Bluttest auf HCV (Hepatitis C) - Indikationen für die Forschung und eine Abschrift des Ergebnisses

Hepatitis-C-Virus Hepatitis-C-Virus (HCV), das RNA enthält, den weltweit häufigsten Erreger von Hepatitis. Die Wirkung von HCV auf den Körper ist die Ursache für die Entwicklung einer akuten (20%) und chronischen Hepatitis. Das Virus trägt auch zur Entwicklung von Leberzirrhose und bösartigen Organtumoren bei..

Das Virus kann sich in Monozyten und Makrophagen, Neutrophilen und B-Lymphozyten vermehren. Hcv kann zur Entwicklung von lymphoproliferativen B-Zell-Erkrankungen, Kryoglobulinämie und Morbus Sjögren führen.

Im Vergleich zu anderen Krankheitserregern der Virushepatitis gilt hcv als das heimtückischste, da es die größte Anzahl von Typen und eine hohe Mutationsaktivität aufweist, wodurch es den Schutzmechanismen der menschlichen Immunität standhalten kann.

Bisher sind 6 Genotypen bekannt (hcv 1 hcv 6) und eine große Anzahl von Subtypen, die unterschiedliche Vorhersagen und Resistenzen gegen antivirale Behandlungen aufweisen.

Der bevorzugte Übertragungsweg des Virus ist parenteral (Injektion).

Eine Infektion tritt auch bei Organtransplantation, Transfusion von Blut oder seinen Bestandteilen und Nierendialyse auf.

Das geringste Infektionsrisiko (das jedoch besteht) besteht von der infizierten Mutter bis zum Fötus. Wenn die Mutter jedoch HIV-positiv ist, steigt die Infektionswahrscheinlichkeit dramatisch an.

Eine sexuelle Übertragung des Virus ist unwahrscheinlich.

Hcvag kann in Speichel, Muttermilch, Vaginalsekreten und Samenflüssigkeit gefunden werden.

Virushepatitis C.

Hcv Bluttest was ist das??

Humaner Bluttest für eine HCV-Diagnosemethode zum Nachweis von Antikörpern (A hcv IgG und IgM) gegen Virusantigene.

Die folgenden Methoden werden zur Diagnose der Pathologie verwendet:

Labormethoden zum Nachweis von Antikörpern sind am zuverlässigsten, da bei der Analyse mehrere Komplexe von Antigenen verschiedener Virustypen verwendet werden.

Wie zu analysieren?

Zur Analyse wird eine Blutprobe in einer Menge von 20 ml aus einer peripheren Vene entnommen. Das ausgewählte Biomaterial wird in eine Zentrifuge gegeben und dann verteidigt, um das Plasma von den geformten Blutelementen zu trennen.

Es ist ratsam, morgens vor dem Essen Blut für die Untersuchung zu spenden.

Einige Tage vor der vorgeschlagenen Laborstudie ist es besser, die Verwendung von Arzneimitteln auszuschließen, die das Immunsystem beeinflussen (Immunstimulanzien, Immunsuppressiva usw.). Wenn es nicht möglich ist, eine medikamentöse Therapie abzulehnen, muss der Arzt über die eingenommenen Medikamente informiert werden..

Indikationen für die Studie

Der Hvc-Bluttest kann vom Patienten nach Wunsch als vorbeugende Maßnahme für die Entwicklung der Krankheit durchgeführt werden.

Obligatorische Studie gezeigt:

  • Blutspender und Empfänger,
  • Patienten mit hohen AlAT- und AsAT-Spiegeln, insbesondere nach chirurgischen Eingriffen, chirurgische Behandlung,
  • Personen mit Symptomen einer Leberentzündung, aber mit einem negativen Hbs-Testergebnis,
  • Injizieren von Drogenkonsumenten und Personen, die häufig intravenöse Infusionen erhalten,
  • Menschen, die sich einer antiviralen Hepatitis C-Therapie unterziehen, um die Wirksamkeit zu überwachen und weitere Behandlungstaktiken zu verfolgen.

Anti-HCV

2-3 Wochen nach dem Eintritt des Virus in den Körper produziert das Immunsystem Antikörper (Ab, At, Hcvab).

Antikörper gegen das Virus, die im Blut des Patienten bestimmt werden, werden klassifiziert in:

  • Anti-HCV-Igm, was auf die Entwicklung einer akuten Form der Pathologie oder der Verschlimmerung von Hepatitis C in chronischer Form im Körper hinweist. Die Produktion von Anti-HCV Klasse M beginnt 3-5 Wochen nach dem Eintritt des Virus in den Körper.
  • Anti-HCV-Igg, Anzeichen einer früheren Krankheit.

Klasse-G-Antikörper verbleiben lebenslang im menschlichen Blut. Nur bei einigen Patienten sinkt der Antikörpertiter auf ein Niveau, das durch Tests nicht nachweisbar ist..

In einer Blutuntersuchung können Gesamtantikörper nachgewiesen werden (Anti-HCV-Gesamt), was sowohl auf einen akuten Verlauf als auch auf eine chronische Form der Krankheit hinweist.

Gleichzeitig mit einer Blutuntersuchung auf HCV kann eine Analyse des DNA-haltigen Hepatitis-B-Virus verordnet werden.

Entschlüsselung der Analyse

IndexEntschlüsselung
HCV - negativKein Virus erkannt.
HCV - positivDas Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus im Blut wird nachgewiesen. Eine Person ist an einer akuten Form der Krankheit erkrankt, chronisch oder zuvor krank.
Anti-hcv-IgG nachgewiesenDie Pathologie verläuft in chronischer Form.
Anti-hcv-IgM nachgewiesenDie Pathologie verläuft in akuter Form.
Detektiertes Anti-HCV-IgM + Anti-HCV-IgGVerschlimmerung der chronischen Form der Hepatitis C..

HCV-Kernantigen

Core Ag HCV-Protein-Nucleocapsid, dessen Nachweis das Vorhandensein des Virus im Blut belegt. Der Proteinnachweis ist wenige Tage nach der Infektion möglich, lange vor der Bildung spezifischer Antikörper, was zur Früherkennung einer akuten Hepatitis beiträgt.

Die Struktur des Hepatitis-C-Virus

Schnelle Viruserkennung

Bereits vor einem Arztbesuch kann bei Verdacht auf das Vorhandensein eines Virus im Blut jede Person unabhängig eine Expressdiagnose mit Testsystemen (Schnellsystemen) durchführen, wie z.

  • Milalab-IFA-AntiHCV,
  • DS-IFA-hcvAG,
  • DS-IFA-hcvAgat,
  • DS-IFA-Antihcv-Spektrum GM.

Solche Geräte können die Menge an hcv im Blut nicht bestimmen, aber mit ihrer Hilfe ist es möglich, die vermutete Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen.

Heutzutage haben Apotheken viele Schnelltests zum Nachweis von Antikörpern im Blut. Testsysteme sind mit allem ausgestattet, was zur Analyse benötigt wird..

Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, müssen die Anweisungen jedes Herstellers eingehalten werden. Der Testalgorithmus lautet jedoch häufig wie folgt:

  • Öffnen Sie einen sterilen Behälter,
  • Zur Verarbeitung eines Ringfingers mit einer speziellen antiseptischen Serviette,
  • Durchstechen Sie eine Fingerspitze mit einem Vertikutierer und nehmen Sie mit der mitgelieferten Pipette ein paar Tropfen Material,
  • Übertragen Sie Blut in die Aussparung auf der Testtablette und geben Sie 1-2 Tropfen eines speziellen Reagens ein, das im Kit enthalten ist.

Das Testergebnis erscheint innerhalb von 10 Minuten, danach sollte es ausgewertet werden..

Wenn ein Streifen im Fenster der Testtablette sichtbar ist, bedeutet dies, dass keine Antikörper gegen das Virus nachgewiesen wurden. Das Auftreten des Virus im Blut wird durch das Auftreten von zwei Streifen angezeigt.

Personen mit einem positiven Hepatitis-C-Test müssen sich einer obligatorischen serologischen Diagnose unterziehen..

ELISA-Virusnachweis

Der Nachweis von Anti-HCV-Antikörpern im Blut erfolgt unter Verwendung eines ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay), der die Grundlage für einen Komplex viraler Peptide bildet. Heute werden Diagnosesysteme der 3. Generation verwendet, die auf Fragmenten struktureller / nicht struktureller synthetischer oder rekombinanter hcv-Proteine ​​(NS3, NS4, NS5 und C) aufbauen..

Die Nachweisrate von Antikörpern unter hcv-RNA-positiven Biomaterialproben beträgt etwa 100%. Im chronischen Krankheitsverlauf werden Antikörper ständig nachgewiesen, und nach der Heilung aus der Pathologie verbleiben Antikörper jahrzehntelang im Blut. Aus diesem Grund weist das Vorhandensein von Anti-HCV nicht immer auf das Vorhandensein eines Virus im Körper hin und kann es uns nicht ermöglichen, seine Aktivität zu beurteilen.

ELISA ist eine Methode, die reaktive Anzeichen einer Virusinvasion erkennen kann, nicht jedoch das Virus selbst.

Eine informativere und wissensbasiertere Methode zum Nachweis von Hcv-Antikörpern ist die PCR.

PCR-Virusnachweis

Ein Polymerasekettenreaktionsverfahren, mit dem Antigen-DNA nachgewiesen werden kann. Diese Methode ist sehr spezifisch und genau und besteht im Prinzip darin, den erkannten genetischen Code wiederholt zu verdoppeln. Wenn sich auch nur ein kleiner Teil dieses Codes im Blut befindet, steigt seine Menge während der Analyse erheblich an.

Die Untersuchung des zur Analyse entnommenen biologischen Materials hilft bei der Bestimmung der Viruslast des Körpers, die eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Behandlungstaktik spielt.

