CEC mit Opisthorch-Antigenen

Opisthorchiasis ist eine helminthische Invasion, die durch Opisthorchis felineus verursacht wird, einen Parasiten aus der Klasse der Leberegel, auch bekannt als sibirischer oder katzenartiger Zufall. Die Krankheit ist durch eine Schädigung der Leber und der Gallenblase gekennzeichnet. Es gibt eine akute Opisthorchiasis (frühe Phase), die mehrere Tage bis 4-8 oder mehr Wochen dauert und mit dem Eindringen von ausgeschnittenem Metacercaria-Parasiten in das hepatobiliäre System und die Bauchspeicheldrüse verbunden ist. Die späte Phase oder chronische Opisthorchiasis dauert viele Jahre. Der Krankheitsverlauf kann asymptomatisch sein..

Wenn das Immunsystem Opisthorch-Antigenen ausgesetzt wird, beginnt es, Immunglobuline der Klasse M (IgM) zu produzieren. Ihre Synthese erreicht nach 1,5 bis 2 Wochen ihren Maximalwert und beginnt nach 3 bis 4 Wochen abzunehmen, da die Produktion von Immunglobulinen der Klasse G (IgG) beginnt. Die Konzentration an spezifischem IgG erreicht 2-3 Monate nach Beginn der Infektion ein Maximum und bleibt ziemlich lange auf diesem Niveau. Bei langen Krankheitsperioden ist jedoch aufgrund der Bindung von Antikörpern an Helminthenantigene und der Bildung von zirkulierenden Immunkomplexen (CECs) eine Abnahme des Spiegels spezifischer Antikörper unterhalb der Empfindlichkeitsschwelle diagnostischer Methoden möglich. Die Studie soll spezifische CECs identifizieren, die Opigenhorchien-Antigene im Blutserum enthalten..

Opisthorchis felineus, CEC zum Erreger Opisthorchiasis.

Enzymimmunoassay (ELISA).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Rauchen Sie vor dem Studium 30 Minuten lang nicht..

Studienübersicht

Opisthorchiasis ist eine orale Biohelminthiasis, eine natürliche fokale Erkrankung. Die Erreger dieser Helminthiasis sind parasitäre Plattwürmer (Trematoden) aus der Familie der Opisthorchidae - Opisthorchis felineus, katzenartiger oder sibirischer Zufall. Infektionsquellen sind Menschen, Katzen, Hunde, mit dem Erreger infizierte Füchse und das Ausscheiden von Wurmeiern mit Kot. Eine Infektion des Menschen tritt auf, wenn roher oder thermisch schlecht verarbeiteter Fisch gegessen wird, der lebende Larven des Erregers (Metacercaria) enthält. Mit dem Kot der „Träger“ fallen die Eier der Krankheitserreger der Opisthorchiasis ins Wasser, wo die Schnecken sie verschlucken, wobei sich die Parasitenlarven vermehren und schließlich Cercaria-Larven ins Wasser gelangen. Cercarien dringen in Karpfenfische ein. Die Infektion der Endwirte (Menschen und Säugetiere) erfolgt beim Verzehr von rohem, leicht gesalzenem, getrocknetem oder unzureichend thermisch verarbeitetem Fisch mit invasiven Larven. Es ist sehr leicht, sich in einem endemischen Fokus mit Opisthorchiasis zu infizieren. Da sich die Parasitenlarven direkt in den Muskeln von Flussfischen befinden, kommt es beim Schneiden zu einer Kontamination der Schneidausrüstung und anderer Produkte.

Im Magen wird die Metacercaria-Kapsel verdaut und die dünne Hyalinenmembran von der Larve selbst im Zwölffingerdarm zerrissen, von wo aus die Larven der Krankheitserreger der Opisthorchiasis die Gallenblase, die Gallenwege und die Pankreasgänge durchdringen. Metacercarien, die das hepatobiliäre System und die Bauchspeicheldrüse durchdrangen, erreichen nach 3-4 Wochen die Pubertät und beginnen, Eier zu legen. Somit dauert der gesamte Entwicklungszyklus des Erregers Opisthorchiasis (vom Ei zum reifen Parasiten) 4-4,5 Monate, wonach die Eiproduktion beginnt.

Im Körper des Endwirts tritt eine Zunahme der Invasion nur bei wiederholten Infektionen mit Opisthorchiasis auf. Die Lebensdauer von Opisthorchis beträgt 20-25 Jahre.

Das klinische Bild der Opisthorchiasis ist polymorph und hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers sowie von der Intensität und Dauer der Infektion ab.

Es gibt akute Opisthorchiasis (von mehreren Tagen bis 4-8 Wochen oder länger) und chronische Opisthorchiasis (dauert 15-25 Jahre und lebenslang). Akute Opisthorchiasis ist gekennzeichnet durch Fieber, Urtikaria, Muskel- und Gelenkschmerzen, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Vergrößerung der Leber und Gallenblase, Schmerzen und ein Gefühl der Schwere im Epigastrium, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Blähungen.

Bei der Fibrogastroskopie werden erosive Gastroduodenitis, Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre gefunden. Einige Patienten haben Symptome von Lungenschäden, die allergischer Natur sind und als asthoide Bronchitis auftreten.

Chronische Opisthorchiasis äußert sich in Symptomen einer chronischen Cholezystitis, Gastroduodenitis, Pankreatitis und Hepatitis.

Im rechten Hypochondrium treten ständige paroxysmale Schmerzen auf, die einer Gallenkolik ähneln und in die rechte Brusthälfte übergehen. Dyspeptisches Syndrom, Palpationsschmerzen an der Stelle der Gallenblase, Dyskinesien der Gallenblase werden festgestellt. Der Magen und der Darm sind ebenfalls an dem pathologischen Prozess beteiligt, der sich in Anzeichen von Gastroduodenitis und Darmfunktionsstörungen, Pankreatitis, äußert.

Allergisches Syndrom ist auch bei chronischer Opisthorchiasis möglich, die sich in Hautjuckreiz, Urtikaria, Quincke-Ödem, Arthralgie und Nahrungsmittelallergie äußert.

Die Besonderheit der chronischen Form der Opisthorchiasis besteht darin, dass der Körper nach erfolgreicher Entwurmung irreversible Veränderungen in Form von chronischer Hepatitis, Cholangitis, Cholezystitis, Gastritis und Ungleichgewicht im Immunsystem aufweisen kann.

Die Diagnose einer Opisthorchiasis wird auf der Grundlage klinischer Daten und der Ergebnisse von Labortests von Blut, Urin, koprologischen Studien und Fibrogastroduodenoskopie gestellt und berücksichtigt auch die epidemiologische Vorgeschichte: Leben oder Bleiben in einem endemischen Fokus, Verzehr von schlecht wärmebehandeltem Karpfenfisch.

Wenn das Immunsystem Opisthorchis-Antigenen ausgesetzt ist, produziert es als erstes Klasse-M-spezifische Immunglobuline (IgM). Ihre Synthese erreicht nach 1,5 bis 2 Wochen ihren Maximalwert, und nach 6 bis 8 Wochen beginnen Immunglobuline der Klasse G (IgG) zu produzieren..

Bei langen Perioden (mehr als 10 Jahre) der Opisthorchiasis-Krankheit wird jedoch eine signifikante Abnahme des Spiegels spezifischer Antikörper - unterhalb der Schwelle - aufgrund der Entwicklung des Immundefizienzzustands des Patienten und der Adsorption von Plasmaproteinen an der Parasitenkutikula beobachtet. Niedrige Antikörperkonzentrationen können nur mit modernen Methoden bestimmt werden. Im akuten Stadium werden im Körper des Patienten Antikörper gegen Opisthorchis produziert, daher liefert die ELISA-Technik (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay) eine Genauigkeit von fast 100 Prozent. Die Wirksamkeit wird jedoch beim Übergang der Infektion in eine chronische Form auf 70% reduziert. Bei langen Perioden (mehr als 10 Jahre) der Opisthorchiasis-Krankheit wird eine signifikante Abnahme des Spiegels spezifischer Antikörper beobachtet - unterhalb der Schwelle aufgrund der Entwicklung des Immundefizienzzustands des Patienten und der Adsorption von Plasmaproteinen an der Nagelhaut des Parasiten. Kleine Mengen an Antikörpern binden fast vollständig an ausscheidungssekretorische Antigene von Helminthen unter Bildung von zirkulierenden Immunkomplexen (CECs), deren Hauptfunktion die Entfernung von Fremdantigenen aus dem Körper ist. Wenn die Krankheit beginnt, tritt eine Nivellierung der Antikörper auf und immunologische Reaktionen verlieren ihre Schwere. In diesen Fällen wird die Definition der KEK verwendet. Durch den Nachweis von CEC im Serum können Sie die erforderliche Behandlung im chronischen Stadium der Krankheit verschreiben.

