Behandlung mit Antibiotika-Cholezystitis: Arten von Arzneimitteln

Cholezystitis ist eine entzündliche Pathologie, die in der Gallenblase auftritt. Dieses Organ erfüllt wichtige Aufgaben im Verdauungssystem des Körpers. Wenn sich die Gallenblase entzündet, verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand. Um geringfügige Entzündungen zu beseitigen, muss die Pathologie zu Hause behandelt oder Antibiotika gegen Cholezystitis eingenommen werden. Bei schwereren Symptomen werden jedoch Antibiotika gegen Cholezystitis benötigt. Besonders in der akuten Phase dieser Krankheit.

Cholezystitis kann auch in chronischer Form mit Rückfall- und Remissionsperioden auftreten. Wie man eine Pathologie dieser Art behandelt - der behandelnde Arzt wird dies bei einer Konsultation mitteilen. Wenn die Krankheit begonnen hat, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Dieses Phänomen ist jedoch äußerst selten. Medikamente werden normalerweise bei Cholezystitis verschrieben..

Das Hauptsymptom der Krankheit ist das große Unbehagen auf der rechten Seite. Darüber hinaus kann der Schmerz in der Natur schmerzen, ziehen oder nähen. In einigen Situationen kommt es zu Anfällen von intensiven schmerzhaften Koliken, insbesondere vor dem Hintergrund des Verzehrs von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln und des Trinkens von Alkohol.

Es versteht sich, dass Cholezystitis durch eine allmähliche Entwicklung gekennzeichnet ist und mit einer Abnahme des Appetits und dann einer Abnahme der körperlichen Aktivität einhergeht. Patienten erscheinen:

  • Verstopfung
  • Fettleibigkeit;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund am Morgen und in der Nacht;
  • bitteres Aufstoßen;
  • manchmal Erbrechen;
  • juckende Haut;
  • Exazerbationsfieber.

Die Entzündungsreaktion ist an der Gallenblasenmembran mit weiterem Fortschreiten in das Organ lokalisiert. Danach erhält die Galle eine dickere Konsistenz und bildet Steine. All dies trägt zu einer Abnahme der Immunität und einer Abnahme der Widerstandsfähigkeit gegen Stresssituationen bei..

Entwicklungsmechanismus

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Pathologie ist die Wirkung schädlicher Mikroorganismen:

  • Streptokokken;
  • Staphylokokken;
  • Pseudomonas aeruginosa;
  • Shigella
  • Typhusstöcke;
  • verschiedene Pilze.

Diese Mikroorganismen gelangen vom Darm in die Gallenblasengänge. Es ist der letzte Punkt auf der Liste (Pilze), der selbst bei einem gesunden Menschen in geringer Menge lebt. Diese pathogene Mikroflora kann zusammen mit der Lymphe oder dem Blutfluss von jedem Ort der Entzündung, ob Mandelentzündung, Karies oder Pyelonephritis, in den Körper gelangen..

In den meisten Fällen ist die Behandlung von Cholezystitis mit Volksheilmitteln kein Allheilmittel. In diesem Fall werden Medikamente gegen Cholezystitis benötigt. Üblicherweise werden zu diesem Zweck antibakterielle Mittel ausgewählt. Trotz der Tatsache, dass diese Medikamente eine Kolonie von Mikroorganismen in einem Organ zerstören können, kann ein solcher angewandter Plan zu ihrer Zerstörung das Problem nicht vollständig beseitigen. Aus diesem Grund wird für die Behandlung ein integrierter Ansatz verwendet..

Behandlung

Drogenklassen

Die Therapie erfordert die Einhaltung der Bettruhe mit den folgenden Medikamenten:

  • Antibiotika;
  • Analgetika;
  • krampflösende Mittel;
  • choleretische Drogen;
  • Enzyme;
  • Hepatoprotektoren.

Wenn sich die Cholezystitis im akuten Stadium befindet, was mit der Bildung von Abszessen einhergeht, muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden, um einen Blasenbruch zu verhindern. Ärzte führen eine Organentnahme durch. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen können auch routinemäßige Steinentfernungsoperationen vorgeschrieben werden..

Um den entzündlichen Fokus zu stoppen, kann eine Leberröhre mit Mineralwasser verwendet werden. Jede Therapie ist ohne eine spezielle Diät nicht möglich. In der akuten Pathologie empfiehlt der Arzt, mehrere Tage lang auf Lebensmittel zu verzichten. Es ist nur eine kleine Menge Kräuterkochungen und Säfte erlaubt.

Danach wird Tisch Nr. 5 ernannt. Auf der Speisekarte stehen faserreiche Lebensmittel. Alle Lebensmittel sollten gedämpft werden. Die Verwendung von Gemüsepürees und Getreide als Hauptnahrungsmittel wird für diesen Zeitraum wünschenswert. Wenn der Patient von einer chronischen Form der Cholezystitis gequält wird, sollte er Fastentage mit einer obligatorischen Verweigerung der Nahrung, jedoch mit Flüssigkeit vereinbaren.

Die Verwendung von krampflösenden Mitteln

Eine Krankheit, die von Schmerzattacken begleitet wird, die durch Krämpfe der Gallenwege verursacht werden, erfordert ein spezielles Medikament. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, sollten Schmerzen und Krämpfe gestoppt werden. Antispasmodika helfen in dieser Angelegenheit - Medikamente, die Krämpfe und übermäßigen Tonus der Gallenwege reduzieren, den Ausfluss der Galle verbessern und den Entzündungsprozess lindern.

Antispasmodika gibt es in mehreren Gruppen:

  • ein Mittel zur Bereitstellung einer entspannenden Wirkung mit einer sanften Wirkung auf die Gallenblase und die Gallenwege;
  • ein kombiniertes Medikament, das sowohl Schmerzlinderung als auch Entspannung bietet (Spasmolgon, Trigan, Renalgan);
  • Jeder myotrope Vertreter verbessert den Ausfluss von Galle, lindert Schmerzen und wirkt sich positiv auf die Muskeln des Organs aus (No-shpa, Drotaverin und Nikoshpan)..

Diese Gruppe von Arzneimitteln wird verwendet, wenn die Diagnose Cholezystitis oder Pankreatitis lautet. Die Therapie der Akutphasen-Cholezystitis mit krampflösenden Arzneimitteln erfolgt durch Injektion. Wenn eine chronische Cholezystitis diagnostiziert wird, werden krampflösende Mittel in Tabletten oder Kapseln verschrieben..

Antibiotika

Unabhängig von der Form der Cholezystitis (akut oder chronisch) wird im Verlauf der Behandlung immer eine antibakterielle Gruppe von Arzneimitteln eingeschlossen. Folgende Tools werden verwendet:

Der Zweck des Arzneimittels hängt von der Form der Pathologie, dem Alter und Geschlecht des Patienten sowie dem Vorhandensein anderer Krankheiten ab. Es ist verboten, sich selbst zu behandeln, da nur der behandelnde Arzt die erforderliche Dosierung auswählt und zusätzliche Mittel für eine komplexe Therapie vorschreibt.

Arzneimittel mit antibakterieller Wirkung wirken unterschiedlich stark auf die Gallenblase. Durch die Fähigkeit des Eindringens in die Galle werden Arzneimittel in die folgenden Gruppen eingeteilt:

  1. Starke Vertreter sind Ericyclin, Ampioks, Erythromycin, Oleandomycin, Ampicillin, Oxacillin, Linkomycin. Sie werden 4 mal täglich in einer vorgeschriebenen Dosis durch Injektionen oder Tabletten angewendet. Metacyclin, Benzylpenicillin, Oletetrin, Phenoxymethylpenicillin gelten als recht starke Analoga zur Behandlung einer chronischen Form der Pathologie..
  2. Schwach durchdringende Analoga - Levomycetin, Streptomycin, Ristomycin.
  3. Wenn die Krankheit durch parasitären Befall verursacht wird, wird eine Behandlung verschrieben, um diese zu beseitigen. Giardiasis wird durch Tinidazol oder Metronidazol zerstört. Darüber hinaus muss das erste Arzneimittel in einer Einzeldosis eingenommen werden, und das zweite Arzneimittel muss eine Woche lang angewendet werden.

Es gibt jedoch unterschiedliche Behandlungsschemata für diese Pathologie, deren Dauer mindestens 7 Tage beträgt.

