Schwangerschaft nach Entfernung der Gallenblase

In der modernen Welt ist die chirurgische Entfernung der Gallenblase seit langem als die einzig wirksame Methode zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege anerkannt. Und obwohl diese Operation, die in medizinischen Kreisen als Cholezystektomie bekannt ist, als eine der einfachsten und sichersten angesehen wird. Viele Frauen, die von Mutterschaft träumen, sind oft besorgt über die Möglichkeit einer Schwangerschaft nach Entfernung der Gallenblase.?

Zunächst sprechen wir über die Tatsache, dass sich Erkrankungen der Gallenwege während der Schwangerschaft erheblich verschlimmern und eine ernsthafte Bedrohung für eine schwangere Frau darstellen können, für die ein weiterer Kolikanfall auf dem Operationstisch enden kann.

Aus diesem Grund empfehlen Gynäkologen bei der Diagnose von Gallenwegserkrankungen, diese vor der Empfängnis zu behandeln.

Die Gallenblase wird nicht als lebenswichtiges Organ angesehen, daher beeinträchtigt ihre Abwesenheit die Fortpflanzungsfunktion des weiblichen Körpers nicht.

Wann kann ich eine Schwangerschaft planen??

Der Zeitpunkt der Schwangerschaftsplanung nach Cholezystektomie hängt direkt von der Komplexität der Operation ab. Wenn die Behandlung von Gallenwegserkrankungen laparoskopisch durchgeführt wurde, kann die zukünftige Mutterschaft in 1-2 Monaten geplant werden. Wenn eine Laparotomie durchgeführt wurde (Bauchoperation), sollte die Schwangerschaft um ein Jahr verschoben werden. Diese Zeit wird ausreichen, um eine Narbe zu bilden und die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen.

Wenn die Schwangerschaft unmittelbar nach der Operation aufgetreten ist, ist der Rehabilitationsprozess viel komplizierter. Es gibt zahlreiche Verdauungsprobleme, die zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, dem Verlust von Vitaminen und essentiellen Makro- und Mikroelementen durch den Körper führen.

Darüber hinaus kann eine solche Situation zu zahlreichen Komplikationen führen, insbesondere zu folgenden Ursachen:

  • Frühgeburt;
  • frühe Fehlgeburt;
  • Gelbsucht bei einem Neugeborenen;
  • Verdauungsstörungen.

Merkmale der Schwangerschaft nach Cholezystektomie

In der modernen Medizin gilt die Cholezystektomie als absolut sicheres Verfahren, und die Technik ihrer Umsetzung in den letzten Jahren hat ihre Perfektion erreicht. Laut Statistik verursacht diese Operation bei 80-90% der schwangeren Frauen keine globalen Störungen im Körper, und die Rehabilitationsphase danach dauert nicht länger als ein Jahr.

Dennoch sind einige Komplikationen möglich. Bei werdenden Müttern, die sich während der Schwangerschaft einer Operation zur Entfernung der Gallenblase unterzogen haben, steigt das Risiko solcher unangenehmen Empfindungen:

  • schwere und anhaltende Toxikose;
  • Blähungen und Blähungen;
  • loser Stuhl oder Verstopfung;
  • Verdauungsstörungen.

    Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass das sogenannte Postcholezystektomie-Syndrom auftritt. Dieses Syndrom tritt als Folge einer Stagnation der Galle auf, die sich aufgrund eines übermäßigen fetalen Drucks auf die Bauchorgane bildet. Normalerweise manifestiert es sich mit folgenden Symptomen:

    • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
    • Gefühl der Schwere;
    • Sodbrennen und bitterer Geschmack im Mund;
    • stechende Schmerzen in der Seite;
    • Juckreiz der Haut an Füßen und Händen, der sich nachts verstärkt.

    Typischerweise sind diese Symptome charakteristisch für Cholezystitis, sie können jedoch auch während der Schwangerschaft ohne Gallenblase auftreten. Es ist jedoch anzumerken, dass bei Patienten, bei denen eine Cholezystektomie durchgeführt wurde, die aufgeführten Symptome einen milden und kurzfristigen Charakter haben..

    Vielleicht besteht der einzige Unterschied darin, dass die Beobachtung schwangerer Frauen nach der Entfernung eines erkrankten Organs nicht nur von einem Gynäkologen, sondern auch von einem Gastroenterologen durchgeführt wird. Auch im Falle einer Laparotomie wird eine regelmäßige Ultraschallkontrolle der Narbe empfohlen. Es ist besonders wichtig, dies im dritten Trimester zu tun, wenn Uterus und Fötus eine signifikante Größe erreichen.

    Cholezystektomie während der Schwangerschaft

    Wenn nach der Empfängnis Gallenblasenerkrankungen diagnostiziert wurden, wird in den meisten Fällen eine konservative Behandlung mit einer speziellen Sonde und Analgetika durchgeführt. Wenn die vorgeschlagene Therapie nicht das gewünschte Ergebnis liefert und die Gefahr eines Bruchs der Gallenblase besteht, werfen die Ärzte die Frage auf, ob das erkrankte Organ chirurgisch entfernt werden muss.

    Trotz der Tatsache, dass die Cholezystektomie aus medizinischer Sicht als einfache Operation angesehen wird, ist jeder chirurgische Eingriff während der Schwangerschaft mit einigen Risiken verbunden. Insbesondere eine ähnliche Operation in den frühen Stadien der Schwangerschaft droht mit einer spontanen Fehlgeburt. Und seine Umsetzung im dritten Trimester ist technisch sehr kompliziert und mit zahlreichen Komplikationen behaftet. Daher ist der optimale Zeitraum für die Cholezystektomie der Zeitraum von der 13. bis 23. Schwangerschaftswoche, in dem der Prozess der Plazentabildung endet und Fötus und Uterus noch keine großen Größen erreicht haben.

    Ein weiteres Risiko einer chirurgischen Behandlung der Gallenblase während der Schwangerschaft besteht in Anästhetika, die der Frau in der postoperativen Phase verschrieben werden. Solche Medikamente schwächen nicht nur den Körper der werdenden Mutter, sondern wirken sich auch negativ auf die Gesundheit des Kindes im Mutterleib aus.

    Zusätzliche vorbeugende Maßnahmen

    Damit die Schwangerschaft zur glücklichsten Zeit im Leben einer Frau wird und nicht zu einem anstrengenden und schwierigen Test wird, ist es ratsam, nach der Operation eine zusätzliche Prophylaxe durchzuführen, um ein krankes Organ zu entfernen, wodurch die Bildung von Steinen in den verbleibenden Gallengängen vermieden wird.

    In diesem Fall können zusätzliche vorbeugende Maßnahmen Folgendes umfassen:

    • Verweigerung von Alkohol und schlechten Gewohnheiten;
    • fraktionierte Ernährung (mindestens 5-6 Mahlzeiten pro Tag);
    • Diät Nummer 5;
    • leichte Gymnastik;
    • Blindprobe mit Zitronensaft mit Honig oder Sorbit in warmem Wasser verdünnt.

    Mit ärztlicher Genehmigung ist auch eine Prävention mit Hilfe von Choleretika möglich. Besondere Aufmerksamkeit sollte jedoch werdenden Müttern gewidmet werden, die sich einer Cholezystektomie unterzogen haben. Die Ernährung während der Schwangerschaft sollte ausgewogen und gesund sein. Um Verdauungsprobleme zu vermeiden, wird empfohlen, fetthaltige und würzige Lebensmittel, Gewürze, Marinaden und geräucherte Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen und sich für protein- und kohlenhydratreiche Lebensmittel (Fisch, Gemüse und Obst, Sauermilchprodukte) zu entscheiden. Gleichzeitig sollten Portionen von Lebensmitteln klein sein und am besten gedämpft oder gebacken werden.