Bei Bewohnern von Regionen, in denen ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Opisthorchiasis besteht, wird die serologische Analyse erheblich unterschätzt. Dies ist auf das Vorhandensein einer erblich verringerten Empfindlichkeit gegenüber diesen Parasiten zurückzuführen. Gleichzeitig können diejenigen, die kürzlich in solchen Regionen angekommen sind, im Gegenteil falsch positive Ergebnisse serologischer Reaktionen aufgrund mangelnder angeborener Toleranz feststellen.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zur Diagnose von Opisthorchiasis - Helminthiasis durch den Erreger Opisthorchis felineus;
  • zur Differentialdiagnose von Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen einer Läsion des Magen-Darm-Trakts: entzündliche Darmerkrankungen, Erkrankungen, die mit Malabsorption einhergehen.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Diagnose einer chronischen Opisthorchiasis;
  • Eosinophilie in einer Blutuntersuchung;
  • das Vorhandensein von Anzeichen einer Schädigung der Leber, der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse, was auf eine mögliche Infektion mit Trematoden hinweist;
  • epidemiologische Indikationen - Leben in endemischen Gebieten (Gebiete mit einer hohen Prävalenz dieser Krankheit);
  • beim Verzehr von schlecht verarbeiteten Fischen von Karpfenarten;
  • Hochrisikogruppe (Fischer, indigene Völker des Nordens).

Was bedeuten die Ergebnisse??

Referenzwerte: nicht erkannt.

Der Positivitätskoeffizient (KP):

1,00 - positives Ergebnis.

KP - die Konzentration spezifischer Antikörper pro Volumeneinheit. Je höher der KP der Probe ist, desto höher ist die Konzentration an Antikörpern.

Negatives Ergebnis (nicht erkannt):

  • Mangel an Infektion;
  • frühe Periode der Krankheit.

Positives Ergebnis (gefunden):

  • chronisches Stadium der Krankheit (mehr als 1 Jahr).

Wenn ein fragwürdiges Ergebnis erzielt wird, wird empfohlen, die Studie nach 14 Tagen zu wiederholen. Wenn das Ergebnis "zweifelhaft" ist, sollte das Ergebnis als negativ betrachtet werden.

  • Die Wirksamkeit und Effizienz der Analyse steht in direktem Zusammenhang mit dem Entwicklungsstadium des Parasiten und der Aktivität seines Lebens.
  • Wenn eine Person längere Zeit krank war, wird der Antikörpertiter signifikant reduziert und möglicherweise überhaupt nicht bestimmt. Dies ist auf die Kombination von Parasitenantigenen mit den Immunglobulinen des Patienten und die Bildung von CEC zurückzuführen.

[41-009] Screening auf Leber- und Bauchspeicheldrüsenfunktion

[07-037] Opisthorchis, IgG

Analyse von Fäkalien auf Eier und Larven von Helminthen, Protozoen und deren Zysten (Parasep)

[07-113] Screening auf Helminthiasen (Opisthorchis IgG, Toxocara IgG, Trichinella IgG, Echinococcus IgG)

Klinischer Bluttest mit Mikroskopie der Leukozytenformel

Wer verschreibt die Studie?

Spezialist für Infektionskrankheiten, Kinderarzt, Gastroenterologe, Allgemeinarzt, Allgemeinarzt, Dermatovenerologe, Chirurg.

Methoden der Blutuntersuchung auf Opisthorchiasis und Entschlüsselung der Ergebnisse

Die Ursache einer Helmintheninfektion kann als sibirischer Zufall angesehen werden. Gefährlich schwere Komplikationen, die im Körper des Patienten auftreten. Es ist wichtig, die Krankheit in den frühen Entwicklungsstadien zu diagnostizieren, um die negativen Faktoren zu umgehen, die im Körper des Patienten auftreten können.

Das Hauptproblem sind ähnliche Symptome der Helminthiasis bei anderen Infektionen..

  • Temperaturanstieg;
  • das Auftreten eines Ausschlags am Körper;
  • Migräne;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Die Symptome halten 2 Wochen an, nachdem die Trematodose in ein langwieriges Stadium übergegangen ist. Symptome

  • bricht Gelenke, Muskeln;
  • die Arbeit der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des Zentralnervensystems ist gestört;
  • allergisches Syndrom;
  • starker Schweiß;
  • Das Sehvermögen verschlechtert sich.

Die Trematodose dauert ziemlich lange - 15-25 Jahre.

Um das Auftreten solcher Fälle zu vermeiden, werden instrumentelle und Labordiagnostik durchgeführt: Blut, Kot, Ultraschall des Abdomens, Endoskopie, Radiographie.


Ultraschall des Bauches

Bei den ersten Anzeichen der Krankheit verschreibt der Arzt eine Untersuchung. Die Plasmaforschung ist die wichtigste diagnostische Methode für den hellen Verlauf der Opisthorchiasis. Im chronischen Stadium werden sie mit anderen Methoden zur Diagnose der Invasion kombiniert.

Arten von Tests, die für das Screening auf Helminthiasis benötigt werden

Die Krankheit wird direkt (Stuhlprobe enthält Helmintheneier) und indirekt (Änderung der Menge der Substanzen im Blut) diagnostiziert.

Eine Plasmaanalyse bei Erwachsenen wird durchgeführt:

  1. Allgemein: Bei Vorhandensein einer großen Anzahl weißer Blutkörperchen ist die Sedimentationsrate der Erythrozyten das erste Signal für den Ausbruch der Krankheit. Das Überschreiten der Norm von Eosinophilen im Plasma weist auf das Vorhandensein eines sibirischen Zufalls hin.
  2. Biochemisch: Ein erhöhter Gehalt an Thymol- und Sublimatproben mit einem hohen Enzymgehalt in der Bauchspeicheldrüse weist auf eine Infektion hin. Sie können das Stadium der Krankheit bestimmen, die Therapie anpassen. Das Hauptsymptom ist die Menge des Enzymgehalts. Pankreatitis, Leberkrebs, Hepatitis, Zirrhose werden mit einem erhöhten Aspartataminotransferase-Spiegel (AsAT) beobachtet..
  3. Enzymgebundenes Immunosorbens: Pankreatitis, Cholezystitis, ein Tumor im Pankreasgang weist auf eine hohe Menge an Alpha-Amylase im Plasma hin. Wenn Parasiten die Leber infizieren, wird ein Wachstum des hepatischen ALT-Enzyms festgestellt. Gleichzeitig werden Protein, verwandte Komponenten, Cholesterin und Amylasen nachgewiesen. Eine hohe Wahrscheinlichkeit der Erkrankung wird durch einen serologischen Bluttest bestätigt.

Die Bewertungen zeigten: Der Nachweis von Opisthorchiasis mittels einer Blutuntersuchung ist nicht immer effektiv. Zusätzliche Tests von Kot und Galle waren erforderlich. Nach der Prüfung zeigte sich das genaue Ergebnis.

Normales Blutbild

Um zu verstehen, welche Indikatoren erhöht sind und welche die Norm sind, werden wir normale Blutwerte für die Diagnose bei Erwachsenen bereitstellen.

IndexNormaler Wert
MännerFrauen
Eosinophile (% der gesamten Anzahl weißer Blutkörperchen)von 1 bis 5%von 4 bis 12%
Weiße Blutkörperchen (* 109 / L)von 4 bis 9
ESR (mm / h)von 1 bis 10von 2 bis 15
Gesamtbilirubin (μmol / l)von 3.4 bis 17.1von 3.2 bis 17.00 Uhr
AST, ALT (u / l)von 41 bis 50von 31 bis 35
Amylase (u / l)von 25 bis 125
ELISA (IgG)keine Antikörperkeine Antikörper

Die Tabelle zeigt normale Indikatoren, dh solche, bei denen das Vorhandensein der Krankheit nicht bestätigt ist. Eine Abweichung von den angegebenen Normdaten zur größeren Seite aller Indikatoren bedeutet die Möglichkeit des Vorhandenseins einer Opisthorchiasis im Körper.

IFA zur Opisthorchiasis

Wenn der Lebertrematode in den Körper eindringt, werden Proteine ​​(AT-Sorten) für die Helminthiasis produziert. Aufgrund ihrer kurzen Wirkung ist die Immunität nicht in der Lage, mit Opisthorchiasis fertig zu werden.

Wenn die Krankheit lang genug ist, kommen Wurmantigene mit Antikörpern in Kontakt - ein CEC der Krankheit wird gebildet.

