Bauchflüssigkeit bei Zirrhose

Aszites tritt bei Leberzirrhose infolge eines Anstiegs des Blutdrucks in der Pfortader und einer schweren Gewebefibrose auf, gefolgt von einer Verletzung der Albuminsynthese. Ein Mangel an Protein führt zur Freisetzung von Flüssigkeit außerhalb des Blutkreislaufs. In diesem Fall tritt dem Patienten Krampfadern an der vorderen Bauchdecke auf, es kommt zu einer starken Vergiftung des Körpers und zu einer Herzinsuffizienz aufgrund von Perikarditis. Daher ist die Prognose für ein langes Leben bei solchen Patienten ungünstig.

Aszites kann in der Onkologie bei Verengung der Blutgefäße, beeinträchtigtem Blut- und Hepatozytenausfluss auftreten.

Was ist Aszites??

Dieser pathologische Zustand wird durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle verursacht. Infolgedessen befindet sich auf der Oberfläche des Bauches ein Netzwerk von Krampfadern, die wie ein Quallenkopf aussehen. Aszites entsteht, wenn eine Person eine Leberzirrhose hat und keine eigenständige Pathologie ist. Das Auftreten der Krankheit ist auf eine Verletzung des Blutabflusses aus der Pfortader der Leber zurückzuführen, wodurch das Organparenchym tropft, gefolgt von der Ansammlung von Exsudat in der Bauchhöhle.

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung bei Zirrhose

Die folgenden Faktoren können Bauchaszites sowie Schwellungen der unteren Extremitäten verursachen:

  • die falsche Ernährung;
  • belastete Vererbung;
  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Rauchen;
  • sitzender Lebensstil;
  • giftige Drogen nehmen;
  • Kontakt mit Giften und Toxinen;
  • häufiger Stress;
  • Herzinsuffizienz;
  • beeinträchtigte Gefäßkontraktilität.

Die Vergrößerung des Abdomens und die Ansammlung von Exsudat in der Bauchhöhle ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • erhöhter Venendruck in der Pfortader mit der Entwicklung einer portalen Hypertonie;
  • Leberzellversagen aufgrund des Ersatzes von gesundem Gewebe durch Fibrinfasern;
  • Herzinsuffizienz;
  • Plasmamangel im Blutkreislauf.
Das Hepatitis-Virus löst akute Entzündungsprozesse aus.

Aszites mit Leberzirrhose tritt als Folge eines hohen Drucks in der Pfortader auf, der auf den langfristig anhaltenden Entzündungsprozess im Organ mit Hepatitis zurückzuführen ist. In diesem Fall funktioniert die Leber aufgrund einer schweren Gewebefibrose nicht mehr normal. Die hauptsächliche proteinsynthetische Funktion der Leber ist gestört, was zu einer Abnahme des osmotischen Drucks im Plasma führt. In allen Hohlräumen, einschließlich des Perikards, beginnt sich Flüssigkeit anzusammeln. Dies führt zu einer Abnahme der Herzleistung und zu einem noch größeren Ödem. Infolgedessen wird die Plasmamenge im Blutkreislauf signifikant reduziert..

Hauptsymptome

Aszites bei Zirrhose verursacht dem Patienten klinische Symptome wie:

  • großer Aszitesmagen;
  • Krampfaderngefäßnetz in Form eines Quallenkopfes;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • ein Gefühl von Flüssigkeit, die sich beim Gehen im Bauch bewegt;
  • Verdauungsstörungen;
  • Dyspepsie und Blähungen;
  • Schwellung der Arme und Beine;
  • praller Nabel mit Hernie.

Die Temperatur steigt mit Leberzirrhose oder bleibt normal.

Diagnosemethoden

Bei Verdacht auf Hydrothorax der Leber aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle ist es möglich, während der externen Untersuchung und Befragung des Patienten über seine Symptome. Zur Bestätigung der Diagnose mithilfe der Ultraschalldiagnosemethode, mit der Sie das Parenchym visualisieren und die Menge der angesammelten Flüssigkeit bestimmen können. Als zusätzliche Methode können Sie Magnetresonanztomographie und Computertomographie verwenden. Eine Angiographie oder Dopplerographie der Lebergefäße wird ebenfalls empfohlen. Es wird ein allgemeiner und biochemischer Bluttest durchgeführt, mit dessen Hilfe die Aktivität der Grundfunktionen der Leber bewertet werden kann.

Therapiefunktionen

Aszites kann nur mit einem integrierten Ansatz und der Beseitigung der Ursache, die eine Zirrhose hervorrief, geheilt werden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Medikamente eingesetzt, die hepatoprotektiv wirken. Diuretika helfen, Ödeme zu beseitigen, und Sie können Wassersucht loswerden, wenn Sie intravenöse Albuminlösungen injizieren. Sie können Aszites mit Volksheilmitteln behandeln, aber eine solche Therapie sollte mit traditionellen kombiniert werden. Eine sanfte Diät gegen Zirrhose wird ebenfalls empfohlen..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Bei einer Vergrößerung des Abdomens wird empfohlen, spezielle Lebersammlungen von Kräutern zu verwenden, wie:

  • ein Sud aus Bärentraube und Hernie;
  • getrocknete Bohnenschale;
  • Birkenknospen zum Baden.

Eine alternative Behandlung ist leicht verfügbar und völlig harmlos, muss jedoch mit einer Basistherapie kombiniert werden. Dies ist auf die mangelnde Wirksamkeit der Aktivitäten zurückzuführen. Alternative Behandlungsmethoden umfassen häufig Kräutermedizin, Hirudotherapie und andere Techniken. Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann zu Hause durchgeführt werden, aber zuerst müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Vorbereitungen

Mit zunehmender Bauchgröße werden entzündungshemmende Medikamente gegen Aszites verschrieben. Sie helfen, die Schwere der Fibrose zu reduzieren. Zu diesem Zweck sind auch Hepatoprotektoren angezeigt, und Interferone werden zur Virusschädigung verwendet. Essentielle Phospholipide sind vorteilhaft. Es ist möglich, Flüssigkeit in der Leber chirurgisch zu entfernen, indem die vordere Bauchdecke mit einer speziellen langen Nadel punktiert wird. Dieses Ereignis bietet keine günstige Prognose für das Leben des Patienten, sondern hilft nur für eine bestimmte Zeit, und der Vorgang muss wiederholt werden. Diuretika helfen, die Symptome dieser Krankheit leicht zu reduzieren..

Die Behandlung von Aszites mit Volksheilmitteln ist nur in Kombination mit traditionellen Methoden möglich.

Diätessen

Die Diät für Aszites in der Bauchhöhle sollte sanft sein und fetthaltige, frittierte und würzige Lebensmittel begrenzen. Tabelle 5 wird empfohlen. Die Hauptgerichte bestehen aus Hülsenfrüchten, Hüttenkäse, Kefir, fettarmer Sauerrahm und kalorienarmem Fisch. Es besteht Bedarf an Leberzirrhose in kleinen Portionen von 300 bis 400 Gramm, jedoch nicht weniger als 5 bis 7 Mal pro Tag. Kalorien werden in Abhängigkeit vom anfänglichen Körpergewicht der Person vor der Krankheit berechnet. Menschen, die richtig essen, können lebensbedrohliche Komplikationen vermeiden und viel länger leben..

Prävention und Prognose

Die Pathogenese von Aszites bei Leberzirrhose beruht auf dem Einfluss von Umweltfaktoren, Rauchen, Alkoholkonsum und Unterernährung. Daher kann die Krankheit beseitigt werden, wenn diese pathologischen Wirkungen vermieden werden. Komplizierter Aszites hat eine ungünstige Prognose für Leben und Arbeiten. Damit wächst der Magen sehr schnell, was zur Dekompensation von Aszites führt..

