"Die ersten Anzeichen einer Zirrhose - worauf achten?"

In den letzten zehn Jahren hat die Inzidenz von Zirrhose um mehr als 10% zugenommen. Krankheiten sind von Menschen unterschiedlichen Geschlechts und Alters betroffen, hauptsächlich von der Bevölkerung der Industrieländer.

Die Ursache der Krankheit ist in 52% der Fälle der übermäßige Konsum von Alkohol, der von der Leber verarbeitet wird. Dort wird Ethylalkohol in körpereigene Verbindungen zerlegt: Acetaldehyd und Essigsäure.

Diese Substanzen müssen rechtzeitig beseitigt werden, da sie sonst eine toxische Vergiftung verursachen und anschließend zu einer Zirrhose führen..

Die Krankheit hat eine sehr ungünstige Prognose: Durch die Beseitigung der Ursache und die rechtzeitige Behandlung kann sich eine Person in der Hälfte der Fälle 10 oder mehr Lebensjahre kaufen, in anderen Fällen 3-5 Jahre.

Daher ist es so wichtig, die Symptome der Krankheit zu kennen, um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und mit der Therapie zu beginnen.

Symptome einer Leberzirrhose

Zirrhose ist eine lange, langsam fortschreitende Krankheit. Es manifestiert sich in der Modifikation von Hepatozyten - den Hauptfunktionszellen der Leber, dem Wachstum von Fasergewebe, dem Auftreten einer Knotenstruktur und infolgedessen einer Veränderung des Gefäßsystems. Äußerlich sieht es aus wie Narbenbildung und Faltenbildung in der Leber.

Letztendlich entwickelt sich ein tödliches Leberversagen. Oft verwandelt sich Zirrhose in Krebs.

Die Symptome einer Zirrhose hängen von der Ätiologie der Krankheit und den individuellen Merkmalen des Patienten ab. In 20% der Fälle ist das Anfangsstadium asymptomatisch, was ungünstig ist, da durch Früherkennung ein Leberversagen vermieden wird: Mit Medikamenten und einer speziellen Diät können Sie den Prozess der Zellregeneration starten.

In den meisten Fällen kann diese Krankheit jedoch auch zu Hause durch die folgenden Symptome festgestellt werden:

  • Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisstörungen, Leistungsverlust.
  • Schwäche, Muskelschwund.
  • Juckende Haut - aufgrund der Tatsache, dass Gallensäure nicht aus dem Körper ausgeschieden wird.
  • Plötzliche Erschöpfung: dünne Gliedmaßen, Wangenknochen im Gesicht, deutlicher Gewichtsverlust.
  • Rotes Gesicht durch erweiterte Kapillaren.
  • Erhöhte Übelkeit. Beimischung von Blut in das Erbrochene, was ein Zeichen für Magenblutungen ist. Es können auch Nasenblutungen auftreten..
  • Gelenkschwellung, verminderte Beweglichkeit. Schwellung der Beine und der Zunge.
  • Subfebrile Temperatur - sie entsteht und verschwindet dann je nach Zustand des Patienten.

So bestimmen Sie die Zirrhose im Spätstadium:

  • Das Weiß der Augen wird gelb, die Mundhöhle und später der ganze Körper. Dies wird durch die Anreicherung von Bilirubin im Körper ausgelöst..
  • Xentelasma - gutartige Neubildungen in Form von gelblichen Plaques auf den Augenlidern. Treten aufgrund des Fettstoffwechsels auf.
  • Anämisches Syndrom. Aufgrund der unzureichenden Leberfunktion entwickelt sich ein Vitamin-B12-Mangel. Darüber hinaus liegt eine systemische Durchblutungsstörung vor.
  • Aszites ist eine Zunahme des Flüssigkeitsvolumens im Peritoneum. Innere Organe können die Entfernung von Bauchflüssigkeit nicht bewältigen, um die Reibung zwischen den Organen zu verringern und Hohlräume zu füllen.
  • Der Blutabfluss in die Leber ist gestört. Venennetz am Bauch deutlich sichtbar.

Die ersten Anzeichen einer Zirrhose

Bereits bei der Erstuntersuchung kann der Arzt eine Leberzirrhose an einer Reihe von Anzeichen erkennen:

  • Beim Abtasten wird eine Vergrößerung von Leber und Milz festgestellt. Dies tritt in dem Stadium auf, in dem die Zirrhose beginnt. Im letzten Stadium zieht sich die Leber zusammen und wird härter.
  • Die Oberfläche der Leber ist uneben, knorrig, die Unterkante ist abgerundet.
  • Bei einem Schlag auf die Bauchhöhle ist ein dumpfer Schlag zu hören, der auf das Vorhandensein von Flüssigkeit hinweist. Das Flüssigkeitsvolumen kann mit Ultraschall bestimmt werden.
  • Das erhöhte Zwerchfell ist auf dem Röntgenbild sichtbar.
  • Ultraschall - eine allmähliche Abschwächung des Signals aufgrund des Fortschreitens der Leberatrophie. Die Pfortader ist schlecht sichtbar, das Gefäßmuster ist überhaupt nicht sichtbar.
  • Teleangiektasie im Gesicht. In diesem Fall hat die Haut einen bestimmten dunklen Farbton..

Mit einer Blutuntersuchung können Sie eine Zirrhose anhand der folgenden Indikatoren frühzeitig diagnostizieren:

  • Hämoglobinreduktion unter 120 g / l.
  • Die Abnahme der weißen Blutkörperchen unter 4,9 * 10 9 / l.
  • Reduzierung der Anzahl roter Blutkörperchen unter 4,9 * 10 12 / l.
  • Die Thrombozytenzahl fällt unter die Norm 180 * 10 9 / l.
  • Erhöhte ESR bei Männern über 10 mm / h, bei Frauen über 15 mm / h.
  • Globulin erhöhen.

