Hepatitis C-Tests - Transkript

Hepatitis C ist eine Schädigung des Lebergewebes aufgrund des Ausbruchs des durch das RNA-haltige Virus verursachten Entzündungsprozesses. Diese Art von Virus wurde erstmals 1988 identifiziert..

Die Krankheit kann in akuter oder chronischer Form auftreten, ist jedoch häufiger durch einen langen latenten, d. H. Asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet. Die Tendenz zur Chronizität der Krankheit erklärt sich aus der Mutationsfähigkeit des Erregers. Aufgrund der Bildung von Mutantenstämmen entzieht sich das HCV-Virus der Immunüberwachung und bleibt lange im Körper, ohne ausgeprägte Krankheitssymptome zu verursachen.

HCV-Antigene haben eine geringe Fähigkeit, Immunreaktionen auszulösen, so dass frühe Antikörper gegen sie erst 4-8 Wochen nach Ausbruch der Krankheit auftreten, manchmal sogar später, die Antikörpertiter sind niedrig - dies erschwert die frühzeitige Diagnose der Krankheit.

Ein längerer durch HCV verursachter Entzündungsprozess führt zur Zerstörung des Lebergewebes. Der Prozess ist aufgrund der Kompensationsfähigkeit der Leber verborgen. Allmählich sind sie erschöpft und es treten Anzeichen einer Leberfunktionsstörung auf, was normalerweise auf eine tiefe Niederlage hinweist. Ziel eines Hepatitis-C-Tests ist es, die Krankheit in einem latenten Stadium zu erkennen und die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen.

Indikationen für die Überweisung für Hepatitis-C-Tests

Hepatitis C-Tests werden aus folgenden Gründen durchgeführt:

  • Untersuchung von Personen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten;
  • Diagnose einer Hepatitis mit gemischter Ätiologie;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung;
  • Leberzirrhose;
  • vorbeugende ärztliche Untersuchung von Gesundheitspersonal, Mitarbeitern von Vorschuleinrichtungen usw..

Der Patient kann zur Analyse überwiesen werden, wenn Anzeichen einer Leberschädigung vorliegen:

  • vergrößerte Leber, Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Gelbsucht der Haut- und Augenproteine, Juckreiz;
  • vergrößerte Milz, vaskuläre "Spinnen".

Arten von Hepatitis-C-Tests

Zur Diagnose von Hepatitis C werden sowohl die direkte Isolierung des Virus im Blut als auch der Nachweis indirekter Anzeichen seines Vorhandenseins im Körper - die sogenannten Marker - verwendet. Zusätzlich werden Leber- und Milzfunktionen untersucht..

Hepatitis C-Marker sind Gesamtantikörper gegen das HCV-Virus (Ig M + IgG). Die ersten (in der vierten bis sechsten Infektionswoche) Antikörper der IgM-Klasse beginnen sich zu bilden. Nach 1,5 bis 2 Monaten beginnt die Produktion von Antikörpern der IgG-Klasse, deren Konzentration ein Maximum von 3 bis 6 Monaten der Krankheit erreicht. Diese Art von Antikörper ist seit Jahren im Blutserum zu finden. Der Nachweis von Gesamtantikörpern ermöglicht daher die Diagnose von Hepatitis C ab der 3. Woche nach der Infektion.

Die Übertragung des Hepatitis-C-Virus erfolgt in engem Kontakt mit dem Virusträger oder wenn infiziertes Blut in den Körper gelangt.

Antikörper gegen HCV werden durch einen Enzymimmunosorbens-Assay (ELISA) bestimmt - ein ultraempfindlicher Test, der häufig als Expressdiagnose verwendet wird.

Zur Bestimmung der RNA des Virus im Serum wird die Methode der Polymerasekettenreaktion (PCR) verwendet. Dies ist die Hauptanalyse zur Diagnose einer Hepatitis C. Die PCR ist ein qualitativer Test, bei dem nur das Vorhandensein des Virus im Blut bestimmt wird, nicht jedoch dessen Menge.

Die Bestimmung des Antikörperspiegels HCVcor IgG NS3-NS5 ist erforderlich, um die Diagnose bei Vorliegen eines negativen PCR-Ergebnisses auszuschließen oder zu bestätigen.

Zur Diagnose von Leberfunktionen werden Lebertests verschrieben - Bestimmung von ALT (Alaninaminotransferase), AST (Aspartataminotransferase), Bilirubin, alkalischer Phosphatase, GGT (Gamma-Glutamyltransferase), Thymol-Test. Ihre Indikatoren werden mit den Standardtabellen verglichen, eine umfassende Bewertung der Ergebnisse ist wichtig.

Ein obligatorischer diagnostischer Schritt ist eine Blutuntersuchung mit der Bestimmung der Leukozytenformel und der Blutplättchen. Bei Hepatitis C im allgemeinen Bluttest wird eine normale oder verringerte Anzahl von Leukozyten, Lymphozytose und eine Abnahme der ESR festgestellt. Bei einem biochemischen Bluttest - Hyperbilirubinämie aufgrund der direkten Fraktion, erhöhte ALT-Aktivität, beeinträchtigter Proteinstoffwechsel. In der Anfangsphase der Hepatitis nimmt auch die Aktivität bestimmter Substanzen zu, die normalerweise in Hepatozyten vorkommen und in sehr geringen Mengen in den Blutkreislauf gelangen - Sorbitoldehydrogenase, Ornithincarbamoyltransferase, Fructose-1-phosphataldolase..

Eine allgemeine Urinanalyse mit Sedimentmikroskopie zeigt Urobilin im Urin und Bilirubin in den späteren Stadien der Krankheit.

Eine Hardwarestudie der Bauchorgane einschließlich der Leber wird durchgeführt - Ultraschall, Computertomographie oder magnetische Kerntomographie.

Das Hepatitis-C-Virus wird nicht durch Händedruck, Küsse und die meisten Haushaltsgegenstände wie gewöhnliche Gerichte übertragen.

Eine wichtige Methode zur Diagnose von Hepatitis C ist eine morphologische Untersuchung der Leberbiopsie. Es ergänzt nicht nur die Daten biochemischer, immunologischer und Hardware-Studien, sondern zeigt auch häufig die Art und das Stadium des pathologischen Prozesses an, die andere Methoden nicht nachweisen. Eine morphologische Untersuchung ist erforderlich, um die Indikationen für eine Interferontherapie zu bestimmen und deren Wirksamkeit zu bewerten. Eine Leberbiopsie ist für alle Hepatitis-C-Patienten und HBsAg-Träger angezeigt..

Vorbereitung auf den Test

Um auf Hepatitis C zu testen, müssen Sie Blut aus einer Vene spenden. Wie bereite ich mich auf die Blutentnahme vor? Kann ich vor der Analyse essen und trinken??

Die Analyse erfolgt ausschließlich auf nüchternen Magen. Zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollten mindestens 8 Stunden liegen. Bevor Sie den Test durchführen, müssen Sie körperliche Aktivität, Rauchen, Alkohol, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie kohlensäurehaltige Getränke ausschließen. Sie können sauberes Wasser trinken. Die meisten Labors nehmen nur morgens Blut zur Analyse, daher spenden sie morgens Blut.

