Warum Gallensteine ​​während der Schwangerschaft erscheinen

Während der Schwangerschaft steigt das Risiko von Steinablagerungen um 30%. Viele arbeitende Frauen haben Sand in der Gallenblase. Wenn die Steine ​​in der Gallenblase während der Schwangerschaft der werdenden Mutter nicht erlauben, eine ausreichende Menge an Nahrung für die ordnungsgemäße Entwicklung des Fötus zu sich zu nehmen, ist es sicherer, die Operation im zweiten Trimester zu entfernen. Andernfalls ist es besser, vor der Geburt zu tolerieren und nach alternativen Wegen zu suchen, um die Pathologie zu lösen. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Symptome einer Cholezystitis manchmal keine normale Existenz zulassen.

Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, steigt mit wiederholten Schwangerschaften. Bei einem Viertel der Patienten entwickelt sich Gallenschlamm (dick aus Bilirubin und Calciumsalzen). In etwa 10% der Fälle schreitet die Gallensteinerkrankung während der Schwangerschaft fort. Daher ist die Mutter verpflichtet, richtig zu essen, um Probleme zu vermeiden. Es wäre nützlich, eine Infusion von choleretischen Kräutern zu trinken, um die Sicherheit der Darmflora zu gewährleisten.

Zusammensetzung des Blutes während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ändert sich der hormonelle Hintergrund, es wird mehr Östrogen freigesetzt. Änderungen treten in der Zusammensetzung des Blutes auf:

  1. Die Cholesterinmenge steigt um das 1,6-fache.
  2. Der Gehalt an Fett- und Gallensäuren steigt dreimal an.
  3. Bilirubin bleibt ungefähr gleich.

Erbrechen und Pathogenese der Gallenblase

Unbezwingbares Erbrechen entwickelt sich in der Hälfte der auf 0,6% festgestellten Fälle allmählich zu einer Leberfunktionsstörung. Risikofaktoren für die Entwicklung von Erbrechen:

  • Frühschwangerschaft (bis 25 Jahre).
  • Fettleibigkeit.
  • Viele Früchte.

Nach einigen Wochen tritt Gelbsucht aufgrund eines Überschusses an Bilirubin im Blut auf. Der Urin wird dunkler als Bier. Es gibt Anzeichen von obstruktivem Ikterus, einschließlich Hautjucken. Neben einem leichten Anstieg des Bilirubins ist ein Anstieg festzustellen:

  1. Aspartische und Alanin-Transaminasen.
  2. Alkalische Phosphatase.

Die Aufgabe der Behandlung ist die Rückkehr zum normalen Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht. Antiemetika werden verwendet. Unter solchen Bedingungen ist die Prognose der Behandlung günstig, obwohl ein Überschuss an Bilirubin und Cholesterin Bedingungen für die Entwicklung von Steinen schafft.

Schwangere Cholestase

In der Leber stoppt die Gallensynthese oder das Volumen wird stark reduziert. Es entwickelt sich im dritten Trimester nach 28 bis 30 Wochen, verursacht durch den Einfluss von Östrogen. Es ist von Anzeichen von Gelbsucht begleitet, vergeht nach einigen Wochen spontan. Die höchste Wahrscheinlichkeit, in Chile krank zu werden, liegt bei bis zu 6%, wobei der Gesamtprozentsatz der Diagnosen für Gallensteinerkrankungen um eine Größenordnung höher ist als in anderen Ländern. Im Durchschnitt leiden alle fünfhundert arbeitenden Frauen auf dem Planeten.

Ein Risikofaktor ist die Verwendung oraler Kontrazeptiva, eine familiäre Veranlagung. Die Krankheit wurde nicht untersucht, hält nicht lange an und birgt keine Gefahr. Der Beginn erfolgt ab dem Einsetzen des Hautjuckens, das Symptom verstärkt sich nachts. Nach 20 Tagen verdunkelt sich der Urin sehr stark, der Kot wird hell. Das Wohlbefinden verschlechtert sich nicht und ist ein Kriterium für die Differenzierung zwischen Hepatitis und Choledocholithiasis. Im letzteren Fall ist eine Ultraschalluntersuchung erforderlich..

Bei einem biochemischen Bluttest steigt das Bilirubin, der Gehalt an Gallensäuren. Juckende Haut wird durch die Verwendung von Cholestyramin reduziert. Manchmal ist es effektiv, Ursosan einzunehmen - ein Medikament, das zum Auflösen von Gallensteinen verwendet wird. Gleichzeitig besteht ein Ungleichgewicht in der Darmflora mit einer verminderten Verdaulichkeit der Vitamine. Phyllochinon-Injektionen können erforderlich sein, um das Blutungsrisiko zu verringern..

Bei nachfolgenden Schwangerschaften ist die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Gallensteinen erhöht. Das Baby wird manchmal vorzeitig mit einem geringen Gewicht geboren..

Schwangere akute Fettleber

Eine äußerst seltene Pathologie, die sich in der 26. Schwangerschaftswoche entwickelt. Über den einzigen Fall von dreizehntausend. Die Gewebeanalyse zeigt Hepatozyten-Adipositas. Das Bild ist dem Reye-Syndrom völlig ähnlich. Aus diesem Grund wird - obwohl keine speziellen Studien durchgeführt wurden - angenommen, dass eine angeborene Insuffizienz des Enzyms 3-Hydroxy-CoA-Dehydrogenase die Ursache für Gelbsucht wird. Infolgedessen ist der Körper nicht in der Lage, langkettige Fettsäuren zu oxidieren.

Es ist wichtig, den Zustand rechtzeitig zu erkennen. In einem vernachlässigten Zustand führt die Krankheit zum Tod. Entwickeln Sie wiederum:

  • Gelbsucht.
  • Ablenkung des Bewusstseins (Enzephalopathie).
  • Blutgerinnungsstörung (Vitamin K-Mangel).
  • Nierenversagen.

Steine ​​in der Gallenblase werden wegen der Lächerlichkeit eines solchen Ergebnisses im Vergleich zu den aufgeführten nicht erwähnt. Vergessen Sie nicht das tödliche Ergebnis. Es ist charakteristisch, dass im ersten Stadium die Leber reduziert ist und die Palpation keine Schmerzen zeigt. Ödem tritt später auf.

Biochemischer Bluttest zeigt Leukozytose, erhöhtes Bilirubin. Eine genaue Diagnose wird durch Biopsie gestellt, die Fettleibigkeit von Hepatozyten zeigt. Eine sehr unangenehme Folge ist die Notwendigkeit eines Kaiserschnitts, einer Frühgeburt, um Leben zu retten.

