Welche Früchte kann ich nach dem Entfernen der Gallenblase essen?

Nach der Entfernung der Gallenblase wird die Galle weiterhin von der Leber produziert und gelangt ständig in den Zwölffingerdarmraum. In Abwesenheit eines „natürlichen Akkumulators“ finden jedoch enorme Veränderungen im Verdauungsprozess statt, ohne zu berücksichtigen, auf welche unangenehmen Komplikationen Sie stoßen können. Viele Probleme können leicht vermieden werden, wenn Sie nach dem Entfernen der Gallenblase eine Diät einhalten..

Selbst wenn die Galle entfernt wird, produziert die Leber bis zu 2 Liter Sekret pro Tag. Es fließt frei entlang des Gallengangs direkt in den Zwölffingerdarm. Der Gallenfluss erfolgt zufällig und wird erst kontrolliert, wenn die Leber in bestimmten Portionen zum richtigen Zeitpunkt "lernt", Ätzflüssigkeit zu produzieren. Infolgedessen treten im Verdauungssystem folgende Veränderungen auf:

  • Galle tritt in den Anfangsabschnitt des Darms ein, selbst wenn sich kein Nahrungsklumpen darin befindet, der mit einem negativen Effekt der ätzenden Sekretion auf die Schleimhaut des Zwölffingerdarms behaftet ist;
  • Eine der Funktionen der Blase ist die Umwandlung von giftigen Gallensäuren in sichere Verbindungen. Nach der Schutzoperation werden Leber, Schleimhaut des Magens und Darm entzogen.
  • Die Aufnahme von Lebergalle in den Darm, die in der Gallenblase nicht „vorbereitet“ wurde, führt zu einer Funktionsstörung - häufiger Durchfall;
  • Bei unzureichender kontraktiler Aktivität der Wände der Gallenwege kann das Geheimnis im Duktalsystem stagnieren, was mit Cholangitis (Entzündung) oder dem Auftreten von Steinen droht.

Die Resektion der Gallenblase, selbst durch eine sanfte laparoskopische Methode, führt zu starken Veränderungen der Stoffwechselprozesse. Die mit einem chirurgischen Trauma einhergehenden Faktoren wirken sich direkt auf den menschlichen Körper aus:

  • Blutverlust, Plasma (auch geringfügig);
  • vorübergehender Sauerstoffmangel;
  • die Wirkung von Drogen;
  • Schmerzimpuls;
  • schwerer Stress, Angst;
  • nach Cholezystektomie ist die Leberfunktion beeinträchtigt;
  • Der Lipidabbau und die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen verschlechtern sich.

Im Durchschnitt dauert die Leberanpassung etwa ein Jahr. Diese Tatsache sollte bei der Ernährung nach Entfernung der Gallenblase berücksichtigt werden. Die geringsten Abweichungen von der Ernährung können zunächst zur Entwicklung eines Postcholezystektomiesyndroms führen. Dies ist eine Komplikation nach der Organentnahme, die sich in einer Verletzung der Funktion des Schließmuskels von Oddi äußert und folgende Ursachen hat:

  • Krampfschmerzen im rechten Hypochondrium mit schmerzendem Charakter;
  • Übelkeit, Aufstoßen;
  • erhöhte Gasbildung im Darm;
  • Appetitverlust;
  • loser Stuhl.

Wenn Sie nach dem Entfernen der Gallenblase eine Diät einhalten, können Sie maximale Ruhe für das Gallensystem schaffen und das Risiko minimieren, unangenehme Folgen der Operation zu entwickeln. Nur wenn wir in regelmäßigen Abständen häufige Mahlzeiten organisieren, können wir den Reflex der Galleproduktion zum richtigen Zeitpunkt in der optimalen Menge schrittweise erreichen. Eine unkontrollierte Ernährung, oder vielmehr ihre Abwesenheit, reichliche Portionen, nichts als die Wiederaufnahme unangenehmer Empfindungen, wird bringen.

Eine Person mit einer entfernten Gallenblase muss verstehen, dass eine Diät nach Cholezystektomie nicht nur eine Hilfskomponente für eine schnelle Genesung ist. Der Ernährungstisch fungiert als Arzneimittel, das durch den Verdauungsprozess kontrolliert und kontrolliert werden kann..

