Wie Alkohol die Leber beeinflusst - positive und negative Aspekte

Zu viel Alkohol kann schwerwiegende Folgen für Ihre Gesundheit haben, insbesondere für Ihre Leber. Dies ist auf die Entgiftung des Körpers nach übermäßigem Trinken zurückzuführen. Wie Alkohol die Leber beeinflusst, wird heute geklärt.

Inhalt

Einführung

Die Debatte über das Trinken tobt seit vielen Jahren: Einerseits kann das Trinken von Alkohol in Maßen den Menschen helfen, sich zu entspannen, und es wurde kürzlich festgestellt, dass es das Todesrisiko verringert; Andererseits deuten die wachsenden Statistiken über Alkoholismus und alle damit verbundenen Krankheiten auf etwas anderes hin.

Positive Forschungsergebnisse

Eine Metaanalyse vieler Studien hat gezeigt, dass der Konsum von Nüssen und Sojabohnen sowie der moderate Konsum von Alkohol anscheinend die wichtigsten unabhängigen Faktoren sind, die zu einem verringerten Todesrisiko beitragen. Mäßiger Alkoholkonsum ist auch Teil der Mittelmeerdiät, die weltweit immer beliebter wird, um die meisten Krankheiten zu bekämpfen, von denen die im Westen geborene Bevölkerung betroffen ist..

Der wichtigste zu berücksichtigende Faktor ist das Wort moderat. "Mäßiges" Trinken wird derzeit als ein oder zwei Standardgetränke pro Tag für Männer und ein Getränk für Frauen angesehen, jedoch nicht jeden Tag..

Die schlimmen Folgen von zu viel Alkohol sind unten aufgeführt..

Ernste Konsequenzen

Übermäßiges Trinken hat viele schwerwiegende soziale und medizinische Folgen, einschließlich Trauma, unangemessenem Verhalten, Einkommensverlust und einer Vielzahl von Krankheiten. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Zustände, die die Leberfunktion beeinflussen. Die Leber ist das einzige Organ im Körper, das am engsten mit der Entgiftung des Körpers nach übermäßigem Trinken verbunden ist, und daher das Organ, das häufig am meisten leidet.

Alkoholische Lebererkrankung

Dies ist wahrscheinlich die häufigste Lebererkrankung in vielen Ländern, in denen Alkohol in übermäßigen Mengen konsumiert wird. Ein toxisches Nebenprodukt des übermäßigen Alkoholkonsums ist Acetaldehyd, das die Struktur und Funktion der Mitochondrien in den Zellen des menschlichen Körpers, insbesondere in der Leber, schädigt.

Einige Menschen und Bevölkerungsgruppen sind anfälliger für alkoholische Lebererkrankungen als andere. Die folgenden Faktoren wurden als potenzielle Marker für die Anfälligkeit für alkoholische Lebererkrankungen identifiziert:

  1. Genetische Pathologien oder Polymorphismen von Enzymen, die Alkohol im Körper metabolisieren.
  2. Geschlecht - Frauen sind anfälliger für alkoholische Lebererkrankungen als Männer.
  3. Die gleichzeitige Wirkung von Drogen und Alkohol kann die Leber schädigen.
  4. Viren, die die Leber infizieren.
  5. Schlechte Ernährungsgewohnheiten, die oft mit hohem Alkoholkonsum verbunden sind.

Drei Stadien der alkoholischen Lebererkrankung

Die alkoholische Lebererkrankung verläuft in drei Stadien: Steatose der Leber oder Fettleibigkeit der Leber, alkoholische Hepatitis und alkoholische Zirrhose.

Jedes dieser Stadien ist durch zahlreiche und vielfältige Stoffwechselstörungen gekennzeichnet..

Die Ablagerung von Fett in den Leberzellen im Stadium 1 ist eine schwerwiegende Folge des übermäßigen Alkoholkonsums, der rückgängig gemacht werden kann, wenn der Patient aufhört zu trinken..

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für alkoholische Hepatitis:

  • vergrößerte Leber;
  • erhöhte Spiegel an Leberenzymen;
  • eine Zunahme einer Verbindung namens Bilirubin im Blut;
  • Anämie;
  • Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Schwäche, Durchfall, Gewichtsverlust und / oder Fieber.

Trotz der Schwere dieser Symptome können Behandlung und richtige Ernährung die Symptome beseitigen und es dem Patienten ermöglichen, wieder ein normales Leben zu führen, ohne jedoch erneut Alkohol zu trinken..

Sobald Stadium 3 der alkoholischen Lebererkrankung erreicht ist, verschlechtert sich die Prognose. Zusätzliche für Stadium 2 charakteristische Symptome wie Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, Enzephalopathie (wenn die Toxine nicht richtig gefiltert und von der Leber entfernt werden), portale Hypertonie und Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit, Proteinen und Elektrolyten wie Natrium und Kalium im Bauchraum) Hohlräume) sind häufig vorhanden.

Die Prognose einer alkoholischen Lebererkrankung nach Erreichen des Stadiums 3 hängt weitgehend vom Ausmaß der Leberschädigung, der Art der diätetischen und medizinischen Unterstützung des Patienten und dem anschließenden Nichtkonsum oder Konsum von Alkohol ab..

Übermäßiger Alkoholkonsum und Unterernährung

Ich habe bereits erwähnt, dass Patienten mit alkoholischer Lebererkrankung eine diätetische Unterstützung benötigen, die in Kombination mit einer vollständigen Abstinenz von Alkohol selbst sehr kranke Patienten wieder gesund machen kann. Der Grund, warum Ernährungsunterstützung wichtig ist, ist, dass die meisten Alkoholiker unter übermäßiger Unterernährung leiden. In den meisten Fällen sind sie sich ihres erschöpften Zustands überhaupt nicht bewusst. Die folgenden Ernährungsprobleme sind mit übermäßigem Alkoholkonsum verbunden:

  1. Zu wenig oder zu viel Kalorienaufnahme - Alkohol ersetzt häufig Lebensmittel in der Ernährung, selbst bei mäßigen Trinkern, was entweder zu Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme führen kann. Für alkoholabhängige Trinker ersetzt Alkohol nährstoffreiche Lebensmittel, was zu einem Mangel führt.
  2. Eine schlechte Proteinaufnahme - Alkohol beeinträchtigt die normale Proteinaufnahme, oder vielmehr kann die Leber Aminosäuren nicht richtig aufnehmen und kann daher nicht alle Proteine ​​produzieren, die der Körper benötigt.
  3. Der Fettstoffwechsel ist beeinträchtigt, und Patienten lagern normalerweise Triglyceride in den Leberzellen ab, was die Gesundheit der Leber verschlechtert..
  4. Die meisten Alkoholiker entwickeln auch eine Insulinresistenz und metabolisieren Kohlenhydrate nicht effektiv..
  5. Die wahrscheinlich schwerwiegendsten und dramatischsten Essstörungen, die Alkoholiker betreffen, sind Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

Ein Mangel an Thiamin oder Vitamin B1 ist der häufigste Vitaminmangel bei Alkoholikern und kann eine Wernicke-Enzephalopathie verursachen. Akuter Vitamin-A-Mangel kann ebenfalls auftreten und zu Nachtblindheit führen. Darüber hinaus sind Mängel an Folsäure, Vitaminen B6, C, D, E und K häufig. Bei Mineralien können Alkoholiker unter einem niedrigen Gehalt an Kalzium, Magnesium, Phosphat und Zink leiden.

Fazit

Aus dem Vorstehenden geht hervor, dass ein moderater Alkoholkonsum wahrscheinlich das Todesrisiko verringern kann. Wenn jedoch ein moderater Alkoholkonsum auf ein übermäßiges Niveau ansteigt, wird Alkohol buchstäblich „giftig“ und kann unseren Körper, insbesondere die Leber, schädigen.

Wenn bei Ihnen Symptome im Zusammenhang mit einer alkoholischen Lebererkrankung diagnostiziert wurden, hören Sie sofort mit dem Trinken auf, befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes und konsultieren Sie sofort einen Ernährungsberater. Ein Ernährungsberater kann Ihnen helfen, Mangelernährung auszugleichen, und Ihnen ein personalisiertes Ernährungsrezept zur Verfügung stellen, das Ihrem spezifischen Zustand, der Schwere der Symptome und dem Grad der Schädigung Ihrer Leber entspricht..

Alkoholische Lebererkrankungen sind eine der vielen negativen Folgen übermäßigen Alkoholkonsums. Wenn Sie also den Verdacht haben, dass Ihr mäßiges Trinken außer Kontrolle geraten ist, suchen Sie sofort Hilfe, bevor Sie Ihre Leber dauerhaft schädigen.

Wie Alkohol die Leber beeinflusst

Hepatologe

Verwandte Fachgebiete: Gastroenterologe, Therapeut.