Wenn der Patient keine Antibiotika verträgt

Wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln hat, wird ihm eine Behandlung mit Sulfonamid-Arzneimitteln verschrieben. Solche Medikamente helfen nicht nur bei Cholezystitis, sondern auch bei anderen Pathologien des Magen-Darm-Trakts, des Dünn- und Dickdarms. Diese beinhalten:

  • Sulfapyridazin ist ein Medikament, das Bakterien zerstört und die Entzündungsreaktion lindert. Der Hauptvorteil dieses Arzneimittels ist das schnelle Eindringen seiner Bestandteile in das Blut, wo sie eine hohe Konzentration erreichen. In einer Stunde kann sich das Arzneimittel in der Gallenblase ansammeln und dort lange verbleiben. Die Wirksamkeit des Medikaments kann durch schnelles Abklingen der Schmerzsymptome und Wiederherstellung der Bewegung festgestellt werden.
  • Sulfadimethoxin ist ein Medikament mit ähnlicher Wirkung. Dieses Arzneimittel weist jedoch Kontraindikationen auf, die in Verletzungen des Herzens und der Blutgefäße bestehen.
  • Sulfalen ist ein weiteres ähnliches Medikament. Er hat selten Nebenwirkungen, aber es besteht die Gefahr einer allergischen Reaktion.
  • Sulfadimezin ist ein sehr wirksames Medikament, das den Entzündungsprozess stoppt..

Wenn einem Patienten eines dieser Arzneimittel verschrieben wird, wird ihm empfohlen, große Mengen speziell zubereiteten Wassers zu verwenden, um den Bestandteilen des Arzneimittels am schnellsten ausgesetzt zu sein, mit deren Hilfe das Verdauungssystem behandelt wird. Ein sehr wichtiger Punkt ist, dass Sie kein Mineralwasser kaufen sollten, auch wenn es sich um eine bekannte Marke handelt. Unternehmen produzieren oft eher Soda als ein medizinisches Getränk..

Cholagoge

Arzneimittel dieser Art wirken sanft auf die Gallenblase und tragen dazu bei, den Ausfluss der Galle zu verbessern, um deren Stagnation zu verhindern. Abhängig von der Wirkung des Arzneimittels auf den Körper haben Arzneimittel die folgende Klassifizierung:

  • Choleretika zur Verbesserung der Produktion und Verflüssigung von Galle;
  • Cholekinetik, die die Galleproduktion verbessert, indem sie die Kanäle des Organs und der Blase selbst stimuliert;
  • Medikamente mit kombinierter Wirkung, die die Funktionen der oben genannten Gruppen kombinieren.

Antimykotika

Wenn Antibiotika für Menschen mit verminderter Immunität oder für ältere Menschen verschrieben werden, wird empfohlen, sich einer Therapie zu unterziehen, die Pilzkolonien zur Vorbeugung zerstört. Dies ist auf die Wirkung von Antibiotika zurückzuführen, die alles zerstören, sogar nützliche Bakterien, was die Entwicklung von hefeähnlichen pathogenen Pilzen provoziert. Die Behandlung gegen Pilze dauert ungefähr einen halben Monat.

Das bekannteste und häufigste Medikament zur Zerstörung von Pilzkolonien ist Nystatin. Ein solches Mittel hat sich als perfekt erwiesen, da es keine besonderen Kontraindikationen aufweist und das Medikament perfekt aus dem Körper ausgeschieden wird.

Komplementäre Medikamente

Wenn ein Patient während der therapeutischen Behandlung Übelkeit und Erbrechen entwickelt, wird der Arzt Motilium und Cerucal verschreiben. Es ist auch möglich, Enzyme zur Behandlung von Pathologie zu verwenden. Enzyme wirken sich positiv auf die Produktion von Galle aus und verbessern darüber hinaus den Prozess ihrer Entfernung..

Bei einer parasitären Läsion, die zur Entwicklung einer Cholezystitis führte, verschreibt der Arzt Anthelminthika. Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung der Pathologie nicht nur auf die Einnahme von Medikamenten beschränkt ist. Ein integrierter Ansatz umfasst auch zusätzliche Behandlungen: Diäten, Kräuterpräparate, andere Arten der Therapie. Nur ein derart umfassender Ansatz garantiert eine vollständige Heilung der Holicystitis..

Antibiotikabehandlung bei Cholezystitis

Auf der Gallenblase breiten sich durch Lokalisation, anatomische und funktionelle Verbindungen Entzündungen aus Darm, Leber und Magen durch Kontakt aus. Mögliche Infektion durch entfernte Herde mit Blut bei chronischer Mandelentzündung, kariösen Zähnen, Sinusitis. Die Ursache für Cholezystitis sind meistens Bakterien, seltener Pilze, Viren. Besondere Aufmerksamkeit verdient die Aktivierung der bedingt pathogenen Flora..

Antibiotika gegen Cholezystitis sind im obligatorischen Behandlungsschema enthalten. Medikamente dieser Gruppe werden von einem Arzt in Abhängigkeit von der Art des Erregers und der Schwere des Zustands des Patienten verschrieben. Die Möglichkeit von Komplikationen, der Übergang des Entzündungsprozesses von akut zu chronisch, hängt davon ab, welche antibakteriellen Mittel bei der Behandlung verwendet werden.

Mit welchen Krankheitserregern sollten Antibiotika „kämpfen“??

Studien zum Inhalt der Gallenblase bei Patienten mit klinischen Manifestationen einer Cholezystitis zeigen das Vorhandensein eines bakteriellen Mikroflorawachstums bei 1/3 der Patienten am ersten Tag der Krankheit oder Exazerbation und nach drei Tagen bei 80%.

Die häufigsten Erreger einer Cholezystitis mit Darminfektion sind:

Wenn es einen entfernten chronischen Fokus gibt, dann von dort durch die Lymphe und den Blutkreislauf in die Gallenblase fallen:

Sehr seltene Krankheitserreger sind:

  • Proteus;
  • Typhus und Paratyphus-Bazillus;
  • Candida-Pilze.

Bei 1/10 der Patienten wird eine chronische Cholezystitis durch Hepatitis B- und C-Viren im Hintergrund oder nach einem aktiven Prozess in der Leber verursacht. Bei der Auswahl eines Arzneimittels sollte berücksichtigt werden, dass bei einem nicht kalkhaltigen chronischen Entzündungsverlauf in der Gallenblase häufig eine gemischte Flora auftritt.

Beim Auftreten einer chronischen Cholezystitis wird der parasitären Infektion Bedeutung beigemessen:

Giardia gilt derzeit als Mittel zur Niederlage:

  • 5-fache Verbesserung der infektiösen Eigenschaften von E. coli;
  • Immunitätsreduzierung;
  • Gallenfunktionsstörungen verursachen.

Sie gelten jedoch nicht als Krankheitserreger der Cholezystitis, weil:

  • Giardia kann nicht lange in der Blase leben, in Galle sterben;
  • es ist sehr wahrscheinlich, dass sie aus dem Zwölffingerdarm kommen;
  • Es wurden keine morphologischen Ergebnisse erhalten, die das Eindringen in die Gallenblasenwand belegen.

Das beste Antibiotikum sollte als eines angesehen werden, das:

  • am empfindlichsten für die identifizierte Flora;
  • beim Eintritt in den Körper kann in die Blase eindringen und sich in der Galle ansammeln.

Welche Cholezystitis ist für Antibiotika nicht angezeigt?

Bei der Erkennung der Ursachen von Gallenblasenentzündungen muss der Zustand der Bauchspeicheldrüse berücksichtigt werden. Tatsache ist, dass bei chronischer Pankreatitis eine Verletzung der Produktion von Enzymen zu einem unzureichenden Verschluss des Schließmuskels von Oddi und einem Druckanstieg im Zwölffingerdarm führt.

Unter solchen Bedingungen bildet sich ein duodenobiliärer Reflux (der den Inhalt des Zwölffingerdarms in die Gallenblase wirft). Aktivierte Pankreasenzyme verursachen eine nicht bakterielle Entzündung, "enzymatische Cholezystitis". Diese Option erfordert keine obligatorische Antibiotikakur.

Wie werden Indikationen für die Verabreichung von Antibiotika ermittelt??

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika werden ab der Befragung und Untersuchung des Patienten geklärt. Normalerweise ist der Patient besorgt:

  • intermittierender, aber ziemlich intensiver Schmerz im Hypochondrium rechts;
  • Koliken entlang des Darms;
  • häufige lose Stühle;
  • Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Temperatur stieg über 38 Grad.

Blutuntersuchungen zeigen:

  • Leukozytose mit Verschiebung der Formel nach links;
  • ESR-Wachstum.

Die Entscheidung über die Zweckmäßigkeit der Verwendung von Antibiotika, die Auswahl der Dosierung und des Verabreichungsweges des Arzneimittels trifft nur der Arzt. Wir achten auf den großen Schaden der Selbstmedikation.

Regeln für die Behandlung mit Antibiotika

Bei seiner Wahl orientiert sich der Arzt an bestimmten Anforderungen an die Antibiotikabehandlung.

