Aszites bei Zirrhose

Die Leber nimmt im Verlauf des menschlichen Lebens ständig „Schlaganfälle“ auf sich. Unsachgemäße Ernährung, der Konsum alkoholischer Getränke, die Exposition gegenüber Chemikalien usw. wirken sich negativ auf die Arbeit dieses Körpers aus. In seinen Zellen werden pathologische Prozesse ausgelöst, die zu ihrem Tod führen. Wenn viele Zellen sterben, versucht die Leber, ihre Integrität wiederherzustellen, indem sie die "Hohlräume" mit Bindegewebe füllt. So beginnt die Zirrhose, die oft mit verschiedenen Komplikationen einhergeht. Unter ihnen ist Aszites. Aszites mit Zirrhose erschwert die Behandlung erheblich und führt zu einer noch schlimmeren Verschlechterung des Zustands des Patienten. Die Prognose mit einem solchen "Strauß" wird leider ungünstig.

Ein paar Worte zur Pathologie

Bevor darüber gesprochen wird, wie Aszites behandelt werden soll und ob er überhaupt behandelt werden kann, muss sein Entwicklungsmechanismus analysiert werden. Diese Pathologie ist also keine eigenständige Krankheit. In der Regel entwickelt es sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten wie Hepatitis und Zirrhose. Die erste Krankheit ist gekennzeichnet durch die Niederlage des menschlichen Körpers durch das Hepatitis-Virus und die zweite durch das Überwiegen von Bindegewebe in der Leber, das die Funktionen toter Zellen nicht erfüllen kann. Diese beiden Pathologien hängen miteinander zusammen, da in 30% der Fälle der Hauptgrund für die Entwicklung einer Zirrhose die Hepatitis ist, die die Leberzellen zerstört und danach durch Verbindungselemente ersetzt wird.

Aszites ist eine Krankheit, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle gekennzeichnet ist. Seine Entwicklung beruht auf der Tatsache, dass der Tod der Leber zu einer Störung des Blutreinigungsprozesses führt. Infolgedessen beginnen sich verschiedene schädliche Substanzen im Körper anzusammeln. Die Funktionalität der Leber ist beeinträchtigt und sie kann nicht die richtige Menge an Enzymen und Proteinen synthetisieren, die für viele Prozesse im Körper verantwortlich sind, einschließlich der Blutreinigung.

Vor dem Hintergrund einer unzureichenden Produktion von Proteinen und Enzymen ist der Prozess des Austritts von Flüssigkeit durch die Gewebe und Wände der Gefäße gestört. Und da sie nirgendwo hingehen kann, beginnt sie sich in der Bauchhöhle anzusammeln. So entwickelt sich Aszites (der zweite Name der Krankheit ist Wassersucht).

Gründe für die Entwicklung

Wie bereits erwähnt, ist der Hauptgrund für die Entwicklung von Aszites bei Zirrhose ein Proteinmangel (Albumin) im Körper, der zu einer Abnahme der Fähigkeit des Blutes führt, sich in Blutgefäßen zu befinden. Mit anderen Worten, eine unzureichende Menge an Albumin erhöht den Flüssigkeitsdurchgang durch die Wände der Blutgefäße, wodurch es leicht in die Bauchhöhle gelangt, wo es sich ansammelt.

Aber nicht nur Proteinmangel wird zur Ursache von Aszites. Da bei Leberzirrhose die Leber ihre Fähigkeit verliert, die Natriumkonzentration im Körper zu kontrollieren, beginnt sich ihr Spiegel zu erhöhen, was auch eine Flüssigkeitsretention in den Geweben und inneren Organen einer Person hervorruft, was zu ernsthaften Ödemen führt.

In Bezug auf die anderen Ursachen von Aszites sollte auch erwähnt werden, dass bei Zirrhose auch die Funktion des Lymphsystems gestört wird, da die Leber Lymphe produziert. Und aufgrund der Tatsache, dass das Organ mit einer solchen Pathologie nicht vollständig funktionieren kann, unterliegt das Lymphsystem auch einigen Fehlfunktionen. Im Körper steigt der Lymphdruck an, was auch zum Eindringen von Flüssigkeit in die Bauchhöhle führt. Und aufgrund der Tatsache, dass sich die Funktionalität der Leber jeden Tag verschlechtert, beginnt sich die Flüssigkeit allmählich anzusammeln.

Und wenn wir die kleinen Ergebnisse all dieser Punkte zusammenfassen, sollte gesagt werden, dass mehrere Faktoren gleichzeitig die Grundlage für die Entwicklung von Aszites sind:

  • gestörtes Lymphsystem;
  • erhöhte Gefäßpermeabilität;
  • hohes Natrium im Blut vor dem Hintergrund einer beeinträchtigten Nieren- und Leberfunktion;
  • hoher Leberdruck.

Symptome

Da sich Aszites vor dem Hintergrund einer Zirrhose entwickelt, müssen die für diese Beschwerden charakteristischen Symptome gesondert betrachtet werden. Schließlich fließen sie oft reibungslos ineinander, und es ist unmöglich, sie unbeaufsichtigt zu lassen, da nur durch rechtzeitiges Erkennen dieser Symptome und Wenden an den behandelnden Arzt schwerwiegende und irreversible Folgen vermieden werden können.

Symptome einer Zirrhose

Die Entwicklung einer Zirrhose ist bei Männern dreimal häufiger als bei Frauen. Folgende Symptome sind dafür charakteristisch:

  • ein Gefühl der Schwere unter der Rippe auf der rechten Seite;
  • Beschwerden im selben Bereich, die sich nach körperlicher Anstrengung verstärken (je größer die pathologischen Prozesse sind, desto häufiger treten Beschwerden auf, und selbst leichte Belastungen können ihr Auftreten hervorrufen);
  • ein Gefühl von Schwere und Unbehagen auf der rechten Seite unter der Rippe nach dem Trinken von Alkohol, fettem oder scharfem Essen;
  • Vorhandensein von Bitterkeit im Mund, Trockenheit;
  • Übelkeit, die unabhängig von der Nahrungsaufnahme auftreten kann und häufig mit Erbrechen endet;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Darmstörungen (Defäkation tritt häufig auf, während der Stuhl eine flüssige Konsistenz hat);
  • Blähungen;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts;
  • juckende Haut;
  • obstruktiver Ikterus (Haut und Sklera der Augen werden gelblich);
  • eine Zunahme des Lebervolumens, das unter der Haut leicht tastbar ist (bei Abtasten, Verdichten und Klumpen des Organs sind schmerzhafte Empfindungen möglich);
  • verminderte Libido und sexuelle Aktivität.

Mit der Entwicklung einer Zirrhose bei vielen Patienten wird auch eine Zunahme der Brustgröße festgestellt, nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern. Gleichzeitig ist es starken Vertretern des Geschlechts möglich, die Größe der äußeren Geschlechtsorgane zu verringern.

Darüber hinaus treten mit der Entwicklung einer Zirrhose andere unangenehme Symptome auf. Die Blutgerinnung ist gestört, was häufig zu unvernünftigen Blutergüssen und Blutergüssen führt. Der Urin wird trüb und färbt sich bräunlich, der Kot hingegen hellt sich auf. Der Patient kann gelegentlich Fieber und Fieber haben..

Symptome von Aszites

Wie bereits erwähnt, ist Aszites eine Krankheit, bei der sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt. Leider ist es nur in Einzelfällen möglich, diese Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung zu erkennen, da ihre ersten Symptome nur auftreten, wenn sich mehr als 1 Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt. Allmählich nimmt seine Zahl zu. In der medizinischen Praxis gab es häufig Fälle, in denen die Flüssigkeitsmenge in der Bauchhöhle von Patienten 25 l erreichte.

Kurz gesagt, für Aszites sind die folgenden Symptome charakteristisch:

  • eine Zunahme des Bauchvolumens;
  • Verspannungen der Haut im Bauch (das Auftreten von Dehnungsstreifen);
  • Wenn eine Person eine Handlung begeht, fühlt sie sich im Peritoneum (gurgelndes Wasser) unwohl.
  • Wenn Sie auf den Bauch tippen, ist ein dumpfer Ton zu hören.
  • Venen sind auf der Haut deutlich sichtbar;
  • häufige Übelkeit tritt auf;
  • Schwellung der Beine und Arme;
  • Es gibt periodische Schmerzen im Magen (die aufgrund des Flüssigkeitsdrucks auf dieses Organ auftreten).
  • praller Nabel.

