Anti hbv cor positiv

Wissenschaftliches und diagnostisches Zentrum für Labortechnologien

Telefone für Anfragen:

Kundenkonto

Der Wagen ist leer!

Anti-HBcore-IgM (Anti-HBcore-Gesamt)

Anti-HBcore (Total) - Gesamtspezifische Immunglobuline gegen ein Kernantigen, was auf eine aktive Reproduktion des Hepatitis B-Virus im Körper hinweist. Das Hepatitis B-Virus hat eine komplexe Struktur. Die Hauptantigene, die in der Laborpraxis von Bedeutung sind, sind HBsAg (Antigen der Virushülle), HBcoreAg und HBeAg (Antigene im Kern des Virus). HBcore Ag weist eine hohe Immunogenität auf, Antikörper dagegen werden früher als andere mit Hepatitis B assoziierte Immunglobuline produziert. Das Antigen selbst wird nicht im Blut nachgewiesen, da es sich in Hepatozyten befindet - Zellen des Leberparenchyms, aber das Immunsystem einer infizierten Person beginnt, Anti-HBcore-IgM-Klasse zu produzieren zu klinischen Manifestationen, 3-5 Wochen nach dem Eintritt des Virus in den Körper. Dieser Indikator mit der normalen Funktion des Immunsystems kann am Ende der Prodromalperiode der Krankheit positiv werden. Zunächst wird die Anti-HBc-IgM-Klasse hergestellt, und vom 4. bis 6. Monat der Krankheit werden Antikörper der IgG-Klasse hergestellt. Anti-HBc-IgM werden als Reaktion auf die aktive Replikation des Virus synthetisiert und verschwinden während der Erholungsphase, während Anti-HBc-IgG jahrelang, manchmal lebenslang, im Blut zirkulieren kann. Insgesamt bestätigen Anti-HBc-Antikörper den Kontakt des Körpers mit dem Hepatitis B-Virus, auch wenn andere Hepatitis-Marker negative Ergebnisse liefern. Wenn Anti-HBc nachgewiesen wird, kann das Stadium der Krankheit geklärt und eine akute, chronische oder zuvor übertragene Infektion durch Bestimmung einzelner Klassen von Antikörpern und Antigenen unterschieden werden.

Studienvorbereitung

Keine spezielle Schulung erforderlich.
Rauchen Sie 30 Minuten lang nicht, bevor Sie Blut spenden.

Indikationen für die Studie

Zum Nachweis einer akuten Periode der Virushepatitis B (auch ohne andere Hepatitis-Marker).
Zur Differentialdiagnose von Hepatitis.
Diagnose der Erholungsphase von Hepatitis B oder des Übergangs der Infektion zu einem chronischen Verlauf.
Zur Überwachung der chronischen Virushepatitis B..

Deutung

Referenzwerte - negativ

Gründe für ein positives Ergebnis:
akute Virushepatitis B (in Gegenwart von Anti-HBcore, IgM und HBsAg);
Verschlimmerung der chronischen Virushepatitis B (in einigen Fällen).
Gründe für das negative Ergebnis:
das Fehlen des Hepatitis B-Virus im Körper (andere Arten von Hepatitis sind nicht ausgeschlossen);
Inkubationszeit einer Virusinfektion (vor Beginn der Antikörperproduktion);
Erholungsphase oder Übergang zu einem chronischen Verlauf der Virushepatitis B (spezifische Marker und Anti-HBcore-IgG-Klasse werden bestimmt).
Die Gründe für das zweifelhafte Ergebnis:
eine kleine Menge spezifischer Antikörper im Blut (es wird empfohlen, die Analyse nach 10-14 Tagen zu wiederholen).

Ergebnisse können sich auswirken

Wenn ein negativer Anti-HBcore-Test Symptome und Laboranzeichen von Leberschäden und Hepatitis aufweist, ist eine Suche nach anderen Ursachen der Krankheit erforderlich..
Bei 9% der Patienten mit akuter Hepatitis B in den ersten 2 Wochen der Erkrankung kann das Testergebnis negativ bleiben. In Zweifelsfällen wird daher nach 10 bis 14 Tagen ein Wiederholungstest empfohlen.

Zugewiesen in Verbindung mit

Anti-HBc-Antikörper

Anti - HBc - spezifische Immunglobuline für das Hepatitis B - Virus - Kernantigen.

Gesamtantikörper gegen das HB-Core-Antigen des Hepatitis B-Virus, Anti-HBcAg.

Synonyme Englisch

Anti-HBc-IgM, IgG, Antikörper gegen Hepatitis B-Kernantigen; HBcAb, Gesamt, HBV-Kern-Gesamtantikörper (IgG + IgM), Kernantikörper.

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

Rauchen Sie vor dem Studium 30 Minuten lang nicht..

Studienübersicht

Die Virushepatitis B (HBV) ist eine infektiöse Lebererkrankung, die durch das DNA-haltige Hepatitis B-Virus verursacht wird. Unter allen Ursachen für akute Hepatitis und chronische Virusinfektion gilt das Hepatitis B-Virus als eine der häufigsten weltweit. Die tatsächliche Anzahl der Infizierten ist unbekannt, da die Infektion bei vielen Menschen ohne ausgeprägte Symptome verläuft und sie keine medizinische Hilfe suchen. Oft wird das Virus bei vorbeugenden Labortests entdeckt. Nach groben Schätzungen sind weltweit rund 350 Millionen Menschen vom Hepatitis-B-Virus betroffen, und jedes Jahr sterben 620.000 Menschen an den Folgen des Hepatitis-B-Virus..

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit HBV oder einem Virusträger. HBV wird mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten verteilt. Das Virus wird durch ungeschützten Sex, die Verwendung nicht steriler Spritzen, Bluttransfusionen und Transplantationen von Spenderorganen sowie von Mutter zu Baby während oder nach der Geburt (durch Risse in den Brustwarzen) übertragen. Zur Risikogruppe gehören medizinische Fachkräfte, die wahrscheinlich mit dem Blut des Patienten in Kontakt kommen, Hämodialysepatienten, injizierende Drogenkonsumenten, Menschen mit zahlreichen ungeschützten Geschlechtern sowie Kinder von Müttern mit HBV.

Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 4 Wochen bis 6 Monate. Virushepatitis B kann sowohl in Form von milden Formen auftreten, die mehrere Wochen andauern, als auch in Form einer chronischen Infektion mit langem Verlauf. Die Hauptsymptome der Hepatitis: Gelbfärbung der Haut, Fieber, Übelkeit, Müdigkeit in Labortests - Anzeichen einer beeinträchtigten Leberfunktion und spezifische Antigene des Hepatitis-B-Virus. Eine akute Krankheit kann schnell fortschreiten, tödlich verlaufen, zu einer chronischen Infektion führen oder zu einer vollständigen Genesung führen. Es wird angenommen, dass nach dem übertragenen HBV eine stabile Immunität gebildet wird. Chronische Virushepatitis B ist mit der Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs verbunden.

Es gibt verschiedene spezifische Tests zum Nachweis der aktuellen oder übertragenen Virushepatitis B. Um die Infektion zu bestätigen und den Zeitraum der Krankheit zu klären, wird eine Analyse spezifischer Antigene und Antikörper verwendet.

Das Hepatitis B-Virus hat eine komplexe Struktur. Die Hauptantigene, die in der Laborpraxis von Bedeutung sind, sind HBsAg (Antigen der Virushülle), HBcAg und HBeAg (Antigene im Kern des Virus). HBcAg hat eine hohe Immunogenität, Antikörper dagegen werden früher produziert als andere mit Hepatitis B assoziierte Immunglobuline. Das Antigen selbst wird nicht im Blut nachgewiesen, da es sich in Hepatozyten befindet - Zellen des Leberparenchyms, aber das Immunsystem einer infizierten Person beginnt vor der klinischen Behandlung Anti-HBc zu produzieren Manifestationen, 3-5 Wochen nach dem Eintritt des Virus in den Körper. Dieser Indikator mit der normalen Funktion des Immunsystems kann am Ende der Prodromalperiode der Krankheit positiv werden. Zunächst wird die Anti-HBc-IgM-Klasse hergestellt, und vom 4. bis 6. Monat der Krankheit werden Antikörper der IgG-Klasse hergestellt. Anti-HBc-IgM werden als Reaktion auf die aktive Replikation des Virus synthetisiert und verschwinden während der Erholungsphase, während Anti-HBc-IgG jahrelang, manchmal lebenslang, im Blut zirkulieren kann. Insgesamt bestätigen Anti-HBc-Antikörper den Kontakt des Körpers mit dem Hepatitis B-Virus, auch wenn andere Hepatitis-Marker negative Ergebnisse liefern. Wenn Anti-HBc nachgewiesen wird, kann das Stadium der Krankheit geklärt und eine akute, chronische oder zuvor übertragene Infektion durch Bestimmung einzelner Klassen von Antikörpern und Antigenen unterschieden werden.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zum Nachweis von Virushepatitis B (auch in Abwesenheit anderer Hepatitis-Marker).
  • Zur Differentialdiagnose von Hepatitis.
  • Zur Identifizierung zuvor übertragener Virushepatitis B..
  • Ermittlung des Krankheitsstadiums (unter Berücksichtigung der Ergebnisse anderer Aktivitätsindikatoren der Virushepatitis B).

