Nehmen sie mit Cholezystitis den Militärdienst auf?

4 Minuten Gepostet von Elena Pavlova 46

Gallenblasenprobleme sind nicht immer ein Grund, einen Dienst abzubrechen. In einigen Fällen ist eine Verzögerung für die Behandlung vorgesehen. Um herauszufinden, ob sie mit Cholezystitis in die Armee aufgenommen wurden, müssen eine Reihe von Nuancen berücksichtigt werden, und jeder Fall sollte separat betrachtet werden. Die Hauptfaktoren, die die Entscheidung der Militärkommission beeinflussen, sind die Schwere der Krankheit und die Symptome..

Über die Krankheit

Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die eine Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung darstellt. Der entscheidende Faktor bei der Entwicklung von Komplikationen ist eine Verletzung des Ausflusses von Galle aus der Gallenblase. Dazu tragen mehrere Gründe bei:

  • Missbrauch von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln;
  • angeborene Anomalien in der Struktur des Organs;
  • Immunerkrankungen;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Infektionen
  • einige Medikamente (Cyclosporin, Octreotid);
  • Vererbung.

Die Symptome verfolgen nicht jeden Menschen - bei einer chronischen Variante ist die Krankheit asymptomatisch und wird nur bei einer eingehenden Untersuchung festgestellt. Die übrigen Fälle der Krankheit sind mit Beschwerden im Bauchraum verbunden. Die Symptome sind periodischer Natur und verschlimmern sich nach schwerer körperlicher Anstrengung, Festmahl, emotionalem Stress, Zittern während einer Fahrt usw..

  • scharfer oder dumpfer Schmerz, der im rechten Hypochondrium lokalisiert ist und sich bis zur Schulter, zum Nacken und unter den Schulterblättern erstreckt;
  • Blähungen;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit, Schwindel, Erbrechen;
  • ein Gefühl der Schwere in der Seite;
  • Muskelkater;
  • Lethargie;
  • Temperaturanstieg;
  • Schwitzen.

Die Schmerzintensität ist unterschiedlich: kaum wahrnehmbar bei träger chronischer Form oder akut unerträglich während eines Anfalls (Gallenkolik).

Arten von Cholezystitis

Die Art der Entzündung ermöglicht es uns, Cholezystitis in die folgenden Gruppen einzuteilen:

  • Katarrhalisch - die sicherste Form, das Bild der Krankheit ist verschwommen zu sehen, das Ergebnis ist günstig.
  • Eitrig - die Ansammlung von eitriger Masse in der Blasenhöhle. Es kommt zur Perforation der Organwand. Es schreitet schnell voran und bringt Komplikationen mit sich. Ungünstige Prognose.
  • Gangrän ist die schwerste Form, bei der die Gallenblasenwand stirbt. Gangrän entwickelt sich innerhalb von 2-3 Tagen nach dem Entzündungsprozess und erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Sowohl kalkhaltig als auch steinlos können in akuter und chronischer Form auftreten. Wenn eine akute Cholezystitis mit starken Schmerzen und einer Reihe zusätzlicher Symptome in Form von hohem Fieber und Erbrechen einhergeht, wechselt die Exazerbation in der chronischen Phase mit einem Absinken (Remission)..

Chronische Cholezystitis und die Armee

Ob sie mit chronischer Cholezystitis in die Armee eintreten, ist eine beliebte Frage bei jungen Menschen im Militäralter. Es scheint, dass die chronische Form nicht von starken Schmerzen begleitet wird, aber es gibt keine Garantie für das Fehlen eines Anfalls, insbesondere unter Bedingungen von erhöhtem Stress. Wie man ist?

Experten sind der Meinung, dass chronische Cholezystitis kein Grund ist, den Dienst zu vermeiden, da sie asymptomatisch ist und sich über einen langen Zeitraum (Monate und Jahre) nicht manifestiert. Wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet, asymptomatisch ist und den jungen Mann überhaupt nicht stört, werden sie ohne Optionen in die Armee aufgenommen.

Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit während der Anrufdauer wird eine Verzögerung von 6 Monaten für die Behandlung festgelegt. Bei richtiger Therapie ist eine Cholezystitis behandelbar. Nach der Behandlung kehrt das Militäramt wieder zu diesem Thema zurück..

Das Wehrpflichtige wird erneut untersucht und stellt der Militärkommission Bescheinigungen aus, die ihm in dem Krankenhaus ausgestellt wurden, in dem er sich in Behandlung befand. Wenn die Dokumente einen positiven Trend zeigen, wird der junge Mann in die Armee aufgenommen. Der 59. Artikel „Krankheitspläne“ enthält Informationen zur Cholezystitis, ihrer Aufteilung in Klassen, die als Grundlage für die Bestimmung der Eignungskategorie dienen.

Klasse „b“ umfasst chronische Cholezystitis mit häufigen Exazerbationen (ab 2 Mal pro Jahr oder mehr). Solche Rekruten müssen stationär behandelt werden. Klasse „B“ enthält Informationen über eine chronische Krankheit mit seltenen Rückfällen und ein positives Bild der Behandlung. In der Klasse "C" werden sie in der Kategorie "B-3" (geeignet für geringfügige Einschränkungen) in die Armee eingezogen..

Wie bekomme ich eine Pause

Um die Wehrpflicht vorübergehend zu vermeiden, muss die Krankheit der Klasse „b“ des 59. Artikels entsprechen. In diesem Fall ist das Vorhandensein von:

  • chronische Cholezystitis;
  • Exazerbationen mindestens 2 mal im Jahr.

Auf dieser Grundlage muss sich der junge Mann einer Behandlung in einem Krankenhaus unterziehen. Wenn diese Anforderungen erfüllt sind, besteht die Möglichkeit, die Kategorie „B“ (Gutschrift auf die Reserve) zu erhalten. Ein Mann ist in Friedenszeiten vom Entwurf befreit, ihm wird eine Militärkarte ausgestellt.

Aber nicht alles ist so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Um auf diese Weise "abzufallen", reicht eine Schlussfolgerung eines Arztes am Wohnort für die Militärkommission nicht aus. Das Wehrpflichtige muss sich gründlich vorbereiten, nämlich:

  • einen Gastroenterologen zu konsultieren;
  • Tests durchführen (allgemeine Blutuntersuchung, biochemische Untersuchung, Urinanalyse, Gallekultur auf der Mikroflora);
  • Untersuchungsergebnisse liefern (Ultraschall, Röntgenaufnahme des Abdomens, Cholezystographie, Abschluss des Zwölffingerdarms).

Anhand der Bilder können Sie herausfinden, ob andere Organe betroffen sind, was häufig bei der Diagnose von Cholezystitis der Fall ist. Der Grad der Schädigung der Bauchspeicheldrüse kann die Grundlage für die Erlangung der Kategorie "B" werden..

Sie können sich auf diese Kategorie verlassen, wenn die Behandlungsdauer in einem Krankenhaus im letzten Jahr insgesamt 2 Monate betrug, während keine anhaltende therapeutische Wirkung vorliegt oder ein chirurgischer Eingriff stattgefunden hat.

Oft ist die Frage der gesundheitlichen Beschwerden im Militärkommissariat formell. Niemand gibt Freilassung aufgrund von Beschwerden heraus, die nicht dokumentiert sind, sie werden in die Armee aufgenommen. Es liegt im Interesse des Wehrpflichtigen, maximal Dokumente zu sammeln, die das klinische Bild offenbaren. Jede Exazerbation sollte in der Krankenakte widergespiegelt werden..

Eine Cholezystitis bietet daher keine absolute Garantie für die Befreiung von der Armee. Nehmen Sie mit chronischer Cholezystitis ohne häufige Rückfälle in die Armee auf. Wenn Anfälle mehr als zweimal im Jahr gestört werden, muss der Wehrpflichtige ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine ähnliche Situation, wenn eine Exazerbation während der Anrufperiode aufholt, führen sie zu einer Verzögerung von sechs Monaten für die Behandlung.

Akute Cholezystitis ist behandelbar, so dass der junge Mann nach einer bestimmten Zeit einer zweiten Untersuchung unterzogen wird und dem Militärregistrierungs- und Einberufungsbüro die Meinungen der Ärzte, Testergebnisse und Röntgendiagnostik zur Verfügung stellt. Im Falle einer Veränderung des Krankheitsbildes zum Besseren kann Berufung eingelegt werden.

Werden sie mit Gallensteinerkrankungen in die Armee eintreten?

Werden sie mit Gallensteinerkrankungen in die Armee eintreten?

NordicWolf »22. April 2014, 03:47 Uhr

Re: Werden sie mit Gallensteinerkrankungen in die Armee eingezogen?

Anton Nikolaevich »22. April 2014, 21:19 Uhr

guten Tag.
Wenn Sie die Operation durchführen, müssen Sie mit einer Fitnesskategorie „B“ gemäß Artikel 59 Absatz „b“ des Krankheitsplans vom Entwurf ausgenommen sein:
Andere Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms, Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse:
Nach der Entfernung der Gallenblase oder der chirurgischen Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse mit gutem Ergebnis, werden die Bürger zunächst eingeschrieben, für den Militärdienst (militärische Ausbildung) eingezogen, für den Militärdienst unter Vertrag und in Militärschulen und Militärpersonal, das den Militärdienst absolviert Der Wehrpflichtdienst ist nach Absatz „b“ zu prüfen, und das Militärpersonal, das im Rahmen eines Vertrags Militärdienst leistet, ist nach Absatz „c“ zu prüfen..

Kostenlose Beratung
Nowosibirsk, +7 (383) 213-66-83
Moskau +7 (499) 755-88-71

Re: Werden sie mit Gallensteinerkrankungen in die Armee eingezogen?

NordicWolf »23. April 2014 02:37 Uhr

Bei der Prüfung anhand von Unterlagen aus dem Krankenhaus und der Klinik wird die Diagnose bestätigt?
Und bedeutet die Untersuchung selbst, im Krankenhaus zu sein? Oder machen Sie einfach Tests und einen Ultraschall, um die Krankheit zu bestätigen?

Re: Werden sie mit Gallensteinerkrankungen in die Armee eingezogen?

Anton Nikolaevich »24. April 2014, 01:49 Uhr

Kostenlose Beratung
Nowosibirsk, +7 (383) 213-66-83
Moskau +7 (499) 755-88-71

Re: Werden sie mit Gallensteinerkrankungen in die Armee eingezogen?

NordicWolf »24. April 2014, 03:38 Uhr

Wer ist jetzt online?

Benutzer, die in diesem Forum surfen: keine registrierten Benutzer und Gäste: 0

Cholezystitis und die Armee

Wenn eine ärztliche Untersuchung vor einem Wehrdienst bestanden wird, werden Männer gemäß Art. 59 Krankheitspläne. Chronische Cholezystitis ist ein legitimer Grund, einen Anruf abzulehnen, wenn die ärztliche Untersuchung dies bestätigt. Nehmen sie mit der Diagnose einer Cholezystitis in die Armee auf - eine Frage, die auf der Grundlage der jeweiligen Umstände und des individuellen Krankheitsbildes entschieden wird.

Zulassungsdokumente für die Kategorie

Cholezystitis und die Armee sind keine sehr kompatiblen Konzepte. Im akuten Stadium erlaubt die Krankheit nicht, einen normalen Lebensstil zu führen und körperliche Arbeit zu verrichten. Genaue Informationen für Wehrpflichtige sollten in behördlichen Dokumenten eingeholt werden. Die Liste der Pathologien, die als Grund für die Befreiung von der Wehrpflicht in der Armee dienen können, ist im Krankheitsplan enthalten. Es wurde durch den Regierungsbeschluss Nr. 565 vom 04.04.2013 (zuletzt überarbeitet am 14.12.2008) genehmigt..

