Wie ist die Diagnose der Leberhepatose: alle Methoden

Hepatose (Fetthepatose) ist das erste Stadium der Entwicklung einer Fettlebererkrankung. Dies ist eine nicht entzündliche Erkrankung, die mit der Ansammlung von Fettablagerungen in der Leber aufgrund von Stoffwechselstörungen in den Zellen des Organs verbunden ist, was zur Entwicklung einer Dystrophie in Parinham führt.

Fetthepatose ist eine der häufigsten Arten von Leberschäden. In diesem Artikel werden alle Methoden zur Diagnose einer Krankheit und die Ursachen ihres Auftretens im Detail untersucht..

Die häufigsten Ursachen für Hepatose

Wenn eine Person daran gewöhnt ist, nur fetthaltiges Junk-Food und Alkohol in das Tagesmenü aufzunehmen und außerdem den toxischen Wirkungen von Medikamenten ausgesetzt ist, kann die Leber irgendwann nicht mehr mit der Entfernung von Toxinen und der Verarbeitung von Fetten fertig werden, was zu Fettablagerungen in der Leber führt. Ein weiterer Grund für die Entwicklung der Krankheit sind Stoffwechselstörungen aufgrund von Diabetes mellitus, Schilddrüsenfunktionsstörungen usw..

Die Krankheit hat keine offensichtlichen Symptome, so dass der Patient lange Zeit nicht einmal den Verdacht auf seine Krankheit hat. Eine genaue Diagnose kann mit MRT, Ultraschall oder Leberbiopsie erfolgen. Wenn die Empfehlungen des Arztes und die medizinische Behandlung befolgt werden, ist die Prognose der Genesung sehr hoch.

Das einzige eindeutige klinische Symptom ist eine vergrößerte Leber. In diesem Fall bleibt die Struktur normal, möglicherweise das Vorhandensein spitzer Kanten. In einigen Fällen werden Schmerzen beim Abtasten beobachtet..

Diagnose der Fetthepatose

Aufgrund der Tatsache, dass das klinische Bild der Hepatose nicht spezifisch ist, kann nur ein Gastroenterologe nach einer Reihe von Tests eine genaue Diagnose stellen.

Die Diagnose einer Hepatose beginnt also mit einem biochemischen Bluttest. Wenn eine Krankheit vorliegt, zeigt die Analyse einen erhöhten Proteingehalt (AST und ALT), der an Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Eine bestimmte Anzahl von ihnen weist auf die Entwicklung von Entzündungsprozessen und die Zerstörung von Leberzellen hin. In diesem Fall sollte das Verhältnis der Proteine ​​die Einheit nicht überschreiten. Die Blutbiochemie bei Hepatose bestimmt eine erhöhte Menge an Glukose und Cholesterin im Blut.

Alle wichtigen Methoden zur Diagnose von Hepatose zielen darauf ab, das Vorhandensein anderer Lebererkrankungen zu eliminieren. Daher wird der Arzt zusammen mit der Blutbiochemie Blutuntersuchungen verschreiben, um Antikörper gegen Folgendes zu bestimmen:

  • Virushepatitis;
  • Cytomegalovirus;
  • Röteln;
  • Epstein Barr Virus.

Der Spiegel der Schilddrüsenhormone wird bestimmt, da eine Hypothyreose die Entwicklung einer Fetthepatose hervorrufen kann.

Nach Labortests wird der Patient zum Ultraschall geschickt. Wenn sich der Leberschaden noch nicht im Anfangsstadium befindet und etwa 2/3 des Organgewebes Veränderungen erfahren haben, wird dies während des Ultraschalls bemerkt. In anderen Fällen ist es nicht möglich, die Fettleberhepatose im Ultraschall des Abdomens zu bestimmen..

Das Verfahren zeigt nur in fortgeschrittenen Fällen eine Vergrößerung des Organs mit der Bestimmung einer heterogenen Oberfläche. Ein ähnliches Siegel kann eine polyzystische Lebererkrankung verursachen, die sich aufgrund des Vorhandenseins von Parasiten im Organ entwickelt. Da die Medizin eine solche Diagnose nicht akzeptiert, diagnostizieren sie in diesem Fall eine Fetthepatose.

Auf MRT-Bildern ist das Vorhandensein entzündlicher Prozesse jedoch schwer zu bestimmen. Im Zweifelsfall überweisen Ärzte den Patienten nach einer Reihe von Tests an eine Biopsie. Es ist jedoch die MRT-Diagnostik, die es ermöglicht, etwaige Veränderungen im Parenchym zu erkennen.

Die genaueste und informativste Methode zur Diagnose von Hepatose ist genau eine Punktionsleberbiopsie. Eine morphologische Untersuchung der Biopsie kann 100% ige Anzeichen einer Fetthepatose identifizieren, einschließlich Fettdegeneration des Organs, Fibrose, Steatonekrose und intralobulärer Entzündung der Leber.

Um die Entgiftungsfunktion der Leber zu bewerten, fordert Sie Ihr Arzt möglicherweise auf, einen C13-Metacetin-Atemtest durchzuführen. Entsprechend den Ergebnissen können Ärzte die Anzahl der gut funktionierenden Hepatozyten bestimmen..

Sie können mehr über die Symptome, Diagnose und Behandlung von Hepatose aus einzelnen Materialien erfahren:

Eine neue Diagnoseebene

Heutzutage kann die moderne Medizin der neuen nicht-invasiven Methode gefallen, mit der Sie das Vorhandensein fibrotischer Veränderungen im Organ gemäß der Blutbiochemie genau bestimmen können. Der NAFLD-Fibrose-Score-Test hilft automatisch dabei, den Grad der Schädigung des Lebergewebes zu bestimmen. Da diese Technik jedoch nicht alle indirekten Faktoren der Krankheit und der Symptome berücksichtigen kann, kann sie nicht als Standard angesehen werden. Alle Ergebnisse dieses Tests müssen durch andere Labortests und zusätzliche Studien bestätigt werden..

Zusätzliche nicht-invasive Methoden zur Untersuchung der Leberstruktur und zur Diagnose von Organerkrankungen umfassen die Elastographie. Das Funktionssystem dieser Methode basiert auf der Verwendung von Ultraschall zur Untersuchung der Elastizität von Lebergewebe und des Wachstumsvolumens von Bindegewebe.

Wenn die Diagnose nach einer Reihe von Analysen und Tests bestätigt wird, lohnt es sich, über Änderungen des Lebensstils nachzudenken und zu versuchen, die Ursache für die Entwicklung einer Hepatose zu heilen. Nur in diesem Fall sind Behandlung und Ernährung wirksam und Übergewicht verschwindet von selbst. Achten Sie auf ständige körperliche Aktivität, auch wenn der Patient im Alter ist. In diesem Fall sollte sie weniger intensiv sein.

Grundlage jeder Behandlung ist die korrekte Diagnose der Krankheitsursache und der Schwere der Erkrankung. Nur in diesem Fall führt das Behandlungsschema zu einem schnellen und sichtbaren Ergebnis!

TAG-Stoffwechselstörungen sind häufig mit dem Lebensstil verbunden

Fettleber

Die Fettleberinfiltration (Fetthepatose, Lebersteatose, Fettdegeneration) besteht in der Anreicherung von Triacylglycerinen in Form von Fetttröpfchen im Cytosol und im Interzellularraum der Leber und in der funktionellen Unmöglichkeit der Zellen, diese zu entfernen. Die Folge ist eine Hepatozytenfunktionsstörung, eine Steatohepatitis mit Fibrose, eine Zyste, eine Leberzirrhose und ein Leberversagen.

