Leben ohne Gallenblase

Das Leben nach Entfernung der Gallenblase kann aktiv und erfüllend sein. Dies kann von Patienten nachgewiesen werden, die vor der Notwendigkeit stehen, eine ähnliche Operation durchzuführen, und die Erholungsphase erfolgreich abgeschlossen haben. Die schwerwiegendsten ernährungsbedingten Einschränkungen bestehen in den ersten 1 oder 2 Monaten nach der Cholezystektomie, bis sich der Körper an die Veränderungen anpasst. Während dieser Zeit wird der Patient regelmäßig von einem Arzt untersucht, da das Risiko besteht, gefährliche Komplikationen zu entwickeln, selbst wenn die Operation erfolgreich war. Sie können ein langes und erfülltes Leben ohne Einschränkungen ohne Gallenblase führen. Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Chirurgen zu konsultieren und alle Empfehlungen des Arztes während der Rehabilitationsphase zu befolgen.

Die Notwendigkeit der Operation und Methoden ihrer Umsetzung

Die Gallenblase ist ein Organ, das direkt an der Verdauung von Nahrungsmitteln beteiligt ist. Es sammelt Galle an, die von Leberzellen synthetisiert wird, und gelangt dann bei Bedarf in den Darm. Dort beteiligt sie sich an den Prozessen der Fettaufspaltung und verarbeitet auch komplexe Substanzen zu einfacheren. Eine gesunde Gallenblase im Körper ist notwendig, aber bei einigen Pathologien kann sie nicht normal funktionieren.

Es gibt mehrere Krankheiten, die ein absoluter Hinweis auf eine Cholezystektomie sind, dh eine vollständige Entfernung des Organs. Diese beinhalten:

  • akute Cholezystitis - Entzündung der Blasenwände, aufgrund derer die Gefahr einer Perforation der Wände, des Eindringens des Flüssigkeitsinhalts in die Bauchhöhle und der Entwicklung einer Bauchfellentzündung besteht;
  • Gallensteinerkrankung aufgrund des Risikos eines Blasens der Blasenwand und des Eindringens der Galle in die Bauchhöhle sowie einer Verstopfung der Gallengänge;
  • das Vorhandensein von Steinen in den Gallengängen, die nicht natürlich verlaufen;
  • Das Auftreten von Polypen in der Höhle der Gallenblase kann je nach Größe der Formationen und ihrer Wachstumsrate auch ein Hinweis auf ihre Entfernung sein.
  • Die Verkalkung der Gallenblase ist die Imprägnierung ihrer Wände mit Kalkverbindungen, wodurch sie dicht wird und nicht im normalen Modus arbeiten kann.

Menschen leben ohne Gallenblase und bemerken die Folgen der Operation nicht. Alle Pathologien, die Indikationen für eine Cholezystektomie sind, gehen mit akuten Schmerzen im Bereich der Projektion der Gallenblase und Verdauungsstörungen einher. Galle ist ein giftiges Geheimnis, das dazu dient, Fette und andere Substanzen, die in den Darm gelangen, abzubauen. Für das Gewebe Ihres eigenen Körpers ist es jedoch nicht weniger gefährlich. Wenn während der Entwicklung einer Erkrankung des Gallensystems die Wände der Gallenblase oder ihrer Kanäle verletzt werden und die Galle in die Bauchhöhle gelangt, muss die Operation im Notfall durchgeführt werden. Wenn es mit dem Peritoneum oder den inneren Organen in Kontakt kommt, verursacht es Entzündungen. Dieser Zustand kann schwerwiegende Verstöße hervorrufen, Koma verursachen und sogar zum Tod führen..

Eine wichtige Entscheidung wird darin bestehen, die Chirurgen rechtzeitig zu kontaktieren und eine Entscheidung über die Operation zu treffen. Moderne Techniken ermöglichen eine minimale Schädigung des gesunden Gewebes und verringern das Risiko von Komplikationen. Es gibt zwei Haupttechniken zur Durchführung dieser Operation - die Laparoskopie und die traditionelle Methode, bei der ein Organ durch einen Bauchschnitt entfernt wird.

  • Die laparoskopische Cholezystektomie ist eine Methode, mit der Sie die Gallenblase ohne Schnitte entfernen können. Das Verfahren durchläuft mit Hilfe von Spezialwerkzeugen, die keine Narben hinterlassen, mehrere kleine Einstiche. Nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase auf diese Weise muss der Patient nicht lange im Krankenhaus bleiben, Sie können in wenigen Tagen zur normalen motorischen Aktivität zurückkehren.
  • Die traditionelle Methode wird praktisch nicht angewendet. Es wird nur verschrieben, wenn ein minimalinvasiver chirurgischer Zugang nicht möglich ist oder die Gefahr einer Blasenverletzung während der Operation besteht. Nach der Entfernung der Gallenblase nach der traditionellen Methode befindet sich der Patient mindestens eine Woche unter ärztlicher Aufsicht im Krankenhaus.

Die meisten Patienten haben eine Frage, wie sie ohne Gallenblase leben sollen und welche Einschränkungen bestehen. Viele interessieren sich dafür, wie viel sie nach der Operation leben und wie sich das Fehlen eines wichtigen Organs auf die Lebensqualität auswirkt. Tatsächlich fühlen sich die Menschen nach einigen Monaten großartig und können zu ihrer gewohnten Lebensweise zurückkehren. Natürlich müssen solche Patienten ihre Gesundheit überwachen, versuchen, sich auf die Ernährung zu beschränken und schlechte Gewohnheiten loszuwerden. Vielen gelingt es, diese Nachteile des Lebens ohne Gallenblase in positive Aspekte umzuwandeln. Eine sparsame Ernährung, die auf gesunden Qualitätsprodukten basiert, verändert und stellt den Körper vollständig wieder her, und das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten wird nur von Vorteil sein.

Was passiert im Körper nach der Entfernung der Gallenblase??

Bei Menschen, bei denen die Gallenblase entfernt wurde, funktioniert das Verdauungssystem anders. Um Komplikationen und das Wiederauftreten von Erkrankungen des Hepatobiliärtrakts zu vermeiden, müssen Sie verstehen, was nach der Operation im Körper passiert.

Die Gallenblase sammelt Galle an und legt sie bei Bedarf in das Darmlumen. Aufgrund des Vorhandenseins dieses Organs reizen giftige Substanzen der Galle die Darmschleimhaut nicht und sind nur vorhanden, wenn Nahrung für die Verdauung vorhanden ist. Mit der entfernten Gallenblase treten eine Reihe von Veränderungen auf, an die sich der Körper anpassen muss:

  • Galle kann sich nicht lange ansammeln, so dass sie ständig in den Darm gelangt und schließlich in kleineren Mengen produziert wird;
  • Verdauungsprozesse können schwierig sein, insbesondere wenn versucht wird, schwere Lebensmittel zu verdauen;
  • Nach einiger Zeit passt sich der Körper an Veränderungen an und die Galle befindet sich in geringer Menge in den Gallenwegen.

Mögliche Komplikationen nach der Operation

Trotz der Tatsache, dass die Operation einfach und in den meisten Fällen erfolgreich ist, sollte der Patient wissen, welche Komplikationen und Folgen die Entfernung der Gallenblase haben kann. In seltenen Fällen treten folgende unerwünschte Zustände auf:

  • Entzündung der Gallenwege, die in den meisten Fällen darauf zurückzuführen ist, dass der Patient gegen die Diät verstößt;
  • postoperative Entzündung der inneren Organe oder das Auftreten von Abszessen, die durch die Infektion der Bauchhöhle mit der traditionellen Operationsmethode erklärt werden kann;
  • Gallenleckage ist ein Syndrom, bei dem Galle an der Stelle ihrer Sekretion in der Leber in die Bauchhöhle fließt;
  • Eine Schädigung der Wände der Gallenwege ist ein Phänomen, das während der Operation auftreten kann, unabhängig davon, welche Methode der Chirurg gewählt hat.

Nach der Operation wird der Patient regelmäßig auf mögliche Komplikationen untersucht. Wenn der Arzt nach dem Zustand des Patienten fragt, muss ihm mitgeteilt werden, ob Schmerzen oder Stuhlstörungen aufgetreten sind. Die Bauchorgane sollten mit Ultraschall untersucht werden, um die Möglichkeit einer postoperativen Entzündung auszuschließen..

