HBsAG-Bluttest: Was es bedeutet, Abschrift der Ergebnisse

Sehr oft muss man sich beim Besuch einer Klinik oder vor dem Krankenhausaufenthalt der Tatsache stellen, dass zusätzlich zu einer allgemeinen Blutuntersuchung, verschiedenen biochemischen Studien, HIV-Tests und Syphilis eine Blutuntersuchung für HBsAG vorgeschrieben wird. Auch wird diese Studie häufig von einem Arzt für Infektionskrankheiten, Gastroenterologen oder Hepatologen verschrieben, die Lebererkrankungen diagnostizieren.

Wie immer haben die Leute viele Fragen und wissen nicht, wen sie ihnen stellen sollen. Was bedeutet diese Analyse, welche Indikationen gibt es für ihren Zweck, welche Krankheiten können mit ihrer Hilfe diagnostiziert werden? Wie man sich auf eine Analyse vorbereitet und was eine erschreckende Abkürzung wie HBs AG bedeutet?

Was ist HBsAg??


HBsAg sind Hepatitis-B-Virus-Antigen-Protein-Antigene, die sich auf der Oberfläche jedes Virus befinden.
Nach dem Eintritt in den menschlichen Körper setzt sich das Virus in den Leberzellen ab und beginnt den aktiven Teilungsprozess. Neue Viruspartikel aus den Leberzellen gelangen wieder in das Blut, das HBsAg-Volumen nimmt zu und in diesem Stadium können Sie bereits ein positives Bluttestergebnis sehen.

Das Immunsystem des Patienten beginnt wiederum mit der aktiven Produktion von Antikörpern gegen das ankommende Virus, wodurch die Heilung der Krankheit möglich wird.

Wer muss regelmäßig getestet werden

Theoretisch kann Hepatitis B von jedem infiziert werden, der keinen Impfstoff gegen diese Krankheit hat. Deshalb sollte jede nicht geimpfte Person mindestens alle paar Jahre und vorzugsweise jedes Jahr Blut für die Bestimmung von HBsAg spenden.

Folgende Personengruppen müssen analysiert werden:

  • schwangere Frau;
  • Kinder, die von einer Mutter geboren wurden, die das Virus trägt;
  • Ärzte, die sogar theoretischen Kontakt mit Trägern des Virus haben;
  • Blut- oder Organspender;
  • Patienten vor der Operation oder dem Krankenhausaufenthalt;
  • Menschen, die sich einer medikamentösen Behandlung unterziehen;
  • Verwandte, die mit den Überträgern des Virus im selben Gebiet leben;
  • Menschen, die sich einer Hämodialyse unterziehen;
  • Patienten mit Verdacht auf Leber-, Gallenblasen- und Gallenwegserkrankungen;
  • Rückkehr von der Armee oder von Haftorten;
  • Vor der Hepatitis-B-Impfung ist eine Blutuntersuchung erforderlich.

Im Falle einer positiven Antwort führen die Ärzte erneut eine Blutuntersuchung auf HBs-Antigen durch, um den Fehler zu beseitigen. Auch ein Merkmal des Immunsystems kann eine positive Reaktion hervorrufen, dann wird zum zweiten Mal eine andere Forschungsmethode verwendet..

Indikationen zur Analyse

Für folgende Indikationen ist ein Screening auf Hepatitis B erforderlich:

  • bei der Arbeit mit Blut: unter Laborbedingungen, in der Gynäkologie und Zahnmedizin;
  • bei Schwangerschaft registriert vor der Geburt;
  • bei der Arbeit in Waisenhäusern, Internaten;
  • wenn Sie mit einer Person mit Hepatitis B leben;
  • mit Zirrhose und anderen schweren Lebererkrankungen;
  • mit einem hohen Gehalt an Leberenzymen;
  • vor chirurgischen Eingriffen;
  • vor der Blutspende während der Transfusion;
  • mit venöser Drogenabhängigkeit und sexuell übertragbaren Krankheiten.

HBsAg-Tests werden auch durchgeführt, wenn der Patient Symptome beobachtet, die für Hepatitis B spezifisch sind.

Wie man Hepatitis B kennt

Wie oben erwähnt, lebt Hepatitis B im menschlichen Körper mit Beginn der Inkubationszeit heimlich. Die ersten Symptome treten über einen anderen Zeitraum auf, durchschnittlich 55-60 Tage ab dem Zeitpunkt der Infektion.

Je nach Belastung des menschlichen Körpers besteht die Krankheit aus drei aufeinander folgenden Stadien des Verlaufs:

  • präikterisch;
  • gefolgt von akuten Symptomen;
  • und wenn keine Genesung stattgefunden hat, fließt die Krankheit in ein schweres Stadium;
  • Danach kann es zu einer chronischen Form der Hepatitis kommen.

Bevor die Anzeichen einer akuten Hepatitis B vollständig auftreten, tritt die prodromale (präikterische) Phase auf. Es zeichnet sich aus durch:

  • die Schwäche;
  • Temperaturanstieg auf 37 ° С;
  • Verletzung der Konsistenz von Kot und seiner Farbe;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Schwere und Druck im rechten Hypochondrium;
  • Hautausschlag und Flecken können auf der Haut einer Person auftreten, die Abdeckung wiederum juckt.

Diese Symptome können mild oder nicht vorhanden sein. Es ist möglich, dass sie sich so schwach manifestieren, dass selbst Gedanken über die Krankheit nicht folgen.

Die Prodromalperiode im Körper dauert bis zu einem Monat, ihr Ende geht mit einer Zunahme der Leber sowie einer Veränderung der Milzgröße einher. Die folgenden Symptome weisen auch auf das Ende der Präikterie hin:

  • farbloser Kot;
  • eine Zunahme von ALT und AST im Blut;
  • und bei der Analyse des Urins bei einer kranken Person kommt es zu einem Anstieg des Urobilinogens.

Sobald die Haut und die Sklera der Augen gelb werden, können wir über den Beginn einer akuten Virushepatitis sprechen. Ein charakteristischer Anstieg des Bilirubins ist im Blut festzustellen. Gelbsucht im Körper kann bis zu sechs Monate dauern.

Nach der akuten Form kann die Situation einen der folgenden Wege gehen:

  1. Beitritt von Hepatitis D - Superinfektion;
  2. fulminante schwere Fortsetzung der Krankheit;
  3. Überlauf ins chronische Stadium mit aktivem Verlauf der Symptome:
  • Krebs (Karzinom) der Leber;
  • Leberzirrhose.
  1. Überlauf in ein stabiles chronisches Stadium:
  • mit möglicher vollständiger Unterdrückung des Virus;
  • die Entwicklung von Pathologien des menschlichen Körpers, die nicht mit der Leber zusammenhängen.
  1. vollständige Genesung (Genesung).

Wenn die Hepatitis schwerwiegend wird, gibt es:

  • Störungen im Zentralnervensystem;
  • ALT überschreitet AST;
  • schwere Störungen im Magen-Darm-Trakt;
  • häufige Blutungen der Schleimhäute;
  • Die ESR-Werte in einer Blutuntersuchung fallen auf 2-4 mm / Stunde.

So seltsam es auch klingen mag, in den meisten Fällen der Krankheit wird Hepatitis B nicht mit wirksamen spezifischen Medikamenten behandelt. Die wichtigsten Verabreichungsmittel sind leberunterstützende Hepatoprotektoren, Vitamin-Mineral-Komplexe, Medikamente zur Linderung von Körpervergiftungen sowie starkes Trinken und eine leberschonende Ernährung.

Behandlungsmethoden für Virushepatitis

Die Behandlung von viralen Lebererkrankungen sollte umfassend sein. Eine antivirale Grundtherapie wird verschrieben. Gebrauchte Medikamente, die die klinischen Manifestationen der Krankheit lindern. In der akuten Phase werden Bettruhe und starkes Trinken empfohlen..

Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung verwendet:

  • antiviral (Lamivudin, Entecavir);
  • Interferone (Alpha-Interferon N);
  • Entgiftungslösungen (kristalloide Lösungen, Dextrane);
  • krampflösende Mittel (Drotaverin, Eufillin);
  • UDCA-Vorbereitungen (Ursosan, Ursofalk);
  • Kortikosteroid-Medikamente (Prednison);
  • Hepatoprotektoren (Livolin Forte, Essential Forte);
  • Kaliumpräparate (Panangin, Asparkam);
  • Lactulose.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie wird dem Patienten eine Diät verschrieben - Tabelle Nummer 5. Die Ernährung sollte umfassend und vollständig sein. Diät: mindestens fünfmal täglich in kleinen Portionen. Fetthaltige Lebensmittel, frittierte Lebensmittel und Konserven sind ausgeschlossen. Vollständige Ablehnung von Alkohol empfohlen.

Welche Marker bestimmen Hepatitis B.

Der HBsAg-Marker ist der erste, primäre Indikator für virale Hepatitis B, aber kein Unikat. Neben ihm werden bei der Diagnose auch andere Antigene berücksichtigt..

Weitere Details dazu finden Sie in der folgenden Tabelle..

Hepatitis B-Marker
MarkerWie wird die Definition gelesen??Was macht es aus?
HBsAbSchutzantikörper, die auf HBV-Oberflächenantigen reagierenEin HBsAb-Bluttest wird verwendet, um eine frühere Krankheit, durch den Impfstoff verabreichte Antikörper oder die Bestätigung einer Hyperimmunhepatitis nach den ersten Wochen nach der Infektion festzustellen.
HBeAb oder Anti-HBeAntikörper gegen Angina "e"Das bei fast allen Patienten nachgewiesene Antigen "e" zeigt den Beginn einer vollständigen Genesung an.
HBcAb IgMM Antikörper gegen KernantigenAntikörper werden 60 Tage nach der Infektion im Blut nachgewiesen. Ein positiver Test auf HBcAb-IgM zeigt ein akutes Stadium oder eine Infektion an. Es ist auch ein Indikator für aktive destruktive Prozesse in der Leber..
HBcAgKernantigenEs wird nicht im Blut nachgewiesen, sondern durch Untersuchung einer entnommenen Leberbiopsie.
HBV-DNAHepatitis-B-Virus-DNA-ProbenEin positiver Test bedeutet das Vorhandensein des Hepatitis B-Virus im Blut und die Bestätigung der Krankheit.
HBcAbAntikörper, die eine oder zwei Wochen nach HBsAg nachgewiesen wurdenWird verwendet, wenn Zweifel an der Richtigkeit von HBsAg in Kombination mit HBcAg bestehen.

Bestätigte Hepatitis B benötigt eine zusätzliche Diagnose des Hepatitis-Deltas.

Das Hepatitis-D-Virus (oder die Delta-Infektion) ist ein Virus, das eine Hepatitis-D-Infektion verursacht. Für seine Entwicklung ist eine vorherige Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus erforderlich. Um den Gesundheitszustand der Superinfektion zu überprüfen, werden die in der folgenden Tabelle beschriebenen Marker verwendet.

Hepatitis-D-Marker
MarkernameWie wird die Definition gelesen??Was macht es aus?
HDAgDelta Special Antigen.Ein positives Testergebnis zeigt Hepatitis D an.
HDV-RNABestimmung des Vorhandenseins von Virus-RNA im BlutDer Marker zeigt das Vorhandensein einer Delta-Infektion im menschlichen Körper an.
IgM Anti-HDVKlasse-M-Delta-InfektionsantikörperBestimmt die Markierung der Teilung des Krankheitsvirus.
IgG Anti-HDVHepatitis-D-Antikörper der Klasse G.Geben Sie die übertragene Hepatitis D oder deren Vorhandensein an.

Zusammenfassung

Hepatitis bezieht sich auf schwere Lebererkrankungen, die die Entwicklung von Krebsprozessen und den Tod bedrohen. Eine vollständige Beseitigung der Krankheit wird nur in 10% der Fälle verzeichnet. Eine Blutuntersuchung auf HBsAg ist der informativste Weg, um eine Krankheit zu erkennen. Eine rechtzeitige Diagnose ermöglicht es, den Kampf gegen das Virus bereits in der Anfangsphase seiner Einführung zu beginnen.

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Patient seine Lebenserwartung im Durchschnitt um 10-15 Jahre erhöht. Die Immunität gegen das Virus wird nur durch Impfung garantiert. Die Impfung erfolgt in drei Schritten: primär, wiederholt (nach einem Monat), fixiert (nach sechs Monaten). Kinder werden intramuskulär injiziert, Erwachsene in den Unterarm.

Qualitative und quantitative Analyse

Es gibt zwei Arten von HBsAg-Analysen:

Eine qualitative Analyse wird verwendet, um eine genaue Antwort zu erhalten - liegt ein Hepatitis B-Virus im Blut vor oder nicht? In der Mehrzahl reicht diese Analyse allein aus, um zu verstehen, ob eine Person krank ist oder nicht.

Die quantitative Analyse wird verwendet, um die Menge an australischem Antigen im Blut zu bestimmen. Eine quantitative Analyse wird nur bei einer positiven qualitativen Analyse vorgegeben. Eine quantitative Analyse wird bei Indikatoren von weniger als 0,05 IE / ml als negativ angesehen. Wenn das Ergebnis der Analyse mehr als 0,05 IE / ml beträgt, sollte sie als positiv angesehen werden.

Wie wird HBsAg-Forschung durchgeführt??

Die HBsAg-Analyse wird auf zwei diagnostische Arten durchgeführt:

  • Express-Methode - auch zu Hause möglich und zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von Antigen im Blut an;
  • serologische Labormethode - wird bei der Kontaktaufnahme mit medizinischen Einrichtungen verschrieben, liefert ein genaueres und vollständigeres Bild der Krankheit und wird von einem Laborassistenten durchgeführt.

Wie man eine Expressmethode durchführt?

Sie können einen solchen Test zur Bestimmung der Krankheit in einer Apotheke kaufen. Er wird kostenlos im Freiverkehr verkauft. Um eine "Heimstudie" zum HBs-Antigen durchzuführen, reicht es aus:

  • Desinfizieren Sie jeden bequemen Finger an der Hand mit Alkohol.
  • Machen Sie eine Punktion zu einem am Test angebrachten Vertikutierer.
  • Drücken Sie einen Finger, damit Blut freigesetzt wird.
  • Tropfen Sie 3 Tropfen Blut pro Test, ohne einen Finger zu berühren.
  • Warten Sie eine Minute. Tragen Sie anschließend die Lösung aus dem Testkit auf den Streifen auf.
  • Warten Sie weitere 10-15 Minuten, um das Ergebnis anzuzeigen.

Wie wird die Labordiagnostik durchgeführt??

Eine spezielle Vorbereitung zum Bestehen der Analyse ist nicht erforderlich. Die einzige Bedingung ist, dass Sie die Analyse auf nüchternen Magen bestehen müssen. Vor der Analyse sollten sich 10-12 Stunden lang keine Lebensmittel im Magen befinden.

Benötigen Sie venöses Blut, 5 oder 10 ml. Das Ergebnis ist normalerweise nach 2 Tagen fertig. Die Einstichstelle an der Hand wird mit einem in Alkohol getränkten Alkoholtuch oder Watte abgewischt. Die Blutkonzentration in der Vene wird durch Anlegen eines Tourniquets erhöht. Nach einer Punktion mit einer Nadel und dem Beginn der Blutentnahme wird das Tourniquet geschwächt und der Rest des Blutes gelangt zum Arzt.

Derzeit gibt es drei Generationen von Methoden zur Diagnose der Krankheit..

  1. Reaktion im Gel - RPG (Dekodierung der Abkürzung klingt nach Niederschlag im Gel);
  2. Die zweite Generation der Diagnostik hat mehrere Ansätze:
  • Gegenimmunelektrophorese;
  • Latexagglutinationsreaktion;
  • Immunelektronische Mikroskopie;
  • Komplementfixierungsreaktion;
  • Fluoreszierende Antikörpermethode.
  1. Die dritte Generation der Krankheitsforschung wird ebenfalls mit verschiedenen diagnostischen Methoden durchgeführt:
  • Radioimmunanalyse;
  • Reverse passive Hämagglutinationsreaktion;
  • Enzymgebundener Immunosorbens-Assay.