Adresse: St. Petersburg, Akademiker Lebedev St., 4/2.

Wenn man die Wirkung von Alkohol auf die Leber untersucht, kann man nur seine toxische Wirkung auf Hepatozyten (ihre Zellen) erwähnen. Laut statistischen Informationen tritt bei Menschen, die den Konsum alkoholischer Getränke nicht kontrollieren, eine Zirrhose viel häufiger auf als bei Nichttrinkern. Der Hauptschlag fällt auf die Leber, da sie das Hauptfilterorgan ist und täglich mehr als 700 Liter Blut reinigt. Es verwendet giftige Substanzen und verhindert so eine Vergiftung des Menschen..

Regelmäßiges Trinken und häufige Anfälle führen zum Tod von Hepatozyten, was mit dem Auftreten typischer Anzeichen ihrer Niederlage einhergeht. Es kann Schwäche, Übelkeit sein, die Haut bekommt einen gelblichen Schimmer und Schwere im Magen stört. Gleichzeitig hat der Patient nach Alkohol und fettem Essen Leberschmerzen.

Beachten Sie, dass nur 10% des Alkohols nahezu unverändert ausgeschieden werden, die restlichen 90% in der Leber zerstört werden.

Häufig gestellte Fragen

Alkohol und Leber können lange Zeit in Harmonie leben, bis die Anzahl der toten Hepatozyten ein kritisches Niveau überschreitet. Die Geschwindigkeit und Form der Organschädigung hängt von vielen Faktoren ab, nämlich:

  • Art des Alkohols;
  • Häufigkeit der Feste;
  • tägliche Menge des konsumierten Alkohols;
  • Ausgangszustand der Leber;
  • das Alter der Person;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen (Fettleibigkeit, Pankreatitis).

Wie Alkohol die Leber beeinflusst?

Jedes Getränk, das Ethanol in seiner Zusammensetzung enthält, wirkt sich nachteilig auf Hepatozyten aus. Trotz der Fähigkeit der letzteren, sich zu regenerieren, nimmt die Anzahl der funktionierenden Zellen allmählich ab, was sich in einem Leberversagen äußert. Tatsache ist, dass Alkohol den Prozess der Organwiederherstellung verletzt, sodass früher oder später bei einer Person eine Zirrhose diagnostiziert wird.

Pathologische Prozesse, die in der Leber eines Alkoholikers beobachtet werden:

  1. Alkohol gelangt nach dem Eintritt in den Körper zur Entsorgung in die Leber, wo er die Hepatozytenmembran zerstört. Während die Anzahl der toten Zellen gering ist und sich eine Person selten mit Alkohol verwöhnt, bleibt ihr Zustand praktisch unverändert;
  2. Mit einer Erhöhung der Alkoholdosis und der Häufigkeit seines Konsums gelangt zusätzlich zu den Zerfallsprodukten unverarbeitetes Ethanol in den Blutkreislauf, was mit einer Schädigung des Nervensystems einhergeht.
  3. Das Fehlen einer Zellregeneration in der Leber führt zu Stoffwechselstörungen und zur Ansammlung von Fett im Körper. So entwickelt sich eine Hepatose;
  4. tote Zellen werden durch Bindegewebe ersetzt, was ein irreversibler Prozess ist.

Die Gefahr von Alkoholismus liegt in einem langen asymptomatischen Verlauf, wenn eine Person keinen Leberschaden vermutet und es nicht eilig hat, einen Arzt aufzusuchen. Periodische Beschwerden auf der rechten Seite oder dyspeptische Symptome können von einer Person als Verdauungsstörung angesehen werden, die durch Einnahme der nächsten Dosis Alkohol behoben werden kann.

Wie Bier die Leber beeinflusst?

Seltsamerweise ist es Bier, das die Leber stärker beeinflusst. Ohne dies zu wissen, trinken die Menschen es in Litern, während die Vergiftung im Körper zunimmt. Tatsache ist, dass die ausgeprägte harntreibende Wirkung des Getränks zur Ausscheidung der Flüssigkeit und deren Ersatz durch ein toxisches Produkt führt.

Ein großes Biervolumen hat keine Zeit, von Hepatozyten verarbeitet zu werden, wodurch Alkohol in den Blutkreislauf gelangt und die inneren Organe beeinträchtigt. Darüber hinaus stört das Getränk den Stoffwechsel, was zu einer Erhöhung des Körpergewichts beiträgt..

Alkoholfreies Bier ist nicht weniger schädlich als das oben genannte. Sein großes Volumen, das eine Person gleichzeitig trinkt, hat eine toxische Wirkung auf Hepatozyten als kumulative Dosis Ethanol und verschiedene Geschmacksrichtungen, die zum Maskieren und zur Langzeitlagerung des Getränks erforderlich sind.

Was ist schädlicher für die Leber: Bier oder Wodka?

Alle starken Getränke enthalten mehr oder weniger Alkohol. Trotz seiner hohen Konzentration im Wodka als im Bier ist letzteres für den Körper giftiger..

Dies liegt an der Tatsache, dass eine Person mehrere Flaschen Bier gleichzeitig trinkt, ohne sich sehr berauscht zu fühlen. Bei der Einnahme von Wodka tritt die Unterdrückung des Bewusstseins schneller auf, sodass es einfach nicht mehr physisch konsumieren kann.

Darüber hinaus wird Bier heute aus unnatürlichen Bestandteilen hergestellt, was nicht nur zu einer Störung der Leber, sondern auch anderer innerer Organe führt.

Essigsäurealdehyd, der beim Abbau von Alkohol entsteht, ist besonders giftig. Er führt zum Tod von Hepatozyten und wird zur Ursache für Leberversagen.

In der modernen Medizin gibt es das Konzept des "Bieralkoholismus". Viele Menschen können sich keinen Tag ohne Bier vorstellen. Dies wird zu einer Sucht, die nicht nur von Gastroenterologen und Hepatologen, sondern auch von Psychiatern bekämpft werden sollte.

Sichere Dosis

Basierend auf den Ergebnissen zahlreicher Studien wurde festgestellt, dass Alkohol sicher sein kann, wenn sein Volumen und seine Häufigkeit der Verabreichung streng kontrolliert werden. Dies wird die Entwicklung von Krankheiten vermeiden und das Auftreten von Alkoholismus verhindern..

Die Weltgesundheitsorganisation erlaubt das Trinken von ethanolhaltigen Getränken in einer Dosis von nicht mehr als 20 g reinem Alkohol pro Tag (für das schwächere Geschlecht). Für Vertreter des männlichen Teils der Bevölkerung ist dieses Volumen doppelt so groß.

Beachten Sie, dass 20 g Ethanol in 500 ml Bier oder 200 Milliliter Wein enthalten sind. Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Dosen für Menschen ohne begleitende Leberpathologie und auch nicht für den täglichen Gebrauch berechnet werden. Zwischen den Festen müssen drei Tage vergehen.

Folgen des Alkoholismus

Langfristiger Alkoholmissbrauch führt zu einer Störung der Hepatozyten sowie zu deren Tod. Ein pathologischer Prozess in der Leber kann sich durch Krankheiten wie Steatose, alkoholische Erkrankungen, Zirrhose und maligne Gewebedegeneration manifestieren.

Fettdegeneration

Der Abbau von Alkohol erfolgt mit speziellen Enzymen. Die daraus resultierenden toxischen Produkte stören den Verlauf physiologischer Reaktionen in Hepatozyten, insbesondere den Lipidstoffwechsel.

Dank der Kompensationsfähigkeit wird schnell eine kleine Menge Alkohol verbraucht und Stoffwechselprozesse werden unabhängig voneinander wiederhergestellt. Wenn die empfohlenen Dosen überschritten werden, wird eine anhaltende Stoffwechselstörung beobachtet, die zur Ansammlung von Fett in den Zellen führt.

Gleichzeitig erhöhen und verlieren sie ihre Funktionalität. Eine nicht infizierte Leber verwendet Alkohol unter Verwendung von Alkoholdehydrogenase, aber im Laufe der Zeit nimmt die Enzymaktivität ab, was mit der Erschöpfung von Hepatozyten verbunden ist. Infolgedessen werden die Barriere- und Entgiftungsfunktionen des Organs gestört..

Ein höheres Steatoserisiko wird bei Menschen mit Adipositas, nach Hepatitis sowie unterernährt. Klinisch manifestiert sich die Krankheit lange Zeit nicht. Im Laufe der Zeit beginnt eine Person zu bemerken:

  1. Unwohlsein;
  2. schlechter Appetit;
  3. verminderte Konzentration, Gedächtnis;
  4. Übelkeit
  5. Reizbarkeit, Apathie;
  6. Schwere auf der rechten Seite;
  7. Bitterkeit im Mund;
  8. Gelbfärbung der Haut.

