Aszites bei Zirrhose

Leberzirrhose ist eine systemische Erkrankung, die aus regelmäßigen infektiösen oder toxischen Wirkungen auf das Zellgewebe, das die Leber bildet, resultiert. In diesem Fall verlieren die Zellen selbst ihre Schutzeigenschaften und degenerieren allmählich zu Bindegewebe, nutzlosem Ballast, der keine Funktion erfüllt. Infolgedessen nimmt das Barrierepotential des Körpers ab. Toxine, die ständig aus dem Magen-Darm-Trakt über die Pfortader in die Leber gelangen, werden nicht mehr vollständig herausgefiltert, sondern dringen in den allgemeinen Blutkreislauf ein und beeinflussen alle anderen Organe und Gewebe des menschlichen Körpers.

Aszites ist eine der Folgen dieses pathologischen Prozesses, was auf die Vernachlässigung der Krankheit hinweist. Die Prognose hängt vom Entwicklungsstadium der Pathologie ab. Es gibt Hoffnung auf das Beste, aber in einigen Fällen, besonders kompliziert durch Begleiterkrankungen, ist es minimal.

Ätiologie von Leberaszites

Ein Ödem der Bauchhöhle während einer Zirrhose entsteht durch eine Verengung der Venengefäße, die durch das vergrößerte Bindegewebe der Leber komprimiert und durch toxische Stoffwechselkomponenten zusätzlich von innen ausgelöscht werden.

Die ersten Anzeichen der Krankheit treten nicht sofort auf. Die latente (verborgene) Periode der Entwicklung der Zirrhose kann bis zu fünf Jahre betragen, manchmal sogar mehr. Zu diesem Zeitpunkt nehmen in der Leber, die regelmäßig einer infektiösen und chemischen Toxikose ausgesetzt ist, die folgenden Prozesse zu:
1. Lebensfähige Zellen sterben ab;
2. Das Bindegewebe, das sie ersetzt, nimmt an Volumen zu und komprimiert das Blut- und Lymphkapillarnetzwerk.
3. Die Gefäße sind mit Giftstoffen von innen „verschlammt“, die aufgrund eines Mangels an gesunden Zellen nicht zerstört wurden.
4. Die Gesamtdurchgängigkeit des intrahepatischen Blutflusses ist verringert;
5. Erhöht den Druck in der Pfortader (v. Porta), die den Darm mit der Leber verbindet;
6. Ein Teil des Plasmas wird durch die Wände der Vene in die Bauchhöhle herausgedrückt und sammelt sich dort allmählich in Form einer gelblich-sterilen serösen Flüssigkeit an.
7. Der Magen vergrößert sich.

So kommt es zu Aszites.
Die Leute nennen es oft "Wassersucht". Der Name ist bildlich, beredt. Aber es spiegelt nur das äußere Wesen des Problems wider. Die pathoanatomischen und pathophysiologischen Veränderungen, die dazu geführt haben, sind klinischer Natur.

Jedes Symptom hat spezifische etymologische Ursachen..

Die wichtigsten sind:

a) übermäßiger Druck in der Pfortader, der die Aufnahme von Nährstoffen aus dem Magen-Darm-Trakt in das Blut verhindert;

b) niedriger Druck in der Lebervene, der den Lungenkreislauf mit venösem Blut versorgt und von dort über die Lunge, das Herz und die Aorta in den großen Kreis, der sauerstoffreiches arterielles Blut an alle Gewebe und Organe verteilt.

Deshalb der Patient subjektiv:

-Appetitlosigkeit,
-Schläfrigkeit tritt auf,
-Arbeitsfähigkeit nimmt ab,
-Gedächtnis schwächt,
-eine traurige Stimmung erscheint.

Objektive Symptome sind:

-Gewichtsverlust;
-Übelkeit, Erbrechen
-Husten, Atemnot;
-ein Blutdruckabfall, der wiederum äußere Manifestationen einer venösen Blutstagnation verursacht:
-bläuliche Flecken im Gesicht und am Körper;
-Schwellung der Extremitäten (Arme, Beine, Nase);
-Körperfett an Hüfte und Bauch;
-Gelbfärbung der Haut (das Ergebnis einer Degeneration aufgrund unzureichender Blutversorgung);
-Blut im Kot (Magen-Darm-Blutungen).

Und schließlich steigt sich auf. Es wird ungefähr 10 Jahre nach dem Auftreten der ersten Symptome einer Leberzirrhose festgestellt. Während dieser Zeit sammeln sich durchschnittlich 1-2 Liter seröse Flüssigkeit in der Bauchhöhle an. In schweren Fällen kann das Exsudatvolumen 15-25 Liter erreichen.

-vergrößerter, schlaffer Magen;
-Schwankung der Bauchdecke - ein dumpfer Klang mit Schlagzeug (Klopfen mit den Fingern);
-Gefühl von Ebbe und Flut von Flüssigkeit mit tiefem Abtasten.

In den letzten Entwicklungsstadien ist Aszites gekennzeichnet durch:

-ausgeprägte Blähungen,
-Steifheit (Spannung) der Haut,
-praller Nabel,
-geprägte Venen auf der Bauchoberfläche,
-Hernie der Mittellinie des Bauches (als assoziiertes Phänomen).

Stadien der Aszitesbildung

Der Patient spielt immer Zeit. Funktionelle Veränderungen, die in der Leber aufgrund von Toxikose oder Infektion auftreten, sind im ersten Stadium noch recht einfach zu kompensieren:

a) Beendigung von Kontakten mit Toxinen (alkoholisch, medizinisch, industriell);
b) konservative Therapie gerichtet
-den Fokus von Infektionen oder toxischen Schäden vollständig zu beseitigen;
-Beseitigung pathologischer Symptome;
-allgemeine Stärkung des körpereigenen Immunsystems (Vitaminisierung, Spa-Behandlung);
c) vorbeugende Maßnahmen, die die Wiederaufnahme der Krankheit verhindern.

Wenn alle diese Maßnahmen ignoriert werden, geht die Funktionsstufe in die feuerfeste über. Eine organische Degeneration von Leberzellen in Bindegewebe beginnt mit allen damit einhergehenden pathophysiologischen Manifestationen (Symptome siehe oben). Die Anfälligkeit für eine konservative Behandlung nimmt ab. In einigen Fällen kann eine Bauchpunktion und sogar eine lokale Operation (Leberresektion) erforderlich sein..

Die Prognose im refraktären Stadium ist mäßig günstig. In etwa der Hälfte der Fälle werden Rückfälle beobachtet, die zu einer Abnahme der Gesundheitsindikatoren führen. Die durchschnittliche Lebenserwartung solcher Patienten überschreitet 7-10 Jahre nicht.

Die Dekompensationsstufe erfolgt aus drei Hauptgründen:
1. Unzureichend wirksame Behandlung in den beiden vorhergehenden Stadien.
2. Genetische Veranlagung für Lebererkrankungen.
3. Frivole Einstellung des Patienten zu seiner Krankheit:
-fortgesetzte Vergiftung Ihres Körpers (z. B. Alkohol),
-Ignorieren oder unsachgemäße Umsetzung der Empfehlungen des behandelnden Arztes.

Die Prognose ist ungünstig. Lebergewebe ist fast vollständig zu Bindegewebe entartet. Das Volumen des Aszites-Exsudats in der Bauchhöhle erreicht 15-25 Liter.
Nur 30-40% der Beobachteten überleben 3 Jahre.

Im dekompensierten (organischen) Stadium treten häufig Läsionen des Zentralnervensystems sowie des Hirnstamms auf. Dies ist eine direkte Folge ihrer unzureichenden Blutversorgung. Diese Pathologien verschlimmern den Aszites. Lebenserwartung der Patienten - nicht mehr als ein Jahr.

Aszites bei Zirrhose

Leberzirrhose bezieht sich auf eine gefährliche und unheilbare Krankheit. Eine Schädigung des gesunden Lebergewebes tritt durch den Ersatz durch eine Narbe auf. Aszites - die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird nicht als eigenständige Pathologie angesehen. Aszites mit Leberzirrhose führt zu einem Anstieg des Blutdrucks in der Pfortader, einer Gewebefibrose mit einer Fehlfunktion bei der Albumin-Synthese. Es gibt eine Ausdehnung der Blutgefäße an der Vorderseite des Peritoneums, eine Vergiftung des Körpers und eine Herzinsuffizienz.

Die Entwicklung des onkologischen Prozesses mit der Kompression von Blutgefäßen führt auch zu Aszites. Die Prognose für die Lebenserwartung ist je nach Stadium der Erkennung der Krankheit nicht hoch. Oft leben Patienten nicht lange.

Gründe für die Entwicklung

Im Peritoneum bildet sich ein kleines Flüssigkeitsvolumen. Es sorgt für Elastizität des Darms, verhindert die Adhäsion von Organen. Übermäßige Mengen werden vom Epithel absorbiert. Eine schwierige Bewegung vor dem Hintergrund von Aszites des Blutflusses durch das Gefäßsystem führt zur Ansammlung der flüssigen Komponente, wodurch ein Austritt durch die Gefäßwand und eine Ansammlung in der Höhle erfolgt. Die Manifestation ist charakteristisch für die letzten Stadien der Leberschädigung.