Die PCR-Methode wird in Typen eingeteilt:

  • Qualitativer Nachweis, bei dem die Studie auf die Identifizierung des Virus abzielt. Das Ergebnis der Studie in diesem Fall ist die Reaktion des erkannten Virus oder des nicht erkannten Virus.
  • Quantitativer Nachweis, bei dem es möglich ist, den Zustand des Patienten in späteren Stadien der Krankheit zu bestimmen. Die Ergebnisse helfen, die Therapie anzupassen, die Behandlungsergebnisse vorherzusagen und eine Vorstellung von den Remissions- / Exazerbationsperioden der Pathologie zu geben.

Können Tests zu einem falschen Ergebnis führen??

Manchmal kann eine Blutuntersuchung falsch positiv oder falsch negativ sein.

Änderungen der etablierten klinischen Ergebnisse sind möglich mit:

  • Falsche Lagerung von Biomaterial und dessen fehlerhafte Verarbeitung,
  • Blutuntersuchungen in verschiedenen Labors,
  • Kontamination von Biomaterial mit Chemikalien, Proteinverbindungen, Heparin

HBsAg

Das Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus (HBsAg) ist ein Protein, das auf der Oberfläche des Virus vorhanden ist und Hepatitis B verursacht. Es kommt bei akuter und chronischer Hepatitis B im Blut vor.

Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus.

Hepatitis-B-Oberflächenantigen.

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Rauchen Sie vor dem Studium 30 Minuten lang nicht..

Studienübersicht

Hepatitis B - HBV-Virusinfektion der Leber.

Das HBV-Virus ist eine häufige Ursache für Hepatitis B. Es wird angenommen, dass die tatsächliche Anzahl infizierter Personen die offiziellen Statistiken übersteigt, da bei vielen infizierten Personen nur leichte Symptome auftreten und sie nicht den Verdacht haben, infiziert zu sein. In der Welt sind ungefähr 350 Millionen Menschen mit Hepatitis infiziert und jedes Jahr sterben ungefähr 620.000 daran..

Das HBV-Virus verbreitet sich durch Kontakt mit dem Blut oder anderen Körperflüssigkeiten einer infizierten Person. Sie können sich beispielsweise mit derselben Nadel aus einer Spritze oder durch ungeschützten sexuellen Kontakt infizieren. Es ist auch gefährlich, an Orte zu reisen, an denen Hepatitis B häufig ist. Eine Mutter kann ihr Baby während oder nach der Geburt infizieren. Das Virus wird jedoch nicht durch Nahrung und Wasser oder durch alltäglichen Kontakt übertragen: Händeschütteln, Husten oder Niesen.

Tests auf Bilirubin und Leberfunktion beheben die Krankheit mit Hepatitis, offenbaren jedoch nicht ihre Ursache. Es ist eine Analyse von HBsAg im Blut, die Hepatitis B und das HBV-Virus, das sie verursacht, bestimmt.

Das Hepatitis-B-Virus ist eine DNA, die von einer Proteinkapsel - Cappida - umgeben ist, die für den Prozess der Einschleppung des Virus in die Körperzellen verantwortlich ist. Kapsidproteine ​​heißen HBsAg (aus dem Englischen "Hepatitis B-Oberflächenantigen"), HBcAg ("Hepatitis B-Kernantigen") und HBeAg ("Hepatitis B-Kapselantigen"). Aufgrund ihrer Anwesenheit im Blut kann davon ausgegangen werden, dass eine Person mit einem Virus infiziert ist. Daher ist die Analyse auf das Vorhandensein dieser Antigene eine Standardmethode für die Diagnose von Hepatitis B..

HBsAg ist das Oberflächenantigen von Hepatitis B. Wenn das Virus in die Zelle eindringt, beginnt es, neue DNA-Stränge zu produzieren, sich zu vermehren und das HBsAg-Antigen wird ins Blut freigesetzt. Bei akuter Hepatitis B tritt sie 3-5 Wochen nach der Infektion (in den letzten 1-2 Wochen der Inkubationszeit) im Blut auf und bleibt normalerweise bis zum Ende der ersten 2-3 Wochen der Periode klinischer Manifestationen bestehen. Bei chronischer Hepatitis B wird HBsAg in allen Phasen der Krankheit nachgewiesen. Der Nachweis von HBsAg während des Screenings ist eine Indikation für die Konsultation eines Spezialisten für Infektionskrankheiten und die weitere Untersuchung auf andere Marker des Hepatitis B-Virus, um die Diagnose zu überprüfen und das Stadium der Krankheit zu klären.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zum Screening auf Infektionen ohne Krankheitssymptome.
  • Um herauszufinden, ob die Krankheit akut oder chronisch ist.
  • Zur Kontrolle der chronischen Hepatitis B..
  • Zum Testen auf Hepatitis B in Risikogruppen oder Blutspendern.
  • Identifizierung früherer Infektionen (im Falle des Erwerbs einer nachfolgenden Immunität).
  • Um herauszufinden, ob sich nach der Impfung eine Immunität entwickelt hat.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Wenn ein Patient Symptome einer akuten Hepatitis hat: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, dunkler Urin, heller Stuhl, Gelenkschmerzen, ikterische Haut.
  • Beim Screening von Patienten aus den Hochrisikokategorien auf Hepatitis B. Dazu gehören:
    • Gesundheitspersonal, das sich durch versehentliche Schnitte, Injektionen usw. infizieren kann..,
    • Menschen, die in Regionen geboren wurden, in denen HBsAg über 2% verteilt war (die meisten Länder in Asien und Afrika),
    • erhielt nicht rechtzeitig eine Hepatitis-Impfung (in Russland - in den ersten 12 Stunden und einem Monat nach der Geburt),
    • diejenigen, deren Eltern aus Regionen stammen, in denen die Prävalenz von HBsAg 8% übersteigt,
    • schwuler Mann,
    • Patienten, deren Leberenzymaktivitätsindikatoren (ALT und AST) aus unbekannten Gründen erhöht sind,
    • Patienten mit Krankheiten, die eine Unterdrückung ihres Immunsystems erfordern,
    • schwanger,
    • in engem Kontakt mit infizierten und HBV,
    • AIDS-Patienten.
  • Alle 6-12 Monate bei der Überwachung des Zustands von Patienten mit chronischer Hepatitis B..
  • Vor jeder Bluttransfusion.

Was bedeuten die Ergebnisse??

Referenzwerte (normales HBsAg): negativ.

Ein Test auf HBsAg im Blut kann entweder separat oder in Kombination mit anderen Tests auf Hepatitis B verschrieben werden. Ihre Ergebnisse werden normalerweise zusammen ausgewertet. Manchmal hängt die Dekodierung des HBsAg-Assays von der Durchführung verwandter Hepatitis B-Tests ab.

HBsAg - positiv:

  • frühe akute Infektion,
  • Akute Infektion im Spätstadium, begleitet von Serokonversion,
  • aktive chronische Infektion (normalerweise mit Leberschäden verbunden),
  • chronische Infektion mit geringem Risiko für Leberschäden (Stadium des Virusträgers).

HBsAg - negatives Ergebnis:

  • Mangel an aktiver Infektion,
  1. vorübergehende Infektion (Stadium der Genesung), Immunität aufgrund einer spontanen Infektion,
  • Impfimmunität.
  • Selbst wenn keine Hepatitis B-Symptome auftreten, kann HBV die Leber schädigen und sich auf andere ausbreiten. Daher besteht bei Verdacht auf eine Infektion der rechtzeitige Durchgang von Tests, einschließlich des HBsAg-Tests, sehr wichtig.
  • HBsAg-Antigen wird während der Erholungsphase nicht im Blut nachgewiesen.
  • Virushepatitis A. Kontakt-Screening
  • Virushepatitis A. Kontrolle der Wirksamkeit nach der Behandlung
  • Virushepatitis C. Tests zur Ersterkennung der Krankheit. Kontaktprüfung
  • Virushepatitis C. Tests vor Beginn der Behandlung
  • Virushepatitis C. Kontrolle der Virusaktivität während und nach der Behandlung
  • Laboruntersuchung der Leber
  • Leberfunktion
  • Aspartataminotransferase (AST)
  • Alaninaminotransferase (ALT)
  • Gamma-Glutamyltranspeptidase (Gamma-GT)

Wer verschreibt die Studie?

Spezialist für Infektionskrankheiten, Therapeut, Gastroenterologe, Hepatologe, Kinderarzt.

Anti-HCV-Bluttest

Ein Antikörpertest auf Hepatitis C wird derzeit als „Goldstandard“ für die Erstdiagnose der Krankheit verwendet. Die Studie heißt Anti-HCV. Mit der Testmethode können Sie den Titer von Immunglobulinen bestimmen, der die Aktivität der Immunantwort bestimmt.

Einige Analysetypen können verschiedene Arten von Antikörpern unterscheiden, was ein entscheidender Faktor bei der Diagnose einer akuten oder chronischen Hepatitis C ist. Wenn es Hinweise gibt, ist es möglich, Immunglobuline für bestimmte Strukturproteine ​​des Pathogens zu identifizieren. Eine solche Studie wird selten durchgeführt, hilft jedoch dabei, die Ursache für die Resistenz gegen die Therapie zu bestimmen und die Möglichkeit von Komplikationen zu bewerten..

Was bedeutet Anti-HCV??

Ein Anti-HCV-Bluttest dient dazu, eine Person auf Hepatitis C zu untersuchen. Was ist dieser Test? Das Prinzip der Studie besteht darin, Antikörper (Immunglobuline oder Antikörper) zu identifizieren. Immunglobuline sind spezifische Substanzen einer Proteinstruktur, die zum Schutz des Körpers vor Bakterien und Viren hergestellt werden. Antikörper können Partikel pathogener Krankheitserreger "erkennen", die irreversible Gesundheitsschäden verursachen können..