Präeklampsie

Eine Erkrankung, die sich im zweiten Trimenon der Schwangerschaft entwickelt und bis zu 10% der erwerbstätigen Frauen erfasst und durch drei Anzeichen gekennzeichnet ist:

  1. Ödem.
  2. Protein im Urin.
  3. Anstieg des Blutdrucks (von 140/90 mm Hg auf 160/110 mm Hg und höher in der Schwere).

In ungefähr 0,2% der Fälle entwickelt sich die Krankheit mit Krampfanfällen, die zum Koma führen. Eine hämolytische Anämie geht mit einem Anstieg des Bilirubinspiegels einher, der direkt zur Bildung von Steinen (schwarz pigmentiert) in der Gallenblase führt. Die Frage ist, das Leben der Mutter zu retten, die Steine ​​sind alles andere als primär.

Manchmal entwickelt sich die erwähnte Pathologie nach der Geburt. Die Diagnose erfolgt durch biochemische Analyse von Urin und Blut. Das HELLP-Syndrom (nach 32 Wochen) und eine Leberruptur als Komplikation sorgen dafür, dass Ärzte auf der Hut bleiben.

Cholelithiasis

Steine ​​allein treten bei Frauen je nach Region drei- bis achtmal häufiger auf. Der Grund ist die erhöhte Produktion von Östrogen. Das Risiko von Steinen steigt mit jeder weiteren Schwangerschaft stark an und ist nach der vierten 3,3-mal höher. Während dieser Zeit steigt der Cholesterinspiegel, es werden mehr Gallensäuren produziert, jedoch entwickelt sich ein stagnierender Prozess in der Blase, die Menge an Cholera steigt.

Eine solche Kombination schafft die Voraussetzungen für das Wachstum von Steinen. Es entsteht Gallenschlamm, dessen Zusammensetzung umfasst:

  1. Calciumsalze, einschließlich Bilirubinat.
  2. Cholesterin.
  3. Mucin (Schleim).

Im Normalzustand zeigen 0,2% der Patienten eine Pathologie, während der Schwangerschaft steigt die Zahl jedoch auf 30% (zum Zeitpunkt der Entbindung). Ein „schwangerer“ Stein ist nicht zu gefährlich, da er aus Cholesterin besteht. Lassen Sie nur nicht das Auftreten von Formationen zu, die die Kontraktionen der Gallenblase mit krampflösenden Mitteln stimulieren.

Nach der Geburt verschwindet der Gallenschlamm in 96% der Fälle pro Jahr. Schwangerschaft ist kein ewiger Prozess, werdende Mütter müssen eine bestimmte Zeit durchstehen.

Konservative Behandlung

Für den erfolgreichen Einsatz von Arzneimitteln, die durch Gallensäuren und Kräuter synthetisiert werden, sind eine Reihe von Bedingungen erfüllt. Spezifikation variiert je nach Autor, allgemeine Bedingungen:

  1. Blasenfülle nicht mehr als ein Drittel.
  2. Der Durchmesser der Steine ​​ist nicht höher als 10 (oder 20) mm.

In den meisten Fällen verschwinden Cholesterinsteine ​​wie der erwähnte Schlamm von selbst. Eine Schwangerschaft ist keine Kontraindikation für den Verzehr empfohlener Lebensmittel..

Gallensteinerkrankung während der Schwangerschaft

Schwangere haben häufig Probleme im Magen-Darm-Trakt. Das häufigste Problem ist also die Gallensteinerkrankung. Galle während der Schwangerschaft, was zu tun ist, was ist es, was sind die Ursachen und Symptome seiner Bildung und wie wird es behandelt? Über dieses und andere weiter.

Was ist das

Gallensteinkrankheit oder Cholelithiasis ist eine Pathologie, bei der sich Steine ​​in der Gallenblase bilden. Sie können sowohl vor der Empfängnis als auch während der Schwangerschaft des Babys auftreten.

Bei 80% der Frauen verläuft es ohne besondere Symptome. Es macht sich in einem vernachlässigten Zustand bemerkbar - es gibt Sodbrennen, ein gelbes Gesicht und einen gelben Körper und starke Bauchschmerzen.

Die Gründe

Die Krankheit entwickelt sich aufgrund einer genetischen Veranlagung. Eine große Rolle in seinem Aussehen spielt die Vererbung in Form einer dysembryogenetischen Anomalie des Organs sowie Übergewicht und eine falsche Ernährung mit viel Süßem und Fett.

Darüber hinaus tritt die Krankheit aus einer Reihe von Gründen auf..

  1. Erhöhte Lithogenität der Galle aufgrund erhöhter Mengen an Östrogen und Cholesterin. Sie hemmen die Synthese von Chenodesoxycholsäure und tragen zur Bildung einer Art Gallenschlamm bei - unlösliche Substanzen, die sich an den Wänden des Organs absetzen und es von innen zerstören.
  2. Pathologien in der Arbeit der Gefäße, die für die Ausscheidung von Galle und infolgedessen für die Verzögerung der Entleerung und das Auftreten von Steinen verantwortlich sind.
  3. Mechanische Verschiebung eines Organs unter Uterusdruck und infolgedessen Ansammlung von Galle und schlechtem Cholesterin in den Wänden von Blutgefäßen.
  4. Änderungen in der Art der Ernährung - erhöhter Verbrauch von Kohlenhydrat- und Cholesterin-Lebensmitteln.
  5. Hypodynamie.

Wie entwickelt es sich?

Mehr als 50% der Frauen mit Cholelithiasis bemerken keine Veränderungen im Körper und in den Steinen. Nur Ultraschall kann einen unangenehmen Fund in der Gallenblase machen.

Mit fortschreitender Krankheit macht sich die Krankheit bemerkbar. So kann eine schwangere Frau ständig Sodbrennen mit Bitterkeit im Mund, Verstopfung, Schmerzen in den Rippen und früh anhaltender Toxikose erleben.

Einige schwangere Frauen bemerken das Auftreten von ikterischer Haut mit Sklera, dunklem Urin und hellem Kot. Es treten auch starke, anhaltende Schmerzen auf, die sich auf die Schulterblätter, Schultern und den Nacken erstrecken. Übelkeit, eine bittere Atemnot, Blähungen und Erbrechen, die keine Erleichterung bringen, sind mit ihnen verbunden. Möglicherweise leichtes Fieber, Schüttelfrost und feuchter Schweiß.

Einstufung

Cholelithiasis ist asymptomatisch, unkompliziert und kompliziert..

Im ersten Fall werden mit Ultraschall hyperechoische Einschlüsse festgestellt, es treten keine Symptome auf. Die Behandlung ist eine Diät.