Die Bildung einer Narbe im Organ führt zu einer Abnahme des gesunden Gewebes. Die Narbenoberfläche erscheint aufgrund des Zelltods. Bei einer Zirrhose wird die Zellstruktur durch Nekrose zerstört. Die Krankheit durchläuft vier Entwicklungsstadien: Die erste ist durch eine Entzündung mit nekrotischer Entwicklung gekennzeichnet, die zweite manifestiert sich durch den Ersatz von Organgewebe durch Bindegewebe. Ein längerer Entzündungsprozess führt zur Ansammlung von Flüssigkeit, die veränderte Oberfläche der Leber nimmt zu. Das dritte Stadium äußert sich in Blutungen, schweren Komplikationen und einer Lebensgefahr. Das vierte Stadium führt zum Leberkoma des Patienten, die Leber ist vollständig deformiert.

Folgende Gründe können Aszites hervorrufen:

  • Vererbung;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Missbrauch von Alkohol und Tabak;
  • die Verwendung von Arzneimitteln mit toxischen Wirkungen;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • Kontakt mit Toxinen, Giften;
  • regelmäßige Stresssituationen;
  • Herzinsuffizienz;
  • Die Gefäßkontraktion ist beeinträchtigt.

In der Medizin gibt es drei Faktoren, die eine Flüssigkeitsansammlung hervorrufen: portale Hypertonie, sekundärer Hyperaldosteronismus, Hypoalbuminämie. Ursachen werden als häufig angesehen und lösen die Entwicklung von Aszites aus..

Portale Hypertonie

Die Hemmung des Blutes durch die Leberportalvene führt zu einer Stagnation, ein Druckanstieg im Peritoneum wird beobachtet. Betroffen sind kleine Gefäßäste, bei denen die Durchlässigkeit der Wände zunimmt. Die Flüssigkeit passiert die Membran der Gefäße und sammelt sich im Hohlraum.

Sekundärer Hyperaldosteronismus

Die Leber steuert die Produktion von Wirkstoffen, die zur Erweiterung der Blutgefäße im Blutsystem führen. Aufgrund einer Schädigung der Leberzellen (Hepatozyten) steigt die Anzahl der produzierten Komponenten im Blutkreislauf. Die Schwächung der glatten Gefäßmuskulatur stört die Blutbewegung und senkt den Druck.

Vor diesem Hintergrund treten Probleme bei der Arbeit der Nieren auf. Die Produktion von Renin erfolgt, was das Auftreten des Nebennierenhormons provoziert. Es gibt eine Verzögerung bei Wasser und Natrium.

Hypoalbuminämie

Der Körper produziert ein Protein - Immunglobulin. Die Flüssigkeit hält die Proteinkomponente in der Membran der Gefäße zurück. Eine Verletzung der Synthese ermöglicht es Ihnen, über die Grenzen hinauszugehen und Aszites zu entwickeln.

Zirrhose ist eine unheilbare Krankheit, die sich vor dem Hintergrund von Nekroseherden entwickelt, wobei tote Regionen durch Fibrose ersetzt werden. Es wird eine Leberdeformität beobachtet, die Aktivität gesunder Oberflächen wird gestört. Zellen werden durch abnormale Zellstrukturen ersetzt, die die Funktion von Hepatozyten hemmen. Ein Mangel an Gewebenahrung tritt auf und führt zum Tod.

Neue Blutgefäße bilden sich, Blut umgeht die geschädigten Bereiche der Leber. Beschleunigte zirrhotische Veränderungen, die zur Entwicklung einer portalen Hypertonie führen. Die Filterfunktion der Leber nimmt ab und es sammeln sich toxische Bestandteile an. Vor dem Hintergrund unerwünschter Manifestationen treten Veränderungen in der Bauchhöhle auf, die zu Aszites führen.

Symptomatik

Das erste Stadium ist durch eine kleine Menge Flüssigkeit gekennzeichnet, die von den Gefäßen des Lymph- und Kreislaufsystems verteilt wird. Durch die zusätzliche Belastung geht die Gefäßelastizität verloren, die Flüssigkeitskomponente befindet sich im Hohlraum, dessen Volumen 10 Liter erreicht.

Die ersten Symptome von Aszites sind für die Krankheit nicht charakteristisch. Kurzatmigkeit, allgemeine Schwäche, Schwindel treten auf. Die Form und Größe des Bauches ändert sich nicht. Bei der Diagnose einer Leberzirrhose müssen Sie die vorgeschriebene Diät einhalten.

Die folgenden klinischen Symptome treten ebenfalls auf:

  • Es wird eine Blutung aus Hämorrhoidenvenen und Gefäßen des Verdauungstrakts beobachtet.
  • ein Gefühl von Schwere im Bauch, Schmerz, Unbehagen;
  • Sodbrennen, Erbrechen, Aufstoßen;
  • Gliedmaßen schwellen an;
  • beeinträchtigte Leistung, Gedächtnis;
  • Körpergewicht nimmt zu;
  • Eine Schwankung im Peritoneum ist zu spüren;
  • schnelles Atmen, Husten, blasse Haut und blaue Lippen;
  • Schmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Rötung der Handflächen;
  • Gelbsucht;
  • Vergrößerung der Brustdrüsen bei Männern, Impotenz;
  • bei Frauen wird der Menstruationszyklus verletzt, Unfruchtbarkeit festgestellt;
  • Juckreiz der Haut, Zunge rot und geschwollen;
  • Besenreiser erscheinen im Gesicht;
  • niedriger Temperaturanstieg;
  • die Haut trocknet, wird blass, wird gelb;
  • der Nabel ragt hervor, es bildet sich ein Nabelbruch;
  • venöse Sicherheiten.

Die Form und Größe des Bauches ändert sich allmählich. Das Fortschreiten der Zirrhose führt zu einer Atrophie der Muskelmasse. Der Bauch wird unverhältnismäßig, die Lautstärke erhöht sich. Dehnungsstreifen werden beobachtet, die Haut wird glatt. Bei Aszites kann der Körper die Flüssigkeit nicht loswerden..

Das Zusammendrücken des Zwerchfells führt zu Atemversagen. Der Patient kann ohne ein hohes Kissen nicht schlafen. Störungen im Darm durch Zusammendrücken des Körpers mit Flüssigkeitsansammlung. Eine Darmobstruktion kann auftreten.

Es gibt Druck auf die Blase, der sich in häufigem Wasserlassen äußert.

Pathologie führt nicht zum Tod des Patienten. Die Lebenserwartung wird durch die durch Wassersucht verursachten Komplikationen beeinflusst. Die Ansammlung von Flüssigkeit führt zu Druck auf wichtige Organe, Funktionsstörungen. Das Herz-Kreislauf-System ist stark betroffen.

Vor dem Hintergrund von Aszites treten folgende gefährliche Pathologien auf:

  • Peritonitis - eitrige Entzündung durch Krankheitserreger;
  • Darmverschluss;
  • Hydrothorax - Ansammlung von Flüssigkeit im Brustbereich;
  • Nierenschäden
  • Nabelbruch, der nach der Behandlung auftritt. Leistenbruch, weiße Linie Bauchhernie möglich.

Komplikationen treten wenige Monate nach den ersten Anzeichen von Aszites auf. Die Konsultation eines Arztes und die Durchführung diagnostischer Tests retten dem Patienten das Leben. Die Gefahr der Krankheit besteht darin, dass keine ausgeprägten Symptome vorliegen. Ein Zeichen für den Krankheitsverlauf äußert sich in allgemeinen Symptomen. In den frühen Stadien wird es selten bestimmt, da die Leber keine Nervenenden hat, ist die Empfindlichkeit gering.

Entwicklungsstadien

Das Auftreten von Leberschäden wird durch Viren, Toxine, eine Fehlfunktion des Stoffwechsels und die Einnahme von Medikamenten hervorgerufen. Ein längeres Alkoholsyndrom führt auch zu einer Schwächung der Schutzfunktionen des Körpers. Die Entwicklung der Zirrhose durchläuft vier Stadien. Das Vorhandensein von Flüssigkeit wird in der dritten und vierten Stufe festgestellt. Narbengewebe bedeckt den größten Teil der Leber, es bildet sich eine Flüssigkeitskomponente und der Magen vergrößert sich. Das vierte Stadium ist durch schwere klinische Symptome gekennzeichnet, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, die Prognose für das Leben ist schlecht. Charakterisiert durch Lungenprobleme, Atembeschwerden, Atemnot.

Die Krankheit kann in den Anfangsstadien der Entwicklung geheilt werden. Irreversible Manifestationen der Pathologie sind in den letzten Entwicklungsstadien schwer zu heilen.

