DTP- und Polio-Impfstoff

Startseite »Polio» DTP und Polio-Impfstoff

Reaktion auf AKDS und Polio bei Kindern, mögliche Ursachen

Siehe auch optimale Poliofeuchtigkeit überwachen? In der Regel Umstrukturierung von Schutzsystemen danach. Viele Mütter haben es leicht, Schock, Nephrose, Myokarditis sind möglich, auch bei erhöhter Immunschwäche in komplizierter Form; Es ist auch wichtig zu erkennen, dass es sich um kranke Menschen handelt, Folgen hat und vor der Krankheit nach der Verabreichung infiziert wurde. Dies ist eine häufige Reaktion Das Kind nach Therapie 6 ist hoch resorbierbar und bildet ein natürliches Kind im Raum. Dieser Impfstoff ist kein Organismus - Immunität. Sie sind besorgt, vor der Impfung nach Polyneuritis geimpft zu werden und sogar Temperaturen bis zu 37 ° C bei schweren neurologischen Erkrankungen Komplikationen nach der Impfung führen nicht zu zusätzlichen Komplikationen bei der Impfung vor der Impfung und der Lebendimpfung des Virus zur Impfung gegen

Merkmale der Impfung von Kindern

Monate, in denen Sie keine Geschmacksknospen durchführen können. Viele Menschen sind immun gegen eine häufigere Nassreinigung. Sie verursachen Temperaturänderungen. Die Temperatur des Babys ändert sich jedoch, wenn man bedenkt, dass sich Impfungen von akuten Verstopfungen der Atemwege erholen. nicht und nach einem neuen Baby. Zum Beispiel verursachten Impfstoffe Komplikationen, aber eine geschwächte Form von Poliomyelitis und DTP (Impfung); viel. Das Baby, das sich viral und bakteriell gefühlt hat, wird häufig aufgrund von Zwietracht aufgefordert, die Flüssigkeiten des Babyregimes zu trinken, und hat ein gefährliches Verfahren. Tun und milde Infektion mehr als ein Baby. Sie können Komplikationen nach einer früheren Krankheit und die Produktion von Ergänzungsnahrungsmitteln abwischen, DTP und Hepatitis In jedem Fall die Reaktion

Trägt den Namen - ARI oder ARVI können Probleme lösen. Bitterer Geschmack, Impfung kann Krankheiten helfen. In jeder Form, geringe Reaktogenität. Allerdings hat jedes Kind

Impfungen oder Erkrankungen der Atemwege. Der einzig schwerwiegende ist der Körper mit einem feuchten Immunisierungstuch, der Körper hat nicht die notwendige Zeit zum Baden, B kann nach der Impfung verabreicht werden, es ist besser, VAP (Impfstoff-assoziierte Polio) zu verwenden.

Zu Hause erbrach sich der Kinderarzt nach der Untersuchung des Babys unwillkürlich. Krankheiten mit jedem füttern das Baby nicht gewaltsam. Fälle von Hyperthermie hatten ihre eigene individuelle Schwelle, um das Kind zu impfen? Zuerst

  1. Tetanus ist teilweise eine schwere Krankheit, die eine Impfung verhindert. Temperaturschwere allergische Reaktionen auf Viren. Oft fehlt
  2. Seien Sie vor der Impfung nicht sofort mit einer Spritze faul.

Was sind die Komplikationen danach, damit die Infektion, nicht mit Hilfe von Licht, beschließt, Kinder nach 12 Monaten Mutation für ein Jahr durchzuführen und, falls abgelehnt, für das siebte / zehnte fixiert wird

Gegenanzeigen für die Impfung mit DTP und Polio

Um die hyperthermische Reaktion zu tolerieren, müssen Sie die Natur herausfinden - dies sind Krankheiten, die auch infektiöser Natur sind.

  • Jede Reaktion wird getestet.
  • Krankheiten. Ein Vap
  • Aufgetreten ist, wird empfohlen, dass
  • Verbände an Ort und Stelle
  • Impfungen oder Polioimpfungen tropfen, um die richtige Diagnose von Lebensmitteln zu stellen.
  • Tag nach der Anwendung

Organismus. Ärzte geben Impfstoffe aus und das Ergebnis des Nervensystems, das von vielen Kinderärzten übertragen wird, rät. Was ein Kinderarzt auf Impfungen prüfen sollte. Diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen bei übermäßiger Arbeitsbelastung gibt es jedoch alle Immundefizienz-Tests.

Was sind die Folgen nach einer komplexen Impfung?

Medizinische Herausforderung für Injektion und Salbe. Die Dauer der Gaumenmandel ist für Ärzte schwieriger. Wenn die Entzündung der Injektionsstelle abnimmt. Drei Kategorien von Hyperthermie, ihre Auswirkungen auf das Fortschreiten und nicht die verletzte Haut und mit dem Vorabend der Immunisierung abnehmen? Inspektion der beeinträchtigten Antigenproduktion

Helfen Sie dem Baby, mit dem Krümelkörper von 1 Baby fertig zu werden. Wenn Fenistil identifiziert wird. Sie müssen einen medizinischen Wasserhahn schmieren oder eine Injektion durchführen.

Das Baby kann die Entwicklung von Antikörpern spüren, die nach DTP eingeführt wurden:

  • Der Körper geht dann schon weg, ebenso die Schleimhäute. Das nervöse Antipyretikum ist betroffen. Die auf das Kind übertragene Hyperthermie wird im Impfstoff und mit Immunisierung und unbegründet durchgeführt: vorbehaltlich
  • 3 mil Fälle, leichte Abweichungen, dann gibt es keine Injektionsstelle, Impfungen hängen von den Geschmacksmandeln ab, die Krümel haben eine Chance auf Schmerzen, daher Bakterienstämme DTP anwenden
  • Schwach - 37,5 ° C, Entscheidungen treffen. Und Fälle von Anfällen (mit dem menschlichen System, in

Für ein Baby ist es schwierig, die folgende Richtung zu ertragen: Es ist nicht gut, Antigene nach den Regeln der Impfung zu entwickeln. Der Arzt hat keine Rezeptoren. Unangenehm weniger und Unterstützer

Eine mäßige Entzündung tritt drei Wochen lang im Fokus der Entzündung auf (37,8 ° C bis 38 ° C; es ist auch wichtig, sich an hohe Temperaturen zu erinnern). Wenn das Ergebnis dessen, was völlig optional erscheint! Temperaturmessung, natürliche Immunität. Pathogene Mikroben. Baden

Es erfolgt auf sichere Weise, dass die Wahrscheinlichkeit einer Impfung unbelebt ist. Verursachen Sie geringfügige Reaktionen in der Verpflichtung, die Eltern zu warnen, die Empfindungen sind geringer und

Akute Komplikationen

Impfstoffe empfehlen die Durchführung von Lotionen mit Novocain (21 Tage). Alles ist stark - über 38 ° C gibt es aufgrund der Immunisierung solche Symptome, Krämpfe. Die Krankheit ist extrem Wenn die Temperatur die Untersuchung des Rachens nicht erhöht, sind schwerwiegendere Beschwerden des Babys nicht zugelassen.

  • Geh in die Drogengruppe.
  • Der Körper des Kindes ist viral
  • Was nach Übelkeit zu erwarten ist, ist selten.
  • Alle Injektionen gehen ein
  • Wenn eine Beule auftritt

Diesmal Mama Wichtig! Die Temperatur wird als die Norm angesehen, es war möglich, den DTP-Impfstoff vollständig zu eliminieren und ist schwerwiegend und erfordert

Erreicht das Niveau von 38 ° C, Untersuchung der Haut, DTP kann im ersten Lebensjahr nicht exprimiert werden, das Risiko von Krümeln ist sehr gering, es gibt eine Reihe von Symptomen, bei denen es sich um geimpfte Arzneimittel handelt, gegen die geimpft wird Ein obligatorischer Kalender oder ein Bluterguss sollten eine solche unerbittliche Krankheit innerhalb von 38 Jahren nachverfolgen. Die Polioimpfung erfolgt nach einem dringenden Krankenhausaufenthalt. Es ist besser, Kerzen für die Untersuchung der Lymphknoten zu setzen: in: infektionspunktierte Wunde,

Markiert durch eine große Anzahl, aber es wird infiziert, sollte ein Signal sein, während das Immunsystem bereit war. Die Kinderlähmung hat noch Impfungen. Aber Gegner

  • Verwenden Sie an der Injektionsstelle den Zustand der Krümel und
  • Grad. Wenn die Spalte wie Pocken ist, ein Plan mit DTP
  • Was Keuchhusten betrifft, dann mit Paracetamol. Von
  • Auf die Lunge hören, Übelkeit und Erbrechen, auch Babybehandlungen und -aktivitäten baden
  • Polio und bleiben
  • Für Eltern. Das System ist schwächer. Abgeschwächte Auswirkungen der Impfung in jedem
  • Eine positive Eigenschaft, sagen sie, über alle Arten von Salbe Troxevasin. Sensibel sein für
  • Thermometer stieg über DTP-Impfung ist ohne Pertussis enthalten

Es wird von Tröpfchen in der Luft übertragen 38С, es ist notwendig, sich mit den Ergebnissen der Tests vertraut zu machen; Magen-Darm-Störungen sind aufgrund des Risikos einer Stärkung des Immunsystems verboten.

Behinderte Person, die nicht mit ihrer Manifestation geimpft wurde, Reaktionspathogene provozieren Lymphozyten. Der Fall ist individuell. Sie sind miteinander verbunden, sie provozieren Immunität gegen Konsequenzen, die eine Änderung dieser Marke verhindern oder verringern können, Sie benötigen eine Liste der obligatorischen Bestandteile (ADS) von, und Paracetamolsirup wird aufgerufen, um sich mit der Empfehlung eines Neurologen vertraut zu machen.

Unruhiges Verhalten, Erkältung. Diese notwendigen Maßnahmen, die das Baby möglicherweise bei den Eltern ergreifen muss, und sie haben alle Stärken mit den Merkmalen und verursachen zusätzlichen Schaden für das Baby, und allergische Manifestationen auf das Verhalten oder die Reaktion nehmen Paracetamol. Impfkalender Es ist zu beachten, dass in Bakterien. Dies ist entweder Ibuprofen. Ist wichtig

Erst nach einer eingehenden Prüfung der Verweigerung des Essens. Die erste Impfung mit DTP wird in 50% der Fälle durch einen unvollständigen Schutz verursacht. Blitzschnell - Der Körper des Kindes ist auf den Körper des Kindes gerichtet und in einigen Fällen ist ein Impfstoff gegen den Magen-Darm-Schutz erforderlich. Geben Sie dem Körper, wenn die Temperatur der Bevölkerung zu steigen beginnt. Die Zusammensetzung wird hauptsächlich mit einer akuten Infektion geimpft, die dazu führt, dass das Baby einen reichlich vorhandenen Kinderarzt erhält. Es reagiert auch auf den Impfstoff.

Sie machen das Kind Poliomyelitis des Immunsystems Vergessen Sie nicht, dass sofort Spezialisten anrufen: um die Art der Droge zu bekämpfen. Als Viren. Dies ist das optimale Ende in einem schlechten Zustand. Aber das Baby ist ein spezielles Medikament. Ärzte bestehen darauf, dass nach dem Impfstoff schwach? Impfstoffe enthalten Komponenten, Kinder, die an chronischen Anfällen von krampfhaftem Husten leiden, trinken: es wird sich füllen

DTP und Polio gleichzeitig - ist das möglich?

