ALT und AST

Mit einem biochemischen Bluttest können Sie ein vollständiges Bild des Zustands aller inneren Organe erhalten. Wenn wir die Informationen analysieren, die der Arzt aus Blutuntersuchungen erhält, können wir über das Vorhandensein oder Fehlen von Gesundheitsproblemen sprechen.

Insbesondere Lebererkrankungen (insbesondere im Frühstadium) sind ohne eine spezifische Sammlung von Tests schwer zu diagnostizieren. ALT und AST sind die ersten Indikatoren, auf die ein erfahrener Arzt immer achtet. Was sind diese Analysen und ob es sich lohnt, sich bei Abweichungen von den anerkannten Standards Sorgen zu machen??

Was ist AST und ALT??

AST und ALT sind Blutenzyme, die zur Differenzierung von Erkrankungen der Leber und des Herz-Kreislauf-Systems erforderlich sind. Biochemische Laboruntersuchungen solcher Indikatoren werden häufig paarweise durchgeführt. Wenn jedoch ein spezifischer Verdacht auf eine Lebererkrankung besteht, kann der Arzt zusätzlich eine Blutspende für ALT (Alaninaminotransferase) verschreiben..

Der Indikator einer solchen Komponente zeigt den Zustand der Drüse, ihre Funktionsmerkmale sowie die allgemeinen Fähigkeiten genau an. Gleichzeitig ist der AST-Indikator (Aspartat-Aminotransferase) das Hauptkriterium für Erkrankungen des Herzmuskels. Die Herzpathologie verzerrt die Leistung dieser Studie erheblich und wird bei Verdacht auf komplexe Anomalien von einem Arzt unbedingt verschrieben.

Es wird angenommen, dass ALT in großen Mengen in der Leber identifiziert wird und seinen Zustand bestimmt. Die Konzentration von alaTa (abgekürzte medizinische Bezeichnung) wird jedoch auch in anderen Organen des Parenchymtyps beobachtet: Milz, Lunge, Nieren und in der Schilddrüse. Bei einem deutlichen Anstieg der Indikatoren wird dies jedoch als gegeben angesehen. Dass es ein ernstes Problem mit Funktionsstörungen der Leber gibt.

Norm ALT und AST

Die biochemischen Parameter bei Frauen und Männern sind aufgrund der strukturellen Merkmale des internen Lebenserhaltungssystems etwas unterschiedlich. Indikationsrate für Frauen: bis zu 31 Einheiten / l, für Männer - bis zu 41 Einheiten / l.

Die maximal zulässigen Astatinwerte bei Frauen betragen bis zu 31 Einheiten / Liter, bei Männern bis zu 41 Einheiten / Liter. Wenn die Indikatoren jedoch geringfügig niedriger sind (häufig bei Männern) und im Bereich von 35 U / l bis 41 U / l liegen, werden solche Kriterien ebenfalls nicht als kritisch angesehen.

Norm für Kinder

Kinderindikatoren unterscheiden sich erheblich. In diesem Fall keine Panik. Für den Körper eines Kindes variieren die Kriterien zur Beurteilung der Konzentration von AST und ALT. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper des Kindes aufgrund der individuellen Merkmale des Körpers des unentwickelten Kindes häufig Infektionsattacken, Viruserkrankungen und einem ungleichmäßigen Zellwachstum ausgesetzt ist.

Die Einnahme von Antipyretika und Medikamenten kann auch das Bild der Indikatoren verzerren. Daher wird nicht empfohlen, während der Krankheit des Kindes einen biochemischen Bluttest durchzuführen. Die Indikatoren unterscheiden sich je nach Alter des Babys:

  • Neugeborene bis zu 5 Tagen: ALT - bis zu 49 Einheiten / l, AST - bis zu 149 Einheiten / l;
  • Kinder von 5 Tagen bis 6 Monaten: 56 Einheiten / l;
  • Kinder von 6 Monaten bis zu einem Jahr: bis zu 54 Einheiten / l;
  • Kind von einem bis drei Jahren: bis zu 33 Einheiten / l;
  • Kinder ab 6 Jahren: Indikationen werden auf 29 Einheiten / l reduziert;
  • Im Bereich von 12 Jahren steigt das Kind wieder leicht an und erreicht eine Marke von 39 Einheiten / l.

Die Ergebnisse biochemischer Studien sind häufig weit von etablierten Standards entfernt. Dieser Faktor wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass ein entzündlicher Prozess im Körper vorhanden sein kann. Die Einnahme bestimmter Medikamente zeigt auch negative Blutdaten an: Aspirin, Baldrian, Echinacea, Warfarin, Paracetamol. Solche Medikamente werden Kindern unter 12 Jahren mit Vorsicht verschrieben. Aspirin ist für Kinder unter 10 Jahren strengstens verboten (die Leber kann eine solche Belastung immer noch nicht bewältigen, erhöht das Volumen und verändert die Blutplasmaparameter)..

Erhöhte ALT in der Leber: Was bedeutet das??

Die Menge an Alaninaminotransferase zeigt die Leberfunktion und den Zustand an. Die Konzentration im Blut kann hunderte Male überschreiten. Bei einer 5-fachen Erhöhung der Substanzkonzentration handelt es sich um einen Herzinfarkt. Ein Überschuss von 10-15 bei einem primären Herzinfarkt weist auf eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hin.

Bei Hepatitis steigt die ALT um das 20- bis 50-fache, bei schwerer Muskeldystrophie sind die Indikatoren um das 8-fache erhöht. Gangrän und akute Pankreatitis erhöhen sich um das Fünffache.

Ein unterschätzter Indikator für Alaninaminotransferase kann mit einem Mangel an Vitamin B6 verbunden sein, das Bestandteil dieses Enzyms ist.

Erhöhte Transaminiasis-Aktivität: mögliche Ursachen

Eine Erhöhung der Aktivität der hepatischen Alanintransaminase kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

• Hepatitis

Vor dem Hintergrund eines Anstiegs von AST, ALT, steigt die Bilirubinkonzentration im Blut an. Die Norm des Bilirubingehalts von direkten und indirekten Fraktionen hängt von der Schwere der Leberfunktionsstörung ab: indirektes (für den Menschen toxisches) Bilirubin in einer Konzentration von nicht mehr als 17,1 μmol / l, direkt (von der Leber verarbeitet) - die maximale Rate beträgt 4,3 μmol / l. Wenn alle Indikatoren mehrmals überschritten werden und gleichzeitig Symptome beobachtet werden, handelt es sich um eine bestehende Hepatitis.

Die Schwere und Ätiologie der Krankheit sollte auch für eine weitere ordnungsgemäße Behandlung bestimmt werden. Bilirubin kann aufgrund einer Änderung der Leberfunktion zunehmen: eine Änderung der Intensität der Erythrozytenhämolyse, eine Stagnation der Galle, eine beeinträchtigte Lebersekretion und ein Verlust der Enzymverbindung.

• Leberkrebs

Ein Tumor bildet sich als sequentielles Phänomen der Hepatitis. Vor dem Hintergrund der erhaltenen Daten entscheidet der Arzt über die Möglichkeit oder Unmöglichkeit eines chirurgischen Eingriffs. Wenn die Indikatoren zu hoch sind, ist eine chirurgische Behandlung nicht möglich (ein tödlicher Ausgang während des Ereignisses ist möglich)..

In solchen Situationen wird eine Entscheidung über eine Substitutionskomplextherapie getroffen, die auf eine signifikante Abnahme der Blutparameter (einschließlich Bilirubin, AST, ALT) abzielt. Nur durch die Ergebnisse wiederholter Analysen können wir über die Operation sprechen.

• Zirrhose

Eine tödliche Krankheit, die sich im Frühstadium nicht bemerkbar macht. Symptome sind häufig, die Klinik ist träge. Der Patient kann nicht vermuten, dass ständige Müdigkeit nicht auf Vitaminmangel, Wetterveränderungen und emotionale Ausbrüche zurückzuführen ist, sondern ein ernstes Kriterium für das Vorliegen einer Leberzirrhose.

Wenn die ersten Bedenken auftreten, kann der Arzt beschließen, einen zusätzlichen biochemischen Bluttest durchzuführen, um die Konzentration der Leberenzyme festzustellen. Erhöhtes Bilirubin und AST können die Norm um das 5- bis 10-fache überschreiten. Das Stadium der Krankheit hängt auch von der Anzahl der überschüssigen Enzyme ab..

Bei akuten und Notfallzuständen der Leber sollten sich jedoch bereits Sekundärindikatoren manifestieren: Gelbfärbung der Augenproteine, Manifestationen einer Besenreiser am Körper, Lethargie, Bitterkeit im Mund, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, starke Schwellung und Gedächtnisveränderungen (Vergesslichkeit).

Was sonst noch zu suchen?

Schließen Sie auch andere Krankheiten nicht aus, die nicht mit einer beeinträchtigten Leberfunktion verbunden sind: Myokardinfarkt, akute Pankreatitis, chemische Vergiftung des Körpers (insbesondere Schwermetalle in Unternehmen), Leberhepatozytennekrose, Cholestase, degenerative Veränderungen der Leberzellen, alkoholische Fetthepatose, parasitärer Befall (Würmer).

Ein teilweiser und leichter Anstieg des Blutbildes kann den Einsatz wirksamer Antibiotika, Immunglobuline und antiviraler Medikamente provozieren. In einer solchen Situation sprechen wir jedoch von einer unbedeutenden und kurzfristigen Änderung der biochemischen Zusammensetzung von Blutplasma. Beim erneuten Passieren (morgens auf nüchternen Magen) sollten die Indikatoren innerhalb normaler Grenzen liegen.

Es sei daran erinnert, dass der Gehalt an Komponenten im Blutplasma von AST und ALT nur ein Spiegelbild der bestehenden Pathologie ist. Die Behandlung solcher Pathologien ist nicht möglich. Ein Wechsel der Indikatoren zum Normalzustand ist nur mit einer angemessenen Diagnose und rechtzeitigen Behandlung der Hauptpathologie möglich. Hohe Enzymspiegel sind ein Faktor, der den Patienten dazu zwingt, zusätzliche Studien in einer medizinischen Einrichtung durchzuführen.

