Was ist Gallenschlamm und wie kann man ihn heilen?

Gallenschlamm ist ein Gallengerinnsel in der Gallenblase. Dieses Phänomen gilt als Vorbote der Gallensteinerkrankung und erfordert eine Diät und manchmal Medikamente. Schlamm entsteht aufgrund einer Änderung der Zusammensetzung der Galle, wenn sie dicker wird und in der Blase stagniert. Cholesterin, einer der Bestandteile der Galle, wird normalerweise in einem Gerinnsel gesammelt. Es kristallisiert und führt allmählich zur Bildung von Steinen.

Was ist Gallenschlamm?

Dies ist eine Mischung aus Cholesterinfraktionen, Verkalkungen und Pigmentkristallen in einem dichten Gerinnsel, das sich in der Gallenblase oder in den Gallenwegen bildet. Diese Suspension gilt als Vorbote der Cholelithiasis und wird mit Stagnation der Galle gebildet. Wissenschaftler schlagen vor, dass das rechtzeitig diagnostizierte Schlammsyndrom hohe Chancen bietet, Cholelithiasis zu verhindern. Daher wird der Untersuchung der Gallensuspension (Schlamm) besondere Aufmerksamkeit gewidmet..

Sorten und Ursachen der Pathologie

Das Schlammsyndrom der Gallenblase ist direkt mit einer Verletzung des Cholesterinstoffwechsels im menschlichen Körper verbunden. Der Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln, übermäßige Begeisterung für Brot, Nudeln, körperliche Inaktivität, Alkohol, Rauchen - Faktoren, die zum Auftreten von Gallenerkrankungen beitragen. Starre, unausgewogene Diäten mit schnellem Gewichtsverlust sind ein zusätzliches Risiko, Schlamm zu provozieren. Weibliches Geschlecht, Alter, Übergewicht erhöhen die Möglichkeit von Schlamm in den Organen des Gallensystems.

Gallenschlamm wird häufig vor dem Hintergrund gebildet von:

  • Pankreatitis;
  • Leberzirrhose;
  • Sichelanämie;
  • Organtransplantation;
  • Einnahme von Antibiotika, Zytostatika und anderen Medikamenten;
  • Operationen an den Organen des Magen-Darm-Trakts;
  • Diabetes Mellitus;
  • Krankheiten, die mit einem gestörten Ausfluss der Galle verbunden sind;
  • nach Lithotripsie (Entfernung von Steinen durch Zerkleinern).

Die Zusammensetzung des Gallengerinnsels kann variieren, abhängig von der Dominanz einer der in seiner Zusammensetzung enthaltenen Fraktionen. In einem Fall enthält Schlamm mehr Cholesterineinschlüsse, in den anderen - Calciumkristallen - in den dritten - Bilirubinpartikeln.

Es wurde nachgewiesen, dass Cholestase und die Bildung von Schlamm einige Antibiotika (Cephalosporine der dritten Generation), Calciumpräparate, orale Kontrazeptiva und Lipolytika hervorrufen.

Aufgrund der Konsistenz kann die Gallensuspension in drei Typen unterteilt werden:

  • Mikrolithiasis (kleine Einschlüsse, die sich gleichzeitig mit den Bewegungen des menschlichen Körpers bewegen);
  • Schlamm, der einem viskosen Kitt ähnelt;
  • Aufhängung einschließlich Elementen des ersten und zweiten Typs.

Entsprechend der Entwicklungsdynamik wird der Schlamm in Primär- und Sekundärschlamm unterteilt. Das primäre Gallengerinnsel bildet sich unabhängig vom Vorliegen einer Krankheit. Sekundär wird durch Verbindung der Grunderkrankung (Hepatitis, Fibrose, Cholezystitis) gebildet.

Algorithmus zur Bildung eines Gallengerinnsels:

  • Galle ist mit Cholesterin übersättigt;
  • Cholesterin verwandelt sich in kleine Kristalle;
  • Kristalle werden zu kleinen Steinen kombiniert und wachsen weiter;
  • oxidierte Fette reichern sich an, ihre Rate steigt;
  • Die Galle ist schlecht reduziert und liefert keinen überschüssigen Cholesterinspiegel.
  • Mit Cholesterin gesättigte Vesikel bilden sich.

Anzeichen eines Gallenblasenschlammsyndroms

Bestimmte Symptome, die es dem Arzt ermöglichen zu verstehen, dass der Patient einen Gallenschlamm der Gallenblase hat, existieren nicht. Die Ultraschalluntersuchung der Leber und des Gallenschlamms wird zufällig bestimmt. Der Zustand des Patienten ist zufriedenstellend, keine Beschwerden. Kann beobachtet werden:

  • Schmerzen im Bereich des rechten Hypochondriums (diagnostische Methode - Palpation), deren Intensität nach dem Essen zunimmt;
  • Übelkeit, die nicht von der Tageszeit abhängt;
  • Sodbrennen;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • schlechter Appetit.

In einigen Fällen sind die Schmerzen in der Magengegend oder im rechten Hypochondrium sehr stark. Der Angriff kann bis zu einer halben Stunde dauern. Beispiele sind bekannt, wenn sich anstrengende Schmerzen mit Remissionsperioden von 2 Monaten oder länger abwechseln. Dies beraubt eine Person der Möglichkeit, normal zu leben und zu arbeiten..

Diagnosemethoden

Die Diagnose von Schlamm beginnt mit einer Krankengeschichte. Folgende Daten sind wichtig:

  • Hat der Patient Bauchschmerzen, an welcher Stelle ist lokalisiert?
  • ob es Magen- oder Darmkrankheiten gab;
  • ob die Person lange Zeit Drogen genommen hat;
  • Hat Hepatitis oder andere Erkrankungen des hepatobiliären Systems vor;
  • wenn es eine Leberzirrhose gibt;
  • Wie oft trinkt er Alkohol?.

Als nächstes untersucht der Arzt den Patienten und tastet den Bauch ab, wobei schmerzhafte Bereiche aufgedeckt werden. An der Rezeption müssen Sie die Ergebnisse von Kot-, Urin- und Blutuntersuchungen (allgemein und biochemisch) mitbringen. Anhand ihrer Indikatoren können Sie indirekt feststellen, ob sich in der Gallenblase Gallenschlamm befindet.

Wenn Schlamm nicht rechtzeitig erkannt wird, beträgt das Risiko für die Entwicklung einer chronischen Cholezystitis und Cholelithiasis mehr als 40-60% (abhängig von der Kombination anderer Faktoren)..

Von besonderer Bedeutung ist der Cholesterinspiegel bei einer biochemischen Blutuntersuchung. Wenn es gesüßt ist, wird es erhöht.

Für eine genauere Diagnose werden instrumentelle Methoden verwendet:

  • Ultraschall ist die grundlegende Methode zur Bestimmung der Erkrankungen des Gallensystems. Bestimmt die Qualität der Galle (das Vorhandensein pathologischer Partikel darin, ihre Fähigkeit, sich mit den Bewegungen des Körpers des Patienten zu bewegen).
  • CT-Scan. Bestimmt die genaue Größe der Leber, der Galle und ihrer pathologischen Veränderungen, das Vorhandensein von Schlamm.
  • Zwölffingerdarm klingt. Ermöglicht die Entnahme einer Galleprobe durch direkte Entnahme aus dem Zwölffingerdarm. Dann wird es unter einem Mikroskop untersucht..

Wie behandelt man

Wenn Schlamm in der Galle gefunden wird, sind drei Optionen möglich:

  1. Es besteht keine Notwendigkeit zur Behandlung. Es reicht aus, alle externen Faktoren zu eliminieren, die zur Manifestation der Krankheit beitragen.
  2. Eine Behandlung ist notwendig, da es einen negativen Trend gibt - die Bildung von Steinen, das Risiko einer Verstopfung der Gallengänge.
  3. Dringende chirurgische Eingriffe sind erforderlich. Es besteht die Gefahr schwerwiegender lebensbedrohlicher Komplikationen..