In der akuten Form der Krankheit ist der ELISA zu 100% empfindlich, zu Beginn der Krankheit beträgt die Empfindlichkeit bis zu 70%.

IgM-Immunglobuline im Plasma weisen auf ein frühes Stadium der Entwicklung von Katzen-Fluke hin, das Vorhandensein von Klasse-G-Antikörpern (IgG) ist das Ergebnis der Dauer des Krankheitsverlaufs. In Gegenwart von zwei Arten von Antikörpern - Helminthiasis verschlechterte sich. IgG-Antikörper sind positiv für Opisthorchiasis-Invasion, Lebererkrankungen, Lungenerkrankungen und onkologische Erkrankungen. Die Diagnose wird nach 2 Wochen wiederholt, um die Diagnose zu bestätigen..

Der IgG-Test wird in einem frühen Stadium der Opisthorchiasis angewendet. Eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Vorhandensein einer Opisthorchiasis besteht, wenn der Titer 1/100 oder mehr beträgt.

Gründe für Fehlalarme:

  • für den Nachlass von Begleiterkrankungen;
  • Die Genetik des Organismus spielte eine Rolle - die Immunität gegen Opisthorchiasis entwickelte sich;
  • Infektion trat in der Kindheit auf, die chronische Phase verläuft heimlich;
  • Es werden Medikamente eingenommen, eine Krankheit, die die Immunschwäche einer Person verschlimmert.

Zusammenfassend: Ein Opisthorchiasis-Test hilft bei der Identifizierung von Antikörpern gegen Krankheitserreger. Die Methoden sind unterschiedlich, die produktivste ist der ELISA. Mit dem Beispiel können Sie verschiedene Arten von Helminthen erkennen. Wenn positive Probendaten erhalten werden, wird eine Kontrollanalyse für Antikörper gegen Opisthorchiasis zugewiesen.

Formen der Pathologie

Die Medizin unterscheidet zwischen der akuten und der chronischen Phase der Opisthorchiasis-Krankheit. Die erste ist typisch für Menschen, die zum ersten Mal auf eine Infektion gestoßen sind. Im akuten Stadium der Opisthorchiasis steigt die Temperatur auf 38 Grad und kann zwei Wochen lang in der Nähe dieser Marke bleiben. Schwäche mit Müdigkeit ist auch zu spüren. Das zweite Stadium ist gekennzeichnet durch einen Temperaturanstieg auf 39 Grad für drei Wochen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Urtikaria, manchmal Durchfall mit Erbrechen. Im dritten Stadium manifestieren sich Kopfschmerzen, Hautausschläge und Schäden an den inneren Organen.

Die chronische Phase ist typisch für Bewohner von Gebieten mit Lokalisation von Opisthorchiasis und ist durch eine Vielzahl von Manifestationen gekennzeichnet. Parasiten beim Menschen leben 10-20 Jahre. Infizierte Patienten können sich zusammen mit einer Schwellung im Magenbereich mit Schmerzen im rechten Hypochondrium und Appetitlosigkeit schwer fühlen. In der Regel tritt die Entwicklung einer chronischen Hepatitis auf, das Risiko für hepatozelluläre Karzinome und Zirrhose steigt. Dies kann zu Leberversagen und zum Tod führen. Als nächstes werden wir über medizinische Studien sprechen, die als Teil der Bestätigung des Vorhandenseins der beschriebenen parasitären Krankheit bei Patienten durchgeführt werden sollten.

Wie man eine Opisthorchiasis erkennt, wird der Arzt sagen.

Vorlage einer Analyse auf Opisthorchiasis

Obligatorische Studien sind: Koproskopie, Zwölffingerdarmsondierung, Plasmaspende.

Zur Blutuntersuchung sollten vorbereitende Maßnahmen getroffen werden. Die Vorbereitung für die Lieferung beinhaltet: - Fasten am Morgen (auf leeren Magen einnehmen), reines Wasser trinken ist erlaubt. Ab der letzten Mahlzeit sollten mindestens 8 Stunden vergehen. Aus einer Vene wird Blut entnommen. Vorbehaltlich der Regeln ist die Zuverlässigkeit der Ergebnisse höher.

Während der Untersuchung ist das Essen 10 Stunden vor Beginn des Verfahrens verboten. Einige Tage vor der Analyse sollten Sie die Einnahme von choleretischen Arzneimitteln und Abführmitteln ablehnen. Sie müssen nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eine Probe entnehmen - Medikamente können die genauen Ergebnisse beeinflussen..

Kot zur Analyse sollte am Morgen genommen werden. Sie müssen es ohne Abführmittel, Einläufe bekommen. Einige Tage vor der Lieferung sollten Sie Lebensmittel aus der Diät nehmen, die die Farbe und Textur des Kots (Rüben, Karotten, Hülsenfrüchte) beeinflussen..

Therapeutische Taktik

Nach Feststellung der Diagnose wird eine Behandlung verordnet. Wenn keine Komplikationen auftreten, nehmen Sie das Arzneimittel unter Aufsicht eines Arztes zu Hause ein. Das Behandlungsschema hängt vom Stadium der Krankheit ab. Patienten werden verschrieben:

  • Antiallergika: Suprastin, Tavegil;
  • Enterosorbentien: Atoxil, Enterosgel, Polyphepan, Sorbex;
  • Hepatoprotektoren mit mäßiger choleretischer Wirkung: "Karsil", "Hepatofalk".
  • Choleretika: "Alohall", "Artischocke", "Holosas";
  • Enzyme: Mezim, Pangrol, Festal;
  • Antibiotika: Cefazollin, Clamox;
  • NVPS: "Ibuprofen", "Dolaren", "Butadion".

Gleichzeitig wird ein spezifisches Mittel „Biltricid“ verschrieben. In der Erholungsphase wird empfohlen, Vitaminkomplexe, Hepatoprotektoren, Enzyme und Choleretika (falls erforderlich) einzunehmen. Alternative Methoden sind keine Alternative zur medizinischen Behandlung. Als zusätzlichen Bestandteil der Therapie können Sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt Johanniskraut, Rainfarn und Wermut infundieren.

Stuhlanalyse

Eine einfache Untersuchung in den späteren Stadien der Krankheit. Ein falsch negatives Ergebnis für die Symptome der Krankheit bleibt hoch. Eine Kotanalyse kann Wurmeier identifizieren, die 4-6 Wochen nach der Infektion auftreten. Helminthen sind vom ersten Test an schwer zu erkennen, da das Verfahren 3-5 Mal durchgeführt wird, um sie zu erkennen.

Untersuchung von Fäkalien: Fäkalien werden mit Glycerin verdünnt und auf Glas aufgetragen. Die Probe wird unter einem Mikroskop diagnostiziert. Die Anzahl der Eier wird nach der Goryachev- oder Fulleborn-Methode bestimmt. Eier fallen aus, wenn Kot mit Natriumnitrat und Salzlösung gemischt wird.

Spezifische Labordiagnose der Opisthorchiasis

Eine parasitologische Diagnose einer Opisthorchiasis im akuten Stadium ist nicht möglich, da Helminthen erst 6 Wochen nach Beginn der Invasion beginnen, Eier abzuscheiden. ELISA wird verwendet, um spezifische Antikörper zu bestimmen. Folgende Testsysteme werden verwendet:

  • zur Bestimmung von IgM - "Opisthorchis-1gM-Streifen";
  • zur Bestimmung von IgG - "Tiatop-Strip";
  • zur Bestimmung spezifischer CEC - "Opisthorch-CEC-Streifen".

Die parasitologische Untersuchung der Galle ist die zuverlässigste Methode zur Diagnose der Opisthorchiasis. Eine mikroskopische Untersuchung des Sediments von drei Portionen Galle wird durchgeführt. Zwölffingerdarmklingen ist ein komplexes und nicht immer akzeptables Verfahren, das für Massenuntersuchungen ungeeignet ist. Aus diesem Grund ist die Koprooskopie am häufigsten, basierend auf der Untersuchung der morphologischen Merkmale von Opisthorchia-Eiern. Bei der Untersuchung von Fäkalien werden verschiedene Methoden angewendet: qualitativer Formalinether, chemische Sedimentation Berezantsev, quantitativer Stoll und semi-quantitativer Kato. Ebenfalls verwendet werden die Flotationsmethoden von Fulleborn und Goryachev.

Bei einer leichten Invasion werden Opisthorchia-Eier nicht ständig nachgewiesen, daher ist eine wiederholte parasitologische Untersuchung der Patienten nach Verfahren zur Stimulierung des Gallengangs erforderlich (Tubulation nach Demyanovich, Aufnahme von Cholekinetik)..