Die Hauptursache für die Infiltration von Fettleber ist der Stoffwechselblock der VLDL-Synthese, der für den Transport von TAG aus der Leber verantwortlich ist. Da VLDL heterogene Verbindungen enthält, kann ein Block auf verschiedenen Syntheseebenen auftreten:

  • Verletzung der Sekretion von Lipoproteinen in der Blutpathologie der Hepatozytenmembranen bei Aktivierung der Lipidperoxidation aufgrund eines Mangels an Antioxidationssystemen (hauptsächlich Hypovitaminose C, A, E, Zink- und Eisenmangel),
  • häufig kann der Grund die relative Unzulänglichkeit von Apoproteinen und Phospholipiden mit einem Überschuss an TAG sein: bei übermäßiger Synthese von Fettsäuren aus Glucose, beim Erhalt von vorgefertigten Fettsäuren aus dem Blut (unmotivierte Lipolyse im Fettgewebe), übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Synthese erhöhter Cholesterinmengen,
  • Mangel an Apoproteinen - Mangel an Protein oder essentiellen Aminosäuren in Lebensmitteln, Exposition gegenüber Toxinen und Inhibitoren der Proteinsynthese,
  • Abnahme der Synthese von Phospholipiden - absolute oder relative Unzulänglichkeit lipotroper Faktoren (Vitamine B6, B9, B12, Methionin, mehrfach ungesättigte Fettsäuren), aufgrund derer die Membran der Lipoproteine ​​nicht gebildet wird,
  • Blockassemblierung von Lipoproteinpartikeln im EPR bei Exposition gegenüber Toxinen (Chloroform, Arsen, Blei).
Behandlungsprinzip

Bei der Behandlung der Fettinfiltration ist Folgendes erforderlich:

  • Einhaltung des Wasserregimes - 25-30 ml reines Wasser pro Tag pro 1 kg Körpergewicht,
  • Reduzieren Sie die Konzentration von Lipiden im Blut - erhöhte körperliche Aktivität,
  • sorgen für die Entfernung von Fettsäuren aus Hepatozyten - die Aufnahme von lipotropen Faktoren und hochwertigem Protein,
  • verhindern die Synthese und Akkumulation von TAG in der Leber - eine Diät mit einer Verringerung der fetthaltigen und süßen Lebensmittel,
  • mit toxischen Läsionen - Behandlung mit Hepatotropika.

Mit dem Aufkommen der globalen Adipositas-Epidemie ist die nichtalkoholische Fettlebererkrankung zu einem bedeutenden medizinischen Problem geworden. Es kommt hauptsächlich in Industrieländern vor und gehört zu den drei häufigsten Lebererkrankungen..

Diese Pathologie kann mit der kulinarischen Delikatesse Foie Gras (französisch "Foie Gras" - Fettleber) verglichen werden, die im alten Ägypten auftrat und in der Zwangsernährung einer Ente oder Gans durch eine Röhre mit fetthaltigen Nahrungsmitteln besteht. Durch die Fettinfiltration wird eine glänzend rosa Leber mit einem zarten Geschmack und einer zarten Textur erhalten..

Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist ein Überschuss an neutralem Fett in subkutanem Fett. Es gibt zwei Arten von Fettleibigkeit - primäre und sekundäre.

Primäre Fettleibigkeit

Es ist eine Folge eines Energieungleichgewichts infolge von Inaktivität und übermäßigem Essen. In einem gesunden Körper wird die Menge der aufgenommenen Nahrung durch das Adipozytenhormon Leptin reguliert. Leptin wird als Reaktion auf eine Zunahme der Fettmasse in der Zelle produziert und unterdrückt letztendlich das Essverhalten, wodurch die Bildung des Neuropeptids Y im Hypothalamus verringert wird, was die Suche nach Nahrung stimuliert. Bei 80% der Personen mit primärer Adipositas wird der Hypothalamus unempfindlich gegenüber Leptin, und 20% weisen einen Defekt in der Struktur von Leptin auf.

Leptin erhöht auch den Gefäßtonus und erhöht den Blutdruck..

Ein typisches Beispiel für eine geringe pathogene Fettleibigkeit ist die Fettleibigkeit von Sumo-Wrestlern. Trotz des offensichtlichen Übergewichts bleiben Sumo-Meister lange Zeit relativ gesund, da sie keine körperliche Inaktivität erfahren. Die Gewichtszunahme ist ausschließlich mit einer speziellen Diät verbunden, die mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren angereichert ist. Aber nach Beendigung einer Sportkarriere müssen sie, um ihre Gesundheit zu erhalten, wieder Gewicht in universelle Normen bringen. Und dennoch manifestieren sich die Auswirkungen des vergangenen Übergewichts mit dem Alter.

Sekundäre Fettleibigkeit

Es tritt bei hormonellen Erkrankungen auf. Solche Krankheiten umfassen zum Beispiel Hypothyreose (Hashimoto-Krankheit), Hyperkortizismus (Cushing-Syndrom).

Behandlungsprinzip

Bei der Behandlung von Fettleibigkeit ist es zunächst erforderlich, die Tatsache zu berücksichtigen, dass jede Fettleibigkeit eine Frage des Gleichgewichts ist, d. H. Einkommen und Energieverbrauch.

  • Zunahme der körperlichen Aktivität - optimal 3-mal täglich für 20 bis 30 Minuten bis zu einem Zustand leichter Müdigkeit, während die Belastung aerob sein sollte und mit der Abnahme des Körpergewichts die Intensität der Belastung zunehmen sollte,
  • eine Diät mit einem starken Rückgang der Menge an süßen Lebensmitteln und gesättigten Fetten (Milchprodukte, Käse, Butter, Schmalz, fetthaltiges Fleisch) mit mäßigem Verzehr von Schwarzbrot, Getreide, Getreide, Pflanzenölen und Fisch, die Einführung von Fettsäuren der ω3-Serie in die Diät, die die Lipolyse erleichtern,
  • Es ist möglich, biologisch aktive Lebensmittelzusatzstoffe (BAA) einzunehmen, die die Lipogenese unterdrücken, die Lipolyse und Oxidation von Fettsäuren (Citrimax, Guarana, L-Carnitin), Multivitamin- und Polymineralpräparaten mit obligatorischer körperlicher Anstrengung stimulieren,
  • Bei sekundärer Adipositas ist eine Behandlung der Grunderkrankung erforderlich.

In der schottischen Klinik von Maryfield konsumierte der Patient Engus Barbieri zwischen 1965 und 1966 382 Tage lang nur Tee, Kaffee, Sodawasser und Vitamine und verlor Gewicht von 214,1 kg auf 87,4 kg.

Nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus

Die Hauptursache für Typ-II-Diabetes mellitus wird als genetische Veranlagung angesehen - bei den Angehörigen des Patienten steigt das Krankheitsrisiko um 50%.

Diabetes tritt jedoch nicht auf, wenn kein häufiger und / oder längerer Anstieg des Blutzuckers auftritt, was bei einer unausgewogenen Ernährung der Fall ist. Bei dieser Diät ist die Ansammlung von Fett im Adipozyten der "Wunsch" des Körpers, einer Hyperglykämie vorzubeugen. In diesem Fall führen unvermeidliche Veränderungen im Stoffwechsel und in den Adipozytenmembranen zu einer Verletzung der Insulinbindung an Rezeptoren, es entwickelt sich eine Insulinresistenz. Eine zunehmende Hyperglykämie und eine kompensatorische Hypersekretion von Insulin führen zu einer erhöhten Lipogenese.

Gleichzeitig führt die Hintergrundlipolyse (spontan, basal) im überwachsenen Fettgewebe zu einem Anstieg der Konzentration gesättigter Fettsäuren im Blut. Diese Säuren sind in die Membranen von Muskel- und Fettzellen eingebettet, was ebenfalls zur Insulinresistenz beiträgt.

Somit werden zwei entgegengesetzte Prozesse - Lipolyse und Lipogenese - verstärkt und verursachen die Entwicklung von Typ-II-Diabetes.