Wenn bei der Analyse der Galle pathologische Veränderungen und die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung der Gallengänge (dicke Suspension in Form eines Kitts) festgestellt werden, wird eine Cholezystektomie durchgeführt - Entfernung der Galle.

Die Ziele der konservativen Therapie:

  • niedrigere Cholesterinsynthese;
  • die Sekretion der Galle erhöhen;
  • Entfernen Sie die Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi, die es den Gallenmassen nicht ermöglicht, in den Zwölffingerdarm zu entweichen.
  • die Fähigkeit des Darms, Cholesterin aufzunehmen, verringern;
  • schaffen Bedingungen für eine gute Verdauung im Darm, beseitigen Verstopfung.

Drogen Therapie

Es ist möglich, die Produktion von Cholesterin unter Verwendung der Wirkung des Arzneimittels Resalut zu normalisieren. Durch die Senkung des Gesamtcholesterinspiegels wirkt es auf die Zusammensetzung der Galle und verringert deren Lithogenität. Hemmung der Produktion von Cholesterin in der Leber. Infolgedessen hört die Bildung von Steinen auf. Die Behandlungsdauer wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Bei einer milden Form der Krankheit - 1 Monat, bei schwerer - bis zu 3 Monaten.

Um einen guten Abfluss der Galle aus den Gallenorganen zu gewährleisten, wird Ursodesoxycholsäure verschrieben (Ursosan, Ursofalk, Ursokhol)..

Die Behandlung von Schlamm des Gallenblasensyndroms ist komplex und mehrkomponentig, einschließlich Diät-Therapie, Wirkung von Medikamenten und pflanzlichen Heilmitteln, chirurgischer Eingriff. Um den Zustand der Patienten zu verbessern und die Funktion der Gallenblase wiederherzustellen, müssen Kristalle und Konglomerate aus der Galle entfernt, ihre Zusammensetzung normalisiert und flüssiger gemacht werden. Dies wird dazu beitragen, die Schwere der Symptome zu verringern und das Risiko von Komplikationen zu verringern..

Spastische Schmerzen aufgrund von Gallendyskinesien werden von Mebeverin, Papaverine, No-shpa gut gelindert. Rezalyut- und Mebeverin-Medikamente wirken gut in Kombination und verkürzen die Behandlungsdauer für die Krankheit.

Für den Reflux (Rückstrom) der Galle, der den Magen verletzt, werden Antazida verwendet - Almagel, Fosfalugel, Maaloks.

Die Behandlung von Patienten mit Gallenschlamm ist je nach Krankheitsstadium und klinischen Manifestationen streng individuell.

Ernährung und Lebensstil

Im ersten Stadium der Krankheit reicht es manchmal aus, sich nur strikt an eine Diät zu halten. Wenn alle Ernährungsempfehlungen befolgt werden, ist eine vollständige Genesung ohne den Einsatz von Medikamenten möglich..

Tabelle Nr. 5 - Name der Diät, die eine Liste der Produkte enthält, die für diese Art der Gallenpathologie zugelassen sind:

  • Kompott, Gelee, Saft aus Früchten oder Beeren (nicht sauer), Kaffee mit Milch, schwacher Tee;
  • fettarmer Käse und Hüttenkäse 1%;
  • gedämpftes Huhn, mageres Rindfleisch;
  • Pflanzenöl (12 g pro Tag) und Butteröl (20 g);
  • Brot aus Roggen- oder Weizenmehl;
  • Gemüsesuppe, Pasta, Müsli;
  • Früchte, Beeren (nicht sauer);
  • Gemüse, Salat, Gemüse;
  • nicht mehr als 1 gekochtes Ei oder Omelett pro Tag.

Es ist verboten, Alkohol, starken Kaffee, fettiges Fleisch, Spiegeleier, Konserven, Marinaden, geräuchertes Fleisch, Eis, Schokolade, Senf, Paprika, fettigen Fisch, reichhaltige Brühen, saure Früchte, Pfannkuchen, Brötchen und ganze Brötchen zu trinken.

Sie müssen 4-5 mal am Tag fraktioniert essen. Die körperliche Aktivität sollte abwechslungsreich und moderat sein. Wandern, Radfahren, Yoga, Schwimmen sind gut geeignet..

Traditionelle Medizin und andere Methoden

Bei der Behandlung der Leber ist die traditionelle Medizin seit Jahrhunderten weit verbreitet, was durch jahrhundertelange Erfahrung belegt wird. In der zweiten und dritten Stufe der BS ist diese Behandlungsmethode unwirksam und manchmal gefährlich.

In der Anfangsphase können Sie in Absprache mit dem Arzt Rezepte anwenden, die die Auflösung kleiner Steine ​​fördern und die Gallensekretion verbessern:

  • Getränke in Form von Tee können Abkochungen von Immortelle, Dogrose, Gras des Bergsteigers, Knöterich, Kamille, Enzian, Chicorée sein. Für einen Tag 1 EL brauen. Kräuter für 250 ml kochendes Wasser und den ganzen Tag trinken.
  • Gemüsesäfte helfen gut: Kürbis, Rote Beete, Gurke, Karotte, Sellerie und Petersilie. Saft sollte pro Tag mindestens 600 ml getrunken werden. Sie können verschiedene Säfte mischen.
  • Durch regelmäßiges Hinzufügen von Dill zu den Gerichten können Sie in einer Saison kleine Steine ​​in den Gallenwegen entfernen.

Was ist die Gefahr eines Schlammsyndroms?

Es wird angenommen, dass das Vorhandensein eines Gallenschlammsyndroms bei einer Person eine große Rolle bei der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung spielt. Die weitere Bildung von Steinen hängt von der richtigen und kompetenten Wahl der Behandlungsmethoden und Medikamente ab. Die rechtzeitige Bestimmung des Krankheitsstadiums ist bei der Auswahl der geeigneten Therapie von großer klinischer Bedeutung.

Wenn der Schlamm nicht behandelt wird, sind solche Gallen- und andere Komplikationen möglich:

  • akute Pankreatitis;
  • Cholestase (Stagnation der Galle);
  • Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase);
  • Gallenkolik;
  • akute Cholangitis (Entzündung des Gallengangs).

Prognose und Prävention

Die Prognose einer Schlammbehandlung hängt vom Krankheitsstadium, der rechtzeitigen Behandlung des Patienten für medizinische Hilfe und der Qualifikation des behandelnden Arztes ab. In der dritten Stufe des Gallenschlamms unter Bildung von Steinen ist das Risiko schwerwiegender Komplikationen groß (der Stein kann im Gallengang stecken bleiben)..

Die Verhinderung der Schlammbildung besteht in der richtigen Lebensweise: Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts, Vermeidung von Hunger und strengen Diäten, sofortige Konsultation eines Arztes bei Bauchschmerzen, keine Medikamente ohne besonderen Bedarf einnehmen.

Was ist Gallenschlamm?

Gallenschlamm und Schlammsyndrom sind zwei Namen eines Phänomens. Diese Pathologie wurde vor relativ kurzer Zeit entdeckt, nachdem eine detaillierte Diagnose des Körpers mit vollem Ultraschall möglich wurde..

Zu Beginn tritt Gallenschlamm in der Gallenblase auf, wenn die Galle zu stagnieren beginnt und ihre normale Filtration nicht durchgeführt wird.

Was ist Gallenschlamm?

In Bezug auf Gallenschlamm sollte beachtet werden, dass es einen langen Entwicklungsweg geht, bei dem es seine Form mehrmals ändert.

