Was soll die ALT im Blut sein

Gepostet von Inhalt am 03/03/2017 Aktualisiert 10/17/2018

Der Inhalt dieses Artikels:

Eine Blutuntersuchung ist ein wichtiges diagnostisches Kriterium. Nach ihren Ergebnissen kann der Arzt nicht nur viel über den Allgemeinzustand des Patienten, sondern auch über die Gesundheit bestimmter Organe sagen. Insbesondere die biochemische Analyse kann Aufschluss über die Leber geben, wenn Sie ihre Parameter und sorgfältig berücksichtigen. Lassen Sie uns näher darauf eingehen..

Aspartat-Aminotransferase (AST)

Eine Substanz ist ein Enzym, das den Transport von Aminosäuren im menschlichen Körper fördert. AST (Synonyme) ist in den Zellen des gesamten Organismus vorhanden, aber das meiste davon wird in Leber und Herz beobachtet, etwas weniger in Muskelgewebe, Nieren, Milz und Bauchspeicheldrüse. Zu den Funktionen des Enzyms gehören auch die Beteiligung an der Produktion von Galle, die Produktion notwendiger Proteinstrukturen, die Umwandlung von Nährstoffen und der Abbau toxischer Verbindungen. Die Norm des Blutzustands liefert eine minimale Menge des Enzyms im Blutkreislauf, bei einer Änderung des Spiegels kann von einer schwerwiegenden Pathologie ausgegangen werden. Wertänderungen von AsAT werden früher als die spezifischen Symptome von Krankheiten festgestellt.

Ratenerhöhung

Beim Menschen wird ein erhöhter AST-Spiegel beobachtet, wenn folgende Phänomene vorliegen:

  • Leberpathologie (von Hepatitis bis Zirrhose und Krebs);
  • Abnormalitäten in der Arbeit des Herzens (Herzinfarkt, Herzrhythmusstörung);
  • Thrombose großer Gefäße;
  • Auftreten von Nekrotisierungsstellen (Gangrän);
  • Verletzungen (mechanische Schädigung der Muskeln), Verbrennungen.

Ursachen für einen geringen Anstieg des AST können auf eine signifikante körperliche Aktivität oder die kürzlich erfolgte Injektion oder orale Anwendung eines Arzneimittels, Impfstoffs oder von Vitaminen hinweisen..

Indikator Rückgang

Der diagnostische Wert ist nicht nur ein erhöhter AST-Wert, sondern auch dessen Abnahme. Leberrupturen werden als häufigste Ursache der Erkrankung bezeichnet, aber der Wert kann während der Schwangerschaft nach unten schwanken oder es fehlt Vitamin B6, das am Transport von Aspartat beteiligt ist.

Normaler Wert

Die ACAT-Rate ist je nach Forschungsmethode unterschiedlich. Die mit verschiedenen Bestimmungsmethoden erzielten Ergebnisse können nicht miteinander verglichen werden. Bitte beachten Sie, dass das Testsystem vom Labor im Analyseformular angegeben wird. Dies bedeutet auch, dass jedes Labor seine eigenen Referenzwerte hat, die von den in anderen Labors akzeptierten Standards abweichen können..

Ergebnis AU 680

Für Kinder unter einem Monat beträgt die AsAT-Rate 25 bis 75 Einheiten pro Liter. Bei älteren Patienten (unter 14 Jahren) liegt der durchschnittliche Bereich zwischen 15 und 60.

Bei erwachsenen Männern und Frauen ist die Norm unterschiedlich:
Für Männer - 0-50.
Für Frauen - 0–45.

Ergebnis von Cobas 8000

Der AsAT-Indikator wird auch pro Liter Blut nachgezählt und in willkürlichen Einheiten gemessen:

AlterDie Obergrenze des AST / AsAT / AST-Standards für das Cobas 8000-System
bis zu 1 Jahr58
1–4 Jahre59
5-7 Jahre48
8–13 Jahre alt44
14-18 Jahre alt39
Erwachsene Männer39
Erwachsene Frauen32

Alaninaminotransferase (ALT)

ALT (Synonyme) ist wie AST ein Enzym, aber Alaninaminotransferase ist für die Bewegung der Aminosäure Alanin von einer Zelle zur anderen verantwortlich. Dank des Enzyms erhält das Zentralnervensystem Energie für seine Arbeit, die Immunität wird gestärkt und Stoffwechselprozesse werden normalisiert. Die Substanz ist an der Bildung von Lymphozyten beteiligt. Normalerweise ist ALT in geringen Mengen im Blut vorhanden. Die höchste Konzentration des Enzyms wird in den Geweben von Leber und Herz beobachtet, etwas weniger - in Nieren, Muskeln, Milz, Lunge und Bauchspeicheldrüse. Eine Veränderung des ALAT-Gehalts im Blut wird bei schweren Erkrankungen beobachtet, kann aber auch eine Variante des Normalzustands sein.

