Labordiagnose von Hepatitis A.

Ein Labortest auf Hepatitis A wird durchgeführt, um verschiedene Lebererkrankungen zu bestätigen und zu unterscheiden. Mit der Diagnose können Sie den Funktionszustand der Drüse und des gesamten Körpers beurteilen sowie den Grad der Immunabwehr des Körpers bestimmen. In seltenen Fällen ist eine fulminante Form der Krankheit mit schwerwiegenden Folgen möglich.

Wann ist die Analyse?

Sie bereiten sich darauf vor, verschiedene Arten von Hepatitis-Tests zu bestehen, wenn Symptome wie:

  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Ikterische Farbe der Haut, der Augen und der Schleimhäute;
  • dunkler Urin;
  • weißer Kot;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Kapillarblutung;
  • Besenreiser.
Die Krankheit wird leicht durch Kontakthaushaltsmittel übertragen..

Das Hepatitis-A-Screening ist für Personen angezeigt, die mit Patienten in Kontakt standen, sowie für Personen, die innerhalb von 21 Tagen in für die Krankheit endemischen Gebieten gereist sind. Vor Reisen nach Afrika, Zentralasien oder in andere Gebiete mit einer hohen Prävalenz der Botkin-Krankheit ist eine Vorimpfung angezeigt. Um die Intensität der Immunität zu bestimmen oder wenn sich eine Person nicht an eine spezifische Prophylaxe erinnert, werden Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus bestimmt.

Wie vorzubereiten?

Um sicherzustellen, dass die Testergebnisse so zuverlässig wie möglich sind, müssen Sie die Regeln für die Vorbereitung der Blutspende befolgen. Das Substrat wird auf leeren Magen eingenommen, das Essen ist 12 Stunden lang ausgeschlossen. Es ist unerwünscht, süße Getränke, Säfte, Kaffee und andere Energiegetränke zu sich zu nehmen. Es ist verboten, eine Stunde vor der Manipulation zu rauchen. Physischer und psycho-emotionaler Stress kann auch die Genauigkeit der Analyseparameter beeinflussen. Bei der Einnahme von Medikamenten ist der Laborassistent und der behandelnde Arzt zu warnen. Im Kontrollraum wird Blut gespendet, wobei alle Regeln der Asepsis und Antiseptika eingehalten werden.

Arten von Analysen

OAC und Blutbiochemie

Ein vollständiges Blutbild bei der Diagnose der Virushepatitis A spielt keine Schlüsselrolle. Eine Verringerung der Hämoglobinkonzentration und der Anzahl roter Blutkörperchen (Anämie) kann festgestellt werden. Eine Zunahme der Leukozytenzahl mit überwiegenden Lymphozyten weist auf eine Viruserkrankung hin. Es ist auch eine Thrombozytenreduktion möglich, die mit einem hämorrhagischen Syndrom verbunden ist.

Die biochemische Labordiagnostik umfasst die Bewertung solcher Indikatoren:

  • Bilirubin und seine Fraktionen. Die Bestimmung von Pigmenten ermöglicht die Beurteilung des Funktionszustands der Leber. Die Norm reicht von 8 bis 20,5 μmol / l. Die Ablagerung von Gallenfarbstoff im Gewebe verursacht deren gelbe Farbe und Juckreiz. Hepatitis Bilirubin ist am häufigsten erhöht.
  • Gesamtprotein. Proteine ​​werden in der Leber produziert und wenn die Funktion der Drüse beeinträchtigt ist, nimmt ihre Konzentration ab. Der Normalwert liegt zwischen 60 und 80 g / l. Die Albuminfraktion wird allgemein als die größte geschätzt (N = 35-50 g / l)..
  • ALT und AST. Transaminasen kommen in verschiedenen Geweben vor und sind daher kein spezifischer Indikator. Wenn Leberzellen zerstört werden, nehmen die Enzyme zu. Grenzwerte sind altersabhängig und in der Tabelle aufgeführt:
KategorieNorm, U / l
ALTAST
Männer41–4641
Frauen3431
Kinder3928-149

ALT wird als Markerenzym für die Leber angesehen. Wenn die Transaminase um das 1,5- bis 5-fache erhöht wird, wird eine leichte Läsion diagnostiziert, um das 6- bis 10-fache - mäßig schwerwiegend. Wenn die Indikatoren um mehr als das 10-fache erhöht werden, spricht man von einer schweren Drüse.

IFA-Entschlüsselung

Spezifische Marker für Hepatitis A, die im Serum des Patienten bestimmt werden und die Diagnose bestätigen, werden als Immunglobuline der Klassen M und G bezeichnet. Positives Anti-HAV-IgM zeigt einen akuten Verlauf der Botkin-Krankheit an. Antikörper gegen Hepatitis A können am 5. und 10. Tag ab dem Zeitpunkt der Infektion nachgewiesen werden. ELISA ist der "Goldstandard" der Diagnose und bestätigt das Vorhandensein der Krankheit vollständig. Die Definition von Anti-HAV-IgG dient als Kriterium für die Genesung und spricht von einer Pathologie, die einmal übertragen wurde..

Polymerase Kettenreaktion

Durch PCR wird das genetische Material des Virus nachgewiesen. RNA fehlt normalerweise im Blut. Damit der Test positiv ist, sind mindestens 80 Viruspartikel in 5 μl Probe erforderlich. Und die Spezifität der Studie erreicht 98%. Die Labordiagnose ermöglicht es Ihnen auch, die angebliche Diagnose im Frühstadium oder im latenten Verlauf absolut genau zu bestätigen. Das Ergebnis wird in 5-7 Stunden erstellt und der Abschluss am nächsten Tag veröffentlicht.

Schnelltests

Der Name der Schnelldiagnosemethoden für Hepatitis A:

  • Vegal Das Kit enthält die erforderlichen Reagenzien und Werkzeuge, um das Vorhandensein des Virus im Blut schnell festzustellen. Die Zeit für die immunochromatographische Analyse überschreitet 15 Minuten nicht. Die Studiensensitivität erreicht 99%.
  • Vitrotest HAV-IgM TK069. In einer Viertelstunde werden IgM-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus nachgewiesen. Die Studie kann zu Hause durchgeführt werden..
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Andere Methoden

Andere Indikatoren, die für verschiedene Arten von Hepatitis ausgewertet werden, umfassen ein Koagulogramm und Ultraschall der Bauchorgane. Der Gerinnbarkeitsfaktor wird in der Leber synthetisiert, und daher können bei einer Drüsenläsion lokale kleine Blutungen in Form von Besenreisern auftreten. Die Sonographie bewertet strukturelle Veränderungen und Organgrößen.

Mögliche Behandlung

Eine spezifische Therapie für Hepatitis A wurde nicht entwickelt. Die Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Die Patienten müssen für 35 Tage isoliert und für Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt werden. Obligatorische Bettruhe mit begrenzter körperlicher und psycho-emotionaler Aktivität. Fetthaltige, gebratene, geräucherte und salzige Lebensmittel sind von der Ernährung ausgeschlossen. Fisch, Milchprodukte und Eier sind ebenfalls verboten. Die Grundtherapie umfasst Enzyme, Enterosorbentien und Ursodesoxycholsäurepräparate nach der Genesung. In schweren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten mit Infusionstherapie, Hormonen und Antibiotika angezeigt.

Welche Tests für Hepatitis C bestehen?

Wenn Sie das Vorhandensein des Virus vermuten, müssen Sie zunächst Hepatitis C-Tests durchführen, um die Diagnose zu stellen, den Genotyp zu bestimmen und das geeignete Behandlungsschema richtig auszuwählen. Es werden mehrere Tests gleichzeitig durchgeführt, so dass kein Zweifel über das Vorhandensein der Krankheit besteht.