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Bei Verdacht auf Virushepatitis, klinischen Manifestationen und Fehlen von Markern für andere Hepatitis (auch bei negativem HBsAg-Testergebnis).
  • Mit Daten zu Hepatitis, nicht näher bezeichneter Ätiologie.
  • Während der dynamischen Überwachung von Patienten mit Hepatitis B (Bestimmung des Stadiums des Prozesses mit einer gemeinsamen Untersuchung anderer spezifischer Infektionsmarker).

Was bedeuten die Ergebnisse??

S / CO-Verhältnis (Signal / Abschaltung): 0 - 0,85.

Gründe für ein positives Ergebnis:

  • akute Virushepatitis B (in Gegenwart von Anti-HBc, IgM und HBsAg);
  • chronische Virushepatitis B (wenn zusätzliches HBsAg nachgewiesen wird und keine Anti-HBc-IgM-Klasse vorliegt);
  • zuvor übertragene virale Hepatitis B (zusätzlich kann es in Abwesenheit anderer Marker positive Anti-HBs sein);
  • maternale Antikörper bei Kindern unter 18 Monaten nachgewiesen (mit zuvor übertragener Virushepatitis B bei der Mutter des Kindes).

Gründe für das negative Ergebnis:

  • das Fehlen des Hepatitis B-Virus im Körper;
  • Inkubationszeit der Virusinfektion (vor Beginn der Antikörperproduktion).

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Bei 1% der Patienten besteht nach Transfusion von Blut- oder Plasmakomponenten die Möglichkeit eines falsch positiven Ergebnisses (bei zuvor vom Spender übertragener Virushepatitis B)..

  • Eine separate Untersuchung der Gesamtantikörper gegen Virushepatitis B bestimmt nicht genau, ob der Patient infiziert ist. Die Untersuchung sollte umfassend sein - unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes, der Daten aus biochemischen Studien und anderer spezifischer Hepatitis-Marker.
  • Es gibt Empfehlungen für die Ernennung dieser Analyse für Patienten, die eine immunsuppressive Therapie planen, da ein hohes Risiko für eine Reaktivierung einer latenten Infektion oder einer chronischen Virushepatitis B mit tödlichem Ausgang besteht.

Wer verschreibt die Studie?

Spezialist für Infektionskrankheiten, Hepatologe, Gastroenterologe, Allgemeinarzt, Allgemeinarzt, Chirurg, Hämatologe.

Literatur

  • Harrisons Prinzipien der Inneren Medizin. 16. Aufl. NY: McGraw-Hill; 2005: 1822 & ndash; 1855.
  • Vozianova J.I. Infektions- und Parasitenkrankheiten: In 3 Bänden - K.: Gesundheit, 2000 - V.1.: 601-636.

Hepatitis-Forum

Wissensaustausch, Kommunikation und Unterstützung für Menschen mit Hepatitis

  • Unbeantwortete Themen
  • FAQ
  • Suche
  • Regeln
  • Galerie

Hepatitis B. Zweifelhafte Schlussfolgerung eines Spezialisten für Infektionskrankheiten

Hepatitis B. Zweifelhafte Schlussfolgerung eines Spezialisten für Infektionskrankheiten

Gepostet von jok123 am 05 Jun 2018 12:06 PM

Hallo! Nimm den neuen :(

Der 31. Mai bestand die Infektionstests. Der HBsAg-Marker war positiv. Am 4. Juni erhielt ich einen Termin bei einem Spezialisten für Infektionskrankheiten in einer örtlichen Klinik, der mir alle anderen Hepatitis-B-Marker schickte und zuversichtlich erklärte, dass ich an chronischer Hepatitis leide, da sich sonst Gelbsucht hätte manifestieren sollen und die Inkubationszeit von Hepatitis B 7 Tage betrug. Daher erwägt er die Option einer akuten Hepatitis nicht. Und das trotz der Tatsache, dass ich seit mindestens 10 Jahren fast jedes Jahr auf Infektionen getestet wurde und HBsAg noch nie positiv war. Am 17. April dieses Jahres, als ich auch getestet habe, war es negativ. Glaube nicht, dass ich paranoid bin und oft Tests mache, es ist gerade dieses Jahr passiert.

Heute kamen die Ergebnisse der verbleibenden Marker und Biochemie:
HBsAg +
HBeAg +
Anti-HBV cor total -
Anti-HBs 2.0 ME / L (-)
Anti-HBe 2.2 (-)
ALT 7.3
AST 12.2
Bilirubin insgesamt 17,9 μmol / l

Sagen Sie mir bitte, verstehe ich richtig, dass dies der Grenze zwischen Inkubation und akuten Perioden entspricht? Welche anderen Möglichkeiten könnte es geben? Soll ich einem solchen Arzt vertrauen? Was macht man als nächstes? Bei akuter Hepatitis werden sie immer ins Krankenhaus eingeliefert.?

Virushepatitis B. Infektion mit Hepatitis, Symptomen und Anzeichen einer Hepatitis. Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis B (Hepatitis-Marker), Antikörper gegen Hepatitis B (HBsAg, Anti-HBc-IgM, Anti-HBc-Gesamt, HBeAg, Anti-Hbe), PCR-Diagnostik, Bilirubin, AST, ALT.

Häufig gestellte Fragen

Wie kommt es zu einer Hepatitis B-Infektion??

Wer ist häufiger mit Hepatitis B infiziert (Risikogruppe)?

  • Verwandte eines Hepatitis-Patienten - Frau, Kinder.
  • Drogenabhängige
  • Kinder einer infizierten Mutter (es besteht eine hohe Übertragungswahrscheinlichkeit während der Geburt)
  • Promiskuitive Sexpraktiker
  • Sexuelle Minderheiten und andere, die perverse Formen des Sex praktizieren
  • Angestellte im Gesundheitssektor
  • Personen, die in Gefängnissen Haftstrafen verbüßen
Es ist unmöglich, Hepatitis B zu bekommen mit:
  • Handshakes
  • Wenn Sie niesen oder husten
  • Bei der Kommunikation mit einer Person
  • Beim Umarmen
  • Mit einem Kuss auf die Wange
  • Mit üblichen Utensilien

Was sind die Symptome und Anzeichen von Hepatitis B.?

Unmittelbar nach der Infektion bemerkt der Patient nach einigen Monaten keine Symptome oder Anzeichen von Leberschäden - sie können später auftreten.

Symptome der Virushepatitis B:

  • Allgemeine Schwäche
  • Gelenkschmerzen
  • Fieber (nicht mit Erkältung, Darmerkrankungen oder Nieren assoziiert)
  • Juckreiz im ganzen Körper
  • Appetitverlust
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium mäßig
  • Gelbsucht der Haut und Weiß der Augen
  • Dunkler Urin (starker schwarzer Tee)
  • Blasser Stuhl (grauer oder blasser Ton)
Die Diagnose einer Virushepatitis B, insbesondere in den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit, ist nur durch Labortests oder unter Verwendung des Express-Tests möglich.

Hepatitis-B-Antikörper - Indikatoren für Infektion, Genesung oder Fortschreiten der Krankheit.
Bei der Diagnose werden eine Reihe von immunologischen Methoden verwendet - alle zeigen entweder Antigene (Proteinmoleküle des Virus selbst - HbsAg, HBeAg) oder Antikörper gegen die Komponenten des Virus (Anti-HBc-, IgM- und IgG-Klasse)..

