Hepatitis-Blutuntersuchungen

11 Minuten Gepostet von Lyubov Dobretsova 1094

Hepatitis ist eine schwere entzündliche Pathologie von Hepatozyten (Leberzellen) und Lebergewebe, die infektiösen, autoimmunen oder toxischen Ursprung hat. Die Gefahr der Krankheit liegt in einer hohen Ansteckungsgefahr und einer komplexen Ausrottung (vollständige Beseitigung).

Für eine genaue Diagnose werden die Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf Hepatitis, Untersuchungen von Urin und Kot, Hardware-Untersuchung (Ultraschall, MRT, CT) verwendet. Am häufigsten sind Hepatitis der viralen Ätiologie A, B, C und der Typen E, D, die sich auf ihrem Hintergrund entwickeln.

Art der VirushepatitisInfektionsmethode
HAV (Botkin-Krankheit) und HEVfäkal-oral
Serum HBVBlut übertragbar (durch Blut), vertikal (von der Mutter zum Fötus)
HCV nach der Transfusion und HDVblutgetragen, genital

Virushepatitis tritt in akuter oder chronischer Form auf. Ein akuter Verlauf mit Manifestation lebhafter Symptome ist typisch für Typ A, B. Hepatitis C tritt in den meisten Fällen latent auf, schwere Symptome treten nicht sofort auf. Typ B kann sowohl akute als auch chronische Formen haben. Eine vorbeugende Impfung ist nur gegen Hepatitis B vorgesehen, eine Impfung der Typen A und C wird nicht durchgeführt.

Die Hepatitis-C-Infektion ist eine der schwerwiegendsten Lebererkrankungen, die die Entwicklung von Krebstumoren in der Leber und die Degeneration zu unheilbarer Zirrhose bedroht. Bei vorzeitiger medizinischer Versorgung ist die Wahrscheinlichkeit des Todes hoch.

Hepatitis-Diagnose

Die erweiterte Labordiagnose von viralen Leberschäden umfasst die folgenden Blutuntersuchungen:

  • OKA (allgemeine klinische Analyse);
  • Biochemie;
  • Koagulogramm (Gerinnungsanalyse);
  • ELISA (Enzymimmunoassay);
  • PCR (Polymerasekettenreaktion).

Zusätzlich werden Urin und Kot untersucht. Bei bestätigter Leberpathologie Typ B und C wird eine Analyse der Wasserman-Reaktion (Syphilis) und des humanen Immundefizienzvirus (HIV) durchgeführt..

Angaben zur Ernennung

Labormikroskopie für Hepatitis wird durchgeführt:

  • mit der vorgeschlagenen Diagnose gemäß den symptomatischen Beschwerden des Patienten (Übelkeit und Erbrechen, Schmerzen im rechten Hypochondrium, dunkler Urin und Verfärbung des Kot, Gelbfärbung der Haut und andere);
  • bei schwerwiegenden Abweichungen von den Referenzwerten der Leberenzyme in der zuvor durchgeführten Blutbiochemie;
  • mit chronischen Lebererkrankungen (Krebs und Zirrhose);
  • Frauen in der Perinatalperiode und Kinder von infizierten Müttern.

Eine Analyse ist erforderlich, wenn Hepatitis in der unmittelbaren Umgebung des Patienten festgestellt wird. Die geplante Untersuchung auf das Vorhandensein einer Infektion wird von Mitarbeitern medizinischer Einrichtungen durchgeführt, die in direktem Kontakt mit Patienten mit Hepatitis oder mit Biofluidproben (Blut, Urin) stehen..

Die Richtung für die Analyse wird von einem Therapeuten, Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einem Arzt, der sich mit Erkrankungen des hepatobiliären Systems befasst - einem Hepatologen - vorgeschrieben. Um Zeit zu sparen, können Sie den Leberzustand in klinischen Diagnosezentren in Moskau und anderen Großstädten erstattungsfähig selbst überprüfen.

Wie viele Tage die Analyse dauert, hängt von der Ausstattung des Labors und der funktionalen Arbeitsbelastung des medizinischen Personals ab. Die Ergebnisse allgemeiner klinischer und biochemischer Studien liegen normalerweise am nächsten Tag vor. Spezielle Analysen (ELISA, PCR) werden innerhalb von 3-7 Tagen (in einigen Fällen - bis zu zwei Wochen) durchgeführt..

Klinische Untersuchung und Koagulogramm

OCA im Falle einer Virusinfektion der Leber hat keinen diagnostischen Wert in Bezug auf das Virus, gibt jedoch eine Vorstellung von den Veränderungen im Körper, die durch die Virusinvasion (Penetration in den Körper) verursacht werden. Eine allgemeine Blutuntersuchung zeigt charakteristische Abweichungen von den Standardwerten:

  • Leukopenie, ansonsten eine Abnahme der Anzahl weißer Blutkörperchen (weiße Blutkörperchen);
  • Anämie (vermindertes Hämoglobin);
  • Thrombozytopenie oder eine verringerte Thrombozytenzahl, die die Qualität der Blutgerinnung widerspiegelt;
  • eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate (rote Blutkörperchen), sonst ESR.
  • Lymphozytose (erhöhte Anzahl von Lymphozyten - Blutzellen, die für die Infektionsresistenz des Körpers verantwortlich sind).

Für die Studie wird Kapillarblut (vom Finger) entnommen. Eine spezielle Vorbereitung für das Verfahren ist nicht vorgesehen. Das vollständige Blutbild für Hepatitis wird in Verbindung mit einem Koagulogramm ausgewertet.

Koagulogramm

Die Unfähigkeit von Hepatozyten, ihre Funktionen aufgrund der Niederlage des Virus auszuführen, führt zu einer schlechten Blutgerinnung. Die Hauptparameter des Koagulogramms für Hepatitis:

  • erhöhte aktivierte partielle Thromboplastinzeit (APTT);
  • Erhöhung des Prothrombinindex (PTI);
  • vermindertes Leberprotein Prothrombin.

Blut zur Gerinnung wird aus einer Vene gegeben.

Biochemische Forschung

Die Ergebnisse der Blutbiochemie mit pathologischen Lebererkrankungen werden immer unbefriedigend sein. Während der Infektion ändern sich die Werte der wichtigsten untersuchten Parameter in Richtung der Zunahme oder Abnahme, wodurch der Arzt den Verdacht auf Hepatitis hat und den Patienten zur weiteren Untersuchung überweist. Ein biochemischer Bluttest auf Hepatitis C und B spiegelt bestimmte Anomalien wider.

Bilirubin

Das Hauptgallenpigment Bilirubin ist für den Hämoglobinstoffwechsel im Körper verantwortlich. Zusammen mit Plasmaproteinen (Albumin) gelangt es in die Leber, wo es in ein direktes und gebundenes Pigment umgewandelt wird. Das Virus baut die Zellmembranen der Leber ab, daher erhöht Hepatitis mit einer Bilirubinrate von 5 bis 20 μmol / l ihren Wert um ein Vielfaches.

Indikatoren für Bilirubin in Abhängigkeit vom Entwicklungsstadium der Krankheit

Schwache Virusaktivität (Beginn der Gelbsucht)Leichte KrankheitMäßiger AbschlussSchwerer Abschluss
21–30 μmol / lbis zu 85 μmol / l86–169 µmol / lüber 170 Mikromol / l

ALT, AST, ShchF

Alaninaminotransferase (ALT), Aspartataminotransferase (AST) und alkalische Phosphatase (ALP) sind Leberenzyme, die aktiv in den Blutkreislauf gelangen, wenn Hepatozyten und Lebergewebe geschädigt werden. Referenzwerte sind: ALT und AST für Männer - bis zu 45 Einheiten / l, für Frauen - bis zu 31 Einheiten / l, ShchT - bis zu 150 Einheiten / l.

Bei akuter Hepatitis verzehnfachen sich die Indikatoren. Chronische Hepatitis C manifestiert sich möglicherweise nicht mit lebhaften klinischen Symptomen. Bei 1/5 Patienten liegen die Leberenzyme geringfügig über der Norm.

Proteinfraktionen

Das Protein im Blut wird durch Albumin (ein Produkt der intrakretorischen Aktivität von Hepatozyten) und Gammaglobuline dargestellt. Albumin ist verantwortlich für die Stabilität des kolloidosmotischen Drucks, die Abgabe und Verteilung von Hormonen, organischen Verbindungen, Säuren, Vitaminen und Mineralien.

Gammaglobuline sind Antikörper (IgA, IgM, IgG, IgE-Immunglobuline), die den Körper vor Viren und Infektionen anderer Art schützen. Die durchschnittliche Norm für Albumin im Blut liegt bei 40 g. / l bis 50 gr. / l Im Falle einer Hepatitis-Infektion wird die Produktion reduziert.

In diesem Fall zeigt die Analyse Normalwerte für das Gesamtprotein. Dies ist auf einen signifikanten Anstieg der Anzahl von Immunglobulinen zurückzuführen, die versuchen, das Virus zu eliminieren. Die biochemische Analyse gibt keine Vorstellung von der Art des Virus und seiner Aktivität, aber entsprechend der Gesamtheit der Abweichungen der Indikatoren ist es möglich, HAV, HBV, HCV zu diagnostizieren. Venöses Blut wird für die Biochemie verwendet..

Spezielle Virusstudien

Nach der Invasion gelangt Hepatadavirus mit Blut in die Leber, wo es Hepatozyten infiziert, deren DNA-Struktur verändert und Funktionen blockiert. Die äußere Hülle des Virus hat eine Proteinbase, die seine RNA schützt. Schalenzellen sind Antigene - Fremdstoffe, die eine Bedrohung für den Körper darstellen..

In Reaktion auf ihre Penetration beginnt das Immunsystem mit der aktiven Produktion von Ig (Immunglobulinen) - Antikörperzellen, die eine fremde Invasion eliminieren. Jedes Immunglobulin dient zum Nachweis und zur Eliminierung eines bestimmten Antigens. Spezielle Tests untersuchen Antigene, Antikörper und Virus-RNA.