  1. Es ist am besten, ein Medikament mit nachgewiesener Empfindlichkeit gegenüber dem identifizierten Erreger der Cholezystitis zu verschreiben. In Abwesenheit von Zeit oder Gelegenheit, auf die Ergebnisse des Tanks zu warten. Analyse, verwenden Sie Breitbandantibiotika, und ersetzen Sie diese durch eine andere, wenn Sie eine Schlussfolgerung und die Unwirksamkeit der vorherigen Therapie erhalten.
  2. Die Dosis wird basierend auf der Schwere des Zustands, des Alters und des Gewichts des Patienten berechnet.
  3. Der Vorteil ist der intravenöse und intramuskuläre Verabreichungsweg. Sie können keine Pillen gegen Erbrechen und Dyspepsie einnehmen.
  4. Der Behandlungsverlauf sollte mindestens 7-10 Tage betragen. Unterbrechung und Verlängerung sind gleichermaßen schädlich und bedrohen die Entwicklung resistenter Formen von Krankheitserregern.
  5. Vor dem Hintergrund der Antibiotikatherapie müssen Vitamine (Gruppen B, C) verschrieben werden. Als Coenzyme in vielen biochemischen Prozessen des Körpers haben diese Wirkstoffe eine unterstützende entzündungshemmende Wirkung.
  6. Bei gemischter Flora und chronischen Begleiterkrankungen können Kombinationen von Antibiotika mit anderen Arzneimitteln verschrieben werden. In diesem Fall sollten Kontraindikationen und Kompatibilität berücksichtigt werden..

Welche Antibiotika werden für Cholezystitis benötigt??

Die folgenden Medikamente haben die wirksamste Wirkung auf Cholezystitis. Erythromycin - eine pharmakologische Gruppe von Makroliden, die ähnlich wie Penicilline wirkt, verlangsamt die Vermehrung von Streptokokken und Staphylokokken.

Es gibt eine kreuzallergische Reaktion mit anderen Arzneimitteln der Gruppe (Oleandomycin), die durch Tetracycline verstärkt wird. Der Nachteil ist die Herstellung nur in Tablettenform, sie werden von Patienten nur mit einer leichten Form der Entzündung getrunken.

Ampicillin - aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline, tötet Bakterien ab und zerstört deren Zellwand. Wirksam gegen Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken, Salmonellen, E. coli. Es dringt schnell in die Gallenblase und den Darm ein. Geeignet zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung. Wenn es zusammen verwendet wird, verbessert es die Eigenschaften von Aminoglycosiden und Antikoagulantien. Blutgerinnungstests müssen überwacht werden..

Chloramphenicol ist ein Breitbandantibiotikum, aber bei Cholezystitis ist es sinnvoll, nur den installierten Erreger (Bacillus Typhus und Paratyphus, Salmonellen, dysenterische Bakterien) zu verschreiben. Es hat eine schwache Aktivität gegen Clostridien, Protozoen, Pseudomonas aeruginosa. Wird in Tabletten und Injektionen verwendet.

Das Medikament ist schlecht kompatibel mit entzündungshemmenden Medikamenten wie:

  • Sulfonamide;
  • Zytostatika;
  • Antikoagulanzien;
  • Barbiturate (Schlaftabletten).

Antibiotika gegen Gallenblasenentzündungen

Antibiotika gegen Gallenblasenentzündungen sind zuverlässige Helfer. Unter der Vielzahl von Arzneimitteln, die Käufern von pharmakologischen Unternehmen angeboten werden, ist es wichtig, genau diejenigen auszuwählen, die maximale Hilfe bringen.

Was ist die Gefahr einer Gallenblasenentzündung?

Eine Entzündung der Gallenblase (akute Cholezystitis) ist eine Folge des Verzehrs einer großen Menge schädlicher und fetthaltiger Lebensmittel, Mangelernährung. Darüber hinaus können Darminfektionen, Parasiten, Krebstumoren und Stoffwechselstörungen Entzündungen verursachen..

Die Hauptsymptome einer Entzündung sind:

  • ein Gefühl der Schwere im Magen;
  • hohes Fieber;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Blähung;
  • Völlegefühl im Bereich des rechten Hypochondriums;
  • Bauchkrämpfe.

Die Gefahr einer Pankreasentzündung besteht darin, dass sich am Ende verschiedene Lebererkrankungen sowie eine chronische Pankreatitis entwickeln können.

Wenn Sie sich unwohl fühlen, sollten Sie sofort eine medizinische Einrichtung aufsuchen. Selbstmedikation kann den Allgemeinzustand des Patienten nur verschlechtern. Je früher mit einer kompetenten Behandlung begonnen wird, desto wirksamer wird sie.

Medikamente gegen Gallenblasenentzündungen

Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist die Einnahme bestimmter Medikamente erst nach der Ernennung eines Arztes erforderlich.

Tetracyclin

Tetracyclin ist ein umfangreiches Antibiotikum. Es wird bei vielen Krankheiten sowie bei Cholezystitis eingesetzt..

Erwachsene nehmen dreimal täglich zwei Tabletten ein, ausschließlich nach einer Mahlzeit (Tetracyclin ist auf nüchternen Magen verboten!). Tetracyclin kann Kindern ab 8 Jahren in einer Dosierung von nicht mehr als zwei Tabletten pro Tag verabreicht werden. Der Verlauf der Antibiotikabehandlung - nicht länger als eine Woche.

Wenn Sie Tetracyclin verwenden, müssen Sie den Milchkonsum vollständig eliminieren. Die kombinierte Verwendung von Milch und einem Antibiotikum verringert die Wirkung des Arzneimittels erheblich.

Nebenwirkungen: Juckreiz, Brennen, Schwindel, erhöhter Druck, Dysbiose, Verdauungsstörungen.

Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Fütterung, Deformation der Leber und Nieren, Kinder unter 8 Jahren.

Ampicillin

Ampicillin ist ein Breitbandantibiotikum. Wird für die meisten Krankheiten verwendet und wirkt sich auch wirksam auf Entzündungen der Gallenblase aus..

Behandlungsmethode: 3-4 mal täglich eine Tablette nach den Mahlzeiten. Die Therapiedauer beträgt 7 Tage. Die Wahrscheinlichkeit einer Verlängerung des Behandlungsverlaufs auf drei Wochen, jedoch nur nach Anweisung des behandelnden Arztes.

Nebenwirkungen: Juckreiz, Hautausschlag, Hautrötung, anaphylaktischer Schock.

Bei längerer Anwendung des Arzneimittels kann sich eine Arzneimittelresistenz entwickeln. Infolgedessen reagiert der Körper einfach nicht mehr auf das Antibiotikum.

Gegenanzeigen: Penicillin-Intoleranz, schweres Leberversagen, Asthma bronchiale, Anfälligkeit für Allergien, Schwangerschaft, Stillzeit.

Cephalexin

Cephalexin ist ein Breitbandantibiotikum, das zur Behandlung der akuten Cholezystitis eingesetzt wird.

Art der Anwendung: zwei Tabletten eine Stunde vor den Mahlzeiten, nicht mehr als viermal täglich. Die Behandlung dauert nach Ermessen des liegenden Arztes 7 bis 14 Tage.

Nebenwirkungen: Juckreiz, Auftreten roter Flecken auf der Haut, Urtikaria, Schwellung, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt, anaphylaktischer Schock, Gastritis, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, starke Kopfschmerzen, epileptische Anfälle, Halluzinationen, Schwäche oder umgekehrt übermäßige Aktivität.

Gegenanzeigen: chronische Leber- und Nierenerkrankungen, individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels, Kinder unter 12 Jahren.

Während der Entbindung sollte das Mittel zur Behandlung der Cholezystitis nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes eingenommen werden, wenn der Arzt feststellt, dass der Gesundheitszustand der werdenden Mutter ernsthaft gefährdet ist.

Erythromycin

Erythromycin ist ein Antibiotikum, ein antibakterielles Mittel. Erhältlich in Tablettenform. Hilft bei der Behandlung verschiedener Infektionskrankheiten, einschließlich Läsionen des Magen-Darm-Trakts, akuter Cholezystitis, Pankreatitis.

Art der Anwendung: Nehmen Sie Erythromycin zwei Stunden nach einer Mahlzeit ein, viermal täglich eine Tablette. Der Behandlungsverlauf - nicht länger als zwei Wochen.

Nebenwirkungen: Entwicklung von Allergien, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwerhörigkeit.

Gegenanzeigen: Kinder unter 15 Jahren, Schwangerschaft, Stillzeit, Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels, schwere Leberschäden, Schwerhörigkeit.

Chloramphenicol

Chloramphenicol ist wirklich ein Volksheilmittel gegen verschiedene Störungen der inneren Organe, insbesondere des Magen-Darm-Trakts. Dieses kostengünstige Medikament ist seit langem der Hauptkonkurrent der modernsten und teuersten Medikamente..