    Geburt nach Entfernung der Gallenblase

    Nach Laparoskopie und Laparotomie wird eine Frau ohne Pathologien und geburtshilfliche Kontraindikationen zur natürlichen Geburt zugelassen. Indikationen für einen Kaiserschnitt können in diesem Fall nur die Inkonsistenz der Narbe, ihre Unreife und Ausdünnung sein.

    Somit beeinflusst die chirurgische Behandlung der Gallenblase die Bildung und Entwicklung des Fötus im Mutterleib nicht nachteilig. Und obwohl nach der Operation einige Komplikationen möglich sind, kann jede schwangere Frau mit einem kompetenten Ansatz und einer angemessenen Therapie ein gesundes Kind ertragen und zur Welt bringen.

    Schwangerschaft nach Entfernung der Gallenblase

    In jüngster Zeit gibt es in der Medizin immer mehr Fälle, in denen aufgrund von Krankheiten auf die Entfernung der Gallenblase zurückgegriffen werden muss. Heute betrifft dieses Problem zunehmend die jüngere Generation, einschließlich Frauen im gebärfähigen Alter. Viele junge Mädchen, die planen, Mutter zu werden, sind besorgt über die Frage, ob eine Schwangerschaft nach Entfernung der Gallenblase möglich ist und wie sie nach einer Cholezystektomie geplant werden kann. Dieser Artikel hilft, diesen Artikel zu verstehen..

    Schwangerschaft ohne Gallenblase

    Die Schwangerschaft ist ein ziemlich komplexer Prozess, der alle Körpersysteme einer Frau betrifft, einschließlich des Verdauungssystems. Jede Operation ist ein Risiko für den Körper und führt zu einer Verschlechterung der Gesundheit. Um die Frage zu beantworten, ob es möglich ist, ein Kind nach einer Cholezystektomie normal zu ertragen, muss verstanden werden, ob die Cholezystektomie die Geburt des Fötus beeinflusst und mit welchen Schwierigkeiten die zukünftige Mutter in dieser Zeit konfrontiert sein wird.

    Nach den neuesten Daten ist die Geburt eines Fötus nach einer Operation an der Gallenblase nicht kontraindiziert, sollte jedoch unter strenger Aufsicht eines Gastroenterologen geplant und durchgeführt werden. Es wird auch angemerkt, dass das Risiko eines positiven Ergebnisses der Geburt eines gesunden Fötus nach der Operation viel höher ist als bei der Geburt bei Vorhandensein einer Gallensteinerkrankung oder Cholezystitis im Körper.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Schwangerschaft ohne Gallenblase und ihr Verlauf weitgehend davon abhängt, wie viel Zeit nach der Operation vergangen ist, von der Operationsmethode: offen oder laparoskopisch, was weitgehend die Leichtigkeit des Flusses und das Ergebnis des Babys bestimmt.

    Eine Empfängnis nach Entfernung der Gallenblase wird mindestens sechs Monate später empfohlen. Nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase während dieser Zeit gewinnt der Körper der Frau an Kraft und passt sich an die Arbeit ohne Organ an. Die Grundregel einer normalen Schwangerschaft im Falle einer Schwangerschaft ist die strikte Einhaltung der Pläne des Arztes für die gesamte Schwangerschaftsperiode.

    Veränderungen im Körper einer Frau nach der Entfernung

    Die Cholezystektomie geht mit einer Verletzung der Verdauungsfunktion des Patienten einher - ein Versagen tritt bei der Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen auf. Der Prozess, bei dem die Gallenblase entfernt wurde, geht mit einer langen Erholungsphase einher, in der der Patient alle Regeln der Diät-Therapie befolgen und spezielle Medikamente einnehmen muss.

    Eine Operation der Gallenwege führt nicht zu globalen Veränderungen des Körpers und des hormonellen Hintergrunds einer Frau, da dieses Organ nicht lebenswichtig ist. Eine Schwangerschaft ist jedoch eine ernsthafte Belastung für ein Mädchen, während der Schwierigkeiten sie verfolgen können - Toxikose, Verdauungssystemprobleme während der Schwangerschaft. Eine zukünftige Mutter könnte ein Verlangen nach illegalen Nahrungsmitteln verspüren, was zu hormonellen Veränderungen im Körper während der Geburt des Kindes führt - dies wirkt sich auch auf den psychischen Zustand der arbeitenden Frau aus.

    Bei einigen Patienten tritt nach der Operation ein Postcholezystektomie-Syndrom auf, das das Auftreten von Schmerzen in der Leber verursacht, ein Gefühl, dass die Krankheit zurückgekehrt ist. Diese Symptome sind normalerweise mit einer Stagnation der Galle im Körper einer schwangeren Frau verbunden und treten aufgrund des Drucks der Gebärmutter auf die Gallenwege auf. Sie sind kurzfristiger Natur und vergehen schnell.

    Um Konsequenzen während der Schwangerschaft zu vermeiden, ist es notwendig, eine Ernährungstabelle, eine Kontrolle der Inzision oder der Narbenstelle während der Geburt zu beachten.

    Schwangerschaftsplanung nach Entfernung

    Nach Durchführung des Verfahrens zur Entfernung der Prostata muss der Arzt dem Patienten erklären, nach welcher Zeit die erfolgreichste Lagerung des Fetus möglich ist. Darüber hinaus ist es wichtig, dem Mädchen mitzuteilen, auf welche Schwierigkeiten es während der Schwangerschaft stoßen kann, und Anweisungen zu geben, wie diese Probleme richtig gelöst werden können.

    Der Zeitpunkt der Schwangerschaftsplanung nach Cholezystektomie hängt davon ab, wie die Patientin operiert wurde und welche Art von Verfahren das Organ abgeschnitten hat. Nach der Laparoskopie kann innerhalb weniger Monate nach dem Eingriff eine interessante Situation geplant werden. Bei einer offenen Laparotomie sollte eine Frau eine Weile warten, bis sich der Körper an die Veränderungen anpasst - es dauert ungefähr ein Jahr.

    Während der gesamten Erholungsphase und im nachfolgenden Leben muss der Patient viele Medikamente einnehmen. Diese Medikamente können sich jedoch nachteilig auf Säuglinge auswirken. Daher müssen sie in diesem Fall abgebrochen oder durch ähnliche Medikamente ersetzt werden, die dem Fötus keinen Schaden zufügen. Viele Medikamente müssen einige Wochen oder sogar Monate vor der geplanten Empfängnis des Kindes vom Konsum ausgeschlossen werden.

    Eine interessante Situation, die kurz nach der Operation auftritt, kann zu schwerwiegenden Folgen führen, wie z. B. einer Fehlgeburt im ersten Trimester, einer beeinträchtigten Heilung der Narbe, einem Bruch der Narbe bei einer offenen Operation. Die frühe Schwangerschaft ist mit einem hohen Risiko für Frühgeburten und Frühgeburten behaftet.

    Es ist wichtig, dass jedes Mädchen einen Spezialisten konsultiert, wenn es möglich ist, schwanger zu werden, wie das Risiko von Komplikationen in jedem Einzelfall verringert werden kann, sich einer vollständigen Untersuchung durch Ärzte aller Fachrichtungen unterziehen muss, bevor versucht wird, einen Fötus zu zeugen.

    Schwangerschaft nach Cholezystektomie

    Viele Patienten behaupten, dass die Entfernung dieses Organs die Lagerung des Fötus nicht beeinflusst habe. In einigen Fällen, insbesondere wenn sie kurz nach der Operation gezeugt wurden, wurden Mädchen durch einige Schwierigkeiten belästigt, die mit Empfindungen und Gesundheitszustand verbunden waren.

    In der Situation, insbesondere wenn einige Zeit nach der Organentnahme vergangen ist, sind zukünftige Mütter häufig besorgt über Nebenwirkungen wie:

    1. Übelkeit, Erbrechen.
    2. Toxikose schwanger.
    3. Oft liegt eine Stuhlgangstörung vor - Durchfall oder Verstopfung.
    4. Sodbrennen, Grollen, Blähungen.
    5. Schmerzen in der Seite rechts.