Solche Partikel werden Antigene genannt. Die Aufgabe von AT ist es, sie zu zerstören, bevor irreversible Änderungen auftreten. Immunglobuline sind hochspezifisch. Mit anderen Worten, für jedes Antigen werden spezifische Antikörper hergestellt, deren Struktur einzigartig ist. Wenn dementsprechend Antikörper gegen Hepatitis C im Körper nachgewiesen werden, deutet dies auf eine Infektion hin..

Patienten fragen oft, ob der Anti-HCV-Test positiv ist. Was bedeutet das? Oft weisen solche Ergebnisse auf eine Infektion hin. Beim Screening auf Immunglobuline können jedoch falsche (sowohl positive als auch negative) Analysen erhalten werden. Tatsache ist, dass die Ergebnisse der Anti-HCV-Studie von den Eigenschaften des Immunsystems abhängen. Beispielsweise können Schwangerschafts- und Autoimmunerkrankungen falsche Testmarker aufweisen..

Wenn Patienten daran interessiert sind, um welche Art von Analyse es sich handelt, erklären Ärzte, dass es verschiedene Arten von Forschung gibt. Arten von Tests zum Nachweis von Antikörpern sind in der Tabelle beschrieben..

Art des Immunglobulin-AssaysBeschreibung
Anti-HCV insgesamtDie Studie bestimmt das gesamte Spektrum der im Blut zirkulierenden Immunglobuline. Wird als primäres Diagnosewerkzeug angezeigt
Anti-HCV-IgG und IgMDer Test wird verwendet, um akute Hepatitis C von chronischer zu unterscheiden
Definition des HCV-KernantigensDer Proteinkern ist eines der Hauptstrukturelemente des Hepatitis-C-Virus-Pathogen-Kapsids. Es wird angenommen, dass diese Studie eine qualitativ hochwertige PCR ersetzen kann, da das Vorhandensein des Kernantigens ein 100% iges Zeichen für das Vorhandensein des Virus im Körper und dessen Replikation ist. Aufgrund der Komplexität des Tests und der hohen Kosten für die Durchführung des Arztes wird die PCR bevorzugt

Glaubwürdigkeit

Fast alle modernen klinischen Labors haben inzwischen auf Testsysteme der neuesten Generation umgestellt. Ihre Genauigkeit und Spezifität übersteigt 98%. Mögliche zweifelhafte Ergebnisse hängen daher normalerweise nicht mit dem Faktor Mensch oder der Qualität des für die Diagnose verwendeten Reagenzienkits zusammen, sondern mit den Merkmalen des Immunsystems des Patienten.

Aus diesem Grund dient eine positive Analyse auf Hepatitis C durch den Enzymimmunosorbens-Assay (ELISA) nicht als Grundlage für eine Diagnose. Das Ergebnis des ELISA erfordert eine obligatorische Bestätigung durch einen spezifischeren Test auf das Vorhandensein von RNA eines Pathogens im Blut, der durch die Polymerasekettenreaktionsmethode (PCR) durchgeführt wird. Die Genauigkeit des letzteren nähert sich ebenfalls 100%.

In jüngerer Zeit wurden in Apotheken Schnelltests zum Nachweis von Antikörpern und zur alleinigen HCV-Analyse zu Hause angeboten. Ihr Vorteil ist die Fähigkeit, ohne medizinische Hilfe durchzuführen. Ein solches Set ersetzt keine vollständige Laboranalyse, hilft jedoch, eine Selbstdiagnose durchzuführen und rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren. Die Genauigkeit von Schnelltests beträgt ca. 95%. Um das Risiko falscher Ergebnisse zu minimieren, müssen Sie alle Regeln für die Analyse befolgen. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung des Testsystems sind dem Kit beigefügt. Es gibt Schnelltests zum Nachweis von Antikörpern sowohl im Blut als auch im Speichel..

Wie wird Hepatitis C getestet?

Ein Hepatitis-C-Serologietest wird mit einer der folgenden Methoden durchgeführt:

  • ELISA (aus der englischen Abkürzung "Enzyme Linked Immunoadsorbent Assay"), die Studie wird unter Verwendung von Adsorbensreagenzien durchgeführt, die eine spezifische Fähigkeit haben, Immunglobuline in einer biologischen Probe zu binden;
  • EIA (Enzymimmunoassay), die Testergebnisse basieren auf der biochemischen Reaktion von Antikörpern mit spezifischen Enzymen, die in den Reagenzien enthalten sind.

Es gibt andere Methoden zur Durchführung einer ELISA-Analyse von Anti-HCV (z. B. EMIT), die jedoch viel seltener angewendet werden. ELISA und EIA sind einfach zu bedienen, erschwinglich und für die Arbeit mit einer großen Anzahl von Proben geeignet. Während der Studie bilden Antikörper im Blut Verbindungen mit spezifischen Reagenzien. Anschließend werden sie entweder durch mikroskopische Untersuchung oder durch Verarbeitung der Probe mit speziellen Computerprogrammen nachgewiesen. Somit ist eine doppelte Kontrolle der Forschungsergebnisse möglich..

Als Reagenzien können verschiedene Verbindungen verwendet werden:

  • Lysat, erhalten durch Reinigung eines Pathogens (Ultraschall wird üblicherweise zu diesem Zweck verwendet);
  • rekombinant, wenn die Reagenzien gentechnisch erhalten werden;
  • Peptid unter Verwendung künstlich erhaltener Substanzen.

Abhängig vom verwendeten Reagenz können Testsysteme entweder Gesamtantikörper bestimmen oder Immunglobuline nach G und M differenzieren. Als feste Phase werden Vertiefungsplatten oder Kugeln verwendet, was zur Herstellung solcher Geräte durch Roche oder Abbot Corporation führt.

Indikationen für das Studium des ELISA

Das Testen auf HCV (Hepatitis C-Virus) wird als Routinestudie durchgeführt, um regelmäßig Arbeitnehmer in bestimmten Bereichen (Bildung, Gesundheitswesen), bei der Planung der Empfängnis usw. zu untersuchen. Bei Verdacht auf eine virale Leberschädigung wird auch ein ELISA von Total auf Gesamtantikörper gegen Hepatitis C durchgeführt.

ELISA ist die wichtigste primäre Methode zur Diagnose der Krankheit. Andere Tests basieren auf den Ergebnissen dieser Studie..

ELISA wird in folgenden Fällen streng gezeigt:

  • Bluttransfusionsverfahren und chirurgische Verfahren zur Organtransplantation, die auf 1992 verschoben wurden (bis zu diesem Zeitpunkt waren Methoden zum Nachweis von HCV bei Spendern und in biologischem Material nicht bekannt);
  • Abhängigkeit von intravenösen Drogen: Der Gebrauch von psychoaktiven Substanzen schwächt das Immunsystem und macht den Körper anfälliger für solche Krankheiten;
  • die Verwendung von Hygieneartikeln, die bei einer infizierten Person üblich sind;
  • sexueller Kontakt mit dem Patienten (insbesondere homosexuell);
  • HIV infektion
  • während der Schwangerschaft;
  • erhöhte Spiegel an Leberenzymen;
  • etwaige Immunschwächezustände;
  • Gesundheitsarbeit.

Risikopersonen wird empfohlen, regelmäßig Blut für HBsAg, HCV und HIV zu spenden (Hepatitis B und C, HIV)..

Die Studie wird auch gezeigt, wenn bestimmte klinische Anzeichen auftreten, die indirekt auf das Vorhandensein einer Leberläsion mit viraler Ätiologie hinweisen können. Das:

  • ständiges Gefühl der Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Verdauungsstörungen (Übelkeit, Sodbrennen, Dyspepsie, Durchfall oder Verstopfung, ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund);
  • Gelbsucht;
  • Verdunkelung des Urins;
  • Stuhlblitz.

Relative Indikationen für einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay auf HCV sind:

  • Tätowieren, Permanent Make-up, Piercing;
  • promiskuitive sexuelle Aktivität;
  • häufige medizinische Eingriffe (Hämodialyse, Endoskopie);
  • Schwangerschaftsplanung (Tests werden von beiden Partnern durchgeführt);
  • regelmäßige Besuche in Maniküre-Räumen.

In einigen Strukturen sind ELISA-Ergebnisse für die Einstellung und weitere jährlich erforderlich. Zu diesem Zweck wird ein medizinisches Buch erstellt, in dem nicht nur ein Hepatitis-C-Test durchgeführt wird, sondern auch andere Untersuchungen und Empfehlungen des Arztes.

Dies gilt in der Regel für:

  • Gesundheitspersonal, das direkten Kontakt zu Patienten oder Spendermaterial hat;
  • Verkäufer;
  • Köche, Kellner und andere Catering-Mitarbeiter;
  • Lehrer, Erzieher in Kindergärten und anderes Personal von Schulen, Internaten, Vorschuleinrichtungen, Bildungs- und Unterhaltungszentren;
  • Kosmetikerinnen und Friseure;
  • Meister in Tattoo- und Piercing-Salons.

Im Allgemeinen besteht für fast jeden das Risiko einer Hepatitis-C-Infektion. Jetzt ist es nicht mehr erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um einen Test durchzuführen, Anweisungen zu erhalten und mehrere Stunden in der Schlange zu stehen. Die Analyse wird in fast jedem privaten Labor durchgeführt und der Preis ist ziemlich erschwinglich. Die Blutentnahme dauert einige Minuten und das Ergebnis wird innerhalb von 1-3 Tagen an die auf dem Formular angegebene E-Mail-Adresse verteilt oder gesendet.