In der zweiten Ausführungsform werden schwere Symptome beobachtet, die Pathologie wird in steinlos und kalkhaltig und wiederkehrend unterteilt. Bei einer komplizierten Form tritt eine Entzündung auf, eine Verstopfung der Kanäle mit Peritonitis und Pankreatitis macht sich bemerkbar.

Darüber hinaus klassifizieren Gastroenterologen die Pathologie in Stadien.

Im ersten Stadium der Stagnation der Galle bei schwangeren Frauen bildet sich ein Gallenschlamm - ein Niederschlag im Organ.

Auf der zweiten Seite erscheinen Steine ​​aus dem resultierenden Rückstand. Steine ​​befinden sich einzeln und zusammen und füllen das Organ selbst und seine Kanäle. Diese Phase ist schmerzhaft.

Im letzten Stadium verwandelt sich die Krankheit in eine ständig wiederkehrende Cholezystitis.

Was ist gefährlich?

33% der Frauen haben eine Gallensteinerkrankung und bringen pünktlich ein Kind zur Welt.

Der Rest kann entstehen:

  • spontane spontane Fehlgeburten;
  • Frühgeburt nach der Operation;
  • qualvolle Übelkeit;
  • unbezwingbares Erbrechen;
  • übermäßiger Speichelfluss;
  • Präeklampsie;
  • Anomalien der Arbeit.

Wenn Sie einen kompetenten Arzt aufsuchen und so schnell wie möglich mit der Behandlung beginnen, werden alle möglichen Abweichungen beseitigt, und die Frau ist nicht wie ihr Kind in Gefahr.

Symptome

Die Symptome der Krankheit werden in der Regel im zweiten Stadium ihrer Entwicklung beobachtet. Gleichzeitig leidet eine schwangere Frau an:

  • Schmerzen und Schnitte unter den Rippen im Bereich der Orgel;
  • Übelkeit und Erbrechen - schwere Toxikose;
  • trüber Urin mit dunklem Farbton;
  • Gefühl der Schwere in der rechten Ecke des Körpers;
  • Gelbfärbung der Haut und Sodbrennen;
  • Veränderungen in Art und Farbe des Stuhls wie bei Hepatitis;
  • Gelbfärbung der Augen und Bitterkeit im Mund;
  • übermäßige Gasbildung;
  • Verdauungsstörungen;
  • Gürtelschmerzen.

Wenn die Patientin solche Symptome bemerkt hat, sollte sie ihren behandelnden Arzt zur Untersuchung aufsuchen und dann zum Gastroenterologen gehen. Selbstmedikation ist in diesem Fall gefährlich..

Wann und an wen Sie sich wenden können

Wenn bei einer Ultraschalluntersuchung Steine ​​gefunden werden oder zusätzlich zur Toxikose helle Symptome auftreten, sollten Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren. Er wird eine Empfehlung und einen klaren Aktionsalgorithmus geben..

Ein Arzt, der sich mit Problemen im Magen-Darm-Trakt befasst, wird als Gastroenterologe bezeichnet. Bevor Sie zu ihm gehen, ist es besser, einen Frauenarzt aufzusuchen, um das Vorhandensein anderer Krankheiten auszuschließen und mögliche Befürchtungen zu bestätigen.

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit läuft auf eine visuelle Untersuchung des Patienten durch einen Gastroenterologen, eine Anamnese und eine Reihe von Techniken hinaus:

  • Ultraschall
  • Zwölffingerdarm klingt;
  • Bluttests.

Im ersten Fall wird eine Sonographie durchgeführt, die die Steine ​​in Form von überechoischen Formationen zeigt. Die Technik ist insofern gut, als das Gerät selbst kleinste Steine ​​erkennen und genau klassifizieren kann.

Auf die Erfassung wird nur zurückgegriffen, wenn die Ursache nicht erkannt werden kann. Die Untersuchung ist unsicher und kann zum Schwangerschaftsabbruch und zur Cholelithiasis führen. Es hilft jedoch, die Dynamik der Galle und ihre Zusammensetzung zu beurteilen und bakteriologische Analysen durchzuführen.

In jeder Situation ist eine Blutuntersuchung erforderlich. Der Arzt untersucht die Indikatoren für Bilirubin-, Phosphatase-, ALT-, AST-, GTT- und Lebertests. Alle Indikatoren werden bei Cholelithiasis überschätzt. Zusätzlich kann in der UCK eine Leukozytose mit erhöhtem ESR nachgewiesen werden..

Behandlung

Wenn die Pathologie asymptomatisch ist und sich die schwangere Frau normal fühlt, wird ihr nur eine Diät und eine ständige Untersuchung durch einen Arzt verschrieben. Die Diät besteht in der Ablehnung von frittierten, fettigen und süßen Lebensmitteln sowie in ihrer reichlichen Akzeptanz. Nach der Geburt kann eine Cholezystektomie verordnet werden..

Um die Stagnation zu verringern und die Bildung von Gallenschlamm zu verhindern, wird einer Frau mit Schwangerschaft und Steinen in der Gallenblase empfohlen, fraktioniert zu essen, stark mineralisiertes Mineralwasser zu trinken, Kräuterkochungen aus Minze, Dill, Immortelle und anderen Kräutern zu nehmen.

Im fortgeschrittenen Fall einer Stagnation der Galle während der Schwangerschaft sollte die Behandlung sofort durchgeführt werden. Medikamente verschreiben solche, die auf natürlicher Herkunft beruhen, so dass das Risiko für den Fötus und die Frau selbst minimal ist.

Medikamente schreiben in der Regel die Anwendung von Choleretika, Cholekinetika und Antibiotika vor. Choleretika sind angezeigt, wenn eine hyperkinetische Dysfunktion im Organ festgestellt wird. Es gibt auch kombinierte Medikamente - sie normalisieren die Arbeit des gesamten Verdauungstrakts.

Cholekinetik - eine Gruppe von Arzneimitteln mit einer milden Wirkung zur Verringerung von Krämpfen. Sie erleichtern den Prozess des Gallenflusses aus dem Organ und sind die sichersten Medikamente..

Am häufigsten werden myotrope Arten von krampflösenden Mitteln mit Flavonagkilonen, einer hypertonischen Magnesia-Lösung und Süßungsmitteln verschrieben.

Sie greifen äußerst selten und vorsichtig auf Antibiotika zurück, nur wenn zuverlässig bekannt ist, dass eine Infektion im Körper der schwangeren Frau auftritt. Penicillin wird im ersten Trimester und Cephalosporin im letzteren verschrieben. Die Wahl eines bestimmten Antibiotikums hängt von der persönlichen Verträglichkeit der Patientin, den individuellen Eigenschaften ihres Körpers und anderen Faktoren ab. Antispasmodika werden zur Linderung von Gallenkoliken eingesetzt..