Erhöhte ALT und AST Bilirubin normal

Verwandte und empfohlene Fragen

10 Antworten

Seitensuche

Was soll ich tun, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die Informationen gefunden haben, die Sie benötigen, oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage zu stellen, wenn er sich mit dem Thema der Hauptfrage befasst. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auf dieser Seite oder auf der Suchseite der Website auch nach relevanten Informationen zu ähnlichen Themen suchen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen.

Das medizinische Portal 03online.com bietet medizinische Konsultationen in Korrespondenz mit Ärzten auf der Website. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktikern auf Ihrem Gebiet. Derzeit bietet die Website Beratung in 50 Bereichen: Allergologe, Anästhesist, Beatmungsbeutel, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderchirurg, Kinderchirurg, Kinderchirurg, Kinderchirurg, ein Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neurologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Onkologe, orthopädischer Unfallchirurg, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Psychologe, Proktologe, Proktologe, Psychologe, Radiologe, Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,66% der Fragen..

Leber behandeln

Behandlung, Symptome, Medikamente

Bilirubin normal alt und ast erhöht

Was ist ALT, AST und Bilirubin?

Die Bestimmung des ALT- (Alaninaminotransferase) und AST-Spiegels (Aspartataminotransferase) ist ein Standardverfahren für die Ernennung eines biochemischen Bluttests. Diese Studien können jedoch für einzelne Indikationen verschrieben werden. ALT- und AST-Spiegel sind wichtig für die Erkennung und Vorhersage des Verlaufs von Lebererkrankungen. Solche Enzyme gehören zu den sogenannten intrazellulären Enzymen. Dies bedeutet, dass ihre Konzentration in den Leberzellen um ein Vielfaches höher ist als ihr Gehalt im Blut. Daher beginnt das Enzym bei jeder Schädigung der Hepatozyten in großen Mengen in den Blutkreislauf einzudringen, was während der entsprechenden Analyse festgestellt wird.

Relevant ist auch das Verhältnis der Menge an AST zum Gehalt an ALT, das zu Ehren von Fernando de Ritis benannt wurde, der es als erster in die medizinische Praxis einführte und die Bedeutung bestimmte. Die Methode basierte auf dem Wissen, dass in den Zellen der Organe die Indikatoren für AST und ALT unterschiedlich sind: Beispielsweise enthält die Leber normalerweise bei einer Person den größten Teil des Enzyms ALT und im Herzen - AST. Somit steigt der De-Ritis-Koeffizient für Herzerkrankungen auf Stufe 2 und höher und fällt bei Leberpathologien im Gegenteil unter die Einheit. Normalerweise liegt sie zwischen 0,91 und 1,75.

Es sollte beachtet werden, dass bei Lebererkrankungen im Blut ein signifikanter Anstieg des AST beobachtet werden kann, einschließlich des Vorherrschens seiner Menge gegenüber ALT. Daher sollte dieses Verhältnis in Verbindung mit anderen Studien bewertet werden.

Ein weiterer wichtiger Indikator, der auf vermutete Lebererkrankungen überprüft werden muss, ist das Gallenfarbstoff Bilirubin. Dies ist das Zerfallsprodukt des eisenhaltigen Teils von Hämoglobin und anderen hämhaltigen Proteinen. Die Zerstörung erfolgt durch die Zellen des retikuloendothelialen Systems in folgenden Organen:

Nach dem Eindringen in die Leber gelangt Bilirubin durch die Gallenwege in den Darm, wo es sich in Stercobilin verwandelt - ein Pigment, das den Stuhl färbt. Dort wird eine kleine Menge davon in den Blutkreislauf und in die Nieren aufgenommen, wo es zu Urobilin wird und im Urin ausgeschieden wird. Bilirubin ist frei (indirekt) und gebunden (konjugiert, direkt). Zusätzlich zur individuellen Untersuchung jedes Indikators wird der Gehalt an Gesamtbilirubin bestimmt.

Hepatische Tests auf Zirrhose

Bei Erkrankungen der Leber unterschiedlicher Herkunft kann das Blutbild sowohl höher als auch niedriger als normal sein. Oft gibt es eine Krankheit wie Zirrhose. Mit dieser Pathologie verliert die Leber allmählich ihr Funktionsgewebe - das Parenchym - und wird durch fibröses Bindegewebe ersetzt, dessen Zellen die dem Organ zugewiesenen Funktionen nicht mehr erfüllen können. Tests auf Leberzirrhose, wie die Bestimmung der Konzentration spezifischer Enzyme und Bilirubin, zeigen in den meisten Fällen Leberwerte über dem Normalwert. ALT und AST können jedoch an der Obergrenze der Normalwerte liegen. Bilirubin ist fast immer erhöht.

Aber im Endstadium der Krankheit, wenn es mehrere Leberschäden gibt, beginnt der Spiegel von ALT und AST schnell zu sinken. Der Grund für solche Veränderungen liegt in der Tatsache, dass der Prozess der Nekrose das Stadium erreicht, in dem Leberzellen fast nicht mehr in der Lage sind, diese Enzyme zu synthetisieren.

Neben der Tatsache, dass freies Bilirubin einer der Hauptmarker der Leberpathologie ist, ist es auch eine sehr toxische Substanz. Zunächst wirkt es auf die "Energiestationen" der Zelle - Mitochondrien. Indirektes Bilirubin kann die Atmungskette unterbrechen. Dank dieser Reaktionskette erhält unser Körper Energie. Wenn eine Verletzung der Aktivität dieses Mechanismus auftritt, wird es für die Zellen immer schwieriger zu funktionieren, was letztendlich zu ihrem Tod führen kann..

Eine weitere gefährliche Wirkung von Bilirubin besteht darin, dass es mit einem Blutstrom die Blut-Hirn-Schranke erreichen kann und bei bestimmten Konzentrationen das Zentralnervensystem zu durchdringen beginnt. Hier kann seine toxische Wirkung zu Enzephalopathie oder sogar Koma führen..

Biochemischer Bluttest: Methoden und Dekodierung

Bevor Sie eine Blutuntersuchung für diese Indikatoren durchführen, müssen Sie bestimmte Regeln mehrere Tage lang einhalten. Erstens sollte man sich intensiver körperlicher Anstrengung enthalten und zweitens salzige, fettige, gebratene und geräucherte Gerichte sowie Alkohol- und Energiegetränke nicht einnehmen.

Sie sollten zuerst Ihren Arzt bezüglich der Einnahme von Medikamenten konsultieren. Beispielsweise können Medikamente wie Paracetamol, Antibabypillen und Aspirin die Ergebnisse erheblich beeinflussen. Am vereinbarten Tag vor der Blutspende ist das Essen verboten. Kaffee und Tee sind ebenfalls verboten, aber etwas Wasser ist erlaubt. Eine Blutuntersuchung wird aus einer Vene entnommen.

In der biochemischen Praxis gibt es viele Möglichkeiten, Substanzen zu identifizieren, die untersucht werden müssen. Um die Konzentration von ALT und AST im Blutserum herauszufinden, wird das Verfahren zur Bestimmung der optischen Dichte von Substraten und Reaktionsprodukten verwendet, die durch diese Enzyme katalysiert werden..

Um den Gehalt an Bilirubin im Blut zu bestimmen, wird die sogenannte Van den Berg-Reaktion verwendet. Nach den Ergebnissen dieser Studie erhielt freies und gebundenes Bilirubin ihren zweiten Namen. In einem wässrigen Medium interagiert nur ein konjugiertes Pigment mit einem Reagenz (Erlich diazoreaktiv), weshalb es als direkt bezeichnet wurde. Indirektes Bilirubin beginnt erst nach Proteinfällung an das Reagenz zu binden, normalerweise tritt es unter Alkoholeinfluss auf. Der Gesamtpigmentgehalt wird dann berechnet, und durch Subtrahieren des bereits bekannten Gehalts an gebundenem Bilirubin von der gegebenen Menge wird die Menge an freiem bestimmt. Diese Methode ist nicht ganz genau, aber aufgrund ihrer Verfügbarkeit eine der häufigsten.

Normalerweise können die ALT- und AST-Werte im Blut je nach Laborreagenzien geringfügig variieren. Es gibt jedoch Standardbereiche. Der Gehalt an Enzymen wird von Geschlecht und Alter beeinflusst. Für Männer sind 10 bis 40 Einheiten normal. / l (in einigen Quellen - bis zu 50), während diese Werte für Frauen im Bereich von 12 bis 32 Einheiten bleiben. / l Bei Kindern sind normale Indikatoren: für AST - bis zu 60 Einheiten. / l, für ALT - bis zu 40 Einheiten. / l.

Der Bilirubinspiegel im Blut wird in mmol / l gemessen. Bei einem gesunden Menschen liegt sein Gesamtgehalt im Bereich von 5,1 bis 17 mmol / l. Indirektes Bilirubin, das in Kombination mit Albumin zirkuliert, macht 75% der Gesamtmenge aus - 3,4–12 mmol / l, direkt, neutralisiert - die restlichen 1,7–5,1 mmol / l.

Eine Erhöhung des Gesamtgehalts dieses Pigments aufgrund von freiem oder gebundenem Pigment kann als Grundlage für eine gründliche Überprüfung der Leber dienen. In selteneren Fällen kann sein Anstieg aus folgenden Gründen auftreten:

  • einige erbliche Pathologien;
  • Probleme mit der Bauchspeicheldrüse;
  • Transfusion von unverträglichem Blut;
  • die Einführung bestimmter Medikamente.

Aber häufiger ist es ein direkter Hinweis auf Zirrhose oder andere Leberprobleme.

Testergebnisse für ALT, AST und Bilirubin sind eine zuverlässige Methode zur Diagnose von Zirrhose. In Kombination mit Ultraschall, laparoskopischer Diagnose und Biopsie ermöglicht die Bestimmung von Leberproben dem Arzt, das Stadium der Krankheit zu bestimmen und die Behandlung zu verschreiben. Eine kompetente Therapie ist notwendig, um gefährliche Folgen zu vermeiden..