    Diese Symptome hängen weitgehend davon ab, wann die Cholezystektomie durchgeführt wurde und wie der Patient die Erholungsphase überlebte. Darüber hinaus ist es wichtig, ob die werdende Mutter die Diät und die Empfehlungen eines Spezialisten befolgt hat.

    Ansonsten unterscheidet sich der Schwangerschaftsverlauf nach chirurgischen Eingriffen nicht vom Tragen des Fetus ohne diese Pathologien. Der einzige Unterschied besteht darin, dass eine interessante Position nach einer Cholezystektomie nicht nur von einem Gynäkologen, sondern auch von einem Gastroenterologen eingenommen wird, der den Zustand des Verdauungssystems der zukünftigen Mutter während der gesamten Schwangerschaftsperiode überwacht.

    Schwangerschaft nach laparoskopischer Entfernung

    Die laparoskopische Extraktion der Gallenblase wird zunehmend Teil der modernen Medizin. Dieses Verfahren hat mehrere Vorteile, die in einem schnelleren, sparsamen chirurgischen Eingriff und einer schnelleren Rehabilitationsphase bestehen. Das Wesen des Verfahrens zur laparoskopischen Organentfernung bei Frauen besteht darin, dass mit Hilfe eines speziellen Geräts an bestimmten Stellen des Abdomens, durch die das Organ entnommen wird, eine Punktion durchgeführt wird.

    Eine Schwangerschaft nach einer laparoskopischen Bauchoperation ist innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten nach dem Eingriff möglich. Dies liegt an der Tatsache, dass der Prozess der Geweberegeneration viel schneller ist als bei einer offenen Operation.

    Es versteht sich, dass der Prozess der Anpassung des Körpers an neue Existenz- und Verdauungsbedingungen mehrere Monate nach der Heilung des Gewebes dauern kann. Daher empfehlen Ärzte, selbst bei der Laparoskopie die Empfängnis des Babys um mindestens sechs Monate zu verzögern.

    Der Verlauf der Schwangerschaft nach der Laparoskopie unterscheidet sich nicht wesentlich von der interessanten Position einer gesunden Patientin. Die einzige Regel in diesem Fall ist die Einschränkung der Ernährung, mäßige körperliche Aktivität. Die Ernährung sollte der für die Frau erforderlichen Menge an Nährstoffen und Schonung entsprechen - es wird empfohlen, eine große Anzahl von Früchten, Produkten, die Kohlenhydrate, Proteine ​​und pflanzliche Fette enthalten, zu konsumieren.

    Schwangerschaft nach offener Entfernung

    Offene Entfernung der Gallenblase (Laparotomie) - Dissektion des Abdomens mit einem Skalpell, wodurch die Integrität aller Hautschichten beeinträchtigt wird.

    Die Laparotomie-Organentfernung ist gekennzeichnet durch hohe Energiekosten des Körpers des Mädchens, eine lange Erholungsphase, in der Gewebenarben und Zellregeneration auftreten. Daher wird einer Frau vor der Planung der Empfängnis empfohlen, sich der vollständigen Phase der Genesung zu unterziehen, um auf die vollständige Heilung aller Schichten der Bauchhöhle zu warten.

    Eine frühe Schwangerschaft nach offener Entfernung ist für eine zukünftige Mutter mit einem hohen Komplikationsrisiko behaftet, da der Körper sich nicht vollständig an neue Arbeitsbedingungen anpassen konnte und den Fötus als Fremdkörper im Körper wahrnehmen kann, was zu einer frühen Fehlgeburt oder einer Verschlechterung des Allgemeinzustands der Patientin führen kann.

    Ein Merkmal des Geburtsverlaufs nach einer Laparotomie ist die strikte Kontrolle des Zustands während der gesamten Schwangerschaft, insbesondere in den letzten drei Monaten, wenn die Gebärmutter erheblich an Größe zunimmt und die Narbe bis zu ihrem Bruch nachteilig beeinflussen kann. Darüber hinaus erfordert die offene Entfernung der Gallenblase die Überwachung durch einen Gastroenterologen mindestens einmal alle drei Schwangerschaftsmonate.

    Geburt nach Entfernung der Gallenblase

    Oft denken Mädchen, die die Cholezystektomie überlebt haben, darüber nach, ob sie nach diesem Eingriff selbstständig gebären können. Um diese Frage zu beantworten, muss geklärt werden, wie die Operation durchgeführt wurde und welche Zeit danach vergangen ist.

    Wenn eine Frau einer laparoskopischen Organentfernung unterzogen wurde und es keine geburtshilflichen und somatischen Kontraindikationen für eine operative Entbindung gibt, kann das Mädchen möglicherweise selbst ein Baby zur Welt bringen. Wenn jedoch nach der Operation eine kurze Zeit vergangen ist und während der Schwangerschaft eine Laparoskopie durchgeführt wurde, wird einer Frau in der Wehen meistens ein Kaiserschnitt verabreicht, damit das Baby gesund geboren wird und das Risiko von Komplikationen für Fötus und Mutter verringert wird.

    Die Entfernung offener Organe ist möglicherweise auch keine Kontraindikation für eine natürliche Geburt. Wenn die Naht vollständig verheilt ist und keine geburtshilflichen Kontraindikationen vorliegen.

    Zusammenfassend können wir den Schluss ziehen, dass die Entfernung der Gallenblase keine Einschränkung für die Planung einer interessanten Position darstellt. Es ist jedoch notwendig, eine Reihe von Untersuchungen durchzuführen und das Kind erst nach Heilung und Wiederherstellung der Körperkraft zu planen. Dies hilft nicht nur, Komplikationen zu vermeiden, sondern verringert auch das Risiko von Geburts- und Geburtskrankheiten erheblich.

    Kann ich ohne Gallenblase gebären??

    Ein Schwangerschaftstest zeigt zwei Streifen. Und in der Vergangenheit hatte ich meine Gallenblase entfernt. Ich kann ohne Gallenblase gebären oder jetzt muss die Schwangerschaft unterbrochen werden?

    Das Tragen und die Geburt eines gesunden Babys nach Entfernung der Gallenblase ist ziemlich real. Nach einer Cholezystektomie ist die Schwangerschaft einer Frau jedoch etwas komplizierter als bei gesunden Frauen. Werdende Mütter mit dieser Diagnose leiden in der Regel an einer frühen Toxikose, häufigen Verdauungsstörungen und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Die Entfernung der Gallenblase ist jedoch keine Kontraindikation für eine Schwangerschaft und eine anschließende Geburt. Natürlich muss eine Frau, die sich einer Cholezystektomie unterzogen hat, unter ständiger ärztlicher Aufsicht stehen, um ein gesundes Baby zur Welt zu bringen und zur Welt zu bringen. Es ist wünschenswert, dass die Schwangerschaft bei solchen Patienten geplant wurde und die werdende Mutter vor der Empfängnis einer umfassenden medizinischen Untersuchung unterzogen wurde. Um das Risiko der Entwicklung von Pathologien in der Phase der Schwangerschaftsplanung auszuschließen, müssen Blut- und Urintests durchgeführt, ein Ultraschallbild durchgeführt und eine therapeutische Diät eingehalten werden. Der Arzt kann auch ein Medikament verschreiben, das den Eisprung stimuliert.

    Patienten mit einer entfernten Gallenblase sollten wissen, dass der Körper in den ersten Monaten nach der Operation eine Phase der Anpassung an neue Bedingungen des Verdauungssystems durchläuft. Chirurgische Eingriffe verändern die Zusammensetzung der Galle, die Leistung des Darms und des Magens. Daher wird Frauen drei Monate nach der Operation nicht empfohlen, schwanger zu werden, da das Tragen schwierig sein wird.