Die Labormikroskopie von Blut auf Hepatitis-Virus basiert auf einem Enzymimmunosorbens-Assay (ELISA) und einer Polymerasekettenreaktion (PCR). Diese Diagnosemethoden werden verwendet, um die meisten vorhandenen Infektionen zu erkennen, die in den systemischen Kreislauf gelangen. Im Laufe der Forschung wird die Tatsache des Vorhandenseins des Virus und seines Typs bestimmt. Die Blutentnahme für spezielle Tests erfolgt aus einer Vene.

Bedingungen für die Blutuntersuchung aus einer Vene

Die Frage, die für Patienten anfangs von Interesse ist, ist, ob auf leeren Magen Blut aus einer Vene verabreicht werden soll oder nicht. Die Antwort ist immer positiv. Jedes Lebensmittel kann die Zusammensetzung und Textur des Blutes verändern und es trüb machen. In diesem Fall wird das Analyseergebnis verzerrt..

Um objektive Daten zu erhalten, benötigt der Patient eine einfache vorbereitende Vorbereitung:

  • in einer Woche keine Medikamente mehr einnehmen;
  • Entfernen Sie in 2-3 Tagen fetthaltige Lebensmittel und Fast Food aus der Ernährung. Schließen Sie alkoholische Getränke aus.
  • Beobachten Sie das Fasten vor dem Eingriff mindestens 8 Stunden.
  • Nikotin pro Stunde beenden.

Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay basiert auf einer Bewertung des Antigen-Antikörper-Immunkomplexes. In der Anfangsphase der Analyse wird das gereinigte Antigen auf die Forschungsoberfläche gelegt und mit Serum versetzt. Immunglobuline binden an das Antigen und bestimmen dessen Zugehörigkeit. Wenn der Wirkstoff von Antikörpern nicht als "nativ" erkannt wird, greifen sie ihn in den Ring und versuchen ihn zu zerstören.

Somit wird ein Immunkomplex gebildet. Immunglobuline spielen die Rolle von Markern, anhand derer die Art des Virus bewertet wird. Als nächstes wird eine enzymatische Reaktion durchgeführt - ein "Umpflanzen" eines bestimmten Enzyms in den Komplex wird durchgeführt und die Farbänderung wird unter Verwendung eines Kolorimeters (ELISA-Analysators) bewertet. Der Grad der Färbung entspricht der Konzentration der Antikörper.

HAV-Erkennung

Der Hepatitis-A-Typ wird durch Anti-HAV-IgM- und Anti-HAV-IgG-Marker nachgewiesen. Die Entschlüsselung der Analyse bestimmt das Vorhandensein oder Fehlen des Virus und die Immunität gegen Infektionen. Das Rating ist "-" (negativ) und "+" (positiv).

Anti-HAV-IgM - Anti-HAV-IgG -Anti-HAV-IgM + Anti-HAV-IgG +Anti-HAV-IgM - Anti-HAV-IgG +
Mangel anGegenwartImmunität

Im Falle einer Krankheit entwickelt eine Person eine stabile Immunität, die Schutz vor einer erneuten Infektion bietet.

IFA auf HBV

Hepatitis B wird durch den Hauptmarker HbsAg bestimmt, der auf das HBV-Oberflächenantigen reagiert, sowie durch zusätzliche Antigene und Antikörper, die den akuten oder latenten Krankheitsverlauf oder die integrative Form (Übergang zum chronischen Stadium) oder eine asymptomatische Infektion bestimmen. Hepatitis B-Marker:

  • HBcAg (Kernantigen);
  • HBcAb IgM (Antikörper gegen Kernantigen);
  • HBeAb (Antikörper gegen Antigen "e") - zeigt eine frühere Krankheit an;
  • HBV-DNA (Virus-DNA).

Die Entschlüsselungsanalyse umfasst zwei Optionen:

  • HbsAG "-" (negativ) - keine Infektion;
  • HbsAG "+" (positiv) - das Vorhandensein eines Virusmarkers im Körper.

Die Ergebnistabelle gibt ein vollständiges Bild der Dynamik der Krankheit

HBsAgHBcAgHBeAbHBcAb IgMHBV-DNA
Akute Form++-++
Chronisch+ in aktiver Form - in integrativerbeide Optionen sind möglich (+ und-)+ in aktiver Form - in integrativerbeide Optionen sind möglich (+ und-)+
Infektionsgeschichte-+---
Träger++---
Resteffekte nach der Impfung-----

Die HBV-Impfung ist optional. Jeder beschließt, selbst einen vorbeugenden Impfstoff zu nehmen.

HCV-Definition

Hepatitis C nach der Transfusion ist die schwerste Art der Leberinfektion. Es hat elf Genotypen des Virus. Die Inkubationszeit kann zwischen 2-3 Wochen und 6 Monaten variieren. Mit einem latenten Verlauf geht es leicht in eine chronische Form über, die äußerst schwer zu behandeln ist. Die Hauptmarker der Hepatitis Typ C, die während des ELISA bestimmt wurden, und ihre Bedeutung:

Anti-HCV-IgGAnti-HCV-Kern-IgMHCV-RNA
chronische Form von langer Daueraktive Ausbreitung des VirusViruserkennung

Prävalenz des Hepadnavirus-Genotyps: 1a - Australien, Amerika. 1b und 2a - Europa, Asien. 2b - Nordeuropa, USA. 2c - Süd- und Westeuropa. 3a - Australien, Asien, Europa. 4a, 4c, 5a - Afrika. 6a, 7a, 7b, 8a, 8b, 9a - Asien, 10a, 11a - Indonesien.

Die Methode der Polymerasekettenreaktion der PCR hilft, ein komplexes Virus zu identifizieren und seine Genstruktur zu bestimmen. Hepatitis und andere Viren werden durch wiederholtes Kopieren eines DNA-Fragments (Amplifikation) in einen Reaktor (Amplifikator) nachgewiesen. Das Blut wird in einen Reaktor gegeben, wo es vor der Spaltung von RNA und DNA thermisch verarbeitet wird.

Als nächstes werden der Bioliquie Moleküle spezieller Substanzen zugesetzt, die die notwendigen RNA-Abschnitte absondern und an diese binden. Mit jeder neuen Zugabe einer Substanz zum RNA-Molekül wird eine Kopie der genetischen Struktur des Virus fertiggestellt. Ein positives Ergebnis zeigt das Vorhandensein einer Infektion an, die Anzahl der Kopien zeigt die quantitative Zusammensetzung des Hepatadavirus an.

Der Wert der Analyse der PCR auf Hepatitis liegt in der Möglichkeit der Genotypisierung - Identifizierung des Genotyps. Auf diese Weise können Sie das wirksamste Medikament auswählen, da verschiedene Genotypen unterschiedliche Resistenzen (Anfälligkeiten) gegenüber Medikamenten aufweisen.

Untergrenze des NormalenDurchschnittliches ErgebnisHohe Konzentration
600.000 IE / ml600.000-700.000 IE / mlvon 800.000 IE / ml

Zusätzliche Urinanalyse

Die Urinanalyse auf Hepatitis ist weniger aussagekräftig als die Blutmikroskopie, aber es ist nicht schwierig, das Vorhandensein pathologischer Prozesse in der Leber anhand ihrer einzelnen Indikatoren anzunehmen. Im Falle unbefriedigender Ergebnisse, die nicht einmal zur spezifischen Identifizierung von Leberproblemen erzielt wurden, wird der Arzt den Patienten auf eine fortgeschrittene Labordiagnose verweisen.

Im Rahmen einer umfassenden Untersuchung auf Hepatitis hat die Urinanalyse eine Hilfsfunktion. Im Urin treten Elemente auf, die normalerweise fehlen sollten:

  • Protein (Proteinurie);
  • Erythrozyten, wachsartige, epitheliale Proteinzylinder im Urinsediment (Zylindrurie)
  • Bilirubin (Bilirubinurie);
  • Blut (Hämaturie).

Bei Lebererkrankungen werden die Urobilinogenindizes deutlich überschätzt (Urobilinogenurie).

Express-Analyse

Eine qualitative Diagnose von Lebererkrankungen ist nur im Labor möglich. Zur Selbstbestimmung der Infektion wurde eine spezielle Expressanalyse für Teststreifen (oder Kassetten) entwickelt. Mit ihm können Sie das Vorhandensein des Virus bestätigen oder verweigern, aber Sie können den Typ und die quantitative Konzentration des Antigens nicht bestimmen.

Biomaterial (Blut oder Speichel) wird auf einen in Reagenzien getränkten Streifen (Teststreifen) gelegt. Das Ergebnis wird in zwei Zonen ausgewertet (Kontrolle und Test):

  • Linien in beiden Zonen - Infektion:
  • Linie in der Kontrollzone - keine Infektion;
  • völliges Fehlen von Leitungen - Test defekt.

Zusammenfassung

Hepatitis ist eine schwere Lebererkrankung, die durch eine hohe Ansteckung mit Viren gekennzeichnet ist. Die häufigsten Arten von Virusinfektionen sind A, B, C. Die Diagnose einer infektiösen Leberläsion erfolgt durch Laborblutmikroskopie, die die folgenden Tests umfasst:

  • allgemeine klinische (ACA);
  • biochemisch;
  • Koagulogramm (Gerinnungsanalyse);
  • Enzymimmunoassay (ELISA);
  • Polymerasekettenreaktion (PCR).

Sie können Blut für Forschungszwecke in Richtung eines Arztes oder unabhängig in bezahlten klinischen Diagnosezentren spenden. Ein in Apotheken verkaufter Schnelltest ist kein zuverlässiger Weg, um eine Infektion zu erkennen, und erfordert eine zusätzliche Überprüfung. Nur der Arzt (Therapeut, Hepatologe, Spezialist für Infektionskrankheiten) entschlüsselt die Ergebnisse. Um schwerwiegende gesundheitliche Folgen zu vermeiden, sollte eine Selbstdiagnose nicht erfolgen.