Chloramphenicol ist ein Antibiotikum, ein starkes antibakterielles Medikament. Es gibt praktisch keine Analoga zu ihm, wenn es um den Kampf gegen schädliche Mikroorganismen im menschlichen Körper geht.

Levomycetin wird aktiv zur Behandlung von Bauchkrankheiten eingesetzt, einschließlich akuter Cholezystitis und Peritonitis.

Chloramphenicol kann auch in Form von intramuskulären oder intravenösen Injektionen verwendet werden. Um die Lösung herzustellen, müssen Sie die Ampulle von Levomycetin mit 10 ml Wasser zur Injektion verdünnen. Die Injektion muss sehr vorsichtig (es ist ratsam, dass ein qualifizierter Arzt dies tut) langsam erfolgen - die Mindestzeit für die Verabreichung des Arzneimittels sollte 3 Minuten betragen.

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen, beeinträchtigte Darmflora.

Gegenanzeigen: Es ist verboten, Chloramphenicol vor der bevorstehenden Operation einzunehmen, wobei die Bestandteile des Arzneimittels nicht vertragen werden.

Die Behandlung mit Antibiotika hilft nicht nur, eine Reihe schwerwiegender Gesundheitsprobleme zu beseitigen, sondern kann auch den Körper erheblich schädigen. Die langfristige Anwendung von Antibiotika verletzt hauptsächlich die Darmflora. Daher wird bei der Behandlung mit Antibiotika empfohlen, den Körper mit Produkten mit Bifidobakterien zu unterstützen (in den Regalen von Supermärkten gibt es eine umfangreiche Auswahl an Milchprodukten mit einem hohen Gehalt an Bifidobakterien). In jedem Fall ist vor der Einnahme bestimmter Medikamente oder Produkte eine Konsultation Ihres Arztes erforderlich. Nur er kann kompetente Behandlungen und Methoden zur optimalen Aufrechterhaltung eines normalen Darmflora-Niveaus verschreiben.

Antibakterielle Medikamente gegen Pankreatitis und Cholezystitis

Cholezystitis ist eine Pathologie, bei der sich die Gallenblase entzündet. Die Krankheit kann akut und chronisch auftreten. Aufgrund einer Fehlfunktion der Gallenblase entwickelt sich häufig eine Pankreatitis vor dem Hintergrund einer Cholezystitis - einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Diese Pathologien werden mit Medikamenten behandelt, manchmal greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück. Antibiotika gegen Cholezystitis und Pankreatitis werden unbedingt eingesetzt, insbesondere bei einer Verschlimmerung von Krankheiten.

Die Dauer der Antibiotikatherapie beträgt 1 Woche bis mehrere Monate. Es kommt vor, dass mehrere Behandlungskurse verbracht werden. Lassen Sie uns genauer betrachten, welche Medikamente gegen Pankreatitis und Cholezystitis eingesetzt werden..

Was ist Cholezystitis und wann wird sie mit Antibiotika behandelt?

Die Hauptrolle bei der Bildung des Entzündungsprozesses bei Erwachsenen in der Gallenblase liegt in der Gallenhypertonie (ein Prozess des gestörten Gallenausflusses, der mit einer Verstopfung des Gallengangs durch Schleim, Stein, Detritus, Giardia verbunden ist) und der Infektion der Galle. Infektionen in der Blase sind lymphogen, hämatogen oder enterogen.

Akute Cholezystitis, die für die Antibiotikatherapie obligatorisch ist, ist eine plötzliche Pathologie, die begleitet ist von:

  • Gallenblasenentzündung;
  • starke Bauchschmerzen, die sich beim Abtasten des rechten Hypochondriums verstärken;
  • Schüttelfrost und Fieber;
  • Erbrechen mit Galle.

Die Grundlage der medikamentösen Therapie während einer Exazerbation ist die Verwendung von Antibiotika - um Infektionen loszuwerden, krampflösende Medikamente - um den Ausfluss von Galle zu normalisieren, NSAIDs - um die Schwere von Entzündungen, Analgesie, Ödemen und kristalloiden Infusionslösungen zu verringern.

Antibiotika gegen Entzündungen der Gallenblase gelten als obligatorisch, da sie das Risiko septischer Komplikationen verringern. Die Behandlung von Cholezystitis mit Antibiotika erfolgt während einer Verschlimmerung der Krankheit, dh während eines akuten Anfalls im chronischen Krankheitsverlauf oder im akuten Krankheitsverlauf, lesen Sie https://pechen.infox.ru/zhelchnyj-puzyr/lechenie-holetsistita-medikamentami. Während der Remission wird keine antibakterielle Behandlung durchgeführt.

Cholezystitis kann klassifiziert werden in:

  • akut und chronisch;
  • kompliziert und unkompliziert;
  • kalkhaltig und nicht kalkhaltig.

Durch die Ätiologie wird die Krankheit unterteilt in:

  • viral;
  • bakteriell;
  • parasitär;
  • nicht mikrobielle (immunogene, aseptische, allergische, posttraumatische, enzymatische) und andere Arten von Cholezystitis.

Pillen gegen Gallenblasenentzündungen können auch nach der Operation verwendet werden, um Steine, Cholezystektomie oder Resektion zu entfernen.

Es gibt bestimmte Behandlungsschemata für Cholezystitis, die bestimmen, wie und welche antibakteriellen Medikamente zu trinken sind..

Ähnliches Video:

Merkmale der Rezeption und Komplikationen der Antibiotikatherapie

Während der Behandlung sollten Sie auf Alkohol verzichten und eine Diät gegen Cholezystitis einhalten: Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln, übermäßiger Verzehr von Zucker, Hülsenfrüchten, sauren Früchten und Beeren, Konserven, geräuchertem Fleisch, würzigen Gerichten, starkem Kaffee.

Es ist wichtig, das Behandlungsschema vollständig einzuhalten, die Dosierung nicht zu ändern, die Dosis nicht zu verpassen und den Verlauf nicht zu unterbrechen, selbst wenn eine vollständige Genesung stattgefunden hat. Andernfalls kann sich eine Antibiotikaresistenz entwickeln, und die Krankheit tritt schnell wieder auf. Wie jedes andere Medikament haben Antibiotika eine Reihe von Nebenwirkungen. Weitere Einzelheiten zu möglichen Nebenwirkungen sind in den Anweisungen für das Arzneimittel beschrieben..

In User Reviews finden Sie eine Vielzahl von Nebenwirkungen, aber das häufigste Auftreten:

  • Dysbiose, die zu einer Störung des Verdauungstrakts führt,
  • Vitamin K-Mangel, der Nasenbluten verursachen kann,
  • Candidiasis der Mundhöhle und anderer Schleimhäute (z. B. Soor),
  • allergische Reaktionen, wenn eine individuelle Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels besteht (diese Anzeichen können nicht ignoriert werden).

Um Nebenwirkungen zu vermeiden, müssen Sie die Anweisungen und Empfehlungen Ihres Arztes genau befolgen. Nach einer langen Einnahme wird empfohlen, Probiotika zu trinken, um eine gesunde Darmflora wiederherzustellen.

Welche Antibiotika werden bei Cholezystitis eingesetzt?

Die Grundgruppen von Arzneimitteln, die bei der Behandlung von Cholezystitis am wirksamsten sind, sind die Arzneimittel aus der folgenden Liste:

  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin);
  • Tetracycline ("Doxycyclin"). Tetracycline sind bakteriostatisch, aber sie sind durch eine große Anzahl von Nebenwirkungen gekennzeichnet und können die Proteinsynthese im menschlichen Körper beeinflussen, weshalb ihre Verwendung begrenzt ist.
  • Derivate von Nitroimidazol ("Ornidazol", "Metronidazol");
  • Beta-Lactame (Cephalosporine und Inhibitor-geschützte Penicilline). Penicilline haben eine bakterizide Wirkung aufgrund ihrer Eigenschaft, das Wachstum von Bakterien durch Hemmung der Bildung ihrer Zellwand zu hemmen. Sie werden zur Behandlung von Infektionen eingesetzt, die in die Zellen des menschlichen Körpers eindringen, wobei der Schwerpunkt auf der Resistenz dieser Art von Bakterien gegen die Penicillin-Gruppe liegt. Diese Gruppe von Medikamenten hat zwei wesentliche Nachteile: Sie können Allergien auslösen und werden schnell aus dem Körper ausgeschieden. Cephalosporine kommen in mehreren Generationen vor. Diese Medikamente können Penicillin-resistente Infektionen unterdrücken. Antibiotika dieser Gruppe haben jedoch eine ähnliche Struktur und können eine Allergie hervorrufen. Cephalosporine von 3 Generationen sind in der Lage, schwere Infektionskrankheiten zu heilen, die den Auswirkungen von Cephalosporinen und Penicillinen früherer Generationen nicht zugänglich sind.
  • Makrolide ("Erythromycin", "Clarithromycin"). Makrolide haben eine bakteriostatische Wirkung, sie unterscheiden sich von Arzneimitteln von Beta-Lactam-Gruppen in ihrer Fähigkeit, auf Bakterien zu wirken, denen eine Zellwand fehlt. Sie können in die Zellen des menschlichen Körpers eindringen und die Proteinsynthese von Mikroben hemmen, wodurch die Fortpflanzungsfähigkeit blockiert wird. Makrolide werden auch während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet. Sie sind für Kinder und Allergiker zugelassen. Sie können in dreitägigen Kursen angewendet werden, ohne auf eine längere Behandlung zurückgreifen zu müssen.
  • Aminoglykoside sind toxisch, daher ist ihre Verwendung nur mit einer massiven Ausbreitung der Infektion mit Peritonitis und Sepsis gerechtfertigt. Die Behandlung mit Antibiotika dieser Gruppe ist nur in den letzten Stadien der akuten Cholezystitis möglich. Der Gebrauch von Drogen dieser Gruppe während der Schwangerschaft ist verboten;
  • Lincosamine (Clindamycin).