Virusstudien

Der Algorithmus zur Diagnose und Behandlung von Patienten mit Verdacht auf Hepatitis C lautet wie folgt:

  1. Virologische Untersuchungen werden in zwei Stufen (Linien) durchgeführt. Der erste ist der ELISA (enzymgebundener Immunosorbens-Assay auf das Vorhandensein von Hepatitis C-Markern - Anti-HCV). Zweite Linie - PCR und Genotypisierung.
  2. Biochemische Blutuntersuchungen sind die Hauptindikatoren für diese Analyse des ALT-, AST- und Bilirubinspiegels. Um den Allgemeinzustand des Körpers und mögliche pathologische Prozesse in anderen Systemen zu beurteilen, wird eine allgemeine Blutuntersuchung vorgeschrieben.
  3. Biopsie oder Ultraschallelastometrie.

Biochemie, allgemeines Blutbild und Elastometrie sind zusätzliche Studien, mit denen Sie ein vollständiges Bild der Krankheit erstellen und eine kompetente Therapie verschreiben können.

Die erste Linie der virologischen Forschung

ELISA (Enzymgebundener Immunosorbens-Assay)

Ermöglicht die Bestätigung des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins von Antikörpern (spezifischen Proteinen) im Blutserum. Sie sind der Hauptindikator für die Immunantwort auf das Vorhandensein einer Infektion in der Leber..

Es ist sofort wichtig zu verstehen, dass das Vorhandensein von Antikörpern keine 100% ige Bestätigung des Vorhandenseins des Hepatitis-C-Virus im Körper des Patienten ist. Wenn der Bluttest auf Hepatitis C nach der ELISA-Methode positiv ist, ist dies nur die Grundlage für eingehendere Studien - Überweisung an eine virologische Zweitlinienuntersuchung - PCR.

Für die Studie wird nur das venöse Blut des Patienten entnommen. Es ist ratsam, eine Analyse nur auf leeren Magen durchzuführen, wenn der Prozess der Nahrungsaufnahme das Blutbild nicht beeinflusst. Darüber hinaus muss der Patient drei Tage lang eine bestimmte Diät einhalten - essen Sie keine fetthaltigen, gebratenen, gebackenen oder alkoholhaltigen Getränke.

Im Blutserum finden Sie verschiedene Arten von Antikörpern, alles hängt vom Stadium der Krankheit ab. Manchmal beweist das Vorhandensein bestimmter Antikörper den Beginn der Remission.

Es können vier Klassen von Antikörpern unterschieden werden, die durch Analyse auf Hepatitis C bestimmt werden:

  1. Immunglobuline G (Anti-HCV-IgG) - ihr Vorhandensein signalisiert eine chronische Form von Hepatitis C, wenn sich das Virus in einem unterdrückten Zustand befindet. Träger können auch durch das Vorhandensein dieser Antikörper berechnet werden..
  2. Klasse-M-Antikörper (Anti-HCV-Kern-IgM) - Ein erhöhter Spiegel dieser Immunglobuline weist auf einen akuten Infektionsverlauf oder einen Rückfall einer chronischen Hepatitis hin. Sie können 12 Wochen nach der Infektion nachgewiesen werden..
  3. Die Gesamtdefinition von Antikörpern gegen Hepatitis C (Anti-HCV-Gesamt) ist die gleichzeitige Registrierung von Fraktionen der Klassen M und G. Diese Untersuchung des Blutserums auf Hepatitis C-Virus ermöglicht es Ihnen, selbst die minimale Konzentration von Antikörpern festzustellen, und ist eine universelle Technik. Der Nachweis dieser Antikörper erfolgt nach 4-6 Wochen Entwicklung der Krankheit.
  4. Antikörper gegen nichtstrukturelle HCV-Proteine ​​(Anti-HCV-NS) - diese Methode wird selten angewendet, da die Gesamtbestimmung der Antikörper die gleichen Ergebnisse liefert. Im Serum können mehrere Proteinverbindungen bestimmt werden: Anti-NS3, Anti-NS4, Anti-NS5. Anti-NS3 kann in den frühen Stadien der Krankheit isoliert werden. Die anderen beiden werden erkannt, nachdem die verbleibenden Marker in der Analyse auf Hepatitis C identifiziert wurden.

Die zweite Linie der virologischen Forschung

Mit dieser Analyse der Serumpolymerasekettenreaktion (PCR) können Sie das Vorhandensein von Hepatitis-C-Virus-RNA nachweisen. Wenn das Ergebnis negativ ist, wird die Untersuchung des Patienten abgebrochen. Eine wiederholte PCR-Analyse der HCV-RNA ist nach sechs Monaten geplant.

Die erste Stufe ist eine qualitativ hochwertige PCR. Wenn Sie diesen Test auf Hepatitis C bestehen, wird das Vorhandensein oder Fehlen des Virus im Blut angezeigt. Es ist besser, eine normale Empfindlichkeit von bis zu 60 IE / ml zu wählen.

Wenn die qualitative PCR ein positives Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Hepatitis C ergab, wird eine zusätzliche quantitative Untersuchung durchgeführt. Es hilft, die Viruslast des Körpers zu bestimmen und die Konzentration des Virus im Blut zu kennen. Diese Methode ist teurer und sollte daher durchgeführt werden, nachdem die Ergebnisse einer qualitativ hochwertigen PCR erhalten wurden..

Algorithmus zum Bestehen der qualitativen und quantitativen PCR.

Interpretation von PCR-Studien quantitativ:

  • Niedrige Indikatoren für die Viruslast - bis zu 400.000 IE / ml.
  • Durchschnittswerte bis 800.000 IE / ml.
  • Hoher Grad - über 800 Tausend IE / ml.

Somit können Sie mit zwei Arten der Hepatitis-C-Analyse (hinsichtlich des Vorhandenseins und der Anzahl viraler Virionen im Blut) die richtige Diagnose stellen..

Um eine kompetente Behandlung zu beginnen, müssen Hepatitis C-Tests durchgeführt werden. Nur wenn mit mehreren Methoden positive Ergebnisse erzielt werden (das Endergebnis ist die PCR), können Sie über die richtige Diagnose sprechen.

Die Tabelle zeigt die Transkripte eines Bluttests auf das Vorhandensein von Hepatitis C. Wenn ein Test auf Anti-HCV-Gesamt und PCR durchgeführt wird, können die folgenden Schlussfolgerungen gezogen werden:

Entschlüsselung von ForschungsergebnissenAnti-HCV-GesamtstudiePCR-Diagnostik
Keine Hepatitis C, eine erneute Untersuchung kann nach 6 Monaten erfolgen.NegativNegativ
Die Erholungsphase nach einer qualitativ hochwertigen Therapie mit direkt wirkenden antiviralen Arzneimitteln oder nach Selbstheilung ist eingetreten.positivNegativ
Im aktiven Verlauf der Virushepatitis C ist das Krankheitsbild ausgeprägt.positivpositiv

Genotypisierung

Das Behandlungsschema, die Wirkstoffkombination und die Behandlungsdauer hängen direkt vom Genotyp ab. Es gibt 6 Genotypen. Bei Verwendung von medizinischen Formeln mit direkter antiviraler Wirkung ist es möglich, alle Genotypen erfolgreich zu heilen.

Die Studie wird mittels PCR in Echtzeit durchgeführt, dh die Grundlage für die Bestimmung des Genotyps wird die RNA des Virus - dies ist eine hochpräzise diagnostische Methode.

Biochemie

Für diese Studie wird venöses oder kapillares Blut verwendet. Es wird eine Analyse für einen leeren Magen durchgeführt (Sie können 12 Stunden lang nichts essen, bevor Sie Blut spenden). Es ist ratsam, drei Tage vor der Untersuchung keinen Alkohol zu trinken. Sie sollten 30 Minuten vor der Blutentnahme nicht rauchen.