Welche Hepatitis-Tests sollten durchgeführt werden??

Eine Analyse auf Hepatitis ermöglicht es Ihnen, Stämme dieser Infektion oder andere medizinische Pathologien im Anfangsstadium zu identifizieren. Indirekt oder direkt mit Hepatitis-Symptomen verbunden, kann auf schwerwiegendere Krankheiten wie Onkologie oder Zirrhose hinweisen..

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor und wie nehme ich sie??

Welche Tests haben Sie für Hepatitis?

Hepatitis A oder Botkin-Krankheit

Wie viele Tage wird die Analyse durchgeführt??

Hepatitis-Test "negativ"

Positiver Hepatitis-Test

Was ist Express-Test?

Kommentare und Bewertungen

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor und wie nehme ich sie??

Durch die richtige Vorbereitung auf den Test wird die Wahrscheinlichkeit eines falsch positiven oder falsch negativen Ergebnisses verringert..

In der Regel bereitet sich der Patient wie folgt auf Hepatitis-Tests vor:

  1. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens um 22:00 Uhr vor der Studie zubereitet werden.
  2. Zwei Tage vor dem Test sollten fetthaltige Lebensmittel, Alkohol, Gewürze, Gebäck und frittierte Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden.
  3. Eine Stunde vor Beginn der Analyse müssen Sie mit dem Rauchen von Tabak oder einer elektronischen Zigarette aufhören.
  4. Am Morgen des Liefertages ist es verboten, Getränke außer klarem Wasser zu trinken.
  5. Einige Tage vor der Entbindung können Sie sich keinen Ultraschalluntersuchungen, Physiotherapie oder Antibiotika unterziehen.
  6. Schließen Sie am Tag vor dem Test physischen und emotionalen Stress aus.

Ein Hepatitis-Test wird durchgeführt, indem Blut aus der Vene eines Patienten entnommen wird..

Welche Tests haben Sie für Hepatitis?

Die Art der Analyse wird vom behandelnden Arzt anhand der Symptome und Indikationen des Patienten verordnet. Der Arzt bestimmt auch, wo die Probe zur Diagnose entnommen wird..

Hepatitis-Tests, die verschrieben werden können:

  1. Blutchemie. Diese Art der Diagnose zeigt Konzentrationen von alkalischer Phosphatase und Albumin. Zur Biochemie gehört auch die Gewinnung von Material für eine Thymolprobe.
  2. Blutgerinnungstest. Überprüft Blut und Plasma auf Prothrombin und Fibrinogen.
  3. Die Diagnose von Blut auf Marker zeigt das Vorhandensein von Entzündungsprozessen.
  4. Ein Polymerasekettenreaktionstest (als PCR bezeichnet) von Blut und Urin. Erkennt das Vorhandensein von viralen Pathologien, Antikörpern und Infektionen in Blutzellen. Es wird hauptsächlich zur Diagnose einer chronischen Hepatitis durchgeführt..
  5. Enzymgebundener Immunosorbens-Assay (als ELISA bezeichnet). Entwickelt für das qualitative und quantitative Screening auf Hepatitis-Viren und verwandte Krankheiten. ELISA wird zu dem Schluss kommen, dass die Infektion selbst.

Das Video des Autors "Moscow Doctor" hilft bei der Behandlung von Hepatitis-Tests.

Hepatitis A oder Botkin-Krankheit

Diese Art von Hepatitis hat die folgenden Symptome:

  • Übelkeit;
  • Temperatur;
  • Gelenkschmerzen;
  • allgemeine Schwäche.

Hepatitis-A-Tests:

  1. Anti-HAV-IgG (IgG-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus). Die Diagnose hilft festzustellen, ob Ihr Körper gegen das Hepatitis-A-Virus immun ist..
  2. Anti-HAV-IgM. Es ist für die Verletzung des Ausflusses von Galle sowie für den Fall eines möglichen Kontakts mit dem Träger vorgeschrieben.
  3. PCR von Blutplasma. Wird verwendet, um das Vorhandensein von RNA-Viren zu bestimmen.

Hepatitis B.

  • eine große Latenzzeit;
  • übertragen durch Piercing - Schneiden von Gegenständen, Blut, sexuell, biologischer Flüssigkeit;
  • geht oft in eine chronische Form;
  • es gibt einen Temperaturanstieg, Schwäche;
  • Verletzung der Leber;
  • schlechter Abfluss von Galle.

Analyse zum Nachweis von Hepatitis B:

  1. HBsAg ist ein australisches Antigen. Es wird verwendet, um Caspis zu erkennen - die Hülle von Viruszellen, die Leberzellen angreifen.
  2. PCR Quantitativer Test. Dient zum Nachweis infizierter Zellen in Plasma und Blut.
  3. WENN EINE. Qualitative Analyse zur genauen Identifizierung der Zellwand des Virus.

Hepatitis C

  1. Durch infiziertes Blut übertragen. Der ältere Name für das Virus ist "Hepatitis weder A noch B".
  2. Weit verbreitet, hat atypische Symptome. Es kann in andere Krankheiten integriert werden.
  3. Diese Krankheit geht häufig mit HIV oder AIDS einher..
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • chronische Müdigkeit;
  • plötzliche psychische Störungen;
  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • Leberblutung.

Analyse zum Nachweis von Hepatitis C:

  1. Anti-HCV-total. Dies wird als Analyse von größter Bedeutung für den Nachweis von Antikörpern gegen Hepatitis-C-Antigene bezeichnet..
  2. Quantifizierung der PCR.
  3. Qualitativer ELISA.

Hepatitis D-G

Durch ELISA und PCR auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen die oben genannten spezifischen Infektionskrankheiten und deren Rekombinanten im Blut bestimmt.

Merkmale der Hepatitis D (Delta-Hepatitis):

  • kann sich nur im Stadium der Symbiose mit Hepatitis B entwickeln;
  • begleitet von Ödemen und Füllung der Bauchflüssigkeit;
  • Infektionsfaktoren wie bei Hepatitis B;
  • Der doppelt positive Test ist die Grundlage für eine angemessene Diagnose.

Hepatitis-D-Tests:

  • Polymerasekettenreaktionstest mit Echtzeitnachweis zum Nachweis von Virus-RNA im Blutserum;
  • Antikörperanalyse der IgM-Klasse (Hepatitis-Delta-Virus, IgM-Antikörper, Anti-HDV-IgM).

Merkmale der Hepatitis E:

  • vor allem in Ländern mit heißem Klima gefunden;
  • übertragen und entwickelt in Früchten und Wasser;
  • Die Symptome der Krankheit ähneln denen anderer Hepatitis-Arten, sie gehen jedoch häufig mit Schmerzen im rechten Hypochondrium einher.
  • Verdauungsstörungen und Verdauungsstörungen beginnen;
  • ist eine der tödlichsten Sorten.

Der einzige Test, der zum Nachweis von Hepatitis E durchgeführt werden muss, ist der Anti-HEV-IgG-Test (IgG-Antikörper gegen das Hepatitis E-Virus)..

Merkmale der Hepatitis F:

  • ist am schlechtesten verstanden und umstritten;
  • Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Blut und Transfusionen.
  • Die Krankheitssymptome ähneln denen, die für Hepatitis typisch sind.
  • Behandlung wird nicht entwickelt, Linderung und symptomatische Therapie wird durchgeführt.

Hepatitis-F-Tests:

  • Polymerasekettenreaktion zum Nachweis der Virus-RNA im Blut;
  • Analyse der morgendlichen Urinsammlung;
  • Kotanalyse.

Merkmale der Hepatitis G:

  1. Eine der häufigsten Krankheiten bei Drogenabhängigen (bei 85%).
  2. Besteht in Symbiose mit den Hepatitis-Stämmen B, C, D..
  3. Die wiederholte Verabreichung des Arzneimittels mit einer nicht desinfizierten Nadel führt zur Krankheit. Kann während des Tätowierens, Piercings oder Geschlechtsverkehrs erhalten werden..
  4. Die Symptomatik ist die gleiche wie bei Hepatitis C. Die Kombination mit dem Hepatitis C-Stamm führt zu einer akuten Zirrhose..
  5. Indikationen für die Analyse sind positive Ergebnisse für Hepatitis B, C, D..

Hepatitis-G-Tests:

  • quantitative Polymerasekettenreaktion zum Nachweis von RNA (HGV-RNA) des Virus im Blut;
  • zum Nachweis von Hepatitis C - Anti-HCV-total;
  • Virus-Caspis-Test - HBsAg (australisches Antigen);
  • IFA-Qualität.

Nicht-virale Hepatitis

Diese Art der Hepatitis kann zurückgeführt werden auf:

  1. Autoimmunerkrankungen, die durch Ihr eigenes Immunsystem hervorgerufen werden. Es kann in jedem Alter auftreten und wird meistens erst lange diagnostiziert, bis es zu einer Leberzirrhose kommt.
  2. Strahlung - bei Beschädigung durch radioaktive Elemente ein längerer Aufenthalt in der Nähe eines Objekts mit einem hohen radioaktiven Hintergrund. In den betroffenen Gewebebereichen bilden sich chemisch aktive Verbindungen, die den Stoffwechsel verletzen. Meistens kommt es zu Leberzirrhose und Begleiterkrankungen.
  3. Giftig - meistens leiden sie unter Menschen, die chronisch Alkohol trinken. Es kann auch durch die Einnahme von Medikamenten ausgelöst werden, wobei Pilze und Industriegifte vergiften..

Nicht-virale Hepatitis-Tests:

  • Fibrinogen-Assay;
  • Analysen für AST und ALT;
  • Analyse auf Bilirubin;
  • Gesamtmolkenprotein.

Wie viele Tage wird die Analyse durchgeführt??

Die Diagnose von Material, das zum Testen auf das Vorhandensein von Hepatitis entnommen wurde, erfolgt innerhalb von ein bis zwei Tagen, vorbehaltlich der Lieferung in einer Stadtklinik. Die Produktionszeit in ländlichen Gebieten beträgt mindestens fünf Tage. Die Arbeitsbelastung im Labor kann sich darauf auswirken, wann das Studienprotokoll fertig ist..