Im Falle der mangelnden Bereitschaft, Essgewohnheiten zu ändern, riskiert ein Patient, der eine Krankheit nach einer Operation, sei es eine Gallensteinkrankheit oder eine andere Pathologie des Gallensteins, beseitigt hat, eine neue zu erwerben, wahrscheinlich nicht so schmerzhaft, aber nicht weniger gefährlich. Die häufigsten Komplikationen:

  • Postcholezystektomie-Syndrom mit instabiler Arbeit von Leber, Gängen und Schließmuskeln;
  • Übermäßiges Bakterienwachstum im Darm führt zu Durchfall, Verstopfung - Galle erfüllt teilweise keine antiseptische Funktion mehr, was zu einem Ungleichgewicht der Mikroflora im Darm führt.
  • Verdauungsstörungen manifestieren sich in Dyspepsie (Übelkeit, Sodbrennen, schlechter Geschmack im Mund), Schweregefühl im rechten Hypochondrium aufgrund mangelnder Enzymaktivität.

Eine der gefährlichsten Sekundärkrankheiten ist die Bildung neuer Steine. Wenn die Gallenblase entfernt wurde, geht eine Verletzung der Ernährung häufig mit einer Verstopfung der Gallenwege einher. Stoffwechselstörungen nach Cholezystektomie verschwinden nicht, daher können sich Steine ​​in den Gängen bilden, was nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Patienten gefährlich ist.

Um dem Körper zu helfen, sich an das Fehlen der Gallenblase anzupassen, ist es wichtig, einfache Empfehlungen zu befolgen:

  • Die Ernährung sollte nicht aus strengen Einschränkungen bestehen (außer in den ersten Tagen nach der Operation). Für einen geschwächten Körper ist es wichtig, eine ausgewogene Ernährung zu erhalten.
  • Eine ausgewogene Ernährung sollte einem Verhältnis von 1: 1: 2 entsprechen, wobei ¼ der Gesamtmenge pflanzliche Fette und hochwertige Proteine ​​sind und die andere Hälfte komplexe Kohlenhydrate sind.
  • Nach der Entfernung der Gallenblase sollte die Ernährung fraktioniert sein, was bedeutet, dass Sie häufig, aber in einer begrenzten Menge essen müssen.
  • Die Portion sollte das Volumen eines Glases nicht überschreiten, und die Zeitintervalle zwischen den Mahlzeiten sollten 3-4 Stunden mit einer 8-stündigen Nachtpause betragen.
  • Um die Bildung von Steinen nicht zu provozieren, wird nicht empfohlen, cholesterinhaltige Produkte in das Menü aufzunehmen.
  • Lebensmittel sollten thermisch verarbeitet werden. Es ist nicht gestattet, eine große Menge rohes Gemüse und Obst zu verwenden. Dies kann zu anhaltender Verstopfung führen.
  • Es wird empfohlen, gedämpftes Geschirr zu kochen, zu backen, zu kochen, in seltenen Fällen zu schmoren.
  • Es ist verboten, gebratene, geräucherte Dosenprodukte zu essen. Das Verdauungssystem ist mit einer solchen Diät nach dem Entfernen der Gallenblase einfach nicht mehr fertig.
  • Essen muss warm sein, zu heißes oder kaltes Essen führt zu Krämpfen der Gallenwege mit Schmerzen und dyspeptischen Störungen.

Die Erholungsphase kann erheblich verkürzt werden, wenn Sie den Rat eines Arztes befolgen und ernsthaft Lebensmittel für eine gesunde Ernährung auswählen. Sie sollten frisch sein, wie die Gerichte selbst, daher ist es ratsam, kurz vor dem Essen zu kochen.

Lebensmittel sollten gründlich gekocht, Fleisch- und Gemüselebensmittel fein gehackt oder püriert werden. Salz in Lebensmitteln kann in begrenzten Mengen hinzugefügt werden - nicht mehr als 10 g pro Tag. Um die Norm nicht zu überschreiten, wird empfohlen, das Geschirr nach dem Kochen zu salzen. Gleiches gilt für Pflanzenöl - es wird dem fertigen Lebensmittel zugesetzt, um dessen vorteilhafte Zusammensetzung nicht zu stören.