Studienvorbereitung

Um zu testen, ob das Antigen genau ist, sollten Sie sich darauf vorbereiten. Dies erfordert:

  • Drogen in 1-2 Wochen ausschließen;
  • Trinken Sie 2-3 Tage lang keinen alkoholischen, fettigen und gebratenen Alkohol.
  • körperliche Aktivität in 1-2 Tagen begrenzen;
  • Rauchen Sie keinen Tag vor der Analyse.
  • Essen Sie nicht 10-12 Stunden vor dem Studium.

Schließen Sie Rauchen und Alkohol aus, bevor Sie Blut spenden

Eine Analyse sollte am Morgen von 8 bis 12 Uhr durchgeführt werden. Es ist notwendig, Kaffee und starken Tee vor der Forschung abzulehnen.

Normen der Analyse

Eine vollständige Beratung zu den Ergebnissen der Analyse kann nur der behandelnde Arzt leisten. Wenn Sie jedoch das Ergebnis der Diagnose zur Hand haben, können Sie die Diagnose anhand der folgenden Tabelle ungefähr verstehen, bevor Sie in sein Büro gehen.

Wie man die Diagnose aus Hepatitis B-Tests versteht?
Akutes Stadium der Hepatitis B.Chronische Hepatitis B.Vorherige Hepatitis B.Gesunde Hepatitis-BeförderungRaten nach der Impfung
HBsAg+"+" Bei aktiver Hepatitis B.
Mögliches negatives Ergebnis in integrativer Form
- -+- -
HBeAg"+" Mit wilder Belastung
"-" mit Mutante
"+" Bei aktiver Hepatitis B.
Mögliches negatives Ergebnis in integrativer Form
- -- -- -
Anti-HBs- -- -+Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.+
Anti HBe- -Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.- -- -
Anti HBc++++- -
Anti-HBc-IgM+Es sind sowohl positive als auch negative Ergebnisse möglich.- -- -- -
HBV-DNA+"+" Bei aktiver Hepatitis B.
Mögliches negatives Ergebnis in integrativer Form
- -- -- -

Unabhängig davon ist der Zustand der latenten chronischen Hepatitis B, die Auflösung ihres akuten Stadiums sowie das Vorhandensein einer Immunität gegen eine frühere Krankheit ohne Antwort des Immunsystems mit denselben Analyseparametern zu erwähnen. Die gleichen Ergebnisse können mit einem falsch positiven Analyseergebnis erhalten werden..

Wie man die Diagnose aus Hepatitis B-Tests versteht?
Zuvor übertragene Hepatitis B ohne Reaktion des ImmunsystemsAuflösung des akuten Stadiums der Hepatitis B.Latente chronische Hepatitis B.Falsch positiv
HBsAg- -
HBeAg- -
Anti-HBs- -
Anti-HBeSowohl "+" als auch "-" sind möglich
Anti-HBC+
Anti-HBc-IgM- -
HBV-DNA- -

Positives Ergebnis

Ein positives HBsAg bedeutet, dass der Verdacht auf Hepatitis B oder das Vorhandensein seines Virus im Blut besteht. Um die Diagnose endgültig zu bestätigen, müssen auch die Ergebnisse von Lebertests und HBV-DNA sowie eine erneute Untersuchung (HBsAg) eingeholt werden. Dies ist zwingend erforderlich, um die Fehlerwahrscheinlichkeit im ersten Fall auszuschließen.

Es besteht immer die Möglichkeit, dass ein positives Diagnoseergebnis fehlerhaft ist. Der Grund dafür können gestörte Analyseprozesse oder schlechte Reagenzien sein..

Zur Bestätigung der Analyse wird der Arzt auch die Fibroelastometrie verschreiben - ein innovatives Verfahren zur Beurteilung des Leberzustands mithilfe elektromagnetischer Impulse.

Trotzdem sollte man nach Erhalt eines positiven Ergebnisses der Studie nicht in Panik geraten, da das akute Stadium der Hepatitis B mit rechtzeitiger und angemessener Behandlung immer spurlos geheilt wird. Wenn die akute Form unbemerkt blieb, kann eine chronische Form der Krankheit diagnostiziert werden, die wie die akute einer sofortigen und recht wirksamen Behandlung unterzogen wird..

Die Behandlung, die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes und der Verlauf der Einnahme der Medikamente werden ausschließlich vom behandelnden Arzt, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einem Hepatologen verschrieben. Wenn der Patient Träger des Virus ist, das akute Stadium jedoch nicht auftritt, ist eine Behandlung dieses Zustands nicht erforderlich. Es ist jedoch wichtig, regelmäßig Untersuchungen durchzuführen und Blut für die Analyse zu spenden, um die Situation vollständig zu kontrollieren.

Interpretation und Interpretation der Ergebnisse

Die Ergebnisse der HBsAG-Blutuntersuchung sind qualitativ. Dies bedeutet, dass das Labor die Antwort gibt: entweder Ja oder Nein, positiv oder negativ. Mit dieser Art der Analyse werden keine anderen Marker hergestellt, die das Vorhandensein von Hepatitis bestätigen..

Die Interpretation des negativen Ergebnisses ist im Artikel „HBs-Ag negativ“ ausführlich beschrieben..

Für den Fall, dass dieses Antigen im Serum nachgewiesen wird, werden immer wieder wiederholte Tests durchgeführt. Und nur wenn der Retest erneut positiv ist, liefert das Labor das Endergebnis. Dies bedeutet, dass das Blutserum bis dahin im Labor aufbewahrt wird, bis Sie gegebenenfalls eine zweite Studie durchführen müssen.

Es ist sehr selten, aber es kommt vor, dass ein zweiter Test zweifelhaft ist, oder wenn wir richtig sagen, bestätigte ein Test mit Immunhemmung die Spezifität nicht. In diesem Fall wird empfohlen, den Test nach einer Weile zu bestehen.

Die Ursachen des Hepatitis-Antigens weisen immer auf das Vorhandensein einer Hepatitis hin. Im Körper des Patienten befindet sich ein Virus. Das kann sein:

  • oder eine akute Form der Krankheit;
  • oder chronische Hepatitis;
  • oder der Patient kann ein Antigenträger sein, dh ein Träger des Hepatitis-B-Virus.

Bei der Bestätigung ist es notwendig, die Situation mit dem Spezialisten für Infektionskrankheiten, mit dem Hepatologen zu besprechen, spezifische Antikörper zu bestimmen und eine Diagnose zu stellen.

Bei einem negativen Ergebnis ist die Situation viel interessanter. Wenn das australische Antigen nicht nachgewiesen wird, gibt es weitere Situationen:

  • Der Patient ist gesund, er hat keine Hepatitis. Gegenwärtig wird jedoch niemand eine solche Diagnose nur auf der Grundlage dieser einen Analyse stellen. Hierzu ist eine umfassende Untersuchung erforderlich.
  • Der Patient hat eine Erholungsphase und befreit sich vom Virus. Die Immunität gegen das Virus besiegt die Infektion.
  • Eine chronische Form der Krankheit, aber nur die virale Reproduktion weist eine sehr niedrige Replikationsrate auf. Und diese Reproduktion liegt unter der Empfindlichkeitsschwelle der bestehenden Diagnosemethode;
  • Es kann sich auch um eine bösartige Hepatitis handeln. Es wird sich sehr schnell entwickeln und Leberversagen entwickeln, und das Virus wird einfach keine Zeit haben, sich zu vermehren, weil es Zellen zerstört;
  • Mutationen existieren auch in Viren. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Patient immer noch an Hepatitis B leidet, aber nur dieses Antigen ist defekt und wird durch Labortests nicht nachgewiesen.
  • Die schwierigste Option kann existieren. Für den Fall, dass der Patient sofort eine gemischte Hepatitis hat, dh B und D, „kippt“ das Hepatitis-D-Virus das Hepatitis-B-Antigen, so dass es zu seiner Hülle wird. Diese Art von „Parasitismus“ zwischen Viren ist nicht erkennbar: Schließlich ist Virus D ein defektes Virus B und kann sich ohne dieses Virus nicht vermehren. All diese Prozesse verändern die Konfiguration des australischen Antigens und werden auch für die Laborforschung schwer fassbar..


