Polyp in der Gallenblase

Polypen in der Gallenblase - eine häufige Krankheit, bei deren Fehlen das Risiko besteht, Krebstumoren zu entwickeln.

Um die Krankheit zu bekämpfen, können Sie Medikamente und Volksheilmittel verwenden, die jedoch nur in den frühen Stadien der Entwicklung des pathologischen Prozesses wirksam sind. Der am häufigsten verwendete chirurgische Eingriff.

Lassen Sie uns darüber nachdenken, was es ist - ein Polyp in der Gallenblase und wie man es behandelt.

Was ist das?

Diese Formationen sind das Ergebnis des Wachstums des Oberflächenepithels oder der Ansammlung schädlicher Massen. Die Bildung kleiner oder großer Strukturen mit einem Durchmesser in der Größenordnung von mehreren Zentimetern ist möglich. Eine weitere Option ist die umfassende Netzbildung. Polypen sind von Natur aus gutartig, aber das Fehlen einer Behandlung ist mit der Entwicklung eines onkologischen Prozesses behaftet..

Es werden vier Formen von Neoplasmen unterschieden:

  1. Cholesterin - das Hauptelement des Tumors ist eine Kombination aus kalzinierten Einschlüssen und Cholesterin selbst. Zunächst entwickelt sich der Prozess in der submukosalen Region, dann wachsen die Gewebe und nehmen eine konvexe Form an.
  2. Entzündlich - tritt auf, wenn eine bakterielle Infektion in den Körper eindringt. Die innere Hülle der Galle wird zum Ort der Lokalisierung der granulomatösen Struktur.
  3. Papillome. Ihr Merkmal ist gering, das Vorhandensein von papillären Wucherungen.
  4. Adenomatös. Solche Polypen sind gutartige Tumoren, die aus Drüsengewebe gebildet werden. Sie degenerieren häufig zu Onkostrukturen und müssen ständig überwacht werden..

Gründe für die Entwicklung

Es gibt Faktoren, die zum Ausbruch der Krankheit beitragen:

  1. Vererbung. Ein hohes Risiko, an einer Krankheit zu erkranken, besteht bei Menschen, deren Angehörige an der Krankheit gelitten haben..
  2. Cholezystitis in chronischer Form. Eine Stagnation der Galle führt zu einer Zunahme des Gewebes des inneren Organs.
  3. Kalorienreiches Essen. Ein hoher Cholesterinspiegel in Lebensmitteln führt zur Entwicklung der Krankheit.
  4. Hormon Östrogen. Eine Erhöhung der Produktion dieses Hormons führt zu einer Erhöhung des Epithels in der Bauchspeicheldrüse (reduzierte Gallenblase). Aus diesem Grund leiden Frauen häufiger als Männer an dieser Krankheit.
  5. Entzündungsprozess. Während einer Entzündung schließt der Körper Schutzprozesse in Geweben und Organen ein, und dies trägt zum Einsetzen der Pathologie bei.
  6. Stoffwechselstörung. Unsachgemäße Ernährung oder Vererbung führen zu einer Verletzung des Ausflusses von Galle, wodurch das Gewebe des inneren Organs zu wachsen beginnt.
  7. Dyskinesie. Eine fehlerhafte Funktion der Gallenwege wirkt sich direkt auf die Entwicklung der Pathologie aus.
  8. Hepatitis und Papillomavirus. Beide Krankheiten können Tumore verursachen..

Infektionen und Stress, körperliche Inaktivität - beeinträchtigen die Arbeit der inneren Organe und die Verdauung. Eine angeborene Anomalie der Struktur der Prostata kann den Verdauungsprozess beeinflussen und eine Pathologie verursachen.

Symptome

Das symptomatische Bild der Polyposis der Gallenlokalisation wird durch den spezifischen Ort des Auswuchses im Organ bestimmt.

Aus klinischer Sicht am gefährlichsten ist die Lage des Polypen im Hals oder Gang der Blase. In einer solchen Situation stört der Polyp den normalen Gallenabfluss, was zur Entwicklung eines mechanischen Ikterus führt. Wenn sich die Polyposebildung in einem anderen Teil der Blase befindet, wird das klinische Bild der Pathologie gelöscht und nicht mehr ausgedrückt.

Am häufigsten wird das Vorhandensein eines Gallenblasenpolypen durch solche Manifestationen angezeigt:

  1. Gelbsucht. Die Haut wird wie Sklera ikterisch, was auf einen exorbitanten Gehalt an Bilirubin im Blut hinweist. Ein ähnliches Muster wird beobachtet, wenn der Gallengang in der Blase auftritt, was zum Austreten von Galle in den Blutkreislauf führt. Symptome wie Verdunkelung des Urins, Myalgie und Arthralgie, Hyperthermie, Übelkeit-Erbrechen-Syndrom und Hautjuckreiz ergänzen die Gelbfärbung der Haut..
  2. Schmerzen. Schmerzhafte Manifestationen mit Gallenblasenpolypen treten aufgrund einer Überdehnung der Organwände auf. Dies geschieht, wenn die Galle in der Blase stagniert. Darüber hinaus können vor dem Hintergrund häufiger Kontraktionen der Blase Schmerzen auftreten. Solche Schmerzen im rechten Hypochondrium sind lokalisiert und haben einen stumpfen Charakter. Sie treten unter Krämpfen auf, verschlimmert nach fetthaltigen Lebensmitteln oder übermäßigem Essen, Alkohol, Stress usw..
  3. Dyspepsie. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Übelkeit, häufiger am Morgen, nachdem starkes Erbrechen aufgetreten ist, und im Mund gibt es einen Nachgeschmack von Bitterkeit. Ähnliche Anzeichen werden auch durch Gallenstauung verursacht, die eine Verletzung des Verdauungsprozesses hervorruft. Bitterkeit im Mund ist auf die Injektion von Galle in den Magen aufgrund der motorischen Hyperaktivität der Gallenblase zurückzuführen.
  4. Kolik in der Leber. Es äußert sich in plötzlichen Krämpfen und akuten Schmerzen im Hypochondrium rechts. Ein ähnliches Zeichen tritt normalerweise ziemlich selten auf, hauptsächlich bei Polypen mit einem langen Bein. Die Schmerzen bei Koliken sind so stark, dass der Patient nicht an einem Ort bleiben kann. Deshalb eilt er vergeblich herum und sucht nach einer schmerzloseren Körperhaltung.

Sehr oft verursachen Polypen pathologische Prozesse in benachbarten Organen - der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Da Polyposis als infektiöse Quelle fungieren kann, die die Entwicklung des Entzündungsprozesses verursacht, entwickeln sich Gallengangkrämpfe, Cholezystitis, Pankreatitis usw. häufig vor dem Hintergrund von Gallenblasenpolypen..

Im Allgemeinen können unter den mit Polyposis einhergehenden Pathologien Krämpfe der Gallenblasengänge oder Dyskinesien, verschiedene Formen von Pankreatitis und Cholezystitis oder Cholelithiasis unterschieden werden.

Ist es gefährlich: mögliche Folgen

Ist es gefährlich, Polypen in der Gallenblase zu haben? Die Krankheit ist nicht so harmlos wie allgemein angenommen. In vielen inneren Organen treten Polypen auf, die die Funktionalität selten verletzen. Eine Ausnahme bilden jedoch polypische Auswüchse in der Galle. Sie verletzen die Kontraktilität der Blase, verursachen entzündliche Prozesse (Cholezystitis), oft verbunden mit der Bildung von Steinen. Oft sind die Ursachen für Polypen in der Gallenblase ähnlich wie bei der Gallensteinerkrankung, daher bemerken Experten den Zusammenhang zwischen der Bildung von Steinen und Polyposis.

In Bezug auf Gesundheitsrisiken sind drei Arten von Polypen am gefährlichsten: adenomatös, Cholesterin (sie treten in 50% der Fälle mit Polyposis auf) und bösartig. Die letzte Form sollte jedoch beim Thema Polypen nicht berücksichtigt werden, da sie sich bereits auf Gallenblasenkrebs bezieht.

Diagnose

Für die Studie planen Ärzte mit Verdacht auf Tumor oder Gallenpapillom eine Reihe von Tests und Verfahren:

  1. Ultraschall Der Zweck der Manipulation besteht darin, die Anzahl der Polypen und ihre Lokalisierung zu bestimmen.
  2. Ultraschall ist die Untersuchung der Struktur der Galle und des Zwölffingerdarms durch Einführung eines flexiblen Endoskops mit Ultraschallsensor in den Magen-Darm-Trakt. Zusätzlich zur Untersuchung wird im Rahmen des Verfahrens eine Gewebeprobe für die Histologie entnommen..
  3. Magnetresonanz-Cholangiographie. Mit Hilfe der Untersuchung ist es möglich, den Polypen der Gallenblase zu visualisieren und Informationen über ihre Größe und das Vorhandensein begleitender Strukturen zu erhalten. Wenn überhaupt, infolge von Krebs.
  4. Multislice-Computertomographie. Es ist vorgeschrieben, wenn die Menge an Kontrastmittel geschätzt werden muss..

Neben der Diagnose der Gallenblase selbst sind in der Liste der Ereignisse auch folgende Tests enthalten:

  1. Blutbiochemie. Polyposis bestätigt erhöhte Bilirubin-, alkalische Phosphatase- und Cholesterinspiegel.
  2. Allgemeine Urinanalyse. Die Diagnose wird gestellt, wenn ein geringer Gehalt an Urobilinogen festgestellt wird..
  3. Coprogramm zur Bestimmung des Stercobilinspiegels. In einem pathologischen Zustand fehlt es oder wird in einer minimalen Menge nachgewiesen.

Eine gründliche Differentialdiagnose wird auch aufgrund der Ähnlichkeit der Krankheitssymptome mit anderen gastrointestinalen Pathologien durchgeführt.

Wie behandelt man Gallenblasenpolypen??

Methoden zur Behandlung von Polypen in der Gallenblase hängen direkt von der Größe und Art der Formationen ab.

Nur Cholesterin-Neoplasien, deren Durchmesser 1 cm nicht überschreitet (Pseudo-Neoplasien), können konservativ medizinisch behandelt werden. Cholesterinformationen können sich von selbst auflösen, wenn die Ernährung angepasst und bestimmte Medikamente eingenommen werden. In Fällen mit anderen Arten von Polypen werden Medikamente nur zur Linderung der Symptome in der Gallenblase und zur Behandlung von Begleiterkrankungen eingesetzt.