Die ärztliche Untersuchung legt die Kategorie der Eignung eines Wehrpflichtigen für den Militärdienst anhand der Häufigkeit von Cholezystitis-Exazerbationen und dem Grad der Funktionsstörung der Gallenblase fest: mäßig, signifikant, unbedeutend. Kategorie B wird zugewiesen, wenn:

  • Die Pathologie entwickelt sich in milder Form.
  • Die Dynamik nach den Therapieergebnissen ist positiv.
  • Exazerbationsattacken selten.

Mit der Kategorie B im Militärausweis hat eine Person, die für den Militärdienst verantwortlich ist, das Recht, den Militärdienst mit geringfügigen Einschränkungen durchzuführen. Der junge Mann wird geschickt, um relativ leichte Arbeiten ohne schwere körperliche Anstrengung auszuführen.

Um eine Überweisung in die Reserve zu erhalten, ist eine Markierung auf dem Militärausweis erforderlich, um Kategorie B zuzuweisen. Sie wird für akute Symptome, Häufigkeit von Anfällen ab 2 Mal pro Jahr und regelmäßige Therapie in einem Krankenhaus verschrieben.

Es kommt vor, dass eine Cholezystitis unmittelbar vor der Abgabe der Vorladung diagnostiziert wird oder die Aufnahme ins Krankenhaus etwas später erfolgt. Unter diesen Umständen wird einer für den Militärdienst verantwortlichen Person eine Aufschiebung des Dienstes für 6 Monate gewährt. oder 1 Jahr. Während dieser Zeit muss er sich einer Behandlung unterziehen. Die Militärkarte ist mit Kategorie G gekennzeichnet. Nach Abschluss des Behandlungskurses wird eine ärztliche Untersuchung wiederholt. Das Fehlen eines erneuten Auftretens von Cholezystitis und eine stetige Verbesserung der Gesundheit werden einen Entwurf in der Armee ermöglichen.

Wie entscheidet die Ärztekammer?

Medizinische Experten, die in den Entwurf des medizinischen Gremiums aufgenommen wurden, sind Spezialisten für die Pathologien, die im Krankheitsplan enthalten sind. Dieses Dokument ist eine Richtlinie für jeden Fall. Es gibt keine klare Grenze zwischen Cholezystitis im akuten und chronischen Stadium. Die Ärztekammer prüft jeden Fall separat.

Ein Wehrpflichtiger kann sich auf eine Kommission vorbereiten, bevor er in der Armee dient. Eine tatsächliche (nicht älter als 1 Monat) Schlussfolgerung eines Gastroenterologen mit einer genauen Diagnose und einer Auflistung der Ergebnisse der Diagnose ist seiner ambulanten Karte beigefügt:

  • eine Blutuntersuchung, bei der Anzeichen einer unspezifischen Entzündung im Körper nachgewiesen werden;
  • Tests auf Leberenzyme und alkalische Phosphatase;
  • Cholezystographie;
  • Cholegraphie;
  • Szintigraphie;
  • Endoskopie;
  • Ultraschall des Bauches.

Wenn das objektive Bild der Entwicklung einer Cholezystitis die Zuordnung der Kategorie G oder B erfordert, dies jedoch nicht nach den Ergebnissen einer ärztlichen Untersuchung geschehen ist, hat der Wehrpflichtige das Recht, eine unfaire Entscheidung anzufechten.

Was tun, um eine Befreiung von der Armee zu erhalten?

Eine Befreiung vom Militärdienst in der Armee oder eine Verschiebung des Gesundheitszustands wird gewährt, wenn die Unmöglichkeit der Wehrpflicht aufgrund schlechter Gesundheitsbedingungen oder die völlige Ungeeignetheit eines Wehrpflichtigen für den Militärdienst nachgewiesen wird. Die Meinung des Arztes aus der Klinik ohne zusätzliche medizinische Dokumente reicht nicht aus.

Der Wehrpflichtige muss im Voraus selbst eine Untersuchung bei einem Gastroenterologen bestehen und die Ergebnisse der Tests in die ambulante Karte eintragen:

  • Blutuntersuchung (allgemein und biochemisch);
  • Bacillus Galle.

Um das Stadium der Cholezystitis herauszufinden, wie stark die Pathologie des Patienten entwickelt ist, ermöglichen Sie eine Radiographie der Bauchhöhle und Ultraschall. Dabei wird der Zustand der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe des Verdauungstraktes geklärt. Die Spezialisten des Kommissionsentwurfs haben das Recht zu entscheiden, inwieweit der Gesundheitszustand des Wehrpflichtigen der Sonderkategorie aus dem Krankheitsplan entspricht, ob sie in die Armee aufgenommen werden.

Wie man das Vorhandensein einer chronischen Krankheit nachweist

Um das Bestehen von Gründen für die Zuordnung des Militärdienstes zu den Kategorien B oder D nachzuweisen, muss das Wehrpflichtige dokumentarisch bestätigen:

  • Häufigkeit der Anfälle - ab 2 Mal im Jahr (Auszug aus einer ambulanten Karte);
  • chronische Natur der Krankheit (Behandlungsdauer bei Cholezystitis - ab 1 Jahr).

Wenn es sich um einen einzelnen Anfall der Krankheit handelt und die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wurde, werden unter diesen Umständen die Markierungen B oder D nicht auf dem Militärausweis angebracht. Der Wehrpflichtige tritt in den Wehrpflichtdienst ein, es gelten jedoch die in den behördlichen Unterlagen aufgeführten Einschränkungen.

Sind sie mit chronischer Cholezystitis in die Armee eingezogen? Bei Vorliegen einer nachgewiesenen Diagnose, einer längeren Therapie und Anfällen ab 2 Mal im Jahr wird dem Wehrpflichtigen die entsprechende Kategorie zugewiesen: B, C oder D..

Je genauer die medizinischen Dokumente den Gesundheitszustand und die getroffenen medizinischen Maßnahmen widerspiegeln, je mehr Ergebnisse der diagnostischen Untersuchungen beigefügt sind, desto höher sind die Chancen, Kategorie B oder G zuzuordnen. Jedes Jahr werden potenzielle Wehrpflichtige freiwillig einer gastroenterologischen Untersuchung unterzogen, um ein verlässliches Bild ihres Gesundheitszustands zu erhalten. Es ist wichtig, Abweichungen im Gesundheitszustand der inneren Organe rechtzeitig zu erkennen, um die Entwicklung gefährlicher Krankheiten, einschließlich Cholezystitis, zu stoppen.

Realitäten des russischen Dienstes: Entfernung der Gallenblase durch die Bauchmethode (Skalpell). Der Kommissar ist verpflichtet, sich von der Armee zu befreien?

WELCHE KATEGORIE DER SUCHABILITÄT WIRD BEIM ENTFERNEN DER BLASEN GEGEBEN?
Die Angabe der Fitnesskategorie wird durch den Krankheitsplan festgelegt - ein Dokument, das alle nicht genehmigten Krankheiten enthält. Die Antwort auf Fragen, was von Wehrpflichtigen ohne Gallenblase zu erwarten ist, ob sie nach einer Cholezystektomie in die Armee aufgenommen werden, ist im 59. Artikel „Erkrankungen des Magens, des Zwölffingerdarms, des Zwölffingerdarms, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Bauchspeicheldrüse“ enthalten. Es bietet drei Kategorien von Gültigkeit, die junge Menschen mit verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems bekommen können. In Abwesenheit einer Blase setzt die militärmedizinische Kommission jedoch immer nur eine davon ein - Kategorie „B“.

Nehmen Sie nicht alle jungen Männer in die Armee auf, die sich einer Holizystektomie unterzogen haben. Es spielt keine Rolle, ob die Operation Komplikationen verursacht hat oder nicht. Selbst wenn der Wehrpflichtige einen Wunsch hat, werden sie nicht zum Gottesdienst gebracht. Die Entnahme eines Organs kann nur zu einer Funktionsverletzung führen, und dies ist die Hauptbedingung für die Übertragung in die Reserve.

Sie sind von der Aufforderung ausgenommen, sobald eine zusätzliche Untersuchung die Tatsache einer medizinischen Intervention bestätigt. Ein Aufschub der Armee auf dieser Grundlage ist nicht vorgesehen, da der ZhP nicht zur Regeneration fähig ist und beim nächsten Anruf nicht wiederhergestellt wird.

Das Fehlen einer Blase bedeutet eine garantierte Aufnahme in die Reserve und den Erhalt eines Militärtickets der Kategorie "B". Daher haben junge Männer, die als dienstfähig anerkannt sind, das Recht, gegen eine rechtswidrige Entscheidung des Entwurfsvorstands Berufung einzulegen. Aber Sie müssen dies tun, bevor Sie zur Militäreinheit senden. Andernfalls müssen Sie den Service durch Provision loswerden.

Nehmen Sie nicht alle jungen Männer in die Armee auf, die sich einer Holizystektomie unterzogen haben.
In Abwesenheit einer Blase setzt die militärmedizinische Kommission immer nur eine davon ein - Kategorie „B“.

Das Fehlen einer Blase bedeutet eine garantierte Aufnahme in die Reserve und den Erhalt eines Militärtickets der Kategorie "B". Daher haben junge Männer, die als dienstfähig anerkannt sind, das Recht, gegen eine rechtswidrige Entscheidung des Entwurfsvorstands Berufung einzulegen. Aber Sie müssen dies tun, bevor Sie zur Militäreinheit senden. Andernfalls müssen Sie den Service durch Provision loswerden.

Armee Gallenblase entfernt

  • Mein Sohn hatte eine Gallenblase entfernt, ist er für den Militärdienst geeignet?

1.1. Sie haben die Gallenblase in der Armee entfernt, beauftragen sie mich. Und ist es möglich, dass sie sich nicht festlegen
---darf nicht aufladen. Sie werden nur irgendwo im Hauptquartier dienen.

2.1. Sie wurden zum Militärdienst einberufen, haben 10 Monate gedient, sind krank geworden, und jetzt werden Sie beauftragt. Gemäß den Dokumenten werden Sie als eine Person betrachtet, die einen Wehrdienst absolviert hat. Sie können kein Geld verklagen.

3.1. Sie haben das Recht, die Operation abzulehnen, Sie sollten aus gesundheitlichen Gründen belastet werden. Kontaktieren Sie Verwandte, lassen Sie sie kommen und sprechen Sie mit Ärzten, wenn Sie die Möglichkeit haben, sich in einer anderen Klinik operieren zu lassen - dies ist Ihr Recht, es sei denn, Ihr Gesundheitszustand ist natürlich nicht gefährdet. Viel Glück.

4.1. Aber hier müssen Sie natürlich verstehen, aber auf jeden Fall haben Sie ein gesetzliches Recht, gegen die Entscheidung des Entwurfsvorstands vor Gericht Berufung einzulegen.

4.2. --- Hallo, sie geben dir keinen Militärausweis, da du ein Dodger bist. Wer hat dir gesagt, dass du nach dem Entfernen des Gallensteins nicht für den Dienst geeignet bist? Hast du dir eine ausgedacht? -Hilfe und hol sie dir. Viel Glück und alles Gute, mit Respekt, Rechtsanwalt A. Legostaeva..