Regeln für die Vorbereitung von Labortests

Ein Enzymimmunoassay zum Nachweis von Hepatitis C hängt nicht nur von der Qualität der verwendeten Testsysteme und der Professionalität des Laborassistenten ab, der die Analyse durchführt. Die Ergebnisse werden auch durch die Merkmale der Vorbereitung der Blutentnahme beeinflusst. Dies gilt vor allem für Patienten, die an chronischen Krankheiten leiden und zur Einnahme von Medikamenten gezwungen sind..

Solche Patienten sollten:

  • 7-10 Tage vor der vorgeschlagenen Untersuchung, um den Arzt vor der Notwendigkeit von Tests und der Möglichkeit einer Unterbrechung der Einnahme von Medikamenten zu warnen;
  • Wenn für Medikamente keine vorübergehende Behandlung erforderlich ist, trinken Sie nach der Blutentnahme Medikamente (geben Sie eine Injektion).
  • Einige Medikamente haben eine immunsuppressive Wirkung (Medikamente, die zur Behandlung von Krebs, Zytostatika und immunbiologischen Arzneimitteln verschrieben werden).
  • Die langfristige Anwendung von Antibiotika, antimikrobiellen, antiparasitären Arzneimitteln und einigen anderen Arzneimitteln kann den Zustand der Leber nachteilig beeinflussen. Daher sollte der Arzt über den Verlauf einer solchen Behandlung informiert werden.

Bei einer Konsultation vor der Blutspende oder bei der Kontaktaufnahme mit einem Arzt wegen eines Protokolls der Analyse müssen unbedingt alle gesundheitlichen Probleme und insbesondere bekannte Diagnosen und eingenommene Medikamente gemeldet werden.

Um die Möglichkeit zweifelhafter, unsicherer Ergebnisse zu verringern, warnen der Arzt und die Berater im klinischen Labor wiederholt vor der Notwendigkeit, bestimmte Regeln einzuhalten.

Zu den obligatorischen medizinischen Empfehlungen gehören:

  1. Eine spezielle Diät - 3 Tage vor der Untersuchung. Lebensmittel auf Tabelle Nr. 5 werden für bestätigte Leberschäden viralen oder anderen Ursprungs empfohlen. In der Phase der Vorbereitung auf die Studie müssen Sie sich jedoch auch an eine Diät halten. Sie sollten keine fetthaltigen Sorten von Geflügel, Fleisch und Fisch, Milch und Milchprodukten, etwas Käse, Fleischnebenerzeugnissen, Saucen, Würstchen, Schinken, Würstchen und Konserven essen. Sie empfehlen, die Salzaufnahme zu begrenzen, eingelegtes Gemüse und Obst, frittierte Lebensmittel, Fast Food und Muffins sind kontraindiziert.
  2. Der vollständige Ausschluss von Alkohol, unabhängig von der Menge und Stärke der Getränke. Diese Regel wird mindestens 2 Wochen vor der Blutentnahme eingehalten.
  3. Enthaltung von Lebensmitteln (nur nicht kohlensäurehaltiges Wasser ist zulässig) 12 Stunden vor dem Besuch des Labors.
  4. Rauchen Sie 8-10 Stunden vor der Blutspende nicht.
  5. Ein Besuch im Labor am Morgen nach dem Aufwachen..
  6. Einen Tag vor der Studie, um schwere körperliche Aktivität zu begrenzen.

Die Studie ist besser zu übertragen, wenn:

  • es hat sich eine bakterielle Infektion entwickelt (unabhängig von der Ätiologie, zum Beispiel Mandelentzündung, Lungenentzündung, Pyelonephritis);
  • Es bestand die Notwendigkeit, Antibiotika, Anthelminthika und fungizide Medikamente einzunehmen (die Analyse erfolgt am besten 7-10 Tage nach Ende des Therapieverlaufs)..

Die Symptome von akuten Atemwegsinfektionen und anderen Krankheiten sollten von den Anzeichen einer Hepatitis C unterschieden werden. Oft fühlen sich virale Leberschäden wie grippeähnliche Symptome an..

Wenn Sie gegen die Regeln zur Vorbereitung der Studie verstoßen, ist es besser, die Analyse zu übertragen. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, müssen Sie den Arzt benachrichtigen. Manchmal können solche Umstände zu falsch positiven oder falsch negativen Ergebnissen führen..

Entschlüsselung der Bluttestergebnisse

Ideal, wenn die Entschlüsselung von Anti-HCV von einem spezialisierten Spezialisten durchgeführt wird. Wenn der Patient die Analyse in einem privaten Labor besteht, erhält er die Ergebnisse der Behandlung, bevor er zum Arzt geht. Eine seltene Person kann auf die Konsultation eines Arztes warten und nicht fragen, ob die Indikatoren über die physiologisch akzeptablen Werte hinausgehen..

Normal Anti-HCV Total ist negativ, was bedeutet, dass im menschlichen Blut keine Antikörper gegen den Hepatitis C-Erreger nachgewiesen wurden.

Die Grundprinzipien der Interpretation verschiedener Optionen für die Ergebnisse serologischer Studien sind in der Tabelle aufgeführt. Der Zweck des Tests ist ebenfalls angegeben..

Es ist die Grundlage für die Diagnose von Hepatitis C..

Mögliche Ergebnisse:

  • Nachgewiesene Antikörper (Titer anzeigen) - mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass eine Person infiziert ist;
  • Es wurden keine Antikörper nachgewiesen - in den meisten Fällen zeigt das Ergebnis, dass die Person nicht mit HCV infiziert ist oder die Frist für die Analyse im „Diagnosefenster“ lag.

Es kann sowohl anstelle von Anti-HCV Total als auch beim Nachweis von Total-Antikörpern durchgeführt werden.

Mögliche Ergebnisse:

  • Es gibt keine Immunglobuline - die Person ist gesund (mit Ausnahme der Wahrscheinlichkeit falsch positiver Ergebnisse).
  • Anti-HCV-IgG nachgewiesen - eine chronische Form von Hepatitis C oder eine frühere Krankheit:
  • Anti-HCV-IgM nachgewiesen - diese Art von Immunglobulin weist auf einen akuten Verlauf einer Virusinfektion hin
Name der AnalyseMögliches Ergebnis und Beschreibung
Anti-HCV insgesamt (insgesamt)
Differenzierter HCV-Antikörpertest
ELISA HCV Ag AtDie Studie wird durchgeführt, um Virusantigene (normalerweise ein Kernproteinkern) oder Strukturproteine ​​(NS3, NS4 usw.) nachzuweisen. In der routinemäßigen klinischen Praxis wird ein Test selten verschrieben. Die Analyse des Kernantigens wird erfolgreich durch eine schnellere und einfachere PCR ersetzt, und die Untersuchung von Antikörpern gegen Antigene anderer Strukturproteine ​​ist in schwierigen Fällen ratsam, wenn die Ursache der Resistenz usw. ermittelt werden muss. Die Identifizierung eines der aufgeführten Antigene für Hepatitis C ist jedoch eindeutig Anzeichen einer Infektion

Wie jede andere Studie ist auch der ELISA für Antikörper gegen HCV mit dem Risiko fehlerhafter Ergebnisse verbunden..

Zusätzlich zu einem technischen Fehler in der Analyse sind falsch positive oder negative Daten möglich mit:

  • Schwangerschaft
  • Autoimmunerkrankungen (insbesondere Autoimmunhepatitis);
  • Leukämie und andere Arten der Onkologie;
  • HIV
  • zuvor übertragene Hepatitis C (sowohl nach antiviraler Therapie als auch mit Selbstheilung, die in 10-15% der Infektionsfälle festgestellt wird);
  • schwere systemische Infektionen, wenn eine konstante Freisetzung einer großen Anzahl von Antikörpern im Blut auftritt, was die Ursache für den Fehler in der Analyse ist;
  • alle mit schwerwiegenden Immundefekten verbundenen Zustände (einschließlich Medikamente).

Ein weiterer Grund für das falsche Ergebnis ist das sogenannte „Diagnosefenster“. Dies ist der Zeitraum vom Zeitpunkt der Infektion bis zur Anreicherung von Antikörpern in der für die Labordiagnose erforderlichen Menge im menschlichen Blut. Die Daten, an denen HCV durch ELISA nachgewiesen wird, sind individuell, betragen jedoch durchschnittlich 6 bis 8 Wochen.

Die Durchführung einer serologischen Untersuchung ist für die Diagnose einer Pathologie bei einem Kind, das von einer kranken Mutter geboren wurde, ungeeignet. Wenn die Wahrscheinlichkeit einer intrauterinen und intranatalen Übertragung des Virus 5–7% nicht überschreitet (Frauen mit HIV sind die Ausnahme, ihr Risiko liegt bei etwa 20–25%), passiert IgG die Plazenta und befindet sich im Blut des Kindes. Daher wird in diesem Fall immer eine Studie zu HCV mittels PCR durchgeführt.

In Anbetracht der Möglichkeit, falsche Ergebnisse zu erhalten, verschreiben Ärzte immer einen Bestätigungstest nach der Methode der hochwertigen PCR.

ELISA bleibt die wichtigste empfohlene Methode zur schnellen Diagnose von Hepatitis C. Dieser Test wird überall durchgeführt. Um jedoch Fehler bei den Ergebnissen der Analyse zu vermeiden, ist es besser, einen Arzt für eine umfassendere Untersuchung zu konsultieren (insbesondere bei einem negativen ELISA vor dem Hintergrund einer Verschlechterung des Wohlbefindens)..

Positives oder negatives HBsAg in einer Blutuntersuchung

Normen der Analyse

Eine vollständige Beratung zu den Ergebnissen der Analyse kann nur der behandelnde Arzt leisten. Wenn Sie jedoch das Ergebnis der Diagnose zur Hand haben, können Sie die Diagnose anhand der folgenden Tabelle ungefähr verstehen, bevor Sie in sein Büro gehen.