Polypen mit einem Durchmesser von nicht mehr als einem Zentimeter, die keine Tendenz zum Wachsen zeigen, werden ohne zusätzlichen Eingriff mittels Ultraschall, CT oder MRT beobachtet. In allen anderen Fällen ist die Entfernung von Gallenblasenpolypen gerechtfertigt..

Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation

Zunächst muss ein Gastroenterologe konsultiert und alle erforderlichen diagnostischen Untersuchungen durchgeführt werden, um die Art der Polypen, ihre Größe und das Malignitätsrisiko zu bestimmen.

Cholesterinpolypen sind die häufigste Art von Neoplasma in der Gallenblase. Bei rechtzeitiger Behandlung stellen sie keine große Gefahr dar. Sie treten in Form eines Gitters aus kleinen Einschlüssen von 1 bis 2 mm Breite auf, die diffus entlang der Innenwand des Organs verteilt sind, oder sie können eine Größe von bis zu 4 mm haben und sehen im Ultraschall wie Auswüchse mit glatten Konturen und einer breiten Basis aus. Polypen größer als 4 mm haben bereits ein dünnes Bein.

Meistens empfehlen sie, eines der folgenden Medikamente zu trinken:

  1. Ursofalk, der zur Zerstörung von Ablagerungen beiträgt, die aus Cholesterin bestehen.
  2. Simvastatin hilft, den Blutspiegel von Lipoproteinen und Cholesterin zu senken.
  3. Hepabene und No-Spa werden als Adjuvantien verwendet, um die glatten Muskeln der Gallenblase zu entspannen. Der Krampf wird aus dem Körper entfernt, Galle hat die Fähigkeit, normalerweise durch die Kanäle zu gelangen und am Prozess der Nahrungsverdauung teilzunehmen.
  4. Holiver erhöht die Fähigkeit der Gallenblase, Galle abzuscheiden, und beseitigt Stauungen.
  5. Mit Ursosan können Sie Cholesterinsteine ​​eliminieren, ohne die Fähigkeit zu verlieren, die Gallenblase zu bedienen.

Multiple Cholesterinpolypose kann eigentlich kein Wachstum sein, sondern lose Cholesterinsteine, die anschließend Schmerzen beim Patienten verursachen. Häufige Beschwerden sind Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen im rechten Hypochondrium sowie durch Cholesterinsteine ​​verursachte Symptome einer Cholezystitis.

Die Behandlung von Cholesterinpolypen kann konservativ durchgeführt werden, wenn die Wachstumshöhe nicht mehr als 10 mm beträgt.

Alternative Behandlungsmethoden

Bei der Behandlung der Gallenblasenpolypose können alternative Methoden angewendet werden. Ein positives Ergebnis ist jedoch möglich, vorausgesetzt, die Größe der Neoplasien ist gering.

Effektive Methoden.

  1. Nehmen Sie 20 g Schöllkraut und Kamillenblüten und gießen Sie 200 ml kochendes Wasser ein. Bestehen Sie auf 6 Stunden, filtern Sie und nehmen Sie dann dreimal täglich 20 ml ein. Die Therapie dauert 30 Tage, machen Sie dann eine Pause von einem Monat und setzen Sie die Therapie erneut fort.
  2. Nehmen Sie Rainfarn, Klette, Ringelblume, Ringelblume, Elecampane-Wurzeln und Wermutgras im folgenden Verhältnis: 2: 5: 3: 2: 2: 1. Gießen Sie 20 g der resultierenden Mischung mit 500 ml kochendem Wasser. Erhitzen Sie die gefilterte Infusion und nehmen Sie dreimal täglich 60 ml ein.
  3. Gießen Sie 40 g Wildrose, 25 g Walderdbeere, 25 g Knöterich, 25 g Huflattich, 20 g Johanniskraut, 20 g Hirtenbeutel, 20 g Wegerich, 20 g Heidelbeer-Brombeere, 20 g Immortelle, 20 g Maissäulen, 15 g Dillsamen, 15 g einer Schnur. Mahlen Sie die resultierende Mischung mit einem Mixer. Nehmen Sie es in einer Menge von 40 g und gießen Sie 500 ml kochendes Wasser. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde, filtern Sie und nehmen Sie dreimal täglich 10 ml ein.
  4. Gießen Sie 100 g Chaga-Pilz mit 400 ml Alkohol. Bestehen Sie auf 14 Tagen, fügen Sie Tinktur in einer Menge von 20 ml zum obigen Rezept hinzu und verabreichen Sie sie nach dem gleichen Schema.
  5. Bei der Behandlung von Polypen in der Gallenblase wird Schöllkraut aktiv eingesetzt. Das darauf basierende Arzneimittel muss jedoch sorgfältig eingenommen werden, da die Pflanze giftig ist. Eine solche Therapie dauert nicht länger als 3-4 Monate. Die Brühe kann nur ein Jahr nach Abschluss des ersten Kurses eingenommen werden.
  6. Wenn die Ursache der Entzündung Infektionskrankheiten des Gallensystems sind, kann Wermut helfen. Es hat eine antimikrobielle und hämostatische Wirkung und verhindert auch die Degeneration polypischer Formationen zu einem Krebstumor. Aufgrund der Bitterkeit kann die Pflanze jedoch nicht von Kindern verwendet werden. Um Polypen loszuwerden, müssen Sie Wermutblumen sammeln, in einen Brotball brechen und essen.

Ernährung und Diät

Unabhängig von der Behandlungsmethode - konservativ oder chirurgisch - muss bei Polypen der Gallenblase eine fraktionierte Diät eingehalten werden, bei der der Patient in kleinen Portionen mit einer Häufigkeit von 3 Stunden Nahrung zu sich nimmt.

Es ist auch notwendig, die folgenden Punkte zu berücksichtigen:

  • Lebensmittel sollten ein fein gemahlenes Aussehen haben oder gründlich kauen.
  • Produkte sollten gekocht oder gebacken werden;
  • Das Essen sollte warm, aber nicht heiß sein.
  • Nicht zu viel essen;
  • In den nächsten 1,5 Stunden nach dem Essen können Sie nicht trainieren.

Verbotene Lebensmittel: fetthaltige Milchprodukte, alkoholhaltige Getränke, Soda, Schokolade, Muffins, saures Gemüse (Sauerampfer, Tomaten), fettiger Fisch und Fleisch, geräuchertes Fleisch.

Lebensmittel, die gesunde ungesättigte Fette enthalten, werden zum Verzehr empfohlen:

  • Öle - Oliven, Raps, Leinsamen, Mais;
  • Nüsse - Wald, Walnüsse, Mandeln;
  • Avocado;
  • Pistazien
  • Kürbiskerne, Sesam.

Lebensmittel, die eine ausreichende Menge an Ballaststoffen enthalten:

  • saftige Früchte (Äpfel, Bananen, Birnen, Kiwi) und Beeren (Himbeeren und Brombeeren);
  • Getreide - Hafer, Buchweizen, Perlgerste, Vollkornweizengrütze (Bulgur);
  • Hülsenfrüchte - Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen, Sojabohnen;
  • Gemüse - Weißkohl, Brokkoli, Karotten, Rüben, grüne Erbsen;
  • Nüsse - Cashewnüsse, Erdnüsse.

Konservative Therapie, traditionelle Medizin und Ernährung führen bei der Anwendung nicht immer zu positiven Ergebnissen. Dann schlägt der behandelnde Arzt beharrlich eine Operation zur Entfernung von Polypen vor. Verzögern Sie nicht die Entscheidung und lehnen Sie die chirurgische Behandlung nicht ab, da es wahrscheinlich ist, dass die Läsionen bösartig werden, was irreversible Folgen hat.

Indikationen für den Betrieb

Die chirurgische Behandlung eines Polypen in der Galle erfolgt mit folgenden Indikationen:

  • Polypengröße über 10 mm;
  • Die Krankheit ist mit der Bildung von Steinen, der Entwicklung einer kalkhaltigen oder eitrigen Cholezystitis verbunden.
  • in der Gallenblase gibt es mehr als 2 Polypen;
  • 1-2 Polypen von 5-9 mm Größe auf breiter Basis mit mäßiger Echogenität;
  • das Bein des Polypen ist unabhängig von der Echogenität breiter als 3 mm;
  • schnelles Wachstum in der Bildung;
  • Kombination mit erblicher Polyposis des Dickdarms;
  • das Alter des Patienten beträgt über 60 Jahre;
  • häufige akute Schmerzen im Bauch und im rechten Hypochondrium, die die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigen.

Die chirurgische Entfernung von Polypen in der Gallenblase wird häufiger mit dem Körper durchgeführt. Die Cholezystektomie wird gut vertragen, da sie durch laparoskopischen Zugang erfolgt - kleine Einstiche in der vorderen Bauchdecke.

Chirurgische Behandlung

Arten von Operationen an der Gallenblase:

  1. Die laparoskopische Video-Cholezystektomie (LCE) gilt als die sparsamste für den Patienten und verwendet moderne Endoskopietechnologien.
  2. Laparoskopische Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase ohne Inzision, wie bei der herkömmlichen Cholezystektomie mit Werkzeugen für die endoskopische Chirurgie. Es gilt als "Goldstandard" der modernen Chirurgie, aber in fünf Prozent der Fälle kann die Operation nicht abgeschlossen werden und es wird eine traditionelle Cholezystektomie durchgeführt..
  3. Traditionelle Cholezystektomie (TCE) - Bei offener Operation erfolgt der Zugang über die obere Mittellinie oder die Kocher-Inzision im rechten Hypochondrium. Der Nachteil dieser Methode im Vergleich zur laparoskopischen Cholezystektomie ist ihre Invasivität - der Schnitt schneidet durch Haut, Fettgewebe, weiße Linie des Bauches und Peritoneum.
  4. Endoskopische Polypektomie - dient zur Entfernung von Gallenblasenpolypen unter Erhaltung des Organs. Diese Art der Operation wird unter Verwendung einer diathermischen Schleife durchgeführt, die auf das Bein des Polypen geworfen und abgeschnitten wird. Beinlose Formationen werden durch Fragmentierung entfernt. Eine elektrische Ladung wird durch die Schleife geleitet, um die Gefäße zu koagulieren, wodurch Blutungen vermieden werden. Diese Methode wird verwendet, um Polypen im Darm zu entfernen, wird jedoch selten bei der Behandlung der Gallenblasenpolypose verwendet, sodass die Folgen unvorhersehbar sein können..