Bauchaszites mit Zirrhose

Die menschliche Leber ist eines der am stärksten gefährdeten Organe, das unter dem Einfluss einer Reihe negativer Faktoren seine Funktionen verlieren kann. Es wird von Toxinen, Viren, Alkohol und Schwermetallen beeinflusst, die in das Innere gelangen. Alle zerstören Hepatozyten und tragen zum Ersatz der Nekrose durch fibröses Gewebe bei. Infolgedessen beginnt der Patient eine Zirrhose zu entwickeln. Dies ist eine schwere Krankheit, die die Hepatologie untersucht. Im Endstadium ist die Pathologie praktisch unbehandelbar und führt zur Entwicklung von Komplikationen, von denen eine Aszites ist. Bei den Menschen ist es immer noch üblich, es als Wassersucht zu bezeichnen, da es durch das Vorhandensein von freier Flüssigkeit im Peritoneum gekennzeichnet ist.

Charakteristisch für Zirrhose

Der pathologische Zustand der Leber, der aus schwerwiegenden Störungen im Blutkreislauf des Organs resultiert und durch anhaltende Gewebeschäden gekennzeichnet ist, wird als Zirrhose bezeichnet. Es gefährdet nicht nur die Lebensqualität des Patienten, sondern führt auch häufig zum Tod, so dass es unmöglich ist, ihn zu Hause mit Volksheilmitteln zu behandeln. Der Patient muss die Anweisungen des Arztes befolgen, sich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen und sich korrekt verhalten. In einigen Fällen kann auf eine Organtransplantation nicht verzichtet werden..

Hepatitis kann das Auftreten einer Zirrhose hervorrufen. Es verursacht wiederum die Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Pathologien wie Leberversagen, Aszites und portale Hypertonie. Negative Komplikationen sind meist das Ergebnis eines fortgeschrittenen Krankheitszustands und sprechen von einer ungünstigen Prognose.

Was ist Aszites?

Leberzellen sterben allmählich, aber irreversibel ab. An ihrer Stelle bilden sich faserige Gelenke. Sie stören die normale Bewegung des Blutes durch die Gefäße, sodass das System die Aufgabe nicht vollständig bewältigt und sie nicht von Toxinen reinigt. Der menschliche Körper ist durch Schlacke verschmutzt, die ausgetretene Flüssigkeit sammelt sich allmählich in der Bauchhöhle an und hat keine Zeit, auf natürliche Weise mit Lymphströmen ausgeschieden zu werden. Aszites beginnt also mit einer Zirrhose. Diese Komplikation ist eine der häufigsten. Die Pathogenese der Krankheit ist in mehrere Stadien unterteilt:

  1. Vorübergehend. Im Bauchbereich werden nicht mehr als 400 g Flüssigkeit beobachtet.
  2. Mäßig. Es zeichnet sich durch eine geringe Flüssigkeitsansammlung im Bauch aus, das Volumen überschreitet 3-4 Liter nicht. In diesem Stadium wird eine Punktion durchgeführt, um die qualitative Zusammensetzung des Transsudans zu bestimmen. In Abwesenheit von Blut ist die Prognose für die Genesung optimistisch.
  3. Tempus. Der Patient hat eine reichliche Ansammlung von Flüssigkeit (von 10 bis 20 Litern) im Bauch, einer großen Bauchhöhle mit dünner durchscheinender Haut. Es gibt Beschwerden über Atemversagen, Gedächtnisprobleme, Aufmerksamkeitskonzentration, Müdigkeit, prall gefüllten Nabel (der einem Leistenbruch ähnelt) und Schwellungen des Körpers.

Das Vorhandensein einer kleinen Menge Flüssigkeit im Peritoneum ist normal. Es ist notwendig, das Anhaften von Organen zu verhindern und die Reibung zwischen ihnen zu beseitigen. Aber es wird ständig aktualisiert und sammelt sich nicht in großen Mengen an, wenn eine Person gesund ist. Nur eine schwerwiegende Pathologie kann zu einer solchen Verletzung beitragen.

Beachtung! Aszites wird hauptsächlich bei Leberzirrhose beobachtet (in 75% der Fälle), es entwickelt sich nicht von alleine. Am gefährlichsten ist der dritte Grad, der häufig die Todesursache ist..

Die Ursachen der Komplikation

Die Behandlung von Aszites bei Zirrhose beginnt mit der Suche nach der Ursache seines Auftretens. Wie bereits erwähnt, entwickelt es sich vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit, sodass der Arzt immer die Aufgabe hat, die Hauptfaktoren zu bestimmen, die die Ansammlung von Flüssigkeit verursacht haben. Sie können sein:

  • Die Entwicklung einer Lebervenenthrombose.
  • Erkrankungen des Magens oder des Darms.
  • Onkologie der inneren Organe.
  • Venöse Stauung.
  • Herzinsuffizienz.
  • Diabetes mellitus.
  • Die Entwicklung von Peritonealkarzinose.
  • Peritonitis.

Flüssigkeitsansammlung im Bauch bei Frauen ist an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus kein Symptom für eine schwere Erkrankung. Dies ist ein natürlicher Prozess, der sich allmählich von selbst auflöst, ohne die Gesundheit des Patienten zu beeinträchtigen. Wenn Sie den Verdacht auf Aszites entwickeln, muss das faire Geschlecht zusätzlich zu den grundlegenden diagnostischen Verfahren zusätzlich einen Gynäkologen konsultieren und die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit dem Fortpflanzungssystem ausschließen. Kaiserschnitt, Infektionen des Fortpflanzungstrakts und Endometriose können ebenfalls Aszites hervorrufen..

Bei Männern entwickelt sich die Pathologie am häufigsten vor dem Hintergrund von Unterernährung, Missbrauch starker Getränke und dem Gebrauch von injizierenden Medikamenten. Dropsy tritt nicht nur als Folge einer Zirrhose auf, sondern auch aufgrund des Eintritts atypischer Zellen in das Peritoneum, der rheumatoiden Arthritis, des Lupus erythematodes oder der Urämie.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Die Symptomatik der Krankheit hängt direkt von der Geschwindigkeit der Flüssigkeitsansammlung ab. Bei einigen Patienten treten die ersten Anzeichen sofort auf, während andere monatelang nicht existieren. Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Pathologie sind:

  • Sichtbare Bauchvergrößerung.
  • Es bildet sich ein venöses venöses Muster.
  • Eine starke Zunahme des Körpergewichts.
  • Das Auftreten einer „Schürze“ im Unterbauch.
  • Schwellung der Beine oder des Gesichts.
  • Das Auftreten von Atemnot und Tachykardie.
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verstopfung.
  • Zeitlupe.

Eine schnelle Vergrößerung des Abdomens zeigt an, dass das Lymphsystem nicht standhält oder einzelne Gefäße stark komprimiert sind. Eine große Menge Wasser wirkt sich auf die Verdauungsorgane aus und ermöglicht ihnen nicht, die Aufgabe zu bewältigen. Patienten klagen häufig über Aufstoßen, Sodbrennen, Blähungen und andere unangenehme Symptome. Daher ist eine Diät bei Leberzirrhose mit Aszites obligatorisch, wodurch die Belastung des Magen-Darm-Trakts verringert wird.

Diagnostische Forschung

Der Patient geht mit charakteristischen Anzeichen der Pathologie im Körper zum Arzt. Nach einer visuellen Untersuchung, Abtasten des Abdomens, Abhören mit einem Phonendoskop und Sammeln einer Anamnese verschreibt der Spezialist eine diagnostische Untersuchung. Für den Arzt wird es nicht schwierig sein, das Problem zu bestimmen, da sich die Pathologie in Schwankungen der "Welle" während der Palpation des Peritoneums manifestiert.

Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende instrumentelle Methoden verschrieben:

  • Ultraschall zur Erkennung einer erhöhten Flüssigkeitsansammlung;
  • Laparoskopie zur Beurteilung von Veränderungen des Zustands innerer Organe;
  • Laparozentese (eine Punktion wird durchgeführt, um freies Wasser zu entfernen);
  • CT-Scan;
  • Brust Röntgen;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Angiographie (wenn die Ursache für das Auftreten von Gefäßproblemen).