Zusammen mit einer Untersuchung dieser Indikatoren sollte auch eine Analyse durchgeführt werden, um den Gehalt an Gamma-Glutamyltranspeptidase, Albumin und Fibrin zu bestimmen - sie können zusätzliche Informationen über den Zustand des Patienten liefern.

Alanin-Aminotransferase erhöht: Ursachen

Je nach Art und Intensität der Erkrankung kann diese Art der Transaminase die Norm nur geringfügig überschreiten oder um ein Vielfaches, manchmal um das Zehnfache ansteigen. Vergessen Sie nicht, dass die ALT auch aus physiologischen Gründen erhöht werden kann, nach deren Eliminierung sich die Blutbiochemie normalisiert und keine Behandlung erforderlich ist.

Die Hauptursachen für eine erhöhte ALT:

  • Lebererkrankungen - toxische Schäden durch chemische Substanzen, einige Medikamente (Ascorbinsäure, Codein, Lincomycin, Erythromycin, Gentamicin usw.), Lebensmittelzusatzstoffe, Hepatitis-Viren; Steatose, Zirrhose, Krebs, chronischer Alkoholismus (Plan der Weltgesundheitsorganisation, wie Sie selbst mit dem Trinken aufhören können);
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Pankreatitis, Verstopfung der Gallenwege, Cholestase);
  • Herzerkrankungen (Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Myokarditis);
  • Muskelverletzungen, Verbrennungen;
  • Lungenembolie;
  • Gürtelrose;
  • Polio;
  • Malaria, Leptospirose, infektiöse Mononukleose.

Diagnosebeispiele für erhöhte ALT und andere biochemische Parameter: AST, GGT

Oft geht die Abweichung der Alaninaminotransferase von der Norm mit einer Änderung anderer Indikatoren für Lebertests einher. Die Art der Änderungen legt eine mögliche Diagnose und eine zusätzliche Untersuchung nahe, um die Gründe für die Änderungen zu klären..

Alanin-Aminotransferase signifikant höher als normal

Ein starker Anstieg der ALT-Spiegel (bis zu 300-1.000 U / l) tritt bei akuter Schädigung der Leberzellen auf. Infektionen, Toxine oder Medikamente können diesen Effekt haben. Prothrombinzeit (PV) und Albumin bleiben in der Regel normal, alkalische Phosphatase und Bilirubin können erhöht werden. AST bleibt unter ALT. Es kann bis zu 6 Monate dauern, bis der Normalzustand wieder hergestellt ist..

ALT um das 2 - 3-fache erhöht

Der ALT-Spiegel im Blut wird bei entzündlichen Prozessen verschiedener Ursachen in Leber und Gallenwegen auf 2-3 Normen erhöht. Bei chronischer Hepatitis bleiben Albumin und PV normal, Bilirubin und alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase) können einen normalen Wert haben oder die Obergrenze überschreiten. ALT über AST. In einigen Fällen tritt eine chronische Hepatitis ohne Erhöhung der Transaminasen oder mit periodischer Normalisierung der Analyse auf..

Bei Autoimmunhepatitis können zusätzlich zu erhöhten Transaminasen (ALT über AST) Bilirubin und alkalische Phosphatase erhöht werden. PV bleibt normal, Albumin wird normalerweise gesenkt.

Erhöhte ALT und AST können auf alkoholische Hepatitis zurückzuführen sein. Bei Leberschäden durch Alkohol kann der AST-Gehalt im Blut um ein Vielfaches höher sein als der Alanin-Aminotransferase-Spiegel. Albumin und PV sind normalerweise normal; Bilirubin und alkalische Phosphatase bleiben innerhalb der Grenzen der Referenzwerte oder sind mäßig erhöht. Die alkoholfreie Steatohepatitis (Fettverbrennung), die bei Diabetes, Fettleibigkeit, Hyperlipidämie, chronischer Hepatitis und Glukokortikoiden, Tetracyclin und anderen Arzneimitteln festgestellt wird, führt zu ähnlichen Veränderungen in der Blutbiochemie..

Zirrhose ist auch eine Ursache für erhöhte ALT und AST. Bei Zirrhose übersteigt AST die ALT, jedoch nicht so stark wie bei alkoholischer Hepatitis. Bilirubin und alkalische Phosphatase sind normalerweise normal oder höher, Albumin ist normal oder niedrig. Die Prothrombinzeit wird erhöht. Das hepatozelluläre Karzinom hat ein ähnliches Bild..

Bei Cholestase und Verstopfung der Gallenwege überschreiten Transaminasen die Norm, Bilirubin ist normal oder erhöht, alkalische Phosphatase ist signifikant erhöht, Albumin und PV sind normal (Albumin kann bei chronischer Stagnation abnehmen).

Um eine genaue Diagnose zu stellen, analysiert der Arzt nicht nur die Ergebnisse der Tests, sondern auch die Manifestationen der Krankheit, die Beschwerden des Patienten und die Vorgeschichte seiner Krankheit, die Ergebnisse des Ultraschalls und andere Arten der Diagnostik. Es ist unmöglich, eine genaue Diagnose nur auf der Grundlage der Ergebnisse einer Analyse zu stellen. Wenn Sie abnormale Leberenzyme haben, wenden Sie sich zur weiteren Untersuchung an Ihren Arzt..

Welche Blutuntersuchungen sollten mit erhöhter ALT zur Behandlung durchgeführt werden?

Eine zusätzliche Untersuchung zur Klärung der Diagnose umfasst Ultraschall, manchmal eine Biopsie (um die Ursache zu identifizieren und den Grad der Gewebeschädigung zu bestimmen) sowie eine biochemische Analyse (Lebertests). Die Blutbiochemie enthält mehrere Indikatoren, die den Zustand und die Funktion der Leber und der Gallenwege charakterisieren.

Alkalische Phosphatase (ALP) - Der ALP-Spiegel ist bei Obstruktion des Gallengangs, Zirrhose, hepatozellulärem Karzinom und Knochenerkrankungen signifikant erhöht.

Aspartat-Aminotransferase (AST) - stark erhöht bei akuter Hepatitis, kann bei chronischer Hepatitis, Störung der Gallenwege, Zirrhose, Krebs, nach Herzinfarkt, Muskelschäden zunehmen.

Gamma-Glutamyltransferase (GGT) - Ein Vergleich der Blutspiegel von GGT und Alaninaminotransferase ermöglicht die Unterscheidung von Leber- und Knochenerkrankungen. Mit einem Anstieg beider Indikatoren sind Probleme mit der Leber oder den Gallenwegen verbunden. Wenn nur die ALT erhöht wird, ist eine Knochenerkrankung wahrscheinlich. Hohe GGT-Werte werden auch bei Alkohol und Herzinsuffizienz beobachtet..

Zur Klärung der Diagnose müssen die Spiegel von Bilirubin, Albumin, Gesamtprotein, Prothrombinzeit, Eisen (um Hämochromatose auszuschließen) und die Bestimmung von Antikörpern gegen chronische Hepatitis-Viren (B, C, D) kontrolliert werden..

Die Behandlung von Patienten mit abnormaler ALT von normalen Werten wird in Abhängigkeit von der Ursache für die Erhöhung des Gehalts dieses Enzyms im Blut verschrieben.

Mehr zu diesem Thema

Vollständiger Lebertest: Welche Tests und Untersuchungsmethoden müssen durchgeführt werden, um eine genaue Diagnose zu stellen?

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Tarifdaten

Diese Indikatoren wurden vor nicht allzu langer Zeit entdeckt, an sich sind sie direkt voneinander abhängig.

Die richtige Vorbereitung auf den Test stellt in den meisten Fällen sicher, dass der Test zuverlässig ist.

Dazu müssen Sie:

  1. Die Ankunft zur Analyse ist nur auf nüchternen Magen und am Morgen erforderlich.
  2. Vor dem Test darf eine mäßige Menge Flüssigkeit verbraucht werden, diese muss jedoch ungesüßt und nicht mit Kohlensäure versetzt sein..
  3. Vor der Einnahme von Medikamenten sollte eine Blutentnahme durchgeführt werden.
  4. Wenn möglich, brechen Sie die Einnahme von Medikamenten mindestens eine Woche lang ab und spenden Sie erst nach sieben Tagen Blut.
  5. Am Tag vor der vorgeschriebenen Blutentnahme ist es notwendig, gebratene, salzige, geräucherte, süße Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen und keinen Alkohol zu trinken. Abfall sollte Tee und Kaffee sein.
  6. Drei Tage vor der Blutspende für Forschungszwecke sollten Sie auf schwere körperliche Arbeit und Sport verzichten.

Beim Menschen im Erwachsenenalter unterscheidet sich der Gehalt an AST und ALT in verschiedenen Organen, wodurch ihre Zunahme auf pathologische Prozesse in diesem Organ hinweist.

ALT (ALaT), das für Alaninaminotransferase steht, ist ein Enzym, das in solchen Organen konzentriert ist:

Daher wird bei zerstörerischen Prozessen dort ALT aus durch die Krankheit zerstörten Zellen aktiv ins Blut freigesetzt..

AST (ASaT), das für Aspartataminotransferase steht, ist ein Enzym, das enthalten ist in:

Die Norm dieser Enzyme hängt direkt von der Funktionalität der Leber ab, die die folgenden wichtigen Funktionen erfüllt:

  1. Biochemische Produktion.
  2. Proteinsynthese.
  3. Glykogenretention.
  4. Körperentgiftung.
  5. Regulation biochemischer Reaktionen.

Die Norm hängt auch von Geschlecht und Alter ab, sodass dieser Indikator für eine Frau nicht höher als 31 Einheiten / l und für einen Mann von 45 bis 47 Einheiten / l ist. Bei Kindern sollte der ALT-Wert 50 Einheiten / Liter und bei AST 140 Einheiten / Liter nicht überschreiten. Dies gilt für Neugeborene bis zu einem Alter von 5 Tagen. Kinder im Alter von 9 Jahren haben einen AST-Wert von nicht mehr als 55 Einheiten / l.