    Wenn die Entfernung der Gallenblase abdominal war, sollte sie mit der Empfängnis um sechs Monate verzögert werden. Nach dieser Zeit können Sie sicher eine Schwangerschaft planen.

    Vorbehaltlich der obigen Empfehlungen gebären Patienten mit einer entfernten Gallenblase in der Regel auf natürliche Weise ohne Kaiserschnittoperation. Im Allgemeinen ist es bei Frauen, die sich einer Operation zur Entfernung der Gallenblase unterzogen haben, besser, nicht mit der Empfängnis zu eilen, sondern dem Körper zu ermöglichen, sich zu erholen. Sie haben jedoch immer die Wahl!

    Schwangerschaft ohne Gallenblase

    Der Verlust eines Organs im Körper ist ein schwerer Schlag für den menschlichen Körper. Eine schwere Krankheit, die zur Amputation oder chirurgischen Entfernung des einen oder anderen Organes des Körpers führte, führt zu einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit infolge des Schocks. Dies kann natürlich nur die Schwangerschaft beeinflussen. Wie glatt ist die Schwangerschaft nach dem Entfernen der Gallenblase??

    Der Verlauf der Gallenblasenerkrankung während der Schwangerschaft

    Zunächst müssen Sie verstehen, wie schwerwiegend Gallengangserkrankungen bei schwangeren Frauen sein können und wie sich die Geburt eines Babys auf die Entstehung einer Pathologie auswirkt.
    Frauen, die ein Kind erwarten, laufen Gefahr, Pathologien der Gallenwege zu entwickeln. Insbesondere erhöht eine Schwangerschaft das Risiko der Bildung von Steinen in der Gallenblase, das Auftreten von Dyskinesien, die mit einer Verletzung der Ausscheidung von Galle in den Darm verbunden sind, sowie deren komplizierte Form, die als Cholezystitis bezeichnet wird. Deshalb gibt es viele Frauen, die dieses Organ auch während der Schwangerschaft schneiden müssen.

    Zusätzliche Schwierigkeiten bei der chirurgischen Behandlung der Gallenwege bei schwangeren Frauen

    Die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab, wie lange der Ausbruch der Krankheit festgestellt wurde. Wenn sich die Pathologie während der Schwangerschaft verschlechtert, werden ihre Symptome häufig mit Toxikose verwechselt und ergreifen nicht die erforderlichen Maßnahmen. Oft endet dies mit einer Operation zum Entfernen der Gallenblase. In diesem Fall ist die Rehabilitation besonders wichtig, um die Gesundheit der werdenden Mutter so schnell wie möglich wiederherzustellen und Komplikationen für den Fötus zu vermeiden.
    Der Rehabilitationskurs umfasst eine ganze Reihe von Maßnahmen:

    • Einnahme der vom behandelnden Arzt verschriebenen Medikamente (normalerweise Osalmid, Odeston und andere);
    • Spezialgymnastik basierend auf täglichen Spaziergängen und leichten körperlichen Übungen, die nach dem Entfernen der Nähte begonnen werden sollten, um Steinbildung in zu vermeiden
    • die restlichen Gallengänge;
    • völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
    • Diät mit obligatorischer fraktionierter Ernährung.

    Im Allgemeinen sollte die Rehabilitationsphase für schwangere Frauen nach der Operation bis zur Geburt des Kindes und sogar danach bis zum Ablauf von 12 Monaten nach der chirurgischen Entfernung der Gallenblase fortgesetzt werden.

    Die Auswirkung einer Operation auf den Prozess der Geburt eines Kindes

    Jede Pathologie der Gallenwege erschwert häufig den Verlauf der Schwangerschaft. Die Entnahme des Organs verringert einerseits diese Risiken, verstärkt andererseits die Symptome, wenn sie auftreten. Dies kann in einer Reihe von Faktoren ausgedrückt werden..
    Die Operation erhöht manchmal die Wahrscheinlichkeit einer Toxikose und verlängert ihre Dauer immer bis zur 20. oder sogar bis zur 29. Schwangerschaftswoche.
    Einige Medikamente und Behandlungsverfahren, die bei Dyskinesie und Cholezystitis sowie während der Rehabilitationsphase nach Entfernung der Galle verschrieben werden, können sich negativ auf den sich entwickelnden Fötus auswirken. Daher sind diese Medikamente im Falle einer Schwangerschaft ausgeschlossen.
    Jede Operation, die vorübergehend aufgrund eines Schocks durchgeführt wird, verschlechtert den allgemeinen Zustand des Körpers, versetzt ihm einen schweren Schlag, der zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen kann, und erhöht auch die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt.
    Aufgrund von Problemen mit der Galle der Mutter sowie nach der Operation steigt das Risiko für Gelbsucht beim Neugeborenen, wie aus den Bewertungen vieler Mütter hervorgeht.
    Um all diese unangenehmen Folgen zu vermeiden, sollte eine rechtzeitige Behandlung durchgeführt werden, auch wenn ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, der auf jeden Fall als möglicher Ausgang der Krankheit angesehen werden sollte.

    Moderne Methoden der Chirurgie und Prävention von Cholezystitis

    Die Entfernung der Gallenblase ist heute eine relativ neue Methode der Laparoskopie. Während der Operation durchbohrt der Chirurg den Bauch an zwei Stellen, führt ein Laparoskop mit einer Kamera in die Einschnitte ein und zeigt das Bild auf dem Monitor sowie auf chirurgischen und Hilfsinstrumenten an.
    Somit wird das Organ ohne einen langen Bauchschnitt in einem sanften Schema für den Patienten entfernt..
    Die Cholezystektomie bleibt eine alternative Methode und die klassische Operation zum Schneiden von geschädigtem Gewebe..
    Um jedoch nicht bis zum Äußersten zu gehen, lohnt es sich, vorsichtiger mit Ihrem Zustand umzugehen und die Behandlung bereits im Anfangsstadium zu beginnen. Dazu müssen alle möglichen Risiken berücksichtigt werden, darunter:

    Wann kann ich nach Entfernung der Gallenblase schwanger werden?


    Eine Schwangerschaft ohne Gallenblase ist kein Hindernis für die Geburt des Fötus. Das Fehlen eines Organs hat keinen Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft und den Erfolg der Geburt. Das Fehlen der Gallenblase beeinträchtigt auch nicht die Gesundheit des Neugeborenen. Einige Frauen bemerken jedoch in ihrem Zustand die Auswirkungen eines entfernten Organs. Einige schwangere Frauen berichten daher, dass sie eine ausgeprägtere Gestose haben (eine Komplikation einer normalen Schwangerschaft). Es gibt jedoch keine klinisch dokumentierten Fälle von Abtreibung oder einer ernsthaften Verschlechterung der Gesundheit von Müttern.
    Damit die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, sollte die Mutter die Anweisungen des Arztes befolgen: Halten Sie die vorgeschriebene Diät ein, begrenzen Sie die körperliche Aktivität, vermeiden Sie Stress und Sorgen.

    Ist es möglich, ein Kind zu gebären, nachdem die Galle entfernt wurde?

    Der Gallengang hat keinen Einfluss auf das Fortpflanzungssystem. Daher gibt es keine Hindernisse für die Schwangerschaft. Es ist jedoch wichtig, zwischen Betrieb und Konzeption zu pausieren. Bei der Cholezystektomie werden Einschnitte oder Einstiche in die Bauchhöhle vorgenommen. Das Dehnen von Geweben während der Schwangerschaft kann zu einer Nahtdivergenz führen. Darüber hinaus braucht der Körper Zeit, um sich an neue Bedingungen anzupassen. Die Geburt eines Kindes wird den Prozess erschweren.

    Der Zeitraum, in dem Ärzte die Empfängnis eines Kindes empfehlen, hängt von der Komplexität des chirurgischen Eingriffs, der Qualität der Rehabilitation und dem allgemeinen Zustand des Körpers der Frau ab.