Liste der erlaubten Produkte für eine Diät nach Entfernung der Gallenblase:

  • Buchweizen, Haferflocken;
  • Brotprodukte mit Kleie aus Weizenmehl, am Vortag gebacken;
  • Hartweizennudeln;
  • Fleisch mit einem Minimum an Fett - Huhn, Kaninchen, Kalbfleisch, Pute;
  • fettarmer Fisch - Pollock, Karpfen, Karpfen;
  • Proteinomelett aus Hühnereiern;
  • Milchprodukte - fettarmer Kefir, Hüttenkäse, milder Käse, Joghurt, Joghurt mit natürlicher Zusammensetzung;
  • Cracker ohne Gewürze, Salz, Zucker, trockener Keks, ungenießbare Kekse;
  • Früchte mit süßem Geschmack - rote Äpfel, reife Bananen;
  • Gemüse ohne ätherische Öle - Karotten, Gurken, Zucchini, Kürbis, Karotten, Kartoffeln, Paprika, Brokkoli.

Von den Desserts nach der Operation können Sie beim Entfernen der Gallenblase Marshmallow, Marshmallows, Marmelade essen, Fruchtgelee zubereiten, Honig essen (ohne Allergien). Haferbrei sollte gut gekocht sein, Salate werden gehackt. Kauen Sie sorgfältig, insbesondere Fleisch- und Pflanzennahrung.

Unabhängig davon, wie das betroffene Organ entfernt wurde - mittels Laparoskopie oder während einer Bauchoperation - sind folgende Personen von der Ernährung ausgeschlossen:

  • Brühen mit Fleisch, Pilzen, Fisch;
  • frische Milch, fermentierte gebackene Milch, Weichkäse, Butter, reich an Tieren mit schwer verdaulichen Fetten;
  • Nach der Operation ist es für den Körper schwierig, Eis, Schokolade und Kakaogetränke wahrzunehmen.
  • Backen von Gebäck, Kuchen, Gebäck mit Sahne;
  • Lamm, Schweinefleisch, Gans, Ente, fettes Rindfleisch;
  • darf kein frisch gebackenes Brot essen, Puffs;
  • Eine erhöhte Produktion von Galle wird durch saure Beeren und Früchte (Kiwi, Himbeeren, Johannisbeeren, Orangen und andere) verursacht.
  • Gemüse - Radieschen, Radieschen, Spinat, Sauerampfer, Knoblauch, Zwiebeln, Kräuter, Kohl;
  • würzige Gewürze, Saucen (Ketchup, Mayonnaise), Senf, Meerrettich, Gewürze;
  • Ohne die Gallenblase können Sie keine hart gekochten Eier oder Spiegeleier essen.

Die postoperative Ernährung schließt die Verwendung von Hülsenfrüchten aus. Erbsen, Bohnen, Linsen, Sojabohnen fördern die Gasbildung und tragen zu Fermentationsprozessen bei. Sie können kein Sprudelwasser, keinen schwarzen Kaffee, keinen starken Tee, keine konzentrierten sauren Säfte und keine strengen alkoholischen Getränke trinken. Lassen Sie sich nicht auf alkalisches Mineralwasser ein. Sie gehören zur Gruppe der Hydrocholetika, die die Bildung und Ausscheidung von Galle aktivieren, was nach einer Cholezystektomie unerwünscht ist.

In den ersten Tagen nach der Operation bleibt der Patient unter der Aufsicht von Fachärzten. Wie lange ein Krankenhausaufenthalt dauern wird, hängt von der Art des chirurgischen Eingriffs ab. In der Praxis wird die laparoskopische Cholezystektomie bevorzugt, deren stationäre Behandlung 2-3 Tage nicht überschreitet. Bei Kontraindikationen wird die Gallenblase offen (Hohlraum) entfernt, wodurch sich die frühe postoperative Periode automatisch auf 10 Tage erhöht.

In den ersten Stunden nach der Cholezystektomie ist das Essen nicht erlaubt. Am zweiten Tag können Sie Wasser ohne Gas und ungesüßte Hagebuttenbrühe trinken - in kleinen Portionen von mehreren Schlucken, aber in einer begrenzten Menge - nicht mehr als 1 Liter. Ferner ist das Hauptziel der Diät nach Entfernung der Gallenblase die Verhinderung der Stagnation der Galle und die Dosierung der Belastung des Verdauungstrakts:

  • Am zweiten Tag können Sie Gelee aus getrockneten Früchten, Kefir mit einem geringen Fettanteil und schwachem grünem Tee trinken - 2/3 Tasse alle 3 Stunden, Sie sollten etwa 1,5 Liter Flüssigkeit erhalten;
  • 2 Tage nach der Entfernung werden fermentierte Milchprodukte (Magermilch, Hüttenkäse, Joghurt), Gemüsesuppen, Kartoffelpüree, Buchweizen, Haferflocken, in Wasser gekocht, Soufflé aus Karotten, Hühnchenpüree, Kalbfleisch und Bratäpfel nach und nach in die Ernährung aufgenommen.
  • Der tägliche Energiewert dieser Diät beträgt 1000 kcal.