Ergebnisse entschlüsseln

Tests zur Bestimmung von Antikörpern gegen das Hepatitis-Virus sind qualitativ, dh sie zeigen das Vorhandensein oder Fehlen von Antikörpern an, bestimmen jedoch nicht deren Menge.

Beim Nachweis von Anti-HCV-Antikörpern im Serum wird eine zweite Analyse vorgeschrieben, um ein falsch positives Ergebnis auszuschließen. Eine positive Antwort in der Reanalyse zeigt das Vorhandensein von Hepatitis C an, unterscheidet jedoch nicht zwischen akuter und chronischer Form.

In Abwesenheit von Antikörpern gegen das Virus lautet die Antwort „negativ“. Das Fehlen von Antikörpern kann jedoch eine Infektion nicht ausschließen. Die Antwort ist auch negativ, wenn seit der Infektion weniger als vier Wochen vergangen sind..

Zur Diagnose von Hepatitis C werden sowohl die direkte Isolierung des Virus im Blut als auch der Nachweis indirekter Anzeichen seines Vorhandenseins im Körper - die sogenannten Marker - verwendet.

Könnte das Analyseergebnis fehlerhaft sein? Eine falsche Vorbereitung auf die Analyse kann zu falschen Ergebnissen führen. In solchen Fällen kann ein falsch positives Ergebnis erzielt werden:

  • Kontamination des vorgestellten Biomaterials;
  • das Vorhandensein von Heparin im Blut;
  • das Vorhandensein von Protein, chemischen Substanzen in der Probe.

Was bedeutet ein positiver Hepatitis C-Test?

Von Person zu Person wird Hepatitis C normalerweise parenteral übertragen. Der Hauptübertragungsweg führt über infiziertes Blut sowie über andere Körperflüssigkeiten (Speichel, Urin, Sperma). Das Blut von Infektionsträgern ist gefährlich, bis sie Symptome der Krankheit zeigen und die Fähigkeit behalten, sich für eine lange Zeit zu infizieren.

Weltweit sind über 180 Millionen Menschen mit HCV infiziert. Derzeit gibt es keinen Impfstoff gegen Hepatitis C, aber es werden derzeit Forschungsarbeiten durchgeführt, um ihn zu entwickeln. Häufiger wird das Pathogenvirus bei jungen Menschen im Alter von 20 bis 29 Jahren nachgewiesen. Die Epidemie der Virushepatitis C nimmt zu, jährlich infizieren sich etwa 3-4 Millionen Menschen. Die Zahl der Todesfälle aufgrund von Komplikationen der Krankheit beträgt mehr als 390.000 pro Jahr.

Bei einigen Populationen sind die Infektionsraten signifikant höher. Gefährdet sind also:

  • oft hospitalisierte Patienten;
  • Patienten, die eine kontinuierliche Hämodialyse benötigen;
  • Blutempfänger;
  • Patienten in der Onkologie
  • Organtransplantation;
  • Berufsgruppen von Medizinern in direktem Kontakt mit dem Blut von Patienten;
  • Kinder infizierter Mütter (in hohen Konzentrationen des Virus bei der Mutter);
  • HIV-Träger
  • Sexualpartner von Menschen mit Hepatitis C;
  • Personen in Gewahrsam;
  • Menschen, die Drogen injizieren, Patienten in Drogenapotheken.

Eine wichtige Methode zur Diagnose von Hepatitis C ist eine morphologische Untersuchung der Leberbiopsie. Es ergänzt nicht nur die Daten biochemischer, immunologischer und Hardware-Studien, sondern zeigt auch häufig die Art und das Stadium des pathologischen Prozesses an.

Die Virusübertragung erfolgt in engem Kontakt mit dem Virusträger oder wenn infiziertes Blut in den Körper gelangt. Der sexuelle und vertikale Infektionsweg (von der Mutter zum Kind) wird in seltenen Fällen aufgezeichnet. Bei 40-50% der Patienten ist es nicht möglich, die genaue Infektionsquelle festzustellen. Das Hepatitis-C-Virus wird nicht durch Händedruck, Küsse und die meisten Haushaltsgegenstände wie gewöhnliche Gerichte übertragen. Wenn sich jedoch eine infizierte Person in der Familie befindet, müssen Sie vorsichtig sein: Maniküre, Rasiermesser, Zahnbürste und Waschlappen können nicht geteilt werden, da möglicherweise Blutspuren auf ihnen verbleiben.

Zum Zeitpunkt der Infektion gelangt das Virus in den Blutkreislauf und setzt sich in den Organen und Geweben ab, in denen es sich vermehrt. Dies sind Leberzellen und mononukleäre Blutzellen. In diesen Zellen vermehrt sich der Erreger nicht nur, sondern bleibt auch lange erhalten..

HCV schädigt dann die Leberzellen (Hepatozyten). Der Erreger dringt in das Leberparenchym ein, verändert dessen Struktur und stört die Vitalfunktionen. Die Zerstörung von Hepatozyten geht mit einer Proliferation des Bindegewebes und dessen Ersatz von Leberzellen (Zirrhose) einher. Das Immunsystem produziert Antikörper gegen Leberzellen und erhöht deren Schädigung. Allmählich verliert die Leber ihre Fähigkeit, ihre Funktionen zu erfüllen, es treten schwere Komplikationen auf (Leberzirrhose, Leberversagen, hepatozelluläres Karzinom)..

HCV-Antigene haben eine geringe Fähigkeit, Immunreaktionen auszulösen, so dass frühe Antikörper gegen sie erst 4-8 Wochen nach Ausbruch der Krankheit auftreten, manchmal sogar später, die Antikörpertiter sind niedrig - dies erschwert die frühzeitige Diagnose der Krankheit.

Symptome, die einen Hepatitis-C-Test erfordern

Die Intensität der Krankheitssymptome hängt weitgehend von der Konzentration des Virus im Blut und dem Zustand des Immunsystems ab. Die Inkubationszeit beträgt durchschnittlich 3–7 Wochen. Manchmal verzögert sich dieser Zeitraum um bis zu 20 bis 26 Wochen. Die akute Form der Krankheit wird selten und häufiger versehentlich diagnostiziert. In 70% der Fälle einer akuten Infektion verschwindet die Krankheit ohne klinische Manifestationen..

Die Analyse erfolgt ausschließlich auf nüchternen Magen. Zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollten mindestens 8 Stunden liegen. Bevor Sie den Test durchführen, müssen Sie körperliche Aktivität, Rauchen, Alkohol, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie kohlensäurehaltige Getränke ausschließen.

Symptome, die auf eine akute Hepatitis C hinweisen können:

  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche, verminderte Leistung, Apathie;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • verminderter Appetit, verminderte Toleranz gegenüber Nahrungsstress;
  • Übelkeit, Dyspepsie;
  • Schwere und Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  • Fieber, Schüttelfrost;
  • juckende Haut;
  • Verdunkelung, Schaumbildung des Urins (bierähnlicher Urin);
  • Schädigung der Gelenke und des Herzmuskels;
  • vergrößerte Leber und Milz.