Ratenerhöhung

Mit einem biochemischen Bluttest kann AlAT aufgrund der folgenden Pathologien erhöht werden:

  • Schädigung der Leber und der Gallenwege (Hepatitis, Zirrhose, Krebs, Obstruktion);
  • Vergiftungen (alkoholisch, chemisch);
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße (Ischämie, Herzinfarkt, Myokarditis);
  • Blut-Erkrankung
  • Verletzungen und Verbrennungen.

Die ALT kann nach Einnahme von Medikamenten, Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln oder Fast Food sowie intramuskulären Injektionen zunehmen.

Indikator Rückgang

Bei einem biochemischen Bluttest kann eine Abnahme des ALAT beobachtet werden. Dies weist auf einen Mangel an Vitamin B6 hin, der am Transport von Alanin beteiligt ist, oder auf schwere Lebererkrankungen: Zirrhose, Nekrose und andere.

Normaler Wert

Wie bei AST wird die ALT im Blut nach verschiedenen Methoden bestimmt, das Labor gibt sie in Form des Analyseergebnisses an. Studien, die mit verschiedenen Methoden durchgeführt wurden, können nicht miteinander verglichen werden.

Ergebnis AU 680

Bei Kindern unter einem Monat beträgt die AlAT-Norm 13 bis 45 Einheiten pro Liter Blut.

Bei Kindern über einem Monat und Erwachsenen variieren die normalen ALT-Werte je nach Geschlecht:

  • Männer - von 0 bis 50 Einheiten;
  • Frauen - von 0 bis 35 Einheiten.

Ergebnis von Cobas 8000

Nach diesem Testsystem hängt der Wert der Norm des Indikators vom Alter und Geschlecht der Person ab:

AlterDie Obergrenze der Norm ALT / ALAT / ALT nach Cobas 8000
bis zu 1 Jahr56
1–7 Jahre alt29
8–18 Jahre alt37
Erwachsene Männer41
Erwachsene Frauen33

Wenn eine Studie geplant ist

Der Arzt kann eine biochemische Analyse verschreiben, um den Gehalt an AST- und ALT-Enzymen zu untersuchen, wenn Anzeichen einer Leberschädigung vorliegen oder wenn einige Faktoren die Funktion beeinträchtigen könnten..

Häufige Symptome einer Lebererkrankung:

  • Appetitverlust;
  • Fälle von Erbrechen;
  • Das Vorhandensein von Übelkeitsgefühlen;
  • Bauchschmerzen;
  • Helle Farbkot;
  • Dunkle Farbe des Urins;
  • Eine gelbliche Färbung der Proteine ​​der Augen oder der Haut;
  • Das Vorhandensein von Juckreiz;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Ermüden.

Risikofaktoren für Leberschäden:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Hepatitis oder Gelbsucht;
  • Das Vorhandensein einer Leberpathologie bei nahen Verwandten;
  • Einnahme potenziell toxischer Medikamente (anabole Steroide; entzündungshemmende Mittel, Tuberkulose-Mittel, Antimykotika; Antibiotika und andere);
  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit.

Die Analyse von AsAT- und AlAT-Enzymen kann durchgeführt werden, um die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen (wenn der erhöhte Spiegel allmählich abnimmt, diagnostizieren sie den positiven Effekt einer medikamentösen Therapie)..

Diagnosefunktionen

Für diagnostische Zwecke ist nicht nur die Tatsache einer Änderung der Blutparameter von AsAT und AlAT wichtig, sondern auch der Grad ihrer Zunahme oder Abnahme sowie das Verhältnis der Anzahl der Enzyme zueinander. Z.B:

Ein Myokardinfarkt wird durch einen Anstieg beider Indikatoren (AST und ALT) in der Analyse um das 1,5- bis 5-fache angezeigt.