Je nach Indikation muss der Patient möglicherweise intravenös Nährstoffe verabreichen oder Mischungen für die enterale Ernährung verwenden - Nutridrink, Enshur.

Die Hauptaufgabe des Patienten zu Hause besteht darin, die Ernährung richtig zu organisieren und zu lernen, wie man beim Entfernen der Gallenblase ein Menü für die Ernährung erstellt. Ein ebenso wichtiger Faktor ist die Optimierung des Wassertrinkregimes - etwa 8 Gläser pro Tag. Sie können gereinigtes Wasser, ungesüßte Tees, zuckerfreie Kompotte, Saftgetränke aus nicht sauren Beeren, Obst und zugelassenes Gemüse trinken.

  • Gerichte, die in der frühen postoperativen Phase konsumiert werden können:
  • Soufflé aus diätetischem Fleisch, im Wasserbad gekocht;
  • Suppe mit Fadennudeln in Milch mit einem Fettgehalt von 1,5% oder weniger;
  • Eiomelett Dampfomelett;
  • fettfreier Naturjoghurt, frischer Kefir;
  • Käseauflauf;
  • gekochtes flüssiges Haferflocken.

Die erste Woche kann als eine Zeit schwerwiegender Einschränkungen beschrieben werden, dann wird ein wenig Abwechslung in die Ernährung eingeführt.

Eine frühe Anpassungsphase für Menschen ohne Gallenblase beinhaltet eine Diät, um eine sanfte Belastung des Verdauungssystems sicherzustellen. Innerhalb eines Monats nach der Operation, den Prozessen der Verdauung von Lebensmitteln, werden Stoffwechselreaktionen festgestellt, von deren normalem Verlauf der Gesundheitszustand und die menschliche Gesundheit abhängen. Die Geschwindigkeit und Qualität von Stoffwechselprozessen hängt von der ständigen Anwesenheit einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit sowie Vitaminen und Mineralstoffen ab.

Wie man nach der Entfernung der Gallenblase lebt?

Eine der häufigsten Operationen in der Chirurgie ist die Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase. Jeder chirurgische Eingriff ist eine Belastung für den Körper, und wenn er mit der Entfernung des Organs einhergeht - doppelte Belastung, da sich der Körper an das Leben unter neuen Bedingungen anpassen muss. Wie man ihm hilft, sich anzupassen?

Wir werden nicht im Detail über die anatomische Struktur des Gallensystems sprechen, wie es zuvor im Artikel „Die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse oder die Theorie des„ gemeinsamen Kanals ““ ausführlich beschrieben wurde..

Die Funktionen der Gallenblase im menschlichen Körper

Die Gallenblase im menschlichen Körper erfüllt eine Reihe von Funktionen:

  1. Ablagerung (von der Leber produzierte Galle sammelt sich darin an);
  2. Evakuierung (kontraktile Aktivität der Gallenblase sorgt für die Freisetzung von Galle in den Zwölffingerdarm während der Verdauung);
  3. Konzentration (in der Gallenblase ist die Galle konzentriert und wird dicker - bei reduzierter Evakuierungsfunktion führt die Konzentration der Galle zur Steinbildung);
  4. Absaugen (Gallenbestandteile können durch die Wand der Gallenblase aufgenommen werden);
  5. Valvular (liefert (nicht) den Gallenfluss in den Darm) und andere.

Leben nach Entfernung der Gallenblase

Alle menschlichen Organe sorgen für eine ununterbrochene und koordinierte Arbeit des gesamten Organismus, und nach der Entfernung mindestens eines dieser Organe ändert sich das Leben eines Menschen. Oft kann nach Entfernung der Gallenblase das sogenannte Postcholezystektomie-Syndrom (Cholezystektomie) auftreten - ein Syndrom der funktionellen Umstrukturierung des Gallensystems nach Cholezystektomie. Mit anderen Worten, das Leben nach der Entfernung der Gallenblase ändert sich: Der Körper wird neu organisiert, um unter neuen Bedingungen dafür zu arbeiten. Anpassung ist mit dem Ausschluss der zystischen Galle aus den Verdauungsprozessen und einer Veränderung der exokrinen Funktion der Leber verbunden. Diese Umstrukturierung kann unbemerkt bleiben oder Angst bei einer Person verursachen..