Vor der Operation muss der Patient einer umfassenden diagnostischen Untersuchung unterzogen werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden und die optimale Methode für die Cholezystektomie zu wählen.

Prognose

Bei kleinen polypischen Formationen, die nicht zur Zunahme und Ausbreitung neigen, kann die Prognose als günstig angesehen werden: Der Zustand des Patienten kann mit Hilfe von regelmäßigen medizinischen Behandlungskursen korrigiert werden. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass eine solche Pathologie keineswegs immer mit Symptomen einhergeht: Oft treten die Symptome von Fehlfunktionen nur dann auf, wenn der Polyp eine große Größe erreicht oder sogar zu einem bösartigen Tumor degeneriert.

Damit die Prognose günstig bleibt, muss bei den ersten verdächtigen Symptomen ein Arzt konsultiert und eine Diagnose gestellt werden. Je früher der Arzt einen Polypen findet, desto positiver ist der Krankheitsverlauf.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen sollten darauf abzielen, Faktoren zu eliminieren, die zur Bildung von Polypen beitragen. Zum Beispiel ist es notwendig, einen normalen Stoffwechsel im Körper aufrechtzuerhalten, um das Auftreten von Gallenstagnation und entzündlichen Pathologien des Gallensystems und der Leber zu verhindern.

Wenn eine Person eine erbliche Veranlagung für das Auftreten von Polypen der Gallenblase hat, wird ihr empfohlen, sich einer regelmäßigen Diagnose zu unterziehen und den Zustand der inneren Organe zu überwachen. Eine abdominale Ultraschall- oder MRT-Untersuchung wird jährlich bevorzugt.

Entzündliche Prozesse im Verdauungssystem sollten unverzüglich und vollständig behandelt werden. Selbstmedikation sowie das Fehlen einer angemessenen Behandlung können zum Auftreten verschiedener Nebenwirkungen führen - einschließlich der Entwicklung einer Polyposis.

Um dies zu verhindern, müssen außerdem folgende Regeln beachtet werden:

  • essen Sie regelmäßig, ohne zu viel zu essen und ohne Hunger zu streiken;
  • Lebe ein gesundes Leben;
  • Vermeiden Sie Stress und Depressionen.
  • Essen Sie genug pflanzliche Lebensmittel, kontrollieren Sie die Aufnahme von Fetten und einfachen Kohlenhydraten.

Dank eines gesunden Lebensstils ist es möglich, die Entwicklung vieler Pathologien, einschließlich Polypen in der Gallenblase, zu verhindern.

Polypen in der Gallenblase

Polypen der Gallenblase (GI) sind ein häufiger Befund in der Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle. Sie werden auch nach Cholezystektomie mit histologischer Untersuchung gefunden. Die häufigste Frage bei einer solchen Diagnose lautet „Ist es gefährlich?“. Suchen Sie nach der Antwort auf diese und andere wichtige Fragen ↓

Arten von Gallenblasenpolypen

Pseudopolypen

Pseudopolypen treten auf - bis zu 70% aller identifizierten Veränderungen haben kein bösartiges Potenzial und entwickeln sich häufig bei Männern. Cholesterin-Pseudopolypen sind vielfältig und klein (bis zu 10 mm). Kombiniert mit Gallenblasen-Cholesterinose, die durch abnormale Anreicherung von Cholesterinestern und Triglyceriden in Makrophagen des Epithels entsteht.

Die fokale Adenomyomatose ist eine nicht entzündliche Formation, die hauptsächlich bei Frauen mittleren Alters auftritt. Sie machen 25% aller Gallenblasenpolypen aus und werden bei 8% während der Cholezystektomie entfernt gefunden. Diese Läsion kann in der Schleimhaut oder im Fokus diffus sein, meist in Form von Polypen. Diese Form ist mit einem erhöhten Risiko für Magenkrebs bei älteren Menschen verbunden.

Entzündungspolypen machen 10% aus, meist weniger als 10 mm. Sie basieren auf Granulationsentzündungsgewebe, das sich als Reaktion auf chronische Entzündungen entwickelt.

Echte Polypen

Echte Gallenblasenpolypen können gutartig (Adenome) und bösartig (Adenokarzinome) sein. Adenome werden relativ selten nachgewiesen - bis zu 0,5% aller Cholezystektomien. Sie sind mit Gallensteinerkrankungen, familiärer adenomatöser Polyposis und Peitz-Egers-Syndrom assoziiert. Wie im Darm können Adenome sein:

    "Sesshaft" (auf einer breiten Basis) und am Bein, röhrenförmig, papillär, tubulopapillär.

Oft gibt es tubuläre Adenome aus den Drüsen vom Darm- oder Pylorus-Typ, wobei letztere für die Entwicklung von Magenkrebs von besonderer Bedeutung sind. Molekulargenetische Studien haben jedoch gezeigt, dass sich nicht alle Fälle von Gallenblasenkrebs aus Adenomen entwickeln..

Karzinome verschiedener Typen werden als maligne Polypen bezeichnet. Das häufigste davon ist das Adenokarzinom. Gallenblasenkrebs ist eine relativ seltene Krankheit (bei weißen Bewohnern der Vereinigten Staaten beträgt die Häufigkeit 1,5 pro 100 Tausend). Es geht mit einer schlechten Prognose einher: Es wird angenommen, dass das 5-Jahres-Überleben 5% nicht überschreitet und die durchschnittliche Lebenserwartung 6 Monate beträgt. Wenn sich der Krebs im Frühstadium befindet (l. Muscularis mucosa - Stadium I keimt nicht), verbessert sich gleichzeitig die 5-Jahres-Überlebensrate auf 100%.

Eine wichtige Rolle spielen neben dem weiblichen Geschlecht, dem Alter, Abnormalitäten der Entwicklung der Gallenwege und der genetischen Veranlagung Faktoren wie Gallensteinerkrankungen, chronische Entzündungen und parasitäre Läsionen. Gelegentlich Zystadenokarzinom der Gallenblase und Plattenepithelkarzinom.

Seltene Läsionen sind mesenchymale Tumoren (Lipome, Myome, Hämangiome), neuroendokrine Tumoren, Lymphome und Metastasen.

Klinische Manifestationen

Die meisten Polypen der Gallenblase sind asymptomatisch, daher werden sie zufällig während der Untersuchung aus einem anderen Grund oder während histologischer Untersuchungen des entfernten Magen-Darm-Trakts nachgewiesen. Grundsätzlich ist die Klinik auf das Vorhandensein von Steinen zurückzuführen. Die Manifestation isolierter Polypen der Gallenblase ist unspezifisch und besteht in Bauchbeschwerden und Dyspepsie.

Polypenfragmente können sich jedoch lösen und zu Folgendem führen:

    Episoden von Gallenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Komplikationen wie akuter Cholezystitis, Cholangitis oder obstruktivem Ikterus (bei Migration in den gemeinsamen Gang).

Diagnose von Gallenblasenpolypen

Die Beurteilung ist wichtig im Hinblick darauf, ob Krebs vorliegt oder ob Malignität kein Potenzial hat, wobei zu berücksichtigen ist, dass Gallenblasenpolypen ein häufiger Befund sind und Krebs selten ist. Es muss festgestellt werden, ob der Patient eine Cholezystektomie benötigt, und wenn nicht, muss die Dynamik der Krankheit überwacht werden.

Ultraschallverfahren

Aufgrund des Fehlens randomisierter kontrollierter Studien, des Vorhandenseins zahlreicher Verzerrungsfaktoren und der Heterogenität der Gruppen sind die Empfehlungen zur Taktik widersprüchlich. Das neueste sind die interdisziplinären europäischen Installationen von 2017. Sie basieren auf Ultraschall, obwohl viele Autoren auf eine unzureichende Empfindlichkeit (36-90%) gegenüber kleinen Formationen hinweisen. Bei mehreren Polypen wird die Taktik von den größten bestimmt.

Während des Ultraschalls sehen Polypen der Bauchspeicheldrüse wie ein fester echoarmer Vorsprung der Wand in ihr Lumen aus. Sie sollten nicht beweglich sein und keinen akustischen Schatten geben (was einen an Steine ​​denken lässt), können „sitzend“ oder auf einem Bein sein. Große Formationen oder Veränderungen mit Wandinfiltration sollten sofort als Tumoren angesehen werden. Ein deutlicher Nachhall oder ein Artefakt vom Typ „Kometenschwanz“ gibt Anlass, die Veränderung als Pseudopolypen (Cholesterin oder fokale Adenomyomatose) zu identifizieren und vom weiteren Differentialdiagnosealgorithmus auszuschließen (gemäß europäischen Richtlinien). Allerdings verfügen nicht alle Pseudopolypen über diese Funktion..

Polyp der Gallenblase durch Ultraschall

Die Schwellengröße basiert hauptsächlich auf der Inzidenz von Magenkrebs in großen Formationen und vorwiegend kleinen Größen von Pseudopolypen. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass große Formationen, wenn nicht Krebs, ein Adenom sind und das Potenzial für Malignität haben. Wenn der Patient keine kontraindizierte Cholezystektomie hat, diese aber ablehnt, wird er mit wiederholtem Ultraschall überwacht. Einige Autoren geben jedoch eine Krebsrate von 6 bis 13% an.

Wenn der Patient Risikofaktoren für Gallenblasenkrebs und Polypen bis zu 5 mm hat oder keine Risikofaktoren und Polypen von 6 bis 9 mm hat, wird der Kontrollultraschall nach 6 Monaten, einem Jahr und dann jährlich bis zu 5 Jahren durchgeführt.
Wenn der Patient Polypen bis zu 5 mm ohne Risikofaktoren hat, wird der Kontrollultraschall nach einem Jahr, 3 und 5 Jahren durchgeführt.

Wenn ein kleiner Polyp der Gallenblase Krebs ist, wird eine Kontrollstudie nach 6 Monaten seinen Anstieg feststellen. Wenn es während der Beobachtung um 2 mm oder mehr wuchs, wird eine Cholezystektomie empfohlen. Mehr als 90% der Magenformationen während des Beobachtungszeitraums nehmen nicht an Größe zu; Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass die meisten der wachsenden Polypen bösartig sind. Ein Schwellenwert von 2 mm wird gewählt, da kleinere Änderungen auf Unterschiede in der Scan-Technik zurückzuführen sein können. Eine Wachstumsrate> 0,6 mm / Monat weist auf die Möglichkeit eines bösartigen Prozesses hin.