Aszites muss sofort mit Zirrhose behandelt werden. Andernfalls beginnt die Krankheit schnell fortzuschreiten und führt zu irreversiblen Folgen..

Aszites Komplikationen

Aszites ist eine schwerwiegende Pathologie, die zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Meistens wird seine Entwicklung zur Ursache einer Bauchfellentzündung. Sein Auftreten wird durch eine Infektion der Flüssigkeit in der Bauchhöhle verursacht. Wenn eine Person während der Entwicklung einer Bauchfellentzündung nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, kann dies zum plötzlichen Tod führen.

Bei Dekompensation von Leber und Aszites manifestiert sich Peritonitis wie folgt:

  • Schwächung des Darmgeräuschs;
  • das Auftreten von Symptomen einer Enzephalopathie;
  • Erhöhung des Blutleukozytosespiegels (nachgewiesen durch Laborbluttests);
  • Temperaturanstieg;
  • Schüttelfrost.

Es ist zu beachten, dass Peritonitis nicht die einzige Komplikation ist, die vor dem Hintergrund dieser Krankheit auftritt. Wenn die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose nicht nach allen Regeln durchgeführt wird, kann dies Folgendes beinhalten:

  • die Entwicklung von Hämorrhoiden (tritt vor dem Hintergrund eines erhöhten intrauterinen Drucks auf);
  • Flüssigkeitserguss in der Pleura;
  • Eindringen des Mageninhalts in die Speiseröhre, was zu häufigem Erbrechen, Sodbrennen usw.;
  • Verlagerung innerer Organe;
  • Zwerchfellhernienbildung.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Aszites hat mehrere Entwicklungsstadien:

  • Erste Stufe. In der Bauchhöhle sammeln sich bis zu 3 Liter Wasser an. Es äußert sich in einer leichten Zunahme des Bauchvolumens. Die Prognose ist in diesem Fall günstig. Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, können Sie das Fortschreiten der Krankheit durch Medikamente stoppen.
  • Zweite Etage. In der Bauchhöhle sammeln sich 3 bis 10 Liter Flüssigkeit an. Es manifestiert sich mit allen oben genannten Symptomen. Es wird eine starke Verformung der Bauchform beobachtet. Mit der Entwicklung des 2. Stadiums des Aszites haben Menschen häufig Nierenversagen.
  • Dritter Abschnitt. In der Bauchhöhle sammeln sich mehr als 10 Liter Flüssigkeit an. Der Zustand des Patienten wird kritisch. Er bekommt Atembeschwerden, die Herzfunktion ist beeinträchtigt, Ödeme werden im ganzen Körper festgestellt..

Prognose

Menschen mit Aszites-komplizierter Zirrhose fragen sich oft, wie lange sie mit einer solchen Pathologie leben und ob sie geheilt werden kann. Aszites kann geheilt werden, aber nur, wenn er rechtzeitig erkannt wurde, was äußerst selten ist. In den meisten Fällen ist eine Zirrhose mit Aszites leider tödlich. Dies ist auf den erhöhten Gehalt an Ketonkörpern und Aceton im Blut zurückzuführen, der zu einer schweren Vergiftung des Körpers und zum Tod seiner Zellen führt. Und wie Statistiken zeigen, leben etwa 10% der Patienten mit komplizierter Blasenentzündung nicht länger als 1 Monat.

Wenn sich eine Person jedoch rechtzeitig an qualifizierte Ärzte wendet und eine Behandlung mit Diuretika sowie Kalium und Magnesium beginnt, kann sie das weitere Fortschreiten der Krankheit verhindern und ihr Leben verlängern. Bei rechtzeitiger Behandlung beträgt die Lebenserwartung der Patienten etwa 8-10 Jahre.

Diagnose stellen

Die Diagnose basiert auf:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Studium der Krankengeschichte;
  • Ergebnisse von Labortests von Blut, Kot und Urin;
  • Ultraschall, MRT, CT und Röntgen.

Behandlung

Die Behandlung von Aszites gegen Zirrhose ist wie folgt:

  • Medikamente werden verschrieben, um die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und deren Entfernung aus dem Körper zu verhindern.
  • wendet eine spezielle Diät an;
  • Zusätzliche Methoden helfen, die Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu entfernen.

In diesem Fall werden folgende Medikamente verwendet:

  • essentielle Phospholipide;
  • antivirale Medikamente;
  • synthetische Hepatoprotektoren;
  • entzündungshemmende Steroidmittel;
  • Diuretika;
  • hepatoprotektive Aminosäuren.

In Fällen, in denen die medikamentöse Therapie keine positiven Ergebnisse liefert, wird eine Operation durchgeführt - die Laparozentese, bei der mit einer speziellen Nadel Flüssigkeit aus dem Peritoneum gepumpt wird.

Für die Ernährung ist in diesem Fall die Behandlungstabelle Nr. 5 vorgeschrieben. Der Patient muss sein Tagesmenü anpassen und alle gebratenen, fettigen, geräucherten und salzigen Gerichte davon ausschließen. Darf nur Obst und Gemüse, auf dem Wasser gekochtes Getreide, fettarme Fleisch- und Fischsorten, Milch- und Sauermilchprodukte sowie Kräutertees essen. Der Arzt sollte Sie ausführlich über die Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte informieren..

Denken Sie daran, dass Aszites eine schwerwiegende Komplikation der Zirrhose ist, die in nur wenigen Monaten tödlich sein kann. Wenn die primären Symptome auftreten, sollten Sie daher sofort zum Arzt gehen und alle seine Empfehlungen befolgen. Unabhängigkeit ist in diesem Fall nicht akzeptabel, da dies zu irreversiblen Konsequenzen führen kann.

Reagiert Aszites auf Zirrhose und wie viele leben damit??

Aszites mit Zirrhose zeigt sich in 75% der Fälle bei allen Lebererkrankungen. Wenn die Hauptkrankheit 10 oder 15 Jahre anhält, besteht in 50-60% der Fälle das Risiko von Komplikationen in Form von Aszites. Der Grund ist nicht nur die Alkoholabhängigkeit, sondern auch eine Reihe anderer Krankheiten. Es ist ziemlich schwierig, diesen Zustand zu behandeln, aber es ist möglich. Daher wird Aszites unter Ärzten trotz seiner Gefahr für die Lebenserwartung nicht als endgültiger Satz angesehen. Um das Auftreten eines solchen Rückfalls zu verhindern, sollten Sie einige wichtige Sicherheitsvorkehrungen kennen.

Beschreibung der Krankheit - Konzept, Typen, Symptome, Ursachen

Aszites infolge einer Leberzirrhose ist eine pathologische Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Auf andere Weise wird die Krankheit immer noch als "abdominale Wassersucht" diagnostiziert. Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die sich alle in der Menge der angesammelten Flüssigkeit unterscheiden.

NameVolumetrisch

Beschreibung
Grundstufe1-1.5Der Bauch wächst langsam, die Größe der Zunahme überschreitet 25% der Norm durch die Größe der Taille nicht. Klinische Symptome des Peritoneums:
  • dumpfe Schmerzempfindung;
  • Erweiterung der Venen, Bildung von vaskulären "Sternen", Netzen;
  • Schwankungen - ein deutliches Gefühl der Flüssigkeitsbewegung im Bauchraum;
  • mühsames Atmen;
  • Verletzung des Verdauungstraktes;
  • Harnstörung;
  • Schwellung nimmt jeden Tag zu;
  • praller Nabel;
  • Nabelbruch.
Mäßig2-4.5Das Wachstum des Peritoneums geht mit folgenden Symptomen einher:
  • Schwellung der Beine;
  • Brustverformung - Verzerrung, Krümmung;
  • Funktionsstörungen des Verdauungssystems;
  • normaler Stuhlgang.
Festmehr als 5Typische Prozesse im Inneren:
  1. Der Bauch wird plötzlich groß.
  2. Der Druck erreicht die maximale Spitze.
  3. Schwere Entzündungen beginnen und verursachen eine Lebensgefahr..
Zusätzliche Symptome, die sich in verschiedenen Stadien zeigen können, können sein:
  • inneren Blutungen;
  • Milzstörungen;
  • undichtes Rückenmark;
  • Bauchfellentzündung.