Oft können Diuretika verschrieben werden, um die resultierenden Toxine im Magen-Darm-Trakt zu entfernen. Verwenden Sie in der Regel Bestandteile natürlicher natürlicher Kräuter, ohne gesundheitsgefährdende Bestandteile.

Merkmale der Geburt

Die Geburt eines gesunden Kindes mit einer solchen Diagnose ist bei einem frühen Arztbesuch und dem Beginn der Behandlung möglich. Die Hauptaufgabe des Arztes in einer solchen Situation besteht darin, mögliche Komplikationen zu vermeiden, die der Frau und ihrem Kind schaden könnten.

Eine intensive Behandlung wird auf das Ende der Schwangerschaft verschoben und beschränkt sich nur auf die regelmäßige Untersuchung und Ernährung. Im Allgemeinen ist es vorbehaltlich aller Empfehlungen des Arztes real, ein gesundes Baby ohne abnormale Geburt zur Welt zu bringen.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie eine Diät einhalten und zu 80% kompetent behandelt werden, treten keine Komplikationen auf. Darüber hinaus ermöglicht die Möglichkeit, sie nicht zu bekommen, die rechtzeitige Erkennung der Krankheit. Andernfalls besteht für eine schwangere Frau das Risiko, Folgendes zu erwerben:

  • Hepatose;
  • Gelbsucht aufgrund von Verstopfung in den Kanälen;
  • Peritonitis;
  • Darmverschluss;
  • Cholangitis;
  • Pankreatitis.

Am negativsten ist, dass sie ein Kind aufgrund einer spontanen Fehlgeburt verlieren, ein Baby mit Entwicklungsstörungen zur Welt bringen oder mehrere Monate vor dem geplanten Zeitpunkt ein Kind zur Welt bringen kann.

Die werdende Mutter riskiert angeborene Verletzungen des Kindes und eine Verschlechterung ihrer eigenen Gesundheit, da ihre Nieren und Leber an einer Pathologie leiden können. Sie können bösartige Tumoren bilden, die zu sich schnell entwickelndem Krebs führen können..

Prognosen und Prävention

Die Prognose von Cholelithiasis und Schwangerschaft ist günstig, wenn Probleme im Magen-Darm-Trakt frühzeitig erkannt, die Behandlung rechtzeitig eingeleitet und eine Diät eingehalten werden.

Als Prophylaxe einer schwangeren Frau empfehlen sie, während der gesamten Schwangerschaft streng und fraktioniert zu essen, ohne die Entwicklung von Schmerzen und Steinen in den Organen zu provozieren. Gleichzeitig sollten Sie Lebensmittel mit Fett, Pfeffer und viel Salz und Zucker ablehnen. Sie sollten Koffein vollständig aufgeben und B-Vitamine einnehmen.

Es ist auch erforderlich, mehr frisches Gemüse und Obst zu konsumieren, um das Cholesterin mit Bilirubin- und Leberproben zu überwachen. Wenn sie erhöht sind, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Außerdem sollten Sie zur Prophylaxe mehr Flüssigkeit trinken, damit es nicht zu Stagnationen kommt. Dies gilt insbesondere für die Sommerperiode, in der der Körper wenig Flüssigkeit enthält.

Im Allgemeinen erfordert eine Gallensteinerkrankung während der Schwangerschaft eine ständige Überwachung, Diät und schnelle Behandlung nach der Geburt eines Kindes oder vor der Empfängnis.

Gallensteine ​​während der Schwangerschaft

Liebe Leserinnen und Leser, Gallensteinerkrankungen treten häufig bei Frauen auf. Aber wie gefährlich sind die Steine ​​in der Gallenblase während der Schwangerschaft und können sie Komplikationen verursachen? Steine ​​sind gefährlich und jeder Arzt wird zustimmen. Aber oft werden sie entdeckt, wenn eine Frau bereits ein Baby erwartet. In diesem Fall tun Spezialisten alles, um das Auftreten einer Gallenkolik zu verhindern, was zu einer Notfall-Cholezystektomie führen kann - einer Operation zur Entfernung der Galle. Ein hormoneller Anstieg des Körpers während der Schwangerschaft ist ein prädisponierender Faktor für die Beschleunigung der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung. Das Risiko einer Steinbildung besteht nach der Geburt noch 2-3 Jahre.

Ursachen von Gallensteinen während der Schwangerschaft

Gallensteine ​​während der Schwangerschaft sind oft ein zufälliger Fund. Ihre Entdeckung in der Situation bedeutet jedoch keineswegs, dass sie sich innerhalb weniger Monate nach der Empfängnis gebildet haben. Die Gallensteinkrankheit entwickelt sich normalerweise im Laufe der Jahre.

Die Hauptgründe für die Bildung von Steinen in der Gallenblase:

  • Verdickung, Stagnation der Galle aufgrund großer Lücken zwischen den Mahlzeiten, Biegungen, beeinträchtigte Organfunktion (Dyskinesie);
  • Verletzung des Fettstoffwechsels, hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Geringe körperliche Aktivität, wenn eine Person gezwungen ist, Bettruhe zu beobachten, sich ein wenig bewegt und überhaupt keinen Sport treibt;
  • Änderung der Art der Ernährung, Erhöhung der Kalorienaufnahme.

Während der Schwangerschaft wird Progesteron aktiv freigesetzt, wodurch die glatten Muskelfasern entspannt und die Funktionalität vieler Organe des Verdauungstrakts, einschließlich der Gallenblase, verringert werden. Es entleert sich langsamer aus der Galle, was zur Entwicklung einer Cholezystitis und zum Auftreten der ersten Anzeichen einer Gallensteinerkrankung beitragen kann..

Zu einem späteren Zeitpunkt kommt es zu einer Verschiebung der inneren Organe. Die Gebärmutter verändert die Position der Gallenblase. Es gibt Druck auf den Hals des Organs, der den Ausfluss der Galle stört und zur Bildung von Cholesterinkristallen beiträgt, die sich allmählich in Cholesterinsteine ​​verwandeln.