In schweren Fällen wird die Diagnose und Behandlung der Zirrhose mit Aszites in einem Krankenhaus durchgeführt. Es wird ein biochemischer Bluttest verschrieben, mit dem Sie den Gehalt an Protein, Kreatin, Harnstoff und Kalium bestimmen können. Nach der Studie entscheidet der Arzt anhand der Ergebnisse des Protokolls über die Wahl einer bestimmten Taktik.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Es ist unmöglich, sich zu Hause von Aszites zu erholen, da das Problem eine ernsthafte Gefahr darstellt. Eine vollständige Entsorgung ist möglich, wenn Sie rechtzeitig Kontakt zu einer medizinischen Einrichtung aufnehmen und den vorgeschriebenen Kurs bestehen.

Die Behandlung wird in Verbindung mit der Korrektur der Krankheit durchgeführt, die die Entwicklung von Wassersucht verursacht hat. Es wird auf eine der folgenden Arten durchgeführt:

  1. Drogen Therapie. Es beinhaltet die Einnahme von Medikamenten zur Normalisierung der Leber, zur Beseitigung von Entzündungen und zur Stärkung des gesamten Körpers. Sie werden in Abhängigkeit von den beim Patienten vorhandenen Symptomen ausgewählt. Typischerweise sind dies Diuretika (Furasemid, Ethacrinsäure, Spironolacton), Hepatoprotektoren (Essentiale, Heptral).
  2. Laparocentesis Wenn die Empfehlungen für eine konservative Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis führten, verschreibt der Spezialist eine Punktion des Peritoneums. Mit dieser Technik können Sie überschüssige Flüssigkeit entfernen und das Risiko von Komplikationen verringern. Die Wand wird mit einer Nadel in den Nabel gestochen, wonach das angesammelte Wasser entfernt wird.
  3. Bypass-Operation. Eine Nachricht wird zwischen der Leber- und der Kragenvene erstellt. Es ermöglicht Ihnen, den Blutdruck zu senken, was zur Normalisierung des Flüssigkeitsabflusses führt.
  4. Transplantation. Diese Methode gilt als die radikalste, da Sie damit Probleme mit Zirrhose und Aszites sofort lösen können. Es wird jedoch unter der Bedingung durchgeführt, dass der Patient keine Kontraindikationen hat (psychische Störungen, Herzerkrankungen)..

Die Hauptbehandlungsmethode ist die medikamentöse Therapie. Der Arzt wählt den Komplex individuell unter Berücksichtigung der Flüssigkeitsverlustrate und des Entwicklungsstadiums der Pathologie aus. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass die Ernährung angepasst werden muss. Volksheilmittel werden nur unter Aufsicht eines Arztes angewendet. Am häufigsten wird Mariendistel empfohlen. Dieses Kraut wirkt sich positiv auf das Lebergewebe aus und verlangsamt das Fortschreiten der Zirrhose..

Diät für Aszites

Die richtige Ernährung bei Zirrhose mit Aszites ist die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie. Es ermöglicht Ihnen, die Belastung des Verdauungssystems zu verringern und den Zustand des Patienten zu lindern. Lebensmittel, die eine große Menge an Fett, Salz und schädlichen Konservierungsstoffen enthalten, werden vollständig von der Speisekarte gestrichen. Marinaden, Gurken und Würstchen sind ausgeschlossen.

Lebensmittel sollten aus folgenden Lebensmitteln bestehen:

  • Fettarmes Fleisch von Geflügel, Kaninchen, Pute.
  • Reis, Haferflocken, Getreide aus mehreren Getreide auf dem Wasser.
  • Pflanzenöl und Samen.
  • Fettarmer Fisch.
  • Gewürze (Nelken, Petersilie, Majoran, Kreuzkümmel).
  • Pfeffer, Knoblauch, Zwiebel.
  • Milchprodukte.

Wenn sich vor dem Hintergrund einer Zirrhose Aszites entwickelt hat, wird dem Patienten eine Tabelle Nr. 5 zugewiesen. Diese Diät ist ausgewogen genug, um alle notwendigen nützlichen Komponenten in den Körper zu bringen, ohne den Verdauungstrakt zu überlasten. In der Ernährung sollte viel Ballaststoffe und eine reduzierte Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten enthalten sein. Diätnahrungsmittel können nur in geringen Mengen zugesetzt werden. Im Idealfall sollte Salz vollständig aufgegeben werden.

Hausmittel

Die komplexe Therapie wird häufig durch Heilkräuter und Pflanzen ergänzt. Sie können die Manifestation unangenehmer Symptome reduzieren und zu einer schnellen Genesung beitragen. Folgende Tools haben sich bewährt:

  • Petersilie Abkochung. Es wird aus frischen Blättern hergestellt, die mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang bestanden werden. Es ist notwendig, das Medikament morgens stündlich in einem halben Glas einzunehmen. Drei Tage reichen aus, um den Zustand zu lindern.
  • Bohnenschale. Der Hauptbestandteil kocht 10 Minuten lang, danach wird das Wasser abgelassen und infundiert. Genug 20 Minuten. Es ist notwendig, das am nächsten Morgen eingegangene Geld beim nächsten Mal - eine halbe Stunde vor dem Frühstück und die gleichen 30 Minuten vor dem Mittagessen - abzunehmen. Der letzte Termin ist für 20 Uhr geplant.

Sie können die Krankheit nicht selbst heilen. Daher befasst sich die traditionelle Medizin nur mit konventionellen Arzneimitteln. Um das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie vor der Einnahme einen Arzt konsultieren.

Mögliche Komplikationen

Die Antwort auf die Frage, wie lange der Patient vor dem Hintergrund einer Leberzirrhose mit Aszites leben wird, hängt weitgehend von der Aktualität des Arztbesuchs ab. Die Krankheit selbst ist eine Dekompensation, dh eine Komplikation einer bereits bestehenden Pathologie, weshalb der Mangel an kompetenter Versorgung häufig zum Tod führt.

Mögliche Folgen sind:

  • Das Auftreten von Blutungen unterschiedlicher Lokalisation.
  • Die Entwicklung der hepatischen Enzephalopathie.
  • Blutgerinnsel in der Milz oder in der Kragenvene.
  • Entzündung im Peritoneum.
  • Hepotoreanisches Syndrom.

Es ist wichtig zu wissen! Die Krankheit bedroht den Patienten, daher ist die Kontaktaufnahme mit einem Arzt im Primärstadium äußerst wichtig. Auf diese Weise kann der Spezialist die erforderliche Therapie verschreiben, Komplikationen beseitigen und die Lebenserwartung erhöhen.

Prognose für Erholung und vorbeugende Maßnahmen

Kein Arzt kann mit hoher Genauigkeit bestimmen, wie lange ein Patient mit Wassersucht des Abdomens und Leberzirrhose überleben wird. Es hängt alles vom Alter des Patienten und dem Stadium der Krankheit ab. Die Vorhersage bei Menschen über 60 wird durch das Vorhandensein schwerer chronischer Erkrankungen erschwert. In der Hälfte der Fälle sind sie krank, in einigen Fällen kommt es neben Aszites zu Nierenversagen, Leberkrebs, Diabetes mellitus oder Bluthochdruck. Solche Patienten leben in der Regel nicht länger als zwei Jahre..

Aszites kann nur verhindert werden, indem die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Krankheiten, die ihn hervorrufen, beseitigt wird. Es ist auch wichtig, richtig zu essen, keinen Alkohol zu trinken, Sport zu treiben und sich regelmäßigen medizinischen Untersuchungen zu unterziehen. Es gibt keine universelle Heilung dafür, daher hängt die Erhaltung der Gesundheit des Patienten von einem guten Lebensstil ab.

Aszites ist eine schwerwiegende Komplikation, die darauf hindeutet, dass die Krankheit bereits begonnen hat und die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung äußerst gering ist. Behandeln Sie sich daher nicht selbst oder vernachlässigen Sie die Empfehlungen eines Arztes.

Der richtige Ansatz, eine qualitativ hochwertige Ernährung und moderne Behandlungsmethoden geben Hoffnung auf Wiederherstellung der Gesundheit und Erhöhung der Lebenserwartung.