Die folgenden Prozesse, die eine abdominale Wassersucht charakterisieren, werden als interne Ursachen aufgezeichnet:

  1. Der resultierende Druckunterschied zwischen den Schichten der Wände des Peritoneums (2 Schichten).
  2. Druck im Bereich der Venen (Kragen) und Nebenflüsse. Wenn Leberzellen sterben, nimmt die Regenerationsfunktion von ungesunden Geweben (Hepatozytose), die venöse Kanäle komprimieren, zu.
  3. Organversagen - faseriges Gewebe verdrängt allmählich die gesunde Leber, die Proteinsynthese nimmt ab. Das Organ verliert seine Fähigkeit, aktiv zu funktionieren.
  4. Blutbestandteile in ihrem Plasma-Verhältnis sind reduziert. Es beginnen solche Hormone zu produzieren, die eine Verzögerung des Flüssigkeits- und Salzflusses hervorrufen. Druck baut sich auf und füllt das Peritoneum.
  5. Ein geschwächter Körper leidet an einer Herzerkrankung, daher an Herzversagen.

Die maximale Ersparnis beträgt 23-25 ​​Liter. Ein solcher Aszites der Bauchhöhle mit Zirrhose manifestiert sich in Abhängigkeit davon, wie groß eine Person ist, elastisches Gewebe (Bauchmuskeln, Haut), ob sie Fettleibigkeit oder andere Merkmale hat. Es sind verschiedene Zustände und Körpermerkmale, die für eine maximale Akkumulation oder deren Abwesenheit prädisponiert sein können. Wenn der Körper nicht in der Lage ist, den Bauch zu vergrößern, treten bereits Geweberisse im Inneren auf, die zu sofortigen chirurgischen Eingriffen führen. Wenn die Operation nicht durchgeführt werden kann, ist dies tödlich.

Lebensspanne des Patienten

Wenn berechnet werden muss, wie viel Zeit ein Patient noch für das Leben übrig hat, um eine Überlebensprognose für ihn zu erstellen, wird der Arzt auf den Beginn der Grunderkrankung achten, wenn diese beim Patienten diagnostiziert wird. Tatsache ist, dass die Entwicklung von Aszites 10-12 Jahre nach der Diagnose einer Leberzirrhose anhalten kann. Es gibt jedoch Faktoren, die die Lebensjahre pro lebender Person erheblich verkürzen können. Daher ist es nicht einfach festzustellen, wer und wie viel noch übrig ist. Alle Details und Nuancen der Bedingungen werden von Experten im Einzelfall individuell und sorgfältig geprüft..

Lebenserregender AgentLebenserwartung des Patienten
Unterkompensations- / Kompensationsphase10 und mehr Jahre
Dekompensationsphase5 Jahre ist der längste Zeitraum.
Rückfälle mit einer hohen Häufigkeit von Manifestationen6-12 Monate
Anfänglicher AszitesGeringe Auswirkung.
Mäßig WassersuchtDer durchschnittliche Einfluss auf das Ergebnis des Lebens.
FestStarke Auswirkung auf den Tod und die Anzahl der Jahre, Monate des Lebens.
Herzinsuffizienz
Verspätung der DiagnoseWenn eine Zirrhose nicht zum richtigen Zeitpunkt festgestellt wurde, erschwert dies die Richtigkeit der Berechnung der Dauer erheblich.
Verheerender LebensstilWenn Sie sich weigern, schlechte Gewohnheiten in Bezug auf Essen, Trinken, Doping und andere Dinge zu hinterlassen, verkürzt der Patient selbst seine Lebensjahre.
Analphabeten-TherapieEs kann das Leben eines Menschen 2-3 mal schneller verkürzen. Manchmal tritt sofort ein tödlicher Ausgang auf, je nachdem, welcher medizinische Fehler gemacht wurde.
Unbehandelte Herz- und GefäßerkrankungenMittleres Risiko.
Bewegungsmangel
Falsche ErnährungDie Beschleunigung der Lebensverkürzung führt zu Missbrauch:
  • Junk Food;
  • alkoholische Getränke;
  • Drogen
  • übermäßig fetthaltige Lebensmittel usw..
Das Vorhandensein von KomplikationenBegleiterkrankungen können die Situation verschlimmern und zu einem grenzwertigen Lebenszustand führen. Zum Beispiel:
  • Infektionen
  • Viren
  • Diabetes mellitus;
  • schwache Immunität;
  • langsamer Stoffwechsel;
  • Stagnation der Galle;
  • Steine ​​in der Galle oder Blase, Kanäle usw..
AltersmerkmaleJe älter ein Mensch ist, desto schwieriger ist es, seine Existenz zu behandeln und zu verlängern.

Leider können sehr oft nur die Zustände des Patienten diagnostiziert werden, wenn sich bereits eine ausreichend große Menge an pathogenem flüssigem Medium angesammelt hat. Aus diesem Grund besteht auch das Problem, zu bestimmen und genau vorherzusagen, wie viele Menschen mit Aszites bei Leberzirrhose leben. Wir müssen auf die Kombination zahlreicher Faktoren achten, die direkt und indirekt mit der Leberpathologie zusammenhängen.

Therapieoptionen

Grundsätzlich zielt die Therapie in solchen Fällen immer mehr auf die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten als auf dessen vollständige Heilung ab. Dies gilt insbesondere für Fälle, in denen die Ansammlung von Flüssigkeit bereits einen halben Liter überschritten hat. Die wichtigsten Maßnahmen zur Verbesserung des Zustands des Patienten:

  1. Verbindung der Ernährung mit Einschränkungen bei Salz und anderen Inhaltsstoffen.
  2. Verschreibung von Diuretika.
  3. Extrakt Rezepte für Diuretika. Zum Beispiel Veroshpiron, Furosemida.
  4. Obligatorische Kombination mit Kaliumpräparaten. Zum Beispiel Panangin, Asparkam.
  5. Ein wesentlicher Bestandteil des Behandlungsverlaufs sind Hepatoprotektoren.
  6. Ein kranker Organismus wird mit Antibiotika behandelt, wenn die Entwicklung einer Pathologie infektiös-viraler Natur ist.
  7. Refraktäre Aszites-Transplantation.

Manchmal kann ein Patient Bluttransfusionen erhalten, um die Veränderung der Albuminmenge im Blut zu kontrollieren - es ist schlecht, wenn es abnimmt. Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose wird von Fachleuten als erfolgreich angesehen, wenn der Patient täglich bis zu 300 Gramm an Gewicht verliert und das Diuresevolumen nicht weniger als 1 Liter austretende Flüssigkeit beträgt. Eine Punktion zum mechanischen Pumpen der Flüssigkeit erfolgt nach 10 Tagen, wenn die Therapie nicht geholfen hat. Darüber hinaus können zu einem Zeitpunkt nicht mehr als 5 Liter aus dem Körper entfernt werden, so dass kein Elektrolytungleichgewicht vorliegt.

Können traditionelle medizinische Methoden helfen?