Gallenschlammgrade:

  • Das Auftreten einer feinen Suspension in der Gallenblase.
  • Der Niederschlag wird allmählich flockiger, die Struktur des Gallenspachtels.
  • Dieser Zustand entwickelt sich zu einer dichten trockenen Schicht an den Wänden der Gallenblase.

Die letzte Schicht ist echogen und kann leicht mit Ultraschall diagnostiziert werden..

Der Niederschlag enthält nicht nur Cholesterinflocken der Gallenblase, sondern auch Calciumsalze, Pigmente und Spuren des Proteinabbaus. Daher hat das Sediment in der Gallenblase normalerweise eine äußerst komplexe Zusammensetzung, die auch seine unabhängige Entfernung aus dem Körper verhindert.

Die internationale Klassifizierung von Gallenschlamm deutet auf zwei Arten hin:

  • Primär (Pathologie entstand von selbst).
  • Sekundär (Pathologie entstand aufgrund der Tatsache, dass der Körper andere Krankheiten entwickelt, die mit der Arbeit der Leber oder des Magen-Darm-Trakts verbunden sind).

In diesem Fall kann sich die Pathologie in jedem Alter manifestieren, und in keinem Fall sollte eine solche Krankheit bei einem Kind unbeaufsichtigt bleiben. Wenn ein Gallensyndrom diagnostiziert wird, das äußerst gefährlich sein kann, müssen Sie sofort mit der Behandlung beginnen. Die Wahrscheinlichkeit von Gallensteinen.

Was beeinflusst das Auftreten von Gallenschlamm?

Es ist immer noch nicht genau klar, warum eine Gallenstauung auftritt, aufgrund derer sich Gallenschlamm in der Gallenblase entwickelt. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, bei denen die Gefahr erheblich zunimmt:

  • Cholezystitis, die eine Verdickung der Wände der Gallenblase hervorruft und die Filtration der Galle verlangsamt. In diesem Fall lohnt es sich, eine Remission zu erreichen oder sogar eine Cholezystitis zu entfernen, da sich der Niederschlag der Gallenblase aufzulösen beginnt. Im Falle eines neuen Anfalls der Krankheit erscheint sie erneut,
  • Bauchkontraktion,
  • Hunger und enge Diäten, aufgrund derer dem Körper Nährstoffe fehlen (während Mangelernährung mit vielen geräucherten und fetthaltigen Lebensmitteln auch Schlamm verursachen kann),
  • die Verwendung von Medikamenten, die den Kalziumgehalt im Körper erhöhen, Antibabypillen, Lipolytika,
  • im Falle der Einnahme von Antibiotika des falschen Typs.

Darüber hinaus können die Ursachen für Gallenschlamm einige chronische Krankheiten umfassen:

  • Hepatitis,
  • Diabetes mellitus,
  • Alkoholismus,
  • Pathologie der Leber und Gallenblase.

Schlamm, der sich nach der Operation entwickelt hat, ist ziemlich selten..

Symptome der Krankheit

Das sich lange Zeit entwickelnde Sediment in der Gallenblase weist keine spezifischen Anzeichen auf, anhand derer es bestimmt werden könnte. Meistens wird es während eines allgemeinen Ultraschalls plötzlich erkannt. Manchmal verursacht es jedoch bestimmte unangenehme Empfindungen..

Die Hauptsymptome von Gallenschlamm sind wie folgt:

  • Schmerzen unter den Rippen rechts, schlimmer nach dem Essen,
  • Übelkeit und Erbrechen, die oft Spuren von Galle haben,
  • Stuhlprobleme,
  • starker Appetitverlust.

Bei einem Kind kann das Sediment in der Gallenblase schärfer erscheinen als bei einem Erwachsenen. Gleichzeitig ähneln die Anzeichen von Gallenschlamm Magen-Darm-Erkrankungen und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Fehlers bei einer schnellen Untersuchung. Bei regelmäßigem Auftreten solcher Symptome ist eine Ultraschalluntersuchung erforderlich..

Diagnose

Wenn dieses Problem auftritt, ist häufig eine differenzierte Diagnose erforderlich: um die Diagnose von Gallenschlamm von Erkrankungen der Leber und des Magen-Darm-Systems zu trennen.

Der Prozess ist wie folgt:

  • Analyse der Anamnese, einschließlich des Vorhandenseins chronischer Krankheiten bei einem Patienten und der Merkmale seiner Lebensgewohnheiten.
  • Palpationsuntersuchung.
  • Verwendung allgemeiner Blut- und Urintests.
  • Biochemische Analyse.
  • Ultraschall-, Tomographie- und Zwölffingerdarmuntersuchungen.

Nachdem der Niederschlag in der Gallenblase bestimmt wurde, ist ein Gastroenterologe an der Bestimmung des Schlammentwicklungsgrades beteiligt.

Behandlung und Vorbeugung

Die Entscheidung, wie Niederschläge in der Gallenblase behandelt werden sollen, hängt vom Grad der Entwicklung der Krankheit ab.

Die Behandlung kann auf drei verschiedene Arten erfolgen:

  • Die Bildung von Flocken hat gerade erst begonnen und die vorbeugende Aufrechterhaltung der Ernährung reicht aus, damit sie zuerst aufhört und dann verschwindet,
  • Um Flocken in der Gallenblase zu behandeln, ist die Verwendung von Medikamenten erforderlich (wie der Prozess aussehen wird und welche bestimmten Medikamente verwendet werden sollen, entscheidet der Gastroenterologe in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten und den Ursachen der Krankheit).,
  • Die Heilung von Gallenschlamm in der Gallenblase ist auch mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich. Dies ist der letzte Ausweg, um Gallensteine ​​zu entfernen..

Letztere Situation ist jedoch äußerst selten: Die Heilung von Gallenschlamm, der sich noch nicht zur Cholelithiasis entwickelt hat, ist fast immer ohne Operation möglich.

Drogen Therapie

Für einen Patienten mit Gallensyndrom sind dies wichtige Medikamente:

  • Blockieren der Absorption von Cholesterin und Entfernen seines Überschusses auf der Basis von Ursodesoxycholsäure (nicht verwendet bei Cholezystitis-Anfällen),
  • Gallen (besonders relevant, wenn Flocken in der Gallenblase das Auftreten einer kittigen Konsistenz ihres Inhalts hervorriefen),
  • krampflösende Tabletten,
  • Analgetika (nicht für Lebererkrankungen verwendet)

Eine medikamentöse Behandlung ist nicht erforderlich. Nach Rücksprache mit einem Arzt kann auch eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchgeführt werden. Sie beinhalten:

  • Pfefferminze zum Tee hinzugefügt,
  • unsterbliche Abkochungen,
  • medizinische Angelikatinkturen.

Alle von ihnen haben starke choleretische Medikamente, aber wenn der Arzt sagt, dass der Gallenschlamm zu weit gegangen ist, können Sie sich in keinem Fall ausschließlich auf die Behandlung mit Volksheilmitteln verlassen.

Diät

Die empfohlene Diät für Gallenschlamm in der Gallenblase ist Tabelle Nummer 5. Sie verhindert die Verdickung der Galle und die Bildung von Schwebstoffen darin.

Akzeptable Produkte

  • natürliche Fruchtsäfte,
  • schlechtes Backen,
  • Suppen,
  • mageres Fleisch,
  • jede Art von Öl (50 g / Tag),
  • Getreide und andere Gerichte auf Getreidebasis,
  • Gemüse, Obst, Beeren (es ist besser, übermäßig sauer zu vermeiden),
  • Eier (1 Stk / Tag),
  • Zucker,
  • Honig,
  • Marmelade.