Gelbsuchtfärbung der Haut kann fehlen oder für kurze Zeit auftreten. In ungefähr 80% der Fälle verläuft die Krankheit in anikterischer Form. Mit dem Auftreten von Gelbsucht nimmt die enzymatische Aktivität von Lebertransaminasen ab.

Normalerweise wird die Symptomatik gelöscht, und die Patienten messen den klinischen Manifestationen keine große Bedeutung bei. Daher wird die akute Hepatitis in mehr als 50% der Fälle chronisch. In seltenen Fällen kann eine akute Infektion schwierig sein. Eine spezielle klinische Form der Krankheit - die fulminante Hepatitis - geht mit schweren Autoimmunreaktionen einher.

Hepatitis C-Behandlung

Die Behandlung wird von einem Hepatologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten durchgeführt. Antivirale Medikamente, Immunstimulanzien werden verschrieben. Die Dauer des Verlaufs, die Dosierung und das Dosierungsschema hängen von der Form des Verlaufs und der Schwere der Erkrankung ab, im Durchschnitt beträgt die Dauer des Verlaufs der antiviralen Therapie jedoch 12 Monate.

Bluttest auf Hepatitis C-Marker für Hepatitis, PCR, ELISA, biochemische und klinische Tests

Biochemischer Bluttest

Die Untersuchung des Serums zeigt die Pathologie im Körper, klärt die Diagnose, ermöglicht es Ihnen, die Leber zu bewerten und Informationen über den Stoffwechsel zu erhalten. Die biochemische Analyse wird am Morgen durchgeführt. Für die Studie mit Material aus venösem Blut.

Es ist wichtig, die Vorbereitungsregeln für das Bestehen des Hepatitis-C-Tests einzuhalten. In diesem Fall wird die Dekodierung aller Indikatoren nicht verzerrt. Das Gesamtbilirubin beträgt normalerweise 8,55–20,2 mmol / l, und sein Anstieg zeigt das Auftreten einer Lebererkrankung an

Die Werte von AlAT und AsAT steigen auch bei Hepatitis B an.

Albumin bei einem gesunden Patienten beträgt 35–55 g / l. Ein niedriges Plasmaprotein weist auf eine Virusentzündung der Leber hin.

Der LDH-Index liegt normalerweise im Bereich von 125–250 U / l, und sein Wachstum bedeutet Verformung und Zerstörung der Zellen des erkrankten Organs. Der Indikator für LDH (Sorbitoldehydrogenase) zeigt den Zustand des Lebergewebes an. Der Normalwert beträgt 0–1 U / L. Ein Anstieg des Indikators ist ein charakteristischer Bestandteil des akuten Verlaufs der Hepatitis B oder ihres Übergangs in das chronische Stadium.

Protein GGG hat eine geringe Aktivität im Blutplasma.

Sein Wachstum wird bei einer Entzündung der Leber beobachtet und hält lange an. Norm - 25–49 U / l für Männer, für Frauen ist die Zahl viel niedriger - 15–32 U / l.

Hepatitis C-Analyse-Transkripttabelle

Entschlüsselung der Analyse auf Hepatitis C. Die Entschlüsselung der Tests wird von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt. Die Norm geht von der vollständigen Abwesenheit von Virus-RNA, Antikörpern gegen diese und Antigenen aus. Tabelle einer biochemischen Analyse von Blut mit Dekodierung. Index. Norm. Verletzung der Proteinbildung (Hepatitis, Zirrhose); Langzeitbehandlung mit Glukokortikosteroiden; Reduzierte Absorption von Substanzen (Enteritis, Kolitis, Zöliakie, Pankreatitis). Wie man eine Blutuntersuchung auf Hepatitis durchführt - die Regeln für die Vorbereitung und das Verfahren für die Entbindung. Welcher Hepatitis-Test zeigt genauer klinische oder PCR? Entschlüsselung von Indikatoren: Serologisches Profil der akuten Virushepatitis verschiedener Ätiologien in der Phase klinischer Manifestationen (50).- - + Serologische Marker für akute Hepatitis C. Entschlüsselung der Analyse auf Antikörper gegen Virushepatitis C. Sie wird schnell durch eine HCV-PHK-Analyse ersetzt. Test auf Hepatitis C-Virus durch reverse Transkriptions-PCR. 3. Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf Hepatitis Was ist eine Blutuntersuchung auf Hepatitis? Die Diagnose einer Virushepatitis umfasst verschiedene Verfahren: klinische (allgemeine) und biochemische Blutuntersuchungen, PCR und ELISA. Guten Tag, helfen Sie bei der Entschlüsselung des Hepatitis-C-Tests. HBsAg-Antigen / HBsAg S / CO = reaktive nicht reaktive Antikörper gegen Hepatitis C-Virus COI = zweifelhaft = reaktiv nicht reaktiv Unter Verwendung eines Bluttestprotokolls werden das Ausmaß der Hepatitisaktivität, das Stadium der Krankheit und der Grad der Leberschädigung bewertet. Die Tabelle der viralen Hepatitis-Marker erlaubt Abweichungen von Normen. Entschlüsselung einer biochemischen Analyse von Blut. Der biochemische Bluttest ist eine labordiagnostische Methode, die die Normen der biochemischen Blutanalyse (Tabelle) berücksichtigt. Akute Virushepatitis; bakterielle Läsionen der Leber (Leptospirose, Brucellose usw.) Entschlüsselung der Marker der Virushepatitis B. Der Referenzwert gibt eine Bewertung des Ergebnisses einer Laborstudie. Dekodierung von Labortests auf Virushepatitis B.

5. Januar Hepatitis-Diagnose - Bluttest auf Hepatitis: PCR, ELISA, Bilirubin, AlAt. AcAt, Antikörper gegen Hepatitis B und C - Transkript der Analyse. Die Entschlüsselung der Analyse hilft dem Benutzer, die richtige Tabelle der normalen Indikatoren für die allgemeine Blutuntersuchung zu finden. Viruserkrankungen (Grippe. Virushepatitis, Sepsis, Masern, Röteln, Mumps, AIDS) 29. März Blutuntersuchung auf Lebererkrankungen (Leberfunktionstests). Diagnose von Hepatitis, Cholelithiasis, Zirrhose, Gelbsucht. Einige Pathologien der Leber und der Gallenwege sind in der Tabelle aufgeführt. Bilirubin, AlAt, AsAt, Antikörper gegen Hepatitis B und C - Transkript der Analyse. Daher sind Tests auf HIV und Hepatitis häufig eine Voraussetzung für Hepatitis-C-Tests, um den quantitativen Indikator zu entschlüsseln. 15. Januar Die HCV-RNA-Analyse oder Hepatitis-C-PCR-Analyse ist eine Blutuntersuchung, mit der Sie die genetischen Hepatitis-Marker-Tabellen direkt identifizieren können. Interpretation der Analyseergebnisse für virale Hepatitis-Marker. 27. Oktober HBsAg: Was bedeutet ein positiver Antigen-Bluttest? Es ist buchstäblich ein entschlüsselter Antikörperproduzent (ANTIbody-GENerator), aber im Allgemeinen ist die Ansteckungsgefahr des Hepatitis B-Virus gering und geringer. Der HBeAg-Marker (siehe Tabelle) wird im Serum nicht nachgewiesen. Schnelle und einfache Entschlüsselung der allgemeinen Blutanalyse anhand der Hauptindikatoren: Tabelle der Normindikatoren für die allgemeine Blutanalyse; eine Blutuntersuchung für Kinder mit Viren: Hepatitis, Influenza und AIDS usw. chronische Infektionen. Bei korrekter Interpretation der Analyse können Sie verschiedene Pathologien finden. Das Analyseformular ist eine Tabelle, die alle Indikatoren enthält, akute Virushepatitis ;; bakterielle Schädigung der Leber Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse allgemeiner und biochemischer Blutuntersuchungen muss möglicherweise Blut an Tumormarker gespendet werden. · Warum muss ich einen Hepatitis-Test durchführen? Biochemischer Bluttest: eine Abschrift der Ergebnisse.