Stadien des Aszites

Die Ansammlung von Flüssigkeit erfolgt in drei Schritten:

  1. Das Anfangsstadium - die Menge überschreitet nicht zwei Liter, der Bauch ist leicht ausgedrückt. Die Prognose für die Behandlung ist günstig, die Lebenserwartung ist hoch, vorbehaltlich der Verschreibung eines Arztes.
  2. Die zweite Stufe - das Volumen der gebildeten Flüssigkeit erreicht fünf Liter, die klinischen Symptome sind ausgeprägt, das Leberversagen entwickelt sich.
  3. Die dritte (feuerfeste Form) - der Bauch ist stark vergrößert, die flüssige Substanz erreicht zehn oder mehr Liter. Der Zustand verschlechtert sich stark, Atemnot, Schwellung des ganzen Körpers, Herzdekompensation.

Diagnose und Behandlung

Bei Erkrankungen der inneren Organe wird eine ärztliche Untersuchung mit folgenden diagnostischen Methoden durchgeführt:

  1. Percussion Bauch. Ein Patient wird von einer Seite zur anderen gedreht, eine Ruckwelle wird ausgewertet. Mit Tactics können Sie Flüssigkeiten von mehr als 2 Litern erkennen. Die Differentialdiagnose berücksichtigt, dass die adhäsive Peritonitis, die bei der Entwicklung von Tuberkulose und Ovarialzysten auftritt, durch den Ergussraum begrenzt ist. Der Klang ändert sich nicht mit dem Schlagzeug. Im Stehen bewegt sich der Erguss nach unten. Ausgeprägter Aszites ist durch ein dumpfer Klang über die gesamte Oberfläche des Bauches gekennzeichnet..
  2. Palpation. Mit der Methode kann der Arzt die Größe der Leber und die Gewebedichte bestimmen. Es ist möglich, eine Entzündung der Bauchhöhle (Peritonitis) zu identifizieren. Angespannter, harter, schmerzhafter Bauch, gekennzeichnet durch starken Aszites.
  3. Ultraschall halten. Es wird als harmlose Methode angesehen und kann mehrmals verwendet werden, um den Zustand des Patienten zu überwachen. Hilft bei der Bestimmung von Flüssigkeit in kleinen Volumina im Bauchraum, in den Pleurahöhlen, bei diffusen Veränderungen in der Leber und in der Pfortader. Bestimmt das Ausmaß des Blutverlusts, die Ursache und den Grad der Entwicklung der Krankheit. Es zeichnet sich durch Sicherheit, schnelle Ergebnisse und mangelnde invasive Intervention aus.
  4. MRT Mit der Untersuchung können Sie kleine Ergussvolumina in schwer zugänglichen Bereichen identifizieren, die mit anderen Verfahren nicht sichtbar sind. Es wird verschrieben, um Leberzirrhose, Peritonitis zu bestätigen.
  5. Wird die Diagnose nicht bestätigt, wird eine therapeutische und diagnostische chirurgische Maßnahme (Laparocentesis) mit einer biochemischen und zytologischen Untersuchung durchgeführt. Eine Punktion der vorderen Bauchhöhle wird durchgeführt und die erforderliche Menge an Asziteserguss abgepumpt. Die Methode wird zugewiesen, um zu identifizieren:
  • Nachweis von primärem Aszites;
  • Diagnose einer Zirrhose mit malignem Neoplasma;
  • bakterielle Peritonitis auszuschließen.

In einer Flüssigkeit werden Indikatoren für Protein und Fraktionen, Bilirubin, Cholesterin und Triglyceride, atypische Zellen bestimmt. Amylaseaktivität, Leukozytenreaktion, rote Blutkörperchen manifestieren sich.

Eine Anamnese mit Zirrhose umfasst die Ergebnisse von Studien, die Pathogenese von Komplikationen.

Zusätzlich sind folgende Untersuchungen vorgeschrieben:

  • EKG - durchgeführt, um den Zustand des Herzmuskels zu bestimmen, um Änderungen in Größe, Rhythmus, Aktivität zu bestimmen;
  • Echokardiographie - die Struktur und Kontraktionen des Herzens werden untersucht;
  • Die Röntgenaufnahme der Brusthöhle zur Bestimmung von Aszites beseitigt infektiöse Krankheiten. Die Röntgenaufnahme der Bauchhöhle zeigt eine Zunahme der Leber, Darmverschluss, Perforation;
  • Dopplerographie - zeigt den Zustand der Blutgefäße.
  • Allgemeiner Bluttest - Bei Zirrhose wird eine Abnahme der roten Blutkörperchen, des Hämoglobins, der weißen Blutkörperchen und der Blutplättchen festgestellt. Die Entwicklung einer Peritonitis ist durch eine Zunahme der Leukozytenzahl gekennzeichnet, die Erythrozytensedimentationsrate steigt an;
  • Die biochemische Untersuchung der Blutzirrhose äußert sich in einem Anstieg des Bilirubins und einer Verringerung der Proteine ​​im Blut.
  • Allgemeiner Urintest - Bestimmt Verstöße gegen das Harnsystem. Es wird ein Versagen der Nierenfunktion festgestellt, was dazu führt, dass im Anfangsstadium der Krankheit eine große Menge Urin ausgeschieden wird. Die vierte Stufe ist durch eine geringe Menge ausgeschiedener Harnflüssigkeit gekennzeichnet;
  • bakteriologische Studie - zur Bestimmung der bakteriellen Peritonitis. Basierend auf der Studie werden Antibiotika ausgewählt;
  • Leberbiopsie - ermöglicht die Bestätigung der Diagnose.

Therapie

Um die Pathologie zu heilen, müssen Sie die Ursache des Auftretens herausfinden. Toxische Hepatitis wird durch Schädigung von Zellen mit schädlichen Zusätzen in Alkohol und Drogen verursacht. Virushepatitis kann mit modernen Medikamenten behandelt werden. Eine Organtransplantation ist der einzige Weg, um die Lebernarbe vollständig zu entfernen. Bei abdominalem Aszites ist die Therapie von Natur aus unterstützend. Aufgrund einer gestörten Leberfunktion wird sich Flüssigkeit ansammeln.

Bei einer Akkumulation des Volumens der flüssigen Komponente von mehr als sechs Litern wird eine Laparozentese vorgeschrieben. Es wird durchgeführt, wenn Diuretika nicht zurechtkommen. In einem Krankenhaus wird Wasser durch eine Punktion der Bauchdecke abgepumpt. Die Flüssigkeitsaufnahme ist auf fünf Liter begrenzt. Eine Erhöhung der abgepumpten Menge droht mit Komplikationen, einem Schockzustand. Das Verfahren wirkt vorübergehend. Nach der Operation ist ein leichtes Zusammendrücken des Bauches erforderlich. In den folgenden Fällen wird keine Laparozentese durchgeführt:

  • Probleme mit der Blutgerinnung, Blutungen sind möglich;
  • mit adhäsiver Erkrankung der Bauchhöhle;
  • der Magen ist stark geschwollen;
  • wenn die Gefahr einer Darmverletzung besteht.

Ein Rangieren der Kragenvene ist ebenfalls angezeigt. Die Operation ist vorübergehend, das Problem tritt erneut auf.

Eine spezielle Diätnahrung ist vorgeschrieben. Die Diät schließt Salzaufnahme (um Wasseransammlung zu verhindern), alkoholische Getränke, Soda, fetthaltige Lebensmittel aus. Hefe und süße Lebensmittel, Butter, Mayonnaise werden entfernt. Gemüse, Obstgerichte werden gedünstet oder gekocht, der Verzehr in roher Form erhöht die Bildung von Gasen.

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, die Zerstörung des Lebergewebes zu hemmen, um eine Verschlechterung des Zustands des Patienten zu verhindern. Pillen helfen nicht, Aszites vollständig loszuwerden. Es wird eine symptomatische Therapie verschrieben, die darauf abzielt, Flüssigkeit aus der Kavität zu entfernen. Der Behandlungsverlauf umfasst:

  • Hepatoprotektoren - es gibt synthetische Pflanzen. Ziel ist die Aufrechterhaltung der Zellstrukturen der Leber;
  • Phospholipide normalisieren den Fettstoffwechsel;
  • Steroid-Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung zur Linderung von Schmerzen;
  • Albumin hilft, den Proteinmangel im Blutplasma zu füllen;
  • Diuretika (Diuretika) führen die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper durch.

Um einer Bauchfellentzündung vorzubeugen, werden Antibiotika ausgewählt. Die Verbesserung der Nierenfunktion wird durch Bettruhe beeinträchtigt. Verwenden Sie Volksheilmittel, da sich die Haupttherapie nicht lohnt. Die Wirkung der Behandlung kann in Kombination mit einer medikamentösen Therapie spürbar sein. Die Verwendung von medizinischen Gebühren ist mit Genehmigung des Arztes nur zulässig, wenn keine allergischen Reaktionen auf die Komponenten vorliegen.

Zusätzlich ist körperliche Aktivität vorgeschrieben. Hängt vom Zustand des Patienten, des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems ab. Bei Atemnot ohne körperliche Aktivität in Ruhe kontraindiziert. Wandern, Gymnastik, Schwimmen sind erlaubt. Alle Arten von Übungen werden mit Ihrem Arzt besprochen. Durch Drücken der Lunge und der Peritonealorgane kann die Belastung eine Verschlechterung nicht vermeiden.