"Metronidazol" gegen Cholezystitis wird in Kombination mit anderen Antibiotika angewendet. Ein solches Medikament wird nicht unabhängig verwendet..

Die Medikamente der Nitroimidazol-Gruppe werden für gemischte Infektionen verschrieben. Durch ihre Verwendung zusammen mit dem Hauptantibiotikum ("Fluorchinolon", "Cephalosporin" und andere) können Sie den Anwendungsbereich des Medikaments erheblich erweitern.

Bei schweren Enterokokkeninfektionen wird üblicherweise eine Kombination des Inhibitor-geschützten Ampicillins mit dem Aminoglycosid-Antibiotikum Gentamicin verschrieben. Ampicillin ist bei Patienten mit lymphoproliferativen Erkrankungen, Mononukleose, schweren Funktionsstörungen der Leber und Nieren sowie einer Beta-Lactam-Intoleranz kontraindiziert.

Das Medikament "Amoxicillin" wird auch in der Inhibitor-geschützten Version (Amoxicillin + Clavulansäure) verwendet.

Antimykotische Antibiotika und Levomycetinum werden aufgrund der geringen Wirksamkeit und einer Vielzahl von Komplikationen derzeit praktisch nicht verwendet.

Bei der Behandlung von Cholezystitis werden Antibiotika verschiedener Gruppen eingesetzt, um das Risiko zu verringern, dass pathogene Organismen Resistenzen gegen Antibiotika entwickeln. Die Wahl eines Arzneimittels zur Behandlung von Cholezystitis hängt von der chemischen Formel, der Herkunft und dem Wirkstoff ab.

Analoga von Amoxicillin zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern

Bei schwerer akuter Cholezystitis mit hohem Sepsisrisiko werden Carbapeneme - Ertapenem - eingesetzt. Bei mäßiger Entzündung werden andere Beta-Lactam-Antibiotika verwendet: Inhibitor-geschützte Penicilline, Aminopenicilline.

"Ciprofloxacin" wird für Patienten verschrieben, die keine Beta-Lactam-Antibiotika vertragen.

Von den verwendeten Cephalosporin-Mitteln:

  • "Cefuroxim";
  • "Cefazolin";
  • Cefotaxim.

Ceftriaxon wird nicht zur Anwendung empfohlen, da es zu einer Stagnation der Galle führen und die Bildung von Steinen in der Gallenblase hervorrufen kann.

Nebenwirkungen

Antibiotika jeder Gruppe können unerwartete Nebenwirkungen verursachen. Erhöht die Wahrscheinlichkeit in Situationen, in denen der Patient die angegebene Dosierung und den angegebenen Therapieverlauf nicht einhält, erheblich.

Mögliche Folgen sind:

  • Krämpfe in den Bronchien;
  • Durchfall;
  • Hautausschlag;
  • Darmerkrankungen;
  • die Entwicklung von Pilzkrankheiten;
  • Stomatitis;
  • verminderte Immunität;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes;
  • Abhängigkeit von einem Antibiotikum;
  • Zahnfleischbluten;
  • anaphylaktischer Schock.

Jedes Körpersignal sollte alarmieren. Dies sollte Ihrem Arzt gemeldet werden. Er wird die Behandlung überprüfen und die Medizin wechseln..

Medikamente für die akute Periode der Krankheit

Der akute Prozess wird normalerweise durch eine Infektion verursacht, die sich vor dem Hintergrund einer Verletzung des normalen Galleabflusses verbindet.

Bei der Cholelithiasis wird die Cholezystitis mit Choleretika behandelt, wenn die Obstruktion durch eine Obstruktion mit einem Zahnstein des Ductus verursacht wird (wenn Tests die Möglichkeit einer unabhängigen Steinfreisetzung anzeigen)..

Die Behandlung der Entzündung sollte auch dann durchgeführt werden, wenn die Bildung und Stabilisierung des Gallenausflusses erfolgreich ist, da sich in diesem Fall in jedem Fall eine pathogene Mikroflora verbinden kann.

Im akuten Krankheitsverlauf sind Antibiotika notwendig, um die Entwicklung eines eitrigen Prozesses zu verhindern. Andernfalls ist eine Resektion oder Cholezystektomie im Stadium des phlegmonösen, eitrigen oder gangränösen Prozesses erforderlich, der sich aus dem Stadium der Exazerbation ergibt.

Es ist notwendig, Cholezystitis mit Antibiotika zu behandeln, da eine bakterielle Infektion vorliegt, selbst wenn ein aseptischer Prozess identifiziert wurde. Es tritt einfach später in die Krankheit ein, wenn das Schleimorgan durch erhöhtes Lysolecithin geschädigt wird. Oft verwendet diese Arten von Drogen:

  • "Ampioks", "Gentamicin" und Cephalosporine können verwendet werden, da sie ein großes Wirkungsspektrum aufweisen. "Furazolidon", das als Mittel zur umfassenden antimikrobiellen Wirkung bekannt ist, kann verwendet werden.
  • Erythromycine, die sich in der Gallensekretion ansammeln können, dh direkt zum Ziel gelangen ("Spiramycin", "Azithromycin", "Roxithromycin");
  • Tetracyclin- und Penicillinpräparate reichern sich auch in der Galle an und werden aus Gründen der Zweckmäßigkeit verwendet: Sie wirken gegen die häufigsten Infektionen mit Cholezystitis - Enterokokken, Streptokokken, Escherichia coli;
  • Amoxicillin wird mit Clavulansäure kombiniert - diese Kombination ist in Augmentin, Amoxiclav, Flemoklava enthalten.

Die beste Option für Cholangitis und andere damit einhergehende Komplikationen ist die Verwendung von Mehrkomponenten-Arzneimitteln, in denen verschiedene antibakterielle Arzneimittel vorhanden sind.

Zusätzliche Maßnahmen

Die Vitamintherapie wird notwendigerweise zum Behandlungsschema hinzugefügt. Nehmen Sie Retinol, Ascorbinsäure, B-Vitamine, Tocopherol. Kräutermedizin, spezielles Mineralwasser und Diät werden dringend empfohlen. Bei gutartigen Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren werden Omez, Omeprazol oder Ultop verschrieben.

Einige Monate nach der Exazerbation empfehlen Gastroenterologen eine zusätzliche Behandlung - ein Sanatorium oder ein Resort. In Zukunft sollte eine solche Therapie jährlich erfolgen. Dies schließt die Entwicklung von Komplikationen und anderen Konsequenzen mit einem schweren Krankheitsbild aus..

Der Schlüssel zur Genesung wird nicht nur die medizinische Therapie sein, sondern auch die richtige Ernährung, die Verwendung bewährter Volksheilmittel. Ein solcher integrierter Ansatz wird dazu beitragen, die Entzündung der Gallenblase schnell zu bewältigen..

Allgemeine Regeln für den Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung von Cholezystitis

Bei der Verschreibung von Antibiotika sollten mehrere Punkte berücksichtigt werden:

  • Für Kinder und Erwachsene ist der Gebrauch verschiedener Medikamente erforderlich.
  • Bei schwerer Exazerbation werden Medikamente mit zwei Freisetzungsformen verwendet: Zuerst wird eine Massentherapie durch intramuskuläre (intravenöse) Infusion verschrieben, und dann werden Tabletten verwendet.
  • Die Verwendung von Antibiotika wird in Verbindung mit Vitaminen und Bactisubtil verschrieben.
  • "Furazolidon" wird niemals in Gegenwart von Nierenerkrankungen in der Vorgeschichte verschrieben.
  • Die Verwendung von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum hat keine Wirkung, wenn andere Methoden der komplexen Therapie nicht angewendet werden.
  • Medikamente der alten Generation haben einen genau definierten Einflussbereich (Levomycetin wird angewendet, wenn eine Exazerbation durch Typhus, Salmonellose, Ruhr, Gentamicin - in Gegenwart von Enterokokken hervorgerufen wird);
  • Die Selbstverabreichung eines Arzneimittels und seine unkontrollierte Einnahme kann zu unerwünschten Nebenwirkungen und irreversiblen Folgen führen.