Nach der Impfung erscheinen Antikörper gegen das australische Antigen im Blut des Patienten, nicht jedoch das Antigen selbst..

Zusammenfassend sollte angemerkt werden, dass das australische Antigen der früheste und zuverlässigste Marker für die Prozessaktivität ist. Nach einer Infektion mit Hepatitis kann sie am Ende der zweiten Woche mit hochempfindlichen Methoden im Blutplasma nachgewiesen werden. Meistens tritt es bei herkömmlichen Diagnosemethoden jedoch anderthalb Monate nach der Infektion auf.

Um jedoch eine genaue Diagnose und Prognose zu stellen, reicht diese Studie nicht aus. In dem Komplex müssen nicht nur die verbleibenden Antigene des Virus, sondern auch Antikörper gegen diese Antigene untersucht werden. Nur ein solcher Ansatz und eine solche Dynamik können ein klares Bild des Infektionsprozesses vermitteln.

Negatives Ergebnis

Eine negative diagnostische Reaktion zeigt das Fehlen von „australischem Antigen“ im Blut des Patienten an, der den Test bestanden hat.

Es kommt jedoch vor, dass ein negatives Testergebnis falsch ist. Dies geschieht aus folgenden Gründen:

  • Blut zu früh, 3 oder 5 Wochen nach direkter Infektion;
  • HBs-Antigen ist im Blut selten;
  • Das Immunsystem reagiert nicht auf das Eindringen des Virus.
  • Die Krankheit ist latent.

Um die Richtigkeit der Ergebnisse der Studie zu überprüfen, können Sie immer einen zweiten Bluttest auf HBs-Antigen durchführen. Jeder Arzt wird nur dazu beitragen, die Wahrheit zu finden..

(Ist der Artikel hilfreich?)

Labordiagnostik

Die Studie ist Qualität. Mit anderen Worten kann das Ergebnis positiv oder negativ sein..

Das biologische Material ist venöses Blut. Der Algorithmus ihres Zauns ist wie folgt:

  • Eine Krankenschwester legt ein Tourniquet auf den Unterarm (direkt über dem Ellbogen)..
  • Der nächste Schritt ist die Behandlung der Haut an der vorgeschlagenen Injektionsstelle mit einem Antiseptikum.
  • Eine Krankenschwester führt eine Nadel in eine Vene am Ellbogen ein und füllt den Schlauch mit Blut. Wenn das Gefäß nicht zum Abtasten zugänglich ist, ein anderes.

Unmittelbar nach der Entnahme wird das biologische Material an das Labor geschickt. Wenn die Hbs-Analyse negativ ist, sind keine zusätzlichen diagnostischen Maßnahmen erforderlich. Wenn es positiv ist, kann Ihr Arzt quantitative Studien verschreiben..

HCV-Bluttest - was ist das??

Die moderne medizinische Diagnostik verwendet viele verschiedene Arten von Blutuntersuchungen. Wahrscheinlich musste jeder einen allgemeinen Bluttest machen, einen biochemischen Bluttest, einen Bluttest auf Zucker. Aber manchmal muss man Blut für Studien spenden, mit denen die meisten Patienten nicht vertraut sind. Einer dieser nicht sehr bekannten Tests sind Blutuntersuchungen auf HCV und HBS. Versuchen wir herauszufinden, was die Forschungsdaten sind..

Was ist das

Eine Blutuntersuchung auf HCV ist eine Diagnose von Hepatitis C. Diese Diagnosemethode basiert auf dem Prinzip des Nachweises von Antikörpern der IgG- und IgM-Klasse im Blutplasma des Patienten. Eine solche Studie wird auch als Bluttest für Anti-HCV oder Anti-HCV bezeichnet.

Das Hepatitis C-Virus ist ein RNA-haltiges Virus. Es betrifft Leberzellen und führt zur Entwicklung von Hepatitis. Dieses Virus kann sich in vielen Blutzellen (Monozyten, Neutrophilen, B-Lymphozyten, Makrophagen) vermehren. Es zeichnet sich durch eine hohe Mutationsaktivität aus, durch die es die Wirkung der Schutzmechanismen des körpereigenen Immunsystems vermeiden kann.

Am häufigsten wird das Hepatitis-C-Virus durch das Blut übertragen (durch nicht sterile Nadeln, Spritzen, Piercings, Tätowierungen, Spenderorgane, Bluttransfusionen). Es besteht auch die Gefahr einer Übertragung während des Geschlechtsverkehrs von der Mutter auf das Baby während der Geburt.

Für den Fall, dass fremde Mikroorganismen (in diesem Fall das Hepatitis-C-Virus) in den menschlichen Körper gelangen, beginnt das Immunsystem, schützende Antikörper - Immunglobuline - zu produzieren. Hepatitis-C-Antikörper werden als "Anti-HCV" oder "Anti-HCV" abgekürzt. Dies bezieht sich auf Gesamtantikörper der IgG- und IgM-Klassen.

Hepatitis C ist gefährlich, da in den meisten Fällen (etwa 85%) die akute Form der Krankheit asymptomatisch ist. Danach wird die akute Form der Hepatitis chronisch, was durch einen wellenartigen Verlauf mit leichten Symptomen während der Exazerbationsperiode gekennzeichnet ist. Gleichzeitig trägt eine fortgeschrittene Krankheit zur Entwicklung von Leberzirrhose, Leberversagen und hepatozellulärem Karzinom bei.

In der akuten Phase der Krankheit werden durch eine Blutuntersuchung auf Anti-HCV Antikörper der Klassen IgG und IgM nachgewiesen. Während des chronischen Krankheitsverlaufs werden Immunglobuline der IgG-Klasse im Blut nachgewiesen.

Indikationen zur Analyse

Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung auf Anti-HCV sind folgende Bedingungen:

  • das Vorhandensein von Symptomen einer Virushepatitis C - Körperschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Gelbsucht ist möglich;
  • erhöhte Spiegel an Lebertransaminasen;
  • übertragene Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • Untersuchung von Patienten mit einem Risiko für eine Virushepatitis C-Infektion;
  • Screening-Untersuchungen.

Entschlüsselung der Analyse

Das Ergebnis dieser Blutuntersuchung kann positiv oder negativ sein..

  • Ein positives HCV-Bluttestergebnis kann auf eine akute oder chronische Virushepatitis C oder eine frühere Krankheit hinweisen.
  • Ein negatives Ergebnis zeigt das Fehlen des Hepatitis-C-Virus im Körper an. Auch ein negatives Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Hepatitis-C-Virus tritt in einem frühen Stadium der Krankheit mit der seronegativen Form des Hepatitis-Virus auf (etwa 5% der Fälle)..

HBS-Bluttest

Sehr oft verschreibt ein Arzt gleichzeitig eine Blutuntersuchung auf HCV und HBS..

HBS-Bluttest - die Definition von Hepatitis B. Hepatitis B ist wie Hepatitis C eine infektiöse Lebererkrankung, die durch ein DNA-haltiges Virus verursacht wird. Experten stellen fest, dass Hepatitis B bei Menschen am häufigsten auftritt als alle anderen Arten von Virushepatitis. In den meisten Fällen tritt es ohne ausgeprägte Anzeichen auf, so dass viele infizierte Menschen lange Zeit nichts über ihre Krankheit wissen..

Eine Hepatitis-B-Virusinfektion ist durch vertikalen sexuellen Kontakt über das Blut möglich (von der Mutter zum Baby während der Geburt)..

Indikationen zur Analyse

Es gibt solche Hinweise für die Ernennung einer Blutuntersuchung für HBS:

  • übertragene Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • Überwachung des Verlaufs und der Behandlung der chronischen Virushepatitis B;
  • Untersuchung von Patienten mit Hepatitis-B-Infektionsrisiko;
  • Bestimmung der Durchführbarkeit einer Hepatitis-B-Impfung.