4.3. Nein, illegal. Sie sind verpflichtet, Sie an die Ärztekammer zu schicken, nach deren Ergebnissen sie einen Militärausweis ausstellen müssen, in dem Ihr Grad an Eignung / Ungeeignetheit für den Militärdienst angegeben wird. Das Militär ist innerhalb von 10 Tagen nach der Entscheidung der Kommission vorbereitet.
Viel Glück!

5.1. Eine Versicherung wird nur im Falle einer Verletzung (Verletzung, Verletzung, Quetschung) angeboten. Mit der Aufschrift "Die Krankheit wurde während des Militärdienstes erhalten" ist diese Krankheit kein Versicherungsfall. Ob es eine Möglichkeit gibt, wegen Krankheit zu kündigen oder nicht, sollte VC etablieren. Wenn die VK Sie nicht als eingeschränkt oder nicht für den Militärdienst geeignet anerkennt, können Sie Dokumente beifügen, die die Krankheit und die Notwendigkeit einer „strengen“ Diät bestätigen, und auf eigenen Wunsch kündigen, sofern das Zertifizierungskomitee diese Umstände als gültig anerkennt.

6.1. Unwahrscheinlich, David Rubenovich.

7.1. Nicht mehr. Die entfernte Gallenblase wird nicht an Sie zurückgegeben.

8. Ich bin ein dringender Soldat. In der Armee wurde die Gallenblase entfernt, VK bestanden, sie stellten mich in eine begrenzte Gesundheitsgruppe. Sie sagten jetzt, der Befehlshaber der Einheit sollte mich verpflichten?

Frage: Ist es genau ich, der beauftragt wird, oder kann es teilweise zu Problemen kommen? Und wie lange werden sie die Provisionsunterlagen unterschreiben. Wenn die Papiere von VK schon im Teil sind. Jemand sagt, dass es mehrere Tage dauern wird und jemand sagt einen Monat. Gibt es eine Möglichkeit, den Prozess zu beschleunigen?.

8.1. Sie müssen festlegen, dass der Prozess nicht beschleunigt wird.

8.2. Sie sagten jetzt, der Befehlshaber der Einheit sollte mich verpflichten?
Frage: Bin ich sicher beauftragt
---und was sollen wir Vermögen erzählen? Es ist weit davon entfernt, dass Sie beauftragt werden. Kann im Hauptquartier dienen.

9.1. Kommission genau - innerhalb eines Monats

10.1. Ja, Sie müssen nach der Operation bezahlen.

11.1. Diese Frage wird von VK gelöst.

12.1. Ja, es ist besser, sofort zu klagen.

12.2. Sie haben eine Chance. Alles hängt von den Anforderungen und Beweisen ab..

12.3. Hast du eine Chance zu gewinnen?.

13.1. Befehlen sie mir? - Dies wird von der Ärztekammer entschieden

Wie viel sollten sie entschädigen? - Die Frage der Entschädigung ist verfrüht. Möglicherweise haben Sie jedoch. Alle Entschädigungen sind in Artikel 12 Teil 12 angegeben. "Separate Zahlungen an Militärpersonal" des Bundesgesetzes "Über die Geldzulage von Militärpersonal und die Bereitstellung separater Zahlungen an Militärpersonal"..

Bin ich berechtigt, nach der Operation zu gehen? - es kommt auf den Abschluss der Kommission an, die festlegen soll, dass eine Rehabilitationsphase erforderlich ist - dann können Sie die Befehlsadresse kontaktieren und Urlaub machen.

Ist ein Wehrpflichtiger nach Entfernung der Gallenblase für den Militärdienst geeignet??

Es gab eine kavitäre Operation, der Sohn entfernte die Gallenblase, ist er einsatzbereit? Im Internet und im Gesetz heißt es nein. Aber was tun, wenn es sich bei dem militärischen Einsatzbüro um Vieh handelt, werden sie plötzlich nehmen?

Antworten von Anwälten (1)

Guten Tag, Tatyana! Nehmen Sie weg, Vieh, Sie müssen hartnäckig sein. Nehmen Sie nicht alle jungen Männer in die Armee auf, die sich einer Holizystektomie unterzogen haben. Es spielt keine Rolle, ob die Operation Komplikationen verursacht hat oder nicht. Selbst wenn der Wehrpflichtige einen Wunsch hat, werden sie nicht zum Gottesdienst gebracht. Die Entnahme eines Organs kann nur zu einer Funktionsverletzung führen, und dies ist die Hauptbedingung für die Registrierung. Sie sind von der Aufforderung ausgenommen, sobald eine zusätzliche Untersuchung die Tatsache einer medizinischen Intervention bestätigt. Die Verschiebung der Armee auf dieser Grundlage ist nicht vorgesehen, da die ZhP nicht zur Regeneration fähig ist und beim nächsten Anruf nicht wiederhergestellt wird. Das Fehlen einer Blase bedeutet eine garantierte Aufnahme in die Reserve und den Erhalt eines Militärtickets der Kategorie "B". Daher haben junge Männer, die als dienstfähig anerkannt sind, das Recht, gegen eine rechtswidrige Entscheidung des Entwurfsvorstands Berufung einzulegen. Aber Sie müssen dies tun, bevor Sie zur Militäreinheit senden. Andernfalls muss eine Befreiung vom Dienst berechnet werden. Glauben Sie mir, es gibt dort auch keine Dummköpfe. Beschweren Sie sich, gehen Sie usw. usw. Lassen wir den Haml nicht das Leben verderben!

Nehmen sie ohne Gallenblase in die Armee auf?

Entzündung in der Gallenblase und Militärdienst

Die Entwicklung einer Entzündung geht mit externen, internen Faktoren einher. Die Komplexität der Krankheit, die Schwere der Symptome und die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung hängen von der Grundursache und den menschlichen Anstrengungen ab. Therapeutische Maßnahmen zielen darauf ab, unangenehme Symptome und negative Faktoren zu beseitigen. Wenn es unmöglich ist, die Provokateure zu entfernen, tritt die Krankheit in ein chronisches Stadium ein, begleitet von häufigen Rückfällen.

Die Entwicklung einer Cholezystitis wird ausgelöst durch:

  • endokrine Störungen;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Pathologie der Bauchspeicheldrüse, Leber;
  • Nierensteine, Kanäle, Blase;
  • chronische Darmentzündung;
  • Unterernährung;
  • Alkohol;
  • würzige, fettige Gerichte;
  • sitzender Lebensstil;
  • DR.

Cholezystitis entwickelt sich allmählich, gibt sich lange Zeit nicht ab, oder es wird Schwäche, leichtes Unwohlsein beobachtet. In der akuten Form treten Schmerzen unter der rechten Rippe, Übelkeit und Fieber auf. Nach einer vollständigen Behandlung, Änderungen des Lebensstils, Ernährung, Beseitigung von provozierenden Faktoren kommt die Genesung.

Kalkartige Cholezystitis und die Armee

Cholezystitis und die Armee sind keine sehr kompatiblen Konzepte. Im akuten Stadium erlaubt die Krankheit nicht, einen normalen Lebensstil zu führen und körperliche Arbeit zu verrichten. Genaue Informationen für Wehrpflichtige sollten in behördlichen Dokumenten eingeholt werden. Die Liste der Pathologien, die als Grund für die Befreiung von der Wehrpflicht in der Armee dienen können, ist im Krankheitsplan enthalten. Es wurde durch den Regierungsbeschluss Nr. 565 vom 04.04.2013 (zuletzt überarbeitet am 14.12.2008) genehmigt..

Die ärztliche Untersuchung legt die Kategorie der Eignung eines Wehrpflichtigen für den Militärdienst anhand der Häufigkeit von Cholezystitis-Exazerbationen und dem Grad der Funktionsstörung der Gallenblase fest: mäßig, signifikant, unbedeutend. Kategorie B wird zugewiesen, wenn:

  • Die Pathologie entwickelt sich in milder Form.
  • Die Dynamik nach den Therapieergebnissen ist positiv.
  • Exazerbationsattacken selten.

Um eine Überweisung in die Reserve zu erhalten, ist eine Markierung auf dem Militärausweis erforderlich, um Kategorie B zuzuweisen. Sie wird für akute Symptome, Häufigkeit von Anfällen ab 2 Mal pro Jahr und regelmäßige Therapie in einem Krankenhaus verschrieben.

Es kommt vor, dass eine Cholezystitis unmittelbar vor der Abgabe der Vorladung diagnostiziert wird oder die Aufnahme ins Krankenhaus etwas später erfolgt. Unter diesen Umständen wird einer für den Militärdienst verantwortlichen Person eine Aufschiebung des Dienstes für 6 Monate gewährt. oder 1 Jahr. Während dieser Zeit muss er sich einer Behandlung unterziehen. In der Militärkarten-Kategorie G..

Um das Bestehen von Gründen für die Zuordnung des Militärdienstes zu den Kategorien B oder D nachzuweisen, muss das Wehrpflichtige dokumentarisch bestätigen:

  • Häufigkeit der Anfälle - ab 2 Mal im Jahr (Auszug aus einer ambulanten Karte);
  • chronische Natur der Krankheit (Behandlungsdauer bei Cholezystitis - ab 1 Jahr).

Wenn es sich um einen einzelnen Anfall der Krankheit handelt und die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wurde, werden unter diesen Umständen die Markierungen B oder D nicht auf dem Militärausweis angebracht. Der Wehrpflichtige tritt in den Wehrpflichtdienst ein, es gelten jedoch die in den behördlichen Unterlagen aufgeführten Einschränkungen.

Je genauer die medizinischen Dokumente den Gesundheitszustand und die getroffenen medizinischen Maßnahmen widerspiegeln, je mehr Ergebnisse der diagnostischen Untersuchungen beigefügt sind, desto höher sind die Chancen, Kategorie B oder G zuzuordnen. Jedes Jahr werden potenzielle Wehrpflichtige freiwillig einer gastroenterologischen Untersuchung unterzogen, um ein verlässliches Bild ihres Gesundheitszustands zu erhalten. Es ist wichtig, Abweichungen im Gesundheitszustand der inneren Organe rechtzeitig zu erkennen, um die Entwicklung gefährlicher Krankheiten, einschließlich Cholezystitis, zu stoppen.

Das Militärregistrierungs- und Einberufungsamt hat das Recht, einen Wehrpflichtigen mit der Diagnose Cholezystitis aufzurufen. Ob sie mit dieser Diagnose in die Armee aufgenommen werden, hängt davon ab, inwieweit sie den Artikeln des Krankheitsplans entspricht..

Die akute Form der Krankheit wird erfolgreich behandelt, so dass ein einziger Anfall von der Militärmedizinischen Kommission nicht als Grund für die Befreiung von der Wehrpflicht angesehen wird. Eine solche Cholezystitis ist kein Hindernis für die Armee.

Die Frage "ob sie mit chronischer Cholezystitis in die Armee aufgenommen werden" kann nicht dieselbe eindeutige Antwort erhalten. Bei der chronischen Natur der Krankheit hängt die Fitnesskategorie vom Krankheitsbild und der Rückfallrate ab.

Der chronische Verlauf kann das Ergebnis einer nicht vollständig geheilten akuten Form sein oder als eigenständige Krankheit wirken. Wenn Anzeichen der Krankheit auftreten, muss der Patient möglicherweise ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Häufigkeit von Rückfällen ist jeweils individuell, daher hat der Wehrpflichtige bei häufigen Exazerbationen das Recht zu erwarten, dass er nicht eingestellt wird.