Ärzte empfehlen einen Lebensstil nach der Operation

Die Hauptbedingung für eine schnelle Genesung ist die Einhaltung aller Ratschläge von Ärzten. Sie beziehen sich hauptsächlich auf die Ernährung nach der Operation, da der Patient zunächst strengen Einschränkungen ausgesetzt sein wird.

Richtige Ernährung

Die Ernährung ist die Hauptanforderung von Ärzten nach Cholezystektomie. In den ersten Tagen muss sich der Patient auf das Essen und Essen von Wasser, das Abkochen von Gemüse, ungesüßtem Tee und Gemüsepüree beschränken. Nahrung sollte oft eingenommen werden, jedoch in kleinen Portionen, da Galle ständig in das Darmlumen gelangt.

In der ersten Woche nach der Operation können Sie schrittweise neue Produkte einführen. Dies sind Kefir, Joghurt, fettarmer Hüttenkäse, Obst- und Gemüsepürees, flüssiges Getreide und Suppen. Zum Kochen können Sie eine kleine Menge Pflanzenöl verwenden, aber frittierte Lebensmittel sind immer noch kontraindiziert. Dann können Sie versuchen, feste Lebensmittel zu essen - Gemüse und Obst, gekochtes mageres Fleisch, Cracker.

Eineinhalb oder zwei Monate nach der Cholezystektomie sollte der Patient eine Diät einhalten. Es soll die Verdauung von Nahrungsmitteln im Darmlumen erleichtern, den Ausfluss von Galle normalisieren und Verstopfung verhindern. Unter den verbotenen Produkten führen Ärzte auf:

  • gebratene, fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Gurken;
  • roter Fisch und Kaviar;
  • Fette tierischen Ursprungs beim Kochen;
  • Weizenbrot und frisches Gebäck;
  • Süßwaren, insbesondere unter Zusatz von Sahne;
  • Schokolade, Kaffee, Kakao;
  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke.

Pro Tag müssen Sie mindestens 5 Mal in kleinen Portionen essen. Alle Lebensmittel sollten gedämpft oder gekocht werden, ohne Fett hinzuzufügen. Lebensmittel können gesalzen werden, Saucen sind jedoch verboten. Frisches Obst und Gemüse ist besonders nützlich, kann aber auch nach einer Wärmebehandlung verzehrt werden. Haferbrei kann mit einer kleinen Menge Pflanzenöl gekocht werden. Die Grundlage der Ernährung sollten flüssige Suppen sein - sie verbessern die Darmfunktion und behandeln Verstopfung, die häufig nach einer solchen Operation auftritt. Außerdem wird empfohlen, an einem Tag mehrere Liter reines stilles Wasser zu trinken. Es stimuliert den Magen-Darm-Trakt, reinigt ihn von Toxinen und Toxinen, verdünnt die Galle.

Übungsmodus

Für die Genesung ist ausreichende körperliche Aktivität erforderlich. Das einzige ist, dass der Patient den Unterricht in einer Sportart für eine Weile verschieben muss, die Belastung der Bauchmuskeln verringern und das Heben von Gewichten vermeiden muss. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die sich nach der traditionellen Entfernung der Blase durch einen Schnitt an der Bauchdecke einer Rehabilitationsphase unterziehen..

In anderen Fällen müssen Sie versuchen, sich so weit wie möglich zu bewegen. Jeden Tag sollten Sie spazieren gehen oder mindestens eine kurze Strecke laufen, bevor Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Eine solche Aktivität wird für viele Prozesse im Körper nützlich sein:

  • verhindert die Bildung von Adhäsionen, die nach der Operation auftreten und die Funktion der inneren Organe beeinträchtigen können;
  • stimuliert die Darmmotilität, die während der Anpassung an das Leben ohne Gallenblase wichtig ist;
  • normalisiert die Durchblutung, stellt den Zustand des Herzens und der Blutgefäße wieder her.

Mit der Laparoskopie können Sie nach einem Monat nach der Operation den Sport schrittweise wieder aufnehmen. Mit der traditionellen Methode wird dieser Zeitraum länger dauern, aber im Laufe der Zeit wird es auch möglich sein, zur Sportform zurückzukehren. Es ist auch notwendig, das Übergewicht zu überwachen. Wenn die Krankheit, die die Entfernung der Gallenblase verursacht hat, durch Unterernährung ausgelöst wurde, ist es wahrscheinlicher, dass der Patient übergewichtig ist. Es sollte auf normale Preise gebracht werden und versuchen zu halten.

Arzneimittelbehandlung

Bei Bedarf kann der Arzt spezielle Medikamente zur Unterstützung der Leber-Hepatoprotektoren verschreiben (Ursofalk, Hepabene, Essentiale, Ovesol). Sie stellen die Struktur der Leber wieder her, die mit dem Gallensystem verbunden ist und direkt an der Bildung der Galle beteiligt ist. Hepatozyten können durch Toxine, Junk Food, das der Patient vor der Operation eingenommen hat, sowie Medikamente zur Anästhesie geschädigt werden. Medikamente können die Funktion von Leberzellen unterstützen und deren Teilung stimulieren. Anstelle eines Hepatozyten werden zwei neue gebildet, so dass eine schnelle Leberregeneration stattfindet..

Das Leben ohne Gallenblase kann voll und intensiv sein. Die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Rehabilitationsperiode beziehen sich hauptsächlich auf die ersten Monate nach der Operation, und dann können Sie zu Ihrem üblichen Regime zurückkehren. Dem Patienten werden manchmal sogar geringe Mengen Alkohol und andere schädliche Produkte gestattet. Es ist jedoch besser, auf Ihre Gesundheit zu achten, da Mangelernährung und schlechte Gewohnheiten in den meisten Fällen dazu führen, dass die Gallenblase entfernt wird. Es lohnt sich, sich daran zu gewöhnen, Bananen anstelle von Schokolade zu essen, Kompotte anstelle von kohlensäurehaltigen Getränken zu trinken und das Rauchen durch einen nützlicheren Zeitvertreib zu ersetzen, und der Körper wird lange Zeit ohne Fehler arbeiten.

Wie man Probleme im Leben ohne Gallenblase überwindet?

Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts sind minimalinvasive Methoden fest in der Chirurgie verankert. Viele Operationen sind viel einfacher und sicherer geworden. Bei Operationen, bei denen zuvor ein großer Einschnitt erforderlich war, wurde nun auf mehrere kleine Löcher verzichtet. Dementsprechend erhöhte sich die Anzahl der Operationen, insbesondere die Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase. Infolgedessen sind viele Menschen mit einer Situation wie dem Leben ohne Gallenblase konfrontiert. Wie sie ohne dieses Verdauungsorgan leben, wird in diesem Artikel diskutiert.

Wofür ist die Gallenblase??

Die Gallenblase ist ein kleiner Beutel mit Bindegewebe, der sich unter der Unterseite der Leber befindet. Seine Struktur zeichnet sich durch einen breiten, abgerundeten Boden, einen länglichen Körper und einen schmalen Hals aus. Der Gallenweg geht vom Hals aus, der in Verbindung mit den Pfaden der Bauchspeicheldrüse einen gemeinsamen Weg bildet. Letzteres mündet in den Zwölffingerdarm und die Galle und das Pankreassekret gelangen in das Darmlumen..

Das Lumen des gemeinsamen Weges, entlang dem die Galle verläuft, hat einen Schließmuskel, den Muskelring, am Ausgang zum Darm. Er wird der Schließmuskel von Oddi mit dem Namen des Wissenschaftlers genannt, der ihm die Beschreibung gegeben hat. Der Darmschließmuskel liegt in der Dicke der Brustwarze des Vaters - der Erhöhung der Schleimhaut des Zwölffingerdarms. Wenn ein Nahrungsklumpen ankommt, entspannt er sich und Verdauungssäfte gelangen in den Darmtrakt. Die Galle reichert sich in einem Organ an, das Galle enthält, so dass jeweils ein großer Teil freigesetzt werden kann.

Die Galle besteht zu mehr als der Hälfte aus Säuren. Sie neutralisieren die Wirkung von Magensaft und verhindern so eine Schädigung der Darmschleimhaut durch Salzsäure. Solche Säuren wandeln Nahrungsfett im Darm in eine Form um, die vom Körper aufgenommen werden kann. Sie umhüllen Lipidmoleküle und bilden die dünnste Hülle um sie herum. In dieser Form dringen Lipide leicht in das Darmepithel ein und ihr Eintritt erfolgt zuerst in die Lymphe und dann in das Blut.