Aszites bei Zirrhose

Die Leber nimmt im Verlauf des menschlichen Lebens ständig „Schlaganfälle“ auf sich. Unsachgemäße Ernährung, der Konsum alkoholischer Getränke, die Exposition gegenüber Chemikalien usw. wirken sich negativ auf die Arbeit dieses Körpers aus. In seinen Zellen werden pathologische Prozesse ausgelöst, die zu ihrem Tod führen. Wenn viele Zellen sterben, versucht die Leber, ihre Integrität wiederherzustellen, indem sie die "Hohlräume" mit Bindegewebe füllt. So beginnt die Zirrhose, die oft mit verschiedenen Komplikationen einhergeht. Unter ihnen ist Aszites. Aszites mit Zirrhose erschwert die Behandlung erheblich und führt zu einer noch schlimmeren Verschlechterung des Zustands des Patienten. Die Prognose mit einem solchen "Strauß" wird leider ungünstig.

Ein paar Worte zur Pathologie

Bevor darüber gesprochen wird, wie Aszites behandelt werden soll und ob er überhaupt behandelt werden kann, muss sein Entwicklungsmechanismus analysiert werden. Diese Pathologie ist also keine eigenständige Krankheit. In der Regel entwickelt es sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten wie Hepatitis und Zirrhose. Die erste Krankheit ist gekennzeichnet durch die Niederlage des menschlichen Körpers durch das Hepatitis-Virus und die zweite durch das Überwiegen von Bindegewebe in der Leber, das die Funktionen toter Zellen nicht erfüllen kann. Diese beiden Pathologien hängen miteinander zusammen, da in 30% der Fälle der Hauptgrund für die Entwicklung einer Zirrhose die Hepatitis ist, die die Leberzellen zerstört und danach durch Verbindungselemente ersetzt wird.

Aszites ist eine Krankheit, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle gekennzeichnet ist. Seine Entwicklung beruht auf der Tatsache, dass der Tod der Leber zu einer Störung des Blutreinigungsprozesses führt. Infolgedessen beginnen sich verschiedene schädliche Substanzen im Körper anzusammeln. Die Funktionalität der Leber ist beeinträchtigt und sie kann nicht die richtige Menge an Enzymen und Proteinen synthetisieren, die für viele Prozesse im Körper verantwortlich sind, einschließlich der Blutreinigung.

Vor dem Hintergrund einer unzureichenden Produktion von Proteinen und Enzymen ist der Prozess des Austritts von Flüssigkeit durch die Gewebe und Wände der Gefäße gestört. Und da sie nirgendwo hingehen kann, beginnt sie sich in der Bauchhöhle anzusammeln. So entwickelt sich Aszites (der zweite Name der Krankheit ist Wassersucht).

Gründe für die Entwicklung

Wie bereits erwähnt, ist der Hauptgrund für die Entwicklung von Aszites bei Zirrhose ein Proteinmangel (Albumin) im Körper, der zu einer Abnahme der Fähigkeit des Blutes führt, sich in Blutgefäßen zu befinden. Mit anderen Worten, eine unzureichende Menge an Albumin erhöht den Flüssigkeitsdurchgang durch die Wände der Blutgefäße, wodurch es leicht in die Bauchhöhle gelangt, wo es sich ansammelt.

Aber nicht nur Proteinmangel wird zur Ursache von Aszites. Da bei Leberzirrhose die Leber ihre Fähigkeit verliert, die Natriumkonzentration im Körper zu kontrollieren, beginnt sich ihr Spiegel zu erhöhen, was auch eine Flüssigkeitsretention in den Geweben und inneren Organen einer Person hervorruft, was zu ernsthaften Ödemen führt.

In Bezug auf die anderen Ursachen von Aszites sollte auch erwähnt werden, dass bei Zirrhose auch die Funktion des Lymphsystems gestört wird, da die Leber Lymphe produziert. Und aufgrund der Tatsache, dass das Organ mit einer solchen Pathologie nicht vollständig funktionieren kann, unterliegt das Lymphsystem auch einigen Fehlfunktionen. Im Körper steigt der Lymphdruck an, was auch zum Eindringen von Flüssigkeit in die Bauchhöhle führt. Und aufgrund der Tatsache, dass sich die Funktionalität der Leber jeden Tag verschlechtert, beginnt sich die Flüssigkeit allmählich anzusammeln.

Und wenn wir die kleinen Ergebnisse all dieser Punkte zusammenfassen, sollte gesagt werden, dass mehrere Faktoren gleichzeitig die Grundlage für die Entwicklung von Aszites sind:

  • gestörtes Lymphsystem;
  • erhöhte Gefäßpermeabilität;
  • hohes Natrium im Blut vor dem Hintergrund einer beeinträchtigten Nieren- und Leberfunktion;
  • hoher Leberdruck.

Symptome

Da sich Aszites vor dem Hintergrund einer Zirrhose entwickelt, müssen die für diese Beschwerden charakteristischen Symptome gesondert betrachtet werden. Schließlich fließen sie oft reibungslos ineinander, und es ist unmöglich, sie unbeaufsichtigt zu lassen, da nur durch rechtzeitiges Erkennen dieser Symptome und Wenden an den behandelnden Arzt schwerwiegende und irreversible Folgen vermieden werden können.

Symptome einer Zirrhose

Die Entwicklung einer Zirrhose ist bei Männern dreimal häufiger als bei Frauen. Folgende Symptome sind dafür charakteristisch:

  • ein Gefühl der Schwere unter der Rippe auf der rechten Seite;
  • Beschwerden im selben Bereich, die sich nach körperlicher Anstrengung verstärken (je größer die pathologischen Prozesse sind, desto häufiger treten Beschwerden auf, und selbst leichte Belastungen können ihr Auftreten hervorrufen);
  • ein Gefühl von Schwere und Unbehagen auf der rechten Seite unter der Rippe nach dem Trinken von Alkohol, fettem oder scharfem Essen;
  • Vorhandensein von Bitterkeit im Mund, Trockenheit;
  • Übelkeit, die unabhängig von der Nahrungsaufnahme auftreten kann und häufig mit Erbrechen endet;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Darmstörungen (Defäkation tritt häufig auf, während der Stuhl eine flüssige Konsistenz hat);
  • Blähungen;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts;
  • juckende Haut;
  • obstruktiver Ikterus (Haut und Sklera der Augen werden gelblich);
  • eine Zunahme des Lebervolumens, das unter der Haut leicht tastbar ist (bei Abtasten, Verdichten und Klumpen des Organs sind schmerzhafte Empfindungen möglich);
  • verminderte Libido und sexuelle Aktivität.

Mit der Entwicklung einer Zirrhose bei vielen Patienten wird auch eine Zunahme der Brustgröße festgestellt, nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern. Gleichzeitig ist es starken Vertretern des Geschlechts möglich, die Größe der äußeren Geschlechtsorgane zu verringern.

Darüber hinaus treten mit der Entwicklung einer Zirrhose andere unangenehme Symptome auf. Die Blutgerinnung ist gestört, was häufig zu unvernünftigen Blutergüssen und Blutergüssen führt. Der Urin wird trüb und färbt sich bräunlich, der Kot hingegen hellt sich auf. Der Patient kann gelegentlich Fieber und Fieber haben..

Symptome von Aszites

Wie bereits erwähnt, ist Aszites eine Krankheit, bei der sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt. Leider ist es nur in Einzelfällen möglich, diese Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung zu erkennen, da ihre ersten Symptome nur auftreten, wenn sich mehr als 1 Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt. Allmählich nimmt seine Zahl zu. In der medizinischen Praxis gab es häufig Fälle, in denen die Flüssigkeitsmenge in der Bauchhöhle von Patienten 25 l erreichte.

Kurz gesagt, für Aszites sind die folgenden Symptome charakteristisch:

  • eine Zunahme des Bauchvolumens;
  • Verspannungen der Haut im Bauch (das Auftreten von Dehnungsstreifen);
  • Wenn eine Person eine Handlung begeht, fühlt sie sich im Peritoneum (gurgelndes Wasser) unwohl.
  • Wenn Sie auf den Bauch tippen, ist ein dumpfer Ton zu hören.
  • Venen sind auf der Haut deutlich sichtbar;
  • häufige Übelkeit tritt auf;
  • Schwellung der Beine und Arme;
  • Es gibt periodische Schmerzen im Magen (die aufgrund des Flüssigkeitsdrucks auf dieses Organ auftreten).
  • praller Nabel.