Behandlungsprinzip

Die Behandlung von Typ-II-Diabetes sollte dieselben Maßnahmen umfassen wie die Behandlung von Fettleibigkeit. Bei einem hohen Glukosespiegel ist die Verwendung von Hypoglykämika (Glibenclamid, Diabetes usw.) obligatorisch

Wie wird Hepatose diagnostiziert??

Unter den Labor- und Instrumentenmethoden wird es als notwendig erachtet, Ultraschall für die Lebersteatose zu verwenden - eine Unterart der metabolischen Pathologie, die als Hepatose bezeichnet wird. Die Methode kann durch Elastographie ersetzt werden - die neueste Methode, die eine bequeme Alternative zur Biopsie darstellt. Zusätzlich wird ein biochemischer Bluttest auf das Vorhandensein von Antigenen durchgeführt und Urin und Kot auf Gallenfarbstoffe überprüft. Die alkoholfreie Fettkrankheit (NAFLD) kann in einer Gesundheitseinrichtung frühzeitig behandelt werden.

Was ist Hepatose??

Die alkoholfreie Fettkrankheit (NAFLD) und als Unterart der Lebersteatose entwickelt sich vor dem Hintergrund einer übermäßigen Ansammlung von Fetten in den Hepatozyten des Körpers. Infolgedessen werden Gewebe zu Fett entartet. Letztendlich entwickelt sich eine Zirrhose. Vergiftungen durch Gifte, übermäßige Dosen von Alkohol und Drogen führen zu einer akuten Form und erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Das Ergebnis ist sowohl negativ bis tödlich als auch positiv, wenn die Vergiftung ohne merkliche Verluste für den Körper vergeht. Bei mäßiger Schwere der Läsion entwickelt sich häufig eine chronische Form, die auch eine Folge eines unangemessenen Lebensstils mit einer Verletzung der Ernährung und regelmäßigem Alkoholmissbrauch, Strahlenexposition sowie Begleiterkrankungen sein kann:

Eine falsche Ernährung beschleunigt die Entwicklung der Krankheit.

  • Thyreotoxikose;
  • Fettleibigkeit;
  • Pankreatitis
  • Diabetes mellitus;
  • Cushing-Syndrom;
  • Hyperlipidämie;
  • Hypercholesterinämie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Indikationen zur Diagnose

Anzeichen einer Fetthepatose können leicht mit den Symptomen anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verwechselt werden, z. B. schmerzhafte Beschwerden im rechten Hypochondrium und häufige Übelkeit mit Erbrechen. Spezifische Phänomene sind trockene Haut, Sehstörungen, eine Vergrößerung der Leber, Gelbsucht, die mit fortschreitender Pathologie stärker werden. Das Vorhandensein dieser Faktoren ist ein absoluter Grund, eine ärztliche Untersuchung zu beginnen..

Forschungsmethoden

Fetthepatose, sowohl alkoholische als auch andere, kann behandelt werden, sofern Sie sich frühzeitig an Ihren Gastroenterologen wenden. Nach der ersten Untersuchung des Patienten und der Einarbeitung in die Anamnese wird eine Reihe von Studien angewiesen, um die vorläufige Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen. Andere Magen-Darm-Erkrankungen müssen ausgeschlossen werden.

Labor

Neben allgemeinen Analysen von Kot und Urin auf Gallenfarbstoffe können Sie mit einem biochemischen Bluttest und einem Koagulogramm für die Hepatose der Leber eine Reihe von Parametern bestimmen, die zur Klärung der Diagnose erforderlich sind:

  • das Niveau spezifischer Proteine ​​von Alaninaminotransferase (ALT) und Aspartataminotransferase (AST), was auf Zellzerstörung (Cytolyse) und Entzündung hinweist;
  • der Gehalt an Cholesterin, Triglyceriden, Glucose;
  • Gerinnbarkeit.

Separat wird ein Schutz für Schilddrüsenhormone gegeben, da eine Hypothyreose die Entwicklung einer Fetthepatose provozieren kann. Eine spezifische Analyse ist der NAFLD Fibrosis Score-Test im Auto-Modus. Unter Verwendung der Blutmethode wird der Grad der Schädigung des Lebergewebes bestimmt. Der Test berücksichtigt jedoch keine indirekten Faktoren, was eine zusätzliche Bestätigung durch andere Labormethoden erfordert.

Instrumental

Standardultraschall ist nicht aussagekräftig, wenn weniger als 2/3 der Leber betroffen sind.

Neben Labortests ist eine Überweisung auf einen Ultraschall erforderlich, bei dem die Größe des Organs und der Gallenwege bewertet wird. Diagnostische Ultraschallzeichen werden eine Zunahme der Organgröße mit einer Bewertung der Oberflächenheterogenität sein. In Kliniken mit modernen Geräten kann Ultraschall durch Elastographie ersetzt werden, eine neue alternative Methode zur Diagnose von Fibrose, Hepatitis, Zirrhose und Hepatose entsprechend dem Grad der Gewebeelastizität und dem Wachstum der Bindegewebsstrukturen. Dem Zeugnis zufolge werden auch MRT (Magnetresonanztomographie), MSCT (Multislice-Spirale) und Biopsie durchgeführt, um eine genaue und endgültige Diagnose zu erstellen.

Fetthepatose, Lebersteatose: Symptome und Behandlung

Fetthepatose (Lebersteatose) - eine globale Epidemie

Fettleberkrankheit oder Fetthepatose oder, wie sie es auch nennen, Lebersteatose ist heute die häufigste Lebererkrankung der Welt, bei der überwiegenden Mehrheit der Menschen über 40 Jahre und in letzter Zeit eine ziemlich häufige Erkrankung junger Menschen und nicht nur mit Übergewicht. Die Essenz der Krankheit ist Fettleibigkeit der Leber, der Ersatz einer normalen gesunden Leber durch Fett, was wie jede andere Lebererkrankung, einschließlich Virushepatitis, zu Leberzirrhose führt.

Die Diagnose wird durch Ultraschalluntersuchung der Leber gestellt und am häufigsten hört der Patient vom Arzt, dass die Krankheit fast vollständig ist und die einzige Behandlung der Gewichtsverlust ist. Meistens werden diese Empfehlungen nicht ernst genommen, und Gewichtsverlust ist keine so einfache Entscheidung, da die Ursache für Fettleibigkeit, einschließlich innerer Fettleibigkeit, pathologische Veränderungen des Stoffwechsels und hormonelle Störungen sind.

Fetthepatose oder Lebersteatose ist nicht das Ergebnis von schlechtem Verhalten, falschem Lebensstil, einschließlich Ernährung und körperlicher Aktivität. Fetthepatose ist eine gefährliche Krankheit, die behandelt werden muss.

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebererkrankungen ist die Fetthepatose jedoch eine schwierige Erkrankung, da Hepatologen keinen einzigen Standard für die medizinische Behandlung dieser Pathologie haben..

Da die Hauptursache der Krankheit metabolische und hormonelle Veränderungen im Körper sind, das sogenannte metabolische Syndrom, ist ein Endokrinologe an der Behandlung beteiligt. In diesem Fall führt jedoch nur eine medikamentöse Behandlung mit Medikamenten, die Stoffwechsel- und Hormonprozesse wiederherstellen und dazu beitragen, Fett aus der Leber zu entfernen, zu keinen Ergebnissen. Individuelle Empfehlungen zu Ernährung und körperlicher Aktivität, ohne die es unmöglich ist, sich zu erholen, sind oft ein unüberwindbares Hindernis, da es immer einfacher ist, Pillen einzunehmen, als einen Lebensstil zu ändern.