Ergebnisse entschlüsseln

Die Ergebnisse, die der Patient auf dem Formular erhält, können wie folgt interpretiert werden:

Hepatitis-Test "negativ"

Ein negatives Ergebnis zeigt möglicherweise nicht immer den vollständigen Gesundheitszustand des Patienten an.

Ein falsch negatives Ergebnis kann provozieren:

  • Biomaterial wurde weniger als 3-4 Wochen nach der Infektion eingenommen;
  • niedrige HBsAg-Spiegel;
  • seltene Subtypen des Virus;
  • latente Form des Virusverlaufs;
  • Mangel an Immunantwort auf Infektion.

Positiver Hepatitis-Test

Ein positives Ergebnis kann mit folgenden Ergebnissen diagnostiziert werden:

Art der HepatitisIndikatoren
Hepatitis ANormkoeffizient kleiner als 1 S / CO. Das Überschreiten des Normkoeffizienten zeigt das Vorhandensein eines Virus oder einer früheren Infektion an.
Hepatitis B.Der Hauptindikator sind Antikörper gegen diesen Hepatitis-Stamm der Klasse LgM. Ihr Vorhandensein ist die Grundlage für die Diagnose der Virushepatitis B..
Hepatitis CDie Norm ist das Fehlen von Anti-HCV-Antikörpern. Die Diagnose Hepatitis C wird bei zwei aufeinanderfolgenden positiven Ergebnissen gestellt..

Manchmal kann eine biochemische Untersuchung einer Probe mit Verdacht auf Hepatitis zu einer falsch positiven Reaktion führen.

Dieses Ergebnis kann folgende Gründe haben:

  • Reagenzien von geringer Qualität;
  • technische Verstöße bei der Arbeit;
  • Bindung von Arzneimitteln an unspezifische Antikörper und Antigene.

Hepatitis-Diagnose

Es ist äußerst wichtig, diese Art von Krankheit in den ersten Stadien der Infektion zu diagnostizieren. Das Vorhandensein einer latenten Phase in diesem Virus und die Fähigkeit, sich als andere Krankheiten zu tarnen, machen es mit herkömmlichen Methoden praktisch nicht nachweisbar..

Um die Krankheit selbst und die Tatsache einer Entzündung der Leber zu bestimmen, werden solche Labortests durchgeführt:

Was ist Express-Test?

Ein Hepatitis-Schnelltest ist ein Gerät mit Teststreifen oder Kassetten, die mit bestimmten Reagenzien imprägniert sind. Es ist für die Diagnose von Hepatitis zu Hause geeignet, um auf Infektionen zu prüfen..

Das Kit kann enthalten:

  • einen Diagnosestreifen oder eine Kassette in einer hermetisch versiegelten Verpackung;
  • ein spezielles Kissen oder eine Einwegpipette zum Sammeln von Biomaterial;
  • eine Chemikalie in Pulverform, die mit Wasser verdünnt werden muss (manchmal enthält der Test eine fertige Lösung in einer Durchstechflasche);
  • ein Separator oder eine Lanzette zum Durchstechen der Fingerspitze.

Schnelltestmethoden wurden auf die beiden beliebtesten reduziert:

  • Entnahme einer Schleimhautprobe von der Innenseite der Wange (diese Methode wird als komfortabler angesehen);
  • Kapillarblutprobe des Patienten (die Methode wird als die informativste angesehen).

Analysekosten

Die Kosten für einen umfassenden Hepatitis-Test variieren je nach Region und Stamm des Virus..

Der Preis ist in der Tabelle angegeben:

RegionKostenFeste
Moskauab 1800 reiben."InVitro"
Tscheljabinskab 1700 reiben."Advanced Medical Technologies"
Krasnodarab 1500 reiben."Infektiöse Klinik SKIB"

Fotogallerie

Einige Fotos und Tabellen mit den Ergebnissen von Tests auf Hepatitis B und C sind angegeben.

Video

Das Video der Moskauer Ärzteklinik bietet detaillierte Erklärungen zur Analyse auf Hepatitis C..

Wie man Blut für Hepatitis B und C spendet: auf nüchternen Magen oder nicht?

Die Leber ist ein Filter, der das Blut von Giftstoffen und Schadstoffen reinigt. Sie ist an der Synthese von Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen und Hormonen beteiligt. Um eine Pathologie auszuschließen oder eine Krankheit im Frühstadium zu identifizieren, müssen regelmäßig Blutuntersuchungen auf Hepatitis B und C durchgeführt werden. Diesem Stadium geht jedoch ein bestimmtes Präparat voraus. Andernfalls können die Indikatoren negativ sein..

Was werde ich lernen? Der Inhalt des Artikels.

Vorbereitung einer Blutuntersuchung auf Hepatitis B und C.

Menschen für bestimmte Berufe müssen Blut für Hepatitis spenden. Dies sind Ärzte, Lehrer, Pädagogen, Mitarbeiter der Catering-Abteilungen. Schwangere müssen bei der Registrierung ebenfalls Tests bestehen und sich dieser Prüfung unterziehen. Es gibt jedoch Situationen, die diese Prüfung erfordern:

  • Operation, bevorstehende Bluttransfusion;
  • in Fällen, in denen biochemische Leberindizes überschätzt werden;
  • nach Kontakt mit einem Patienten mit Hepatitis;
  • mit einem Ausbruch in Schulen, Kindergärten oder in bestimmten Gebieten.

Bei Frauen während der Menstruation entsprechen die Indikationen möglicherweise nicht der Norm. Zu diesem Zeitpunkt ist es besser, keine Tests durchzuführen. Dies sind jedoch nicht alle Einschränkungen, die vor der Prüfung berücksichtigt werden müssen..

Bei einer Überweisung für Tests informiert der Arzt den Patienten immer über alle wichtigen Punkte, bevor er die Tests durchführt. Einige ignorieren dies jedoch, was sich später auf die Ergebnisse der Umfrage auswirkt. Falsche Angaben zwingen Sie, sich einer Untersuchung zu unterziehen, erneut Tests durchzuführen, oder die vorgeschriebene Behandlung ist falsch.

Bevor die Analyse bestanden wird, muss das Regime einige Tage vorher eingehalten werden.

  1. Die Blutentnahme erfolgt auf leeren Magen zwischen 7 und 9 Uhr morgens..
  2. Brechen Sie zwei Wochen vor der Analyse die Einnahme von Medikamenten ab.
  3. Machen Sie keine Röntgen-, Ultraschall- oder MRT-Untersuchungen.
  4. Körperliche Aktivität ablehnen.
  5. Den emotionalen und mentalen Zustand kontrollieren.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden durch die am Vortag eingenommenen Produkte beeinflusst..

Welche Produkte müssen ausgeschlossen oder eingeschränkt werden??

Die Vorbereitung der Analyse erfordert keine komplizierten Verfahren. Für diejenigen, die daran interessiert sind, wie man Tests auf nüchternen Magen durchführt oder nicht, ist es erwähnenswert, dass dies nur auf nüchternen Magen geschieht. Darüber hinaus sollten bestimmte Einschränkungen in Bezug auf Ernährung und Lebensstil beachtet werden..

  1. Verweigern oder begrenzen Sie den Verzehr von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln. Sie belasten die Leber, was sich negativ auf die Ergebnisse auswirkt..
  2. Essen Sie keine gesalzenen und eingelegten Lebensmittel.
  3. Schließen Sie Alkohol auch in kleinen Dosen aus. Rauchen ist kontraindiziert.
  4. Süße Getränke, Gebäck, Gebäck erhöhen den Blutzucker.

Die letzte Mahlzeit sollte frühestens 12 Stunden vor der Sammlung der Tests erfolgen. Es ist besser, ein leichtes Abendessen zu haben. Es wird nicht empfohlen, die Zähne zu putzen. Ersetzen Sie den Abendtee durch ein Glas Wasser ohne Gas.

Was kann die Testergebnisse beeinflussen?

Nach dem Anhören der Empfehlungen der Ärzte ziehen es die Patienten vor, alles am Vortag auszuschließen. Aber Hunger kann die Ergebnisse der Untersuchung nachteilig beeinflussen. Wenn dies länger als zwei Tage dauert, steigt die Menge an Bilirubin im Blut stark an. Dies ist ein wichtiger Indikator bei der Untersuchung auf Hepatitis B und C. Die Menge an Bilirubin im Blut gibt eine Schätzung des Ausmaßes der Schädigung der Leberzellen (Hepatozyten)..

Die Ernährung vor der Durchführung von Tests sollte nicht reichlich, sondern voll sein. Rohes Gemüse und Obst sind nicht verboten. Aber gelb, rot und orange ist besser, um einen anderen Tag zu essen. Am Vorabend der Untersuchung ist es ratsam, gut gelaunt ins Bett zu gehen und spätestens eine Stunde vorher aufzuwachen.

Körperliche Aktivität, erhöhter emotionaler Zustand, Stress verursachen einen scharfen Sprung und dann einen Leistungsabfall. Diese Situation hält einen Tag an. Daher ist es besser, es auszuschließen. Verschiedene Arten der Massage sind nicht ratsam.

Verwandte kümmern sich vor den Tests um die gute Laune. Der Patient hat Angst, die Diagnose zu stellen. Es ist wichtig, ihn zu beruhigen und sicherzustellen, dass dies einfach nicht sein kann. Wenn eine Person in Panik ist, steigt der Spiegel von Eisen, Cholesterin und Glukose im Blut. Der Strand, das Bad und die Sauna sind kontraindiziert. Diese Verfahren sollten mindestens zwei Tage im Voraus abgebrochen werden..

Wie ist die Blutentnahme?

Zur Analyse wird Blut aus einer Vene entnommen. Wenn Sie Hepatitis B oder C vermuten, werden die Tests nur am Morgen oder zu dem von Ihrem Arzt vorgeschriebenen Zeitpunkt durchgeführt. Dies ist notwendig, um die Menge an Virusantikörpern zu bestimmen..