Das Konzept des Postcholezystektomie-Syndroms (PCES) tauchte in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts in der amerikanischen medizinischen Literatur auf und nahm in der medizinischen Terminologie einen starken Platz ein. Trotz des langen Bestehens eines genauen Verständnisses dieses Syndroms wird es immer noch als zu allgemein und unspezifisch kritisiert.

Derzeit bezieht sich der Begriff "Postcholezystektomie-Syndrom" auf die Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi nach Entfernung der Gallenblase aufgrund einer Verletzung ihrer Kontraktilität und Verhinderung des normalen Abflusses von Galle und Pankreassekretion in den Zwölffingerdarm.

PHES-Klinik

Eines der ersten Symptome ist lockerer Stuhl, verursacht durch einen erhöhten Gallenfluss in den Zwölffingerdarm (da kein Reservoir mehr für die Speicherung der Galle vorhanden ist) - kühlender Durchfall. Eine weitere reflexive Reduktion des Schließmuskels von Oddi erfolgt, um den Ausfluss von Galle zu reduzieren. Aufgrund eines gestörten Abflusses in den Gallenwegen entwickeln sich Stauungen und Bluthochdruck. Sie sind gedehnt, was sich klinisch in Schmerzanfällen im rechten Hypochondrium und manchmal in Symptomen einer Pankreatitis äußert. Das Hauptsymptom von PCES sind wiederkehrende Anfälle von Leberkoliken. Andere Symptome sind Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit.

Behandlung

Die Notfallversorgung bei Leberkoliken besteht darin, krampflösende Medikamente (Drotaverin, No-Spa) zu verschreiben, um die Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi zu verringern. Als nächstes wird eine konservative Therapie durchgeführt, um die normale biochemische Zusammensetzung der Galle wiederherzustellen, einen angemessenen Abfluss von Galle und Pankreassaft..

Die vielleicht wirksamste Maßnahme zur frühzeitigen Anpassung des Körpers nach Cholezystektomie ist die Diät-Therapie, da sich das Leben nach Entfernung der Gallenblase erheblich ändert. Entwicklung von Ernährungsempfehlungen für die Ernährung nach Entfernung der Gallenblase.

Die Diät sollte physiologisch vollständig, mechanisch, chemisch und thermisch sparsam sein. Alle Gerichte werden gekocht, gedämpft, ausgeschlossen gebraten, gedünstet, sautiert.

Das Prinzip der fraktionierten Ernährung (5-6 mal täglich)!

Inhaltsstoffe: Proteine ​​85-90 g (Tiere 40-45 g), Fette 70-80 g (Gemüse 25-30 g), Kohlenhydrate 300-450 g (leicht verdaulich 50-60 g), Energiewert 2170-2480 kcal, frei Flüssigkeit 1,5 l, Salz 6-8 g.

Brot: weiße, getrocknete, trockene Nicht-Butterkekse.

Suppen: Vegetarisch, Milchprodukte, mit Gemüsepüree und Müsli.

Gerichte aus magerem Fleisch, Geflügel, Fisch in Form von Soufflé, Knödel, Schnitzel. Hautloses Huhn, kein fettiger Fisch, gekochtes Stück.

Gemüsegerichte: Kartoffeln, Karotten, Rüben, Zucchini, Kürbis, Blumenkohlpüree, Dampfsoufflé.

Getreide, Nudeln: flüssiger, pürierter und viskoser Haferbrei aus Hafer, Buchweizen, Reis und Grieß, gekochte Fadennudeln.

Eierspeisen: Protein Steam Omelets.

Milch und Milchprodukte: Milch, Kefir, Joghurt, Acidophilus, Hüttenkäse, fettarmer Käse.

Früchte, Beeren: In Form von Kartoffelpüree, Säften, Gelee sowie Kompottpüree, Gelee, Mousse, Soufflé aus süßen Beeren- und Obstsorten, Bratäpfeln.

Getränke: Tee, Hagebuttenbrühe.