Die Fettdegeneration des Organs ist ein guter Boden für den Beginn des Entzündungsprozesses, so dass sich bei anhaltendem Alkoholismus eine Hepatitis entwickelt, die immer noch gut zu bewältigen ist.

Alkoholische Hepatitis

Heutzutage ist der Entzündungsprozess in der Leber ein ziemlich häufiges Problem von Hepatologen und Gastroenterologen. Es entsteht durch unkontrollierten Alkoholkonsum. Die Risikogruppe umfasst Personen, die Alkohol seit mehr als 5 Jahren missbrauchen.

Symptomatisch manifestiert sich die Krankheit durch die oben genannten Symptome sowie durch neue, wie z.

  • Hepatomegalie (Zunahme des Lebervolumens);
  • Schmerzen auf der rechten Seite, die mit Entzündungen und Schwellungen des Organparenchyms verbunden sind und zu einer Dehnung der Kapsel führen, die Nervenenden aufweist;
  • Schlafstörung;
  • verminderte Libido und erektile Dysfunktion;
  • das Auftreten von Besenreisern auf der Haut.

Die Wiederherstellung der Leberstruktur in diesem Stadium ist weiterhin möglich. Es ist jedoch erforderlich, den Alkoholkonsum vollständig aufzugeben und sich einer Behandlung zu unterziehen.

Zirrhose

Leberzirrhose Leberschäden werden in 45% der Fälle bei Menschen mit einer alkoholischen Erfahrung von mehr als 10 Jahren diagnostiziert. Die Entwicklung der Krankheit basiert auf dem massiven Tod von Hepatozyten, die allmählich durch Bindegewebe ersetzt werden. Infolgedessen verliert der Körper seine Funktionalität bis zu einem vollständigen Ausfall..

In der kompensierten Form manifestiert sich die Krankheit in schwerer Schwäche, Schmerzen auf der rechten Seite, Übelkeit, Blähungen, Besenreisern, Schwellung der Extremitäten und plötzlichen Stimmungsschwankungen.

Beim Übergang der Zirrhose zu einer dekompensierten Form treten Komplikationen auf:

  1. Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle);
  2. ausgeprägtes Ödem der Gliedmaßen, der Brust, des Rückens;
  3. erhöhte Blutung, die mit einem Mangel an Gerinnungsfaktoren verbunden ist;
  4. Enzephalopathie. Eine Person wird aggressiv und in Zukunft gibt es Anzeichen für unangemessenes Verhalten, Delirium und Halluzinationen.
  5. Gelbsucht.

In diesem Stadium kann das Lebervolumen abnehmen, so dass die Intensität des Schmerzsyndroms abnimmt.

Erhaltung und Wiederherstellung der Leber

Eine vollständige Ablehnung von Alkohol ist für eine Person eine fast unmögliche Aufgabe. Durch die Kontrolle des Volumens und der Häufigkeit der Anwendung ist es jedoch möglich, die Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden und ein Leberversagen zu verhindern. Hier sind die Grundregeln:

  1. Nach der Einnahme von Alkohol ist eine Behandlung mit Hepatoprotektoren erforderlich.
  2. Die richtige Ernährung ist eine gute Hilfe für die Leber.
  3. dosierte körperliche Aktivität;
  4. regelmäßige Untersuchung (Ultraschall 1-2 mal / Jahr).

Arzneimittelbehandlung

Hepatoprotektoren helfen der Leber nach Alkohol. Dazu gehören Pflanzenbestandteile (Artischocke, Mariendistel), Phospholipide, Aminosäuren und andere. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Struktur der Zellen wiederherzustellen, sie vor negativen Umweltfaktoren zu schützen und Stoffwechselprozesse zu normalisieren.

Sie werden über einen langen Zeitraum eingenommen, sind vom Patienten gut verträglich und verursachen selten Nebenwirkungen. Unter den bekannten Hepatoprotektoren unterscheiden wir:

  • Antral;
  • Heptral;
  • Phosphogliv;
  • Glutargin;
  • Ursofalk (einschließlich erhöht die Synthese der Galle und verbessert ihren Abfluss);
  • Essentiale Forte N..

Neben Hepatoprotektoren benötigt der Körper Vitamine und Enzyme, die die Verdauung erleichtern. Bei Bedarf werden krampflösende Mittel verschrieben, beispielsweise Duspatalin. Ihre Wirkung ist auf die Gallenwege gerichtet. Medikamente beschleunigen den Ausfluss von Galle.

In schweren Fällen kann eine Infusionstherapie sowie Medikamente empfohlen werden, die die Schwere der Komplikationen verringern. Zu diesem Zweck wird es verwendet:

  1. Raster von Albumin und Aminosäuren (Aminosol, Hepasol) - mit Proteinmangel;
  2. Reosorbilact, Natriumchlorid, Neohaemodesus - zur Entgiftung;
  3. Hämostatika (Tranexam, Ethamsylat) - mit erhöhter Blutung;
  4. frisch gefrorenes Plasma;
  5. Erythrozytenmasse (mit Anämie).

Alternative Methoden zum Schutz der Leber vor Alkohol

Viele Volksheilmittel werden erfolgreich zur Wiederherstellung der Leber eingesetzt. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass sie nur im Anfangsstadium der Krankheit helfen können und nur in Kombination mit Medikamenten angewendet werden können. Zu diesem Zweck wird empfohlen:

  1. Honig - Sie müssen dreimal 5 g einnehmen. Dies reduziert Entzündungen in der Leber;
  2. Klettensaft - 10 ml einmal täglich;
  3. Mariendistel - wird häufig verwendet, um Hepatozyten wiederherzustellen und den Körper von giftigen Produkten zu reinigen. Es sollte in Form eines Pulvers in trockener Form eingenommen werden, da unter dem Einfluss hoher Temperaturen die vorteilhaften Eigenschaften der Pflanze verschwinden;
  4. Hafer kann in Form eines Suds, einer Infusion oder eines Gelees getrunken werden. Zum Kochen reichen 120 g Körner aus, um sich mit 460 ml Wasser zu füllen, 12 Stunden ruhen zu lassen und 25 Minuten kochen zu lassen. Als nächstes wird die Brühe einen halben Tag lang mit Wasser verdünnt, um 550 ml zu erhalten. Wir trinken dreimal 100 ml;
  5. Jeweils 15 g Artischocke, Johanniskraut und Knöterich müssen mit kochendem Wasser von einem Liter Volumen gegossen und 25 Minuten stehen gelassen werden. Zweimal täglich 70 ml einnehmen..

Zu Reinigungszwecken können Sie Mineralwasser, Sorbit, Magnesia oder Hagebutten verwenden. Neben der Entfernung toxischer Substanzen verbessert das Reinigungsverfahren den Gallenfluss und erleichtert die Leberfunktion..

Diät

Um die Arbeit der Leber zu erleichtern, ist eine richtige Ernährung erforderlich. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Organwiederherstellung nach Alkohol. Hier sind die wichtigsten Ernährungsempfehlungen:

  • Zu den illegalen Lebensmitteln gehören fetthaltige, frittierte Lebensmittel, Pfeffergewürze, geräuchertes Fleisch, Gurken, Fertiggerichte, Fast Food, Sahnesüßigkeiten, frisches Gebäck, Soda, reichhaltige Suppen, Kohlsuppe und Schokolade.
  • Das Geschirr sollte warm, püriert oder flüssig sein.
  • Sie sollten oft essen, mit einem kleinen Volumen mit einem maximalen Intervall zwischen den Mahlzeiten - zwei Stunden;
  • Gerichte sollten durch Kochen, Schmoren oder Backen von Zutaten zubereitet werden.
  • Das tägliche Flüssigkeitsvolumen sollte zwei Liter überschreiten.
  • Obst, Pflanzenöl, Gemüse, Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Reis, Hirse), mageres Fleisch, fettarme Milch und Fisch sollten bevorzugt werden.

Kürbis, Hafer, Kurkuma, Avocado, Äpfel, aus denen Sie köstliche Gerichte zubereiten können, sind besonders nützlich für die Leber.

Durch eine umfassende Lösung des Problems des Schutzes und der Wiederherstellung der Leber nach Alkohol kann das gewünschte Ergebnis erzielt und die Entwicklung eines Organversagens vermieden werden.

Welche Lebensmittel können und sollten nicht für Lebererkrankungen verwendet werden.

Ist Kaffee schädlich - ein sehr komplexes und kontroverses Thema.

Die richtige Ernährung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung.

Hepatose - eine Krankheit, die durch minderwertige und gefährliche Produkte verursacht wird..

Sie lesen es auch.

Wir sind in sozialen Netzwerken

© 2015-2020, LLC "Pulse"

Multidisziplinäres medizinisches Zentrum „Pulse“, Lizenz Nr. 78-01-003227 vom 24.12.12 (unbegrenzt)

Die Informationen dienen nur als Referenz. Die Behandlung von Krankheiten sollte nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.!