Wenn während der Beobachtung die Polypen verschwinden, wird die Überwachung gestoppt. In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich um Pseudopolypen

Die primäre Forschungsmethode ist Ultraschall, die routinemäßige Verwendung anderer bildgebender Verfahren wird nicht empfohlen. In einigen Zentren mit der entsprechenden Ausrüstung und Erfahrung können alternative Techniken (z. B. endoskopischer Ultraschall) in schwierigen Fällen bei der Auswahl der Taktik hilfreich sein.

Indikationen zur Cholezystektomie

Bei begründetem Verdacht auf Malignität empfehlen viele Autoren einen offenen Zugang für die Cholezystektomie. Wenn T1a-Krebs (innerhalb der Schleimhaut) während der histologischen Untersuchung in einer entfernten Gallenblase festgestellt wird, wird eine laparoskopische Cholezystektomie als radikal angesehen. Bei T1b (Invasion der Muskelschicht) wird eine wiederholte offene Operation mit einer Lymphodissektion des hepoduodenalen Bandes empfohlen. Ein versehentliches Öffnen der Gallenblase bei Krebs während der laparoskopischen Cholezystektomie erhöht das Risiko eines Rückfalls und von Metastasen im laparoskopischen Portbereich.

Bei polypoiden Formationen mit einer Größe von ≥ 10 mm gibt es eine Symptomatik, die mit LM assoziiert sein kann und nicht mit anderen Ursachen assoziiert werden kann

Diese Aussage gilt für kleine Polypen; Es ist unwahrscheinlich, dass sie allein Beschwerden verursachen. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass diese Formationen Indikatoren für Entzündungen oder Gallensteinerkrankungen sein können, die während einer Ultraschalluntersuchung festgestellt wurden. Es gibt widersprüchliche Daten, das Vorhandensein von Symptomen kann auf eine Malignität der Formationen hinweisen, sie berichten auch über eine Linderung nach Cholezystektomie, selbst wenn bei Polypen keine Steine ​​gefunden wurden. Daher die allgemeine Meinung von Experten für die Cholezystektomie, wenn sie nicht kontraindiziert ist und es keinen anderen offensichtlichen Grund für die Klinik gibt.

Wenn aus den oben genannten Gründen keine Cholezystektomie angezeigt ist, werden andere Krebsrisikofaktoren in Betracht gezogen, die eine intensive Überwachung fördern:

    Alter über 50 Jahre., Vorgeschichte der primären sklerosierenden Cholangitis, Herkunft aus Indien (ethnisch), „sitzende“ Polypen (auf breiter Basis), mit lokaler Verdickung der Wand um mehr als 4 mm.

Bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis wurde eine hohe Krebsinzidenz nachgewiesen. Es sollte jedoch ein erhöhtes Risiko für Cholezystektomiekomplikationen in Betracht gezogen werden, die beispielsweise auf eine Zirrhose zurückzuführen sind. Eine große Studie (mehr als 2000 Patienten) zeigte, dass die indische Herkunft ein unabhängiger Krebsrisikofaktor ist (5,5% gegenüber 0,08%). Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Form der Polypen - Bildung auf breiter Basis ("sitzend") - das Krebsrisiko um mehr als das Siebenfache erhöht. Lokale Verdickung (mehr als 4 mm) und Ungleichheit der Gallenblasenwand sind unabhängige Risikofaktoren für den malignen Prozess.

Harmonische endoskopische Sonographie

Ein harmonisches Bild ist eine neue Technik zum Erhalten eines zweidimensionalen Bildes (Schwarzweiß- oder Graustufenbild), das nach dem Prinzip der Analyse von harmonischen Ultraschallwellen erstellt wird, die von Geweben reflektiert werden. Harmonische Ultraschallwellen haben eine Frequenz, die ein Vielfaches der Frequenz der fundamentalen übertragenen Ultraschallwellen ist. In einem herkömmlichen Ultraschallbild wird das Frequenzspektrum, das der Ultraschallsensor ausstrahlt, nachdem er vom Gewebe des Patienten reflektiert wurde, vom Sensor wieder wahrgenommen, und auf dieser Grundlage erstellt das Gerät ein Bild.

In einem harmonischen Bild verwendet das Gerät zur Erzeugung eines sonografischen Bildes die höchsten harmonischen Frequenzen, die auftreten, wenn sich Ultraschallwellen durch Gewebe ausbreiten. Das Bild ist von hoher Qualität, was das Ergebnis mehrerer potenzieller Vorteile ist, nämlich einer besseren lateralen Auflösung, einer geringeren Häufigkeit von Artefakten der lateralen Keule, einem verringerten Bildrauschen, einer geringeren Dicke der Ultraschallschnitte sowie einem höheren Bildkontrast aufgrund eines verbesserten Signal-Rausch-Verhältnisses.

Mit dieser Technik können Sie ein kontrastierendes Herzstück für zusätzliche Bildverstärkung verwenden. Darüber hinaus ermöglicht eine quantitative Analyse der Perfusion die objektive Bewertung von Bildern und verbessert die Genauigkeit der präoperativen Diagnose. Die Gesamtsensitivität, Spezifität und Genauigkeit für die Diagnose maligner Gallenblasenpolypen durch harmonische endoskopische Sonographie ist um eine Größenordnung höher als bei Standardultraschall.

Mehrere kleine Studien haben gezeigt, dass endoskopischer Ultraschall signifikant genauer ist als die herkömmliche Differentialdiagnose der vorliegenden und der Pseudopolypen der Gallenblase. Aufgrund der Tatsache, dass der LM an die Wand des Antrums und im Zwölffingerdarm angrenzt, kann der Sensor direkt am LM installiert und im Hochfrequenzmodus mit hoher Auflösung gescannt werden.

Es wird auch angenommen, dass die kontrastmittelverstärkte Sonographie bei der Differentialdiagnose von Gallenblasenpolypen nützlich sein kann: In einer US-Studie ermöglichte die Verwendung eines auf Galactose basierenden Kontrasts die Erzielung einer Sensitivität von 100% und einer Spezifität von 77% bei der Unterscheidung von gutartigen Veränderungen von bösartigen.

CT-Scan

Die Computertomographie der Bauchhöhle ist häufig nicht zum Nachweis von Polypen geeignet. Magnetresonanztomographie.

Magnetresonanz wird aufgrund unzureichender Auflösung nicht häufig zur Diagnose von Gallenblasenerkrankungen eingesetzt. Eine dynamische MRT mit der SPGR-Sequenz (verdorbene Gradientenpulssequenz) kann jedoch nützlich sein, um maligne Veränderungen zu erkennen, die durch eine frühe und langfristige Amplifikation gekennzeichnet sind, während nach einer frühen Amplifikation eine schnelle Auswaschung von gutartigen Läsionen auftritt. Die Wirksamkeit der DWI-Sequenz (diffusionsgewichtete MR-Bildgebung) ist ebenfalls angegeben..

Polypen in der Gallenblase: Symptome, Diagnose, Behandlung, Folgen

Polypen in der Gallenblase sind gutartige Neubildungen, die sich an der Innenwand des Organs befinden und in seinem Lumen wachsen. Fast 80% der Patienten mit dieser Krankheit sind Frauen über 35 Jahre.

Oft fehlen die Anzeichen der Krankheit praktisch oder sind sehr schwach ausgeprägt, und die Pathologie kann zufällig erkannt werden. Die Symptome der Krankheit hängen vom Ort des Wachstums ab.

Einstufung

In der medizinischen Praxis werden folgende Arten von Polypen unterschieden:

  • wahr: Papillome der Gallenblase, adenomatöse Polypen;
  • Pseudopolypen: Cholesterin, entzündlich.

Neoplasmen werden wie folgt klassifiziert:

  • adenomatös. Sie repräsentieren die Proliferation von Epithelgewebe, das die Wände der Gallenblase bedeckt. Diese Art von Formationen geht häufiger als andere in eine bösartige Form über;
  • Cholesterin. Treten infolge der Ablagerung von Cholesterinplaques auf der Schleimhaut des Organs auf;
  • entzündlich. Pseudotumor infolge des Entzündungsprozesses und der Proliferation des Schleimhautepithels.

Papillome sind gutartige Neubildungen, die infolge einer Infektion mit dem humanen Papillomavirus (HPV) auftreten. Sie repräsentieren ein Wachstum mit zahlreichen papillären Wucherungen. Neben adenomatösen Polypen kann diese Art der Bildung zu einer bösartigen Form ausarten.

Die Gründe

Warum erscheinen Polypen in der Gallenblase? Die Ursachen der Krankheit sind:

Entzündungsprozesse in der Leber

Cholezystitis führt zu einer Stagnation der Galle und dem Wachstum von Granulationsgewebe an den Wänden der Blase, wodurch entzündliche Pseudopolypen gebildet werden

Die Krankheit entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer belasteten Familienanamnese sowie zusätzlicher Faktoren in Form einer Stagnation der Galle. In den meisten Fällen werden adenomatöse Polypen und Papillome vererbt

Stoffwechselstörungen

Dies ist die häufigste Ursache für Cholesterin-Pseudopolypen. Infolge von Fettstoffwechselstörungen kommt es zu einem Anstieg des Cholesterins im Körper (der sich in Form von Plaques an den Körperwänden ablagert). Während sie verkalken, bilden sich Polypen

Symptome von Polypen in der Gallenblase

Schmerzen

Am häufigsten treten Schmerzen auf, wenn der Polyp den Ausfluss der Galle blockiert und eine Verlängerung der Organwände verursacht. Stagnation führt zu einer Reizung einer großen Anzahl von Nervenrezeptoren in den Wänden.

Schmerzhafte dumpfe Schmerzen mit Neoplasmen in der Gallenblase sind im rechten Hypochondrium lokalisiert. Es tritt auf, wenn eine Person zu viel isst, fetthaltige und würzige Gerichte oder alkoholische Getränke konsumiert. In einigen Fällen werden Stresssituationen zur Schmerzursache..

Dyspeptische Symptome

Anzeichen einer Pathologie sind dyspeptische Symptome, nämlich:

  • Übelkeit (besonders morgens);
  • Bitterkeit im Mund;
  • Erbrechen nach übermäßigem Essen.