Nachdem die Ergebnisse erhalten wurden, werden sie analysiert: Mit zunehmendem Gehalt bestimmter Enzyme können wir über das Vorhandensein von Prozessen sprechen, die mit Läsionen bestimmter Abschnitte der Leber verbunden sind. Normalwerte sind in der Tabelle aufgeführt:

Norm ALT, AST bei Erwachsenen und Kindern
PatientenkategorieALT (Einheit / L)AST (Einheit / L)
Kinder bis zu einem MonatBis zu 38Bis zu 32
Kinder von 1-12 MonatenWeniger als 27Weniger als 36
Von Jahr bis 16 JahreBis zu 22Bis zu 31
FrauenWeniger als 18Weniger als 22
MännerBis zu 15Bis 17

Das histologische Bild nach Bestimmung der biochemischen Parameter des Blutes zeigt unspezifische entzündlich-nekrotische Veränderungen, eine Kombination aus fetalen und hydropischen degenerativen Zuständen, die Bildung von lymphoiden Follikeln und eine Gesamtbewertung der Leberleistung.

Biopsie, Elastographie

Eine Biopsie ist eine ältere und traumatischere Methode zur Untersuchung der Leber, mit der die Schwere von Leberschäden bei Hepatitis C bestimmt werden kann.

Seit 2013 haben große Kliniken in Russland begonnen, Geräte für die Ultraschallelastographie zu installieren. Mit dieser Methode erhalten Sie ein genaueres Ergebnis, ohne die Leberzellen zu verletzen..

Es gibt zwei Skalen zur Beurteilung des Fibrosegrades, unabhängig davon, für welche Methode die Ergebnisse erhalten werden - nach Knodell und METAVIR. Die zweite Methode ist empfindlicher und dient zur Beurteilung der Wirkung von Hepatitis C auf die Leberfunktion. Er unterscheidet im Gegensatz zu Knodell in einer separaten Phase - mäßige Aktivität. Es charakterisiert die Fibrose von Pfortadern mit einzelnen Septen, sodass die Bewertung detaillierter wird.

METAVIR-Skala:

  • A0 - keine nicht entzündliche Aktivität;
  • A1 - Aktivität ist minimal;
  • A2 - mäßig;
  • A3 - ausgedrückt.

Gemäß der METAVIR-Skala wird der Schweregrad der Fibrose wie folgt bewertet:

  • F0 - keine Fibrose - 5,8 kPa;
  • F1 - Fibrose ohne Beteiligung am pathologischen Prozess des Septums (Septum) - von 5,9 bis 7,2 kPa;
  • F2 - unter Beteiligung mehrerer Septa - liegt der Indikatorbereich zwischen 7,3 und 9,5 kPa;
  • F3 - mehrere Partitionen sind an der Fibrose beteiligt - 9,6-12,5 kPa;
  • F4 - Zirrhose - über 12,6 kPa.

Zusätzlich zu den oben genannten Methoden kann der Arzt einen Ultraschall verschreiben, allerdings nicht einfach, sondern mit Farbdoppler-Mapping. Mit dieser Studie können Sie die Geschwindigkeit und den Vektor der Blutbewegung im Körper bewerten, dem Bereich, in dem die Durchblutung fehlt.

Hepatitis-A-Bestimmung

Hepatitis A ist eine akute Virusinfektion, die mit Leberschäden und Verdauungsstörungen auftritt. Die Anfälligkeit für diese Hepatitis ist universell; häufiger werden Kinder über 1 Jahr und Jugendliche krank. Die Mehrheit der Bevölkerung entwickelt im Alter von 35 bis 40 Jahren eine aktive Immunität. Chronische Infektionsformen und Virusbeförderung bei Hepatitis A wurden nicht nachgewiesen.

Die Inkubationszeit beträgt normalerweise 2 bis 4 Wochen, manchmal bis zu 1,5 Monate. Danach treten Anzeichen der Krankheit auf - Bauchschmerzen, Unwohlsein, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute, Verfärbung des Kots und Verdunkelung des Urins. Mögliche anikterische, abgenutzte Formen sowie völlig asymptomatisch.

Klasse-M-Antikörper werden bei allen Patienten unabhängig von der Form des Verlaufs synthetisiert, wodurch eine asymptomatische Infektion nachgewiesen werden kann, die bereits am Ende der Inkubationszeit schnell zunimmt und allmählich abnimmt und 6-8 Monate lang zirkuliert. Klasse-G-Antikörper beginnen zu Beginn der 2. Woche der Krankheit zu synthetisieren, bauen sich langsam bis zu 5-6 Monate nach der Genesung auf und bleiben lebenslang bestehen.

Die Bestimmung des Antikörperspiegels der Klassen M und G ermöglicht es somit, nicht nur das Vorhandensein einer Infektion zu bestätigen, sondern auch das Stadium der Krankheit zu bestimmen, um die Immunität nach Infektion oder nach der Impfung zu bestätigen.

Indikationen

  • Erhöhung der biochemischen Analyse der Blutspiegel von AlAT und AsAT
  • in Kontakt mit einem mit Hepatitis A infizierten Patienten
  • das Vorhandensein von Anzeichen einer Virushepatitis
  • Stagnation der Galle (Cholestase)

Methodik

Bestimmung von Klasse-M-Antikörpern und Klasse-G-Antikörpern gegen das Hepatitis-A-Virus mittels ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay).

Positives Ergebnis für:

Klasse-M-Antikörper - zeigt die aktuelle Hepatitis A an;

Klasse-G-Antikörper - charakterisiert das Ende eines aktiven Infektionsprozesses und bestätigt die Immunität nach Infektion oder Impfung gegen diese Infektion.

Ein negatives Ergebnis aus beiden Studien bestätigt das Fehlen einer Infektion oder wurde in der Inkubationszeit erhalten.

Ausbildung

Es wird empfohlen, vor der Blutentnahme 4 Stunden lang nichts zu essen.

Hepatitis A

Die Virushepatitis A (mit anderen Worten die Botkin-Krankheit) ist eine akute Infektion, die eine Lebererkrankung verursacht. Es zeichnet sich durch eine hohe Immunogenität aus. Hepatitis A ist in Ländern mit warmem Klima weit verbreitet. In unterentwickelten Ländern tritt Hepatitis A sehr häufig auf. Die Infektion ist am anfälligsten für Kinder, die im Alter von 10 Jahren Immunität erworben haben. In Ländern mit einem hohen Grad an kultureller und wirtschaftlicher Entwicklung ist das Risiko, an Hepatitis-A-Viren zu erkranken, sehr hoch.

Preise für Dienstleistungen Dienstleistungen

  • Antikörper gegen Hepatitis-A-Virus (Anti-HAV) IgM 880 a
  • Antikörper gegen Hepatitis-A-Virus (Anti-HAV) IgG 649 a

Unsere Kliniken in St. Petersburg

Sie können detaillierte Informationen erhalten und einen Termin vereinbaren, indem Sie +7 (812) 640-55-25 anrufen

Übertragungswege von Hepatitis A:

  • durch kontaminierte Produkte;
  • Hepatitis-Patient;
  • in Kontakt mit infiziertem Blut (selten).
  1. Fieber;
  2. Erbrechen
  3. Durchfall;
  4. Muskelschmerzen
  5. dunkle Farbe des Urins;
  6. Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  7. vergrößerte Leber;
  8. Appetitverlust.

Wenn Sie eines dieser Symptome bei sich selbst oder den geringsten Verdacht auf Hepatitis feststellen, können Sie alle erforderlichen Untersuchungen in unserem medizinischen Zentrum durchführen.