Eine Operation wegen Aszites ist möglich, wenn sich die Gesundheit des Patienten verschlechtert und die Ursache für die Ansammlung von Flüssigkeit bestimmt wird. Operationen werden mit Leberkrebs durchgeführt, um den onkologischen Prozess, die Onkologie der Bauchhöhle (die Entfernung des Tumors hilft, die Blutgefäße wiederherzustellen) und die bakterielle Bauchfellentzündung (der Bauch wird geöffnet, um eitrige Massen zu entfernen) zu hemmen. Eine vernachlässigte Form der Krankheit wird nicht operiert.

Der Patient kann die Krankheit loswerden, wenn die Ursache festgestellt wird.

Prognose

Die Lebenserwartung des Menschen hängt von Schäden an Herz-Kreislauf-System, Nieren und Leber ab. In der Phase der anfänglichen Entwicklung oder Kompensation wird eine günstige Prognose festgelegt. Die Diagnose zu Beginn der Krankheit verlängert das Leben.

Die Niederlage mehrerer innerer Organe führt nicht zu einem günstigen Ergebnis. Um die Länge des Lebensweges zu berechnen, sollte man die Altersgruppe, die Einhaltung der Diätvorschriften, Begleiterkrankungen und die Entwicklungsrate des pathologischen Prozesses berücksichtigen.

Stressiger Aszites ist eine Bedrohung für den Patienten, eine mäßige Form kann ohne die Entwicklung von Komplikationen geheilt werden. Das Auftreten eines Nierenversagens führt innerhalb eines Monats ohne Hämodialyse zum Tod. Eine Lebertransplantation wird als die einzige Möglichkeit angesehen, Wassersucht zu heilen. Eine erfolgreiche Operation gibt eine Prognose für ein Leben über zehn Jahre.

Ärzte identifizieren eine Risikogruppe, für die das Auftreten von Aszites mit Schwellung die größte Bedrohung darstellt: ältere Menschen, Menschen mit chronischer Hypotonie, Patienten mit Onkologie, Patienten mit Diabetes mellitus.

Ärzte empfehlen, Pathologie mit Medikamenten zu behandeln, Diät. Das Vorhandensein bestimmter Formen der Krankheit verhindert eine kompetente Therapie und lindert klinische Symptome. Es ist für solche Patienten unmöglich, ihr Leben zu verlängern.

Die vorbeugenden Maßnahmen gegen Bauchaszites umfassen die rechtzeitige Behandlung von Lebererkrankungen. Das Auftreten einer Zirrhose wird durch den seit langem beobachteten Entzündungsprozess des Lebergewebes (Hepatitis) erleichtert. Die Diagnose in den frühen Stadien der Entwicklung, die durchgeführte Behandlung wird eine Schädigung der Leberzellen vermeiden und das Organ erhalten.

Aszites bei Zirrhose

Aszites ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom. An sich tritt dieses Problem am häufigsten als Komplikation eines anhaltenden chronischen Leberschadens auf. Andere Ursachen für Aszites sind viel seltener. Dies ist das Endergebnis, wenn eine Dekompensation (Störung der Schutzmechanismen) der Aktivität eines Organs zu einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle führt.

Am häufigsten wird das Konzept der Zirrhose in Russland mit chronischem Alkoholismus in Verbindung gebracht. Tatsächlich werden solche Probleme nur mit den konstanten toxischen Wirkungen von Alkohol erwartet. Etwa 50% der Patienten, die zirrhotische Läsionen entwickeln, erreichen das letzte Stadium dieser Krankheit, in dem die Ansammlung von freier Flüssigkeit im Bauchraum kritisch wird.

Was ist das

Der Begriff "Aszites" in der wörtlichen Übersetzung aus dem Griechischen bedeutet eine Tüte Wasser. "Abdominal Wassersucht", wie sie sagen. Tatsächlich ist dies ein Erguss des flüssigen Teils des Blutes aus den Gefäßen durch die Gefäßwand mit einer Verzögerung in der Bauchhöhle.

Die Gefäße im Körper sind das Transportsystem - und die Behinderung des Blutflusses durch diese Gefäße führt zu einer Situation, in der der flüssige Teil durch die Gefäßwand austritt und sich in der Bauchhöhle ansammelt. Die Ansammlung von Aszitesflüssigkeit zeigt die letzten (letzten) Stadien der Zirrhose.

Hepatitis C kann die Ursache für Zirrhose sein

Warum entwickelt sich Aszites bei Zirrhose?

Zirrhose ist die Degeneration von lebendem Lebergewebe in Narbengewebe. Narben entwickeln sich, gesundes Gewebevolumen nimmt ab.

Damit sich im Organ eine Narbe bildet, muss etwas von der Leberzelle zerstört werden. Es gibt zwei Möglichkeiten für den Zelltod - Nekrose und Apoptose (programmierter Selbstmord). Bei Zirrhose sterben Zellen aufgrund von Nekrose ab. In diesem Fall werden die "toten" Bereiche durch Narben ersetzt. Und infolge der Bildung von Narben an der Stelle noch lebenden Lebergewebes treten dystrophische Störungen auf:

  • Unterernährung der betroffenen Körperregionen;
  • Schädigung der Gefäßkomponente;
  • die Freisetzung von Entzündungsmediatoren und Vasodilatatoren (dh Substanzen, die die Blutgefäße dauerhaft erweitern) in das Blut.

Das Ergebnis ist eine intrahepatische Blockade: Blutstagnation in den Gefäßen. Und es gibt einen Erguss seines flüssigen Teils durch die Gefäßwand. Und dann gibt es atrophische Veränderungen: eine Abnahme des Organvolumens.

Von dieser Unterernährung sind benachbarte - noch lebende - Bereiche des Lebergewebes betroffen. Dies verschlimmert den Krankheitsverlauf und beschleunigt die Umwandlung des Organs in eine kontinuierliche Narbe.

Das ist aber noch nicht alles. Zerstörerische Leberzellen scheiden Substanzen in den umgebenden Raum aus, die die Blutzirkulation verbessern, die Blutgefäße erweitern und somit die Blutstase im Gefäßbett erhöhen und auch Ödeme des umgebenden Gewebes hervorrufen. Mit zunehmender Flüssigkeitsmenge, seiner Massenansammlung, reichert es sich nicht nur im Lebergewebe, sondern auch in der Bauchhöhle an.

Die Mechanismen überschüssiger Flüssigkeit werden durch einen Druckanstieg in einem großen Gefäß ausgelöst, das in das Lebertor eintritt. Dies ist die Pfortader. Dieser Zustand wird als portale Hypertonie bezeichnet. Wenn eine Stagnation in der Pfortader auftritt, leidet das gesamte Venensystem des Körpers und es werden ideale Bedingungen geschaffen, unter denen der flüssige Teil des Blutes durch die Gefäßwände aus diesem System austreten kann. Mit einer weiteren Verschlechterung der Situation entstehen auch Krampfadern oberhalb des Schadensniveaus: in der Speiseröhre und im Magen.

Welche Lebererkrankungen führen zu Wassersucht des Bauches

Sowohl Zirrhose als auch Aszites sind das Ergebnis einer langfristigen Lebererkrankung. Die Gründe können unterschiedlich sein. Leberschäden können durch verschiedene Wirkstoffe verursacht werden:

  • Viren,
  • Toxine,
  • mechanische Hindernisse,
  • volumetrische Prozesse im Organ selbst und in unmittelbarer Nähe,
  • medizinische Substanzen,
  • angeborene Bedingungen,
  • Autoimmunprozesse,
  • Stoffwechselerkrankung.

Es gibt Erkrankungen anderer Organe, die ebenfalls einen Flüssigkeitserguss im Peritoneum verursachen: zum Beispiel Tumorprozesse der Bauchhöhle und des Beckens. Sehr selten können die Ursachen der Zirrhose nicht festgestellt werden, dann wird sie als kryptogen bezeichnet.

Welche Stadien unterscheiden Ärzte?

Es werden vier Stadien der Zirrhose festgestellt. Nur die letzten beiden gehen normalerweise mit einer Ansammlung von Aszites einher..

  1. Die anfängliche oder Stufe der Entschädigung. Das Lebergewebe ist stark verändert, wobei sich hauptsächlich an der Peripherie Narben (Zirrhose) bilden, aber es gibt keine portale Hypertonie und keinen Aszites.
  2. Unterkompensation. Kompensationsmechanismen beginnen zu vergehen. Fibrose (Narbenbildung), die sich von der Peripherie zum Zentrum des Organs bewegt. Portale Hypertonie wird festgestellt. Zu diesem Zeitpunkt treten geringfügige, aber bereits ausgeprägtere gesundheitliche Beschwerden auf. Flüssigkeit in der Bauchhöhle kann sich in geringer Menge ansammeln, und der Magen ist noch nicht stark vergrößert.
  3. Dekompensation. Es ist gekennzeichnet durch eine Zunahme der Menge an Narbengewebe, die bereits die Hälfte auf 2/3 des Volumens des Organs einnimmt. Eine große Menge Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle an, der Bauch nimmt an Volumen zu. Der Patient hat eine Vielzahl verschiedener gesundheitlicher Beschwerden.
  4. Terminal. Neue gefährliche Symptome werden zur Dekompensation hinzugefügt, die Prognose für Gesundheit und Leben ist zweifelhaft, der Zustand ist ernst, es ist möglich, dass das Bewusstsein verletzt wird, der Magen ist aufgrund von Aszites angespannt.