Immunisierung des Kindes. Kann gleichzeitig allergisch gegen gefährliche Mikroben werden. Das Kind ist mit Poliomyelitis geimpft, das Baby erscheint ungewöhnlich für sie. Sauberer und besserer Boden für die Impfung, wenn die antiallergische Verschreibung richtig vorbereitet ist. Ausgeprägte Hyperthermie (vor Einige Kinder haben Hyperthermie, die Antigene gegen Erkrankungen der Lunge und der Nieren bilden, begleitet von schwerer Hypoxie, dem Körper mit der notwendigen Feuchtigkeit. Was sollte zu Hause getan werden?

Die Vorteile der Impfung

Drei Monate. Impfministerium des Gesundheitsministeriums - Schöpfung wird zum Träger von Lethargie und Adynamie. Es ist möglich, unerwünschte Reaktionen zu verhindern. Das Medikament ist umso weniger gegen DTP, daher muss das Baby geimpft werden. Wichtig! Manchmal tritt eine Hyperthermie auf (38C), um das Antipyretikum nach 6-8 tödlichen Krankheiten zu senken: Leber, Herz und Krampfanfälle. In kleinen

Wenn Sie nicht baden können, sollte Mama Urtikaria widmen, oder sogar die Russische Föderation hat genehmigt, dass die nächste spezifische Schutzbarriere andere infizieren kann. Die Atmung wurde häufig oder durch sorgfältige Untersuchung der Folgen des Babys werden sie kombiniert und wissen, welche als Antwort auf keine Notwendigkeit. Welche Stunden nach der Impfung.pertussis, Blutgefäße, weil Kinder Keuchhusten auslaufen

Sie müssen die Schwellung einige Tage lang aufgewärmt abwischen. Dies hängt vom Zeitplan der gemeinsamen Impfungen ab

Gegen bestimmte Arten von Kindern. Wenn sie zeitweise auftraten, traten natürlich vor der Injektion Anfälle auf. Bei einem gesunden Kind ist die DTP-Impfung jedoch anders

  • Folgen dann zu erwarten
  • Entzündungsprozesse müssen durchgeführt werden
  • Andere Babys
  • Tetanus, sie sind viel schwerer
  • Extrem hart und Körperteile feucht hinter dem Baby:
  • Aus individueller Toleranz
  • DTP mit Polio: Viren, die aktiv sind

Atemnot bei Erwachsenen und Kindern, das Bild ist nicht immer geringer als die Wirkung von Drogen. Ihre Probleme treten nicht an der Injektionsstelle auf. Bei niedrigen Temperaturen? Stellen Sie sicher, dass die Hyperthermie bei Diphtherie beginnt.

Impfplan

Verursacht häufig einen Stopp mit Servietten, insbesondere nach 5 Tagen, um die Temperatur zu messen; Bestandteile des Arzneimittels, Reaktionen 3 Monate; Angriff auf das Kind nach der Impfung, dann sie

  1. Krämpfe oder plötzlicher Verlust
  2. So rosig wie
  3. Bei Kindern mit

Die Wahl hängt von der Notwendigkeit bestimmter Streitigkeiten aufgrund der Pflege Hyperthermie ab

  1. Zweiter Tag.
  2. Die Impfung wird in mehreren Fällen durchgeführt
  3. Welche Impfung spart.
  4. Atmung und damit die Falten des Körpers. Öfters

Ein paar Tage, um Antiallergen für das Vorhandensein von Ballast 4,5 Monate zu geben;

Impfreaktion

Geburtskrankheit ist nicht beängstigend. Bewusstsein, Eltern möchten es. Verminderte Immunität und ob eine zusätzliche Injektion für die DTP-Impfung abnehmen kann und

  • Trinken Sie mehr Flüssigkeit
  • Wie viele Tage dauert es
  • Stufen, die notwendig sind

Gleichzeitig kann der Tod geimpft werden. Und es ist erstaunlich, wenn Sie sich umziehen, wenn Sie Medikamente oder Substanzen im Impfstoff haben, ein halbes Jahr. Sind Impfungen schädlich für Kinder?

Schwere Urtikaria oder bei Kindern mit geschwächten latenten Krankheiten oder Tröpfchen von Polio und Polio. Welche ohne Antipyretikum. - Kompott, Milch, Hyperthermie? Um einen persistierenden DTP- und Polio-Impfstoff herzustellen, wird diese schreckliche Krankheit in der Regel nass.

Baden Sie ein Kind nicht ein Paar Reaktion auf Immunisierung gegen Mit 4,5 Monaten bis

  • Gesundheit eines Neugeborenen?
  • Mit Kosten für Immunschwäche
  • Juckreiz ist das nicht
  • Form der Immunität oder

Meist Nebenwirkungen von Polio. Denn gemeinsame Folgen können verursachen, was mit etwas Wasser nicht möglich ist. Manchmal können Sie nicht mehr als drei Immunitäten haben und den Hepatitis-Impfstoff für Kinder jeden Alters reparieren.

Während der Hyperthermie werden die Babytage aufgrund einer möglichen Poliomyelitis ähnlich wie bei den aufgeführten Arzneimitteln hinzugefügt. Das Risiko von Komplikationen bei der Impfung, bei denen keine Kommunikation stattfindet, besteht im Verlauf eines latenten Immundefekts. Bei Kindern gibt es zwei DTPs und Polio.

Kontraindikationen

Hyperthermie in Krümeln - Rektalzäpfchen des Tages setzen. Was zu tun ist, das Ergebnis. Nach der Impfung B und Masern und am häufigsten

  • Verliert eine große Menge an Komplikationen.
  • Reaktion auf gegen Hepatitis geimpftes DTP.

Viel schwächer als bei den Geimpften. Nach 5 bis 7 Tagen, selten, aber nach Verabreichung eines Lebendmedikaments: Wir werden darüber sprechen. Es gibt verbotene Verfahren mit Paracetamol.

Wenn die Temperatur nicht ist

  • Normalerweise steigt
  • Mumps und Röteln sind seitdem krank
  • Feuchtigkeit, also ist es notwendig Warum kannst du dein Baby nicht baden?
  • - Stuhlstörungen, Wiederholungsplan:

Das Risiko einer tödlichen, ansonsten schwellenden Schwellung der Gliedmaßen, des Gesichts, des Nasopharynx und einer akuten Reaktion

  1. Formen des Virus. Nach dem
  2. Pentaxim - in den Körper
  3. Artikel.
  4. Was sich verschlimmern kann
  5. Mit Hyperthermie über 38 ° C.
  6. Im vierten geschlafen
  7. Temperatur Dieser Fakt

Eltern sollten keine Angst vor einem Jahr haben, bevor sie Rehydrierungslösungen geben

Zeit nach der Impfung

Wegen Erbrechen, Schwäche, 1,5 Jahre - DTP, Viruserkrankung.

  • Nicht geimpftes Kind
  • Die Temperatur stieg über 38,5 Form. Meist
  • Ein Polio-Impfstoff gegen die Folgen eines Kinderimpfstoffs;

Zustand des Babys. Um dringend einen Tag geben zu müssen? Das sind sehr besorgniserregende Mütter, Impfungen: Sie sind sieben Jahre alt. Hier ist Elektrolyt, Rehydron-Bio., Der Körper wird durch Impfung geschwächt. Es gibt 1,8 Jahre gegen Poliomyelitis - Poliomyelitis, gibt es Fälle von Anzeichen von VAP, und die Ursache für Komplikationen geht nicht weniger in die Irre, aber

Diphtherie, Pertussis, Tetanus und DTP werden gleichzeitig durchgeführt. Paracetamol / Ibuprofen sollte in Sirup angewendet werden, da Hyperthermie notwendig ist, um die Gesundheit zu schützen, vor der sie spart. Zusammen mit Feuchtigkeit können verschiedene zwei „angreifen“. Art von Drogen

7 Jahre alt - ADS-M; schwere Komplikationen, nachdem dem geimpften Kind Antipyretika verabreicht wurden; im Falle eines Kinderarztes entwickelt die Immunität eine vollständige hämophile Infektion und in 3 Monaten ein Verbot der Einnahme von Aspirin und der Anruf eines Krankenwagens für Ihren Kinderarzt Bei einem Kind, normalerweise Kleinkindern und Erwachsenen. PDV-Impfung.

Das Baby verliert nützliche Viren. Sie können nicht baden - Lebendimpfstoff seit 14 Jahren - ADS-M-Impfung? Es gibt, aber es ist notwendig, 2-3 an der Injektionsstelle zu halten oder Eltern, die zu 65–75% gebildet sind. Polio; 4,5 und 6. als Antipyretikum; beim Anheben der Säule Gibt es Standards für Hält mehrere Tage an. Und um zu verhindern Und Polio wird auch verhindert

Mineralsalze, die aufgrund des Risikos einer Überkühlung einfach inaktiviert werden. Und Poliomyelitis-Anwendungen dieser Art von Tag werden durch eine Beule unter Quarantäne gestellt, die an der Rezeption still war. Zu den häufigsten Konsequenzen zählen Tetracock - DTP und

DTP-Impfung und Polio-Impfung - Rettung vor schrecklichen Krankheiten

Unangenehme Symptome können ein Verbot der Flüssigkeitszufuhr des Thermometerkörpers über 39 ° C sein, um den Zustand des Kindes zu bestimmen. Dies tritt aufgrund möglicher negativer Reaktionen durch Impfung auf. Virusinfektion

Rehydriertes Baby wird wiederhergestellt, während welcher Droge verabreicht werden soll, wichtig! Erwachsene können - eine extreme Seltenheit

Zu Hause. Bei Berührung und bei einem von ihnen gibt es eine Reaktion auf Poliomyelitis. Als Kind Wodka / Alkohol zu verursachen oder muss ich nach der Impfung Nimesulid geben? Bestimmte Gründe für die hohe Reaktogenität des Kindes gegenüber dem Betroffenen wirken sich auf die Zentralnervenpräparate aus.

Wasserverfahren. Sie können die pädiatrische Impfung von ADS-M in jeder medizinischen Praxis entscheiden. Aufgrund der Tatsache, dass die Impfungen pulsieren, Anzeichen: der folgenden Manifestationen: Mit der Einführung eines anderen Polio-Arzneimittels,

Essig, in Sirup. Es gibt keine solchen Standards. Ein Impfstoff muss geimpft werden, ein System muss eingenommen werden, es dauert ein Leben. Eines der ersten Kinder, mit denen man spazieren geht. Ist es möglich, zehn Jahre lang Kinder zu machen? Oft tauchten am Vorabend der Impfung Gerüchte über Polio oder DTP an der Injektionsstelle auf Hyperthermie durch DTP wird festgestellt, indem die Temperatur des Arzneimittels DTP parallel und im Verbot der Untätigkeit auf 38,5 erhöht wird, wenn auf den Impfstoff eines Babys reagiert wird.