Entschlüsselung

  • Ein positives Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Hepatitis-B-Virus kann eine Erholung nach einer Krankheit bedeuten, die Wirksamkeit der Hepatitis-B-Impfung.
  • Ein negatives Ergebnis dieser Analyse kann auf das Fehlen von Hepatitis B nach der Impfung gegen dieses Virus hinweisen. Zusätzlich tritt im Inkubationsstadium von Hepatitis B ein negatives Testergebnis auf.

Es gibt keine spezifischen Anforderungen für die Blutspende für HCV- und HBS-Studien. Die einzige Empfehlung ist die Notwendigkeit, Blut zu fasten, dh mindestens acht Stunden sollten nach der letzten Mahlzeit vergehen. Es ist auch am besten, frühestens sechs Wochen nach der angeblichen Infektion Blut für diese Studien zu spenden..

HBsAg

Das Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus (HBsAg) ist ein Protein, das auf der Oberfläche des Virus vorhanden ist und Hepatitis B verursacht. Es kommt bei akuter und chronischer Hepatitis B im Blut vor.

Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus.

Hepatitis-B-Oberflächenantigen.

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Rauchen Sie vor dem Studium 30 Minuten lang nicht..

Studienübersicht

Hepatitis B - HBV-Virusinfektion der Leber.

Das HBV-Virus ist eine häufige Ursache für Hepatitis B. Es wird angenommen, dass die tatsächliche Anzahl infizierter Personen die offiziellen Statistiken übersteigt, da bei vielen infizierten Personen nur leichte Symptome auftreten und sie nicht den Verdacht haben, infiziert zu sein. In der Welt sind ungefähr 350 Millionen Menschen mit Hepatitis infiziert und jedes Jahr sterben ungefähr 620.000 daran..

Das HBV-Virus verbreitet sich durch Kontakt mit dem Blut oder anderen Körperflüssigkeiten einer infizierten Person. Sie können sich beispielsweise mit derselben Nadel aus einer Spritze oder durch ungeschützten sexuellen Kontakt infizieren. Es ist auch gefährlich, an Orte zu reisen, an denen Hepatitis B häufig ist. Eine Mutter kann ihr Baby während oder nach der Geburt infizieren. Das Virus wird jedoch nicht durch Nahrung und Wasser oder durch alltäglichen Kontakt übertragen: Händeschütteln, Husten oder Niesen.

Tests auf Bilirubin und Leberfunktion beheben die Krankheit mit Hepatitis, offenbaren jedoch nicht ihre Ursache. Es ist eine Analyse von HBsAg im Blut, die Hepatitis B und das HBV-Virus, das sie verursacht, bestimmt.

Das Hepatitis-B-Virus ist eine DNA, die von einer Proteinkapsel - Cappida - umgeben ist, die für den Prozess der Einschleppung des Virus in die Körperzellen verantwortlich ist. Kapsidproteine ​​heißen HBsAg (aus dem Englischen "Hepatitis B-Oberflächenantigen"), HBcAg ("Hepatitis B-Kernantigen") und HBeAg ("Hepatitis B-Kapselantigen"). Aufgrund ihrer Anwesenheit im Blut kann davon ausgegangen werden, dass eine Person mit einem Virus infiziert ist. Daher ist die Analyse auf das Vorhandensein dieser Antigene eine Standardmethode für die Diagnose von Hepatitis B..

HBsAg ist das Oberflächenantigen von Hepatitis B. Wenn das Virus in die Zelle eindringt, beginnt es, neue DNA-Stränge zu produzieren, sich zu vermehren und das HBsAg-Antigen wird ins Blut freigesetzt. Bei akuter Hepatitis B tritt sie 3-5 Wochen nach der Infektion (in den letzten 1-2 Wochen der Inkubationszeit) im Blut auf und bleibt normalerweise bis zum Ende der ersten 2-3 Wochen der Periode klinischer Manifestationen bestehen. Bei chronischer Hepatitis B wird HBsAg in allen Phasen der Krankheit nachgewiesen. Der Nachweis von HBsAg während des Screenings ist eine Indikation für die Konsultation eines Spezialisten für Infektionskrankheiten und die weitere Untersuchung auf andere Marker des Hepatitis B-Virus, um die Diagnose zu überprüfen und das Stadium der Krankheit zu klären.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zum Screening auf Infektionen ohne Krankheitssymptome.
  • Um herauszufinden, ob die Krankheit akut oder chronisch ist.
  • Zur Kontrolle der chronischen Hepatitis B..
  • Zum Testen auf Hepatitis B in Risikogruppen oder Blutspendern.
  • Identifizierung früherer Infektionen (im Falle des Erwerbs einer nachfolgenden Immunität).
  • Um herauszufinden, ob sich nach der Impfung eine Immunität entwickelt hat.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Wenn ein Patient Symptome einer akuten Hepatitis hat: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, dunkler Urin, heller Stuhl, Gelenkschmerzen, ikterische Haut.
  • Beim Screening von Patienten aus den Hochrisikokategorien auf Hepatitis B. Dazu gehören:
    • Gesundheitspersonal, das sich durch versehentliche Schnitte, Injektionen usw. infizieren kann..,
    • Menschen, die in Regionen geboren wurden, in denen HBsAg über 2% verteilt war (die meisten Länder in Asien und Afrika),
    • erhielt nicht rechtzeitig eine Hepatitis-Impfung (in Russland - in den ersten 12 Stunden und einem Monat nach der Geburt),
    • diejenigen, deren Eltern aus Regionen stammen, in denen die Prävalenz von HBsAg 8% übersteigt,
    • schwuler Mann,
    • Patienten, deren Leberenzymaktivitätsindikatoren (ALT und AST) aus unbekannten Gründen erhöht sind,
    • Patienten mit Krankheiten, die eine Unterdrückung ihres Immunsystems erfordern,
    • schwanger,
    • in engem Kontakt mit infizierten und HBV,
    • AIDS-Patienten.
  • Alle 6-12 Monate bei der Überwachung des Zustands von Patienten mit chronischer Hepatitis B..
  • Vor jeder Bluttransfusion.

Was bedeuten die Ergebnisse??

Referenzwerte (normales HBsAg): negativ.

Ein Test auf HBsAg im Blut kann entweder separat oder in Kombination mit anderen Tests auf Hepatitis B verschrieben werden. Ihre Ergebnisse werden normalerweise zusammen ausgewertet. Manchmal hängt die Dekodierung des HBsAg-Assays von der Durchführung verwandter Hepatitis B-Tests ab.

HBsAg - positiv:

  • frühe akute Infektion,
  • Akute Infektion im Spätstadium, begleitet von Serokonversion,
  • aktive chronische Infektion (normalerweise mit Leberschäden verbunden),
  • chronische Infektion mit geringem Risiko für Leberschäden (Stadium des Virusträgers).

HBsAg - negatives Ergebnis:

  • Mangel an aktiver Infektion,
  1. vorübergehende Infektion (Stadium der Genesung), Immunität aufgrund einer spontanen Infektion,
  • Impfimmunität.
  • Selbst wenn keine Hepatitis B-Symptome auftreten, kann HBV die Leber schädigen und sich auf andere ausbreiten. Daher besteht bei Verdacht auf eine Infektion der rechtzeitige Durchgang von Tests, einschließlich des HBsAg-Tests, sehr wichtig.
  • HBsAg-Antigen wird während der Erholungsphase nicht im Blut nachgewiesen.
  • Virushepatitis A. Kontakt-Screening
  • Virushepatitis A. Kontrolle der Wirksamkeit nach der Behandlung
  • Virushepatitis C. Tests zur Ersterkennung der Krankheit. Kontaktprüfung
  • Virushepatitis C. Tests vor Beginn der Behandlung
  • Virushepatitis C. Kontrolle der Virusaktivität während und nach der Behandlung
  • Laboruntersuchung der Leber
  • Leberfunktion
  • Aspartataminotransferase (AST)
  • Alaninaminotransferase (ALT)
  • Gamma-Glutamyltranspeptidase (Gamma-GT)

Wer verschreibt die Studie?

Spezialist für Infektionskrankheiten, Therapeut, Gastroenterologe, Hepatologe, Kinderarzt.