Wenn das Verhältnis von AST / ALT im Bereich von 0,55 bis 0,65 liegt, können wir in der akuten Phase von einer Virushepatitis ausgehen. Ein Überschreiten des Koeffizienten von 0,83 weist auf einen schweren Krankheitsverlauf hin.

Wenn der AST-Spiegel viel höher ist als der ALT-Spiegel (das Verhältnis von AcAT / AlAT ist viel größer als 1), können Alkoholhepatitis, Muskelschäden oder Zirrhose die Ursache für solche Veränderungen sein.

Um den Fehler zu beseitigen, sollte der Arzt auch andere Blutparameter bewerten (im Fall einer Leberpathologie ist dies eine Dissoziation der Bilirubin-Aminotransferase). Wenn vor dem Hintergrund einer Abnahme des Spiegels der betreffenden Enzyme ein erhöhter Bilirubinspiegel vorliegt, wird eine akute Form von Leberversagen oder subhepatischem Ikterus angenommen.

Regeln für das Bestehen einer biochemischen Blutuntersuchung

Die Nichteinhaltung der Regeln zur Vorbereitung der Analyse kann zu absichtlich falschen Ergebnissen führen, was eine zusätzliche Untersuchung und ein langwieriges Verfahren zur Klärung der Diagnose erforderlich macht. Die Vorbereitung umfasst mehrere wichtige Punkte:

  1. Die Lieferung des Materials erfolgt morgens auf nüchternen Magen;
  2. Schließen Sie fetthaltige, würzige Lebensmittel, Alkohol und Fast Food am Tag vor der Blutspende aus.
  3. Rauchen Sie eine halbe Stunde vor dem Eingriff nicht.
  4. Schließen Sie physischen und emotionalen Stress in der Nacht vor und am Morgen vor der Blutentnahme aus.
  5. Nehmen Sie das Material nicht unmittelbar nach Radiographie, Fluorographie, Physiotherapie, Ultraschall oder rektaler Untersuchung ein.
  6. Vor der Ernennung einer biochemischen Studie muss der Arzt über alle Medikamente, Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Impfungen informiert werden.

Die Diagnose von Krankheiten anhand der Ergebnisse einer Blutuntersuchung ist ein komplexer Prozess, der die Verfügbarkeit relevanter Kenntnisse erfordert. Daher muss die Interpretation der Ergebnisse qualifizierten Ärzten anvertraut werden.

ALT im Blut

Was zeigt ALT im Blut?

Alaninaminotransferase oder abgekürztes ALT ist ein spezielles endogenes Enzym. Es ist in der Gruppe der Transferasen und einer Untergruppe der Aminotransferasen enthalten. Die Synthese dieses Enzyms erfolgt intrazellulär. Eine begrenzte Menge davon gelangt in den Blutkreislauf. Wenn die biochemische Analyse einen erhöhten Gehalt an ALT zeigt, deutet dies auf das Vorhandensein einer Reihe von Abweichungen im Körper und die Entwicklung schwerer Krankheiten hin. Oft sind sie mit der Zerstörung von Organen verbunden, was zu einer scharfen Freisetzung des Enzyms ins Blut führt. Infolgedessen wird auch die Aktivität der Alaninaminotransferase erhöht. Auf dieser Grundlage ist es schwierig, das Ausmaß der Nekrose oder den Grad der Schädigung der Gewebekrankheit festzustellen, da die Organspezifität für das Enzym nicht charakteristisch ist.

Alanin-Aminotransferase kommt in vielen menschlichen Organen vor: in den Nieren, im Herzmuskel, in der Leber und sogar im Skelettmuskel. Die Hauptfunktion des Enzyms ist der Austausch von Aminosäuren. Es wirkt als Katalysator für den reversiblen Transfer von Alanin von einer Aminosäure zu Alpha-Ketoglutarat. Durch die Übertragung der Aminogruppe werden Glutam- und Brenztraubensäure erhalten. Alanin im Gewebe des menschlichen Körpers ist notwendig, da es eine Aminosäure ist, die sich schnell in Glukose verwandeln kann. Somit ist es möglich, Energie für das Gehirn und das Zentralnervensystem zu gewinnen. Zu den wichtigen Funktionen von Alanin zählen außerdem die Stärkung des körpereigenen Immunsystems, die Produktion von Lymphozyten, die Regulierung des Säure- und Zuckerstoffwechsels.