Der Grad des Aszites hängt mit dem Volumen der angesammelten Flüssigkeit zusammen:

  • Aszites wird nur durch Ultraschall bestimmt.
  • Mäßige Zunahme des Bauchvolumens aufgrund von Aszites.
  • Schwerer angespannter Aszites.

Ein separates Problem für den Patienten und den Arzt besteht darin, dass Aszites refraktär wird, dh nicht auf Medikamente anspricht. Dann ist es möglich, chirurgische Methoden zur Behandlung von Aszites anzuwenden, aber die Prognose ist insgesamt nicht sehr günstig.

Welche Symptome sind es wert, beachtet zu werden?

  1. Im ersten Stadium der Krankheit fehlen praktisch keine Beschwerden. Es kann Bitterkeit im Mund oder ein unangenehmer Nachgeschmack, Appetitlosigkeit sein. Die Leber kann aufgrund von Fettabbau vergrößert, aber reduziert oder normal sein (der Arzt kann dies während der Untersuchung per Ultraschall feststellen)..
  2. Das zweite Stadium ist durch erhöhte Symptome gekennzeichnet. Dies ist Blähungen, erhöhte Darmmotilität oder Rumpeln, manchmal werden lose Stühle festgestellt. Oft fällt die „Leber“ -Sprache auf: lackiert, ohne Plaque. Und auch Leberpalmen von rot-burgunderfarbener Farbe.
  3. Mit der Dekompensation der Krankheit, der Gelbfärbung der Haut, der Verfärbung des Kot und der Verdunkelung des Urins tritt das Auftreten von „Blutergüssen“ auf. Im gesamten Körper treten Gefäßelemente in Form von Sternchen oder kleinspitzen Blutungen auf. Bei Männern tritt Impotenz auf, Gynäkomastie (Vergrößerung der Brustdrüsen) ist möglich, bei Frauen - Zyklusstörung. Wenn sich eine Infektion anschließt, ist eine Erhöhung der Körpertemperatur möglich.
  4. Das vierte Stadium der Krankheit, in dem sich das klinische Bild einer schwerwiegenden Erkrankung bildet. Dies sind alle oben genannten Symptome sowie eine Blutungsstörung, die sich in einer erhöhten Blutung äußert. Blutungen können sehr massiv sein: zum Beispiel Magen- oder Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre. Der Patient verliert Gewicht, er hat Verdauungsstörungen. Eine ausgeprägte Schwäche tritt auf. Eine signifikante Vergrößerung des Bauches ist in wenigen Tagen möglich. Auf der Oberfläche des Bauches befindet sich ein Bild von Krampfadern, der "Kopf der Quallen" genannt wird..

Wenn der Patient gesetzt wird, ändert sich die Form seines Bauches. Im Stehen - der Bauch ist rund und hängt herunter, und wenn der Patient auf dem Rücken liegt - „breitet“ sich sein Magen zur Seite aus und wird wie ein „Frosch“ (flach).

Ein positives Symptom für Schwankungen. Wenn Sie von der Seite scharf auf den Bauch drücken, tritt andererseits ein Wellenschlag auf.

Es ist charakteristisch, dass der optisch sehr dünne Patient sein früheres Gewicht beibehält oder sogar noch mehr zunimmt. Dies liegt an der Tatsache, dass mehrere Liter angesammelter Flüssigkeit das Gewicht des Patienten erhöhen.

Im 4. Stadium der Degeneration der zirrhotischen Organe treten Probleme mit der Lunge aufgrund der venösen Stase auf, die weiter fortschreitet. Kurzatmigkeit, Husten. Sie verstärken sich in liegender Position, wenn die im Bauch verschüttete Flüssigkeit Druck auf das Zwerchfell ausübt.

Bei Ansammlung eines großen Ergussvolumens können folgende Probleme auftreten:

  • Bei starkem Druck auf die Bauchdecke ist die Bildung verschiedener Hernien möglich: Nabel-, Leisten-, weiße Bauchlinie.
  • Blutungen aus erweiterten Venen der Speiseröhre, Blutungen aus erweiterten Venen des Magens.
  • Der Austritt von Flüssigkeit in die Pleurahöhle (Hydrothorax).

So identifizieren Sie ein Problem

Die wichtigsten Diagnosemethoden, mit denen das Hauptproblem dieses Artikels erkannt werden kann:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Blutchemie;
  • Ultraschall der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums (Leber, Milz, Gallenblase usw.);
  • Tests und Studien zur Klärung der Ursache von Lebererkrankungen (je nach Situation vom Arzt verschrieben).

Dies ist das klinische Minimum, das für eine Diagnose erforderlich ist. Bei minimalem Aszites und einem moderaten Anstieg der Leberenzyme kann die Fibroelastometrie (Fibroscan) auch zur Beurteilung des Fibrosegrades verwendet werden, dies wird jedoch selten durchgeführt..

Wenn Zweifel an der Ursache des Ergusses in der Bauchhöhle bestehen, ist eine Laparozentese mit Analyse des Ergusses möglich (der Patient wird mit einer speziellen dünnen Nadel durchstochen und der Inhalt wird zur Analyse entnommen)..

Ist es möglich, sich zu erholen

Die Behandlung von Aszites bei Lebererkrankungen ist in erster Linie ein Ausgleich für Leberzirrhose. Und dies impliziert die Behandlung der Grunderkrankung, die sie verursacht hat. Beispielsweise ist es bei Vorhandensein einer toxischen Hepatitis erforderlich, die Wirkung eines Wirkstoffs auszuschließen, der zu Problemen mit den Leberzellen führte:

  • Wenn es Alkohol ist, müssen Sie aufhören zu trinken.
  • wenn Medikamente - sie sollten auch abgeschafft werden;

Wenn die Ursache eine Virushepatitis ist, ist eine Behandlung auch bei Zirrhose möglich und notwendig. Dafür gibt es moderne Medikamente mit guter Wirkung und minimalen Nebenwirkungen..

Um ihren Zustand zumindest geringfügig zu stabilisieren und das rasche Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, müssen die Patienten eine lebenslange Diät in Form einer maximalen Salzrestriktion einhalten.

Je nach Situation wählt der Arzt die Behandlung aus. Unter den Drogen können Sie normalerweise feststellen:

  • Diuretika zur Verringerung der Flüssigkeitsansammlung im Peritoneum (Furosemid, Hypothiazid, Triampur);
  • Antibiotika (Ceftriaxon, Ciprofloxacin, Norfloxacin) mit Infektion;
  • Betablocker zur Normalisierung der Funktion der Lebergefäße;
  • Albumin ist ein Protein, dessen Verlust zu Aszites führt.

Hepatoprotektoren, Ursodesoxycholsäurepräparate spielen bei Leberzirrhose und Aszites keine Rolle - und verbessern die Prognose nicht.

In welchen Fällen ist eine Operation erforderlich:

  1. Wenn Diuretika ihre Aufgabe nicht erfüllen, wird die Flüssigkeitsentnahme durch die Drainage angewendet (Laparozentese)..
  2. Eine Lösung kann auch eine Bypass-Operation sein. Eine Bypass-Operation reduziert den Druck in der Pfortader. Somit verschwindet der Grund für die Anhäufung von Erguss. Der ursprüngliche Grund wird dadurch jedoch nicht beseitigt, und daher kann keine dauerhafte Verbesserung erzielt werden. Ein Rückfall kann im Laufe der Zeit auftreten.
  3. Die einzige Methode, die die Grundursachen für die Entstehung eines schwerwiegenden Zustands des Patienten beeinflusst, ist eine Lebertransplantation. Dies ist eine schwierige Operation, daher empfiehlt ihr Arzt nur als letzten Ausweg, wenn die Prognose für das Leben schlecht ist.

Weitere Informationen darüber, welche Medikamente zur Linderung der Symptome einer Leberzirrhose beitragen können und welche die Ursache der Krankheit beeinflussen können, finden Sie im Artikel über die Behandlung der Leberzirrhose.

Was erwartet den Patienten?

Die Prognose bei Aszites aufgrund einer Leberzirrhose hängt von der „Vernachlässigung“ der Leberzirrhose ab, dh davon, inwieweit die Leber noch in der Lage ist, ihre Funktionen wiederherzustellen. Mit einer kompensierten Zirrhose und der Beseitigung der Grundursache für Lebererkrankungen (zum Beispiel hat der Patient den Alkohol für immer aufgegeben) kann das Leben lang sein. Wenn nachteilige Faktoren weiterhin die Leber beeinflussen und sich die Leberzirrhose verschlimmert, deutet das Auftreten von Aszites darauf hin, dass der Patient ohne Behandlung nach einiger Zeit sterben kann.