Lesen Sie mehr über toxische (alkoholische) Hepatitis im Artikel:

Hepatitis B-Antigene

HBsAg (australisches Antigen) - was ist das??

Was positives HBsAg (australisches Antigen) sagt?

HBeAg - was ist das??

Was positives HBeAg sagt?

  • Akute Hepatitis
  • Verschlimmerung der chronischen Hepatitis (aktive chronische Hepatitis)
  • Hohe Virulenz (Infektionsfähigkeit)
  • Unzureichende Behandlung
  • Schlechtes Zeichen für Genesung

HBcAg - was ist das??

HBcAg ist ein Kernprotein des Virus, das nur durch Laboruntersuchung eines Leberfragments nachgewiesen werden kann - es wird im Blut nicht nachgewiesen. In einer Blutuntersuchung ist es jedoch möglich, Antikörper gegen dieses Protein zu bestimmen - Gesamt-Anti-HBc (insgesamt) und verschiedene Klassen: Anti-HBc (insgesamt) = IgM-Anti-HBc + IgG-Anti-HBc. IgM-Antikörper werden zu Beginn der Krankheit produziert - bei akuter Hepatitis mit chronischer Hepatitis wird IgM-Anti-HBc nur bei hoher Virusaktivität nachgewiesen - bei chronisch aktiver Hepatitis.

Lesen Sie zur Komplikation der chronischen Hepatitis - Leberzirrhose den Artikel: Leberzirrhose

Was sind Anti-HBs (HBsAb) ?

Was ist Anti-HBc (insgesamt) (HBcAb)?

Anti-HBc (gesamt) (HBcAb) ist ein Antikörper gegen das Kernprotein des Hepatitis B-Virus - HbcAg. Bei Kontakt des Immunsystems mit einem Protein des Virus findet eine Synthese von für das Protein spezifischen Antikörpern statt, die sich an dieses binden und die Ausbreitung des Virus im Körper verhindern. Dank Antikörpern können Immunzellen Viren leicht erkennen und zerstören und so die Ausbreitung von Infektionen im Körper verhindern.
Was zeigt der Nachweis von Anti-HBc (gesamt) (HBcAb)??

  • Das Vorhandensein einer Virushepatitis in der Vergangenheit und ihre vollständige Selbstheilung
  • Das Vorhandensein dieser Marke im Blut weist nicht auf eine Krankheit hin, sondern nur darauf, dass das Immunsystem in der Vergangenheit Kontakt mit dem Hepatitis-Virus hatte und eine Immunität gegen diese Infektion bildete. Es ist möglich, das Vorhandensein der Krankheit nur durch Auswertung der Ergebnisse anderer Marker oder durch Beurteilung der Veränderungen des Antikörpertiters im Zeitverlauf zu beurteilen.

IgM Anti-HBc (HBcAb IgM) - was ist das??

Was zeigt der Nachweis von IgM-Anti-HBc (HBcAb IgM)??

  • Akute Hepatitis b
  • Aktive chronische Hepatitis B.
  • Ineffektive Behandlung von Virushepatitis
  • Hohe Virulenz (Ansteckung) des Bluts des Patienten

Anti-HBe (HBeAb) - was ist das??

PCR-Diagnose von Hepatitis B (HBV-DNA)

Was der Virus-DNA-Nachweis (HBV-DNA) sagt?

Sind Schwangerschaft und Stillzeit mit Hepatitis B möglich? (B)?

Frauen mit Hepatitis B können schwanger werden und ein gesundes Baby bekommen. Es wird angenommen, dass das Hepatitis-Virus ziemlich groß ist, daher kann es die Plazenta nicht in das Blut eines Kindes eindringen. Eine Infektion kann in 5-10% aufgrund einer Ablösung der Plazenta, während einer Amniozentese und anderer Verfahren auftreten, die zu einer Schädigung der Fruchtwasserblase und dem Eindringen von mütterlichen Blutpartikeln in das den Fötus umgebende Fruchtwasser führen können.

Vor allem läuft das Kind Gefahr, den Geburtsvorgang durch Kontakt mit dem Blut und den Vaginalsekreten der Mutter zu kontrahieren. Während der natürlichen Geburt bei kranken Frauen tritt in 70% der Fälle eine Infektion des Kindes auf, bei weiblichen Trägern des Virus in 10%. Eine Geburt mit Kaiserschnitt hilft, das Risiko einer Übertragung des Virus auf das Baby auszuschließen.

Immunglobulin wird einem Kind verabreicht, das innerhalb von 12 Stunden nach der Geburt einer infizierten Mutter geboren wurde, um ein Virus zu neutralisieren, das in den Körper gelangen könnte. Einen Monat nach der Geburt Hepatitis-B-Impfung.

Stillen mit Hepatitis B ist möglich. Obwohl einzelne Viren in der Muttermilch nachgewiesen werden können, tritt auf diese Weise keine Infektion auf. Natürliche Ernährung stärkt die Immunabwehr des Kindes durch eine Vielzahl von Immunzellen, Immunglobulinen und Enzymen in der Milch. Daher empfehlen Ärzte für Mütter mit chronischer Hepatitis und Frauen, in deren Blut ein australisches Antigen nachgewiesen wird, die Muttermilch zu füttern.

Wer muss gegen Hepatitis B geimpft werden? (B)?

Hepatitis-B-Impfstoff muss jedem gegeben werden. Deshalb ist es im Kalender der Pflichtimpfungen enthalten. Die erste Impfung wird am ersten Lebenstag im Krankenhaus und dann nach dem Schema durchgeführt. Wenn das Kind aus irgendeinem Grund nicht geimpft wurde, wird die Impfung um 13 Uhr durchgeführt.

Impfplan

1 ml eines Impfstoffs, der neutralisierte Hepatitis-Virus-Proteine ​​enthält, wird in den Deltamuskel der Schulter injiziert.

  • Die erste Dosis ist am festgelegten Tag.
  • Die zweite Dosis - einen Monat nach der ersten Impfung.
  • Die dritte Dosis - 6 Monate nach der ersten Impfung.

Nach dreimaliger Verabreichung entwickelt sich bei 99% der Impfstoffe eine stabile Immunität, die die Entwicklung der Krankheit nach der Infektion verhindert..

Kategorien von Erwachsenen, die gegen Hepatitis B geimpft sind

  • Menschen, die mit anderen Arten von Virushepatitis oder mit chronischen nicht infektiösen Lebererkrankungen infiziert sind
  • Familienmitglieder von Patienten mit chronischer Hepatitis B und deren Sexualpartner;
  • Medizinische Mitarbeiter;
  • Medizinstudenten;
  • Menschen, die mit Blutprodukten arbeiten;
  • Hämodialysepatienten - „künstliche Nieren“;
  • Menschen, die Drogen injizieren;
  • Menschen mit mehreren Sexualpartnern;
  • Menschen, die homosexuellen Verkehr praktizieren;
  • Menschen, die nach Afrika und Ostasien abreisen;
  • Gefangene.

Wie man Hepatitis B (B) Volksheilmittel behandelt?

Die Behandlung von Hepatitis B mit Volksheilmitteln zielt darauf ab, Toxine zu beseitigen, den Zustand der Leber aufrechtzuerhalten und die Immunität zu stärken.

1. Kohle mit Milch wird verwendet, um Giftstoffe aus dem Darm zu entfernen. In einem Glas Milch einen Teelöffel zerkleinerte Kohle umrühren. Sie können Birkenholzkohle oder Apothekenaktivierung (5-10 Tabletten) verwenden. Partikel von Kohle- und Milchmolekülen absorbieren Giftstoffe aus dem Darm und beschleunigen deren Ausscheidung. Das Werkzeug wird morgens eine halbe Stunde vor dem Frühstück für 2 Wochen eingenommen.