Die höchste Aktivität der Alaninaminotransferase wurde im Blutserum bei Männern nachgewiesen. Bei Frauen verlaufen Prozesse, an denen das Enzym beteiligt ist, langsamer. Die höchste Konzentration wird in Nieren und Leber beobachtet, gefolgt von Skelettmuskeln, Milz, Bauchspeicheldrüse, roten Blutkörperchen, Lunge und Herz.

Wofür wird die Analyse verwendet??

Die größte Menge an Transferase befindet sich in der Leber. Diese Beobachtung wird verwendet, um Krankheiten dieses Organs zu erkennen, die keine äußeren Symptome aufweisen. ALT wurde im Gegensatz zu vielen anderen Komponenten, die bei der biochemischen Analyse von Blut berücksichtigt wurden, am umfassendsten untersucht. Mit seiner Hilfe ist es daher möglich, auch kleinere Probleme im Körper zu identifizieren. In einigen Fällen wird die Menge an ALT mit dem Volumen anderer Elemente im Blut verglichen. Dies ermöglicht es uns, Schlussfolgerungen über das Vorhandensein von Pathologien zu ziehen..

Beispielsweise wird häufig ein Enzym wie Aspartataminotransferase oder AST verwendet. Es wird auch intrazellulär synthetisiert und eine begrenzte Menge gelangt in den Blutkreislauf. Eine Abweichung vom in der Medizin festgestellten Aspartat-Aminotransferase-Gehalt, wie im Fall der Alanin-Aminotransferase, ist eine Manifestation von Abweichungen in der Funktion einiger Organe. Das vollständigste Bild der Art der Pathologie ermöglicht es, eine Korrelation der enthaltenen Mengen beider Enzyme zu erhalten. Wenn ein Überschuss der Menge an Alaninaminotransferase gegenüber Aspartataminotransferase vorliegt, deutet dies auf die Zerstörung von Leberzellen hin. Die AST-Spiegel steigen in den späteren Stadien der Erkrankung dieses Organs, wie z. B. Zirrhose, stark an. Wenn der Aspartataminotransferase-Spiegel den Alaninaminotransferase-Gehalt überschreitet, werden Herzmuskelprobleme beobachtet.

Bestätigen Sie das Vorhandensein der Krankheit und den Grad der Organschädigung, um zusätzliche diagnostische Methoden zu ermöglichen. ALT ist jedoch ein genauer Indikator. In einigen Fällen kann es sogar verwendet werden, um das Stadium der Krankheit festzustellen und mögliche Varianten seiner Entwicklung vorzuschlagen.

Wenn eine ALT-Zuweisung zugewiesen wird?

Der Gehalt an Alaninaminotransferase wird im Rahmen eines allgemeinen biochemischen Bluttests bestimmt. Oft wird nur eine Art der Untersuchung vorgeschrieben, wenn keine zusätzlichen Methoden erforderlich sind. Sie sind auf ALT getestet. Dies ist auf die selektive Gewebespezialisierung des Enzyms zurückzuführen..

Die Menge an Alaninaminotransferase bei Leberproblemen hilft, diese bereits vor dem Auftreten des charakteristischsten Symptoms - Gelbsucht - zu identifizieren. Daher verschreibt der Arzt am häufigsten einen ALT-Test, um festzustellen, ob dieses wichtige Organ durch die Einnahme von Medikamenten oder anderen für den Körper toxischen Substanzen geschädigt ist. Eine Studie wird auch bei Verdacht auf Hepatitis durchgeführt. Ein ALT-Test ist erforderlich, wenn Sie Symptome wie Müdigkeit und Schwäche haben. Er verliert den Appetit, fühlt sich oft übel und erbricht sich. Gelbe Flecken auf der Haut, Schmerzen und Beschwerden im Bauchraum, Gelbfärbung der Augenproteine, heller Stuhl und dunkler Urin - all dies kann ein Zeichen für eine Lebererkrankung sein. In solchen Fällen ist diese Analyse erforderlich..