Antikörper werden viel später als eine Infektion nachgewiesen. Daher verschreibt der Arzt die Lieferung des Materials 1-6 Monate nach der angeblichen Infektion. Es ist wichtig, dass der Patient nicht versucht, einige Fakten und persönliche Verdächtigungen zu verbergen. Dies wird dazu beitragen, eine genaue Anamnese zu erstellen und eine Untersuchung durchzuführen, um das Hepatitis B- oder C-Virus zum richtigen Zeitpunkt im Körper zu erkennen..

  1. Vor dem Test wird der Patient aufgefordert, sich zu setzen, sich einzuschalten und sich zu beruhigen.
  2. Es ist ratsam, die Position des Körpers nicht zu verändern. Es ist besser für eine Person, einen Platz auf dem Stuhl anzubieten, an dem der Zaun ausgeführt wird. Eine Änderung der Position kann den Gehalt an Enzymen, Bilirubin, Proteinen und Eisen erhöhen.
  3. Wenn es einen Wunsch gab aufzustehen, dann nachdem diese Person wieder sitzt und der Zaun frühestens 5 Minuten später ausgeführt wird.

Das zu analysierende Material muss aus einer Vene im Bereich des Ellenbogengelenks entnommen werden. Wenn dies nicht funktioniert, kann das Material aus einer Vene am Handgelenk entnommen werden. Bei Säuglingen wird venöses Material im frontalen oder temporalen Teil eingenommen, Mütter sollten sich dem nicht widersetzen.

Wenn der Patient an der Stelle der Materialaufnahme einen blauen Fleck oder eine Narbe hat, verwenden Sie eine andere Vene. Diabetiker sollten Material aus den Venen an ihren Beinen spenden. Wenn der Arzt darauf besteht, erneut auf Hepatitis zu testen, muss dies im selben Labor, an derselben Position und zu denselben Stunden erfolgen. Ändern Sie nicht alle vorbereitenden Maßnahmen. Einige Patienten, die die Daten überprüfen möchten, führen Tests zu anderen Einrichtungen durch. Dies ist nicht gerechtfertigt. Daher wird es für den Arzt schwieriger sein, die richtige Diagnose zu stellen und die Behandlung zu verschreiben.

Nach wie vielen Tagen werden die Ergebnisse der Analyse auf Marker für Hepatitis B und C angezeigt?

Bei Bedarf führt das Labor im Notfall eine Analyse durch. Dies führt jedoch zu falschen Messwerten für den Gehalt an Immunglobulin. Daher wird dies selten praktiziert.

In Polikliniken und spezialisierten Zentren werden Ergebnisse schnell erzielt. Normalerweise geschieht dies jedoch innerhalb von zehn Tagen. Manchmal muss das Material an einen anderen Ort transportiert werden. Dies verlängert den Zeitrahmen für die Erzielung von Ergebnissen, der Zeitrahmen kann sich auf drei Monate erstrecken..

Ein Hepatitis-Test (ELISA) bestimmt die Diagnose nicht immer genau. Der Arzt verschreibt eine erneute Untersuchung. Dies sollte eine Person nicht erschrecken, die Situation ist ganz normal, daher ist es wichtig, Tests durchzuführen. Die ersten Daten können als falsch empfunden werden. Bei Verdacht auf Hepatitis B wird eine zusätzliche serologische Untersuchung verordnet.

Ergebnisse entschlüsseln

Vor der Durchführung der Tests verstehen viele die Bedeutung der HBsAg-Testformulierung nicht. Das Virus selbst ist ein DNA-Strang, der von einer Hepatits B-Oberflächenantigenmembran umgeben ist oder mit der Abkürzung HBsAg bezeichnet wird. Dies ist ein Antigen, das das Hepatitis-Virus zerstören kann. Wenn es in den Körper gelangt, wird das Immunsystem aktiviert und beginnt, Anti-HBs-Antikörper zu produzieren, die das Virus zerstören können.

Wenn ein Arzt die Durchführung von Tests empfiehlt, besteht sein Ziel darin, Hepatitis-Marker und den HBsAg-Status zu identifizieren. Umfrageergebnisse können sein:

Wenn das Ergebnis negativ ist, wird keine Schlussfolgerung gezogen. Sie müssen die Analyse nur mit einem positiven Ergebnis wiederholen, um die erste Analyse zu bestätigen oder zu widerlegen. Der Patient wird zur quantitativen Bestimmung von HbsAg geschickt, wonach bestimmt wird:

  • weniger als 0,05 IE / ml - negatives Ergebnis;
  • mehr als 0,05 IE / ml - positiv.

Anhand dieser Indikatoren bestimmt der Arzt den Grad der Erkrankung und wie ernst sie verläuft, ob die verschriebene Behandlung zu positiven Ergebnissen führt.

Keine Panik, wenn die Analysedaten positiv sind. Dies ist kein Satz, und wenn eine Hepatitis festgestellt wird, können Sie mit der Krankheit fertig werden. Chronische oder akute Formen sind gefährlich. Es ist wichtig, Impfungen nicht zu ignorieren und nach der Behandlung geimpft zu werden. Solche Patienten, ihre Angehörigen, sollten regelmäßig getestet werden. Vermeiden Sie während des gesamten Lebens Faktoren, die einen Rückfall auslösen.

Eine Blutuntersuchung auf Marker für Hepatitis B und C: Indikationen, Vorbereitung und Interpretation der Ergebnisse

Hepatitis B und Hepatitis C: eine Blutuntersuchung, wie angegeben, eine Abschrift der Ergebnisse

Blutspende für Hepatitis C: Merkmale der Vorbereitung und Blutentnahme

HBsAg- und HCV-Bluttest: Was ist das? Indikationen, Transkription

Wie viel Analyse wird für Hepatitis B- und C-Marker durchgeführt??

Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis: Abgaberegeln, Transkription

Ein Hepatitis-Test ist einer der wichtigsten Labortests zur Diagnose der Krankheit sowie zur Überwachung des Behandlungsfortschritts. Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die normalerweise viralen Ursprungs ist. Es kann schwerwiegende Folgen haben - Leberzirrhose, Leberkrebs, Leberversagen. Einer der Gründe für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen ist der anhaltende asymptomatische Verlauf der Hepatitis - einige ihrer Formen treten möglicherweise jahrzehntelang nicht auf, während sich der Entzündungsprozess in der Leber entwickelt und allmählich zerstört..

Nach Erhalt eines positiven Ergebnisses eines Hepatitis-Tests wird dem Patienten empfohlen, die Analyse erneut durchzuführen, um ein falsch positives Ergebnis auszuschließen.

Indikationen für Hepatitis-Tests

Die Hauptsymptome, die auf einen Hinweis auf eine mögliche Hepatitis hinweisen:

  • Verfärbung des Stuhlgangs und des Urins (heller Kot und dunkler Urin);
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • verminderter Appetit;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Schmerzen und / oder Schwere im rechten Hypochondrium;
  • erhöhte Körpertemperatur unbekannter Ätiologie;
  • Schwäche und Müdigkeit;
  • Gelbfärbung der Haut, Sklera.

In Abwesenheit klinischer Anzeichen kann der Grund für die Ernennung einer Hepatitis-Analyse eine erhöhte Konzentration an Alanin- und Aspartat-Aminotransferase, eine Abnahme der Gallensekretion und der Kontakt mit Patienten mit Hepatitis sein. Diese Studie ist obligatorisch für Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen während regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen, Patienten vor der Operation, Frauen während der Schwangerschaft und Blutspender.

Studienvorbereitung

Um zuverlässige Ergebnisse für die Studie zu erhalten, müssen Sie sich richtig vorbereiten. Für einen Tag müssen Sie auf die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln und Alkohol verzichten, rauchen und übermäßigen körperlichen und geistigen Stress vermeiden.

Blut sollte auf leeren Magen entnommen werden, während nach der letzten Mahlzeit mindestens acht Stunden vergehen sollten.

Mit der Zeit ist das Ergebnis der Qualitätstests in der Regel am Tag der Blutspende oder am nächsten Tag fertig. Wie viele Tage ein Blutbild für Hepatitis durchgeführt wird, hängt vom Labor und den verwendeten Methoden ab. In der Regel kann das Ergebnis der Studie am nächsten Tag abgerufen werden. Es wird empfohlen, den Zeitrahmen für die Analyse in einem bestimmten Labor zu klären..

Hepatitis-Tests

Bei der Labordiagnose von Hepatitis werden qualitative und quantitative Methoden angewendet. Qualitative Hepatitis-Tests (einschließlich Schnelltests) zeigen das Vorhandensein oder Fehlen einer Krankheit bei einem Patienten. Quantitative Tests können den Krankheitsverlauf vorhersagen und die Wirksamkeit der Therapie bewerten.

Die Wirksamkeit der Therapie hängt von der Art der Hepatitis, dem Stadium der Erkrankung sowie vom Allgemeinzustand des Patienten ab. Eine vollständige Heilung ist normalerweise mit rechtzeitiger Diagnose und angemessener Behandlung möglich.

Die Diagnose von Hepatitis A erfolgt durch Nachweis spezifischer Abschnitte der Virus-RNA im Blut nach der Methode der Polymerasekettenreaktion (PCR), Bestimmung von Anti-HAV-Klasse-M-Immunglobulinen (IgM), G (IgG). Ein Bluttest für diese Marker kann auch erforderlich sein, um die Impfung zu kontrollieren (das Vorhandensein von Antikörpern zeigt die Bildung einer Immunität gegen die Krankheit an). Während der Krankheit steigt die Alaninaminotransferase-Konzentration im Blut signifikant an, was mit einem biochemischen Bluttest bestimmt werden kann.

Zum Nachweis von Hepatitis B wird eine qualitative oder quantitative Bestimmung des Hepatitis B-Virusantigens (HBsAg) durchgeführt. Die Analyse wird auch verwendet, um den Zustand eines Patienten mit einer bereits diagnostizierten Krankheit zu überwachen. PCR, qualitative und / oder quantitative Anti-HBc-Antikörper werden ebenfalls zur Diagnose von Hepatitis B verwendet.