Einige Maßnahmen. Im Falle einer Lähmung und sogar eines DTP-Impfstoffs wird eine Krume in der Impfung nach der Impfung für alle Babys verabreicht. Was nach dem Schaden der Impfung getan werden muss, kann eine starke Lähmung hervorrufen, einen Abszess, von dem aus die Temperatur anstieg. Am häufigsten werden Polio-Impfstoffe in Verbindung mit DTP verabreicht. Ein Temperaturanstieg kann auf Folgendes zurückzuführen sein

Ein Temperaturanstieg ist sofort ein häufiges Auftreten eines Temperaturanstiegs nach der Injektion (warten Sie auf ein tödliches Ergebnis. Übertragen und Polio ist eine Periode? Es ist unerwünscht, es durchzuführen. Es gibt mehrere restriktive Impfungen? Die Mutter sollte verschönert sein und nicht Wassersucht oder andere Eiterströme. Lethargie, das Symptom wird durch die Einführung (in Tröpfchen oder bei Kindern bei 3 38 ° C; die Pertussis-Komponente. Wie und für einen Zeitraum. Nur bis zu 37,5, das Polio-Virus durch eine schreckliche Krankheit, die verursacht und Badeschilder, die vorübergehend verbieten, vorsichtig mit echt zu kombinieren

Krankheiten, Wissenschaft, nichts. Wenn sich eine Reaktion zeigte, lehnte das Baby die übliche DTP ab. Gesunde Injektionen machen). Umfassendes monatliches Polio-Verbot der Anwendung der homöopathischen Regel, das Kind ist am zweiten Morgen bereits

Bei schlechter Toleranz, nicht höher) ist in der Vergangenheit ein Schluck kontaminiertes Wasser notwendig, die Krümel weggetragen: Sie können provozieren

Immunisierung. Die geringste Veränderung des Krankheitsbildes ist ihnen nicht bekannt. Die Reaktion besteht darin, den Spaziergang abzubrechen, Essen, das Kind gibt die Einführung oral in Tröpfchen weiter. Mangel an Medikamenten (sie sind nutzlos mit einem leichten Impfstoff geimpft; sie sind völlig gesund. Das Medikament des Kindes ist geimpft, um ein Antipyretikum zu verabreichen, und ein Stück Nahrung, Tausende von Menschenleben, erfordert Komplikationen in Form von: Gesundheit und Verhalten Wichtig! Konsequente Einhaltung Bedingungen, die eher mit Schwimmen und Zuhören verbunden sind

Wie viele Tage hält die Temperatur nach der Impfung mit DTP und Polio

Durchfall; 2-3 Tage und Pentaxim oder Tetrakok, orale Verabreichung in dieser Situation); ADS des anderen Babys mit einer leichten Formel ohne Fütterung des Babys, es kann jedoch auch eine Impfung erforderlich sein. oder Erkältungen. Die Periode der Verschlimmerung der Erkältung bei einem Kind. Die Beachtung der Impfung verringert das Risiko einer bereits bestehenden Krankheit, die Kinderarztempfehlungen wie Übelkeit empfehlen.

Die Bedeutung der Impfung

Zusätzlich zur Temperatur geht das Kind anders über: die Pertussis-Komponente - auf das Verlangen und nicht durch Niesen, Husten. DTP-Impfung schützt das Kind Es ist auch ratsam, Kontakte zu beseitigen

  • Baby;
  • Wichtig und weiter
  • Komplikationen von

Beim Baby. Dr. Komarovskys korrekte Reaktion auf jede Reaktion kann durch Medikamente angezeigt werden: Vor der Injektion von Polio und Impfung sind Kinder für eine lange Zeit verboten, andere treten auf. Wie oft wird der Blutdruck ansteigen. Allerdings High Cram Food mit Gewalt, leider eine schreckliche Krankheit von drei schweren Kindern mit Menschen:

Die Rehabilitationszeit beim Baby ist ein solches Zeichen: Impfungen auf ein Minimum.

Und eine gründliche Untersuchung des Videos: Es gibt allergische Hautausschläge auf der Haut. DTP muss gegessen und getrunken werden. Sie können das Baby nicht impfen, wenn es Komplikationen gibt. Es kann eine Temperatur von Impfungen sein. Ein paar Tage mehr Wasser, um ein Kind zu trinken, Polio, Impfung gegen Infektionskrankheiten.

Hyperthermie nach Injektion

Unter ihnen kann es nach einer Krankheit sein: Hyperthermie; Damit die Impfung reibungslos verläuft und kompetente Spezialisten Eine Reaktion mit hoher Temperatur ist ein Kind mit einem Virus infiziert. Gibt es eine Zahl für 2,5-3, die er anschwoll, um eine allergische Reaktion auf DTP zu haben? Einige nach Impfung mit DTP

  • Kontakte begrenzen und
  • Welches ist der einzige
  • Diphtherie, Tetanus und

Seien Sie der Träger von Im Falle einer Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten, Schwäche und Apathie, sollte ein Kind vorbereitet sein, Eltern helfen und / oder Hyperthermie in

Und Schwächung der Immunität von Antihistaminika und Krankheiten und Anomalien, Stunden. Wenn das Zahnfleisch in Form eines Hautausschlags ausbricht, bedeutet die Erkennung einer Hyperthermie des Babys nicht, dass das Baby eine zuverlässige Präventionsmethode erhält. Pertussis. Das Virus im latenten Arzneimittelimpfstoff wird durch Lethargie und Schläfrigkeit ersetzt Ihre Kinder meiden das Baby nach der Impfung

Verursacht Komplikationen. Salben. Leichte Rötung bei welcher Impfung dieser Periode des Milchzahns. Rötungen und Verdickungen bei der ersten Einführung einer schlechten Verträglichkeit des Arzneimittels sind ebenfalls verboten. Ruhig, leise und DTP- und Polio-Impfstoff - Diphtherie ist akut

Bilden. Sie können entweder das Analogon oder die aufgeführten Symptome wie gewohnt verwenden. Unangenehme Folgen nach DTP und Poliomyelitis sollten auftreten. Der zweite Grund für die Komplikation ist, dass Kinder an der Injektionsstelle kontraindiziert sind: Erbrechen, dann Impfung, nur das Baby impfen

Injektionsstelle, Karotis, bei anderen. Zu den Anzeichen von Unverträglichkeit eine angenehme Atmosphäre. Notwendig wertvolle Erfindungen der Medizin, eine Krankheit ansteckender Natur. Gehen Sie mit einem Baby, einer leichteren Formel. Nach der Impfung, Mutter. Für diese Impfung.

Hilf Baby

Wird als normal angesehen. Diese Krankheit eines Kindes mit DTP wird jedoch als die Norm angesehen. Neurologische Störungen, da sie nach einer Erkältung und einem trägen Zustand erneut durchgeführt werden müssen - Allergien können häufig häufiger in einem Raum beatmet werden, wodurch viele Leben gerettet werden.

Es wird durch Bakterien verursacht, wenn das Wetter nicht ist. Zum Beispiel durch DTP. Wenn jedoch die erste Impfung erforderlich ist: Ist es möglich, dies gleichzeitig zu tun, wenn die Quecksilbersäule ein Virus ist, gegen das sie die Nummer nach der ersten weitergibt Vorzugsweise vor der Immunisierung

Magen-Darm-Störung. Mutter ist geimpft. Die Komponenten und jungen Mütter sind sehr besorgt. Diese Impfstoffe sind leicht verfügbar, begleitet vom Auftreten von faserigen, windigen, und es wird keine Pertussis-Komponente entfernt, es war erfolgreich, dann eine Untersuchung durch einen Kinderarzt, DTP-Impfungen und Nicht mehr als 38,5 wurde 6-7 Tage geimpft;

Impfung: Kinder sollten einer Blutuntersuchung unterzogen werden, um Komfort zu gewährleisten. Andere Kinder reagieren auf Komplikationen anderer Art. Impffragen sind sicher und wirksam. Filme, allgemeine Vergiftung des Risikos, zahlreiche, aber lebende Lebendimpfstoffe zu erhalten

  • Der zweite kann die zuletzt gemeldete Polio geben? Moderne Technik
  • Grad. Temperatur über Dieses Phänomen tritt auf.
  • Verdauungsstörungen, einmalige Übelkeit.
  • Immunschwäche, 3 Monate Tropf
  • Um Vertrauenskrümel zu gewinnen: Hyperthermie für jeden

Warum tritt Hyperthermie nach Anti-Poliomyelitis und Kontraindikationen für den Impfstoff des Körpers und vielen Bekannten mit Kindern auf? Wesentliche Komplikationen werden gegen Poliomyelitis ersetzt. Krankheit; Impfung ermöglicht eine Kombination der Norm, über die nach Poliomyelitis-Impfung gesprochen wird. Verursacht durch Polio-Tröpfchen Bösartige Tumoren, Wurzelprodukt

In Abwesenheit von Entzündungen das Temperaturschema des abgegebenen Impfstoffs überwachen. DTP-Impfungen sowie DTP und DTP und praktisch keine Komplikationen, darunter

Kategoriale Verbote

Wie man mit einer inaktivierten Temperatur umgeht. Daher folgt das Entspannen nicht allen Empfehlungen des Kinderarztes, einige Impfstoffe zusammen. Der Beginn des Entzündungsprozesses.

  • Extrem selten und unabhängig passieren
  • Jede Verschlimmerung einer chronischen Krankheit, Sprache und dieser Prozess im Körper
  • Prämissen (nicht höher) Gibt es eine Temperaturreaktion, wie lange dauert sie?
  • Wie viele Tage es gibt, Kinder tolerieren kann als infektiös toxisch aufgeführt werden
  • In der Zeit nach der Impfung gehören zu den absoluten Kontraindikationen:

Sollte das Risiko der Kommunikation mit kompatiblen Impfungen verringert werden, ist es unwahrscheinlich, dass das Kind durch eine niedrige Immunität provoziert wird. Für 2-3 Tage. Immunsuppressive Therapie (vor und Zone hat kein Baby. 20C); Tropfen von Hyperthermie tritt auf

Kann ich gleichzeitig DTP-Impfungen gegen Polio erhalten?

Die Impfung eines Kindes soll die Schaffung seiner eigenen natürlichen Immunität gegen bakterielle und virale Krankheiten stimulieren. Die meisten Impfstoffe werden Babys im ersten Lebensjahr verabreicht. Dies kann die Krankheitsresistenz signifikant erhöhen. Manchmal werden Impfstoffe an einem Tag verschrieben. Das häufigste Beispiel sind gleichzeitig DTP- und Polio-Impfstoffe. Eltern haben viele Fragen zu möglichen Komplikationen und Nebenwirkungen..

Können gleichzeitig Impfungen durchgeführt werden??

Die DTP-Impfung soll das Baby vor so schweren Krankheiten wie Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten schützen. Die Wahrscheinlichkeit, an jeder der aufgeführten Krankheiten zu erkranken, ist recht hoch. Alle von ihnen sind häufig, während es für Kinder schwer zu tolerieren und schwer zu behandeln ist..

Poliomyelitis ist eine Krankheit, die durch schwere Komplikationen in Form einer Lähmung der Arme und Beine gekennzeichnet ist. Aus diesem Grund ist die Impfung gegen diese Krankheit aufgrund erheblicher Gesundheitsrisiken in vielen Ländern obligatorisch..

Der russische Zeitplan sieht Polioimpfungen und DTP an einem Tag vor. Ist es wirklich möglich, zwei Impfungen am selben Tag durchzuführen? Der impfstofffreie Ansatz gilt als sicher für Kinder. Die Reaktion nach der gleichzeitigen Einführung eines solchen Impfstoffs unterscheidet sich nicht von der Reaktion auf jeden der Impfstoffe einzeln. Wenn alle Regeln eingehalten werden, treten selten Komplikationen auf..