Unsere Kunden dienen nicht in der Armee

Holen Sie sich eine kostenlose telefonische Beratung:

oder fordern Sie einen Rückruf an

Aus demselben Artikel geht hervor, dass sie mit der Diagnose einer chronischen Cholezystitis in die Armee aufgenommen werden, wenn die Krankheit selten ist (1 Mal pro Jahr oder weniger) und günstige Behandlungsergebnisse erzielt. Wenn sich die Verschlechterung während des Anrufs manifestiert, wird dem jungen Mann eine Verspätung von 6 Monaten gewährt. Während des nächsten Entwurfs wird das Militärregistrierungs- und Einstellungsbüro entscheiden, ob das Leben der Armee mit der Gesundheit eines jungen Mannes vereinbar ist.

Um von einem Entwurf ausgenommen zu werden, muss ein Wehrpflichtiger den gesamten Prozess der Maßnahmenentwürfe durchlaufen, einschließlich einer ärztlichen Untersuchung, einer zusätzlichen Untersuchung und eines Entwurfs eines Ausschusses. Bitte beachten Sie, dass jeder Rückfall, jeder Arztbesuch durch medizinische Dokumente bestätigt werden muss.

Ekaterina Mikheeva, Leiterin der Rechtsabteilung des Hilfsdienstes für Wehrpflichtige

Mit freundlichen Grüßen Ekaterina Mikheeva, Leiterin der Rechtsabteilung des Hilfsdienstes für Wehrpflichtige.

Wir helfen Wehrpflichtigen, legal eine Militärkarte zu erhalten: 8 (800) 333-53-63.

Die Untersuchung junger Männer mit Erkrankungen der Gallenblase erfolgt gemäß Artikel 59 der Krankheitsliste. Diese Informationen werden für Honig verwendet. Untersuchung vor einer Armee mit chronischer Cholezystitis, um den Grad der Eignung für die militärische Ausbildung zu bestimmen. Unter diesem Gesichtspunkt ist es wichtig, das Vorhandensein (und möglicherweise das Fehlen) des Grads der Funktionsminderung zu bestimmen. Auf dieser Grundlage bestimmen sie, ob sie mit Cholezystitis in die Armee aufgenommen werden oder nicht.

Bedingungen Die Krankheitspläne für die Krankheit "Cholezystitis" sind recht streng, nur einige Fälle fallen unter die Bedingungen der Einschränkung des Militärdienstes. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie das medizinische Rekrutengremium mit dem Entzündungsprozess der Gallenblase umgeht. In den meisten Fällen entwickelt sich die Pathologie aufgrund des Eindringens von Infektionen und Bakterien durch das Blut oder die Lymphe.

Provozierende Faktoren sind ein sitzender Lebensstil, sitzende Arbeit im Büro und eine ungesunde Ernährung. Es versteht sich jedoch, dass es viel mehr solche Faktoren gibt, die sich meist in einem reiferen Alter manifestieren oder angeborener Natur sind. In jedem Fall benötigt die Heilung viel mehr Zeit mit möglichen Wiederholungen, wenn sich die Krankheit in eine schwach fließende, chronische Form verwandelt.

Eine eindeutige Antwort auf die ärztliche Untersuchung mit chronischer Cholezystitis liefert Artikel 59 des Krankheitsplans. Die Hauptbedingungen sind der Grad der Funktionsminderung und die Rückfallrate.

Sie werden mit chronischer Cholezystitis in die Armee aufgenommen, wenn die Funktionsminderung unbedeutend ist und die Häufigkeit von Rückfällen nicht ausreicht, um eine Freisetzung zu erreichen. Seltene Exazerbationen gelten bei erfolgreicher Behandlung als ein oder zwei pro Jahr, nicht mehr. Gemäß Artikel 59 Absatz „c“ des Krankheitsplans erhält der junge Mann eine Vorladung zum Versand, ihm wird die Fitnesskategorie B-3 mit einer Einschränkung bei der Auswahl der Truppen zugewiesen.

Wenn sich die Situation erheblich verschlechtert, der junge Mann mehr als zweimal im Krankenhaus einer Behandlung von Gallenanfällen unterzogen wird, bereits eine moderate Abnahme der Funktionen beobachtet wird, ist es ratsam, ihn zu Hause zu lassen, um keine schlechte Gesundheit hervorzurufen. In diesem Fall nicht mit chronischer Cholezystitis in die Armee aufnehmen. Das Militärregistrierungs- und Einberufungsbüro stellt eine Militärkarte mit der Fitnesskategorie „B“ mit eingeschränktem Friedensdienst aus.

Um die chronische Form mit häufigen Exazerbationen zu bestätigen, benötigen Sie:

  • Dokumente zu jedem Hilferuf an Ärzte, Ergebnisse der stationären Überwachung;
  • Labortestergebnisse;
  • Daten des abdominalen Ultraschalls;
  • Cholezystographie und Cholegraphie;
  • Szintigraphie und Zwölffingerdarm.

Durch die Vollständigkeit der diagnostischen Manipulationen können Sie den Grad der Organschädigung genauer bestimmen und den richtigen Behandlungsverlauf festlegen. Für die Ärztekammer sind diese Daten eine objektive Entscheidungsgrundlage. Stellen Sie sicher, dass Sie jeden Behandlungsverlauf im Krankenhaus mit den entsprechenden Unterlagen bestätigen. Sie werden die Hauptgründe für die Befreiung von der Armee mit Cholezystitis sein.

Bei einer kalkhaltigen Form der Gallenblasenentzündung kann eine chirurgische Lösung erforderlich sein. Diese Form der Krankheit geht mit dem Vorhandensein von Steinen in der Galle einher, und aufgrund der Anhaftung der Infektion entsteht eine Entzündung. Daher muss das Problem des Entfernens von Steinen ernst genommen werden. Die Entscheidung des medizinischen Gremiums hängt von den Behandlungsergebnissen ab.

Begleiterkrankungen sind häufig Gastroduodenitis, Pankreatitis, Enterokolitis, begleitet von einer Verletzung der Gallensekretion. Wir empfehlen Ihnen, den aktuellen Zustand von Leber, Bauchspeicheldrüse, Magen und Verdauungstrakt zu klären, um sich vollständig auf die medizinische Abteilung des Militärregistrierungs- und Einberufungsbüros vorzubereiten. Abhängig von Ihrer individuellen Situation ist mit einer dieser Beschwerden eine Befreiung von der Armee möglich. Wie Sie mit diesen Krankheiten nicht zur Armee gehen können, lesen Sie auf unserer Website.

Ich habe heute festgestellt, dass Ärzte in einer Privatklinik zwei verschobene Steine ​​(Steine) in der 9 mm großen Gallenblase gefunden haben und die zweiten 10 mm einen klaren akustischen Schatten geben.

Sie haben eine geplante Operation verschrieben (sie werden etwas Laproscapia machen), um die Gallenblase zu entfernen. Andernfalls kann plötzlich ein Anfall auftreten und es wird noch schlimmer und die Operation wird viel schwerwiegender (und sie sagen, es ist einfach, die Gallenblase zu entfernen).

Nehmen sie mit einem Gallenblasenpolypen in die Armee auf?

Viele junge Menschen im militärischen Alter interessieren sich für Fragen im Zusammenhang mit dem Bestehen der Kommission und der Zuordnung einer speziellen Kategorie. Abhängig von den Krankheiten weist der Arzt dem Rekruten eine Gruppe seiner militärischen Gültigkeit zu, von der es abhängt, ob der Mann Militärdienst leistet oder nicht.

Dieser Abschluss ist auch im Militärausweis enthalten, der später während des gesamten Lebens verwendet wird, beispielsweise bei der Bewerbung um eine Stelle. Daher sollte ein junger Mensch nachdenken, eine Abweichung hinterlassen, um einen niedrigeren Abschluss zu erhalten oder sich einer Behandlung zu unterziehen, und dann eine vollständige, hohe Kategorie erhalten.

Um festzustellen, zu welcher Kategorie ein Rekrut gehört, müssen Sie sich auf den zehnten Artikel des Dokuments „Krankheitsplan“ beziehen, der eine Liste der Rekrutenstufen in Abhängigkeit von ihren Krankheiten enthält.

Mit einer Polypentasche können Sie fast alle Kategorien erhalten. Es hängt alles vom Grad der Krankheit und ihren Folgen ab. Mit einer geringfügigen Abweichung von der Norm können Ärzte einem Rekruten eine Kategorie „B“ oder „D“ zuweisen.

Mit ihnen wird ein junger Mann aus den Truppen entfernt.

Wenn eine Operation durchgeführt wurde, um Polypen zu entfernen, die kein Gesundheitsrisiko mehr darstellen, gilt das Wehrpflichtige als fit und erhält die Note „A-2“..

Der junge Mann kann jedoch nur dann die Gruppe A erreichen, wenn alle Mitglieder der medizinischen Kommission auch diese Kategorie angeben.

Es ist auch erwähnenswert, dass ein Mann, der beabsichtigt, sich vor dem Einsatz bei den Streitkräften einer Operation zu unterziehen oder sich danach einfach einer Rehabilitation zu unterziehen, eine Verzögerung erhalten kann, jedoch nicht länger als ein halbes Jahr. So können Sie mit einem Polypen der Gallenblase in die Armee eintreten, aber die Kategorie variiert.

Diese Abweichung von der Norm gehört zur Kategorie der Magen-Darm-Erkrankungen, die durch einen akuten Entzündungsprozess im Sack gekennzeichnet sind. Dies ist in Artikel 59 „Krankheitspläne“ eingestuft. Basierend auf dieser Bestimmung kann einem Neuling zwei Kategorien zugewiesen werden - dies ist "B" oder "C"..

Die erste Kategorie umfasst junge Menschen, deren Exazerbation mehr als zweimal im Jahr auftritt und die auch in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Die zweite Kategorie umfasst junge Männer mit Cholezystitis, die einen chronischen Krankheitsverlauf haben, der behandelt werden kann. Die letzte Option gilt als Wehrpflicht, aber junge Männer werden von einigen Aktivitäten ausgenommen..

Sind sie mit chronischer Cholezystitis in die Armee eingezogen? Nein. Für die Befreiung der Jugend von den Truppen müssen jedoch folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • chronischer Verlauf der Störung,
  • Exazerbationen treten häufiger zweimal im Jahr auf,
  • Die Krankheit kann nur stationär behandelt werden.

Wenn alle drei Punkte erfüllt sind, wird der junge Mann aus dem Entwurf entlassen und erhält einen Militärausweis.

Sie können ohne Gallenblase nicht in die Armee eintreten, obwohl es keine Konsequenzen und Exazerbationen gibt.

Wie bei allen oben genannten Krankheiten ist das Fehlen eines Beutels für Galle in der Liste der Krankheiten in Artikel 59 enthalten, die als Cholezystektomie bezeichnet wird. Nach dieser Bestimmung können Sie mit dieser Abweichung von der Norm nur eine Kategorie „B“ im Inbetriebnahmeverfahren erhalten.

Wie oben erwähnt, können Sie nicht mit einem fehlenden Gallensack in die Streitkräfte gelangen, selbst wenn der Wehrpflichtige die Schulden in seiner Heimat bezahlen möchte.

Eine Verschiebung des Aufenthalts in der Militäreinheit während der Rehabilitationsphase nach der Operation ist nicht vorgesehen, da sich die DZHVP oder die ZhP bis zum nächsten Entwurf der Amtszeit nicht erholen können.

Wenn in der Armee die Ärzte die Gallenblase entfernt haben, nachdem die Gruppe zugeteilt wurde, als sie in die Streitkräfte aufgenommen wurde, muss sich der junge Mann erneut versöhnen, und vielleicht wird er aus den Hauptstreitkräften entfernt.

Aber was den Überschuss des Beutels für Galle betrifft, dann nehmen sie die Streitkräfte.