ALT kann mit AST verglichen werden, um weitere Informationen zu den Ursachen von Leberschäden zu erhalten. Dies geschieht, wenn die Anzahl der Enzyme signifikant höher als normal ist. Das Verhältnis von AST zu ALT ist in der Medizin als De-Ritis-Koeffizient bekannt. Sein Normalwert liegt zwischen 0,91 und 1,75. Wenn dieser Indikator mehr als 2 beträgt, wird eine Läsion des Herzmuskels diagnostiziert, wobei Kardiomyozyten zerstört werden. Ein Myokardinfarkt ist ebenfalls möglich. Der De-Ritis-Koeffizient, der 1 nicht überschreitet, zeigt Lebererkrankungen an. Darüber hinaus ist das Risiko eines nachteiligen Ergebnisses umso größer, je niedriger der Wert des Indikators ist.

Ein ALT-Test kann nicht nur als diagnostische Methode, sondern auch während der Behandlung verwendet werden. Auf diese Weise können Sie die Dynamik des Krankheitsverlaufs bestimmen und Verbesserungen oder Verschlechterungen des Zustands des Patienten feststellen. Ein ALT-Test ist erforderlich, wenn Faktoren vorliegen, die zur Lebererkrankung beitragen. Dazu gehört der Missbrauch von alkoholischen Getränken oder Drogen, die Organzellen zerstören. Über die normale Menge an Alaninaminotransferase im Blut hinaus werden andere Medikamente verschrieben. Überprüfen Sie unbedingt die Menge an ALT, wenn der Patient Kontakt zu Hepatitis-Patienten hatte oder kürzlich hatte, Diabetes hat und übergewichtig ist. Einige Menschen haben eine Veranlagung für Lebererkrankungen. Er zeigt auch ALT-Analyse.

Bei der Verwendung wird entweder venöses oder kapillares Blut verwendet. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie einige Anforderungen erfüllen. Essen Sie zunächst nicht 12 Stunden vor der Lieferung und trinken Sie in einer Woche keinen Alkohol. Schon eine kleine Menge Lebensmittel kann das Ergebnis erheblich beeinflussen. Zweitens, innerhalb einer halben Stunde vor der Analyse, geben Sie das Rauchen auf, machen Sie sich keine Sorgen, vermeiden Sie moralischen und körperlichen Stress. Die Ergebnisse sind in der Regel einen Tag nach der Lieferung fertig.

Die Norm der ALT im Blut von Männern und Frauen

Alanin-Aminotransferase (ALT oder ALAT) - Markerenzyme für die Leber.

Aspartat-Aminotransferase (AST oder AsAT) - Markerenzyme für das Myokard.

Die Menge an Alaninaminotransferaseenzym im Blut wird in Einheiten pro Liter gemessen.

ALT (ALAT) bei Kindern

ALT bei Kindern variiert je nach Alter:

Bei Neugeborenen bis zu 5 Tagen: Die ALT sollte 49 U / l nicht überschreiten. (AST bis zu 149 Einheiten / Liter.)

Für Kinder bis zu sechs Monaten ist diese Zahl höher - 56 Einheiten / l.

Im Alter von sechs Monaten bis zu einem Jahr kann die Menge an ALT im Blut 54 Einheiten / l erreichen

Von einem Jahr auf drei - 33 U / l, aber allmählich nimmt die normale Menge des Enzyms im Blut ab

Bei Kindern von 3 bis 6 Jahren liegt die Obergrenze bei 29 Einheiten / l.

Mit 12 Jahren sollte der Gehalt an Alaninaminotransferase weniger als 39 U / l betragen

Bei Kindern sind geringfügige Abweichungen von der Norm zulässig. Dies ist auf ein ungleichmäßiges Wachstum zurückzuführen. Im Laufe der Zeit sollte sich die Enzymmenge im Blut stabilisieren und sich normalisieren.

ALT (ALAT) bei Erwachsenen

Norm für Männer

Norm für Frauen

bis zu 45 Einheiten / Liter (0,5 - 2 & mgr; mol)

bis zu 34 Einheiten / Liter (0,5 - 1,5 & mgr; mol)

28-190 mmol / l (0,12-0,88)

28 - 125 mmol / l (0,18-0,78)

Grad der Enzymverbesserung

Grad der Enzymverbesserung

Welche Krankheiten erhöhen AST und ALT?

Einfach - 1,5-5 mal;

Durchschnitt - 6-10 mal;

Hoch - 10 mal oder mehr.

