Alkoholische Lebererkrankung

Alkoholische Leberschäden treten vor dem Hintergrund des regelmäßigen Trinkens auch in kleinen Dosen auf. Ethanol schädigt die Zellen des Organs, wodurch seine Funktionen verletzt werden und entzündliche, nekrotische Prozesse auftreten können. Im Anfangsstadium ist Alkoholschaden fast asymptomatisch, manifestiert sich nicht. Dies ist die Gefahr der Krankheit. Wenn eine Person aufhört, Alkohol zu trinken, werden die Leberzellen wiederhergestellt, aber der erste Anfall wird eine neue Läsion hervorrufen, und zwar in größerem Ausmaß.

Die anfängliche Schädigung der Leberzellen durch Alkohol führt zu schwerwiegenderen Krankheiten - Zirrhose, alkoholische Hepatitis.

Arten von alkoholischen Leberschäden

Fettdegeneration. In diesem Stadium ist der Prozess auch ohne spezielle Behandlung reversibel - es reicht aus, keinen Alkohol mehr zu trinken. Steatose tritt unter dem Einfluss von Ethanol auf, was die Funktion und Struktur von Hepatozyten stört. In ihnen beginnt die Ansammlung von Fett, die den Zellkern verdrängt. Allmählich nimmt die Größe der Leber zu.

Steatohepatitis. Dies ist eine Hepatitis aufgrund des regelmäßigen Trinkens und der Entwicklung vor dem Hintergrund einer Fettverbrennung. Wenn der Entzündungsprozess auftritt, nehmen die Hepatozyten weiter zu, ihre Struktur ändert sich. Wenn der Schaden schwerwiegend ist, sterben die Zellen ab, ein nekrotischer Prozess kann beginnen. Dies beeinflusst die Struktur des gesamten Organs, verletzt seine Funktionen.

Zirrhose. Die Ansammlung von Fetten setzt sich fort, es treten faserige Gewebeveränderungen auf. Der Regenerationsprozess ist gestört - Selbstheilungsversuche führen zur Bildung von Gewebeknötchen. Die Größe des Organs wird reduziert. Fasergewebe wächst, bildet breite Streifen, teilt das Gewebe in große Knoten.

Wir arbeiten rund um die Uhr, erfahrene Ärzte, 100% anonym.

Die sequentielle Entwicklung dieser drei Zustände kann tödlich sein: Die Leber erfüllt ihre Funktionen nicht mehr und die Person stirbt.

Die Hauptursache für alkoholische Leberschäden ist regelmäßiges Trinken. Die Krankheit kann bereits bei einer geringen Tagesdosis auftreten (ab 10 g reinem Alkohol, was 0,5 l Bier oder 0,2 l Wein entspricht). Der Prozess kann beschleunigt werden, wenn in der Leber metabolisierte Medikamente eingenommen werden, die Immunität verringert wird, hepatotrope Viren geschädigt werden, Unterernährung vorliegt und die Immunität geschwächt ist.

Zeichen

In den frühen Stadien können Symptome fehlen. In seltenen Fällen gibt es Schmerzen auf der rechten Seite, Probleme mit dem Appetit, Müdigkeit.

Wenn die Krankheit fortschreitet, treten allgemeine Symptome auf:

  • regelmäßige, starke Schmerzen in der rechten Seite, in der Leber;
  • häufiger Durst, trockener Mund;
  • Müdigkeit, ständiges Gefühl von Müdigkeit, Schwäche;
  • verminderter Appetit, periodische Übelkeit;
  • Gewichtsreduzierung;
  • das Auftreten von Schwellungen an den Beinen;
  • Gelbfärbung von Schleimhäuten, Augenproteinen, Haut.

Im Laufe der Zeit können Rötungen und Besenreiser auf der Haut von Händen und Füßen auftreten.

Mit der Entwicklung einer alkoholischen Leberschädigung verändert sich der Stuhl (es wird dunkel, es kann blutig werden), es tritt Erbrechen mit Blut auf, Nasenbluten, Zahnfleischbluten sind möglich.

Der mentale Zustand des Patienten verschlechtert sich, Gedächtnislücken treten auf, die Konzentrationsfähigkeit nimmt ab, die Aufmerksamkeit wird abgelenkt. Häufige Veränderungen des emotionalen Zustands, das Auftreten von Halluzinationen, Lethargie und Apathie oder umgekehrt Unruhe, Reizbarkeit sind möglich. Die Symptome der Psyche und des Zentralnervensystems sind sowohl auf die Verschlechterung des Organs als auch auf die Bildung einer Abhängigkeit vor dem Hintergrund des regelmäßigen Alkoholkonsums zurückzuführen.

Diagnose und Behandlung

Vor der Erstellung eines Behandlungsplans beurteilt der Arzt den Grad der Schädigung der Leberzellen, ihren Zustand und den allgemeinen Gesundheitszustand. Während der Diagnose wird eine Labordiagnose durchgeführt:

  • klinischer Bluttest (allgemeine Indikatoren werden bewertet, eine Zunahme der Größe roter Blutkörperchen, eine Abnahme der Thrombozytenzahl kann ein Zeichen der Krankheit sein);
  • biochemischer Bluttest (Indikatoren des Fettstoffwechsels, des Gehalts an Leberenzymen und Bilirubin bewerten).
  • Ultraschall der Bauchhöhle (ermöglicht es Ihnen, Veränderungen in der Größe, Struktur des Gewebes zu erkennen).

Zusätzlich kann eine Biopsie, Punktion erforderlich sein..

Vor Beginn der Behandlung sollte der Patient aufhören, Alkohol zu trinken. Jede Dosis Alkohol führt zu einer neuen Hepatozytenläsion und verschlechtert den Zustand der Leber. Um Alkohol abzulehnen, kann die Medikamentencodierung (wenn keine Kontraindikationen vorliegen), die hypnotische, psychotherapeutische Codierung und die Einnahme von Medikamenten verwendet werden, die das Verlangen nach Alkohol reduzieren.

Eine vollständige Wiederherstellung der Funktionen ist möglich, sofern der Patient noch keine Zirrhose entwickelt hat. Der Attraktionsplan umfasst Entgiftung (Entfernung von Zerfallsprodukten, angesammelten Toxinen aus dem Blutkreislauf), Vitamintherapie und Hepatoprotektiva.