Wie man die Diagnose aus Hepatitis B-Tests versteht?
Akutes Stadium der Hepatitis B.Chronische Hepatitis B.Vorherige Hepatitis B.Gesunde Hepatitis-BeförderungRaten nach der Impfung
HBsAg+"+" Bei aktiver Hepatitis B.

Mögliches negatives Ergebnis in integrativer Form

- -+- -
HBeAg"+" Mit wilder Belastung

"+" Bei aktiver Hepatitis B.

Mögliches negatives Ergebnis in integrativer Form

- -- -- -
Anti-HBs- -- -+Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.+
Anti HBe- -Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.- -- -
Anti HBc++++- -
Anti-HBc-IgM+Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.- -- -- -
HBV-DNA+"+" Bei aktiver Hepatitis B.

Mögliches negatives Ergebnis in integrativer Form

Unabhängig davon ist der Zustand der latenten chronischen Hepatitis B, die Auflösung ihres akuten Stadiums sowie das Vorhandensein einer Immunität gegen eine frühere Krankheit ohne Antwort des Immunsystems mit denselben Analyseparametern zu erwähnen. Die gleichen Ergebnisse können mit einem falsch positiven Analyseergebnis erhalten werden..

Wie man die Diagnose aus Hepatitis B-Tests versteht?
Zuvor übertragene Hepatitis B ohne Reaktion des ImmunsystemsAuflösung des akuten Stadiums der Hepatitis B.Latente chronische Hepatitis B.Falsch positiv
HBsAg- -
HBeAg- -
Anti-HBs- -
Anti-HBeSowohl "+" als auch "-" sind möglich
Anti-HBC+
Anti-HBc-IgM- -
HBV-DNA- -

Indikationen zur Analyse

Der Grund für die Durchführung einer klinischen Studie zu Antikörpern ist:

  • Kontakt mit einer infizierten Person.
  • Berufliche (Bildungs-) Aktivitäten (Medizin, Bildung, Catering).
  • Indiskriminiertes Sexualleben (Verhütungsmittel ignorieren, häufiger Partnerwechsel, nicht traditionelle Orientierung).
  • Hämodialyse, Bluttransfusion und deren Bestandteile, Spende innerer Organe.
  • Asozialer Lebensstil (Alkohol- und Drogenabhängigkeit).
  • Touristen, die Länder in Ostasien und Afrika besuchen.
  • Gefangene.

Jede Person kann infizieren (Mann, Frau, Kind). Ignorieren Sie daher nicht einmal geringfügige Manifestationen der Krankheit. Die Referenzanalyse für Hepatitis B muss vor der Impfung durchgeführt werden. Ein Hepatitis-B-Test erkennt die Krankheit frühzeitig. Durch die rechtzeitige Erkennung der Pathologie können Sie hohe Chancen auf eine vollständige Genesung erzielen. In diesem Fall ist die Behandlung der Krankheit viel einfacher. Die Immunisierung gegen Hepatitis B gilt als die wirksamste vorbeugende Maßnahme. Wenn das Verfahren korrekt durchgeführt wird, wird der Schutz rechtzeitig aktiviert.

Analyse

Es gibt keine spezifischen Merkmale bei der Vorbereitung einer Blutuntersuchung auf Hepatitis B. Eine ausreichende Bedingung ist: Vor der Analyse ca. 10-12 Stunden nicht essen.

Es gibt zwei Hauptmethoden zur Diagnose des Vorhandenseins von HBs-Antigen im Blut:

  • Expressdiagnose;
  • serologische Diagnose.

Die Expressdiagnostik kann unabhängig (ohne ärztliche Hilfe) zu Hause durchgeführt werden. Serologische Tests sind ausschließlich den Laboratorien vorbehalten.

Eine Studie im Labor liefert eine genauere Beschreibung des Krankheitsverlaufs. Die Labordiagnostik erfordert spezielle Geräte und Reagenzien.

Expressdiagnose

Eine Expressstudie außerhalb der Laborwände kann zeigen, ob HBsAg im Körper vorhanden ist. Für eine schnelle Methode können Sie spezielle Testreagenzien in einer Apotheke kaufen und mit Kapillarblut zu Hause Diagnosen durchführen. Es gibt keine numerische und qualitative Charakterisierung von Antigenen. Wenn der Test positiv ist, muss die Person zusätzlich im Labor untersucht werden.

Für eine solche Analyse darf ein in einer Apotheke erworbenes Spezialkit verwendet werden, das alle für die Diagnose erforderlichen Komponenten enthält.

Die Abfolge der Aktionen für eine schnelle Diagnose bietet die folgenden Verfahren:

  1. Behandeln Sie den Finger mit Alkohol und lassen Sie ihn trocknen.
  2. Stechen Sie mit einer Lanzette oder einem Vertikutierer in einen Finger.
  3. Nehmen Sie 2-3 Tropfen Blut und tropfen Sie auf einen Teststreifen.
  4. Sie können den Streifen nicht mit dem Finger berühren, um das Analyseergebnis nicht zu beeinträchtigen..
  5. Nach 1 Minute den Streifen aus dem Kit in den Behälter absenken, in den 3-4 Tropfen Pufferlösung gegeben werden.
  6. Sie können das Ergebnis der Analyse von HBsAg nach 10-15 Minuten auswerten.

Serologische Art der Diagnose

Bisher gibt es zwei Methoden zur serologischen Prüfung von HBsAg:

  • RIA (Radioimmunoassay-Analyse);
  • XRD (Reaktion fluoreszierender Antikörper).

Das zu analysierende Material ist menschliches venöses Blut bzw. dessen Plasma, das bei der Verarbeitung in einer Zentrifuge entnommen wird.

Die Serologie wird seit langem verwendet und zeichnet sich durch besondere Eigenschaften und hohe Genauigkeit aus. Es hilft, das Vorhandensein von HBsAg bereits 21 Tage nach dem Eintritt des Virus in den Körper festzustellen. Durch serologische Analyse können bestimmte Anti-HBs-Antikörper nachgewiesen werden, die wiederum einige Wochen nach der Genesung des Patienten auftreten. Die Anzahl dieser Formationen nimmt kontinuierlich zu und wird lebenslang gerettet. Beim Menschen bildet sich allmählich eine stabile Immunität gegen Hepatitis..

Eine Blutuntersuchung des HBs-Antigens ist nur der erste Schritt, um die Entwicklung von Hepatitis B zu untersuchen. Ein positives Ergebnis für HBsAg von 0,01 ng pro 1 ml bis 500 μg pro 1 ml zeigt an, dass der Patient folgende Arten von Hepatitis B-Viren hat wie:

  • latente Form oder Beförderung;
  • Inkubationszeitraum;
  • akute Form der Krankheit;
  • chronische Form der Krankheit.

Virushepatitis ist eine Kategorie von Infektionskrankheiten, die Leberzellen betreffen. Die häufigste unter allen Arten von Hepatitis ist Hepatitis B. Trotz aller Versuche von Ärzten, die Präventionsmaßnahmen gegen diese Krankheit zu verstärken, zeigen Statistiken, dass die Anzahl der Personen, die den HBsAg-Bluttest bestanden und ein positives Ergebnis erhalten haben, nach wie vor recht hoch ist.

Ergebnisse entschlüsseln

Die Bestimmung des Oberflächen-HBs-Antigens erfolgt am häufigsten durch einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay. Die Interpretation der erhaltenen Indikatoren ist wie folgt:

  • Weniger als 10 mIU / ml - es gibt keine normale Immunantwort auf den Hepatitis B-Impfstoff. Ein negatives Ergebnis, das bei anderen spezifischen Tests gefunden wurde, zeigt das Fehlen einer Infektion an.
  • 10–100 mIU / ml - bedeutet vollständige Genesung nach einer akuten Phase von Hepatitis B, Beförderung und chronischer Phase der Pathologie.

Eine Analyse der Hepatitis B-Antikörper und -Antigene vor der Impfung wird durchgeführt, um:

  • Virusträger aussortieren;
  • die Wirksamkeit der Immunisierung nach einem bestimmten Zeitraum bewerten;
  • Bestimmen Sie die Notwendigkeit einer erneuten Impfung. Normalerweise geschieht dies nach 5-7 Jahren.

Die Symptome einer viralen Pathologie geben Anlass zur Sorge. Dazu gehören schmerzhafte Empfindungen im Hypochondrium, Gelbsucht, Verfärbung von Urin und Kot. Frauen, die für eine Schwangerschaft registriert sind, müssen Blut zur Analyse geben.

Die Leber ist ein Parenchymorgan ohne Nervenenden. Daher bleiben pathologische Veränderungen in den funktionellen Geweben lange Zeit unbemerkt. Die Diagnose wird auf der Grundlage von Informationen gestellt, die während einer vollständigen Untersuchung aufgezeichnet wurden.

Ein positives Ergebnis ist der Grund für die Ernennung weiterer Studien. Der HBSAg-Bluttest ist nicht immer zuverlässig. Die Indikatoren werden unter Berücksichtigung aller damit verbundenen Faktoren entschlüsselt. Falsche Indikatoren können erhalten werden, wenn:

  • Zwischen der Infektion und dem Beginn der Untersuchung vergingen weniger als 21 Tage.
  • Der Antigen-Subtyp stimmte nicht mit dem Enzymimmunoassay überein.
  • Der Patient ist mit einer Hepatitis C- und / oder HIV-Infektion infiziert..
  • Der Mensch ist Träger des Virus.

Hepatitis B ist eine schwere Krankheit, die selten chronisch wird. Eine Immunantwort auf das Hepatitis B-Virus tritt einige Monate nach dem Verschwinden des HbsAg-Antigens auf. Dieser Zeitraum wird als serologisches Fenster bezeichnet. Das Auftreten von Antikörpern an der Stelle von Antigenen wird als Serokonversion bezeichnet. Dies ist ein Hinweis darauf, dass sich der Patient langsam erholt..