Die endgültige Diagnose einer Opisthorchiasis wird gestellt, wenn im Zwölffingerdarminhalt oder im Kot Eizellen von Katzenflocken festgestellt werden, die frühestens 4 bis 6 Wochen nach der Infektion freigesetzt werden. Im Falle einer Invasion mit geringer Intensität ist es ratsam, Chyanetika oder Blindgeräusche nach Demyanov zu verschreiben, bevor ein Kot-Test durchgeführt wird, der die Wahrscheinlichkeit erhöht, Helmintheneier zu entdecken.

Bei der Untersuchung von Fäkalien müssen Anreicherungsmethoden (Formalinether usw.) angewendet werden. Bei einem negativen Ergebnis wird der Kottest mehrmals im Abstand von 5-7 Tagen wiederholt. Die Untersuchung des Zwölffingerdarminhalts muss innerhalb von zwei Stunden nach Erhalt durchgeführt werden, da die Eier bei längerer Lagerung des Materials lysiert werden..

Zwölffingerdarm klingt

Das Prinzip der Methode besteht darin, den Zwölffingerdarm zu untersuchen. Ein positives Merkmal der Diagnose kann die Wahrscheinlichkeit sein, Würmer in der ersten Entwicklungsphase zu identifizieren - bis zum Zeitpunkt der Eiablage die Identifizierung von Larven, die die Pubertät noch nicht erreicht haben.

Der Standard zum Sammeln des Zwölffingerdarminhalts ist die Verwendung einer speziellen Sonde, die durch den Anus eingeführt wird. Ein Teil des Materials wird durch medikamentöse Stimulation des Darms gewonnen - die Gallenblase zieht sich zusammen, Galle mit Larven, Eiern und reifen Parasiten wird herausgeworfen. Nachdem das Biomaterial unter einem Mikroskop untersucht wurde.

Giardiasis kann mittels PCR - Polymerasekettenreaktion diagnostiziert werden. Identifizieren Sie verschiedene Infektionskrankheiten. Sie geben Blut auf leeren Magen. Die Ergebnisse werden innerhalb von 2 Tagen vorliegen. Der Positivitätskoeffizient zeigt das Vorhandensein einer Infektion..

Volkswege

Bei der Behandlung dieser Krankheit wird durch die Verwendung von Knoblauch ein bestimmtes Ergebnis erzielt..

Es braucht drei Nelken der Pflanze und Milch. Die Nelken werden in Milch weich gekocht. Trinken Sie die Brühe morgens auf nüchternen Magen. Danach wechseln sie zu Kräutern. Eine Sammlung von Schafgarben, es braucht 1 Teelöffel, 3 Köpfe Nelken und Wermut, auch 1 Teelöffel, Wasser gießen und kochen. Trinken Sie drei Tage vor den Mahlzeiten. Eine Pause von zwei Wochen. Dann noch einmal wiederholen.

Die Verwendung von Rektaltupfern mit Knoblauch hilft, Würmer loszuwerden. Fein gehacktes Gemüse mit Wasser gießen und 20 Minuten ruhen lassen. Befeuchten Sie einen Tupfer und injizieren Sie ihn 20 Minuten lang in das Rektum. Wiederholen Sie den Vorgang nach 14 Tagen.

Johanniskraut, Rainfarn, grüne Kürbiskerne, Wiesenklee haben sich in dieser Aktion bewährt. Bestehen Sie darauf, Kräuter sollten drei Stunden nach dem Verzehr von 100 ml Abkochung während des Tages sein.

In jedem Fall lohnt es sich, vorbeugende Maßnahmen zu beachten, und die Krankheit wird Sie niemals betreffen. Vor dem Essen die Hände waschen, den Fisch langfristig wärmebehandeln und vermeiden, Flusssteine ​​zu essen.

Therapie der Opisthorchiasis

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, können Magen-Darm-Probleme nicht vermieden werden. Sie müssen sich der Identifizierung von Opisthorchiasis bewusst sein. Zuerst müssen Sie von einem Arzt untersucht werden. Um eine Opisthorchiasis zu finden, werden die erforderlichen Tests verschrieben. Ist es möglich, die Ergebnisse selbst zu interpretieren? Nein, die Dekodierung erfolgt durch den behandelnden Arzt.

Ein positives Ergebnis für Opisthorchiasis erfordert eine Behandlung:

  • Die Verwendung von Medikamenten Praziquantel, Biltricid, Zerstörung von Helminthen und nicht die Wiederherstellung des Körpers. Die Wiederherstellung wird mit einem integrierten Ansatz erreicht.
  • Antihistaminika, Antiallergien, choleretische Medikamente, die die Motilität der Galle verbessern und tote Parasiten aus dem Körper ausscheiden, werden verschrieben.
  • Bei Opisthorchiasis sollte eine Reinigung des Magen-Darm-Trakts durchgeführt werden - Würmer scheiden gefährliche Toxine aus, vergiften Organe und Gewebe.
  • Um die Arbeit der Gallenblase, der Leber, der Gallenwege zu normalisieren, werden Hepatoprotektoren und Schmerzmittel gegen Schmerzen eingesetzt.
  • Bei einer erneuten Infektion werden Antibiotika eingesetzt..

Die Diagnose einer Opisthorchiasis beim Menschen umfasst die Untersuchung des Patienten und die Durchführung eines Gesprächs. Es hilft, die Anwesenheit des Patienten in der Infektionsquelle, die Verwendung von Fischen mit schlechter Wärmebehandlung, richtig zu erkennen. Nach einer externen Untersuchung empfiehlt der Arzt die Durchführung von Tests. Die Ergebnisse ermöglichen es Ihnen, das Bild der Krankheit zu sehen und die richtige Behandlung zu verschreiben. Den Ergebnissen zufolge ist die Norm, wenn Antikörper im Plasma nicht nachgewiesen werden. Die Früherkennung einer Krankheit sorgt für eine erfolgreiche Therapie.

Wenn die ersten Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Arzt und führen Sie die erforderliche Untersuchung durch.

Opisthorchiasis ist eine der häufigsten parasitären Erkrankungen des Menschen, die für die Einwohner Russlands ein erhebliches Problem darstellt. In unserem Land sind mehr als 2 Millionen Menschen mit diesem Parasiten infiziert..

Der Erreger der Krankheit ist der Katzenfluss (Opisthorchis felineus), der bei Menschen, Hunden und Katzen in der Gallenblase und ihren Gängen, Leber und Bauchspeicheldrüse parasitiert. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person oder ein krankes Tier.

Was ist zu tun? Zu Beginn empfehlen wir, einen Artikel des Hauptinstituts für Parasitologie der Russischen Föderation zu lesen. Dieser Artikel beschreibt eine Methode, mit der Sie Ihren Körper von Parasiten reinigen können, ohne den Körper zu schädigen. Lesen Sie den Artikel >>>

Mit ihrem Stuhlgang gelangen die Eier des Parasiten in die Gewässer, wo Schnecken sie aus dem Wasser verschlucken, wodurch sich der Parasit vermehrt und ausbreitet..

Beschreibung und Ursachen der Opisthorchiasis

Opisthorchiasis - eine gefährliche parasitäre Krankheit

Bei einer Infektion mit dieser Art von Würmern ist eine Person oder ein anderes Säugetier der letzte Wirt eines kleinen Parasiten - Opisthorchis, der auch als "Katzen-Zufall" bezeichnet wird. Der Helminth erhielt diesen Namen, als er geöffnet wurde, da der Träger eine Hauskatze war.

Opisthorchis ist eine erwachsene Kreatur von etwa 8 mm Größe, die einem Gurkensamen sehr ähnlich sieht. Der Mechanismus der menschlichen Infektion mit Opisthorchiasis ist wie folgt: Der erste Besitzer des Wurms ist eine Molluske, die in überwucherten flachen Süßwasserreservoirs mit warmem stehendem Wasser lebt.

Hier fällt der Parasit von Mollusken auf die aquatische Vegetation, die von Süßwasserfischen frisch gefressen wird - Karpfen, Ides, Schleie, Plötze und viele andere, die die Menschen gerne essen. Der gleiche Fisch füttert oft Haustiere - Katzen, Hunde, Schweine, sie werden von Robben gefangen, fressen Füchse und Bären, Waschbären und andere Raubtiere. Der Parasit wird zum nächsten Wirt umgesiedelt.

Opisthorchiasis tritt besonders häufig in Gebieten auf, in denen Fisch traditionell viel gegessen wird - roh oder nur minimal verarbeitet.