Wenn die Krankheit das Stadium der Zirrhose erreicht hat, ist es wichtig, den Zustand des Patienten zu stabilisieren, um die Entwicklung von Komplikationen (Aszites, Onkologie usw.) zu verhindern. Bei schweren Formen der Krankheit ist eine Organtransplantation möglich, sofern der Patient auf Alkohol verzichtet. In jedem Stadium der Läsion ist es wichtig, eine Diät einzuhalten, eine Erhaltungstherapie anzuwenden und die allgemeine Gesundheitsförderung zu fördern.

Das NarcoDoc Medical Center behandelt Patienten mit alkoholischen Leberschäden. Nothilfe ist erforderlich, wenn:

  • Menschen trinken regelmäßig große Mengen Alkohol;
  • er hat Gelbsucht, Bauchschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Magenvergrößerung;
  • Vor dem Hintergrund des Trinkens verliert eine Person schnell an Gewicht, ist ständig durstig und wird schnell müde.
  • Verhaltensänderungen des Patienten: Er wird gereizt, aggressiv oder depressiv und neigt zu Apathie.

Die Ärzte des medizinischen Zentrums von NarcoDoc organisieren komplexe Diagnosen, helfen dem Patienten, sich zu weigern, Alkohol zu trinken, und bilden ein individuelles Rehabilitationsprogramm. Wenn er sich weigert, die Klinik zu besuchen, kann ein Narkologe zu Hause angerufen werden. Die Ablehnung von Alkohol und eine angemessene medikamentöse Therapie tragen dazu bei, die menschliche Gesundheit auch nach mehreren Jahren Alkoholabhängigkeit wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten.

Wir arbeiten rund um die Uhr, erfahrene Ärzte, 100% anonym.

Alkoholische Lebererkrankung

Menschen, die regelmäßig Alkohol missbrauchen, sind mit einem Problem wie einer alkoholischen Lebererkrankung konfrontiert. Infolge seiner Entwicklung können Zirrhose, Fettabbau und Hepatitis der Leber auftreten. Diese Krankheiten sind sehr schwerwiegend und schwer zu behandeln. Sie betreffen häufiger Männer, aber ihre Entwicklung ist bei Frauen schneller. Durch rechtzeitige Unterstützung bei der Erkennung eines solchen Problems werden schwerwiegende Konsequenzen beseitigt.

Inhaltsverzeichnis:

  • Symptome einer alkoholischen Lebererkrankung
  • Erste Stufe
  • Zweite Etage
  • Chronische Form
  • Formen
  • Progressive Form
  • Anhaltende Form
  • Ursachen der Krankheit
  • Stadien der alkoholischen Lebererkrankung
  • Lebersteatose
  • Alkoholische Hepatitis
  • Leberzirrhose
  • Diagnose
  • Behandlung der alkoholischen Lebererkrankung im medizinischen Zentrum "Klinik K + 31"
  • Komplikationen
  • Verhütung
  • Diät für alkoholische Lebererkrankungen

Symptome einer alkoholischen Lebererkrankung

Die Symptome unterscheiden sich in den Stadien, in denen die Krankheit auftritt..

Erste Stufe

Das erste Stadium der Krankheit ist asymptomatisch. Bei einigen Patienten kann man jedoch Folgendes beobachten:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • verminderter Appetit;
  • Übelkeit.

Mögliche Manifestation von Gelbsucht.

Zweite Etage

Akute alkoholische Lebererkrankung zeigt keine Symptome. Es beginnt und geht schnell voran und endet häufiger im Tod. In diesem Stadium können Sie die folgenden Symptome beobachten:

  • dumpfer Schmerz auf der rechten Seite;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Appetitverlust;
  • die Schwäche.

Unabhängig vom Stadium der Erkrankung kommt es außerdem sehr häufig zu einer Hyperthermie.

Chronische Form

Die chronische Form hält lange und mit Komplikationen an. Symptome treten regelmäßig auf:

  • mäßiger Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Verstopfung und Durchfall.

Die Manifestation von Gelbsucht ist sehr selten. Wenn die Krankheit fortschreitet, entwickelt sich eine Zirrhose. In diesem Fall können Sie die charakteristischen Symptome beobachten:

  • Rötung der Handflächen;
  • Besenreiser;
  • Änderung der Konsistenz der Nägel;
  • Gynäkomastie.

Je stärker sich eine Zirrhose entwickelt, desto mehr Symptome können beobachtet werden. Deshalb ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Formen

Alkoholische Lebererkrankungen manifestieren sich nur in zwei Formen: progressiv und persistent. Jede Form unterscheidet sich in ihren Merkmalen..

Progressive Form

Es geht in drei Schritten vor:

In dieser Form tritt eine Leberschädigung auf, die fast immer zu einer Leberzirrhose führt. Wenn Sie rechtzeitig aufhören, Alkohol zu trinken, wenn primäre Symptome festgestellt werden, können Sie die Situation vollständig stabilisieren. Auf die richtige Behandlung und vorbeugende Maßnahmen kann man aber nicht verzichten. Aber auch mit diesem Ansatz sind Rückfälle und die Manifestation von Restphänomenen möglich. Nachdem eine alkoholische Lebererkrankung festgestellt wurde, sollten die Symptome und die Behandlung vom Arzt festgelegt und alle Wiederherstellungsverfahren durchgeführt werden..

Anhaltende Form

Diese Form der Krankheit gilt als stabil. Das heißt, wenn Sie rechtzeitig aufhören, Alkohol zu trinken, können Sie die Entwicklung entzündlicher Prozesse vollständig stoppen. Andernfalls entwickelt sich die Krankheit zu einer fortschreitenden Form mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Um eine alkoholische Hepatitis dieser Form zu identifizieren, müssen mehrere Labortests durchgeführt werden, da sie ohne ausgeprägte Symptome abläuft.