Säuren stimulieren die kontraktile Aktivität (Peristaltik) des Darms, wodurch sich der Nahrungsklumpen weiter in Richtung Ausgang bewegt. Darüber hinaus wirken sie antiseptisch - hemmen das Wachstum fäulniserregender Bakterien im Darm.

Galle aktiviert Pankreasenzyme, die für den Abbau von Proteinen und Fetten verantwortlich sind. Sie „schneiden“ große Lipid- und Proteinmoleküle in ihre Bestandteile, die dann in den Darm und das Blut gelangen. Eine normale Verdauung ist daher nur mit einem vollständigen Satz von Enzymen und Säuren möglich.

In welchen Situationen wird das Organ entfernt??

Wie Sie wissen, gibt es im Körper keine unnötigen Details, aber manchmal müssen Sie einige loswerden. Eine ähnliche Operation kann als die Wahl der beiden Übel des Kleinsten beschrieben werden. Die Operation zum Entfernen der Gallenblase wird mit den folgenden Verstößen durchgeführt:

  • Gallensteinkrankheit - die Bildung von Steinen (Steinen) in der Blase und ihren Wegen. Sie blockieren den Gallenfluss ganz oder teilweise, was zu einer Verletzung in Form eines obstruktiven Ikterus führt. Wenn der Stein den Weg entlang geht und darin steckt, kommt es zu einer Nierenkolik. Eine solche Verletzung geht mit starken Schmerzen in der rechten Bauchhälfte einher;
  • Blasentumoren;
  • Blasenpolypen;
  • akute Entzündung der Blase - Cholezystitis, wenn ihre Symptome nicht durch medikamentöse Therapie gestoppt werden.

Nach der Operation zur Entfernung der Blase aus der Bauchhöhle sind die Gallenwege direkt mit den Lebergängen verbunden. Ab dem Moment der Operation sammelt sich die Galle nur in ihrem Lumen bzw. in einem kleineren Volumen an. Wenn die Operation ohne Komplikationen erfolgreich war und ein solcher Weg seine funktionelle Aktivität vollständig beibehalten hat, kann eine Person den Rest ihres Lebens ohne Blase leben, ohne dass es zu erheblichen Beschwerden kommt. Die Antwort auf die Frage ist also, dass es möglich ist, ohne ein positives Gallenorgan zu leben.

Zu den Komplikationen nach der Operation zur Entfernung der Blase gehören:

  • Postcholezystektomie-Syndrom;
  • Reformation von Steinen im Ausscheidungstrakt;
  • Verlassenheit in der Art des Kalküls;
  • cicatricial-entzündliche Veränderungen in der Vater-Papille, die zu einer Verengung oder einem vollständigen Überwachsen führen;
  • die Bildung von Adhäsionen im subhepatischen Raum;
  • Geschwüre des Zwölffingerdarms und des Magens;
  • cicatricial Verengung von Pfaden Dateien anhängen;
  • verlängerte Vergrößerung der Lymphknoten um die Gänge (persistierende Lymphadenitis).

Jede dieser durch die Operation verursachten Verdauungsstörungen wirkt sich auf die Qualität und Lebenserwartung des Patienten aus. Einige Konsequenzen erfordern eine erneute Operation, die wiederum Risiken birgt..

Was ist das Postcholezystektomie-Syndrom??

Unter allen oben genannten Verdauungsstörungen ist das häufigste Postcholezystektomie-Syndrom. Wie viele Menschen sind damit konfrontiert? Laut Statistik leidet jede fünfte operierte Person an ihren Manifestationen. Im Gegensatz zu Verwachsungen oder Narben wird es nicht durch chirurgische Methoden geheilt und stört eine Person für eine lange Zeit oder ein Leben lang.

Die Gründe

Eine Verletzung der normalen Anatomie der Gallenwege führt zur Entwicklung des Syndroms. Das Entfernen der Blase bedeutet:

  • eine Abnahme der Gallenkonzentration im Darmlumen während der Verdauung und in der Verdauungsperiode;
  • Verletzung der chemischen Verarbeitung von Lebensmitteln und ihrer weiteren Aufnahme;
  • Darmdurchfall - flüssiger wässriger Stuhl bis zu 10-15 mal pro Tag;
  • Unterernährung durch ineffiziente Verdauung;
  • Hypovitaminose A, K, E, D - fettlösliche Vitamine werden bei Gallenmangel nicht resorbiert;
  • Blähungen und fäulniserregende Gärung im Darm, da Galle nicht ausreicht, um die Mikroflora zu unterdrücken;
  • beeinträchtigte Darmmotilität;
  • Duodenitis - Entzündung des Zwölffingerdarms aufgrund einer Schädigung seines Magensaftes;
  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms.

Symptome

Das Postcholezystektomie-Syndrom entwickelt sich innerhalb weniger Wochen oder Monate nach der Operation. Die folgenden Symptome lassen vermuten, dass der Verdauungsprozess verletzt wurde:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium, Epigastrium, die sich bis zum Rücken und zum rechten Schulterblatt erstrecken - ihr Auftreten macht sich als Verletzung der Funktion des Schließmuskels von Oddi oder der Gallenwege bemerkbar
  • Schmerzen im linken Hypochondrium, die nach hinten ausstrahlen und beim Vorbeugen nachlassen - entstehen aufgrund einer Verletzung des Abflusses der Pankreassekretion;
  • Schmerzen in Hypochondrien und im Rücken mit einer kombinierten Verletzung des Abflusses von Galle und Pankreassaft;
  • flüssiger, matschiger Stuhl von dunkler Farbe mit unangenehmem, stechendem Geruch, 10-15 mal täglich;
  • Blähungen und Rumpeln im Darm;
  • Gewichtsverlust;
  • Risse in den Mundwinkeln, trockene Haut;
  • allgemeine Schwäche, Müdigkeit.

Ein möglicher ursächlicher Faktor bei der Verschärfung der Symptome ist eine Ernährungsstörung.

Diagnose

Der Arzt sammelt eine Anamnese von Leben und Krankheit, um die Beziehung der beschriebenen Symptome mit einer Schädigung anderer Teile des Verdauungstrakts auszuschließen. Unter den Labortests ist der biochemische Bluttest beim Fasten nach dem Essen und für 6 Stunden nach einem Schmerzanfall am aussagekräftigsten. Ein Coprogramm hilft bei der Diagnose - eine Untersuchung des Kot auf unverdaute Speisereste, deren Fetttropfen und Muskelfasern.

Ein Ultraschall wird auf nüchternen Magen und nach einem fetten Frühstück durchgeführt. Nahrung fördert die Produktion des Hormons Cholecystokinin, das die Trennung der Galle stimuliert. Alle 15 Minuten wird eine Stunde lang der Durchmesser der Gallenwege mit Ultraschall gemessen. Wenn sein Lumen während der Studie nicht zu seiner ursprünglichen Größe zurückkehrt (der Wert, der auf nüchternen Magen erhalten wird, wird dafür genommen), ist der Ausfluss von Galle beeinträchtigt.

Um den Zustand der Pankreasgänge zu beurteilen, wird nach der Verabreichung von Sekretin, einem Hormon, das den Ausfluss von Pankreassaft stimuliert, ein Ultraschall durchgeführt. Normalerweise dehnt sich der Pankreasgang als Reaktion auf Stimulation aus und kehrt innerhalb einer halben Stunde zu seiner ursprünglichen Größe zurück. Wenn es 30 Minuten nach dem Test erweitert bleibt, deutet dies auf eine Verletzung des Abflusses von Pankreassaft hin.

Eine der informativsten Methoden zur Visualisierung des Gallengangs ist die retrograde Cholezystopankreatographie (RCH). Ein kontrollierter Manipulator mit einem Videosensor am Ende wird durch den Mund in den Verdauungstrakt des Patienten eingeführt. Es wird zum Zwölffingerdarm durchgeführt und durch die Papille der Papille in den Gallengang befördert. Der Chirurg sieht den gesamten Weg des Sensors auf dem Monitor. Auf diese Weise kann er den Zustand seines Zwölffingerdarms, des gesamten Darms, des Oddi-Schließmuskels, der Durchgängigkeit des Gallengangs, des Vorhandenseins von Steinen, Polypen und Tumoren visuell beurteilen.