Volksheilmittel werden sehr sorgfältig angewendet, nach Rücksprache mit einem Arzt liegt ihr Schwerpunkt eher auf der Beseitigung der Hauptursache der Krankheit - der Zirrhose. Plus - verwandte Medikamente, die helfen, Flüssigkeit richtig aus dem Körper zu entfernen. Kaliumverlust gleicht aus:

  1. Bohnenkapseln. Es wird eine Abkochung der Schale vorgenommen, die 20 Minuten lang infundiert wird. Die erste Einnahme erfolgt früh - 5 Uhr morgens 200 ml im Inneren; der zweite - in 30 Minuten vor dem Frühstück; der dritte - in 30 Minuten. vor dem Mittagessen - gleich groß; der vierte - abends, aber nicht später als 20:00 Uhr.
  2. Vitamin Tees, Diuretika. Mischungen: Blätter von Preiselbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Hagebutten (Beeren). Ein halbes Glas gemischte Komponenten wird in 250 ml kochendes Wasser gegossen, 10 Minuten gekocht und 20 Minuten stehen gelassen. Trinken Sie wie Tee.
  3. Nierentees. Solche Gebühren können in der Apotheke gekauft werden. Machen Sie es sich selbst: Wacholder, Hagebutte, Holunderbeeren werden mit Schachtelhalmblättern und Lindenblüten gemischt. Jeder stiehlt und trinkt statt Tee.
  4. Abkochungen - Aprikose, Petersilie.
  5. Diaphoretische Tees werden als zusätzliche Methoden zum Entfernen von Flüssigkeit verwendet..
Diät

Eine Diät gegen Leberzirrhose mit Aszites wird nicht nur als Mittel zur Verbesserung des Zustands des Patienten durch alternative Medizin angesehen, sondern ist auch eine Methode in der orthodoxen medizinischen Praxis. Es macht keinen Unterschied, ob der Patient auf Fastfood und andere Mahlzeiten angewiesen ist, die den Körper zerstören. Alle Menschen mit Aszites haben Anspruch auf eine spezielle Diät. Eine strenge Diät ist wie folgt:

  1. Verwenden Sie Lebensmittel und Geschirr ausschließlich in warmem Zustand.
  2. Salz, Lebensmittel, die diesen Bestandteil enthalten, Lebensmittel - vollständig ausgeschlossen.
  3. Ablehnung voller Alkohol, einschließlich alkoholhaltiger Produkte (Kuchen, Süßigkeiten, Kräutertinkturen usw.).
  4. Würzig, fettig, geräuchert und gebraten, würzig, Zwiebel, Pfeffer werden nur in begrenzten Mengen verwendet.
  5. Essen Sie keine frisch gebackenen Backwaren.
  6. Ausgeschlossen - Marinaden, Gurken, Konserven.
  • Milchprodukte - nur fettarm.
  • Getreide, Getreide.
  • Geschmortes, gekochtes Gemüse.
  • Fisch, Fleisch - fettarm.
  • Küsse, Kompotte, Fruchtgetränke, Beeren, Gemüse, Obst, kombiniert.
  • Marmelade, Honig, Marmelade.
  • Gekochtes Ei.
  • Nur Roggenbrot.

Alles, was als Magen-Darm-Reizstoff dient, ist verboten. Wenn Sie Salz verwenden, das mit modernen Technologien mit einem hohen NaCl-Gehalt im Menü verarbeitet wurde, führt dies zu einer zusätzlichen Flüssigkeitsretention im Körper. Dies führt nicht nur zu einer Schwellung der Gliedmaßen, sondern auch zu einer Ansammlung in der Bauchhöhle. Wenn es nicht möglich ist, Kaliumsalz ohne Natriumchlorid zu essen, ist es besser, es vollständig von der Nahrung auszuschließen.

Aszites ist für das menschliche Leben ziemlich gefährlich, da seine Bildung in Form einer Zunahme des Flüssigkeitsvolumens in der Bauchhöhle eine Reihe tödlicher Zustände hervorruft. Beispielsweise kann eine irreversible Infektion des Blutes, ein Abszess oder der durch Wassersucht erzeugte Druck beginnen und die Funktion der in der Nachbarschaft befindlichen inneren Organe stören. Zusätzlich zum Leberproblem kann eine Onkologie (in 10% der Fälle) oder eine Herzinsuffizienz (5%) eine solche Pathologie auslösen.

Bewertungen von Menschen über die Behandlung von Aszites bei Zirrhose

Alle Bewertungen zur Leberbehandlung sind beängstigend und legen nahe, dass Aszites nicht geheilt werden kann. Ich möchte sagen, wenn Sie sich nicht um Ihre Gesundheit kümmern, auch wenn es bereits zu spät ist, dann - ja, ich stimme zu, es ist unmöglich zu heilen. Mein Großvater hatte Aszites, jetzt leide ich. Aber gib nicht auf. Ärzte haben mir 5 Lebensjahre zugeschrieben. Bereits 4 Jahre sind vergangen, wir haben die Flüssigkeit in dieser Zeit 3 ​​mal gepumpt. Ich trinke ständig Drogen, mache Übungen, um mich aufzurühren. Außerdem stellte er sich auf eine starre Diät, obwohl ich mich zunächst nicht verstecken werde, war es schwer, sich daran zu gewöhnen. Jetzt machen Ärzte keine düsteren Vorhersagen mehr. Im Gegenteil, jeder ist überrascht, dass er sich erholt.!

Mein Vater hat so eine Krankheit. Er geht regelmäßig in die therapeutische Abteilung des Krankenhauses, für ein oder zwei Wochen liegt er im Krankenhaus. Dann kehrt er nach Hause zurück. Ihm zufolge wird es nach Einstichen viel einfacher. Bereits 2 Jahre nach der Diagnose Aszites hörte er mit dem Trinken auf. Es war schwierig für ihn, die Realität zu akzeptieren, aber er kommt zurecht. Ich wünsche ihm wirklich eine baldige Genesung. Prognosen zufolge sagen Ärzte, dass es bisher nichts zu befürchten gibt und dass alles von ihm und der Unterstützung enger Verwandter abhängt.

Aszites bei Zirrhose

Unter dem Einfluss aggressiver Faktoren (Alkohol, Toxine, Hepatitis-Virus) wird Lebergewebe zerstört. Zellen sterben allmählich ab, sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Einstellung der Funktion des Organs führt zu schwerwiegenden Folgen, die nicht von den Ursachen für die Entwicklung der Krankheit abhängen. Aszites mit Leberzirrhose ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, eine schwerwiegende Komplikation der Krankheit, die die Prognose des Lebens des Patienten ernsthaft verschlechtert. Das Herz und die Nieren können betroffen sein. Am häufigsten verursacht Flüssigkeitsansammlung Bauchwachstum.

Was ist Aszites?

Aszites ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum, die aufgrund einer Leberzirrhose auftritt. Dies geschieht aufgrund eines Anstiegs des Venendrucks und einer Stagnation des Blutes. Mit einer Abnahme der Anzahl gesunder Leberzellen reinigt sich das Blut schlechter, es sammeln sich schädliche Substanzen an, die durch eine unzureichende Produktion von Protein und Enzymen verursacht werden. Gefäßwände reduzieren den Durchsatz. Der Flüssigkeitshaushalt ist gestört, der sich allmählich im Peritoneum ansammelt.

Die Pathologie wird bei 50-60% der Patienten mit Zirrhose innerhalb von 10 Jahren nach Feststellung der zugrunde liegenden Krankheit diagnostiziert. Komplikationen verschlechtern den Krankheitsverlauf erheblich. Die Wirksamkeit der Behandlung dieser Krankheit hängt davon ab, wie früh eine Veränderung der Gewebestruktur festgestellt wurde, und mehr von den Bemühungen des Patienten zur Bekämpfung der Krankheit.

Medizinische Statistiken liefern Daten zur Lebenserwartung bei Aszites:

  • mit einer kompensierten Form der Zirrhose - ab 10 Jahren, wenn die Leber weiter funktioniert;
  • Dekompensationsstadium ohne Transplantation - 80% der Todesfälle in den ersten 5 Jahren;
  • mit Rückfallneigung, Therapieresistenz - bis zu einem Jahr.

Die Gründe

Die meisten Fälle von Flüssigkeitsansammlung führen zu einer unzureichenden Proteinproduktion. Durch die Wände der Blutgefäße gelangt Flüssigkeit in das Peritoneum. Die Unfähigkeit einer durch Zirrhose geschädigten Leber, Toxine zu neutralisieren, führt zu einem Anstieg des Natriumspiegels, wodurch die Feuchtigkeit im Körper weiter erhalten bleibt.

Andere Ursachen für Aszites bei Zirrhose:

  • Mangel des Lymphsystems;
  • erhöhte Permeabilität der Lebergefäße;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion.