Gegenanzeigen für eine Antibiotikatherapie

Alle Kontraindikationen für die Anwendung von Antibiotika bei Cholezystitis und Cholelithiasis sind relativ. Wenn also Kontraindikationen beim Patienten vorliegen, muss der Arzt die am besten geeignete alternative Behandlungsoption auswählen.

In folgenden Fällen ist eine Überprüfung der Termine erforderlich:

  • das Vorhandensein einer Vorgeschichte von Allergien gegen Antibiotika jeder Gruppe,
  • Infektiöse Mononukleose,
  • Schwangerschaft zu jeder Zeit,
  • Stillzeit,
  • das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf Medikamente in der Vorgeschichte,
  • schwerer dekompensierter Zustand des Patienten.

Wie man Antibiotika ersetzt, wenn sie kontraindiziert sind

Antibiotika gegen Cholezystitis sind aufgrund einer individuellen Unverträglichkeit möglicherweise nicht geeignet. Im dringenden Bedarf können antibakterielle Medikamente durch Sulfonamide ersetzt werden. Dies sind antimikrobielle Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum..

  • praktisch ungiftig für den Körper;
  • relativ billig;
  • kann von Kindern benutzt werden;
  • aktiv gegen spaltbare Stämme.

Zu den wirksamen Vertretern gehören:

  1. Sulfadimezin. Erhältlich in Tablettenform. Es wird nicht bei Kindern unter drei Jahren, bei Patienten mit individueller Unverträglichkeit, mit beeinträchtigter Blutbildung und bei hohen Bilirubin-Raten angewendet.
  2. Sulfadimethoxin. Das Arzneimittel bekämpft wirksam Krankheitserreger wie Klebsiella, Staphylococcus aureus und E. coli.
  3. Sulfalen. Es kann sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Injektionen (intramuskulär und intravenös) angewendet werden. Kopfschmerzen, Allergien, Anzahl weißer Blutkörperchen können auftreten..

Darüber hinaus werden auch Kräuter und Cholezystitis verwendet. Aber auch damit sollte die Behandlung mit einem Spezialisten besprochen werden. Und damit der Einsatz von Medikamenten so schnell wie möglich zu Ergebnissen führt, dürfen wir eine spezielle Diät nicht vergessen, die die Belastung der Gallenblase und der Leber verringert und dadurch den allgemeinen Zustand des Körpers gerinnt.

Cholezystitis ist eine vollständig behandelbare Krankheit. Die Hauptaufgabe des Patienten ist die rechtzeitige Anfrage nach qualifizierter Hilfe und die strikte Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes.

Aus verschiedenen Gründen ist eine Antibiotikatherapie kontraindiziert. Pflanzliche Heilmittel können mit einer wachsenden Bakterienkolonie nicht fertig werden. In diesem Fall ist die Ernennung von Sulfonamiden gerechtfertigt. Sie sind nicht so effektiv, haben aber mehrere Vorteile:

  • geringe Toxizität;
  • fehlende Kontraindikationen für Kinder;
  • niedriger Preis.

Diese Gruppe umfasst Sulfadimezin, Sulfadimethoxin, Phthalazol. Sulfanilamide werden zur Behandlung von Gallenblaseninfektionen und pathologischen Prozessen im Magen-Darm-Trakt verschrieben.

14 Minuten lesen

Mein Name ist Julia und ich bin Allgemeinmedizinerin. In meiner Freizeit leite ich mein Wissen und meine Erfahrung an ein breiteres Publikum: Ich schreibe medizinische Artikel für Patienten..

Stellen Sie eine Frage Diplom

  • Cherenkov, V. G. Klinische Onkologie: Lehrbuch. Handbuch für das Postgraduierten-System. Ausbildung von Ärzten / V. G. Cherenkov. - Ed. 3. rev. und hinzufügen. - M.: MK, 2010.-- 434 p.: Ill., Tab..
  • Ilchenko A.A. Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege: Ein Leitfaden für Ärzte. - 2. Aufl., Überarbeitet. und hinzufügen. - M.: Verlag Medical Information Agency LLC, 2011. - 880 s: Schlick.
  • Tukhtaeva N. S. Biochemie des Gallenschlamms: Die Dissertation zum Doktoranden der Medizinischen Wissenschaften / Institut für Gastroenterologie, Akademie der Wissenschaften der Republik Tadschikistan. Duschanbe, 2005
  • Litovsky, I. A. Gallensteinkrankheit, Cholezystitis und einige damit verbundene Krankheiten (Fragen der Pathogenese, Diagnose, Behandlung) / I. A. Litovsky, A. V. Gordienko. - St. Petersburg: SpetsLit, 2020. - 358 s.
  • Diätetik / Ed. A. Yu. Baranovsky - Ed. 5. St. Petersburg: St. Petersburg, 2020 - 1104 S., Abb. - (Serie "Doctor's Companion")
  • Podymova, S.D. Lebererkrankungen: Ein Leitfaden für Ärzte / S.D. Podymova. - Ed. 5. rev. und hinzufügen. - Moskau: Medical Information Agency LLC, 2020. - 984 S.: Silt.
  • Schiff, Eugene R. Einführung in die Hepatologie / Eugene R. Schiff, Michael F. Sorrel, Willis S. Maddrey; pro. aus dem Englischen unter der Redaktion von V. T. Ivashkina, A.O. Bueverova, M.V. Mayevsky. - M.: GEOTAR-Media, 2011.-- 704 p. - (Serie "Lebererkrankungen nach Schiff").
  • Radchenko, V.G. Die Grundlagen der klinischen Hepatologie. Erkrankungen der Leber und der Gallenwege. - St. Petersburg: "Verlagsdialekt"; M.: "Verlag BINOM", - 2005. - 864 S.: Schlick.
  • Gastroenterologie: Handbuch / Ed. A.Yu. Baranovsky. - SPb.: Peter, 2011.-- 512 S.: krank. - (Reihe "National Medical Library").
  • Lutai, A.V. Diagnose, Differentialdiagnose und Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems: Lehrbuch / A.V. Lutai, I.E. Mishina, A.A. Gudukhin, L.Ya. Kornilov, S.L. Arkhipova, R.B. Orlov, O.N. Aleuten. - Ivanovo, 2008 - 156 s.
  • Akhmedov, V.A. Praktische Gastroenterologie: Ein Leitfaden für Ärzte. - Moskau: Medical Information Agency LLC, 2011. - 416 S..
  • Innere Krankheiten: Gastroenterologie: Ein Handbuch für die Unterrichtsarbeit von Schülern im 6. Jahr im Fach 060101 - Medizinisches Geschäft / Komp.: Nikolaeva L.V., Hendogina V.T., Putintseva I.V. - Krasnojarsk: Typ. KrasSMU, 2010 - 175 s.
  • Radiologie (Strahlendiagnostik und Strahlentherapie). Ed. M.N. Tkachenko. - K.: Book-plus, 2013. - 744 s..
  • Illarionov, V.E., Simonenko, V.B. Moderne Methoden der Physiotherapie: Ein Leitfaden für Allgemeinmediziner. - M.: OJSC "Verlag" Medicine ", 2007. - 176 S.: Schlick.
  • Schiff, Eugene R. Alkoholische, medizinische, genetische und metabolische Krankheiten / Eugene R. Schiff, Michael F. Sorrel, Willis S. Maddrey aus dem Englischen unter der Redaktion von Mukhina, D.T. Abdurakhmanova, E.Z. Burnevich, T.N. Lopatkina, E.L. Tanashchuk. - M.: GEOTAR-Media, 2011.-- 480 p. - (Serie "Lebererkrankungen nach Schiff").
  • Schiff, Eugene R. Leberzirrhose und ihre Komplikationen. Lebertransplantation / Eugene R. Schiff, Michael F. Sorrel, Willis S. Maddrey: trans. aus dem Englischen unter der Redaktion von V.T. Ivashkina, S.V. Gauthier, Ya.G. Moisyuk, M.V. Mayevsky. - M.: GEOTAR-Media, 201.. - 592 p. - (Serie "Lebererkrankungen nach Schiff").
  • Pathologische Physiologie: Lehrbuch für Honigstudenten. Universitäten / N.N. Zayko, Yu.V. Byts, A.V. Ataman et al.; Ed. N.N. Zayko und Yu.V. Bytsya. - 3. Aufl., Überarbeitet. und hinzufügen. - K.: "Logos", 1996. - 644 p.; Abb. 128.
  • Frolov V.A., Drozdova G.A., Kazanskaya T.A., Bilibin D.P. Demurov E.A. Pathologische Physiologie. - M.: Verlag "Economics", 1999. - 616 s.
  • Mikhailov, V.V. Grundlagen der pathologischen Physiologie: Ein Leitfaden für Ärzte. - M.: Medicine, 2001 - 704 s..
  • Innere Medizin: Lehrbuch in 3 Bänden - T. 1 / E.N. Amosova, O. Ya. Babak, V.N. Zaitseva et al.; Ed. prof. E.N. Amosovoi. - K.: Medicine, 2008 - 1064 p. 10 Sek col. auf.
  • Gaivoronsky, I.V., Nichiporuk, G.I. Funktionelle Anatomie des Verdauungssystems (Struktur, Blutversorgung, Innervation, Lymphdrainage). Lernprogramm. - SPb.: Elby-SPb, 2008 - 76 s.
  • Chirurgische Erkrankungen: Ein Lehrbuch. / Ed. M. I. Kuzina. - M.: GEOTAR-Media, 2020. - 992 s.
  • Chirurgische Erkrankungen. Richtlinien für die Untersuchung des Patienten: Lehrbuch / Chernousov A.F. et al. - M.: Praktische Medizin, 2016. - 288 p..
  • Alexander J.F., Lischner M.N., Galambos J.T. Naturgeschichte der alkoholischen Hepatitis. 2. Die langfristige Prognose // Amer. J. Gastroenterol. - 1971. - Vol. 56. - S. 515-525
  • Deryabina N. V., Ailamazyan E. K., Voinov V. A. Cholestatische Hepatose schwangerer Frauen: Pathogenese, klinische Merkmale, Behandlung // J. Akush. und Frauen. die Krankheit. 2003. No1.
  • Pazzi P., Scagliarini R., Sighinolfi D. et al. Nichtsteroidaler entzündungshemmender Drogenkonsum und Prävalenz von Gallensteinerkrankungen: eine Fall-Kontroll-Studie // Amer. J. Gastroenterol. - 1998. - Vol. 93. - S. 1420-1424.
  • Marakhovsky Yu.Kh. Gallensteinkrankheit: Auf dem Weg zur Diagnose der frühen Stadien // Ros. Tagebuch Gastroenterol., Hepatol., Coloproctol. - 1994. - T. IV, Nr. 4. - S. 6–25.
  • Higashijima H., Ichimiya H., Nakano T. et al. Die Dekonjugation von Bilirubin beschleunigt die gemeinsame Ausfällung von Cholesterin, Fettsäuren und Mucin in der menschlichen Galle - In-vitro-Studie // J. Gastroenterol. - 1996. - Vol. 31. - S. 828–835
  • Sherlock Sh., Dooley J. Erkrankungen der Leber und der Gallenwege: Trans. aus dem Englischen / Ed. Z.G. Aprosina, N.A. Mukhina. - M.: GEOTAR Medicine, 1999 - 860 s..
  • Dadvani S.A., Vetshev P.S., Shulutko A.M., Prudkov M.I. Cholelithiasis. - M.: Veröffentlichung. Vidar-M House, 2000. - 150 s.
  • Yakovenko E.P., Grigoriev P.Ya. Chronische Lebererkrankungen: Diagnose und Behandlung // Rus. Honig. zhur. - 2003. - T. 11. - Nr. 5. - S. 291.
  • Sadov, Alexei Leber- und Nierenreinigung. Moderne und traditionelle Methoden. - St. Petersburg: Peter, 2012 - 160 Seiten: Schlick.
  • Nikitin I. G., Kuznetsov S. L., Storozhakov G. I., Petrenko N. V. Langzeitergebnisse der Interferontherapie bei akuter HCV-Hepatitis. // Ross. Tagebuch Gastroenterologie, Hepatologie, Koloproktologie. - 1999, Bd. IX, Nr. 1. - p. 50-53.