Dies liegt daran, dass diese Funktion nicht im "Krankheitsplan" enthalten ist, da dies keine Abweichung von der Norm darstellt. Dies ist die übliche Verformung des Beutels..

Gleiches gilt für Wehrpflichtige, die Beutel für Galle gebogen haben. Darüber hinaus tritt es häufig bei Jungen von Geburt an auf, weshalb es keine ernsthafte Pathologie ist.

Unter Bezugnahme auf Artikel 59 kann der Schluss gezogen werden, dass die Gallendyskinesie die Armee nicht entlastet. Darüber hinaus kann ein Verbleib in der Militäreinheit von Vorteil sein, da die Militäreinheit in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung streng nach dem Zeitplan ernährt wird.

Wenn zuvor eine Steinentfernungsoperation durchgeführt wurde, muss das Kommissariat den Rekruten von den Truppen befreien. Zugewiesen eine Gruppe von "B".

So werden Personen mit Steinen, die sich zuvor einer Operation unterzogen hatten und keinen Beutel für Galle haben, vom Aufenthalt in der Militäreinheit suspendiert. Abweichungen, bei denen die Armee akzeptabel ist, sind Polypen in der Gallenblase und Cholezystitis, wenn sie sich nicht mehr als zweimal im Jahr manifestieren.

Beim Biegen und Biegen der Gallenblase können Leistungen nicht vermieden werden, da es sich nicht um eine Krankheit handelt, sondern um eine häufige Verformung.

Nehmen sie mit Polypen in die Armee auf??

Wie entscheidet die Ärztekammer?

Vor der Kommission sollte das Militärregistrierungs- und Einberufungsbüro einer Laboruntersuchung unterzogen und Fotokopien der ambulanten Karte mitgenommen werden, in denen die Diagnose der Krankheit, das Krankheitsbild und der Behandlungsprozess angegeben werden sollten. Häufige Exazerbationen sind vom Militärdienst ausgenommen - mindestens dreimal im Jahr, insgesamt mindestens zwei Monate im Krankenhaus, keine stabile therapeutische Wirkung, chirurgischer Eingriff.

Die Kommission des Militärregistrierungs- und Einberufungsamtes stellt keine Diagnose, sondern prüft deren Wahrheit. Das Wehrpflichtige wird zur erneuten Prüfung geschickt. Entsprechend den Ergebnissen sowie auf der Grundlage von Einträgen in eine ambulante Karte trifft eine vorläufige Untersuchung eine Entscheidung über die Befreiung vom Dienst oder sendet sie mit einer Einschränkung an die Armee. Um die Schwere der Krankheit nachzuweisen, müssen Sie sich im Voraus auf die Provision vorbereiten und maximal Dokumente sammeln. Bitten Sie bei jeder Exazerbation um Hilfe von Spezialisten und stellen Sie sicher, dass die Tatsache auf der Karte aufgezeichnet ist.

Medizinische Experten, die in den Entwurf des medizinischen Gremiums aufgenommen wurden, sind Spezialisten für die Pathologien, die im Krankheitsplan enthalten sind. Dieses Dokument ist eine Richtlinie für jeden Fall. Es gibt keine klare Grenze zwischen Cholezystitis im akuten und chronischen Stadium. Die Ärztekammer prüft jeden Fall separat.

Ein Wehrpflichtiger kann sich auf eine Kommission vorbereiten, bevor er in der Armee dient. Eine tatsächliche (nicht älter als 1 Monat) Schlussfolgerung eines Gastroenterologen mit einer genauen Diagnose und einer Auflistung der Ergebnisse der Diagnose ist seiner ambulanten Karte beigefügt:

  • eine Blutuntersuchung, bei der Anzeichen einer unspezifischen Entzündung im Körper nachgewiesen werden;
  • Tests auf Leberenzyme und alkalische Phosphatase;
  • Cholezystographie;
  • Cholegraphie;
  • Szintigraphie;
  • Endoskopie;
  • Ultraschall des Bauches.

Wenn das objektive Bild der Entwicklung einer Cholezystitis die Zuordnung der Kategorie G oder B erfordert, dies jedoch nicht nach den Ergebnissen einer ärztlichen Untersuchung geschehen ist, hat der Wehrpflichtige das Recht, eine unfaire Entscheidung anzufechten.

Kalkartige Cholezystitis und die Armee

  • Katarrhal. Eine milde Form der Krankheit. Es gibt Schmerzen auf der rechten Seite, die sich bis zum unteren Rücken erstrecken. Schmerzhafte Empfindungen vergehen mit der Ernährung, nach krampflösenden Mitteln, Schmerzmitteln, choleretischen Drogen.
  • Schleimig. Begleitet von starken Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Herzrhythmusstörungen.
  • Gangränös. Es gibt Veränderungen im Gewebe der Gallenblase. Exazerbation geht mit unerträglichen Schmerzen und schwacher Gesundheit einher. Ohne dringende medizinische Versorgung ist ein Blasenbruch möglich, der Tod.

Die bloße Tatsache des Vorhandenseins von Steinen in der Gallenblase befreit nicht vom Militärdienst. Kalküle können sich lange nicht manifestieren, nicht stören. Nach ihrer Entdeckung ist eine regelmäßige Untersuchung erforderlich, um einen gesunden Lebensstil zu überwachen und aufrechtzuerhalten.

Ob sie mit Steinen, kalkhaltiger Cholezystitis, in die Armee aufgenommen werden, hängt davon ab, wie oft Rückfälle auftreten, das Krankheitsbild. Alle Exazerbationen sollten auf der Ambulanzkarte des Patienten vermerkt werden, da sonst die Komplexität der Situation nicht nachgewiesen werden kann.

  • a) bei einer wesentlichen Verletzung der Organfunktionen wird die Fitnesskategorie D zugeordnet;
  • b) mit mäßigen, häufigen Exazerbationen - C, B;
  • c) mit einer leichten Verletzung - B..

Die folgenden Erläuterungen, die bestimmen, welche Krankheiten und Pathologien vom Dienst ausgenommen sind, geben Einschränkungen.

  • Leberzirrhose;
  • chronisch fortschreitende aktive Hepatitis;
  • chronisch rezidivierende schwere Pankreatitis (persistent)
  • Pankreas- oder Pankreatogener Durchfall, fortschreitende Erschöpfung, Polyhypovitaminose);
  • die Folgen rekonstruktiver Operationen für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege;
  • Komplikationen nach der Operation (Gallen-, Pankreasfistel usw.).

Nach Resektion des Leberlappens, eines Teils der Bauchspeicheldrüse aufgrund der Krankheit bei der erstmaligen Aufnahme, Abruf, werden junge Menschen unter Punkt „a“ untersucht..

  • Gastritis, Gastroduodenitis mit einer Verletzung der sekretorischen, säurebildenden Funktionen, häufigen Exazerbationen und Unterernährung (BMI von 18,5-19,0 ​​oder weniger), die eine wiederholte und längere Krankenhauseinweisung (mehr als 2 Monate) mit erfolgloser Behandlung unter stationären Bedingungen erfordert;
  • chronische Hepatitis mit eingeschränkter Leberfunktion und (oder) mäßiger Aktivität;
  • chronische Cholezystitis mit häufigen (2 oder mehr Mal im Jahr) Exazerbationen, die stationär behandelt werden müssen;
  • chronische Pankreatitis mit häufigen (2 oder mehr Mal im Jahr) Exazerbationen und beeinträchtigter sekretorischer oder endokriner Funktion;
  • die Folgen einer chirurgischen Behandlung der Pankreatitis mit dem Ergebnis einer Pseudozyste (Marsupilisierung usw.).

Nach Entfernung der Gallenblase, chirurgischer Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege, Bauchspeicheldrüse mit gutem Ergebnis, Bürger bei der Erstregistrierung bei der Militärregistrierung, Wehrpflicht zum Militärdienst werden unter Absatz "b" geprüft..

  • chronische Gastritis, Gastroduodenitis mit leichter Verletzung der Sekretionsfunktion mit seltenen Exazerbationen;
  • Gallendyskinesie;
  • enzymatische (gutartige) Hyperbilirubinämie;
  • chronische Cholezystitis, Cholesterinose der Gallenblase, Pankreatitis mit seltenen Exazerbationen mit guten Behandlungsergebnissen.

Bei chronischer Hepatitis ohne Beeinträchtigung der Leberfunktion und (oder) mit minimaler Aktivität werden die Bürger zunächst auf der Grundlage des Absatzes „b“ untersucht, wenn sie zum ersten Mal eingestellt, zum Militärdienst einberufen (militärische Ausbildung) und zum Militärdienst aufgenommen werden..

Das Vorhandensein von chronischer Cholezystitis, Hepatitis und Pankreatitis sollte durch Expertenmeinungen, Biopsieergebnisse, instrumentelle, Labor- und klinische Studien bestätigt werden.

Was tun, um eine Befreiung von der Armee zu erhalten?

Eine Befreiung vom Militärdienst in der Armee oder eine Verschiebung des Gesundheitszustands wird gewährt, wenn die Unmöglichkeit der Wehrpflicht aufgrund schlechter Gesundheitsbedingungen oder die völlige Ungeeignetheit eines Wehrpflichtigen für den Militärdienst nachgewiesen wird. Die Meinung des Arztes aus der Klinik ohne zusätzliche medizinische Dokumente reicht nicht aus.

Der Wehrpflichtige muss im Voraus selbst eine Untersuchung bei einem Gastroenterologen bestehen und die Ergebnisse der Tests in die ambulante Karte eintragen:

  • Blutuntersuchung (allgemein und biochemisch);
  • Bacillus Galle.

Um das Stadium der Cholezystitis herauszufinden, wie stark die Pathologie des Patienten entwickelt ist, ermöglichen Sie eine Radiographie der Bauchhöhle und Ultraschall. Dabei wird der Zustand der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe des Verdauungstraktes geklärt. Die Spezialisten des Kommissionsentwurfs haben das Recht zu entscheiden, inwieweit der Gesundheitszustand des Wehrpflichtigen der Sonderkategorie aus dem Krankheitsplan entspricht, ob sie in die Armee aufgenommen werden.

Aufschub gewähren

Eine vorübergehende Befreiung von der Armee wird gewährt, wenn sich die Cholezystitis zum Zeitpunkt des Durchgangs der Kommission verschlimmert. Die maximale Laufzeit beträgt 6 Monate. Nach Ablauf wird der Rekrut erneut überprüft und die Fitnesskategorie zugewiesen. Mit einer anhaltenden therapeutischen Wirkung werden sie zur Kategorie A geschickt, wenn der Anfall zum ersten Mal aufgezeichnet wurde, B - mit einer milden Form der Entzündung, ohne beeinträchtigte Organfunktionen. Ausgenommen von der Armee, wenn es in diesem Jahr bereits 2 Exazerbationen gab, ergab die Behandlung nicht die gewünschte therapeutische Wirkung.

Bewertungen

Liebe Leser, war dieser Artikel hilfreich? Was halten Sie von chronischer Cholezystitis und dem Dienst in der russischen Armee? Hinterlasse Feedback in den Kommentaren! Ihre Meinung ist uns wichtig.!

Gibt es eine Behinderung, wenn die Gallenblase entfernt wurde und welche Konsequenzen die Operation hat?