Symptome von Gallensteinen bei schwangeren Frauen

Informationen zu den klinischen Manifestationen von Cholezystitis und Cholelithiasis finden Sie in den Bewertungen von Frauen mit Gallensteinen oder einer Verschlechterung lang anhaltender Erkrankungen des Gallensystems während der Schwangerschaft. Die häufigste Beschwerde sind Schmerzen im rechten Hypochondrium. Wenn es in der frühen Phase hauptsächlich nach einer langen Pause beim Essen und Essen von fetthaltigen Lebensmitteln auftritt, können nach 5-6 Monaten Schmerzen aufgrund eines übermäßigen Drucks der Gebärmutter auf die Gallenblase und die angrenzenden Organe auftreten.

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Blähungen;
  • Stuhlstörungen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.

Bei erträglichen Schmerzen darf man sich auf krampflösende Mittel beschränken, die während der Schwangerschaft erlaubt sind. Das Schmerzsyndrom kann jedoch stärker werden, was auf eine Verschlechterung des Wohlbefindens und das Risiko einer Gallenkolik hinweist.

Wenn dringend Hilfe benötigt wird

Es gibt Situationen, in denen eine Frau nicht zu Hause bleiben und versuchen sollte, Schmerzen mit krampflösenden Mitteln zu lindern. Wenn der Stein den Kanal schließt oder die Wand der Orgel beschädigt, müssen Sie sofort handeln. Manchmal müssen Chirurgen sogar die Entfernung der Galle während der Schwangerschaft im frühen und späten Stadium durchführen. Die Operation wird jedoch streng nach Angaben durchgeführt, wenn Lebensgefahr besteht und häufige Koliken auftreten.

Trotz der Tatsache, dass der Prozentsatz der chirurgischen Eingriffe während der Schwangerschaft gering ist (1-3%), bleibt das Risiko eines Notfalls bestehen. Daher ist es besser, ein mit Steinen verstopftes Organ schon vor der Empfängnis loszuwerden. Immerhin ist seine Funktion bereits beeinträchtigt. Und während der Schwangerschaft kann es viele Probleme bringen. Und ständige Schmerzen im rechten Hypochondrium sind geringer.

Aber selbst wenn Sie sich vor der Empfängnis nicht für eine Operation entschieden haben, bedeutet dies keineswegs, dass Sie diese während der Schwangerschaft durchführen müssen. Allein die Angst vor einer Cholezystektomie lässt viele zu Hause sitzen, während sie Schmerzen ertragen können. Aber das ist absolut unmöglich. Spezialisten werden Medikamente verschreiben, die Schmerzen lindern, die Kanäle erweitern und Anzeichen von Gallenkoliken lindern. Ärzte werden Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn Sie während der Schwangerschaft Gallensteine ​​haben, um weitere Anfälle zu verhindern. Und die Operation ist eine extreme Option.

Indikationen für die Notfallversorgung:

  • akuter Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • schwere Übelkeit in Kombination mit Schmerzen;
  • Erbrechen gemischt mit Galle;
  • Gelbfärbung der Haut, der Schleimhaut, der Sklera;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schwindel, Bewusstlosigkeit;
  • große Schwäche.

Wenn akute Symptome auftreten, rufen Sie so bald wie möglich einen Krankenwagen. Sie können nicht zögern, denn Gallenkoliken können zu gefährlichen Folgen führen, bis hin zur Entwicklung einer Bauchfellentzündung und anderen Komplikationen, einschließlich Frühgeburten.

Gallensteine ​​während der Schwangerschaft sind kein Satz. Halten Sie sich an eine Diät, seien Sie beim Sport vernünftig und gehen Sie in den letzten Monaten besonders vorsichtig mit dem Essen um, wenn die Gebärmutter auf die inneren Organe drückt. Wenn die Schmerzen stark sind, wenden Sie sich sofort an die Fachleute. Und dann wird alles gut.

In diesem Video betrachten Spezialisten Risikofaktoren für Gallensteine ​​und Symptome einer Gallensteinerkrankung.

Die Gallenblase ist ein spezielles Organ, das eine der Komponenten des Verdauungssystems darstellt. Die Gallenblase hat die Funktion, eine spezielle flüssige Galle anzusammeln, mit deren Hilfe der Prozess des Fettabbaus stattfindet. Und oft ist es die Schwangerschaft, die zu chronischen Erkrankungen der Gallenblase oder der Gallenwege beiträgt. Die Wahrscheinlichkeit von Abweichungen in der Arbeit dieses Körpers steigt, wenn eine Frau in einer Position vor der Schwangerschaft Probleme mit der Gallenblase hatte.

Eine unangenehme Abweichung in der Arbeit der Gallenblase, auf die eine schwangere Frau stoßen kann, ist die chronische Cholezystitis. Diese Krankheit tritt aufgrund einer Stagnation der Galle oder einer Infektion auf: Sie provozieren entzündliche Veränderungen in der Wand der Gallenblase. Eine Stagnation der Galle wird durch eine sogenannte Dyskinesie verursacht - eine Verletzung der Ausscheidung von Galle aus der Gallenblase. Und wieder ist der Schuldige für das Auftreten dieser Krankheit Progesteron, das alle glatten Muskelorgane entspannt. Es kann zu einer unzureichenden Entleerung der Gallenblase führen, wodurch in diesem Organ eine Stagnation der Galle auftritt. Schmerzen mit Dyskinesie manifestieren sich im rechten Hypochondrium, werden unter dem rechten Schulterblatt, an der rechten Schulter und am Schlüsselbein verabreicht. Kann von Übelkeit und Erbrechen, Aufstoßen, Sodbrennen und einem Gefühl der Bitterkeit im Mund begleitet sein.

Nach der Verwendung von Ultraschall zur Feststellung des Vorhandenseins einer Cholezystitis bei einer schwangeren Frau wird der Arzt die geeignete Behandlung verschreiben. Zunächst geht es um spezielle Ernährung und die Einnahme von Choleretika. Bei akuten Schmerzen darf der Krampf mit krampflösenden Mitteln gelindert werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte vorbeugenden Maßnahmen gewidmet werden: Die Behandlung der Cholezystitis sollte nicht nur während einer Verschlimmerung der Krankheit durchgeführt werden. Bei richtiger Prävention ist die erfolgreiche Geburt eines Kindes bei einer Frau mit chronischer Cholezestitis garantiert.

Es wird angenommen, dass eine Schwangerschaft einer der Risikofaktoren für die Bildung von Steinen in der Gallenblase werden kann. Das Auftreten von Cholelithiasis während der Geburt eines Kindes erklärt sich hauptsächlich durch hormonelle Veränderungen, die im schwangeren Körper auftreten. Eine Frau in einer Position im Körper hat also einen erhöhten Progesteronspiegel, was zu einer Entspannung der glatten Muskeln, einschließlich der Gallenblase, führt. Dadurch verlangsamt sich die Gallensekretion, was zur Steinbildung führt.