Wie werden Indikationen für die Verabreichung von Antibiotika ermittelt??

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika werden ab der Befragung und Untersuchung des Patienten geklärt. Normalerweise ist der Patient besorgt:

  • intermittierender, aber ziemlich intensiver Schmerz im Hypochondrium rechts;
  • Koliken entlang des Darms;
  • häufige lose Stühle;
  • Übelkeit, Erbrechen ist möglich;
  • Temperatur stieg über 38 Grad.

Blutuntersuchungen zeigen:

  • Leukozytose mit Verschiebung der Formel nach links;
  • ESR-Wachstum.

Die Entscheidung über die Zweckmäßigkeit der Verwendung von Antibiotika, die Auswahl der Dosierung und des Verabreichungsweges des Arzneimittels trifft nur der Arzt. Wir achten auf den großen Schaden der Selbstmedikation.

Antibiotika zur Behandlung von Cholezystitis

Bei Cholezystitis ist es obligatorisch, dass im Behandlungsschema Antibiotika verschrieben werden, die unter Berücksichtigung der Hauptverursacher der Krankheit verschrieben werden. Die verschriebenen Medikamente sollten Escherichia coli, Staphylokokken, Streptokokken und andere pathogene Mikroorganismen betreffen, die eine akute Cholezystitis verursachen. Weitere Informationen finden Sie im Artikel https://puzyr.info/lechenie-holecistita-antibiotikami.

Was ist Cholezystitis und wann wird sie mit Antibiotika behandelt?

Die Hauptrolle bei der Bildung des Entzündungsprozesses bei Erwachsenen in der Gallenblase liegt in der Gallenhypertonie (ein Prozess des gestörten Gallenausflusses, der mit einer Verstopfung des Gallengangs durch Schleim, Stein, Detritus, Giardia verbunden ist) und der Infektion der Galle. Infektionen in der Blase sind lymphogen, hämatogen oder enterogen.

Akute Cholezystitis, die für die Antibiotikatherapie obligatorisch ist, ist eine plötzliche Pathologie, die begleitet ist von:

  • Gallenblasenentzündung;
  • starke Bauchschmerzen, die sich beim Abtasten des rechten Hypochondriums verstärken;
  • Schüttelfrost und Fieber;
  • Erbrechen mit Galle.

Die Grundlage der medikamentösen Therapie während einer Exazerbation ist die Verwendung von Antibiotika - um Infektionen loszuwerden, krampflösende Medikamente - um den Ausfluss von Galle zu normalisieren, NSAIDs - um die Schwere von Entzündungen, Analgesie, Ödemen und kristalloiden Infusionslösungen zu verringern.

Antibiotika gegen Entzündungen der Gallenblase gelten als obligatorisch, da sie das Risiko septischer Komplikationen verringern. Die Behandlung von Cholezystitis mit Antibiotika erfolgt während einer Verschlimmerung der Krankheit, dh während eines akuten Anfalls im chronischen Krankheitsverlauf oder im akuten Krankheitsverlauf, lesen Sie https://pechen.infox.ru/zhelchnyj-puzyr/lechenie-holetsistita-medikamentami. Während der Remission wird keine antibakterielle Behandlung durchgeführt.

Cholezystitis kann klassifiziert werden in:

  • akut und chronisch;
  • kompliziert und unkompliziert;
  • kalkhaltig und nicht kalkhaltig.

Durch die Ätiologie wird die Krankheit unterteilt in:

  • viral;
  • bakteriell;
  • parasitär;
  • nicht mikrobielle (immunogene, aseptische, allergische, posttraumatische, enzymatische) und andere Arten von Cholezystitis.

Pillen gegen Gallenblasenentzündungen können auch nach der Operation verwendet werden, um Steine, Cholezystektomie oder Resektion zu entfernen.

Es gibt bestimmte Behandlungsschemata für Cholezystitis, die bestimmen, wie und welche antibakteriellen Medikamente zu trinken sind..

Ähnliches Video:

Welche Antibiotika werden bei Cholezystitis eingesetzt?