Fette: Gemüse und Butter werden zu Fertiggerichten hinzugefügt.

In der Remissionsphase (Remission): Verwenden Sie dieselben Produkte und Gerichte, jedoch in ungeöffneter Form. Das Sortiment erweitert sich (frisches Obst, Gemüsesalate, Vinaigrettes), Eier 2-3 mal pro Woche. Die kulinarische Verarbeitung ist vielfältiger: Eintopf, Backen im Ofen nach dem Kochen ist erlaubt.

Nicht empfohlen: Schweinefleisch, Lammfleisch, Ente, Gans, fetter Fisch (Heilbutt, Lachs, Stör usw.), Süßwaren mit Sahne und Gebäck, Eis, Kaffee, Kakao, Schokolade, Gewürze, Marinaden, Gurken, saure Beeren, Früchte, Hülsenfrüchte, Sauerampfer, Spinat, Radieschen, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Pilze, Weißkohl, Nüsse, Samen, Fleischbrühen, Fleisch- und Fischkonserven, Hirse, Schwarzbrot, Mayonnaise, Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke.

Welche Beeren, Obst und Gemüse sollen nach der Entfernung der Gallenblase in die Ernährung aufgenommen werden?

Bisher ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase keineswegs ungewöhnlich. Dies ist kein Satz mehr, eine Person kann weiterhin ein erfülltes Leben führen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie direkt nach der Operation essen, um Komplikationen zu vermeiden, sich von einem Gastroenterologen über die Ernährung beraten zu lassen und gefährliche Anzeichen herauszufinden, bei deren Erkennung Sie dringend einen Arzt konsultieren müssen.

Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen und richtig essen, können Sie auch nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase lange und problemlos in diesem Teil Ihrer Gesundheit leben. Wenn jedoch die Empfehlungen der Ärzte nicht befolgt werden und die Gesundheit nicht überwacht wird, besteht ein hohes Risiko für Komplikationen und die Bildung neuer Steine ​​in den Gallengängen.

Was passiert nach der Entfernung der Gallenblase??

Dieser Körper ist nicht lebenswichtig. Die Entfernung der Gallenblase ist jedoch keine Lösung für das Problem der Steinbildung. Bei den meisten Patienten unmittelbar nach der Entfernung dieses Organs treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzen in der Lendengegend eines ziehenden Charakters;
  • Schwere auf der Seite;
  • Erbrechen;
  • ein Gefühl der Bitterkeit in der Mundhöhle;
  • Verfärbung von Kot und Urin.

Wenn diese Symptome einige Zeit nach der Operation erneut auftreten, entsteht eine Komplikation - das Postcholezystektomie-Syndrom (PCES). Wenn solche Anzeichen erneut erkannt werden, muss daher ein Gastroenterologe konsultiert werden.

Wenn Erbrechen auftritt, ein starker Temperaturanstieg, Dolchschmerzen - eine dringende Notwendigkeit, einen Krankenwagen zu rufen - kann eine zweite Operation erforderlich sein.

Auch wenn Sie nach der Operation keine Probleme haben, sollten Sie sich regelmäßig (1-2 Mal im Jahr) einem Arzt unterziehen, um das Auftreten eines neuen Steins im Kanal und wiederholte Operationen zu verhindern. Es ist notwendig, Gymnastik zu machen, von einem Arzt verschriebene Medikamente auszuführen und eine bestimmte Diät einzuhalten.

"Unsere" Früchte. Erlaubt und verboten

Die meisten lokalen Früchte sind akzeptabel, nur in einer anderen Form. Dies hängt davon ab, wie viel Zeit nach der Operation vergangen ist..

Die ÄpfelSie enthalten viele wichtige Makro- und Mikroelemente - hauptsächlich Eisen. Aber in naher Zukunft, nach der Operation, können sie nicht mehr frisch sein - nur gebacken oder in Form von Kompott. 13-15 Tage nach der Operation können Sie rohe Äpfel hinzufügen, aber Sie können keinen Saft aus dieser Frucht trinken! Oder mindestens 1: 1 verdünnen.
BirnenEin wichtiges Produkt in der postoperativen Phase. Helfen Sie, die Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen. Es ist zulässig, in irgendeiner Form, jedoch in kleinen Mengen, zu verwenden.
PflaumenDiese Früchte enthalten viele nützliche Elemente, Ballaststoffe. Ihre Verwendung ist jedoch verboten. Es dauert mindestens 3 Monate..
Aprikosen, PfirsicheEssen Sie wie Äpfel zwei Wochen nach der Operation in Form von Gelee, gedünsteten Früchten usw. und dann in irgendeiner Form.