Behandlung

Da Patienten seit vielen Jahren ohne Gallenblase leben, ist eine Diät zur Wiederherstellung der Verdauung für sie von besonderer Bedeutung. Zuvor hieß es Tabelle Nummer 5, seine Grundsätze für Verstöße sind unten angegeben..

Unter den verwendeten Medikamenten:

  • Nitroglycerin - um den Schließmuskel von Oddi zu entspannen und den Ausfluss von Galle zu verbessern;
  • krampflösende Mittel (Drotaverin, Duspatalin) - sie lindern Krämpfe des Gallengangs, lindern Schmerzen;
  • Schmerzmittel (Baralgin, Ketoprofen) - Sie werden bei starken Schmerzen verschrieben, die nicht mit krampflösenden Mitteln aufhören. Der Patient sollte Analgetika mit äußerster Vorsicht und mit Erlaubnis des Arztes anwenden, da sie die Symptome seiner akuten chirurgischen Pathologie verbergen können.
  • Enzyme (festlich, kreonisch) - sie sind ein zusätzlicher Teil von Pankreasenzymen und Gallensäuren, um die Verdauung zu verbessern;
  • Antazida (Omez, Almagel) - Medikamente, die den Säuregehalt von Magensaft reduzieren. Sie verhindern die Bildung von Geschwüren auf der Schleimhaut von Magen, Darm und Zwölffingerdarm;
  • Antibiotika - Sie werden verschrieben, um das Wachstum von fäulniserregender Mikroflora zu unterdrücken. Nach einer Antibiotikatherapie werden ihm und dem Patienten Pro- und Präbiotika verschrieben.

Wie man weiter lebt?

Die wichtigste Frage für eine Person nach der Operation ist, wie sie ohne Gallenblase leben kann. Das Fehlen einer solchen Blase erfordert in erster Linie die strikte Einhaltung von Diät und Diät. Allmählich passt sich der Körper an veränderte Bedingungen an und stellt die Verdauung auf etwas andere Weise als vor der Operation her. Der Prozess der Anpassung der Verdauung findet bei verschiedenen Menschen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit und unterschiedlichem Erfolg statt..

Diät Nr. 5 für Verdauungsstörungen impliziert einen vollständigen Ausschluss von der Diät:

  • frisches Muffin (kann durch Cracker ersetzt werden);
  • sala;
  • fettiges Fleisch, Fisch;
  • Vollmilch, Sahne, fette saure Sahne, Butter;
  • Sauerampfer, Spinat;
  • Senf;
  • Eis;
  • dunkle Schokolade;
  • Zitrusfrüchte;
  • schwarzer Kaffee;
  • von Alkohol.

Essen kann nicht gebraten werden, es darf in Wasser, Dampf, Eintopf, köcheln lassen. Es sollte 5-6 mal täglich in kleinen Portionen (100-200 gr) gegessen werden. Die langfristige Einhaltung einer Diät mit einer Einschränkung des Fettgehalts führt zu einer Hypovitaminose der fettlöslichen Vitamine, weshalb sie zusätzlich als Dragee verschrieben werden.

Im Laufe der Zeit, wenn sich der Zustand und die Verdauung verbessern, enthält die Ernährung des Patienten verbotene Lebensmittel in kleinen Mengen. Ist es möglich, von der Diät abzuweichen, entscheidet der behandelnde Arzt. Bei Auftreten von Schmerzen, lockerem Stuhl und Blähungen wird dem Patienten erneut empfohlen, eine therapeutische Ernährung zu verwenden, um die Verdauung zu verbessern. Enzympräparate, krampflösende Mittel werden ihm schon lange verschrieben..

Bei erfolgreicher Operation normalisieren sich die Verdauung und der Zustand der Patienten innerhalb von 2 Monaten wieder. Selbst eine längere Erholungsphase ist jedoch kein Grund für Pessimismus. Allmählich wird mit Hilfe von Diät, mäßiger körperlicher Aktivität und Enzympräparaten die Verdauung bei den meisten operierten Personen wiederhergestellt. Wie viele leben mit einer solchen Krankheit? Das Fehlen der Gallenblase hat praktisch keinen Einfluss auf die Lebenserwartung, nur Komplikationen der Operation selbst sind gefährlich.

Leben ohne Gallenblase: 5 Regeln

Das Fehlen einer Gallenblase ist kein Satz. Wie kann man ein erfülltes Leben führen, wenn man dieses Organ entfernt hat? Hier sind 5 wichtige Regeln, nach denen Sie sich in Ihrem gewohnten Modus wohl fühlen werden.

Idealerweise sollte die Galle ständig produziert werden, und wir brauchen sie während des Essens. Dazu sammelt sich Galle in der Gallenblase an. Während es sich in der Blase befindet, wird es teilweise von den Wänden der Blase absorbiert und erhält eine höhere Konzentration. Das Essen bewirkt eine Kontraktion der Gallenblase und die Galle durch die Kanäle wird von der Blase zum Zwölffingerdarm geschickt. Wenn es keine Gallenblase gibt, beginnt sich Galle in den Kanälen anzusammeln und sie zu dehnen. Das Dehnen der Kanäle führt zu Schmerzen und Koliken.

5 Regeln, wenn die Gallenblase entfernt wird

1. Essen Sie oft alle 3-4 Stunden.

Wenn eine Person diese Regel nicht befolgt, versagt der Schließmuskel von Oddi.

Dies ist eine solche Klammer Gallengänge. Durch das Essen entspannt es sich. Lange Zeiträume zwischen den Mahlzeiten führen in Zukunft zu einer Überlastung des Schließmuskels und zu einer „Arbeitsverweigerung“. Die Galle beginnt direkt in den Darm zu tropfen, dies führt zu Stuhlgang und der Patient klagt über schnelle, lockere Stühle.

2. Begrenzen Sie Fett in Lebensmitteln. Besonders feuerfest.

Dies bezieht sich auf tierisches Fett und feste pflanzliche Fette. Frittierte Lebensmittel ausschließen.

Da die Galle während der Mahlzeit nicht in ausreichender Menge und in der richtigen Konzentration ausreicht, sollten Sie die Nahrung einschränken, deren Verdauung die Galle nimmt. Galle emulgiert Fett, das heißt, es zerfällt in Tröpfchen. In diesem Zustand arbeiten Enzyme, die es abbauen, Lipase mit Fett in Arbeit.

Galle stimuliert die Produktion von Verdauungsenzymen durch die Bauchspeicheldrüse. Bei falscher Dynamik der Galle nimmt auch die endgültige Menge an Enzymen ab. Und Sie müssen nicht nur die Nahrung einschränken, für die Galle benötigt wird, sondern auch, für die Enzyme einfach notwendig sind, das heißt alles.

3. Begrenzen Sie die Menge an Lebensmitteln, die eine hohe Fermentationsaktivität erfordern, und verwenden Sie vorgefertigte Enzyme.

Neben den direkten Funktionen der Nahrungsverdauung erfüllt die Galle auch die sogenannte bakterizide Funktion. Wenn die Gallenblase entfernt wird, nimmt diese Funktion ab. In Zukunft ist die Entwicklung einer Darmdysbiose möglich.

4. Begrenzen Sie den verdaulichen Zucker. Zucker „füttert“ die pathogene Flora.

Eine entfernte Gallenblase ist eine Art symptomatische Behandlung, auch wenn dies radikal erscheint. Störungen im Gallensystem bleiben bestehen. Steine ​​können sich ohne Gallenblase bilden.

5. Kommen Sie von einem gesunden Lebensstil nicht weiter.

Systematische körperliche Aktivität. Aerobic-Übungen, früh genug nach der Operation gehen.

Schwimmen und Wassergymnastik (wenn der Arzt dies bereits erlaubt hat) sind eine wunderbare vorbeugende Maßnahme. In Zukunft können Sie jede Last ausführen, außer bei intensiver Arbeit der Presse.

Was ist nützlich?