Infectionist - Online-Konsultationen

Hallo, bitte sag mir, ich wurde aus dem Krankenhaus entlassen. Und dort habe ich Blut gespendet, als sie mir einen Brief von der Polizei geschrieben haben, bin ich dorthin gegangen und sie haben mir gesagt, dass ich Syphilis habe, ich hatte einen positiven Test mit meinem Mann, er hatte einen negativen Test, er war 2 Jahre verheiratet, er hatte keinen anderen Geschlechtsverkehr und es gab auch keine Bluttransfusion, woher kam es und warum ist es bei mir so? Ich hatte noch nie solche Krankheiten, mein Mann und ich haben Hepatitis C. Kann es einen Fehler geben? Und welche Analyse ist besser, um genau zu sein.

Hallo, mein Name ist Ivan, ich bin 33 Jahre alt. Vor zwei Tagen erhielt ich das Ergebnis einer Blutuntersuchung (diejenigen, die über der Norm liegen, werden angezeigt): ALT - 48 (Norm 40) Hämoglobin - 162 (nahe der Grenze der Norm 164) Rote Blutkörperchen - 5. 64 (Norm 4.0-5.1) ESR - 10 (Maximalwert 10) Lymphozyten - 52 (Norm 19-37) Monozyten - 11 (Norm 3-11) Bestimmung des Antigens für Hepatitis B-Virus (HBsAg Hepatitis B-Virus) im Blut - negativ Bestimmung von Antikörpern der Klassen M, G gegen virales Hepatitis B-Antigen (HBsAg Hepatitis) B vir.

Guten Tag. Es tut mir leid, den Krankheitsverlauf und die Behandlung ausführlich zu schreiben, aber ich war noch nie so ernsthaft krank. Ich bin 38 Jahre alt, habe nie getrunken oder geraucht, aber mit einer Körpergröße von 170 cm. Ich wog 119 kg. Vor einem Jahr lehnte er Brot, Zucker und alle Arten von Mayonnaise ab, sank auf 103 kg, jetzt sind es bereits 101,5 kg. Vor anderthalb Monaten schmerzte mein Magen. Gastroskopie zeigte, dass ich erosive Gastritis und Reflux-Exophagitis habe und Ultraschall zeigte mäßige diffuse Veränderungen im Leber- und Pankreas-Parenchym, mäßige Milz.

Guten Tag! Ich bin 16. Gestern habe ich ohne Erlaubnis meiner Mutter zwei Löcher in mein Ohrläppchen gestochen. Als sie herausfand, was passiert war, war sie hysterisch. Sie hat große Angst, dass sie mir eine Art ansteckenden Dreck wie HIV, Hepatitis oder Syphilis gebracht haben. Sie stachen mich mit einer Waffe an, die Ohrringe wurden vor meinen Augen aus einer sterilen Packung ausgepackt (zumindest stand darauf, dass es sich um eine sterile Packung handelte), die Frau, die alles mit Peroxid stach (na ja, oder was auch immer), trug Handschuhe. Sag mir, ist die Wahrscheinlichkeit.

Was bedeutet ein zweifelhaftes Hepatitis-C-Ergebnis? Wie gefährlich ist das? Ich habe die Ergebnisse erhalten: Core Op en 0.017, Op cr 0.378; NS Op en 0,383, Op cr 0,201. Komplettes Blutbild und biochemische Normalität. Ein Arzt für Infektionskrankheiten verschrieb eine Wiederholung mit einem Marker für den Monat September. Es könnte das Ergebnis beeinflussen, dass ich lange Zeit Anämie hatte und Sorbifer einen Monat lang einnahm, bevor ich den Test machte?

18+ Online-Konsultationen dienen zu Informationszwecken und ersetzen keine Vollzeit-Konsultation mit einem Arzt. Nutzungsbedingungen

Ihre persönlichen Daten sind geschützt. Zahlungen und Site-Betrieb werden mit sicherem SSL ausgeführt.

Donnerstag, 8. März des Jahres, 11:14 Uhr

Zugriffe: 714 Stk.

Virale Hepatitis-Tests

Da eine Virushepatitis am häufigsten festgestellt wird, sollte ihre Diagnose genauer betrachtet werden. Am aussagekräftigsten für die Identifizierung des Erregers der Virushepatitis ist eine Blutuntersuchung auf bestimmte Marker. Anhand dieser Indikatoren kann man die Art des Virus und die Dauer der Krankheit (Entwicklungsstadium der Krankheit) beurteilen..

Hepatitis A

Virushepatitis A wird durch Antikörper (Immunglobuline) gegen das Antigen des Virus diagnostiziert. Der Nachweis von Immunglobulinen der Klasse M weist auf einen akuten Prozess hin. Wenn Immunglobuline der Klasse G im Blut „wild“ werden, hat die Genesung (Rekonvaleszenz) höchstwahrscheinlich bereits begonnen. Der Nachweis von Hepatitis-A-Virus-RNA wird in der Routinediagnostik praktisch nicht verwendet.

Hepatitis B.

Hepatitis B hat viel mehr Marker:

  • HBsAg (oberflächliches oder australisches Antigen) - tritt als erstes im Blut von Patienten auf.
  • HBeAg - ein Marker für die aktive Reproduktion des Virus.
  • Antikörper gegen Antigene eines Virus einer anderen Klasse.
  • Durch PCR nachgewiesene Virus-DNA (bei der Diagnose einer chronischen Hepatitis B ist es wichtig, nicht nur das Vorhandensein von viraler DNA im Blut festzustellen, sondern auch deren Menge - die sogenannte Viruslast)..

Abhängig vom Vorhandensein bestimmter Marker kann der Arzt feststellen, ob die Hepatitis akut oder chronisch ist. Wenn der Entzündungsprozess akut ist, können Sie den Zeitraum der Krankheit angeben: Inkubation, akute Periode oder Erholung. Bei der chronischen Form der Hepatitis können die replikativen (wenn sich das Virus vermehrt) und integrativen (wenn das Virus schläft) Phasen der Krankheit durch Marker unterschieden werden. Diese Informationen sind sehr wichtig für die Erstellung eines Behandlungsplans und die Bestimmung des Ansteckungsgrades des Patienten..