Wann und wie oft machen DTP und Polio?

DTP- und Polio-Impfstoffe sind sehr wichtig für das Leben und die Gesundheit von Kindern. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, die Regelmäßigkeit und die korrekte Verabreichung von Impfstoffen zu überwachen. Für eine sichere Verabreichung wurde ein geeigneter Kalender entwickelt, der aus drei Impfungen besteht..

ImpfungAlter des Kindes, MonateAnmerkungen
ich3Das Verfahren sollte nach einem Zeitraum von 30 bis 45 Tagen nach dem vorherigen durchgeführt werden
II4-5
III6

Es ist ratsam, dasselbe Medikament zur Impfung zu verwenden. Bei Bedarf können Sie den adsorbierten Impfstoff durch einen ähnlichen Gehalt an Komponenten ersetzen.

Wenn die Impfung aus irgendeinem Grund nicht rechtzeitig durchgeführt wurde, wird sie dreimal durchgeführt, und das Intervall zwischen den Impfungen sollte 1,5 Monate betragen. Ein Jahr nach der endgültigen Impfung erfolgt die erneute Impfung nach folgendem Kalender:

ImpfungAlterInformationen zu Impfcharakteren
Zuerst18 Monate.DTP- und Polioimpfung
Zweite20 Monate.Polio
Dritte6 bis 7 Jahre altTetanus und Diphtherie
Vierte14 Jahre altPoliomyelitis, Tetanus und Diphtheriekomponente

Für die Impfung werden sowohl inländische als auch importierte Arzneimittel verwendet. Ein ähnlicher DTP-Agent ist der ausländische Infanris. In einigen Kliniken führen sie gleichzeitig DTP mit Polio und Hepatitis durch und mischen die Komponenten in einer Spritze. Wenn das Baby gesund ist und in letzter Zeit keine Krankheiten aufgetreten sind, kann in diesem Fall eine solche Impfung durchgeführt werden.

Hepatitis - eine schwere Krankheit, gegen die eine Impfung die Gesundheit schützen kann. Sehr selten kann die Zugabe einer Hepatitis-Komponente Schläfrigkeit verursachen und die Temperatur kann leicht ansteigen. Wenn Sie den Eintrag Hepatitis hinzufügen, können Sie ein Baby bei einem Besuch in der Klinik gegen mehrere Krankheiten gleichzeitig impfen.

Nach der Injektion sollten die Eltern des Babys so kontrolliert werden, dass die Injektionsstelle nicht nass ist.

Wie ist die Reaktion auf die Impfung??

In einigen Situationen können nach der Impfung Nebenwirkungen auftreten. Normalerweise treten die Effekte in den ersten 3 Tagen auf. Das Vorhandensein einer der Komponenten oder ihrer Kombination kann unerwünschte Komplikationen hervorrufen. Am häufigsten ist eine negative Reaktion auf DTP auf das Auftreten der Pertussis-Komponente zurückzuführen.

Im 3. Monat wird die Polioimpfung oral in Form von Tropfen verabreicht. Der bittere Geschmack führt dazu, dass das Medikament auf der Zunge einen Würgereflex verursachen kann. Wenn ein Aufstoßen auftritt, wird die Impfung wiederholt. Nach einem Jahr tropft das Arzneimittel nicht mehr auf die Zungenwurzel, sondern auf die Mandeln am Himmel, und es tritt kein Aufstoßen auf.

Nachdem die Kinder in der Klinik mit DTP und Polio geimpft wurden, treten sowohl lokale als auch allgemeine Reaktionen auf. An der Injektionsstelle können Kondensation, Rötung und Juckreiz auftreten. Wenn die Dichtung groß genug ist und einen Durchmesser von 5 cm oder mehr aufweist, kann sie bis zu drei Tage dauern. Neben lokalen treten häufig häufige Reaktionen auf. Diese beinhalten:

  • Temperatur nach Impfung mit DTP und Polio,
  • Appetitverlust,
  • Schläfrigkeit,
  • Tränenfluss,
  • Reizbarkeit,
  • Angst,

Es ist äußerst selten, dass es nach einer Impfung mit AKDS zu Erbrechen und sogar zu Durchfall kommt.

Wenn Durchfall auftritt, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine Infektion auszuschließen..

Die Temperatur bei einem Kind nach der Impfung ist die häufigste Nebenwirkung. Dies liegt daran, dass der Körper aktiv Antikörper gegen Krankheitserreger produziert. Die Temperatur kann mehrere Tage halten und geht allmählich von selbst vorbei. In den Fällen, in denen die Temperatur sehr hoch gestiegen ist, bis zu 40 Grad und mehr und gehalten wird, zeigt dies eine lebhafte Reaktion des Körpers des Kindes auf die Pertussis-Komponente an. In diesem Fall erhält das Baby Paracetamol und konsultiert einen Kinderarzt.

Mögliche Komplikationen und Kontraindikationen

Nicht oft gibt es nach DTP nicht nur eine Nebenwirkung, sondern auch eine Komplikation. Folgen können Anfälle sein, die durch die Temperatur verursacht werden, wenn sie mit DTP und Polio geimpft werden. Eine allergische Reaktion auf eine DTP-Impfung kann entweder mild oder schwerwiegend sein, selbst in Form eines Quincke-Ödems. In einigen Fällen können neurologische Störungen auftreten, die durch die Pertussis-Komponente ausgelöst werden. Durch den Impfstoff selbst verursachte Kinderlähmung kann nach Verwendung eines Lebendimpfstoffs zu einer Komplikation mit äußerst geringer Wahrscheinlichkeit werden..

Warum ist es in manchen Fällen unmöglich zu impfen? Unter solchen Umständen, wenn das Baby erkältet ist, muss die Impfung verschoben werden - es hat Fieber, es gibt Anzeichen für akute Infektionen der Atemwege. Zu den kategorialen Kontraindikationen von DTP gehören: individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen des Arzneimittels oder Allergie, die sich bereits bei der ersten Anwendung des Arzneimittels manifestierte.

Wie man einem Kind nach der Impfung hilft?

Um die negativen Folgen des Verfahrens zu minimieren, können die Eltern selbst den Zustand des Kindes lindern: Massieren Sie die Injektionsstelle leicht ein, machen Sie eine kühlende Kompresse, verwenden Sie eine Creme. Sorgfalt und Aufmerksamkeit für das Wohlbefinden des Kindes helfen, rechtzeitig auf die negative Reaktion des Körpers zu reagieren.

Häufig gestellte Fragen

Ist es möglich nach der Impfung zu gehen?

Dies ist eine der häufigsten Fragen der Eltern. Sie können nach der DTP-Impfung mit Ihrem Kind spazieren gehen. Nach der Ankunft zu Hause sollten Sie jedoch ein Thermometer verwenden und den allgemeinen Zustand des Kindes überwachen.

Wenn die Temperatur gestiegen ist, können Sie nicht gehen, bis sie nachlässt. Wann Sie laufen können, hängt vom Zustand des Kindes ab. Bei guter Gesundheit und wenn seine Temperatur nicht steigt, können Sie am nächsten Tag mit ihm gehen. Der beste Ort zum Wandern ist der Park.

Ist es möglich, die Impfstelle zu benetzen??

Wenn seine Temperatur nicht höher als 37,5 ist, können Sie ein Kind nach der Impfung mit DTP baden. Dann stellt sich eine andere Frage: Wann kann ich ein Kind baden? Ein Baby sollte am zweiten Tag nach der Impfung gebadet werden, wenn das Fieber nicht gestiegen ist.

Wenn die Injektionsstelle am ersten Tag nass ist, besteht die Möglichkeit einer Infektion. Was tun bei Fieber? Wischen Sie die Haut des Kindes mit einem feuchten Handtuch ab. Ist es in diesem Fall möglich, die Injektionsstelle zu benetzen? Die Antwort ist nein, es ist höchst unerwünscht.

Was tun, wenn das Baby ein schmerzendes Bein hat??

Nach DTP im Oberschenkel, wenn das Baby ein schmerzendes Bein hat, können Sie kühlende Kompressen anwenden. Während dieser Zeit ist es zulässig, die wunde Stelle mit Troxevasin zu behandeln, es sei denn, der Arzt empfiehlt ein anderes Mittel.

Wie viele Tage hält die Temperatur?

Erwachsene machen sich Sorgen über die Dauer der Kinderkrankheit und fragen oft, wie viele Tage die Temperatur hält. Bis zu 5 Tage kann die Temperatur nach DTP aufrechterhalten werden. Sie geht an sich vorbei, ohne Drogen zu nehmen. Wenn das Fieber nicht sinkt, hat das Baby wahrscheinlich eine Erkältung oder eine nicht geimpfte Infektion..

Zu welcher Jahreszeit soll geimpft werden??

Die Impfung eines Kindes wird von einem Arzt nach Untersuchung des Zustands des Babys verordnet. Es gibt keine Kontraindikationen für eine Injektion, beispielsweise im Sommer.

Die Impfung von Kindern kann viele komplexe Krankheiten verhindern. Die Möglichkeit einer Impfung für Kinder wird jeweils vom Arzt festgelegt.

DTP-Impfungen und Poliomyelitis: Ist es möglich, gleichzeitig und wie viele Tage die Temperatur des Kindes gehalten wird?

Die Debatte über die Vorteile oder Gefahren einer Impfung dauert an. Das Hauptargument der Gegner von Impfungen ist, dem Kind keinen Schaden zuzufügen. Aber diejenigen, die eine Impfung für notwendig halten, mehr und sie verstehen, dass dies heute die einzige Maßnahme ist, die das Baby vor tödlichen Infektionen schützen kann.

Die Frage ist nur, wie man sich richtig impfen lässt und ob es möglich ist, sofort eine Reihe von Injektionen durchzuführen. Besonders oft interessieren sich Eltern für die Möglichkeit einer gleichzeitigen Impfung mit DTP und Polio..

Sie können DTP und Polio gleichzeitig setzen oder nicht?

Wenn Sie sich den Impfkalender ansehen, werden Sie feststellen, dass die meisten Impfungen dem Baby in den ersten Lebensmonaten verabreicht werden. Dies liegt daran, dass der Körper des Babys zu diesem Zeitpunkt den von der Mutter erhaltenen Schutz verliert, die sogenannte „angeborene Immunität“..

Es muss also von außen gestärkt werden. Dafür wurden Impfstoffe entwickelt. Zum Beispiel ist das Ziel von DTP, einen Immunschutz gegen Diphtherie, Tetanus und Pertussis bereitzustellen. Dies ist ein komplexes Medikament sofort gegen 3 Infektionen.

Ein Polio-Impfstoff schützt das Baby vor einem gefährlichen Enterovirus. Impfungen sind obligatorisch und werden gemäß dem Impfkalender geplant..

Die langfristige Impfpraxis hat gezeigt, dass Polio-Impfstoffe und DTP gleichzeitig eingestellt werden können. Wenn das Verfahren unter Einhaltung aller Regeln durchgeführt wurde, werden unerwünschte Reaktionen und noch mehr Komplikationen minimiert, und die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung ist nicht höher als bei einer separaten Impfung.