Alle Rechte vorbehalten. Das Kopieren von Materialien und Texten der Website ist nur mit Zustimmung des Herausgebers und mit einem aktiven Link zur Quelle gestattet.

Wie Alkohol während einer Epidemie den Körper beeinflusst

Mit einer Flasche und ohne Immunität. Das Leben hat herausgefunden, wo die Gefahr des Quarantänetrinkens besteht.

Foto © Getty Images

Alkoholverkäufe während der Quarantäne brechen Rekorde. Einzelhändler stellen fest, dass diese Nachfrage normalerweise an Neujahrsfeiertagen festgelegt wird. Einige Regionen verbieten oder beschränken bereits den Verkauf von Alkohol. Das Big Business hat sich diesem Trend bereits angeschlossen. Die unternehmerische Führung der Sberbank bietet neben Medikamenten auch die Möglichkeit, Alkohol nach Hause zu bringen, und stellt in Ihren Studien auch eine enorme Steigerung des Absatzes von alkoholischen Getränken während eines erzwungenen Urlaubs fest.

Von Life befragte Narkologen, Immunologen und Ernährungswissenschaftler warnen jedoch: Quarantäne ist kein Grund zum Spaß, und die Gewohnheit, Stress mit Alkohol zu füllen, ist für die Psyche und den gesamten Organismus äußerst gefährlich.

Doppelte Auswirkung auf das endokrine System

"Der große allrussische Anfall wurde nicht so sehr durch plötzliches Erscheinen von Freizeit und Müßiggang provoziert, sondern durch massiven Totalstress", sagt Alexander Fedorovich, Psychiater, Narkologe und Psychotherapeut.

Die normale Gehirnfunktion ist jetzt durch Stress traumatisiert. Die aktive Freisetzung von speziellen Hormonen, die mit dieser Erkrankung verbunden sind, Katecholamine, betrifft alle Organe im Allgemeinen, insbesondere aber die endokrinen Drüsen. Dadurch wird das Zuckergleichgewicht gestört, der Druck springt, Schlaflosigkeit beginnt und so weiter. Stress auf einem Niveau, das mittlerweile weit verbreitet ist, ist selbst für den Körper zerstörerisch, und die Auswirkungen von Alkohol werden hinzugefügt.

"Das Problem des Massenstresses hat heute einen tiefen sozialen Charakter", erklärt der Mediziner. - Die meisten Klienten, die in dieser Zeit psychotherapeutische Hilfe suchen, sprechen nicht von Angst vor dem Coronavirus an sich, sondern von extremem Stress bei der Arbeit und psychischem Druck durch die Arbeitgeber. Viele machen sich auch Sorgen über totale Kontrolle, Familienskandale und Probleme in persönlichen Beziehungen sind häufiger geworden..

Eine isolierte Angstatmosphäre verstärkt nur die schädliche Wirkung der Auswirkungen von Alkohol auf das Herz-Kreislauf-, Ausscheidungs- und andere Körpersystem. Gleichzeitig ist es aufgrund der Einschränkung der Mobilität in Bezug auf die Quarantäne nicht möglich, diesen schädlichen Effekt zu verringern, wie dies in den Neujahrsferien der Fall ist, wenn wir gehen, singen und tanzen, was den Prozess der Ethylalkoholverarbeitung beschleunigt und die Produktion von Cortisol (Stresshormon) verringert..

- Menschen, die isoliert sind, spüren psychologisch die Einschränkungen, die einer Inhaftierung ähneln. Und unter diesen Umständen können Sie auf keinen Fall Stress abbauen, indem Sie "während der Pest schlemmen". Dies ist kein Feiertag “, erinnert sich der Psychiater Alexander Fedorovich. - Eine solche Angewohnheit, Trauer mit Alkohol zu füllen, ist gefährlich für die rasche Entwicklung des Alkoholismus..

Die Immunologin Marina Apletaeva bemerkte auch, dass Alkohol den Grad der Aggression erhöht, indem er die Produktion von Cortisol durch die Nebennieren stimuliert. Und unter Stress erinnert sich das Gehirn an diese Kette: schlechte Laune - trink sie! Daher empfiehlt der Arzt, es an Feiertagen zu trinken, damit eine gute Laune zumindest irgendwie die aggressive Aktivität von Cortisol verringert.

Traditionell in Russland bringt "Antidepressivum" auf eine Schleife oder ein Irrenhaus

- Alkohol ist wirklich ein mächtiger Zerstörer, aber es ist ein zweischneidiges Schwert. Und sein zweites Ende könnte letztendlich auf eine psychiatrische Klinik hindeuten. Unter den schwierigsten Bedingungen der Isolation für die Psyche verschlimmert und provoziert Alkohol die schwerwiegendsten psychischen Störungen, behebt häufig Fälle von Psychosen, Selbstmordstimmungen und im Allgemeinen eine Eskalation von Konflikten innerhalb der Familie - sagte der Psychiater Alexander Fedorovich.

Wie werden sie die Folgen der "Quarantänekrise" überwinden?

In der medizinischen Gemeinschaft wird bereits gemunkelt, dass zur Überwindung der „Quarantänekrise“ jeder Familie ein Psychologe zugeordnet werden muss. In unseren kulturellen Traditionen wird Wodka jedoch als Kommunikationsmittel, Destressor und Antidepressivum in einer billigen Flasche bevorzugt.

Das ist nur, um Stress mit Hilfe von Alkohol wirklich abzubauen, funktioniert nicht, sagen Ärzte. Im Gegenteil, Kontrollverlust kann aggressives Verhalten, Panikattacken und andere psychische Störungen hervorrufen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Alkohol das Gefühl der Angst trübt und diejenigen, die sich knietief im Meer fühlen, es leichter finden, das Quarantäneregime zu brechen, einen infizierten Kinderwagen auf der Straße zu umarmen oder zu vergessen, ihre Hände zu waschen.

Fettleibigkeit und Allergien

Alkohol ist schnell Kohlenhydrate. Ein kleines Glas Wein kann mit zwei Zuckerstücken verglichen werden. Hoher Blutzucker führt zu Fettleibigkeit, Diabetes, Blutgefäßen und Herzproblemen..

Die Ernährungsberaterin, Allergologin und Immunologin Marina Appletaeva erinnerte Amateure auch am helllichten Tag daran, auf ein Glas Wein zu verzichten, das ein hochallergenes Produkt ist.

Foto © Getty Images

- Während der Weinherstellung verbleiben Traubenschalen, die voller Allergene sind. Zusätzlich wird dort Schwefeldioxid zugesetzt. Und Schwefel ist eine extrem giftige Substanz, und wenn er stark aufgenommen wird, leidet die Leber am meisten “, erinnert sich der Arzt. - Die Belastung der Leber wird mit Ethanol versetzt. All dies verschlimmert die Toxizität und schwächt die Funktion der Leber, die auch Vitamin A synthetisiert - den Hauptschutz unserer Schleimhäute. Wenn Vitamin A nicht ausreicht und die Schleimhaut trocken ist, werden wir häufiger und schwerer krank.

Verminderte Immunität und Vitaminmangel

Laut der Immunologin Marina Apletaeva entfernt Alkohol jeglicher Stärke außerdem aktiv die Vitamine B1, B6 und B12. Sie spielen nämlich eine Schlüsselrolle bei der Bildung der Immunantwort und der Stabilität des Nervensystems. Der Mangel der B-Gruppe ist nun auch auf die Fastenzeit zurückzuführen, in der tierische Proteine, die Vitamine dieser Gruppe enthalten, nur wenig konsumiert werden. Eine starke Abnahme der Immunität vor dem Hintergrund eines Vitaminmangels erhöht das Risiko von Komplikationen mit der Coronavirus-Krankheit signifikant!

Darüber hinaus fördert Ethanol die Blutverdickung, die im Falle einer Lungenentzündung eine Herzinsuffizienz hervorrufen kann, die wiederum mit Lungenödemen behaftet ist. In jedem Fall steigt bei Alkoholmissbrauch die Wahrscheinlichkeit, dass eine milde Form des Virus schwerwiegend wird, erheblich an.

Pathogene Prozesse, die durch Alkohol in Leber und Darm verursacht werden, wirken sich auch auf die Verringerung der Immunität aus, erklären Experten.

- Aufgrund von Leberschäden stagniert die Galle, die aus den Lebergängen entnommen und über den Darm ausgeschieden werden sollte. Stagnation und eine Abnahme der Galle stören das Gleichgewicht der Bakterien im Darm. Dies trägt zur Entwicklung einer pathogenen Mikroflora bei. Und wenn der Darm leidet, nimmt die Immunantwort wieder ab “, erklärt Marina Apletaeva

"Du kannst in zwei Wochen schlafen!"