Besonders betroffen sind die Völker des hohen Nordens. Die Sache ist, dass sie gefrorenen Fisch ohne Wärmebehandlung oder Salzen essen und Opisthorchis keine Angst hat, selbst unter 12 Grad Frost für bis zu mehrere Tage einzufrieren. Gleichzeitig wird garantiert, dass die Wärmebehandlung der vorgeschriebenen Zeit den Helminthen tötet.

Durch eine Blutuntersuchung auf Opisthorchiasis kann eine Infektion rechtzeitig erkannt werden, da die Opisthorchisis hauptsächlich in der Gallenblase, der Leber und den Gallenwegen auftritt. Sie wirken sich äußerst negativ auf die Gesundheit des gesamten Organismus aus. Je früher ihre Anwesenheit erkannt wird, desto einfacher und schneller können die Folgen einer Infektion bewältigt werden.

Weitere Informationen zur Opisthorchiasis finden Sie im Video:

Die Gefahr sind nicht nur die Egel selbst, sondern auch die Giftstoffe, die sie im Laufe des Lebens freisetzen. Sie vergiften den Körper einer infizierten Person und schädigen im Allgemeinen alle Organe.

Dies äußert sich sehr häufig in Symptomen einer allergischen Reaktion - schwere Hautausschläge, manchmal ähnlich wie bei Stellen mit Psoriasis oder Hautherpes. Hautausschläge sehen aus wie rote Flecken, geschwollen, schuppig und sehr juckend. Darüber hinaus kann eine Infektion allergische Anfälle von Bronchitis und Asthma bronchiale verursachen. Besonders fleckige Haut wird sehr empfindlich gegenüber Sonnenlicht..

Die Symptome einer Opisthorchiasis ähneln häufig einer häufigen allergischen Reaktion

Die Hauptzeichen einer Opisthorchiasis-Infektion sind den Symptomen einer schweren allergischen Reaktion sehr ähnlich. Im Durchschnitt dauert die Inkubationszeit etwa 21 Tage.

Die Zeit und Intensität der Manifestation hängt von vielen Faktoren ab, insbesondere von der Anzahl der Parasiten, der Stabilität der Immunität des Patienten, dem Vorhandensein anderer Krankheiten und vielem mehr.

Die Krankheit hat eine akute und chronische Form:

  • Akute Opisthorchiasis beginnt mit Fieber, Fieber, Hautausschlag der Art Urtikaria, der hauptsächlich im Gesicht lokalisiert ist, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Leber. Abneigung gegen Nahrung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen und viele andere Symptome. Dieser Zustand dauert bis zu zwei Wochen..
  • Beim Übergang in einen chronischen Zustand kann die Krankheit von Gelenk- und Muskelschmerzen, Leber- und Bauchspeicheldrüsenproblemen begleitet sein. Ähnlich wie bei anderen Erkrankungen dieser Organe treten allergische Reaktionen, übermäßiges Schwitzen, Augenschäden und Funktionsstörungen des zentralen und peripheren Nervensystems auf. Die chronische Form der Krankheit dauert durchschnittlich 15 bis 25 Jahre.

Blutuntersuchung auf Opisthorchiasis

Normalerweise hat eine Person keine Antikörper gegen den Erreger der Krankheit im Plasma. Ihre Erkennung in Kombination mit Symptomen ermöglicht es uns daher, sicher über das Vorhandensein einer Invasion zu sprechen.

Es wird auch empfohlen, regelmäßig Blut zur Analyse an Patienten zu spenden, die seit langer Zeit in Gebieten mit endemischer Opisthorchiasis leben, Fische verzehren, die nicht der erforderlichen Wärmebehandlung unterzogen wurden und an Erkrankungen der Gallenwege und der Leber leiden.

Es gibt verschiedene Arten von Blutuntersuchungen, die es ermöglichen, über das Vorhandensein einer Krankheit oder den Verdacht darauf zu sprechen. Keiner von ihnen erlaubt es jedoch, eine Opisthorchiasis eindeutig zu diagnostizieren, da sie alle indirekt sind und nur in Kombination mit Symptomen, parasitären Kotuntersuchungen und Zwölffingerdarminhalten in Betracht gezogen werden können.

Folgende Arten von Blutuntersuchungen auf Opisthorchiasis werden unterschieden:

Allgemeines

Ein allgemeiner Bluttest und eine Biochemie werden im Anfangsstadium der Diagnose verwendet, um häufige Anzeichen einer Infektion festzustellen.

Biochemisch

Ein biochemischer Bluttest ist eine umfassende Labordiagnose, die durchgeführt wird, um den Zustand innerer Organe und Systeme zu beurteilen und den Bedarf des Körpers an Spurenelementen und dessen Zufriedenheit zu ermitteln. Durch biochemische Parameter der Blutzusammensetzung wird die Primärdiagnose der Funktion von Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und anderen Organen durchgeführt und Daten zu Stoffwechselprozessen (Lipid-, Protein-, Kohlenhydratstoffwechsel) erhalten.

Wenn während der biochemischen Analyse ein erhöhter Gehalt an Bilirubin, Transaminasen (ALT und AST), Suleim- und Thymolproben sowie Amylase (Pankreasenzym) -Blut vorliegt, deutet dies indirekt auf eine Opisthorchiasis hin. Alle diese Indikatoren weisen auf eine Schädigung der inneren Organe (den größten Teil der Leber) und eine Verletzung ihrer Funktionen hin.

Das Wesentliche der Methode ist, dass Antigene des Erregers Opisthorchis felineus in einer bestimmten Konzentration in den Vertiefungen einer Polystyroltablette sorbiert (fixiert) werden.

Die Testprobe (Blutserum) wird durch Reihenverdünnung in jeder nachfolgenden Vertiefung (z. B. 1: 2, 1: 4, 1: 8, 1:16 usw.) titriert. In Gegenwart von Antikörpern gegen Opisthorchis felineus binden sie an das auf der Tablette adsorbierte Antigen. Diese Antikörper werden durch Zugabe eines enzymmarkierten Reagens (Konjugats) nachgewiesen, das spezifisch an sie bindet.

Nach Zugabe im Endstadium des Substrats - einer farblosen Substanz - tritt eine enzymatische Reaktion auf. Das Ergebnis ist eine Färbung des Substrats, deren Intensität proportional zur Anzahl der nachgewiesenen Antikörper ist (die mit dem Konjugat assoziiert sind). Das Ergebnis wird spektrophotometrisch oder visuell ausgewertet..

Wann zu analysieren: eine Liste der aktuellen Messwerte

Der Arzt weist dem Patienten ein ähnliches Verfahren zu und lässt sich von der etymologischen Schlussfolgerung über das Vorhandensein von Eosinophilen in einer Menge leiten, die über der Norm liegt. Die Liste der Indikationen für die Diagnose umfasst:

  • erste Symptome einer Invasion (Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen, beeinträchtigte Darmaktivität, vergrößerte Leber, äußere allergische Manifestationen);
  • Anzeichen einer Schädigung des Verdauungstraktes;
  • Leben in Gebieten mit einer hohen Prävalenz der Krankheit (für die Völker des Nordens);
  • die Verwendung von Fisch, der nicht ordnungsgemäß verarbeitet wurde.

Menschen, die rohen oder schlecht zubereiteten Fisch gegessen haben (unzureichende Wärmebehandlung), sind infektionsgefährdet. In einigen Fällen wird die Entscheidung über die Notwendigkeit einer Analyse auf der Grundlage des Vorliegens einer Gallenwegserkrankung getroffen, die während der Untersuchung festgestellt wurde.

Um die Ursachen für das Auftreten der beschriebenen Symptome richtig zu bestimmen, wird empfohlen, mehrere diagnostische Blutuntersuchungen durchzuführen. Es ist ratsam, dass sie einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay enthalten, der eine Genauigkeit von bis zu 90% garantiert.

Ergebnisse entschlüsseln

Was Ärzte über die Behandlung von Parasiten sagen

Doktor der Medizin, Professor Deutscher Shaevich Gandelman

Berufserfahrung: mehr als 30 Jahre.

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Erkennung und Behandlung von Parasiten. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass fast jeder mit Parasiten infiziert ist. Nur die meisten von ihnen sind extrem schwer zu erkennen. Sie können überall sein - im Blut, im Darm, in der Lunge, im Herzen, im Gehirn.

Parasiten verschlingen Sie buchstäblich von innen und vergiften gleichzeitig den Körper. Infolgedessen gibt es zahlreiche gesundheitliche Probleme, die das Leben um 15 bis 25 Jahre verkürzen.