    Eine Schwangerschaft ohne Gallenblase erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit der Ärzte. Eine Frau wird nicht nur von einem Frauenarzt, sondern auch von einem Gastroenterologen beobachtet. Es ist wichtig, Komplikationen oder eine Verschlechterung des Allgemeinzustands der Schwangeren zu vermeiden.

    Dafür muss die werdende Mutter einige Regeln einhalten:

    1. Überwachen Sie Ihre Ernährung und vermeiden Sie lange Pausen zwischen den Mahlzeiten. Optimal sind 5–6 Mahlzeiten pro Tag in kleinen Portionen.
    2. Lebensmittel sollten gekocht, gebacken oder gedämpft werden.
    3. Es ist wichtig, fetthaltige, gebratene, salzige, geräucherte, würzige Marinaden und Gewürze vollständig aus der Ernährung zu streichen.
    4. Es ist verboten, Alkohol zu trinken.
    5. Nach einer Cholezystitis oder Operation, einer Cholezystektomie, sollte eine schwangere Frau choleretische Medikamente einnehmen. Sie verhindern Anfälle während der Schwangerschaft. Ein gestreckter Uterus drückt die Kanäle zusammen, die die Funktionen der Gallenblase übernommen haben. Es ist wichtig, das Lebergeheimnis zu verdünnen, damit es durch verengte Lücken fließen kann.
    6. Schläuche werden regelmäßig empfohlen. Dazu wird warmes Mineralwasser oder Sorbitollösung auf leeren Magen getrunken. Nachdem Sie sich auf die rechte Seite legen müssen, legen Sie ein Heizkissen darunter. In dieser Position wird empfohlen, mehrere Stunden zu bleiben..

    Wenn man sich an diese einfachen Empfehlungen hält, kann eine Frau leicht schwanger werden und ein gesundes Baby ertragen.

    Veränderungen im Körper nach Entfernung der Gallenblase

    Jede Operation zur Entfernung der Gallenblase geht mit Verdauungsstörungen einher: Aufnahme und Verdauung von Nahrungsmitteln. Die meisten Patienten bemerken diese Störungen nicht einmal, so dass Änderungen auf Systemebene nicht signifikant sind.

    Während der Schwangerschaft erhöht sich die Belastung des Körpers der Frau um das Zehnfache, sodass Frauen mit einer entfernten Gallenblase möglicherweise Schwierigkeiten haben, ein Kind zu gebären. Diese beinhalten:

    • Schwere dyspeptische Störungen: schwere Übelkeit, Erbrechen. Blähungen und Blähungen, flüssige instabile Stühle oder Verstopfung. Einige Frauen haben einen bitteren Geschmack im Mund..
    • Schmerzen im Epigastrium und im rechten Hypochondrium mit schmerzendem Charakter, die nach dem Verzehr von fetthaltigen oder würzigen Speisen verstärkt werden. Manchmal werden Schmerzen im Rücken oder im unteren Rückenbereich verursacht.
    • Längere Frühschwangerschaftstoxikose.
    • Schwierigkeiten bei der Ernährung und Lebensmittelbeschränkung.

    Mehrlingsschwangerschaft nach Cholezystektomie

    Mit der Mehrlingsschwangerschaft steigt die Belastung des Körpers der Frau. Pathologien des Gallensystems, zum Beispiel Cholezystitis, werden oft zu einer Art Bezahlung für das gleichzeitige Tragen von Zwillingen, Drillingen. Sie dehnen die Gebärmutter stärker. Eine Stagnation der Galle in einer engen, nach oben verschobenen Blase ist nicht vermeidbar. Das Ergebnis ist eine Infektion der Lebersekretion mit anschließender Entzündung der Gallenwände. Aber wie reagiert der Körper schon, hat die Blase aufgrund ähnlicher Probleme verloren?
    Die Gebärmutter drückt auf den Rest des Gallengangs. Diese werden nicht nur eingeklemmt, sondern auch schwer zusammengezogen. Letzteres ist mit der aktiven Produktion des Hormons Progesteron verbunden. Es wirkt entspannend auf die glatten Muskeln. Dies ist ein natürlicher Mechanismus zum Schutz vor Frühgeburten. Muskelkrämpfe können sie verursachen..

    Ein zusätzliches Sicherheitsnetz ist eine von einem Frauenarzt verschriebene Magnesiumaufnahme. Es entspannt auch glatte Muskeln. Es hilft, die Früchte zu schützen..

    Für das Gallensystem sind Veränderungen behaftet mit:

    1. Lange Stagnation der Galle in den Gängen.
    2. Verdickendes stagnierendes Geheimnis.
    3. Ausfällung aus Galle in Form von Kristallen aus Calciumsalzen, Cholesterin, Pigment Bilirubin, gefolgt vom Einkleben von Partikeln in Steine.
    4. Entzündung der Gallenwege infolge einer Infektion der verdickten Galle. Im Falle einer Stagnation wird es zu einer Konzentration von Toxinen, ein ausgezeichneter Nährboden für Bakterien..

    Die Frage ist nicht, wie viel Sie schwanger werden können, nachdem Sie den Gallenstein entfernt haben, sondern wie Sie ihn herstellen können. Angesichts der Risiken sind eine Entspannung der Ernährung und übermäßiges Essen nicht akzeptabel. Dies führt nicht nur zu einer erhöhten Produktion von Galle durch die Leber, einer Verstopfung, sondern auch zu einem aktiven Wachstum von Früchten. Je größer die Kinder sind, desto stärker üben sie Druck auf den Verdauungstrakt aus.
    Wenn einer Frau die Gallenblase (GI) entfernt wurde, sollte sie die Schwangerschaft planen und besonders sorgfältig tragen. Es lohnt sich, sich auf eine Toxikose vorzubereiten. Für diejenigen, die sich einer Cholezystektomie unterzogen haben, ist dies die Norm. Bei Mehrlingsschwangerschaften ist die Toxikose häufig schwerwiegend und dauert bis zu 16 Wochen länger als der Standard.

    Aufgrund der Toxikose sind einige, die in den ersten drei bis vier Schwangerschaftsmonaten operiert wurden, gezwungen, sich auszuruhen. Schwangere schwächen, können nicht essen, erhalten einen nahrhaften „Cocktail“ durch eine Pipette.

    Veränderung der Arbeit des Gallensystems während der Schwangerschaft

    Während der Schwangerschaft überwacht eine Patientin mit Cholelithiasis notwendigerweise die Ernährung, wodurch das Risiko von Komplikationen verringert wird. Unangenehme Symptome sind jedoch nicht ausgeschlossen:

    • schwere Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
    • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
    • Verstopfung oder Durchfall;
    • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.

    Dies liegt daran, dass ein wachsender Fötus die Gebärmutter vergrößert. Es drückt auf die Bauchorgane, was die Arbeit des Gallensystems zusätzlich belastet. Sie müssen sicherstellen, dass sich keine Steine ​​in den Gallengängen gebildet haben, die Galle normal abfließt und keine Stagnation auftritt. Dies kann durch Ultraschall erfolgen..

    Die Leber funktioniert nach erfolgreicher Entfernung der Galle wie gewohnt. Einige Frauen, insbesondere in den späteren Stadien der Schwangerschaft, erhöhen die Anzahl der Leberenzyme. Ihnen werden choleretische Medikamente verschrieben, die den Ausfluss von Galle normalisieren.

    Wie ist eine Schwangerschaft nach Cholezystektomie?

    Die Cholezystektomie gilt als sichere Operation. Bei 50% der operierten Frauen verursacht eine Operation keine signifikanten Veränderungen im Körper. Es wird jedoch empfohlen, eine Schwangerschaft nach Entfernung der Gallenblase etwa 12 Monate nach der Operation zu planen. Die Rehabilitationsphase dauert so lange..