Das Virus, das die Entwicklung von Hepatitis B provoziert, bildet eine Reihe von serologischen Markern. Spezifische Studien, die dem Patienten zugewiesen wurden, ermöglichen eine dynamische Überwachung. Basierend auf den auf diese Weise erhaltenen Informationen kann der Arzt die weitere Entwicklung der Pathologie vorhersagen und eine wirksame Behandlung wählen. Im Extremfall verschreibt er einen chirurgischen Eingriff für einen Patienten mit Hepatitis B..

Ergebnisse entschlüsseln

Nur ein qualifizierter Spezialist kann das Ergebnis der Analyse korrekt bewerten, da beim Dekodieren viele Feinheiten gelesen werden müssen.

Mehrere letzte Optionen sind möglich:

  1. Negativ;
  2. positiv;
  3. Falsch negativ;
  4. falsch positiv.

Negativ

Können wir sagen, dass die Person gesund ist, wenn das australische Antigen nicht im Blut des Patienten nachgewiesen wird? In diesem Fall sprechen Experten über verschiedene Szenarien:

  • Das Immunsystem besiegte das Virus.
  • Kein menschliches Hepatitis B-Virus.
  • Die Infektion entwickelt sich in einer chronischen Form, in der sich das Virus so schlecht vermehrt, dass es mit Hilfe moderner Tests nicht identifiziert werden kann.

Sehr oft kann eine negative Analyse die folgenden Prozesse anzeigen:

  1. Es entsteht eine Leberinsuffizienz - das Virus zerstört die Leberzellen so schnell, dass es keine Zeit hat, sich zu vermehren.
  2. Der Patient hat gleichzeitig Hepatitis B und Hepatitis D, und dies ändert die Konfiguration von HBsAg und das Oberflächenantigen wird nicht nachgewiesen.
  3. Es gibt Hepatitis B, das Virus wurde nicht nachgewiesen, weil es mutiert.

Positiv

Wenn im Blut des Patienten Antikörper gegen das Oberflächenantigen des Virus gefunden werden, kann davon ausgegangen werden, dass der Patient eine akute Form von Hepatitis B hat.

In anderen Situationen kann es jedoch zu einem positiven Ergebnis kommen:

  • Hepatitis ist in chronischer Form;
  • Der Patient ist gesund und nur ein Träger des Virus.
  • das Vorhandensein in der Geschichte der Krankheit;
  • das Vorhandensein einer Impfung gegen das Hepatitis B-Virus;
  • verminderte Immunität bei Langzeiterkrankungen, auch bei AIDS.

In einigen Fällen wird ein falsch positives Ergebnis aufgezeichnet, dann wird dem Patienten eine zweite Analyse und zusätzliche Studien zugewiesen.

Bei folgenden Faktoren können falsche Indikatoren auftreten:

  • Verletzung des Forschungsprozesses des erhaltenen Materials;
  • Verwendung von Reagenzien geringer Qualität;
  • veraltete Ausrüstung in der Klinik.

Außerdem kann ein falsch positives Ergebnis ausgelöst werden:

  1. unsachgemäße Vorbereitung auf die Blutspende;
  2. Der Patient spendete Blut in Gegenwart eines infektiösen Prozesses mit hoher Temperatur.
  3. das Vorhandensein von gutartigen oder bösartigen Tumoren;
  4. der Gebrauch von starken Drogen;
  5. das Vorhandensein von Autoimmunprozessen;
  6. Schwangerschaft.

Laut Statistik ist jede dritte Person auf der Erde Träger von Hepatitis B oder mit dieser infiziert. In vielen Ländern gibt es staatliche Programme, die auf die Früherkennung von Hepatitis B-Markern abzielen. Das HBsAg-Antigen ist das früheste Signal für eine Infektion beim Menschen..

Eine Blutuntersuchung auf HBsAg ist in fast allen medizinischen Einrichtungen erhältlich. In der Apotheke können Sie ein Express-Kit zur Selbstanalyse erwerben. Es ist jedoch besser, Blut in einem Labor zu spenden..

Wenn es nicht möglich ist, in staatlichen Kliniken Schlange zu stehen, besteht immer die Möglichkeit, diese Analyse in einer Privatklinik durchzuführen. Die Kosten für die Analyse von HBsAg liegen je nach Region und Klinik zwischen 200 und 600 Rubel.

Was ist zu tun

Wir haben die Hauptgründe untersucht und wissen jetzt, was dies bedeutet, wenn HBsAg negativ ist. Gegenwärtig wird sich jedoch keiner der Ärzte erst nach einem der vielen Tests auf die Diagnose einer Virushepatitis B und einer anderen Hepatitis verlassen.

Ja, in der Tat ist die Untersuchung des australischen Antigens am besten geeignet, um zahlreiche Populationen zu untersuchen oder zu screenen. Es ist sehr praktisch: Es erscheint zuerst im Blut und verschwindet zuletzt. Die Analyse ist schnell und nicht teuer. Somit ist es möglich, Träger oder Patienten von der Risikogruppe zu unterscheiden oder sie dort im Falle eines positiven Ergebnisses einzuschreiben. Wir haben jedoch festgestellt, dass es selbst bei einem negativen Wert der Analyse in einigen Fällen unmöglich ist, das Vorhandensein einer Infektion auszuschließen.

Für den Fall, dass eine Person Beschwerden in der Leber oder Anzeichen einer chronischen Vergiftung hat oder sich eines möglichen Infektionsrisikos bewusst ist, muss sich dieser Patient einer Reihe von virologischen Tests auf Hepatitis B unterziehen.

Indikationen sind beispielsweise intravenöser Drogenmissbrauch, viele Sexualpartner und ungeschützter Sex oder häufige Besuche in Schönheitssalons, medizinische Verfahren im Zusammenhang mit Bluttransfusionen und vieles mehr. Zunächst ist eine PCR-Analyse erforderlich, dann die Bestimmung der verbleibenden Marker oder Antigene des Virus und schließlich die Bestimmung der Antikörper.

Schließlich kann die Entwicklung des Hepatitis-Virus im Körper indirekt durch biochemische Analyse des Blutes, durch Nachweis einer Abnahme der Leberfunktion, durch das Vorhandensein von Symptomen einer Zytolyse und Nekrose des Lebergewebes sowie durch andere unspezifische Anzeichen bestimmt werden.

Zusammenfassend sollte gesagt werden, dass eine Untersuchung durch einen erfahrenen Arzt für Infektionskrankheiten und eine vollständige Geschichte des Patienten über seine Beschwerden und die Geschichte der Entwicklung der Krankheit viele Informationen liefern können, damit die Diagnose so schnell wie möglich gestellt werden kann. Dies trägt zum rechtzeitigen Beginn der Behandlung und zu einer schnellen Genesung bei..

Polymerasekettenreaktion als Methode zur Diagnose von Hepatitis

Die Polymerasekettenreaktion ist eine der genauesten Methoden zur Diagnose der betreffenden Virusinfektion. Dieses Verfahren hat jedoch mehrere Nachteile. Erstens ist es ziemlich teuer und steht in vielen medizinischen Labors nicht auf der Liste der vorgeschlagenen Studien. Zweitens besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass ein falsch positives Ergebnis erzielt wird. Für eine endgültige Bestätigung der Diagnose wird daher empfohlen, nach einer bestimmten Zeit eine erneute Untersuchung in einem anderen Labor durchzuführen.

Diese Forschungsmethode besteht darin, direkt virale Partikel zu identifizieren, die im Blutkreislauf vorhanden sind. Daher ist diese Studie im Gegensatz zu indirekten Methoden zur Diagnose von Hepatitis-B-Markern direkt. Es ist erwähnenswert, dass es besser ist, eine solche Analyse durchzuführen, wie sie von einem auf Infektionskrankheiten spezialisierten Arzt verschrieben wird.

Diagnose von Hepatitis B - Methoden

Derzeit werden auf dem medizinischen Markt Labor-PCR-Systeme mit unterschiedlichen Empfindlichkeitsgraden vorgestellt. Dies bedeutet, dass bei extrem niedrigen Konzentrationen des Virus im Blut, beispielsweise während der Remission der Krankheit, ein falsch negatives Ergebnis möglich ist. Daher kann das Verfahren der Polymerasekettenreaktion nicht getrennt von anderen Verfahren zur Diagnose dieser gewaltigen viralen Lebererkrankung angewendet werden. Nur auf der Grundlage eines Informationskomplexes, der durch Untersuchung, Befragung eines Patienten, Anwendung verschiedener Labor- und instrumenteller Forschungsmethoden erhalten wurde, kann eine Diagnose gestellt oder widerlegt werden.

Was ist ein HBsAG-Bluttest?

Blut für HBsAG ist eine ziemlich häufige Art der Blutuntersuchung auf Virushepatitis B. Dies ist die kostengünstigste, beliebteste und billigste Art von Studie. Aufgrund ihrer Zugänglichkeit ist diese Analyse zu einem Screening geworden, das für Massenuntersuchungen, geplante Krankenhausaufenthalte und die Ernennung von Mutterschaftsgruppen verwendet wird.

Vielleicht ist der HBsAG-Assay im Allgemeinen der bekannteste Assay, der mit moderner Technologie für jede Infektionskrankheit durchgeführt wird..

Zuvor wurde diese Analyse nach der Methode der Ausfällung in einem Gel, dann nach der Methode der Immunelektrophorese oder nach der Methode der fluoreszierenden Antikörper (2. Generation) durchgeführt. Und jetzt gibt es Testsysteme der 3. Generation: RIA oder Radioimmunoassay und Enzymimmunoassay (ELISA).