In unserem Zentrum haben 10 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Fetthepatose gezeigt, dass diese Krankheit in jedem Stadium außer Zirrhose behandelbar ist und der Erfolg der Behandlung eine gemeinsame Arbeit von Arzt und Patient ist.

Unser Hepatologiezentrum verfügt über einzigartige Geräte zur Beurteilung des Grades der Lebersteatose (Fettleibigkeit in der Leber): von S0 bis S4, bei denen S4 eine Zirrhose ist (wie bei jeder anderen Lebererkrankung, die mit ihrer Zerstörung und dem Ersatz durch ein anderes, nicht funktionierendes Gewebe einhergeht). Mit einer neuen Generation von Fibroscan können Sie bewerten, welcher Teil der Leber (in Prozent) nicht mehr als Leber fungiert. Dies ist wichtig für die Diagnose und Auswahl von Behandlungstaktiken sowie für die Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung. Das Ergebnis der Behandlung sollte eine Erholung sein.

Es ist besonders wichtig, den Grad der Fetthepatose (Lebersteatose) zu bestimmen, wenn gleichzeitig Begleiterkrankungen auftreten, beispielsweise Virushepatitis B und Hepatitis C. Eine Schädigung der Leber durch Viren geht mit dem Ersatz einer gesunden Leber durch Bindegewebe einher, was ebenfalls zu einer Leberzirrhose führt.

Mit dem Fibroscan-Gerät der neuen Generation können Sie den Grad jedes schädlichen Faktors separat bewerten: Virus und Fett. Die Behandlungstaktik hängt davon ab. Manchmal hat ein Arzt nicht das Recht, eine antivirale Therapie zu verschreiben, wenn die Leber fett ist und die Behandlung mit antiviralen Medikamenten den Prozess der Zirrhosebildung nicht stoppt..

Eine Untersuchung zur Bestimmung des Fibrose- und Steatosegrades am Fibroscan-Apparat ist viel billiger als die Bestimmung des gleichen FibroMax-Blutbildes und viel genauer, da sich biochemische Parameter - Marker für Leberschäden - viel schneller ändern als die Bildung von Fibrose und Steatose.

Unter Verwendung des Ultraschalldiagnosegeräts bestimmt das Fibroscan-Gerät die physikalischen Eigenschaften der Dichte des Lebergewebes und das Messergebnis wird in physikalischen Einheiten ausgedrückt, die aus medizinischer Sicht dem Grad der Leberschädigung entsprechen: Fibrose von F0 bis F4, Steatose von S0 bis S4 (die vierte Stufe entspricht Zirrhose). Die Messergebnisse werden vom Programm angegeben, das die Subjektivität bei der Bewertung ausschließt.

Die Untersuchung ist der erste Schritt zur Genesung. Wir führen am Tag der Behandlung nach einer kostenlosen Beratung durch einen Hepatologen eine Untersuchung durch, um die Ziele und den Umfang der Untersuchung zu bestimmen. Basierend auf den Ergebnissen erhalten Sie eine wirksame Behandlung, die in den allermeisten Fällen in einer Genesung endet.

Diagnose von Leberhepatose

Hepatose ist eine Gruppe von Lebererkrankungen, die durch strukturelle Veränderungen in ihren Zellen (Hepatozyten) gekennzeichnet sind. Ultraschall mit Lebersteatose zeigt die Ansammlung von Fett in den Zellen des Organs, und bei Pigmenterkrankungen in der Leber gibt es nicht genügend Enzyme, um Gallensäuren und Bilirubin zu verarbeiten, so dass Gelbsucht auftritt. Hepatose ist ein langer Prozess, der aufgrund von Stoffwechselstörungen, Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, Kontakt mit Alkohol oder anderen Toxinen auftritt. Lebersteatose ist heutzutage häufiger.

Was ist eine Krankheit??

Im Anfangsstadium verläuft die Hepatose ohne ausgeprägte Symptome. Nachdem die Krankheit jedoch in einem frühen Stadium entdeckt wurde, können dystrophische Veränderungen in den Zellen vermieden werden. Wenn Sie den Ersatz von Hepatozyten durch Fettgewebe stoppen und die Ursache beseitigen, können Sie den Übergang der Krankheit in eine chronische Form und die Entwicklung von Hepatitis oder Zirrhose verhindern. Und die Gründe für eine solche Fehlfunktion in der Leber sind Schilddrüsenerkrankungen, Vitaminmangel, Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, toxische Wirkungen, Vererbung.

Fetthepatose hat 3 Schweregrade. Zunächst - in der Leber gibt es übermäßige Fettpartikel, aber die Struktur der Zellen selbst ist noch nicht gebrochen. Der zweite Grad ist durch die Bildung von Fettzysten gekennzeichnet. Irreversible Veränderungen in Hepatozyten beginnen bereits. Im dritten Grad sind die Symptome der Krankheit ausgeprägt, die Struktur der Leber ist verdichtet und die meisten Zellen haben Fettgewebe ersetzt.

Symptome und Anzeichen

In den ersten Stadien der Leberhepatose sind die Symptome nicht sehr ausgeprägt. Es ist jedoch sehr wichtig, in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit einen Arzt zu konsultieren. Daher ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören und den Arzt zu informieren, wenn Übelkeit, Erbrechen, schneller Gewichtsverlust, ständige Müdigkeit, Schwäche, häufige Erkältungen, Appetitlosigkeit, Kurzsichtigkeit oder Konzentrationsprobleme auftreten. Wenn die Krankheit zu einer schwereren Form fortgeschritten ist oder sich verschlimmert hat, geht der Patient auf solche Beschwerden ein:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Gelbfärbung der Haut oder des Weiß der Augen;
  • Temperaturanstieg;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Sodbrennen;
  • dunkler Urin.

Es gibt auch klinische Anzeichen einer Hepatose, wie eine Erhöhung der Leber, eine Erhöhung der Blutkonzentration von AlAT, Aminotransferasen, ESR, Cholesterin, Bilirubin. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, zeigt eine Blutuntersuchung einen niedrigen Kaliumspiegel. Lebersteatose führt zu Erbrechen der Galle aufgrund einer Verletzung des Ausflusses der Galle. Der Patient kann unter Juckreiz leiden, weil sich im Körper Bilirubin, Säuren, Kupfer und andere Metalle ansammeln, mit denen die Leber nicht umgehen kann..

Diagnoseverfahren

Laborbluttests

Eine Hepatose der Leber wird häufig zufällig bei einer routinemäßigen körperlichen Untersuchung festgestellt. Der Arzt kann einen gelben Hautton, Blähungen, leichte Blutergüsse oder eine vergrößerte Leber (deutlich und durch Abtasten) bemerken. Die Risikogruppe besteht aus Menschen, die an Fettleibigkeit, Diabetes 2. Grades und Alkoholmissbrauch leiden. Den Patienten wird auch eine jährliche Untersuchung empfohlen..

Labortests müssen bei Verdacht auf Hepatose durchgeführt werden. Sie helfen dabei, den genauen Ort des Problems im Körper zu bestimmen, da die Symptome anderen Krankheiten ähnlich sein können. Ein allgemeiner Bluttest zeigt den Leukozytenspiegel, sein Anstieg zeigt einen Entzündungsprozess, das Vorhandensein einer Infektion oder Parasiten an. Überprüfen Sie auch die Blutspiegel von Enzymen und organischen Verbindungen der Leber:

Ein Koagulogramm wird durchgeführt - eine Blutuntersuchung auf Gerinnbarkeit. Bei Hepatose ist die Gerinnbarkeit normal oder leicht verringert. Überprüfen Sie Kot und Urin auf Gallenfarbstoffe. Alle diese Tests sind notwendig, um eine genaue Diagnose zu stellen, da verschiedene Krankheiten zu einer Störung der Leber führen können. Ähnliche Daten aus dem klinischen Bild und den Analysen können bei Virushepatitis, gastroenterologischen Erkrankungen und bei Läsionen durch Würmer vorliegen.