  • Die Belastung des Musculus pectoralis major. Dieser Muskel mit seinem Brustbein wird auf die Leber übertragen.
  • Rollen Sie den Ball, machen Sie Kraftübungen, Liegestütze.
  • Atemübungen, die mit einem Osteopathen zusammenarbeiten, um den Zustand des Zwerchfells und der Leber zu verbessern.
  • Eine strenge Diät für ein Jahr, anschließend ist eine gewisse Ausweitung der Diät nicht ausgeschlossen.
  • Psychologische Selbstregulierung. Erinnern Sie sich an dieser Stelle an den Gallentyp gemäß der Typisierung von Hippokrates. Seien Sie freundlicher. * Veröffentlicht von econet.ru.

* Econet.ru-Artikel sind nur für Bildungs- und Bildungszwecke bestimmt und ersetzen keine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Fragen Sie immer Ihren Arzt, wenn Sie Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand haben..

P.S. Und denken Sie daran, nur unseren Verbrauch zu ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! © econet

Gefällt dir der Artikel? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.
Abonnieren Sie unsere FB:

Leben ohne Gallenblase

Die Cholezystektomie ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase, die die Gesundheit und manchmal das Leben des Patienten rettet. Steine, die sich in der Höhle bilden, können die Kanäle bewegen und verstopfen und lebensbedrohliche Situationen verursachen.

Wie Ärzte seit langem festgestellt haben, kann eine Person durchaus ohne Gallenblase leben, und das ziemlich gut. So erreichen Sie nach der Operation eine normale Lebensqualität?

Es gibt eine Reihe von Regeln zu befolgen. Einige sind erst zwei bis drei Monate alt, während andere ihr ganzes Leben lang verfolgen müssen.

Die billigste Medizin

Die Diät, die unmittelbar nach der Operation verschrieben wird, ist der Hauptweg, um den Körper zu „lehren“, auf eine neue Art und Weise zu leben, ohne ein Reservoir für Galle, dieselbe Gallenblase.

Dieses kleine Organ produziert nichts, seine Funktion ist es, Galle anzusammeln und eine Klappe zu öffnen und die notwendige Menge in die Gallenwege und den Dünndarm freizusetzen..

Aber wenn es keine Blase gibt, fließt die ständig produzierte Galle einfach.

Wenn der Körper gesund ist, wird eine alkalische Umgebung in der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse, ihren Taschen und der Galle selbst aufrechterhalten.

Wenn der Säuregehalt zunimmt, die Leber und die Bauchspeicheldrüse funktionieren, verändert die Galle ihre biochemischen Eigenschaften und beginnt, die Wände der Gallengänge, den Schließmuskel von Oddi und den Dünndarm zu reizen.

Besonders stark erhöhte Säure wird von denen toleriert, denen die Gallenblase entfernt wurde. Die aggressive Umgebung in der Leber wirkt sich auf das umliegende Gewebe aus, führt zu Krämpfen und Reflux und wird in den Magen und die Speiseröhre geworfen.

All dies verursacht Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen im Oberbauch, über die häufig nach einer Cholezystektomie geklagt wird..

Und der einfachste und effektivste Weg ist es, mit einer alkalischen Diät einen Anstieg des Säuregehalts zu verhindern.

Obwohl dies eine Diät ist, sind ihre Einschränkungen durchaus vernünftig und nicht streng. Und die Einhaltung der Regeln hilft viel besser als Medikamente.

Wo verstecken sich Säuren??

Die alkalische Ernährung sieht die Ablehnung von sauren Lebensmitteln und die Einführung alkalischer Lebensmittel in die Ernährung vor.

Zucker und Süßigkeiten, rotes Fleisch, Soda, Milch und Milchprodukte, weißes Weizenmehl und Mehlprodukte, polierter weißer Reis, alkoholische Getränke sowie alle fetthaltigen, eingelegten und würzigen Getränke sind in den ersten Monaten nach der Operation und bei Unwohlsein strengstens verboten. Dosen-.

Wenn genauer gesagt, müssen Schweinefleisch, Lammfleisch, fetter Vogel und Fisch (Lachs, Forelle, Stör, Makrele, Heilbutt usw.) ausgeschlossen werden, alle Produkte aus Muffins, insbesondere mit Sahne, Eis, Schokolade und Kakaoprodukten, Kaffee, Gewürze und Marinaden, saure Früchte und Beeren, Sauerampfer und Spinat, Hülsenfrüchte, Radieschen, Zwiebeln und Knoblauch, Kohl, Pilze, Nüsse und Samen, Saucen, einschließlich Mayonnaise und Ketchup, starke Brühen.

Wie man nach der Entfernung der Gallenblase lebt

Liebe Leserinnen und Leser, die Folgen und das Leben nach dem Entfernen der Gallenblase machen vielen Angst. Unbekannt ist der Hauptgrund für den Abbruch der Operation, obwohl die Aufrechterhaltung eines steinfarbenen Organs, das seine Grundfunktionen verloren hat, nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich sein kann.

Ich habe alles selbst durchgemacht. Ich wurde vor fast 20 Jahren an meiner Gallenblase operiert. Es gab auch meine Ängste, Zweifel, also verstehe ich dich wirklich sehr. Hab keine Angst, keine Angst, ich rate dir nicht, in die Foren zu gehen - du liest alles und probierst dich dann oft an. Denken Sie daran, dass wir alle, Aspiranten, wie wir oft genannt werden, nur noch die richtige Einstellung mit positiven Gedanken brauchen, dass alles in Ordnung ist und einfache Regeln eingehalten werden. Das Leben nach der Entfernung der Gallenblase endet nicht!

Oft kommen Briefe an meine Post, in denen über Depressionen geschrieben wird und die nach der Operation sehr stark sind. Was kann ich hier sagen? Meine lieben Leser, Sie müssen verstehen, dass das Leben nur von uns abhängt, von unserer Einstellung. Wenn Sie es nicht selbst tun können, wenden Sie sich am besten an einen kompetenten Psychologen. Er wird helfen, diese Probleme zu lösen. Heute werden wir diskutieren, wie man nach der Entfernung der Gallenblase lebt.

Die laparoskopische Entfernung der Galle ist recht einfach und erfordert keine langfristige Rehabilitation. Die Hauptsache ist, die Diät- und Belastungsgrenzen für die ersten Monate einzuhalten. Und dann ist das Leben ohne Gallenblase viel besser als mit einem erkrankten Organ.

Was passiert also im Körper nach einer Cholezystektomie und welche Konsequenzen kann die Operation haben? Lassen Sie uns dieses Problem verstehen..

Natürliche Veränderungen im Körper nach Entfernung der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein Reservoir zur Speicherung von Galle, die von der Leber produziert wird und an der Verdauung von Nahrungsmitteln und vielen anderen inneren Prozessen beteiligt ist. Die Gallensteinerkrankung geht mit der Bildung von Steinen einher. Die Krankheit führt zu einer Erhöhung der lithogenen Eigenschaften der Galle, die übermäßig dick wird, im Körper stagniert und dadurch den Magen-Darm-Trakt stört.

Ein längerer Verlauf von kalkhaltiger Cholezystitis, Cholelithiasis, Cholangitis und anderen infektiösen und entzündlichen Erkrankungen, die durch das Vorhandensein von Steinen hervorgerufen werden, führt zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Gallenblasenfunktionalität. In diesem Fall ist der Betrieb die einzig richtige Option..

Nach der Entfernung des betroffenen Organs wird die Galle nicht mehr gespeichert und in kleine Portionen sofort in den Zwölffingerdarm ausgestoßen. Der Verdauungstrakt passt sich zunächst diesen Veränderungen an. Es dauert mehrere Monate, um die Funktionen des Verdauungstrakts wiederherzustellen.

Allmählich stellt das Leben nach Entfernung der Gallenblase die verlorene Qualität wieder her:

  • stumpfe chronische Schmerzen im rechten Hypochondrium und Bauch verschwinden vollständig;
  • Stuhl normalisiert sich;
  • Die Anzahl der Rückfälle chronischer Magen-Darm-Erkrankungen, die vor dem Hintergrund eines längeren Verlaufs von Gallensteinerkrankungen und Cholezystitis auftreten, ist verringert.
  • Insgesamt verbessert sich das Wohlbefinden, Leichtigkeit erscheint.

Das Leben nach dem Entfernen der Galle verbessert sich jedoch nicht sofort. In den ersten Wochen und Monaten kann sich Ihr Wohlbefinden für einige Zeit verschlechtern, insbesondere wenn Sie gegen die empfohlene Diät verstoßen. Es ist wichtig, geduldig zu sein und Ihrem Körper Zeit zu geben, sich zu erholen..