Aszites muss sofort mit Zirrhose behandelt werden. Andernfalls beginnt die Krankheit schnell fortzuschreiten und führt zu irreversiblen Folgen..

Aszites Komplikationen

Aszites ist eine schwerwiegende Pathologie, die zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Meistens wird seine Entwicklung zur Ursache einer Bauchfellentzündung. Sein Auftreten wird durch eine Infektion der Flüssigkeit in der Bauchhöhle verursacht. Wenn eine Person während der Entwicklung einer Bauchfellentzündung nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, kann dies zum plötzlichen Tod führen.

Bei Dekompensation von Leber und Aszites manifestiert sich Peritonitis wie folgt:

  • Schwächung des Darmgeräuschs;
  • das Auftreten von Symptomen einer Enzephalopathie;
  • Erhöhung des Blutleukozytosespiegels (nachgewiesen durch Laborbluttests);
  • Temperaturanstieg;
  • Schüttelfrost.

Es ist zu beachten, dass Peritonitis nicht die einzige Komplikation ist, die vor dem Hintergrund dieser Krankheit auftritt. Wenn die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose nicht nach allen Regeln durchgeführt wird, kann dies Folgendes beinhalten:

  • die Entwicklung von Hämorrhoiden (tritt vor dem Hintergrund eines erhöhten intrauterinen Drucks auf);
  • Flüssigkeitserguss in der Pleura;
  • Eindringen des Mageninhalts in die Speiseröhre, was zu häufigem Erbrechen, Sodbrennen usw.;
  • Verlagerung innerer Organe;
  • Zwerchfellhernienbildung.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Aszites hat mehrere Entwicklungsstadien:

  • Erste Stufe. In der Bauchhöhle sammeln sich bis zu 3 Liter Wasser an. Es äußert sich in einer leichten Zunahme des Bauchvolumens. Die Prognose ist in diesem Fall günstig. Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, können Sie das Fortschreiten der Krankheit durch Medikamente stoppen.
  • Zweite Etage. In der Bauchhöhle sammeln sich 3 bis 10 Liter Flüssigkeit an. Es manifestiert sich mit allen oben genannten Symptomen. Es wird eine starke Verformung der Bauchform beobachtet. Mit der Entwicklung des 2. Stadiums des Aszites haben Menschen häufig Nierenversagen.
  • Dritter Abschnitt. In der Bauchhöhle sammeln sich mehr als 10 Liter Flüssigkeit an. Der Zustand des Patienten wird kritisch. Er bekommt Atembeschwerden, die Herzfunktion ist beeinträchtigt, Ödeme werden im ganzen Körper festgestellt..

Prognose

Menschen mit Aszites-komplizierter Zirrhose fragen sich oft, wie lange sie mit einer solchen Pathologie leben und ob sie geheilt werden kann. Aszites kann geheilt werden, aber nur, wenn er rechtzeitig erkannt wurde, was äußerst selten ist. In den meisten Fällen ist eine Zirrhose mit Aszites leider tödlich. Dies ist auf den erhöhten Gehalt an Ketonkörpern und Aceton im Blut zurückzuführen, der zu einer schweren Vergiftung des Körpers und zum Tod seiner Zellen führt. Und wie Statistiken zeigen, leben etwa 10% der Patienten mit komplizierter Blasenentzündung nicht länger als 1 Monat.

Wenn sich eine Person jedoch rechtzeitig an qualifizierte Ärzte wendet und eine Behandlung mit Diuretika sowie Kalium und Magnesium beginnt, kann sie das weitere Fortschreiten der Krankheit verhindern und ihr Leben verlängern. Bei rechtzeitiger Behandlung beträgt die Lebenserwartung der Patienten etwa 8-10 Jahre.

Diagnose stellen

Die Diagnose basiert auf:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Studium der Krankengeschichte;
  • Ergebnisse von Labortests von Blut, Kot und Urin;
  • Ultraschall, MRT, CT und Röntgen.

Behandlung

Die Behandlung von Aszites gegen Zirrhose ist wie folgt:

  • Medikamente werden verschrieben, um die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und deren Entfernung aus dem Körper zu verhindern.
  • wendet eine spezielle Diät an;
  • Zusätzliche Methoden helfen, die Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu entfernen.

In diesem Fall werden folgende Medikamente verwendet:

  • essentielle Phospholipide;
  • antivirale Medikamente;
  • synthetische Hepatoprotektoren;
  • entzündungshemmende Steroidmittel;
  • Diuretika;
  • hepatoprotektive Aminosäuren.

In Fällen, in denen die medikamentöse Therapie keine positiven Ergebnisse liefert, wird eine Operation durchgeführt - die Laparozentese, bei der mit einer speziellen Nadel Flüssigkeit aus dem Peritoneum gepumpt wird.

Für die Ernährung ist in diesem Fall die Behandlungstabelle Nr. 5 vorgeschrieben. Der Patient muss sein Tagesmenü anpassen und alle gebratenen, fettigen, geräucherten und salzigen Gerichte davon ausschließen. Darf nur Obst und Gemüse, auf dem Wasser gekochtes Getreide, fettarme Fleisch- und Fischsorten, Milch- und Sauermilchprodukte sowie Kräutertees essen. Der Arzt sollte Sie ausführlich über die Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte informieren..

Denken Sie daran, dass Aszites eine schwerwiegende Komplikation der Zirrhose ist, die in nur wenigen Monaten tödlich sein kann. Wenn die primären Symptome auftreten, sollten Sie daher sofort zum Arzt gehen und alle seine Empfehlungen befolgen. Unabhängigkeit ist in diesem Fall nicht akzeptabel, da dies zu irreversiblen Konsequenzen führen kann.

Aszites bei Zirrhose, was ist das?

Aszites bei Zirrhose

Leberzirrhose oft mit einem langen Verlauf führt zu ziemlich schwerwiegenden Komplikationen. Einer von ihnen ist Aszites, der sich schnell manifestieren oder allmählich zunehmen kann. In jedem Fall wird sein Auftreten von Fachleuten als Zeichen der Vernachlässigung des Prozesses bei Lebererkrankungen angesehen. Aszites ist das Auftreten von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle. In den meisten Fällen tritt diese Pathologie bei 10% bei Leberzirrhose auf - bei 5% bei onkologischer Pathologie bei schwerer Herzinsuffizienz.

Die Behandlung der Zirrhose mit Aszites ist eine vollständige Ablehnung von Salz, Diuretika. Manchmal unterziehen sich solche Patienten mit einer großen Ansammlung von Flüssigkeit einer Laparozentese. Das Auftreten einer solchen Komplikation bei Zirrhose weist auf die Notwendigkeit einer Lebertransplantation hin.

In Reaktion auf die medikamentöse Therapie wird Aszites in refraktäre und behandelbare unterteilt. Manchmal kann eine Infektion eine spontane bakterielle Peritonitis verursachen.

Wenn bei dem Patienten Aszites bei Zirrhose diagnostiziert wurde, ist die Prognose normalerweise schlecht. Nur die Hälfte dieser Patienten überlebt bis zu 2 Jahre nach der Diagnose. Bei Vorhandensein einer feuerfesten Form, die nicht auf die laufende Behandlung und Ernährung anspricht, beträgt die Lebenserwartung einer Person nicht mehr als ein Jahr.

Ursachen von Aszites bei Zirrhose

Vor dem Auftreten von Aszites vergehen durchschnittlich etwa 10 Jahre nach dem Einsetzen der Lebererkrankung. Das Auftreten von Flüssigkeit in der Bauchhöhle weist auf eine Verletzung der Nierenfunktion, portale Hypertonie und eine schwere Stagnation der Durchblutung in anderen Organen hin.