Die Gründe

Die Krankheit entsteht durch unkontrolliertes Trinken. Infolgedessen gelangt in Alkohol enthaltenes Ethyl in den Körper. In der Tat ist es ein Gift für den menschlichen Körper. Es gelangt in den Magen und in die Leber, wo es auf natürliche Weise abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden wird. Wenn jedoch regelmäßig Alkohol konsumiert wird, hat der Körper keine Zeit, um mit seiner Verarbeitung und Ausscheidung fertig zu werden. So reichern sich giftige Substanzen in der Leber an und verursachen verschiedene Krankheiten.

Die Hauptursachen für Lebererkrankungen:

  • längerer Alkoholkonsum in großen Dosen;
  • genetische Veranlagung;
  • Lebererkrankung, übertragen oder handelnd.

All dies führt zum ersten Stadium einer alkoholischen Lebererkrankung. Und wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, geht es in andere Phasen, die schwer zu bewältigen sind..

Stadien der alkoholischen Lebererkrankung

Es gibt drei davon: Steatose, alkoholische Hepatitis, Zirrhose.

Lebersteatose

Dies ist das erste Stadium - alkoholische Fettlebererkrankung. Es entwickelt sich bei fast allen Menschen, die übermäßig trinken. Wenn Sie aufhören zu trinken, normalisiert sich der Zustand des Organs innerhalb weniger Wochen ohne die Intervention von Ärzten. Wenn Sie jedoch weiterhin Alkohol trinken, entwickelt sich zuerst eine Alkoholhepatitis und dann eine Organzirrhose.

Alkoholische Hepatitis

In diesem Stadium entwickelt sich eine subakute Entzündung der Leber. Sie ist gekennzeichnet durch das Auftreten von riesigen Mitochondrien, Mallorys Körper, Fibrose entwickelt sich. Die Krankheit, die in diesem Stadium auftritt, geht mit einer Verletzung der Leber einher und letztendlich entwickelt sich eine Zirrhose. Sehr oft treten Komplikationen auf, wie Blutungen aus Krampfadern. Dies ist ein Symptom dafür, dass die Krankheit fortschreitet, und Sie müssen sie sofort behandeln, indem Sie sich an ein medizinisches Zentrum wenden.

Leberzirrhose

Das letzte Stadium der Krankheit, das sich bei alkoholabhängigen Menschen sehr häufig entwickelt. Es geht mit einer massiven Fibrose einher, die die Grundfunktionen der Leber verletzt. Es führt zur Entwicklung einer portalen Hypertonie. Das Risiko, andere Krankheiten zu entwickeln, beispielsweise das hepatozelluläre Karzinom, ist signifikant erhöht. Infolgedessen ist es tödlich..

Diagnose

Nachdem Sie die Symptome einer alkoholischen Lebererkrankung identifiziert haben, sollten Sie sich an das medizinische Zentrum wenden und sich einer vollständigen Diagnose unterziehen. Es beginnt mit einer Anamnese, um die Häufigkeit und Menge des konsumierten Alkohols zu bestimmen. Der Arzt stellt suggestive Fragen, die so wahrheitsgetreu wie möglich beantwortet werden müssen. Ab diesem Stadium hängt es davon ab, welche weiteren Schritte der Arzt unternehmen wird, um das Problem zu diagnostizieren und zu beheben..

Dann werden Blutuntersuchungen verschrieben. In Labortests können Sie den Zustand der Leber identifizieren und feststellen, welche Maßnahmen zur Normalisierung ergriffen werden können. Danach ist eine Ultraschalluntersuchung nicht nur der Leber, sondern auch der Bauchhöhle erforderlich. Eine Reihe weiterer zusätzlicher Studien wird durchgeführt:

  • MRT
  • Dopplerographie;
  • CT-Scan;
  • Nukleartest.

Es ist möglich, instrumentelle Studien durchzuführen, die eine Biopsie umfassen, die Größe und Form der Leber zu untersuchen und vor allem Veränderungen darin zu identifizieren. Es ist eine Biopsie, die die endgültige Antwort auf den Zustand der Leber gibt, wonach der Arzt eine Behandlungsstrategie entwickelt.

Behandlung von alkoholischen Lebererkrankungen

Wenn eine alkoholische Lebererkrankung erkannt wird, kann eine frühzeitige Behandlung deren Entwicklung verhindern und sogar die volle Funktionsfähigkeit des Organs wiederherstellen. Mit dem Übergang der Krankheit in andere Stadien besteht die Behandlung darin, die Symptome zu stoppen und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Komplikationen.

Der wichtigste Faktor bei der Behandlung ist die Beschleunigung des gesamten Prozesses und die Gewährleistung einer vollständigen Genesung - eine vollständige Ablehnung von Alkohol. Darüber hinaus wird es den Allgemeinzustand einer Person erheblich verbessern und sie von einer alkoholischen Lebererkrankung im Frühstadium befreien.

Die Hauptmethode zur Behandlung der Leber ist Honig. Zentrum ist eine spezielle Diät und die Verwendung von Multivitamin-Komplexen. Bei schwerer Anorexie erfolgt die Ernährung durch eine Spezialsonde. Entgiftung ist wichtig. Hierzu wird eine medikamentöse Therapie mit Pyridoxin- und Glucoselösungen durchgeführt. Verwendete Medikamente, die Leberzellen regenerieren können, um ihre Funktionalität wiederherzustellen.

Die Behandlung umfasst Kortikosteroide. Sie sind besonders relevant für akute oder schwere alkoholische Lebererkrankungen und wenn das Leben des Patienten in Gefahr ist. Ursodeoxycholsäure wird als Hepatoprotektor verschrieben, der zur Regulierung des Fettstoffwechsels beiträgt. Zusätzlich zu einer solchen Behandlung ist es jedoch notwendig, den psychischen Zustand des Patienten zu normalisieren. Zu diesem Zweck wird Heptral verwendet..

Die letzte Stufe der Behandlung sind Wiederherstellungsverfahren:

  • Reflexzonenmassage;
  • Physiotherapie
  • Elektrophorese;
  • Nachrichtentherapie;
  • Bewegungstherapie.

Im Extremfall wird eine chirurgische Korrektur angewendet, auf die jedoch häufiger verzichtet wird. Wenn die Krankheit begonnen hat, ist eine Lebertransplantation erforderlich. Vor Beginn einer solchen Operation ist das Trinken von Alkohol 6 Monate lang verboten (bevor es beginnt). Die Endergebnisse werden in der Geschichte der Krankheit aufgezeichnet, wo auch Leberzirrhose und Alkoholätiologie aufgezeichnet werden.