Es hat verschiedene Formen:

  • akut (mit Gelbsucht),
  • subakut (anikterisch),
  • subklinisch.

Im letzteren Fall weist die Krankheit nur wenige klinische Manifestationen auf. Hepatitis A hat ähnliche Symptome wie Hepatitis E..

Es gibt mehrere Risikogruppen - dies sind Menschen, die am anfälligsten für ihre Krankheit sind:

  • in Gebieten mit weit verbreiteter Hepatitis A leben oder abreisen;
  • die sexuellen Kontakt mit einer infizierten Person hatten;
  • homosexuelle Männer;
  • Familienmitglieder einer mit Hepatitis infizierten Person;
  • Drogenkonsumenten.

Um Hepatitis A zu vermeiden, wird geimpft. Dann wird im Körper eine ausreichende Menge an Antikörpern produziert. Wenn das Virus ins Blut gelangt, wird es von diesen neutralisiert. Es ist fast unmöglich, wieder an dieser Art von Hepatitis zu erkranken, da sich nach der Krankheit eine Immunität entwickelt..

Hepatitis-A-Test

Die Analyse wird morgens und auf nüchternen Magen durchgeführt. Es ist notwendig, Blut für Hepatitis zu geben. Wenn das Ergebnis positiv ist, studieren Sie es erneut. IgG im Blutplasma zeigt das Ende der akuten Phase der Krankheit und das Auftreten einer Immunität an, und IgM wird nach mehrwöchiger Infektion nachgewiesen. Bei der Diagnose durch einen Arzt wird beurteilt, wie eine Person im letzten Monat gelebt hat, welche Art von Nahrung sie gegessen hat und in welchem ​​Zustand sich die inneren Organe befinden.

Behandlung

Ältere Menschen und Kinder unter einem Jahr sind am stärksten von der Infektion betroffen. Die durchschnittliche Krankheitsdauer beträgt ca. 40 Tage. Viele Faktoren wie Alter und Immunitätszustand können dies jedoch gemäß den Empfehlungen des Arztes beeinflussen. Chronische Hepatitis A entwickelt sich in 15% der Fälle, und dann kann die Krankheit bis zu 6-9 Monate dauern. Darüber hinaus besteht ein geringes Todesrisiko..

Tatsächlich kann der Körper mit einer milden Form der Krankheit die Infektion unabhängig bekämpfen. Die Behandlung wird durchgeführt, um Leberzellen mit Energie und Materialien für die anschließende Rückgewinnung und Reduktion von Toxinen zu versorgen. Geben Sie Vitamine, Glukose und Entgiftungslösungen ein und verdünnen Sie das Blut, in dem sich die Toxine befinden. Hepatoprotektoren, die Leberzellen schützen. Gleichzeitig wird eine symptomatische Behandlung der Krankheit verordnet. In der akuten Phase der Krankheit müssen Sie eine spezielle Diät einhalten und sich in einem Zustand geistiger und körperlicher Ruhe befinden..

Die Vorbeugung von Hepatitis A besteht aus regelmäßigem Händewaschen nach der Pflege des Babys, dem Besuch des Badezimmers oder der Toilette, bevor das Essen zubereitet und gegessen wird. Die Impfung der Bevölkerung ist von großer Bedeutung.

Hepatitis A: Blutuntersuchungen und deren Interpretation

Hepatitis A ist eine akute Viruserkrankung, die die Leber betrifft. Diese Form der Hepatitis ist im Vergleich zu anderen Arten dieser Krankheit die mildeste. Die Krankheit degeneriert nicht zu einer chronischen Form und ist leicht zu behandeln.

Die Infektion erfolgt durch den Kot einer infizierten Person. Bestandteile des Stuhlgangs gelangen in Wasser oder Nahrung. Beim Verzehr gelangt das HAV-Virus in einen gesunden Körper.

Am anfälligsten für Krankheiten sind Kinder und Menschen, die die Grundregeln der persönlichen Hygiene vernachlässigen. Ein anderer Name für Hepatitis A ist "Dirty Hands Disease". Blutuntersuchungen sollten der erste Schritt bei der Behandlung von Verdacht auf Hepatitis A sein.

Was sind Blutuntersuchungen für Hepatitis A.?

Die endgültige Diagnose eines Verdachts auf Hepatitis A und die Bestimmung des weiteren Behandlungsverlaufs basieren auf Testergebnissen. Folgende Arten von Studien werden unterschieden:

  1. Immunologische Studien. Wenn das Hepatitis-A-Virus in die Leber des Patienten eindringt und sich dort ansammelt, werden spezifische Enzyme produziert. Ihre Identifizierung in der Probe ist die Grundlage für die Bestätigung der Diagnose des Patienten. Bei Verdacht auf Hepatitis A ist der sogenannte Anti-HAV-Antikörper ein Marker für die Krankheit..
  2. Allgemeiner (klinischer) Bluttest. Dem Finger des Patienten wird Blut entnommen. Die Ergebnisse der Analyse geben ein Verständnis für den allgemeinen Zustand des Körpers des Infizierten. Bei Hepatitis A werden Anomalien in Anzahl und Verhalten der Blutzellen beobachtet..
  3. Blutchemie. Bei der Untersuchung venöser Blutproteine, die auf der Reduktion und dem starken Anstieg bestimmter Enzyme beruhen, können Rückschlüsse auf die Prozesse der Leberschädigung gezogen werden.

Um die Krankheit mit maximaler Genauigkeit zu diagnostizieren, wird empfohlen, alle drei Arten von Tests gleichzeitig zu untersuchen.

Enzymgebundener Immunosorbens-Assay für Hepatitis A: Anti-HAV

Während der Entwicklung der Krankheit werden in der Leber des Patienten die Antikörper ANTI-HAV IgM und ANTI-HAV IgG gebildet. Im akuten Krankheitsverlauf treten zunächst IgM-Antikörper auf. Im Laufe der Zeit bilden sich IgG-Formen, die ein Leben lang bestehen und Schutz vor erneuter Infektion bieten.

Zu ihrer Erkennung werden spezielle medizinische Tests mit hoher Empfindlichkeit verwendet. Bei der Durchführung einer solchen Analyse sind nur zwei Arten von Ergebnissen möglich: positive und negative.

Tabelle 1. Decodierungswerte des Enzymimmunoassays.

ErgebnisEntschlüsselung
ANTI-HAV-IgM - "nicht nachgewiesen"

ANTI-HAV-IgG - "nicht nachgewiesen"

Fehlen eines Viruspathogens im Körper / fehlende Immunität gegen Hepatitis A beim Menschen
ANTI-HAV-IgM - "positiv"

ANTI-HAV-IgG - "positiv"

Das Vorhandensein des Erregers der Krankheit im Körper wurde kürzlich verschoben
ANTI-HAV-IgM - "negativ"

ANTI-HAV-IgG - "positiv"

Immun gegen Hepatitis A.

Zusätzlich zum Nachweis der Krankheit zeigt die Untersuchung des Markers die Immunität, die bei einer Person nach Hepatitis auftritt.

Komplettes Blutbild für Hepatitis A.

Bei Hepatitis A werden die folgenden Abweichungen gemäß den Ergebnissen der klinischen Analyse festgestellt.

Tabelle 2. Die Ergebnisse von UCK mit Hepatitis A..

BlutzellenIndikatoren sind normalAnomalien bei Hepatitis A.
Weiße Blutkörperchen (10 bis 9 Grad pro Liter)Bei Erwachsenen 4-9,5 Einheiten.

Bei Kindern (bis 3 Jahre) - 6-17 Einheiten.

Bei Kindern (3-12 Jahre) - 5-11 Einheiten.

Es wird eine starke Abnahme der Gesamtzahl der Leukozyten beobachtet..
Lymphozyten (10 bis 9 Grad pro Liter)Bei Erwachsenen 1-5 Einheiten.