Diese Symptome deuten auf eine Verletzung des Abflusses der Galle und ihrer Stagnation hin. Das Fehlen von Gallensäuren im Darm führt dazu, dass Lebensmittel (insbesondere fetthaltige und reichlich vorhandene) schlecht verdaut und praktisch nicht aufgenommen werden.

Infolgedessen verliert eine Person schnell Gewicht. Die Abgabe von Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen verursacht einen bitteren Nachgeschmack im Mund, der schwer loszuwerden ist.

Leberkolik

Dieses Symptom wird ziemlich selten beobachtet, normalerweise in Fällen, in denen sich der Polyp im Hals des Organs befindet und ein sehr langes und dünnes Bein hat, das sich verdrehen und einklemmen kann. Bei der Kontraktion wird das Wachstum eingeklemmt, wodurch der Patient scharfe, intensive, paroxysmale Schmerzen hat.

Der Schmerz ist so stark, dass der Patient nicht an einem Ort sein kann, er eilt herum und findet keine geeignete Haltung, um den Schmerz zu lindern. Sein Puls beschleunigt sich und sein Blutdruck steigt, seine Haut wird blass und schwitzt.

Gelbsucht

Die Ursache für Gelbsucht ist ein Anstieg des Bilirubinspiegels im Blut (über 14 mmol / l). Eine Pathologie tritt als Folge einer Stagnation der Galle auf, wenn ihre Bestandteile ins Blut gelangen. In einigen Fällen kann dieses Phänomen einen Polypen hervorrufen, der sich im Gang der Gallenblase oder im Hals befindet.

Zunächst ändert der Patient die Farbe der Sklera, er erhält eine gelbe Farbe. Anschließend ändert sich der Hautton - zu hellgelb (bei Menschen mit heller Haut) oder dunkelorange (bei dunkelhäutiger Haut). Die Gelbfärbung ist so intensiv, dass sie sogar auf dem Foto zu sehen ist.

Gelbsucht geht mit Hautjuckreiz einher, der durch den Eintritt von Gallensäuren in den Blutkreislauf entsteht. Sie bewegen sich entlang des Blutkreislaufs und reizen die Nervenenden, was zu einem unwiderstehlichen Wunsch führt, sich selbst zu kratzen. Oft haben Patienten Kratzer an verschiedenen Stellen, da der Juckreiz keine klare Lokalisation aufweist. Die Haut wird trocken und straff..

Außerdem ändert der Patient die Farbe des Urins, es wird dunkel. Gelbsucht kann von Übelkeit, Erbrechen, Gelenk- und Muskelschmerzen oder Fieber begleitet sein..

Diagnose

Verwenden Sie die folgenden Methoden, um die Krankheit zu identifizieren:

  • Ultraschall (Ultraschall) der Leber und der Gallenblase. Die Gallenblase im Ultraschall ist eine ovale dunkle Formation von einheitlicher Farbe. Das Wachstum sieht aus wie ein heller heterogener Fleck, der auf einem dunklen Hintergrund von der Wand wächst. Ein Ultraschallcholesterin oder ein entzündlicher Polyp hat das Aussehen einer vollständig weißen Formation;
  • endoskopische Sonographie. Ein Endoskop mit einer Miniaturkamera am Ende wird durch den Mund in die Zwölffingerdarmhöhle eingeführt, von der aus Gewebescans in einem Abstand von 12 cm untersucht werden. Mit dieser Methode können Sie die Polypen an den Wänden des Organs detailliert untersuchen.
  • CT-Scan. Mit dieser Methode können Sie selbst die kleinsten Polypen sehen, ihre Struktur bestimmen und auch Anomalien in der Struktur oder Arbeit des Organs identifizieren.

Zur Bestätigung der Diagnose werden ein allgemeiner und biochemischer Bluttest, Urinanalyse und Kot durchgeführt. Dies ermöglicht es, den Bilirubinspiegel im Körper zu bestimmen und den Entzündungsprozess zu identifizieren.

Behandlung

Eine medikamentöse Behandlung wird nicht durchgeführt, da sie nicht wirksam ist. Medikamente werden zur Behandlung einer Grunderkrankung verschrieben, die zur Entwicklung eines Tumors hätte führen können..

In der komplexen Therapie werden choleretische Medikamente eingesetzt: Holiver, Allohol, Gepabene. Um Schmerzen in der Gallenblase zu beseitigen, werden krampflösende Mittel eingesetzt: No-shpa, Riabal.

Während der Operation werden nicht nur Polypen entfernt, sondern die gesamte Gallenblase. Diese Art der Operation wird als Cholezystektomie bezeichnet. Es gibt folgende Hinweise für die Umsetzung:

  • multiple Neoplasien;
  • die Größe des Polypen beträgt mehr als 1 cm;
  • schnelles Wachstum des Polypen;
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase;
  • Verdacht auf Malignität der Bildung;
  • Cholezystitis;
  • belastete Familiengeschichte.

Wenn Pseudopolypen erkannt werden, ist eine Beobachtung erforderlich. Wenn ihre Größe über einen längeren Zeitraum nicht abnimmt oder neue Formationen auftreten, muss die Gallenblase entfernt werden.

Offene Cholezystektomie

Während der Operation wird die Gallenblase durch einen schrägen Einschnitt entfernt, der entlang der Kante des Rippenbogens erzeugt wird. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt..

Der vorläufige Schnittbereich wird mit einem Antiseptikum behandelt. Mit einem Skalpell Gewebe schneiden. Die Gallenblase wird aus dem Bett entfernt, verbunden und entfernt. Im nächsten Schritt wird der Einschnitt genäht.

Eine offene Cholezystektomie wird durchgeführt, wenn die Neoplasien eine große Größe erreichen und der Verdacht auf ihre Malignität besteht. Gleichzeitig werden gleichzeitig regionale Lymphknoten entfernt und ein Teil der Leber reseziert. Die Nähte nach der Operation werden am 6. und 7. Tag entfernt..

Laparoskopische Cholezystektomie

Bei der laparoskopischen Cholezystektomie erfolgt die Entfernung der Gallenblase nach der endoskopischen Methode. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. In die Bauchdecke werden vier kleine Schnitte gemacht, durch die Trokare (Hohlrohre mit Ventilvorrichtungen an den Enden) eingeführt werden. Mit ihrer Hilfe werden die Gewebe auseinander bewegt.

Durch einen Trokar werden ein Okular mit einer Videokamera und ein Laparoskop in die Bauchhöhle eingeführt. Bei der Untersuchung wird das Leber-Zwölffingerdarm-Band freigelegt, der Ductus cysticus und die Arterie werden daraus isoliert (sie werden ligiert und gekreuzt). Mit einem Elektrokoagulator wird die Gallenblase aus dem Leberbett entfernt. Durch die Passagen wird es aus der Bauchhöhle entfernt. Dann werden die Einschnitte genäht.

Der Vorteil dieser Operation ist eine kurze postoperative Zeit (bis zu 5 Tage). In diesem Fall hat der Patient keine zu starken Schmerzen und kann sich selbst bedienen. Komplikationen wie Hernien und Kommissuren treten nach laparoskopischer Cholezystektomie selten auf..

Nach der Entfernung der Gallenblase muss 2-3 Monate lang eine strenge Diät eingehalten werden. In Zukunft müssen Sie die Ernährung überprüfen und fetthaltige, salzige, frittierte und würzige Lebensmittel sowie geräuchertes Fleisch und Alkohol daraus entfernen.

Gekochte, gebackene oder gedämpfte Gerichte müssen bevorzugt werden. Es wird empfohlen, 4-5 mal täglich kleine Portionen einzunehmen.

Volksbehandlung

Zur Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation sowie zur Verhinderung des Bildungswachstums und zur Vermeidung seiner Degeneration zu einem bösartigen Tumor werden folgende Volksheilmittel eingesetzt:

  • Rezept Nr. 1: Ein Esslöffel getrocknete Beeren von Viburnum wird mit 200 ml kochendem Wasser gefüllt und drei Stunden lang darauf bestanden. Filtern, einen Teelöffel Honig hinzufügen und morgens und abends 100 ml trinken. Die Behandlung wird 2 Wochen lang fortgesetzt und dann eine Pause eingelegt. Nach 14 Tagen wird die Verabreichung wieder aufgenommen. Die Infusion dauert 3 Monate;
  • Rezept Nr. 2: 300 g frisches Schöllkrautgras werden zusammen mit den Wurzeln sorgfältig gemahlen und 200 g Maihonig werden hinzugefügt. Das Mittel wird eine Woche lang an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt. Dann muss es gefiltert, in einen Behälter aus dunklem Glas gegeben und an der Tür im Kühlschrank aufbewahrt werden. 5 Tropfen Infusion werden in einem Esslöffel Wasser gelöst und einmal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Die Rezeption dauert 20 Tage und macht dann eine zehntägige Pause. Die Behandlung sollte so lange dauern, bis das Mittel vollständig beendet ist.
  • Rezept Nr. 3: 100 g natürliche Butter werden in einem Wasserbad gelöst, 10 g Propolispulver werden hinzugefügt und 10 Minuten lang in Brand gehalten. Dann filtriert und im Kühlschrank aufbewahrt. Ein Teelöffel des Produkts wird in einem Glas warmer Milch aufgelöst und einmal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Sie nehmen das Medikament 2 Wochen lang ein, machen dann eine Woche Pause und setzen die Behandlung fort.

Was ist gefährlicher Polyp der Gallenblase

Wenn Polypen der Gallenblase entdeckt werden, ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich, da sie die Entwicklung der folgenden Komplikationen verursachen können:

Polypenmalignität (Degeneration zu einem bösartigen Tumor)

Wenn die Größe des Neoplasmas mehr als 20 mm beträgt, ist es bei etwa 50% der Patienten bösartig. In anderen Fällen beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass der Polyp bösartig wird, 35%. Die Prognose für Gallenblasenkrebs ist schlecht, nicht mehr als 15% der Patienten überleben ein Jahr

Der Patient hat regelmäßig starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich auf den Rücken, den Nacken oder das Schulterblatt auswirken können. Angriffe treten häufig nachts auf und dauern ein bis mehrere Stunden

Eine schwerwiegende Pathologie, die zur Entwicklung einer gangränösen Cholezystitis, Cholangitis, eines Leberabszesses oder einer Peritonitis führen kann. Diese Komplikationen gefährden nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben des Patienten.