    Wenn Sie nach dem Entfernen der Gallenblase ein Baby bekommen, müssen Sie bereit sein:

    • zu häufigen Verdauungsstörungen und Stuhlstörungen (Verstopfung oder Durchfall);
    • erhöhte Blähungen und Blähungen;
    • Phantomschmerz im Bereich eines entfernten Organs.

    Das letzte Symptom bezieht sich auf das Postcholezystektomie-Syndrom. Es ist mit einer Verletzung des Ausflusses der Galle und ihrer Stagnation verbunden. Dies ist wahrscheinlich in der späten Schwangerschaft aufgrund des Drucks des gewachsenen Fötus auf die Leber. Die Gallenwege treten anatomisch teilweise ein. Wenn die Leber schmerzt, scheint es daher, dass die Blase schmerzt, obwohl sie bereits verschwunden ist.

    Zusätzlich zu den Schmerzen rechts unter den Rippen beim Postcholezystektomiesyndrom während der Schwangerschaft stört eine Frau:

    • Sodbrennen oder Geschmack von Bitterkeit im Mund;
    • ein Gefühl der Schwere im Magen;
    • juckende Handflächen oder Füße, besonders nachts.

    Die aufgeführten Symptome sind charakteristisch für die Verschlimmerung der Cholezystitis. Für das Postcholezystektomie-Syndrom sind die Empfindungen vor der Gallenoperation typisch. Mit anderen Worten, es scheint, dass die Krankheit zurückgekehrt ist.

    Bei schwangeren Frauen hat das Syndrom oft einen kurzen und milden Charakter.

    Um sich vor dem Auftreten unangenehmer Empfindungen zu schützen, die mit dem Fehlen der Gallenblase verbunden sind, sollten Frauen folgende Maßnahmen ergreifen:

    1. Essen Sie oft, aber in minimalen Portionen von etwa 200 Gramm.
    2. Halten Sie sich an eine Diät. Empfohlen "Tabelle Nummer 5".
    3. Nehmen Sie zu prophylaktischen Zwecken für schwangere Frauen zugelassene Choleretika ein. Mit Erlaubnis des Arztes können Sie Volksrezepte verwenden, die auf Kräutern basieren.
    4. Mache leichte Gymnastik. Eine Reihe von Übungen wird von einem Gastroenterologen empfohlen.
    5. Schlauch regelmäßig.

    Besondere Aufmerksamkeit sollte der werdenden Mutter der Qualität der Lebensmittel gewidmet werden. Es sollte so nützlich und ausgewogen wie möglich sein. Fett und gebraten, scharf, geräuchert und scharf sollten vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Grundlage der Ernährung sollten Milchprodukte, Proteine ​​und gesunde Kohlenhydrate (Obst, Gemüse) sein. Sie müssen durch Braten, Kochen oder Dämpfen kochen.

    Im Allgemeinen stellen Ärzte fest, dass sich die Geburt eines Kindes einer gesunden Frau und des Kindes, bei dem die Gallenblase entfernt wurde, aus physiologischer Sicht nicht unterscheidet. Der Unterschied besteht nur in einer erhöhten Kontrolle über den Verlauf der Schwangerschaft, nicht nur durch einen Gynäkologen, sondern auch durch einen Gastroenterologen.

    Wenn das Organ durch Laparotomie entfernt wurde, muss sich eine Frau einem Ultraschall unterziehen, um den Zustand der Narbe zu überprüfen. Dies gilt insbesondere in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, wenn der Fötus bereits ausreichend gewachsen ist und Druck auf das umgebende Gewebe ausübt.

    Schwangerschaft ohne Gallenblase

    Die Erwartungsperiode des Babys ist eng mit der Gefahr verbunden, dass unangenehme gesundheitliche Folgen auftreten. Die hormonelle Transformation beeinflusst alle Körperkonzepte. Dies gilt insbesondere für die Verdauung, die mit der Produktion und dem Entzug von Galle verbunden ist..

    Der Körper verdaut Nahrung, baut Fette, Kohlenhydrate und Nährstoffe ab. Nach einer Operation an der Gallenblase dauert es einige Wochen oder 2-3 Monate, bis das Volumen des Gallengangs bis an die Grenze zunimmt. Die Galle sammelt sich an und gelangt stetig in den Darmtrakt. Der Organverlust wird durch diesen Prozess ausgeglichen..

    Manchmal endet ein zweiter Schmerzanfall nur in der chirurgischen Abteilung. Chirurgische Intervention - Cholezystektomie wird bei Frauen verbreitet, ebenso die Operation zur Entfernung von Blinddarmentzündung. Wird normalerweise mit einer Bauchdecke oder einer laparoskopischen Methode durchgeführt.

    Eine schwangere Frau steht nach der Elimination unter ständiger Aufsicht eines Gynäkologen, Gastroenterologen. Um Offsets nicht zum Schlechten zu verpassen, müssen Sie strenge Richtlinien einhalten.

    Eine Schwangerschaft ohne Gallenblase hat keinen Einfluss auf den Allgemeinzustand. Werdende Mütter sollten auf jeden Fall die richtige Ernährung überwachen. Pausen zwischen den Dosen sollten nicht lange gemacht werden. Es ist vorzuziehen, nicht mehr als 5-6 Mal am Tag zu essen.

    Von Beginn der Fruchtbildung an ist die schwere Schwere des rechten Hypochondriums störend. Der Schmerz bewegt sich, gibt dem Schulterblatt, unter der linken Rippe, Schulter. Andere Symptome:

    • erhöhte Gasbildung;
    • Stuhlfunktionsstörung;
    • Sodbrennen, Grollen;
    • Übelkeit, Nachgeschmack der Bitterkeit.

    Eine physiologische Störung hat keinen Einfluss auf die Schwangerschaft, eine Frau kann ein Kind gebären. Das hepatobiliäre System stabilisiert sich 1,5–2 Jahre nach dem Datum der Entfernung. Die ersten 6 Monate der Stagnation wiederholen sich, es besteht ein Gefühl der Unannehmlichkeit.

    Es ist notwendig, Änderungen zu kontrollieren und die Ernährung sorgfältig zu überwachen. Dann werden auch nach einem medizinischen Eingriff starke Kinder geboren.

    Wie lange nach der Operation kann ich schwanger werden?

    Das Entfernen der Gallenblase bedeutet nicht, dass der Körper nicht mehr mit fetthaltigen Lebensmitteln umgehen kann. Nach einiger Zeit (von 1 Monat bis 1 Jahr) ist dieser Prozess fast vollständig wiederhergestellt.
    Nach der Rehabilitation dehnen sich die Gallengänge so weit wie möglich aus und beginnen, das von der Leber produzierte Sekret wie eine Blase in sich selbst anzusammeln. Die Konzentration der Galle in den Kanälen verhindert nun ihren kontinuierlichen Fluss in den Darm. Der Verdauungsprozess wird besser. Daher unterscheidet sich die Schwangerschaft nach Cholezystektomie praktisch nicht vom Normalzustand. Damit es jedoch zu keinen Komplikationen kommt, ist es wichtig, nach der Operation einen vollständigen Rehabilitationskurs zu absolvieren.

    Wann genau Sie nach dem Entfernen der Gallenblase schwanger werden können, wird Ihnen der Arzt mitteilen. Es ist notwendig, eine umfassende Untersuchung durchzuführen, den Allgemeinzustand und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen festzustellen.

    Wenn das Organ laparoskopisch entfernt wurde, ist der Körper oft in wenigen Monaten zur Empfängnis bereit. Nach der Laparotomie verlängert sich der Zeitraum auf ein Jahr. In der Regel reicht diese Zeit aus, um eine Narbe zu bilden und die Funktion des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen. Ärzte raten jedoch, weitere 6 Monate zu warten. Dies minimiert die Risiken..