Der Hauptfehler ist das Festziehen! Je früher Sie beginnen, Parasiten zu entfernen, desto besser. Wenn wir über Drogen sprechen, ist alles problematisch. Bis heute gibt es nur einen wirklich wirksamen antiparasitären Komplex, TOXIMIN. Es zerstört und entfernt alle bekannten Parasiten aus dem Körper - vom Gehirn und Herzen bis zur Leber und zum Darm. Keines der vorhandenen Medikamente kann dies mehr..

Enzymgebundener Immunosorbens-Assay und sein Vorteil

Der unbestreitbare Vorteil des ELISA ist die hohe Empfindlichkeit und Spezifität der Methode. Solche Eigenschaften der Technologie ermöglichen es, die gewünschte Substanz zu erkennen, selbst wenn ihre Konzentration in der Probe niedrig ist. Es wird auch ein Diagnosefehler festgestellt. Wenn das Ergebnis positiv ist, bedeutet dies, dass genau die Antikörper oder Antigene gefunden wurden, die angenommen wurden.

Der heutige ELISA für Parasiten ersetzt weitgehend den Goldstandard der Mikrobiologie, dh die bakteriologische Diagnosemethode, mit der zur Identifizierung des Erregers zuvor eine Isolierung aus dem Körper erforderlich war und anschließend eine Kultur auf Basis von Nährmedium in vitro für mehrere Tage gezüchtet wurde. Während der gesamten Analyse waren die Ärzte gezwungen, die Patienten blind zu behandeln, und erraten nur anhand der Krankheitssymptome den Ursprung des mikroskopischen Organismus. Die Bestimmung von IgM durch ELISA ermöglicht eine genaue Diagnose in den ersten Tagen der Krankheit.

Kotanalyse auf Opisthorchiasis

Voraussetzung für die Diagnose einer Opisthorchiasis ist die Untersuchung des Kot. Bei einem längeren Krankheitsverlauf steigt die Wahrscheinlichkeit von Wurmeiern, und ihre Anzahl zeigt die Schwere der Invasion an.

Die Diagnose einer Opisthorchiasis nach dem Krankheitsbild ist aufgrund des Fehlens von Symptomen und Syndromen, die nur für diese Krankheit charakteristisch sind, schwierig. Es ist nicht schwer, eine Opisthorchiasis-Invasion einen Monat nach der Infektion zu erkennen, wenn die Helminthen beginnen, ihre Eier zu legen (ovoskopische Untersuchung des Kot und des Zwölffingerdarmsafts des Patienten)..

Es gibt große Schwierigkeiten, die frühe Phase der Opisthorchiasis zu erkennen. Die Anwesenheit von Neuankömmlingen in einem intensiven Fokus von Opisthorchiasis-Fieber, Hepatomegalie und eosinophiler Leukozytose lässt uns die frühe Phase dieser Helminthiasis vermuten.

Opisthorchiasis tritt mit einem ziemlich unterschiedlichen klinischen Phänomen auf. Daher ist eine gründliche klinisch-labortechnische und radiologische (einschließlich Ultraschall-) Untersuchung der Patienten erforderlich.

Katzenartige Flukeier bei befallenen Personen werden mit größerer Wahrscheinlichkeit mit Zwölffingerdarmgeräuschen nachgewiesen als im Kot. Bei schwacher Invasion werden sie manchmal nur bei wiederholten Sondierungen gefunden. Bei der Untersuchung von Fäkalien nach der Fulleborn-Methode fallen die Eier in das Sediment. Die effektivste Methode zur Ablagerung Goryachev.

Wie man Kot nimmt

Die Einreichung der Stuhlanalyse erfordert eine einfache Vorbereitung. Vor dem Sammeln des Materials wird empfohlen, sich aus dem Urin zu entleeren und anschließend Hygienemaßnahmen mit den äußeren Geschlechtsorganen durchzuführen. Dadurch wird verhindert, dass Feuchtigkeit und Urintropfen in den Kot gelangen..

Fäkalien für die Forschung müssen in trockenen Behältern der Art "Ente" gesammelt werden. Stattdessen können Sie eine Plastikfolie auf den Toilettensitz ziehen.

Eine weitere Bedingung für ein zuverlässiges Ergebnis ist, dass die gelieferte Stuhlprobe frisch sein muss. Aus diesem Grund ist es am besten, den morgendlichen Kotanteil zu verwenden. Wenn dies nicht möglich ist, wird die Probe bis zum Morgen im Kühlschrank aufbewahrt.

Die Analyse des Kot auf Opisthorchiasis ist genau, wenn diese Bedingungen erfüllt sind:

  • das Material wurde natürlich erhalten (ohne die Verwendung von Abführmitteln, Einläufen);
  • Unterbrechen Sie vor Abschluss des Tests mindestens zwei Tage im Voraus die Verwendung von Arzneimitteln, die die Darmmotilität stimulieren.
  • Eine gesunde Ernährung wurde mehrere Tage lang befolgt.

Ärzte betonen, dass es für Frauen während der Menstruation besser ist, eine Analyse abzulehnen. Andernfalls besteht die Möglichkeit, in den Blutkot zu gelangen.

Für eine höhere Zuverlässigkeit sollten Sie Kot in großen Mengen als bei anderen Studien und an verschiedenen Orten einnehmen.

Andere diagnostische Methoden

Zusätzlich zur Diagnose einer Opisthorchiasis mit einer Blutuntersuchung kann ein Parasitologe Tests verschreiben, um die Krankheit der Opisthorchiasis zu bestätigen, wie z.

  • Analyse von Fäkalien auf das Vorhandensein von Katzen-Eiern;
  • PCR-Diagnostik;
  • Analyse des Urins;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle (Ultraschall);
  • Zwölffingerdarm klingt.

Die Analyse von Fäkalien zeigt die Freisetzung von Eiern durch Parasiten

Gleichzeitig ist es wichtig, diese Analyse für eine genauere Diagnose mehrmals zu bestehen, da Eier unregelmäßig freigesetzt werden können. Die Kotdiagnosemethode führt auch nach der Behandlung des Patienten eine Kontrolluntersuchung durch

PCR oder Polymerasekettenreaktion wurde vor relativ kurzer Zeit verwendet. Dank dieser Methode kann der genetische Apparat des Parasiten nachgewiesen werden. Die PCR ist eine direkte Methode zum Auffinden von Helminthen.

Durch Ultraschall der intraabdominalen Höhle können Sie die Verdichtung der Wandstärke der Gallenblase und ihrer Kanäle sowie die Schichtung der Wände der Lebergänge sehen, in denen sich Helminthen ansammeln.

Zwölffingerdarmklingen ist eine Methode, bei der verschiedene Arten von Reizen in den Zwölffingerdarm oder parenteral (unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts) injiziert werden, um die Kontraktion der Gallenblase zu stimulieren, wodurch die Galle in den Zwölffingerdarm fließt und zur Analyse entnommen wird. Mit dieser Methode können Sie den Zustand der Gallenwege und -gänge bestimmen sowie Helmintheneier identifizieren. Die Untersuchung von 12 Zwölffingerdarmsaft ist eine Alternative zur Stuhlanalyse. Wenn es unmöglich ist, Kot zu untersuchen, wird diese diagnostische Methode angewendet..

Opisthorchiasis ist eine ziemlich gefährliche Krankheit. Wenn Symptome festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Ärzte führen Untersuchungen durch, mit denen Sie das Stadium und die Schwere der Krankheit rechtzeitig bestimmen und eine Behandlung verschreiben können. Die Krankheit entwickelt sich sehr schnell und kann bleibende Schäden verursachen. Sie sollten daher den Krankenhausaufenthalt nicht verschieben

Es ist auch wichtig, eine vorbeugende Empfehlung zu befolgen: Sie müssen Fisch in vertrauenswürdigen Geschäften kaufen und sehr sorgfältig kochen, da daraus die größte Wahrscheinlichkeit einer Infektion besteht

Wo kann ich Tests auf Opisthorchiasis bekommen?

Tipps von unseren Lesern

Ich habe Parasiten in nur einer Woche losgeworden! Mir half ein Werkzeug, das ich aus einem Interview mit einem Parasitologen gelernt hatte.

In Moskau

NamePreis, reiben.)
Medizinisches Zentrum VITAvon 779
Medizinisches Zentrum MedClubvon 270
Klinik Cecileab 750
Elegy Medical Center auf Mozhayskoye Shosseab 450
Eurasische Klinik auf der Straße Yakimankavon 573
Kinderzentrum OH CLINIC Babyvon 400
Klinik Erster Arzt m. Student 2von 250
Zentrum für Molekulardiagnostik CMD in Baumanab 730
Klinik MedCenterService Metro Aviamotornayaab 550

Ungefähre Preise in der Russischen Föderation:

  • allgemeine Blutuntersuchung ─ 400-500 Rubel;
  • allgemeine Urinanalyse - 300-400 Rubel;
  • Blutbiochemie ─ 800 Rubel;
  • Coprogramm - 350-500 Rubel;
  • PCR - 800 Rubel;
  • IFA - 800-900 Rubel.