Zunächst wird empfohlen, die Früchte zu schälen. Sie sollten auch nicht zu saure oder zu süße Früchte essen - wählen Sie die mittlere Reifezeit. Regelmäßiges Essen von Aprikosenkernen wird empfohlen. Bei einem Verzehr von 6-8 Körnern pro Tag wird das Risiko von bösartigen Neubildungen der Gallenwege stark reduziert.

Tropische Früchte. Erlaubt und verboten

"Übersee" Früchte sind nicht weniger nützlich als "unsere". Sie enthalten viele nützliche Elemente, Vitamine. Aber sie werden von weit her gebracht und höchstwahrscheinlich werden Konservierungsmittel für eine längere Lagerung verwendet - es ist daher strengstens verboten, tropische Früchte zu essen, die von nicht verifizierten Lieferanten gekauft wurden. Es gibt viele, die nach der Operation überhaupt nicht mehr zu essen sind:

BananenAls unglaublich nützliches Produkt ist es auch bei Entzündungen der Gallenwege zugelassen. Sie können es in jeder Form essen. Es kann zu Blähungen führen, sodass Sie nicht mehr als 1 Stück pro Tag essen können.
ZitrusfrüchteWie jedes andere saure Produkt, das in den kommenden Monaten verboten ist.
GranatMit Zitrusfrüchten in die Liste der verbotenen Produkte nach der Operation aufgenommen.
PersimmonAufgrund der "Viskosität" nicht zu empfehlen..
Eine AnanasTrotz der scheinbaren Süße enthält es eine große Menge Säure, die für den Eintritt in das Verdauungssystem nicht akzeptabel ist. Diese Frucht ist auch verboten..

Daher ist es erforderlich, alle tropischen Früchte mit Ausnahme von Bananen nach 3 Monaten schrittweise von der Ernährung auszuschließen.

Beeren Erlaubt und verboten

Beeren für Patienten, die operiert wurden, sind noch vorteilhafter als Früchte. Sie werden auch ohne Zusatz von Konservierungsstoffen lange gefroren gelagert. Bestimmte Bedingungen und Nuancen ihrer Verwendung:

KirscheEs ist ein sehr saures Produkt, daher kann es nur 6-8 Tage nach der chirurgischen Behandlung in Form von Kompott, Gelee und Gelee eingenommen werden.
Süße KirscheEs enthält viele nützliche Spurenelemente, darunter Mangan, Kupfer, Zink, die nicht durch das Gallensystem ersetzt werden können. In roher Form können Sie 13-15 Tage nach der Operation mit der Anwendung beginnen.
HimbeereVerbessert die Verdauung, beginnend in kleinen Dosen kann 13-15 Tage nach der Operation gegessen werden.
JohannisbeereSehr saure Beeren, aber nach 6-8 Tagen können Sie als gedünstete Früchte essen.
ErdbeereSie können bereits 13-15 Tage nach der Cholezystektomie essen, wenn sie reif sind.
TraubeAufgrund von Blähungen im Magen nach dem Verzehr sollte diese Beere 2 Monate nach der Operation nicht gegessen werden.
Wassermelone und MeloneSehr gesunde Beeren, empfohlen unmittelbar nach der Cholezystektomie.

Erfahren Sie im Video mehr über die vorteilhaften Eigenschaften von Wassermelonen:

Bei der Auswahl der Beeren wird bevorzugt, dass sie lokal sind und in benachbarten Regionen hergestellt werden. Das Risiko, mit Konservierungsmitteln behandelt zu werden oder Chemikalien ausgesetzt zu sein, ist jedoch sehr gering. Das Verhältnis von Beerensaft und Wasser im Kompott sollte 1: 3 betragen (oder ein Prozentsatz weniger Beeren)..

Gemüse. Erlaubt und verboten

Im Gegensatz zu Obst wird empfohlen, fast jedes Gemüse in irgendeiner Form zu verzehren - sowohl frisch als auch in Form anderer Gerichte. Sie dürfen nicht zu scharf sein. Gemüse, das zur Verwendung empfohlen wird:

  • Karotte;
  • Aubergine;
  • Zuckerrüben;
  • Blumenkohl und Weißkohl;
  • Gurken
  • Kartell;
  • Bohnen;
  • Erbsen;
  • Kürbis

Sie müssen mit den letzten beiden Lebensmitteln vorsichtig sein, da sie Blähungen verursachen.