2. Maisstigmen reduzieren den Bilirubinspiegel im Blut, wirken choleretisch, verbessern die Eigenschaften der Galle, reduzieren Entzündungen der Leber und der Gallenwege, lindern Gelbsucht. 3 EL. l trockene Maisnarben gießen ein Glas gekochtes Wasser und inkubieren in einem Wasserbad für 15 Minuten. Die Brühe wird 45 Minuten abgekühlt und filtriert. Maisnarben werden herausgedrückt und das Volumen der Brühe wird mit gekochtem Wasser auf 200 ml gebracht. Trinken Sie 2-3 Esslöffel alle 3-4 Stunden. Nehmen Sie die Infusion für eine lange Zeit - 6-8 Monate.
3. Ein Abkochen von Zichorienwurzeln verbessert die Gallensekretion und das Verdauungssystem insgesamt wirkt immunverstärkend. 2 Esslöffel Zichorienwurzeln gießen 500 ml kochendes Wasser und bestehen auf 2 Stunden. Die Brühe wird filtriert und 2 EL hinzufügen. l Honig und ein Teelöffel Apfelessig. Nehmen Sie bis zur Genesung eine Infusion anstelle von Tee.

Zitronensaft gegen Hepatitis wird nicht empfohlen, obwohl dieses Rezept häufig an spezialisierten Standorten zu finden ist. In Zitrone enthaltene Säuren verschlechtern den Zustand der Leber, daher ist sie bei Hepatitis kontraindiziert.

Beachtung! Während der Behandlung von Hepatitis-B-Volksheilmitteln müssen Sie die Diät Nr. 5 strikt einhalten und den Alkohol vollständig aufgeben.

Die Behandlung von Hepatitis B mit Volksheilmitteln kann den Körper nicht von Viren befreien und die Krankheit besiegen, wenn man bedenkt, wie schwer sie behandelt werden kann. Daher können Kräuter und homöopathische Arzneimittel als Adjuvantien verwendet werden, sie ersetzen jedoch nicht die vom Arzt verschriebene antivirale Behandlung..

Verhalten bei einem nahen Verwandten mit Hepatitis B (B)?

Angehörige eines Patienten mit chronischer Hepatitis B sind besonders gefährdet. Um sich zu schützen, müssen Sie die Merkmale der Ausbreitung der Infektion berücksichtigen. Das Wichtigste ist, den Kontakt mit den Körperflüssigkeiten des Patienten zu vermeiden, die das Virus enthalten: Blut, Speichel, Urin, Vaginalflüssigkeit, Sperma. Wenn sie auf beschädigte Haut oder Schleimhaut gelangen, kann eine Infektion auftreten..

Vorbeugende Maßnahmen gegen Hepatitis B (B) für Familienmitglieder des Patienten oder Trägers

  • Lassen Sie sich gegen Hepatitis B impfen. Die Impfung ist der Hauptweg, um Hepatitis B vorzubeugen.
  • Teilen Sie keine Gegenstände, auf denen möglicherweise Blutpartikel des Patienten verbleiben. Dazu gehören Gegenstände, die die Haut verletzen können: Maniküre, Rasiermesser, Epilierer, Zahnbürste, Waschlappen.
  • Beseitigen Sie das Teilen von Spritzen.
  • Vermeiden Sie ungeschützten sexuellen Kontakt mit dem Patienten. Benutze Kondome.
  • Kontakt mit dem Blut des Patienten ausschließen. Behandeln Sie gegebenenfalls die Wunde und tragen Sie Gummihandschuhe.

Hepatitis B kann nicht durch Händeschütteln, Umarmen oder Verwenden von Geschirr übertragen werden. Die Krankheit wird beim Sprechen, Husten oder Niesen nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen.

Was ist die Gefahr von Hepatitis B (B)?

90% der Fälle von akuter Hepatitis B führen zu einer Genesung. Bei Menschen mit normaler Immunität geschieht dies 6 Monate lang. Patienten und ihre Angehörigen sollten jedoch wissen, was für eine Hepatitis B gefährlich ist. Informationen über Komplikationen führen zu einer verantwortungsvollen Haltung gegenüber der Behandlung und einer Diät.

Hepatitis B-Komplikationen (B)

  • Übergang der akuten Hepatitis B in eine chronische Form. Dies tritt bei 5% der kranken Erwachsenen und 30% bei Kindern unter 6 Jahren auf. In der chronischen Form verbleibt das Virus in der Leber und ist weiterhin zerstörerisch. Eine Erholung nach chronischer Hepatitis B tritt nur bei 15% der Patienten auf.
  • Die fulminante Form der Hepatitis tritt bei 0,1% der Patienten auf. Ein solcher Krankheitsverlauf wird bei Menschen mit Immunschwäche beobachtet, die eine Corticosteroid- und immunsuppressive Therapie erhalten. Sie haben einen massiven Tod von Leberzellen. Manifestationen: Zusätzlich zu den „Lebersymptomen“ entwickeln sich extreme Erregung, schwere Schwäche, Krämpfe und anschließend Koma.
  • Zirrhose. Bei 5-10% der Patienten mit chronischer Hepatitis werden Leberzellen durch Bindegewebe ersetzt und das Organ kann seine Funktion nicht erfüllen. Manifestationen der Zirrhose: „Quallenkopf“ - Ausdehnung der Vena saphena auf der Bauchhaut, Fieber, Schwäche, Gewichtsverlust, Verdauungsstörungen, schlechte Nahrungsmitteltoleranz.
  • Leberkrebs verkompliziert den Krankheitsverlauf in 1-3% der Fälle. Krebs kann sich vor dem Hintergrund einer Zirrhose oder als eigenständige Krankheit entwickeln, da durch das Virus geschädigte Zellen anfällig für maligne Degeneration werden.
  • Akutes Leberversagen - weniger als 1% der Patienten. Es tritt im schweren fulminanten Verlauf einer akuten Hepatitis auf. Eine oder mehrere Leberfunktionen sind beeinträchtigt. Unmotivierte Schwäche, Schwellung, Aszites, emotionale Störungen, tiefe Stoffwechselstörungen, Dystrophie, Koma entwickeln sich.
  • Die Übertragung des Hepatitis-B-Virus entwickelt sich bei 5-10% der Menschen, die eine akute Form hatten. In diesem Fall fehlen die Krankheitssymptome, aber das Virus zirkuliert im Blut und der Träger kann andere Menschen infizieren..

Der Prozentsatz der Komplikationen bei Hepatitis B ist relativ gering, und Menschen mit normaler Immunität haben jede Chance auf Genesung, sofern die Empfehlungen des Arztes strikt befolgt werden.

Wie man mit Hepatitis B isst (B)?

Die Ernährungsgrundlage für Hepatitis B ist laut Pevzner die Diät Nummer 5. Es beinhaltet den Verbrauch einer normalen Menge an Protein, Kohlenhydraten und Fettrestriktionen. Lebensmittel sollten 5-6 mal täglich in kleinen Portionen verzehrt werden. Diese Ernährung reduziert die Belastung der Leber und trägt zu einem gleichmäßigen Abfluss der Galle bei..

Zeigt Lebensmittel, die reich an lipotropen Substanzen sind und die Leber von Fetten und deren Oxidation reinigen. Am besten brauchbar:

  • Proteinprodukte - fettarme Fischarten (Zander, Kabeljau), Tintenfisch, Schalentiere, Hühnerproteine, Rindfleisch;
  • fettarme Milchprodukte - Buttermilch, die durch Schlagsahne für Butter, fettarmen Hüttenkäse und andere Milchprodukte gewonnen wird;
  • Sojamehl, Tofu-Sojakäse;
  • Grünkohl;
  • Weizenkleie;
  • unraffinierte Pflanzenöle - Sonnenblume, Baumwollsamen, Mais.

Proteine ​​- 90-100 g pro Tag. Die Hauptproteinquellen sind mageres Fleisch und Fisch, Eiweiß und Milchprodukte. Gedämpftes, gekochtes, gebackenes Fleisch (Hühnerbrust, Kalbfleisch, Rindfleisch, Kaninchen). Bevorzugt werden Produkte aus Hackfleisch - Dampfkoteletts, Fleischbällchen, Fleischbällchen.

Leber, Nieren, Gehirn, fetthaltiges Fleisch (Gans, Ente, Schweinefleisch, Lammfleisch), Schweinefleisch und Hammelfett sind kontraindiziert.

Fette - 80-90 g pro Tag. Die Fettquelle sind nicht raffinierte Pflanzenöle und Milchprodukte. Butter und Pflanzenöl werden zu den fertigen Gerichten hinzugefügt. Diese „richtigen“ Fette sind für den Aufbau neuer Leberzellen unerlässlich.