Tatsache ist, dass wir nicht einmal an andere Krankheitserreger denken könnten, wenn alle Standards der Sterilisation und Behandlung die Zerstörung des Hepatitis-B-Virus garantieren könnten. Sie würden alle zerstört werden. Tatsache ist, dass dieses Virus der wahre Champion im Kampf gegen alle Desinfektionsmittel und in der Resistenz gegen Umweltfaktoren ist. Es wird nicht durch Einfrieren zerstört und wiederholt, nicht kochend, nicht durch die Wirkung einer schwachen Säure (erinnern Sie sich, starke, anorganische Säuren lösen jedes Gewebe auf, aber sie kommen in der Natur nicht vor)..

Das Virus kann beispielsweise eine Person infizieren, indem es 15 Jahre lang in einem Gefrierschrank bei einer Temperatur von -15 Grad liegt. Es wird garantiert zerstört, indem es beispielsweise eine Stunde lang bei einer Temperatur von 160 Grad trockener Hitze sterilisiert wird und ähnliche „barbarische Methoden“ angewendet werden.

Und eine dieser Virusstrukturen, die allen Umweltfaktoren erfolgreich widersteht, ist HBsAG oder das australische Antigen. Wir werden im Detail analysieren, um welche Art von Laboranalyse es sich handelt und welche Rolle dieser Indikator spielt, wenn er positiv oder negativ ist..

Was ist HBsAG?

Ein einzelnes HBsAG-Antigen ist ein bestimmtes Proteinmolekül oder Lipoprotein. Tatsächlich gibt es viele dieser Moleküle, und alle punktieren die äußere Oberfläche des Virions oder „ein Partikel“ des Virus. Die Aufgabe dieses Antigens ist die Adhäsion von Viren an die Oberfläche der Leberzelle - Hepatozyten oder Adsorption. Die Adsorption ist die erste Stufe der Virusaggression, ohne Adsorption ist das Eindringen des Virus in die Zelle unmöglich. Daher kann dieses Antigen als eine Art Spezialeinheit angesehen werden, die als erste an der "feindlichen Küste landet und auf einem Fleck befestigt ist"..

Erst wenn diese Aufgabe abgeschlossen ist, kann sich das Virus in menschliches genetisches Material integrieren und die Leberzellen dazu bringen, ihre eigenen viralen Proteine ​​und Nukleinsäuren zu produzieren. Danach wird eine Blutuntersuchung auf das australische Antigen positiv. Es heißt australisch, weil es erstmals vom berühmten Virologen Samuel Blamberg im Blut eines Australiers entdeckt wurde, und dies geschah 1964.

Dies ist das erste der der Menschheit bekannte Hepatitis-B-Virus-Antigene. Jeder Grund führt zur Konsequenz: Das Auftreten von mit Oberflächenantigenen besetzten Viruspartikeln im Blut führt zur Produktion gleichnamiger Antikörper (diese Antikörper gegen HBsAG werden als Anti-HBsAG bezeichnet). Im Allgemeinen hat jedes Antigen sein eigenes Paar - einen Antikörper. Und all diese viralen Agenzien und ihre entsprechenden Antikörper erscheinen allmählich im peripheren Blut, was in den Testergebnissen nachgewiesen werden kann..

Definition

Hepatitis B ist die häufigste Art der Hepatitis. Die Krankheit ist nicht ausgeprägt, daher ist es äußerst schwierig, sie für die Studie zu erkennen. Viele Menschen, die an dieser Art von Hepatitis leiden, sind sich ihres Problems lange nicht bewusst..

Es gibt drei Möglichkeiten, einen Virus zu bekommen. Dies ist ungeschützter Sex, Blut und von Mutter zu Kind während der Geburt.

Es gibt einige Hinweise für die Hbs-Studie:

  • der Patient litt bereits an Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • zur Bekämpfung und Behandlung einer chronischen Form der Virushepatitis Typ B;
  • die Notwendigkeit, eine Person zu untersuchen, bei der das Risiko einer Infektion mit diesem Virus besteht;
  • die Notwendigkeit, die Machbarkeit der Verwendung eines Hepatitis-B-Impfstoffs zu bestimmen.

Wenn der Test positiv ist, kann eine Erholung von der Krankheit diagnostiziert oder die Wirkung der Einnahme des Impfstoffs nachgewiesen werden. Wenn das Ergebnis negativ ist, kann der Arzt über das Fehlen einer Hepatitis sowie die Immunität nach der Impfung gegen das Virus sprechen.

Ein negatives Ergebnis kann im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit, dh im Inkubationsstadium, festgestellt werden. Die Hbs-Studie ist eine Studie zum Nachweis von Antigenen gegen das Virus. Sein Indikator ist ein früher Marker für die spezifische Veranlagung einer Person zu dieser Krankheit..

Das Hepatitis B-Virus hat eine komplexe Struktur. Seine Schale besteht aus kleinen Proteinmolekülen. Sie tragen zum Auftreten von Antikörpern gegen das Virus im menschlichen Blut bei. Durch ihre Anwesenheit oder Abwesenheit wird bei einer Person eine Krankheit oder Gesundheit diagnostiziert.

Wenn Antikörper dieses Typs sechs Monate lang im menschlichen Blut vorhanden sind, deutet dies auf den Übergang der Krankheit in eine chronische Form hin. Durch die Durchführung einer HBS-Analyse können Sie die Krankheit rechtzeitig identifizieren und den Impfbedarf beurteilen.

Für die Analyse können verschiedene Arten der Diagnose verwendet werden:

7 Wenn Sie Genauigkeit benötigen

Bei Labortests zum Nachweis von australischer Hepatitis im menschlichen Blut besteht immer die Gefahr eines fehlerhaften Ergebnisses. Die genaueste Analyse ist eine serologische Diagnosemethode. Mit dieser Methode können Sie das Vorhandensein eines pathogenen Hepatitis-Virus in den frühen Stadien der Krankheit - 3-5 Wochen - nachweisen.

In den meisten Fällen dauert die Inkubationszeit der Hepatitis bis zu 3 Monate ab dem Zeitpunkt der Infektion. Aber nicht so selten sind Fälle, in denen eine Person ein lebenslanger Träger eines Virus ist, keine Krankheit. Eine serologische Diagnosemethode erkennt Anti-HBs-Antikörper. Diese Enzyme werden vom Körper während der Erholungsphase produziert und ihre Konzentration im Blut steigt an, wenn das Hepatitis-Virus zerstört wird. Das Vorhandensein von Anti-HBs verbleibt im Blut einer Person, die Hepatitis hatte und für immer geheilt wurde. Dank dieser Enzyme ist eine erneute Infektion mit Hepatitis B nach vollständiger Genesung nicht möglich..

Zur Durchführung eines serologischen Tests wird eine venöse Blutentnahme durchgeführt. Die Vorbereitung für die Analyse ist dieselbe wie für viele andere Tests - sie wird nur morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Für einige Tage für den Test ist es notwendig, die Einnahme von Medikamenten, Fett- und Pfeffergerichten sowie Alkohol zu verweigern. Das Entschlüsseln der Analyse dauert einen Tag.

Unabhängig von der Analysemethode zum Nachweis des australischen Antigens sind Fälle, in denen falsch negative oder falsch positive Ergebnisse erzielt wurden, nicht ausgeschlossen. Vielleicht ist dies sogar bei Verwendung der serologischen Methode der Fall. Solche Ergebnisse sind mit einem Verstoß gegen die Regeln zur Vorbereitung der Analyse, einem Fehler in der Arbeit des Laborassistenten oder mit Geräten von schlechter Qualität verbunden, an denen die Analyse durchgeführt wurde.

Hepatitis B ist eine äußerst gefährliche Krankheit, die zu schweren Leberkomplikationen führt. Keine einzige Person ist vor einer Infektion sicher, und angesichts der langen Inkubationszeit erscheint das symptomatische Bild zum Zeitpunkt der aktiven Entwicklung der Krankheit. Um sich zu schützen, müssen Sie sich regelmäßig einer medizinischen Untersuchung unterziehen und Labortests durchführen.

Die Risikogruppe für eine Hepatitis-Infektion umfasst nicht nur medizinisches Personal, sondern auch Personen, die im Urlaub oder im Dienst in östlichen Ländern reisen, in denen die Hepatitis-B-Entwicklung zu den höchsten der Welt zählt. Vor Reiseantritt muss während des Aufenthalts im Land die entsprechende Impfung durchgeführt werden, um vorbeugende Maßnahmen zu beachten. Bei der Rückkehr nach Hause muss eine Blutuntersuchung durchgeführt werden, um HBsAg nachzuweisen.

2 Forschungsbedarf

Hepatitis ist eine sehr schwere Krankheit, die, selbst wenn sie in den ersten Entwicklungsstadien geheilt wurde, nicht spurlos für die Leber und den ganzen Körper verläuft

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht eine einzige Person vor einer Infektion mit dieser Art von Pathologie sicher ist. Daher wird empfohlen, dass alle Personen mindestens einmal im Jahr eine Blutuntersuchung durchführen, um das australische Antigen zu identifizieren

Spenden Sie für bestimmte Risikokategorien mindestens einmal in 6 Monaten Blut für HBsAg. Unter ihnen:

  • medizinisches Personal, das in direktem Kontakt mit infizierten Patienten steht;
  • Laboranten, die mit Blut und anderen biologischen Materialien in Kontakt kommen, die Zellen eines pathogenen Virus enthalten können;
  • Mitarbeiter von Kindergärten, Internaten und Schulen;
  • Patienten, die sich auf eine Operation vorbereiten;
  • Menschen mit chronischen Krankheiten in der Vorgeschichte, insbesondere Diabetes mellitus;
  • Blutspender;
  • schwangere Frau;
  • Menschen, die Drogen konsumieren;
  • Patienten mit Hautkrankheiten oder sexuell übertragbaren Infektionen.