Eine weitere natürliche Veränderung ist das Auftreten von Blähungen und eine Verringerung der Anzahl nützlicher Mikroorganismen, die die Darmflora bilden. Wenn eine Person eine Gallenblase hat, gelangt die Galle zu einem bestimmten Zeitpunkt in konzentrierter Form in den Darm, wodurch das Wachstum von bedingt pathogenen Bakterien verhindert wird.

Nach der Cholezystektomie ist die antiseptische Funktion der Galle (aufgrund der geringen Konzentration) nicht so aktiv, was das Wachstum von Mikroorganismen verursachen kann, die Dysbiose und Darminfektionen hervorrufen. Mit der Zeit wird jedoch das Verhältnis von nützlichen und bedingt pathogenen Bakterien wiederhergestellt, Bauchschmerzen und Blähungen verschwinden.

Nebenwirkungen

Die nachteiligen Auswirkungen der Entfernung der Gallenblase wirken sich nachteilig auf das Leben einer Person aus, die sich einer Cholezystektomie unterzogen hat. Wenn Sie jedoch etwas stört, Schmerzen und andere unangenehme Gefühle bestehen, sollten Sie Ihrem Arzt keine Vorwürfe machen.

In den ersten Monaten vieler Menschen nach solchen Operationen tritt ein Postcholezystektomie-Syndrom auf, das von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • das Auftreten von schmerzenden Schmerzen im rechten Hypochondrium und Bauch;
  • Blähung;
  • Stuhlinstabilität, abwechselnd Verstopfung mit Durchfall;
  • allgemeine körperliche Schwäche;
  • manchmal kann Erbrechen auftreten.

Bei solchen Manifestationen müssen zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass sich keine Steine ​​in den Gallengängen befinden und sich chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verschlimmern.

Wenn zusätzliche Gesundheitsprobleme nicht bestätigt werden, suchen Sie nach der Ursache für die nachteiligen Auswirkungen der Entfernung der Gallenblase in Ihrem eigenen Lebensstil und Ihrer Ernährung.

Warum Ernährung so wichtig ist

Nach dem Entfernen der Galle muss eine Diät eingehalten werden - Behandlungstabelle Nr. 5. In der frühen postoperativen Phase sind die diätetischen Einschränkungen recht streng: Geschirrpüree, Schleimsuppen, fettarme Brühe (im zweiten Wasser), Hagebuttenbrühe, Trockenfruchtkompott sind erlaubt. Gleichzeitig sind fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und saure Säfte völlig verboten..

Bis sich der Körper an die begrenzten Mengen an Galle gewöhnt hat, reorganisiert er sich nicht zu einem neuen Job. Es wird empfohlen, in kleinen Portionen zu essen, aber oft. Das Verbot von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln hält ein Leben lang an. Aus diesem Grund scheint für manche Menschen das Leben ohne Gallenstein minderwertig zu sein. Aber tierische Fette und frittierte Lebensmittel sollten auch mit einer kranken Galle nicht verzehrt werden. Andernfalls können akute Schmerzen, Koliken und andere gesundheitsschädliche Auswirkungen nicht vermieden werden..

Daher sollte eine Cholezystektomie im Großen und Ganzen die Ernährung und ihre Vielfalt nicht beeinträchtigen - im Gegenteil: Wenn Sie die Diät einhalten, können Sie nach 2 bis 4 Monaten zum normalen Modus zurückkehren und sich manchmal sogar verbotene Lebensmittel erlauben, jedoch in kleinen Mengen.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Wenn Sie nur über die Notwendigkeit einer Operation nachdenken, die Vor- und Nachteile eines Lebens ohne Gallenblase bewerten, die Informationen in den Foren lesen, achten Sie besonders auf die Ernährungsregeln und Bewertungen von Personen, die die Diät in dieser entscheidenden Zeit befolgen oder umgekehrt brechen. Wenn Sie in den ersten Monaten nichts Fettiges und Gebratenes essen, ist das Risiko eines Post-Cholezystektomie-Syndroms und anderer Nebenwirkungen minimal.

Grundprinzipien der Ernährung ohne Gallenblase:

  • in kleinen Portionen essen, damit die Menge an Galle und Verdauungsenzymen ausreicht, um die verzehrten Lebensmittel zu verdauen;
  • Trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag ohne Gas.
  • Geben Sie die Gewohnheit auf, Nahrung zu trinken, da dies die Konzentration von Verdauungssaft und Galle verringert und zu einer erhöhten Gasbildung und dem Auftreten von Schmerzen im Bauch führen kann.
  • Begrenzen Sie nicht nur fetthaltige und frittierte Lebensmittel, sondern auch Süßigkeiten - einfache Kohlenhydrate erhöhen das Wachstum von bedingt pathogenen Mikroorganismen im Darm;
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Fast Food, Konserven und Fertiggerichten.
  • Übermäßig scharfe und würzige Gerichte sind verboten. Pfeifen Sie während des Kochens keine Lebensmittel und verwenden Sie keine Gewürze, sondern werfen Sie sie vollständig weg und ersetzen Sie sie durch Gemüse.
    Weitere Informationen zur Ernährung zu unterschiedlichen Zeiten nach der Operation finden Sie im Artikel Ernährung und Ernährung nach Entfernung der Gallenblase

Im Allgemeinen ähnelt das Leben ohne Gallenblase dem Leben eines normalen Menschen, der sich an die Grundsätze einer gesunden Ernährung hält. Sie können 2-3 Monate nach der Cholezystektomie zu Ihrer normalen körperlichen Aktivität zurückkehren. Ungefähr diese Rehabilitationsphase reicht aus, um sich vollständig an die eingetretenen Veränderungen anzupassen und sich wie eine vollwertige Person zu fühlen.

Das Alkoholverbot

Das Alkoholverbot hilft, Schmerzen, Bitterkeit im Mund, Übelkeit und Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen zu vermeiden. Alkoholische Getränke erhöhen die Belastung der Leber und sorgen dafür, dass der Verdauungstrakt abgenutzt ist, was zu chronischen Erkrankungen führt. Darüber hinaus reizt Ethylalkohol die Schleimhaut des Verdauungstrakts, verursacht Gastritis, Kolitis und andere Pathologien..

Alkoholische Getränke sind ein Jahr nach einer Bauchoperation oder einer laparoskopischen Cholezystektomie verboten. Starker Alkohol sollte auch einige Jahre nach dem Entfernen der Galle überhaupt nicht getrunken werden, aber ein Glas Wein für den Urlaub bringt keine Zeit. Einige Male im Jahr darf man in kleinen Mengen leichten Alkohol trinken..

Lebensstil nach der Operation

Auf die Frage „Kann ich ohne Gallenblase leben?“ Gibt es nur eine Antwort: Ja, und das Leben wird voll sein. Aber es liegt viel an dir. Die ersten Monate nach der Cholezystektomie sind am verantwortungsvollsten. Hören Sie sorgfältig auf die Empfehlungen des Arztes, der die Operation durchgeführt hat und an Ihrer Behandlung beteiligt war. Der Spezialist, der über langjährige praktische Erfahrung verfügt, erklärt Ihnen, wie Sie ohne Gallenblase mit maximaler Gesundheit und ohne unangenehme Symptome (Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Schmerzen) leben können..

Der Lebensstil muss vielfältig sein. Die körperliche Aktivität ist nur in den ersten Monaten begrenzt. Dann wird empfohlen, Sport zu treiben, an der frischen Luft zu gehen, zu reisen, Yoga zu machen und sich selbst zu entwickeln. Versuchen Sie jedoch, während einer Übung nicht zu überarbeiten, insbesondere in den ersten 6 Monaten nach der Cholezystektomie.

Wie Sie sehen können, kann das Leben nach dem Entfernen der Gallenblase leicht und einfach sein, und das Leben kann leicht, interessant und abwechslungsreich sein. Die Hauptsache ist, sich nicht auf Operationen und die Tatsache zu konzentrieren, dass das erkrankte Organ entfernt werden musste.

Wir empfehlen, ein Video anzusehen, in dem eine Person, die sich einer Cholezystektomie unterzogen hat, über ihre Eindrücke spricht und wertvolle Tipps gibt.