Gründe für den Anstieg

Experten identifizieren mehrere der häufigsten Ursachen für den Anstieg dieser Enzyme:

  • Mononukleose;
  • Hepatitis verschiedener Arten, einschließlich Alkoholiker;
  • pathologische Prozesse im Herzen, die zu einer Atrophie des Herzmuskels oder einer Entzündung führen;
  • Autoimmunthyreoiditis;
  • pathologische Prozesse in der Leber, einschließlich eines Krebstumors und einer Leberzirrhose;
  • Myokardinfarkt, bei dem die Muskelbereiche des Herzens sterben;
  • Schädigung von Muskeln und Haut;
  • Vergiftung der Leber;
  • Pankreatitis in akuter oder chronischer Form;
  • Nebenwirkungen bei der Einnahme bestimmter Medikamente.

Oft tritt im ersten Trimester während der Schwangerschaft ein leichter Anstieg der ALT auf, was in den meisten Fällen eine allgemein anerkannte Norm ist..

Indirektes Bilirubin, dh ALT, hat nicht den letzten Teil des Prozesses der Spaltung von Aminosäuren. Während eines akuten Zustands steigt dieses Enzym manchmal um den Faktor Hunderte an, aber bei richtiger Behandlung kehrt es allmählich zum Normalzustand zurück..

Wenn eine Person diese Indikatoren als Ergebnis der Analyse hat, wird sie verdreifacht. In den meisten Fällen ist es zu früh, um in Panik zu geraten. Die Studie muss nach einer Weile wiederholt werden, damit der Spezialist die Dynamik verfolgen kann.

Wenn der Überschuss an ALT und AST neunmal beträgt, stellt dies bereits eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Hier ist lediglich eine Konsultation eines erfahrenen Arztes erforderlich.

Vorbeugende Maßnahmen und Behandlung

Um zu verhindern, dass diese Enzyme vergrößert werden, muss die langfristige Verwendung von Arzneimitteln, die sich negativ auf die Leber auswirken, nach Möglichkeit ausgeschlossen werden.

Oft gibt es Situationen, in denen dies einfach unmöglich ist, da es sich um eine chronische Krankheit handelt. In diesem Fall sollten Sie regelmäßig Tests auf AST und ALT durchführen, um die sich entwickelnde Pathologie rechtzeitig zu erkennen.

Eine spezifische Behandlung sollte nur von einem Spezialisten verordnet werden, der nach Feststellung eines solchen Krankheitsbildes die möglichen Ursachen sorgfältig untersucht, indem er zusätzliche Untersuchungen ernennt:

  1. Zunächst muss festgestellt werden, dass Bilirubin trotz der Tatsache, dass ALT und AST erhöht sind, normal ist oder nicht, dasselbe gilt für GGTP und alkalische Phosphatase.
  2. Danach wird der Arzt feststellen, wie stark die Leber oder andere Gewebe und Organe geschädigt wurden..
  3. Blutspende für virale Hepatitis-Antigene erforderlich.
  4. Es ist notwendig, Blut für Antikörper gegen solche Antigene zu spenden.
  5. In einigen Situationen ist ein PCR-Assay erforderlich.

ALT und AST: Was ist das? Was bedeutet ein Anstieg von ALT und AST im Blut? So bestehen Sie die Analyse?

ALT (Alaninaminotransferase) und AST (Aspartataminotransferase) sind spezielle Proteine ​​(Enzyme), die in den Körperzellen enthalten sind und am Austausch von Aminosäuren (den Substanzen, aus denen Proteine ​​bestehen) beteiligt sind. Diese Enzyme kommen nur in Zellen verschiedener Organe vor und gelangen bei Beschädigung in den Blutkreislauf. oder Zerstörung von Zellen (Krankheit, Verletzung). Ein erhöhter ALT- und AST-Spiegel weist auf das Vorliegen einer Erkrankung des einen oder anderen Organs hin (meistens Hepatitis, Pankreatitis, Herzinfarkt). Der Gehalt an ALT und AST in verschiedenen Organen ist nicht gleich, daher kann ein Anstieg eines dieser Enzyme auf eine Krankheit eines bestimmten Organs hinweisen.

ALT (ALaT, Alaninaminotransferase) ist ein Enzym, das hauptsächlich in den Zellen von Leber, Nieren, Muskeln, Herz (Myokard - Herzmuskel) und Bauchspeicheldrüse vorkommt. Wenn sie beschädigt sind, verlässt eine große Menge ALT die zerstörten Zellen, was zu einem Anstieg des Blutspiegels führt. AST (ASaT, Aspartat-Aminotransferase) ist ein Enzym, das auch in Herzzellen (im Myokard), Leber, Muskeln, Nervengewebe und in geringerem Maße in Lunge, Niere und Bauchspeicheldrüse vorkommt. Eine Schädigung der oben genannten Organe führt zu einem Anstieg des AST-Spiegels im Blut.

Wie hoch sind die ALT- und AST-Werte im Blut??

Die Bestimmung des ALT- und AST-Spiegels erfolgt mit einem biochemischen Bluttest. Um verlässliche Ergebnisse der Studie zu erhalten, wird empfohlen, morgens auf nüchternen Magen Blut für die biochemische Analyse zu spenden (vor der Durchführung des Tests wird empfohlen, mindestens 8 Stunden lang nichts zu essen). Blut wird normalerweise aus einer Vene entnommen. Normalerweise sind die Blutspiegel von ALT und AST bei Männern und Frauen nicht gleich. Bei Frauen überschreitet dieser Wert normalerweise 31 Einheiten / Liter nicht. Bei Männern überschreitet die normale ALT 45 IE / l und AST 47 IE / l nicht. Bei Kindern variiert der ALT- und AST-Spiegel je nach Alter, sollte jedoch 50 IE / l für ALT von der Geburt bis zu 5 Tagen bis 140 IE / l bis zu 9 Jahren - bis zu 55 IE / l - nicht überschreiten. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Normen und Referenzwerte von ALT- und AST-Transaminasen je nach Ausstattung des Labors variieren, sodass nur ein Arzt, der die Arbeitsstandards des Labors kennt, die Ergebnisse der Analyse interpretieren kann.

Warum ist ALT erhöht??

Ein hoher ALT zeigt Krankheiten der Organe an, in deren Zellen er in den größten Mengen enthalten ist. Es gibt die folgenden Hauptgründe:

  1. Hepatitis und andere Lebererkrankungen (Zirrhose, Fetthepatose - Ersatz von Leberzellen durch Fettzellen, Leberkrebs usw.) Mit viraler Hepatitis A, B, C, D und E sowie anderen Formen der Hepatitis (Arzneimittel, alkoholische Hepatitis usw.). ) Viele Leberzellen werden zerstört, wodurch ALT aus den Leberzellen ins Blut gelangt. Andere Symptome einer Hepatitis sind: Schmerzen und Beschwerden im rechten Hypochondrium, Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut des Körpers, Sklera der Augen und der Schleimhäute), Aufstoßen, Blähungen, Verstopfung, Durchfall usw. In einem biochemischen Bluttest gegen Hepatitis zusätzlich zu ALT in der Regel gibt es einen Anstieg des Bilirubinspiegels (Blutpigment). Oft geht ein Anstieg der ALT dem Auftreten anderer Krankheitssymptome voraus. Der Grad des Anstiegs der ALT-Spiegel im Blut bei Hepatitis ist normalerweise proportional zur Schwere der Lebererkrankung.
  2. Myokardinfarkt ist eine Nekrose (Tod) eines Teils des Herzmuskels, wodurch ALT und AST ins Blut freigesetzt werden. Mit einem Myokardinfarkt im Blut steigt somit der Spiegel beider Enzyme an. Andere Symptome eines Myokardinfarkts sind: akuter Schmerz im Bereich des Herzens, der auf die linke Körperhälfte ausstrahlt (linke Seite des Halses, innere Oberfläche des linken Arms usw.), anhaltender Schmerz (dauert mehr als 30 Minuten), Kurzatmigkeit, Schwächegefühl, Todesangst, Schwindel usw..
  3. Andere Herzerkrankungen (Myokarditis, Herzinsuffizienz usw.), die bei der Zerstörung von Myokardzellen (Herzmuskel) auftreten, gehen ebenfalls mit einem Anstieg der ALT im Blut einher. Andere Symptome dieser Krankheiten sind: Atemnot, Herzklopfen, Blutdruckabfall usw..
  4. Umfangreiche Verletzungen durch Muskelschäden sowie Verbrennungen führen zu einem Anstieg der ALT im Blut.
  5. Akute Pankreatitis ist eine Entzündung des Pankreasgewebes. Bei Pankreatitis steigt der ALT-Spiegel im Blut. Andere Symptome der Krankheit sind: Schmerzen im Nabelbereich, Durchfall, Blähungen, Gewichtsverlust usw..

Warum sind die AST-Werte erhöht??

Ein Anstieg der AST-Spiegel weist normalerweise auf Erkrankungen des Herzens, der Leber, der Bauchspeicheldrüse usw. hin. Es gibt die folgenden Hauptursachen:

  1. Myokardinfarkt ist die häufigste Ursache für erhöhte AST-Werte im Blut. Darüber hinaus wird AST in der Regel mehrmals erhöht, während der ALT-Spiegel leicht erhöht wird. Andere Symptome eines Myokardinfarkts: ein Anfall von akuten anhaltenden Herzschmerzen, Schwäche, Atemnot, Schwindel usw..
  2. Andere Herzerkrankungen (Myokarditis, rheumatische Herzkrankheit - Entzündung des Herzens mit Rheuma) sowie Erkrankungen nach einer kürzlich durchgeführten Operation führen zu einem Anstieg der AST-Spiegel im Blut.
  3. Lebererkrankungen (Virushepatitis, Alkohol, Drogen, toxische Hepatitis, Leberzirrhose, Leberkrebs usw.) sind häufig die Ursache für einen Anstieg der Blutspiegel beider Enzyme.
  4. Umfangreiche Verletzungen, Verbrennungen.
  5. Akute und chronische Pankreatitis.