Es gibt keine nutzlosen Organe im Körper - jedes erfüllt seine Funktionen, die für die normale Existenz eines Menschen notwendig sind. Der Ausfall eines dieser Geräte kann zu schwerwiegenden Funktionsstörungen führen. Gleichzeitig ist die Arbeit einiger Organe wie Milz oder Gallenblase ziemlich austauschbar, und bei schweren Krankheiten empfehlen Ärzte, sie zu entfernen, um die Gesundheit wiederherzustellen. Eine Operation ändert normalerweise nichts am Leben des Patienten: Eine Person fühlt sich gut und führt weiterhin ihren früheren Lebensstil. Daher ist den Rekruten möglicherweise nicht ganz klar, was sie ohne die Gallenblase erwartet: Armee, Aufschub oder Entlassung aus dem Dienst.

Wofür ist die Gallenblase??

Die Gallenblase (GI) ist ein kleines „Gefäß“, das die von der Leber abgesonderte Galle ansammelt und verdickt und sie dann entlang der Gallenwege in den Zwölffingerdarm (Zwölffingerdarm) „wirft“. Seine Hauptaufgabe ist es, den Darm mit genügend Galle zu versorgen, damit der Darm seine Arbeit während der Verdauung bewältigen kann. Galle hilft dem Zwölffingerdarm, die Fettaufnahme zu erhöhen und Darmfäule zu verhindern..

Eine Organentfernungsoperation wird als Cholezystektomie bezeichnet. Bei Komplikationen der Urolithiasis und der Entwicklung einer Cholezystitis wird ein chirurgischer Eingriff verschrieben. Normalerweise stabilisiert sich der Zustand des Patienten nach der Operation und die Person fühlt sich gut. Das Fehlen eines Organs beeinträchtigt jedoch immer noch die Funktion des Körpers, so dass die operierte Person eine spezielle Diät einhalten muss. Damit die Galle nicht stagniert, sollte häufig, aber in kleinen Mengen, Nahrung eingenommen werden. Aufgrund der beeinträchtigten Fettaufnahme können keine fetthaltigen Lebensmittel eingenommen werden: Fisch, Fleisch, Würstchen.

In Ausnahmefällen kann sich ein Postcholezystektomie-Syndrom entwickeln. Eine Person entwickelt Schmerzen, Blähungen und Durchfall und der Body-Mass-Index nimmt ab. Vor dem Hintergrund der Pathologie ist die Arbeit des Schließmuskels von Oddi gestört, es treten längere (bis zu 30 Minuten) starke Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen auf.

Welche Eignungskategorie wird angegeben, wenn eine Blase entfernt wird??

Die Angabe der Fitnesskategorie wird durch den Krankheitsplan festgelegt - ein Dokument, das alle nicht genehmigten Krankheiten enthält. Die Antwort auf Fragen, was von Wehrpflichtigen ohne Gallenblase zu erwarten ist, ob sie nach einer Cholezystektomie in die Armee aufgenommen werden, ist im 59. Artikel „Erkrankungen des Magens, des Zwölffingerdarms, des Zwölffingerdarms, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Bauchspeicheldrüse“ enthalten. Es bietet drei Kategorien von Gültigkeit, die junge Menschen mit verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems bekommen können. In Abwesenheit einer Blase setzt die militärmedizinische Kommission jedoch immer nur eine davon ein - Kategorie „B“.

Nehmen Sie nicht alle jungen Männer in die Armee auf, die sich einer Holizystektomie unterzogen haben. Es spielt keine Rolle, ob die Operation Komplikationen verursacht hat oder nicht - selbst wenn der Wehrpflichtige dies wünscht, werden sie nicht zum Dienst gebracht. Die Entnahme eines Organs kann, wie oben bereits erwähnt, nur zu einer Funktionsverletzung führen, und dies ist die Hauptbedingung für die Registrierung.

Sie sind von der Aufforderung ausgenommen, sobald eine zusätzliche Untersuchung die Tatsache einer medizinischen Intervention bestätigt. Ein Aufschub der Armee auf dieser Grundlage ist nicht vorgesehen, da der ZhP nicht zur Regeneration fähig ist und beim nächsten Anruf nicht wiederhergestellt wird.

Das Fehlen einer Blase bedeutet eine garantierte Aufnahme in die Reserve und den Erhalt eines Militärtickets der Kategorie "B". Daher haben junge Männer, die als dienstfähig anerkannt sind, das Recht, gegen eine rechtswidrige Entscheidung des Entwurfsvorstands Berufung einzulegen. Aber Sie müssen dies tun, bevor Sie zur Militäreinheit senden. Andernfalls müssen Sie den Service durch Provision loswerden.

Sind sie ohne Gallenblase in die Armee eingezogen? | Hilfsdienst für Wehrpflichtige

Die Gallenblase (GI) ist ein kleines „Gefäß“, das die von der Leber abgesonderte Galle ansammelt und verdickt und sie dann entlang der Gallenwege in den Zwölffingerdarm (Zwölffingerdarm) „wirft“. Seine Hauptaufgabe ist es, den Darm mit genügend Galle zu versorgen, damit der Darm seine Arbeit während der Verdauung bewältigen kann. Galle hilft dem Zwölffingerdarm, die Fettaufnahme zu erhöhen und Darmfäule zu verhindern..

Eine Organentfernungsoperation wird als Cholezystektomie bezeichnet. Bei Komplikationen der Urolithiasis und der Entwicklung einer Cholezystitis wird ein chirurgischer Eingriff verschrieben. Normalerweise stabilisiert sich der Zustand des Patienten nach der Operation und die Person fühlt sich gut. Das Fehlen eines Organs beeinträchtigt jedoch immer noch die Funktion des Körpers, so dass die operierte Person eine spezielle Diät einhalten muss. Damit die Galle nicht stagniert, sollte häufig, aber in kleinen Mengen, Nahrung eingenommen werden. Aufgrund der beeinträchtigten Fettaufnahme können keine fetthaltigen Lebensmittel eingenommen werden: Fisch, Fleisch, Würstchen.

In Ausnahmefällen kann sich ein Postcholezystektomie-Syndrom entwickeln. Eine Person entwickelt Schmerzen, Blähungen und Durchfall und der Body-Mass-Index nimmt ab. Vor dem Hintergrund der Pathologie ist die Arbeit des Schließmuskels von Oddi gestört, es treten längere (bis zu 30 Minuten) starke Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen auf.

Welche Eignungskategorie wird angegeben, wenn eine Blase entfernt wird??

Die Angabe der Fitnesskategorie wird durch den Krankheitsplan festgelegt - ein Dokument, das alle nicht genehmigten Krankheiten enthält. Die Antwort auf Fragen, was von Wehrpflichtigen ohne Gallenblase zu erwarten ist, ob sie nach einer Cholezystektomie in die Armee aufgenommen werden, ist im 59. Artikel „Erkrankungen des Magens, des Zwölffingerdarms, des Zwölffingerdarms, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Bauchspeicheldrüse“ enthalten. Es bietet drei Kategorien von Gültigkeit, die junge Menschen mit verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems bekommen können. In Abwesenheit einer Blase setzt die militärmedizinische Kommission jedoch immer nur eine davon ein - Kategorie „B“.

Nehmen Sie nicht alle jungen Männer in die Armee auf, die sich einer Holizystektomie unterzogen haben. Es spielt keine Rolle, ob die Operation Komplikationen verursacht hat oder nicht - selbst wenn der Wehrpflichtige dies wünscht, werden sie nicht zum Dienst gebracht. Die Entnahme eines Organs kann, wie oben bereits erwähnt, nur zu einer Funktionsverletzung führen, und dies ist die Hauptbedingung für die Registrierung.

Sie sind von der Aufforderung ausgenommen, sobald eine zusätzliche Untersuchung die Tatsache einer medizinischen Intervention bestätigt. Ein Aufschub der Armee auf dieser Grundlage ist nicht vorgesehen, da der ZhP nicht zur Regeneration fähig ist und beim nächsten Anruf nicht wiederhergestellt wird.

Das Fehlen einer Blase bedeutet eine garantierte Aufnahme in die Reserve und den Erhalt eines Militärtickets der Kategorie "B". Daher haben junge Männer, die als dienstfähig anerkannt sind, das Recht, gegen eine rechtswidrige Entscheidung des Entwurfsvorstands Berufung einzulegen. Aber Sie müssen dies tun, bevor Sie zur Militäreinheit senden. Andernfalls müssen Sie den Service durch Provision loswerden.

Tragen sie sich mit chronischer Cholezystitis in die Armee ein: Kriterien für die Verzögerung

Eine Entzündung der Gallenblase und der Gänge ist eine gefährliche Krankheit, die einer Person die Arbeitsfähigkeit entzieht und durch unangenehme und manchmal unerträgliche Symptome gekennzeichnet ist. Ein Teenager, bei dem eine Krankheit diagnostiziert wurde, und seine Eltern sind immer besorgt über die Frage: Werden sie mit chronischer Cholezystitis in die Armee aufgenommen, weil ein Schmerzanfall oft nur mit Hilfe von Medikamenten unterdrückt werden kann und Belastungen und Ernährung den Krankheitsverlauf nur verschlimmern können.

Chronische Cholezystitis und die Armee

Diese Krankheit entsteht durch Unterernährung, schädliche Auswirkungen schlechter Gewohnheiten und Gleichgültigkeit gegenüber der eigenen Gesundheit. Junge Männer leiden häufiger an chronischer Cholezystitis, und die Frage der Wehrpflicht in der Armee mit einer solchen Krankheit ist zu einer der beliebtesten in den Foren geworden.

Die Krankheit ist ein entzündlicher Prozess, der durch das Vorhandensein einer pathogenen Mikroflora im Lumen der Blase und eine Verletzung des Ausflusses von Galle gekennzeichnet ist.

Es ist unmöglich, sofort zu sagen, ob ein Mann mit solch einem pathologischen und schmerzhaften Entzündungsprozess in die Armee aufgenommen wird. Es hängt alles vom Allgemeinzustand, dem Entwicklungsstadium der Krankheit und anderen Kriterien ab. Jede Diagnose wird einzeln betrachtet..

Eine Entzündung der Gallenblase und der Gänge führt zu Infektionen und zur Ablagerung von Steinen in der Körperhöhle. Wenn pathogene Bakterien zur Ursache werden, wird die Cholezystitis akut, kann aber gut behandelt werden. Diese Art der Entzündung wird nicht zum Grund für die Befreiung vom Militärdienst, da sie nach einer angemessenen Therapie vergeht.

Liegt die Ursache der Krankheit in den Ablagerungen von Steinen, der sogenannten Gallensteinkrankheit, so erfolgt die Entscheidung zum Abruf nach Prüfung und Klärung der Art der Krankheit.

Experten sind sich einig, dass chronische Cholezystitis kein schwerwiegender Grund für eine Verschiebung ist, da sich die Krankheit nicht für lange Zeit selbst verraten kann. Rückfälle einer chronischen Krankheit treten möglicherweise erst nach Monaten oder Jahren auf, die endgültige Entscheidung wird jedoch nach einer gründlichen Untersuchung getroffen.

Wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet und die Symptomatik die Person nicht stört, werden sie ohne zu zögern in die Armee aufgenommen. Wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet, wird die Zeit des Rückfalls verzögert, und nachdem sich das Wohlbefinden verbessert hat, kehren sie wieder zu diesem Thema zurück.

Das Army Medical Board, das über das Schicksal des Wehrpflichtigen mit Cholezystitis entscheidet, basiert auf einer speziellen Liste von Krankheiten. Es enthält relative Kontraindikationen und völlige Ungeeignetheit für den Militärdienst. Die Liste ist streng gesetzlich geregelt und es wird eine gründliche Prüfung beim Militärregistrierungs- und Einberufungsbüro durchgeführt. Wenn ein Mann gesundheitliche Beschwerden hat, werden zusätzlich Tests vorgeschrieben, und erst nachdem er ein vollständiges Bild seiner Gesundheit erhalten hat, wird ein Urteil über die Eignung für den Militärdienst erlassen.