Myokardinfarkt (mehr AST);

Akute Virushepatitis (mehr ALT);

Giftiger Leberschaden;

Bösartige Tumoren und Metastasen in der Leber;

Skelettmuskelversagen (Crash-Syndrom)

Die Ergebnisse der ALT-Analyse sind jedoch häufig weit von den etablierten Standards entfernt. Dies kann nicht nur auf entzündliche Prozesse im Körper zurückzuführen sein, sondern auch auf andere Faktoren. Der erhöhte Gehalt an Alaninaminotransferase kann durch die Einnahme von Aspirin, Warfarin, Paracetamol und oralen Kontrazeptiva bei Frauen ausgelöst werden. Daher sollte der Arzt vor der Durchführung eines ALT-Tests über die Verwendung solcher Medikamente informiert sein. Ein ähnlicher Effekt wird von Arzneimitteln ausgeübt, die auf Baldrian und Echinacea basieren. Unzuverlässige Analyseergebnisse können durch erhöhte motorische Aktivität oder intramuskuläre Injektionen verursacht werden..

ALT ist im Blut erhöht

Die Menge an Alaninaminotransferase im Blut wird als erhöht angesehen, wenn sie die etablierte Norm überschreitet, insbesondere um Dutzende und in einigen Fällen Hunderte Male. Abhängig davon wird das Vorhandensein der Krankheit bestimmt. Bei einer Erhöhung des ALT-Spiegels um das Fünffache ist es möglich, einen Myokardinfarkt zu diagnostizieren. Wenn dieser 10 bis 15 Mal erreicht wird, können wir über die Verschlechterung des Zustands des Patienten nach dem Anfall sprechen. Der Wert des De-Ritis-Koeffizienten ändert sich ebenfalls nach oben.

Hepatitis führt zu einem 20- bis 50-fachen Anstieg der ALT im Blut, einer Muskeldystrophie und einer Dermatomyositis um das 8-fache. Bei Gangrän wird eine akute Pankreatitis angezeigt, indem die Obergrenze des Indikators um das 3- bis 5-fache überschritten wird.

Vielleicht nicht nur eine Erhöhung des Gehalts an Alaninaminotransferase im Blut. Seine zu geringe Menge ist mit einem Mangel an Vitamin B6, das Teil dieses Enzyms ist, oder mit komplexen Entzündungsprozessen in der Leber verbunden.

Was ist der Anstieg der ALT??

Ein Anstieg der ALT zeigt das Auftreten von Entzündungsprozessen im Körper an. Sie können durch folgende Krankheiten verursacht werden:

Hepatitis. Diese entzündliche Lebererkrankung kann in verschiedenen Formen auftreten. Bei chronischer oder viraler Hepatitis ist ein Überschuss an Alaninaminotransferase im Blut vernachlässigbar. Bei Hepatitis A bietet die ALT-Analyse die Möglichkeit, die Infektion im Voraus zu identifizieren. Die Menge an Enzym im Blut steigt eine Woche vor dem Auftreten der ersten äußeren Manifestationen der Krankheit in Form von Gelbsucht an. Eine virale oder alkoholische Hepatitis geht mit einem deutlichen Anstieg der ALT einher.

Leberkrebs. Dieser bösartige Tumor wird häufig bei Patienten mit Hepatitis gebildet. Die Analyse der ALT ist in diesem Fall sowohl für die Diagnose der Krankheit als auch für die Entscheidung über eine operative Entscheidung erforderlich. Wenn der Alaninaminotransferase-Spiegel signifikant höher als normal ist, ist eine Operation möglicherweise nicht möglich, da ein hohes Risiko für verschiedene Komplikationen besteht.

Pankreatitis Das Vorhandensein dieser Krankheit wird auch durch den ALT-Spiegel angezeigt. Seine erhöhte Menge weist auf eine Verschlimmerung der Pankreatitis hin. Die ALT-Analyse für Patienten mit dieser Diagnose muss während des gesamten Lebens regelmäßig durchgeführt werden. Dies wird dazu beitragen, Anfälle der Krankheit zu vermeiden und den Fortschritt der Behandlung zu überwachen..

Myokarditis. Es manifestiert sich in Läsionen des Herzmuskels. Die Hauptsymptome sind Atemnot, schnelle Müdigkeit des Patienten und ein erhöhter ALT-Gehalt im Blut. Um diese Krankheit zu diagnostizieren, wird der AST-Wert bestimmt und anschließend der De-Ritis-Koeffizient berechnet.