Das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase (seltener in den Gallenwegen) geht mit Schmerzen im rechten Hypochondrium einher. Schmerzen können an der rechten Schulter, dem Schulterblatt und dem Hals auftreten. Das Rühren des Fötus kann Koliken verursachen. Der Schmerz kann von Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und Bitterkeit im Mund begleitet sein. Sie diagnostizieren Cholelithiasis mithilfe von Ultraschall. Danach wird der Arzt der schwangeren Frau auf jeden Fall raten, die Ernährung zu überprüfen (zunächst die Menge der konsumierten fetthaltigen Lebensmittel zu reduzieren) und leichte choleretische Medikamente zu verschreiben. Wenn die schwangere Frau von Zeit zu Zeit durch Schmerzen gestört wird, nehmen wir Schmerzmittel und krampflösende Mittel. Wenn sie nicht den gewünschten Effekt erzielen, wird der Arzt über die Notwendigkeit einer Operation nachdenken. Eine übliche Methode, mit der heute eine Operation zur Entfernung der Gallenblase durchgeführt wird, heißt Laparoskopie. Mit dieser Methode wird die Gallenblase nahezu schmerzfrei entfernt und ohne großen Einschnitt erfolgt die Genesung auch schneller.

Während der Schwangerschaft kommt es im weiblichen Körper zu einer Umstrukturierung. Insbesondere ändert sich das Verhältnis bestimmter Arten von Hormonen. All dies ist notwendig, um den Fötus erfolgreich zu gebären und ein Baby zu bekommen. Es ist nur nicht immer so, dass sich solche Veränderungen positiv auf den Körper der Frau auswirken. Zum Beispiel entspannt Progesteron das Muskelgewebe, einschließlich der Wände der Gallenblase. Letzteres kann daher nicht mehr wie bisher reduziert werden, was häufig zu einer Stagnation der Galle und dem Auftreten von Steinen führt.

Lassen Sie uns über Cholelithiasis, Symptome, Behandlung und Ernährung während einer Krankheit während der Schwangerschaft sprechen.

Gründe für die Entwicklung der Pathologie

Einer der Gründe für das Auftreten von Steinen in der Gallenblase während der Schwangerschaft haben wir bereits oben erwähnt. Dies ist eine Erhöhung des Hormonspiegels Progesteron, wodurch die Wände der Gallenblase schwächer werden. Es gibt jedoch noch andere Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen können:

  • genetische Disposition für Gallenblasenerkrankungen;
  • übergewichtige Frau;
  • falsche Ernährung, Leidenschaft für fetthaltige, geräucherte, frittierte Lebensmittel, Marinaden und Gurken;
  • Nichteinhaltung der Diät, zu große Pausen zwischen den Mahlzeiten, mangelnde Verteilung der Nahrung in ungefähr gleichen Portionen;
  • inaktiver Lebensstil;
  • das Vorhandensein von Diabetes.

Symptome der Krankheit

Die Symptome von Gallensteinen bei Frauen können über einen längeren Zeitraum fehlen. Das Auftreten von Anzeichen der Krankheit tritt nur auf, wenn sie in die Kanäle eintreten. Während dieses Prozesses kann sich eine schwangere Frau beschweren über:

  • scharfe Schmerzen auf der rechten Seite;
  • Schmerzen in den unteren rechten Rippen, die sich bis zur Schulter, zum Hals und zum Schulterblatt erstrecken können;
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • das Auftreten von Aufstoßen;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Blähung.

Oft werden die Symptome von Gallensteinen bei Frauen als Anzeichen einer Toxikose wahrgenommen, und es ist nicht möglich, das Vorhandensein einer Pathologie rechtzeitig zu erkennen. Schwangere sollten auf ihre Gesundheit achten und bei geringstem Verdacht auf mögliche Krankheiten rechtzeitig einen Arzt aufsuchen.

Die Wirkung der Pathologie auf den Fötus

Glücklicherweise beeinflusst die Cholelithiasis während der Schwangerschaft die Entwicklung des Fötus nicht direkt. Einige Faktoren können jedoch die Gesundheit des zukünftigen Babys beeinträchtigen. Bei Vorliegen der Krankheit steigt das Infektionsrisiko des Körpers und die Entwicklung des Entzündungsprozesses deutlich an. Infolgedessen wird sich der Zustand der schwangeren Frau merklich verschlechtern. Vor diesem Hintergrund kann eine Frau Stress spüren, ihr Appetit und ihre Schlafqualität werden sich verschlechtern, was die normale Entwicklung des Kindes nur beeinträchtigen kann.

Was ist während eines Angriffs zu tun?

Das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase während der Schwangerschaft macht sich normalerweise abends oder nachts bemerkbar. Eine Frau verspürt sehr starke Schmerzen, die sogar zu Bewusstlosigkeit führen können. Es ist wichtig, keine Zeit zu verschwenden und sofort einen Krankenwagen zu rufen. Vor der Ankunft der Ärzte müssen einige einfache Schritte unternommen werden:

  1. Beruhige dich und nimm eine liegende Position ein.

Alle anderen Maßnahmen werden vom Arzt durchgeführt.

Was du nicht tun sollst

Wenn während der Schwangerschaft Gallensteine ​​gefunden werden, versuchen einige Frauen, alles zu tun, um unangenehme Symptome zu reduzieren. Ohne es zu wollen, können sie die Situation nur verschlimmern. Es ist wichtig zu bedenken, dass es während eines Angriffs strengstens verboten ist:

  1. Wärmen Sie den Ort des Schmerzes auf. Ein Temperaturanstieg kann zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses führen.
  2. Komprimieren, reiben, auf die wunde Stelle drücken. Solche Aktionen können zu Peritonitis und Ruptur des Gallengangs führen.
  3. Nehmen Sie Schmerzmittel ein. Zweifellos werden sie den Zustand des Patienten lindern und vorübergehende Linderung bringen. Dies wird jedoch die Diagnose der Krankheit erheblich erschweren..

Das Ignorieren der Anzeichen einer Pathologie und von Versuchen zur Selbstmedikation kann zur Entwicklung von Komplikationen führen, beispielsweise Peritonitis. Letzteres ist nicht nur für das Leben des ungeborenen Kindes gefährlich, sondern auch für die Frau selbst!

Krankheitsbehandlung

Was tun mit einer Frau, die während der Schwangerschaft Steine ​​in der Gallenblase entdeckt hat? Wie vermeide ich Anfälle? Der Arzt hilft Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen. Er wird die richtige Therapie wählen und Ratschläge zu weiteren Maßnahmen geben..