Die instrumentelle Untersuchung auf Hepatose liefert gute Ergebnisse für die Analyse. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Instrumentelle Diagnostik

Wenn die Ergebnisse von Labortests die vorläufige Diagnose bestätigen, lohnt es sich, die Leber genauer zu untersuchen. Instrumentelle Studien sind eine wirksame Methode zur Behandlung von Fetthepatose. Mit ihnen können Sie den Zustand des Organs und den Grad seiner morphologischen Veränderungen visuell beurteilen. Jede Methode hat ihre eigenen Vorteile bei der Prüfung und hat Einschränkungen..

Arten der Forschung

Ultraschall zeigt Bereiche der Leber mit einer hohen Fettkonzentration, diese Stellen auf dem Bildschirm sehen heller aus. Im Ultraschall können Sie solche Anzeichen finden: eine Zunahme des Körpers, Hyperecho, Robben, Flecken, abgerundete oder scharfe Kanten. Mit jeder Infektionskrankheit und jedem entzündlichen Prozess wird die Echogenität erhöht.

Die Computertomographie zeigt kleine Leberschädigungsherde. Die Diagnose erfolgt durch orale oder intravenöse Verabreichung eines Farbstoffs. Dann scheinen Röntgenstrahlen durch die Orgel. Die CT ist effektiver, wenn der Patient übergewichtig ist, da sie ein besseres Bild liefert als ein Ultraschall. Diese Studie ist jedoch teuer und aufgrund der Röntgenexposition ist nicht jeder zugelassen..

Mit der Magnetresonanztomographie können Sie nicht nur den genauen Ort der Läsion herausfinden, sondern auch die Ursachen der Fettleberhepatose. Dies wird durch ein modernes 3D-Bild der Organe des Patienten erreicht. Die MRT ist die teuerste Scanmethode. Es ist absolut sicher, mit Ausnahme von Personen, die Metallimplantate oder andere Gegenstände in ihrem Körper haben.

Leberbiopsie - zuverlässige Diagnose durch Einführung einer Nadel mit Dropdown-Spitze. Vor dem Eingriff erhält der Patient eine Lokalanästhesie und das Lebermikropartikel wird auf die oben beschriebene Weise zur Untersuchung gebracht. Eine Biopsie stellt die Genauigkeit der Diagnose sicher. Die Methode ist bei Patienten mit schlechter Gerinnung und Leberversagen kontraindiziert..

Differentialanalyse

In der Medizin gibt es eine diagnostische Methode, die auf der Ausschlussmethode basiert. Der Arzt widerlegt die Krankheit, die für einige Fakten für die Analysedaten ungeeignet ist. Infolgedessen bleibt eine Krankheit bestehen, deren Anzeichen genau mit dem Krankheitsbild des Patienten übereinstimmen. Solche Diagnosen werden mit speziellen Computerprogrammen durchgeführt, die dem Arzt helfen, alle Feinheiten von Krankheiten zu vergleichen.

Es ist bekannt, dass die Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf Hepatose nahezu normal sind und bei Hepatitis große Abweichungen aufweisen. Bei einer Zirrhose werden Hepatozyten zerstört, und bei einer Lebersteatose im Frühstadium sammelt sich überschüssiges Fett nur in den Zellen an. Aus diesen Gründen kann einer ausgeschlossen und der andere bestätigt werden. Nachdem der Arzt den Lebensstil, die Vererbung, die Blutzusammensetzung, die Ultraschall- oder CT-Daten untersucht hat, muss er herausfinden, an welcher Art von Hepatose der Patient leidet: chronisch oder akut, alkoholisch, fettig, pigmentiert oder toxisch. Zu diesem Zweck ist es ratsam, eine Differentialanalyse zu verwenden.

Die Grundlagen der Behandlung und Prävention

Hepatose der Leber ist jetzt behandelbar. Akute Formen der Krankheit erfordern einen Krankenhausaufenthalt des Patienten, eine chronisch komplexe Behandlung und die Beseitigung der Grundursache. Fette Menschen erkranken häufig an Fetthepatose, so dass die erste therapeutische Wirkung auf den Gewichtsverlust abzielt. Die Hauptaufgabe besteht darin, den zerstörerischen Prozess zu stoppen und den ordnungsgemäßen Stoffwechsel in den Leberzellen wiederherzustellen.

Um diese Krankheit zu verhindern und nach der Behandlung, ist es wichtig, einfache Regeln einzuhalten:

  • essen Sie gesunde Lebensmittel und stellen Sie ein ausgewogenes Menü zusammen;
  • Nehmen Sie keinen Alkohol und vermeiden Sie andere Toxine.
  • Krankheiten des Verdauungssystems behandeln;
  • Nehmen Sie Antibiotika und Hormone, um die Leber zu schützen.
  • Routineuntersuchungen unterziehen.

Nicht selbst behandeln, einen Arzt konsultieren, er wird Medikamente verschreiben, die speziell für Ihren Fall geeignet sind. Üblicherweise werden bei der Behandlung von Hepatose Arzneimittel mit einer essentiellen phospholipidischen Wirkung verwendet: Essential Forte, Phosphogliv, Essliver Forte. Um ihre eigenen Phospholipide zu entwickeln, die Durchblutung und die Ausscheidung von überschüssigem Fett zu verbessern, werden Sulfomidsäuren eingenommen: Heptral, Taurin, Methionin. Wirksam bei Hepatose der Leber bedeutet basierend auf Pflanzenextrakten: "Karsil", "Liv 52", "Hofitol".

Richtige und falsche Fetthepatose

Damit Sie die Methoden und Mittel der Behandlung beurteilen können, empfehle ich Ihnen, sich mit der Physiologie der Fetthepatose vertraut zu machen:

Wenn Sie keine Zeit haben, die Details zu studieren, können Sie einen Test für den Zustand des Körpers ausfüllen. Ich werde analysieren, Sie informieren, was passiert, und einen individuellen Kurs auswählen. TEST >>

Wenn eine Ultraschalluntersuchung eine „Fetthepatose“ (Steatose) anzeigt, kann dies ein Fehler sein. Heutzutage tritt häufig eine falsche Hepatose auf - eine polyzystische Lebererkrankung, die durch eine parasitäre Infektion verursacht wird. Es gibt eine Kombination beider Typen. Wir werden in der richtigen Reihenfolge analysieren.

Echte Fetthepatose

Dies ist Fettleibigkeit der Leber, die bei längerer Wirkung eines der Faktoren oder einer Kombination davon auftritt:

  • Fettleibigkeit des Körpers mit falscher Ernährung oder hormonellen Störungen - zuerst wird das Fett unter der Haut abgelagert, dann in der Leber;
  • verlängerte toxische Belastung - Drogenbelastung, Alkohol, schädlicher Beruf;
  • Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels (Vegetarismus, Veganismus)

Jeder dieser Faktoren kann aufgrund akkumulierter Veränderungen in der Leber zu einer echten Fetthepatose führen..

Falsche Hepatose

Verdichtete Leber für Ultraschall - Hepatose oder polyzystische

Heutzutage ist es ein häufiger Fehler, wenn ein Ultraschall der Leber im Ultraschall sichtbar ist und Ihnen eine Hepatose mitgeteilt wird. Ein ähnliches Siegel tritt aber auch bei parasitären Infektionen auf. Das heißt, wenn die Leber mit kleinen Parasiten infiziert ist und diese in einer dichten Schale eingeschlossen sind.

Dies ist nichts anderes als eine gutartige polyzystische Erkrankung - eine weitere Möglichkeit, den Körper vor einer Infektion mit geringer Immunität zu schützen.