Es ist verboten, kombinierte Fette, Schmalz und Fett zu essen. Bei der Verdauung von Fettprodukten tierischen Ursprungs werden viele giftige Substanzen freigesetzt, mit denen die durch Hepatitis geschädigte Leber nicht umgehen kann. Darüber hinaus lagert sich überschüssiges Fett in der Leber ab und führt zu deren Fettabbau..

Kohlenhydrate - 350-450 g pro Tag. Der Patient sollte Kohlenhydrate aus gut gekochtem Getreide (Haferflocken, Buchweizen), dem gestrigen Brot und gekochtem Gemüse erhalten, das als Beilage verwendet werden kann.

Empfohlen werden natürliche süße Früchte und Beeren: Bananen, Trauben, Erdbeeren. Alle Früchte in Form von Gelee, gedünsteten Früchten, Marmelade. Lebkuchen aus Nichtgebäck erlaubt.

Saure Früchte und Beeren werden nicht angezeigt: Preiselbeeren, Kirschen, Zitrusfrüchte. Muffins und Kuchen sind ausgeschlossen.

Getränke - Tee, Tee mit Milch, Kompotte, Hagebuttenbrühe, Gemüse- und Fruchtsäfte, Mousses.

Schließen Sie gebratene, kalte und warme Gerichte sowie extraktive Lebensmittel aus, die die Sekretion der Verdauungsdrüsen erhöhen und die Darmschleimhaut reizen. Verboten:

  • Alkohol;
  • starker Kaffee;
  • Kakao, Schokolade;
  • süßes Sprudelwasser;
  • Pilze;
  • Rettich;
  • Zwiebel;
  • Knoblauch;
  • Hülsenfrüchte;
  • starke Brühen;
  • Würstchen und geräuchertes Fleisch.

Bei akuter Hepatitis B ist eine strengere Ernährung erforderlich - Tabelle Nr. 5A, in der Schwarzbrot, rohes Gemüse, Obst und Beeren nicht enthalten sind.

Ein Beispielmenü für den Tag für einen Patienten mit Hepatitis B (B)

Frühstück: Buchweizenbrei, auf dem Wasser gekocht mit Milch, Tee, Honig oder Marmelade, Weißbrot

Mittagessen: Bratäpfel oder Banane

Mittagessen: Gemüsesuppe auf der "zweiten" Brühe, gewürzt mit Sauerrahm, Kompott

Snack: Hüttenkäse-Auflauf und Brühe aus wilder Rose

Abendessen: Fleischbällchen mit Kartoffelpüree, Tee mit Milch

Zweites Abendessen: Kefir- und Kekskekse

Antikörper gegen HBcore-Antigen des Hepatitis B-Virus, Anti-HBcore-IgM, IgG

Beschreibung

Antikörper gegen HB-Kernantigen des Hepatitis B-Virus, Anti-HBcore-IgM, IgG-qualitative Analyse, die durchgeführt wird, um Antikörper IgM, IgG gegen HB-Kern nachzuweisen, was auf eine aktive Reproduktion des Hepatitis B-Virus im Körper hinweist.

Hepatitis B (HBV oder HBV) ist eine potenziell lebensbedrohliche Infektion, eine der häufigsten infektiösen Lebererkrankungen der Welt, die durch das DNA-haltige Hepatitis B-Virus (HBV) verursacht wird..

HBV-Übertragungswege:

  • Blut und / oder andere Körperflüssigkeiten einer infizierten Person;
  • durch die Schleimhäute Schädigung der Haut;
  • mit ungeschütztem sexuellen Kontakt;
  • Haushaltsweise;
  • Verwendung nicht steriler Spritzen;
  • Bluttransfusion und Transplantation von Spenderorganen;
  • parenterale Route (von der Mutter zum Kind). Die Mutter kann das Neugeborene auch durch Risse in den Brustwarzen infizieren..

Die Dauer der Inkubationszeit beträgt 4 Wochen bis 6 Monate.

Hepatitis B kann sowohl in milder Form, die mehrere Wochen dauert, als auch in Form einer chronischen Langzeitinfektion auftreten.

Das Krankheitsbild mit Hepatitis B.
Die wichtigsten klinischen Manifestationen von Hepatitis: das Auftreten von Schwäche, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Fieber, Schleimhäuten und Haut sind in verschiedenen Gelbtönen gestrichen, Juckreiz tritt in Labortests auf - beeinträchtigte Leberfunktion und spezifische Hepatitis-B-Virus-Antigene. In vielen Fällen ist die Krankheit asymptomatisch im akuten Stadium der Infektion.

Das alarmierendste Symptom ist eine Abnahme des Prothrombinindex und des Blutalbumins, was auf ein Versagen der Leberzellen hinweist. Eine Komplikation der Krankheit mit hepatischer Enzephalopathie weist auf eine akute Hepatodystrophie hin. Eine heftige humorale Immunantwort führt häufig zum Auftreten von Immunkomplexen, die sich auf dem Endothel der Gefäße der Nieren, der Schilddrüse, der Genitalien usw. absetzen. Es tritt eine Vaskulitis auf. Im Programm der systemischen Manifestationen einer HBV-Infektion können Autoimmunthyreoiditis, chronische Gastritis, Sjögren-Syndrom, ideopathische thrombozytopenische Purpura, Periarteritis nodosa, Glomerulonephritis, Guillain-Barre-Syndrom, rheumatoide Arthritis usw. auftreten..

Eine akute Krankheit kann schnell tödlich sein, in eine chronische Infektion übergehen oder zur vollständigen Genesung führen. Nach dem übertragenen HBV wird eine stabile Immunität gebildet. Chronische Virushepatitis B ist mit der Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs verbunden.

Das Hepatitis B HB-Kernantigen ist ein internes Protein des Virus. Antikörper der IgM-Klasse gegen das Anti-HB-Kern-Hepatitis-B-Virus werden im Blut gleichzeitig mit den Symptomen einer akuten Hepatitis nachgewiesen, dh nach der Synthese des Serum-HBs-Antigens, jedoch vor dem Nachweis von Anti-HBs-Antikörpern. Sie werden von mehreren Monaten bis zu einem Jahr produziert. Diese Antikörper werden bei 10-15% der Patienten mit chronischer Hepatitis in der Reaktivierungsphase der Infektion nachgewiesen. Während des „serologischen Fensters“ - der Zeit zwischen dem Verschwinden des HBs-Antigens und dem Auftreten von Anti-HBs-Antikörpern - ist der Nachweis von IgM gegen das Kernantigen ein Marker für eine akute Hepatitis B-Infektion.

IgG-Antikörper gegen HB-Kernantigen
Antikörper der IgG-Klasse gegen das HB-Kernantigen werden nach HB-Kern-IgM nachgewiesen und über einen langen Zeitraum, häufig während des gesamten Lebens, produziert. HB-Core-IgG - ein Marker für chronische oder frühere Hepatitis B..

Diese Analyse zeigt Antikörper der IgM- und IgG-Klasse gegen das Kernantigen von Hepatitis B. Die Analyse hilft bei der Überwachung des Verlaufs der akuten und chronischen Hepatitis B..

Indikationen:

  • Überwachung des Verlaufs der akuten Hepatitis B;
  • Überwachung des Verlaufs der chronischen Hepatitis B;
  • Diagnose von Hepatitis B bei ausgeprägtem Krankheitsbild mit negativen Ergebnissen von HBs-Ag, Anti-HBs und anderen Hepatitis-B-Markern.
Ausbildung
Es wird empfohlen, morgens zwischen 8 und 12 Stunden Blut zu spenden. Nach 4-6 Stunden Fasten wird auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Darf Wasser ohne Gas und Zucker verwenden. Eine Überladung mit Nahrungsmitteln sollte am Vorabend der Studie vermieden werden..

Interpretation der Ergebnisse
Normalerweise ist das Ergebnis der Analyse negativ, dh Antikörper der IgM- und IgG-Klasse gegen das HB-Core-Antigen werden nicht nachgewiesen.

Werte erhöhen (positiv):

  • akute Hepatitis B;
  • chronische Hepatitis B..
Abnahme (negativ):

  • Mangel an Hepatitis B;
  • Hepatitis B Inkubationszeit.

Hepatitis B, Anti-Hbv-Summe (Qualität)

HBV ist eine Form der Virusinfektion, die durch ein mit DNA enthaltendes B-Virus verursacht wird.