Nicht selbst behandeln. Bei den ersten Anzeichen einer alkoholischen Lebererkrankung müssen Sie sich an ein medizinisches Zentrum wenden, um qualifizierte Unterstützung zu erhalten. Dies wird dazu beitragen, eine vollständige Wiederherstellung zu erreichen..

Komplikationen

Alkoholische Lebererkrankungen führen zu Komplikationen wie:

  • hepatische Enzephalopathie;
  • Blutungen im Verdauungstrakt;
  • Nierenversagen.

Leberkrebs ist möglich. Komplikationen führen immer zu schwerwiegenden Konsequenzen, und ohne deren rechtzeitige Beseitigung ist ein tödlicher Ausgang möglich. Um sie zu vermeiden, müssen Sie die einfachen Regeln der Prävention befolgen.

Prävention von alkoholischen Lebererkrankungen

Die Empfehlungen des behandelnden Arztes sind unbedingt zu beachten. Die Hauptregel der Prävention besteht darin, das Trinken von Alkohol zu vermeiden. Selbst wenn die Leber bereits geschädigt ist, normalisiert die Verweigerung von Alkohol ihren Zustand. Vergessen Sie nicht, dass die meisten Patienten innerhalb von 5 Jahren an einer alkoholischen Lebererkrankung sterben. Daher sind vorbeugende Maßnahmen von entscheidender Bedeutung.

Prävention ist nicht nur die Ablehnung von Alkohol. Um den Übergang der Krankheit in ein anderes Stadium zu verhindern, ist eine rechtzeitige Behandlung im medizinischen Zentrum erforderlich. Und dafür wird empfohlen, sich regelmäßig einer Diagnose zu unterziehen. Nun, und vor allem die richtige Ernährung, die von einem erfahrenen Ernährungsberater entwickelt werden sollte.

Diät für alkoholische Lebererkrankungen

Die Hauptsache bei einer Diät ist es, den Stoffwechsel auszugleichen und die Leber vor schädlichen Faktoren zu schützen, die zu ihrer Zerstörung führen. Lebensmittel sollten Proteine ​​und Kohlenhydrate enthalten. Missbrauchen Sie keine gebratenen, würzigen und fettigen Lebensmittel. Es wird nicht empfohlen, zu viel zu essen. Die nützlichsten Gerichte werden gedämpft oder gekocht. Gebackenes und gedünstetes Essen tut nicht weh. Verwenden Sie kein Salz.

Das folgende Gemüse und Obst hat eine wirksame Wirkung auf die Leber:

Sie können Fleisch essen, aber fettarm: Rindfleisch und Kalbfleisch sind perfekt. Fisch sollte nicht fettend und gekocht sein. Milch - fettarm, Hüttenkäse und saure Sahne - tut nicht weh (in kleinen Mengen).

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

  • Roggenbrot;
  • Bouillon;
  • Dosen Essen;
  • Knoblauch;
  • Pilze;
  • Hülsenfrüchte;
  • eingelegtes Gemüse;
  • Fett;
  • Würste;
  • Margarine;
  • Kaffee und Kakao;
  • Schokolade.

Die Diät muss individuell mit einem Ernährungsberater ausgewählt werden. Daher müssen Sie sich an das medizinische Zentrum wenden, um detaillierte Empfehlungen zur richtigen Ernährung zu erhalten..

Alkoholische Lebererkrankung

Gemäß der Trockenformulierung ist eine alkoholische Lebererkrankung eine Läsion des Gewebes dieses Organs, die durch den systematischen Gebrauch von Alkohol hervorgerufen wird.

Wir empfehlen Ihnen, dieses Problem besser zu verstehen und herauszufinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt und wie sich übermäßiger Alkohol auf unseren Körper auswirkt.

Die Gefahr von unkontrolliertem Alkohol

Unter der großen Anzahl von Produkten, die eine Person als Lebensmittel essen kann, gilt Alkohol als das gefährlichste für die Leber. Es steht in direktem Zusammenhang mit hepatotoxischen Wirkstoffen. Gleichzeitig sollte anerkannt werden, dass ein direkter Zusammenhang zwischen der betrunkenen Menge und dem Grad der Schädigung des Leberorgans durch Profilforscher nicht gefunden wurde. Die Meinung der meisten von ihnen stimmt jedoch mit dieser Schlussfolgerung überein:

- Ethanolkonsum in einer Menge von 40 bis 80 Gramm täglich über einen Zeitraum von zehn bis zwölf Jahren oder Portionen, die die Grenze von 80 Gramm überschreiten, die fünf Jahre lang regelmäßig eingenommen werden, erhöhen das Risiko für Lebererkrankungen und die Entwicklung einer alkoholischen Zirrhose erheblich.

Die Wirkung von Alkohol auf die Entwicklung von ABP

Es ist bemerkenswert, dass die alkoholische Lebererkrankung (ABP) absolut unabhängig von der Art des alkoholischen Getränks ist. Um diese Diagnose zu erhalten, können Sie alles trinken, was das Angebot an Alkoholgeschäften bietet. Pausen mit einem Intervall von zwei Tagen pro Woche verringern jedoch das Risiko, dieser Krankheit ausgesetzt zu sein. Obwohl es sehr relativ ist.

Die langjährige Praxis von Pathologen während der Autopsie von Menschen, die an ABP gestorben sind, hat wiederholt gezeigt, dass Alkohol und Leber nicht die erfolgreichste Kombination sind. Wie schädlich ist Alkohol für den menschlichen Körper? Dieses Kriterium bestimmt den Grundstoffwechsel in der Leber, aufgrund dessen Ethanol durch Dehydrogenase vollständig oxidiert wird..

Gleichzeitig geben die in dieser Richtung durchgeführten Studien Anlass zu der Annahme, dass „Alkoholismus“ und „alkoholische Leberschäden“ keine konsistenten Konzepte sind. Tatsache ist, dass Alkoholismus zum Bereich der Narkologie gehört und hier als Begriff verwendet wird, der einen Zustand bezeichnet, der den Grad der physischen und psychischen Abhängigkeit eines Patienten von Alkohol beschreibt. Menschen, die an ABP leiden, sind jedoch durch eine schwache Abhängigkeit von der "grünen Schlange" gekennzeichnet..