Zirrhose. Diese Krankheit ist gefährlich, da sie möglicherweise lange Zeit keine ausgeprägten Symptome aufweist. Patienten werden schnell müde, fühlen sich müde. Weniger häufig sind Schmerzen in der Leber. In diesem Fall kann die Zirrhose durch den erhöhten Gehalt an ALT im Blut bestimmt werden. Die Menge an Enzym im Blut kann die Norm um das Fünffache überschreiten.

Herzinfarkt. Diese Krankheit ist eine Folge einer Verletzung des Blutflusses, die zu einer Gewebenekrose des Herzmuskels führt. Bei einem unkomplizierten Herzinfarkt steigt der ALT-Spiegel im Vergleich zu AST leicht an, kann jedoch zur Bestimmung des Anfalls verwendet werden..

Gründe für die Erhöhung der ALT

Akzeptanz einer Reihe von medizinischen oder pflanzlichen Präparaten - Barbiturate, Statine, Antibiotika;

häufige Verwendung von Fast Food vor einem ALT-Test;

weniger als eine Woche vor der Blutentnahme trinken;

Nichteinhaltung der Grundregeln für die Analyse, einschließlich der Sterilität des Verfahrens;

erhöhter emotionaler oder physischer Stress;

Durchführung kurz vor der Analyse der Katheterisierung des Herzmuskels oder eines anderen chirurgischen Eingriffs;

Steatose - eine Krankheit, die sich in der Ansammlung von Fettzellen in der Leber manifestiert und am häufigsten bei übergewichtigen Menschen auftritt;

Nekrose eines bösartigen Tumors;

Betäubungsmittel einnehmen;

Bleivergiftung des Körpers;

Mononukleose ist eine Infektionskrankheit, die sich in Veränderungen der Blutzusammensetzung, Schädigung der Leber und Milz äußert.

ALT ist während der Schwangerschaft erhöht

Bei Frauen ist die Menge an Alaninaminotransferase auf 31 Einheiten / Liter begrenzt. Im ersten Schwangerschaftstrimester ist jedoch ein geringfügiger Überschuss dieses Wertes möglich. Dies wird nicht als Abweichung angesehen und zeigt nicht die Entwicklung einer Krankheit an. Im Allgemeinen sollte der ALT- und AST-Spiegel während der gesamten Schwangerschaft stabil sein..

Bei der Gestose wird ein leichter Anstieg der Anzahl der Enzyme in dieser Gruppe beobachtet. In diesem Fall sind sie leicht oder mäßig. Gestose ist eine Komplikation, die in der späten Schwangerschaft auftritt. Frauen leiden unter Schwäche, Schwindel und Übelkeit. Sie haben hohen Blutdruck. Je größer die Abweichung der ALT vom Normalzustand ist, desto schwerer verläuft die Gestose. Dies ist das Ergebnis einer zu hohen Belastung der Leber, mit der sie nicht fertig werden kann..

Wie man ALT im Blut senkt?

Es ist möglich, den Gehalt an Alaninaminotransferase im Blut zu verringern, indem die Ursache dieses Phänomens beseitigt wird. Da Erkrankungen der Leber und des Herzens der häufigste Faktor bei der Erhöhung der ALT sind, ist es notwendig, mit ihrer Behandlung zu beginnen. Nach einer Reihe von Eingriffen und der Einnahme der entsprechenden Medikamente wird ein biochemischer Bluttest wiederholt. Bei richtiger Behandlung sollten sich die ALT-Werte wieder normalisieren..

Manchmal werden spezielle Medikamente wie Hefitol, Heptral, Duphalac verwendet, um es zu senken. Sie sollten von einem Arzt verschrieben werden und die Aufnahme erfolgt unter seiner Aufsicht. Die meisten Medikamente haben Kontraindikationen, die vor Beginn der Behandlung berücksichtigt werden müssen. Solche Mittel beseitigen jedoch nicht die zugrunde liegende Ursache einer erhöhten ALT. Einige Zeit nach der Einnahme der Medikamente kann sich der Enzymspiegel wieder ändern. Daher müssen Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten wenden, der die richtige Diagnose stellt und die entsprechende Behandlung verschreibt.

Bildung: Moskauer Medizinisches Institut I. M. Sechenov, Spezialität - "Medizinisches Geschäft" 1991, 1993 "Berufskrankheiten", 1996 "Therapie".