Hepatitis C

Die Diagnose von Hepatitis C basiert auf:

  • Nachweis serologischer Marker im Blut - Antikörper gegen Virusantigene.
  • Nachweis des Virus selbst (seine RNA durch PCR).
  • Feststellung des Genotyps des Virus. Diese Studie ist notwendig, um die Wirksamkeit einer antiviralen Behandlung vorherzusagen und das Risiko für die Entwicklung schwerwiegender Folgen der Krankheit - Hepatokarzinom, Zirrhose - zu bewerten.

Hepatitis D.

Der Hauptblutmarker für Virushepatitis D ist die Virus-RNA. Dieses Virus kann nicht alleine parasitieren, da es keine Hülle hat. Sein ständiger Begleiter ist das Hepatitis-B-Virus. In diesem Zusammenhang müssen Hepatitis-B-Patienten auf Hepatitis D untersucht werden. Der Nachweis des letzteren wird als ungünstiges Prognosezeichen angesehen.

Hepatitis E.

Um diese Hepatitis im Blut des Patienten zu diagnostizieren, wird die Konzentration von Antikörpern der Klassen G und M gegen das E-Virus bestimmt. Im akuten Stadium der Krankheit sind immer Immunglobuline M vorhanden, Immunglobuline G treten jedoch nach Abklingen der Krankheit auf.

Hepatitis G.

Virushepatitis G wird häufig mit Virushepatitis C kombiniert. Wenn letztere erkannt wird, wird der Patient zusätzlich durchgeführt:

  • Bluttest auf RNA-Virus G;
  • serologische Tests auf Antikörper gegen Antigene des Virus G..

Falsch positiv

Ein Hepatitis-B-Test liefert nicht immer ein genaues Ergebnis. Eine falsche Analyse zeigt manchmal das Vorhandensein des Pathogens im menschlichen Blut an. Aufgrund von Umweltfaktoren oder inneren Krankheiten fehlt das Virus jedoch.

Die PCR-Reaktion führt häufig zu einem verzerrten Ergebnis. Um eine genaue Diagnose zu erstellen, sind mehrere Untersuchungen erforderlich..

Eine schwangere Frau hat ein falsch positives Ergebnis, wenn sie eine Autoimmunerkrankung oder eine Virusinfektion hat. In diesem Fall verschreibt der Arzt einen biochemischen Bluttest und eine Serum-PCR.

Im Falle eines zweifelhaften Ergebnisses ist es notwendig, die Aktivität von Leberproben zu bestimmen, da Hepatitis asymptomatisch sein kann. Ein Fehler in der Diagnose ist der Hauptgrund für die falsche Analyse. Ein falsch positives Ergebnis kann durch SARS, Herpes und eine Infektion mit dem Cytomegalievirus ausgelöst werden.

Der Patient befolgt bestimmte Regeln, bevor er Blut spendet:

  • misst die Körpertemperatur;
  • informiert den Arzt über die Einnahme von Medikamenten;
  • hört auf zu rauchen;
  • nimmt keinen Alkohol.

Ein Anstieg der Zytokine und das Vorhandensein einer isoserologischen Unverträglichkeit des Blutes von Mutter und Fötus führt zu einer falsch positiven Analyse auf Hepatitis B..

Die Behandlung mit Immunsuppressiva und Heparin beeinflusst das Ergebnis der Studie. Es sei daran erinnert, dass akute Hepatitis B nur eine zeitlich begrenzte Krankheit ist. Der Patient muss trotz des Einflusses umweltschädlicher Substanzen lebenslang eine stabile Leberfunktion aufrechterhalten.

Der Nachweis der ersten klinischen Manifestationen von Hepatitis A erfordert obligatorische diagnostische Verfahren. Ein zugewiesener Hepatitis-A-Test bestätigt das Vorhandensein der Krankheit und verhindert die Ausbreitung der Krankheit. Die Infektion kann leicht durch Haushaltskontakt übertragen werden. Wenn Sie die richtige Diagnose stellen, können Sie die therapeutische Therapie rechtzeitig durchführen und den Patienten vor Komplikationen bewahren.

Erstdiagnose

Das Auftreten der ersten Symptome der Pathologie erfordert dringend ärztliche Hilfe. Zur Diagnose von Hepatitis werden umfassende Studien und Labormethoden verwendet. Das Ziel des diagnostischen Screenings ist es, Hepatitis-Marker zu finden, um das Virus zu erkennen. Marker - Fragmente eines Virus oder Antikörper dagegen. Die Entschlüsselung der Analyse zeigt das Verhältnis der Marker und den Entwicklungsgrad der Krankheit.

Marker werden bereits bei den ersten klinischen Manifestationen einer Infektion gefunden. Der erhöhte Gehalt an Antikörpern bleibt einen Monat nach der Infektion bestehen. Der Arzt verschreibt zusätzlich einen allgemeinen Blut- und Urintest. Die gesammelten Daten bilden eine infektiöse Vorgeschichte. Basierend auf der Interpretation der Forschungsergebnisse wird eine Diagnose gestellt und eine Behandlungsmethode ausgewählt. Eine erneute Prüfung wird zugewiesen, um die Änderung der Anzahl der Marker in der Dynamik zu verfolgen.

Erste Inspektion

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Beim ersten Treffen führt der Arzt für Infektionskrankheiten ein Gespräch mit dem Patienten, einschließlich Fragen zur Lebensweise

Für den Arzt ist es wichtig zu wissen, ob der Patient kürzlich asiatische oder afrikanische Länder besucht hat. Klärt, ob eine Person über die Hygieneregeln Bescheid weiß und ob Fälle von rohem Fisch aufgetreten sind

Der Patient muss die letzten Kontakte mit infizierten Personen melden. Bei der Untersuchung findet der Arzt die Symptome heraus, tastet die Leber ab und untersucht die Augensklera. Schon eine leichte Plaque mit Gelbfärbung in den Augen weist auf pathologische Prozesse hin.

Express-Test

Wenn Symptome der Krankheit auftreten, verschreibt der Arzt einen Express-Test, der die Antigene der Virushepatitis A im Kot oder im Blut bestimmt. Die Entschlüsselung des Tests erfolgt nach 15 Minuten und zeigt das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis A im Blut. Der Komfort liegt in der Tatsache, dass eine Heimdiagnose durchgeführt wird, die Genauigkeit jedoch nicht 100% beträgt. Ein positives Ergebnis nach einem Express-Test erfordert eine zusätzliche Diagnose..

Gesundheit Hepatitis A Leber gefährdet

Liegt Ihr Zappeln am helllichten Tag auf einem Kissen, lehnt Essen ab, klagt über Bauchschmerzen und Schwindel? In diesem Stadium (vor dem Auftreten einer Gelbfärbung der Haut) ist es nicht immer möglich, die Frage nach dem Kleinen eindeutig zu beantworten, da ähnliche Symptome auch bei Lebensmittelvergiftungen oder Grippe auftreten.

Schauen Sie sich das Töpfchen des Babys an. Wenn der Urin sehr dunkel geworden ist und der Kot farblos ist, hat das Baby höchstwahrscheinlich Hepatitis A. Seien Sie darauf vorbereitet, dass es mindestens 3-6 Monate dauert, bis es sich vollständig erholt hat. Aber es besteht kein Grund zur Panik. Schwerwiegende Komplikationen dieser Krankheit sind selten. Darüber hinaus entwickelt eine Person danach eine stabile Immunität..