Bei Kindern 2-9,5 Einheiten.

Erhöhung der Anzahl der Zellen.
rote BlutkörperchenBei Erwachsenen 1-15 mm / h

Bei Kindern 1-12 mm / h

Verlangsamung des Prozesses der Trennung in Komponenten: rote Blutkörperchen und Plasma
ThrombozytenBei Erwachsenen 180-400 Tausend Einheiten / μl

Bei Kindern 100-450 Tausend Einheiten / μl

Reduzierung der Anzahl der Körper, Reduzierung der Gerinnung.

Nach dem Ergebnis einer allgemeinen Blutuntersuchung bei einer mit Hepatitis A infizierten Person wird eine starke Abnahme des Hämoglobins, eine Abnahme der weißen Blutkörperchen und eine Abnahme der Blutgerinnungsrate festgestellt.

Eine Änderung der Indikatoren ist jedoch auch unter dem Einfluss anderer Faktoren möglich, weshalb eine allgemeine Blutuntersuchung als zusätzliche Informationsquelle verwendet wird.

Biochemischer Bluttest auf Hepatitis A.

Die Ernennung einer Studie zur Proteinzusammensetzung von venösem Blut ist notwendig, um Informationen über den Zustand des Körpers und den Krankheitsverlauf zu erhalten. Basierend auf den erhaltenen Daten können Schlussfolgerungen über den Zustand und die Funktion innerer Organe und wichtiger Körpersysteme gezogen werden. Eine detaillierte Studie wird auf einen Mangel an Vitaminen, Makronährstoffen und Mineralien hinweisen, die für die menschliche Gesundheit und das Leben notwendig sind.

Blutbild für Hepatitis A.

Um Informationen über den Allgemeinzustand des Körpers und Veränderungen in der Leber zu erhalten, werden folgende Indikatoren berücksichtigt:

Bilirubin

Die Synthese von Bilirubin findet in den Zellen der Leber und Milz während der Verarbeitung von Hämoglobin statt. Die Menge an Bilirubin im Körper des Patienten hängt vom Zustand der Leber ab.

Mit einer Leberschädigung durch Infektion steigt der Proteinspiegel. Ein Anstieg des gebundenen Bilirubins kann auf eine Hepatitis hinweisen.

Innerhalb der Norm liegt ein Wert von bis zu 20,5 μmol / l. Es ist der hohe Gehalt dieses Proteins, der der Haut eine gelbliche „Leber“ -Tönung verleiht und die Farbveränderung der Sklera beeinflusst.

ALT (ALaT)

ALT ist ein Protein, das sich in der Leber konzentriert und bei einem gesunden Menschen nicht über den Körper hinausgeht. Bei toxischen Zuständen, Virusinfektionen, akuten Entzündungen der Leberzellen verteilt sich ALT im ganzen Körper. Die Proteinmenge geht in diesem Fall im Bereich von 500 bis 3000 IE / l außerhalb der Skala. Das Ausmaß der Leberschädigung ist direkt proportional zum Anstieg der ALT.

Dieses Protein ist ein wichtiger Bestandteil von Geweben und Organen, einschließlich des Herzens. Normalerweise liegt der AST-Gehalt zwischen 34 und 41 IE / l. Ein Anstieg des AST ist eine Folge der Zerstörung von Leberzellen im Körper des Patienten.

Eiweiß

Bei einem gesunden Menschen liegt der Albuminspiegel zwischen 35 und 50 g / l.

Gesamtprotein

Bei erwachsenen Patienten liegt die Menge an Gesamtprotein innerhalb normaler Grenzen - von 65 bis 84 g / l. Die Schwankung des Indikators in eine kleinere Richtung ist eine Folge der Unterbrechung der Leberfunktion. Während des Entzündungsprozesses im Körper tritt ein hoher Gesamtproteingehalt auf.

Wie man Blut für Hepatitis A spendet

Die Voraussetzungen für eine Blutspende für einen Hepatitis-A-Test sind Standard:

  • Die Analyse wird ausschließlich auf leeren Magen durchgeführt (mindestens 8 Stunden seit der letzten Mahlzeit).
  • Verweigerung von fettem, würzigem und scharfem Essen 24 Stunden vor der Studie;
  • Weigerung, 24 Stunden vor der Analyse Alkohol zu trinken;
  • Weigerung, 24 Stunden vor dem Zaun Medikamente einzunehmen.

Mit Hepatitis-A-Tests können Sie dem Patienten so schnell wie möglich eine Therapie diagnostizieren und verschreiben. Es ist die rechtzeitige Behandlung, die eine schnelle Genesung ohne Komplikationen garantiert.

Nützliches Video

Und zusätzlich zum Artikel - ein kleines Informationsvideo über Hepatitis A:

42-20-002. Gesamtantikörper des Hepatitis-A-Virus (Anti-HAV)

MZRF-Nomenklatur (Bestellnummer 804n): A26.06.034 "Bestimmung von Antikörpern gegen das Hepatitis-A-Virus (Hepatitis-A-Virus) im Blut"

Biomaterial: Blutserum

Dauer (im Labor): 2 Arbeitstage * *

Beschreibung

Die Studie zielt darauf ab, einen Komplex spezifischer Antikörper zu identifizieren - Immunglobuline der Klassen M und G gegen das Hepatitis-A-Virus, die als Reaktion auf das Hepatitis-A-Antigen im Körper produziert werden. Der Nachweis der Gesamtantikörper Ig M und IgG kann auf eine frühere Erkrankung mit viraler Hepatitis A hinweisen und bestätigt auch die Wirksamkeit der Impfung gegen diese Erkrankung.

In der Regel ist der Krankheitsverlauf gutartig, aber bei einigen Patienten kann die Virushepatitis A durch die Entwicklung einer akuten hepatischen Enzephalopathie, eines Leberkoms, eines verlängerten cholestatischen Syndroms sowie durch eine Schädigung der Gallenwege und die Entwicklung einer Autoimmunhepatitis Typ 1 erschwert werden.
IgG-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus werden ab der 4. Krankheitswoche produziert und erreichen 4-6 Monate lang ihr maximales Niveau. Danach nimmt ihr Spiegel allmählich ab. Ihre Durchblutung im Blut bleibt jedoch über Jahrzehnte und bei den meisten Patienten lebenslang bestehen, was auf eine frühere Krankheit oder die Wirksamkeit einer Impfung gegen Virushepatitis A hinweist.
Virushepatitis A ist eine akute Infektionskrankheit, die durch Leberschäden mit der Entwicklung verschiedener klinischer Manifestationen gekennzeichnet ist. Der Erreger der Krankheit - RNA-haltiges Hepatitis-A-Virus (Hepatitis-A-Virus, HAV).
Die einzige Infektionsquelle ist der Mensch. Das Virus wird während der Inkubations- und Präikterie ausgeschieden. Dieses Merkmal, kombiniert mit der hohen Resistenz des Virus gegen Umweltbedingungen, macht die Krankheit weit verbreitet. Bei Raumtemperatur ist das Virus mehrere Wochen lang lebensfähig, bei einer Temperatur von +4 ° C - bis zu mehreren Monaten kann es 4-12 Stunden lang auf 60 ° C erhitzt werden, ohne dass die pathogenen Eigenschaften verloren gehen.
Der Mechanismus der Übertragung des Virus ist fäkal-oral: durch Lebensmittel, die keiner ordnungsgemäßen Wärmebehandlung unterzogen wurden, kontaminiertes Wasser, schmutzige Hände. Das Hepatitis-A-Virus tritt besonders häufig in Kindergruppen auf - übertragen durch Spielzeug, Haushaltsgegenstände.
Der sexuelle Weg für eine Hepatitis-A-Infektion ist untypisch, aber dennoch sind die beschriebenen Fälle einer Infektion mit oral-analen Kontakten.
Die klinischen Manifestationen der Krankheit sind vielfältig, der akute Krankheitsverlauf, Fieber bis zu hohen Fieberzahlen, Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Schwäche), dyspeptische Manifestationen (Appetitlosigkeit, Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen, Schweregefühl) epigastrische Region und rechtes Hypochondrium).
In einigen Fällen gehen dyspeptische Manifestationen von Hepatitis A voraus oder können gleichzeitig mit katarrhalischen Symptomen auftreten: Halsschmerzen, Schmerzen beim Schlucken, die zu einer falschen Diagnose (ARVI) führen können, und vorzeitiger Beginn der Behandlung.