Unangemessene Lebensmittel

  • reichhaltige Backformen,
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch sowie auf dieser Basis zubereitete Gerichte, zum Beispiel Suppen oder geliertes Fleisch,
  • scharfes Gemüse (Rettich, Rettich, Sauerampfer),
  • Spiegeleier,
  • scharfes und mariniertes Essen, Fertiggerichte, Instant-Lebensmittel mit hohem Gewürzgehalt,
  • Senf und Pfeffer,
  • saure Früchte und Beeren,
  • Milch- und Schokoladenbonbons, Cremes,
  • koffeinhaltige Getränke mit Ausnahme von schwachem Tee,
  • alkoholische Getränke,
  • alkoholfreie Cocktails, Energie.

Eine solche Diät ist optimal für Patienten, die sich einer Cholezystektomie unterziehen, und kann eine gute vorbeugende Maßnahme gegen die Bildung von Gallenschlamm sein..

Es sollte nicht unachtsam eingenommen werden, um Komplikationen zu vermeiden: das Auftreten von Steinen, die starke Schmerzen verursachen.

Schlammgallenblasensyndrom: Entwicklung, Anzeichen, Diagnose, Behandlung

Gallenschlamm ist das Anfangsstadium einer verstärkten Kristallisation organischer und anorganischer Verbindungen sowie des Prozesses der Steinbildung. Die Krankheit äußert sich in charakteristischen klinischen Symptomen, die den Verdacht auf eine Krankheit ermöglichen. Es ist wichtig, sie nicht zu verpassen und rechtzeitig zu identifizieren. Bei Patienten treten Schwere, Beschwerden und Schmerzen im rechten oberen Quadranten und im Epigastrium auf, die nach dem Essen schlimmer sind.

Die Diagnose des Schlammsyndroms basiert auf Ultraschall oder gastroduodenalem Schall der Gallenblase. Eine vorzeitige und unzureichende Therapie der Pathologie führt zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien - entzündlicher Prozesse in den Organen der hepatobiliären Zone. Eine angemessene Therapie von Krankheiten dieses Systems ermöglicht deren umgekehrte Entwicklung. In fortgeschrittenen Fällen schreitet die Krankheit fort und führt ausnahmslos zur Steinbildung..

Nach der Ätiopathogenese werden zwei Arten von Syndromen unterschieden:

  • Primär oder idiopathisch - eine unabhängige Nosologie, deren Ursache nicht geklärt ist;
  • Sekundär - eine Krankheit, die vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen der hepatobiliären Zone, Schwangerschaft, seltener Gewichtsverlust, endokrine Störungen auftritt.

Die Gründe

Galle ist eine Suspension von Gallensäuren und Pigmenten, Cholesterin, Proteinen, Phospholipiden, einigen Ionen und Schleim. Es wird dicht, was das Verhältnis dieser Komponenten verletzt. Am häufigsten tritt dies vor dem Hintergrund einer Störung der kontraktilen Aktivität der Gallenblase auf.

Die Faktoren bei der Bildung von Gallenschlamm sind identisch mit den Ursachen der Gallensteinerkrankung. Die wichtigsten sind:

  • Pathologie des Gallensystems. Chronische Cholezystitis, alkoholische Leberzirrhose, beeinträchtigte Motilität der Gallenwege. Die Kondensation der Galle kann parasitäre Erkrankungen verursachen, beispielsweise Giardiasis.
  • Erbliche Veranlagung. Zum Beispiel mit einer genetisch bedingten Verletzung des Verhältnisses von Cholesterin und Phospholipiden in der Galle.
  • Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes. Dicke Galle tritt nach dem gleichen Mechanismus wie oben auf. Eine zusätzliche Rolle spielt eine Abnahme der Empfindlichkeit gegenüber Cholecystokinin. Diese Substanz stimuliert die Motilität der Gallenblase und des Ausscheidungstrakts..
  • Hunger, kalorienarme Ernährung (vor allem weniger als 800 kcal pro Tag). Schlamm entsteht durch den Zusammenbruch von Kompensationsmechanismen: Der Körper versucht, das fehlende Cholesterin auf „Umwegen“ zu „bekommen“ (Mobilisierung aus Geweben, Erhöhung der Aufnahme aus der Nahrung). Dies führt zu einem Überschuss an Galle. Überschüssiges Cholesterin kristallisiert allmählich.
  • Einnahme bestimmter Medikamente. Zum Beispiel die Verwendung von Clofibrat (einem Lipidsenker).
  • Kalorienreiche Ernährung. Die Eigenschaften der Galle werden durch den Verzehr einer großen Menge einfacher Kohlenhydrate (z. B. Süßwaren) sowie durch die Aufnahme cholesterinreicher Lebensmittel beeinflusst.
  • Einige angeborene Krankheiten. Kittartige Galle tritt häufig bei Menschen mit Mukoviszidose auf. Bei dieser erblichen Pathologie sind alle Drüsen der äußeren Sekretion betroffen. Veränderungen werden hauptsächlich durch eine erhöhte Viskosität des Schleims in der Galle verursacht..
  • Einige physiologische Zustände. Manchmal tritt eine Verletzung während der Schwangerschaft auf, die jedoch nicht immer mit der Bildung von Steinen endet.

Mehrere Risikofaktoren können miteinander kombiniert werden. Angesichts der Vielzahl der Ursachen für dicke Galle ist es besser, die Suche einem Arzt anzuvertrauen.

Gallenschlamm bei Kindern

Eine gesonderte Überlegung verdient die Verdickung der Galle bei Neugeborenen. Gründe, warum es auftreten kann:

  • Hämolytische Erkrankung des Neugeborenen - Zerstörung der roten Blutkörperchen aufgrund der Unverträglichkeit des Blutes von Mutter und Fötus. Tritt häufiger vor dem Hintergrund des Rhesuskonflikts auf. Eine Erhöhung der Gallenviskosität ist mit einer übermäßigen Bilirubinbildung aufgrund des Abbaus roter Blutkörperchen verbunden..
  • Komplette parenterale Ernährung (unter Umgehung des Verdauungstrakts). Eine ordnungsgemäße Stimulation der Motilität der Gallenwege findet nicht statt. Ein Überschuss an parenteralen Lösungen von Proteinhydrolysaten und Fettemulsionen führt zu einer Änderung der Eigenschaften der Galle.
  • Langzeitanwendung von Diuretika. Die Risikogruppe umfasst Kinder mit bronchopulmonaler Dysplasie (chronischer Lungenschädigung), denen Furosemid verabreicht wird.

Mit der richtigen Therapie kann das Dickgallensyndrom bei Neugeborenen korrigiert werden. Es verschwindet spurlos mit der rechtzeitigen Beseitigung seiner Grundursache. In komplizierten Fällen können sich Pigmentsteine ​​in der Gallenblase bilden.

Hohe Risikofaktoren bei Frauen

Einer der Gründe für die Bildung von Schlamm ist laut Hepatologen eine starke Schwankung des hormonellen Hintergrunds. Daher wird diese Pathologie bei Frauen mehrmals häufiger festgestellt als bei Männern. Die physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers, die mit der Fortpflanzungsfunktion verbunden sind, führen dazu, dass sich der hormonelle Hintergrund selbst bei gesunden Frauen während des Menstruationszyklus jeden Monat ändert.

Der Höhepunkt der hormonellen Freisetzung tritt am 14.-16. Tag nach dem ersten Tag der Menstruation auf: Während dieser Zeit endet die Reifung des dominanten Follikels und sein Bruch tritt auf, wodurch ein reifes Ei den Trichter des Eileiters verlässt, wo die Befruchtung nach der Fusion mit dem Spermienkern erfolgt. Damit ein befruchtetes Ei in das Endometrium (die innere Schicht der Gebärmutter) implantiert werden kann, beginnt der Körper aktiv Progesteron zu produzieren, ein Hormon, das zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Schwangerschaft erforderlich ist. Während dieses Zeitraums wird das Risiko von Änderungen der lithogenen Eigenschaften der Galle als so hoch wie möglich angesehen. Daher müssen Frauen der Prävention von Gallenpathologien mehr Aufmerksamkeit widmen.