Aszitesflüssigkeit ist im Wesentlichen ein Plasmafiltrat. Es tritt aufgrund eines Druckabfalls im flüssigen Teil des zirkulierenden Blutes infolge eines Proteinabfalls in den Hohlraum ein. Der Mangel an Proteinverbindungen, der dieses Phänomen verschlimmert, ist auf Unterernährung und eine beeinträchtigte Leberfunktion zurückzuführen, die es nicht mehr synthetisieren kann.

Die portale Hypertonie erweitert die Wände der Blutgefäße und es kommt zum Schwitzen von Flüssigkeit. Außerdem kommt es zu einer Verletzung der Durchblutung im Darm und in den Nieren, was die Flüssigkeitsretention im Körper erhöht.

Die Lymphgefäße dehnen sich aus und durch sie dringt auch die Lymphe in die Bauchhöhle ein. Es gibt einen Teufelskreis, durch den sich der Zustand des Patienten verschlechtert. Und die Krankheit schreitet voran.

Behandlung

Wie behandelt man Aszites bei Zirrhose? Mit dieser Diagnose wollen Ärzte die Lebensqualität des Patienten verbessern und, wenn möglich, die Ursache der Komplikation beseitigen.

1. Das Wichtigste für eine solche Komplikation ist die Einschränkung der Salzaufnahme bei der Anwendung von Diuretika.

2. Es ist notwendig, Diuretika - Veroshpiron, Furosemid in Kombination mit Kaliumpräparaten - Panangin oder Asparkam zu verwenden.

3. Um den Leberzellstoffwechsel zu verbessern, werden Hepatoprotektoren empfohlen. Dazu gehören einige Gruppen von Arzneimitteln, die die Resistenz von Hepatozyten gegen destruktive Faktoren erhöhen..

4. Eine Abnahme des Albuminbluts verschlechtert den Zustand des Patienten mit Aszites erheblich. Ein Patient mit einer Abnahme dieses Indikators erhält eine Bluttransfusion von Spenderblut.

5. Die Therapie wird als wirksam angesehen, wenn eine Person bis zu 300 g pro Tag an Gewicht verliert, ihre Diurese mindestens einen Liter Flüssigkeit pro Tag beträgt und der Elektrolytgehalt nicht abnimmt. Wenn medikamentöse Therapie und Ernährung innerhalb von 10 Tagen nicht zu signifikanten Ergebnissen führen, wird eine Punktion empfohlen, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Es ist unmöglich, mehr als 5 Liter gleichzeitig zu entfernen, da dies eine scharfe Verletzung des Elektrolythaushalts oder des hepatorenalen Syndroms verursacht.

6. Wenn sich die Infektion verbindet und eine bakterielle Peritonitis auftritt, ist eine Behandlung mit Breitbandantibiotika für einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen erforderlich. Bei einer Abnahme des Proteins in der Aszitesflüssigkeit wird dem Patienten empfohlen, seine Infektion primär zu verhindern. Und nach der Behandlung der Krankheit müssen Maßnahmen zur Sekundärprävention getroffen werden.

7. Refraktärer Aszites wird nur mit Lebertransplantation behandelt. Ist die Operation nicht möglich, ist eine therapeutische Laparozentese mit paralleler intravenöser Verabreichung von Albumin oder Polyglucin erforderlich. Nach dem Entzug der Flüssigkeit wird Veroshpiron verschrieben..

8. Die Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie ist auch eine Indikation für eine Lebertransplantation, da das Zentralnervensystem durch toxische stickstoffhaltige Produkte geschädigt wird. Die Ammoniakquelle ist das Protein, das in den Körper gelangt. Die Behandlung eines solchen Patienten beinhaltet einen Übergang zu einer pflanzlichen und pflanzlichen Ernährung, eine Verringerung des Eiweißgehalts in der Ernährung und die Reinigung von Einläufen. Antibakterielle Medikamente (Metronidazol oder Neomycin) werden verschrieben, um die Mikroflora zu unterdrücken, die einen erhöhten Ammoniakgehalt im Darm verursacht..

Behandlung von Zirrhose mit Aszites

Wie man Aszites bei Zirrhose bestimmt?

Um die richtige Diagnose zu stellen, müssen alle verfügbaren Anzeichen der Krankheit richtig interpretiert und alle erforderlichen Studien durchgeführt werden. Anzeichen von Aszites bei Leberzirrhose:

  • Gewichtszunahme des Patienten und Wachstum des Bauches vor dem Hintergrund der Zirrhose, das Auftreten von Atemnot.
  • Die körperliche Untersuchung bestimmt die Mattheit des Schlagzeugklangs und die Fluktuation.
  • Die Untersuchung eines solchen Patienten kann alle typischen Anzeichen für eine Lebererkrankung sowie eine Erweiterung der Venen, einschließlich einer hämorrhoiden Schwellung der Beine, aufdecken.
  • Erkennung von Anomalien im Zusammenhang mit Leberversagen mittels eines biochemischen Bluttests.
  • Im Urin gibt es eine Abnahme der Natriumausscheidung, der Kreatinin-Clearance, der hängenden Proteinausscheidung und eine Abnahme des gesamten täglichen Urins.
  • Ultraschall, MRT oder CT können das Vorhandensein einer geringen Menge Flüssigkeit in der Bauchhöhle bestätigen.
  • Die objektivste Methode zur Bestimmung der Aszitesursache und zur Differentialdiagnose ist die diagnostische Punktion.
  • Die endgültige Diagnose wird nach einer Leberbiopsie gestellt..

Autor: Lapushanskaya V.V., Allgemeinarzt

Aszites bei Zirrhose

Es ist beängstigend, wenn ein geliebter Mensch eine Leberzirrhose hat. Es ist notwendig, alle Informationen zu sammeln, um sie vor Komplikationen zu schützen und die Lebensdauer zu verlängern..

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Warum entwickelt sich Aszites bei Leberzirrhose? Ist es möglich, es zu vermeiden und wie man es heilt??

Statistiken

Die Zahlen sind enttäuschend: Bei mehr als der Hälfte der Patienten mit Leberzirrhose wird sich das Aszites-Syndrom sicherlich innerhalb von 10 Jahren entwickeln. Gleichzeitig geben Statistiken jedem Kranken Hoffnung, in die anderen 50% zu gelangen, die das Glück hatten, diese Komplikation zu vermeiden.

Natürlich hängt vieles von der Grundursache der Krankheit ab. Schließlich tritt eine Zirrhose nicht von alleine auf. Je schwerer die Grunderkrankung ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Aszites.

Anatomie

Warum entwickelt sich Aszites bei Zirrhose??

Das Kreislaufsystem der Leber wird aufgrund seiner Komplexität wunderbar als „wunderbares Netzwerk“ bezeichnet. Die Leber sammelt venöses Blut aus allen ungepaarten Organen: Magen, Darm, Milz. Dieses Blut, das durch die Pfortader in die Leber gelangt, wird durch das System der intrahepatischen Gefäße verteilt, von wo es in die rechte und linke Lebervene übergeht. Lebervenen führen zum Herzen.

Was passiert mit Leberschäden? Hepatozytenzellen sterben ab und werden durch inoperatives Bindegewebe ersetzt. Die Degeneration des Arbeitsgewebes des Organs führt zu einer Zirrhose. Leberstruktur und interzelluläre Beziehungen ändern sich.

Bei einer Zirrhose umhüllt und drückt das Bindegewebe die intrahepatischen Venen. Blut durch sie kann nicht weitergehen. Der Venendruck im Portalsystem nimmt zu. Wenn der Druck den Grenzwert erreicht, beginnt die Dekompensation und das Schwitzen des flüssigen Teils des Blutes durch mikroskopische Poren in den Wänden der Venen in natürliche Hohlräume. Diese Flüssigkeit wird als Transsudat bezeichnet..

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird Aszites genannt. Normalerweise enthält zwischen den Peritoneumblättern bis zu 250 ml Sekret, was ein reibungsloses Gleiten der Darmschleifen gewährleistet. Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit mit einem Volumen von mehr als 1 Liter.