Wie können Sie ohne Gallenblase leben und was sind die Folgen nach der Operation?

Wenn Ärzte auf einer Cholezystektomie bestehen, fragen sich viele Patienten, wie ihr Leben ohne Gallenblase verlaufen wird. In den meisten Fällen kann eine solche Maßnahme nur in Situationen erforderlich sein, in denen andere Methoden zur Behandlung von Gallenblasenerkrankungen unwirksam sind und die Folgen ansonsten sehr bedauerlich sein können. Heute ist es die häufigste Bauchoperation..

Die Rolle der Gallenblase im menschlichen Leben und ihre Pathologie

Die Gallenblase (GI) spielt die Rolle einer Art Speicherung der von der Leber produzierten Galle, um die Verdauung sicherzustellen. Galle sammelt sich im Gallenorgan an, wird konzentrierter und wird in den Zwölffingerdarm geworfen, wenn teilweise verdaute Nahrung in den Darm gelangt, wo Nahrung verarbeitet und in nützliche Spurenelemente, Vitamine und Fette zerlegt wird, die in den Blutkreislauf gelangen, um den menschlichen Körper weiter zu nähren.

Bei bestimmten Magenerkrankungen ist eine radikale Lösung des Problems erforderlich, nämlich die Entfernung dieses Organs.

Die Hauptkrankheiten, die die Entfernung des Gallenorgans erfordern:

  1. Gallensteinkrankheit - die Bildung von Steinablagerungen in den Gallenwegen und der Blase. Manchmal erreichen Steine ​​solche Größen, dass es unmöglich ist, sie auf die übliche konservative Weise oder durch Zerkleinern zu entfernen. Es gibt Fälle, in denen die zerkleinerten Steinpartikel so groß sind, dass sie in den Gallengängen stecken bleiben oder spitze Fraktionen die Schleimhaut des Organs beschädigen.
  2. Steatorrhoe - Verdauungsstörungen von Fetten aufgrund von Gallensaftmangel. Das Hauptsymptom der Pathologie sind fetthaltige Fäkalien, die nur sehr schwer aus der Toilette zu spülen sind. Gleichzeitig gelangen die notwendigen Fette, Säuren und Vitamine nicht in den Körper, was zu Darmkrankheiten führt.
  3. Reflux-Gastritis - die Freisetzung des Inhalts des Zwölffingerdarmdarms (Lebensmittel, alkalische Gemische) in den Magen aufgrund von Funktionsstörungen der Schließmuskeln des Epigastriums und des Darms. In diesem Fall tritt eine entzündliche Läsion der Schleimhaut des Verdauungsorgans auf. Schwere Formen der Krankheit führen zu pathologischen Veränderungen in Leber und Gallenblase.
  4. Gastroösophageale Refluxläsion des Magens, wenn es einen mehrfachen Reflux von unverdauten Speiseresten aus dem Magen in die Speiseröhre gibt, die seine unteren Abschnitte betrifft.
  5. Chronische steinlose Cholezystitis ist eine entzündliche Pathogenese des Schleimhautepithels der Blase ohne Bildung von Gallensteinablagerungen. Die Krankheit kann durch pathogene Bakterien und Parasiten, allergische Reizungen, verminderte Gallensekretion aus der Leber usw. verursacht werden..

Was passiert im Körper nach der Entfernung der Gallenblase?

Laut medizinischer Statistik ist es durchaus möglich, ohne Gallenblase zu leben. Es gibt häufige Fälle, in denen eine Person nach der Operation ein erfülltes Leben hat, vorbehaltlich der Grundsätze der richtigen Ernährung und der Ablehnung schädlicher Lebensmittel und Alkohol. Und doch treten bestimmte Veränderungen im Körper auf..

Es gibt 3 Arten grundlegender Transformationen:

  1. Veränderung der Darmflora aufgrund unzureichender Gallenkonzentration aus der Leber. Die Anzahl der im Darmsystem lebenden Bakterienarten nimmt zu.
  2. Erhöhter intrakavitärer Druck auf die Lebergänge.
  3. Die Galle sammelt sich nicht wie zuvor in der Blase an und fließt aus dem Körper heraus und gelangt direkt von der Leber in den Darm.

Aufgrund der Tatsache, dass Gallensaft nicht mehr in den erforderlichen Mengen im Lagerhaus gesammelt wird, sondern kontinuierlich in den Zwölffingerdarm abfließt, besteht beim Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln ein Mangel an Galle. Infolgedessen verlangsamt sich der Prozess der Aufnahme von Nahrungsmitteln und verschlechtert sich, was zu Stuhlstörungen, übermäßiger Gasbildung, Anzeichen von Verdauungsstörungen und Übelkeit führt. Infolgedessen fehlen einem Menschen viele Substanzen: essentielle Fettsäuren, Vitamine A, E, D und K, verschiedene Antioxidantien (Lycopene, Luteins und Carotinoide), die in Gemüse enthalten sind.

Wenn die von der Leber produzierte Galle zu ätzend ist, besteht die Möglichkeit einer Schädigung der Darmschleimhaut, was zur Bildung von Krebstumoren führt. Daher besteht die Hauptaufgabe der Ärzte nach der Entfernung des Magen-Darm-Trakts darin, eine Korrekturbehandlung zu verschreiben, die die chemische Zusammensetzung des Gallensafts normalisiert.

Was kann eine Person in den ersten postoperativen Tagen stören

Der Prozess der Rehabilitation des Patienten hängt davon ab, wie die Cholezystektomie durchgeführt wurde. Bei der laparoskopischen Entfernung kommt der Patient innerhalb von 10-14 Tagen zur Besinnung. Wenn die Blase durch eine konservative Methode entfernt wird, erholt sich der Körper 6-8 Wochen.

Die wichtigsten Symptome, die während dieser Zeit stören:

  1. Ziehschmerzen an der Operationsstelle, die durch Schmerzmittel gelindert werden.
  2. Übelkeit als Folge der Wirkung von Anästhesie oder anderen Medikamenten, die schnell verschwindet.
  3. Bauchschmerzen, die den Schultern nachgeben, bei der Einführung von Gas in die Bauchhöhle mit Laparoskopie. In ein paar Tagen verblassen.
  4. Aufgrund des Mangels an Galle bildet sich Gas im Magen und im losen Stuhl. Die Symptome können mehrere Wochen anhalten. Diät erforderlich, um die Leber zu entlasten.
  5. Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Reizungen durch Impotenz.

Diese Manifestationen vergehen, wenn sich eine Person erholt, und haben keinen Einfluss auf lebenswichtige Funktionen..

Spezielle Diät

Die Diät-Therapie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die schnelle Genesung des Patienten und sein weiteres Leben. Bereits am 2. Tag nach der Operation sind fettfreie Brühen, schwacher Tee und Mineralwasser erlaubt. Am dritten Tag werden frische Säfte, Fruchtpürees, Suppen und Kefir zum Menü hinzugefügt. In Zukunft können Lebensmittel variiert werden, wobei fetthaltige Lebensmittel vermieden werden.

Um die Aktivität der Gallenwege wiederherzustellen, wird Diät Nr. 5 verschrieben, die eine Einschränkung der Fettaufnahme und eine Erhöhung der Menge an Protein und Kohlenhydraten vorsieht.

Um Darmstörungen zu vermeiden, wird eine fraktionierte Ernährung in kleinen Portionen empfohlen. Die Diät sollte aus mageren Sorten von Geflügel- oder Fischfleisch, fettarmen Milchprodukten, Getreide (Reis, Haferflocken, Grieß), gedämpftem Gemüse (Karotten, Blumenkohl, Tomaten) und frischem Obst bestehen. Lebensmittel sollten eine große Menge an Ballaststoffen enthalten, um die normale Funktion des Darms zu gewährleisten. Geschirr sollte gekocht oder gedämpft werden.

Es wird nicht empfohlen, starken Kaffee und Süßigkeiten zu missbrauchen, aber Sie müssen bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.

In den meisten Fällen kehrt eine Person nach 4 bis 5 Wochen zur üblichen Art des Essens zurück, aber einige Patienten sind gezwungen, monatelang oder jahrelang eine Diät zu befolgen.