Statistiken zeigen, dass weniger als fünfzig Prozent der chronischen Alkoholiker an schweren Formen von Leberschäden wie Leberzirrhose oder Hepatitis leiden. Und doch erhöht die systematische Einnahme von alkoholischen Getränken im Inneren die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis C erheblich. Und er wiederum kann die Leber des Alkoholikers „verderben“.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Verlauf der Entwicklung einer Lebererkrankung durch Alkohol in gefährlichen Dosen nicht nur durch die toxische Wirkung von Ethanol beeinflusst wird. Es gibt andere Faktoren, einschließlich:

  • Mechanismen der Pathogenetik,
  • Vererbung,
  • Übergewicht,
  • hepatotrope Virusinfektion,
  • Umgebung.

In Bezug auf geschlechtsspezifische Unterschiede sind Frauen mit Sicherheit einem höheren Risiko ausgesetzt, da sie eine geringere Alkoholdehydrogenaseaktivität aufweisen, die für den fortschreitenden Prozess des Ethanolstoffwechsels verantwortlich ist als Männer. Daneben werden auch Personen mit einer hohen Aktivität der Alkoholdehydrogenase und einer verringerten Aktivität der Aldehyddehydrogenase als Risikogruppe eingestuft.

Wie viel Alkohol verursacht ABP

Wie oben erwähnt, wird eine alkoholische Lebererkrankung durch starken Alkoholmissbrauch hervorgerufen. Aber in welchen Dosen soll ich es trinken, damit der Körper diese Krankheit überwindet?

Studien zufolge tritt eine Lebererkrankung durch Alkohol auf, wenn die tägliche Norm für die Verwendung von reinem Ethanol 40-80 Gramm beträgt (für Männer!). Wenn Sie dieses Maß in das Volumen des Getränks übersetzen, stellt sich heraus, dass eine Person einen Tag trinken sollte:

  • Wodka - 100-200 ml,
  • Wein (trocken) - 400-800 ml,
  • Bier - 800-1600 ml.

Für Frauen beträgt die tägliche Norm für Ethanol nicht mehr als 30 Gramm. Alles, was höher ist, erhöht die Chancen, ein ABP zu verdienen. Wenn Männer und Frauen sieben Tage lang mehr als 210 bzw. 140 Gramm Alkohol konsumiert haben, gilt eine Schädigung des Leberorgans als alkoholisch. Und leider leidet die Leber mit Alkoholismus so sehr, dass es manchmal nicht möglich ist, ihre Funktion wiederherzustellen, was zum Tod führt.

HINWEIS: Sie müssen verstehen, dass alle Menschen unterschiedlich sind. Und deshalb ist die individuelle Empfindlichkeit gegenüber den in Alkohol enthaltenen toxischen Substanzen für jeden unterschiedlich..

Darüber hinaus spielen Alter, Geschlecht, genetische Veranlagung, das Vorhandensein von Hepatitis-Viren, die Art der Lieblingsgetränke, die Norm für überschüssiges Eisen und andere Faktoren keine Rolle. Aber selbst aufgrund der Individualität können Qualität und Quantität des konsumierten Alkohols den Grad der Exposition eines Alkoholikers gegenüber der Leber vorhersagen.

Was passiert im Körper, wenn sich ABP entwickelt?

Unter Alkoholmissbrauch "Vergnügen" leiden nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe des Alkoholikers. Natürlich wird der Start immer von der Leber gegeben, in deren Zellen der zerstörerische Prozess eingeleitet wird, wodurch sich das Gewebe nicht erholen kann. Und da eine regenerative Funktion unmöglich wird, wirkt sie sich negativ auf die nächsten Organe aus.

Bei längerer Exposition gegenüber Alkoholtoxinen entwickelt sich eine alkoholische Fettkrankheit. Die funktionelle Arbeit der Leber ist blockiert und viele lebenswichtige Prozesse im Körper sind vollständig behindert, was letztendlich zum Endstadium der Krankheit führt, das durch Leberzellversagen gekennzeichnet ist.

Fettdichtes Gewebe, das anstelle kollabierter Leberzellen gebildet wird, blockiert die Arbeit des inneren Kreislaufs. Dies führt zu portaler Hypertonie, dh der Druck in der Pfortader steigt an und die Milz steigt ebenfalls an. Und schließlich ist die gefährlichste Bedrohung für das menschliche Leben die innere Blutung, die von den erweiterten Venen der Speiseröhre und des Magens ausgeht.

Welche Krankheiten bedrohen einen Alkoholiker?

Kurz gesagt, der langfristige Konsum von Alkohol in gefährlichen Mengen führt dazu, dass die Leber des Trinkers dies einfach ablehnt. Zum besseren Verständnis des Problems sollte jedoch gesagt werden, dass der Prozess des Besiegens dieses Organs schrittweise durchgeführt wird:

  • Steatose tritt zuerst auf. Dies ist eine alkoholische Fettkrankheit (ABL), bei der anstelle von Leberzellen eine dichte Fettmasse gebildet wird.
  • Wenn der Fortschritt von AJB an Stärke gewinnt, das Stadium der alkoholischen Hepatitis.
  • Und schließlich ist der kritische Punkt die Diagnose einer alkoholischen Leberzirrhose.
    Alle diese Stadien sind die entsprechenden Stadien der Leberschädigung..

Wie man die Leber schnell wiederherstellt und schwere Krankheiten vermeidet, gibt es viele Rezepte und Empfehlungen, aber alles hängt vom Wunsch des Patienten ab, die Krankheit zu überwinden.

Stufen Details

Während der Entwicklung einer Steatose reichern Leberzellen Triglyceride an. Die optimale Voraussetzung für die Aktivierung des Prozesses ist das Trinken von Alkohol für mehrere Tage hintereinander. Aber aus dem Grund, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Symptome gibt und das klinische Bild in keiner Weise erscheint, wird eine Person diesen Prozess nicht fühlen oder bemerken können. Wenn jedoch genügend Willenskraft vorhanden ist, um den Alkoholkonsum zu stoppen und zu beenden, reicht diese Maßnahme aus, damit die destruktive Pathologie nicht weiter voranschreitet..