Angaben zur Ernennung

  • Bewertung der Spannung der Immunität gegen Virushepatitis A nach der Impfung;
  • Differentialdiagnose der Virushepatitis bei einem Anstieg der "Leber" -Indikatoren - ALT, AST, alkalische Bilirubinphosphatase, GGT in einem biochemischen Bluttest;
  • Epidemiologische Untersuchung.

Studienvorbereitung

Eine besondere Vorbereitung auf das Studium ist nicht erforderlich. Die Blutentnahme erfolgt auf nüchternen Magen oder frühestens 4 Stunden nach einer ungesunden Mahlzeit. Es ist zulässig, reines nicht mineralisches und nicht kohlensäurehaltiges Wasser zu trinken. Tee, Kaffee, Saft sind verboten.

Interpretation der Ergebnisse / Informationen für Spezialisten

Hämolyse und Lipidämie beeinflussen das Ergebnis der Studie.

Interpretation der Ergebnisse:

Referenzwerte erhöhen sich:
Zuvor übertragene Virushepatitis A. Erfolgreiche Impfung gegen Virushepatitis A. Der Zeitraum der Rekovaleszenz der Virushepatitis A.

Abnahme der Referenzwerte:
Mangel an Virushepatitis A. Frühe Inkubationszeit der Virushepatitis A (seronegative Periode).

Wo soll die Analyse bestanden werden??

Die Adressen der medizinischen Zentren, in denen Sie eine Studie bestellen können, erhalten Sie unter der Rufnummer 8-800-100-363-0
Alle CITILAB-Zentren in Jekaterinburg >>

Dieser Service wird am häufigsten bestellt

CodeNameBegriffPreisAuftrag
41-20-001HIV Combo (HIV): Zum humanen Immundefizienzvirus 1, 2 + Antigenab 1 Arbeitstag.350,00 r.
42-20-001Bei Hepatitis-A-IgM-Virus (Anti-HAV-IgM)ab 2 Arbeitstagen.540,00 r.
42-20-010Hepatitis B-Virus-Antigen (HBsAg)ab 1 Arbeitstag.315,00 r.
42-20-011Anti-HBs Insgesamt (zu "s" Hepatitis B-Virus-Antigen, Anti-HBs)ab 2 Arbeitstagen.550,00 r.
42-20-020Bei Hepatitis-C-Virus (Anti-HCV, insgesamt)ab 2 Arbeitstagen.470,00 r.

* Die Website gibt die maximal mögliche Dauer der Studie an. Es spiegelt die Zeit wider, die benötigt wird, um die Studie im Labor abzuschließen, und enthält nicht die Zeit, die benötigt wird, um das Biomaterial an das Labor zu liefern..
Die bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz und sind kein öffentliches Angebot. Aktuelle Informationen erhalten Sie vom medizinischen Zentrum oder Callcenter des Auftragnehmers.

Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis - Typen, Ursachen. Allgemeine Information

Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis wird häufig durchgeführt. Zum Beispiel haben Sie viele Muttermale an Ihrem Körper. Einschließlich hängen. Es ist natürlich, wenn der Therapeut diese Streuung sieht und eine Überweisung für eine spezielle Analyse auf Hepatitis und HIV schreibt. Wie die meisten Krankheiten ist Hepatitis einfacher zu behandeln, wenn die Virusaktivität so früh wie möglich erkannt wird..

Da das Hepatitis-Virus ziemlich aktiv ist und sich im unerwartetsten Moment auswirken kann, ist es besser zu wissen, was Hepatitis ist, welche Arten von Hepatitis es gibt, wie eine Infektion rechtzeitig diagnostiziert und die Analyseergebnisse entschlüsselt werden können.

Hepatitis. Arten, Ursachen der Krankheit


Verschiedene Arten von Hepatitis werden klassifiziert:

  • viral (gebildet als Folge einer Hepatitis-Virus-Krankheit);
  • giftig (resultierend aus der Aufnahme von Giften, übermäßigem Gebrauch von Medikamenten, schlechten Gewohnheiten);
  • Autoimmunität (im Falle eines Konflikts des Immunsystems mit dem Lebergewebe erkennen Antikörper Leberzellen als Bedrohung und zerstören sie);
  • ischämisch (tritt als Folge eines starken Blutdruckabfalls oder chronischer Prozesse der Funktionsstörung der Blutgefäße auf).

Virushepatitis

Botkin-Krankheit (Hepatitis A) - ist eine Virusinfektion, tritt am häufigsten auf und ist für den Menschen am wenigsten gefährlich. Dieses Virus gelangt in den Körper, wenn Hygienemethoden vernachlässigt werden: ungewaschene Lebensmittel, kontaminierte Flüssigkeiten und Kontakt mit Haushaltsgegenständen. Spezialisten unterscheiden verschiedene Stadien der Hepatitis A:

  • Akut (ikterisch)
  • Subakut (anikterisch)
  • Subklinisch

Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis hilft bei der Diagnose einer Virusinfektion. Sobald sich die Antikörper von der Botkin-Krankheit erholt haben, verbleiben sie im menschlichen Körper und die Immunität gegen die Krankheit tritt für immer auf.

Hepatitis B, C, D treten häufig nach Operationen, Bluttransfusionen und sexuellem Kontakt ohne Schutzausrüstung mit einem infizierten Patienten im Körper auf. Außerdem kann ein Kind während der Schwangerschaft eine Virusinfektion von einer infizierten Mutter bekommen. Bei Hepatitis in der Belastung besteht die Möglichkeit einer HIV-Infektion - dies muss bei den Untersuchungen berücksichtigt werden. Um diese Virusinfektion zu erkennen, sollten Sie eine biochemische Analyse auf Hepatitis B und HIV durchführen.

Toxische Hepatitis

Wenn sich im Körper viele Schadstoffe ansammeln und die Leber keine Zeit hat, um überschüssige Substanzen zu entfernen, setzen sich im Lebergewebe selbst toxische Verbindungen ab, die Zerstörung der Leberzellen beginnt und ihre Wirksamkeit nimmt ab, was den normalen Stoffwechsel im Körper stört und eine Virusinfektion verursacht.

Autoimmunhepatitis

Eine Funktionsstörung des Immunsystems bildet Antikörper gegen unsere eigenen Zellen, die unseren Körper vor schädlichen Substanzen schützen. In diesem Fall synthetisieren Blutplasmazellen Antikörper gegen das Lebergewebe, es kommt zu einer Schädigung der Struktur der Leber und der interzellulären Substanz, und die Leberfunktion ist beeinträchtigt.

Hepatitis-A-Tests

Unsere Vorteile:

  • Online-Beratung ab 600 Rubel
  • Preiswerter Arzttermin ab 900 Rubel
  • Dringende Analysen am Tag der Behandlung von 20 Minuten bis 1 Tag
  • Nahe 5 Minuten von der U-Bahnstation Varshavskaya und Chistye Prudy entfernt
  • Arbeiten Sie bequem jeden Tag von 9 bis 21 jeden Tag (einschließlich Feiertage)
  • Anonym!