HBsAG-Bluttest: Was es bedeutet, Abschrift der Ergebnisse

Sehr oft muss man sich beim Besuch einer Klinik oder vor dem Krankenhausaufenthalt der Tatsache stellen, dass zusätzlich zu einer allgemeinen Blutuntersuchung, verschiedenen biochemischen Studien, HIV-Tests und Syphilis eine Blutuntersuchung für HBsAG vorgeschrieben wird. Auch wird diese Studie häufig von einem Arzt für Infektionskrankheiten, Gastroenterologen oder Hepatologen verschrieben, die Lebererkrankungen diagnostizieren.

Wie immer haben die Leute viele Fragen und wissen nicht, wen sie ihnen stellen sollen. Was bedeutet diese Analyse, welche Indikationen gibt es für ihren Zweck, welche Krankheiten können mit ihrer Hilfe diagnostiziert werden? Wie man sich auf eine Analyse vorbereitet und was eine erschreckende Abkürzung wie HBs AG bedeutet?

Was ist ein HBsAG-Bluttest??

Blut für HBsAG ist eine ziemlich häufige Art der Blutuntersuchung auf Virushepatitis B. Dies ist die kostengünstigste, beliebteste und billigste Art von Studie. Aufgrund ihrer Zugänglichkeit ist diese Analyse zu einem Screening geworden, das für Massenuntersuchungen, geplante Krankenhausaufenthalte und die Ernennung von Mutterschaftsgruppen verwendet wird.

Vielleicht ist der HBsAG-Assay im Allgemeinen der bekannteste Assay, der mit moderner Technologie für jede Infektionskrankheit durchgeführt wird..

Zuvor wurde diese Analyse nach der Methode der Ausfällung in einem Gel, dann nach der Methode der Immunelektrophorese oder nach der Methode der fluoreszierenden Antikörper (2. Generation) durchgeführt. Und jetzt gibt es Testsysteme der 3. Generation: RIA oder Radioimmunoassay und Enzymimmunoassay oder ELISA.

Tatsache ist, dass wir nicht einmal an andere Krankheitserreger denken könnten, wenn alle Standards der Sterilisation und Behandlung die Zerstörung des Hepatitis-B-Virus garantieren könnten. Sie würden alle zerstört werden. Tatsache ist, dass dieses Virus der wahre Champion im Kampf gegen alle Desinfektionsmittel und in der Resistenz gegen Umweltfaktoren ist. Es wird nicht durch Einfrieren zerstört und wiederholt, nicht kochend, nicht durch die Wirkung einer schwachen Säure (erinnern Sie sich, starke, anorganische Säuren lösen jedes Gewebe auf, aber sie kommen in der Natur nicht vor)..

Das Virus kann beispielsweise eine Person infizieren, indem es 15 Jahre lang in einem Gefrierschrank bei einer Temperatur von -15 Grad liegt. Es wird garantiert zerstört, indem es beispielsweise eine Stunde lang bei einer Temperatur von 160 Grad trockener Hitze sterilisiert wird und ähnliche „barbarische Methoden“ angewendet werden.

Und eine dieser Virusstrukturen, die allen Umweltfaktoren erfolgreich widersteht, ist HBsAG oder das australische Antigen. Wir werden im Detail analysieren, um welche Art von Laboranalyse es sich handelt und welche Rolle dieser Indikator spielt, wenn er positiv oder negativ ist..

Was ist HBsAG??

Ein einzelnes HBsAG-Antigen ist ein bestimmtes Proteinmolekül oder Lipoprotein. Tatsächlich gibt es viele dieser Moleküle, und alle punktieren die äußere Oberfläche des Virions oder „ein Partikel“ des Virus. Die Aufgabe dieses Antigens ist die Adhäsion von Viren an die Oberfläche der Leberzelle - Hepatozyten oder Adsorption. Die Adsorption ist die erste Stufe der Virusaggression, ohne Adsorption ist das Eindringen des Virus in die Zelle unmöglich. Daher kann dieses Antigen als eine Art Spezialeinheit angesehen werden, die als erste an der "feindlichen Küste landet und auf einem Fleck befestigt ist"..

Erst wenn diese Aufgabe abgeschlossen ist, kann sich das Virus in menschliches genetisches Material integrieren und die Leberzellen dazu bringen, ihre eigenen viralen Proteine ​​und Nukleinsäuren zu produzieren. Danach wird eine Blutuntersuchung auf das australische Antigen positiv. Es heißt australisch, weil es erstmals vom berühmten Virologen Samuel Blamberg im Blut eines Australiers entdeckt wurde, und dies geschah 1964.

Dies ist das erste der der Menschheit bekannte Hepatitis-B-Virus-Antigene. Jeder Grund führt zur Konsequenz: Das Auftreten von mit Oberflächenantigenen besetzten Viruspartikeln im Blut führt zur Produktion gleichnamiger Antikörper (diese Antikörper gegen HBsAG werden als Anti-HBsAG bezeichnet). Im Allgemeinen hat jedes Antigen sein eigenes Paar - einen Antikörper. Und all diese viralen Agenzien und ihre entsprechenden Antikörper erscheinen allmählich im peripheren Blut, was in den Testergebnissen nachgewiesen werden kann..

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor und welche Indikationen gibt es für die Lieferung??

Es ist bekannt, dass viele Analysen eine spezielle Vorbereitung erfordern. Dies gilt insbesondere für biochemische Analysen, die sehr "wählerisch" sind. Benötigen Sie eine Vorbereitung für die Analyse des australischen Antigens??

Eine spezielle Ausbildung für diese Studie ist jedoch nicht erforderlich. Die einzige Regel, die beachtet werden muss, ist, mit leerem Magen ins Labor zu kommen. Der HBsAG-Test ist empfindlich gegenüber verschiedenen Substanzen, die nach dem Essen in den Blutkreislauf gelangen, und verschiedene falsch positive Ergebnisse sind möglich, da Immunkörper möglicherweise falsch reagieren. Daher sollte eine Blutuntersuchung frühestens 4 Stunden nach der letzten Mahlzeit durchgeführt werden. Die beste Zeit ist natürlich der frühe Morgen..

Es gibt einen weiteren Umstand, der bei Patienten mit Virushepatitis berücksichtigt werden muss: Wenn der Arzt vorschlägt, dass der Patient an Virushepatitis B erkrankt ist, sollte er nach anderthalb Monaten ab dem Zeitpunkt einer möglichen Infektion zu einer Blutuntersuchung geschickt werden. Wenn dies früher erfolgt, haben die Leberzellen einfach keine Zeit, virale Partikel zu produzieren und diese ins Blut abzugeben.

Aber unter welchen Symptomen kann ein Arzt verstehen, dass ein Patient eine Blutuntersuchung für dieses Antigen benötigt? Welche allgemeinen Hinweise gibt es, um das Vorhandensein zu vermuten? Hier sind die wichtigsten klinischen Situationen, in denen der Termin für diese Studie gerechtfertigt ist:

  • Erhöhte Spiegel an Transaminasen, d. H. ALT und AST,
  • Verdacht auf anhaltenden intravenösen Drogenmissbrauch bei einem Patienten,
  • Symptome einer akuten oder chronischen Virushepatitis wie Gelbsucht, Arthralgie,
  • chronische Lebererkrankung,
  • häufiger Geschlechtsverkehr und Wechsel der Sexualpartner (dies kann auf das Vorhandensein eines Virus hinweisen),
  • bei Vorhandensein eines Infektionsherdes und zur Untersuchung in Gruppen (Ausbrüche),
  • Untersuchung von Gesundheitspersonal, Spendern und Neugeborenen von Müttern, die gesunde Träger des Virus sind,
  • um sich auf die Hepatitis B-Impfung vorzubereiten,
  • zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft und zur Kontrolle der Schwangerschaft,
  • Routineuntersuchung bei Patienten mit häufigen intravenösen Injektionen und Manipulationen (z. B. bei Patienten, die an Plasmapherese-Sitzungen teilnehmen und sich einer chronischen Hämodialyse unterziehen).