Alle diese Faktoren verlangsamen den Blutfluss und erhöhen den Blutdruck. Interlobuläre Lebersepten enthalten viele Venen und Arterien. Das Wachstum von pathogenem Gewebe komprimiert sie und stört das gesamte Kreislaufsystem. Eine Verletzung des Lymphausflusses führt zur Ansammlung von Lymphe in der Leber, von wo aus sie in die Beckenhöhle eindringt.

Bei einem gesunden Menschen enthält der Magen bis zu 200 ml Wasser. Bei Aszites beträgt das Volumen bis zu mehreren Litern.

Stadium der Komplikation

Aszites wird bereits im Anfangsstadium der Zirrhose durch Ultraschall oder Laparoskopie bestimmt. Solche Stadien der Flüssigkeitsansammlung werden unterschieden:

Diagnose und Behandlung von Aszites bei Zirrhose

Die Leber ist das größte Organ in unserem Körper. Es erfüllt wichtige Funktionen, darunter das Filtern des Blutes und die Verarbeitung der für eine normale Funktion erforderlichen Nährstoffe..

Wenn sie negativen Faktoren - Alkohol, Toxinen, Hepatitis - ausgesetzt werden, beginnen die Leberzellen allmählich zu sterben. Das Bindegewebe steigt an, um sie zu ersetzen. Letzterer ist jedoch nicht in der Lage, die Funktionen der Leber vollständig zu erfüllen. Infolgedessen die Entwicklung von Zirrhose.

Diese Krankheit ist ziemlich schwer zu behandeln und verursacht schwerwiegende Komplikationen. Eines davon ist Bauchaszites. Mit dieser Diagnose verschlechtert sich der Zustand des Patienten und die Heilungschancen werden verringert. Ist es möglich, die Krankheit zu heilen, ist eine Diät für Aszites notwendig und was sollte die Ernährung für Leberzirrhose sein, lernen wir.

Was ist das für eine Krankheit?

Aszites bei Zirrhose ist die Konzentration von Flüssigkeit im Magen. In diesem Fall nimmt die Größe der Bauchhöhle aufgrund von Stagnation und erhöhtem Druck im Venensystem signifikant zu.

Aszites im Bauchraum kann nicht als eigenständige Krankheit bezeichnet werden. Dies ist nur eine Komplikation, die bei einem fortgeschrittenen Stadium der Leberzirrhose auftritt, was den Krankheitsverlauf verschlimmert und die Heilungschancen erheblich verringert. Die Lebensprognose für eine solche Krankheit ist oft ungünstig.

Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit

Aszites entwickelt sich bei Leberzirrhose wie folgt. Nach dem Abtöten der Zellen beginnt das Gewebe, das Bindefunktionen ausführt, schnell zu wachsen. In diesem Fall werden Blutgefäße gezogen und zerstört. Die Leber verliert ihre Fähigkeit und kann nicht mehr als Filter fungieren und auch die richtige Menge an Proteinen und Enzymen produzieren (sie sind für die vielen wichtigen Prozesse verantwortlich, die im Körper ablaufen). Infolgedessen erhöhter Druck in den Venen und Vergiftung des Körpers durch Stoffwechselprodukte. Infolgedessen führt die Verringerung des Leberblutflusses dazu, dass Blutplasma durch die Gefäße eingreift und den Bauchraum mit Flüssigkeit füllt.

Ursachen für Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum

Die Hauptschuldigen für die Entwicklung von Wassersucht im Bauch sind.

  1. Leberzirrhose. Ein Drittel der Asziteskranken leidet an dieser Krankheit.
  2. Bösartige Leberbildungen. 10% aller Kranken haben Leberkrebs.
  3. Herzinsuffizienz. 5% der Patienten mit Aszites haben diese gefährliche Krankheit..

Darüber hinaus kann es aus anderen Gründen zu einer Wassersucht des Abdomens kommen:

  • Ein Druckanstieg im Portal oder in der Pfortader der Leber ist keineswegs auf eine Zirrhose zurückzuführen, sondern auf eine Blockade des Blutflusses (Lebervenenthrombose, Pfortaderthrombose durch Quetschen mit Adhäsionen und Tumoren).
  • schwere Nierenerkrankung;
  • Unterernährung mit Zirrhose;
  • Darm-, Brust- und Magenkrebs;
  • Peritoneum tuberculosis.

Aszites mit Leberzirrhose schreitet infolge eines Proteinmangels fort. Durch die Unzulänglichkeit von Albumin kann sich das Blut nicht in den Gefäßen konzentrieren. Dann beginnt eine Flüssigkeit durch die Venen zu lecken, die leicht in den Magen eindringt.

Symptome der Krankheit

Wenn sich eine kleine Menge Flüssigkeit im Bauch angesammelt hat, bereitet dies dem Patienten keine großen Sorgen.

Die Krankheit neigt jedoch dazu, fortzuschreiten. Und während sie sich entwickeln, treten charakteristische Symptome auf.

  1. Der Bauch vergrößert sich merklich. Darüber hinaus kann sich das Peritoneum von Tag zu Tag mehr ausdehnen. Die Haut wird glatt, es werden rosa Streifen beobachtet. In der liegenden Position des Patienten wölben sich die Seitenwände des Bauches. Wenn eine Person steht, hängt ihr Magen..
  2. Gewichtszunahme schnell.
  3. Es gibt Schmerzen im Bauch.
  4. Es gibt Atemprobleme. Dicker Bauch drückt auf das Zwerchfell. Infolgedessen kommt es zu Atemnot, Luftmangel und Schwindel. Insbesondere wird dieses Symptom in Rückenlage beobachtet..
  5. Die Lippen werden blau, Husten.
  6. Die Verdauung ist gestört. Bei starkem Druck auf den Magen ist der Patient schnell mit Nahrung gesättigt. In einigen Fällen gibt es schweres Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen und Schweregefühl im Bauchraum.
  7. Übelkeit. Erbrechen kann Galle oder unverdaute Lebensmittel enthalten.
  8. Durchfall, Darmverschluss, schwere Verstopfung.
  9. Es gibt regelmäßige Dränge zum Urinieren, Pyelonephritis, Blasenentzündung.
  10. Der Nabel wölbt sich nach vorne. Oft tritt ein Leistenbruch auf.
  11. Beine und Hände schwellen an.

Die Symptome beginnen sich zu manifestieren, wenn die Flüssigkeit im Bauch eine Menge von 1 Liter erreicht. Die maximale Konzentration beträgt 25 Liter. Darüber hinaus ist die kranke Person besorgt über die Symptome der Leberzirrhose, die sich hauptsächlich in schneller Müdigkeit, Schwäche, Müdigkeit und starken Schmerzen im rechten Hypochondrium äußern.

Wassersucht der Bauchhöhle. Sorten

Die Wassersucht der Leber wird je nach Menge der angesammelten Flüssigkeit in drei Typen unterteilt.

  1. Im Magen befinden sich bis zu 3 Liter Flüssigkeit. In diesem Fall stören die Symptome den Patienten möglicherweise überhaupt nicht. Das Vorhandensein von Zirrhose und Aszites kann nur durch Ultraschall, Laparoskopie, MRT und CT festgestellt werden. Die Prognose des Lebens mit dieser Form ist immer positiv.
  2. Mehr als 3 Liter Flüssigkeit haben sich im Peritoneum angesammelt. Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient eine leichte Zunahme der Bauchgröße. Die Bauchfellwand ist nicht gedehnt. Druck auf die Membran ist noch nicht aufgetreten. In diesem Stadium werden häufig die Entwicklung eines Leberversagens sowie Störungen der Gehirnaktivität beobachtet.
  3. Die letzte Stufe - die Flüssigkeit erreicht eine Konzentration von 20 oder mehr Litern. Hier ist es für den Patienten aufgrund der Größe des Bauches bereits schwierig, sich zu bewegen und zu atmen. Die Herzaktivität ist beeinträchtigt. Besorgt über schwere Schwäche, Müdigkeit, auch bei geringer körperlicher Anstrengung.

Die Wassersucht des Abdomens wird auch nach dem Entwicklungsstadium unterteilt.