Die Behandlung und Vorbeugung von Anfällen von Cholelithiasis besteht in der Einnahme von Medikamenten und einer Diät. In schwereren Fällen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein..

Arzneimittelbehandlung

Der Prozess der Entfernung von Steinen in der Gallenblase während der Schwangerschaft weist einige Merkmale im Vergleich zur Standardbehandlung der Krankheit auf. Dies liegt an der Tatsache, dass in einem bestimmten Zeitraum eine Frau in den meisten Fonds kontraindiziert ist, die in diesem Fall normalerweise vorgeschrieben sind.

Zunächst verschreibt der Arzt dem Patienten krampflösende Mittel. Dazu gehören No-Shpa, Papaverin, Drotaverin.

Während der Schwangerschaft gehören choleretische Medikamente zur Verbotsgruppe, da viele von ihnen in der Lage sind, den Fötus durch die Plazenta zu durchdringen oder die Gebärmutter zusammenzuziehen. In einigen Fällen kann man jedoch nicht auf solche Medikamente verzichten. Dann wählt der Spezialist die Choleretika aus, die für die schwangere Frau und ihr Baby am sichersten sind. Es kann sein:

Es gibt auch Medikamente, die nur unter ständiger Aufsicht eines Arztes eingenommen werden dürfen. Solche choleretischen Medikamente umfassen:

Die Verwendung von Kräutern mit choleretischer Wirkung ist ebenfalls möglich. Trotz der großen Anzahl von Nährstoffen wurde ihre Wirksamkeit nicht nachgewiesen.

Bei der Betrachtung der Symptome und der Behandlung von Cholelithiasis kann die Ernährung ebenfalls nicht ignoriert werden. Es ist ihre Compliance, die es Ihnen ermöglicht, Komplikationen zu vermeiden und bis zum Ende der Schwangerschaft zu warten. Danach kann die Krankheit auf die übliche Weise behandelt werden.

Eine Frau muss die Diät Nr. 5 einhalten, die auch für verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts angezeigt ist. Seine Einhaltung impliziert eine Ausnahme von der Ernährung:

  • fettige, würzige, geräucherte, frittierte Lebensmittel;
  • Erhaltung;
  • verschiedene Saucen (Ketchup, Mayonnaise);
  • Gewürze;
  • schwere Lebensmittel;
  • reiche Brühen;
  • Kaffee und andere koffeinhaltige Produkte;
  • von Alkohol.

Leichte Fischbrühen, fettarmes Fleisch, Gemüse, Eier (nicht mehr als eine pro Tag), fettarme Milchprodukte, Gemüse und Obst werden bevorzugt..

Es ist wichtig, die Diät einzuhalten und keine zu langen Pausen zwischen den Mahlzeiten einzulegen, da dies zu einer Stagnation der Galle führen kann.

Operativer Eingriff

In Fällen, in denen das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase während der Schwangerschaft mit unerträglichen Schmerzen einhergeht, die Symptome nach Verwendung der zugelassenen Arzneimittel nicht nachlassen und die Tests das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Körper zeigen, ist ein chirurgischer Eingriff nicht möglich. Höchstwahrscheinlich deuten solche Anzeichen auf eine Verstopfung des Gallengangs hin.

Während der Schwangerschaft werden Gallensteine ​​durch eine minimalinvasive laparoskopische Methode entfernt. Bei der Anwendung wird das Risiko möglicher Komplikationen minimiert und die postoperative Rehabilitation ist schnell genug.

Während der Schwangerschaft steigt das Risiko von Steinablagerungen um 30%. Viele arbeitende Frauen haben Sand in der Gallenblase. Wenn die Steine ​​in der Gallenblase während der Schwangerschaft der werdenden Mutter nicht erlauben, eine ausreichende Menge an Nahrung für die ordnungsgemäße Entwicklung des Fötus zu sich zu nehmen, ist es sicherer, die Operation im zweiten Trimester zu entfernen. Andernfalls ist es besser, vor der Geburt zu tolerieren und nach alternativen Wegen zu suchen, um die Pathologie zu lösen. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Symptome einer Cholezystitis manchmal keine normale Existenz zulassen.

Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, steigt mit wiederholten Schwangerschaften. Bei einem Viertel der Patienten entwickelt sich Gallenschlamm (dick aus Bilirubin und Calciumsalzen). In etwa 10% der Fälle schreitet die Gallensteinerkrankung während der Schwangerschaft fort. Daher ist die Mutter verpflichtet, richtig zu essen, um Probleme zu vermeiden. Es wäre nützlich, eine Infusion von choleretischen Kräutern zu trinken, um die Sicherheit der Darmflora zu gewährleisten.

Zusammensetzung des Blutes während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ändert sich der hormonelle Hintergrund, es wird mehr Östrogen freigesetzt. Änderungen treten in der Zusammensetzung des Blutes auf:

  1. Die Cholesterinmenge steigt um das 1,6-fache.
  2. Der Gehalt an Fett- und Gallensäuren steigt dreimal an.
  3. Bilirubin bleibt ungefähr gleich.

Erbrechen und Pathogenese der Gallenblase

Unbezwingbares Erbrechen entwickelt sich in der Hälfte der auf 0,6% festgestellten Fälle allmählich zu einer Leberfunktionsstörung. Risikofaktoren für die Entwicklung von Erbrechen:

  • Frühschwangerschaft (bis 25 Jahre).
  • Fettleibigkeit.
  • Viele Früchte.

Nach einigen Wochen tritt Gelbsucht aufgrund eines Überschusses an Bilirubin im Blut auf. Der Urin wird dunkler als Bier. Es gibt Anzeichen von obstruktivem Ikterus, einschließlich Hautjucken. Neben einem leichten Anstieg des Bilirubins ist ein Anstieg festzustellen:

  1. Aspartische und Alanin-Transaminasen.
  2. Alkalische Phosphatase.

Die Aufgabe der Behandlung ist die Rückkehr zum normalen Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht. Antiemetika werden verwendet. Unter solchen Bedingungen ist die Prognose der Behandlung günstig, obwohl ein Überschuss an Bilirubin und Cholesterin Bedingungen für die Entwicklung von Steinen schafft.

Schwangere Cholestase

In der Leber stoppt die Gallensynthese oder das Volumen wird stark reduziert. Es entwickelt sich im dritten Trimester nach 28 bis 30 Wochen, verursacht durch den Einfluss von Östrogen. Es ist von Anzeichen von Gelbsucht begleitet, vergeht nach einigen Wochen spontan. Die höchste Wahrscheinlichkeit, in Chile krank zu werden, liegt bei bis zu 6%, wobei der Gesamtprozentsatz der Diagnosen für Gallensteinerkrankungen um eine Größenordnung höher ist als in anderen Ländern. Im Durchschnitt leiden alle fünfhundert arbeitenden Frauen auf dem Planeten.