Cholezystitis ist eine relative Kontraindikation, da sie im Anfangsstadium mangels häufiger Remissionen nicht als Grund dienen kann, sich von der Armee abzuwenden. Wenn die Gesundheit des jungen Mannes Anlass zur Sorge gibt, geben sie der nächsten Kommission eine Pause. Es gibt auch eine Unterteilung von Krankheiten in Kategorien, anhand derer die Eignung bestimmt wird.

Chronische Cholezystitis und die Armee

Chronische Entzündungen der Gallenblase sind durch regelmäßige Exazerbationen gekennzeichnet, bei denen eine Person unter Beschwerden leidet, Schmerzen, die die übliche Lebensweise beeinträchtigen.

Artikel 59 mit dem Titel „Liste der Krankheiten“ unterteilt die Cholezystitis in Klassen, die die Eignung für den Militärdienst bestimmen.

Abschnitt B dieses Artikels enthält eine chronische Cholezystitis mit häufigen Rückfällen, wenn zwei- oder mehrmals im Jahr eine Verschlimmerung der Krankheit auftritt. In diesen Fällen wird eine Verschiebung von der Armee gegeben. Dieser Artikel enthält auch eine Erkrankung, die eine stationäre Behandlung erfordert.

Punkt B umfasst Cholezystitis, die durch den chronischen Verlauf und das Vorhandensein von Cholesterinose in der Gallenblase in der Vorgeschichte verschlimmert wird, sowie Pankreatitis, eine häufige Komplikation der Krankheit. Diese Klasse gilt jedoch als zwingend, wenn Krankheiten behandelbar sind und eine positive Dynamik erkennbar ist..

Nach der medizinischen Kommission können sie die B-3-Fitnesskategorie einordnen, was geringfügige Einschränkungen bedeutet. Diese Marke ist ein wichtiger Indikator für die Wahl der Richtung des Militärdienstes.

Um die Freilassung zu erhalten, benötigt der Typ Bestätigungen:

  • Diagnose einer chronischen Cholezystitis;
  • Exazerbationen der Krankheit mehr als zweimal im Jahr;
  • über die Notwendigkeit einer stationären Behandlung.

Wenn alle diese Kriterien vorliegen, gilt der junge Mann als bedingt fit und weist ihm die Kategorie B zu. Er wird von der Wehrpflicht befreit und auf Lager gehalten. Er erhält eine Militärkarte mit der entsprechenden Marke.

In anderen Fällen wird der Typ als geeignet angesehen, wenn die Krankheit nicht stört und die Exazerbationen nicht mehr als einmal pro Jahr auftreten. Eine Verzögerung von sechs Monaten kann erreicht werden, wenn die Exazerbation während des Anrufs aufgetreten ist.

Was tun, um eine Befreiung von der Armee zu erhalten?

Um eine Stundung oder Befreiung vom Militärdienst zu erhalten, müssen Sie Ihre Ungeeignetheit nachweisen und die Unmöglichkeit der Wehrpflicht aus gesundheitlichen Gründen begründen. Die Meinung des behandelnden Arztes am Wohnort reicht nicht aus.

Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Sie sich einer Konsultation mit einem Gastroenterologen sowie einer Laboruntersuchung unterziehen:

  • UCK (allgemeine Blutuntersuchung);
  • Blutchemie;
  • bakteriologische Kulturen der Galle.

Sie können sich ein genaues Bild von der Krankheit machen und das Stadium und den Schweregrad des Verlaufs der Cholezystitis bestimmen, nachdem Sie sich einem Ultraschall und einer Röntgenaufnahme der Bauchhöhle unterzogen haben. Nach ihnen wird klar, wie sehr die Bauchspeicheldrüse ebenfalls gelitten hat, ob andere innere Organe am Entzündungsprozess beteiligt sind. Die Diagnose einer chronischen Cholezystitis, die Armee und die Verschiebung sind Begriffe, die zunehmend in Foren zusammen vorkommen, aber diese Diskussionen werden keine vollständige und genaue Antwort geben. Die Entscheidung wird vom Entwurf des Ausschusses individuell getroffen.

Werden sie in die Armee eingezogen? | Hilfsdienst für Wehrpflichtige

Galle ist eine Substanz, die der Körper zur Verdauung benötigt. Bei Dyskinesien ist der Ausfluss aus der Gallenblase in den Zwölffingerdarm gestört, es gibt Probleme mit der Aufnahme von Fetten und der Bewegung von verdauter Nahrung durch den Darm. Die Ursache für einen unzureichenden oder übermäßigen Abfluss kann eine Verletzung der Kontraktion der Gallenblase und ihrer Kanäle oder die Fehlfunktion des Schließmuskels von Oddi sein - der Muskelklappe, die den Gallenfluss in den Zwölffingerdarm reguliert. Die Organe selbst verändern ihre Struktur nicht.

In der Medizin werden zwei Arten von Gallendyskinesien unterschieden:

  • Hyperkinetisch - häufige und schwere Kontraktionen der Gallenblase,
  • Hypokinetisch - seltene und schwache Kontraktionen.

Jede Art hat ihre eigene Symptomatik. Bei übermäßiger Kontraktion treten bei einer Person starke akute paroxysmale Schmerzen auf, die auf das rechte Schulterblatt ausstrahlen. Bei unzureichenden Kontraktionen der Gallenblase ist der Schmerz stumpf und schmerzhaft, gibt dem rechten Hypochondrium nach. Häufige Symptome können auftreten: Blähungen und Schweregefühl im Bauchraum, Übelkeit, Neurose.

Trotz der Symptome ist die Krankheit nicht gesundheitsschädlich. Angriffe treten normalerweise mit schlechter Ernährung und Stress auf. Die Prognose der Behandlung ist günstig: Exazerbationen sind leicht behandelbar.

Gallendyskinesie und die Armee

Die Antwort auf die Frage, ob sie mit Dyskinesie in die Armee aufgenommen werden, wird fast immer positiv sein - diese Anomalie befreit junge Menschen nicht von der Wehrpflicht. Dies ist der seltene Fall, wenn die Armee mit einer leichten Funktionsverletzung eingenommen wird. Wie bei der Gastritis wird die Krankheit häufig durch Unterernährung verursacht. Daher ist eine ausgewogene Armeediät für einen Soldaten mit einer ähnlichen Pathologie nützlich. Aber selbst wenn sich während des Dienstes eine Verschlechterung manifestiert, wird dem Militärpersonal in einem Militärkrankenhaus oder einer medizinischen Einheit medizinische Hilfe geleistet. Nach der Genesung kann der junge Mann seine Arbeit wieder aufnehmen.

Die Untersuchung von Jugendlichen mit einer Verletzung des Gallenabflusses erfolgt gemäß Artikel 59 des Krankheitsplans, Absatz "c". Nach Bestätigung der Diagnose erhält der junge Mann die Kategorie "B-3". Aber auch in diesem Fall wird der junge Mann zu einer zusätzlichen Untersuchung geschickt, um die Diagnose und den Grad der Funktionsstörung zu bestätigen.

Eine zusätzliche Untersuchung wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Die Diagnostik umfasst die folgenden Forschungsmethoden: Blut- und Urintests, Lipidprofil, Ultraschall der Bauchhöhle und der Gallenblase, Zwölffingerdarmton, Cholezystographie und FEGDS. Diese Liste von Studien kann nach Ermessen des behandelnden Arztes erweitert oder geändert werden..

Die Ergebnisse der zusätzlichen Untersuchung werden an das Militärkommissariat zurückgesandt - die militärärztliche Kommission entscheidet auf der Grundlage dieser Daten über die Bestimmung der Fitnesskategorie. Wenn die Diagnose bestätigt ist, kann der Wehrpflichtige zu allen Arten von Truppen und Positionen gebracht werden, außer:

  • Spezialeinheiten,
  • Marinesoldaten,
  • In der Luft,
  • Luftangriffstruppen,
  • U-Boote und Schiffe,
  • Chemische Teile,
  • Spezialisten für Betanken und Lagern von Kraftstoff,
  • Spezialisten für den Schutz und die Verteidigung von Raketensystemen.

Wenn nach den Ergebnissen der Untersuchung bestätigt wird, dass Dyskinesie durch eine andere Krankheit verursacht wird, wird die Untersuchung gemäß dem Artikel durchgeführt, der die Wehrpflichtbedingungen mit der Hauptdiagnose beschreibt.

Gallendyskinesie und die Armee: Gibt es eine Freilassung?

Der Militärdienst ist mit gewissen Schwierigkeiten behaftet, auf die ein Wehrpflichtiger stoßen kann. Lange Zeit ändert sich die übliche Lebensweise, psychische und physische Belastungen nehmen zu. Viele haben eine vernünftige Frage, wie sie den Anruf vermeiden oder verschieben können. Gallendyskinesie (DZHVP) ist eine häufige Pathologie. Ob sie ein Grund ist, nicht in den Dienst zu treten - dieser Artikel wird helfen, es herauszufinden. Viele Wehrpflichtige sind daran interessiert, ob Gallendyskinesie und Armee kompatibel sind..

Das Konzept von JEWP

Galle ist ein notwendiges Element der Verdauung, das ständig in der Leber produziert wird. Es sammelt sich entlang der Kanäle und lagert sich in der Gallenblase ab. Von dort gelangt es über die Ausscheidung über den Schließmuskel (Muskelring) von Oddi in die Darmhöhle, der mit dem Gang der Bauchspeicheldrüse verbunden ist.

Eine Dyskinesie des Gallengangs ist eine Verletzung der motorischen Aktivität des Ausscheidungstrakts, die durch eine Funktionsstörung der Gallenblase oder des Schließmuskels von Oddi gekennzeichnet ist.

Eine Verletzung der Gallenblase kann als ein Defekt in ihrer Füllung oder Entleerung ausgedrückt werden. Infolgedessen tritt ein charakteristisches Schmerzsyndrom auf. Die Gallendyskinesie ist durch das Fehlen struktureller Störungen des Organs gekennzeichnet.

Die Hauptmanifestationen von DZHVP in diesem Fall sind wie folgt:

  • epigastrische Schmerzen oder rechtes Hypochondrium, die nach dem nächtlichen Essen auftreten;
  • instabiler Stuhl;
  • Trockenheit und Bitterkeit im Mund;
  • Blähungen;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Dyskinesie kann vermutet werden, wenn Schmerzen anderer Art mindestens 3 Monate lang länger als 20 Minuten andauern.

Die Krankheit wird durch übermäßige körperliche Anstrengung, übermäßiges Essen, fetthaltige und würzige Lebensmittel, psycho-emotionale Schocks und übermäßigen Alkoholkonsum hervorgerufen. Gallendyskinesien werden häufig mit Pathologien wie Gastritis, Pankreatitis, Cholezystitis und Duodenitis kombiniert.

Nehmen sie Dienst bei Gallendyskinesien auf?

Alle jungen Menschen unter 27 Jahren müssen bei den Streitkräften dienen. Für einen zukünftigen Soldaten ist es sehr wichtig, geistig und körperlich gesund zu sein. Um diensttaugliche Männer auszuwählen, wird eine militärmedizinische Kommission abgehalten. Es umfasst Spezialisten:

  • Therapeut;
  • der Chirurg;
  • Augenarzt;
  • Psychiater;
  • HNO-Spezialist;
  • Zahnarzt.