  1. Vorübergehend (vorübergehend). Diese Art ist leicht zu behandeln. Die Lebensprognose ist in diesem Fall immer positiv..
  2. Stationär. Bei dieser Art von Krankheit hat eine konservative Therapie keine Wirkung.
  3. Intensiv (progressiv). Die Flüssigkeitskonzentration steigt ständig an. Die Behandlung bringt keine Ergebnisse mehr.

Lebertropfen sind ebenfalls feuerfest und nicht feuerfest. Im ersten Fall ist die Krankheit leicht behandelbar. Bei einer refraktären Prognose ist das Leben oft negativ.

Typischerweise entwickelt sich 10 Jahre nach der Diagnose einer Zirrhose eine Wassersucht des Abdomens. Um die Lebensprognose zu bestimmen, muss festgestellt werden, ob eine kompensierte Art von Krankheit vorliegt oder dekompensiert ist. In der ersten Situation lebt der Patient ab dem Zeitpunkt der Diagnose „Leberzirrhose und Aszites“ mindestens 7 Jahre. Der zweite Typ gibt an, dass der Patient 3 bis 11 Jahre alt sein wird (40%). Wenn sich die Krankheit schnell entwickelt, sind die Chancen des Patienten gering. In diesem Fall überleben nur 25% der Menschen mit Aszites. Wenn die Krankheit mit einer Schädigung des Nervensystems einhergeht, verringert sich die Lebenserwartung des Patienten auf 1 Jahr.

Diagnose einer Leberzirrhose mit Aszites

Sie können die Krankheit mithilfe von Ultraschall, Laparoskopie, CT, MRT und Angiographie diagnostizieren. Die Röntgenaufnahme des Peritonealraums und des Brustbeins zeigt Aszites in Gegenwart von 0,5 Litern Wasser im Bauchraum. Wenn ein Patient über Schmerzen im rechten Hypochondrium klagt, verschreibt der Arzt außerdem einen Bluttest für die Biochemie, eine Urinanalyse, eine Untersuchung des Alpha-Fetoproteinspiegels, ein Koagulogramm usw..

Behandlung von Zirrhose mit Aszites

Zunächst ist es notwendig, die Ursache der Krankheit zu behandeln - Leberzirrhose. Leider wurde die Medizin, die diese schreckliche Krankheit schnell besiegen könnte, noch nicht erfunden. Die Behandlung sollte aus einem integrierten Ansatz bestehen - dies ist eine Diät gegen Aszites und Medikamente.

Bitte beachten Sie: Die Operation beinhaltet eine Lebertransplantation. Dieser Kardinalschritt kann den Zustand des Patienten verbessern und die Heilungschancen erhöhen. Dieser Vorgang ist jedoch ziemlich kompliziert und teuer. Um dies durchzuführen, müssen Sie einen Spender finden.

Wenn Sie den Prozess des Leberverfalls stoppen können, können schwerwiegende Komplikationen vermieden werden. Die Behandlung basiert nicht nur auf der Einnahme von Medikamenten, es sollte auch eine strenge Diät für Aszites befolgt werden.

Die Ernährung bei Leberzirrhose kann:

  • die Arbeit der Leberlappen intensivieren;
  • Leber- und Stoffwechselfunktionen wieder aufnehmen;
  • die Regeneration des Lebergewebes verbessern;
  • das Risiko von Komplikationen verringern;
  • Schutzfunktionen stärken, Kraft wiederherstellen.

Eine Ernährung mit Aszites kann die Entwicklung der Krankheit verlangsamen oder vollständig stoppen.

Medikamente zur Behandlung

Eine Diät mit Aszites sollte unbedingt eingehalten werden. Wichtig in diesem Fall ist die Verwendung von Medikamenten. Voraussetzung ist die Einrichtung eines Lehrstuhls, die Beseitigung von Verstopfung. In diesem Fall hilft sowohl eine Diät gegen Aszites als auch Abführmittel wie Dufalac, Senna usw. Diuretika wie Furasemid und Ethacrylsäure werden ebenfalls häufig verschrieben, aber eine solche Behandlung ist unwirksam..

Wenn die Diät mit Aszites, medikamentöse Therapie keine Ergebnisse erbracht hat und sich die Krankheit weiter entwickelt, wird in diesem Fall eine Punktion durchgeführt. Dazu wird eine dicke Nadel in den Bauch eingeführt und Flüssigkeit entfernt.

Danach muss der Patient eine Aszitesdiät einhalten und Diuretika einnehmen.

Wichtig: Der Proteinmangel wird durch intravenöses Albumin wiederhergestellt..

Die richtige und rationelle Ernährung bei Zirrhose sollte mit mäßiger Bewegung und einer vollständigen Ablehnung von Alkohol kombiniert werden. Nur in diesem Fall erhöhen sich die Heilungschancen.

Diät gegen Aszites und Zirrhose

Die richtige Ernährung bei Zirrhose ist Voraussetzung. Oft wird Diät Nummer 5 verschrieben. Die Hauptregel einer solchen Diät ist die kalorienarme Nahrungsaufnahme - nur 2500-2900 kcal pro Tag. Darüber hinaus muss ein Patient mit einer solchen Diagnose grobe, fettige, gebratene, würzige und salzige Lebensmittel ablehnen.

Die richtige Ernährung bei Leberzirrhose verringert die Produktion von Galle und Säften, wodurch die bedrohliche Wirkung auf die Leber verringert wird. Infolgedessen die Wiederherstellung des Gallensystems, des Magen-Darm-Trakts und der Leber.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient sich vollständig auf Lebensmittel beschränken und nur pürierte Lebensmittel essen sollte. Bei der Aszitesdiät werden nur geädertes Fleisch und etwas Gemüse mit groben Ballaststoffen gehackt.

Wichtig: Nur in Ausnahmefällen kann der Arzt mit einer Verschlimmerung der Krankheit eine Diät Nr. 5A verschreiben, deren Hauptbedingung die Verwendung nur geriebener Lebensmittel ist.

Die Diät für Aszites umfasst also fünf Mahlzeiten pro Tag. Darüber hinaus müssen die folgenden Regeln beachtet werden..

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie während dieser Zeit weniger Salz zu sich nehmen - maximal 10 Gramm. am Tag. Im Idealfall ist es besser, es ganz aufzugeben.
  2. Der Patient sollte mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Darüber hinaus wird empfohlen, 1 Glas auf nüchternen Magen zu trinken.
  3. Die Aszites-Diät beinhaltet auch warmes Essen. Warme Gerichte wie kalte sind schädlich für den Körper.
  4. Kochnahrungsmittel sollten nur gedämpft oder gedünstet und gebacken werden.

Eine Ernährung mit Leberzirrhose, begleitet von Aszites, sollte so aussehen.

  1. Proteine ​​- nicht mehr als 100 gr. am Tag.
  2. Kohlenhydrate - 80 gr.
  3. Fette (nur pflanzlichen Ursprungs) - 400-450 gr. pro Tag.

Wenn sich die Krankheit in einem kompensierten Stadium befindet, sollten die in der Ernährung des Patienten enthaltenen Produkte eine große Menge an Protein enthalten. Dies ist auf die Fähigkeit des Enzyms zurückzuführen, Lebergewebe aufgrund des darin enthaltenen Zellcholins und der darin enthaltenen Aminosäuren zu regenerieren..

Die richtige Ernährung bei Zirrhose mit Aszites basiert auf der regelmäßigen Anwendung:

  • Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir);
  • fettfreie Milch;
  • Rindfleisch;
  • Meeresfrüchte;
  • Fisch (sollte nicht ölig sein);
  • Eiweiß;
  • Reis - gegen Durchfall, Hirse, Buchweizen, Haferflocken;

Die Aszites-Diät erfordert auch die Verwendung von Milchsuppen, Gemüse- und Obstpürees.

In einem schweren Stadium der Krankheit sollte die Proteinmenge reduziert werden. Bei der erforderlichen Menge - bis zu 20-30 gr. pro Tag - die Krankheit entwickelt sich weiter, Protein ist vollständig von der Ernährung ausgeschlossen.