Wie manifestiert sich eine Zirrhose in einem frühen Stadium in Bezug auf die Symptome:

  • Bitterkeit und trockener Mund am Morgen.
  • Durchfall, vermehrtes Benzin, Appetitlosigkeit.
  • Störung des Nervensystems: Reizbarkeit, Müdigkeit.
  • Zahnfleischbluten.
  • Manchmal sind bereits früh Anzeichen von Gelbsucht erkennbar.

Andere Anzeichen einer Zirrhose

Es gibt eine Reihe äußerer Symptome, deren Kombination eine Leberzirrhose genau diagnostizieren kann:

  • Die dunkle Farbe des Urins, die einen Überschuss an Bilirubin im Blut ergibt. Es spaltet sich in der Leber und wird von den Nieren ausgeschieden.
  • Ändern der Kotfarbe, zuerst in Licht, dann in Weiß.
  • Kolik im rechten Hypochondrium. Die Besonderheit des Schmerzes bei dieser Krankheit ist, dass er sich nach dem Training oder nach fetthaltigen Nahrungsmitteln verstärkt. Der Schmerz nimmt proportional zur Entwicklung der Krankheit zu.
  • Rote Handflächen. Dies ist auf Durchblutungsstörungen zurückzuführen. Zusätzlich zu den Handflächen wird eine Rötung der letzten Phalanx der Finger von innen festgestellt.
  • „Drumsticks“ sind charakteristische äußere Merkmale: Die Finger verdicken sich gegen Ende merklich.
  • Nägel werden spröde und spröde, nehmen eine abgerundete Form an, wie ein „Uhrglas“. In der Nähe der Nagellöcher ist auch eine Rötung festzustellen.
  • Helle Himbeerfarbe der Zunge. Die Zunge selbst wird glänzend wie lackiert.

Manifestationen der Krankheit werden nach Funktionsstörungen in Syndrome eingeteilt. Folgende Syndrome werden bei Leberzirrhose unterschieden:

  • Zytolytisches Syndrom. Es ist gekennzeichnet durch massive Zytolyse (Zerstörung) von Leberzellen. Der Schweregrad wird durch den Grad des Anstiegs der Enzyme AST und ALT bestimmt.
  • Cholestatisches Syndrom. Tritt auf, wenn die Galle nicht mehr in den Zwölffingerdarm gelangt. Es geht einher mit einer Abnahme von Cholesterin und Protein vor dem Hintergrund eines Leberversagens und einer Zunahme von Bilirubin und alkalischer Phosphatase.
  • Hepatorenales Syndrom. Nierenfunktionsstörungen werden zu Leberfunktionsstörungen hinzugefügt, meistens aufgrund von Toxikose.

Tut die Leber bei Leberzirrhose weh?

In den frühen Stadien der Leber fehlen Schmerzen mit Zirrhose. Dies liegt daran, dass es in der Leber keine Nervenenden gibt. Schmerzen treten im zweiten Stadium auf, wenn das Organ größer wird und Druck auf benachbarte innere Organe ausübt. Eine Person kann Schmerzen im Hypochondrium, in der Brust- und Halswirbelsäule haben. Im dritten Stadium werden die Schmerzen dauerhaft, stark, begleitet von Muskelkrämpfen.

Der Unterschied zwischen den Symptomen der Zirrhose bei Frauen und Männern

Leberzirrhose ist bei Frauen doppelt so selten wie bei Männern. Die Hauptsymptome der Krankheit sind die gleichen, es gibt jedoch charakteristische Unterschiede nach Geschlecht.

Die ersten Anzeichen einer Zirrhose bei Männern sind:

  • Brustwachstum, schlaffe Brüste.
  • Hodenkontraktion.
  • Scham- und Achselhaarausfall.

Symptome einer Zirrhose bei Frauen:

  • Schwere Menstruation.
  • Verletzung des Rhythmus oder fehlende Menstruation.
  • Mangel an Sexualtrieb. Unfruchtbarkeit.

In 90% der Fälle leiden Männer an einer alkoholischen Leberzirrhose. Frauen leiden hauptsächlich an einer sekundären Leberzirrhose aufgrund von Gallensteinen, Tumoren oder als Komplikation nach Operationen an inneren Organen.

Nützliches Video

Mehr zu den Symptomen der Zirrhose im Video unten:

Anzeichen einer Zirrhose

Leberzirrhose (CP) ist eine schwere Erkrankung, bei der Hepatozyten betroffen sind. Es ist unmöglich, die Verdauungsdrüse vollständig wiederherzustellen, da sie irreversible Veränderungen erfährt. Leberzellen werden durch Bindegewebe ersetzt und sterben ab, wodurch die Funktionalität des Organs beeinträchtigt wird.

Es ist wichtig, ein Symptom der Zirrhose frühzeitig zu erkennen, damit der pathologische Prozess gestoppt werden kann. Diese Krankheit ist jedoch heimtückisch, da sie in den frühen Stadien einen versteckten Verlauf hat, so dass der Patient seinen Zustand nicht einmal vermutet. Es ist jedoch möglich, die ersten Anzeichen zu erkennen, wenn Sie auf Ihre Gesundheit achten. Wird zu einem späten Zeitpunkt eine Zirrhose festgestellt, verringert sich die Lebenserwartung des Patienten erheblich.

Frühe Symptome

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, wie sich CP frühzeitig manifestiert. Wie bereits erwähnt, hat die Pathologie einen versteckten Verlauf. Dies liegt an der Tatsache, dass die Verdauungsdrüse keine Nervenenden hat, so dass schmerzhafte Empfindungen erst auftreten, wenn ihre Größe zunimmt und sich die äußere Kapsel ausdehnt. Darüber hinaus werden die ersten Symptome geglättet, da gesunde Hepatozyten Schäden ausgleichen.

Die ersten Anzeichen einer Leberzirrhose:

  • Beschwerden und Schmerzen rechts unter den Rippen. Die Schmerzen können akut sein, insbesondere wenn Steine ​​in der Gallenblase vorhanden sind. Nach dem Verzehr von fettigen, frittierten Lebensmitteln, Alkohol und übermäßiger körperlicher Aktivität treten Berst-, Schwere- oder Schmerzgefühle auf.
  • Eine Person fühlt ständig Müdigkeit, die den ganzen Tag nicht verschwindet und nach einer Nacht Schlaf nicht vergeht.
  • Der Appetit des Patienten nimmt ab, er verliert dramatisch an Gewicht. Diese Anzeichen deuten auf eine Verletzung des Flusses der Lebersekretion von der Blase in den Zwölffingerdarm 12 und eine Abnahme seiner Produktion hin.
  • Die nervöse Reizbarkeit nimmt zu, der Patient wird gereizt.
  • Schlafstörungen. Der Patient kann nachts nicht schnell einschlafen.
  • Manchmal steigt die Körpertemperatur.
  • Der Patient scheint mit leichten Schäden verletzt zu sein.
  • Handflächen erröten.
  • Auf den Nagelplatten erscheinen horizontale Linien.
  • Knie und Knöchel schwellen an.
  • Die Beweglichkeit der Finger ist beeinträchtigt.
  • Bei Männern sind harte Gefühle zu spüren, während sie Brüste fühlen.
  • Der Menstruationszyklus bei Frauen ist unterbrochen.
  • Stuhlstörungen (Durchfall wechselt mit Verstopfung).
  • Schlechter Atem.
  • Es gibt Bitterkeit im Mund, Xerostomie (Austrocknen des Mundes), besonders am Morgen.
  • Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, insbesondere nach dem Verzehr von Junk Food und Alkohol.

Dies sind Anzeichen für den Beginn zirrhotischer Leberveränderungen..

Referenz. Bei einigen Patienten geht der pathologische Prozess in einem frühen Stadium mit einem leichten Ikterus einher.

Bei Kindern ähneln die Symptome von CP den Anzeichen einer Pathologie bei Erwachsenen.

Hauptmanifestationen

Was Zirrhose ist, wissen viele, aber wie sie sich im zweiten Stadium und später manifestiert - nicht alle.

Die Hauptsymptome der Leberzirrhose:

  • Das schmerzhafte Syndrom, das sich im Anfangsstadium der CP in milder Form manifestiert, wird mit der Zeit stärker. In den späteren Stadien verstärkt sich der Schmerz, er bekommt einen schmerzenden oder nähenden Charakter, rechts unter den Rippen tritt Schwere auf.
  • Solche Manifestationen wie schneller Gewichtsverlust bis zur Erschöpfung, ein praller Magen, sind ebenfalls charakteristisch für die Pathologie.
  • Übelkeit bei kranken Menschen tritt häufiger auf, sie geht oft mit Erbrechen einher. Im Erbrochenen können Blutgerinnsel vorhanden sein, was auf innere Blutungen aus Krampfadern des Magens und der Speiseröhre hinweist.
  • Die Muskeln werden schwach, ihre Masse nimmt ab, so dass der Patient körperliche Impotenz verspürt.
  • In bestimmten Fällen schwellen die Gelenke an, es treten Schmerzen auf, die Phalangen der Finger verdicken sich, äußerlich ähneln sie Trommelstöcken. Die Haut um das Nagelloch wird rötlich.
  • Die Rötung der Handflächen, Füße und des Gesichts kann ebenfalls auftreten..
  • Am Oberkörper erscheinen Besenreiser, deren Anzahl und Helligkeit mit der Zersetzung der Leber zunimmt.
  • Bei Männern treten hormonelle Störungen in Form einer Zunahme der Brustdrüsen, eines Haarausfalls in den Achselhöhlen, am Schambein und einer Abnahme der Funktionalität der Genitalien auf.
  • Es gibt Gelbsucht, dann werden die Haut und die sichtbaren Schleimhäute gelb. Wie Sie wissen, weist dieses Symptom auf einen Anstieg der Bilirubinmenge (Gallenfarbstoff) im Blut hin.
  • Beine schwellen an, Zunge schwillt an, juckende Haut, Nasenbluten treten auf, konvexe gelbliche Formationen erscheinen auf den oberen Augenlidern.
  • Der Patient wird gleichgültig gegenüber allem, was passiert, leidet an Schlafstörungen, das Bewusstsein ist beeinträchtigt, das Gedächtnis ist reduziert.
  • Die Körpertemperatur steigt lange an.
  • Der Urin wird braun und der Kot wird heller.

Die äußeren Symptome in verschiedenen Stadien der Zirrhose sind weitgehend ähnlich: Im Anfangsstadium verliert der Patient schnell an Gewicht, insbesondere im Gesicht. Manchmal manifestiert sich eine Atrophie der Muskeln, die unteren Extremitäten schwellen an, die Haut trocknet aus und schält sich ab. Der Farbton der Haut wird gelblich, dann grünlich und zu einem späteren Zeitpunkt in Bronze gestrichen.

Gefäßsternchen befinden sich am Hals, an den Schultern, an den Armen und an der Brust. Manchmal bilden sie sich an den Nasenflügeln oder in den Augenwinkeln. Wenn sich der Patient verschlechtert, beginnen die Formationen zu bluten. Die Zunge wird rot und schwillt an.

Referenz. Bei einem Kind mit CP verlangsamt sich die Entwicklung, sein Wachstum ist geringer als das von Gleichaltrigen, er ist dünn und schwach.

Symptome je nach Art der Pathologie

Zirrhose ist eine Krankheit, die durch verschiedene ätiologische Faktoren hervorgerufen wird. Jede Art von Zirrhose unterscheidet sich durch ihre Symptome. Weitere Informationen zur CPU-Klassifizierung finden Sie hier..

Bei einer biliären Zirrhose werden Hepatozyten nicht geschädigt, und die portale Hypertonie verläuft in milder Form. Um die betroffenen Gallengänge bildet sich faseriges Gewebe. Die Leber wird nur durch einen langen pathologischen Prozess deformiert.

Die biliäre CP äußert sich in Schmerzen rechts unter den Rippen, Magen- und Darmstörungen. Gelbsucht hat einen wellenartigen Verlauf und erscheint früh. Es liegt eine Hepatomegalie vor, es treten keine Symptome einer portalen Hypertonie auf. Es gibt Manifestationen von Hypovitaminose: erhöhte Blutung, Anämie, erhöhte Knochenbrüchigkeit aufgrund von Kalziummangel. Darüber hinaus ist das Herz-Kreislauf-System gestört.

CP bei längerem Alkoholkonsum wird bei Alkoholikern diagnostiziert. Der Tod gesunder Hepatozyten und der Ersatz von normalem Bindegewebe sind charakteristisch für eine alkoholische Läsion der Drüse. Auf der Oberfläche des Leberparenchyms erscheinen kleine Knötchen, die seine Funktionalität verletzen.

Bei der primären biliären CP werden interlobuläre Gallengänge zerstört.

Die portale Zirrhose ist gekennzeichnet durch die Bildung dünner Septen aus dem Bindegewebe sowie durch das Auftreten kleiner Knoten von ungefähr gleicher Größe. Im Anfangsstadium des pathologischen Prozesses treten keine Symptome auf. In der Regel wird die Krankheit versehentlich bei einer ärztlichen Untersuchung festgestellt, die mit einer Vergrößerung der Leber oder Milz verbunden ist..

Nach einiger Zeit spüren die Patienten Schwäche, erhöhte Müdigkeit und Schweregefühl auf der rechten Seite. Es gibt Verdauungsstörungen: Fast-Food-Sättigung, übermäßige Gasbildung im Darm, Übelkeit usw. Viele Patienten weisen hormonelle Störungen auf: Bei Männern ist die Genitalfunktion beeinträchtigt, und bei Frauen gibt es Störungen des Menstruationszyklus.

Bei Patienten wird die Haut blass und gelb, die Sklera der Augen in 10 - 12% der Fälle gelb. Besenreiser erscheinen am Oberkörper, die Handflächen werden rot und bei einigen Männern vergrößern sich die Brustdrüsen.

Während der Palpation ist zu spüren, dass das Organ vergrößert ist, seine Konsistenz dicht ist und die Ränder spitz sind. Viele Patienten haben Splenomegalie.

Eine Zirrhose tritt häufig bei Hepatitis B oder C auf. Die virale CP im Frühstadium verläuft schwer. Einige Patienten haben Blähungen, Beschwerden oder Schmerzen rechts unter den Rippen. Durch Abtasten kann festgestellt werden, dass die Drüse leicht vergrößert und ihre Vorderkante geschärft ist.

Referenz. Bei einer viralen Zirrhose nimmt der linke Organlappen häufig zu, und der rechte ist möglicherweise nicht zu spüren.

Wenn sich die Pathologie verschlechtert hat, steigt die Schwere des Leberzellversagens und der portalen Hypertonie. Der Patient wird erschöpft, Besenreiser erscheinen auf den Schultern, Wangen, Fingerspitzen verdicken sich.

Bei Berührung ist das Eisen dicht und seine Größe ist verringert. Während instrumenteller Studien werden Krampfadern der Speiseröhre festgestellt.
Referenz. Virale CP manifestiert sich selten in Aszites. Diese Komplikation wird häufiger bei alkoholischen Organschäden beobachtet..

Bei einigen Patienten steigt die Körpertemperatur, Gelenkschmerzen und andere atypische Symptome. Oft geht eine virale Pathologie mit Symptomen einer Cholestase einher (Abnahme oder Beendigung des Gallenflusses in den Zwölffingerdarm 12)..

Bei toxischem CP im Anfangsstadium können Symptome fehlen, obwohl die Funktionalität der Drüse bereits beeinträchtigt ist. Hepatozyten werden durch Bindegewebe ersetzt. Die ersten Anzeichen treten in den beiden Stadien des pathologischen Prozesses auf: Schwäche, Gewichtsverlust, Platzen, Schweregefühl oder Schmerzen rechts unter den Rippen, verminderter Appetit. Es gibt Übelkeit, häufiges Erbrechen, einen bitteren Nachgeschmack im Mund, Aufstoßen. Der Patient toleriert keine fetthaltigen oder frittierten Lebensmittel, Alkohol.

Das dritte Stadium der toxischen CP manifestiert sich in Symptomen von Leberversagen, portaler Hypertonie und Gelbsucht. Erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Leberkoms.

Nur ein qualifizierter Arzt kann verschiedene Arten von Zirrhose durch äußere Anzeichen unterscheiden.

Manifestationen in verschiedenen Stadien

Jede Phase der Pathologie manifestiert sich in charakteristischen Symptomen, an denen sie erkannt werden können..

Anzeichen von CPU in verschiedenen Stadien:

  1. Mit der Leberzirrhose im Stadium 1 beginnt der entzündlich-nekrotische Prozess. Zirrhotische Veränderungen können nur mit Hilfe von Labor- oder Instrumentenstudien festgestellt werden. Die kompensierte Zirrhose ist durch das Fehlen schwerer Symptome gekennzeichnet. Der Appetit des Patienten ist beeinträchtigt, er spürt ständige Müdigkeit, Reizbarkeit. Leicht vergrößerte Leber oder Milz. Im Anfangsstadium können schwache Gefäßsternchen vorhanden sein.
  2. In der zweiten Phase tritt eine Vernarbung des Lebergewebes auf, wodurch es dichter wird. Patienten (insbesondere mit portaler Zirrhose) leiden unter Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Schwäche. Die primäre biliäre Zirrhose ist gekennzeichnet durch eine Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln, öligem Kot, Menstruationsstörungen, Knochenschmerzen usw. Die charakteristischen Symptome sind Gelbsucht, Hautjuckreiz, ein längerer Temperaturanstieg von 37,1 auf 38 °, eine Veränderung der Farbe des Stuhlgangs (Urin wird braun und Kot verfärbt sich).
  3. Im 3. Stadium der CP beginnt sich die Leber zu zersetzen und das Bindegewebe erstreckt sich bis fast zur gesamten Drüse. Der Patient verliert merklich an Gewicht, seine Haut und sichtbaren Schleimhäute werden gelb, Aszites (Ansammlung von freier Flüssigkeit im Bauchraum) tritt auf, seine Beine schwellen an. Blutungen nehmen zu, Besenreiser am Schultergürtel und im Gesicht werden stärker, manchmal tritt leichtes Fieber auf. Mögliche Symptome einer dekompensierten Zirrhose sind periphere Nervenempfindlichkeitsstörungen, Sehstörungen, Brustvergrößerung, Rötung der Zunge, Handflächen, Haarausfall usw. Die biliäre Zirrhose äußert sich in schmerzhaftem Juckreiz und dem Auftreten konvexer gelblicher Formationen in den oberen Augenlidern.
  4. Im Endstadium zersetzt sich die Leber aufgrund des massiven Todes der Leberzellen und der Proliferation des Bindegewebes. Die Form der Drüse ändert sich, ihre Größe nimmt ab. Dieses Stadium ist gekennzeichnet durch starke Erschöpfung des Körpers, ausgeprägten Aszites, Gelbsucht. Der Patient hat Symptome von Anämie und Leukopenie (Abnahme der Konzentration der weißen Blutkörperchen). Es gibt Bewusstseinsstörungen, die Wahrscheinlichkeit eines Komas und ein tödliches Ergebnis steigt.

Bei Komplikationen verkürzt sich die Lebensdauer des Patienten. Daher ist es wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen..

Anzeichen von Komplikationen

Viele Patienten, die vor einer schrecklichen Diagnose stehen, interessieren sich für die Frage, welche Symptome bei komplizierter Zirrhose auftreten. Die gefährlichsten Folgen einer Leberzirrhose sind Leberfunktionsstörungen. Akutes funktionelles Leberversagen tritt in Stufe 4 der CPU auf. Dieser Zustand erfordert eine sofortige Behandlung. Wenn es keine adäquate Therapie gibt, besteht das Risiko eines Leberkoms, an dem 80 bis 100% der Patienten sterben.

Referenz. Bei Zirrhose steigt die Wahrscheinlichkeit eines chronischen Nierenversagens. Diese Komplikation führt zu schweren Störungen des Nervensystems, die sich durch eine Vergiftung des Gehirns mit Ammoniak entwickeln..

In den späteren Stadien der Krankheit treten Aszites und portale Hypertonie auf. Bei Aszites nimmt der Bauchumfang aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle zu. Diese Folge geht mit einer Schwellung der unteren Extremitäten einher..

Bei portaler Hypertonie entwickeln sich Krampfadern der Speiseröhre, des Magens und des Rektums, manchmal reißen ihre Wände und es kommt zu Blutungen. Ein äußeres Zeichen dieser Komplikation ist der „Quallenkopf“, bei dem Krampfadern in verschiedene Richtungen unter der Haut am Bauch (um den Nabel herum) hervorstehen. Wie dieses Symptom aussieht, ist auf dem Foto oben zu sehen..

CP wird oft durch Infektionen, bösartige Tumoren im Lebergewebe kompliziert.

Diagnosemaßnahmen

Um herauszufinden, in welchem ​​Zustand verdächtige Symptome auftreten, sollten Sie einen Gastroenterologen oder Hepatologen konsultieren. Spezialisten sammeln eine Anamnese und führen eine körperliche Untersuchung durch. Um die Leber zu überprüfen, müssen Sie sowohl Labor- als auch Instrumentalstudien durchlaufen.

Blut- und Urintests helfen bei der Identifizierung von zirrhotischen Veränderungen:

  • Ein klinischer Bluttest zeigt eine Abnahme der Konzentration weißer Blutkörperchen und Blutplättchen. Während der Studie kann eine Anämie festgestellt werden..
  • Mithilfe eines Koagulogramms (eine umfassende Untersuchung der Blutgerinnungsindikatoren) wird eine Abnahme des Prothrombinindex festgestellt.
  • Die Blutbiochemie kann einen Anstieg des ALaT-, ASaT-, alkalischen Phosphatase- (Leberenzym-) Spiegels, einen Anstieg der Bilirubinkonzentration, einen Rückgang des Albuminspiegels usw. nachweisen..
  • Ein Bluttest wird auch auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis-Virus durchgeführt..

Zur Ergänzung des Krankheitsbildes wird eine instrumentelle Diagnostik durchgeführt:

  • Ultraschall zeigt die Verformung der Leber, ihre Schalldurchlässigkeit, Symptome einer portalen Hypertonie und pathologische Veränderungen in der Milz.
  • Mit Hilfe eines CT-Scans des Bauchraums können Drüsen, Blutgefäße und Gallenwege detailliert untersucht werden.

Bei Bedarf verschreibt der Arzt Magnetresonanztomographie und Dopplerometrie, mit denen Sie die Eigenschaften des Blutflusses in den Gefäßen bewerten können.

Referenz. Um endgültig eine Diagnose zu stellen und das Behandlungsschema zu bestimmen, wird eine Leberbiopsie verschrieben. Zum gleichen Zweck wird eine Laparoskopie durchgeführt. Während der Studie werden Gewebefragmente des betroffenen Organs, die durch kleine Einstiche aus seinem Körper entfernt wurden, unter einem Mikroskop untersucht. Diese modernen Studien ermöglichen es uns, die morphologischen Veränderungen in der Drüse zu bewerten und die genauen Ursachen für die Entwicklung von CP zu identifizieren.

Wenn eine Zirrhose festgestellt wird, muss eine komplexe Therapie gemäß allen Empfehlungen des Arztes durchgeführt werden.

Für CP sind irreversible Veränderungen im Gewebe der Drüse charakteristisch. Daher ist es sehr wichtig, auf Ihre Gesundheit zu achten und einen Arzt zu konsultieren, wenn die ersten verdächtigen Symptome auftreten. Schließlich hängt nicht nur die Prognose dieser Pathologie, sondern auch die Lebensqualität in der Zukunft von Ihren Handlungen ab. Da die Zirrhose im Frühstadium einen versteckten Verlauf hat, wird empfohlen, sich mindestens einmal pro Jahr einer vorbeugenden Untersuchung durch einen Arzt zu unterziehen.

Gefäßsterne am Körper mit Zirrhose Foto - Wir behandeln die Leber

Was ist gefährlicher Leberzirrhose oder Hepatose?

Die Leberpathologie verletzt die lebenswichtigen Funktionen des Körpers. Das Krankheitsbild wird von lebhaften äußeren Anzeichen begleitet, die es ermöglichen, den Ort des Defekts zu bestimmen. Die Leberzirrhose auf dem Foto ermöglicht es, die Entwicklung der Krankheit zu sehen.

Spezifische Anzeichen einer Zirrhose

Neben allgemeinen Symptomen wie Schmerzen im rechten Hypochondrium, Koliken, Übelkeit mit Erbrechen, vermindertem Muskeltonus und Muskelkraft, Juckreiz der Haut, Durchfall und Erschöpfung verändern sich Patienten mit Zirrhose äußerlich stark. Es sind die visuellen Zeichen, die für Zirrhose spezifisch sind.
Die charakteristischsten äußeren Manifestationen einer Leberzirrhose sind wie folgt:

  • ikterischer Hautton;
  • Trocknen der Dermis mit starkem Peeling;
  • Xanthelasmus - gelbbraune Pigmentflecken um die Augen;
  • Verdickung der Finger an den oberen Gliedmaßen mit Schwellung der unteren und offensichtlicher Schwellung der Gelenke;
  • vaskuläre "Sterne" und "Spinnweben" an Bauch, Gliedmaßen, Gelenken;
  • Schwellung der Zunge.

Im letzten Stadium des Endstadiums entwickeln die meisten Patienten mit Leberzirrhose Aszites, eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Das Hauptsymptom dieser Komplikation ist ein vergrößerter Bauch mit einem ausgeprägten Netzwerk von Gefäßen, ähnlich dem "Kopf einer Qualle". In diesem Fall ist die Haut glatt und spiegelfrei ohne Haare.

Einige der Anzeichen deuten auf Begleiterkrankungen hin, die sich vor dem Hintergrund einer Zirrhose entwickelten..

Symptome einer alkoholischen Zirrhose

  • Besenreiser am Körper oberhalb der Taille;
  • Angiome in den Augen- und Nasenwinkeln, die regelmäßig bluten können;
  • unnatürlich leuchtend rote Handflächen (Erythem);
  • leuchtend rote Zunge mit ausgeprägtem Ödem, ohne weiße oder gelbe Plakette;
  • kastanienbraune Farbe der Mundhöhle;
  • Lippen gesättigt leuchtend rot;
  • Gynäkomastie bei Männern. Bei Männern wächst das Brustgewebe, was durch einen Anstieg des Östradiols und einen Rückgang des Testosterons im Blut erklärt wird.
  • Genitalatrophie;
  • geringe Schwere (oder völlige Abwesenheit) sekundärer sexueller Merkmale.

Das Erkennen solcher Anzeichen sollte ein Signal für eine gründliche Untersuchung sein.

Die Essenz der Krankheit

Mit der Krankheit beginnt der Abbau von Leberzellen, die Struktur und ihre Größe ändern sich. Das für die Durchblutung verantwortliche Parenchymgewebe verändert seine Struktur und verwandelt sich in ein Stroma. Dies führt zu schwerwiegenden Fehlfunktionen im Körper..

Die Leber selbst zersetzt sich allmählich und ihre Arbeitsfähigkeit geht verloren. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird und die Behandlung nicht begonnen wird, kann eine Person ihre Funktionalität nicht vollständig wiederherstellen. Daher ist es so wichtig, das Vorhandensein von Problemen in den Verdauungsorganen zu erkennen, wenn das erste Stadium der Zirrhose begonnen hat. Und dafür müssen Sie laut prokishechnikRu mindestens einmal im Jahr eine vollständige Untersuchung des Körpers durchführen - dies hilft, unerwünschte Krankheiten zu vermeiden und die Entwicklung von Pathologien rechtzeitig zu stoppen. Es gibt mehrere Gründe, warum eine Zirrhose auftreten kann:

  • Alkohol. Bei mehrjährigem Alkoholmissbrauch steigt die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie um das 16-fache.
  • Hepatitis. Während der Krankheit zersetzt sich die Leber. Sie können eine Infektion im letzten Stadium erkennen. Sie können es über das Blut kaufen, wenn Sie Drogen, promiskuitiven Geschlechtsverkehr und Bluttransfusionen verwenden.
  • Medikament. Viele Medikamente wirken auf die Leber und zerstören sie. Wenn Sie Arzneimittel in großen Mengen verwenden, müssen Sie vorsichtig sein. In solchen Fällen ist es nützlich, Hepatoprotektoren einzunehmen.
  • Erhöhtes Gewicht. Die Leber ist mit Fett bedeckt und kann nicht normal funktionieren. So entsteht eine Fetthepatose;
  • Diabetes mellitus. Bei Diabetes leiden auf die eine oder andere Weise alle inneren Organe und ihre Gefäße.

Erbliche Anzeichen können auch zum Auftreten der Krankheit beitragen. In seltenen Fällen kann die Krankheit von selbst auftreten. Diese Art der Zirrhose wird als kryptogen bezeichnet..

Besenreiser

Dieser Begriff bezieht sich auf einen Zustand, in dem sich die subkutanen Gefäße stark ausdehnen, was sich durch das Auftreten eines Spinnennetzes aus Gefäßen oder vaskulären "Sternen" manifestiert. Das Spinnennetz ist eine ungewöhnliche Verstopfung von Venen, die sich auf der Haut von Rumpf, Gesicht und Armen befindet.

Eine Entzündung der Leber macht sich durch die Bildung von Blutspinnennetzen auf der Haut bemerkbar.

Wenn Sie auf das Angiom in der Mitte drücken, pulsiert der rote Punkt „Sternchen“ - die zentrale Arteriole. Wenn das Blut über die Kapillaren divergiert, verblasst der Punkt.

Gefäßsterne signalisieren einen schweren Leberschaden. Ein Symptom kann jedoch nicht nur bei der Krankheit auftreten, sondern auch während der Schwangerschaft, bei schwerer Unterernährung sowie bei gesunden Menschen.

Diese Formationen sehen aus wie kleine pulsierende rote Punkte, die sich leicht über die Hautoberfläche erheben. Feine und kleine Gefäße weichen wie Strahlen von ihnen ab. Ihre Entwicklung ist mit einer erhöhten Fragilität der Kapillarwand infolge eines gestörten Abflusses von venösem Blut verbunden. Diese Pathologie entwickelt sich im Endstadium der Zirrhose aufgrund von schwerem Aszites. Meistens erscheinen Sterne an den Beinen und am Unterkörper, manchmal erscheinen sie im Gesicht.

Komplikationen und Prognose

Die Krankheit entwickelt sich allmählich. In den letzten Phasen treten Komplikationen auf, die das Leben des Patienten bedrohen.


In nur wenigen Jahren ohne Behandlung treten zirrhotische Leberveränderungen auf

  • Aszites. Ansammlung von Flüssigkeit. Es ist mit einer beeinträchtigten Leberfunktion des Lymphsystems verbunden. In den frühen Stadien ist die Akkumulation gering, mit der Entwicklung des Prozesses steigt die Flüssigkeitsmenge, kann 26 Liter erreichen. Der Bauch mit einer solchen Pathologie sieht straff aus, die Venen schwellen an und der Nabel ragt hervor. Beim Tippen ist der Ton langweilig. Eine große Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle führt aufgrund des Drucks auf das Zwerchfell zu einer Verschiebung von Herz und Lunge. Der Druck in der Bauchhöhle steigt an, was zu Krampfadern der Speiseröhre und des Darms führt.
  • Inneren Blutungen. Narbengewebe der Leber komprimiert die Blutgefäße, was zu einer Umstrukturierung der Blutversorgung führt. Infolgedessen erhöhter Druck auf die Gefäße der Speiseröhre, des Magens und des Darms. Die Wände werden dünner, es tritt ein Vorsprung der Art des Aneurysmas auf. Das sind Krampfadern. Erweiterte Wände werden verfeinert, dies ist das Risiko eines Durchbruchs mit dem geringsten provozierenden Faktor. Manifestationen von Erbrechen mit Blutstreifen, Blut, "Kaffeesatz". Ein Stuhl mit Blutstreifen oder „Mellena“. Dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich.
  • Hepatorenales Syndrom. Nierenversagen aufgrund von Leberschäden. Eine Funktionsstörung mit einer gesunden Niere ist das Ergebnis einer Vergiftung mit Produkten, die die Leber nicht verarbeiten konnte. Menschen sterben an Nieren- und Leberversagen.
  • Enzephalopathie und Leberkoma. Enzephalopathie ist ein Vorbote. Die Vergiftung durch Zerfallsprodukte ist so groß, dass das Gehirn geschädigt wird. Gestörte Prozesse räumlich-zeitlicher Beziehungen, Erinnerung, Aufmerksamkeit. Dann - Bewusstlosigkeit, Stupor, Koma.

Mit der Früherkennung und Einhaltung der Empfehlungen eines Arztes leben die Menschen 20 bis 25 Jahre. Ein gesunder Lebensstil, der Arzttermine erfüllt - eine Chance, das Leben für lange Zeit zu verlängern.