Falsche Hepatose in der Bioresonanzdiagnostik

Dies zeigt sich jedoch nur bei der Bioresonanzdiagnostik. Typische Symptome - primärer Nachweis von Hepatose bei normalem Gewicht.

Eine solche falsche Hepatose wird in 1-1,5 Monaten durch das Sonderprogramm Antigelm-Entgiftungsprogramm >> beseitigt. Gleichzeitig sind häufig andere Organe infiziert, was jedoch bei der Bioresonanzdiagnostik immer festgestellt wird.

Das heißt, normalerweise setzen Ärzte „Fetthepatose“ ein und beginnen, die Leber als separates Organ zu behandeln. Das funktioniert natürlich nicht.

Gemischte Hepatose

In vielen Fällen überlagert eine parasitäre polyzystische Lebererkrankung eine echte Fetthepatose. Dies ist ein häufiges Ereignis, da Übergewicht und / oder Vergiftung des Körpers zu einem solchen Zustand der Leber führen. Gleichzeitig sinken die Immunität und andere Schutzressourcen des Körpers. Das heißt, es werden Bedingungen für die Entwicklung einer parasitären Flora geschaffen.

Daraus folgt, dass es sinnlos ist, Hepatose sofort zu behandeln, ohne den Körper von Parasiten zu reinigen. Darüber hinaus führt eine Infektion der Leber zu lokalen Vergiftungen und Fettzellen sind mit Toxinen gesättigt - Abfallprodukten von Parasiten. Dann verwandelt sich das Fett in Gel, das völlig irreversibel ist.

Aber Hepatologen beginnen sofort mit der Behandlung von Hepatose und verschreiben Medikamente aus einer Reihe von: Karsil, Phosphogliv, Essentials usw. Es gibt nur vorübergehende Erleichterung oder Sie müssen diese Medikamente ständig einnehmen.

Symptome der Fetthepatose

Fettleber unter dem Mikroskop

Hauptsymptome:

  • Übelkeit;
  • dumpfer Schmerz oder Schweregefühl im rechten Hypochondrium und Epigastrium (unter dem Magen);
  • Blähung.

Sekundärsymptome:

  • Allergien und Hautausschläge;
  • Haarausfall und frühes graues Haar;
  • Müdigkeit, Lethargie, Apathie;
  • Gedächtnis- und Sehstörungen.

Der Prozess der Fetttransformation von Leberzellen

Viel hängt von der Ernährung ab. Produkte, die von dem stammen, was wir essen, gelangen in die Leberzellen. Dies bestimmt die Prozesse in ihren Zellen - Hepatozyten, was bedeutet, dass sie kontrolliert werden können.

Die Fettdegeneration von Zellen durchläuft drei Stadien.

  1. Bei falscher Ernährung bilden Hepatozyten Lipide - Fettsäuren. Meist handelt es sich um Triglyceride - eine Mischung aus Fettsäuren und Glycerin. Bei einer Lipidkonzentration von 30-50% nimmt die Größe der Leber signifikant zu.
  2. Konvertieren Sie Fettzellen in Bindegewebe.
  3. Die Degeneration von Zellen im Bindegewebe - Leberzirrhose.

Hoffnung für Reptilienhepatose-Patienten

Die Leber ist das einzige Organ, das das Volumen erhöhen kann, wenn ein Teil davon beschädigt ist, ähnlich wie der Schwanz einer Eidechse. Mit dem Verlust eines Teils der Zellen ihrer Funktionen werden neue gebildet. Dieser Prozess muss jedoch mit speziellen bioaktiven Substanzen aktiviert werden. So ist es möglich, den Abbau der Leber und mit ihrer Fettleibigkeit sowie mit viraler Hapatitis zu stoppen.

Risikofaktoren, die zu Fettleibigkeit in der Leber führen

Übergewicht. Dies ist eine globale Pandemie. In der offiziellen Medizin wurde Fetthepatose jedoch lange Zeit nicht als ernsthafte Pathologie angesehen. Ein Patient aus St. Petersburg gab mir die Worte des Arztes über seine Leber: "Sie sind bereits krank für sich selbst, aber Sie sind noch kein Patient für mich." Heute ändert sich die Situation und einige Ärzte verstehen die Gefahr.

Alkohol ist eine der Ursachen für Hepatose. Die Leber wandelt reinen Alkohol in Acetat um, eine relativ sichere Substanz. Wenn das Getränk reinen Alkohol enthält, ist das Risiko bei mäßigem Konsum minimal. Aber modische importierte Getränke - Whisky, Brandy, Cocktails - enthalten giftige Verbindungen, die die Leber nicht verarbeiten kann.
Wenn nötig, dann Wodka. Und trockenes Rot von besserer Qualität - es enthält Bioflavonoide, die für Blutgefäße nützlich sind.

Fast Food belädt den Körper mit raffinierten Kohlenhydraten und technologischen Zusatzstoffen. Solch häufiges Essen führt zu einer Gewichtszunahme zusätzlich zu Fettleibigkeit in der Leber und Diabetes.

Langzeitkonsum von Drogen verursacht Hepatose. In den meisten Fällen kann ein pflanzliches Analogon für Arzneimittel gefunden werden (pflanzliche Arzneimittelersatzstoffe siehe hier).

Ein sitzender Lebensstil führt zu einer Stagnation der Körperflüssigkeiten: Galle, Magensaft, Blut und Lymphe. Dies schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung einer pathogenen Flora. Die ihm zugewiesenen Toxoide vergiften den Körper, überlasten die Leber und sind die Erreger einer Reihe von Krankheiten. Look - Übergewichtsprobleme >>

Wenn 2-3 dieser Faktoren für Sie relevant sind, werden Sie im Alter von 40 Jahren mit einer Fetthepatose konfrontiert sein. Aber wir können die meisten dieser Faktoren beeinflussen. Das Problem ist, dass die Leber nicht schmerzt und Untätigkeit oder fehlerhafte Behandlung zu Zirrhose führen.

Eine beeinträchtigte Leberfunktion verursacht Erkrankungen anderer Organe

Verdauungssystem

Fettleber produziert weniger Galle und weniger Konzentration. Dies trägt zur Entwicklung der pathogenen Flora bei und verursacht Entzündungen in der Gallenblase - Cholezystitis.

Der Körper schützt sich vor Infektionen und umschließt sie mit einer dichten Hülle - so bilden sich Steine. Das Entfernen der Galle schließt die Bildung von Steinen nicht aus - sie können auch in den Gallengängen auftreten.

Unzureichend konzentrierte und verdickte Galle führt zu einer Störung der Verdauung von Nahrungsmitteln im Magen. Dies überlastet die Bauchspeicheldrüse und führt zur Entwicklung einer Pankreatitis. Dadurch wird der gesamte Verdauungsprozess gestört, was zur Vermehrung der Infektion beiträgt. Einige Arten von Parasiten leben direkt in der Bauchspeicheldrüse und stören deren Arbeit.

Die parasitäre Flora stört zusätzlich die Verdauung und nimmt selbst Vitamine aus der Nahrung auf. Infolgedessen gelangen Parasitentoxoide in den Blutkreislauf und die Leber und der gesamte Organismus werden vergiftet. Dies führt zu Symptomen: Müdigkeit und Apathie, Hautausschläge, schütteres Haar und Nägel, Krampfadern usw..

Eine Infektion im Magen-Darm-Trakt unterdrückt die gesunde Darmflora, was zu einer Verringerung der Immunität führt, die sich im Darm aufgrund zweier Faktoren um 80% bildet:

  1. Im Dünndarm werden nützliche Substanzen, die zur Aufrechterhaltung des Immunsystems notwendig sind, vom Blut aufgenommen, aber Parasiten blockieren diesen Prozess..
  2. Parasiten scheiden Substanzen aus, die Immunantikörper unterdrücken.