Ein positiver Hepatitis-C-Test bestimmt das Vorhandensein von Virus-RNA im Blut des Patienten. Quantitative Methoden zur Bestimmung der Hepatitis-C-Virus-RNA mittels PCR werden üblicherweise zur Bewertung der Behandlung verwendet. Wenn der Test positiv ist, wird eine Analyse durchgeführt, um Antikörper gegen verschiedene HCV-Antigene zu identifizieren.

Das Ergebnis der Labordiagnostik im Anfangsstadium der Hepatitis kann falsch negativ sein.

Nach Erhalt eines positiven Ergebnisses eines Hepatitis-Tests wird dem Patienten empfohlen, eine Analyse erneut durchzuführen, um ein falsch positives Ergebnis auszuschließen. Außerdem wird auf zusätzliche Studien zurückgegriffen [allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen (sogenannte Lebertests), Ultraschall der Organe der Bauchhöhle usw.]. Um Kontraindikationen für die verschriebenen Medikamente zu identifizieren, wird die Hormonkonzentration im Blut bestimmt, eine Analyse der Autoimmunantikörper, Ultraschall der Schilddrüse.

In Abwesenheit klinischer Anzeichen kann der Grund für die Ernennung eines Labortests für Hepatitis eine erhöhte Konzentration von Alanin- und Aspartataminotransferase, eine Verringerung der Gallensekretion und der Kontakt mit Patienten mit Hepatitis sein.

Arten von Hepatitis

Hepatitis A

Eine Lebererkrankung, die das Hepatitis-A-Virus verursacht. Der Hauptinfektionsweg ist die Ernährung (fäkal-oral), die häufig mit Wasser übertragen wird. Die parenterale Übertragung des Virus ist äußerst selten, d. H. Durch das Blut und die Blutprodukte. Unter allen akuten Hepatitis macht Hepatitis A etwa 40% aus, die Mortalität überschreitet 0,4% nicht. Kinder tolerieren die Krankheit viel leichter als Erwachsene. Die Krankheit verläuft nur akut, ohne sich in eine chronische Form zu verwandeln, und führt normalerweise nicht zu einer irreversiblen Schädigung der Leber. Die Symptome der Hepatitis A verschwinden normalerweise innerhalb von 14 Tagen, die Leberfunktion wird innerhalb von 1,5 Monaten wiederhergestellt. Zu vorbeugenden Zwecken wird eine Impfung durchgeführt, die in Regionen mit erhöhter Inzidenz empfohlen wird..

Hepatitis B.

Das Hepatitis B-Virus (HBV) ist äußerst resistent gegen physikalische und chemische Faktoren - gegen hohe und niedrige Temperaturen, wiederholtes Einfrieren und Auftauen sowie Exposition gegenüber einer sauren Umgebung. In der äußeren Umgebung kann bei Raumtemperatur mehrere Wochen verbleiben. Das Virus kommt in biologischen Flüssigkeiten des menschlichen Körpers vor (Blut, Urin, Speichel, Sperma, Vaginalsekret). Der Hauptübertragungsweg ist parenteral. Die Ansteckungsgefahr bei Hepatitis B liegt deutlich über der von HIV. Eine Infektion mit dem Hepatitis B-Virus erfolgt häufig durch sexuellen Kontakt, bei medizinischen und anderen invasiven Eingriffen (z. B. Tätowieren) sowie bei der Injektion von Drogenabhängigen. Eine Haushaltsinfektion ist bei Verwendung von Rasierapparaten, Manikürezubehör, Zahnbürsten und Handtüchern möglich. In diesem Fall ist das Vorhandensein von Mikrotraumas der Haut und / oder der Schleimhäute eine erhebliche Gefahr. Hepatitis B kann akut und chronisch sein..

Einer der Gründe für die Entwicklung schwerer Komplikationen ist der lange asymptomatische Verlauf der Hepatitis - einige ihrer Formen manifestieren sich möglicherweise jahrzehntelang nicht..

Der durch den Entzündungsprozess verursachte massive Tod von Leberzellen führt zu einer Beeinträchtigung der Leberfunktion. Die Diagnose der Virushepatitis B erfolgt anhand bestehender klinischer Symptome und wird durch Labortests bestätigt. Um eine Hepatitis-B-Impfung zu verhindern.

Hepatitis C

Die Krankheit ist anfällig für Chronizität und hat oft keine akute Form, Ärzte nennen sie einen „sanften Killer“, da Hepatitis C normalerweise asymptomatisch lange anhält und sich oft erst im Stadium der Dekompensation der Leberfunktionen manifestiert, dh beim Auftreten schwerer Komplikationen.

Das Infektionsreservoir sind kranke Menschen und Virusträger. Eine Infektion ist durch sexuellen Kontakt, Bluttransfusionen, zahnärztliche Eingriffe und andere invasive Eingriffe möglich. Zusätzlich zu den Ergebnissen der Analyse zum Nachweis des Erregers (Hepatitis C-Virus, HCV) beinhaltet die Diagnose normalerweise eine Erhöhung der Konzentration von Leberenzymen, eine Erhöhung der Leber und Milz. Eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung sind entscheidend für das Überleben des Patienten..

Hepatitis D.

Hepatitis-Delta-Virus-Krankheit (Hepatitis-D-Virus, HDV). Eine HDV-Infektion tritt häufig in Verbindung mit einer HBV-Infektion oder gegen eine chronische Hepatitis B auf. Bei Patienten, die mit beiden Viren infiziert sind, ist das Risiko einer schweren Leberinsuffizienz signifikant erhöht. Das Hepatitis-D-Virus wird hauptsächlich über den Blutkreislauf und seine Bestandteile übertragen. HDV wird ausschließlich in Gegenwart von HBV nachgewiesen, aber nicht alle Menschen mit Hepatitis B sind mit HDV infiziert. Die Immunisierung gegen das Hepatitis B-Virus bietet auch Schutz gegen Hepatitis D. In Industrieländern ist diese Krankheit relativ selten..

Obligatorische Hepatitis-Tests werden von Mitarbeitern medizinischer Einrichtungen während regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen, Patienten vor der Operation, Frauen während der Schwangerschaft und Blutspendern durchgeführt.

Hepatitis E.

Viruserkrankung mit fäkal-oraler Infektion. Es verläuft überwiegend gutartig, stellt jedoch eine ernsthafte Gefahr für Frauen in der Spätschwangerschaft dar, die zu einem ungünstigen Ergebnis führen kann. Hepatitis E wird hauptsächlich in heißen Ländern mit geringen hygienischen Bedingungen registriert, ihr Erreger ist in der äußeren Umgebung instabil. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person. Prävention ist in erster Linie die Einhaltung von Hygienestandards.

Hepatitis F.

Das Vorhandensein dieser Art von Hepatitis wird aufgrund der verfügbaren epidemiologischen Daten und der Ergebnisse vorläufiger Studien angenommen..

Hepatitis G.

Hepatitis-G-Virus (HGV) -Erkrankung. Der Übertragungsweg ist parenteral, eine Infektion ist durch sexuellen Kontakt sowie mit Blut und seinen Präparaten möglich. Es werden mindestens drei Virusgenotypen vermutet. In der äußeren Umgebung ist das Hepatitis-G-Virus instabil. Die Krankheit entwickelt sich normalerweise, wenn der Patient Hepatitis B, D und / oder C hat.

Nicht-virale Hepatitis

Neben viralen gibt es toxische Hepatitis (Alkoholiker, Drogenabhängige), Strahlenhepatitis und Autoimmunhepatitis.

Die Wirksamkeit der Therapie hängt von der Art der Hepatitis, dem Stadium der Erkrankung sowie vom Allgemeinzustand des Patienten ab. Eine vollständige Heilung ist normalerweise mit rechtzeitiger Diagnose und angemessener Behandlung möglich.

Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis B und C.

Chronische Virushepatitis wird als anhaltende entzündliche Lebererkrankung angesehen, die durch Hepatitis-Viren verursacht wird. Es führt sicherlich zu einer Leberzirrhose sowie zu einer Krankheit wie dem hepatozellulären Karzinom. Nach den Daten für 2018 sind die Gründe für die Entwicklung einer chronischen Hepatitis Hepatitis B [HBV] -, Hepatitis C [HCV] -, Hepatitis D [HDV] -Viren oder eine Kombination davon (die sogenannte virale gemischte Hepatitis). Die Hauptwege der Datenübertragung der drei Viren gelten als parenteral. Das heißt, eine Infektion kann während der Transfusion auftreten, wenn der Patient das Medikament injiziert und ein Tattoo macht. Hepatitis B kann sexuell „gefangen“ werden. Die Symptome bei Patienten sind ähnlich: hohes Fieber, Schwäche, Gelbsucht, Verfärbung des Ausflusses - Verdunkelung des Urins und Aufhellung des Kot. Wenn der Patient diese Symptome hat, muss der behandelnde Arzt sofort einen Aktionsplan erstellen. Das erste, was er verschreiben wird, ist eine Blutuntersuchung auf Hepatitis B und C..

Angaben zur Ernennung

Chronische Virushepatitis tritt ohne Symptome auf. Die ersten alarmierenden Infektionsrufe treten nach Jahren oder sogar Jahrzehnten ab dem Zeitpunkt der Infektion auf. Der Patient kann über schwere Schwäche und Unfähigkeit, produktiv zu arbeiten, klagen. Solch eine Person hat keinen Appetit, Schmerzen im richtigen Hypochondrium sorgen sich.

Es gibt bestimmte Indikationen für eine Blutuntersuchung auf Hepatitis B. Sie werden normalerweise vom behandelnden Arzt gemeldet. Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf die Impfung vorbereiten, um Entzündungen und übermäßige Reaktionen des Körpers auf die Bestandteile des Impfstoffs zu vermeiden. Vor einer Bauchoperation ist es besser, das Vorhandensein oder Fehlen einer Hepatitis im Voraus festzustellen. Wenn es möglich ist, die Operation zu verschieben, sollte die Hepatitis zuerst geheilt oder aus dem akuten Stadium entfernt werden..