Die Ernährung bei Leberzirrhose mit Aszites im dekompensierten Stadium sollte so sein.

  1. Jegliches andere Gemüse als Weißkohl, Paprika, Zwiebeln, Radieschen usw. ist in der Ernährung enthalten. Karotten und Rüben sollten bevorzugt werden..
  2. Das Menü muss pflanzliche Fette (Käse, Pflanzenöl) enthalten..

In diesem Fall sollten Sie die Verwendung von Milch, Kefir, Hüttenkäse, Rindfleisch und Eiweiß einschränken.

Die Aszites-Diät enthält Lebensmittel, die für beide Formen der Krankheit empfohlen werden. Das:

  • schlanke Kekse
  • Tagesbrot, Cracker;
  • Gemüse und Früchte;
  • Honig;
  • hausgemachtes Gelee, Gelee, Fruchtkompott (aus getrockneten Früchten - gegen Verstopfung), Pudding.

Überwindung von Verstopfung hilft solchen Produkten:

  • Aprikosen
  • Rüben (Gemüsesaft);
  • rohe Karotten;
  • Pflaumen, getrocknete Früchte;
  • Kefir;
  • Honig;
  • Milch.

Wenn die Krankheit von Durchfall begleitet wird, dürfen solche Lebensmittel nicht verzehrt werden..

Ernährung bei Zirrhose. Was sollte nicht konsumiert werden?

Folgende Produkte sind verboten:

  • Buttergerichte;
  • Hülsenfrüchte;
  • Sauerampfer;
  • fetter Fisch und Fleisch;
  • Knoblauch und Zwiebeln;
  • würzen;
  • alkoholische Getränke;
  • Rübe, Rettich, Rutabaga, Rettich;
  • Salz-.

In der Zeit, in der die Diät bei Aszites und Zirrhose eingehalten wird, können Sie keine gebratenen, salzigen, würzigen, sauren, würzigen und fettigen Gerichte essen.

Diät für Aszites. Was kann nicht sein?

Bei Wassersucht im Bauch sollte der Patient alle 3 Stunden essen. In schweren Fällen sollte die Ernährung für Aszites vegetarisch sein, dh ohne den Inhalt von Fleischgerichten. Nicht zur Verwendung zugelassen:

  • irgendwelche Süßigkeiten;
  • geräuchertes Fleisch;
  • frittiertes Essen;
  • Muffin;
  • Erhaltung;
  • Würstchen;
  • Pilze;
  • Butter, Margarine;
  • Mayonnaise;
  • Fleisch und Fisch fettiger Sorten;
  • Kaffee, starker Tee, Alkohol.

Strenge Tabus bei Zirrhose mit Aszites überlagern Ketchups, Senf, Saucen, insbesondere fabrikgefertigte. Darüber hinaus wird nicht empfohlen, etwas Gemüse zu essen - Kohl, Paprika, Radieschen, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Auberginen, Petersilie, Spinat und Sauerampfer.

Die Ernährung bei Zirrhose und Aszites sollte ausgewogen sein. Die Selbstzusammenstellung einer Diät wird jedoch nicht empfohlen. Eine Abstimmung des Menüs ist nur mit dem Arzt erforderlich. Eine Diät mit Aszites hilft, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen und die Prognose des Lebens zu verbessern.

Aszites Aszites

Allgemeine Information

Aszites ist ein pathologischer Zustand, bei dem sich freie Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt. Es wird auch als abdominale Wassersucht bezeichnet. In den meisten Fällen - etwa 75% - ist dieses Phänomen mit der Entwicklung einer Zirrhose verbunden. Daher wird es manchmal als Leberaszites definiert. Weitere 10% der Fälle sind auf Krebs zurückzuführen, 5% sind Folgen einer Herzinsuffizienz. Das heißt, dieser Zustand ist eine Komplikation lebensbedrohlicher Krankheiten. Typische Symptome für solche Patienten sind: eine Zunahme des Bauchvolumens und -gewichts, die fortschreitet. Aszites, dessen ICD-10-Code R18 ist, ist ein gefährlicher Zustand und erfordert eine angemessene Behandlung.

Pathogenese

Im menschlichen Peritoneum ist immer eine gewisse Menge Aszites vorhanden. Im Laufe des Lebens gelangt diese Flüssigkeit in die Lymphgefäße, und an ihrer Stelle erscheint eine neue. Unter bestimmten pathologischen Bedingungen hört die Absorption dieser Flüssigkeit jedoch auf oder sie wird übermäßig produziert.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Aszites spielen funktionelles Leberversagen, gestörter Wassersalz- und Proteinstoffwechsel, pathologische Veränderungen im Gefäßsystem des Peritoneums und seiner Mesothelbedeckung.

Ärzte unterscheiden die folgenden pathogenetischen Mechanismen:

  • Portale Hypertonie.
  • Blutstase im Lungenkreislauf bei Menschen mit rechtsventrikulärer Herzinsuffizienz.
  • Lokale Lymphostase bei der Entwicklung einer Filariose der Lymphgefäße, die Lymphe aus den Peritonealorganen sammeln.
  • Metastasierung regionaler Lymphknoten bei Krebs.
  • Peritonealkarzinomatose während der Förderung von Krebszellen von bösartigen Tumoren der Peritonealorgane in ihrer Höhle.
  • Exsudation in die Bauchhöhle mit Peritonitis.
  • Hypoproteinämisches Ödem bei Menschen mit Nierenerkrankungen oder Hunger.

Infolgedessen wirkt sich eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit negativ auf die Arbeit des Kreislaufsystems und der inneren Organe aus. Das Verdauungssystem leidet, Zwerchfellbewegungen sind begrenzt. Da die Flüssigkeit Salze und Eiweiß enthält, werden Stoffwechselprozesse gestört. Auch zusammen mit Aszites, Läsionen der Nieren, des Herzens, der Leber usw..

Einstufung

Aszites (Code gemäß ICD-10 R18) wird in Abhängigkeit vom Volumen der Flüssigkeit, die sich in der Bauchhöhle angesammelt hat, in verschiedene Typen unterteilt:

  • Vorübergehend - bis zu 400 g. In der Regel wird die Krankheit in diesem Stadium in speziellen Studien erkannt. Die Funktionen der inneren Organe werden nicht beeinträchtigt. In diesem Fall wird die Grunderkrankung behandelt, um Aszites zu heilen..
  • Mäßig - bis zu vier Liter. In diesem Stadium nimmt der Bauch des Patienten zu - im Stehen ragt der untere Teil hervor. Dyspnoe macht sich Sorgen, wenn eine Person lügt. Sie können Flüssigkeit durch Klopfen oder ein Symptom einer Fluktuation erkennen (die gegenüberliegende Bauchwand schwankt beim Klopfen)..
  • Massiver oder intensiver Aszites - 10 und mehr Liter. Der Druck in der Bauchhöhle steigt, die Arbeit der lebenswichtigen Organe wird gestört. Die Person ist in einem ernsthaften Zustand, sie braucht dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Abhängig von der Art der in der Bauchhöhle enthaltenen Flüssigkeit wird der Zustand wie folgt klassifiziert:

  • steril - Transsudat sammelt sich in der Kavität an;
  • infiziert - Exsudat sammelt sich in der Höhle an;
  • spontane bakterielle Peritonitis - diese Form entwickelt sich bei Patienten mit akuter Peritonitis und erfordert eine dringende chirurgische Behandlung;
  • chylous - Lymphe reichert sich in der Bauchhöhle mit Lymphom oder anderen Tumoren des Peritoneums an;
  • hämorrhagisch - Blut sammelt sich bei Verletzungen oder onkologischen Erkrankungen in der Höhle an.

Klassifizierung in Abhängigkeit von der Prognose für den Patienten:

  • behandelbar;
  • Die refraktäre Therapie ist unwirksam oder ermöglicht es nicht, einen frühen Rückfall zu verhindern.

Bauchaszites: Ursachen

Jeder gesunde Mensch hat ein wenig Flüssigkeit in der Bauchhöhle, deren Aufgabe es ist, die Reibung zwischen den inneren Organen zu verringern und ein Zusammenkleben zu verhindern. Wenn jedoch seine Sekretion beeinträchtigt ist, sammelt sich Transsudat oder Exsudat in der Kavität an.