Gemüse, das nicht gegessen werden kann:

  • Steckrübe;
  • Knoblauch;
  • Rettich;
  • Tomate;
  • Zwiebel;
  • Süße Paprika;
  • Auberginen (blau - in der gewünschten Menge, weiß - in sehr kleinen Mengen);
  • Spinat, Sauerampfer.

Nach der Operation muss eine Person nicht nur pflanzliche Lebensmittel essen. Es ist notwendig, Lebensmittel tierischen Ursprungs zu essen - es enthält wichtige Substanzen für das Leben. Pro Tag muss der Patient 400-450 Gramm Gemüse und Obst essen - 200-225 Gramm.

Das Volumen der konsumierten Produkte sollte mit der Zeit, die nach der Cholezystektomie vergangen ist, allmählich zunehmen. Am ersten Tag nach der Operation ist es völlig verboten, nicht nur zu essen, sondern auch zu trinken.

Die Vorteile von Grün

Jegliches Gras, Grün kann und sollte vom Patienten in beliebiger Menge eingenommen werden. Laut Volksmedizin helfen sie, den Körper und insbesondere die Leber von Giftstoffen zu reinigen. Es wird empfohlen, Petersilie und Dill zu verwenden, da dies eine Maßnahme ist, um die Bildung neuer Steine ​​im Gallentrakt zu verhindern. Darüber hinaus verbessern Grüns die Verdauung..

Petersilie ist besonders nützlich - sie enthält viele Mikro- und Makroelemente, Beta-Carotin und eine große Anzahl von Vitaminen, was die Immunität erhöht und das Risiko für bösartige Tumoren verringert. Daher sollten diejenigen, die sich einer Operation wie Cholezystektomie unterzogen haben, mehr von diesem Grün in ihre Ernährung aufnehmen.

Tipps zum Essen

Aufgrund von Unterernährung nach einer Cholezystektomie klagen viele Patienten über eine Vielzahl von Problemen. Verstopfung, Bauchschmerzen oder sogar chronische Verdauungskrankheiten können auftreten. Die Hauptsache in der Ernährung nach der Operation ist ein bisschen Ernährung. 5-6 mal am Tag. Das gleiche Prinzip gilt für das Trinken. Um gesundheitliche Probleme zu vermeiden, müssen Sie:

  1. Reis, BP-Flocken von der Diät ausschließen.
  2. Milchprodukte hinzufügen (immer frisch).
  3. Fügen Sie viel Ballaststoffe hinzu - Gemüse, Obst, Gemüse.
  4. Weizenkleie.
  5. Alkohol ist 2 Monate nach der Operation kontraindiziert. Ferner in seltenen Fällen nicht mehr als 300 ml trockener Wein pro Tag.
  6. Sie können nicht viel Brei essen, Suppen.
  7. Kohlensäurehaltige Getränke sind strengstens verboten.
  8. Kochen Sie alle Speisen mit einem Minimum an Salz, Fett und Öl.
  9. Trinken Sie 2 Liter Flüssigkeit pro Tag.
  10. Geschirr sollte in kleine Stücke geschnitten werden..

Beachten Sie die Ernährungstipps zur Erholung nach der Operation:

Fazit

Diejenigen, die sich einer Cholezystektomie unterzogen haben, müssen mehr Gemüse, Obst und andere Lebensmittel essen, die viele Vitamine, Mikro- und Makroelemente sowie Ballaststoffe enthalten. Sie sollten keine unreifen oder überreifen Früchte und Beeren essen, die Produkte sind zu sauer und zu süß. Das Wichtigste - das Essen sollte nicht zu scharf sein.

Nach der Operation leiden viele Menschen an Blähungen. Daher wird kategorisch nicht empfohlen, Gemüse, Obst, Beeren und andere Produkte, die Blähungen verursachen, in die Ernährung aufzunehmen. Denken Sie daran, dass in unserer Zeit eine Operation zur Entfernung der Gallenblase kein Satz ist. Es ist erst jetzt notwendig, eine bestimmte Diät einzuhalten und die Gesundheit genauer zu überwachen.