► Das Herz-Kreislaufsystem ist gestört

Eine Verschlechterung der Leber beeinflusst die Zusammensetzung des Blutes - erhöht den Gehalt an "schlechtem" Cholesterin, das an den Wänden von Blutgefäßen und Kapillaren haftet. Ihre Verengung und Blockade verursacht Kopfschmerzen, Gedächtnisstörungen, erhöhten Blutdruck und eine beeinträchtigte Herzfunktion..

► Eine durch Fetthepatose verursachte Leberverletzung führt zu einem hormonellen Ungleichgewicht und Tumorprozessen im Genitalbereich

Bei Frauen im Alter von 35 bis 40 Jahren ist die Leberfunktion im Hormonstoffwechsel beeinträchtigt, was zum Wachstum von Tumoren beiträgt: Myome, Mastopathie, Polyzystik usw. (siehe Details >>)

Parasitäre und Pilzflora verstärkt diese Phänomene. Mit der Beseitigung der Infektion und der Wiederherstellung der Leberfunktion werden diese Formationen normalerweise innerhalb von 3-6 Monaten beseitigt.

► Der Zustand der Immunität hängt von der Leber ab

  1. Eine verminderte Produktion von Galle durch die Fettleber führt zu einer beeinträchtigten Verdauung und Darmmikroflora, wo 80% des Immunsystems produziert werden.
  2. Die Verschlechterung der Aufnahme von Vitaminen und anderen Nährstoffen beeinträchtigt die Funktion aller Systeme, einschließlich des Immunsystems.

Diagnose der Leber mit Hepatose

Auf der Grundlage des Vorstehenden empfehle ich eine dreistufige Prüfung:

1. Im Ultraschall wird nur der Verdichtungsgrad der Leber durch ihre Echogenität bestimmt. Und bei bestimmten Signalparametern wird bei ihnen eine Fetthepatose diagnostiziert..
Parasitäre polyzystische Lebererkrankungen können jedoch denselben Parametern entsprechen. Und da die offizielle Medizin, das Phänomen der Massenparasitose, ablehnt, stellen sie eine falsche Diagnose.

2. Biochemischer Bluttest - bestimmt Indikatoren für die Leberfunktion wie: ALT, AST, Bilirubin und eine Reihe von Indikatoren. Dies ist notwendig, um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen..

3. Elastometrie an einem Fibroscan-Gerät

Es ist auch eine Ultraschallmethode zur Bestimmung des Grades der Leberfibrose. Es verwendet ein in Frankreich entwickeltes neues Wellenprinzip. Die Methode wird als sehr zuverlässig angesehen..

4. Die Bioresonanzdiagnose >> definiert eine Reihe wichtiger Parameter:

  • Immunitätsstufe;
  • Zustand des Verdauungssystems;
  • das Vorhandensein von Viren, Bakterien, Pilzen und Helminthen im Körper und in der Leber.

Traditionelle Lebermedikamente

Hier sind die Eigenschaften der von Hepatologen empfohlenen Medikamente..

Eine DrogeKompositionHandlung
KarsilMariendistelneutralisiert Toxine, stellt Leberzellen wieder her, stimuliert die Gallenbildung, verbessert die Verdauung und die antioxidative Abwehr.
HofitolArtischockestellt Hepatozyten wieder her, entfernt Toxine, normalisiert die Verdauung und den Stoffwechsel, wirkt harntreibend.
Essentielle Stärke und PhosphoglypheSojabohnenphospholipideHilft bei der Wiederherstellung der Zellmembranen, normalisiert den Cholesterinstoffwechsel und schützt vor freien Radikalen.
HeptralAdemethionin-1,4-butandisulfonat (Aminosäure)Beseitigt den Mangel an Ademethionin im Körper, stimuliert die Gallensekretion, reinigt Toxine, hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und schützt vor Antioxidantien.
UrsosanUrsodesoxycholsäurestimuliert die Gallensekretion, cholelitolitische, hypolipidämische, hypocholesterinämische Wirkungen.

Wie Sie sehen können, scheinen alle Medikamente nützlich zu sein. Warum kommen Sie dann zu mir und meinen Ärzten und Diagnostikern, die sich ständig über die mangelnde Wirkung oder deren Unzulänglichkeit beschweren? Tatsache ist, dass alle Medikamente eine Komponente enthalten und eng gerichtet wirken.

Es ist das Fehlen eines integrierten Ansatzes zur Behandlung der Leber als Organ, das Teil des allgemeinen Körpersystems ist und nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Dies sind die Kosten unserer Medizin aufgrund von zwei Faktoren:

  1. enge Spezialisierung der Ärzte;
  2. Mangel an Kräutermedizin-Ausbildung.

Die zweite moderne Medizin leugnet tatsächlich alle früheren Erfahrungen der Menschheit, die über Jahrtausende gesammelt wurden, und nutzt die Errungenschaften der letzten 150 Jahre.
Die meisten Ärzte schlagen nicht einmal vor, dass der Körper mit Parasiten infiziert sein könnte und die von ihnen angebotene Behandlung nutzlos ist. Zur Bioresonanzdiagnostik solcher Patienten bis zu 80%.

Sie haben jedoch die Möglichkeit, intensive Kräutermedizinprogramme anzusehen, die Patienten mit Hepatose umfassend und damit effektiv helfen. Lernen Sie sie kennen und bewerten Sie jetzt:

Worüber die Ärzte schweigen

Viele Ärzte wissen das nicht oder wollen es nicht wissen. Einige raten, schweigen aber, weil sie Angst haben, gegen die Anweisungen des Gesundheitsministeriums zu verstoßen und entlassen zu werden. Und nur wenige wissen das, folgen ihm und behandeln es gemäß ihrem Eid an Hippokrates. Darüber in den folgenden Briefen:

1) Was Sie brauchen, um den Körper zu reinigen, um Krankheiten der Leber und einer Reihe anderer Organe loszuwerden.

2) Die Rückseite der bekannten Reinigungsmethoden

3) Die Hauptursache von Tumoren, von denen Ärzte nichts wissen und wie sie beseitigt werden können

4) Ursachen der Parasiteninfektion und die Rolle des Übergewichts

5) Wie man die Selbstregulation des Körpers wiederherstellt, damit er sich ohne Medikamente selbst heilen kann

(Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder für Werbezwecke verwendet.)

Die Nichtoffenlegung Ihrer Daten wird durch die Datenschutzrichtlinie in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Russischen Föderation garantiert.

Wenn Sie diesen Artikel für Ihre Freunde wertvoll finden, teilen Sie ihnen dies in Ihrem sozialen Netzwerk mit:

Fettleibigkeit

WICHTIG!

Die Informationen in diesem Abschnitt können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstmedikation verwendet werden. Bei Schmerzen oder anderen Verschlimmerungen der Krankheit sollten diagnostische Tests nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Wenden Sie sich zur Diagnose und richtigen Behandlung an Ihren Arzt..

WICHTIG!

Die Informationen in diesem Abschnitt können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstmedikation verwendet werden. Bei Schmerzen oder anderen Verschlimmerungen der Krankheit sollten diagnostische Tests nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Wenden Sie sich zur Diagnose und richtigen Behandlung an Ihren Arzt..