Es ist ziemlich leicht, diese Krankheit zu fangen. Schmutzige Hände, minderwertige Lebensmittel, rohes Leitungswasser, Spielzeug und Haushaltsgegenstände tragen zur Infektion bei. Sogar Fliegen können die Infektion tragen! Neben dem alltäglichen Kontakt gibt es aber auch fäkal-oral: Dies bedeutet, dass das Virus durch direkten Kontakt mit dem Patienten übertragen wird. Sobald die Infektion in den Körper eindringt, betrifft sie hauptsächlich die Leber, die für die Verarbeitung aller Substanzen verantwortlich ist. Wenn die Leber ihre Funktionen schlecht erfüllt, gibt es Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung, und im Laufe der Zeit (am 7.-10. Tag der Krankheit) tritt eine Gelbfärbung auf. Zuerst an der Sklera und am Gaumen, dann an Gesicht, Hals und Rumpf (je höher der Gehalt an direktem Bilirubin im Blut ist, desto reicher ist die Hautfarbe und desto stärker ist die Vergiftung). Kontrollierte Behandlung

Wenn das Baby an Hepatitis A leidet, bietet Ihnen der Kinderarzt höchstwahrscheinlich an, in einem Krankenhaus behandelt zu werden. Weigere dich nicht, mit den Krümeln ins Krankenhaus zu gehen! Dort wird der Gesundheitszustand des Kindes ständig von Fachleuten überwacht. Und die Testergebnisse (Indikatoren eines biochemischen Bluttests) helfen, die Behandlung zu korrigieren.

Darüber hinaus bietet das Krankenhaus dem Patienten vollständige Ruhe, da der Körper des Babys jetzt gegen das Virus kämpft und mit hoher Geschwindigkeit arbeitet. Setzen Sie es keiner zusätzlichen Belastung aus..

Egal wie Sie den Kleinen während der Krankheit mit etwas Leckerem verwöhnen möchten, Sie sollten die Diät in dieser Zeit nicht abbrechen! Bei Hepatitis A ist fettig, würzig, gebraten, geräuchert kontraindiziert. Die Grundlage der Ernährung von Babys sollten Kohlenhydrate sein. Sie enthalten Glykogen - eine Substanz, die für Leberzellen notwendig ist. Bereiten Sie Ihrem Kind alle Arten von Getreide zu: Haferflocken, Reis, Buchweizen, Hirse, Mais. Und stellen Sie sicher, dass Sie mehr fermentierte Milchprodukte und fettarmen Hüttenkäse auf der Speisekarte haben (er ist reich an Methionin, das den Leberzellen hilft, sich zu erholen)..

Alle Getränke sind erlaubt, vorzugsweise in warmer Form. Je mehr der Kleine Tee, Säfte, Mineralwasser ohne Gas oder gedünstete Früchte trinkt, desto eher wird sich sein Körper von Giftstoffen befreien. Mamas Aufgaben

Wenn die Tests wieder normal sind, werden Sie nach Hause entlassen. Ab diesem Moment (und einigen weiteren Monaten) leben Sie und das Baby in einem besonderen Modus. Sagen Sie dem Baby, dass es jetzt nicht mehr viel laufen und Gewichte heben kann, da körperliche Aktivität einen Rückfall der Krankheit hervorrufen kann. Führen Sie zu Hause eine allgemeine Reinigung durch: Kochen Sie das Geschirr, waschen Sie den Boden, reinigen Sie die Toilette und das Bad. Infektiöser Ikterus ist eine äußerst ansteckende Krankheit. Wenn Sie jedoch die ärztlichen Vorschriften befolgen und die Hygiene beachten, werden Sie die Krankheit bald vergessen. WAS DIE ANALYSE SAGT

Bei einer Virushepatitis müssen Ärzte die biochemischen Parameter des Blutes überwachen.

Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff, der den Grad der allgemeinen Vergiftung des Körpers widerspiegelt. Eine Erhöhung der Konzentration von direktem Bilirubin führt zu einer Färbung des Urins in einer dunklen Farbe und verleiht der Haut einen gelben Farbton. ALT und AST sind endogene Enzyme (normalerweise sollten sie überhaupt nicht im menschlichen Blut vorhanden sein). Das Niveau von ALT und AST bestimmt den Grad der Schädigung des Lebergewebes. Der Thymol-Test zeigt, wie effektiv die Leber Ihres Babys mit der Proteinsynthese zurechtkommt..

Letzte Kommentare

billy7 hat geschrieben: Nun, die Metallfliese ist relevanter, jetzt haben wir viele neue Produkte, aber es ist noch in der ersten.

billy7 hat geschrieben: Mosaik ist eine großartige Sache! Es sieht anständig und interessant aus. Und nicht weniger wichtig, praktisch. Die Idee ist klasse.

billy7 schrieb: Nützlicher Artikel. Trinken Sie Vitamine und Prophylaxe. Die Gesundheit muss von klein auf geschützt werden.

billy7 schrieb: Das Auto ist seit langem kein unzugänglicher Luxus mehr, und Benzin ist geworden!

billy7 schrieb: Es scheint mir. Die Erklärungen sind so lala. Eine Person, die nirazu nicht gehört hat, wird nichts verstehen..

2007 - LifeCity Informations- und Unterhaltungsseite von Mariupol. Freies und offenes soziales Netzwerk. Nachrichten, Mariupol Veranstaltungsplakat, Stadtplan, Katalog der Unternehmen

Immunologische Forschung

Um die Fähigkeit des Patienten zur Bekämpfung eines gefährlichen Virus festzustellen, wird eine Diagnose des Widerstandsniveaus des Körpers durchgeführt. Dank einer ganzen Reihe von Laborstudien werden quantitative und qualitative Indikatoren für immunologische Faktoren ermittelt - Antikörper gegen Hepatitis B..

Protein HBsAg ist ein Oberflächenantigen, das ein integraler Bestandteil des Superkapsids (Virusmembran) des Pathogens ist. Seine Hauptfunktion ist die Beteiligung am Prozess der Adsorption des Virus durch gesunde Leberzellen. Das HBsAg-Peptid ist resistent gegen Umweltfaktoren - Alkali (Ph = 10), 2% ige Lösung von Chloramin und Phenol.

Der HBsAg-Marker ist im Blutserum einer infizierten Person vorhanden. Unmittelbar nach ihrem Auftreten übersetzt RNA nicht nur ihre Synthese, sondern enthält auch Partikel des Kerns Ar des vorherigen Markers. Es ist eine Bestätigung der Entwicklung der aktiven Phase der Hepatitis.

Das Vorhandensein von HBeAg bei einem chronischen Patienten zeigt den Beginn des aktiven Stadiums des Infektionsprozesses an.

Der Anti-HBc-Marker enthält zwei Arten von Antikörpern - IgG und IgM. Dies ist ein Protein, das für ein einzelnes Antigen spezifisch ist. Die akute Form der Krankheit ist durch das Vorhandensein von Anti-HBc und IgM gekennzeichnet. Ihr positiver Wert weist auf eine frühere Lebererkrankung hin..