Die Gründe für die Ansammlung von Transsudat, dh Flüssigkeiten ohne Anzeichen einer Entzündung, können folgende sein:

  • Portale Hypertonie infolge chronischer Leberschäden. Dies kann bei Hepatitis, Zirrhose, Hepatose, Krebs, Sarkoidose, alkoholischer Lebererkrankung und Lebervenenthrombose auftreten.
  • Herzinsuffizienz führt zu Blutstagnation im Lungenkreislauf.
  • Nierenerkrankung, bei der der Proteinspiegel im Blut abnimmt. Dies kann bei chronischer Niereninsuffizienz, Glomerulonephritis auftreten..
  • Systemische Erkrankungen. Aszites ist bei Lupus erythematodes, rheumatischem Fieber und rheumatoider Arthritis möglich.
  • Myxödem. Es entwickelt sich mit funktionellem Schilddrüsenversagen.
  • Hunger. Kann auf einen akuten Proteinmangel zurückzuführen sein..

Die Gründe für die Ansammlung von Exsudat, dh Flüssigkeit mit einer erhöhten Menge an Protein und weißen Blutkörperchen, die während des Entzündungsprozesses freigesetzt werden, können folgende sein:

  • Peritonitis verschiedener Herkunft.
  • Pankreatitis.
  • Maligne Bildung von Bauchorganen oder Metastasen von Tumoren aus anderen Organen.
  • Die Whipple-Krankheit ist eine seltene infektiöse Darmerkrankung.

Wassersucht des Bauches, Foto

Trotz der Tatsache, dass es viele Krankheiten gibt, bei denen eine Person eine Wassersucht des Abdomens entwickeln kann, manifestiert sich die Wassersucht der Bauchhöhle bei einer Person in den meisten Fällen in einer Zirrhose. Der Arzt, der die Ursachen und die Behandlung von Wassersucht im Bauch bestimmt, bestätigt oder schließt diese Diagnose zunächst aus.

Laut medizinischer Statistik wird bei 75% der Wassersucht des Bauches Aszites mit Leberzirrhose diagnostiziert. Aus diesem Grund ist es bei Verdacht auf Aszites bei Zirrhose sehr wichtig, einen Gastroenterologen aufzusuchen, der die richtige Behandlung verschreibt, eine Diät empfiehlt usw..

Es ist wichtig, nicht nur eine Antwort auf die Frage zu erhalten, wie viel sie mit Aszites bei Leberzirrhose leben, sondern so bald wie möglich mit einer angemessenen Therapie zu beginnen.

Symptome von Aszites

Wenn eine Person Aszites entwickelt, werden die Symptome dieser Krankheit nicht sofort spürbar. Dieser Zustand entwickelt sich in der Regel allmählich, und der Patient achtet möglicherweise viele Monate lang nicht darauf, dass nicht alles in Ordnung mit ihm ist. Manchmal denkt eine Person nur, dass sie zunimmt. Anzeichen von Aszites machen sich bemerkbar, wenn etwa ein Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle gesammelt wird. Typische Symptome einer Wassersucht des Abdomens sind:

Anzeichen von Aszites Aszites, Foto

Wenn die Flüssigkeitsmenge in der Höhle allmählich zunimmt, wird auch der Magen größer, was es für eine Person schwierig macht, sich zu bücken. Allmählich wird der Bauch wie eine Kugel, die Haut dehnt sich und glänzt. Manchmal erscheinen ausgedehnte Venen und Dehnungsstreifen auf der Oberfläche. Aufgrund des intraabdominalen Drucks kann der Nabel hervorstehen, es kann sich ein Leistenbruch des Nabelrings entwickeln. Wenn sich in horizontaler Position etwas Flüssigkeit angesammelt hat, ragen die Bauchflanken des Patienten hervor und die Nabelgegend ist abgeflacht (der sogenannte „Froschmagen“)..

In einigen Fällen kann die Flüssigkeit die subhepatischen Gefäße quetschen, was zu Gelbsucht, Erbrechen und Übelkeit führt..

Tests und Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, führt der Arzt zunächst eine visuelle Untersuchung durch und tastet den Bauch ab. Oft kann ein erfahrener Spezialist Aszites anhand von Informationen bestimmen, die während der Untersuchung und Palpation erhalten wurden. Aszites kann jedoch klinisch festgestellt werden, wenn sich mindestens 1 Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle angesammelt hat. Wenn sich während der Untersuchung viel Flüssigkeit angesammelt hat, entdeckt der Spezialist einen vergrößerten Bauch, ein venöses Netzwerk auf seiner Haut (Venen weichen vom Nabel ab, es entsteht der sogenannte "Medusakopf"). Beim Schlagzeug erkennt der Arzt an charakteristischen Stellen ein dumpfer Klang.

Es ist jedoch äußerst wichtig, nicht nur das Vorhandensein von Aszites zu bestimmen, sondern auch die Ursache, die es provoziert hat. Hierzu sind solche Studien vorgeschrieben:

  • Ultraschall des Bauches und der Brust. Dabei kann man nicht nur Wassersucht bestätigen, sondern auch pathologische Veränderungen in der Leberstruktur, Neoplasmen, nachweisen.
  • Röntgen - ermöglicht es Ihnen, Tuberkulose zu bestimmen und herauszufinden, ob das Herz vergrößert ist.
  • Dopplerographie - ermöglicht die Beurteilung des Zustands der Venen des Patienten.
  • MRT und CT - solche Studien liefern genaue Daten zum Vorhandensein von Flüssigkeit und pathologischen Veränderungen.
  • Laparoskopie - Diese Studie umfasst die Punktion der Bauchdecke und die Sammlung von angesammelter Flüssigkeit zur Analyse.
  • Biochemische Analyse von Urin und Blut.

Die Grunderkrankung, die die Wassersucht verursacht hat, hilft bei der Analyse der Begleitsymptome.

  • Wenn sich bei Menschen mit Herzinsuffizienz Aszites entwickelt, befindet sich häufig eine Flüssigkeit (Hydrothorax) in der Pleurahöhle. Bei Patienten mit Herzinsuffizienz, Ödemen der unteren Extremitäten, Akrocyanose werden festgestellt.
  • Bei Patienten mit Zirrhose kann Aszites mit Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre kombiniert werden. In der Regel wird es von Kollateral unter der Bauchhaut begleitet. Die Aszitesflüssigkeit ist bei solchen Patienten fast immer transparent, sie enthält hauptsächlich Endothelzellen. Bei wiederholten Punktionen können aufgrund einer Reizung des Peritoneums Leukozyten in der Flüssigkeit auftreten..
  • Bei Nierenversagen entwickelt sich eine weit verbreitete Schwellung der Haut und des Unterhautgewebes.
  • Bei Tuberkulose entwickelt sich Aszites-Peritonitis. In diesem Fall hat die Flüssigkeit einen hämorrhagischen Charakter, sie hat Lymphozyten. Manchmal wird darin Mycobacterium tuberculosis nachgewiesen..
  • Bei Krebs können sich Krebszellen in der Flüssigkeit befinden..

Behandlung von Bauchaszites

Wer sich für die Behandlung von Aszites interessiert, sollte zunächst berücksichtigen, dass die Behandlung von Wassersucht des Abdomens immer mit der Behandlung der Krankheit beginnen sollte, die die Ansammlung von Flüssigkeit ausgelöst hat. In keinem Fall sollten Sie die Behandlung von Aszites in der Bauchhöhle mit Volksheilmitteln üben, ohne vorher einen Arzt aufzusuchen. Schließlich kann die Erkrankung gesundheitsschädlich sein, weshalb ein Arzt konsultiert werden muss.

Aufgrund der Tatsache, dass Wassersucht ein Symptom für ziemlich gefährliche Krankheiten ist, ist es unmöglich, zu Hause eine Aszitesbehandlung durchzuführen. Das vorgeschriebene Behandlungsschema kann zu Hause erst angewendet werden, nachdem der Arzt es verschrieben hat.