Verminderte ALT- und AST-Werte im Blut.

Eine übermäßige Abnahme des ALT- und AST-Spiegels im Blut ist eine schwerwiegende Erkrankung und weist häufig auf schwere Leberschäden (Zirrhose usw.) hin.

Erhöhte ALT während der Schwangerschaft.

Im ersten Schwangerschaftstrimester ist ein leichter Anstieg der ALT häufig und weist nicht auf das Vorhandensein von Krankheiten hin. Ein signifikanter Anstieg des ALT- und AST-Spiegels im Blut einer schwangeren Frau erfordert eine gründliche Untersuchung auf das Vorhandensein von Lebererkrankungen.

So senken Sie ALT und AST?

AST und ALT sind wichtige Indikatoren für den Zustand verschiedener Organe. Eine Zunahme dieser Enzyme weist auf eine Schädigung von Organen wie Leber, Herz, Muskeln, Bauchspeicheldrüse usw. hin. Somit tritt eine Abnahme ihres Blutspiegels unabhängig auf, wenn die Grunderkrankung beseitigt ist..

Alaninaminotransferase (ALT) ist ein Enzym, das die Transaminierung katalysiert. Dieses Enzym ist in vielen Geweben des Körpers vorhanden, insbesondere in der Leber. In Hepatozyten ist es hauptsächlich in der cytosolischen Fraktion lokalisiert.

ALT wird in das Blut freigesetzt, wenn die innere Struktur der Hepatozyten verletzt und die Permeabilität der Zellmembranen erhöht wird, was sowohl für eine akute Virushepatitis als auch für Rückfälle einer chronischen Hepatitis charakteristisch ist. In dieser Hinsicht wird ALT als Indikatorenzym angesehen und ständig verwendet, um es bei der Diagnose einer Hepatitis jeglicher Art zu bestimmen.

Der quantitative Gehalt an ALT im Serum wird üblicherweise an der Aktivität des Enzyms und nicht an seiner absoluten Konzentration gemessen. Im adulten Serum beträgt die ALT-Aktivität normalerweise 6-37 IE / l. Enzyklopädisches Wörterbuch „Virushepatitis“ (2. Auflage)
MS. Balayan, M.I. Mikhailov, Moskau, Amipress Verlag, 1999.

Die Bestimmung des Gehalts an ALT-Alanin-Transaminase (Aminotransferase) im Blutserum ist eine der häufigsten und kann als Routinetest in der klinischen Praxis bezeichnet werden..

Jeder Arzt ist mit einer Situation vertraut, in der der Patient eine erhöhte ALT hat, aber es ist schwierig, dieses Phänomen zu interpretieren..

Der Grund für die ALT-Studie ist meist der Verdacht auf eine akute oder chronische Lebererkrankung, und diesbezüglich ist zunächst ein falsch positiver Anstieg dieses Enzyms auszuschließen

Liste der Medikamente, die zu einem Anstieg der Serum-ALT führen können

Name des Arzneimittels / Synonym
1. Amiodaron / Cordaron, Paceron, Amiocordin, Arrhythmil, Sedacoron
2. Atorvastatin / Atorvastatin, Lipitor
3. Carbamazepin / Carbapin, Carbasan, Stazepin, Tegretol, Thymonil, Finlepsin, Finlepsol
4. Ciprofloxacin / Cipro, Afenoxin, Ifipro, Ciprobay, Medociprin, Cipronol, Cifron usw..
5. Dithiazem
6. Fluconazol / Diflazone, Diflucan, Medoflucon, Mikosist, Tylerlite, Flugal, Fungolon
7. Glipizid / Glucotrol
8. Isoniazid / Laniazid, Nitrazid
9. Ketoconazol / Nizoral, Oronazol, Sostatin, Ebersept
10. Lovastatin / Mevacor, Aztatin, Levameg
11. Metformin / Glucophagus, Dianormet, Siofor
12. Methotrexat / Folex
13. Nifedipin / Adalat, Anifed, Depin, Zenusin, Cordafen, Cordipin, Corinfar, Nicardia, Nifedicor, Nifecard, Nifedical, Nifelate, Procardia, Phenigidin
14. Nitrofurantoin / Macrobid, Macrodanthin, Uvamin Retard, Uvumin, Furadantin, Furadonin
15. Phenytoin / Dilatin
16. Pioglitazon / Aktos
17. Pravastatin / Praholhol
18. Prednison
19. Rosiglitazon / Avandia
20. Simvastatin / Vasili, Simgal, Zokor
21. Tamoxifen / Nolavadex
22. Ursodiol / Actigal, Ursosan, Ursofalk
23. Vitamin E / Tocopherolacetat, Evitol

Der Gehalt an Alanin (ALT) - und Aspartat (AST) -Aminotransferasen ist der am häufigsten verwendete Marker für eine Schädigung des Leberparenchyms und der hepatozellulären Nekrose. Normalerweise sind Serumtransferasen in geringen Mengen vorhanden. Alle Fälle eines anhaltenden Anstiegs der Transferase-Spiegel sollten untersucht werden..

Zunächst ist eine zweite Laborstudie erforderlich. Die wiederholte Untersuchung bestimmter Personengruppen, beispielsweise von Spendern, in etwa 1/3 der Fälle ergibt normale Indikatoren.

Zweitens ist es notwendig, eine Familienanamnese sorgfältig zu sammeln und eine vollständige körperliche Untersuchung durchzuführen. Die Krankengeschichte enthält Daten zur Einnahme von Medikamenten, nicht getesteten Medikamenten, Bluttransfusionen, Gelbsucht oder Hepatitis, familiären Fällen von Lebererkrankungen oder Leberzirrhose, Bauchschmerzen, sexueller Aktivität, systemischen Erkrankungen - Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit oder schnellem Gewichtsverlust.

Eine familiäre Lebererkrankung sollte im Zusammenhang mit einer alkoholischen Lebererkrankung, Morbus Wilson und einem Mangel an & agr; 1-Antitrypsin berücksichtigt werden.

Wenn der ALT- und AST-Spiegel die Norm weniger als zweimal überschreitet, sind Beobachtung und sofortige Doppeluntersuchung erforderlich.
Diese Strategie ist optimal für Patienten.

Die klinische Beobachtung von Patienten zeigt, dass die Therapie nach einer Leberbiopsie nicht durchgeführt wird, wenn der ALT-Spiegel nur 50% höher als normal ist..

Daher ist eine diagnostische Leberbiopsie häufig bei Patienten angezeigt, deren ALT-Spiegel mindestens zweimal höher als normal ist.

Diagnostische Bedeutung des Fermentämiegrades
Bei Patienten mit einem isolierten Anstieg der ALT oder AST hat der Enzymgrad eine signifikante diagnostische Bedeutung..

Die folgende bedingte Klassifizierung des Fermentämiegrades wird vorgeschlagen.

PrüfungNormEinfacher AufstiegMäßiger AnstiegDeutlicher Anstieg
AST11-322-3 mal (im Vergleich zu normal)2-3 bis 20> 20
ALT
3-30
2-3
2-3 bis 20
> 20
Alkalische Phosphatase35-1051,5-2 malfünf
GGTP2-652-3 mal2-3 bis 10> 10

AST - Aspartic Transaminase
ALT - Alanin-Transaminase
Alkalische Phosphatase
GGTP-Gamma-Glutamyltranspeptidase

Ein leichter Anstieg der Transferasen ist typisch für nichtalkoholische Fettleberschäden, einschließlich der sogenannten "Fettleber" und der nichtalkoholischen Steatohepatose (NASH) sowie der chronischen Virushepatitis.

Ein moderater Anstieg kann bei viraler oder alkoholischer Hepatitis und verschiedenen chronischen Lebererkrankungen mit oder ohne Zirrhose beobachtet werden..

Ein ausgeprägter Anstieg der Aminotransferase-Spiegel ist typisch für schwere akute Hepatitis, toxische oder medikamentöse Hepatonekrose, Schock oder Ischämie der Leber.

Bei einer Überdosierung von Paracetamol sowie bei der Anwendung dieses Arzneimittels bei Alkoholikern mit Schock oder / und Leberischämie können außergewöhnlich hohe Raten (mehr als 2000-3000 U / l) beobachtet werden.

Da ALT in roten Blutkörperchen gefunden wird, sollte deren Zerstörung verhindert werden, wenn Serum für die Forschung vorbereitet wird. Die ALT-Aktivität kann abnehmen, wenn Serumproben mehrere Tage gelagert werden.

Sollten Standards überarbeitet werden?

Bestehende Transaminase-Verhältnisse sollten nach unten korrigiert werden. Eine solche Korrektur wird dazu dienen, den Nachweis von Hepatosen und milden Formen der Hepatitis-C-Infektion zu verbessern, obwohl sie zu einer Zunahme der Anzahl von Patienten mit abnormalen ALT-Raten und zu einer Abnahme der Anzahl von Spendern mit Steatosen führen wird.

Es wird angenommen, dass ALT anhand des Geschlechts und des Body-Mass-Index (BMI) unterschieden werden sollte. Einige Forscher glauben, dass der BMI nicht berücksichtigt werden sollte, weil Bei adipösen Patienten spiegelt ein Anstieg der ALT eine signifikante Beeinträchtigung der Leberfunktion wider. Einige Labors ordnen ALT nach Geschlecht.

Die folgende Tabelle zeigt, wie sich Alter, Geschlecht und Forschungsbedingungen auf die ALT-Spiegel im Serum auswirken (gemäß http://omb.ru/products/diagnostic/b1/b6/).

AlterBestimmungstemperatur
25 ° C.30 ° C.37 ° C.
Verfrühthcv.ru.