Wenn HBV in den menschlichen Körper gelangt, werden darin spezifische Proteine ​​wie Anti-HBcor (Kern) produziert, um gefährliche Fremdstoffe zu binden..

Das Gesamtantigen enthält spezifische Proteine ​​der IgM-Klasse, sie bestätigen die akute Periode der Krankheit und Anti-HBcor der IgG-Klasse, die auf eine bereits übertragene Infektion hinweisen. Immunglobuline zum Kernfremdstoff (Synonym für cor) der Klassen G und M werden während der akuten Phase, dh vor dem Auftreten von Gelbsucht und auch zu Beginn des Höhepunkts der Krankheit gebildet. M-Antikörper bewegen sich 3 Monate lang im Blutkreislauf, können bis zu sechs Monate verbleiben, und G-Antikörper verbleiben meist lebenslang im Körper des Patienten.

Diagnoseanzeigen

  • Hepatitis-Test der Gruppe B;
  • Im Rahmen eines differenziellen Screenings auf Hepatitis;
  • Komplexe Diagnose von HBV unter Berücksichtigung der Ergebnisse anderer Untersuchungen;

Biologisches Material ist Serum. Die Probenahme erfolgt morgens nach 8 Stunden Hunger. Sie können sauberes Wasser trinken. Geben Sie für ein oder zwei Tage alkoholhaltige Getränke auf und vermeiden Sie übermäßiges Essen. Beseitigen Sie ein oder zwei Stunden vor der Analyse das Rauchen sowie körperlichen und emotionalen Stress. Setzen Sie sich vor der Probenahme 10-15 Minuten lang ruhig hin..

Die Art der Analyse ist qualitativ, sodass Sie das Vorhandensein einer Virusläsion feststellen können. Normalerweise wird ein negatives Ergebnis ausgegeben. Mit anderen Worten bedeutet dies, dass die gesamten spezifischen Proteine ​​für das Kernantigen im Körper fehlen..

  • HBV in der akuten Phase;
  • Die Periode des chronischen HBV;
  • Der Patient könnte bereits eine B-Hepatitis gehabt haben;

Seine akute Form kann vorhanden sein, aber in der Inkubationsphase;

Virushepatitis und Drogenabhängigkeit. Hepatitis-Marker

Virushepatitis b

HBsAg

Es erscheint vor der klinischen Manifestation der Krankheit im Blutserum und erreicht seine maximale Konzentration normalerweise zum Zeitpunkt der Entwicklung klinischer Symptome. HBsAg bleibt während der gesamten Dauer der Krankheitssymptome bestehen und verschwindet während der Rekonvaleszenzphase.

Im unkomplizierten Krankheitsverlauf wird HBsAg innerhalb von 2 Monaten aus dem Blutserum ausgeschieden. Das Vorhandensein dieses Markers im Blut für mehr als 3 Monate nach einer akuten HBV-Infektion legt die Möglichkeit eines chronischen Prozesses nahe. Auf akutes oder chronisches HBV kann jedoch kein HBsAg geschlossen werden.

HBeAg

Es ist ein Marker für die Replikation des Hepatitis B-Virus. Sein Vorhandensein im Blutserum weist auf eine hohe Ansteckungsgefahr des Patienten hin. Bei akutem HBV wird HBeAg im Blutserum gefunden, normalerweise am Ende der Inkubationszeit, in der Prodromalperiode und manchmal im Anfangsstadium der Höhe der Krankheit.

HBeAg wird viel früher als HBsAg aus dem Blut ausgeschieden. Mit dem wiederholten Nachweis dieses Markers über einen längeren Zeitraum haben die meisten HBV-positiven Patienten einen chronischen HBV-Verlauf..

Anti-HBcor-IgM

Anti-HBcor-IgG

Anti-HBe

Anti-HBs

Bei den meisten Patienten wird akutes HBV erst langfristig, lange nach dem Verschwinden von HBsAg, im Blutserum nachgewiesen. Die Dauer der Fensterphase (das Intervall zwischen dem Verschwinden von HbsAg und dem Auftreten von Anti-HBs) beträgt normalerweise 3-4 Monate mit Schwankungen von einem Monat bis zu einem Jahr.

Der Nachweis von Anti-HBs, insbesondere in Kombination mit Anti-HBe, wird als zuverlässiges Kriterium für die Entwicklung einer Schutzimmunität nach der Infektion und der Erholung von akutem HBV angesehen.

HBV-DNA

Der Nachweis von HBV-DNA im Blutserum von Patienten mit einem der oben genannten Marker weist auf eine aktive HBV-Replikation im Körper des Patienten mit akuter oder chronischer Hepatitis B hin. Die Bestimmung der HBV-DNA erfolgt nach der hochempfindlichen PCR-Methode (Polymerasekettenreaktion)..

In der Tabelle. 1 liefert eine klinische Interpretation möglicher Kombinationen von erhaltenen HBV-Markern.

Hepatitis B-Marker (HBeAg, Anti-HBcoreM, Anti-HBe, Anti-HBcore)

Hepatitis B ist eine akute oder chronische Lebererkrankung, die durch das Hepatitis B-Virus (HBV) verursacht wird und in verschiedenen klinischen Optionen auftritt: von asymptomatisch bis bösartig (Zirrhose, hepatozelluläres Karzinom). Der Anteil der Hepatitis macht etwa 15% aller in der Russischen Föderation registrierten akuten Hepatitis und mindestens 50% der chronischen aus.

Schematisch kann die Struktur des Hepatitis B-Viruspartikels wie folgt dargestellt werden:

Abb. 1. Struktur des Hepatitis B-Virus.

Hepatitis B-Viruspartikel mit einer Größe von 42 bis 45 nm (Dänenpartikel) haben eine ziemlich komplexe Struktur und umfassen DNA, DNA-Polymerase und Antigene: Oberfläche (HBs Ag), Kern - Kern oder Kuh (HBc Ag oder Cor Ag), Infektiositätsantigen (HBe) Ag im Blut mit aktiver Replikation der HBV-Infektion nachgewiesen.

Das HBV-Außenhüllprotein ist sein Oberflächenantigen HBsAg. HBsAg ist der Hauptmarker von HB. Bei akuter Hepatitis kann HBsAg im Blut der Probanden bereits in der Inkubationszeit in den ersten 4 bis 6 Wochen ab Beginn der klinischen Phase nachgewiesen werden. Das Vorhandensein von HBsAg über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten wird als Faktor für den Übergang der Krankheit in das chronische Stadium angesehen..

Es ist zu beachten, dass nur ein Teil des HBsAg, das während der Vermehrung des Virus gebildet wird, zum Aufbau neuer Viruspartikel verwendet wird. Der größte Teil davon gelangt in das Blut infizierter Personen, wo das HBsAg-Antigen bestimmt wird.

HBc-Antigen ist ein Kernantigen, das nur in den Kernen von Leberzellen - Hepatozyten - nachgewiesen wird, aber im Blut fehlt. Von großem diagnostischen Wert ist die Bestimmung von Antikörpern der Klasse M - Anti-HBc-IgM im Blut. Bei akuter Hepatitis werden diese Antikörper früher nachgewiesen als Antikörper gegen andere virale Antigene. Anti-HBc-IgM wird bei 100% der Patienten mit akuter Hepatitis B nachgewiesen. Anti-HBc-Gesamtantikörper (M + G) können der einzige Marker für das Hepatitis B-Virus in der „Fenster“ -Phase sein, wenn weder HBs-Antigen noch Antikörper dagegen im Blut nachgewiesen werden können. Deshalb werden sie an Bluttransfusionsstationen beim Testen von Spenderblut und Plasma bestimmt.

HBeAg ist ein verändertes HBcoeAg. HBcoreAg und HBeAg sind strukturell verwandt und teilen Epitope - Bindungsstellen.

Dies ist neben DNA, HBs Ag und antiHBc-IgM der vierte Marker für die aktive Virusreplikation.