Ärzte sagen, dass die Gefahr für den Körper sowohl bei regelmäßigen Trankopfern im "eins nach dem anderen" -Format als auch bei einmaligen, aber starken Belastungen der Leber mit viel Alkohol gleich groß ist.

Die Ärzte erklärten die Absurdität solcher Ideen damit, dass das Virus in die Atemwege und nicht in den Magen oder Darm gelangt. Und wenn es in Ordnung ist, den Mund mit Alkohol auszuspülen, ist es vernünftig, Alkohol in Nase und Augen zu gießen, scherzen sie.

Marina Appletaeva bemerkte auch, dass die Erfahrung von Italienern, die eine gastronomische Gewohnheit haben, Wein zu trinken, und sogar eine wunderbare mediterrane Ernährung, bewiesen hat, dass Alkohol in keiner Weise schützt, sondern die Situation mit der Ausbreitung des Coronavirus verschärft. Die Toxizität und Gefahr des Alkoholkonsums während der Quarantäne übersteigt alle möglichen imaginären Vorteile.

Welcher Alkohol ist weniger schädlich für die Leber?

Die Debatte darüber, welcher Alkohol für die Leber weniger schädlich ist, dauert schon lange an..

Alle vorhandenen alkoholischen Getränke unterscheiden sich nicht nur in ihrem Geschmack, sondern auch im Grad der Schädigung des Körpers. Eines der am meisten von Alkohol betroffenen Organe ist die Leber..

Die Wirkung von Ethanol auf die Leber

Die Leber ist ein natürlicher Filter, der die Desinfektion und Entfernung giftiger und giftiger Verbindungen aus dem Körper ermöglicht. Alkoholkonsum wirkt sich negativ auf das Leberparenchym aus. Alkohol erhöht das Risiko für Lebererkrankungen und führt zu einer Verschlechterung der Lebensqualität des Menschen.

Die negativen Auswirkungen von Alkohol können erheblich reduziert werden, wenn Sie wissen, welcher Alkohol die Leber am wenigsten beeinflusst..

Welcher Alkohol ist für die Leber am wenigsten schädlich? Um diese Frage zu beantworten, muss festgestellt werden, welche Alkoholdosen für den Körper akzeptabel sind und welche Bestandteile alkoholischer Getränke sich negativ auf den Menschen auswirken können..

Die Funktion der Leber besteht darin, das Blut zu reinigen. Alkoholische Getränke haben einen erheblichen Einfluss auf den Zustand und die Funktionalität der Drüse. Etwa 90-98% des eintretenden Ethanols werden von Leberzellen oxidiert..

Bei der Neutralisierung von Ethanol durch Oxidation in Hepatozyten wird eine toxische Komponente freigesetzt - Acetaldehyd. Diese Komponente hat zusätzlich eine hepatotoxische Wirkung auf die Drüse. Es ist die Bildung von Acetaldehyd aus Alkohol, die eine zerstörerische Wirkung auf Hepatozyten hat.

Wenn eine Person eine große Dosis Alkohol trinkt, werden Vergiftungssymptome beobachtet. Dies liegt an der Tatsache, dass die Leber nicht in der Lage ist, das in den Körper eintretende Ethanol rechtzeitig und schnell zu neutralisieren.

Alkoholhaltige Getränke enthalten neben Ethanol:

  • Zucker;
  • Farbstoffe;
  • Aromazusätze;
  • Aromen.

Diese Komponenten verleihen dem Produkt eine charakteristische Farbe, einen charakteristischen Geruch und Geschmack, aber ihre Anwesenheit ist gesundheitsschädlich. Um die negativen Auswirkungen zu verringern, wird empfohlen, Alkohol zu wählen, der nur natürliche Inhaltsstoffe enthält. Komponenten synthetischen Ursprungs verschlimmern den Zustand der Organe und erschweren bei Vorhandensein von Pathologien ihren Verlauf.

Zucker ist einer der Hauptbestandteile alkoholischer Getränke, seine Anwesenheit im Produkt erhöht die Belastung des Körpers..

Es wird empfohlen, dass Sie vor allem Menschen mit Pankreaserkrankungen, die operiert wurden und deren Zweck darin bestand, die Gallenblase zu entfernen, sowie Personen mit Erkrankungen in der Leber von süßen Alkoholsorten Abstand nehmen.

Eine Mischung aus Zucker und Ethanol übt eine enorme Belastung auf die Leber aus, insbesondere in Fällen, in denen der Patient an Hepatitis leidet.

Sichere Dosen Alkohol

Alkohol schadet dem Körper, aber können wir über sichere Dosen Alkohol sprechen, mit denen der Körper ohne nennenswerte gesundheitliche Folgen umgehen kann?.

Infolge einer Reihe von Studien stellten die Ärzte Teile des Alkohols fest, bei deren Erhalt keine wesentlichen Verstöße vorliegen.

Wenn die Dosierung des konsumierten Getränks nicht überschritten wird, kann das Eisen es nicht nur verarbeiten und unschädlich machen, sondern auch schnell genug, um sich wieder in seinen normalen Zustand zu versetzen.

Die festgelegten Dosierungen sind für den männlichen Körper ausgelegt, Frauen sollten die angegebene Menge des Getränks in zwei Hälften teilen. Es gibt viele Fragen darüber, was für die Leber von Wodka oder Bier schädlicher ist.

Es ist für den Körper eines Mannes sicher, Alkohol in den folgenden Dosen zu trinken:

  1. Es werden starke Getränke empfohlen, die 30-60 ml pro Tag nicht überschreiten. Diese Arten von Alkohol umfassen Brandy, Whisky, Cognac und Wodka..
  2. Wein, der ein alkoholhaltiges Destillationsprodukt enthält, darf in einem Volumen von nicht mehr als 150-200 ml konsumiert werden. Diese Getränke umfassen Portwein und Likörweine..
  3. Natürlicher Wein oder Sekt dürfen nicht mehr als 200-300 ml konsumieren.
  4. Leichtes Bier darf in einem Volumen von 450-700 ml konsumiert werden. Alkoholfreies Bier kann in beliebiger Menge konsumiert werden..

Natürlicher Traubenwein, der eine erfrischende Wirkung und ein angenehmes Aroma hat, gilt als der harmloseste für die Leber..

Ein mäßiger Verzehr von Traubenwein kann sich günstig auswirken. Dies liegt daran, dass alle vorteilhaften Eigenschaften von Trauben auf Wein übertragen werden.

Die angegebenen Dosierungen werden gemittelt. Es sollte beachtet werden, dass selbst der Konsum von Alkohol in kleinen Mengen, aber regelmäßig, die Belastung der Leber erhöht.

Bei chronischen Drüsenerkrankungen wird empfohlen, Alkohol zu vermeiden oder so weit wie möglich zu reduzieren..

Kriterien für die Auswahl des am wenigsten schädlichen Alkohols für die Leber

Viele glauben, dass alkoholische Getränke gleichermaßen schädlich sind. Eine solche Meinung ist jedoch falsch. Es ist unmöglich, den Schaden von Alkohol zu leugnen, aber abhängig von der Qualität des Produkts kann es den Körper auf unterschiedliche Weise beeinflussen, es gibt einen signifikanten Unterschied in den gesundheitlichen Auswirkungen von teuren und billigen Getränken.

Die niedrigen Kosten des Produkts weisen in erster Linie auf die schlechte Qualität der zur Herstellung der Produkte verwendeten Rohstoffe sowie auf die Unvollkommenheit der Produktionsmethoden hin. Der Verbraucher sollte wissen, dass jedes Ersatzprodukt gleichermaßen schädlich ist, egal ob es sich um Wodka oder Wein handelt.

Um zu verstehen, welches stark schmeckende Produkt weniger gesundheitsschädlich ist, sollten die Kriterien für die Auswahl von Alkohol festgelegt werden.

Bei der Auswahl eines Produkts sollten Sie die folgenden Parameter berücksichtigen:

  • die Qualität des Getränks;
  • die Menge an Alkohol in der Zusammensetzung;
  • eine Vielzahl von Aromen, die bei der Herstellung verwendet werden;
  • Expositionsrate für den Körper.

In Kenntnis der angegebenen Merkmale jedes Alkohols kann jede Person das Produkt auswählen, das für ihren Körper am wenigsten schädlich ist.

Vergleich von alkoholischen Getränken durch Schädigung der Leber

Das schädlichste alkoholische Getränk ist modernes Bier. Dies liegt an der Tatsache, dass bei seiner Herstellung eine große Anzahl von Konservierungsmitteln, Stabilisatoren, Purinen, Photoöstrogenen und anderen Zusatzstoffen verwendet wird. Alkoholfreies Bier ist keine Ausnahme, es kann sich auch negativ auf die Leber auswirken. Bier schneller zu trinken als andere ähnliche Getränke, führt zur Entwicklung von Alkoholismus, dessen Behandlung ziemlich kompliziert erscheint.