Hepatitis A ist eine Infektion, die von Person zu Person über den fäkal-oralen und den Kontakthaushaltsweg übertragen wird. Oft wird diese Krankheit als Krankheit der schmutzigen Hände bezeichnet. Von allen Hepatitis kann dieses Typ-A-Virus als das harmloseste bezeichnet werden, es führt nicht zu schwerwiegenden Komplikationen, Behinderungen, hinterlässt eine lebenslange Immunität.

Nachdem eine Person mit dem Hepatitis-A-Virus infiziert wurde, dauert eine asymptomatische Inkubationszeit von etwa einem Monat, wonach Symptome der Krankheit auftreten. Die Symptome hängen von der Form der Hepatitis ab (ikterisch, anikterisch, gelöscht, subklinisch). Die ikterische Form herrscht vor und manifestiert sich wie folgt:

  • Fieber;
  • Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Schwäche, Myalgie, Kopfschmerzen);
  • Symptome einer Dyspepsie (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Veränderung der Art des Stuhlgangs usw.);
  • mögliche Symptome von akuten Virusinfektionen der Atemwege: Schwellung der Nasenschleimhaut, Halsschmerzen usw.;
  • Nach den oben genannten Symptomen tritt Gelbsucht auf: zuerst eine Veränderung der Farbe der Sklera, dann der Schleimhäute und der Haut, Verdunkelung des Urins und Aufhellung des Kots. Andere Symptome lassen mit Gelbsucht nach.

Die Diagnose von Hepatitis A lautet wie folgt:

  • Anamnese-Daten, einschließlich der epidemiologischen Vorgeschichte: Die Möglichkeit einer Infektion aufgrund des Kontakts mit dem Patienten, des Verbleibs im Ausbruch, des Trinkens von Rohwasser, ungewaschenem Gemüse usw. Informationen zu den Symptomen: akuter Beginn, Prävalenz der Dyspepsie, Veränderung der anikterischen Periode mit einer ikterischen Periode mit anschließender Verbesserung des Wohlbefindens.
  • Inspektion mit der Entdeckung eines veränderten Schattens der Schleimhäute, Sklera, Haut. Bei Patienten mit Hepatitis A wird eine vergrößerte Leber abgetastet.
  • Die instrumentelle Diagnostik umfasst die Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, mit der die Struktur der Leber bewertet werden kann, um mögliche Verstöße zu identifizieren.
  • Laborindikatoren für eine Virusinfektion sind sehr unterschiedlich:

    • eine Erhöhung des Enzymspiegels im Blut - Aminotransferasen (Aspartataminotransferase, Alaninaminotransferase); Ein Anstieg tritt mindestens zehnmal auf, noch bevor Gelbsucht einsetzt. Die Enzyme Alkalische Phosphatase und Gamma-Glutamyl-Transpeptidase nehmen ebenfalls zu.
    • Abnahme von Fibrinogen (Protein) und Gesamtprotein im Blut
    • erhöhtes Bilirubin im Blut
    • Thymol-Test erhöhen
    • das Auftreten von Urobilin im Urin
    • Enzymgebundener Immunosorbens-Assay (ELISA): Der Hauptindikator für das Vorhandensein des Hepatitis-A-Virus ist das Auftreten von Antikörpern (Immunglobulinen) im Blut. Sie werden als Anti-HAV-IgM bezeichnet und sind ein Infektionsmarker vom Beginn der Krankheit bis zu 6 Monaten. Dank der Identifizierung von Antikörpern gegen das Hepatitis-A-Virus können gelöschte, anikterische Formen der Krankheit nachgewiesen werden. 6-8 Monate nach Ausbruch der Krankheit werden Immunglobuline der Klasse M nicht im Blut gefunden, sondern durch IgG ersetzt, was auf eine Infektion hinweist. Bei vielen Menschen mit Hepatitis A werden Antikörper der Klasse G während ihres gesamten Lebens im Blut nachgewiesen. Es ist zu beachten, dass der Nachweis von Anti-HAV-IgG auch das Vorhandensein einer Immunität gegen das Hepatitis-A-Virus bei geimpften Personen anzeigt.
    • PCR (Polymerasekettenreaktion) bezieht sich auch auf frühe und genaue Methoden zur Diagnose von Hepatitis A. Die Methode besteht darin, das genetische Material des Virus, nämlich Ribonukleinsäure (RNA) im Blut, nachzuweisen
    • Schnelle Diagnose des Hepatitis-A-Virus wird zur Notfallbestimmung des Virus im Blut und / oder im Kot einer Person verwendet. Die Sensitivität solcher Methoden liegt nach Angaben der Entwickler bei 98-99%, genauere und zuverlässigere Diagnosemethoden wie ELISA und PCR können jedoch nicht vernachlässigt werden. Der Schnelltest zur Bestimmung von Antikörpern gegen HAV im Blut basiert auf der Methode der Immunochromatographie. Die Geschwindigkeit, mit der das Ergebnis abgerufen wird, beträgt ca. 15 Minuten

Trotz des relativ ruhigen Verlaufs der Virushepatitis A ist in den meisten Fällen eine rechtzeitige Diagnose sehr wichtig, da die Prognose für die Genesung von Patienten vom Grad der Schädigung des Lebergewebes abhängt.

Der Chefarzt der Klinik "Privatpraxis", ein Urologe-Dermatovenerologe, ein Arzt der höchsten Kategorie Volokhov Evgeny Alexandrovich spricht über die Analyse auf Hepatitis.

Hepatitis-A-Tests in Chistye Prudy und Warschau

Hepatitis-A-Tests in unseren Kliniken täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr

In der südlichen Verwaltungs-Okrug und der südwestlichen Verwaltungs-Okrug - Metro Varshavskaya, Kakhovskaya, Sewastopol - ul. Bolotnikovskaya Haus 5 Gebäude 2, tel. 8-499-317-29-72

In der Mitte (TsAO) - U-Bahn Chistye Prudy, Turgenevskaya, Lubyanka - Krivokolenny Lane, Gebäude 10, S. 9, Tel. 8-495-980-13-16

Hepatitis A: Blutuntersuchungen und deren Interpretation

Hepatitis A ist eine akute Viruserkrankung, die die Leber betrifft. Diese Form der Hepatitis ist im Vergleich zu anderen Arten dieser Krankheit die mildeste. Die Krankheit degeneriert nicht zu einer chronischen Form und ist leicht zu behandeln.

Die Infektion erfolgt durch den Kot einer infizierten Person. Bestandteile des Stuhlgangs gelangen in Wasser oder Nahrung. Beim Verzehr gelangt das HAV-Virus in einen gesunden Körper.

Am anfälligsten für Krankheiten sind Kinder und Menschen, die die Grundregeln der persönlichen Hygiene vernachlässigen. Ein anderer Name für Hepatitis A ist "Dirty Hands Disease". Blutuntersuchungen sollten der erste Schritt bei der Behandlung von Verdacht auf Hepatitis A sein.

Was sind Blutuntersuchungen für Hepatitis A.?

Die endgültige Diagnose eines Verdachts auf Hepatitis A und die Bestimmung des weiteren Behandlungsverlaufs basieren auf Testergebnissen. Folgende Arten von Studien werden unterschieden:

  1. Immunologische Studien. Wenn das Hepatitis-A-Virus in die Leber des Patienten eindringt und sich dort ansammelt, werden spezifische Enzyme produziert. Ihre Identifizierung in der Probe ist die Grundlage für die Bestätigung der Diagnose des Patienten. Bei Verdacht auf Hepatitis A ist der sogenannte Anti-HAV-Antikörper ein Marker für die Krankheit..
  2. Allgemeiner (klinischer) Bluttest. Dem Finger des Patienten wird Blut entnommen. Die Ergebnisse der Analyse geben ein Verständnis für den allgemeinen Zustand des Körpers des Infizierten. Bei Hepatitis A werden Anomalien in Anzahl und Verhalten der Blutzellen beobachtet..
  3. Blutchemie. Bei der Untersuchung venöser Blutproteine, die auf der Reduktion und dem starken Anstieg bestimmter Enzyme beruhen, können Rückschlüsse auf die Prozesse der Leberschädigung gezogen werden.