Wenn dann der alkoholische Leberschaden das Stadium der alkoholischen Hepatitis erreicht hat, wird die Form der Krankheit sichtbare Symptome annehmen. Und ich muss zugeben, die Prognose für dieses Stadium der Krankheit ist selten tröstlich.
Alkoholische Zirrhose ist das "letzte" (thermische) Stadium der Entwicklung der Krankheit. Darüber hinaus bringt die Behandlung in diesem Stadium der Leberschädigung mit seltenen Ausnahmen praktisch keine Ergebnisse, wenn es möglich ist, den Patienten zu retten.

Ist es möglich, ABP zu besiegen?

Auf jeden Fall kann die Behandlung von alkoholischen Lebererkrankungen nicht ohne eine vollständige Ablehnung von Alkohol begonnen werden. Nur unter dieser Bedingung können Medikamente verschrieben werden.

In jedem Fall hängt die Taktik der Behandlung von ABP vollständig von der Diagnose, dem Grad der Schädigung des Schadensorgans und dem Stadium der Entstehung dieses Prozesses ab. Daher wird vorab eine Diagnose zum Zweck einer vollständigen Untersuchung des Patienten vorgeschrieben.

Wie ist die Prüfung?

Eine diagnostische Untersuchung, mit der Sie Informationen über den Grad der Leberschädigung erhalten können, umfasst eine Reihe von Studien, mit denen Sie sich ein Bild von der tatsächlichen Funktionalität der Leberzellen machen und feststellen können, wie aktiv Alkohol das Organ zerstört. Die Liste der obligatorischen Verfahren umfasst:

  1. Blutchemie. Es zeigt an:
    - Kriterien für die Zytolyse (GGT, AST, ALT),
    - Indikatoren für den Funktionszustand von Leberzellen (Gesamtprotein und Proteinfraktionen),
    - Kriterien für die Cholestase (Bilirubin usw.).
  2. Als indirekte Indikatoren für Anzeichen von Leberschäden betrachten Fachleute:
    - Blutuntersuchung (klinisch),
    - Koagulogramm,
    - Eisenstoffwechsel.
  3. Ultraschalldiagnostik. Mit seiner Hilfe sind alle Abweichungen leicht zu finden:
    - strukturelle Veränderungen im Lebergewebe,
    - Größenänderung (normalerweise eine Erhöhung),
    - entzündliche Prozesse.

Darüber hinaus haben Spezialisten dank Ultraschall die Möglichkeit, die Geschwindigkeit der Durchblutung in der Pfortader zu bestimmen. Wenn sich in der Leber ein dichtes Fettgewebe gebildet hat, liegt dieser Indikator unter dem Normalwert.

Die diametrale Größe der Hauptgefäße wird ebenfalls untersucht. Es zeigt das Druckniveau im Portalsystem und die Wahrscheinlichkeit einer Hypertonie an, die mit einer Zunahme der Milzgröße einhergeht.

Um festzustellen, ob sich der Leberschaden nicht in eine Leberzirrhose verwandelt hat, wird eine Elastometrie durchgeführt, mit der das Ausmaß der Fibrose beurteilt werden kann.

Allgemeine Informationen zur ABD-Behandlung

Leider können Symptome einer Lebererkrankung bei weitem nicht immer auf bestehende Probleme hinweisen. Daher empfehlen Experten, auch zum Zweck der Prävention, mindestens einmal im Jahr Untersuchungen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Wenn dann die Diagnose gestellt ist - alkoholische Lebererkrankung, wird die vollständige Ablehnung von Alkohol zur bedingungslosen Therapie. Dies normalisiert das histologische Bild, verringert den Druck in der Pfortader und stoppt sogar die Zirrhose. Weiterer Missbrauch erhöht jedoch nur die Gefahr irreversibler Prozesse und innerer Blutungen.

Da ABP-Betroffene einen Mangel an Eiweiß, Zink und Vitaminen der Gruppen „D“ und „A“ haben, wird ihnen eine kalorienreiche Ernährung zugewiesen, die einen beeindruckenden Gehalt an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen enthält. Bei Bedarf wird der Vitaminkomplex zusätzlich eingeführt.

Medikamente werden von einem Spezialisten individuell verschrieben, basierend auf klinischen Indikatoren und Informationen, die als Ergebnis einer Diagnose erhalten wurden. Es kann sein:

  • Kortikosteroide,
  • Heptral (Adometianin),
  • Ursosan,
  • Glycyrrhizinsäure,
  • Diuretika.

Wenn dann eine Abnahme der Proteinsynthesefunktion der Leber, ein Proteinmangel und niedrige Albuminspiegel im Blut festgestellt werden, ist es ratsam, Albumin unter stationären Bedingungen zu verabreichen.

Und schließlich möchte ich darauf hinweisen, dass Leberschäden nicht alleine verschwinden. Die Bauchspeicheldrüse, das Herz und die Nieren werden angegriffen, die Entwicklung der Polyneuropathie wird aktiviert. Daher sollte die Behandlung von ABP unter der Aufsicht spezialisierter Spezialisten erfolgen. Dadurch wird die gefährlichste Komplikation vermieden - die Enzephalopathie..

Der Mechanismus und die Art der Leberschädigung mit Alkohol

Wie Sie wissen, wirkt sich Alkohol negativ auf alle lebenswichtigen Organe einer Person aus, aber die Hauptlast liegt bei der Leber.

Sie ist der Filter eines Organismus, der Giftstoffe bekämpft, in die Alkohol zerfällt. Der regelmäßige Konsum einer großen Menge Alkohol und die harte Arbeit, ihn zu neutralisieren, verlaufen nicht spurlos. Allmählich beginnen pathologische Veränderungen in den Zellen und Geweben des Organs aufzutreten, die die Entwicklung schwerer Krankheiten hervorrufen.

Der Mechanismus der Wirkung von Alkohol auf die Leber

Einmal im Körper, erscheint ein alkoholisches Getränk fast sofort im Magen und dann im Darm. Durch die Wände wird es in den Blutkreislauf aufgenommen und breitet sich im ganzen Körper aus, wobei es die Gewebe und Organe durchdringt.