Schließlich ist eine Studie über das hbs-Antigen erforderlich, um den Krankenhausaufenthalt und den geplanten chirurgischen Eingriff vorzubereiten.

Interpretation der Ergebnisse

Die Ergebnisse der HBsAG-Blutuntersuchung sind qualitativ. Dies bedeutet, dass das Labor die Antwort gibt: entweder Ja oder Nein, positiv oder negativ. Mit dieser Art der Analyse werden keine anderen Marker hergestellt, die das Vorhandensein von Hepatitis bestätigen..

Für den Fall, dass dieses Antigen im Serum nachgewiesen wird, werden immer wieder wiederholte Tests durchgeführt. Und nur wenn der Retest erneut positiv ist, liefert das Labor das Endergebnis. Dies bedeutet, dass das Blutserum bis dahin im Labor aufbewahrt wird, bis Sie gegebenenfalls eine zweite Studie durchführen müssen.

Es ist sehr selten, aber es kommt vor, dass ein Wiederholungstest zweifelhaft ist oder, um es richtig zu stellen, ein Test mit Immunhemmung die Spezifität nicht bestätigte. In diesem Fall wird empfohlen, den Test nach einer Weile zu bestehen.

Die Ursachen des Hepatitis-Antigens weisen immer auf das Vorhandensein einer Hepatitis hin. Im Körper des Patienten befindet sich ein Virus. Das kann sein:

  • oder akute Form der Krankheit,
  • oder chronische Hepatitis,
  • oder der Patient kann ein Antigenträger sein, dh ein Träger des Hepatitis-B-Virus.

Bei der Bestätigung ist es notwendig, die Situation mit dem Spezialisten für Infektionskrankheiten, mit dem Hepatologen zu besprechen, spezifische Antikörper zu bestimmen und eine Diagnose zu stellen.

Bei einem negativen Ergebnis ist die Situation viel interessanter. Wenn das australische Antigen nicht nachgewiesen wird, gibt es weitere Situationen:

  • Der Patient ist gesund, er hat keine Hepatitis. Gegenwärtig wird jedoch niemand eine solche Diagnose nur auf der Grundlage dieser einen Analyse stellen. Hierfür ist eine umfassende Untersuchung erforderlich,
  • Der Patient hat eine Erholungsphase und befreit sich vom Virus. Die Immunität gegen das Virus besiegt die Infektion,
  • Eine chronische Form der Krankheit, aber nur die virale Reproduktion weist eine sehr niedrige Replikationsrate auf. Und diese Reproduktion liegt unter der Empfindlichkeitsschwelle der bestehenden Diagnosemethode,
  • Es kann sich auch um eine bösartige Hepatitis handeln. Es wird sich sehr schnell zu einem Leberversagen manifestieren, und das Virus wird einfach keine Zeit haben, sich zu vermehren, weil es Zellen zerstört,
  • Mutationen existieren auch in Viren. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Patient immer noch an Hepatitis B leidet, aber nur dieses Antigen ist defekt und wird durch Labortests nicht nachgewiesen,
  • Die schwierigste Option kann existieren. Für den Fall, dass der Patient sofort eine gemischte Hepatitis hat, dh B und D, „kippt“ das Hepatitis-D-Virus das Hepatitis-B-Antigen, so dass es zu seiner Hülle wird. Diese Art von „Parasitismus“ zwischen Viren ist nicht erkennbar: Schließlich ist Virus D ein defektes Virus B und kann sich ohne dieses Virus nicht vermehren. All diese Prozesse verändern die Konfiguration des australischen Antigens und werden auch für die Laborforschung schwer fassbar..

Nach der Impfung erscheinen Antikörper gegen das australische Antigen im Blut des Patienten, nicht jedoch das Antigen selbst..

Zusammenfassend sollte angemerkt werden, dass das australische Antigen der früheste und zuverlässigste Marker für die Prozessaktivität ist. Nach einer Infektion mit Hepatitis kann sie am Ende der zweiten Woche mit hochempfindlichen Methoden im Blutplasma nachgewiesen werden. Meistens tritt es bei herkömmlichen Diagnosemethoden jedoch anderthalb Monate nach der Infektion auf.

Um jedoch eine genaue Diagnose und Prognose zu stellen, reicht diese Studie nicht aus. In dem Komplex müssen nicht nur die verbleibenden Antigene des Virus, sondern auch Antikörper gegen diese Antigene untersucht werden. Nur ein solcher Ansatz und eine solche Dynamik können ein klares Bild des Infektionsprozesses vermitteln.

Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus (australisches Antigen, HBsAg)

Sie können der Bestellung innerhalb von 7 Tagen weitere Tests hinzufügen

Das HBs-Antigen ist ein Standardtest für das Screening auf Hepatitis B, dh zur Identifizierung von Patienten mit Hepatitis B-Risiko, die eine zusätzliche Untersuchung benötigen, um eine Diagnose zu stellen. Der HBs-Antigentest (australisch) wird zusammen mit anderen Hepatitis-Tests zur Diagnose einer akuten und chronischen Hepatitis-B-Virusinfektion verwendet.

In welchen Fällen wird normalerweise eine Studie für HBs-Antigen verschrieben?

Meistens wird diese Studie zur medizinischen Untersuchung, zur Vorbereitung auf den Krankenhausaufenthalt und für geplante chirurgische Eingriffe während der Schwangerschaft vor Hepatitis B verschrieben. B (Anti-HBs).

Bei Verdacht auf akute oder chronische Hepatitis B muss eine Analyse des HBs-Antigens verschrieben werden. HBsAg kann in der Inkubationszeit von Hepatitis B nachgewiesen werden. Es ist möglich, HBsAg 1-10 Wochen nach der Infektion nachzuweisen, obwohl die Analyse am besten frühestens 5-6 Wochen nach der Infektion durchgeführt wird Moment des angeblichen Kontakts mit dem Virus. Der Nachweis von HBsAg länger als 6 Monate nach Beginn weist auf eine chronische Hepatitis B hin.

Was genau im Analyseprozess bestimmt wird?

Das verwendete Testsystem erkennt das Vorhandensein von Fragmenten des Oberflächenproteins der Hepatitis-B-Virus-Hülle im Blut (in der Abkürzung HBs "s" - vom Wort "Oberfläche"). Ein positives primäres Testergebnis wird notwendigerweise intralaboratorisch unter Verwendung eines Bestätigungstests bestätigt. Erst nach einem solchen "doppelten" Test wird ein positives Nachweisergebnis des HBs-Antigens erzeugt.

Was bedeuten die Testergebnisse??

Ein positives Ergebnis eines Screening-Tests - „erkannt“ wird normalerweise gefunden mit:

  • akute Hepatitis B.
  • chronische Hepatitis B.
  • asymptomatischer Transport von Hbs-Antigen

Wir dürfen nicht die Möglichkeit vergessen, ein falsch positives Testergebnis zu erhalten (mit einer unspezifischen Reaktion der Blutbestandteile des Probanden mit dem verwendeten Testsystem). Deshalb ist das Ergebnis eines Labortests keine Diagnose. Alle Patienten, bei denen das Ergebnis „erkannt“ wurde, sollten zusätzlich von einem Arzt für Infektionskrankheiten untersucht und konsultiert werden

Typische Testdauer

Normalerweise kann das Ergebnis der Analyse innerhalb von 1-2 Tagen erhalten werden.

Benötige ich spezielle Vorbereitungen für die Analyse??

Spezielle Schulungen sind nicht erforderlich. Weitere Informationen zu den Lieferbedingungen finden Sie im Abschnitt "Vorbereitung"

HBsAg-Bluttest - was ist das??

Hepatitis B ist eine gefährliche Viruserkrankung der Leber. Zur Diagnose wird HBsAg verwendet - ein Bluttest auf das Vorhandensein eines Markers und von Antikörpern ermöglicht es Ihnen, sich über die Infektion zu informieren und das Stadium und die Form der Krankheit zu klären.

HBsAg-Bluttest zur Diagnose von Hepatitis B.

Was der HBsAg-Bluttest zeigt?