Um die Krankheit mit maximaler Genauigkeit zu diagnostizieren, wird empfohlen, alle drei Arten von Tests gleichzeitig zu untersuchen.

Enzymgebundener Immunosorbens-Assay für Hepatitis A: Anti-HAV

Während der Entwicklung der Krankheit werden in der Leber des Patienten die Antikörper ANTI-HAV IgM und ANTI-HAV IgG gebildet. Im akuten Krankheitsverlauf treten zunächst IgM-Antikörper auf. Im Laufe der Zeit bilden sich IgG-Formen, die ein Leben lang bestehen und Schutz vor erneuter Infektion bieten.

Zu ihrer Erkennung werden spezielle medizinische Tests mit hoher Empfindlichkeit verwendet. Bei der Durchführung einer solchen Analyse sind nur zwei Arten von Ergebnissen möglich: positive und negative.

Tabelle 1. Decodierungswerte des Enzymimmunoassays.

ErgebnisEntschlüsselung
ANTI-HAV-IgM - "nicht nachgewiesen"

ANTI-HAV-IgG - "nicht nachgewiesen"

Fehlen eines Viruspathogens im Körper / fehlende Immunität gegen Hepatitis A beim Menschen
ANTI-HAV-IgM - "positiv"

ANTI-HAV-IgG - "positiv"

Das Vorhandensein des Erregers der Krankheit im Körper wurde kürzlich verschoben
ANTI-HAV-IgM - "negativ"

ANTI-HAV-IgG - "positiv"

Immun gegen Hepatitis A.

Zusätzlich zum Nachweis der Krankheit zeigt die Untersuchung des Markers die Immunität, die bei einer Person nach Hepatitis auftritt.

Komplettes Blutbild für Hepatitis A.

Bei Hepatitis A werden die folgenden Abweichungen gemäß den Ergebnissen der klinischen Analyse festgestellt.

Tabelle 2. Die Ergebnisse von UCK mit Hepatitis A..

BlutzellenIndikatoren sind normalAnomalien bei Hepatitis A.
Weiße Blutkörperchen (10 bis 9 Grad pro Liter)Bei Erwachsenen 4-9,5 Einheiten.

Bei Kindern (bis 3 Jahre) - 6-17 Einheiten.

Bei Kindern (3-12 Jahre) - 5-11 Einheiten.

Es wird eine starke Abnahme der Gesamtzahl der Leukozyten beobachtet..
Lymphozyten (10 bis 9 Grad pro Liter)Bei Erwachsenen 1-5 Einheiten.

Bei Kindern 2-9,5 Einheiten.

Erhöhung der Anzahl der Zellen.
rote BlutkörperchenBei Erwachsenen 1-15 mm / h

Bei Kindern 1-12 mm / h

Verlangsamung des Prozesses der Trennung in Komponenten: rote Blutkörperchen und Plasma
ThrombozytenBei Erwachsenen 180-400 Tausend Einheiten / μl

Bei Kindern 100-450 Tausend Einheiten / μl

Reduzierung der Anzahl der Körper, Reduzierung der Gerinnung.

Nach dem Ergebnis einer allgemeinen Blutuntersuchung bei einer mit Hepatitis A infizierten Person wird eine starke Abnahme des Hämoglobins, eine Abnahme der weißen Blutkörperchen und eine Abnahme der Blutgerinnungsrate festgestellt.

Eine Änderung der Indikatoren ist jedoch auch unter dem Einfluss anderer Faktoren möglich, weshalb eine allgemeine Blutuntersuchung als zusätzliche Informationsquelle verwendet wird.

Biochemischer Bluttest auf Hepatitis A.

Die Ernennung einer Studie zur Proteinzusammensetzung von venösem Blut ist notwendig, um Informationen über den Zustand des Körpers und den Krankheitsverlauf zu erhalten. Basierend auf den erhaltenen Daten können Schlussfolgerungen über den Zustand und die Funktion innerer Organe und wichtiger Körpersysteme gezogen werden. Eine detaillierte Studie wird auf einen Mangel an Vitaminen, Makronährstoffen und Mineralien hinweisen, die für die menschliche Gesundheit und das Leben notwendig sind.

Blutbild für Hepatitis A.

Um Informationen über den Allgemeinzustand des Körpers und Veränderungen in der Leber zu erhalten, werden folgende Indikatoren berücksichtigt:

Bilirubin

Die Synthese von Bilirubin findet in den Zellen der Leber und Milz während der Verarbeitung von Hämoglobin statt. Die Menge an Bilirubin im Körper des Patienten hängt vom Zustand der Leber ab.

Mit einer Leberschädigung durch Infektion steigt der Proteinspiegel. Ein Anstieg des gebundenen Bilirubins kann auf eine Hepatitis hinweisen.

Innerhalb der Norm liegt ein Wert von bis zu 20,5 μmol / l. Es ist der hohe Gehalt dieses Proteins, der der Haut eine gelbliche „Leber“ -Tönung verleiht und die Farbveränderung der Sklera beeinflusst.

ALT (ALaT)

ALT ist ein Protein, das sich in der Leber konzentriert und bei einem gesunden Menschen nicht über den Körper hinausgeht. Bei toxischen Zuständen, Virusinfektionen, akuten Entzündungen der Leberzellen verteilt sich ALT im ganzen Körper. Die Proteinmenge geht in diesem Fall im Bereich von 500 bis 3000 IE / l außerhalb der Skala. Das Ausmaß der Leberschädigung ist direkt proportional zum Anstieg der ALT.

Dieses Protein ist ein wichtiger Bestandteil von Geweben und Organen, einschließlich des Herzens. Normalerweise liegt der AST-Gehalt zwischen 34 und 41 IE / l. Ein Anstieg des AST ist eine Folge der Zerstörung von Leberzellen im Körper des Patienten.

Eiweiß

Bei einem gesunden Menschen liegt der Albuminspiegel zwischen 35 und 50 g / l.

Gesamtprotein

Bei erwachsenen Patienten liegt die Menge an Gesamtprotein innerhalb normaler Grenzen - von 65 bis 84 g / l. Die Schwankung des Indikators in eine kleinere Richtung ist eine Folge der Unterbrechung der Leberfunktion. Während des Entzündungsprozesses im Körper tritt ein hoher Gesamtproteingehalt auf.

Wie man Blut für Hepatitis A spendet

Die Voraussetzungen für eine Blutspende für einen Hepatitis-A-Test sind Standard:

  • Die Analyse wird ausschließlich auf leeren Magen durchgeführt (mindestens 8 Stunden seit der letzten Mahlzeit).
  • Verweigerung von fettem, würzigem und scharfem Essen 24 Stunden vor der Studie;
  • Weigerung, 24 Stunden vor der Analyse Alkohol zu trinken;
  • Weigerung, 24 Stunden vor dem Zaun Medikamente einzunehmen.

Mit Hepatitis-A-Tests können Sie dem Patienten so schnell wie möglich eine Therapie diagnostizieren und verschreiben. Es ist die rechtzeitige Behandlung, die eine schnelle Genesung ohne Komplikationen garantiert.

Nützliches Video

Und zusätzlich zum Artikel - ein kleines Informationsvideo über Hepatitis A: