Wie viel Alkohol darf man in anderen Ländern trinken und ist es den Weißrussen wert, Wodka gegen Wein zu tauschen?

Nach einem offiziellen Besuch in Moldawien teilte der Präsident seine Meinung zu Weinen mit: „Wir brauchen unsere Leute, um sich an normale Weine zu gewöhnen. Aus Mondschein, aus diesen starken Getränken [entwöhnen]. " GO.TUT.BY hat herausgefunden, ob es sinnvoll ist, Gläser gegen Gläser auszutauschen und wie viel Alkohol dort gegossen werden darf.

Foto: Angelika Vasilevskaya, TUT.BY. Das Foto ist illustrativ.

In Maßen trinken ist wie viel?

- Es macht mir nichts aus, wenn die Leute jeden zweiten Tag 70-100 Gramm Wodka trinken. Aber wir wissen nicht, wie man 70-100 Gramm macht. Wenn wir uns setzen, müssen wir jeweils einen Liter Spirituosen einschenken. Dies trägt jedoch nicht zur Gesundheit bei. Daher müssen Sie sich an die europäische Version des Weinkonsums gewöhnen. Dies ist nützlich, wenn Sie ein oder zwei Gläser Wein pro Tag trinken, aber von hoher Qualität “, sagte das Staatsoberhaupt.

Jeden zweiten Tag 70 Gramm Wodka oder ein Glas Wein - ist es viel oder wenig? Die WHO ist der Ansicht, dass der Konsum von mehr als 8 Litern reinem Alkohol pro Jahr nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit darstellt, sondern auch zu einer Verschlechterung der Gesellschaft führt. In 70 Gramm Wodka - 28 ml (oder 22 g) reinen Alkohol. Wenn Sie „jeden zweiten Tag“ im Regime trinken, werden pro Jahr etwas mehr als 5 Liter reinen Alkohol freigesetzt - also unterhalb der roten Linie der WHO. Mit einem Glas Wein jeden zweiten Tag (in 125 ml Wein 15 ml (oder 12 g) reinen Alkohols) weniger als 3 Liter Alkohol pro Jahr.

In der Regel werden in verschiedenen Ländern die Normen des Alkoholkonsums ohne signifikantes Gesundheitsrisiko für eine Woche oder einen Tag berücksichtigt - und können sehr unterschiedlich sein.

Zum Beispiel kann sich ein Mann unter 60 Jahren nach amerikanischen Maßstäben bis zu 28 Gramm reinen Alkohol pro Tag leisten, ohne seine Gesundheit wesentlich zu schädigen. Dies sind zwei Portionen Alkohol - das sind fast zwei mittelgroße Gläser Wein (jeweils ca. 150 ml), zwei Flaschen Bier (jeweils ca. 0,33 Liter) oder zwei Gläser Wodka (jeweils etwas weniger als 50 ml). Für Frauen ist die Norm doppelt so niedrig: nicht nur, weil Frauen normalerweise weniger wiegen, sondern auch wegen geschlechtsspezifischer Unterschiede im Alkoholstoffwechsel. Gleichzeitig wird in den USA Alkohol für Männer und Frauen mit Lebensmitteln empfohlen..

In Großbritannien wurde 2016 der „geringere Alkoholkonsum“ als niedrigere Dosis angesehen: Damit das Gesundheitsrisiko vernachlässigbar ist, wird Männern und Frauen empfohlen, nur bis zu 14 Portionen pro Woche zu trinken, dh bis zu 16 Gramm Alkohol pro Tag. In Getränken ist dies etwas mehr als ein Glas Wein (125 ml), eine Dose Bier in 0,44 l oder ein Glas Wodka in 50 ml pro Tag. Gleichzeitig wird empfohlen, das gesamte Limit für eine Woche auf drei Tage oder länger zu verteilen, da sich das Todesrisiko erhöht, wenn Sie alles auf ein oder zwei Parteien trinken: sowohl aufgrund einer langfristigen Krankheit als auch aufgrund eines möglichen Unfalls.

Jüngste groß angelegte und gründliche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine neue, strengere britische Beschränkung korrekter ist: Wer mehr als englische Standards trinkt, verkürzt sein Leben um ein bis zwei Jahre. Und wenn Menschen über 40 regelmäßig 18 Portionen Alkohol (oder mehr) pro Woche konsumieren, können sie bis zu fünf Jahre ihres eigenen Lebens verlieren.

Einer der WHO-Berichte über Alkoholismus gibt an, dass der Alkoholkonsum „mit geringem Gesundheitsrisiko“ nicht mehr als 20 Gramm reinen Alkohols pro Tag, sondern nur fünf Tage die Woche beträgt: Wir halten mit einem kleinen Glas Wein Schritt, aber mit 70 Gramm Wodka - nicht mehr.

Gleichzeitig betonen die Spezialisten der Organisation, dass es keinen absolut sicheren Alkoholkonsum für die Gesundheit gibt:

- Natürlich ist das Risiko eines moderaten Alkoholkonsums geringer. Die WHO legt jedoch keine spezifischen Beschränkungen fest, da alle Beweise darauf hindeuten, dass die ideale Gesundheitssituation darin besteht, überhaupt nicht zu trinken.

Stimmt es, dass Wein sicherer ist als Schnaps??

Eine Reihe von Studien zeigt den Zusammenhang von mäßigem Alkoholkonsum mit einem verringerten Risiko für die Entwicklung einer Vielzahl von Krankheiten. Zum Beispiel kann man hören, dass ein moderater Konsum von Rotwein das Risiko von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verringert.

"Aber vielleicht ist Rotwein für das Herz nicht besser als Bier, Weißwein oder starker Alkohol", heißt es in der Mayo-Klinik, einem der größten privaten medizinischen und Forschungszentren der Welt. - Bisher gibt es keine eindeutigen Beweise dafür, dass Rotwein in Bezug auf potenzielle Vorteile für das Herz vorteilhafter ist als andere Arten von Alkohol. Es ist wichtig zu verstehen, dass Studien, in denen gemäßigte Trinker mit denen verglichen werden, die überhaupt nicht trinken, die Vorteile von Alkohol überschätzen können. Tatsache ist, dass Nichttrinker möglicherweise bereits gesundheitliche Probleme haben - weshalb sie aufgehört haben zu trinken. Wir brauchen mehr Forschung, bevor wir sagen können, dass Rotwein besser für das Herz ist als andere Arten von Alkohol..

Und wenn zum Beispiel Resveratrol im Wein enthalten ist, kann es aus Trauben oder Traubensaft gewonnen werden, ohne Alkohol zu trinken, obwohl dieses Problem auch von der Wissenschaft nicht ausreichend untersucht wurde..

Spezialisten der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten in den USA beantworten eindeutig die Frage: „Stimmt es, dass das Trinken von Wein oder Bier sicherer ist als starker Alkohol?“.

- Nein. Eine 0,33-Liter-Flasche Bier enthält die gleiche Menge Alkohol wie ein Glas Wein in 150 ml oder 50 ml Wodka. Die Menge des konsumierten Alkohols beeinflusst die Gesundheit mehr als die Art des Alkohols..

Im Allgemeinen sagen die neuesten Empfehlungen eindeutig: Niemand sollte häufiger mit dem Trinken beginnen oder trinken, mit dem Gedanken, dass es gut für die Gesundheit ist.

Was sagen belarussische Experten??

"Die Vorteile der Bevorzugung von Wein gegenüber Wodka sind sehr zweifelhaft", sagte Konstantin Minkevich, Psychiater-Narkologe der 1. Qualifikationskategorie, Direktor und Arzt des Center for Alcoholism Treatment LLC. - Wie auch immer, die Wirkung eines alkoholischen Getränks beruht auf dem Vorhandensein von Ethylalkohol in seiner Zusammensetzung und ist überall gleich - in Wein, Bier und Wodka. Daher kommt es nicht auf das Getränk an, sondern auf Menge und Häufigkeit des Gebrauchs. Derzeit hält die Weltgesundheitsorganisation an ziemlich radikalen Ansichten zum Alkoholkonsum fest, da Forschungsdaten darauf hindeuten, dass es keine völlig sicheren Dosen Alkohol gibt, ganz zu schweigen von einigen gesundheitlichen Vorteilen. Daher ist die Aussage, dass „ein Glas mit zwei Weinen pro Tag gut ist“ einfach nicht wahr. Ich möchte nicht moralisieren und extreme Maßnahmen fordern, aber es ist wichtig zu verstehen, dass jede Person, die Alkohol konsumiert, das Potenzial hat, an Alkoholabhängigkeit zu erkranken. Und einer der Risikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit ist lediglich die regelmäßige Verwendung „mäßiger“ Dosen schwächerer alkoholischer Getränke wie Wein oder Bier.

Der Chef-Narkologe des Gesundheitsministeriums, Ivan Konorazov, sagte auch, dass es keine sichere Dosis Alkohol gibt: „Wir sprechen von minimal schädlichen Dosen, aber alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab.“.

Sichere Dosis Alkohol: Existiert es??

Alkoholkonsum ist in den allermeisten Fällen ein Weg, um unterdrückende Probleme, Entfremdung vom Alltag und die Beseitigung stressiger Faktoren zu vermeiden. Ein Mensch nimmt absichtlich giftige Dosen Alkohol als „Medizin“, die es ihm ermöglicht, zu einer anderen Realität zu wechseln - ruhig, sorglos, weit entfernt von einer schwierigen Realität. Darüber hinaus tritt der Verlust der Kontrolle über die Menge des konsumierten Alkohols häufig bei erfolgreichen, unternehmungslustigen Menschen auf.

Aufgrund der Besonderheiten ihres Lebensstils ist das Gleichgewicht von Dopamin und Serotonin gestört. Ein Überschuss an Dopaminsynthese entsteht durch die Zufriedenheit mit dem finanziellen und beruflichen Wachstum, dem Selbstwertgefühl und dem Erfolg. Dieses „Gehirnbelohnungssystem“ induziert eine verbesserte Synthese des Hormons der Freude durch ein lang anhaltendes Gefühl der Freude. Und ständige Spannungen, Ängste, Konzentration und Angst vor möglichen negativen Folgen finanzieller Risiken führen im Gegenteil zu einem Serotoninmangel. Das Trinken von Alkohol erzeugt ein imaginäres Gefühl, diese Hormone in einen Gleichgewichtszustand zu bringen. So führt der häufige und unkontrollierte Alkoholkonsum in Verhandlungen, Geschäftsessen, Präsentationen und Geschäften unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Synthese dieser Neurotransmitter schnell und unmerklich zur Abhängigkeit und trägt zur Bildung alkoholbedingter Krankheiten bei.

Alkoholmissbrauch und Alkoholabhängigkeit sind zwei verschiedene Formen derselben Störung. Der Alkoholkonsum wird in willkürlichen Einheiten gemessen - eine Standarddosis Alkohol entspricht 10 g reinem Alkohol (25 g 40% Wodka, 100 g 9–11% trockener Wein oder 200 g 3-5% Bier). Die Grenze des täglichen Alkoholkonsums beträgt nicht mehr als zwei Standarddosen für Frauen und nicht mehr als drei - für Männer.

Vorbehaltlich des Grenzwerts und drei bis vier Tagen absoluter Nüchternheit pro Woche stellt die Dosis kein Gesundheitsrisiko dar. Überdosierungen und die Häufigkeit des Trinkens werden meist als Alkoholmissbrauch angesehen und können als Faktor für die Entwicklung vieler Krankheiten berücksichtigt werden. Die Symptome verschwinden jedoch, sobald eine Person Alkohol ablehnt.

Für Menschen, die Alkohol missbrauchen, wird der Begriff riskanter Trinker ** verwendet, aber ihr Zustand wird noch nicht als Krankheit angesehen. Im Gegensatz zu Missbrauch erfordert Alkoholabhängigkeit die Einbeziehung eines Psychiaters in den Behandlungsprozess. Diese Pathologie wird oft von Angstzuständen, affektiven Störungen sowie Schizophrenie begleitet. Eine medikamentöse Behandlung ist erforderlich. Alkoholmissbrauch ist die Hauptursache für die Entwicklung von mehr als 200 Krankheiten. Die schwersten von ihnen sind alkoholische Leberzirrhose, bösartige Neubildungen verschiedener Lokalisationen, einschließlich primärem Leberkrebs, kardiovaskulären Pathologien und vielen Arten von Verletzungen. In Europa liegt die Sterblichkeitsrate bei alkoholischen Lebererkrankungen (ABD) bei etwa 41% aller Todesfälle aufgrund von Lebererkrankungen. In Russland kann dieser Indikator deutlich höher sein..

Die Manifestationen von ABP sind vielfältig und meist asymptomatisch. Die Krankheit umfasst verschiedene Formen: Steatose, alkoholische Steatohepatitis, Fibrose, Leberzirrhose und die Entwicklung von Leberkrebs. In MEDSI Premium werden fortschrittliche Diagnosemethoden verwendet, um die ersten Anzeichen einer Leberveränderung rechtzeitig zu erkennen. Bei der Behandlung von Pathologien wird ein integrierter Ansatz unter Einbeziehung von Hepatologen, Gastroenterologen und anderen eng spezialisierten Spezialisten angewendet..

* März 2019, eine Studie von VK Business and ResearchMe (2700 Befragte); Juli 2019, Superjob-Studie (1000 Befragte).

Obwohl du knackst. Wie viel Alkohol kann ohne Gesundheitsschaden getrunken werden??

Wie viel Sie trinken können und wie, um sich nicht von Ihrer Gesundheit zu verabschieden - für viele brennt diese Frage. In Russland gibt es in der Tat eine ziemlich starke „Trinkkultur“, und nicht jeder kann sich eine völlige Ablehnung starker Getränke vorstellen.

Was ist die zulässige Dosis?

Das Konzept der akzeptablen Dosis ist für jeden unterschiedlich. Schließlich glauben einige, dass wir über die Menge an Alkohol sprechen, nach der es keinen Kater mehr geben wird. Andere glauben, dass sich eine sichere Dosis auf das Volumen des Getränks bezieht, das die Organe nicht beeinflusst. Heute gilt eine solche Norm als Richtlinie: 90 g reiner Alkohol pro Tag, d. H. 285 ml Wodka. Dies ist eine Berechnung für eine durchschnittliche Person mit einem Gewicht von 70 kg. Oft wird eine solche "sichere" Dosis als "harmlos" bezeichnet, aber die Ärzte werden dieser Aussage nicht zustimmen..

„Es gibt keine sicheren (und besonders vorteilhaften) Dosen Alkohol. Es gibt Veröffentlichungen, die die relativen Vorteile des Trinkens kleiner Dosen Alkohol für das Herz zeigen. Es sei jedoch daran erinnert, dass im menschlichen Körper alles miteinander verbunden ist und Alkohol sich nachteilig auf andere Organe und Systeme auswirkt “, sagt Natalia Bodunova, Leiterin des Zentrums für personalisierte Medizin am Moskauer Wissenschaftlichen Zentrum für Chirurgie. A. S. Loginova, Gastroenterologe, Ph.D..

Welche Organe reagieren auf Alkohol?

Das Gehirn reagiert am meisten auf Alkohol. Für ihn liegt die Toxizitätsschwelle bei 19 g pro Tag (dies sind etwa 60 ml Wodka). Bei regelmäßiger Anwendung kollabiert das Gehirn unwiderruflich, da die Zellen einfach keine Zeit haben, sich zu erholen.

„Bereits bewiesen, dass Alkoholkonsum das Risiko erhöht, an Krebs zu erkranken, beispielsweise an Darmkrebs. Es ist auch erwiesen, dass Alkohol ein Auslöser für die Entwicklung von Krebs der Mundhöhle, Erkrankungen des Magens und der Speiseröhre ist. Es ist kein Geheimnis, dass eines der Hauptzielorgane die Leber ist. In vielen Veröffentlichungen ist Alkohol einer der ersten Faktoren, die die Lebenserwartung im Allgemeinen senken “, sagt Natalya Bodunova.

Wie man den Körper wiederherstellt

Es wird angenommen, dass sich der Körper von Alkohol erholen kann. Er braucht zwar Zeit dafür. Einige Organe können schneller zum normalen Leben zurückkehren: zum Beispiel die Bauchspeicheldrüse, Nieren, Lungen, Augen. Dies ist für andere schwieriger (zum Beispiel, wenn es um das Gehirn geht).

Es versteht sich, dass die Fähigkeit eines gesunden Menschen, starke Getränke zu verarbeiten, ebenfalls begrenzt ist. Wenn wir uns den Zahlen zuwenden, dann sind es nach einigen Berichten 170 g pro Tag (wiederum für eine durchschnittliche Person mit einem Gewicht von 70 kg). Das sind etwas mehr als 500 ml Wodka. Nach einer solchen Dosis müssen Sie dem Körper eine Pause von mindestens 8 Tagen geben. Wenn Sie die Situation verschlimmern, indem Sie mehr und mehr hinzufügen, können Sie Ihre Gesundheit sehr ernsthaft untergraben.

„Es gibt keine absolut sichere Dosis. Die Dosis von Ethylalkohol bis zu 40 ml verursacht nur minimalen Schaden, es geht um ein Glas Rotwein. Aber selbst in minimalen Dosen wirkt sich Ethylalkohol in erster Linie nachteilig auf Gehirnzellen aus, die Leber, die das wichtigste Entgiftungsorgan ist, auf Geschlechtszellen und folglich auf die künftige Geburt. Der Herzmuskel (Myokard) ist selbst bei geringen Dosen Ethylalkohol sehr empfindlich: Er wird durch die schädlichen Auswirkungen von Alkohol auf die Myozytenmembran zerstört “, sagt der Leiter der Abteilung für klinische Diagnostik des nach ihm benannten Instituts für pädiatrische und adulte Neurologie St. Luke, Neurologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Arzt der höchsten Qualifikationskategorie Igor Stepanishchev.

Und weit davon entfernt, dass die Wiederherstellung von Organen und Systemen des Körpers auch nach Einnahme einer kleinen Dosis Alkohol immer normal verläuft. Je älter ein Mensch ist, desto langsamer werden seine Stoffwechselprozesse im Körper und desto schwieriger ist es für ihn, auch kleine Dosen Alkohol zu tolerieren. Es lohnt sich, die Vor- und Nachteile abzuwägen, die potenziellen Risiken zu bewerten und die richtige Wahl zwischen Gesundheit und sofortigem Vergnügen zu treffen.

Wissenschaftler haben die Existenz einer sicheren Dosis Alkohol bestritten

Eine „sichere“ Dosis Alkohol existiert nicht. Selbst ein minimaler Alkoholkonsum erhöht laut einer Studie einer gemeinsamen japanisch-amerikanischen wissenschaftlichen Gruppe das Krebsrisiko.

Spezialisten untersuchten Daten zu Patienten in 33 japanischen Krankenhäusern - 62,2 Tausend Krebspatienten - und einer Kontrollgruppe aus der gleichen Anzahl gesunder Freiwilliger. Diese und andere sagten, wie viel Alkohol sie trinken und wie oft sie es tun, schreibt Medical Xpress.

23 g Ethanol wurden als Einheit genommen. Dies entspricht 180 ml Sake, 500 ml Bier, 180 ml Wein oder 60 ml Whisky. Das geringste Risiko für einen bösartigen Tumor bestand bei Patienten, die überhaupt keinen Alkohol tranken. Die Verwendung einer Einheit pro Tag für zehn Jahre oder zwei pro Tag für fünf Jahre erhöhte das Risiko um 5%. Für diejenigen, die regelmäßig mehr als zwei Dosen pro Tag konsumierten, stieg die Gefahr unabhängig von der Dauer des Trinkens signifikant an.

Ende November sagten deutsche Wissenschaftler, es sei sicher, dass Frauen nicht mehr als 12 g reinen Alkohol pro Tag und Männer nicht mehr als 24 g Alkohol trinken. Um ihre Gesundheit zu erhalten, wurde empfohlen, den Alkohol vollständig aufzugeben oder ihn mindestens zwei Tage in der Woche nicht zu trinken wie es die Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen im Körper stört, was wiederum zur Entwicklung zahlreicher Krankheiten führt.

Bei allen Dosen gefährlich: Amerikanische Wissenschaftler haben die Theorie der Vorteile von mäßigem Trinken widerlegt

Alkohol ist selbst in kleinen Dosen und bei seltenem Gebrauch gefährlich für den Körper, sagt eine Gruppe von Wissenschaftlern des American Institute for Health Assessment. Laut einer Studie in 195 Ländern erhöht ein Glas Wein oder Bier das Risiko, an einer Reihe von Krankheiten zu erkranken. Den Ergebnissen zufolge sterben jedes Jahr fast 2,8 Millionen Menschen vorzeitig an den Folgen des Alkoholkonsums..

An dem Projekt nahmen 512 Wissenschaftler aus 243 verschiedenen wissenschaftlichen und medizinischen Einrichtungen teil, und das Dokument selbst wurde in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift Lancet veröffentlicht. Nach der Analyse von mehr als tausend verschiedenen Studien zu den Auswirkungen von Alkohol auf den Körper verglichen die Autoren diese mit Todes- und Behinderungsberichten von 1990 bis 2016. Ziel war es herauszufinden, wie Alkohol den Körper beeinflusst. Das Ergebnis war eindeutig.

"Es gibt keinen sicheren Alkoholkonsum", sagte der Hauptautor der Studie, der amerikanische Wissenschaftler Max Griswold, zitiert von AFP.

Wissenschaftler haben die Theorie widerlegt, dass ein Glas Rotwein pro Tag das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern kann..

„Wir möchten betonen, dass keine Menge Alkohol für den Körper von Vorteil ist. Die Leute sollten sich von dem Gedanken trennen, dass ein oder zwei Gläser pro Tag gut sind. Was wirklich gut ist, ist, überhaupt nicht zu trinken “, sagte Studienkoautor Emmanuel Gakid.

Laut Wissenschaftlern stieg das Risiko, im Krankheitsbild verschiedene Krankheiten zu entwickeln, mit dem fortgesetzten täglichen Alkoholkonsum. Im Vergleich zur vollständigen Abstinenz erhöhte der tägliche Konsum eines „normalen alkoholischen Getränks“ von 10 Gramm das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, um 0,5%. Auf den ersten Blick ist dies nicht so viel: 914 von 100.000 Teetotalern werden krank, und 918 von 100.000 Trinkern von 10 Gramm siebenmal pro Woche. Dieses Bild wird jedoch bedrohlicher, wenn Statistiken auf das Niveau aller Länder gebracht werden. Wo waren die Studien?.

„Auf globaler Ebene verursachen diese zusätzlichen halben Prozent 100.000 Todesfälle pro Jahr. Dies sind vorzeitige Todesfälle, die hätten vermieden werden können “, erklärt Gakidu..

  • globallookpress.com
  • © Chris Robbins

Dem Bericht zufolge starben 2016 weltweit rund 2,8 Millionen Menschen an alkoholbedingten Krankheiten, verglichen mit 2 Millionen im Jahr 1990. Trinken ist ein wichtiger Risikofaktor für Gesundheitsprobleme bei Menschen zwischen 15 und 49 Jahren. Laut der Studie belegte Alkohol in der Tabelle der Hauptrisikofaktoren für vorzeitigen Tod den siebten Platz. Hoher Blutdruck, Rauchen, Frühgeburtlichkeit, hoher Blutzucker, Fettleibigkeit und Umweltverschmutzung belegten in der Rangliste den ersten bis sechsten Platz..

Französisches Paradoxon

Besonderes Augenmerk legten die Forscher auf das sogenannte französische Paradoxon - die Hypothese, dass moderater Alkoholkonsum dem Körper zugute kommt.

  • globallookpress.com
  • © Chris Robbins

Dieses Paradoxon trat in den 90er Jahren auf, nachdem Berichte erschienen waren, wonach die Franzosen trotz der Fülle an fetthaltigen Gerichten in der nationalen Küche viel seltener an Herzkrankheiten leiden. Einige Wissenschaftler schlugen dann vor, dass die Franzosen den traditionellen Konsum von Rotwein aus Cholesterin konsumieren..

Dies wurde durch zahlreiche Studien bestätigt: Diejenigen, die ein oder zwei Gläser Rotwein pro Tag tranken, hatten im Vergleich zu Nichttrinkern oder Alkoholikern ein viel geringeres Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Rotwein das Risiko für Diabetes bei Frauen verringert. In einer neuen Arbeit von Wissenschaftlern wird jedoch argumentiert, dass der mit dem Trinken verbundene Schaden trotz alledem sogar diesen offensichtlichen Nutzen überwiegt. Eine Studie amerikanischer Wissenschaftler zeigt daher ein erhöhtes Risiko, mit Alkohol Krebs, Schlaganfall, Zirrhose und Tuberkulose zu entwickeln.

Diese Schlussfolgerungen wurden von Vertretern des US-Gesundheitsministeriums unterstützt, die selbst nicht an der Studie teilnahmen..

"Bis heute unterstützt die Wissenschaft nicht die Behauptung, dass mäßiges Trinken gut für Ihre Gesundheit ist", sagte Robert Brewer, Leiter der Alkoholabteilung der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle von Krankheiten.

Ihm zufolge schaffen diejenigen, die von umgekehrter Arbeit sprechen, eine irreführende Vorstellung vom Vorhandensein kausaler Beziehungen zwischen verschiedenen Faktoren..

„Diejenigen, die ganz auf Alkohol verzichten, unterscheiden sich sehr von denen, die mäßig trinken. Sie sind allein gesünder, sportlicher, haben ein höheres Einkommen "- zitiert der Funktionär der Washington Post.

Darüber hinaus behauptet die New York Times, dass eine weitere vom US-amerikanischen National Institute of Health gesponserte klinische Studie von Spirituosenherstellern kompromittiert wurde, die Wissenschaftler davon überzeugten, die Hypothese der Vorteile eines moderaten Alkoholkonsums zu bestätigen..

Nationale Merkmale

Die Autoren der Studie gaben Statistiken zu den am meisten trinkenden Ländern der Welt für 2016. Zu den Top 5 gehörten Dänemark, Norwegen, Argentinien, Deutschland und Polen. Rumänien ist führend bei der Anzahl des täglichen Alkoholkonsums bei Männern - 8,2 Alkoholeinheiten. Ein Getränk mit 10 g Alkohol wurde als Alkoholeinheit genommen - eine Dose Bier, ein Glas Wein oder ein Glas starkes Getränk. Unter den Frauen belegten Frauen aus der Ukraine, die täglich 4,2 Einheiten Alkohol konsumieren, den ersten Platz.

Laut dem Narkologen Marat Sarayev ist der Alkoholkonsum in vielen Ländern auf die Besonderheiten der nationalen Kultur zurückzuführen, die sich im Laufe der Zeit entwickelt hat, manchmal ganze Epochen.

„Es gibt Menschen, die traditionell keinen Alkohol trinken, aber es gibt Menschen, die trinken. Von der letzten Gruppe können wir Menschen unterscheiden, die hauptsächlich leichte alkoholische Getränke konsumieren - zum Beispiel Bier - es gibt „Wein“ -Völker, und es gibt Menschen, die starke alkoholische Getränke bevorzugen. Unabhängig von den Vorlieben kann Alkoholkonsum zum Tod führen “, sagte Sarayev in einem Interview mit RT.

In diesem Fall ist es laut Narkologe unmöglich, die "durchschnittliche" Alkoholdosis für den Körper abzuleiten.

„Ich stimme amerikanischen Wissenschaftlern zu - eine sichere Dosis Alkohol gibt es nicht, da der menschliche Körper nicht für eine bestimmte Menge Alkohol ausgelegt ist. Alkohol kann Teil von Therapeutika, Tinkturen und Sirupen sein, die einer Person während einer Krankheit verabreicht werden. Wenn Sie jedoch jeden Tag Medikamente trinken - zum Beispiel Paracetamol -, kann dies unmerklich schaden. Ähnlich verhält es sich mit Alkohol, den wir „ohne Rezept“ trinken, ohne darüber nachzudenken, wie gefährlich er ist “, fasste Saraev zusammen.

Trend ablehnen

Russland gehört nicht zu den zehn am meisten trinkenden Ländern. In den letzten zehn Jahren wurde in der Russischen Föderation ein Trend beobachtet, den Alkoholkonsum zu senken, sagen Experten. Im Frühjahr 2018 kündigte das russische Gesundheitsministerium eine Reduzierung des Pro-Kopf-Alkoholkonsums seit 2006 um fast 40% an. Darüber hinaus berichtete Rospotrebnadzor, dass die Zahl der Fälle von Alkoholvergiftungen im Jahr 2018 im Vergleich zu 2016, als die Russische Föderation den Verkauf von alkoholhaltigen Non-Food-Produkten verbot, um 20% zurückging.

Der Narkologe Marat Sarayev glaubt, dass die Statistiken zuallererst durch den allgemeinen Trend zur Verbesserung der Gesundheit des Landes beeinflusst wurden - die Ablehnung der Bevölkerung von Alkohol und Betäubungsmitteln. Ihm zufolge spielte der Kampf des Staates mit dem Drogengeschäft und der illegalen Produktion von Alkohol sowie das Verbot des Verkaufs von Alkohol an Minderjährige und die Beschränkung des Verkaufs zu bestimmten Tageszeiten nicht die letzte Rolle.

„Der staatliche und öffentliche Einfluss führte zu einem Rückgang. Bisher wurden Schadensminderungsprogramme und die Prävention von Alkoholismus und Drogenabhängigkeit gestartet. Darüber hinaus nahm die Bevölkerung selbst den Geist auf. Das wirtschaftliche Niveau des Landes ist gewachsen, es gibt etwas zu tun, die Institution der Familie hat sich gestärkt und der Sport ist populär geworden “, sagte Sarayev..

Besserer Wodka ist nicht schlechter

Diese Großzügigkeit der WHO entspricht etwa einer Flasche Wodka pro Woche. Unsere Narkologen sind jedoch konservativer und halten sich immer noch an den üblichen Rahmen: maximal 8 Liter „reinen“ Alkohol pro Jahr und 3-4 Tage völliger Nüchternheit pro Woche. Gleichzeitig bestehen immer mehr Ärzte darauf, die traditionellen Prinzipien der Hilfe für Menschen mit Alkoholproblemen zu ändern, die seit der Sowjetzeit entstanden sind. Dieses Thema wurde von den wichtigsten Narkologen der russischen Regionen beim allrussischen Treffen in Moskau erörtert..

"Mehr als 8 Liter reiner Alkohol pro Person und Jahr sind vom Aussterben bedroht", sagte Tatyana Agibalova, Leiterin der Psychotherapie-Abteilung des Nationalen Wissenschaftszentrums für Narkologie. von Grund auf neu - es ist ein Versuch, Stress abzubauen, bis zu einem gewissen Grad von der Realität wegzukommen, einige psychologische Probleme zu lösen. Zum Teil funktioniert es: Nach dem Trinken wird eine geschlossene Person befreit, ihre Stimmung verbessert sich, Probleme treten in den Hintergrund Es ist eine psychologische Falle und eine Pseudolösung von Problemen. Eine Person zahlt dafür einen zu hohen Preis. Er zahlt mit der Pathologie von Leber, Herz und Gehirn. Wenn die wirklichen Symptome der Krankheit auftreten, ist eine Person in der Regel bereits in hohem Maße von Alkohol abhängig. ".

In unserem Land ist die traditionell narkologische Hilfe so konzipiert, dass Sie sich an einen Spezialisten wenden müssen, um sich eine Reihe zusätzlicher Probleme zu machen. Ein Mann läuft Gefahr, seinen Job zu verlieren. Verlieren Sie Ihren Führerschein. Und Behandlungseinstellungen sind unerschwinglich. Der Arzt richtet den Patienten so ein, dass er vollständig auf Alkohol verzichtet.

"Unsere Therapie konzentriert sich darauf, die Angst des Patienten und die Angst vor den Folgen zu erhöhen", erklärt Tatyana Agibalova. "Aber das funktioniert nicht immer. Wir stellen die Person auf eine harte Weigerung, alkoholische Getränke zu konsumieren. Wir fordern, um jeden Preis zu bleiben. Infolgedessen leidet der Patient." und dann "kommt" es oft in vollen Zügen heraus. Die Schwierigkeit besteht auch darin, dass unsere Gesellschaft selbst Nichttrinker nicht unterstützt. Sie schauen oft auf absolute Teetotaler und trinken nicht, was bedeutet, dass sie entweder krank sind oder etwas anderes mit einer Person nicht stimmt. ".

In Europa wurde ein innovatives Therapiekonzept zur Behandlung der Alkoholabhängigkeit entwickelt - Narkologen haben beschlossen, den völlig verbotenen Charakter der medikamentösen Behandlung aufzugeben. Der Patient ist so eingestellt, dass er die Dosis des Trinkers schrittweise reduziert. Er steht in Kontakt mit dem Arzt, folgt seinen Empfehlungen, kontrolliert jedoch sein eigenes Verhalten. Es erschienen auch Medikamente, die helfen, „den Kopf nicht zu verlieren“ und pünktlich anzuhalten. So werden die Patienten von der Notwendigkeit „gerettet“, die vollständigen Einschränkungen des Trinkens einzuhalten, die nicht weniger Angst vor den langfristigen Folgen einer zu engen „Freundschaft“ mit Alkohol haben. Diese Behandlungsmethode wurde in 27 europäischen Ländern klinisch getestet. Experten sagen, dass die Patienten im ersten Monat eine Reduzierung des Alkoholkonsums um 40% erreichten und sich nach sechs Monaten schmerzlos auf die Hälfte beschränken konnten.

Bis 2020 sollte der Alkoholkonsum in Russland deutlich reduziert werden. Eine der Aufgaben ist die Schaffung von Drogenbehandlungszentren in den Regionen, die sich vom bestehenden Drogendienst unterscheiden. Ziel ist es, kostenlose Hilfe zu erhalten, ohne das persönliche und öffentliche Leben zu beeinträchtigen. Nachdem die Mehrheit beschlossen hat, sich zu "binden", muss sie heute entweder unabhängig handeln oder sich einer anonymen Behandlung bei privaten Ärzten unterziehen.

Wie viel zu trinken mit minimalem Gesundheitsrisiko?

Es gibt sogenannte Standarddosen von Alkohol, die auf Englisch "Getränke" (Getränke) genannt werden. In verschiedenen Ländern umfasst diese Dosis 13,7 g bis 20 g reinen Alkohol. Diese Dosis kann durch Trinken von beispielsweise ein paar Gläsern trockenem Wein oder einem Glas Wodka oder Cognac erhalten werden. Es wird angenommen, dass bei Männern eine sichere Menge Alkohol 14 bis 28 Dosen pro Woche und bei Frauen 7 bis 14 Dosen beträgt. Darüber hinaus ist diese Norm an Bedingungen geknüpft: Bei einigen Menschen, beispielsweise mit ungünstiger Vererbung, besteht das Risiko einer schlechten Gesundheit durch den Konsum sehr geringer Mengen Alkohol.

Wie man richtig trinkt?

Es wird oft gesagt: In Europa essen sie, waschen sich ab und trinken mit uns einen Happen. Das Hauptprinzip sollte sein - je weniger desto besser. Und natürlich sollten Getränke von hoher Qualität sein. Es ist besser, trockene - nicht angereicherte und nicht nachspeise - Weine zu bevorzugen. Wodka, Cognac und andere starke Getränke, die in den Magen gelangen, können einen Zustand verursachen, der einer Verbrennung der Schleimhaut nahe kommt. Daher sollten hochgradige Getränke verdünnt werden. Wenn wir ein verdünntes Getränk (es kann Wein sein) den ganzen Abend verdünnen, ist die Gesamtdosis an reinem Alkohol gering und die Gesundheitsschäden werden minimiert. Da die Oxidation von Alkohol im Körper einen erhöhten Vitaminkonsum erfordert, ist es ratsam, Multivitamine einzunehmen, und die Tabelle muss Gemüse, Gemüse und Obst enthalten. Ein Paar Gläser Wasser nach einem Glas Wein hilft, Austrocknung zu vermeiden..

Wie nützlich ist trockener Rotwein?

Wirklich überzeugende Beweise für die Vorteile eines moderaten Alkoholkonsums, einschließlich trockener Weine, liegen noch nicht vor. Viele Experten glauben jedoch, dass der Hauptfaktor für die Fähigkeit, Stress abzubauen, die Dosis von reinem Alkohol und nicht die Art des Getränks ist. Daher ist es besser, weniger zu trinken, aber besser.

Wie Sie sich auf Alkoholabhängigkeit kontrollieren können?

Wenn eine Person immer oder oft mehr trinkt als geplant, wenn die Dosen so hoch sind, dass sie am nächsten Tag Entzugserscheinungen verspürt, ist die Fähigkeit der Person, den Alkoholkonsum zu kontrollieren, beeinträchtigt. Und dies ist ein Schlüsselzeichen für beginnende Alkoholabhängigkeit..

Die Rate des Alkoholkonsums. So finden Sie Ihr Maß

Ich trinke etwas mehr als ich kann, aber weniger als ich will
Wenn ich trinke, singe ich nicht - ich singe nicht, schreie
Dumping-Gruppe

Wie viel Alkohol kannst du trinken? Wie viel riskieren Sie, eine Leber zu pflanzen? Wie kann man sich einschränken, um nicht in einen Anfall zu geraten und nicht vom Trinken abhängig zu werden? Ist es möglich, die Dosis zu berechnen, ab der Sie morgens keinen Kater bekommen?

Es ist wirklich realistisch, die optimale Rate des Alkoholkonsums zu berechnen. Die Antworten variieren für verschiedene Personen: abhängig von ihrem Gewicht, ihrem Gesundheitszustand und anderen verwandten Faktoren. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Alkoholrate in Abhängigkeit von Ihren Zielen genau berechnen können: ob Sie sich vor Alkoholismus schützen möchten, ob Sie ohne Kater trinken möchten oder sich hauptsächlich um Ihre eigene Gesundheit kümmern möchten.

Wie viel Alkohol kann ohne Schädigung des Körpers getrunken werden

Infografiken. So finden Sie Ihre Alkoholrate heraus.

Sie können selbst eine harmlose Dosis Alkohol berechnen. Es wird weniger schlaflos sein, da die Toxizitätsschwelle für die Leber 90 g reinen Alkohol pro Tag (285 ml Wodka, dann etwas mehr als ein Glas) für eine durchschnittliche Person mit einem Gewicht von 70 kg beträgt. Mehr Alkohol zu trinken verursacht Leberschäden..

Das empfindlichste Organ für Alkohol ist das Gehirn, für das die Toxizitätsschwelle von reinem Alkohol nur 19 g pro Tag (60 ml Wodka) beträgt. Bei regelmäßigem Alkoholkonsum ist die Zerstörung des Gehirns irreversibel, da die Wiederherstellung des neuronalen Netzwerks vor einem erneuten Verlust von Gehirnzellen keine Zeit mehr hat.

Andere Organe, die durch die Wirkung von Alkohol geschädigt werden (Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Lunge und Augen), werden viel effizienter wiederhergestellt als das Gehirn. Nur dafür müssen Sie in Maßen trinken und diesen Organen Zeit geben, sich zu erholen. Tatsache ist, dass die Fähigkeit eines gesunden Menschen, Alkohol zu verarbeiten, begrenzt ist. Für eine durchschnittliche Person mit einem Gewicht von 70 kg beträgt diese Grenze 170 g pro Tag (538 ml Wodka). Nach einer solchen Dosis muss man sich mindestens 8 Tage lang vom Alkohol erholen, damit der Körper Zeit hat, sich zu erholen. Dann können die von den negativen Auswirkungen betroffenen Körper wieder ihre volle Arbeitsfähigkeit erreichen und werden beim nächsten Alkohol nicht weiter zusammenbrechen.

So berechnen Sie Ihre Kateralkoholrate

Sie können die Alkoholdosis nach der folgenden Formel selbst berechnen, um einen Kater vollständig zu vermeiden:
1,5 ml reiner Alkohol pro Kilogramm Körpergewicht.
In Bezug auf Wodka sind dies 3,75 ml pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn eine Person beispielsweise 70 kg wiegt, sollte sie sich am Tisch besser auf 262 ml Wodka mit einer Einzeldosis beschränken. Wenn Sie ihn 4-5 Stunden lang einnehmen, können Sie die Dosis auf 327 ml erhöhen.

Hier finden Sie eine Tabelle mit vorgefertigten Berechnungen, wie viel und was Sie trinken können, wenn Sie nicht an einem Kater leiden möchten. Alle Dosen werden für Personen mit unterschiedlichem Körpergewicht (von 50 bis 90 kg) berechnet. Alkoholdosen werden in Millilitern angegeben..

pro 1 kg50 kg60 kg70 kg80 kg90 kg
reiner Alkohol1,57590einhundert120140
Wodka (40%)4190230260300350
Bier (5%)dreißig15001800210024002800
Wein (13%)125806908009201080
Tequila (55%)3140160200220250
Absinth (70%)2107130150170200

Denken Sie daran, dass die empfohlenen Dosen mit dem Alter abnehmen, da der Körper Alkohol nicht so effizient verarbeitet. Je komplexer die Zusammensetzung des Getränks ist, desto schwieriger ist es für den Körper, damit umzugehen. Daher ist ein Kater von einem 40-Grad-Cognac schwerer als von der gleichen Dosis Wodka.

Lesen Sie interessante und lustige Artikel in unserem Blog.!
* Unerwartetes Glück. Geschichte.

Es ist auch ratsam, dass Frauen etwas weniger trinken als die oben genannten Normen. Obwohl Alkohol Frauen nicht so sehr betrifft wie sie: Sie haben schneller motorische Störungen. Aber Sprache und Emotionen bleiben länger normal als Männer.

Mäßiges Trinken ist der sicherste Weg, um einen schweren Kater zu vermeiden. Eine Gruppe internationaler Forscher unter der Leitung von Joris Verster führte eine Umfrage unter 789 kanadischen und 826 niederländischen Studenten zu diesem Thema durch: Haben Sie einen Kater, wie viel und wie lange trinken Sie, trinken Sie etwas Alkohol oder trinken Sie ihn mit Wasser??

Von den in dieser Studie getesteten Methoden war der einzige Weg, um einen Kater zu vermeiden, mäßiges Trinken. Mit einer Erhöhung der konsumierten Alkoholdosis steigt auch die Schwere der morgendlichen Folgen. Bei der Mehrheit der Befragten, die nach dem Trinken keinen Kater hatten, war die Menge an Alkohol im Blut nur doppelt so hoch wie die Menge, mit der sie Auto fahren dürfen. In Verbindung mit Alkohol konsumierte Lebensmittel und Wasser haben praktisch keinen Einfluss auf die Schwere eines Katters.

Wie viel Alkohol können Sie ohne das Risiko des Trinkens trinken

Diejenigen, die ohne Maß trinken, sind unglücklich, diejenigen, die in Maßen trinken, sind glücklich
Trinken wir für die Glücklichen ohne Maß!

In der Narkologie gibt es das Konzept einer „kritischen Dosis“ - der Mindestmenge an Alkohol, nach der eine Person aufhört, sich selbst zu kontrollieren und sich betrinkt. Es ist wichtig, Ihre Norm zu kennen, damit Sie nicht in die 2-3-Phase des Alkoholismus geraten und ein erfülltes Leben führen, ohne ganze Tage in einem schweren Kater zu verbringen.

Es gibt verschiedene Klassifikationen des Alkoholismus, und eine Person, die den Verdacht auf Sucht hat, kann in jeder von ihnen ihren Platz finden - und zumindest in seiner gegenwärtigen Position Fuß fassen und das Fortschreiten des Alkoholismus verhindern. Schließlich verstärkt sich die bereits bestehende Abhängigkeit allmählich, so dass eine Person nicht einmal merkt, wie sie immer weiter rollt, und dann einfach nicht aufhören kann. Wenn man sich mit Hilfe der eigenen Willenskraft auf die Daten von Klassifikationen konzentriert, kann man versuchen, sich an die Verwendung des optimalen Maßes zu halten, ohne über den Rahmen hinauszugehen, der Ihnen bei klarem Verstand inakzeptabel erscheint, aber unter dem Einfluss von Alkohol verschwindet.

Warum müssen Sie die Stadien des Alkoholismus kennen

Es ist wichtig zu wissen, in welchem ​​Stadium der Alkoholisierung Sie sich gerade befinden, um die Kontrolle zu behalten und nicht immer weiter zu rutschen. Wenn Sie sich nicht beherrschen, wird sich die Abhängigkeit zwangsläufig verschlechtern - aber so allmählich und unmerklich, dass es unmöglich ist zu verfolgen, wann Alkohol mehr Probleme als Vergnügen bringt.

Es gibt verschiedene Arbeitsklassifikationen von Sorten und Stadien des Alkoholismus:

  1. Nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten in der X. Revision wird Alkoholismus offiziell als Alkoholabhängigkeitssyndrom bezeichnet.
  2. Die traditionelle russische dreistufige Klassifikation der Alkoholabhängigkeit: geistige Abhängigkeit, körperliche Abhängigkeit, Alkoholdegradation (geistige, körperliche und soziale). Hat einen angewandten diagnostischen Ansatz.
  3. Klassifikation des kanadischen Narkologen Ellinek.
    • Die voralkoholische Phase ist das Stadium des zunehmenden erleichterten Alkoholkonsums, oft sozial motiviert.
    • Prodromale Phase. Stadium zunehmender Toleranz, Zustand der Betäubung mit Palimpsest, heimliches Trinken, ständige Gedanken über Alkohol, Gier nach dem Trinken der ersten Dosis, Schuldgefühle, Vermeidung von Hinweisen auf das Trinken.
    • Kritische Phase. Obsessiver (obsessiver) Alkoholkonsum. Kontrollverlust. Gegenmaßnahmen gegen Vorwürfe, arrogantes aggressives Verhalten, Depressionen, Abweichungen von völliger Abstinenz bis hin zu ständigem Alkoholkonsum, Verlust von Freunden. Jobwechsel. Verhalten bestimmt durch die Extraktion von Alkohol. Verlust von Interesse. Alkoholische Eifersucht. Regelmäßiges Trinken am Morgen.
    • Chronische Phase Stadium der Sensibilisierung. Längerer Alkoholkonsum, ethischer Zusammenbruch, Gedächtnisstörungen, vorübergehende alkoholische Psychosen, Trinken mit Menschen mit niedrigerem sozialen Status, Trinken von Ersatzstoffen (Lotionen, Antirheumatika, technischer Alkohol). Ein Rückgang der Alkoholtoleranz. Ein Zustand der Angst, des Zitterns, des Alkoholismus als Besessenheit.
  4. Klinische Klassifikation von Jellinek (nach den klinischen Manifestationen der Abhängigkeit).
    • . Psychische Sucht, bei der Alkohol als Mittel zur Linderung von körperlichem oder geistigem Stress eingesetzt wird.
    • . Patienten haben Störungen der inneren Organe und Gefäßerkrankungen, die Immunität ist reduziert. Patienten trinken, wenn es einen Grund gibt oder wenn sie der Versuchung nicht widerstehen können. Die Abhängigkeit wird langsamer gebildet als beim vorherigen Typ.
    • . Bösartiger Alkoholismus, bei dem geistige und körperliche Abhängigkeit kombiniert werden, die Toleranz zunimmt und Entzugssymptome auftreten. Zeichen früherer Formulare sind optional. Patienten können lange Zeit auf das Trinken verzichten, aber wenn sie anfangen zu trinken, verlieren sie die Kontrolle.
    • . Die Patienten sind stark körperlich und geistig abhängig und halten den ganzen Tag über eine konstante Alkoholkonzentration im Blut aufrecht. Die Dosiskontrolle bleibt bestehen, es besteht jedoch keine Möglichkeit, auf das Trinken zu verzichten. Die Toleranz ist erhöht, Entzugssymptome entwickeln sich auch bei kurzfristigem Entzug. Dies ist der sogenannte "Bier" -Alkoholismus. Oder ein klassisches Beispiel für französischen "Wein" -Alkoholismus.
    • . Betrunkene Trunkenheit mit Abstinenzzeiten von bis zu mehreren Monaten.
  5. Klinische Klassifizierung nach der Menge des konsumierten Alkohols.
    • Entzugserscheinungen. Nicht mehr als 100 g Wein 2-3 mal im Jahr.
    • Versehentliches Trinken. Bis zu 2 Mal im Monat nicht mehr als 50–150 g Wodka oder 1-3 Flaschen Bier.
    • Mäßiger Alkoholkonsum. 1–4 mal im Monat 100–300 g Wodka.
    • Systematische Trunkenheit. 1-2 mal pro Woche 200-400 g Wodka.
    • Gewohnheitsmäßiges Trinken. Mehr als 2 mal pro Woche 300-500 g Wodka.

Wie viel kannst du trinken? So finden Sie Ihr Maß für den Alkoholkonsum

Nachdem Sie die Klassifizierung des Missbrauchs alkoholischer Getränke berücksichtigt haben, können Sie sich der Bestimmung ihrer Norm für den Alkoholkonsum nähern. In den allermeisten Fällen wird diese Frage von Menschen verwirrt, die bereits Probleme mit Alkohol haben (Kontrollverlust, veränderte Formen der Alkoholvergiftung: aggressives oder erregbares Verhalten), die wegen Alkoholabhängigkeit behandelt wurden und weiterhin trinken möchten. Das heißt, zurück zur Klassifizierung: Dies sind alles Menschen, die mäßig trinken und am Rande von 1-2 Stadien der Alkoholabhängigkeit balancieren.

Solche Menschen können gelegentlich mäßige Mengen einnehmen, die oben in der klinischen Klassifizierung des Alkoholismus nach der konsumierten Alkoholmenge angegeben sind: 100-300 g Wodka 1-4 mal pro Monat. Solche Dosen und das Regime des Alkoholkonsums verursachen nur minimale Schäden für den Körper und bewahren Sie vor einem allmählichen Abrutschen in den Alkoholismus. Schließlich ist Alkoholabhängigkeit ein kontinuierlich ablaufender Prozess, und der Übergang zum nächsten Stadium erfolgt für den Menschen völlig unbemerkt.

Beachten Sie die obige Klassifizierung nach der Menge des konsumierten Alkohols: Unterabsätze G und D - dies ist bereits Alkoholabhängigkeit; Eine solche Häufigkeit des Trinkens führt zu irreversiblen Folgen. Überschreiten Sie nicht Ihre Dosis und erhöhen Sie nicht die Menge an Alkohol, die Sie immer wieder konsumieren. Zum Spaß in Gesellschaft von Freunden reicht eine kleine Menge Getränk aus, und der Wunsch, sich über die Menge an Betrunkenen zu rühmen, ist es nicht wert, für die Gesundheit des Lebens verwöhnt zu werden.

Wenn Sie eine mäßige Menge Alkohol trinken, müssen Sie die folgenden Grundsätze beachten:

  1. Mischen Sie keine alkoholischen Getränke aus verschiedenen Rohstoffen, da dies den Kater erheblich erhöht und die schädlichen Auswirkungen auf den Körper verschlimmert. Mischen Sie keine starken Getränke mit kohlensäurehaltigen Getränken..
  2. Trinken Sie nach starkem Stress nicht mehr als 70 g Wodka.
  3. Trinken Sie nicht nach einer schlaflosen Nacht. Dies wird die Vergiftung verschlimmern..
  4. Während eines Festes praktisch auf Zigaretten verzichten - in großen Mengen erhöhen sie die Vergiftung.
  5. Denken Sie an die „Auffrischungsdosis“ - trinken Sie 3-5 Gramm Wodka 3-5 Stunden vor dem Fest.
  6. Einnahme von Bernsteinsäure zum frühen Abbau von Alkohol - eine Tablette pro Stunde, nicht mehr als fünfmal.
  7. Während des Festes öfter Zitrus- oder Zitronensaft essen. Zitronensäure spielt eine wichtige Rolle im Alkoholstoffwechsel.
  8. Missbrauchen Sie während des Festes keine Fett- und Fleischgerichte. Dies kann einen Streich spielen, indem Alkohol im Magen eingeschlossen wird. Der Snack sollte moderat sein.
  9. Ihr eigener "Sinn für Proportionen" kann Sie täuschen. Die Wirkung einer Vergiftung tritt nicht sofort eine Stunde nach Einnahme von starkem Alkohol auf. Darüber hinaus kann es in Abhängigkeit von den oben genannten Faktoren variieren. Versuchen Sie, sich nicht vom Toast zu trennen, sondern trinken Sie alle 20-30 Minuten.
  10. Viele Drogen sind nicht mit Alkohol vereinbar. Beispielsweise werden nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Paracetamol) in der Leber neutralisiert und einige der Enzyme verzögert. Und anstatt Alkohol zu verarbeiten, gibt der Körper Energie für die Verarbeitung von Drogen aus. Infolgedessen bleibt Alkohol im Körper zurück, was zu einer zunehmenden Vergiftung, einem anschließenden Kater und negativen Auswirkungen auf den Körper führt.

Wer sollte keinen Alkohol trinken

Es gibt Gruppen von Menschen, die in Alkohol im Allgemeinen absolut kontraindiziert sind. Für sie ist sogar der Begriff „Maßnahme“ nicht anwendbar. Diese Personen umfassen:

  1. Personen mit einer entwickelten Alkoholabhängigkeit von 2-3 Stadien, die Kopfverletzungen, Gehirnerschütterungen und epileptische Anfälle erlitten haben. Das heißt, Menschen dieser Kategorie, die, nachdem sie getrunken haben, "das Dach verlieren".
  2. Patienten mit veränderten Formen der Alkoholvergiftung. Aufregbar, aggressiv, hysterisch, Konflikt. Nach dem Trinken wird ein solcher Patient zu einer völlig anderen Person, die die Situation nicht kontrolliert.

Die Ergebnisse. Welchen Alkoholpreis sollten Sie selbst wählen?

Wenn Sie Ihre Leber nicht töten möchten und an einem Kater leiden, trinken Sie nicht mehr als ein Glas Wodka pro Tag (oder eine solche Menge eines anderen alkoholischen Getränks, das dieselbe Menge Alkohol enthält). Wieder nicht täglich, sondern einmal pro Woche: bis zu viermal im Monat. Dieses Regime verhindert, dass Sie Alkoholiker werden..

Hören Sie ganz auf zu trinken, wenn:

  • Sie sind bereits stark vom Trinken abhängig;
  • es gab Unfälle, wenn man betrunken war;
  • Wenn Sie betrunken sind, haben Sie nicht die Kontrolle über sich selbst.
  • die Leber begann zusammenzubrechen;
  • Es gibt andere schwerwiegende chronische Krankheiten (fragen Sie Ihren Arzt).

Wissenschaftler, wie man in Maßen trinkt

Das britische Gesundheitsministerium hat 2016 einen vollständigen Leitfaden entwickelt, wie das Risiko des Alkoholkonsums minimiert werden kann. In diesem Leitfaden (Leitfaden) finden Sie detaillierte Informationen zur Berechnung einer relativ sicheren Alkoholdosis sowie Informationen darüber, wer überhaupt nicht trinken sollte.

Im Handbuch heißt es beispielsweise:

  • Sie sollten nicht mehr als 140 ml reinen Alkohol pro Woche trinken. Verteilen Sie diese Dosis am besten mindestens 3 Tage lang.
  • Es wird nicht empfohlen, die gesamte Dosis an einem Tag zu trinken, da dies das Risiko negativer Folgen, einschließlich schwerem Kater, erhöht.

Verwenden Sie dieses Handbuch jedoch nicht, um sich vollständig vor den Auswirkungen von Alkohol zu schützen. Wissenschaftler weisen darauf hin, dass diese Richtlinie die Folgen von Missbrauch nur verringern, aber nicht vollständig beseitigen kann.

Zulässiger Alkoholgehalt während der Fahrt

Wie viel können Sie trinken, wenn Sie ein Auto fahren?

Überhaupt nicht.

In einem betrunkenen Zustand während der Fahrt riskieren Sie nicht nur das Leben (Ihres und Ihres Mitmenschen), sondern auch das Risiko, Ihre Rechte zu verlieren und eine ziemlich hohe Geldstrafe zu zahlen, obwohl Sie sehr vorsichtig fahren werden. Selbst in einem Glas gibt es genug Alkohol, so dass der Alkoholtester sofort große Mengen abgibt.

In sehr kleinen Dosen kann jedoch Alkohol im Körper eines begeisterten Teetotaler vorhanden sein. Woher es kommt, lesen Sie unten, und jetzt werden wir herausfinden, wie viel Alkohol zulässig ist, damit Sie nicht als betrunken gelten.

Zulässiger Blutalkoholspiegel

  • 0,16 mg / Liter in Atemluft (Alkoholtest)
  • oder
  • 0,3 g / Liter im Blut (Analyse falls erforderlich)

Das Gesetz über Verwaltungsdelikte der Russischen Föderation wurde 2018 um Blutuntersuchungsstandards erweitert. Sie werden für Situationen benötigt, in denen eine Person nicht vollständig ausatmen kann: Sie ist zu betrunken, befindet sich in einem ernsthaften Gesundheitszustand, wurde bei einem Unfall verletzt und ist gestorben.

Zulässige Alkoholmenge in ppm

Promille wird derzeit nicht berechnet. Alkohol wird nicht in ppm, sondern in Milligramm pro Liter gemessen. Pro Mille ist der Prozentsatz eines Stoffes, es ist schwieriger zu berechnen, und natürlich muss der Fahrer für Fehler in den Berechnungen bezahlen. 1 ppm entspricht nicht 1 mg / l, das Verhältnis ist viel komplizierter.

Bestimmen Sie anhand des Gewichts des in einem bestimmten Luft- oder Blutvolumen enthaltenen Alkohols, ob Sie betrunken sind oder nicht. Diese Werte sind in den Gesetzen der Russischen Föderation vorgeschrieben. Wir haben sie bereits oben angegeben..

Warum so viele?

0,05 mg / Liter ist der Standardfehler des zu testenden Instruments. Um einen unschuldigen Fahrer nicht versehentlich zu verklagen, wurde diese Zahl mit drei multipliziert und weitere 0,01 als Reserve hinzugefügt:

0,05 × 3 + 0,01 = 0,16 mg / Liter

Eine Blutuntersuchung zeigt genauer, ist aber unpraktisch. Deshalb muss man sich mit dem Alkoholtester auseinandersetzen. In kontroversen Situationen kann der Fahrer jedoch eine zusätzliche Blutuntersuchung durchführen, um seinen Fall zu beweisen..

Was einen betrunkenen Fahrer bedroht

  1. Verwaltungsstrafe von 30.000 Rubel.
  2. Entzug von Rechten seit Jahren.

Und dies vorausgesetzt, der Fahrer hat Rechte, er hat die Geschwindigkeit nicht überschritten, er hat alle Anzeichen von Verkehrszeichen eingehalten, ist nicht in einen Unfall geraten und so weiter. Wenn der Fahrer nicht nur betrunken fährt, sondern auch andere Verstöße begeht, ist die Bestrafung noch schwerwiegender. Wenn der Fahrer das zweite Mal betrunken ist, werden ihm drei Jahre lang seine Rechte entzogen.

Welche anderen Lebensmittel sollten vom Fahrer vermieden werden

Alkohol kommt nicht nur in alkoholischen Getränken vor. Sie können einen gesunden Lebensstil führen und morgens ein Glas Kefir trinken - und der Alkoholtester zeigt bereits einen anderen Wert als Null an, da es in Sauermilchgetränken Grade gibt. Natürlich ist sehr wenig reiner Alkohol in ihnen und der Körper verarbeitet ihn schnell - es gab jedoch Vorfälle, in denen solche Kleinigkeiten für den Fahrer bestraft wurden.

Aus diesem Grund wurde 2013 das Gesetz aufgehoben, dass die einzig akzeptable Norm für den Fahrer null ppm und nicht mehr ist. In kleinen Dosen ist Alkohol in einer Vielzahl von Produkten enthalten, deren vollständige Vermeidung schwierig ist. Und versuchen Sie, vor Ihrer Reise weniger Lebensmittel aus dieser Liste zu essen:

  • Sauermilchgetränke (Kefir, Joghurt und andere);
  • Kwas und alkoholfreies Bier;
  • Fruchtsäfte und Fruchtgetränke;
  • Obst (Bananen, Orangen, Pfirsiche usw.) und Gemüse (z. B. Tomaten), insbesondere überreif;
  • Pralinen und Pralinen (insbesondere mit Schnaps- oder Cognacfüllung);
  • einige Medikamente (insbesondere Alkoholtinkturen, Halssprays, Atemerfrischer und dergleichen);
  • Schwarzbrot;
  • Würstchen;
  • Tabak.

Darüber hinaus kann Ihr Körper auch den sogenannten endogenen Alkohol haben: natürliche Fermentationsprozesse im Darm. Es ist natürlich sehr klein - es kann nicht mit einem Glas Wein oder Bier verglichen werden. Wenn Sie aber zusätzlich ein Sandwich mit Wurst essen, das mit Joghurt abgespült wird, kann der Alkoholtester bereits einen Überschuss der Norm aufweisen.

Wie man nicht "umsonst" leidet:

  1. Vermeiden Sie es, Produkte aus der obigen Liste kurz vor dem Fahren zu kombinieren.
  2. Wenn Sie Süßigkeiten mit Alkohol gegessen oder Kwas getrunken haben - fahren Sie nicht sofort, warten Sie ein wenig, diese kleine Menge Alkohol verschwindet in etwa 15 Minuten.

Und denken Sie daran: Alkoholgetränke enthalten viel mehr Alkohol als Joghurt- oder Cognacbonbons! Den Alkoholtester zu täuschen, und Ihr eigener Körper wird nicht funktionieren. Trinken Sie überhaupt nicht.

Leider ist es bei weitem nicht immer möglich, Ihre Norm genau einzuhalten. Wenn Sie ein paar Gläser trinken, vergessen Sie sofort das Versprechen, das Sie sich in einem nüchternen Zustand gegeben haben. Warum bringt uns Alkohol dazu, unsere Meinung zu ändern und unerwartete Dinge im Allgemeinen zu tun, warum machen sich betrunkene Menschen komisch, warum verhalten sich betrunkene Frauen und Männer unterschiedlich - lesen Sie darüber in einem separaten Artikel über Alkohol und die Psyche.

Artikel wurde zuletzt aktualisiert: 02/09/2020