Am Vorabend der Ärztekammer wird das Wehrpflichtige in der Klinik einer kleinen Untersuchung unterzogen. Die Ergebnisse der Diagnoseverfahren sollten Ärzten vorgelegt werden, die eine Untersuchung beim Militärregistrierungs- und Einberufungsbüro durchführen. Das obligatorische Minimum umfasst:

  • allgemeine Urinanalyse;
  • detaillierte Blutuntersuchung;
  • EKG ohne Last;
  • Röntgenaufnahme oder Fluorographie des Brustkorbs (die Verjährungsfrist sollte sechs Monate nicht überschreiten);
  • Bluttest auf Antikörper gegen HIV und Virushepatitis B, C..

Die Dyskinesie der GWP ist kein Grund, einen jungen Mann von der Einberufung in die Armee auszunehmen. Diese Krankheit muss jedoch den Mitgliedern der medizinischen Kommission gemeldet werden. Gemäß den Anforderungen von Artikel 59 Absatz „c“ des offiziellen „Krankheitsplans“ bezieht sich DZHVP auf andere Pathologien des Verdauungstrakts mit einer leichten Funktionsstörung. Haltbarkeit - B-3.

Eine solche Schlussfolgerung legt nahe, dass die Kommission kein Recht hat, mit einer solchen Krankheit eine Befreiung von der Armee zu gewähren.

Der Service ist erlaubt, aber es gibt einige Empfehlungen für seine Art und Art. Das Wehrpflichtige kann in solchen Truppen bedient werden:

  • in der Luft;
  • Flugabwehrrakete;
  • bewachen;
  • chemisch;
  • Rakete;
  • interne Truppen des Innenministeriums;
  • Marinesoldaten.

Darüber hinaus wird bei Dyskinesien eine Liste von Spezialitäten erstellt:

  • Fahrer von Infanterie-Kampffahrzeugen;
  • Tank- und Lagerspezialisten;
  • Fahrer gepanzerter Personentransporter, Raketenwerfer.

Wenn DZHVP mit einer anderen Pathologie des Verdauungssystems kombiniert wird, ist die Schlussfolgerung des behandelnden Arztes obligatorisch. Die Überwachung der Krankheit sollte regelmäßig (mindestens zweimal pro Jahr) durchgeführt werden. Alle Daten werden auf einer ambulanten Karte aufgezeichnet und sind schriftliche Beweise für die Krankheit.

Wenn ein junger Mensch während eines Anrufs eine Episode einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit oder das Auftreten eines akuten pathologischen Prozesses hat und sich das Ergebnis bald erholt, wird ihm eine Stundung des Dienstes gewährt. Aufgrund von Krankheit kann es in besonderen Fällen bis zu sechs Monate dauern - ein Jahr.

Tipps für den Wehrpflichtigen

Wenn der Militärdienst nicht vermieden werden konnte, verzweifeln Sie nicht und geraten Sie nicht in Panik. Für einen potenziellen Soldaten mit gastrointestinaler Dyskinesie ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Stress schmerzhafte Anfälle hervorruft. Und Sie sollten auch Ernährungsfehler wie das Essen von Lebensmitteln vermeiden:

  • ölig;
  • akut;
  • gebraten;
  • rohe Zwiebeln;
  • Knoblauch
  • Tomatensaft;
  • von Alkohol.

Die Ernährung der Armee ist ausgewogen und rational, eine fraktionierte Mahlzeit in kleinen Portionen wird durchdacht, was sich günstig auf den Zustand des Verdauungstrakts auswirkt. Wenn Sie zur Entlassung gehen und teilweise in Ihrer Freizeit, ist es besser, übermäßiges Essen und Essen von Lebensmitteln zu vermeiden, die von Ärzten verboten sind.

Vor Gebühren müssen Sie klären, ob es erlaubt ist, Medikamente mitzunehmen. Wenn die örtliche Charta dies zulässt, können Sie auf Ihrer Reise zum Verteilungspunkt und von dort zur Einheit Motilium (Motilak) -Tabletten und krampflösende Mittel (No-shpa, Papaverin, Spazmalgon) mitnehmen. Es ist wichtig, dass das Arzneimittel in Blasen verpackt ist, nicht in loser Schüttung.

Die Servicezeit ist gut, um mit dem Rauchen aufzuhören. Mit JVP kann eine geräucherte Zigarette Bauchschmerzen hervorrufen..

Wenn es zu einem akuten Anfall von Gallendyskinesie kommt, müssen Sie sich unbedingt an die medizinische Abteilung wenden. Falls erforderlich, kann Militärpersonal zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die ZHVP-Dyskinesie ist kein Grund für die Befreiung vom Militärdienst. Aber die Pathologie schränkt die Wahl der Truppen etwas ein. Der Wehrpflichtige sollte versuchen, im Dienst keine Schmerzattacken zu provozieren.

Viele junge Menschen im militärischen Alter interessieren sich für Fragen im Zusammenhang mit dem Bestehen der Kommission und der Zuordnung einer speziellen Kategorie. Abhängig von den Krankheiten weist der Arzt dem Rekruten eine Gruppe seiner militärischen Gültigkeit zu, die bestimmt, ob der Mann Militärdienst leistet oder nicht. Dieser Abschluss ist auch im Militärausweis enthalten, der später während des gesamten Lebens verwendet wird, beispielsweise bei der Bewerbung um eine Stelle. Daher sollte ein junger Mensch nachdenken, eine Abweichung hinterlassen, um einen niedrigeren Abschluss zu erhalten oder sich einer Behandlung zu unterziehen, und dann eine vollständige, hohe Kategorie erhalten.

Gallenblasenpolyp und Service

Um festzustellen, zu welcher Kategorie ein neuer Rekrut gehört, sollte man sich dem zehnten Artikel des Dokuments „Krankheitsplan“ zuwenden, der eine Liste der Rekrutengrade in Abhängigkeit von ihren Krankheiten enthält. Mit einer Polypentasche können Sie fast alle Kategorien erhalten. Es hängt alles vom Grad der Krankheit und ihren Folgen ab. Mit einer geringfügigen Abweichung von der Norm können Ärzte einem Rekruten eine Kategorie „B“ oder „D“ zuweisen. Mit ihnen wird ein junger Mann aus den Truppen entfernt.

Für den Fall, dass eine Operation durchgeführt wurde, um Polypen zu entfernen, die kein Gesundheitsrisiko mehr darstellen, gilt das Wehrpflichtige als fit und erhält die Note „A-2“. Nach Erhalt eines solchen Abschlusses kann ein junger Mann in Elitetruppen eintreten, da die A-2 als eine der höchsten Modifikationen der Eignung angesehen wird. Der junge Mann kann jedoch nur dann die Gruppe A erreichen, wenn alle Mitglieder der medizinischen Kommission auch diese Kategorie angeben.

Es ist auch erwähnenswert, dass ein Mann, der beabsichtigt, sich vor dem Einsatz bei den Streitkräften einer Operation zu unterziehen oder sich danach einfach einer Rehabilitation zu unterziehen, eine Verzögerung erhalten kann, jedoch nicht länger als ein halbes Jahr. So können Sie mit einem Polypen der Gallenblase in die Armee eintreten, aber die Kategorie variiert.

Chronische Cholezystitis und die Armee

Diese Abweichung von der Norm gehört zur Kategorie der Magen-Darm-Erkrankungen, die durch einen akuten Entzündungsprozess im Sack gekennzeichnet sind. Dies ist in Artikel 59 „Krankheitspläne“ eingestuft. Basierend auf dieser Bestimmung kann einem Neuling zwei Kategorien zugewiesen werden - dies ist "B" oder "C"..

Die erste Kategorie umfasst junge Menschen, deren Exazerbation mehr als zweimal im Jahr auftritt und die auch in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Die zweite Kategorie umfasst junge Männer mit Cholezystitis, die einen chronischen Krankheitsverlauf haben, der behandelt werden kann. Die letzte Option gilt als Wehrpflicht, aber junge Männer werden von einigen Aktivitäten ausgenommen..

Sind sie mit chronischer Cholezystitis in die Armee eingezogen? Nein. Für die Befreiung der Jugend von den Truppen müssen jedoch folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • chronischer Verlauf der Störung;
  • Exazerbationen treten häufiger zweimal im Jahr auf;
  • Die Krankheit kann nur stationär behandelt werden.

Wenn alle drei Punkte erfüllt sind, wird der junge Mann aus dem Entwurf entlassen und erhält einen Militärausweis.

Ist es möglich, nach dem Entfernen der Gallenblase in die Streitkräfte zu gelangen?

Sie können ohne Gallenblase nicht in die Armee eintreten, obwohl es keine Konsequenzen und Exazerbationen gibt.

Wie bei allen oben genannten Krankheiten ist das Fehlen eines Beutels für Galle in der Liste der Krankheiten in Artikel 59 enthalten, die als Cholezystektomie bezeichnet wird. Nach dieser Bestimmung können Sie mit dieser Abweichung von der Norm nur eine Kategorie „B“ im Inbetriebnahmeverfahren erhalten.

Wie oben erwähnt, können Sie nicht mit einem fehlenden Gallensack in die Streitkräfte gelangen, selbst wenn der Wehrpflichtige die Schulden in seiner Heimat bezahlen möchte. Die Entfernung dieses Organs kann zu einer Störung des gesamten Körpersystems führen. Daher bleiben solche Rekruten nur in der Gruppe „B“ in Reserve. Eine Verschiebung des Aufenthalts in der Militäreinheit während der Rehabilitationsphase nach der Operation ist nicht vorgesehen, da sich die DZHVP oder die ZhP bis zum nächsten Entwurf der Amtszeit nicht erholen können.

Wenn in der Armee die Ärzte die Gallenblase entfernt haben, nachdem die Gruppe zugeteilt wurde, als sie in die Streitkräfte aufgenommen wurde, muss sich der junge Mann erneut versöhnen, und vielleicht wird er aus den Hauptstreitkräften entfernt.

Aber was den Überschuss des Beutels für Galle betrifft, dann bringen sie ihn zu den Streitkräften. Dies liegt daran, dass diese Funktion nicht im "Krankheitsplan" enthalten ist, da dies keine Abweichung von der Norm darstellt. Dies ist eine häufige Verformung des Beutels. Gleiches gilt für Wehrpflichtige, die Beutel für Galle gebogen haben. Darüber hinaus tritt es häufig bei Jungen von Geburt an auf, weshalb es keine ernsthafte Pathologie ist.

Militärdienst mit Dyskinesie

Unter Bezugnahme auf Artikel 59 kann der Schluss gezogen werden, dass die Gallendyskinesie die Armee nicht entlastet. Darüber hinaus kann ein Verbleib in der Militäreinheit von Vorteil sein, da die Militäreinheit in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung streng nach dem Zeitplan ernährt wird.

Gallensteinkrankheit und Service

Wenn zuvor eine Steinentfernungsoperation durchgeführt wurde, muss das Kommissariat den Rekruten von den Truppen befreien. Zugewiesen eine Gruppe von "B".

So werden Personen mit Steinen, die sich zuvor einer Operation unterzogen hatten und keinen Beutel für Galle haben, vom Aufenthalt in der Militäreinheit suspendiert. Abweichungen, bei denen die Armee akzeptabel ist, sind Polypen in der Gallenblase und Cholezystitis, wenn sie sich nicht mehr als zweimal im Jahr manifestieren.

Beim Biegen und Biegen der Gallenblase können Leistungen nicht vermieden werden, da es sich nicht um eine Krankheit handelt, sondern um eine häufige Verformung.