Sie können Parasiten besiegen!

Toximin® - eine Parasitenbehandlung für Kinder und Erwachsene!

  • Es wird ohne ärztliche Verschreibung veröffentlicht.
  • Kann zu Hause verwendet werden;
  • Reinigt in 1 Gang von Parasiten;
  • Heilt und schützt dank Tanninen Leber, Herz, Lunge, Magen und Haut vor Parasiten;
  • Es lindert Fäulnis im Darm, neutralisiert Parasiteneier durch Mollecule F..

Zertifiziert, empfohlen von Helminthologen, um Parasiten zu Hause loszuwerden. Es schmeckt gut für Kinder. Es besteht ausschließlich aus Heilpflanzen, die an ökologisch sauberen Orten gesammelt werden..

Jetzt gibt es einen Rabatt. Das Medikament ist kostenlos erhältlich..

Hallo, Leser der Seite über Parasiten Noparasites.ru. Ich heiße Alexander Lignum. Ich bin der Autor dieser Seite. Ich bin 23 Jahre alt und studiere im fünften Jahr am Kemerovo State Medical Institute. Spezialisierung "Parasitologe". Telefonische Beratung: +7. Mehr zum Autor >>

Die besten Geschichten unserer Leser

Betrifft: Parasiten sind für alle Probleme verantwortlich!

Von: Lyudmila S. ([E-Mail geschützt])

An: Noparasites.ru Administration

In den letzten Jahren habe ich mich sehr schlecht gefühlt. Ständige Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Apathie, Faulheit, häufige Kopfschmerzen. Es gab Probleme mit der Verdauung, am Morgen Mundgeruch.

Und hier ist meine Geschichte

All dies begann sich anzusammeln und ich bemerkte, dass ich mich in eine falsche Richtung bewegte. Ich begann einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen, aber das hatte keinen Einfluss auf meine Gesundheit. Ärzte konnten auch eigentlich nichts sagen. Es scheint, als sei alles normal, aber dann habe ich das Gefühl, dass mein Körper nicht gesund ist.

Dann ging ich in eine teure Klinik und bestand alle Tests, also fand ich in einem der Tests Parasiten. Dies waren keine gewöhnlichen Würmer, sondern einige bestimmte Arten, die laut Ärzten fast jeden mehr oder weniger stark infizierten. Es ist fast unmöglich, sie aus dem Körper zu entfernen. Ich trank eine Reihe von Antiparasitika, die mir in dieser Klinik verschrieben wurden, aber es gab fast kein Ergebnis.

Wie man Blut spendet


Zur Analyse wird venöses Blut bereitgestellt. Es gibt einige einfache Regeln, die Sie befolgen müssen, um das genaueste Ergebnis zu erzielen. Die Regeln lauten wie folgt:

  • Die venöse Blutentnahme wird auf nüchternen Magen durchgeführt, daher ist der beste Zeitpunkt für die Abgabe von Biomaterial der Morgen.
  • Eine Woche vor der Blutspende ist es notwendig, den Alkoholkonsum vollständig zu unterbinden.
  • Eine Woche vor der Entbindung muss die Verwendung von Arzneimitteln, insbesondere Antibiotika, ausgeschlossen werden. Ist dies aus irgendeinem Grund nicht möglich, muss dies einem Fachmann angezeigt werden;
  • Es wird empfohlen, die körperliche Aktivität pro Tag zu reduzieren.
  • Einen Tag vor der Sammlung von biologischem Material wird empfohlen, fetthaltige, würzige, geräucherte und frittierte Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen.
  • Es wird empfohlen, eine Stunde vor der Lieferung mit dem Rauchen aufzuhören.

Fluorographie, Biopsie und rektale Untersuchungen sind Kontraindikationen für eine Blutspende, da dies die Genauigkeit der Analyse erheblich beeinträchtigen kann..

Die Diagnose der Opisthorchiasis basiert auf klinischen, epidemiologischen und Labordaten: Verwendung von thermisch unbehandeltem, leicht gesalzenem Fisch in endemischen Regionen; Fieber, toxisch-allergisches Syndrom; Leukozytose und Eosinophilie im Blut; in der chronischen Phase - Symptome von Cholezystopankreatitis, Gastroduodenitis.

Die Anzeichen einer akuten Allergie und die Daten instrumenteller Untersuchungsmethoden (Ultraschall, Cholezystographie, CT, MRT), die Anzeichen einer Dyskinesie der Gallenblase und der Gallenwege, eine verminderte Ausscheidungsfunktion der Leber und eine Erweiterung der Gallenwege anzeigen, sind für das akute Stadium der Krankheit am charakteristischsten. Im chronischen Stadium wird eine moderate Eosinophilie festgestellt (5-12%), manchmal eine Anämie mit einer Hämatopoese vom Normo- oder Makroblasten-Typ. Die Funktionen der Leber (proteinsynthetisch, pigmentiert, antitoxisch) mit unkomplizierter Opisthorchiasis bleiben normal oder nehmen leicht ab. Mit der Entwicklung von Hepatitis, Cholezystitis, Cholangitis wird eine hohe Eosinophilie festgestellt. Das Auftreten von Gelbsucht-Symptomen ist mit einer Zunahme der Aktivität der alkalischen Phosphatase bei einer relativ geringen Zunahme der ALAT-Spiegel verbunden. Die Beteiligung am Pankreas-Prozess wird durch einen Anstieg der Nüchternglukose im Serum, eine veränderte Kurve während der Zuckerbeladung, eine Abnahme von Trypsin, Amylase und Lipase im Zwölffingerdarminhalt und eine Zunahme ihres Blutgehalts sowie eine Zunahme der Diastase im Urin belegt. Die Hälfte der Patienten hat eine Abnahme des Säuregehalts von Magensaft.

Die klinische Diagnose der Opisthorchiasis verwendet Endoskopie, Cholezystographie, Zwölffingerdarmklingen, Ultraschall der Bauchhöhle, um den Säuregehalt des Magensaftes zu bestimmen.

Allgemeine Merkmale der parasitären Erkrankung

Verursacht Helminthen-Krankheit Parasit Klasse Trematode (Trematode) Katze oder Sibirischer Zufall. Im Körper des Endwirts bevorzugt der parasitäre Wurm die Lokalisierung in der Gallenwege und in der Leber, wo er seine Entwicklung beginnt und sich von den Geweben und Nährstoffen eines fremden Organismus ernährt.

Der Helminthen hat eine flache, blattförmige Körperform, die normalerweise nicht länger als zwei Zentimeter ist. Der Parasit wird mit Hilfe spezieller Saugnäpfe an den Geweben der Organe befestigt, mit deren Hilfe er auch gefüttert wird. Daher der zweite Name des Parasiten - Lebertrematode.

Katzenartiger Zufall gelangt zusammen mit Fischen aus der Familie der Cypriniden in den menschlichen Körper. Die Entwicklung eines parasitären Wurms tritt auf, wenn seine Larven während der Wärmebehandlung oder des Salzens des Flussprodukts nicht abgetötet wurden.

Eine Person kann nach Ablauf der Inkubationszeit mit einer Infektion beginnen, die bis zu zwei Wochen bis zu einem Monat dauern kann.

Im Körper des Endwirts können Opisthorchien bis zu mehreren Jahrzehnten andauern. Oft ist eine Person ein Träger der Opisthorchiasis fürs Leben.

Wie sich der Parasit im Körper entwickelt?

Plattwürmer kommen in der Leber und in den Gallenwegen bei Menschen, Haustieren und Wildtieren vor. Helmintheneier, in denen sich bereits Larven gebildet haben, gehen in die Umwelt und beginnen ihre Aktivität in Süßwasserkörpern.

Sobald sie in den Weichtieren sind, geben sie sie an Fische weiter, die Cypriniden gehören - Plötze, Ide, Dace, Brasse, Karausche, Rotfeder. Nach dem Verzehr eines solchen Fisches gelangen Larven in den Körper, bewegen sich zuerst entlang des Zwölffingerdarms und dann in die Leber.

Mikroben befinden sich in einer speziellen Kapsel, die beim Eintritt in ein menschliches Subjekt zerstört wird. Die vollständige Entwicklung dauert einen Monat. Danach erreicht das Individuum die Geschlechtsreife und legt Eier.