Ein tödlicher Ausgang kann durch Komplikationen auftreten:

  • bakterielle Peritonitis;
  • massive Blutungen aus den Venen der Speiseröhre;
  • Nierenversagen;
  • Herzinsuffizienz;
  • Versagen mehrerer Organe;
  • Lungenödem.

Lebensperioden mit Leberzirrhose mit Aszites können nicht genau außerhalb einer bestimmten Situation bestimmt werden, sie hängen stark von der Grundursache der Krankheit, dem Stadium sowie den individuellen Eigenschaften des Körpers ab (Fähigkeit zur Kompensation). Wenn die Grundursache beseitigt werden kann, verbessert sich die Prognose etwas. Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, verschieben Sie die Lösung für dieses Problem nicht, sondern suchen Sie ärztlichen Rat.

Sie können dem Hepatologen in den Kommentaren eine Frage stellen. Fragen Sie, seien Sie nicht schüchtern!

Artikel wurde zuletzt aktualisiert: 09/05/2019

Hast du nicht gefunden, wonach du gesucht hast?

Versuchen Sie es mit der Suche

Kostenloser Wissensleitfaden

Melden Sie sich für den Newsletter an. Wir sagen Ihnen, wie Sie trinken und essen, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen. Der beste Rat von den Experten der Website, die jeden Monat von mehr als 200.000 Menschen gelesen wird. Hör auf, deine Gesundheit zu verderben und mach mit!

Diese Seite wurde von Experten erstellt: Toxikologen, Narkologen, Hepatologen. Streng wissenschaftlich. Experimentell verifiziert.

Denke, du kannst trinken?
Machen Sie den Test, überprüfen Sie sich!
252.421 Personen haben an der Umfrage teilgenommen, aber nur 2% haben alle Fragen richtig beantwortet. Welche Note wirst du haben?

Leberzirrhose und ihre Komplikationen. Wie viele leben mit Aszites??

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die sich negativ auf unsere Leber auswirken. Alkohol, Hepatitis, bestimmte Medikamente und toxische Substanzen können zur Zerstörung dieses wichtigen Organs des menschlichen Körpers führen. Leider können Leberzellen nicht wiederhergestellt werden und werden daher nur durch Bindegewebe ersetzt..

Daraus beginnt die Entwicklung der Zirrhose, die die Lebenserwartung eines Menschen erheblich verkürzt, ganz zu schweigen von der Verschlechterung der Lebensqualität. Mit zunehmendem Druck und Stagnation der Zirrhose kann sich eine der gefährlichsten Komplikationen entwickeln - Aszites.

Mit der Manifestation von Aszitesymptomen - starkes Aufblähen, Blutungen aus der Nase oder den Venen der Speiseröhre - können wir die Tatsache der Vernachlässigung der Zirrhose feststellen. Aszites manifestiert sich als Folge eines erhöhten Drucks und einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle. Wenn die Bauchhöhle im Normalzustand eine kleine Menge Flüssigkeit (ca. 200 ml) enthält, können sich bei Aszites bis zu mehreren Litern ansammeln.

Arten von Aszites

Aszites kann von verschiedenen Arten sein. Typen unterscheiden sich bei der Bestimmung der Flüssigkeitsmenge in der Bauchhöhle. Somit können die folgenden drei Typen unterschieden werden:

  • Flüssigkeiten enthalten bis zu drei Liter, und die Prognose für die Erholung ist am optimistischsten.
  • Bei mehr als drei Litern Flüssigkeit werden Anzeichen einer hepatischen Enzephalopathie beobachtet;
  • Flüssigkeiten sammeln sich mehr als zwanzig Liter an, es gibt Bewegungsprobleme und Atembeschwerden.

Verschiedene Arten von Aszites bei Zirrhose werden unterschiedlich behandelt. Wenn die ersten beiden Typen behandelbar und sehr anfällig für medizinische Wirkungen sind, kann der dritte Typ Schwierigkeiten bei der Behandlung verursachen. Sie sollten Ihre Gesundheit überwachen, um die Ansammlung einer so großen Menge an Flüssigkeit in der Bauchhöhle zu vermeiden. Unabhängig davon, wie viel Flüssigkeit sich angesammelt hat, sollten Sie sofort zur Behandlung greifen, um keine Komplikationen und tödlichen Folgen zu verursachen.

Therapeutische Maßnahmen

Um den Zustand eines Patienten zu verbessern, der an Symptomen von Aszites mit Zirrhose leidet, werden eine Reihe von Maßnahmen therapeutischer Maßnahmen durchgeführt. In diesem Fall wird eine Diät verschrieben, die die Verwendung bestimmter Lebensmittel und die fast vollständige Ablehnung von Salz vorschreibt.

Wenn Sie eine Diät verschreiben, ist die Verwendung aller salzigen und würzigen Gerichte verboten. Salz sollte im Allgemeinen in einer sehr begrenzten Menge konsumiert werden - nicht mehr als fünf Gramm. Es ist auch verboten, Geschirr mit Backpulver zu verwenden. Sie können also keine Backwaren essen und kein Mineralwasser trinken. Insbesondere bei Aszites wird der Flüssigkeitsverbrauch reguliert (bis zu 1-1,5 Liter pro Tag)..

Bei der Durchführung therapeutischer Maßnahmen sollte auch die Empfehlung des Arztes zur Beobachtung der Bettruhe erwähnt werden, da in dieser Position die Nieren die Flüssigkeit besser filtern, was den Heilungsprozess positiv beeinflusst, wenn auch nicht radikal, aber dennoch.

Behandlung

Bei Aszites zielt die Behandlung in erster Linie darauf ab, den „Fokus“ der Krankheit, nämlich die Zirrhose, zu heilen. Da die Leberzirrhose auch die Entwicklung von Aszites hervorruft, zielt die Behandlung auf die Grundursache ab.

Die idealste und fehlerfreieste Option (wenn Sie den Materialfaktor nicht berücksichtigen) zur Heilung der Leberzirrhose ist eine Lebertransplantation. Vorbehaltlich einer zusätzlichen Behandlung in Verbindung mit einer Transplantation kann dies das Leben einer Person erheblich verlängern. Schwierigkeiten ergeben sich jedoch aus der Tatsache, dass die Transplantation selbst eine sehr komplexe und teure Operation ist. Darüber hinaus haben nicht alle Patienten, die an dieser Krankheit leiden, genügend Organe. Daher steht eine solche Lösung des Problems mit Aszites und Zirrhose leider nicht jedem zur Verfügung.

Um Aszites noch zu überwinden, sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen. Es ist unmöglich nicht zu erwähnen, dass im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Medizin eine vollständige und bedingungslose Entsorgung der Zirrhose unmöglich ist. Wenn Sie jedoch alle ärztlichen Vorschriften befolgen, können Sie die Prognose und den Allgemeinzustand des Patienten verbessern. Das Leben mit Zirrhose ist schwierig, schwierig, aber es gibt leider keine wirksamen Medikamente, die diese Krankheit definitiv überwinden können.

Ärzte verschreiben Medikamente, die helfen können, Symptome einer Zirrhose zu lindern oder zu beseitigen. Die Behandlung von Aszites zielt darauf ab, die in der Bauchhöhle angesammelte Flüssigkeitsmenge zu reduzieren. Grundsätzlich werden Diuretika gegen Aszites bei Leberzirrhose verschrieben, um die Gesamtmenge an Flüssigkeit im Körper zu reduzieren, was sich auf die Menge an angesammelter Flüssigkeit direkt in der Bauchhöhle auswirkt.

Leider geben die Ärzte an, dass die Behandlung mit Diuretika keine signifikanten Konsequenzen für die Genesung hat.

Punktion

Um Aszites loszuwerden, empfehlen Ärzte, auf ein spezielles Verfahren zurückzugreifen, das als Punktion bezeichnet wird. Ziel ist es, den Patienten von der angesammelten Flüssigkeit zu befreien. Nach örtlicher Betäubung punktiert der Chirurg die geschwollene Bauchhöhle mit einer dicken Nadel unterhalb des Nabels und pumpt dann überschüssige Flüssigkeit ab. In einer Punktionssitzung können nur bis zu sechs Liter Flüssigkeit entfernt werden. Andernfalls besteht die Gefahr eines starken Blutdruckanstiegs, der schwerwiegende Folgen haben kann.

Wenn der Patient auf eine Punktion zurückgegriffen hat, die an Aszites des ersten oder kleinen Aszites leidet, ist die Prognose sehr, sehr günstig. Dieses Verfahren kann in Verbindung mit einer strengen Diät und laufenden Medikamenten das Leben des Patienten um acht oder sogar zehn Jahre verlängern. Bei anderen, schwereren Arten von Aszites führt eine Punktion nur zu einer Verbesserung des Schicksals des Patienten, wodurch sein Leiden verringert wird.