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Hepatitis A ist eine ansteckende Viruserkrankung, die die Leber betrifft und deren Auftreten bei jeder Person möglich ist. Aufgrund der Lichtdurchlässigkeit verursacht es Epidemien. Die Krankheit tritt häufig in Ländern mit warmem Klima und unzureichenden sanitären Einrichtungen auf. Eine Infektion wird direkt von einer infizierten Person übertragen, die ein Virus mit Fäkalien absondert..

Hepatitis A wird durch Wasser und Lebensmittel übertragen..

Das Virus wird über den Mund-Stuhl-Weg übertragen und gelangt dank der säurebeständigen Membran unter Umgehung des Magens in das Darmlumen. Über den Darm gelangt das Virus in den Blutkreislauf, über den es in die Leber gelangt und Hepatozyten - Leberzellen - infiziert. Bei richtiger Behandlung erfolgt die Genesung schnell und die Infektion bildet eine lebenslange Immunität gegen Hepatitis dieses Stammes. Krankheitsprävention - Impfung.

Andere diagnostische Methoden

  • Bei Hepatitis A werden hohe Bilirubinraten im Urin diagnostiziert.

Allgemeine Urinanalyse. Das bei Hepatitis freigesetzte Bilirubin hellt den Urin auf. Im Urin einer gesunden Person sollten keine Spuren von Bilirubin vorhanden sein. Bilirubin entsteht durch den Abbau von Leberzellen. Bei der Dekodierung der Urinanalyse wird auch der Urobilinogenspiegel erhöht. Wenn im Urin rote Blutkörperchen gefunden werden, deutet dies auf das Auftreten von Komplikationen hin.

  • Blut Analyse. Eine Abnahme der Thrombozytenzahl im Blut tritt aufgrund pathologischer Prozesse in der Leber auf. Im Transkript der Analyse ist der Hämoglobingehalt niedrig und die weißen Blutkörperchen sind erhöht.
  • Koagulogramm - eine Analyse, die die Blutgerinnungsrate anzeigt. Eine Abweichung der Indikatoren vom Normalwert zeigt das Auftreten von Pathologien an. Die Entschlüsselung der Analyse erfolgt durch den Arzt.
  • Ausbildung

    • Hepatitis-Tests müssen 8 Stunden nach dem Essen auf nüchternen Magen durchgeführt werden.
    • 2 Tage vor der Diagnose keine frittierten, fettigen und geräucherten Lebensmittel essen.
    • Nehmen Sie tagsüber keine Medikamente ein.
    • Vermeiden Sie physischen und emotionalen Stress.
    • Trinken Sie vor dem Testen keine koffeinhaltigen Getränke oder Säfte..
    • Rauchen oder trinken Sie vor der Diagnose keinen Alkohol..
    • Nach einer Röntgen-, Ultraschall- oder Physiotherapie können Sie keine Blutuntersuchung auf Hepatitis durchführen.

    Blutbiochemie: Indikatoren für die Analyse auf Hepatitis A.

    Ein biochemischer Bluttest zielt darauf ab, die Konzentration von Leberenzymen zu bestimmen.

    Biochemie - eine Methode zur Diagnose von Hepatitis, die auf einen Anstieg der Konzentration von Leberenzymen hinweist. Das biochemische Screening erkennt die Krankheit auf präklinischer Ebene. Leberenzyme - Alanin (ALT) und Aspartattransaminase (AST) sowie alkalische Phosphatase (ALP) - dringen in das Blut ein, wenn die Leberzellen zerstört werden. Manchmal sind Indikatoren für den Gehalt an ALT-Enzymen das einzige Symptom der Krankheit. Norm ALT - 35-45 Einheiten pro Liter. Mit Hepatitis steigt die Konzentration der Blutfette - Triglyceride.

    Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff, der sich im Plasma aufgrund der Zerstörung roter Blutkörperchen bildet. Bei Kontakt mit den Leberzellen wird Bilirubin aus dem Körper ausgeschieden. Das Pigment in den Leberzellen ist gebundenes Bilirubin und im Blut freies Bilirubin. Freies Bilirubin kommt in Leberläsionen vor und ist durch eine Färbung der Haut und der Augäpfel in Gelb gekennzeichnet. Die Norm für Bilirubin im Blut beträgt 3,4-17,1 Mikromol pro Liter. Die Entschlüsselung der Analyse des Proteinspektrums des Blutes zeigt eine Abnahme der Albuminmenge. Die Normalisierung der Transaminase-Parameter zeigt die Wirksamkeit der Therapie an.

    IFA (Enzymimmunoassay)

    Ein ELISA von Blut hilft dabei, das Stadium der Krankheit zu bestimmen.

    Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay ist eine Labordiagnose, die Antikörper gegen das Hepatitis-Virus nachweist. In 90% der Fälle bestätigt der ELISA das Vorhandensein von Virusmarkern. Marker des Virus sind Immunglobuline der M-Klasse: Hepatitis-A-Virus und HAV, deren Konzentration bereits in den ersten Tagen der Infektion beobachtet wird. Der Überschuss des Markergehalts bei der Dekodierung der Analyse bleibt im ersten Monat der Krankheit bestehen. Antikörper gegen Hepatitis A werden unabhängig von der Schwere der Erkrankung, Form oder klinischen Manifestation produziert. Der Gehalt an Antikörpern in akzeptabler Menge ist nach Gewinnung möglich. Die Entschlüsselung dauert 10 Tage.

    PRC-Analyse

    Der vollständige Name der Methode lautet Polymerasekettenreaktion. Normalerweise wird im menschlichen Blut keine Virushepatitis festgestellt. PRC ist eine Labormethode zur Bestimmung der Konzentration von Nukleinsäuren im Blut. Konservativer Teil des Genoms des Virus - dient als nachweisbares Fragment. Die Polymerasekettenreaktion bestätigt das Vorhandensein der Krankheit beim Patienten. Die Analyse ist in 98% der Fälle wirksam. Die Methode ist sehr genau, aber teuer, so dass sie nicht immer verwendet wird. Mit Hilfe der Analyse wird die Empfindlichkeit des Virus gegenüber Arzneimitteln bestimmt. Die Entschlüsselung der Analyseergebnisse hilft, eine wirksame Behandlung zu verschreiben. Die Ergebnisse werden 4-5 Stunden erstellt. Die Dekodierung erfolgt durch den behandelnden Arzt, da die Normen für alle unterschiedlich sind.

    Hinweise auf chronische Hepatitis B entschlüsseln

    Die Identifizierung von Markern für Lebererkrankungen ist die Hauptaufgabe eines Arztes, der versucht, Fehler bei der Diagnose zu vermeiden

    Es ist wichtig zu wissen, dass die folgenden physiologischen Faktoren das Ergebnis der Analyse beeinflussen:

    Die Tabelle der Antigene und ihre Dekodierung ermöglicht es dem Patienten, sich ein Bild von der Art der Krankheit zu machen.