Chronische Verletzungen des Abflusses und Stagnation der Galle führen zur Entwicklung von Gelbsucht und dyspeptischen Symptomen. In schweren Fällen kann dies zu Leberzirrhose oder Leberversagen führen.

Um das Auftreten von Polyposis zu verhindern, müssen Sie richtig essen, aufhören, Alkohol zu trinken, und auch die Entzündungsprozesse des Magen-Darm-Trakts rechtzeitig behandeln. Personen, deren Eltern unter dieser Krankheit litten, sollten regelmäßig getestet werden..

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Polypen in der Gallenblase

Ein Gallenblasenpolyp ist eine tumorähnliche Formation verschiedener Ursachen, die sich an der Innenwand der Gallenblase befindet und in ihrem Lumen wächst. Dies ist eine häufige Krankheit. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, besteht die Gefahr, dass sie sich in einen Krebstumor verwandelt..

Die Methoden zur Behandlung von Wachstum in der Gallenblase sind unterschiedlich, alles hängt vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit ab. Medikamente, traditionelle Medizin sind nur in den frühen Stadien der Entwicklung wirksam. In anderen Fällen ist eine Operation erforderlich.

Wie erkennt man die Krankheit im Frühstadium? Was ist, wenn Pillen nicht mehr helfen? Lösen sich Wucherungen auf? Ist Laserkampf effektiv? Können Komplikationen verhindert werden? Wie sieht das Wachstum aus? Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen kennen, können Sie versuchen, Ihre körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten.

Polypencharakterisierung

Polypen - eine Zunahme des oberen Schleimteils der Gallenblase. Wachstum entsteht durch eine Zunahme des Epithels oder eine Ansammlung von Schadstoffen. Neoplasmen sind mehrfach und einfach. Die Größe reicht von 3-4 Millimetern, manchmal können Neoplasien 2 Zentimeter erreichen. Eine der Optionen für die Entwicklung von Wucherungen wird als großflächige Netzbildung angesehen.

Der Gallenblasenpolyp hat einen ICD-10-Code von k80-87. Häufiger wird die Krankheit bei Frauen ab 35 Jahren diagnostiziert, manchmal werden bei Männern Gallenblasenschäden beobachtet. In seltenen Fällen tritt die Krankheit bei einem Kind auf. Art und Ausmaß der Krankheit sind unterschiedlich.

Arten von Polypen

Neubildungen der Gallenblase sind nicht gleich. In der Medizin ist es üblich, 4 Arten des Krankheitsverlaufs zu unterscheiden. Sie unterscheiden sich in ihrer Komplexität und Behandlungsmethode..

  • Adenomatöse Polypen. Gutartiges Wachstum, das durch eine Zunahme des Drüsengewebes entsteht - sie wachsen schnell. Infolge einer Adenomyomatose tritt an der Wand der Gallenblase eine Verdickung auf, Divertikel - kleine Hohlräume bilden sich. Neoplasmen haben im Durchschnitt eine Größe von nicht mehr als 10 mm. Trotz der Tatsache, dass adenomatöse Neoplasien nicht gefährlich sind, sind sie häufig anfällig für Malignität - dies tritt in 10% der Fälle auf. Da sich in diesem Fall die Polypen nicht mehr auflösen können, besteht die Gefahr des Übergangs zu einem Krebstumor. Benötigen Sie eine umfassende Behandlung, laufende ärztliche Überwachung.
  • Entzündliche Polypen. Dies ist ein Pseudotumor, der aus entzündlichen Prozessen aufgrund einer bakteriellen Infektion resultiert. Eine Entzündung tritt in den Zellen des äußeren Epithels der Gallenblase auf. Wachstum entzündlichen Ursprungs entwickelt sich aufgrund des Vorhandenseins von Steinen und Parasiten, seltener wirken andere nachteilige Faktoren als Katalysatoren. Bei der Untersuchung bei entzündlichen Wucherungen wird ein schmaler Stamm festgestellt.
  • Papillome. Sie sind wie der adenomatöse Polyp ein gutartiger Tumor, und ohne Behandlung verwandeln sie sich in ein bösartiges Neoplasma. Papillome sind klein, papillär und tumorartig.
  • Cholesterinpolypen. Wie entzündliche Polypen sind sie Pseudotumoren. Dies sind mehrere Formationen, die eine Größe von nicht mehr als 10 Millimetern erreichen. Häufiger verläuft die Krankheit ohne Symptome. Cholesterinpolypen werden am häufigsten diagnostiziert und treten in der Hälfte der Fälle von Gallenblasenentzündungen auf. Solche Arten von Neoplasmen sind konservativen Behandlungsmethoden günstig zugänglich. Da Neoplasien durch die Anreicherung von Cholesterin entstehen, können sie während der Diagnose leicht mit Gallensteinen verwechselt werden. Die Wucherungen enthalten Kalzium und entstehen durch Unterbrechungen des Fettstoffwechsels. Der Cholesterinpolyp hat eine konvexe Form und entwickelt sich in der Submukosa.

Ursachen von Polypen

Nicht jede Krankheit hat eine Ursache. Für die Entwicklung von Papillomen in der Gallenblase gibt es viele Faktoren:

  • Entzündung. Die Entwicklung der Pathologie der Gallenblase und die Bildung von Wucherungen werden durch eine Schutzreaktion des Körpers unterstützt, die während des Entzündungsprozesses in Organen und Geweben aktiviert wird.
  • Papillomavirus und Hepatitis. Beide Krankheiten unterstützen das Auftreten und die Entwicklung von Wachstum in der Gallenblase.
  • Östrogen. Aus diesem Grund leiden Frauen häufiger als Männer an Gallenblasenpolypen. Die Hormonfreisetzung hilft beim epithelialen Wachstum.
  • Dyskinesie. Die Entwicklung der Krankheit beeinflusst die irrationale Arbeit der Gallenwege.
  • Unsachgemäße Ernährung. Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel verursachen Polypen.
  • Langsamer Stoffwechsel. Genetische Veranlagung, abnormaler Lebensstil und Vererbung verletzen den Gallenabfluss. Dies bewirkt das Wachstum von Organgewebe.
  • Chronische Cholezystitis. Eine Stagnation der Galle in den Organen führt zur Bildung von Polypen.
  • Vererbung. Wenn es in der Familie Menschen gibt, die an einer ähnlichen Krankheit leiden, steigt das Risiko, Polypen zu entwickeln.
  • Hypodynamie, angeborene Anomalie der Gallenblase, Infektion, Stress, Urolithiasis, Zirrhose.

Symptome

Die Symptome einer Pathologie in der Gallenblase hängen hauptsächlich von der Position der Polypen ab. Es gibt möglicherweise keine Anzeichen einer Krankheit.

Der gefährlichste Fall ist ein Polyp im Blasengang oder im Hals - möglicherweise im Gallengang. Trotz der verschwommenen Symptome und Ergebnisse von Ultraschall mit ungleichmäßigen Konturen wird das Vorhandensein von Polypen durch einzelne Anzeichen bestimmt.

  • Schmerzen. Häufiger aufgrund von Dehnungen der Wände der Gallenblase und Kontraktionen des Organs. Schmerzempfindungen sind stumpf und verkrampft in der Natur, geben dem richtigen Hypochondrium. Die Ursachen und Exazerbationen sind Alkohol, übermäßiges Essen und Stress..
  • Dyspepsie. Stagnation der Galle ruft einen Geschmack von Bitterkeit, Erbrechen und Übelkeit hervor. Echozeichen verschlechtern sich nach schweren und fettigen Lebensmitteln.
  • Kolik in der Leber. Akute Schmerzen und Kontraktionen im rechten Hypochondrium. Dieses Symptom ist äußerst selten und verursacht dem Patienten akute Schmerzen und Beschwerden..
  • Gelbsucht. Arthralgie, Hyperthermie, Ikterus, juckende Haut, Myalgie, dunkler Urin, Erbrechen, Übelkeit - Anzeichen deuten auf einen hohen Bilirubingehalt und ein Austreten von Galle hin.

Polypen wären nicht gefährlich, wenn sie nicht in der Lage wären, zu Krebstumoren zu degenerieren. Die Wahrscheinlichkeit erreicht 30%.

Bösartiges Neoplasma ist nicht die einzige Gefahr durch Polypen. Die Eiterung der Gallenblase und eine Vergiftung des Gehirns können eine Folge der Krankheit sein. Eine genaue Diagnose und medizinische Notfallversorgung können die Entwicklung von Komorbiditäten verhindern..

Diagnose der Krankheit

Mit Hilfe einer umfassenden Untersuchung, der Ergebnisse von Analysen und Verfahren ist es möglich, das Vorhandensein von Polypen in jedem Stadium festzustellen. Für eine genaue Diagnose werden moderne Diagnosemethoden verwendet:

  • Magnetresonanz-Cholangiographie. Mit diesem Verfahren können Sie einen Polypen erkennen und sich über Größe und Position informieren.
  • Multislice-Computertomographie. Diese Methode wird angewendet, wenn die Qualität und Quantität des Kontrastmittels beurteilt werden muss.
  • Ultraschall Bestimmen Sie mithilfe des Verfahrens die Anzahl und den Ort der Wucherungen. Als Ergebnis der Studie können bestehende Entzündungen, Funktionsstörungen, individuelle Formationen und mögliche Schleimhäute festgestellt werden.
  • Ultraschall. Die Anwendung der Methode ermöglicht es Ihnen, die Struktur des Zwölffingerdarms und der Gallenblase mithilfe eines flexiblen Endoskops, eines Ultraschallsensors, zu verstehen.
  • Blutbiochemie. Das Verfahren bestimmt die Menge an Substanzen wie Bilirubin, Phosphatase, Cholesterin.
  • Coprogramm. Mit der Methode ist es möglich, den Stercobilinspiegel herauszufinden.
  • Allgemeine Urinanalyse. Die Übergabe ist für einen reduzierten Urobilinogenspiegel vorgeschrieben.
  • Cholezystographie. Mit dieser Methode können Wucherungen mit beeindruckenden Veränderungen der Gewebestrukturen nachgewiesen werden. Daher wird es selten verwendet.

Behandlung

Die Behandlungsmethode für Neoplasien in der Gallenblase wird vom Arzt anhand der Ergebnisse der diagnostischen Untersuchung gewählt. Häufiger wird dem Patienten nach dem Nachweis von Neoplasmen eine konservative Therapie verschrieben. In einigen Fällen gibt es genügend Medikamente und eine richtig ausgewählte Ernährung, manchmal ist es unmöglich, eine Operation zu vermeiden.