HBe Ag ist ein Infektiositätsantigen, das nur in Gegenwart von HBs-Antigen zirkuliert. Die Dauer der HBe-Antigenzirkulation ist ein wichtiges Prognosezeichen. Die Identifizierung zwei Monate nach Ausbruch der Krankheit ist ein Zeichen für die wahrscheinliche Entwicklung einer chronischen Hepatitis. In den meisten Fällen wird HBe Ag durch Anti-HBe-Antikörper ersetzt (serokonvertiert), was ein Marker für die vollständige Replikation des Hepatitis B-Virus und ein prognostisch günstiges Zeichen ist. In den frühen Stadien der Serokonversion können beide Marker gleichzeitig nachgewiesen werden..

Das Verschwinden von HBeAg und der rasche Anstieg des Anti-HBe-Titers bei einem Patienten eliminieren praktisch die Gefahr eines chronischen HBV. Das Fehlen einer solchen Dynamik und der Nachweis monoton niedriger Konzentrationen von Anti-HBe können im Gegenteil auf die Entwicklung einer chronischen Hepatitis B mit geringer Aktivität hinweisen (HBeAg-negative chronische Hepatitis B)..

Anti-HBs werden bestimmt, um den Verlauf des Infektionsprozesses und das günstige Ergebnis zu bewerten. Die Tatsache des Auftretens von Anti-HBs wird als zuverlässiges Kriterium für die Entwicklung der Immunität nach der Infektion angesehen, d.h. Erholung nach Hepatitis B. Obwohl chronische Hepatitis B, können HBsAg und Anti-HBs manchmal gleichzeitig nachgewiesen werden.

Der Zeitraum, in dem sowohl HBsAg als auch Anti-HBs fehlen, wird als serologische Fensterphase bezeichnet. Der Zeitpunkt des Auftretens von Anti-HBs hängt von den Merkmalen des immunologischen Status des Patienten ab. Die Dauer der „Fenster“ -Phase beträgt oft 3-4 Monate. mit Schwankungen bis zu einem Jahr.

Anti-HBs können lebenslang bestehen bleiben. Anti-HBs haben schützende Eigenschaften. Diese Tatsache liegt der Vaccinoprophylaxe zugrunde. Derzeit werden rekombinante HBsAg-Präparate hauptsächlich als Impfstoff gegen Hepatitis B verwendet. Die Wirksamkeit der Immunisierung wird anhand der Konzentration von Antikörpern gegen HBsAg bei geimpften Personen beurteilt. Nach Angaben der WHO wird eine Antikörperkonzentration von mehr als 10 mIU / ml als allgemein anerkanntes Kriterium für eine erfolgreiche Impfung angesehen..

Ein wichtiger diagnostischer Wert für die Bestimmung der Prognose und Behandlungstaktik bei Patienten mit Hepatitis B ist die Zuordnung von zwei qualitativ unterschiedlichen Phasen der HBV-Entwicklung - replikativ und integrativ.

Während der Replikationsphase (d. H. Massenreproduktion des Virus) werden HBV-DNA und alle Proteine ​​repliziert und dementsprechend werden Antigene in großen Mengen kopiert. Der charakteristische Nachweis von DNA ist HBV, HBe Ag und (oder) Anti-HBc-IgM, HBs Ag

In der integrativen Entwicklungsphase (d. H. Wenn die Viruspartikel keiner weiteren Replikation unterliegen) wird das HBV-Gen in das Hepatozytengenom integriert. Die Hauptrolle spielt das Fragment, das das für das HBs-Antigen kodierende Gen trägt. Daher ist in dieser Phase die vorherrschende Bildung von HBs-Ag und Antikörpern gegen das Kuhprotein und Anti-HBe-Ag.


Feige. 2. Dynamik serologischer Marker bei akuter Hepatitis B..

Hepatitis B-Virus-Antigen-Gesamtantikörper

Synonyme: Anti-HBcor-Gesamt, Anti-HBc, Hepatitis-B-Kernantikörper, Antikörper gegen Kuh-Hepatitis-B-Antigen

Reduzierter Preis:

Wir haben die Kosten für Werbung und die Wartung von Probenahmestellen für Biomaterial gesenkt. Daher ist der Preis für Tests für Sie zweimal niedriger. Wir haben es getan, damit Sie problemlos Tests durchführen und Ihre Gesundheit verwalten können

Reduzierter Preis:

  • Beschreibung
  • Entschlüsselung
  • Warum in Lab4U??

Ausführungszeitraum

Die Analyse ist innerhalb von 3 Tagen (außer Samstag und Sonntag) (außer am Tag der Entnahme des Biomaterials) fertig. Sie erhalten die Ergebnisse per E-Mail. Mail sofort fertig.

Frist: 2 Tage, außer Samstag und Sonntag (außer am Tag der Entnahme des Biomaterials)

Analysevorbereitung

Machen Sie keine Blutuntersuchung unmittelbar nach Radiographie, Fluorographie, Ultraschall, Physiotherapie.

24 Stunden vor der Blutentnahme:

Begrenzen Sie fetthaltige und frittierte Lebensmittel, trinken Sie keinen Alkohol.

Beseitigen Sie schwere körperliche Anstrengung.

Mindestens 4 Stunden vor der Blutspende nicht essen, nur sauberes stilles Wasser trinken.

60 Minuten vor der Blutentnahme nicht rauchen.

15-30 Minuten vor der Blutentnahme in einem ruhigen Zustand.

Analyseinformationen

Die Analyse auf Gesamtantikörper zeigt Antikörper der IgM-Klasse und der IgG-Klasse insgesamt. IgM-Antikörper werden zuerst produziert und zeigen die akute Phase von Hepatitis B an. IgG-Antikörper werden später produziert und verbleiben nach dem Übergang in das chronische Stadium oder nach der Genesung mehrere Jahre im Blut.

Hepatitis B kann lange Zeit asymptomatisch sein und sich in eine chronische Form verwandeln. Chronische Virushepatitis B kann zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen. Solange ein Mensch nicht weiß, dass er krank ist, ist es gefährlich für ihn und andere. Aus diesem Grund wird empfohlen, regelmäßig alle sechs Monate eine Analyse zum Nachweis von Hepatitis B bei Infektionsrisiken durchzuführen.

Zur Vorbeugung kann eine Analyse auf Hepatitis B in einer komplexen Risikogruppe durchgeführt werden.

Termine

Der Test wird durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine Virushepatitis B besteht (auch wenn der HBsAg-Test negativ ist). Und auch um die Dynamik des Patienten zu beobachten.

Spezialist

Von einem Therapeuten, Endokrinologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Hepatologen ernannt.

Forschungsmethode - Enzymgebundener Immunosorbens-Assay (ELISA)

Forschungsmaterial - Blutserum

Zusammensetzung und Ergebnisse

Hepatitis B-Virus-Antigen-Gesamtantikörper

Virale Hepatitis B (HBV - Hepatit B-Virus) - eine durch das Hepatitis B-Virus verursachte infektiöse Lebererkrankung.

Die häufigste Art von Hepatitis auf dem Planeten. In Russland leiden sie unter etwa 5 Millionen Menschen, und eine beträchtliche Anzahl von Menschen ahnt nicht, dass sie krank sind. Hepatitis B kann lange Zeit asymptomatisch sein und sich in eine chronische Form verwandeln. Solange ein Mensch nicht weiß, dass er krank ist, ist dies sowohl für seine Gesundheit als auch für die Gesundheit seiner Mitmenschen gefährlich. Aus diesem Grund wird empfohlen, alle sechs Monate regelmäßig eine Analyse zum Nachweis von Hepatitis B durchzuführen. Sie können sich durch Impfung vor einer Hepatitis B-Infektion schützen. Die Impfung schützt 5 bis 7 Jahre vor Hepatitis B. Vor der Impfung, nach den Ergebnissen der Impfung und nach 5 Jahren nach der Impfung ist es erforderlich, den Antikörperniveau unter Verwendung der Analyse von Anti-HBs-Antikörpern zu untersuchen.

Hepatitis B wird mit biologischen Flüssigkeiten übertragen: Sperma, Blut und Plasma. Wenn ein wahrscheinlicher Infektionsfall vorlag (ungeschützter Verkehr, wiederholte Verwendung einer Spritze, Kontakt mit kontaminiertem Blut usw.), müssen Sie nach einem Monat auf Hepatitis B getestet werden, um ein zuverlässigeres Ergebnis zu erzielen.