Fetthepatose

Guten Tag, seit 2015 bin ich ständig von der Schwere auf meiner rechten Seite gequält, ich habe mich an den Spezialisten für Infektionskrankheiten gewandt, er hat mir Tests auf Hepatitis V und Hepatitis verschrieben, mir 2 mal alles gegeben, was normal ist "abwesend", die Leber wurde durch Ultraschall und Biochemie vergrößert. Er riet zu einer Diät und trank Heptral, es scheint einfacher geworden zu sein. Jetzt begannen die Symptome wieder + selten ein Gefühl von Übelkeit. Heute habe ich mich einer Ultraschalluntersuchung unterzogen und alle Tests bestanden, die Leber ist leicht erhöht, Bilirubin-17,0, AlAT-0,52, Cholesterin-6,95. Bitte sagen Sie mir, welche Medikamente Sie trinken müssen, falls erforderlich, kann ich Kopien der Tests abwerfen

Sehr geehrte Besucher der Website Fragen Sie einen Arzt! Wenn Sie über Symptome in der Leber oder in den Gallenwegen besorgt sind, empfehlen wir Ihnen, die Informationen, die der Hepatologe behandelt, zu lesen und sich online von einem Arzt zu Ihrem Problem beraten zu lassen - anonym, kostenlos und ohne Registrierung.

1. Die Leber kann theoretisch nicht einmal weh tun. Es gibt keine Schmerzrezeptoren. Schmerzen können nur mit einer raschen Zunahme ihrer Größe auftreten (die Kapsel ist gedehnt und es gibt Schmerzrezeptoren darin). Ihre Leber ist leicht vergrößert, ihre Struktur ist homogen, Lebertests sind normal - dies ist keine Leber. Prophylaktisch können Sie Heptral mit 1 2 p pro Tag trinken.
2. Es tut der Gallenblase weh, wo genau Dyskinesien und möglicherweise eine träge chronische Cholezystitis vorliegen. Eine Untersuchung ist nicht erforderlich, es gibt auch keine Giardia (normales Blutbild). Es ist notwendig, Spasmolytika (No-Spa bei 2, 2 Pence pro Tag) und Choleretika (z. B. Allochol bei 1, 3 Pence pro Tag) zu trinken. Diät fürs Leben. Im Zusammenhang mit Sodbrennen - Omeprazol vor den Mahlzeiten, um die Belastung von Leber und Magen zu verringern - Pankreatin (oder Analoga) - nach den Mahlzeiten.
3. Erhöhtes Cholesterin. Dies kann im Hinblick auf Atherosklerose gefährlich sein. Sie müssen ein Lipidprofil übergeben und einen Kardiologen oder Therapeuten zur Korrektur konsultieren.

Zusammenfassung. Macht nichts. Sie können im Allgemeinen nichts einnehmen und eine starre Diät einhalten - 5a Tisch und die Schmerzen werden in 2-3 Tagen vergehen, aber es ist traurig, auf einer so strengen Diät zu sitzen.

Fetthepatose, Lebersteatose: Symptome und Behandlung

Fetthepatose (Lebersteatose) - eine globale Epidemie

Fettleberkrankheit oder Fetthepatose oder, wie sie es auch nennen, Lebersteatose ist heute die häufigste Lebererkrankung der Welt, bei der überwiegenden Mehrheit der Menschen über 40 Jahre und in letzter Zeit eine ziemlich häufige Erkrankung junger Menschen und nicht nur mit Übergewicht. Die Essenz der Krankheit ist Fettleibigkeit der Leber, der Ersatz einer normalen gesunden Leber durch Fett, was wie jede andere Lebererkrankung, einschließlich Virushepatitis, zu Leberzirrhose führt.

Die Diagnose wird durch Ultraschalluntersuchung der Leber gestellt und am häufigsten hört der Patient vom Arzt, dass die Krankheit fast vollständig ist und die einzige Behandlung der Gewichtsverlust ist. Meistens werden diese Empfehlungen nicht ernst genommen, und Gewichtsverlust ist keine so einfache Entscheidung, da die Ursache für Fettleibigkeit, einschließlich innerer Fettleibigkeit, pathologische Veränderungen des Stoffwechsels und hormonelle Störungen sind.

Fetthepatose oder Lebersteatose ist nicht das Ergebnis von schlechtem Verhalten, falschem Lebensstil, einschließlich Ernährung und körperlicher Aktivität. Fetthepatose ist eine gefährliche Krankheit, die behandelt werden muss.

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebererkrankungen ist die Fetthepatose jedoch eine schwierige Erkrankung, da Hepatologen keinen einzigen Standard für die medizinische Behandlung dieser Pathologie haben..

Da die Hauptursache der Krankheit metabolische und hormonelle Veränderungen im Körper sind, das sogenannte metabolische Syndrom, ist ein Endokrinologe an der Behandlung beteiligt. In diesem Fall führt jedoch nur eine medikamentöse Behandlung mit Medikamenten, die Stoffwechsel- und Hormonprozesse wiederherstellen und dazu beitragen, Fett aus der Leber zu entfernen, zu keinen Ergebnissen. Individuelle Empfehlungen zu Ernährung und körperlicher Aktivität, ohne die es unmöglich ist, sich zu erholen, sind oft ein unüberwindbares Hindernis, da es immer einfacher ist, Pillen einzunehmen, als einen Lebensstil zu ändern.

In unserem Zentrum haben 10 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Fetthepatose gezeigt, dass diese Krankheit in jedem Stadium außer Zirrhose behandelbar ist und der Erfolg der Behandlung eine gemeinsame Arbeit von Arzt und Patient ist.

Unser Hepatologiezentrum verfügt über einzigartige Geräte zur Beurteilung des Grades der Lebersteatose (Fettleibigkeit in der Leber): von S0 bis S4, bei denen S4 eine Zirrhose ist (wie bei jeder anderen Lebererkrankung, die mit ihrer Zerstörung und dem Ersatz durch ein anderes, nicht funktionierendes Gewebe einhergeht). Mit einer neuen Generation von Fibroscan können Sie bewerten, welcher Teil der Leber (in Prozent) nicht mehr als Leber fungiert. Dies ist wichtig für die Diagnose und Auswahl von Behandlungstaktiken sowie für die Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung. Das Ergebnis der Behandlung sollte eine Erholung sein.

Es ist besonders wichtig, den Grad der Fetthepatose (Lebersteatose) zu bestimmen, wenn gleichzeitig Begleiterkrankungen auftreten, beispielsweise Virushepatitis B und Hepatitis C. Eine Schädigung der Leber durch Viren geht mit dem Ersatz einer gesunden Leber durch Bindegewebe einher, was ebenfalls zu einer Leberzirrhose führt.

Mit dem Fibroscan-Gerät der neuen Generation können Sie den Grad jedes schädlichen Faktors separat bewerten: Virus und Fett. Die Behandlungstaktik hängt davon ab. Manchmal hat ein Arzt nicht das Recht, eine antivirale Therapie zu verschreiben, wenn die Leber fett ist und die Behandlung mit antiviralen Medikamenten den Prozess der Zirrhosebildung nicht stoppt..

Eine Untersuchung zur Bestimmung des Fibrose- und Steatosegrades am Fibroscan-Apparat ist viel billiger als die Bestimmung des gleichen FibroMax-Blutbildes und viel genauer, da sich biochemische Parameter - Marker für Leberschäden - viel schneller ändern als die Bildung von Fibrose und Steatose.

Unter Verwendung des Ultraschalldiagnosegeräts bestimmt das Fibroscan-Gerät die physikalischen Eigenschaften der Dichte des Lebergewebes und das Messergebnis wird in physikalischen Einheiten ausgedrückt, die aus medizinischer Sicht dem Grad der Leberschädigung entsprechen: Fibrose von F0 bis F4, Steatose von S0 bis S4 (die vierte Stufe entspricht Zirrhose). Die Messergebnisse werden vom Programm angegeben, das die Subjektivität bei der Bewertung ausschließt.

Die Untersuchung ist der erste Schritt zur Genesung. Wir führen am Tag der Behandlung nach einer kostenlosen Beratung durch einen Hepatologen eine Untersuchung durch, um die Ziele und den Umfang der Untersuchung zu bestimmen. Basierend auf den Ergebnissen erhalten Sie eine wirksame Behandlung, die in den allermeisten Fällen in einer Genesung endet.