Medikamente

Eine Behandlung ohne Operation wird für Cholesterinformationen verschrieben. In diesem Fall werden Medikamente verschrieben. Der effektivste:

  • No-Spa, Hepabene entspannen die glatten Muskeln der Gallenblase. Dank der Medikamente verschwindet der Krampf, die Galle hat die Möglichkeit zu vergehen und am Verdauungsprozess teilzunehmen.
  • Simvastatin hilft, Cholesterin und Blutlipoproteine ​​zu senken.
  • Ursosan beseitigt Cholesterinsteine. Das Mittel hilft, wenn die Gallenblase richtig funktioniert.
  • Ursofalk zerstört Cholesterinablagerungen.
  • Holiver beseitigt Stagnation und scheidet Galle im Organ aus.

Ethnowissenschaften

Alle Medikamente sind wirksam, wenn die Höhe des Wachstums 10 Millimeter nicht überschreitet. Es werden traditionelle medizinische Methoden angewendet, ein ähnlicher Zustand ist die geringe Größe des Neoplasmas.

  • Ringelblumen, Ringelblumen, Elecampanwurzel, Rainfarn, Wermut, Klette gießen kochendes Wasser. Fertig Infusion aufwärmen. Die Mischung wird dreimal täglich eingenommen.
  • Kamille, Schöllkraut gießen kochendes Wasser, filtern, für einen Monat 3 mal täglich einnehmen. Wiederholen Sie den Kurs nach einer Pause von 30 Tagen.
  • Immortelle, Walderdbeeren, Johanniskraut, Huflattich, Hirtenbeutel, Wegerich, Dillsamen, bläuliche Brombeere, Mais, Knöterich, Schnur, Kotelett, Hagebuttenkotelett, kochendes Wasser gießen. Filtern Sie die vorbereitete infundierte Lösung und trinken Sie sie dreimal täglich.
  • Wermut gilt als wirksames Mittel im Kampf gegen Entzündungen und Infektionskrankheiten in der Gallenblase. Es zeigt eine hämostatische, antimikrobielle Eigenschaft und verhindert den Übergang von gutartigen Tumoren zu einem Krebstumor.
  • Das wirksamste Volksheilmittel ist Schöllkraut. Die Brühe sollte 4 Monate lang eingenommen werden und dann eine jährliche Pause einlegen. Schöllkraut ist giftig, vorsichtig!

Operation

Manchmal ist eine Operation die einzig wirksame und mögliche Methode zur Behandlung von Wucherungen in der Gallenblase. Häufiger ist es jedoch notwendig, das gesamte innere Organ zu entfernen, da das Abschneiden nur von Neoplasmen mit einem Rückfall der Krankheit behaftet ist.

Trotzdem versuchen Ärzte, die Gallenblase zu retten. Operationen werden zur Not durchgeführt, wenn eine andere Methode nicht funktioniert.

Eine Reihe von Faktoren berücksichtigen Indikatoren für chirurgische Eingriffe:

  • Infolge der Krankheit entwickelt sich eine Zahnsteinbildung, eine eitrige, kalkhaltige Cholezystitis.
  • das schnelle Wachstum bestehender Polypen;
  • eine größere Veranlagung bei Erwachsenen ab 60 Jahren;
  • das Vorhandensein von 2 oder mehr Polypen in der Gallenblase;
  • breites Bein des Polypen - ab 3 Millimeter;
  • hohes Risiko für eine Polyposis des Dickdarms aufgrund eines erblichen Faktors;
  • Auswirkungen auf die Lebensqualität des Patienten - akute, häufige Schmerzen im rechten Hypochondrium, Bauch.

Nicht weniger wichtige Indikatoren sind eitrige Cholezystitis, gestörter Gallenabfluss, hohe Bilirubinspiegel und akute Leberkoliken.

Arten von Operationen

Wenn ein chirurgischer Eingriff nicht vermieden werden kann, wählen Sie, wie und mit welcher Methode die Operation durchgeführt werden soll. Eine Reihe von chirurgischen Methoden sind der Medizin bekannt. Die Art der Operation wird anhand der Schwere der Erkrankung und anderer Faktoren ausgewählt.

  • Die laparoskopische Video-Cholezystektomie ist eine sanfte chirurgische Methode. Bei dieser Art der Operation werden moderne endoskopische Technologien verwendet.
  • Die laparoskopische Cholezystektomie gilt als klassische Operation. Bei der Laparoskopie wird die Gallenblase ohne Schnitt entfernt. Es ist jedoch nicht immer möglich, den Vorgang bis zum Ende abzuschließen, es müssen andere Methoden verwendet werden. Die Vorteile der Laparoskopie sind die Fähigkeit der operierten Person, sich während der Rehabilitationsphase selbständig, leicht und flüchtig um sich selbst zu kümmern. Positive seltene Fälle von Komplikationen und das Fehlen eines langen Krankenhausaufenthalts.
  • Die traditionelle Cholezystektomie ist eine offene Operation. Ein Schnitt wird im rechten Hypochondrium nach Kocher oder dem oberen Mittellinienabschnitt vorgenommen. Der Hauptnachteil der Technik ist das Trauma, da der Einschnitt die weiße Linie von Bauch, Peritoneum, Fettgewebe und Haut betrifft. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, die Nähte werden nach einer Woche entfernt. Nach der traditionellen Cholezystektomie ist ein 4-tägiger Lügenlebensstil erforderlich. Die Rehabilitation dauert 2 Wochen.
  • Eine endoskopische Polypektomie schont die Gallenblase und hilft dabei, Polypen zu entfernen. Während der Operation wird eine diathermische Schleife verwendet, die über das Bein des Wachstums geworfen wird. Wenn das Neoplasma es nicht hat, wird der Polyp aufgrund von Fragmentierung entfernt.

Leben nach der Operation

Trotz der Tatsache, dass die Operationen zur Entfernung von Polypen oder der Gallenblase ein positives Ergebnis haben, ist nach deren Abschluss eine vollständige Änderung des Lebensstils erforderlich.

Dies gilt für Fälle, in denen ein Organ infolge einer Operation entfernt wird. In Abwesenheit der Gallenblase wird Magensaft, obwohl in geringeren Konzentrationen, in den Darm geschickt, und die enzymatische Aktivität wird beeinträchtigt.

Es wird mindestens 2 Jahre dauern, bis der Körper lernt, wie man ohne Gallenblase lebt. Die ersten sechs Monate sind schwierig. Der Wiederaufbau ist vor allem nach klinischen Richtlinien möglich.

Bei Polypen an der Gallenblase ist unabhängig von der Behandlung eine Diät erforderlich. Einschränkungen in der Nahrung sind mit der Einnahme von Medikamenten verbunden, das Medikament betrifft alle Körperteile.

Ernährung

Die Hauptindikation für eine Diät sind schmerzende, dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium. Wenn die Ernährungsprinzipien während der anfänglichen Entwicklung der Krankheit nicht eingehalten werden, verschlechtern sich die Indikatoren, das Organ wird deformiert, die Krankheit degeneriert zu einem schweren Stadium.

Die Diät, die Ärzte Patienten mit Polypen in der Gallenblase verschreiben, wird als Tabelle Nr. 5 bezeichnet. Um die Anforderungen zu erfüllen, müssen Sie die Grundregeln einhalten.

  • Fractional Nutrition. Die tägliche Ernährung ist in gleichen Zeitintervallen in 4-5 Empfänge unterteilt.
  • Ablehnung von kohlensäurehaltigen Getränken, Konservierungsstoffen, Marinaden, Halbzeugen, Fast Food, Hülsenfrüchten, Mais, sauren Früchten, Beeren, Radieschen, Knoblauch und Sauerampfer.
  • Eine völlige Ablehnung von Süßwaren, Muffins, Backwaren. Es ist wichtig, Produkte, die Ethylalkohol und Koffein enthalten, vollständig zu entfernen.
  • Tägliche Aufnahme von 2 Litern Flüssigkeit. Dies beinhaltet keinen Kaffee, Tee, keine Getränke - sauberes und frisches Wasser. Falls gewünscht, wird der angegebene Grenzwert überschritten, Mineralwasser ist geeignet.
  • Die Verwendung von Fruchtgetränken, nicht sauren, ungesättigten Säften, Kräuterkochungen, Kräutertees.
  • Die Verwendung von gebackenem Gemüse, Obst, Suppenpüree, gekochten Lebensmitteln, nicht festen fettarmen Käsesorten, die Zubereitung von Gerichten ausschließlich in flüssiger, geriebener Form.
  • Eine kleine Menge Kekse, Süßigkeiten ist in seltenen Fällen erlaubt. Die Ernährung beinhaltet die Kontrolle des Verhältnisses von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.
  • Alle verzehrten Lebensmittel müssen lange Zeit gründlich gekaut werden, große Stücke dürfen nicht in den Magen gelangen. Aus diesem Grund sollte das Essen klein sein..
  • Bevor Sie nach dem Essen mit dem Laden beginnen, müssen Sie mindestens anderthalb Stunden warten. Es ist wichtig, übermäßiges Essen und ein Gefühl der Schwere zu vermeiden.
  • Es ist nützlich, Pilzsuppen, gebratene Kuchen, fettiges Fleisch, Fisch, geräuchertes Fleisch und Mayonnaise von der Ernährung auszuschließen. Gesundes Essen sollte Raumtemperatur haben - warme Mahlzeiten können großen Schaden anrichten.
  • Diät Nr. 5 impliziert eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Tabak.
  • Nach der Behandlung von Polypen in der Gallenblase sollte Brei in die Ernährung aufgenommen werden. Gerste, Hirse sollte nicht verwendet werden, Getreide ist zu grob für die Schleimhaut des Verdauungssystems. Gleichzeitig sollte der Brei in Wasser oder fettfreier Milch gekocht werden.
  • Wenn eine Exazerbation auftritt, die Schmerzen im rechten Hypochondrium zunehmen, ist es notwendig, Haferflocken in Wasser zu verwenden.

Ja, Sie müssen das Menü anpassen, nachdem Sie die Gallenblase entfernt haben. Der Patient, der sich einer Operation unterzogen hat, ist außerdem gezwungen, seinen Lebensstil zu ändern.

Physische Aktivität

Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein lügnerisches, inaktives Regime aufrechterhalten werden sollte. Vielfalt ist die Art und Weise, wie notwendige Veränderungen charakterisiert werden..