Die Inkubationszeit (asymptomatisch) beträgt 4 Wochen bis 6 Monate. Am Ende der Inkubationszeit steigen die Leberindizes an - AST, ALT, Leber und Milz steigen, die Bilirubinkonzentration steigt auf 2 - 2,5 Normalwerte, obwohl dies nicht zu einer Verdunkelung des Urins führt. Es kann sowohl in Form von milden Formen, die mehrere Wochen dauern, als auch in Form einer chronischen Infektion mit langem Verlauf auftreten.

Symptome einer akuten Hepatitis: Gelbfärbung der Haut, Temperatur, Übelkeit, Müdigkeit in Labortests - Anzeichen einer beeinträchtigten Leberfunktion und spezifische Hepatitis-B-Virus-Antigene.

Eine akute Krankheit kann schnell auftreten, mit tödlichem Ausgang, in eine chronische Infektion übergehen oder in einer vollständigen Genesung enden. Es wird angenommen, dass nach der übertragenen Hepatitis eine stabile Immunität gebildet wird. Chronische Virushepatitis B kann zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen. Bei der Bekämpfung der Hepatitis kann die Immunität zu Autoimmunerkrankungen führen: Thyreoiditis, chronische Gastritis, Sjögren-Syndrom, idiopathische thrombozytopenische Purpura, Periarteritis nodosa, Glomerulonephritis, Guillain-Barré-Syndrom, rheumatoide Arthritis usw..

Die Diagnose des Hepatitis-B-Virus wird durch die Tatsache erschwert, dass das Virus selbst sehr oft nicht im Blut nachgewiesen wird, weil es zu klein oder in der Leber konzentriert ist. Um den Erreger zu erkennen, wird ein Antikörpertest (Immunglobuline) durchgeführt..

Antikörper (Immunglobuline, IG, Ig) - Proteinverbindungen des Blutplasmas, die als Reaktion auf die Aufnahme von Bakterien, Viren, Toxinen und anderen Antigenen gebildet werden. Durch den Kontakt der aktiven Stellen mit Bakterien oder Viren verhindern Antikörper deren Vermehrung oder neutralisieren die von ihnen freigesetzten toxischen Substanzen.

Wenn Sie bestimmen, welche Antikörper im Blut zirkulieren, können Sie bestimmen, welches Antigen (Virus, Bakterium) ihr Auftreten verursacht hat.

Anti-HBcorAg ist ein Antikörper gegen das Kernantigen der Virushepatitis B. IgM-Antikörper werden als erste im Blut produziert, wenn das Virus eintritt, und sind in der Regel Indikatoren für akute Hepatitis B und nicht chronisch. Später werden IgG-Antikörper produziert. Die Analyse auf Gesamtantikörper zeigt sowohl akute als auch chronische Formen von Hepatitis B oder zuvor übertragener Hepatitis B..

Während der Hepatitis B werden verschiedene Arten von Antikörpern produziert. Anti-HBcorAg wird als Reaktion auf das im Kern selbst enthaltene HBcor-Antigen - den Viruskern - produziert. Aus diesem Grund kann der Test auf Anti-HBcorAg als der zuverlässigste zur Bestimmung von Hepatitis B angesehen werden. Antikörper werden nicht unmittelbar nach dem Eintritt des Virus im Blut produziert. Zunächst tritt eine Infektion auf, das Virus wird vom Körper erkannt und nach 2-3 Wochen beginnen Immunglobuline der IgM-Klasse freigesetzt zu werden. Sie bleiben mehrere Wochen bis mehrere Monate bestehen und nehmen dann ab und verschwinden während der Genesung. Später, nach 4 bis 6 Monaten, beginnen Immunglobuline der IgG-Klasse, sekretiert zu werden und bleiben nach der Genesung mehrere Jahre lang bestehen. Es sind die gesamten Immunglobuline der Klassen M und G, die es ermöglichen, zu überprüfen, ob eine Person jemals infiziert wurde.

Zusätzlich zum Anti-HBcorAg-Test werden auch ALT, AST, Bilirubin, ein vollständiges Blutbild und Leberultraschall getestet..

Ein negatives Testergebnis zeigt an, dass das Blut keine Antikörper gegen Virushepatitis B enthält und auf verschiedene Arten interpretiert werden kann:

  • Fehlen des Hepatitis B-Virus.
  • Das Virus befindet sich noch in der Inkubationszeit. Die ersten 2-3 Wochen nach der Infektion gibt es eine Inkubationszeit, das Virus beginnt sich gerade im ganzen Körper auszubreiten, die Immunität beginnt es zu erkennen. Zu diesem Zeitpunkt können möglicherweise keine Antikörper im Blut nachgewiesen werden. Wenn der Verdacht besteht, dass die Infektion aufgetreten ist, wird empfohlen, die Analyse nach einigen Wochen erneut durchzuführen.
  • Nach der Genesung verging eine lange Zeit und die Antikörper wurden nicht mehr im Blut nachgewiesen.

Interpretation der Ergebnisse der Studie "Antikörper gegen das Kernantigen des Hepatitis B-Virus insgesamt"

Die Interpretation der Testergebnisse dient zu Informationszwecken, ist keine Diagnose und ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes. Die Referenzwerte können je nach verwendeter Ausrüstung von den angegebenen abweichen. Die tatsächlichen Werte werden auf dem Ergebnisformular angegeben.

Ein positives Ergebnis kann auf eine aktuelle oder zuvor übertragene Hepatitis B hinweisen. Zusätzlich muss eine Untersuchung der IgM-Antikörper gegen das Kernantigen des Hepatitis B-Virus (Anti-HBc-IgM) durchgeführt werden..

Ein negatives Ergebnis zeigt das Fehlen von Hepatitis B an (wenn die Ergebnisse der Untersuchung anderer Marker negativ sind). Ein negatives Ergebnis schließt jedoch eine akute Hepatitis B (Inkubationszeit oder frühe Periode der Krankheit) oder Hepatitis bei immunsuppressiven Personen nicht aus.

Nach Erhalt eines zweifelhaften Ergebnisses wird empfohlen, die Studie nach 1-2 Wochen zu wiederholen.

Einheit: Qualitätsprüfung

Referenzwerte: Negativ

Lab4U ist ein medizinisches Online-Labor. Wir machen die Tests bequem und die Ergebnisse verständlich, damit jede Person ihre Gesundheit kontrolliert.
Hierfür haben wir alle Kosten für Kassierer, Administratoren, Miete usw. ausgeschlossen..

Warum also ohne Zweifel Lab4U??

  • Keine Registrierung - zahlen Sie für Tests online in 3 Minuten
  • Sie steuern den Prozess - Sie können den Datensatz übertragen, Analysen analysieren und die Ergebnisse entschlüsseln
  • Die Prüfung ist schockierend - die Kosten für Analysen sind im Durchschnitt doppelt so niedrig
  • Es ist nicht erforderlich, eine Papierkopie abzuholen - wir senden die Ergebnisse per E-Mail. Mail zum Zeitpunkt der Bereitschaft
  • Der Weg zum medizinischen Zentrum beträgt nicht mehr als 20 Minuten - unser Netzwerk ist das zweitgrößte in Moskau, wir befinden uns in 26 Städten Russlands
  • Wir schreiben einfach, klar und interessant über Gesundheitsindikatoren
  • Alle zuvor erhaltenen Ergebnisse werden in Ihrem persönlichen Konto gespeichert, Sie können die Dynamik leicht vergleichen
  • Sie können die ganze Familie mitnehmen - fügen Sie Ihre Familienmitglieder Ihrem persönlichen Konto hinzu und bestellen Sie mit wenigen Klicks Analysen für sie

Wir arbeiten seit 2012 in 26 Städten Russlands und haben bereits mehr als 1.000.000 Analysen durchgeführt.

Das Labor hat das TrakCare LAB-System implementiert, das die Laborforschung automatisiert und die Auswirkungen des menschlichen Faktors minimiert.

Das Lab4U-Team unternimmt alles, um es einfach, bequem, zugänglich und verständlich zu machen. Machen Sie Lab4U zu Ihrem permanenten Labor.

Empfehlungen für die Einnahme von Zubereitungen, die Colecalciferol (Vitamin D3) enthalten

Die Berechnung wird für Personen über 18 Jahre durchgeführt. Denken Sie daran, dass die Interpretation der Ergebnisse zu Informationszwecken dient, keine Diagnose darstellt und den Rat eines Arztes nicht ersetzt.