Sobald Alkohol in die Leber gelangt, beginnt der Körper aktiv, spezielle Enzyme zu produzieren, die zum Abbau von Ethanol beitragen. Dadurch entsteht eine neue Substanz - Acetaldehyd, der wiederum in Essigsäure umgewandelt wird. Essigsäure wird vom Körper zu Wasser und Kohlendioxid verarbeitet..

Leber und Alkohol

Zuallererst wird die negative Wirkung von Alkohol auf die Leber durch Ethanol selbst und Essigsäurealdehyd hervorgerufen, die aus seinem Zerfall resultieren. Beide Substanzen sind starke Gifte, die sich allmählich in der Leber ansammeln, zur Fettleibigkeit und Zerstörung von Zellen beitragen, Entzündungsprozesse verursachen und infolgedessen das Organ zerstören. Im Laufe der Zeit entfernt die Leber Toxine nicht so schnell, was bedeutet, dass sie zunehmend ihren toxischen Wirkungen ausgesetzt ist.

Wenn man feststellt, dass Alkohol schädlicher für die Leber ist, sollte man nicht nur auf die Stärke des alkoholischen Getränks achten. Chemische Zusatzstoffe (Aromen, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker), die Hersteller dem Produkt hinzufügen, sind ebenfalls gefährlich. Die Belastung des Körpers erhöht auch den hohen Zuckergehalt des alkoholischen Getränks..

Was ist Alkohol gefährlich für die Leber?

Regelmäßiger Alkoholkonsum führt zu einer Alkoholvergiftung der Leber und damit zu folgenden Veränderungen:

  • Aufgrund der Tatsache, dass einige der Leberzellen unter der Einwirkung von Toxinen absterben, gibt es immer weniger aktive Zellen, was die Funktionalität des Organs negativ beeinflusst und die Filterung und Ausscheidung von Schadstoffen erheblich verlangsamt.
  • Ein Teil der Gallenwege wird zerstört, die Galle wird im Laufe der Zeit langsamer produziert. Dies beeinträchtigt die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und die Fähigkeit des Körpers, das, was gegessen wird, zu verdauen und zu assimilieren.
  • Aufgrund einer regelmäßigen Alkoholvergiftung wird das Lebergewebe allmählich durch Binde- und Fettgewebe ersetzt. Dies verschlechtert die Blutversorgung des Organs und stört seine Arbeit.
  • Nach häufigem Alkoholkonsum steigt die Leber an. Ab einem bestimmten Punkt kann dies zu einer Verschiebung der Organe in der Bauchhöhle führen.
  • Aufgrund einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper steigt ein erhöhter Gehalt an Natriumverbindungen an, was zur Bildung von Steinen in den Gallengängen führen kann.
  • Die Leber verliert ihre Fähigkeit, Viren zu widerstehen, was das Risiko einer Vielzahl von Infektionskrankheiten erhöht.

Bedingt sichere Dosis

Die Ärzte stellten fest, wie viel Alkohol für die Gesundheit relativ sicher konsumiert werden kann. Diese Klassifizierung wurde erstmals in Großbritannien eingeführt, wird derzeit jedoch weltweit verwendet..

Niedrige Dosis Alkohol

Eine bedingt sichere Dosis wird basierend auf der Menge des im Getränk enthaltenen reinen Alkohols berechnet und ist gleich:

  • 330 ml Bier;
  • 150 ml Wein;
  • 45 ml starker Alkohol (mit einer Stärke von mehr als 40%).

Experten zufolge stellt die Verwendung einer solchen Portion zweimal pro Woche kein Risiko für die menschliche Gesundheit dar. Diese Zahlen sind für Männer. Da bei Frauen die Ausscheidung von Toxinen aus der Leber langsamer ist, ist die bedingt sichere Dosis für sie um ein Drittel geringer.

Experten zufolge ist weniger schädlicher Alkohol ein natürlicher Wein oder seltsamerweise Wodka, in dem es keine zusätzlichen Verunreinigungen gibt. Natürlich sprechen wir ausschließlich über Qualitätsalkohol..

Symptome und Anzeichen einer Leberschädigung durch Alkohol

Eine der Hauptgefahren einer alkoholischen Lebererkrankung besteht darin, dass sie im ersten Stadium fast asymptomatisch ist, so dass eine Pathologie erst nach einer vollständigen Untersuchung diagnostiziert werden kann.

Früher oder später macht sich eine Lebervergiftung durch Alkohol jedoch immer noch bemerkbar und äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium (insbesondere nach fettiger, schwerer Nahrung);
  • Verdauungsstörungen - Anfälle von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung;
  • Hautausschläge - mit der Verschlechterung der Leber und Stoffwechselstörungen wird die Haut stumpf, beginnt sich zu schälen, ändert ihre Farbe, im Laufe der Zeit erscheinen Hautausschläge oder Flecken heller, Juckreiz tritt auf;
  • Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust - eine Person beginnt intuitiv, Mahlzeiten zu meiden, woraufhin sie unangenehme Empfindungen verspürt und aufgrund von Stoffwechselstörungen die Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten beeinträchtigt wird.

Auch Anzeichen einer Lebererkrankung bei Männern und Frauen, die an Alkoholismus leiden, sind Lethargie, Müdigkeit und Leistungseinbußen. Dieser Zustand wird nicht nur durch die Hemmung der Nervenaktivität verursacht, sondern auch durch einen Druckabfall..

Alkoholismus Erkrankungen der Leber

Manchmal können sich Leberschäden akut manifestieren und schnell fortschreiten. In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit jedoch allmählich und mutiert zu einer zunehmend schweren Form. Zuerst wächst die Leber, dann tritt Fettleibigkeit auf, der Ersatz von gesundem Bindegewebe, das Organ funktioniert schlechter und schließlich entwickelt sich eine Zirrhose.

Steatose

Steatose oder Fettleibigkeit der Leber ist das erste Stadium der Organschädigung, die sich aufgrund von Stoffwechselstörungen in den Leberzellen entwickelt. Der Körper kommt mit der Menge der ankommenden Fette nicht zurecht und beginnt, einen Teil davon abzusetzen. Es gibt immer mehr fettgefüllte Zellen.