Derzeit wird aktiv daran gearbeitet, diese Krankheit zu untersuchen, um neue Methoden zur Heilung von Aszites und Zirrhose im Allgemeinen zu entdecken. Die Medizin im gegenwärtigen Stadium entwickelt sich aktiv und es besteht die Hoffnung, dass in naher Zukunft Lösungen gefunden werden, um Patienten mit Leberzirrhose zu heilen.

Wie viele Patienten leiden an Aszites?

Fast alle Patienten mit Aszites und Leberzirrhose stellen eine schreckliche Frage: "Wie lange leben Patienten mit dieser Krankheit?". Die Zirrhose und ihre Symptome sind äußerst schwerwiegend und führen zu Leiden und Qualen des Patienten. Eine Zirrhose verkürzt allmählich das Leben und zerstört eine Person von innen heraus. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, leben leider nicht lange.

Bei Leberzirrhose kann keine einzige Person, kein einziger Arzt dem Patienten sicher sagen, wie viel noch für ihn übrig ist. Mit der Medizin können Sie jedoch die Entwicklung der Krankheit und den zukünftigen Zustand einer Person nach Diagnose und Behandlung relativ genau vorhersagen.

Um die Frage nach der Lebenserwartung eines Patienten mit Leberzirrhose und Aszites zu beantworten, sollte die medizinische Differenzierung der Aszitesarten durch das "Verhalten" der angesammelten Flüssigkeit in der Bauchhöhle überwacht werden. Nach diesem Kriterium werden fünf Typen unterschieden, von denen jeder nachstehend betrachtet wird.

  • Der erste Typ ist Transient. Dieser Typ ist behandelbar und gilt als der einfachste. Es kann durch laufende Behandlung und während des Punktionsvorgangs geheilt werden. Es gibt keine besonderen Probleme mit der Flüssigkeit. Aszites ist nicht schwer.
  • Der zweite Typ ist Stationär. Bei dieser Art von Schwierigkeiten treten bereits Schwierigkeiten auf. Das übliche Behandlungstempo und konservative Methoden werden nicht helfen. Die Flüssigkeit wird einfach nicht in den Mengen austreten, in denen wir möchten. Kann nur durch mehrere Punktionssitzungen geheilt werden.
  • Der dritte Typ ist stressig. Dieser Typ kann bereits als gefährlich und schwer zu heilen angesehen werden. Bei intensivem Aszites nimmt die Flüssigkeitsmenge in der Bauchhöhle trotz aller Bemühungen der Ärzte nicht ab. Im schlimmsten Fall kann sogar Flüssigkeit ankommen. Nur die betriebliche Methode zur Lösung des Problems hilft.
  • Der vierte Typ ist feuerfest. Die Behandlung dieser Art von Aszites kann durchaus helfen. In diesem Fall geben die Ärzte recht optimistische Prognosen über die Beseitigung von Aszites ab. Die Krankheit ist behandelbar und Komplikationen sind normalerweise nicht vorgesehen..
  • Fünfter Typ. Nicht feuerfest. Diese Art von Aszites bei Zirrhose ist nicht mehr behandelbar. In diesem Fall hilft weder eine Behandlung noch eine Operation bei dem Problem. Leider bleibt aber die Tatsache. Der nicht feuerfeste Typ von Aszites ist der komplexeste und schwer zu behandelnde Typ dieser Krankheit. Es ist praktisch unmöglich, lange damit zu leben.

Um die Lebenserwartung einer Person mit Aszites und Zirrhose vorhersagen zu können, müssen Sie das Entwicklungsstadium der Krankheit kennen. Nachdem Sie das Stadium der Krankheit bestimmt haben, können Sie ungefähr bestimmen, wie viel einer Person zum Leben gegeben wird. Leider verkürzt Aszites das Leben und in einigen Fällen auch viel.

Aszites bildet sich innerhalb von zehn Jahren nach direkter Diagnose dieses Problems..

  • Das erste und zweite Stadium des Aszites ermöglicht es dem Patienten, weitere sieben Jahre nach dem Erkennen der Krankheit zu leben.
  • Das dritte und vierte Stadium können nicht mehr behandelt werden, in diesem Zustand kann der Patient nicht länger als drei Jahre leben.

Mit einem starken Anstieg des Aszites kann dieser Zeitraum jedoch um weitere zwei Jahre verkürzt werden. Daraus folgt, dass der Patient in den letzten beiden Stadien im Zusammenhang mit dem Fortschreiten der Krankheit nur ein Jahr leben wird.

Aszites ist eine komplexe und spezifische Krankheit. Wenn es entdeckt wird, sollten Sie sofort Ihren Arzt konsultieren, um sofort mit der Behandlung zu beginnen. Ein Problem, das frühzeitig erkannt wurde und nicht so weit fortgeschritten ist, dass es nicht mehr geheilt werden kann, kann gelöst werden, wenn auch nur teilweise. Die Hauptsache ist, dass Aszites nicht gestartet werden sollte.

In den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit besteht noch Hoffnung auf Genesung und auf die Beseitigung der Qualen, die die Entwicklung dieses schweren Symptoms mit sich bringt. In den späteren Entwicklungsphasen kann nichts unternommen werden. Es ist daher besser, das Problem nicht laufen zu lassen, um Ihr Leben nicht wesentlich zu verkürzen.

Enttäuschend ist die Tatsache, dass die moderne Medizin diejenigen, die an Leberzirrhose leiden, nicht eindeutig von dieser schrecklichen Krankheit befreien kann. Medikamente und Operationen lindern nur das Leiden, und eine Lebertransplantation steht nicht allen Patienten zur Verfügung. Man kann nur hoffen, dass dieses Problem in naher Zukunft gelöst wird, und dann wird eine große Anzahl von Menschen Hoffnung auf eine vollständige Genesung und ein gesundes Leben ohne Leberzirrhose und ihre schweren Symptome bekommen.

Aszites bei Zirrhose

Leberzirrhose ist eine gefährliche unheilbare Krankheit, die mit einer Schädigung des normalen Lebergewebes und dessen Ersatz durch eine Narbe verbunden ist. Im besten Fall gelingt es dem Patienten, mit einer solchen Diagnose bis zu 10-15 Jahre zu leben, dies ist jedoch nur im Anfangsstadium möglich, wenn sich noch keine Komplikationen entwickelt haben. Der Zustand des Patienten wird durch Ernährung und Medikamente unterstützt, und wenn möglich wird eine Lebertransplantation durchgeführt. Aszites ist eine Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Dies ist eine gefährliche Komplikation der Zirrhose, die in den letzten Stadien auftritt und die Prognose erheblich verschlechtert. Wie viele Menschen bei Zirrhose mit Aszites leben, hängt von vielen Faktoren ab, darunter dem Alter des Patienten, dem Grad der Schädigung der Leber und des Nervensystems.

Was passiert mit Aszites??

Sie müssen verstehen, dass Aszites eine Komplikation der Zirrhose ist und nicht das obligatorische Symptom. Tatsache ist, dass die Leber aktiv am Blutkreislauf beteiligt ist und als Ort dient, an dem das Blut von Giftstoffen und Schadstoffen gereinigt wird. Bei einer Zirrhose stirbt das Lebergewebe ab, und der Prozess kann nur das Gefäßnetzwerk berühren, das das Organ fest flechtet.

Im Mechanismus der Aszitesentwicklung können mehrere Komponenten unterschieden werden:

  • Total Hypertension Syndrom - erhöhter Druck in der Pfortader der Leber;
  • Proteinmangel im Blutplasma;
  • erhöhte Produktion von Hormonen, die Blutgefäße erweitern;
  • Lymphstauung und ihr Austritt über die Gefäße hinaus in die Bauchhöhle.

In den ersten Stadien kann Aszites nur mit instrumentellen Methoden (Ultraschall) diagnostiziert werden, da der Magen noch nicht aufgebläht aussieht. Gleichzeitig beginnt der Prozess bereits und der Druck im Pfortadersystem steigt und die Gefäße dehnen sich aus. Gleichzeitig wird der Ersatz normaler funktioneller Hepatozyten durch Bindegewebe, das wie eine Narbe aussieht, fortgesetzt. Es kann seine Funktionen nicht erfüllen und stört die verbleibenden Leberzellen: Sie erhalten keine Nährstoffe aus dem Blut und sind auch nekrotisch (sterben).

Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass abnormale Leberzellen beginnen, Neurotransmitter (Histamin und Serotonin) in den Blutkreislauf abzuscheiden. Diese Substanzen tragen zur Erweiterung der Blutgefäße bei, und als kompensatorischer (adaptiver) Mechanismus füllt der Körper sie mit Blut. Das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt zu und übt einen konstanten Druck auf die Wände der Venen und Arterien aus. Salz und Wasser sammeln sich im Körper an, der nicht auf natürliche Weise austreten kann. Die Wände der Blutgefäße verlieren ihre Elastizität und es bilden sich Poren, durch die die freigesetzte Flüssigkeit in die Bauchhöhle gelangen kann.