Schließen Sie Sport nicht vom Leben aus. In den ersten Monaten nach der Operation ist körperliche Aktivität nicht erlaubt, dann sind sie notwendig. Yoga und Tanzen sind akzeptabel - die Hauptsache ist, den Körper nicht zu überarbeiten.

Auswirkungen

Aber Sie müssen verstehen - nach der Entfernung der Gallenblase im Körper ändern sich die Prozesse. Sie sollten sich im Voraus darauf vorbereiten, um zu wissen, wie Sie sich in Zukunft nicht verletzen können..

Die ersten Monate nach der Operation sind besonders schwierig. Die Anzeichen zeigen das Auftreten eines postoperativen Syndroms an:

  • Erbrechen
  • Blähung;
  • instabiler Stuhl - Verstopfung, Durchfall;
  • schmerzende Schmerzen im Bauch, rechtes Hypochondrium;
  • körperliche Schwäche.

Ertrage keine Schmerzen, mit dem Einsetzen der ersten Symptome lohnt es sich, eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts nicht verschlimmert werden und sich keine Steine ​​in den Gallengängen befinden.

Wenn die umfassende Untersuchung keine damit verbundenen Krankheiten oder Komplikationen aufdeckt, lohnt es sich, den Lebensstil und die Ernährung zu überarbeiten, da der Grund in diesem Faktor liegt.

Nach einer korrekten Operation, die den ärztlichen Vorschriften unterliegt, normalisiert sich das Leben nach Entfernung der Gallenblase wieder: Der Stuhl normalisiert sich, Schmerzen, dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium können verschwinden, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls des Magen-Darm-Trakts infolge einer Cholezystitis und Cholelithiasis nimmt ab. Der Patient erscheint leicht, verbessert die Gesundheit.

Für Patienten mit einer ähnlichen Krankheit ist es zunächst schwierig, sich an einen neuen Lebensrhythmus anzupassen. Zusätzlich zu Diäten und körperlicher Aktivität sollten Sie sich den Körper genau ansehen und versuchen, die Signale zu erfassen.

Nach der Operation nimmt bei den meisten Patienten die Anzahl der nützlichen Mikroorganismen ab, es wird ein Aufblähen beobachtet. Das Fehlen der Gallenblase beeinflusst die Konzentration der Galle und das Wachstum von Mikroorganismen. Der Patient entwickelt eine Dysbiose oder eine Darminfektion. Diese Prozesse sollten sich normalisieren und das Wachstum von Mikroorganismen stoppen. Schmerzen und Blähungen verschwinden allmählich.

Physiotherapie

3 Wochen nach der Operation wird dem Patienten ein Physiotherapiekurs gezeigt. Es enthält Schlick, Sapropel, Sulfid, Torfschlamm. Sie helfen dem Patienten, sich schnell zu erholen und Schmerzen zu lindern.

Physiotherapie tut nicht weh und ist für eine Gruppe von Patienten von entscheidender Bedeutung. Aber wie bei der anderen Methode gibt es Kontraindikationen für die Physiotherapie. Dies ist das Vorhandensein eines Knotens im Gallensystem, die Verschärfung des chronischen Entzündungsprozesses in der Gallenblase, häufige Polyposis.

Um die Lebensqualität in der postoperativen Phase zu erhalten, bringen Massage und die Verwendung von Mineralwasser viele Vorteile. Physiotherapie hilft Patienten bei der Ernährung.

Auch nach der Operation sollten Patienten den Sport nicht aufgeben, Physiotherapieübungen werden zum Assistenten. Es zielt in erster Linie darauf ab, die Gallenfunktion des Körpers wiederherzustellen und den Zustand des Patienten zu lindern. Physiotherapieübungen umfassen effektive Übungen:

  • Legen Sie sich auf den Boden, beugen Sie die Knie, drücken Sie auf die Brust und falten Sie die Hände. 3 Minuten seitwärts rollen.
  • Auf dem Rücken liegen, abwechselnd die Beine beugen, zur Brust bringen.
  • Legen Sie sich auf den Rücken, ziehen Sie sich abwechselnd zurück und entspannen Sie Ihren Magen.
  • Stehen Sie mit gespreizten Beinen auf und drehen Sie den Körper von einer Seite zur anderen.

Neben physiotherapeutischen Übungen können Sie auch Gymnastik und Yoga machen. Die Hauptsache ist, die Reaktion des Körpers zu überwachen. Wenn Schmerzen auftreten, sollten Sie die körperliche Aktivität sofort beenden.

Vitamine

Bei einer Diät ist es wichtig, Vitaminpräparate nicht zu vergessen. Dies ist notwendig, um die Immunität zu stärken, die Stimmung zu normalisieren und negative Emotionen zu beseitigen.

Eine gute Option wäre die Verwendung von Vitaminkomplexen Alphabet, Vitrum, Complivit. Vitamine der Gruppen B und C sollten beachtet werden. Sie helfen, das Blut zu verbessern, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen, Toxine zu beseitigen, den Stoffwechsel zu regulieren, die Herzfunktion zu stimulieren und die Wände der Blutgefäße zu stärken.

In einigen Fällen werden homöopathische Mittel verschrieben. Hauptsächlich: Aconitum, Alice, Belladonna, Graphite, Levicor und Schwefel. Alle Rezepte und Dosierungen für den Patienten werden vom Arzt individuell ausgewählt. Mit Hilfe von Mitteln können Sie den Zustand nur lindern, aber das Wachstum nicht behandeln.

Krankheitsprävention

Es gibt eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen, die darauf abzielen, Faktoren zu eliminieren, die zur Bildung beitragen und die Polypen in der Gallenblase erhöhen.

Die erbliche Veranlagung ist in dieser Angelegenheit wichtig, es ist wichtig im Voraus zu wissen, ob es Menschen mit einer ähnlichen Krankheit in der Familie gab. Wenn die Annahme richtig ist, ist eine regelmäßige Diagnose erforderlich, um den Zustand der inneren Organe zu überwachen. Es ist besser, auf MRT zurückzugreifen oder einen Ultraschall zu machen.

Da die Bildung von Polypen nicht der Fall ist, wenn Sie sich selbst erholen können, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, wenn die geringsten Anzeichen und Verdächtigungen vorliegen.

Prävention hat niemanden daran gehindert, es ist nützlich, Ratschläge zu verwenden und einfache Regeln einzuhalten.

  • Gesunden Lebensstil. Die Ablehnung von Alkohol, Tabakerzeugnissen, Sport und körperlicher Aktivität ist gemeint.
  • Vermeidung von Depressionen, Stress, Apathie, schlechter Laune. Natürlich funktioniert es nicht, die negativen Auswirkungen zu beseitigen. Sie können versuchen, sie zu minimieren.
  • Volle, richtige Ernährung. Dies bedeutet, dass Sie aufhören sollten zu verhungern, zu viel zu essen und schädliche Lebensmittel zu essen. Dies kann ausnahmsweise zulässig sein. Laufend - nein.
  • BZHU-Kontrolle. Es ist wichtig, das Verhältnis von verbrauchten Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu berücksichtigen. Es wird nützlich sein, pflanzliche Lebensmittel zu essen.

Die Einhaltung einfacher Regeln hilft, Polypen in der Gallenblase zu verhindern, und wenn sie existieren, verhindern Sie, dass sich die Situation verschlechtert.

Die Prognose der Behandlung und Genesung

Die Prognose für die Behandlung von Gallenblasenpolypen ist günstig. Geringe Größe des Neoplasmas, mangelnde Neigung zur Ausbreitung und Zunahme - die Diagnose ist nicht gefährlich.

In solchen Situationen sind konservative Therapiemethoden ausreichend. Dies verringert das Risiko eines Fortschreitens der Krankheit und minimiert die Schmerzen.

Der schwierigste Teil bei der Behandlung von Polypen in der Gallenblase ist die Diagnose der Krankheit. Da im Anfangsstadium keine Symptome auftreten, werden Polypen mit anderen ähnlichen Wucherungen verwechselt.

Es ist möglich, die Krankheit bereits im späten Stadium zu erkennen, und dies ist mit der Umwandlung von gutartigen Tumoren in einen bösartigen Tumor behaftet.

Die gefährlichen Folgen der Bildung von Polypen gehen in Gallenblasenkrebs über, blockieren den Körper mit einem Neoplasma und kneifen die Beine eines vorhandenen Polypen.

Gallenblasenkrebs ist die schlimmste Folge, die Prognose ist schlecht. In den meisten Fällen ist der Tumor nicht operierbar. Nach der Diagnose liegt die Lebenserwartung zwischen 3 Monaten und 1 Jahr..

Symptome von Gallenblasenkrebs sind Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit, und es gibt Fieber. Die gleichen Symptome treten auch bei anderen Krankheiten auf, aber bei Krebs sind sie ausgeprägter und heller.

Eine Überlappung der Gallenblase mit einem Polypen tritt auf, wenn das Wachstum zu groß ist und den Hals des Organs schließt. Es gibt keine Symptome dieser Krankheit..

Überlappungen können zur Bildung einer eitrigen Cholezystitis führen. Die Krankheit erschwert die Sekretion, erhöht die Menge an Bilirubin im Blut und führt zu toxischen Schäden am Gehirn.

Eine Verletzung der Beine des Polypen ist durch brennende, akute Schmerzen im rechten Hypochondrium gekennzeichnet. Ein weiteres Symptom der Krankheit ist blasse, feuchte Haut..

Komplikationen treten auf, wenn Polypen am Bein in der Gallenblase auftreten. Es befindet sich in der zervikalen Gallenblase. Die Form des Polypen ähnelt einem Pilz - er hat einen Hut und ein Bein: lang, kurz, breit - je nach Situation.

Ein langes Bein ist gefährlich. Es kann umgedreht, verdreht und verletzt werden. Die Gallenblase zieht sich zusammen und wird von den Wänden des Polypen zusammengedrückt.

Wenn die Beine des Wachstums verletzt werden, verspürt der Patient akute Schmerzen, begleitet von Kontraktionen. Bei einem Anfall wird ein Anstieg der Herzfrequenz beobachtet.

Schon bei den ersten Anzeichen sollten Sie einen Arzt konsultieren und nicht auf mögliche Komplikationen warten. Eine rechtzeitige Behandlung garantiert 100% für ein günstiges Ergebnis.