Die Krankheit manifestiert sich zunächst nicht, später kann der Patient über Schmerzen auf der rechten Seite, Übelkeit und Erbrechen klagen. Während sich die Krankheit entwickelt, treten rechts häufiger Schmerzen auf, die sich mit der Bewegung verstärken. Allgemeine Schwäche äußert sich auch infolge einer geschwächten Immunität, Erkältungen treten häufiger auf.

Steatose ist eine frühe Reaktion der Leber auf Alkohol, die ohne Behandlung und Verzicht auf Alkohol bald zur Entwicklung einer Steatohepatitis führen wird.

Steatohepatitis

Die Infiltration der Fettleber wird durch regelmäßigen Alkoholkonsum verschlimmert. Es entwickelt sich eine Steatohepatitis, eine fortschreitende entzündliche Erkrankung. Das Krankheitsbild im Frühstadium wird nicht ausgedrückt. Weitere Symptome treten auf als:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Apathie, ständige Schwäche;
  • Schmerzen in der rechten Seite;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Schwere im Magen.

Übergewicht erhöht das Risiko einer Steatohepatitis erheblich. Es gibt keine Altersbeschränkungen, aber meistens wird die Krankheit bei Patienten nach 45 Jahren diagnostiziert.

Alkoholische Hepatitis

Alkoholische Hepatitis kann in jedem Stadium einer alkoholischen Lebererkrankung auftreten, wenn der Patient nicht behandelt wird. Meistens provoziert die Krankheit eine große Dosis Alkohol, die gleichzeitig getrunken wird. Die Krankheit entwickelt sich allmählich über 5 bis 10 Jahre. Der Verlauf kann fast asymptomatisch sein, und die auftretenden Anzeichen sind oft so unspezifisch, dass sie auf eine Vielzahl von Krankheiten hinweisen können.

Aufgrund der Tatsache, dass die Leber lange Zeit Alkohol verarbeitet, kann der Patient zunehmend Schmerzen im Magen und auf der rechten Seite, Sodbrennen und bitteres Aufstoßen verspüren. Die Haut färbt sich gelblich und die Leber vergrößert sich, so dass sie unter den Rippen hervorsteht.

Alkoholgeschädigte Leberzellen werden durch Bindegewebe ersetzt, was auch die Funktion des Organs beeinträchtigt.

Alkoholische Form der Zirrhose

Ohne Behandlung führt eine alkoholische Leberschädigung früher oder später zur Entwicklung einer Zirrhose. Dies ist die schwerste und fast unheilbare Krankheit, die häufig zum Tod führt. Die Anfangsphase verläuft ohne offensichtliche Anzeichen. Das klinische Bild ist der alkoholischen Hepatitis sehr ähnlich. Mit fortschreitender Leberschädigung werden die folgenden Symptome zu den bestehenden Symptomen hinzugefügt:

  • Gelenkschmerzen;
  • Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • das Auftreten einer großen Anzahl von Besenreisern (insbesondere am Oberkörper);
  • Zahnfleischbluten;
  • juckende Haut.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit wird der Patient auch gereizt und aggressiv. In diesem Stadium kann jede Dosis Alkohol, unabhängig davon, ob es sich um Bier oder Wodka handelt, eine starke Verschlechterung und ein Leberkoma verursachen.

Mögliche Komplikationen

Jede alkoholische Lebererkrankung kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Die häufigsten von ihnen:

  • Anämie;
  • Blutungen im Magen-Darm-Trakt;
  • Verletzung der Herzaktivität;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • Nieren- und Leberversagen;
  • Enzephalopathie.

Auch ABP erhöht das Risiko für Leberkrebs signifikant..

Behandlungsformen

Alkoholische Lebererkrankungen können geheilt werden. Die Behandlung, die in den frühen Stadien begonnen hat, liefert das günstigste Ergebnis, aber selbst bei schweren Leberschäden kann eine stabile Remission erreicht werden. Hierfür wird eine komplexe Therapie angewendet, die Hauptbedingung ist jedoch eine vollständige Ablehnung von Alkohol.

Die Behandlung besteht aus mehreren Phasen:

  • Zunächst ist es notwendig, so schnell wie möglich eine Entgiftung durchzuführen - um Giftstoffe aus der Leber zu entfernen;
  • dann medikamentöse Therapie anwenden (Sorbentien, Hepatoprotektoren, Antibiotika, Lactulosepräparate);
  • Normalisierung der Ernährung (Einhaltung einer speziell ausgewählten Diät).

Lebererkrankungen sind sehr gefährlich und wirken sich negativ auf den Zustand des gesamten Organismus aus. Wenn die Leber nach Alkohol schmerzt, können Sie am besten einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen, damit die Behandlung bei Bedarf so schnell wie möglich begonnen werden kann

Chronischer Alkoholismus und die Leber

Wenn eine Person über einen längeren Zeitraum systematisch Alkohol trinkt, treten Veränderungen in ihrem Körper auf, die mit der Zeit irreversibel werden. Eine geschädigte Leber kann keine vollständige Entgiftung mehr bewirken und giftige Substanzen reichern sich im Körper an, was die Funktion aller Organe beeinträchtigt.

Regelmäßige toxische Belastung verlangsamt die Erholungsprozesse immer mehr, was zu Organpathologien führt. Wenn Sie die Alkoholabhängigkeit nicht loswerden und die Behandlung nicht beginnen, kann die Entwicklung schwerer Krankheiten nicht vermieden werden. Abhängig von den Eigenschaften des Körpers entwickeln sie sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, aber allmählich verschlechtert sich der menschliche Zustand nur noch.

Fazit

Jede Einnahme von alkoholischen Getränken verursacht einen erheblichen Schlag auf die Leber, und Alkoholmissbrauch führt im Laufe der Zeit zu irreversiblen Folgen. Um die Leber vor Alkoholexposition zu schützen, müssen Sie mindestens die Dosis und Häufigkeit des Konsums reduzieren. Am besten verzichten Sie vollständig auf Alkohol. Nur in diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass sich das Organ im Laufe der Zeit regeneriert und wieder normalisiert.