Die Lebensdauer von Plattwürmern kann 20-25 Jahre betragen. Eine Infektion ist eine besondere Gefahr es zu erkennen ist ziemlich schwierig. Die Behandlung ist auch mit einigen Schwierigkeiten verbunden, da das Risiko einer Schädigung der inneren Organe besteht..

Hauptsymptome

Die Opisthorchiasis-Diagnose, die sofort bei erstem Verdacht auf eine parasitäre Erkrankung durchgeführt werden sollte, weist im akuten Verlauf folgende Symptome auf:

  • scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Fieber;
  • dyspeptischer Apfelwein;
  • Temperaturanstieg bis zu 39 Grad.

In einigen Fällen kann eine gewisse Gelbfärbung der Haut beobachtet werden. Alle oben genannten Anzeichen deuten auf eine akute Helminthiasis hin.

In chronischer Form verschwimmen die Symptome, oft tarnt sich in diesem Stadium die parasitäre Krankheit als viele Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Gallenblase.

Was noch zu lesen:

  1. Behandlung von Opisthorchiasis Volksheilmitteln: wirksame Rezepte Opisthorchiasis ist eine Pathologie, deren Erreger der sibirische oder katzenartige Zufall ist. Die Krankheit betrifft die inneren Organe, kann Peritonitis, Zirrhose und sogar Krebs verursachen. Die medikamentöse Behandlung der Krankheit ist sehr effektiv, aber viele Menschen bevorzugen...
  2. Wie man Ascariasis-Tests durchführt, die auf Helminthen in einer Blutuntersuchung hinweisen, Kot. Spulwurmtests sind sehr wichtig für die Diagnose dieser gefährlichen parasitären Krankheit. Wie eine Analyse für Spulwürmer durchgeführt wird, wird von einem Helminthologen oder einem Spezialisten für Infektionskrankheiten bestimmt. Die Liste enthält Blutuntersuchungen, Urin, Kot, Sputum für Ascariasis sowie zusätzliche Untersuchungen der inneren Organe....
  3. Symptome der Opisthorchiasis bei Erwachsenen, ihre Ursachen und Folgen, Behandlungsschema Die Opisthorchiasis ist eine der gefährlichsten Krankheiten aus der Kategorie der Helminthiasen. In Abwesenheit oder unsachgemäßer Behandlung kann die Krankheit schwerwiegende Folgen in Form von Schädigungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege und sogar der Entstehung von Krebs haben. Daher ist es wichtig...

Arten der diagnostischen Forschung

Helminthiasis kann mithilfe der Kotanalyse nur diagnostiziert werden, wenn mindestens 1,5 Monate nach der Infektion vergangen sind, wenn sich die Parasiten in geschlechtsreife Individuen verwandeln und beginnen, Eier auszuscheiden, die in den Darm und dann in den Kot gelangen. Aus diesem Grund wird in den frühen Stadien helfen, Opisthorchiasis-Blutuntersuchungen zu bestimmen.

Darüber hinaus kann der Arzt die Entnahme von Galle verschreiben, die in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Wie diese Art der Analyse durchzuführen ist, wird dem Arzt erklärt. Die Probenahme der Galle erfolgt durch Blindsonden und immer auf nüchternen Magen.

Bluttests

Eine Blutuntersuchung auf Opisthorchiasis deutet auf das Vorhandensein von Egeln im Körper hin. Dies kann durch erhöhte Immunglobuline - M / G beurteilt werden.

In Abwesenheit dieser Antikörper kann beurteilt werden, dass die Person gesund ist. Bei der Primärinfektion werden Immunglobuline M in den ersten zwei Wochen im Blut nachgewiesen. Antikörper G treten in der dritten Infektionswoche auf..

Enzymgebundener Immunosorbens-Assay kann manchmal zu falschen Ergebnissen führen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Antikörper im Blut und bei einigen Lebererkrankungen beobachtet werden können. Aus diesem Grund wird die Untersuchung des Materials mit dieser Methode einige Wochen später wiederholt..

Eine genauere moderne Forschungsmethode ist die Polymerasekettenreaktion (PCR), mit der Helminthen-DNA nachgewiesen werden kann. Die Analyse zeigt bereits in einem frühen Stadium eine parasitäre Erkrankung. Dies ist eine der seltensten und teuersten Diagnosearten..

Stuhluntersuchungen

Eine genaue Diagnose wird meist durch Stuhluntersuchung ermöglicht. Andere Tests auf Opisthorchiasis geben nicht immer ein klares Bild, aber das Vorhandensein von Eiern im Kot ermöglicht es uns, mit Zuversicht über das Vorhandensein von Helminthiasis zu sprechen.

Die Identifizierung und Zählung von Eiern im Kot erfolgt nach zwei Methoden - Goryachev und Fulleborn. Im ersten Fall werden die Fäkalien mit destilliertem Wasser und Kaliumnitrat gemischt, wonach das Sediment untersucht wird. Die zweite Methode besteht darin, das biologische Material mit Kochsalzlösung zu kombinieren. Schwimmende Partikel werden entfernt, wonach die Lösung 1,5 Stunden lang absetzen gelassen wird. Danach wird eine Studie durchgeführt..

Wenn ein Gramm biologisches Material einhundert Eier oder mehr enthält, kann man den milden Infektionsgrad beurteilen. Wenn mehrere tausend parasitäre Eier entdeckt werden, deutet dies auf einen schweren Grad an Helminthiasis-Schädigung hin.

Die Stuhlanalyse erfordert eine spezielle Vorbereitung. Drei Tage vor der Kotuntersuchung werden dem Patienten choleretische Medikamente verschrieben. Entfernen Sie für diesen Zeitraum unbedingt alle Fisch- und Pilzgerichte von der Diät.

Untersuchung des Zwölffingerdarminhalts

Unter Verwendung der Blindmessung unter stationären Bedingungen wird Saft des Zwölffingerdarms erhalten, der in einen speziellen Behälter gegeben wird, in dem sich ein Niederschlag bilden sollte. Danach wird der Inhalt unter einem Mikroskop untersucht..

Zusätzliche Forschung

Die indirekte Beurteilung des Vorhandenseins von Opisthorchiasis ermöglicht eine biochemische Analyse, bei der eine Blutentnahme durchgeführt wird. Träger von Lebertrematoden zeigen häufig einen erhöhten Bilirubinspiegel. Darüber hinaus findet sich in biologischem Material eine erhöhte Menge an Eosinophilen und Leukozyten..

Wie man Opisthorchiasis beim Menschen diagnostiziert?

Bei einer Infektion mit Opisthorchiasis wird zunächst der Kot untersucht. Im Kot ist es jedoch nicht immer möglich, Parasiteneier nachzuweisen. Meistens ist dies nur im späten Stadium der Krankheit möglich, wenn der Wurm die Größe eines reifen Individuums erreicht hat und zu brüten beginnt.

Es stellt sich die Frage, wie Opisthorchiasis beim Menschen im Anfangsstadium der Infektion festgestellt werden kann, wenn der Kot noch keine Wurmeier hat. In diesem Fall ist es notwendig, einer Opisthorchiasis Blut zu spenden. In diesem Fall kann die Diagnose einer Opisthorchiasis sowohl auf der Grundlage allgemeiner klinischer Blutuntersuchungen, bei denen charakteristische Veränderungen beobachtet werden, als auch mittels spezieller Blutuntersuchungen zum Nachweis von Antikörpern gegen Opisthorchis-Antigene durchgeführt werden.

Wenn wir darüber sprechen, wie Opisthorchiasis mit anderen Methoden bestimmt werden kann, kann der Arzt die folgenden Instrumenten- und Labortests und -untersuchungen verschreiben:

  1. Ultraschalluntersuchung aller Organe in der Bauchhöhle. Wenn bestimmte Pathologien der Gallenblase oder der Lebervergrößerung diagnostiziert werden, kann dies indirekt auf das Vorhandensein eines Parasiten hinweisen und ist die Grundlage für die Untersuchung von Kot und Blut.
  2. Computertomographie oder MRT helfen auch dabei, Anomalien in der Arbeit und Struktur der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und der Leber zu identifizieren.
  3. Wenn eine Person zuvor auf das Vorhandensein dieser Parasiten überprüft wurde und die Analysen nichts ergaben, können Sie versuchen, eine Zwölffingerdarmsondierung durchzuführen. Während der Untersuchung wird Galle zur Analyse entnommen. Es kann auch Parasiteneier identifizieren.
  4. Eine andere endoskopische Technik, die bei der Diagnose von Opisthorchiasis wirksam sein kann, ist die retrograde Pankreatocholangiographie. Während dieses Vorgangs können Sie die Gallenblasengänge untersuchen, in denen geschlechtsreife Helminthenproben leicht zu erkennen sind.