Die Hauptmerkmale von Hepatitis B sind gelbe Hautfarbe, farbloser Kot, dunkler Urin, allgemeine Schwäche des Körpers, Übelkeit, aber sie zeigen nicht immer eine ausgeprägte Manifestation, insbesondere in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit. Die heimtückische Natur der Hepatitis besteht darin, dass diese Krankheit eine sehr lange Inkubationszeit hat und vom Moment der Infektion bis zur Manifestation pathologischer Symptome mehr als einen Monat dauern kann, während die Leber kollabiert und eine infizierte Person, ohne es zu wissen, andere infizieren kann.

Hepatitis ist besonders gefährlich für schwangere Frauen. Die Analyse zum Nachweis von australischem Antigen während der Schwangerschaft muss zweimal durchgeführt werden - im 1. und 3. Trimester. Bei Kindern, die von einer infizierten Mutter geboren wurden, wird die Analyse unmittelbar nach der Geburt im Alter von 3,6,12 Jahren und danach jedes Jahr durchgeführt. Einige mit Hepatitis B infizierte Patienten haben keine klinischen Symptome, und das Antigen selbst beeinflusst die Leber nicht, aber eine solche Person stellt eine Bedrohung für andere dar. Es ist obligatorisch, eine Analyse des australischen Antigens für Personen in der Familie oder in unmittelbarer Nähe durchzuführen, bei denen es Fälle von Hepatitis-Infektionen gibt.

Wenn ein HBsAg-Hepatitis-Test durchgeführt wird

Die Identifizierung und Diagnose in den frühen Stadien der Virushepatitis ist heute von großer Bedeutung. Daher gibt es neben denjenigen, die sehr auf ihre Gesundheit achten und diese Analyse zu Präventionszwecken durchführen, Kategorien von Bürgern, die dazu verpflichtet sind. Diese beinhalten:

  • schwangere Frauen zweimal - bei der Registrierung in der Geburtsklinik und unmittelbar vor der Geburt;
  • medizinisches Personal - hauptsächlich diejenigen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit mit Blut und anderen physiologischen Flüssigkeiten arbeiten (Chirurgen, Gynäkologen, Laborassistenten, Krankenschwestern);
  • Patienten - vor jeder geplanten Operation;
  • Menschen mit Lebererkrankungen (Zirrhose) und Gallenwegen;
  • Drogenabhängige;
  • Blutspender vor der Spende;
  • Personen mit ungeschütztem Geschlecht und häufigem Partnerwechsel;
  • Patienten mit allen Formen von Hepatitis.

Welche Marker bestimmen Hepatitis B.

Der HBsAg-Marker ist der erste, primäre Indikator für virale Hepatitis B, jedoch kein Unikat

Neben ihm werden bei der Diagnose auch andere Antigene berücksichtigt.

Weitere Details dazu finden Sie in der folgenden Tabelle..

Hepatitis B-Marker
MarkerWie wird die Definition gelesen??Was macht es aus?
HBsAbSchutzantikörper, die auf HBV-Oberflächenantigen reagierenEin HBsAb-Bluttest wird verwendet, um eine frühere Krankheit, durch den Impfstoff verabreichte Antikörper oder die Bestätigung einer Hyperimmunhepatitis nach den ersten Wochen nach der Infektion festzustellen.
HBeAb oder Anti-HBeAntikörper gegen Angina "e"Das bei fast allen Patienten nachgewiesene Antigen "e" zeigt den Beginn einer vollständigen Genesung an.
HBcAb IgMM Antikörper gegen KernantigenAntikörper werden 60 Tage nach der Infektion im Blut nachgewiesen. Ein positiver Test auf HBcAb-IgM zeigt ein akutes Stadium oder eine Infektion an. Es ist auch ein Indikator für aktive destruktive Prozesse in der Leber..
HBcAgKernantigenEs wird nicht im Blut nachgewiesen, sondern durch Untersuchung einer entnommenen Leberbiopsie.
HBV-DNAHepatitis-B-Virus-DNA-ProbenEin positiver Test bedeutet das Vorhandensein des Hepatitis B-Virus im Blut und die Bestätigung der Krankheit.
HBcAbAntikörper, die eine oder zwei Wochen nach HBsAg nachgewiesen wurdenWird verwendet, wenn Zweifel an der Richtigkeit von HBsAg in Kombination mit HBcAg bestehen.

Bestätigte Hepatitis B benötigt eine zusätzliche Diagnose des Hepatitis-Deltas.

Das Hepatitis-D-Virus (oder die Delta-Infektion) ist ein Virus, das eine Hepatitis-D-Infektion verursacht. Für seine Entwicklung ist eine vorherige Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus erforderlich. Um den Gesundheitszustand der Superinfektion zu überprüfen, werden die in der folgenden Tabelle beschriebenen Marker verwendet.

Hepatitis-D-Marker
MarkernameWie wird die Definition gelesen??Was macht es aus?
HDAgDelta Special Antigen.Ein positives Testergebnis zeigt Hepatitis D an.
HDV-RNABestimmung des Vorhandenseins von Virus-RNA im BlutDer Marker zeigt das Vorhandensein einer Delta-Infektion im menschlichen Körper an.
IgM Anti-HDVKlasse-M-Delta-InfektionsantikörperBestimmt die Markierung der Teilung des Krankheitsvirus.
IgG Anti-HDVHepatitis-D-Antikörper der Klasse G.Geben Sie die übertragene Hepatitis D oder deren Vorhandensein an.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor und welche Indikationen gibt es für die Lieferung?

Es ist bekannt, dass viele Analysen eine spezielle Vorbereitung erfordern. Dies gilt insbesondere für biochemische Analysen, die sehr "wählerisch" sind. Benötigen Sie eine Vorbereitung für die Analyse des australischen Antigens??

Eine spezielle Ausbildung für diese Studie ist jedoch nicht erforderlich. Die einzige Regel, die beachtet werden muss, ist, mit leerem Magen ins Labor zu kommen. Der HBsAG-Assay ist empfindlich gegenüber verschiedenen Substanzen, die nach dem Essen in den Blutkreislauf gelangen, und kann verschiedene falsch positive Ergebnisse liefern, da Immunkörper möglicherweise falsch reagieren. Daher sollte eine Blutuntersuchung frühestens 4 Stunden nach der letzten Mahlzeit durchgeführt werden. Die beste Zeit ist natürlich der frühe Morgen..

Es gibt einen weiteren Umstand, der bei Patienten mit Virushepatitis berücksichtigt werden muss: Wenn der Arzt vorschlägt, dass der Patient an Virushepatitis B erkrankt ist, sollte er nach anderthalb Monaten ab dem Zeitpunkt einer möglichen Infektion zu einer Blutuntersuchung geschickt werden. Wenn dies früher erfolgt, haben die Leberzellen einfach keine Zeit, virale Partikel zu produzieren und diese ins Blut abzugeben.

Aber unter welchen Symptomen kann ein Arzt verstehen, dass ein Patient eine Blutuntersuchung für dieses Antigen benötigt? Welche allgemeinen Hinweise gibt es, um das Vorhandensein zu vermuten? Hier sind die wichtigsten klinischen Situationen, in denen der Termin für diese Studie gerechtfertigt ist:

  • Erhöhte Transaminasespiegel, dh ALT und AST;
  • Verdacht auf anhaltenden intravenösen Drogenmissbrauch beim Patienten;
  • akute oder chronische Symptome einer Virushepatitis, z. B. Gelbsucht, Arthralgie;
  • chronische Lebererkrankung;
  • häufiger Geschlechtsverkehr und Wechsel der Sexualpartner (dies kann auf das Vorhandensein eines Virus hinweisen);
  • bei Vorhandensein eines Infektionsherdes und zur Untersuchung in Gruppen (Ausbrüche);
  • Untersuchung von Gesundheitspersonal, Spendern und Neugeborenen von Müttern, die gesunde Träger des Virus sind;
  • um sich auf die Hepatitis B-Impfung vorzubereiten;
  • zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft und zur Kontrolle schwangerer Frauen;
  • Routineuntersuchung bei Patienten mit häufigen intravenösen Injektionen und Manipulationen (z. B. bei Patienten, die an Plasmapherese-Sitzungen teilnehmen und sich einer chronischen Hämodialyse unterziehen).

Schließlich ist eine Studie über das hbs-Antigen erforderlich, um den Krankenhausaufenthalt und den geplanten chirurgischen Eingriff vorzubereiten.

Labordiagnostik

In der Serologie wird seit langem ein HBsAg-Bluttest verwendet. Die Methode ist originell und zuverlässig. HBsAg wurde in der dritten Woche nach der Infektion nachgewiesen. Das australische Antigen einer Person verlässt das Blut 90 Tage nach der Penetration. In Ausnahmefällen werden lebenslange Virusträger festgestellt. Ein infizierter Patient kann klinisch gesund bleiben..

Die Serumdiagnostik kann Antikörper gegen das australische Virus nachweisen. Sie bilden sich zum Zeitpunkt der Erholung, einen Monat nach Entfernung des Antigens.

Anti-HBs-Körper erscheinen 4 Wochen nach dem Verschwinden des Antigens in den gewonnenen. Die Konzentration des Körpers nimmt ständig zu und bietet eine lebenslange Immunität gegen den Erreger der B-Hepatitis. Nach einem ähnlichen Schema wird eine Immunität nach der Impfung gebildet..

Die Bestimmung des Antikörpertiters nach der Impfung ist eine diagnostische Technik, die die Wirksamkeit der Impfung überprüft. Das Material der Laboranalyse ist Blut in einer Menge von 10 ml, das aus der Ellenbogenvene entnommen wird. Am frühen Morgen wird auf nüchternen Magen Blut verabreicht. Die Analyseergebnisse werden innerhalb von 24 Stunden erhalten..