Es ist wichtig zu wissen! Hepatitis wird mit einem einfachen Volksheilmittel behandelt, nur morgens auf nüchternen Magen... Weiterlesen »

Quelle: pechen5.ru

Bilirubin und Alt sind erhöht

Rolle im Körper

Ein Anstieg des Spiegels dieser Enzyme tritt aufgrund des Zelltods in den inneren Organen auf und zeigt das Vorhandensein von Abweichungen in der Funktion des Körpers an. Es gibt zwei Arten:

  • AST (ASpartanin Transferase) ist ein spezifisches Enzym, das empfindlich auf Veränderungen im Herzmuskel, in der Leber und im Gehirn reagiert. Solange die Zellstruktur dieser Organe nicht gestört ist, liegt der AST-Spiegel im Blut innerhalb normaler Grenzen..
  • ALT (Alanin-Transferase) - ein Enzym, das der Hauptindikator für Lebererkrankungen ist.

So einfach und erschwinglich wie möglich über Lebermarker im Video unten

Analyse

Indikationen zur Analyse

Symptome einer Krankheit, die einen Anstieg der ALT- und AST-Enzyme verursacht, können als Grund für eine Blutspende zum Nachweis von Transaminasen dienen. Zum Beispiel Hepatitis, Herzinfarkt, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Der behandelnde Arzt wird auf jeden Fall eine Analyse durchführen, wenn folgende Symptome festgestellt werden:

  • Brustschmerzen auf der linken Seite und Herzrhythmusstörungen.
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches (im Hypochondrium).
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Verfärbung der Haut (Gelbsucht).
  • Bauchvergrößerung bei Säuglingen.
  • Langzeitanwendung von Medikamenten, die sich negativ auf die Leber auswirken können.
  • Verdacht auf innere Verletzungen.
  • Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung.
  • Giftige Vergiftung.

Analysevorbereitung

Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Blut wird auf leeren Magen gespendet, vorzugsweise morgens.
  • Darf nur normales gekochtes Wasser trinken.
  • Nehmen Sie 10 Tage vor der Analyse keine Medikamente ein.
  • Für ein paar Tage ist es notwendig, schädliche Lebensmittel (gebraten, süß, salzig) und Alkohol von Ihrer Ernährung auszuschließen.
  • Es wird empfohlen, die körperliche Aktivität zu minimieren..

Normen der Indikatoren

Die Indikatoren variieren je nach Geschlecht und Alter:

EnzymALT, U / L (normal)AST, U / L (normal)
Männernicht mehr als 46nicht mehr als 48
Frauennicht mehr als 31nicht mehr als 31
AlterALT, Einheit / L.AST, Einheit / L.
von 1 bis 5 Tagenbis zu 49bis zu 50
von 1 Woche bis 6 Monatebis zu 56bis zu 50
von 6 Monaten bis 1 Jahrbis zu 54bis zu 50
von 1 Jahr bis 3 Jahrebis zu 30bis zu 50
von 3 bis 6 Jahrenbis zu 29bis zu 50
von 7 bis 12 Jahrenbis zu 39bis zu 50

Ursachen für erhöhte Enzymspiegel: ALT und AST

ALT- und AST-Spiegel steigen im Blut an, wenn das Gewebe des Organs, für das sie verantwortlich sind, beschädigt ist, hauptsächlich die Leber, der Magen-Darm-Trakt und der Herzmuskel. Eine detailliertere Liste von Gründen für die Erhöhung des Enzymspiegels ist nachstehend aufgeführt:

  • Hepatitis jeglicher Etymologie (der wichtigste diagnostische Indikator ist ALT).
  • Onkologische Erkrankungen der Leber.
  • Gutartige Lebertumoren.
  • Krankheiten, die mit einer Schädigung des Herzmuskels verbunden sind (aus diesem Grund wird auch ein gleichzeitiger Anstieg von ALT und AST beobachtet).
  • Während der Schwangerschaft steigt der ALT-Spiegel im Blut leicht an, solche Abweichungen sollten keine Bedenken hervorrufen. Wenn jedoch während der Schwangerschaft die ALT- und AST-Werte gleichzeitig ansteigen, ist eine Leberdiagnostik erforderlich.
  • Fortgeschrittene Form der Pankreatitis (erhöhte ALT).
  • Einnahme von Medikamenten: Warfarin, Paracetamol, hormonelle Medikamente (dies kann zu erhöhten Raten führen)
  • Angeborene Lebererkrankung bei Säuglingen (erhöhte GGT und ALT).

So reduzieren Sie die Leistung

Die Reduzierung der Anzahl der ALT- und AST-Enzyme im Blut kann nur erreicht werden, indem die Grundursache der Krankheit beseitigt wird, die zu einer Abweichung von der Norm geführt hat. Wenn das geschädigte Organ seine Funktionen vollständig wiederherstellt, werden keine Transaminasen mehr im Blut ausgeschieden. Die traditionelle Medizin kann einem erkrankten Organ helfen, eine Pathologie schneller zu bewältigen und zu behandeln.

Lebensmittelrezepte zur Normalisierung von Leber und Herz:

  • Einen halben Teelöffel Kurkuma und einen Esslöffel Honig in einem Glas Wasser auflösen. Dreimal täglich einnehmen.
  • Haferbrei in Milch hilft, die Leber von angesammelten Toxinen zu reinigen..
  • Frischer Rübensaft.
  • Ein köstliches Dessert aus gekochtem Kürbis und Honig hilft, Cholesterin zu entfernen..

Was sind Leberfunktionstests?

Hepatische Tests kombinieren Arten von Labortests, um mögliche Lebererkrankungen zu identifizieren.

Dazu gehört die Bestimmung der Menge an Leberenzymen und Bilirubin im Blut:

  • ALT (Alaninaminotransferase).
  • AST (Aspartataminotransferase).
  • GGT (Gammagrutanyltransferase).
  • ALP (alkalische Phosphatase).
  • Gesamt-Bilirubin.

Verhütung

  • Lebererkrankungen können durch eine spezielle Diät verhindert werden, die vitamin D-reiche Lebensmittel in Ihrer Ernährung enthält: Milch, Eier, Äpfel, Seefisch, Kaviar, Buchweizen und Haferflocken. Das Essen gesunder pflanzlicher Lebensmittel hilft Ihrer Leber, resistenter gegen Krankheiten zu werden und gefährliche Toxine zu eliminieren. Beseitigen Sie fetthaltige und salzige Lebensmittel aus Ihrer Ernährung, um Ihre Leber nicht zu überlasten.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf: Alkohol und Rauchen.
  • Vermeiden Sie Toxine. Sie können leicht in den Körper eindringen und sich nachteilig auf die Leber auswirken.
  • Nicht selbst behandeln. Der unkontrollierte Einsatz von Antibiotika führt möglicherweise nicht zu normalen Indikatoren, sondern schwächt die Leberfunktion erheblich.

Allgemeine Tarifdaten

Diese Indikatoren wurden vor nicht allzu langer Zeit entdeckt, an sich sind sie direkt voneinander abhängig.

Die richtige Vorbereitung auf den Test stellt in den meisten Fällen sicher, dass der Test zuverlässig ist.

Dazu müssen Sie:

  1. Die Ankunft zur Analyse ist nur auf nüchternen Magen und am Morgen erforderlich.
  2. Vor dem Test darf eine mäßige Menge Flüssigkeit verbraucht werden, diese muss jedoch ungesüßt und nicht mit Kohlensäure versetzt sein..
  3. Vor der Einnahme von Medikamenten sollte eine Blutentnahme durchgeführt werden.
  4. Wenn möglich, brechen Sie die Einnahme von Medikamenten mindestens eine Woche lang ab und spenden Sie erst nach sieben Tagen Blut.
  5. Am Tag vor der vorgeschriebenen Blutentnahme ist es notwendig, gebratene, salzige, geräucherte, süße Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen und keinen Alkohol zu trinken. Abfall sollte Tee und Kaffee sein.
  6. Drei Tage vor der Blutspende für Forschungszwecke sollten Sie auf schwere körperliche Arbeit und Sport verzichten.

Beim Menschen im Erwachsenenalter unterscheidet sich der Gehalt an AST und ALT in verschiedenen Organen, wodurch ihre Zunahme auf pathologische Prozesse in diesem Organ hinweist.

ALT (ALaT), das für Alaninaminotransferase steht, ist ein Enzym, das in solchen Organen konzentriert ist:

Daher wird bei zerstörerischen Prozessen dort ALT aus durch die Krankheit zerstörten Zellen aktiv ins Blut freigesetzt..

AST (ASaT), das für Aspartataminotransferase steht, ist ein Enzym, das enthalten ist in:

Die Norm dieser Enzyme hängt direkt von der Funktionalität der Leber ab, die die folgenden wichtigen Funktionen erfüllt:

  1. Biochemische Produktion.
  2. Proteinsynthese.
  3. Glykogenretention.
  4. Körperentgiftung.
  5. Regulation biochemischer Reaktionen.

Die Norm hängt auch von Geschlecht und Alter ab, sodass dieser Indikator für eine Frau nicht höher als 31 Einheiten / l und für einen Mann von 45 bis 47 Einheiten / l ist. Bei Kindern sollte der ALT-Wert 50 Einheiten / Liter und bei AST 140 Einheiten / Liter nicht überschreiten. Dies gilt für Neugeborene bis zu einem Alter von 5 Tagen. Kinder im Alter von 9 Jahren haben einen AST-Wert von nicht mehr als 55 Einheiten / l.

Gründe für den Anstieg

Experten identifizieren mehrere der häufigsten Ursachen für den Anstieg dieser Enzyme:

  • Mononukleose;
  • Hepatitis verschiedener Arten, einschließlich Alkoholiker;
  • pathologische Prozesse im Herzen, die zu einer Atrophie des Herzmuskels oder einer Entzündung führen;
  • Autoimmunthyreoiditis;
  • pathologische Prozesse in der Leber, einschließlich eines Krebstumors und einer Leberzirrhose;
  • Myokardinfarkt, bei dem die Muskelbereiche des Herzens sterben;
  • Schädigung von Muskeln und Haut;
  • Vergiftung der Leber;
  • Pankreatitis in akuter oder chronischer Form;
  • Nebenwirkungen bei der Einnahme bestimmter Medikamente.