Eine Blutuntersuchung wird auch verschrieben, um eine akute oder frühe (von 4 bis 5 Wochen) Infektion mit Hepatitis C zu diagnostizieren.

Ungeschützter Sex

Was sind die Indikationen für die Verschreibung eines Hepatitis-C-Tests:

  • Vorbereitung auf die Operation;
  • ungeschützter Sex, regelmäßiger Partnerwechsel;
  • parenterale Manipulationen;
  • intravenöse Drogenabhängigkeit;
  • Vorbereitung auf die Empfängnis;
  • klinische Anzeichen einer Hepatitis;
  • erhöhte AlAT- und AsAT-Spiegel;
  • Cholestase.

Nach Abschluss aller HBS- oder HCV-Screening-Verfahren können nur zwei Diagnosen gestellt werden: entweder negativ oder definitiv positiv.

Eine positive Antwort von HBSag zeigt das Vorhandensein einer Virusinfektion im menschlichen Körper an. Es kann jedoch bereits eine schwere Form haben, insbesondere wenn der Patient an einer Lebererkrankung leidet.

Bei einem negativen HBSag kann gesagt werden, dass das Subjekt vollständig sauber ist und kein Virus im Blut gefunden wurde. Tests können jedoch im Anfangsstadium der Krankheit ein negatives Ergebnis zeigen, so dass zu 100% gesagt werden kann, dass die erste Analyse immer richtig und falsch ist. In 5% der Situationen ist das Ergebnis bei einer seronegativen Infektion negativ..

Es gibt eine Reihe von Indikatoren, auf die Anti-HBS- und HCV-Antikörper getestet werden:

  • das Vorhandensein einzelner oder mehrerer Anzeichen einer Infektion, z. B. Appetit- oder Körpergewichtsverlust, Schmerzempfindung, Übelkeit;
  • vergangene Hepatitis;
  • der Patient ist gefährdet;
  • Kontrollstudien mit einem bereits diagnostizierten.

Vielzahl von Analysen

Der Hauptfaktor für die produktive Heilung der Krankheit ist die schnelle und genaue Diagnose mithilfe von Laborbluttests.

Die Gelbfärbung der Haut ist ein Hinweis auf einen Hepatitis-Test

Analyse kann jeder bestehen. Die Untersuchung lohnt sich auch für Menschen mit Gelbfärbung, Kotveränderungen, allgemeiner Schwäche, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Fieber, Schmerzen in Muskeln und Gelenken sowie Beschwerden im rechten Hypochondrium. Wenn keine klinischen Anzeichen einer Hepatitis gefunden werden, liegt der Grund für die Analyse in den erhöhten intrazellulären Enzymen AsAt und AlAt, der Cholestase (verminderte Gallensekretion) und dem Kontakt mit infizierten Personen. Eine Blutspende ist für Krankenhauspersonal, Personen, die eine Operation erwarten, Spender, Blutspender und schwangere Frauen von wesentlicher Bedeutung.

Hepatitis B wird durch das Hepadnaviridae-Virus ausgelöst, das durch sexuellen Kontakt oder Blut übertragen wird. Es kommt in akuten und chronischen Formen vor. Es betrifft die Leber und führt häufig zu Leberzirrhose oder Krebs. Mittlerweile sind rund 300 Millionen Menschen auf der Erde Träger dieses Virus.

Um eine Diagnose zu erhalten, müssen Sie Folgendes durchlaufen:

  • qualitative oder quantitative Tests auf HBsAg sowie Anti-HBc-IgG-Antikörper, die bei infizierten, geheilten und gesunden Menschen gefunden werden. Die Menge an HBsAg im Blut einer gesunden Person sollte 0,05 IE / ml nicht überschreiten.
  • Hochwertige Tests auf HBeAg-Protein und Anti-HBc-IgM-Antikörper weisen auf einen akuten Krankheitsverlauf hin.
  • Bestimmung der Virus-DNA durch PCR.

Hepatitis C ist unter allen Unterarten der Krankheit sehr häufig und am gefährlichsten. Oft verläuft es im Frühstadium ohne ausgeprägte Symptome und wird nur erkannt, wenn signifikante Komplikationen wie Zirrhose, Karzinom und andere Tumoren oder beeinträchtigte Organe festgestellt werden. Das Virus wird in der Regel über Körperflüssigkeiten übertragen und ist sehr schwer zu heilen. Die Träger sind jetzt 500 Millionen Menschen.

Hepatitis-C-Virus

Ein positiver Test auf Hepatitis C bedeutet das Vorhandensein eines charakteristischen RNA-Virus im Blut einer infizierten Person. Das Vorhandensein von Anti-HCV und HCV-IgG im Körper, das durch qualitative Methoden nachgewiesen wurde, zeigt das akute Stadium der Krankheit an, wenn sofortige Hilfe erforderlich ist. Quantitative Methoden zum Nachweis von RNA durch PCR werden verwendet, um den Grad der Wirksamkeit der Therapie zu verstehen. Die Genotypisierung des Virus und die Suche nach einer Behandlungsstrategie erfordern ein Screening auf Interleukin-28-beta. Um Screening-Tests auf eine unangenehme Reaktion durchzuführen, wird ein Antikörpertest verwendet - ein rekombinanter Immunoblot zum Nachweis von IgG-Antikörpern gegen verschiedene Hepatitis-C-Virus-Antigene.

Erhöhtes Bilirubin geht häufig mit einer ziemlich sicheren genetischen Abnormalität einher - dem Gilbert-Syndrom. Dies ist eine gutartige Pathologie der Bilirubinsynthese in den von den Eltern übertragenen Leberzellen, die sich in einem leichten Ikterus manifestiert. Am häufigsten bei Männern manifestiert, aber Frauen können auch Träger dieses Gens sein. Diese Diagnose kann durch Bestehen eines Gentests oder durch Durchführen mehrerer Blutuntersuchungen bestätigt werden. Insbesondere bei erhöhtem Bilirubin ist eine Zunahme des Hämoglobins und eine Abnahme der ESR zu beobachten. Zu den möglichen unangenehmen Symptomen zählen Verdauungsstörungen, Übelkeit, Kopfschmerzen, ein Gefühl der Schwäche und unangenehme „drückende“ Empfindungen auf der rechten Seite. In der Regel verschlimmert nach Stress, Essen von fetthaltigen Lebensmitteln oder umgekehrt, aufgrund von Unterernährung im Allgemeinen.

Patientenvorbereitung

Biomaterial muss auf leeren Magen eingenommen werden. Außerdem sollten Sie sich einen Tag vor dem Besuch des Labors weigern, fetthaltige Lebensmittel zu essen, und keinen Alkohol trinken. Die Ergebnisse solcher Tests sind normalerweise 4 Stunden nach der Blutentnahme auf Hepatitis aus einer Vene bekannt. Eine quantitative Studie kann bis zu 1 Tag dauern, wobei der Tag der Analyse nicht berücksichtigt wird..

Umfrageprozess

Unabhängig von den Gründen für das Auftreten einer Hepatitis ist die Schädigung des Körpers fast immer dieselbe - die Leberzellen können nicht mehr normal funktionieren und sterben ab. Es ist notwendig, die Umfrage ordnungsgemäß vorzubereiten und rechtzeitig durchzuführen.

Virushepatitis ist die umfangreichste Gruppe von Hepatitis. Die Zerstörung der Leber erfolgt durch das Eindringen spezieller Viren in den Körper. Es gibt eine Reihe von Formen der Virushepatitis - A, B, C, D, E und G..

Übelkeit und Erbrechen sind Anzeichen von Hepatitis B.

Wie manifestiert sich Hepatitis B:

  • Magenschwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • zunehmende Müdigkeit;
  • Schmerzen im Magen und im rechten Hypochondrium;
  • gelbe Haut- und Augenproteine;
  • Volumen des Leberwachstums.

Hepatitis C Das schwerste und einzige über viele Jahre beobachtete Symptom ist die anhaltende Schwäche. Dies kann mit vielen anderen Krankheiten verwechselt werden, die mit Hepatitis verbunden sein können. Die Zerstörung der Leber führt fast immer zu einer ganzen Reihe von Pathologien Dritter, alle chronischen Krankheiten verschlimmern sich. Die Leber kann nicht vollständig wiederhergestellt werden, wenn parallel Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase oder dem Darm auftreten. Darüber hinaus können Sie Tests durchführen, um Pilzkrankheiten des Darms zu identifizieren, und sich einer Gastroskopie unterziehen.

Labordiagnosemethoden sind für die Diagnose der Krankheit von zentraler Bedeutung. Wir benötigen eine PCR-Analyse zum Nachweis der Elemente der RNA des Virus und eine immunologische Untersuchung, um das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus festzustellen. Zusätzlich ist es notwendig, einen biochemischen Bluttest durchzuführen, um den Gehalt an Bilirubin und Leberenzymen (z. B. Alt, AcT) zu bestimmen..

Labormethoden zur Diagnose der Virushepatitis

Da Hepatitis heutzutage am häufigsten auftritt, konzentrieren wir uns auf Labormethoden für ihre Diagnose. Es sollte gesagt werden, dass direkt eine Blutuntersuchung die meisten Informationen über diese Krankheit liefern kann. Instrumentelle Methoden (CT, MRT, Ultraschall) zur Diagnose von Hepatitis sind nicht effektiv genug.

Sie können Informationen über den Zustand und die Struktur der Leber liefern, jedoch nicht darüber, welches spezifische Virus Ihren Körper infiziert hat und wie lange es passiert ist. Diese Daten sind entscheidend für die Wahl einer weiteren Behandlungsstrategie. Je früher eine Hepatitis oder eine Veranlagung dafür erkannt wird, desto weniger Aufwand ist erforderlich, um sie zu beseitigen. Und je größer die Chancen auf eine vollständige Genesung. Bei langjährigen Formularen kann dies nicht garantiert werden..