    Wenn die Schwangerschaft fast unmittelbar nach der Operation auftritt, kann die Erholungsphase schwieriger sein. Hohe Wahrscheinlichkeit von Verdauungsstörungen. Das Ergebnis ist eine Verschlechterung des Allgemeinzustands einer Frau, eine unzureichende Aufnahme von Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen.

    Darüber hinaus gibt es:

    • das Risiko einer spontanen Abtreibung im Frühstadium;
    • das Auftreten einer frühen Toxikose;
    • Risiko einer Frühgeburt;
    • das Auftreten von Gelbsucht bei einem Neugeborenen.

    Wenn Sie die erforderliche Rehabilitationsdauer einhalten, treten solche Verstöße praktisch nicht auf. Um die Erholungszeit zu verkürzen, wird empfohlen, regelmäßig therapeutische Übungen durchzuführen. Übung hilft, den Gallenfluss zu verbessern und Zahnsteinbildung zu verhindern.

    Cholezystektomie und Schwangerschaft

    Die Schwangerschaft ist eine wunderbare Zeit für eine Frau, in der alle ihre Gedanken darauf warten, dass das Baby geboren wird. Von den ersten Schwangerschaftstagen an müssen Sie sich um die Gesundheit des ungeborenen Kindes kümmern, aber Sie sollten Ihre Gesundheit nicht vergessen.

    Die Inzidenz von Cholezystitis nimmt von Jahr zu Jahr stetig zu, insbesondere beim fairen Geschlecht. In den meisten Fällen müssen sich Ärzte einer Operation unterziehen, um die Gallenblase zu entfernen (Cholezystektomie). Es ist jedoch möglich, nach einer Cholezystektomie schwanger zu werden, und ist eine Schwangerschaft mit Erkrankungen der Gallenwege vereinbar?

    Als Frauen ohne Galle

    Das Fehlen einer Gallenblase bei einer Frau ist kein Hinweis auf einen Kaiserschnitt. Wenn es keine gynäkologischen und anderen Pathologien gibt, die die natürliche Geburt verhindern, gebären Sie selbst.

    Kaiserschnitt wird obligatorisch, wenn:

    • Verdünnung;
    • Unreife;
    • postoperative Narbe.

    Wenn der Zustand der Narbenentfernung nach Entfernung der Gallenblase zufriedenstellend ist, besteht kein Risiko für Komplikationen während der Geburt.

    Abschließend können wir sagen, dass die Cholezystektomie keinen negativen Einfluss auf den Befruchtungs- oder Entwicklungsprozess des Babys hat. Manchmal kann es bei einer schwangeren Frau zu Komplikationen kommen, die mit der Übertragung der Gallenblase verbunden sind. Bei richtiger Rehabilitation und Kontrolle durch Ärzte hat eine Frau jedoch jede Chance, sicher schwanger zu werden, ein gesundes Baby zu gebären und zur Welt zu bringen.

    Schwangerschaft nach laparoskopischer Entfernung der Gallenblase

    In Ausnahmefällen werden postoperative Komplikationen nach einer laparoskopischen Operation beobachtet, und die Erholungsphase dauert einige Wochen. Theoretisch ist die Empfängnis eines Kindes und die Planung der Geburt unmittelbar nach der Entlassung aus dem Krankenhaus möglich. Es muss jedoch beachtet werden, dass sich der Körper in der frühen postoperativen Phase an neue Bedingungen anpasst: Veränderungen in der Rheologie der Sekretion von Bauchspeicheldrüse und Galle, verminderte Beweglichkeit von Magen und Darm. Wenn während dieser Zeit eine Schwangerschaft auftritt, wird sie ziemlich schwer toleriert.

    Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, in den ersten 4 Wochen Verhütungsmittel zu verwenden. Sobald sich der Zustand stabilisiert hat und sich der Körper und der Magen-Darm-Trakt angepasst haben, kann eine Schwangerschaft geplant werden..

    Der Verlauf einer solchen Schwangerschaft unterscheidet sich nicht vom normalen physiologischen. Frauen wird empfohlen, eine Diät zu befolgen, die ölige, würzige und andere irritierende Lebensmittel einschränkt, aber nicht übertreibt. Der Körper benötigt zusätzliche Proteine ​​und Kohlenhydrate. Die Ernährung ist so konzipiert, dass sie kalorienreich und abwechslungsreich ist.

    Wichtig! Auch während der Schwangerschaft wird Frauen, die sich einer Gallenblasenentfernung unterzogen haben, empfohlen, eine Diät und die Grundsätze einer gesunden Ernährung einzuhalten. Der Schwerpunkt liegt auf Eiweißnahrungsmitteln - Fleisch, Milch und Milchprodukte, Fisch, Gemüse und Obst, Getreide. Es ist besser, Essen für ein Paar zu kochen oder zu kochen. Der Verzehr von frittierten Lebensmitteln und Zusatzstoffen in Form von Gewürzen, Gewürzen minimieren.

    So vermeiden Sie Komplikationen

    Um das Auftreten von Schmerzen während der Schwangerschaft ohne Gallenblase bei Frauen zu verhindern, ist es nicht erforderlich, strenge Regeln zu befolgen und strenge Einschränkungen einzuhalten. Es reicht aus, regelmäßig und ohne lange Pausen zu essen und keine verbotenen Lebensmittel zu essen, insbesondere fettige, gebratene und würzige Gerichte. Auch von geräuchertem Fleisch verboten.

    Konzentriere dich auf deine Gefühle. Normalerweise wissen Frauen, welche Lebensmittel Schmerzen und Übelkeit verursachen. Daher sollten Sie sie während der Schwangerschaft mit einer entfernten Gallenblase auf keinen Fall verwenden.

    Denken Sie daran, dass die Entwicklung eines Kindes stark von der Art der Ernährung der Frau beeinflusst wird. Einige zukünftige Mütter haben Angst vor einer Verschlimmerung der Schmerzen und essen eintönig, was absolut unmöglich ist. Essen Sie ein wenig, aber verschiedene Lebensmittel, achten Sie darauf, Gemüse, Obst, nicht saure Beeren, Gemüse zu essen. Das Fleisch sollte mager sein. Achten Sie darauf, Hüttenkäse in die Ernährung aufzunehmen.

    Nehmen Sie ab den ersten Tagen der Schwangerschaft Multivitaminkomplexe mit Folsäure ein. Sie werden von einem Gynäkologen verschrieben, aber normalerweise wenden sie sich bei der Registrierung zum ersten Mal an ihn - 1,5 bis 2 Monate nach der Empfängnis. Und die Bildung des Neuralrohrs des Fötus erfolgt erst in den ersten Monaten, und ein Mangel an Folsäure und anderen nützlichen Substanzen kann nicht toleriert werden. Sobald Sie etwas über Schwangerschaft erfahren, beginnen Sie sofort mit der Einnahme von Standard-Vitamin-Mineral-Komplexen für schwangere Frauen.

    In diesem Video sprechen Experten über Ernährungsregeln nach Cholezystektomie, die für Frauen während der Schwangerschaft nützlich sein werden, denen zuvor die Gallenblase entfernt wurde.

    Werdende Mütter, bei denen Erkrankungen der Gallenwege aufgetreten sind, fragen sich möglicherweise: Ist es möglich, nach Entfernung des piriformen Organs schwanger zu werden??

    In diesem Artikel wird erläutert, ob es möglich ist, ein Kind mit dieser Krankheit zu empfangen, welche Risiken mit der Entfernung einer Gallenblase verbunden sind und wann Sie nach einer Laparoskopie schwanger werden können.

    Chronische Cholezystitis vor der Geburt

    Diese Pathologie ist durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Wänden der Gallenblase gekennzeichnet.

    Die Hauptfaktoren, die eine solche Pathologie hervorrufen, sind eine infektiöse Infektion und das Auftreten einer Stagnation der Galle, die meistens auf eine beeinträchtigte Motilität des Organs selbst und seiner Gänge zurückzuführen ist (Dyskinesie)..