Oft tritt im ersten Trimester während der Schwangerschaft ein leichter Anstieg der ALT auf, was in den meisten Fällen eine allgemein anerkannte Norm ist..

Indirektes Bilirubin, dh ALT, hat nicht den letzten Teil des Prozesses der Spaltung von Aminosäuren. Während eines akuten Zustands steigt dieses Enzym manchmal um den Faktor Hunderte an, aber bei richtiger Behandlung kehrt es allmählich zum Normalzustand zurück..

Wenn eine Person diese Indikatoren als Ergebnis der Analyse hat, wird sie verdreifacht. In den meisten Fällen ist es zu früh, um in Panik zu geraten. Die Studie muss nach einer Weile wiederholt werden, damit der Spezialist die Dynamik verfolgen kann.

Wenn der Überschuss an ALT und AST neunmal beträgt, stellt dies bereits eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Hier ist lediglich eine Konsultation eines erfahrenen Arztes erforderlich.

Was ein biochemischer Bluttest zeigt?

Ein biochemischer Bluttest kann während der Behandlung einer bestehenden Krankheit oder zu deren Diagnose verschrieben werden. Die Studie ist auch während der Schwangerschaft und in der Planungsphase relevant. Die Einhaltung der Normen der Analyseparameter zeigt an, dass die Person gesund ist. Die geringste Abweichung kann auf den Beginn der Krankheit hinweisen.

Mit dieser Art der Diagnose können Sie die Ursache für eine schlechte Gesundheit rechtzeitig identifizieren und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Mithilfe der Blutbiochemie können Sie das Vorhandensein von Krankheiten wie:

  • Leber erkrankung
  • Erhöhter Zuckergehalt;
  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Bösartige Tumoren im Körper;

Wenn das unbefriedigende Ergebnis der Analyse der Biochemie zu dem angegebenen hinzugefügt wird, stellt der Arzt eine vorläufige Diagnose und überprüft sie dann während einer zusätzlichen Untersuchung.

Dekodierungsergebnisse bei Erwachsenen

Nicht immer kann eine Zunahme der Analyse auf die Entwicklung der Krankheit hinweisen, aber in den meisten Fällen ist dies so. Ein hoher Cholesterinspiegel ist das Ergebnis von Unterernährung. Dies bedeutet, dass eine Person viel Mehl und fetthaltige Lebensmittel isst. Im Alltag ist der Schaden eines hohen Cholesterinspiegels nicht sehr auffällig, kann jedoch im Laufe der Zeit einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen. Daher ist es notwendig, den Cholesterinspiegel unter Einhaltung der richtigen Ernährung zu senken.

Der Bilirubinspiegel ist ein direkter Indikator dafür, wie gut Ihre Leber funktioniert. Ein Überschreiten des festgelegten Bereichs kann auf einen Mangel an Vitamin B oder Lebererkrankungen hinweisen. Bilirubin nimmt mit einer Alkoholvergiftung des Körpers zu. Darüber hinaus können die toxischen Wirkungen bestimmter Arzneimittel die Ursache sein..

Kreatinin steigt bei Nierenversagen. Dieses Phänomen ist auch charakteristisch für eine kritische Dehydration. Chronisch schwere Krankheiten werden sowohl durch eine Zunahme als auch durch eine Abnahme der Gesamtproteinmenge angezeigt. Ein Anstieg des Harnstoffs ist alles andere als das beste Phänomen. Es zeigt das Vorhandensein gefährlicher Erkrankungen der Nieren, des Herzens und des Magens an. Kann auch auf die Entwicklung von Krebstumoren hinweisen..

Fibrinogen kann aufgrund natürlicher Ursachen oder schwerwiegender Störungen variieren. Es ist ein Protein, das für die Blutgerinnung verantwortlich ist. Bei Frauen steigt während der Menstruation das Fibrinogen an. Und das gilt als normal. In Abwesenheit von Einflussfaktoren erhöht dieses Protein seine Werte mit einer Tendenz zur Thrombose. Seine Abnahme ist charakteristisch für die Entwicklung von Lebererkrankungen.

Norm ALT und AST bei Frauen

Der Rahmen für die Indikatoren von AST und ALT ist für Frauen und Männer unterschiedlich. Diese beiden Abkürzungen sind Enzyme, von denen jedes eine spezifische Funktion hat. AST ermöglicht den Transport von Aminosäuren zwischen Biomolekülen. ALT wiederum ist für die Bewegung von Alanin verantwortlich. Im weiblichen Körper sollte die Menge an ALT 32 Einheiten nicht überschreiten. Der Mindestwert beträgt 30 Einheiten. Und die Grenzen des AST reichen von 20 bis 40 Einheiten. Schwankungen dieses Indikators sowohl zu einer kleineren als auch zu einer größeren Seite weisen auf pathologische Prozesse im Körper hin.

Norm ALT und AST bei Männern

Normale ALT und AST sind bei Männern höher als bei Frauen. Dies liegt daran, dass Männer von Natur aus körperlich stärker und belastbarer sind. Ihr Körper hat mehr Muskelmasse. Die Obergrenze von ALT liegt bei 45 Einheiten, und AST sollte innerhalb von 47 Einheiten liegen.

Geschlechtsspezifische Unterschiede spielen jedoch keine Rolle, wenn ein bestimmter Indikator angehoben oder abgesenkt wird. In jedem Fall entwickeln diese Probleme..

Die endgültige Diagnose wird vom Arzt gestellt, basierend darauf, inwieweit das Ergebnis der Analyse von der Norm abweicht und ob gleichzeitig Symptome vorliegen.

Was ist die Abweichung von der Norm?

Die häufigste Krankheit, bei der der AST- und ALT-Spiegel gleichzeitig ansteigt, ist Hepatitis. Es ist viral und Droge.

Virushepatitis wird sexuell oder über das Blut übertragen. Heute ist es unmöglich, diese Krankheit vollständig loszuwerden. Sie können seine Symptome nur mit Medikamenten bezahlen..

Drogenhepatitis entwickelt sich nach langer Einnahme von aggressiven Drogen. Einige Substanzen können sich in den Leberzellen ansammeln und zu deren Zerstörung führen. Eine Krankheit wie Zirrhose kann auch die Leber betreffen. Meist entwickelt es sich bei unkontrolliertem Alkoholkonsum..

Ein Anstieg der Enzyme kann auch bei Myokardinfarkt auftreten. Die Krankheit ist durch den Tod des Herzgewebes gekennzeichnet. Es ist sehr gefährlich für das menschliche Leben, daher ist es notwendig, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen.

Geringe Schwankungen des Enzymspiegels können ein Zeichen für Unterernährung oder Sprünge im Hormonsystem sein. Sehr oft treten während der Schwangerschaft Abweichungen im Enzymspiegel auf. Dies ist auf die Umstrukturierung im Körper zurückzuführen. Abweichungen von der Norm können auch durch einen akuten Mangel an Vitamin B verursacht werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Versorgung wiederherzustellen. Zu niedrige Enzymspiegel weisen auf Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems oder Tumorwachstum hin.

Vorbereitung auf die Analyse?

Die biochemische Analyse, deren Ergebnis den Gehalt an ALT und AST zeigt, wird unter Berücksichtigung der besonderen Prinzipien der Vorbereitung durchgeführt.

Daher ist es äußerst wichtig, die Empfehlungen von Spezialisten zu befolgen, da sonst eine Blutuntersuchung durchgeführt werden muss. Bei der Planung der Bereitstellung von Biochemie müssen Sie Folgendes beachten:

  • Ein Test zeigt Blut an, das morgens auf nüchternen Magen entnommen wurde.
  • In den kommenden Stunden und besser am Tag vor der Blutspende sollte das Rauchen von Alkohol und Tabak aufgegeben werden.
  • Am Tag vor der Blutentnahme ist es besser, pflanzliche Lebensmittel zu essen und schädliche Lebensmittel abzulehnen.
  • Überlasten Sie sich nicht mit Stress oder körperlicher Aktivität.

Die Analyse wird im Behandlungsraum der Klinik durchgeführt. Es kann entweder bezahlt oder kostenlos sein. In den meisten Fällen ist die Analyse kostenlos, wenn der behandelnde Arzt eine Überweisung vornimmt. Zur Untersuchung wird Blut aus einer Vene entnommen. In Ausnahmefällen kann es vom Finger genommen werden. Der Patient wird in eine bequeme Position auf der Couch gebracht und die Krankenschwester sammelt Material. Normalerweise nimmt der Vorgang nicht viel Zeit in Anspruch.

Welche Behandlung ist vorgeschrieben?

Wenn eine Abweichung in ALT oder AST festgestellt wird, muss diese beseitigt werden. Zunächst wird nach der Ursache dieses Phänomens gesucht. Und dann ist die Behandlung bereits verordnet. Am häufigsten wird ein integrierter Ansatz zur Lösung des Problems gewählt. Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten werden die strengste Diät und die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten vorgeschrieben. Es wird auch empfohlen, sich von Stresssituationen zu isolieren, mehr zu schlafen und an der frischen Luft zu gehen.

Bei Lebererkrankungen werden Medikamente verschrieben, die diese reinigen. Nach der Zulassung wird eine zweite Prüfung vorgeschrieben. Die häufigsten Medikamente sind Hofitol, Essential Forte, Essliver usw..

Ebenso effektiv ist der unkonventionelle Ansatz zur Wiederherstellung der Enzymspiegel. Löwenzahn- oder Mariendistelinfusionen leisten hier hervorragende Arbeit. Sie können Tinktur auch auf Klette machen. Als zusätzliches Mittel werden Vitamine verwendet. Sehr oft verschreiben Ärzte Vitamin B6 oder C. Es ist wichtig, viel Flüssigkeit zu trinken, um Austrocknung zu verhindern..