Einstufung

Wenn eine Krankengeschichte, Leberzirrhose, Aszites und andere Anzeichen einer portalen Hypertonie festgestellt werden, sind sie in den Komplikationen der Grunderkrankung angezeigt.

Drei Aszitesgrade unterscheiden sich durch das Volumen der angesammelten Flüssigkeit:

  1. I Grad - in der Bauchhöhle von 0,5 bis 3 Liter Transsudat gibt es visuell keine Manifestationen, es kann nur durch Ultraschall nachgewiesen werden.
  2. II Grad - von 3 bis 10 Liter Flüssigkeit.
  3. III Grad - mehr als 10 Liter.

Welche Arten von Aszites sind:

  1. Kompensiert und dekompensiert.
  2. Feuerfest.
  3. Komplizierter und unkomplizierter Aszites.

Kompensiert

Bei kompensierter Leberzirrhose kann das Aszites-Syndrom über einen längeren Zeitraum nicht zunehmen. Der Zustand bleibt dank der richtigen Therapie stabil..

Die Möglichkeiten des Organismus sind jedoch nicht unbegrenzt, und früher oder später ist der Organismus erschöpft. Daher entwickelt sich ohne Behandlung oder geringe Einhaltung der Behandlung durch den Patienten das nächste Stadium..

Dekompensiert

Nach dem Zerreißen von Ausgleichssystemen steigt der Flüssigkeitsstand in der Bauchhöhle schnell an. Aszites gilt als dekompensiert, wenn sich der Zustand des Patienten stark verschlechtert und die Anzeichen einer hepatischen Enzephalopathie zunehmen. Ein wachsender Magen lässt die Lunge nicht vollständig öffnen und es treten Anzeichen eines Atemversagens auf.

Zu diesem Zeitpunkt ist ein Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation und der Intensivstation angezeigt. Und es müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um das ödematöse Aszites-Syndrom zu stabilisieren.

Feuerfest

Die Möglichkeiten der modernen Pharmakologie beruhen auf den individuellen Merkmalen des Stoffwechsels von Patienten. Selbst die wirksamsten Behandlungen helfen nicht bei refraktärem Aszites. Leider ist die Prognose in diesem Fall am ungünstigsten: Ein tödlicher Ausgang wird zur Frage der Zeit.

Unkompliziert und kompliziert

In den Stadien 1 und 2 des Aszites treten selten Komplikationen auf. Bei 3 Grad kommt es jedoch zu einer Kompression der inneren Organe und einer Dehydration des Körpers, da der größte Teil des zirkulierenden Blutvolumens in die Bauchhöhle gelangt ist.

Bei kompliziertem Aszites, Herz- und Atemversagen, hypovolämischem Schock, Kompressionssyndrom der unteren Hohlvene, Aszitesflüssigkeitsinfektion bis zur Entwicklung einer diffusen Peritonitis.

Symptome

Aszites kann sowohl akut als auch allmählich auftreten. Wenn bei Leberzirrhose eine Vergrößerung des Abdomens festgestellt wird, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

Bei der Untersuchung prüft der Arzt folgende Anzeichen von Aszites:

  • Fluktuation - Spritzgeräusche beim Drücken auf den Bauch.
  • Dumpfer Schlagklang an den Seiten des Bauches, verursacht durch Flüssigkeitsansammlung. Es verschwindet, wenn sich der Patient zur Seite dreht.
  • Ausbeulender Nabel.
  • Wenn Sie auf dem Rücken liegen, hat der Magen die Form eines „Frosches“ und hängt beim Aufhängen herunter.
  • Symptome der portalen Hypertonie - Erweiterung der Venen der vorderen Bauchdecke, „Quallenkopf“.

Bei dekompensiertem intensivem Aszites treten Symptome einer Kompression der inneren Organe, insbesondere der Vena cava inferior, auf. Es wird für den Patienten schwierig zu atmen, Herzklopfen, Atemnot beim Gehen und in Ruhe.

Mit fortschreitender Zirrhose verbindet sich ein proteinfreies Ödem mit der Entwicklung von Anasarka. Die Prognose eines solchen Patienten ist enttäuschend.

Aussehen

Auf dem Foto ist eine charakteristische Ansicht des Patienten zu sehen.

Der Mann sieht sehr erschöpft aus, seine Haut ist trocken und gelblich gefärbt. Sie können Teleangiektasien sehen - Besenreiser. Augäpfel färben sich ebenfalls gelb.

Der Bauch ist vergrößert, hängend, angespannt, was Aszites entspricht. Ein charakteristisches venöses Muster, der „Quallenkopf“, ist an der vorderen Bauchdecke sichtbar. Diese erweiterten Venen kompensieren den erhöhten Druck im Portalsystem. Das Blut wird durch kleine Adern umverteilt, da während der Überschwemmung Wasser über Flusskanäle fließt.

Diagnose

Die Untersuchung eines Patienten mit Aszites wird immer komplex sein. Welche Informationen erhalten Ärzte aus Routineforschungsmethoden:

  • Ultraschalluntersuchung.
  • Computer- oder Magnetresonanztomographie.
  • Punktion der Bauchhöhle.
  • Kontrolldiurese.
  • Laparoskopie.

Ultraschallverfahren

Ultraschall der Bauchhöhle und der Beckenorgane bestimmt die freie Flüssigkeit. Die Scannersoftware berechnet das Volumen.

Der Arzt sollte auch die Leber und die Größe der intrahepatischen Gefäße, den Durchmesser der Pfortader und die Größe der intraperitonealen Lymphknoten untersuchen.

Die Überwachung des Durchmessers der venösen Gefäße ist erforderlich, um den Grad der portalen Hypertonie zu bestimmen. Je größer das Gefäß ist, desto schlechter ist der Zustand des Patienten.

Tomographie

Eine detailliertere Struktur der Organe der Bauchhöhle wird durch berechnete oder Magnetresonanztomographie gezeigt. Diese Art von Studien werden in der Regel einmal jährlich verschrieben, um zirrhotische Veränderungen in der Leber zu beurteilen und Krebs zu überwachen.

Bauchpunktion

Diese Manipulation ist invasiv und wird in einem Krankenhaus mit Aszitesdekompensation durchgeführt. In diesem Fall wird die Diagnose mit einer Behandlung kombiniert. Der Arzt dringt mit einer speziellen Nadel in die Bauchhöhle ein, verbindet das Drainagesystem und pumpt Aszitesflüssigkeit aus.

Ein Teil des Bandes wird zur Forschung an das Labor geschickt. Sie finden heraus, ob Aszites eine Folge von portaler Hypertonie, Entzündung oder eines Tumors ist. Der Proteingehalt, das Vorhandensein atypischer (Krebs-) Zellen, die Zellzusammensetzung und das Vorhandensein von Mikroorganismen werden bewertet.

Diurese-Kontrolle

Mit dieser Methode können Sie zu Hause Aszites diagnostizieren, es ist so einfach. Täglich wird der Patient aufgefordert, die Menge der getrunkenen Flüssigkeit und das ausgeschiedene Urinvolumen aufzuzeichnen. Wenn weniger Urin vorhanden ist, entwickelt sich bei solchen Anzeichen mit hoher Wahrscheinlichkeit Aszites.

Zusätzlich werden Bauchumfang und Gewichtszunahme regelmäßig gemessen..

Laparoskopie

In der Tat ist die Laparoskopie die zuverlässigste diagnostische Methode. Der Chirurg sieht den Inhalt der Bauchhöhle von innen. Diese Methode ist jedoch für die Leberzirrhose mit Aszites in Ausnahmefällen und Extremfällen erforderlich, da sie mehr Komplikationen als Vorteile hat. Eine Anästhesie ist erforderlich, und bei einer Person mit einer schwachen Leber kann dies tödlich sein.

Behandlung

Die Behandlung von Aszites bei Zirrhose dient der Kontrolle des Flüssigkeitsstands. Aszites kann nicht vollständig geheilt werden, Symptome können nur vorübergehend beseitigt werden. Niemals selbst behandeln.

Der wichtigste Punkt ist die Behandlung der Leberzirrhose und der Grunderkrankung, da ohne diese alle anderen Methoden nicht wirksam sind.