Gymnastik und körperliche Aktivität

Damit die Galle nicht in der Leber stagniert, sind Spaziergänge an der frischen Luft erlaubt. Nach einigen Monaten können Sie schwimmen gehen. Leichtes Turnen am Morgen, ruhiges Skifahren im Winter ist willkommen. Schwere Belastungen der Bauchmuskulatur müssen vermieden werden, um die Bildung von Hernien zu vermeiden. Übergewichtige Menschen sollten spezielle Bandagen tragen.

Heben Sie keine Gewichte (nicht mehr als 5–7 kg). Sie können 7-10 Tage nach der Operation zur Arbeit gehen, wenn sie nicht von körperlicher Aktivität begleitet wird. Der Sex kann 2 Wochen nach der Operation wieder aufgenommen werden.

Volksmethoden

Um die Leber zu stärken und von Toxinen und Toxinen zu reinigen, um die Produktion von gesunder Galle zu verbessern, sind Abkochungen von Kräutern - Sauerampferwurzel, Kurkuma, Mariendistel und grünem Tee - wirksam. Die gesamte traditionelle Medizin kann jedoch Nebenwirkungen haben. Daher sollte sie nach Anweisung eines Arztes angewendet werden.

Mögliche unerwünschte Wirkungen nach dem Entfernen

Komplikationen in Abwesenheit von ZhP werden bedingt in früh und spät unterteilt. Die ersten umfassen diejenigen, die nach der Operation entstanden sind. Unter ihnen:

  • Infektionen, die während des Eingriffs oder der Behandlung von Wunden eingeführt werden, begleitet von schmerzhaften Empfindungen, Schwellung und Rötung der Operationsstelle, eitriger Entzündung der Nähte;
  • Blutungen, die aus verschiedenen Gründen aufgetreten sind (schlechte Gerinnung, Schädigung der Blutgefäße usw.);
  • Austreten von Gallensekret in die Bauchhöhle, was zu Bauchschmerzen, Fieber und Schwellungen führt;
  • Verletzung der Integrität der Wände des Darms und der Blutgefäße;
  • Verstopfung großer tiefer Venen.

Zu einem späteren Zeitpunkt auftretende Komplikationen werden als Postcholezystektomie-Syndrom (PCES) bezeichnet und sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, insbesondere nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Sodbrennen aufgrund einer Reflux-Pathologie des Magens, wenn unverdaute Nahrung und Magensaft in die Speiseröhre geworfen werden oder aufgrund der Entwicklung einer Reflux-Gastritis - Rückfluss der Galle vom Zwölffingerdarm in den Magen;
  • erhöhte Gasbildung und lose Stühle;
  • Schmerzen in der rechten Seite;
  • die Haut und die Schleimhäute werden gelblich;
  • Hitze;
  • ermüden;
  • Juckreiz der Haut;
  • die Bildung von Steinablagerungen in den Gallengängen, die während der Stagnation der Galle auftreten und eine Verstopfung der Kanäle verursachen können;
  • entzündliche Prozesse in den Gallenwegen - Cholangitis;
  • Leberschaden (Hepatitis) oder Pankreatitis durch gestörten Abfluss der Gallensekretion.

In 5–40% der postoperativen Fälle können je nach Manifestation Spätfolgen auftreten.

Schwangerschaft ohne Gallenblase

In einigen Fällen sind die Probleme nicht nur, wie man ohne Gallenblase lebt, sondern auch, wie man ein Kind ohne dieses Organ zur Welt bringt. Die Cholezystektomie steht nicht in direktem Zusammenhang mit der Empfängnis und Geburt eines gesunden Kindes. Während zukünftige Mütter auf die Geburt eines Babys warten, können die folgenden Symptome aufgrund von Gallenstauung auftreten - Juckreiz der Haut, erhöhter Säuregehalt. Antioxidantien, Vitaminkomplexe und Antiallergika werden verschrieben, um die Symptome zu lindern..

Darüber hinaus steigt die Wahrscheinlichkeit von Zahnsteinen im Gallengang während der Schwangerschaft oder sogar einige Zeit nach der Geburt, was auf eine Verletzung der Ernährung und eine Abnahme der Immunität der werdenden Mutter zurückzuführen ist. Es ist wichtig zu bedenken, dass die entfernte Gallenblase möglicherweise keine Kontraindikation für die Geburt eines Kindes darstellt, aber solche Patienten sollten unter strengerer Kontrolle stehen. Es ist notwendig, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Gelbsucht bei Mutter und Kind zu verhindern.

Ist es möglich Alkohol zu trinken?

In der Anfangszeit nach der Operation ist die Einnahme starker Getränke kontraindiziert, da Alkohol nicht mit bestimmten Medikamenten kombiniert werden kann. Es wird nicht empfohlen, Alkohol zu trinken, bis der Körper vollständig wiederhergestellt ist und sich normal ernährt..

In einem gesunden Körper nimmt die Leber Ethylalkohol auf, verarbeitet ihn und sezerniert ihn in die Gallensekretion. Diese Produkte werden normalerweise in der Gallenblase neutralisiert. In Abwesenheit von GI gelangen die Produkte der Alkoholverarbeitung und eine große Menge Galle sofort in den Darm und verursachen Reizungen, Übelkeit, Erbrechen, bitteren Geschmack im Mund und Stuhlstörungen..

Darüber hinaus kann Alkohol die Bildung von Steinen in den Gallenwegen, Pankreatitis und Zirrhose hervorrufen. In den meisten Fällen entwickeln viele Patienten nach Entfernung des Gallenorgans eine Alkoholunverträglichkeit..

Vor- und Nachteile der Cholezystektomie

Auf der Grundlage des Vorstehenden kann gesagt werden, dass das Fehlen der Gallenblase seine Vor- und Nachteile hat. Die Entfernung dieses Organs an sich wird nur in extremen Fällen empfohlen, mit gefährlichen Pathologien und dem Vorhandensein einer Bedrohung für das Leben des Patienten. Die meisten Patienten kehren zu einem normalen vollen Leben zurück, aber in seltenen Fällen treten verschiedene Komplikationen auf, die die Lebensqualität einschränken.

Positive Aspekte der Operation:

  1. Eine effiziente Ernährung ermöglicht es Ihnen, Ihren Lebensstil zu verbessern, indem Sie den Verdauungstrakt und den gesamten Körper verbessern - der Teint verbessert sich, ein Gefühl der Leichtigkeit entsteht.
  2. Die Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln und die Ernährung helfen dabei, zusätzliche Pfunde zu verlieren, das Aussehen einer Person zu verbessern und die Arbeit der inneren Organe zu erleichtern.
  3. Die Entfernung des Magen-Darm-Trakts vermeidet viele unerwünschte Folgen, einschließlich Organruptur und Tod.
  4. Die Operation hat keinen Einfluss auf die Funktion der Fortpflanzung, Libido und Potenz, Lebenserwartung.
  5. Sie können ohne Angst vor einer Gallensteinerkrankung leben, sich keine Sorgen über Schmerzen auf der rechten Seite, Anzeichen von Dyspepsie und andere unerwünschte Zustände machen.
  6. Die Fähigkeit, zu einem vollen Leben zurückzukehren.

Nachteile des Lebens ohne Gallenorgan:

  1. Die Diät-Therapie in der Anfangsphase erfordert bestimmte Anstrengungen - die Einhaltung des stündlichen Regimes der Nahrungsaufnahme, die Auswahl spezieller Produkte und das getrennte Kochen für den Patienten.
  2. Der von der Natur festgelegte Mechanismus der Verdauung von Lebensmitteln wird verletzt.
  3. Wenn eine Person ohne ZhP lebt, gibt es in einigen Fällen lange Zeit Sodbrennen, Übelkeit und einen bitteren Nachgeschmack im Mund.
  4. Keine Ansammlung von Galle und Verbesserung ihrer Zusammensetzung.
  5. Unkontrollierte Freisetzung und konstanter Gallenfluss in den Zwölffingerdarmdarm, die Wahrscheinlichkeit einer Reizung durch unnötig „aggressive“ Galle.
  6. Beeinträchtigtes Darmgleichgewicht, beeinträchtigte Darmmotilität (dann Verstopfung, dann Durchfall), verlängerte und unangenehme Anpassung an einen neuen Lebensstil und eine neue Ernährung.
  7. Risiko von Komplikationen.

So können Sie ohne Gallenblase leben, aber unter der richtigen Ernährung, der Einschränkung des Alkoholkonsums und der Erfüllung aller medizinischen Vorschriften.