Ein Risikofaktor ist die Verwendung oraler Kontrazeptiva, eine familiäre Veranlagung. Die Krankheit wurde nicht untersucht, hält nicht lange an und birgt keine Gefahr. Der Beginn erfolgt ab dem Einsetzen des Hautjuckens, das Symptom verstärkt sich nachts. Nach 20 Tagen verdunkelt sich der Urin sehr stark, der Kot wird hell. Das Wohlbefinden verschlechtert sich nicht und ist ein Kriterium für die Differenzierung zwischen Hepatitis und Choledocholithiasis. Im letzteren Fall ist eine Ultraschalluntersuchung erforderlich..

Bei einem biochemischen Bluttest steigt das Bilirubin, der Gehalt an Gallensäuren. Juckende Haut wird durch die Verwendung von Cholestyramin reduziert. Manchmal ist es effektiv, Ursosan einzunehmen - ein Medikament, das zum Auflösen von Gallensteinen verwendet wird. Gleichzeitig besteht ein Ungleichgewicht in der Darmflora mit einer verminderten Verdaulichkeit der Vitamine. Phyllochinon-Injektionen können erforderlich sein, um das Blutungsrisiko zu verringern..

Bei nachfolgenden Schwangerschaften ist die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Gallensteinen erhöht. Das Baby wird manchmal vorzeitig mit einem geringen Gewicht geboren..

Schwangere akute Fettleber

Eine äußerst seltene Pathologie, die sich in der 26. Schwangerschaftswoche entwickelt. Über den einzigen Fall von dreizehntausend. Die Gewebeanalyse zeigt Hepatozyten-Adipositas. Das Bild ist dem Reye-Syndrom völlig ähnlich. Aus diesem Grund wird - obwohl keine speziellen Studien durchgeführt wurden - angenommen, dass eine angeborene Insuffizienz des Enzyms 3-Hydroxy-CoA-Dehydrogenase die Ursache für Gelbsucht wird. Infolgedessen ist der Körper nicht in der Lage, langkettige Fettsäuren zu oxidieren.

Es ist wichtig, den Zustand rechtzeitig zu erkennen. In einem vernachlässigten Zustand führt die Krankheit zum Tod. Entwickeln Sie wiederum:

  • Gelbsucht.
  • Ablenkung des Bewusstseins (Enzephalopathie).
  • Blutgerinnungsstörung (Vitamin K-Mangel).
  • Nierenversagen.

Steine ​​in der Gallenblase werden wegen der Lächerlichkeit eines solchen Ergebnisses im Vergleich zu den aufgeführten nicht erwähnt. Vergessen Sie nicht das tödliche Ergebnis. Es ist charakteristisch, dass im ersten Stadium die Leber reduziert ist und die Palpation keine Schmerzen zeigt. Ödem tritt später auf.

Biochemischer Bluttest zeigt Leukozytose, erhöhtes Bilirubin. Eine genaue Diagnose wird durch Biopsie gestellt, die Fettleibigkeit von Hepatozyten zeigt. Eine sehr unangenehme Folge ist die Notwendigkeit eines Kaiserschnitts, einer Frühgeburt, um Leben zu retten.

Präeklampsie

Eine Erkrankung, die sich im zweiten Trimenon der Schwangerschaft entwickelt und bis zu 10% der erwerbstätigen Frauen erfasst und durch drei Anzeichen gekennzeichnet ist:

  1. Ödem.
  2. Protein im Urin.
  3. Anstieg des Blutdrucks (von 140/90 mm Hg auf 160/110 mm Hg und höher in der Schwere).

In ungefähr 0,2% der Fälle entwickelt sich die Krankheit mit Krampfanfällen, die zum Koma führen. Eine hämolytische Anämie geht mit einem Anstieg des Bilirubinspiegels einher, der direkt zur Bildung von Steinen (schwarz pigmentiert) in der Gallenblase führt. Die Frage ist, das Leben der Mutter zu retten, die Steine ​​sind alles andere als primär.

Manchmal entwickelt sich die erwähnte Pathologie nach der Geburt. Die Diagnose erfolgt durch biochemische Analyse von Urin und Blut. Das HELLP-Syndrom (nach 32 Wochen) und eine Leberruptur als Komplikation sorgen dafür, dass Ärzte auf der Hut bleiben.

Cholelithiasis

Steine ​​allein treten bei Frauen je nach Region drei- bis achtmal häufiger auf. Der Grund ist die erhöhte Produktion von Östrogen. Das Risiko von Steinen steigt mit jeder weiteren Schwangerschaft stark an und ist nach der vierten 3,3-mal höher. Während dieser Zeit steigt der Cholesterinspiegel, es werden mehr Gallensäuren produziert, jedoch entwickelt sich ein stagnierender Prozess in der Blase, die Menge an Cholera steigt.

Eine solche Kombination schafft die Voraussetzungen für das Wachstum von Steinen. Es entsteht Gallenschlamm, dessen Zusammensetzung umfasst:

  1. Calciumsalze, einschließlich Bilirubinat.
  2. Cholesterin.
  3. Mucin (Schleim).

Im Normalzustand zeigen 0,2% der Patienten eine Pathologie, während der Schwangerschaft steigt die Zahl jedoch auf 30% (zum Zeitpunkt der Entbindung). Ein „schwangerer“ Stein ist nicht zu gefährlich, da er aus Cholesterin besteht. Lassen Sie nur nicht das Auftreten von Formationen zu, die die Kontraktionen der Gallenblase mit krampflösenden Mitteln stimulieren.

Nach der Geburt verschwindet der Gallenschlamm in 96% der Fälle pro Jahr. Schwangerschaft ist kein ewiger Prozess, werdende Mütter müssen eine bestimmte Zeit durchstehen.

Konservative Behandlung

Für den erfolgreichen Einsatz von Arzneimitteln, die durch Gallensäuren und Kräuter synthetisiert werden, sind eine Reihe von Bedingungen erfüllt. Spezifikation variiert je nach Autor, allgemeine Bedingungen:

  1. Blasenfülle nicht mehr als ein Drittel.
  2. Der Durchmesser der Steine ​​ist nicht höher als 10 (oder 20) mm.

In den meisten Fällen verschwinden Cholesterinsteine ​​wie der erwähnte Schlamm von selbst. Eine Schwangerschaft ist keine Kontraindikation für den Verzehr empfohlener Lebensmittel..