Bewertungen

Leider nimmt ein großer Prozentsatz der Kranken den Anstieg von ALT und AST nicht ernst. Nicht jeder folgt einer Diät und der richtigen Lebensweise. Tatsächlich stellen diejenigen, die sich an die Empfehlungen des Arztes halten, signifikante Verbesserungen im Körper fest. Eine zeitnahe biochemische Analyse ermöglicht es Ihnen, unangenehme gesundheitliche Folgen zu vermeiden. Selbst die gefährlichsten Krankheiten wie Hepatitis können durch frühzeitige Diagnose korrigiert werden..

Eine der wichtigsten Studien zur Bewertung des Funktionszustands innerer Organe und einiger Körpersysteme ist eine biochemische Blutuntersuchung. Diese Studie umfasst, ohne darauf beschränkt zu sein, die Bestimmung von Bilirubin, ALT und AST..

ALT-Analyse

Alanin-Aminotransferase, die in Blutuntersuchungen als ALT, ALAT oder ALT bezeichnet werden kann, ist ein Enzym, das im Lebergewebe vorkommt. ALT wird bei verschiedenen Organverletzungen viraler, toxischer und anderer Art im Blut freigesetzt. Daher wird die ALT-Analyse zur Diagnose von Lebererkrankungen (Zirrhose, Virushepatitis usw.) verwendet..

Bei der Durchführung der Analyse sollten Faktoren berücksichtigt werden, die die Ergebnisse beeinflussen können, z. B. Alkohol- und Drogenkonsum, körperliche Aktivität. Um genaue Daten am Vorabend der Studie zu erhalten, wird empfohlen, physischen und emotionalen Stress, Alkohol, fetthaltige und würzige Lebensmittel streng zu begrenzen.

Die Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Wenn Sie sich einer Behandlung mit Medikamenten unterziehen, besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit, diese abzubrechen, und informieren Sie den Laborassistenten, wenn dies nicht möglich ist, darüber, welche Medikamente Sie einnehmen.

Die Normen hängen vom Geschlecht und Alter der Person ab. Für Kinder von 1 bis 18 Jahren sowie für erwachsene Männer variiert der normale ALT-Wert bei erwachsenen Frauen zwischen 10 und 40 Einheiten / Liter - zwischen 7 und 35 Einheiten / Liter.

AST-Analyse

Aspartataminotransferase oder AST ist ein Enzym, das für den Transfer der Aspartataminosäure zwischen biologischen Molekülen unter Beteiligung von Vitamin B6 verantwortlich ist. AST ist am aktivsten in Mitochondrien und im Zytoplasma von Zellen in den Geweben von Nieren, Leber, Herz und Muskeln. Die Analyse auf AST ist ein Marker für Herzerkrankungen, nämlich das Myokard. Normalerweise kann der AST bei übermäßiger körperlicher Anstrengung, Einnahme einer Reihe von Medikamenten und nach dem Trinken einer kleinen Menge Alkohol leicht erhöht werden. Aus Gründen der Zuverlässigkeit der Analyse sollten diese Faktoren vor der Blutspende ausgeschlossen werden. Was die Interpretation der Ergebnisse betrifft, so beträgt die AST-Norm bei Männern normalerweise 15 bis 31 Einheiten / l, bei Frauen 20 bis 40 Einheiten / l, bei Kindern von 1 Jahr bis 18 Jahren 15 bis 60 Einheiten / l.

Bilirubin-Analyse

Bilirubin ist einer der Bestandteile der Galle, die beim Abbau von Hämoglobin, Myoglobin und Cytochromen in den Zellen von Milz und Leber gebildet wird. Es gibt drei Fraktionen Bilirubin:

  • Gesamtbilirubin ist ein Indikator für die Gesamtmenge an Pigment im Blut;
  • indirektes Bilirubin ist ein wasserunlösliches Pigment;
  • Direktes Bilirubin ist ein wasserlösliches Pigment.

Der Inhalt jeder der Fraktionen hat ihre eigene Bedeutung für die Diagnose von Erkrankungen der Leber und anderer innerer Organe und Systeme. Indirektes Bilirubin ist toxisch, daher ist nach dem Nachweis dieser Fraktion eine sofortige Behandlung erforderlich, um sie zu neutralisieren und in eine lösliche Form umzuwandeln. Ein Anstieg des Bilirubins führt zu Gelbfärbung der Haut, Toxikose und Juckreiz. Indikationen zur Analyse des Bilirubingehalts sind vermutete Krankheiten wie Hepatitis, Leberzirrhose, Cholelithiasis, Cholezystitis, Pankreatitis, Tumor oder toxische Vergiftung der Leber.

Für die Interpretation der Bilirubin-Testergebnisse gelten folgende Richtlinien:

  • insgesamt - von 5,1 bis 17 mmol / l;
  • indirekt - von 3,4 bis 12 mmol / l;
  • direkt - von 1,7 bis 5,1 mmol / l.

Was die Ergebnisse Ihrer Analysen betrifft, ist es ziemlich schwierig zu beurteilen, ob bei Ihnen alles normal ist, weil Sie haben keine Daten zum Alter, den vom Labor verwendeten Maßeinheiten und der untersuchten Bilirubinfraktion angegeben. Um die Ergebnisse zu interpretieren, können Sie einen persönlichen Termin bei einem Allgemeinarzt oder Hämatologen beantragen. Vielleicht haben Sie eine signifikante Abnahme der AST-Spiegel im Blut, was natürlich weitere Untersuchungen erfordert..

Grüße, Ksenia.

Die Beziehung von ALT und AST

Der Produktionsmechanismus dieser Enzyme wurde nicht vollständig untersucht, es ist jedoch klar, dass sie intrazellulär synthetisiert werden, weshalb bei einem gesunden Menschen ihr Gehalt im Blut minimal ist. Sie können nur durch Zytolyse, dh Zerstörung von Zellen, ins Blut gelangen. Wenn die Ergebnisse biochemischer Analysen einen Überschuss an ALT- und / oder AST-Spiegeln zeigen, können wir daraus schließen, dass der pathologische Prozess im Körper.

Um die Krankheit zu bestimmen, ist es auch wichtig, das Verhältnis der Anzahl dieser beiden Enzyme zu bestimmen. Dieses Verhältnis hat in der medizinischen Praxis den Namen "Koeffizient de Ritis" erhalten, benannt nach dem Arzt Fernand de Ritis, der zuerst den Wert dieses Verhältnisses für die Labordiagnose bestimmte. Das Wesentliche dieser Technik ist, dass die Enzyme ALT und AST in verschiedenen Organen in unterschiedlichen Konzentrationen enthalten sind. Beispielsweise wird ALT bei einem gesunden Menschen normalerweise hauptsächlich in der Leber und AST im Myokard gefunden. Von hier aus können wir beispielsweise eine Leberzirrhose und ein Leberversagen diagnostizieren, wenn die Norm des ALT-Enzyms überschritten wird. Normalerweise beträgt der De-Ritis-Koeffizient 0,91–1,75. Mit Werten dieses Koeffizienten 2 und höher kann man sicher über schwere Herzerkrankungen mit einem Koeffizienten von weniger als 1 sprechen - über Hepatitis, Zirrhose usw..

Ein signifikanter Überschuss der AST-Spiegel mit einem relativ geringen Anstieg der ALT-Spiegel weist auf eine nichtalkoholische Etymologie der Leberzirrhose hin. Es ist jedoch möglich, genau zu bestimmen, um welche Art von Zirrhose es sich im Einzelfall handelt und welche nur nach einer umfassenden Untersuchung getestet werden müssen. In den meisten Fällen ist bei Zirrhose der AST-Spiegel höher als der ALT-Spiegel.

Wichtig: Der De-Ritis-Koeffizient ist nur dann diagnostisch wertvoll, wenn die Norm für ALT und AST im Blut überschritten wird.

Normale Blutspiegel von ALT- und AST-Enzymen

Gemäß internationalen Spezifikationen ist es üblich, den Gehalt an ALT- und AST-Enzymen in Einheiten pro Liter (Blut) zu messen. Bei Männern unterscheiden sich die Messwerte des Enzymspiegels stark. Die Norm für Frauen ist die Enzymrate von 31 Einheiten / Liter für Männer - nicht mehr als 45 Einheiten / Liter. Die Enzymkonzentration bei Kindern im Vorschulalter sollte 50 Einheiten / l nicht überschreiten.

Um mögliche Diagnosefehler zu reduzieren oder zu minimieren, bevor Blut zur Analyse von Leberenzymen gespendet wird, ist Folgendes erforderlich:

  • am Tag des Tests nicht essen;
  • trinke nur einfaches, nicht kohlensäurehaltiges Wasser;
  • die Verwendung von Medikamenten ausschließen;
  • 2-3 Tage vor der Analyse Fett, geräuchert, salzig, mit Kohlenhydraten und Proteinen gesättigt von der Diät ausschließen;
  • Reduzieren Sie die Intensität der körperlichen Aktivität.

Analyse von Leberenzymen

Um Leberversagen zu identifizieren, wenden Leberzirrhose oder Hepatitis komplexe Forschungsmethoden an. Zur Analyse wird venöses Blut entnommen. Als untersuchtes Material wird Blutserum verwendet. Nach den Ergebnissen biochemischer Studien kann Folgendes bestimmt werden:

  • Der Gesamtproteingehalt im Körper. Das Überschreiten der Norm weist auf einen anhaltenden Entzündungsprozess hin;
  • Der Gehalt an Albumin im Blut. Das Überschreiten der Norm ist normalerweise mit Leberversagen verbunden;
  • Kreatinin-Inhalt Das Überschreiten der Norm zeigt eine Pathologie der Nieren, der Blase an;
  • Überschreitung der Konzentration der alkalischen Phosphatase (ALP). Zeigt das Vorhandensein von obstruktivem Ikterus, Hepatitis, Thyreotoxikose an;
  • Glutamatdehydrogenase-Spiegel. Ein Anstieg des GlDG-Gehalts im Blut weist auf schwere toxische Leberschäden, alkoholische Zirrhose und schwere Hepatitis hin.

Hepatitis wird mit einem einfachen Volksheilmittel behandelt, nur morgens auf nüchternen Magen... Weiterlesen »