Die Grundgruppen von Arzneimitteln, die bei der Behandlung von Cholezystitis am wirksamsten sind, sind die Arzneimittel aus der folgenden Liste:

  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin);
  • Tetracycline ("Doxycyclin"). Tetracycline sind bakteriostatisch, aber sie sind durch eine große Anzahl von Nebenwirkungen gekennzeichnet und können die Proteinsynthese im menschlichen Körper beeinflussen, weshalb ihre Verwendung begrenzt ist.
  • Derivate von Nitroimidazol ("Ornidazol", "Metronidazol");
  • Beta-Lactame (Cephalosporine und Inhibitor-geschützte Penicilline). Penicilline haben eine bakterizide Wirkung aufgrund ihrer Eigenschaft, das Wachstum von Bakterien durch Hemmung der Bildung ihrer Zellwand zu hemmen. Sie werden zur Behandlung von Infektionen eingesetzt, die in die Zellen des menschlichen Körpers eindringen, wobei der Schwerpunkt auf der Resistenz dieser Art von Bakterien gegen die Penicillin-Gruppe liegt. Diese Gruppe von Medikamenten hat zwei wesentliche Nachteile: Sie können Allergien auslösen und werden schnell aus dem Körper ausgeschieden. Cephalosporine kommen in mehreren Generationen vor. Diese Medikamente können Penicillin-resistente Infektionen unterdrücken. Antibiotika dieser Gruppe haben jedoch eine ähnliche Struktur und können eine Allergie hervorrufen. Cephalosporine von 3 Generationen sind in der Lage, schwere Infektionskrankheiten zu heilen, die den Auswirkungen von Cephalosporinen und Penicillinen früherer Generationen nicht zugänglich sind.
  • Makrolide ("Erythromycin", "Clarithromycin"). Makrolide haben eine bakteriostatische Wirkung, sie unterscheiden sich von Arzneimitteln von Beta-Lactam-Gruppen in ihrer Fähigkeit, auf Bakterien zu wirken, denen eine Zellwand fehlt. Sie können in die Zellen des menschlichen Körpers eindringen und die Proteinsynthese von Mikroben hemmen, wodurch die Fortpflanzungsfähigkeit blockiert wird. Makrolide werden auch während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet. Sie sind für Kinder und Allergiker zugelassen. Sie können in dreitägigen Kursen angewendet werden, ohne auf eine längere Behandlung zurückgreifen zu müssen.
  • Aminoglykoside sind toxisch, daher ist ihre Verwendung nur mit einer massiven Ausbreitung der Infektion mit Peritonitis und Sepsis gerechtfertigt. Die Behandlung mit Antibiotika dieser Gruppe ist nur in den letzten Stadien der akuten Cholezystitis möglich. Der Gebrauch von Drogen dieser Gruppe während der Schwangerschaft ist verboten;
  • Lincosamine (Clindamycin).

"Metronidazol" gegen Cholezystitis wird in Kombination mit anderen Antibiotika angewendet. Ein solches Medikament wird nicht unabhängig verwendet..

Die Medikamente der Nitroimidazol-Gruppe werden für gemischte Infektionen verschrieben. Durch ihre Verwendung zusammen mit dem Hauptantibiotikum ("Fluorchinolon", "Cephalosporin" und andere) können Sie den Anwendungsbereich des Medikaments erheblich erweitern.

Bei schweren Enterokokkeninfektionen wird üblicherweise eine Kombination des Inhibitor-geschützten Ampicillins mit dem Aminoglycosid-Antibiotikum Gentamicin verschrieben. Ampicillin ist bei Patienten mit lymphoproliferativen Erkrankungen, Mononukleose, schweren Funktionsstörungen der Leber und Nieren sowie einer Beta-Lactam-Intoleranz kontraindiziert.

Das Medikament "Amoxicillin" wird auch in der Inhibitor-geschützten Version (Amoxicillin + Clavulansäure) verwendet.

Antimykotische Antibiotika und Levomycetinum werden aufgrund der geringen Wirksamkeit und einer Vielzahl von Komplikationen derzeit praktisch nicht verwendet.

Bei der Behandlung von Cholezystitis werden Antibiotika verschiedener Gruppen eingesetzt, um das Risiko zu verringern, dass pathogene Organismen Resistenzen gegen Antibiotika entwickeln. Die Wahl eines Arzneimittels zur Behandlung von Cholezystitis hängt von der chemischen Formel, der Herkunft und dem Wirkstoff ab.

Analoga von Amoxicillin zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern

Bei schwerer akuter Cholezystitis mit hohem Sepsisrisiko werden Carbapeneme - Ertapenem - eingesetzt. Bei mäßiger Entzündung werden andere Beta-Lactam-Antibiotika verwendet: Inhibitor-geschützte Penicilline, Aminopenicilline.

"Ciprofloxacin" wird für Patienten verschrieben, die keine Beta-Lactam-Antibiotika vertragen.

Von den verwendeten Cephalosporin-Mitteln:

Ceftriaxon wird nicht zur Anwendung empfohlen, da es zu einer Stagnation der Galle führen und die Bildung von Steinen in der Gallenblase hervorrufen kann.

Medikamente für die akute Periode der Krankheit

Der akute Prozess wird normalerweise durch eine Infektion verursacht, die sich vor dem Hintergrund einer Verletzung des normalen Galleabflusses verbindet.

Bei der Cholelithiasis wird die Cholezystitis mit Choleretika behandelt, wenn die Obstruktion durch eine Obstruktion mit einem Zahnstein des Ductus verursacht wird (wenn Tests die Möglichkeit einer unabhängigen Steinfreisetzung anzeigen)..

Die Behandlung der Entzündung sollte auch dann durchgeführt werden, wenn die Bildung und Stabilisierung des Gallenausflusses erfolgreich ist, da sich in diesem Fall in jedem Fall eine pathogene Mikroflora verbinden kann.

Im akuten Krankheitsverlauf sind Antibiotika notwendig, um die Entwicklung eines eitrigen Prozesses zu verhindern. Andernfalls ist eine Resektion oder Cholezystektomie im Stadium des phlegmonösen, eitrigen oder gangränösen Prozesses erforderlich, der sich aus dem Stadium der Exazerbation ergibt.

Es ist notwendig, Cholezystitis mit Antibiotika zu behandeln, da eine bakterielle Infektion vorliegt, selbst wenn ein aseptischer Prozess identifiziert wurde. Es tritt einfach später in die Krankheit ein, wenn das Schleimorgan durch erhöhtes Lysolecithin geschädigt wird. Oft verwendet diese Arten von Drogen:

  • "Ampioks", "Gentamicin" und Cephalosporine können verwendet werden, da sie ein großes Wirkungsspektrum aufweisen. "Furazolidon", das als Mittel zur umfassenden antimikrobiellen Wirkung bekannt ist, kann verwendet werden.
  • Erythromycine, die sich in der Gallensekretion ansammeln können, dh direkt zum Ziel gelangen ("Spiramycin", "Azithromycin", "Roxithromycin");
  • Tetracyclin- und Penicillinpräparate reichern sich auch in der Galle an und werden aus Gründen der Zweckmäßigkeit verwendet: Sie wirken gegen die häufigsten Infektionen mit Cholezystitis - Enterokokken, Streptokokken, Escherichia coli;
  • Amoxicillin wird mit Clavulansäure kombiniert - diese Kombination ist in Augmentin, Amoxiclav, Flemoklava enthalten.

Die beste Option für Cholangitis und andere damit einhergehende Komplikationen ist die Verwendung von Mehrkomponenten-Arzneimitteln, in denen verschiedene antibakterielle Arzneimittel vorhanden sind.

Therapie des chronischen Krankheitsverlaufs

Bei chronischer Cholezystitis während der Remissionsperiode werden keine Antibiotika eingesetzt. Die Antibiotikatherapie wird unter exakter Einhaltung der Dosierung und der Dauer der Behandlung unter Berücksichtigung des Expositionsmechanismus und der Schwere der Erkrankung angewendet.

Ähnliches Video:

Allgemeine Regeln für den Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung von Cholezystitis

Bei der Verschreibung von Antibiotika sollten mehrere Punkte berücksichtigt werden:

  • Für Kinder und Erwachsene ist der Gebrauch verschiedener Medikamente erforderlich.
  • Bei schwerer Exazerbation werden Medikamente mit zwei Freisetzungsformen verwendet: Zuerst wird eine Massentherapie durch intramuskuläre (intravenöse) Infusion verschrieben, und dann werden Tabletten verwendet.
  • Die Verwendung von Antibiotika wird in Verbindung mit Vitaminen und Bactisubtil verschrieben.
  • "Furazolidon" wird niemals in Gegenwart von Nierenerkrankungen in der Vorgeschichte verschrieben.
  • Die Verwendung von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum hat keine Wirkung, wenn andere Methoden der komplexen Therapie nicht angewendet werden.
  • Medikamente der alten Generation haben einen genau definierten Einflussbereich (Levomycetin wird angewendet, wenn eine Exazerbation durch Typhus, Salmonellose, Ruhr, Gentamicin - in Gegenwart von Enterokokken hervorgerufen wird);
  • Die Selbstverabreichung eines Arzneimittels und seine unkontrollierte Einnahme kann zu unerwünschten Nebenwirkungen und irreversiblen Folgen führen.