Energetika und Cocktails, die neben Zucker und Ethanol eine Vielzahl verschiedener Zusatzstoffe enthalten, können bei regelmäßiger Anwendung beim Menschen das Auftreten verschiedener Lebererkrankungen hervorrufen. In diesem Fall treten die Symptome solcher Krankheiten lange nach dem Beginn des regelmäßigen Gebrauchs von Energiegetränken und Cocktails auf..

Champagner enthält in seiner Zusammensetzung eine große Menge Zucker, der sich in Kombination mit Ethanol nachteilig auf den Zustand des Leberparenchyms auswirkt.

Weine enthalten eine große Menge an Sulfiten, diese Verbindungen können schwere Alkoholvergiftungen hervorrufen. Der sicherste gilt als hausgemachter trockener Wein, aber es sollte beachtet werden, dass selbst es nicht empfohlen wird, in großen Mengen zu trinken.

Hausgemachter Wein darf nicht mehr als dreimal pro Woche konsumiert werden, und gleichzeitig sollte eine Einzeldosis eines solchen Produkts 150 ml nicht überschreiten.

Wodka enthält in seiner Zusammensetzung praktisch keinen Zucker, dies bedeutet jedoch nicht, dass er für die Leber harmlos ist. Es enthält eine große Menge Ethanol, die das Auftreten neuer Pathologien in der Leber oder die Verschlimmerung bestehender Krankheiten hervorrufen kann. Wodka darf nicht mehr als 3-4 Mal pro Woche verzehrt werden, während eine Einzeldosis 50 ml nicht überschreiten sollte.

Übermäßiger und regelmäßiger Alkoholkonsum führt zu einer Vielzahl von Störungen und Krankheiten im Körper. Am häufigsten betreffen solche Pathologien hauptsächlich die menschliche Leber und Bauchspeicheldrüse.

Der Schaden von Alkohol

Es wird angenommen, dass Alkohol für die Leber am schädlichsten ist. In der Tat ist das Gehirn nicht weniger betroffen. Ja, und der Magen, die Nieren und andere Organe. Da es jedoch mehrere hundert Funktionen in der Leber gibt, wirkt sich Ethanol über dieses Organ negativ auf den gesamten Körper aus. Darüber hinaus ist die Leber als Filter am empfindlichsten gegenüber Alkohol..

Ethanol und seine Wirkung auf die Leber

Es scheint, dass jeder weiß, dass Ethanol ein Gift ist, aber wie zerstört es eines der Schlüsselorgane unseres Körpers? Kurz gesagt, die „Arbeit“ von Ethanol sieht folgendermaßen aus:

  • Wenn wir Champagner, Cognac, Wodka oder ein anderes Getränk mit Ethanol trinken, werden alle Schutzfunktionen des Körpers, die zur schnellen Neutralisierung des Giftes erforderlich sind, automatisch aktiviert.
  • Die Leber verdaut auch Alkohol mit ihren Enzymen. In diesem Organ verwandelt sich Alkohol zuerst in giftigen Acetaldehyd.
  • Es wird wiederum sichere Essigsäure. Nach längerer Leberfunktion wird es zu Wasser und Kohlendioxid..
  • Außerdem muss die Leber mit Gift kämpfen, anstatt alle ihre Funktionen zu erfüllen. Und wenn ethanolhaltige Getränke häufig missbraucht und eingenommen werden, kommt der Körper nicht mit Acetaldehydgift zurecht.
  • Infolgedessen wird es sich im Körper ansammeln. Aus diesem Grund beginnen Hepatozyten und ihre Membranen zu sterben.
  • Aber in der Natur gibt es keine Leere, so dass neue Zellen anstelle von toten Hepatozyten wachsen und das Organ zu wachsen beginnt. All dies kann zu toxischer Hepatitis und Organzersetzung führen..
  • Die Schwierigkeit besteht darin, dass der Magen oder andere Organe Sie ziemlich schnell über die Probleme informieren: Es ist schwierig, Kopfschmerzen oder Schmerzen im Magen zu überwinden, aber die Leber tut lange nicht weh und ihre Stille kann durchaus zu einer Leberzirrhose führen.

Natürlich gibt es Medikamente und Wirkstoffe, die die Membranen von Hepatozyten schützen können. Dazu gehören beispielsweise essentielle Phospholipide oder Ursosan. Es ist jedoch besser, die Leber nicht mit zusätzlicher Arbeit zu belasten.

Die Wirkung verschiedener Alkohole auf die Leber

Erstens hängt der Schaden und Einfluss vom Prinzip ab, das Getränk zu bekommen. Destillate (Cognac, Whisky oder Mondschein) gelten daher als weniger schädlich, da sie aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden. Aber Berichtigungen wie Wodka können Ihre Gesundheit gründlich beeinträchtigen. Vergessen Sie außerdem nicht, dass alle Getränke mit Ethanolgehalt Depressiva sind. Wie eine bestimmte Art von Alkohol die Leber beeinflusst:

Hier geht es nicht nur um Bieralkoholismus, sondern auch darum, dass natürliches Bier eine Hormonquelle ist und ihre Wirkung auf die Leber am unerwartetsten sein kann. Übermäßiger Gebrauch dieses Getränks kann zu latenten Hepatitisarten führen. Darüber hinaus ist Bier nicht immer ein natürliches Getränk, genauer gesagt, es ist meistens eine Mischung aus Konservierungsstoffen und anderen ungesunden Bestandteilen, die offensichtlich keine positive Wirkung auf die Leber haben.

Ein gutes Produkt ist für ein wichtiges Organ ziemlich sicher und kann auch vor Steatohepatitis schützen. Und für den Magen sind Weiß- und Rotweine sehr nützlich. Die Schwierigkeit besteht jedoch darin, dass es nicht einfach ist, Qualitätsweine in Geschäften zu finden, sodass wir anstelle eines Arzneimittels leicht Gift mit Fuselölen und anderen unangenehmen Bestandteilen bekommen können. Außerdem hängt alles von der Menge ab. Wenn Sie es mehr als ein Glas trinken, wird es eindeutig mehr schaden als nützen. Insgesamt sind Weinfans jedoch weniger anfällig für Alkoholismus als andere Trinker.

Neutralisieren Sie die negativen Auswirkungen von Wein mit stillem Wasser leicht. Es ist besser, Wein zu trinken, nicht zu verdünnen..

Champagner

Gleiches gilt für Weine, aber Kohlendioxid kann den Magen schädigen und Alkohol gelangt schnell ins Blut. Aber die Leber wird einfach keine Zeit haben, damit umzugehen.

Mead und andere Tinkturen

Sie können sogar als nützlich angesehen werden, aber nur, wenn sie zu Hause hergestellt werden. Und in minimalen Mengen getrunken.

Cocktails

Am tödlichsten für die Leber. Erstens ist es eine Mischung aus verschiedenen Getränken. Zweitens ist es Zucker. Und schließlich ist es Kohlendioxid. Die gefährlichsten für die Leber können Cocktails aus dem Laden genannt werden: Farbstoffe, Kohlendioxid, rektifizierter Alkohol.

Sichere Dosen

Einige Experten glauben, dass es keine sicheren Dosen von Ethanol gibt. Es gibt auch eine Version, bei der eine Schädigung der Leber nach 3,8 Einheiten Ethanol pro Tag beginnt. Bei Asiaten beginnt eine gefährliche Dosis mit zweieinhalb Einheiten pro Tag. Die Einheit kann hier als 10 ml reines Ethanol angesehen werden. Dies sind zum Beispiel 30 g Wodka oder 150 g Wein. Oder fünfzig Gramm Schnaps. In einer Flasche Bier eineinhalb Einheiten.

Im Allgemeinen können die folgenden Nummern als sicher angesehen werden:

  • Cognac, Wodka und andere starke Getränke - von 30 bis 60 g;
  • Likörwein, Portwein, Dessertwein - von 150 ml bis 200;
  • leichtes Bier - von 500 bis 700 ml;
  • trockene Weine oder Champagner - von 200 bis 300 g;

Für Frauen teilen wir alle diese Zahlen in zwei.

Laut Ärzten ist es besser, nicht alle Einheiten nach dem Trinken einmal pro Woche einzunehmen, sondern sie jeden zweiten Tag ein wenig zu konsumieren, wenn Sie überhaupt nicht trinken oder auf Alkohol verzichten müssen.