Konservative Behandlung

Bei einem leichten und mittelschweren Krankheitsverlauf kann man konservativ handeln. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln sind im Verlauf der Behandlung enthalten:

  • Diuretika: Stimulieren die Beseitigung von überschüssiger Flüssigkeit durch die Nieren.
  • Albumin und Glukose: Ziehen Sie Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zurück in die Gefäße.
  • Hepatoprotektoren: Schützen Sie verbleibende Leberzellen.
  • Multivitaminkomplexe: Kompensieren Sie den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Lactulose: Reduziert die Wirkung von Toxinen und entfernt sie mit Kot.

Operativer Eingriff

In einem ernsthaften Zustand ist die Hilfe von Chirurgen erforderlich. Welche Möglichkeiten gibt es:

Laparocentesis

Die Essenz der Methode: Flüssigkeit aus der Bauchhöhle wird durch ein System von Abflüssen und Filtern abgegeben. Die gereinigte Flüssigkeit kehrt in den Blutkreislauf zurück. Auf diese Weise können Sie den Verlust von Wasser und Elektrolyten kompensieren und den Zustand des Patienten erheblich verbessern..
Zum ersten Mal werden nicht mehr als 10 Liter angesammelter Flüssigkeiten abgegeben. Wie viel genug ist, hängt vom Patienten ab. Wenn er alle Empfehlungen befolgt, dann für ca. 2 Wochen.

Venenbypass-Operation

Diese Behandlungsmethode ist radikal und kann den Druck im Portalsystem für eine Weile verringern. Durch das Entfernen der portalen Hypertonie steigt das Aszites-Syndrom nicht an.

Das Ergebnis reicht für mehrere Jahre, dann entwickelt sich trotzdem Aszites mit Zirrhose.

Prognose

Was sagt der Arzt?

Wie viele leben mit Aszites bei Leberzirrhose? Die Entwicklung des Aszites-Syndroms wird als ungünstige Prognose für den Verlauf der Leberzirrhose angesehen. Die Hälfte aller Patienten stirbt innerhalb eines Jahres. Nur wenige schaffen es, ein paar Jahre zu leben. Die Lebenserwartung hängt von der Aggressivität der Leberzirrhose und der Wahrscheinlichkeit ab, ein hepatozelluläres Karzinom - einen onkologischen Tumor - zu entwickeln.

Kann eine Leberzirrhose mit Aszites geheilt werden? Es hängt alles vom Alter und der Verschreibung des Ausbruchs der Krankheit ab. Ungefähr ein Drittel der Patienten weist eine positive Dynamik auf, und dies sagt bereits viel aus.

Was Patienten sagen

Nachdem wir das Forum besucht haben, in dem Hepatitis-Patienten miteinander kommunizieren, und nachdem wir die Krankengeschichte verschiedener Menschen gelesen haben, können wir sagen, dass die Überlebenschancen 50/50 sind. Viel hängt von der Stimmung des Patienten ab. Es ist kein Geheimnis, dass eine aktive Lebensposition dazu beiträgt, verborgene Lebensreserven zu mobilisieren. Wenn die Person optimistisch ist, ist die Prognose der Behandlung dieselbe.

Es ist zu beachten, dass keine alternativen Behandlungsmethoden das Überleben verbessern, im Gegenteil die Lebensdauer verkürzen. Ärzte werden oft schon im späten Stadium konsultiert und können nichts mehr tun..

Komplikationen

Im Falle eines vorzeitigen Behandlungsbeginns oder der Verweigerung der medizinischen Versorgung durch den Patienten in den kommenden Monaten treten folgende Komplikationen auf:

  • Herz-Lungen-Versagen;
  • Erschöpfung;
  • Dehydration;
  • Krampfadern der vorderen Bauchdecke und der Speiseröhre;
  • schwere Vergiftung;
  • Peritonitis mit Infektion;
  • Blutung der Speiseröhre.

Eine Bauchinfektion tritt aufgrund einer verminderten Immunität auf: Die Leber produziert nicht genug Protein, um schützende Antikörper zu synthetisieren.

Blutungen aus Krampfadern sind die schwerwiegendste Komplikation der Zirrhose. Die Wände der Venen werden dünner, zerbrechlich, so dass es spontan unmöglich ist, Blutungen zu stoppen. Bei Anzeichen von Blutungen ist eine endoskopische Notfalloperation erforderlich..

Verhütung

Bei Zirrhose müssen Sie wissen, wie Sie die Entwicklung von Aszites verhindern können. In vielerlei Hinsicht hängt die Schwere des Krankheitsverlaufs vom Patienten ab. Um die Lebensqualität zu erhalten, müssen folgende Bedingungen beachtet werden:

  • Bei Leberzirrhose muss die von den Ärzten vorgeschlagene Behandlung durchgeführt werden.
  • Befolgen Sie eine richtige Diät;
  • finde die Kraft zu leben.

Unter günstigen Umständen kann das Auftreten von Aszites zumindest um Jahrzehnte verschoben oder sogar vollständig vermieden werden. Bei schweren Krankheiten ist die Überlebensstatistik für fröhliche und aktive Menschen höher, die glauben, dass eine Zirrhose geheilt werden kann..

Lebertisch

Damit die Manifestationen von Aszites und Leberversagen nicht zunehmen und sich die Prognose verbessert, ist es wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen. Der sowjetische Wissenschaftler M. I. Pevzner entwickelte ein Ernährungssystem für Menschen mit verschiedenen Krankheiten. Reduzieren Sie die Belastung der leidenden Leber und ermöglichen Sie die therapeutische Diät Nummer 5.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

  • Halten Sie einem täglichen Kaloriengehalt von nicht mehr als 3000 kcal für Männer und 2800 kcal für Frauen stand.
  • Beim Kochen oder Schmoren aller Lebensmittel ist es strengstens verboten, frittierte und fetthaltige Lebensmittel sowie Dosen- und eingelegte Produkte zu verwenden.
  • Reduzieren Sie die tierische Fettaufnahme. Es gibt keinen nachgewiesenen Nutzen einer Flüssigkeitsrestriktion, vorausgesetzt, die Diurese wird kontrolliert.

Was zu essen

  • mageres Fleisch: Truthahn, Huhn, Kaninchen, Rindfleisch;
  • fettarmer Fisch: Kabeljau, Pollock, Schellfisch, Flunder;
  • Suppen: Gemüse, Pilze, vegetarischer Borschtsch;
  • Mehlprodukte: gestriges Brot aus Vollkornmehl;
  • Süßigkeiten: eine mäßige Menge natürlicher Pastille und Honig;
  • Milchprodukte: Magermilch und Hüttenkäse, nicht mehr als 100 Gramm pro Tag, Käse;
  • Getreide: Die Verwendung von Getreide ist zulässig.
  • Obst und Gemüse: mit wenigen Ausnahmen.

Was nicht zu essen

  • eine Fülle von tierischen Fetten: Schweinefleisch, Ente, Schmalz, Würstchen und Würstchen;
  • fette Fischsorten: alle roten Fische, Heringe, Sardinen;
  • Fleischbrühen;
  • Süßwaren und Butterprodukte, frisches Brot;
  • Milchprodukte: Sahne, fette saure Sahne;
  • Gemüse (Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen), Hülsenfrüchte;
  • Getränke: Kaffee, Kakao, schwarzer Tee.

Ängste vor Entbehrung unter dem Wort "Diät" sind in diesem Fall nicht gerechtfertigt. Erlaubt viele verschiedene Lebensmittel zu essen. Das Menü wird sehr vielfältig sein. Und Produkte aus der verbotenen Liste sind für gesunde Menschen nicht nützlich..

Es ist unmöglich, Alkoholismus zu heilen.

  • Versuchte viele Möglichkeiten, aber nichts hilft?
  • Eine andere Codierung war unwirksam?
  • Alkoholismus zerstört Ihre Familie?

Verzweifeln Sie nicht, er fand ein wirksames Mittel gegen Alkoholismus. Klinisch nachgewiesene Wirkung haben unsere Leser selbst ausprobiert. Lesen Sie mehr >>