    Es gibt zwei Arten von Dyskinesien: hypermotorisch (erhöhter Tonus der Muskelwände über dem Normalwert) und hypomotorisch (beeinträchtigte Kontraktilität dieser Wände). Während der Schwangerschaft treten hypomotorische Störungen auf, durch die sich der Abfluss der Galle verschlechtert und deren Stagnation auftritt.

    Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine Frau in der zweiten Hälfte der Schwangerschaftsperiode den Spiegel eines Hormons namens Progesteron signifikant erhöht, das nicht nur eine entspannende Wirkung auf die Gebärmutter, sondern auch auf alle glatten Muskeln anderer innerer Organe hat. Die entspannten Muskeln der Blase und ihrer Kanäle können die Höhle des Gallenreservoirs nicht mehr effektiv entleeren, und die Verbrennung beginnt zu stagnieren. Aus diesem Grund tritt bei schwangeren Frauen hauptsächlich Cholezystitis in chronischer Form auf.

    Diese Pathologie äußert sich in folgenden Symptomen:

    • Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich auf die rechte Schulter, das rechte Schulterblatt und die Gabe auf die linke Seite des Bauches ausbreiten können;
    • bitterer Geschmack im Mund;
    • Luft rülpsen;
    • Übelkeit, die oft zu schmerzlosem Erbrechen führt.

    Es wird angemerkt, dass ungefähr 25 Prozent der Frauen das Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens mit den Bewegungen des Fötus oder seiner Position innerhalb der Gebärmutter in Verbindung bringen und dieser keine besondere Bedeutung beimessen, was die Diagnose dieser Pathologie erschwert.

    Die Hauptdiagnosetechnik zur Erkennung einer chronischen Cholezystitis (wie übrigens auch anderer Gallenblasenerkrankungen) ist derzeit die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane.

    Die Bilder werden auf nüchternen Magen aufgenommen, dann wird dem Patienten ein choleretisches Frühstück gegeben, wonach die Bilder wiederholt werden. Der Unterschied in der Größe der Blase ermöglicht es einem Spezialisten, Anzeichen und Art der Dyskinesie zu identifizieren. Während der Schwangerschaft verschlechtert sich häufig der Verlauf einer chronischen Cholezystitis, es treten Exazerbationen auf (bei etwa der Hälfte der Patienten), und dies tritt normalerweise im dritten Trimenon der Schwangerschaft auf.

    Lesen Sie auch: Grundlagen der Prophylaxe von Gallensteinen

    Die chronische Form dieser Krankheit beeinflusst wiederum den Verlauf der Geburt eines Kindes. Diese Krankheit kann eine frühe Toxikose hervorrufen und zwanzig und in einigen Fällen bis zu achtundzwanzig Wochen dauern.

    Die Therapie der chronischen Cholezystitis bei schwangeren Frauen unterscheidet sich nicht von der Behandlung dieser Pathologie bei allen anderen Patienten.

    Entfernung der Gallenblase

    Zuallererst ist es notwendig, eine Diät zu befolgen, die "Therapeutische Tabelle Nr. 5" genannt wird und deren Prinzipien und Diät der Gastroenterologe mitteilen wird. Die medikamentöse Therapie besteht in der Einnahme von Choleretika. Da bei schwangeren Frauen hypomotorische Dyskinesien vorherrschen, werden Cholekinetika als solche Medikamente eingesetzt, die die kontraktile Funktion des Organs und seiner Gänge verbessern.

    Unter diesen Arzneimitteln unterscheiden Spezialisten hauptsächlich Xylit und Sorbit (in Form einer 10-15% igen Lösung), die eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zwei- bis dreimal täglich in Dosen von 50 bis 70 Millilitern eingenommen werden sollten.

    Oft verschreiben Ärzte Abkochungen von Kräutern und Gebühren. Der einfachste Weg, sie zuzubereiten, ist das Brauen mit einem Esslöffel zerkleinerten Pflanzen pro Glas kochendem Wasser. Als solche Volksheilmittel können Immortelle-Blüten, getrocknete Minzblätter, Maisstigmen, Dillsamen, Berberitzenwurzeln, Hagebutten usw. verwendet werden. Nachdem Sie eine halbe Stunde auf der gebrühten Mischung bestanden haben, sollte die Brühe abgekühlt und filtriert werden. Dosierungsplan - in warmer Form dreimal täglich ein Drittel eines Glases vor den Mahlzeiten (für eine halbe Stunde).

    In der zweiten Hälfte der Zeit, in der ein Kind geboren wird und die Menge des Trinkens streng kontrolliert werden muss, ist das Flammen der bequemste Weg. Zur Linderung besonders starker Schmerzen ist eine Einzeldosis einer krampflösenden Tablette (z. B. No-Shp) oder Baralgin zulässig.

    Es ist erwähnenswert, dass Cholezystitis nicht nur während ihrer Exazerbation, sondern auch mit vorbeugenden Maßnahmen behandelt werden sollte. Dies erleichtert den Verlauf der Schwangerschaft und trägt zu ihrem erfolgreichen Abschluss bei..

    Schwangerschaft nach Entfernung der offenen Gallenblase

    Da diese Art der Operation einen breiten Zugang zur Bauchhöhle ermöglicht, indem alle Schichten der Bauchdecke entlang der weißen Linie des Abdomens präpariert werden, dauert die Erholungsphase mehrere Monate. Bevor Sie eine Schwangerschaft planen, müssen Sie auf die vollständige Heilung der Naht warten. Wenn Ärzte die Lebensfähigkeit der gebildeten Narbe (d. H. Ihre Stärke) diagnostizieren, können Sie nur dann vom Gynäkologen eine Schwangerschaft planen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird dem Paar empfohlen, Verhütungsmittel zu verwenden.

    Die Schwangerschaft verläuft ereignislos. Es wird auch empfohlen, eine Diät mit einer Einschränkung von fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln zu befolgen. In Geburtskliniken wird eine schwangere Frau häufiger beobachtet, insbesondere in den letzten Monaten, wenn der Uterus seine größte Größe erreicht. Die Ultraschallüberwachung der Narbenheilung wird regelmäßig durchgeführt. Darüber hinaus wird Frauen empfohlen, sich mindestens einmal pro Trimester einer Untersuchung durch einen Gastroenterologen zu unterziehen..

    Wann kann ich eine Schwangerschaft planen?

    Die Entfernung der Gallenblase ist eine einfache Operation im Dienst, die in Krankenhäusern jeder Stufe durchgeführt wird. Komplikationen sind äußerst selten, es gibt keine globalen Änderungen auf Systemebene. Es gibt zwei Arten von Operationen:

    1. Laparoskopische Entfernung der Gallenblase.
    2. Offene obere mittlere Laparotomie - traumatischer.

    Der Verlauf der Schwangerschaft und die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen, hängen direkt von der Art der Operation ab.

    Bei der Laparoskopie an der vorderen Bauchdecke werden 3-4 kleine Schnitte gemacht. Die Erholungsphase dauert nur ein paar Wochen, sodass Sie unmittelbar nach der Entlassung aus dem Krankenhaus eine Schwangerschaft planen können.

    Bei einer offenen Laparotomie wird ein Einschnitt durch die gesamte Bauchdecke vorgenommen. Die Erholungsphase dauert mindestens 3-4 Monate, in einigen Fällen bis zu sechs Monate. Nur dann kann eine Frau beginnen, eine Schwangerschaft zu planen.

    Wichtig! Die Entfernung der Gallenblase ist keine Kontraindikation für die Empfängnis eines Kindes. Das Vorhandensein einer Operation in der Geschichte hat praktisch keinen Einfluss auf die Geburt und Gesundheit des ungeborenen Kindes. Vor der Empfängnis ist es jedoch besser, einen Gastroenterologen oder Allgemeinarzt am Wohnort zu konsultieren..