HBsAg ist eine Proteinsubstanz, die sich auf der Oberfläche der Membran von HBV befindet, dem Erreger von Hepatitis B. Es ist ein Oberflächenantigen, eine gefährliche und fremde Substanz für den menschlichen Körper, die eine Infektionskrankheit verursacht. Ein anderer Name für HBsAg ist das australische Antigen..

Durch das Vorhandensein von Oberflächenantigen im Blut identifiziert der Körper den Erreger der Krankheit. Einige Zeit nach der Infektion werden Immunabwehrprozesse aktiviert: Die Produktion von Antikörpern gegen das HBsAg-Antigen, bekannt als Anti-Hbs, beginnt.

Hohe Anti-Hbs-Tests Hepatitis B.

Hohe Anti-Hbs-Spiegel im menschlichen Blutplasma sowie das Vorhandensein des australischen Antigens selbst weisen auf eine Hepatitis-B-Infektion hin..

Indikationen zur Analyse

Für folgende Indikationen ist ein Screening auf Hepatitis B erforderlich:

  • bei der Arbeit mit Blut: unter Laborbedingungen, in der Gynäkologie und Zahnmedizin;
  • bei Schwangerschaft registriert vor der Geburt;
  • bei der Arbeit in Waisenhäusern, Internaten;
  • wenn Sie mit einer Person mit Hepatitis B leben;
  • mit Zirrhose und anderen schweren Lebererkrankungen;
  • mit einem hohen Gehalt an Leberenzymen;
  • vor chirurgischen Eingriffen;
  • vor der Blutspende während der Transfusion;
  • mit venöser Drogenabhängigkeit und sexuell übertragbaren Krankheiten.

HBsAg-Tests werden auch durchgeführt, wenn der Patient Symptome beobachtet, die für Hepatitis B spezifisch sind.

Studienvorbereitung

Um zu testen, ob das Antigen genau ist, sollten Sie sich darauf vorbereiten. Dies erfordert:

  • Drogen in 1-2 Wochen ausschließen;
  • Trinken Sie 2-3 Tage lang keinen alkoholischen, fettigen und gebratenen Alkohol.
  • körperliche Aktivität in 1-2 Tagen begrenzen;
  • Rauchen Sie keinen Tag vor der Analyse.
  • Essen Sie nicht 10-12 Stunden vor dem Studium.

Schließen Sie Rauchen und Alkohol aus, bevor Sie Blut spenden

Eine Analyse sollte am Morgen von 8 bis 12 Uhr durchgeführt werden. Es ist notwendig, Kaffee und starken Tee vor der Forschung abzulehnen.

Wie ist die Diagnose

Zum Testen auf Hepatitis B-Virus wird einer Vene Blut in einer Menge von 5 bis 10 ml entnommen. Der Zaun ist Standard: Die Schulter des Patienten wird von einem Tourniquet gezogen, die Haut und Hände des Arztes werden mit einem Antiseptikum behandelt, der Zaun wird mit einer sterilen Einwegspritze mit dem erforderlichen Volumen entnommen.

Blutentnahme aus einer Vene zum Testen auf Hepatitis B-Virus

Nach der Entnahme mit dem Material des Patienten können die folgenden Tests durchgeführt werden:

  1. Enzymgebundener Immunosorbens-Assay (ELISA): Das gesammelte Material wird mit Farbstoff und Antikörpern gemischt. Wenn Antigen in der Mischung vorhanden ist, ändert die Lösung ihre Farbe.
  2. Radiologischer Immunoassay (RIA): Antikörper werden in ein Reagenzglas gegeben und mit Radionukliden markiert. In Kontakt mit einem Oberflächenantigen emittieren sie Strahlung, deren Intensität mit einem Gerät gemessen wird.
  3. Polymerasekettenreaktion (PCR): Eine DNA-Infektion wird aus dem gesammelten Material extrahiert, wonach eine DNA-Replikation und ein DNA-Nachweis durchgeführt werden, um das Vorhandensein oder Fehlen der Krankheit, den Genotyp des Pathogens und seine Konzentration im Blut zu bestimmen.

Wichtig! Die Wahl eines bestimmten Studientyps hängt vom Zeugnis und der Ausstattung des Labors ab.

Diagnosemethoden können qualitativ oder quantitativ sein. Der erste Typ gibt Auskunft über das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Infektion. Der zweite Typ ermöglicht es, die Menge an Antigenen im Körper des Patienten zu bestimmen.

Ergebnisse entschlüsseln

Qualitative Analyse für das australische Antigen steht für:

  1. Positives Ergebnis: "positiv", "+", "erkannt".
  2. Negatives Ergebnis: "negativ", "-", "nicht erkannt".

Quantitative Tests werden wie folgt interpretiert:

  1. Negatives Ergebnis: weniger als 0,05 IE.
  2. Positives Ergebnis: größer oder gleich 0,05 IE.

Dekodierung eines Bluttests auf Hepatitis B durch PCR

Der HBs Ag Abbott ARCHITECT, der häufig in Analysekommentaren zu finden ist, ist der Name der Analyse, des Geräts für ihre Verarbeitung und des Herstellers. Diese Informationen richten sich an Laborassistenten und Ärzte und spielen bei der Dekodierung keine Rolle.

HBsAg positiv was bedeutet das??

Ein positives Testergebnis berichtet über den Nachweis von Antikörpern gegen ein Oberflächenantigen. Dies ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • akute und chronische Form der Hepatitis B;
  • gesunde Beförderung des Virus;
  • zuvor übertragene, aber bereits geheilte Krankheit;
  • Impfung gegen das Virus.

Ein Beispiel für ein positives Ergebnis einer Blutuntersuchung auf HBsAg

Wichtig! Um die Gründe für einen positiven Test zu klären und eine geeignete Behandlung zu beginnen, müssen Sie einen Hepatologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten konsultieren.

Zusätzliche Tests können ebenfalls erforderlich sein: Biopsie und Elastometrie der Leber, Blutbiochemie, quantitative PCR-Analyse, Tests auf Gesamtantikörper und Klasse-M-Antikörper.

HBsAg negativ - was bedeutet das??

Ein negatives Testergebnis ist die Norm, die das Fehlen von Antikörpern gegen HBsAg im Körper des Patienten angibt. Dieser Wert manifestiert sich, wenn eine Person nicht an Hepatitis B erkrankt ist, kein Träger ist und nicht geimpft wurde..

Das Ergebnis kann in solchen Situationen fehlerhaft sein:

  • Das Immunsystem bemerkt das Virus nicht und bekämpft es nicht.
  • Die Blutentnahme erfolgte vor 2-6 Wochen nach der Infektion.
  • Hepatitis B liegt latent im Körper vor.

Wenn eine Mutter infiziert ist, infizieren sich Neugeborene in 90% der Fälle mit Hepatitis. Daher wird empfohlen, dass schwangere Frauen den Test erneut bestehen.

Gründe für falsch positiv

Ein positives Testergebnis für eine Hepatitis-C-Infektion kann fehlerhaft sein.

Ein falsch positiver Wert tritt in den folgenden Situationen auf:

  • unsachgemäße Vorbereitung auf die Prüfung;
  • hohes Fieber aufgrund einer Infektion;
  • gutartige und bösartige Tumoren;
  • während der Schwangerschaft, insbesondere im 3. Trimester;
  • Autoimmunerkrankungen und andere pathologische Prozesse;
  • Einnahme von Medikamenten, die nicht mit dem Arzt vereinbart wurden;
  • medizinische Fehler, Aufsicht, Nachlässigkeit von Laborassistenten;
  • Ungenauigkeit des Analysators, an dem die Studie durchgeführt wurde.

Um die Möglichkeit eines falschen Ergebnisses auszuschließen, sollte 2-3 Wochen nach der ersten Studie ein Bestätigungstest durchgeführt werden.

Eine Blutuntersuchung auf HBsAg-Antigen ist nicht die einzige Möglichkeit, Hepatitis B zu diagnostizieren

Eine Blutuntersuchung auf das australische HBsAg-Antigen ist ein wirksamer Weg zum Nachweis von Hepatitis B. Aufgrund der Wahrscheinlichkeit eines falschen Ergebnisses wird empfohlen, andere Studien zu ergänzen.