    IndexWas bedeutet
    HBsAgZeigt an, dass ein Virus im Körper vorhanden ist. Ein hoher Gehalt weist auf eine Beförderung oder die Entwicklung eines akuten Prozesses hin
    Anti-HBCBestätigt die Wiederherstellung und Immunität
    HBsAgSeine Funktionen sind mit dem Entzündungsprozess in der Leber verbunden. Normalerweise kein Blutmarker
    Anti-HBc-IgMZunahme - ein charakteristisches Zeichen für die akute Phase der Hepatitis B oder die Verschärfung des chronischen Prozesses
    Anti-HBc-IgGDas Vorhandensein von Serum wird während der Erholung beobachtet
    HBeAgDies ist ein Indikator für einen ungünstigen Verlauf der Hepatitis und eine schlechte Prognose.
    Anti-HBeZeigt die Stabilisierung des pathologischen Prozesses an, eine Abnahme der Aktivität des Erregers
    HBV-DNAZeigt signifikante Verstöße gegen den Protein- und Pigmentstoffwechsel sowie eine hohe Aktivität des Virus an

    Differenzialdiagnose

    Die Differentialdiagnose von Hepatitis A sollte bei folgenden Erkrankungen durchgeführt werden:

    • Virushepatitis C, B und E..
    • Mit einer anikterischen Form in den frühen ikterischen Perioden tritt Hepatitis A häufig unter dem Deckmantel akuter Atemwegsinfektionen oder lebensmittelbedingter Toxikose auf.
    • Krebs der Papille des Zwölffingerdarms 12.
    • Chronische Hepatitis und Zirrhose.
    • Infektiöse Mononukleose, Toxoplasmose, Leptospirose, Pseudotuberkulose können bei Gelbsucht auftreten,.

    Feige. 8. Gelbfärbung der Haut mit Hepatitis.

    • Botkin-Krankheit
    • Hepatitis-A-Impfstoff
    • Was ist Mononukleose?
    • Alles über Toxoplasmose
    • Was ist Hepatitis C gefährlich?

    Artikel des Abschnitts „Hepatitis A“

    • Die wichtigsten Methoden zur Diagnose von Hepatitis A.
    • Alles über Fußpilz: Symptome und wirksame Behandlung mit modernen Medikamenten
    • Kopfhautpilz: wie man erkennt und behandelt
    • Symptome und Behandlung von Fingernagelpilz (Onychomykose)
    • Die Vor- und Nachteile von E. coli
    • Wie man Dysbiose behandelt und Mikroflora wiederherstellt

    Artikel des Abschnitts „Hepatitis A“

    • Mikrobiologie des Hepatitis-A-Virus

    Über Keime und Krankheiten 2019

    Molekulare Hybridisierungsmethode

    Die ELISA-Reaktion auf Hepatitis bestimmt die Art des Antigens unter Verwendung von Antikörpern und Enzymen. Eine schrittweise Untersuchung ist zulässig, aber nur ein Spezialist, der rechtzeitig ein Analyseergebnis erhalten hat, kann eine korrekte Diagnose stellen.

    Marker für Virushepatitis während des Enzymimmunoassays sind HBsAg, Anti-Hbcor-IgM. Zu Beginn der Krankheit sind sie erhöht: PPBR-1,55, OCR-0,27, HBsAg beträgt 1,239, die DNA des Virus wird nicht nachgewiesen. Nach der Behandlung zeigt das Ergebnis der Analyse eine Abnahme von HBsAg auf 1,07 und HBeAg wird negativ. Virus-DNA ist vorhanden.

    Wenn negative IgM-, IgG- und IgA-Werte erhalten werden, sollte festgestellt werden, ob die Krankheit fehlt oder eine vollständige Genesung stattgefunden hat.

    Ein positiver IgG-Wert zeigt eine vollständig ausgebildete Immunität an. In diesem Fall wurde kein IgM nachgewiesen

    Es ist wichtig zu wissen, dass ein Hepatitis-Test einen hohen IgM-Titer zeigt

    In der akuten Krankheitsperiode treten negative IgG-Werte auf. Die Remission einer Viruserkrankung geht mit einem negativen IgM-Immunglobulinwert einher. Die ELISA-Analyse ist relativ einfach durchzuführen und für die Gesundheit des Patienten sicher.

    Klinische und biochemische Analysen

    Klinische Tests zur Diagnose von Hepatitis A mit diagnostischem Wert:

    • Leukopenie oder Normozytose.
    • Relative Lymphozytose.
    • ESR-Verlangsamung.

    Biochemische Analysen zur Diagnose der Krankheit mit diagnostischem Wert:

    • Ein kurzer (innerhalb von 1 - 2 Wochen) Anstieg der Aktivität der Aminotransferasen ALT und AST um das 5- bis 40-fache. Ihre Normalisierung wird am 21. Tag der Krankheit aufgezeichnet.
    • Der Anstieg des Bilirubinspiegels ist kurzfristig (1 - 2 Wochen) moderat. Eine vollständige Normalisierung wird in der 3. Woche der Krankheit festgestellt.
    • Signifikanter Anstieg des Thymol-Tests in den ersten 10 Tagen der Ikterusperiode.
    • Erhöhte alkalische Phosphatase.
    • Im Falle einer Entwicklung vor dem Hintergrund der Grunderkrankung der Pankreatitis wird ein Anstieg des Amylase-Spiegels in Urin und Blut festgestellt.
    • Im Falle der Entwicklung der Grunderkrankung vor dem Hintergrund einer Alkoholvergiftung werden hohe y-HT-Werte (Gamma-Glutamyltransferase) im Blut aufgezeichnet.

    Feige. 7. Bei Kindern unter 5 Jahren tritt die Krankheit in ikterischer Form in 20% der Fälle auf. In 80% - asymptomatisch in anikterischer Form.

    Muss ich mich vorbereiten und wie lange muss ich auf das Ergebnis warten?

    Die Untersuchung mit dieser Methode ist sehr empfindlich und bestimmt das Vorhandensein von Antikörpern im Körper vor dem Auftreten von Gelbsucht mit den ersten klinischen Symptomen.

    Eine Blutuntersuchung zur Bestimmung der darin enthaltenen Antikörper des Immunsystems gegen das Hepatitis-A-Virus muss auf leeren Magen durchgeführt werden (letzte Mahlzeit spätestens 8 Stunden vor dem Eingriff)..
    Es ist auch wichtig, Produkte wie Alkohol, würzige, geräucherte, gebratene und fetthaltige Bestandteile mindestens zwei Tage vor der Lieferung von der Diät auszuschließen.
    Das Rauchen wird eine Stunde vor dem Eingriff nicht empfohlen..
    Wenn der Patient ständig Medikamente einnimmt, ist es sehr wichtig, Ihren Arzt darüber zu informieren. Vielleicht wird er ihren Termin absagen, bevor er eine Blutuntersuchung durchführt. Solche Maßnahmen sind notwendig, um das richtige Ergebnis zu erzielen.

    Die Vorlaufzeiten betragen ca. 24 Stunden.

    Solche Ereignisse sind notwendig, um das richtige Ergebnis zu erzielen. Die Vorlaufzeiten betragen ca. 24 Stunden..