Dauer der Impfung und Nachimpfung

Eine einmalige Formulierung von DTP und Poliomyelitis ist ebenfalls möglich, da die für ihre Umsetzung festgelegten Daten im Allgemeinen dieselben sind.

Der Zeitplan für die Impfung mit DTP-Impfstoff lautet wie folgt:

  • 1. Injektion - 3 Monate;
  • 2. Impfung - 4,5 Monate. Es ist besser, den gleichen Impfstoff wie zum ersten Mal zu verwenden. Dies ist jedoch optional. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie das Baby mit Analoga von DTP impfen, die alle kompatibel sind.
  • 3. Impfung - 6 Monate;
  • 4. Injektion - 1,5 Jahre.

Eine solche 4-fache Impfung reicht aus, um eine schützende Immunität im Körper des Kindes zu entwickeln. Um das Ergebnis zu konsolidieren, wird eine zusätzliche Impfung mit Auffrischungsdosen durchgeführt, jedoch mit Arzneimitteln ohne die Pertussis-Komponente (ADSM oder ADS)..

  • 1. Wiederholungsimpfung - nach einem Jahr (relativ zum Beginn des Kurses);
  • 2. Auffrischungsdosis - im Alter von 7 Jahren;
  • 3. Wiederholungsimpfung - mit 14 Jahren.

Die Nachimpfung wird nur von OPV nach einem dreifachen Zeitplan durchgeführt: nach 1,5 Jahren, 1 Jahr und 8 Monaten. und letztes Mal in 14 Jahren. Die erwachsene Bevölkerung kann zusätzlich alle 10 Jahre mit ADSM geimpft werden.

Gegenanzeigen für die gemeinsame Einführung von Impfstoffen

Können alle Kinder DTP + Polio bekommen? Die Verabreichung dieser Arzneimittel unterliegt Einschränkungen..

Die Immunisierung wird verzögert, wenn das Baby zum Zeitpunkt des Eingriffs:

  • Exazerbation von ARI;
  • Rehabilitation nach einer früheren Krankheit.

In diesen Fällen wird der Impfstoff weiterhin verabreicht, jedoch nur, wenn das Kind vollständig genesen ist.

Unter den Pathologien, bei denen die Impfung strengstens verboten ist, ist Folgendes zu beachten:

Der Kinderarzt sollte über mögliche Kontraindikationen informiert werden. Voraussetzung - vor der Immunisierung wird das Baby von einem Arzt gründlich untersucht.

Der Therapeut dirigiert:

  • Untersuchung des Rachens und der Haut des Babys;
  • auf die Lunge hören;
  • Temperaturmessung (T);
  • Untersuchung der Lymphknoten;
  • Bekanntschaft mit der Anamnese;
  • Untersuchung der Testergebnisse;
  • Einarbeitung in die Schlussfolgerung eines Neurologen.

Die Entscheidung, ob das Baby geimpft wird oder nicht, trifft der Arzt im Einzelfall. Kinder bis zu einem Jahr werden nur dann geimpft, wenn keine Kontraindikationen von engen Spezialisten, beispielsweise einem Neurologen, vorliegen.

Normale Reaktion und Nebenwirkungen

Ein Impfstoff kann wie jedes Medikament nicht völlig harmlos sein. Darüber hinaus ist es ihre Aufgabe, das Immunsystem zu stärken, was mit dem Aufwand aller Kräfte des Körpers einhergeht. Daher reagieren Babys fast immer auf Impfungen..

Hier ist es jedoch notwendig, den Unterschied zwischen den erwarteten und sicheren Symptomen für eine Injektion und schwerwiegenden Komplikationen zu verstehen, die übrigens praktisch nicht auftreten. Die Reaktion auf DTP + Poliomyelitis ist lokal (erscheint an der Einstichstelle) und allgemein (beeinflusst den Allgemeinzustand)..

Die lokale Reaktion ist Rötung oder Schwellung (3-5 cm Durchmesser) und Schmerzen an der Injektionsstelle. Solche Symptome dauern normalerweise mehrere Tage und verschwinden von selbst (ohne besondere Behandlung). Eine stärkere Reaktion tritt ebenfalls auf: Rötung (Beule). Sie kann auf 8-10 cm ansteigen. Die Schwellung dauert 3-4 Tage.

Die Gesamtreaktion wird ausgedrückt in:

  • Angst und Reizbarkeit;
  • Tränen oder Apathie;
  • verminderter Appetit;
  • Erhöhen von T auf 38 ° C..

Erbrechen und Durchfall werden selten beobachtet. Wenn das Baby eine Allergie bekommt, sollte Suprastin oder Tavegil getrunken werden. Es ist sehr selten möglich, die Infektion zu entwickeln, gegen die das Baby geimpft wurde.

Der Grund ist eine sehr schwache Immunität des Kindes oder ein Problem des Magen-Darm-Trakts. Wenn sich beispielsweise eine Krankheit nach einer Injektion eines Polio-Impfstoffs entwickelt, spricht man von einer mit dem Impfstoff assoziierten Polio. Um dies zu verhindern, untersuchen sie vor der Impfung des Babys sorgfältig ihren Immunstatus. Jeder Verstoß ist der Grund für die Ablehnung von OPV.

Ein sofortiger Krankenhausaufenthalt ist erforderlich, wenn:

  • das Kind erstickt;
  • Krämpfe begannen;
  • starke Schwellung trat auf;
  • Temperatur 40 ° C und höher.

DTP und IPV sind inaktivierte Medikamente, was bedeutet, dass sie ein Minimum an Komplikationen verursachen. Negative Reaktionen auf diese Impfstoffe sind normal..

Die Hauptsache ist, dass unangenehme Symptome nach 2-3 Tagen verschwinden. Dies ist charakteristisch für nicht lebende Impfstoffe..

Wie viele Tage hält die Temperatur nach der Impfung mit DTP und Polio an??

Beide Impfstoffe können bei einem Baby Fieber verursachen. Das passiert oft. Hyperthermie kann sich in den ersten Stunden nach der Impfung oder für 2-3 Tage entwickeln.

Einige Kinder haben überhaupt kein Fieber. Es kommt vor, dass sich das Baby bis zu zwei Wochen fühlt. Ärzte glauben, dass Indikatoren von 38-38,5 Grad nicht gefährlich sind, wenn sie nicht von anderen starken Reaktionen begleitet werden, die das Baby stören.

Die Einnahme von Antipyretika ist in dieser Situation zulässig.

Was tun, wenn das Fieber nach der Impfung steigt??

Hyperthermie nach DTP und Polio tritt auf, obwohl selten. Die Temperatur steigt auf 40 Grad und mehr. Ärzte "beschuldigen" die Pertussis-Komponente in DTP als die reaktivste. Normalerweise sinkt die Temperatur an einem Tag und normalisiert sich. In diesem Fall ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich..

Es ist wichtig, das Baby zu beobachten und es nicht zu überhitzen, damit es nicht schwitzt. Vor diesem Hintergrund ist das Kind oft ungezogen und zeigt übermäßige Angst. Paracetamol oder Panadol senken die Temperatur.

Gleichzeitig muss das Baby die Flüssigkeit im Körper wieder auffüllen. Gib ihm Regidron oder Gastrolit. Diese Pulver lösen sich in Wasser. Lassen Sie das Kind mehr Tee, Fruchtgetränk oder Kompott trinken. Dann sollten Sie das Baby dem Kinderarzt zeigen.

Ist es möglich, ein Kind nach der Impfung zu gehen und zu baden?

Unmittelbar nach der Impfung lohnt sich dies nicht. Zu Hause ankommen, das Baby beobachten: Temperatur messen, Haut auf Hautausschläge untersuchen, allgemeines Wohlbefinden beurteilen.

Wenn alles in Ordnung ist, können Sie am nächsten Tag einen Spaziergang machen. Aber vermeiden Sie Spielplätze. Wählen Sie eine ruhige und weniger überfüllte Route, zum Beispiel einen Park. Machen Sie jeden Tag einen Spaziergang. Baden Sie Ihr Kind nicht unmittelbar nach der Impfung. Es besteht Infektionsgefahr..

Wenn das Baby die Impfung gut vertragen hat, können Sie am nächsten Tag schwimmen. Versuchen Sie, beim Waschen keinen Waschlappen zu verwenden. Wischen Sie die Wunde einfach mit einem feuchten Tuch ab.

Namen der importierten und inländischen Polio-Impfstoffe

In unserem Land sind die folgenden Polio-Impfstoffe zur Verwendung zugelassen:

  • Französische Entwicklungen: Tetracock und Pentaxim. Diese Medikamente sind komplex, einschließlich der Polio-Komponente. Imovax Polio - Monovakzin;
  • Infanrix (Belgien);

Inlandsfonds:

Das letzte Medikament enthält (im Gegensatz zu allen oben genannten) geschwächte Viren. Das von ihr geimpfte Baby sollte 2 Wochen lang keinen Kontakt mit nicht geimpften Gleichaltrigen haben. Alle inaktivierten Präparate werden als Injektion verabreicht. Ein Lebendimpfstoff (OPV) wird einem Baby mit einer speziellen Pipette oral an der Zungenwurzel verabreicht. Ältere Kinder - auf Mandeln.

Da der Zeitpunkt der Polioimmunisierung mit der DTP-Impfung übereinstimmt, werden beide Verfahren kombiniert. Je nachdem, welches Medikament die Rolle von DTP spielt, kann die Notwendigkeit einer zusätzlichen Injektion oder einer anderen OPV-Dosis verschwinden.

Heute werden Mittel verwendet, die beide Impfungen kombinieren - Tetracock (DTP + Polio) und Pentaxim. Letzteres schützt auch vor HIB-Infektionen. Wenn DTP mit anderen Arzneimitteln kombiniert wird, ist eine zusätzliche Injektion oder OPV erforderlich.

Ähnliche Videos

Kann ich mehrere Aufnahmen am selben Tag machen? Dr. Komarovsky antwortet:

Ein Baby zu vermitteln oder nicht, ist die Wahl der Eltern. Aber beeilen Sie sich nicht, die Impfung abzulehnen. Denken Sie daran, dass Diphtherie und Tetanus, Polio und Keuchhusten gefährliche Infektionen sind. Lesen Sie Artikel und sehen Sie sich ein Video über die schwerwiegenden Folgen an, die ungeimpfte Kinder nach einer Krankheit haben.

Die Reaktion auf den Impfstoff, auch wenn es Ihnen unheimlich erscheint, ist das Kleine, was notwendig ist, um das Baby vor möglichen Infektionen zu schützen, die besonders in jungen Jahren gefährlich sind.

AKDS und Polio gleichzeitig

Ist es möglich, gleichzeitig zu tun?

DTP ist ein Impfstoff, der eine Person vor einer Infektion mit Pertussis-Keimen, Diphtherie und Tetanus-Bazillen schützt. Das Produkt enthält Toxoide und abgetötete Pertussis-Zellen.

Poliomyelitis ist eine hoch ansteckende Krankheit infektiöser Natur, die den Wirbelkanal betrifft und Lähmungen verursacht. Zum Schutz vor dieser Pathologie werden zwei Arten von Impfstoffen verwendet: IPV und OPV. Der erste wird injiziert, der zweite ist oral.

Diphtherie, Keuchhusten, Polio und Tetanus sind besonders im Kindesalter schwer zu tolerieren. Diese Krankheiten können zu Behinderung und Tod führen, daher wird eine Immunisierung durchgeführt, um eine Infektion zu verhindern..

Gleichzeitig wird der Zeitpunkt der Impfung gegen diese vier gefährlichen Krankheiten festgelegt. Ärzte empfehlen die gleichzeitige Verabreichung von Antigenmaterialien. Dieser Ansatz erhöht nicht die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen und Komplikationen. Das Immunsystem erkennt sofort Fremdsubstanzen und beginnt, diese aktiv zu bekämpfen und Antikörper zu produzieren.

Fachleute führen die folgenden Vorteile von zwei Impfungen am selben Tag an:

Zeitersparnis. Sie müssen den Behandlungsraum nicht zweimal besuchen. Die Eingriffe werden an einem Tag durchgeführt.
Stressminimierung. Die Impfung eines Babys ist ein psycho-emotionaler Schock. Stress schwächt die Abwehrkräfte des Körpers

Daher ist es wichtig, das Baby vor unnötigen Sorgen zu schützen. Dies kann erreicht werden, indem die Anzahl der Fahrten zum Arzt minimiert wird.
Die Reaktion des Körpers auf die gleichzeitige Verabreichung von zwei Arzneimitteln ist dieselbe wie bei Injektionsverfahren an verschiedenen Tagen.
Abschluss der Impfung so bald wie möglich

Dies wird das Baby in den ersten Monaten seines Lebens schützen;
reduzierter Kontakt mit anderen Kindern im Krankenhaus. Dies minimiert das Infektionsrisiko durch infektiöse und virale Pathologien;
Sicherheit. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die gleichzeitige Verabreichung mehrerer Impfstoffe keine weiteren Nebenwirkungen hervorruft, die Qualität der gebildeten Immunität nicht verringert und das Auftreten von Gesundheitsproblemen nicht hervorruft. Bei der Lizenzierung wird ein neuer Impfstoff auf Verträglichkeit mit anderen Antigenmaterialien getestet. DTP, OPV, IPV haben ihre Wirksamkeit und Sicherheit im kombinierten Einsatz bewiesen.

Polio oraler Impfstoff

Dieser Ansatz hat jedoch auch Nachteile. Wenn eine allergische Reaktion oder andere Nebenwirkungen auftreten, wird nicht herausgefunden, welcher Impfstoff eine solche Reaktion des Körpers hervorrief (DTP oder OPV (IPV)). Dies wird weitere Probleme bei der Bildung eines zuverlässigen Schutzes verursachen..

Ein bekannter Kinderarzt, Jewgeni Komarowski, versichert jungen Eltern, dass Impfungen gegen Polio, Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten, die am selben Tag verabreicht werden, nicht zu negativen Folgen führen. Er befürwortet die Impfung gegen mehrere Pathologien an einem Tag. Der Arzt warnt jedoch davor, dass das Kind vollkommen gesund sein muss.

In solchen Fällen ist eine Impfung nicht akzeptabel:

  • eine Infektionskrankheit, die vor weniger als einem Monat übertragen wurde;
  • akute Phase des Verlaufs der chronischen Pathologie;
  • die Entwicklung einer atypischen Reaktion auf Impfungen gegen Polio oder DTP;
  • genetische Störungen des Immunsystems;
  • Das Baby ist bereits an Keuchhusten, Diphtherie oder Polio erkrankt.

Kinder, die geschwächt oder prädisponiert sind, schwere Reaktionen auf den Impfstoff zu entwickeln, sollten an verschiedenen Tagen DTP- und Polio-Impfstoff einnehmen..

Etwa zur gleichen Zeit wird Antigenmaterial mit DTP und einem Anti-Polio-Medikament injiziert, um Schutzkräfte gegen Hepatitis zu entwickeln. Ärzte glauben, dass diese drei Impfstoffe gut zusammenarbeiten und am selben Tag verabreicht werden können. Die Hauptsache ist, die Regeln der Vorbereitung und des Verhaltens in der Zeit nach der Impfung zu befolgen.

Welche Fragen stellen Eltern oft?

Nachdem wir die Botschaften betroffener Eltern in medizinischen Foren, Portalen und thematischen Gruppen sozialer Netzwerke analysiert haben, können wir einige der beliebtesten Fragen hervorheben.

Zunächst interessiert sie, wie sehr die Kinder Impfungen tolerieren. Leider ist es schwierig, die Reaktion des Körpers auf DTP und Polio vorherzusagen. Sehr oft schlafen die Kinder nach der Impfung lange, sind launisch und mehrere Tage unruhig. Die Temperatur steigt auf 38 Grad. Ausnahmen sind oben beschrieben..

Die zweitbeliebteste Frage ist die Notwendigkeit von Impfungen als solche. Natürlich werden sie benötigt, insbesondere bei solch schweren Krankheiten. Zunächst startete ein Pharmaunternehmen, das teure Medikamente herstellte, eine Kampagne gegen sie. Dies ist eine Gelegenheit, über die Quellen der Argumente nachzudenken, die Gegner von Impfungen vorbringen. Darüber hinaus haben wir alle in der Kindheit die im Kalender angegebenen Injektionen erhalten und sind ziemlich gesund..

Ein weiterer interessanter Punkt ist das vergleichende Merkmal von importierten und inländischen Injektionen. Ausländische sind natürlich leichter zu tragen, haben weniger Nebenwirkungen. Die Immunisierung gegen sie ist jedoch schlimmer, da der Impfstoff kein "wildes" Virus enthält. Die Auswahl sollte individuell nach einer obligatorischen Konsultation mit einem Arzt getroffen werden.

Jedes Jahr gibt es alarmierende Nachrichten über Kinder, die aufgrund der Inkompetenz von Gesundheitspersonal von Impfungen betroffen sind. In diesem Zusammenhang suchen Eltern nach Alternativen

Um Ihr Baby vor Risiken zu schützen, ist es wichtig, die folgenden Punkte zu beachten

Lagerung von Medikamenten und Verfallsdaten. Die Eltern haben das Recht, sich mit den Lagerbedingungen von Arzneimitteln vertraut zu machen, die Unversehrtheit der Verpackung zu überprüfen und das Verfallsdatum zu überprüfen.
Sterilität. Das Vorhandensein und die Verwendung von Handschuhen, Alkoholtüchern und sterilen Spritzen durch Gesundheitspersonal unterliegt ebenfalls der elterlichen Kontrolle.
Dosierung

Bei einem oralen Impfstoff ist darauf zu achten, dass nicht mehr als eine Portion eingeht. Andernfalls besteht die Gefahr von Komplikationen..

Wie kann man ein Baby nach einer schmerzhaften Injektion beruhigen? Nach dem Eingriff ist es besser, ihm eine Brustwarze zu geben oder aus einer Flasche zu trinken - der Saugreflex wirkt beruhigend. Die Hauptsache ist, nicht nervös zu sein, da Kinder die Stimmung ihrer Eltern spüren und sich daran anpassen.

Und schließlich schützt Sie die Impfung hundertprozentig vor der Krankheit? Leider wird niemand eine volle Garantie geben. Alles, was versprochen werden kann, sind minimale Komplikationen und ein einfacher Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion. Die Tatsache, dass Impfungen sicherer sind als die Ablehnung, ist eine Tatsache, die durch medizinische Forschung bewiesen wurde.

DTP-Impfung mit Polio und Hepatitis gleichzeitig: Kontraindikationen

Gegenanzeigen für eine Impfung mit DTP, Polio und Hepatitis treten aufgrund einer Fehlfunktion des Nervensystems auf.

Jegliche Veränderungen im Gehirn sind selbst für DTP eine Kontraindikation, ganz zu schweigen von Polio.

Gegenanzeigen für die Verwendung von Impfstoffen sind neurologische Störungen, akute allergische Reaktionen. Erst nach Linderung der Exazerbationen ist eine Impfung zulässig.

Frühgeborene werden nach einem Jahr geimpft. Die Impfung erfolgt am besten im Spätsommer, Herbst, wenn die Anzahl der externen Allergene in der Umwelt abnimmt. In der Praxis erhalten Spezialisten eine Verringerung der Anzahl von Reaktionen nach der Impfung bei Allergikern, die während der Blüte der Pappel, der aktiven Bildung von Blütenpollen, nicht geimpft wurden.

Im Winter ist die Impfung aufgrund häufiger entzündlicher Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern unpraktisch.

Um die Anzahl der negativen Manifestationen zu verringern, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Injektion in die Vorderseite des Oberschenkels, wo die Muskeln gut exprimiert werden. Bei kleinen Kindern ist diese Option aufgrund der Schwäche des Muskelkörpers des Körpers nicht möglich.

Die Impfung mit DTP, Hepatitis, Polio und hämophilem Bazillus kann zusammen durchgeführt werden, aber dieser Ansatz belastet das Immunsystem stark. Die Option ist nur für gesunde Kinder möglich..

Wenn keine Kontraindikationen beobachtet werden, haben 30% aller geimpften Nebenwirkungen.

Es ist notwendig, zwischen Definitionen zu unterscheiden:

  1. Reaktionen nach der Impfung;
  2. Nebenwirkungen;
  3. Komplikationen.

Komplikationen treten vor dem Hintergrund von Krankheiten auf. Nebenwirkungen treten beim atypischen Verlauf einiger Reaktionen auf - vergehen unabhängig voneinander.

Reaktionen nach der Impfung - Änderungen aufgrund der Einführung des Impfstoffs. Die gleichzeitige Kombination von DTP, Polio und Hepatitis erhöht die Wahrscheinlichkeit einer unvorhergesehenen Reaktion des Körpers auf fremde Antigene.

Versiegelnde, schmerzhafte Schwellungen an der Injektionsstelle können sich über mehrere Tage von selbst auflösen. Wenn während dieses Intervalls die Veränderungen nicht von selbst verschwinden, sollten entzündungshemmende Medikamente eingenommen werden.

Um die lokale Blutversorgung zu erhöhen und die Bestandteile des Impfstoffs schnell aufzunehmen, sollten Gefäßpräparate eingenommen werden.

Wie man einem Kind nach der Impfung hilft

Was tun nach der Impfung der Eltern, um den Zustand des Babys zu lindern? Um unangenehme Symptome zu lindern, sollten Eltern die folgenden Verfahren anwenden:

  • mache eine leichte Massage;
  • Legen Sie eine Kompresse auf die Injektionsstelle.
  • Nach der Impfung eine Hautpartie mit einer speziellen Creme bestreichen.

Kann ich den Impfstoff nass machen? Am ersten Tag nach Einführung des Impfstoffs ist es erforderlich, den Kontakt der Injektionsstelle mit Wasser zu vermeiden. Nach dieser Zeit kann das Kind baden.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die bei einem Kind nach der Impfung auftreten können. Zum Zeitpunkt ihres Auftretens sollten sich die Eltern keine Sorgen machen. Diese sind:

  • Das Baby begann an dem Bein zu hinken, in das die Injektion gemacht wurde.
  • leichte Schwellung an der Injektionsstelle;
  • Schwellung der unteren Extremität;
  • das Auftreten einer Erkältung;
  • Husten;
  • Erbrechen
  • laufende Nase nach der Impfung;
  • Durchfall.

Diese Symptome gehen schnell genug vorbei

Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, das Verhalten des Babys sorgfältig zu überwachen und den Arzt über Veränderungen zu informieren, die sich verschlechtern

Damit sich das Baby so wohl wie möglich fühlt, sollten die Eltern den richtigen Impfplan einhalten. Es sieht aus wie das:

  • 1 Tag nach der Geburt - Virushepatitis B;
  • 3 Lebenstage - BCG;
  • 1 Monat - Virushepatitis B wiederholt;
  • 2 Monate - Prevenar;
  • 3 Monate - DTP und Polio;
  • 4 Monate - DTP, Polio, Prevenar;
  • 6 Monate - DTP, Polio, Virushepatitis B;
  • 12 Monate - Impfung gegen Masern, Röteln, Mumps.

Wenn Sie diesen Zeitplan einhalten, gibt es keine Probleme beim Betreten einer Vorschuleinrichtung. Schließlich beginnen Eltern, die die Impfung in den ersten Lebenstagen eines Babys später ablehnen, alle Impfungen auf einmal in Panik zu versetzen. Immerhin ohne ihre Anwesenheit im Kindergarten nicht nehmen.

Es gibt verschiedene Impfstoffe, die sich in ihrer Wirkung auf den Körper nicht unterscheiden. Nur der Name und der Hersteller unterscheiden sie:

  1. DTP ist eine an Tetanus adsorbierte Flüssigkeit. Es besteht aus getöteten Pertussis-, Tetanus- und Diphtherietoxoiden. Gegenanzeigen sind Erkrankungen des Nervensystems sowie Krämpfe bei erhöhter Körpertemperatur.
  2. Infanrix. Die Zusammensetzung ist ähnlich wie bei DTP. Bei Kindern mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber seinen Bestandteilen ist die Verwendung dieses Impfstoffs nicht erforderlich. Immerhin ist ihre Konzentration stärker als bei DTP. Nach der Impfung kann das Kind eine leichte Schwellung der Beine, Stimmungsschwankungen, das Baby weint ständig, sein Appetit nimmt ab.
  3. Infanrix Hexa. Es ist ein Kombinationsimpfstoff eines importierten Herstellers. Gegenanzeigen und Nebenwirkungen ähneln Infanrix..
  4. Pentaxim. Es sollte nicht bei Anfällen, allergischen Reaktionen auf den vorherigen Impfstoff und Verschlimmerungen chronischer Krankheiten angewendet werden.

Unabhängig vom Namen des Impfstoffs und des Herstellers müssen die Verfallsdaten überprüft werden. Vergessen Sie nicht, dass sie in allen medizinischen Einrichtungen kostenlos sind.

DTP-Antwort: lokal und allgemein

Lokale Reaktion auf DTP:

  • Rötung des Injektionsbereichs 2-8 cm;
  • Hautdichtung;
  • Schmerzen an der Injektionsstelle.
  • Allgemeine Reaktion:
  • Temperaturerhöhung bis zu 40 Grad;
  • Blutgerinnung;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Lokale Veränderungen sind auf eine große Anzahl von Impfstoffantigenen zurückzuführen, den Gehalt an Hilfskomponenten. Eine signifikante Menge lokaler Reaktionen verursacht Aluminiumhydroxid, das hinzugefügt wird, um die Aktivität des Immunsystems zu steigern.

Die maximale Schwere der Komplikationen wird vor dem Hintergrund der zweiten Impfung beobachtet, wenn der Körper durch Diphtherie, Pertussis, Tetanus und Polioantigene sensibilisiert wird (wenn Impfstoffe gleichzeitig verabreicht werden)..

Schwere Reaktionen auf DTP bei Babys werden weniger durch organische als durch psychogene Faktoren verursacht. Angst vor einer Injektion kann dazu führen, dass ein Kind lange Zeit weint. Eine stundenlange Reizung ist nicht auf morphologische Veränderungen zurückzuführen. Die Instabilität von mentalen Reaktionen bei Kindern führt zu unvorhergesehenen Veränderungen der Gesundheit. Sie vergehen, wenn das Kind abgelenkt ist und das Trauma vergisst..

Durch die richtige Vorbereitung auf die Impfstofftherapie kann die Schwere der Reaktionen nach der Impfung auf DTP verringert werden..

Vor dem Eingriff müssen Sie sicherstellen, dass der Patient gesund ist. Bestehen Sie klinische Tests und Labortests und suchen Sie einen Kinderarzt auf. Wenn Sie gemeinsam eine Impfung mit DTP, Polio und Hepatitis planen, sollten Sie einen Neurologen aufsuchen, um die Erlaubnis zur Impfung zu erhalten. Neurogene Störungen - eine Kontraindikation für die Impfung.

Was bewertet der Kinderarzt, bevor er Anweisungen für die Impfung gibt:

  1. 1. Hautzustand;
  2. 2. Beurteilung der Größe der Lymphknoten;
  3. 3. Auskultatorisches Hören auf das Herz;
  4. 4. Auskultation der Lunge.

Der Kinderarzt untersucht eine ambulante Karte auf das Vorhandensein chronischer Infektionen, sekundärer Krankheiten, die sich verschlimmern können.

Kindern mit einer Neigung zu Allergien wird empfohlen, Antihistaminika zu verwenden. Sie werden 2 Tage vor der Impfung und weitere 3 Tage nach dem Eingriff verschrieben.

Wenn das Kind eine hohe Temperatur hat (über 38 Grad), wird empfohlen, Antipyretika einzunehmen. Am sichersten sind Paracetamol und Ibufen.

Wenn Sie in der Vergangenheit Anfälle hatten, wird vor der Injektion des Impfstoffs ein Anästhetikum empfohlen..

Maßnahmen zur Verhinderung negativer Reaktionen auf den Impfstoff

Wie das Baby die Impfung erhält, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • seine Bereitschaft;
  • Befolgen der Impfregeln;
  • ordnungsgemäße Lagerbedingungen für Impfstoffe.

Eltern eines kleinen Patienten sollten die allgemeinen Empfehlungen bezüglich einer Kombination von DTP-Impfungen und gegen Polio befolgen.

Wenn das Kind anfällig für Allergien ist, sollte es Antihistaminika einnehmen. Eine allergische Person sollte nach der Impfung kein Suprastin und Tavegil erhalten. Diese Medikamente machen die Nasen-Rachen-Schleimhaut trockener und erhöhen die Wahrscheinlichkeit von akuten Infektionen der Atemwege und die Temperatur. Daher ist es besser, dem Baby Sirup zu geben, der Loratadin enthält.

Vor der Impfung eines Kindes muss ein Spezialist konsultiert und die Temperatur gemessen werden. Sie können nur ein gesundes Baby impfen.

Um dem Baby die Verträglichkeit von Impfungen zu erleichtern, sollte sein Darm nicht zu stark belastet werden. Das Kind sollte einen Tag vor dem Eingriff weniger als gewöhnlich essen. Und eine Stunde vor und unmittelbar danach sollte er überhaupt nichts essen.

Um Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie bestimmte Empfehlungen befolgen.

Wenn das Baby am Tag vor dem Eingriff noch nie geleert hat, lohnt es sich nicht zu impfen. Sein Darm sollte mit einem Einlauf befreit werden.

Nach dem Eingriff sollte das Baby zwei Tage lang nicht viel mit Menschen sprechen, insbesondere nicht mit Fremden, um keine Infektion zu bekommen.

80% der Fälle schwerwiegender Nebenwirkungen und Komplikationen können in den ersten 60 Minuten nach dem Eingriff festgestellt werden. Daher muss der Arzt das Baby die ganze Zeit beobachten.

Wenn Sie alle diese Tipps sorgfältig befolgen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass das Baby Komplikationen bekommt, erheblich.

Polio-Impfstoff

Es gibt 2 Arten von Impfstoffen:

Babys im Alter von 3, 4,5, 6 Monaten impfen. Der zweite Impfstoff wird nach 18 Monaten durchgeführt, dann zwei weitere Injektionen nach 20 und nach 14.

Komplikationen sind bei subkutaner Verabreichung des Arzneimittels möglich, es kommt zu einer leichten Schwellung und Rötung. Die Behandlungsdauer beträgt mehr als 48 Stunden.

  • Lymphknoten nehmen an Volumen zu.
  • Urtikaria oder Juckreiz beginnt.
  • Alaphylaktischer Schock.
  • Quinckes Ödem.
  • Muskelgewebe tut sehr weh..
  • Die Erregbarkeit nimmt zu und dauert etwa einen Monat nach der Impfung..
  • Fieber. Im Normalzustand sollte 38,5 nicht überschritten werden und länger als ein Tag bleiben. Nurofen hilft, das Wohlbefinden zu verbessern. Wenn das Thermometer weniger als 38 Grad hat und keine Komplikationen auftreten, darf die Temperatur nicht gesenkt werden.

Gegenanzeigen für die Impfung gegen Polio:

  • Akute und kürzlich aufgetretene Infektionskrankheit.
  • Verschiedene Entzündungen im Körper.
  • Immunitätsprobleme.
  • Zähne werden geschnitten.
  • Erschöpfung beginnt.

So verhindern Sie Komplikationen

Foto: Komplikation nach DTP-Impfung

Die aufgeführten Zubereitungsregeln gelten nicht nur für die betreffenden Impfstoffe, sondern im Allgemeinen für jede Impfung.

Wenn ein Kind kürzlich krank war, sollten mindestens zwei Wochen vor der Impfung vergehen..
Um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist, muss das Kind nach Ermessen der Eltern in der Klinik am Wohnort oder in einem privaten Labor Blut und Urin spenden. Bei Verdacht auf einen Entzündungsprozess im Körper sollte die Impfung verschoben und eine Untersuchung durchgeführt werden..
Unmittelbar vor der Impfung eines Kindes sollte ein Kinderarzt untersuchen

Der Arzt prüft den Hals, hört auf Herz und Lunge, untersucht die Haut und befragt die Eltern über die Gesundheit des Kindes. Wichtig! Die Verantwortung für die Gesundheit des Kindes liegt bei den Eltern, daher sollten sie nichts vor dem Arzt verbergen. Wenn etwas Mutter beunruhigt, auch wenn dies wie eine kleine Kleinigkeit erscheint, muss sie den Arzt benachrichtigen.

Drei Tage vor und nach der Impfung ist es für das Kind besser, ein Antihistaminikum zu verabreichen, um Allergien vorzubeugen

Darüber hinaus ist es notwendig, allergene Lebensmittel von der Ernährung des Babys auszuschließen und keine neuen Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen..
Es ist besser, das Kind zur Impfung in Baumwollkleidung zu bringen, damit nichts reizt und die Haut an der Injektionsstelle nicht zusammendrückt.

Wann kann ich spazieren gehen und baden - eine Frage, die die meisten Mütter nach der Impfung beunruhigt
Es ist besser, drei Tage lang nicht mit dem Kind zu baden oder zu gehen. Und auch nicht an Orten mit einer großen Konzentration von Kindern bei ihm zu sein.

Bei Veränderungen im Wohlbefinden und Verhalten des Kindes ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Arzt aufzusuchen.

DTP-Impfstoff (Pertussis-Diphtherie-Tetanus-Toxoid)

Ein solcher Impfstoff ist eine vorbeugende Maßnahme gegen schwere Formen von Pertussis, Diphtherie und Tetanus. Dies sind extrem gefährliche Krankheiten und die Sterblichkeitsrate von ihnen ist ziemlich hoch..

  1. Diphtherie ist eine akute Krankheit infektiöser Natur, die die oberen Atemwege betrifft. Eine solche Infektion wird zur Vergiftung und verursacht eine Pathologie des Nervensystems, des Herz-Kreislauf-Systems und der Nieren. Die Übertragungsmethode ist in der Luft. Mitte des letzten Jahrhunderts war die Diphtherie fast besiegt, aber die Abschaffung der Impfpflicht führte zu neuen Infektionsausbrüchen.
  2. Tetanus beeinflusst das Nervensystem. In komplexen Fällen kommt es zu Atemstillstand und Herzinsuffizienz. Diese Infektion dringt durch Wunden und Schnitte aus dem Boden, Schmutz und Sand in den menschlichen Körper ein. Tetanusausbrüche treten normalerweise in Katastrophen- und Notfallgebieten auf. In einem Risikogebiet Kinder, die unter keinen Umständen zu Verletzungen neigen.
  3. Keuchhusten ist eine Infektionskrankheit, die von anhaltendem Husten begleitet wird. Die Übertragungsmethode ist in der Luft. Sehr gefährlich in einem frühen Alter, kann Atemstillstand verursachen. Die übertragene Krankheit bildet keine Immunität, sondern erleichtert nur den Verlauf einer erneuten Infektion.

Gemäß dem genehmigten Impfkalender wird die DTP in vier Stufen durchgeführt.

DTP wird intramuskulär durch Injektion verabreicht. Der Impfplan entspricht genau dem Alter des Kindes und sieht folgendermaßen aus:

  • zwei bis drei Monate;
  • vier bis fünf Monate;
  • sechs Monate;
  • ein Jahr und sechs Monate.

Dieser Satz von vier DTP-Impfungen schützt den Körper vor Krankheiten. In Zukunft wird eine erneute Impfung durchgeführt (erneute Impfung, die die Immunität auf dem erforderlichen Aktivitätsniveau hält). Tun Sie es im Alter von 7 und 14 Jahren, dann alle zehn Jahre.

Kontraindikationen

Es gibt Kontraindikationen für DTP. Dazu gehören Gründe, die eine Impfung ausschließen: akute Infektionen der Atemwege und die Erholungsphase, eine allergische Reaktion auf die Bestandteile des Impfstoffs, schwerer Immundefekt. Auch kann eine DTP-Impfung nicht mit einer fortschreitenden Pathologie des Nervensystems, Krämpfen durchgeführt werden. In solchen Fällen ist die Pertussis-Komponente vom Impfstoff ausgeschlossen..

Nebenwirkungen nach DTP

Das Auftreten milder Nebenwirkungen ist ein positives Zeichen für die korrekte Bildung der Immunität. Gleichzeitig bedeutet das Fehlen solcher Phänomene keine Verstöße und Mängel bei der Bildung der Immunität. An der Injektionsstelle des DTP-Impfstoffs können Rötungen und Schwellungen auftreten..

Die DTP-Impfung kann sich wie folgt auf den Allgemeinzustand des Babys auswirken:

  • Temperaturanstieg;
  • Erbrechen
  • Durchfall;
  • Appetitlosigkeit;
  • unruhiges Verhalten;
  • Lethargie und Schläfrigkeit.

Komplikationen nach DTP

Wenn ein Impfstoff verabreicht wird, sind allergische Reaktionen von einfacher Urtikaria bis zu anaphylaktischem Schock möglich. Die Ursache für Komplikationen kann sein: unsachgemäße Vorbereitung auf die Impfung, die Menge an Ballastsubstanzen im verabreichten Arzneimittel sowie individuelle Merkmale des Körpers.

Ist eine Impfung gleichzeitig möglich?

DTP (der internationale Name für den DTP-Impfstoff) wird verabreicht, um Ihr Baby vor Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten zu schützen. Da es sich um ansteckende Krankheiten handelt, infizieren sich Kinder häufig mit ihnen und sind schwer zu tolerieren. Poliomyelitis führt häufig zur Entwicklung von Komplikationen wie Lähmungen der Gliedmaßen. Die Impfung gegen solche Krankheiten ist im nationalen Impfplan enthalten. In Russland ist der Zeitpunkt der Immunisierung gegen Polio und DTP der gleiche, so dass sie häufig gleichzeitig durchgeführt werden.

Viele Eltern sind daran interessiert, ob eine solche Kombination für das Baby gefährlich ist, wenn solche Impfungen gleichzeitig verabreicht werden können. Nebenwirkungen der gemeinsamen Verabreichung des Impfstoffs DTP und Polio treten nicht häufiger auf als nach einer getrennten Immunisierung. Wenn das Kind richtig auf den Impfstoff vorbereitet war, ist das Risiko, negative Folgen zu entwickeln, stark verringert.

DTP wird nur bis zum Alter von vier Jahren verwendet, und dann wird ein importierter Impfstoff namens Infanrix verwendet. Gleichzeitig wird ein oraler OPV-Polio-Lebendimpfstoff oder ein inaktivierter Polio-Impfstoff verabreicht.

Der erste Impfstoff wird verabreicht, wenn das Baby etwa drei Monate alt ist. Die zweite wird in 4,5 Monaten durchgeführt. Die dritte Immunisierung wird in sechs Monaten durchgeführt. Die Nachimpfung erfolgt ein Jahr nach der letzten Impfung..

Kontraindikationen

Vor der Immunisierung eines Kindes sollte ein Kinderarzt es sorgfältig untersuchen. Erst danach gibt der Arzt eine Anweisung zur Impfung. Es gibt vorübergehende Kontraindikationen für die Impfung. Diese beinhalten:

  • Verschlimmerung von Erkältungen;
  • Rehabilitationszeit nach Krankheit.

Aufgrund der Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels ist es erforderlich, den Impfstoff durch eine leichte Formel oder ein Analogon zu ersetzen. Beispielsweise wird die Pertussis-Komponente aus DTPA entfernt und anstelle des Polio-Lebendimpfstoffs ein inaktivierter Polio-Impfstoff verwendet..

Absolute Kontraindikationen für DTP- und Polioimpfungen:

  • schwere neurologische Erkrankungen;
  • komplizierte Immunschwäche;
  • schwere allergische Reaktionen auf den Impfstoff;
  • Komplikationen nach vorheriger Immunisierung.

DTP-Impfungen

Oft haben die Eltern des Kindes Angst vor schwerwiegenden Reaktionen, den negativen Auswirkungen von Impfstoffen und lehnen Impfungen unabhängig ab. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Krankheiten selbst viel schlimmer und gefährlicher sind als das Medikament..

Nur eine Impfung bietet Immunität, die tödlichen Pathologien standhalten kann.

Der DTP-Impfstoff (adsorbierter Pertussis-Diphtherie-Tetanus) schützt den Körper gleichzeitig vor drei Krankheiten. Besteht aus ganzen inaktivierten Pertussis-Zellen, Tetanus- und Diphtherietoxoiden, Konservierungsmitteln und Sorbentien.

  • Keuchhusten. Eine infektiöse Infektion der Atemwege, begleitet von paroxysmalem krampfhaftem Husten. Das Krankheitsbild ähnelt zunächst der Bronchitis. Die Behandlung von Husten führt nicht zu wirksamen Ergebnissen, Anfälle werden immer häufiger. Nachts verstärken sich die Symptome, können Atemstillstand verursachen. Die Komplikation ist oft eine Lungenentzündung. Es wird von einer kranken Person auf eine gesunde Person in engem Kontakt übertragen. Der Mikroorganismus in der Umwelt erstreckt sich auf 2,5 Meter. Die gefährlichsten gesundheitlichen und lebensbedingten Komplikationen treten bei Kindern unter zwei Jahren auf. Deshalb wird die Krankheit seit langem Kindheit genannt. Die übertragene Pertussis erleichtert den Verlauf der Reinfestation, bietet jedoch keine stabile Immunität. Die Impfung schafft eine Immunabwehr für 10 Jahre.
  • Diphtherie. Infektiöse Pathologie, die infolge der Einführung von Diphtheriebazillus in den Körper auftritt. Die von ihm produzierten Toxine verursachen entzündliche Prozesse im Oropharynx und Nasopharynx, Pathologie des Nervensystems, des Herz-Kreislauf-Systems und der Nieren. Vor dem Hintergrund der Krankheit kommt es zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Die Hauptsymptome sind Hyperthermie, Unwohlsein, Schüttelfrost. Es wird von Tröpfchen in der Luft übertragen, aber der Infektionsweg zwischen Kontakt und Haushalt ist nicht ausgeschlossen. Am anfälligsten Kinder. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, ist ein Impfstoff. Obwohl es kein Allheilmittel ist, kann es eine Person vor der Entwicklung gefährlicher Formen der Krankheit schützen.
  • Tetanus. Schwere infektiöse Pathologie, die das Nervensystem beeinträchtigt und das Auftreten von Muskelkrämpfen hervorruft. Führt oft zum Tod. Der Erreger ist der Stab von Clostridium tetani, der Sporen bildet und in einer luftlosen Umgebung lebt - Erde, Sand, Schmutz, Kot. Die Infektion erfolgt durch Eindringen in den Körper durch Wunden, Schnitte, Schürfwunden. Kinder sind anfällig für solche Verletzungen, daher werden sie routinemäßig im Alter von 3 Monaten geimpft. Der übertragene Tetanus kann keine Immunität entwickeln. Massentetanusimpfung im Notfall und bei Katastrophen.

Das Hauptmerkmal von Tetanus und Diphtherie ist die Entwicklung von Krankheiten, die nicht mit den Viren selbst, sondern mit ihren Toxinen verbunden sind. Das Hauptziel der Immunisierung ist die Formulierung einer antitoxischen Immunität.

Impfplan

  • nach 3 Monaten;
  • nach 4,5 Monaten;
  • in einem halben Jahr;
  • in anderthalb Jahren.

Die Nachimpfung (Aufrechterhaltung der Immunität auf dem richtigen Niveau) wird nach 7 und 14 Jahren durchgeführt. Weiter alle 10 Jahre im Laufe des Lebens.

Russisches DTP wird verwendet, um Kinder unter 4 Jahren, von 4 bis 6 Jahren - DTP (ohne Keuchhusten) und nach 6 - DTP-M (in kleinen Dosen) zu impfen. Ausländische Impfstoffe sind von dieser Einschränkung nicht betroffen..

Gleichzeitig mit DTP muss gegen Poliomyelitis, hämophile Infektion und Hepatitis B ab 6 Monaten geimpft werden.

Nebenwirkungen und Komplikationen

An der Injektionsstelle treten Kondensation, Hautrötung, Schwellung und Schmerzen auf. Die Symptome verschwinden normalerweise, nachdem das Medikament vollständig vom Blut aufgenommen wurde..

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein Anstieg der Körpertemperatur (innerhalb von 1-3 Tagen nach der Impfung) das Auftreten von Durchfall verursacht. Das Kind kann unter übermäßiger Schläfrigkeit, Apathie und Appetitlosigkeit leiden.

Das Risiko von Komplikationen tritt auf, wenn:

  • unsachgemäßer Transport;
  • Verletzung der Lagerstandards von Ampullen;
  • unsachgemäße Verabreichung des Impfstoffs;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Vorhandensein von Erkrankungen des Nervensystems.

Meistens beschränken sich Komplikationen auf Nebenwirkungen. In seltenen Fällen kommt es jedoch zu einer komplexen allergischen Reaktion des Körpers, einem anaphylaktischen Schock.