Sekundäre (indirekte) Risikofaktoren im Zusammenhang mit der Hormonproduktion bei Frauen sind:

  • Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Fortpflanzungssystems (Endometriose, Endometritis, Drüsenendometriumhyperplasie, Uterusmyome usw.);
  • Pubertät (bei Mädchen);
  • Schwangerschaft;
  • Wechseljahre und Wechseljahre.

Wichtig! Ein erhöhtes Risiko einer kristallinen Suspension in der Gallenblasenhöhle bei Schwangeren ist nicht nur mit hormonellen Veränderungen, sondern auch mit physiologischen Prozessen verbunden. Ein vergrößerter Uterus kann die Gallenblase komprimieren und den Ausfluss der Galle stören, was zu Stagnation und zur Bildung von Flocken und Sedimenten führt.


Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für eine kristalline Suspension in der Gallenblasenhöhle

Symptome

Die Verdickung der Galle erfolgt häufig heimlich und ist ein zufälliger diagnostischer Befund während der Ultraschalluntersuchung. Mit fortschreitender Pathologie können folgende Beschwerden auftreten:

  • Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  • Bitterkeit im Mund;
  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen der Galle (der Mageninhalt wird grünlich-gelb);
  • Juckende Haut (mit fortschreitender Stagnation der Galle);
  • Gelbfärbung der Haut, Sklera der Augen;
  • Verdunkelung des Urins und Verfärbung des Kot.

Blähungen und Appetitlosigkeit sind nicht spezifisch, gehen aber häufig mit Beschwerden über Gallenschlamm einher. Das Auftreten mindestens eines der Symptome ist die Grundlage für den Besuch eines Gastroenterologen.

Diagnose

Erkennen Sie Pathologie und helfen Sie instrumentellen Forschungsmethoden. Die wichtigsten sind:

  • Ultraschall der Bauchhöhle. Das häufigste Ultraschallbild: eine sichelförmige Sedimentschicht im unteren Teil der Gallenblase.
  • Zwölffingerdarm klingt. Ermöglicht die Bewertung der Zusammensetzung der Galle und ihrer Menge. In den Bereich des Zwölffingerdarms 12 wird eine spezielle Sonde eingeführt, durch die die freigesetzte Galle eingefangen wird. Die Methode hilft bei der Erkennung von Giardiasis.
  • MRT Eine Röntgenforschungsmethode, mit der Sie anatomische Merkmale finden können, die den normalen Abfluss von Galle beeinträchtigen. Insbesondere kann die MRT einen Tumor erkennen, der die Gallenwege komprimiert.

Die Verdickung der Galle geht bei weitem nicht immer mit einer starken Abweichung der Laborparameter von der Norm einher. Änderungen in der biochemischen Analyse von Blut weisen häufig auf eine signifikante Schwere des pathologischen Prozesses hin. Indikatoren, die es wert sind, beachtet zu werden:

  • Bilirubin. Zunahme hauptsächlich aufgrund direkter Fraktion.
  • Cholesterin. Hohe Werte weisen nicht unbedingt auf eine dicke Galle hin, sind jedoch ein Risikofaktor.
  • Transaminasen (Enzyme, die am intrazellulären Metabolismus beteiligt sind). Eine Zunahme der Aktivität von ALT (in größerem Ausmaß) und AST (in geringerem Maße) weist auf einen möglichen Entzündungsprozess in der Leber hin.

Allgemeine Information

Die Diagnose von Gallenschlamm als eigenständiger pathologischer Zustand wurde nach der weit verbreiteten Einführung von Ultraschallmethoden zur Untersuchung der Leber und der Gallenwege möglich. Die Prävalenz der Störung in der Bevölkerung beträgt 1,7-4%, bei Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstrakts - 7-8%, bei Patienten mit hepatobiliärer Pathologie - 24,4-55%.

Die Zusammensetzung des Schlamms umfasst Kristalle von Cholesterin, Mucin, Calciumbilirubinat und anderen Pigmenten. Am häufigsten wird die Krankheit bei Frauen über 55 Jahren festgestellt. Die meisten Gastroenterologen und Hepatologen betrachten das Vorhandensein einer kristallinen Gallensuspension beim Patienten als eine präklinische (prädiskale) Form der Gallensteinerkrankung.

Prinzipien der Therapie

Die Behandlung der dicken Galle in der Gallenblase hängt direkt von der Ursache ihres Auftretens ab. Beispielsweise ist bei Giardiasis die Ernennung von Antiparasitika erforderlich. Gallenschlamm erfordert in der Regel keinen chirurgischen Eingriff. Die Therapie sollte unter der Aufsicht eines Gastroenterologen erfolgen.

Arzneimittelbehandlung

Bei unzureichender Muskelaktivität der Gallenblase wird die Cholezystokinetik angewendet. Sie beschleunigen die Beseitigung der Galle, indem sie die Wände des Organs reduzieren und die Gallengänge reflektieren. Ein medizinischer Vertreter ist Holosas basierend auf Hagebutten. In der spastischen Ätiologie der Gallenstase werden Mittel mit cholespasmolytischer Wirkung verwendet (Holagol, Drotaverin)..

Die zweite therapeutische Aufgabe besteht darin, die Sekretion der Galle zu stimulieren. Choleretika (Allohol) auftragen. Die Verflüssigung der Galle wird durch Hydrocholetik erreicht. Diese Gruppe umfasst Mineralwässer, zum Beispiel Essentuki und Izhevskaya.

Wichtig! Choleretika können nur nach Wiederherstellung der Durchgängigkeit und Normalisierung der Motilität der Gallenwege angewendet werden. Die Stimulierung der Galleproduktion vor dem Hintergrund ihres schlechten Abflusses wird die Stagnation verschlimmern.

Zur Verhinderung der Steinbildung werden Mittel verwendet, die einen dicken Niederschlag in der Galle lösen. Einer der Vertreter ist Ursosan. Ursodeoxycholsäure schützt die Leberzellen, wirkt choleretisch.

Schlauch

Das Verfahren ist die Entleerung der Gallenblase bei gleichzeitiger Verabreichung eines choleretischen Mittels und Erwärmung des Leberbereichs. Es gibt zwei Arten: Sonde (ein Schlauch wird in den Zwölffingerdarm eingeführt, durch den das Choleretikum verabreicht wird) und Blind (das Arzneimittel wird intern eingenommen).

Ein probeless Tubus kann zu Hause durchgeführt werden, jedoch nur nach Erlaubnis des behandelnden Arztes. Mineralwasser (Essentuki, Borjomi) eignet sich als Stimulator der Galleproduktion. Sie können Mannit und Sorbit verwenden.

Phytotherapie

Weisen Sie ein- und mehrkomponentige choleretische Gebühren zu. Cholekinetik: Schafgarbe, Dreiblattuhr, Löwenzahn. Stimulieren Sie die Sekretion von Galle: Maisnarben, wilde Rose. Die Muskeln der Gallenblase sind entspannt: Ringelblume, Johanniskraut. Pfefferminze ist sowohl choleretisch als auch cholespasmolytisch.

Wichtig! Die Verwendung von choleretischen Tees, Volksheilmitteln (z. B. Olivenöl) ohne ärztliche Untersuchung wird nicht empfohlen. Bei der Auswahl des Arzneimittels sollte die Art der beeinträchtigten Motilität der Gallenwege berücksichtigt werden, da sonst die Pathologie verschlimmert werden kann.

Diät

Wie kann man zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten die Galle in der Gallenblase verdünnen? Die richtige Ernährung hat erhebliche Auswirkungen. Grundsätze:

  • Erhöhung der täglichen Aufnahme von reinem Wasser. Sie sollten den Konsum von kohlensäurehaltigen Getränken, Kaffee und starkem Tee begrenzen.
  • Fraktionalität. Essen Sie alle 3 Stunden in kleinen Portionen.
  • Begrenzen Sie die Aufnahme von fetthaltigen, frittierten, würzigen Lebensmitteln und Süßwaren.
  • Temperaturmodus. Das Essen sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein, da es sonst die Wände des Verdauungstrakts reizt.
  • Präferenz für gedämpfte Speisen und gedämpftes Geschirr.

Verhütung

Maßnahmen zur Verhinderung einer Stagnation der Galle sind die Einhaltung der Regeln einer gesunden Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie 40 Minuten am Tag wandern, verringert sich das Risiko einer Überlastung mehrmals. Zur Vorbeugung muss jährlich ein Gastroenterologe aufgesucht werden. Eine frühzeitige Diagnose von Anomalien ermöglicht einen rechtzeitigen Beginn der Behandlung und nicht den Beginn der Krankheit.

Diät und Ernährung

Als Grundlage für die tägliche Ernährung können Sie eine Diät Nummer 5 nehmen. Dies ist eine vollständige und ausgewogene Ernährung, bei der eine große Menge an Fett, Salz, frittierten Lebensmitteln und alkoholischen Getränken eliminiert wird. In der Ernährung verwendete Produkte sind vorteilhaft für die Leber, leicht verdaulich und verursachen keinen Krampf an den Wänden der Blase und der Kanäle.

Dies sind Nahrungsfleisch, fettarmer Fisch, süße Früchte und Magermilchprodukte. Trotz der Vorteile von frischem Gemüse können Sie es nicht in großen Mengen essen. Dies kann zu Stuhlretention führen und die Leber zusätzlich belasten. Aus Getränken wird schwacher Tee empfohlen, eine Hagebuttenbrühe.

Ohne motorische Aktivität verlangsamen sich alle Prozesse im Körper, einschließlich der Beseitigung der Galle. Um eine Stagnation der Galle zu verhindern, müssen Sie einfache Übungen durchführen:

  • Körper dreht sich in verschiedene Richtungen;
  • abwechselnd die Beine an den Knien beugen und zum Ellbogen des gegenüberliegenden Arms heben;
  • im Liegen gebogene Beine an die Brust ziehen.

Kippen ist unerwünscht, plötzliche Bewegungen können die Gallenblase verformen. Bewegungen müssen reibungslos und langsam ausgeführt werden..

Nach einer eingehenden Untersuchung des Patienten wird vom Arzt ein spezielles Behandlungsverfahren verschrieben. Sie können Selbstmassagetechniken selbst anwenden. Eine Art innere Massage wird mit Übungen durchgeführt.

Legen Sie sich dazu auf den Rücken und beugen Sie die Beine an den Knien. Legen Sie Ihre Hände auf den Bauch, während Sie herausragen (einatmen) und ziehen Sie die vordere Bauchdecke zurück (ausatmen). Die regelmäßige Durchführung dieser Übung und anderer Empfehlungen verbessert den Abfluss von Galle entlang der Gallenwege und verhindert eine Stagnation in der Gallenblase..

Ärzte werden nicht müde zu wiederholen, dass der beste Weg, um die Krankheit zu verhindern, darin besteht, sie zu verhindern. Um eine Verdickung zu vermeiden, müssen Sie daher die folgenden Regeln befolgen:

  1. Vermeiden Sie stressige Situationen..
  2. Führe ein aktives gesundes Leben.
  3. Richtig essen.
  4. Verwenden Sie Medikamente mit Bedacht.

Galle wird kontinuierlich im Körper produziert. Eine Änderung der Konzentration ist ein gefährliches Phänomen für den Menschen. Die spätere Suche nach Hilfe ist mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet..

Und nur ein Besuch bei einem Gastroenterologen mit dem Auftreten der ersten Symptome, eine korrekt durchgeführte Untersuchung, eine genaue Bestimmung der Grundursache und eine Behandlung helfen dabei, das Geheimnis wieder normal zu machen.

Dicke Galle in der Gallenblase wird in der medizinischen Literatur häufiger als „Gallenschlamm“ bezeichnet. Diese pathologische Veränderung stört nicht nur den Verdauungsprozess, sondern wird auch als Stadium vor einer kalkhaltigen Cholezystitis angesehen. In 18% der Fälle verschwindet der Gallenschlamm innerhalb von 2 Jahren nach dem Auftreten unwiederbringlich, in 14% endet er jedoch mit der Bildung von Gallensteinen. Um zu verstehen, wie man Galle verflüssigt, sollten Sie sich mit dem Mechanismus ihrer Verdickung vertraut machen.

Was ist die Gefahr der Stagnation der Galle

Die resultierenden Gerinnsel verbinden sich allmählich miteinander und fallen mit einem starken Niederschlag auf den Boden und die Wände der Gallenblase. Gleichzeitig verstopft die dicke Galle in den Kanälen alle Wege ihrer Entfernung nach außen und fördert auch die Bildung eines dichten Niederschlags an ihren Wänden. Wenn eine Verdickung der Galle lange Zeit nicht erkannt wird, kann dies zu ernsthaften Problemen führen:

  • starke Schmerzen,
  • Schwierigkeiten bei der Verdauung schwerer Lebensmittel,
  • die Bildung von Steinen, die nur durch Operation entfernt werden können.

Ein anderer Name für diese Pathologie ist das Gallenkondensationssyndrom oder die heterogene homogene Galle, was das Vorhandensein von exprimierten verdickten Fragmenten darin bedeutet. Dieser Zustand kann während der Schwangerschaft besonders gefährlich werden, da bei Bedarf keine sofortige Operation durchgeführt werden kann.

Die Ursachen der dicken Galle

In den folgenden Situationen können Gallengerinnsel auftreten:

  • Der Patient leidet an Pankreatitis, Gastritis oder Magengeschwüren (Probleme sind besonders wahrscheinlich, wenn die Diät nicht befolgt wird)..
  • Der Patient missbraucht extrem fetthaltige Lebensmittel. In diesem Fall sind die Ursachen für die Verdickung, dass normalerweise eine Lösung der Galle den Abbau von Nahrungsmitteln fördert, und wenn der Fall zu kompliziert ist, kann es aus der Blase heraus schlimmer werden..

Die Gründe für die Bildung von Sedimenten in der Gallenblase können direkt entgegengesetzt sein: Zu seltene Mahlzeiten oder ein Hungerstreik verursachen ebenfalls ein Problem.

Bei einem Lebensstil ohne volle motorische Aktivität ist auch das Auftreten von Gallenschlamm möglich..

Es kommt vor, dass der Grund, warum es im Körper gebildet wird, Medikamente sein können, die dem Patienten verschrieben werden, oder Anomalien im endokrinen System, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und eine Reihe von Lebererkrankungen. In diesen Fällen müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt zur Behandlung aufsuchen und herausfinden, was zu tun ist, wie die Blutgerinnsel verdünnt werden und die Arbeit der Gallenblase erleichtert wird.

Ein homogener Zustand kann aufgrund von Problemen mit der Gallenblase auftreten. Wenn darin keine aktiven Kontraktionen auftreten und die Muskelwände zu schwach sind, stagniert die Lösung. Manchmal, selbst wenn normale Flüssigkeitsmengen produziert werden und die Leber gut funktioniert, können die Kanäle sie nicht durchlassen. Dies wird als Verengung der Pfade bezeichnet und ist meist eine angeborene Pathologie..

Darüber hinaus kann der Grund, warum sich der Inhalt der Blase verdickt oder die Leber anfänglich dicke Galle produziert, regelmäßige und starke emotionale Belastungen sein, die zu Krämpfen im Körper und einer Funktionsstörung führen..

Warum wird es dicker?

Galle aus der Leber sammelt sich in der Blase. Aus der Leber wird es in zystische umgewandelt, d.h. unterscheidet sich davon durch Säuregehalt, Zusammensetzung der Bestandteile, Farbe und Dichte.
Sobald Nahrung in den Magen gelangt, wird die Galle reduziert, und von dort gelangt das Sekret zuerst in die Kanäle und dann in den Magen. Dort hilft er, Nahrung zu verdauen, Reste zu entfernen, Fette abzubauen. Dieser Prozess ist möglich, wenn seine Dichte und Konzentration normal sind..

Die Gründe für die Verdickung sind hervorgehoben. Ein ähnlicher Zustand tritt auf aufgrund von:

  1. Erkrankungen des Magen-Darm-Systems und der Bauchspeicheldrüse.
  2. Hoher Cholesterinspiegel, ausgelöst durch eine unausgewogene Ernährung.
  3. Leberinfektion (Hepatitis).
  4. Fasten oder nährstoffarme Ernährung.
  5. Psycho-emotionale Erregbarkeit oder Stress, was zu einem Krampf der Kanalwände führt.
  6. Unkontrollierte Verwendung von Arzneimitteln ohne Berücksichtigung der Dosierung, Verwendungsbeschränkungen.
  7. Mangel an motorischer Aktivität.
  8. Trinkstörungen.
  9. Erkrankungen des endokrinen Systems.
  10. Übergewichtige Veranlagungen.
  11. Alkoholmissbrauch.
  12. Veränderungen des Hormonspiegels (bei Frauen mit Wechseljahren und Schwangerschaft).
  13. Versagen des Zentralnervensystems.
  14. Pathologie der Beckenorgane.
  15. Niedriger Ton der Blasenwände oder Unterentwicklung der Muskeln.
  16. Die individuelle Struktur der Gallengänge (ihre Enge), die es nicht erlaubt, dass die Galle vollständig ausgeht.
  17. Mangelnde Koordination zwischen Galle und Schließmuskel, wodurch die Flüssigkeit nicht rechtzeitig herausgedrückt werden kann.
  18. Darmüberlauf bei Verstopfung oder Blähungen.

Viskosität wurde kürzlich bei Kindern beobachtet. Die Pathologie bei einem Baby entsteht durch eine Blasenentzündung, den Gebrauch bestimmter Medikamente und Unterernährung.

Wenn Sie die möglichen Verdickungsfaktoren bei der Korrektur von Ernährung und Lebensstil berücksichtigen, können Sie die mit diesem Phänomen verbundenen negativen Folgen vermeiden.

Anzeichen von Viskosität

Das Hauptsymptom einer dicken Galle sind Schmerzen. Es manifestiert sich:

  • direkt im Oberbauch;
  • überall auf dem Bauch;
  • periodische Anfälle;
  • morgens oder nach dem Schlafen schneiden.

Gleichzeitig entwickeln sich andere Symptome:

  • ermüden
  • die Schwäche;
  • Schlafstörungen
  • Erbrechen auf nüchternen Magen mit einer Masse grünlicher Tönung;
  • Appetitstörung;
  • Übelkeit;
  • Geschmack der Bitterkeit im Mund;
  • Aufstoßen;
  • Blähung;
  • Änderung des Hautfarbtons zu erdig;
  • Durchfall;
  • juckende Haut;
  • Schwellung oder Schwellung des Halses.

Die genannten Manifestationen allein oder in Kombination sollten alarmierend sein und der Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Gastroenterologen zur Untersuchung sein.

Diagnose

Die Qualität der Enzymflüssigkeit wird anhand der Beschwerden des Patienten und seiner Untersuchung mit obligatorischer Palpation bestimmt, um die Lokalisation und den Grad der Schmerzen festzustellen.

Um dicke Galle zu erkennen, wird die Gallenblase mit Ultraschall untersucht. Wenn es geheime Klumpen enthält, werden sie auf dem Ultraschallgerät als geschichtete Formationen ohne Schatten betrachtet.

Um diese Prüfung durchzuführen, müssen Sie sich darauf vorbereiten, d. H. Komm auf nüchternen Magen. 8-12 Stunden vor dem Eingriff ist es verboten, Medikamente zu trinken, zu essen und einzunehmen.

Andere Prüfungen sind ebenfalls erforderlich:

  • Blutuntersuchungen (allgemein und biochemisch);
  • Analyse des Urins;
  • Fäkalienmasse;
  • CT oder MRT.

Die Ernennung der Behandlung erfolgt erst nach Erhalt der Ergebnisse aller Studien.

Symptome

Die Symptome, dass die Galle zu dick ist, sehen folgendermaßen aus:

  • Erbrechen mit Galle, häufige Übelkeit (bei Frauen während der Schwangerschaft werden diese Manifestationen oft nicht berücksichtigt, aber wenn solche Anzeichen nicht einzeln auftreten, sollten sie Sie alarmieren),
  • Schwellung des Halses,
  • juckende Füße,
  • bitterer Geschmack im Mund.

Anzeichen einer Verdickung sind auch Schmerzen im rechten Hypochondrium. Sie können auch bei Anfällen von Cholezystitis auftreten. Manchmal ist es deshalb so, dass der Prozess der Gerinnselbildung in der Gallenblase stattfindet.

Wenn Symptome auftreten, ist es wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen..

Was ist mit Schlamm in der Gallenblase gemeint??

Gallenschlamm ist eine Gallensuspension in der Blase, deren Sedimentation zur Bildung eines dichten Niederschlags führt. Das Syndrom tritt aufgrund einer Verdickung der Galle auf. Die Pathologie ist eine Voraussetzung für die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung. Im Anfangsstadium wird Sand aus der Cholesterinkomponente der Galle gebildet, die allmählich ausfällt. Es ist möglich, eine hyperechoische Suspension in der Gallenblase durch Ultraschall festzustellen.

Der Prozess verläuft mit Stoffwechselstörungen, an denen Cholesterin beteiligt ist, mit einer Verstopfung der Gallenwege. Cholesterinsedimente in der Gallenblase entstehen durch eine Änderung des Verhältnisses zu Lecithin.

Eine bakterielle Infektion kann den Verdickungsprozess und die Sedimentation der Galle beschleunigen. Die hohe Dichte des Gallenblaseninhalts stört die normale Absorption. Aufgrund der Ansammlung großer Mengen von stehendem Sediment im Organ beginnt die Aushärtung des Materials im Laufe der Zeit Steine ​​zu bilden, die schwer zu entfernen sind. Daher müssen Sie Galle verflüssigen.

Gallenschlamm bezieht sich auf eine Verletzung der motorischen Aktivität der Gallenblase, die als Dyskinesie bezeichnet wird. Die Krankheit kann hypomotorisch sein, dh mit schwacher zystischer Motilität, oder hypermotorisch, dh mit übermäßig aktiver Aktivität. Die Schlammbildung entspricht der ersten Art der Dyskinesie.

Ein Versagen beim Austausch von Cholesterin und das Vorhandensein von Krankheitserregern tragen zur Verdickung der physiologischen Sekretion bei.

Gerinnsel in der Gallenblase führen zu:

  • zu einem Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit
  • Kribbeln in der Leber;
  • Appetitverlust;
  • Beschwerden im Verdauungstrakt (Magen-Darm-Trakt).

Nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln oder starker körperlicher Anstrengung verstärken sich diese Symptome. Erbrechen kann sich entwickeln. Darin sind Gallenpartikel sichtbar. Sie ist bitter. Dieser Geschmack bleibt im Mund.

Erbrechen entsteht, wenn keine Schlammbehandlung durchgeführt wird. Dicke Galle in der Gallenblase wird im Laufe der Zeit auch zur Ursache von Sodbrennen, häufigem Aufstoßen und Stuhlstörungen. Letzteres bezieht sich auf den Wechsel von Durchfall und Verstopfung. Die Symptome erfordern ärztliche Hilfe und Untersuchung des Körpers, insbesondere des Magen-Darm-Trakts.

Diagnose und Arten der Pathologie

Die Ultraschalluntersuchung ist der einzige Weg, um rechtzeitig festzustellen, ob sich ein Niederschlag gebildet hat, auch im hepatischen Teil des Körpers. Es hilft auch festzustellen, in welchem ​​Entwicklungsstadium sich der Schlamm befindet, in Verbindung mit welchen Körpermerkmalen sich viskose Galle in der Gallenblase zu bilden begann, und die Art der Pathologie zu bestimmen. Es gibt 3 davon:

  • Mikrolithischer Typ (ein Problem bei kleinen Kristallen).
  • Kitttyp (Gerinnsel treten auf).
  • Gemischte Art.

Nach Typ wird der beste Weg zur Verdünnung bestimmt.

Wie man Galle verflüssigt

Die Verflüssigung der Galle in der Gallenblase zu Hause beinhaltet immer eine Diät als wichtigen Bestandteil der Behandlung. Es ist notwendig, alle Gerichte auszuschließen, die schwer für den Magen sind. Abhängig von der Ursache des Problems sind möglicherweise keine Medikamente erforderlich. Die Behandlung der Verdickung sieht oft so aus:

  • Steigerung der körperlichen Aktivität,
  • Trinken Sie mehr Flüssigkeiten, die bei der Verdauung der Nahrung helfen und zum Ausdünnen nützlich sind,
  • Reduzieren Sie das Nahrungsvolumen, indem Sie die Aufnahme erhöhen.

Schleim im Magen verflüssigt sich auch beim Stressabbau.

Sie können jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt entscheiden, was zu tun ist und wie das Sediment zu behandeln und zu verdünnen ist. Er wird darüber sprechen, warum es zu einer Verdickung der Galle gekommen ist, herausfinden, wie mit den Manifestationen umzugehen ist, und sicherstellen, dass die in der Blase und den Kanälen gebildeten Gerinnsel sicher schmelzen.

Komplikationen

Zu dicke Galle wirkt sich negativ auf den Verdauungsprozess aus, verschlechtert den Abbau von Nahrungsmitteln und die Aufnahme von Nährstoffen. Eine Verletzung der motorischen Funktion der Gallenblase kann schwerwiegende Folgen haben - das Werfen des Inhalts in den Magen (manifestiert durch Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen), die Bauchspeicheldrüse oder zurück in die Leber.

Übermäßige Sekretion aus der Leber gelangt in den Blutkreislauf - es kommt zu obstruktivem Ikterus. Der Eintritt in die Bauchspeicheldrüse ist häufig die Ursache für Pankreatitis (Organentzündung).

Früher oder später, wenn die Galle dicker wird, bilden sich Steine ​​in der Gallenblase. Sie können den Austritt von Flüssigkeit aus der Blase blockieren, was weiter zu ihrer Verdickung beiträgt. In schweren Fällen werden Steine ​​nur durch eine Operation entfernt, manchmal zusammen mit der Gallenblase.

Wenn die Gallensteinkrankheit nicht rechtzeitig geheilt werden kann, führen Zahnsteine ​​zu Perforation und Bruch des Organs oder zu dessen Funktionsstörung und Austrocknung. Daher lohnt es sich von Anfang an, das Problem ernst zu nehmen und die dicke Galle so früh wie möglich zu verflüssigen, um die Entwicklung einer Pathologie zu ermöglichen.

Dicke Galle bei Kindern: Symptome und Behandlung

Das Syndrom der Galleverdickung bei Neugeborenen und Kindern tritt häufig als Folge einer chronischen Entzündung nicht bakterieller Natur auf. Es kann aber auch andere Gründe geben, warum Gallengerinnsel in der Gallenblase des Kindes auftreten:

  • natürliche Pathologie der Organe (dies kann während der Schwangerschaft auftreten),
  • Cholesterinprobleme,
  • das Vorhandensein von Antigenen im Blut eines Kindes,
  • Probleme mit dem Tonus des Magens und der Kanäle.

Bei Kindern und Säuglingen tritt eine Verdickung häufig erst auf, wenn sie zu einer echten Gallensteinerkrankung wird. Daher wird diese Pathologie für sie häufig viel gefährlicher als für ältere Menschen. Wenn immer noch Symptome bestehen, ähneln sie den Symptomen bei Erwachsenen.

Arten Sortenschlamm

Die Aufteilung erfolgt nach mehreren Kriterien: nach Art des Inhalts, nach Zusammensetzung der Galle, nach Entwicklungsmechanismus.

Es gibt mehrere Kriterien, nach denen die Pathologie bei Erwachsenen und Kindern klassifiziert wird. Ein Kind hat eine genetische Veranlagung, die Galle zu verdicken.

Anhand der Zusammensetzung werden folgende Schlammarten unterschieden:

  1. Mikrolithisch. In diesem Fall entstehen kleine Einschlüsse, die sich je nach Position des Körpers bewegen können. In der Zusammensetzung der Gallensuspension werden Cholesterinkristalle, Protein, Calciumsalze, Fette isoliert.
  2. Kittartige Galle. Besteht aus Gerinnseln. Ihre Bewegung kann während der Ultraschalluntersuchung, dh des Gallenultraschalls, bemerkt werden. Es untersucht die Galle in der Blase und im Gang. Gallenflüssigkeit ist der wissenschaftliche Name für das Geheimnis..
  3. Mischschlamm. Es hat eine Konsistenz, die den beiden vorherigen Typen ähnelt. Gallenklumpen sind mit einer Suspension von Sandkörnern aus Cholesterin, Proteinen und Salzen verbunden.

Normalerweise überwiegt eine Komponente bei der Zusammensetzung der Galle:

  • Calciumsalze;
  • Cholesterinkristalle;
  • Bilirubinverbindungen.

Bilirubin ist ein Pigment der Galle. Die Substanz ist rotbraun. Die Farbe ist auf die Funktion von Bilirubin zurückzuführen. Die Verbindung nutzt zerstörte rote Blutkörperchen. In der Galle reichert sich Bilirubin während einer Vergiftung des Körpers an.

Je nachdem, welche Bestandteile im Schlamm enthalten sind, verschreibt der Arzt eine bestimmte Behandlung.

Entsprechend dem Mechanismus der Entwicklung der Pathologie ist das Syndrom unterteilt in:

  1. Auf der primären. Flocken bilden sich unabhängig voneinander ohne das Vorhandensein anderer Pathologien..
  2. Sekundär. Die Ursache der Krankheit ist eine Verletzung der Gallenblase und anderer Begleiterkrankungen. Anzeichen (Symptome) von Gallengerinnseln in der Gallenblase treten vor dem Hintergrund einer Gallensteinpathologie oder mit Pankreatitis auf.

Eine starke Gewichtsabnahme führt auch zu einer Gallensedimentation. Bei der sekundären Pathologie „gibt“ die dichte Galle bei Frauen und Männern Symptome, die für akute Formen der Krankheit charakteristisch sind. Die Temperatur kann steigen, Schmerzen und Übelkeit werden intensiv.