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen. Wie bei anderen Hepatitis hilft diese Analyse, Veränderungen in der Arbeit und im Zustand der Leber im Moment zu beurteilen;
  • Analyse von Antigenen. HBsAg ist der früheste Marker dieses Virus, es kann bereits im Inkubationszustand nachgewiesen werden. Die Quantifizierung dieses Antigens wird nicht nur zur Bestätigung der Diagnose verwendet, sondern auch zur Identifizierung des Stadiums - akut oder konstant;
  • Analyse von Antikörpern gegen Antigene des Virus. Das Vorhandensein von Antikörpern gegen HB-Core-Ag kann darauf hinweisen, dass eine Person einmal an Hepatitis B gelitten hat. Diese Antikörper verbleiben nach der Genesung sehr lange im Blut, und dies geschieht bis zum Lebensende.
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Analyse auf Antikörper. Beim Passieren wird das Vorhandensein von IgM-Antikörpern nachgewiesen;
  • Analyse zur Bestimmung des RNA-Virus. Es wird mittels PCR durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, eine Krankheit oder Veranlagung dafür frühzeitig zu erkennen und dadurch ihre Umwandlung in eine chronische Form zu vermeiden.
  • Bestimmung von Interleukin 28 beta. Die Analyse wird mittels PCR durchgeführt. Damit können Sie die mögliche Wirksamkeit der verschriebenen Therapie genau vorhersagen..

Labortests mit einer Blutuntersuchung auf Hepatitis bei Virushepatitis sollten zweimal durchgeführt werden. Dies ist notwendig, um die Möglichkeit eines falsch negativen oder falsch positiven Ergebnisses praktisch auszuschließen..

Ergebnisse entschlüsseln

Die Details der Entschlüsselung von Hepatitis-Daten hängen mit der Forschungsmethode zusammen. Ein qualitativer Test ist erforderlich, um das Vorhandensein oder Fehlen einer Krankheit festzustellen, und ein quantitativer Test ermöglicht es Ihnen, eine genauere Konzentration der nachgewiesenen Substanz zu identifizieren. All dies ist notwendig, um das Ausmaß der Krankheit zu verstehen. In einigen Fällen ist ein positiver Indikator das vollständige Fehlen von Antigen oder Protein und in einigen Fällen der Gehalt der Substanz in einer Menge unterhalb des festgelegten Niveaus.

Die Entschlüsselung der Ergebnisse kann nur von einem Hepatologen oder Therapeuten auf der Grundlage einer Anamnese und einer Reihe von Studien durchgeführt werden.

"Negatives Ergebnis

Ein negatives Ergebnis im Abschluss der Analyse zeigt das Fehlen der Krankheit an. Ein solches Ergebnis kann durch Bestehen einer qualitativen Studie durch PCR erhalten werden. Sein Ziel ist die RNA- oder DNA-Kette des Virus. Es kommt jedoch vor, dass bei serologischen (immunologischen) Laborbluttests nicht der resultierende Wert in der Analyseform aufgezeichnet wird, sondern ein Wert, der unter dem eingestellten Wert liegt. Darüber hinaus wird das Ergebnis eines quantitativen Tests als negativ angesehen. Um das Ergebnis zu bestätigen, verschreibt der Arzt nach einigen Wochen eine erneute Analyse.

Positiver Hepatitis-Test

Wenn die Ergebnisse positiv sind, sollte sich eine Person erneut einer Untersuchung unterziehen, da eine falsch-positive Antwort manchmal durch einen Verstoß gegen die Testtechnologie selbst, schlechte oder ungeeignete Reagenzien, veraltete Geräte, falsche Vorbereitung auf das Verfahren (häufig durch Testen nach dem Essen), individuelle Empfindlichkeit und Genauigkeit der Analysegeräte erklärt werden kann. Ein positives Ergebnis kann auch bei einer Person gefunden werden, die vor einiger Zeit bereits eine akute Form des Virus hatte oder dessen gesunder Träger ist. Die Übertragung von Hepatitis oder Gilbert-Krankheit kann schlecht in Form von Gelbfärbung oder Verfärbung natürlicher Sekrete ausgedrückt werden, wenn andere Pathologien im Körper vorhanden sind. Aber im Wesentlichen ist weder der eine noch der andere nicht gefährlich.

Ein positiver Hepatitis-Test sollte in mindestens zwei Drittlabors getestet werden. Dies ist üblich, da das Vorhandensein von Hepatitis nicht durch eine einzige Analyse nachgewiesen werden kann. Dies kann nur geschehen, wenn der Patient einem Risiko ausgesetzt war oder zuvor medizinische Eingriffe erfahren hat..

Hepatitis B.

Chronische HBeAg-positive Hepatitis B (durchschnittlich in 5-10% der Fälle bei Erwachsenen mit
Das Vorhandensein von HBsAg im Blutserum bei Kindern und Jugendlichen ist etwas häufiger. Zu den Diagnosekriterien gehören:

Hepatitis B Virus

  • das Vorhandensein von HBeAg, möglicherweise auch in Kombination mit Anti-HBe, im Blutserum für 6 Monate. und mehr;
  • in der Regel anhaltend erhöhte ALT / AST-Aktivität;
  • Serum-HBV-DNA-Spiegel von mehr als 2000 IE / ml (durchschnittlich 10b-108 IE / ml);
  • ein Index der histologischen Aktivität von mehr als 6 Punkten und / oder einer Fibrose von mehr als 1 Punkt (Knodell oder lshak).

Angesichts des hohen Risikos eines Fortschreitens der Krankheit wird eine antivirale Therapie empfohlen..

Chronische HBeAg-negative Hepatitis B (durchschnittlich in 15-30% der Fälle bei Erwachsenen mit HBsAg im Serum nachgewiesen). Zu den Diagnosekriterien gehören:

  • das Fehlen von HBeAg und das Vorhandensein von Anti-HBe im Serum;
  • anhaltend erhöhte oder schwankende Aktivität von ALT / AST (Perioden hoher Aktivität können durch kurze Perioden niedriger oder normaler Aktivität ersetzt werden);
  • ein Serum-HBV-DNA-Spiegel von mehr als 2000 IE / ml (durchschnittlich 104-10b IE / ml);
  • ein Index der histologischen Aktivität von mehr als 6 Punkten und / oder einer Fibrose von mehr als 1 Punkt (Knodell oder lshak).

Antivirale Therapie angezeigt

Jede Behandlung mit Volksheilmitteln sollte mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, da viele Kräuter einen starken Einfluss auf die Synthese, Kristallisation und Bewegung der Galle haben. Zusätzlich zur Verschlimmerung der Hepatitis kann dies zur Bildung von Steinen und Pathologien der Gallenblase führen. Eine kalkhaltige Cholezystitis führt höchstwahrscheinlich zu einer Operation zur Entfernung der Gallenblase - dies ist ein großes Risiko bei aktiver Virushepatitis.

Hepatitis C

Die Diagnose erfolgt durch einen Anti-HCV-Gesamtbluttest (Antikörper gegen Hepatitis-C-Virus-Antigene). Die Menge an RNA-Virus hilft beim Nachweis der PCR-Methode.

Sie können das Ergebnis folgendermaßen entschlüsseln:

  • nicht vorhanden: Hepatitis-C-RNA nicht gefunden oder Konzentration unterhalb der Empfindlichkeitsgrenze (Wert 60 IE / ml);
  • weniger als 102 IE / ml: positiv, Hepatitis C-RNA-Konzentrat ist weniger als 102 IE / ml;
  • von 102 bis 108 IE / ml: das Ergebnis ist positiv;
  • größer als 108 IE / ml: positiv, aber die RNA-Konzentration überschreitet 108 IE / ml.

Am häufigsten beginnt Leberkrebs bei Patienten mit chronischer Hepatitis C und B. Diese Zahl erreicht 80% der Fälle weltweit. Daher kann die Behandlung in keiner Weise begonnen werden, die Therapie sollte unmittelbar nach der Diagnose beginnen..

Die Wahrscheinlichkeit falscher Ergebnisse

Bei der Verwendung von Reagenzien von schlechter Qualität, bei Verwendung veralteter Geräte oder bei Verstößen gegen Teststandards werden häufig fehlerhafte Ergebnisse beobachtet. Manchmal beinhaltet die Richtigkeit der Forschungsmethode bereits einen zulässigen Prozentsatz des Irrtums. Eine falsch-negative Reaktion kann während des Tests im Stadium der Krankheit, wenn die Antikörper noch nicht in ausreichenden Mengen produziert werden, falsch positiv sein - im extremen Stadium der akuten Hepatitis im anfänglichen Genesungsprozess.

Hepatitis ist zweifellos eine komplexe Krankheit, die bei einer ungünstigen Kombination von Faktoren zu Leberkrebs, Leberzirrhose oder Leberminderwertigkeit führen kann, was ebenfalls nicht gut ist. Die Pathologie basiert auf einer schweren Entzündung aufgrund einer infektiösen oder toxischen Schädigung der Leber. Die Ausbreitung von Hepatitis unter Menschen wird durch Drogenabhängigkeit, Alkohol, unkontrollierten Geschlechtsverkehr und das geringe Leistungsniveau in der Klinik gefördert.

Kein Arzt kann aus einem Grund eine vollständige Genesung von Hepatitis garantieren - die Entwicklung dieses Virus ist schnell und die Behandlung hängt zu 95% davon ab, wie schnell der Patient Hilfe sucht. Tests spielen ebenfalls eine wichtige Rolle - je genauer die Diagnose überprüft wird, desto effektiver ist die Therapie. Selbstmedikation, eine falsch gewählte Ernährung und die Berechnung des „Selbstpasses“ können die Bemühungen selbst eines erfahrenen Arztes zunichte machen. Daher ist es notwendig, die von einem Spezialisten festgelegten Regeln sorgfältig einzuhalten.