Krankheit und Alkohol

Die "alkoholischsten" Beschwerden können als Fettleberhepatose und -zirrhose bezeichnet werden. Das erste ist nicht so gefährlich, da die Fetthepatose gestoppt werden kann, indem einfach ganz auf Alkohol verzichtet wird (Tod ist möglich, wenn Sie dies nicht tun). Eine Zirrhose führt viel eher zum frühen Tod. Komplikationen der Zirrhose können Aszites und Blutungen aus der Speiseröhre sein (verursacht durch erhöhten Druck in der Leberarterie). Bei Zirrhose liegt eine Enzephalopathie vor. Darüber hinaus können Hepatozyten nicht nur sterben, sondern auch zu Krebszellen ausarten.

Zirrhose betrifft häufig Frauen, die Probleme mit Alkohol haben, aber fortgeschrittener Alkoholismus kann bei Frauen zu anderen schwerwiegenden Beschwerden führen:

  • Zerstörung des Nebennierengewebes;
  • Schilddrüsenprobleme;
  • Frigidität;
  • alkoholische Nephropathie;
  • akutes Nierenversagen;
  • Entzündung des Urogenitaltrakts;
  • Verletzung der Gonaden;

"Männliche" Krankheiten, die mit Alkoholmissbrauch verbunden sind, umfassen Gefäß- und Herzerkrankungen, einschließlich alkoholischer Myokarddystrophie, Pankreatitis, Impotenz, Psychose usw. Männer mit Alkoholismus haben normalerweise 3-4 Krankheiten, die ihr Leben vergiften.

Wenn Sie auf Alkohol überhaupt nicht verzichten können, minimieren Sie dessen negative Auswirkungen auf den Körper. Achten Sie auf sichere Dosierungen und schützen Sie die Leber. Aber um den Körper zu schützen, indem Sie den Einfluss von Ethanol vollständig neutralisieren, werden Sie immer noch keinen Erfolg haben.

Längerer Alkoholkonsum sowie dosiertes, aber ständiges Trinken starker Getränke haben eine kumulative Wirkung, und dann wird Ethanol zum Hauptzerstörer von Hepatozyten. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Leber mit Medikamenten von Alkohol reinigen..

Sie können sich auch ein Video über die Gefahren von Alkohol ansehen..

Die Hauptfeinde der Leber: die Auswirkungen von Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln

Die Verwendung einer Einzeldosis Alkohol oder einer Portion fetthaltiger Lebensmittel wirkt sich bereits auf die Leber aus und die Belastung des Organs nimmt zu. Wenn eine Person jedoch täglich fetthaltige Lebensmittel missbraucht und über einen langen Zeitraum regelmäßig und in großen Mengen Alkohol trinkt, führt dies zu schwerwiegenden und irreversiblen Leberschäden.

Leberfunktion

Die Leber ist ein wichtiges Organ im menschlichen Körper, das als Filter und viele physiologische Funktionen fungiert. Die Leber neutralisiert nicht nur Toxine, Gifte und Allergene, sondern entfernt auch die endgültigen Stoffwechselprodukte aus dem Körper. Die Regulation des Protein- und Kohlenhydratstoffwechsels und die Bildung von Proteinen, Lipiden, Cholesterin und Galle erfolgt in der Leber. Die Leber ist auch ein Aufbewahrungsort für bestimmte Vitamine, Spurenelemente und Glykogen. Im Falle eines Hungerstreiks wird Glykogen in der Leber gespeichert. Eine weitere wichtige Funktion der Leber besteht darin, den Energiebedarf des Körpers durch die Umwandlung verschiedener Energiequellen in Glukose sicherzustellen.

Eine gesunde Leber kann alle Funktionen problemlos bewältigen. Viele Menschen überlasten jedoch ihre Leber, essen übermäßig fetthaltige Lebensmittel, Fast Food, einige Medikamente und missbrauchen Alkohol, was zu einer allmählichen Zerstörung der Leber führt.

Die Hauptfeinde Ihrer Leber

Die Hauptfeinde unserer Leber sind allen bekannt, es ist Fett und Alkohol.

Wie fetthaltige Lebensmittel die Leber beeinflussen

Galle, die in der Leber gebildet wird, hilft dabei, die mit der Nahrung verbundenen Fette abzubauen. Wenn jedoch zu viel Fett vorhanden ist, kommt die Leber nicht damit zurecht, das Fett wird gespeichert, und regelmäßige Überernährung führt dazu, dass die Leber buchstäblich mit Fett schwimmt und sich in Fett verwandelt "Foie gras, Gänsestopfleber, Stopfleber". Beeinträchtigt besonders die Arbeit der Leber - übermäßiges Essen in der Nacht.

Wie Alkohol die Leber beeinflusst

Bei Alkohol erfolgt die Zerstörung der Leber auf ähnliche Weise. Die Leber neutralisiert bis zu 95% des gesamten Alkohols, der in den Körper gelangt. Dies geschieht mit Hilfe spezieller Enzyme. Wenn jedoch zu viel Alkohol eindringt, können die Enzyme eine solche Menge Alkohol nicht mehr verarbeiten, die Zellen werden zerstört und die Leber flickt die Löcher mit Bindegewebe oder vielmehr Fett, um sich selbst zu retten. Übermäßiger Missbrauch von Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln führt daher zu einer Schädigung der Leberzellen.

Fett und Alkohol führen zu Fettleibigkeit in der Leber, und mit fortschreitender Krankheit wird die Durchblutung der Leber gestört, die Galle wird nicht ausgeschieden und die Regeneration durch Behandlung und Reinigung wird unbrauchbar.

Die Wirkung von Alkohol auf die Leber kann gesagt werden, dass die toxische Wirkung von Alkohol Leberzellen irreversibel zerstört und zu irreversiblen Folgen führt. Lebererkrankungen, die durch das Trinken großer Mengen Alkohol entstehen, sind schwerwiegend und manchmal sogar unheilbar.

Berücksichtigen Sie die Auswirkungen von Alkohol auf die Leber und die Krankheiten, die durch übermäßiges Trinken entstehen.

Alkoholbrechende Enzyme

Nachdem Alkohol in den Magen gelangt ist, wird er schnell vom Blut aufgenommen. Als nächstes ist die Leber im Prozess der chemischen Umwandlung die Neutralisation von Alkohol. Die Leber neutralisiert ungefähr 90% des gesamten Alkohols, der in den Körper gelangt. Zwei spezielle Enzyme helfen dabei. Zunächst beginnt das erste Enzym mit der Arbeit - Alkoholdehydrogenase, die Ethanol in Acetaldehyd umwandelt, ein Gift, das 25-mal giftiger ist als Ethanol selbst. Dann wird mit Hilfe eines zweiten Enzyms, Acetaldehyddehydrogenase, Acetaldehyd in Essigsäure umgewandelt, die anschließend in Kohlendioxid und gewöhnliches Wasser gespalten wird.

Rausch und Kater werden vererbt

Übrigens kann die Aktivität alkoholischer Enzyme vererbt werden. Bei denen diese Enzyme aktiv wirken, tritt der Intoxikationsgrad langsamer auf und Alkohol wird schneller neutralisiert, im Gegensatz zu denen, bei denen die Aktivität der Enzyme verringert ist, tritt die Intoxikation schneller auf und am Morgen ist das Kater-Syndrom stärker ausgeprägt.

Wenn Sie gute Gene haben, kann ein Enzymversagen nur in zwei Fällen auftreten. Im ersten Fall, wenn die Enzyme nicht aktiviert wurden, hatten sie keine Zeit, sich an der Arbeit zu beteiligen. In der Regel tritt dies auf, wenn Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben Alkohol trinken. Daher tritt bei Kindern und Jugendlichen häufig eine schwere Alkoholvergiftung auf. Im zweiten Fall tritt ein Versagen bei chronischem Alkoholismus auf, bei häufigem Alkoholmissbrauch werden verfügbare Enzyme konsumiert.

Sichere Dosis Alkohol für den Menschen

Als Ergebnis der Studien argumentieren Experten, dass eine sichere tägliche Dosis Alkohol für den menschlichen Körper als 20 Milliliter Alkohol für Frauen und 40 Milliliter Alkohol für Männer und nicht mehr angesehen wird.

Letztendlich wird dies als sichere Dosis angesehen, die es nicht erlaubt, die Gesundheit zu schädigen und einen "klaren Geist" zu bewahren..

  • Für eine Frau sind dies 150 ml Wein, 330 ml Bier, 30 ml Cognac oder Wodka.
  • Für Männer - bis zu 250 ml Wein, bis zu 500 ml Bier und bis zu 50 ml starken Alkohol.

Wenn eine Person täglich eine große Menge Alkohol konsumiert, können die für den Abbau von Alkohol verantwortlichen Enzyme nicht alles verarbeiten, das Gift sammelt sich im Körper an und verursacht Vergiftungen und einen Kater.

Wenn die Leber gesund ist, kommt es zu einer regelmäßigen Zellerneuerung, und es ist immer eine minimale Menge des Enzyms im Blut vorhanden. Wenn die Zellen jedoch durch Alkohol zerstört werden, versagen die Enzyme in der Leber, weshalb der systemische Alkoholkonsum die Leber schädigt und eine Reihe von akuten und chronischen Krankheiten verursacht.

Die Folgen der Einnahme von Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln

Alkohol ist die Ursache für die schwerwiegendsten Krankheiten. Viele Lebererkrankungen in den ersten Stadien verlaufen lange Zeit heimlich und asymptomatisch. Sie sollten daher schlechte Gewohnheiten zugunsten eines gesunden Lebensstils aufgeben oder sich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen, während dieser Zeit einen Spezialisten konsultieren oder sich einfach um eine so wichtige Krankheit kümmern und das richtige Organ wie eine Leber.

Alkohol wirkt sich nicht nur negativ auf die Leber, sondern auch auf die Bauchspeicheldrüse aus und führt sogar viel schneller zur Entwicklung einer Pankreatitis als eine Leberzirrhose. Laut Statistik tritt in mehr als 50% der Fälle eine chronische Pankreatitis mit übermäßigem Alkoholkonsum auf. Alkohol verursacht einen Schließmuskelkrampf, der den Inhalt der Bauchspeicheldrüse in den Zwölffingerdarm abgibt. Mit einfachen Worten, Enzyme sind nicht an der Verdauung beteiligt, sondern verdauen das Organ weiterhin von innen..

Symptome einer Pankreasschädigung

Wenn Sie eine chronische Pankreatitis vermuten, werden folgende Symptome beobachtet:

  • Gürtelrose starke Schmerzen, die das gesamte Hypochondrium erfassen.
  • Dyspeptische Störungen. Erhöhter Speichelfluss, Blähungen, Übelkeit und Aufstoßen, Abneigung gegen fetthaltige Lebensmittel und sogar Erbrechen.
  • Durchfall mit der Freisetzung einer großen Menge breiartiger Fäkalien, gekennzeichnet durch einen unangenehmen Geruch.

Fetthepatose oder Fettlebererkrankung ist eine weitere gefährliche Krankheit, die auf Unterernährung und einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen ist. Bei Fetthepatose reichern sich Lipide in den Leberzellen an, Hepatozyten degenerieren zu Fettgewebe.

Symptome der Fetthepatose

Anzeichen einer Fetthepatose werden zufällig erkannt, da die Krankheit zunächst asymptomatisch ist. Die charakteristischen Symptome von Fettleibigkeit in der Leber treten auf, wenn die Krankheit bereits fortschreitet. Eines der Hauptsymptome, die diffuse Veränderungen in der Leber nach Art der Fetthepatose charakterisieren, wird durch eine Vergrößerung der Leber verursacht - Hepatomegalie. Die erkrankte Leber nimmt an Größe zu und nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein, was zu unangenehmen Empfindungen führen kann..

Bei Verdacht auf eine Leberfettlebererkrankung können folgende Symptome auftreten:

  • Ein Gefühl von Schwere und Schmerz in der Leber.
  • Stumpfe Hautfarbe und charakteristische Hautausschläge.
  • Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen.
  • Sehbehinderung kann auftreten.

Erstaunliche Leberreparatur

Die Leber ist ein einzigartiges Organ, das sich erholen kann, vorausgesetzt, dass mindestens 30% des Gewebes erhalten bleiben. In diesem Fall erfolgt der Wiederherstellungsprozess jedoch sehr langsam. Das heißt, die Leber kann sich wirklich erholen, selbst wenn 70% des Gewebes zerstört werden. Ihre Regeneration erfolgt aufgrund einer Zunahme der Anzahl von Leberzellen, Hepatozyten. Sobald das gewünschte Volumen erreicht ist, ist die Zellteilung abgeschlossen. Diese erstaunliche Eigenschaft der Leber macht sie zu einer Geisel vieler schlechter Gewohnheiten. In einigen Fällen garantiert die Regeneration nicht die Gesundheit der Leber, denn wenn die Leber krank ist, sind ihre neuen Zellen dieselben..

Wie man die Leber wiederherstellt und schützt

Der sicherste Weg, um die normale Leberfunktion zu schützen und aufrechtzuerhalten, ist die richtige Ernährung und das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten. Die Behandlung basiert auf der richtigen Ernährung, Entgiftung, Beseitigung von provozierenden Faktoren und den damit verbundenen Pathologien. Wenn eine Person weiterhin Alkohol missbraucht und schwerwiegende Ernährungsfehler zulässt, können einige Krankheiten fortschreiten, bei denen möglicherweise eine Behandlung in der Krankenhausabteilung erforderlich ist. Beispielsweise ist bei einer Alkoholvergiftung eine Blutreinigung erforderlich, bei der dem Patienten spezielle Lösungen verabreicht werden. Wenn eine Person den Alkoholkonsum verweigert hat, ist es notwendig, dem Körper zu helfen, sich zu erholen und sich selbst zu reinigen. Es wird empfohlen, viel stilles Wasser zu trinken. Säfte und schwache Salzlaken sind ebenfalls geeignet..

Es lohnt sich, auf die Lebensmittel zu achten, die Sie essen. Die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, einfachen, raffinierten Kohlenhydraten und einem Überschuss an Zucker in der Nahrung kann die Leberfunktion beeinträchtigen. Geräucherte, konservierte, scharf eingelegte Lebensmittel sollten ausgeschlossen werden.

In der Regel hilft die vom Arzt verschriebene Kursbehandlung, die Adsorbentien und Hepatoprotektoren (Heptral, Karsil, Essentiale) umfasst, zur Wiederherstellung der Leberfunktion. Die traditionelle Medizin, insbesondere Hafergelee und eine spezielle strenge Diät, die lebenslang eingehalten werden muss, tragen zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit der Leber bei..

Was die Leber liebt

Bei der Planung einer Diät müssen Produkte in das Menü aufgenommen werden, die für die Leber von Vorteil sind und zur Normalisierung ihrer Arbeit beitragen.

Am Morgen ist es ratsam, Haferflocken aus Vollkornprodukten, Buchweizen und Reisbrei zu bevorzugen, die ebenfalls nützlich sind. Es lohnt sich, fettarme Sauermilchprodukte zu bevorzugen. Kürbis sowie Kürbiskerne, Leinsamen und Sesam wirken sich günstig auf die Leber aus. Der moderate Verzehr natürlicher Pflanzenöle ist für die Leber einfach notwendig. Machen Sie Omeletts und essen Sie gekochte Eier.

Rote Beete ist für Gemüse und jede Art von Kohl geeignet - Weißkohl, Brokkoli, Blumenkohl und Rosenkohl helfen, die Leber zu reinigen und auf dem richtigen Niveau zu halten. Nützliche Leckereien in Form von getrockneten Früchten und Honig sowie Äpfeln, Kaki und Bananen schaden der Leber nicht. Und trinken Sie viel Flüssigkeit in Form von reinem Wasser, Fruchtgetränke und gedünstetes Obst sind ebenfalls geeignet.

Natürlicher Leberreduzierer - Kurkuma

Kurkuma ist ein natürliches Reduktionsmittel für die Leber. Warum ist es so nützlich? Kurkuma enthält viele Vitamine, Makro- und Mikroelemente, aber die Hauptsubstanz, die die heilenden Eigenschaften bestimmt, ist Curcumin. Diese Substanz hat antivirale, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Hilft die Leber von überschüssigem Cholesterin zu reinigen. Die Hemmung von Entzündungsreaktionen tritt auf, die Schädigung der Leberzellen wird geschwächt. Nehmen Sie daher Kurkuma in die Ernährung auf, um die Leber vor schädlichen Faktoren zu schützen..

Fazit

Die Leber, ein Filter, der unseren Körper jeden Tag reinigt, und unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden hängen von der ordnungsgemäßen Funktion ab. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine gesunde Leber der Schlüssel zu einem langen Leben und Wohlbefinden ist. Alkohol, fetthaltige Lebensmittel und Lebergesundheit sind nicht kompatibel.

Fetthepatose, alkoholische Hepatitis, chronische Pankreatitis, Leberzirrhose und Leberkrebs. Hier finden Sie eine unvollständige Liste der Folgen, die bei Fehlern in der Ernährung und beim Alkoholmissbrauch auftreten. Achten Sie daher auf alarmierende Signale, die auf Lebererkrankungen hinweisen können, wie z. B. Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Mundgeruch, Stuhlstörungen, Appetitlosigkeit und Müdigkeit. Denken Sie daran, dass Lebererkrankungen und Alkoholismus besser zu verhindern als zu behandeln sind. Es ist viel einfacher, einer gesunden Leberarbeit zu helfen, als die Funktion eines erkrankten Organs wiederherzustellen.