Symptome von Aszites

Die ersten Anzeichen von Aszites sind nicht charakteristisch. Sie können zunächst nicht einmal vermuten, dass die Verschlechterung des Wohlbefindens genau mit der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle zusammenhängt. Menschen klagen über Atemnot, Schwindel und andere Symptome von allgemeinem Unwohlsein. Optisch ist der Bauch nicht vergrößert, seine Form ändert sich nicht. Während dieser Zeit ist es wichtig, eine vom Arzt verschriebene Diät gegen Leberzirrhose einzuhalten.

Andere unspezifische Symptome sind:

  • Blutungen aus den Gefäßen der Speiseröhre und der Hämorrhoidenvenen;
  • Schwere im Magen;
  • Schwellung der Extremitäten;
  • Gedächtnisstörungen und Leistung;
  • venöse Kollateralen - Umwege des Blutabflusses;
  • unkontrollierte Gewichtszunahme.

Mit der Zeit gelangt eine große Menge Flüssigkeit in die Bauchhöhle und der Magen ändert seine Form. Es wird konvex, der Patient spürt die Bewegung der Flüssigkeit während der Bewegung. Neben Blähungen gibt es immer noch ein akutes Schmerzsyndrom, eine Störung des Magens und des Darms, eine Pathologie des Herzens und der Nieren. Die Venen werden groß und leuchten durch die Haut. Dieses Syndrom wird als "Quallenkopf" bezeichnet, wenn erweiterte Gefäße an der vorderen Bauchdecke um den Nabel sichtbar sind.

Stufe und Klassifizierung

Die Krankheit entwickelt sich stufenweise. Die Behandlung ist in den ersten Phasen wirksam, wenn der Patient rechtzeitig einen Arzt konsultiert. Es gibt 3 Hauptphasen:

  • Die Anfangsphase oder Phase der Kompensation. Der Körper ist in der Lage, das Flüssigkeitsvolumen über das Blut und die Lymphgefäße zu verteilen, sodass in der Bauchhöhle nicht mehr als 1-1,5 Liter vorhanden sind. Patienten können eine Lebensdauer von bis zu 10 Jahren haben..
  • Mäßiger Aszites oder Dekompensationsstadium. Im Bauch befinden sich bis zu 3-4 Liter freie Flüssigkeit, Ärzte sagen dem Patienten nicht mehr als 5 Kinder voraus.
  • Eine feuerfeste Form, die nicht behandelbar ist. In der Bauchhöhle können sich ständig 5 Liter oder mehr Flüssigkeit ansammeln, und der Patient ist innerhalb von sechs Monaten dem Todesrisiko ausgesetzt.

Eine der einfachsten Methoden, um festzustellen, welche Form von Aszites bei einem Patienten vorliegt, ist das Schlagzeug. Mit einem speziellen Hammer müssen Sie auf die Seitenkanten der Bauchdecke klopfen und die Art des Geräusches bestimmen. Wenn es stumpf ist, überschreitet die Flüssigkeitsmenge im Bauch 500 ml. Allein aufgrund dieser Methode ist eine Diagnose nicht möglich. Dem Patienten muss ein Ultraschall verschrieben werden, der das genaue Stadium der Krankheit bestimmen kann. Bei einer Leberzirrhose mit Aszites wird auch eine Parazentese durchgeführt - dies ist eine Punktion der Bauchdecke, um den Inhalt zu extrahieren und weiter zu untersuchen. Es ist wichtig, den Gehalt an Protein und weißen Blutkörperchen in der freien Flüssigkeit zu bestimmen.

Komplikationen

Es ist zu beachten, dass Aszites zu einer Reihe gefährlicher Folgen führen kann:

  • bakterielle Peritonitis - Aussaat des Peritoneums mit Bakterien und seiner eitrigen Entzündung;
  • Hydrothorax - Flüssigkeit, die in die Brusthöhle gelangt;
  • Darmverschluss mit Kompression des Darms;
  • Nabelbruch, der bei Reparatur sofort herausfällt;
  • Nierenschäden.

Diese Komplikationen treten frühestens einige Monate nach Beginn des Aszites auf. Bei den ersten alarmierenden Symptomen sollten Sie Ihren Arzt für eine vollständige Untersuchung konsultieren. Jede dieser Komplikationen kann zum Tod führen, und ihre Kombination lässt keine Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Es ist am besten, mit der Einnahme von Medikamenten in der Ausgleichsphase zu beginnen. Dies kann schwierig sein, da sich Aszites bei Zirrhose nur in häufigen uncharakteristischen Symptomen manifestiert. Im dekompensierten Stadium ist der konvexe Bauch bereits visuell sichtbar, die Krankheit ist jedoch weiterhin behandelbar.

Prognose: Wie viel können Sie mit dieser Diagnose leben??

Die Prognose für Aszites hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst müssen Sie auf den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems, der Leber und der Nieren achten. In vielerlei Hinsicht hängt das Ergebnis davon ab, wie die Krankheit behandelt werden soll und wie viel Zeit für den Beginn der Therapie benötigt wird..

Statistiken zeigen die folgenden Fakten:

  • Bei kompensierter Zirrhose ist das Ergebnis günstig, wenn die Grunderkrankung geheilt ist.
  • Bei dekompensierter Zirrhose können nur 20% 5 Jahre leben, der Rest lebt viel weniger.
  • Wenn sich ein Nierenversagen entwickelt, kann der Tod ohne Hämodialyse innerhalb weniger Wochen eintreten.
  • Bei Herzinsuffizienz tritt der Tod spätestens nach 5 Jahren ein.

Behandlungsmethoden

Es muss sofort erklärt werden, dass die Behandlung von Aszites bei Zirrhose nur darauf abzielt, den Zustand des Patienten aufrechtzuerhalten. Die Flüssigkeit sammelt sich weiter an, bis das funktionelle Lebergewebe wiederhergestellt ist. Dies ist leider nur mit einer Organtransplantation von einem gesunden Spender möglich..

Wenn sich viel Flüssigkeit im Bauch befindet und dies das Leben des Patienten gefährdet, wird eine Laparozentese durchgeführt. Flüssigkeit wird durch eine kleine Punktion in der Bauchdecke abgepumpt, es kann jedoch nicht garantiert werden, dass sie sich nicht wieder ansammelt. Für den Patienten wird eine spezielle Diät verschrieben, die die Beseitigung von Flüssigkeit sowie die medikamentöse Behandlung erleichtert.

Diät

Die Ernährung mit Leberzirrhose schließt diejenigen Produkte aus, die sie beladen. Eine teilweise Ernährung ist nützlich, da der Körper kleine Portionen 5-6 mal am Tag leichter verdauen kann als ein komplettes Drei-Gänge-Mittagessen.

Bei Zirrhose ist eine strenge Diät vorgeschrieben. Wenn die Krankheit durch Aszites kompliziert wird, müssen Sie die Regeln noch weiter verschärfen:

  • Salz vollständig eliminieren - es trägt zur Ansammlung von Wasser bei;
  • Alkohol, starken Tee und Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke ablehnen;
  • geräucherte Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sind sehr schädlich;
  • Süßigkeiten, Schokolade, Gebäck und Hefebrot sind nicht erlaubt;
  • Gewürze, Mayonnaise, Butter sind ebenfalls verboten.

Achten Sie darauf, die Ernährung mit gesunden Produkten zu sättigen, aber sie können auch nicht in großen Mengen konsumiert werden. Es wird empfohlen, auf folgende Gerichte zu achten:

  • Getreide, Getreide in Form von Getreide oder flüssigen Suppen;
  • mageres Fleisch und Fisch sind die Hauptproteinquelle;
  • wärmebehandelte Gemüsegerichte.

Arzneimittelbehandlung

Das Hauptziel der Therapie ist es, eine weitere Zerstörung des Lebergewebes und eine Stabilisierung des Zustands des Patienten zu verhindern. Gegen Aszites können Sie zusätzlich eine symptomatische Behandlung verschreiben, die die Beseitigung von Flüssigkeit erleichtert. Der allgemeine Kurs sollte beinhalten:

  • Hepatoprotektoren pflanzlichen oder synthetischen Ursprungs zur Unterstützung von Leberzellen;
  • Phospholipide zur Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • steroidale entzündungshemmende Medikamente, die gleichzeitig Schmerzen lindern;
  • Albumine, die einen Proteinmangel im Blut des Patienten ausgleichen;
  • Diuretika (Diuretika), um überschüssige Flüssigkeit auf natürliche Weise zu entfernen.

Aszites bei Zirrhose ist ein gefährliches Symptom, das die Prognose verschlechtert und das Leben des Patienten verkürzt. Ein tödlicher Ausgang tritt nicht durch das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle auf, sondern durch Komplikationen. Die Behandlung ist nicht in allen Stadien wirksam und hängt vom Zustand der Leber ab. Es ist unmöglich, die Zirrhose und ihre Folgen mit Volksheilmitteln zu heilen: Einige Patienten erhalten eine Diät und Medikamente, und in besonders fortgeschrittenen Fällen ist eine Operation unwirksam.