Die ersten äußeren Manifestationen einer Zirrhose sind im Gesicht sichtbar, das sehr dünn und anders wird:

  • ungesunder subikterischer Hautton mit leuchtend scharlachroten, unnatürlichen Lippen;
  • prominente Knochen der Wangenknochen mit Manifestation von Erythem und Ausdehnung der Kapillaren;
  • dunkelbraune Kreise unter den Augen;
  • glatte, durchscheinende Haut, die sich aufgrund von Trockenheit stark ablöst und faltig wirkt.

Kosmetika können Veränderungen in der Haut des Vorderteils und der vaskulären Blutnetzwerke nicht verbergen, und Trockenheit wird durch Cremes mit jeglichem Fettgehalt nicht beseitigt.

Ursachen von Leberproblemen

Virusschäden führen zu akuten Entzündungsprozessen.
Durch Lebererkrankungen hervorgerufene Sterne am Körper können folgende Faktoren auf den menschlichen Körper einwirken:

  • virale Pathologien;
  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • Gallensteine
  • Unterernährung;
  • Alkoholmissbrauch
  • Rauchen;
  • häufiger Stress;
  • Leberparasiten;
  • Pfortaderthrombose;
  • Medikamente;
  • schlechte Umweltsituation;
  • Pfortaderthrombose;
  • Exposition gegenüber Toxinen und Giften;
  • Organverletzungen;
  • belastete Vererbung.

Externe Eigenschaften

Externe Funktionen helfen bei der Durchführung von Forschungsarbeiten. Oben haben wir über die enge Beziehung der Merkmale der Sprache und der Krankheit selbst gesprochen. Andere Funktionen spielen jedoch eine große Rolle. Beispielsweise weist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit auf ein Verdauungsproblem hin. Risse und Trockenheit weisen auf Vergiftungen und infektiöse Läsionen hin..

Befindet sich keine Papille auf dem Organ und es hat ein glänzendes Aussehen, kann von einer Onkologie ausgegangen werden. In diesem Fall ist ein rechtzeitiger Arztbesuch wichtig..

Geschmackseigenschaften

Wenn eine Person aufhört, Lebensmittel zu schmecken oder es anders empfindet, kann dies eine Manifestation schwerwiegender Störungen des Nerven- und Hormonsystems sein.

Duft

Erfahrene Fachkräfte können angesichts der Eigenschaften des individuellen Aromas, das vom Patienten ausgeht, viel über den Gesundheitszustand sagen. Acetongeruch deutet darauf hin, dass eine Person an Diabetes leidet. Ammoniak weist auf schwerwiegende Nierenerkrankungen hin. Das Verrotten einer Person weist auf Probleme mit den Zähnen oder dem Magen hin.

Zungenhygiene

Alle oben genannten Punkte erfordern eine obligatorische Konsultation eines Spezialisten. Untersuchen Sie die Zunge in einem sauberen Zustand. Verwenden Sie ein spezielles Massagegerät oder eine Zahnbürste mit weichen Borsten.

Zusätzlich zur hygienischen Rolle wirkt sich diese Technik positiv auf die Funktion der Organe aus, mit denen die Sprache verbunden ist..

Einige Experten empfehlen, die Oberfläche der Orgel mit einem Silber- oder Holzlöffel zu reinigen. Nach dem Eingriff ist es nützlich, die Zunge mit einer weichen Bürste zu massieren..

Heute gibt es eine Vielzahl von Zungenschabern. Diese Geräte sowie Bürsten müssen regelmäßig gewechselt werden. Es gibt auch moderne Zahnbürsten, auf denen sich ein Schaber befindet. Daher kann jeder das richtige Hygieneartikel für sich auswählen. Denken Sie daran, dass die Hygiene der Zunge genauso wichtig ist wie die Hygiene der Zähne.

Bei Leberzirrhose leidet die Haut stark. Darauf bilden sich zahlreiche Hautausschläge unterschiedlicher Art, der Farbton wird ikterisch. Die Haut ist ständig trocken, daher Juckreiz, Faltenbildung und Peeling. Dieses Gefühl ist mit einem Überschuss des Gallenbestandteils im Blut aufgrund einer obstruktiven Leberschädigung verbunden. Antihistaminika und eine Ernährung, die reich an ungesättigten Fettsäuren und Cholesterin ist, lindern den Juckreiz..

Zusammen mit einem verschiedenen Ausschlag, der Urtikaria ähnelt, verursacht Zirrhose das Auftreten von „Sternen“ auf der Haut im Oberkörper, was mit der Ausdehnung von Blutgefäßen verbunden ist. Die Haut der Handflächen und Füße erfährt eine starke visuelle Veränderung, die unnatürlich rot wird. Dieses Symptom wird als Palmarerythem bezeichnet. Manchmal wird eine Rötung an den Falten der Phalangen der Finger beobachtet.

Bei einer Entzündung der Leber verliert die Haut an Elastizität, juckt und wird gelb.

Auf dem Körper erscheinen allmählich Pigmentflecken, die beim Drücken schnell verblassen, aber schnell zurückkehren, wenn der Druck aufhört. Es entwickelt sich auch eine Purpura, die durch einen kleinen hämorrhagischen Ausschlag gekennzeichnet ist. Das Symptom manifestierte sich an den unteren Gliedmaßen und Beinen.

Wenn das hepatobiliäre System betroffen ist, erscheinen schmutzige graue Flecken auf großen Hautoberflächen. Bei sekundären hormonellen Störungen treten atrophische Banden in den Hüften an den Beinen, am Gesäß und im Unterbauch auf.

Bei Zirrhose können Blasen, oberflächliche Narben und andere Altersflecken in exponierten Bereichen der Haut auftreten..

Behandlungsvorhersagen im Endstadium

Die Krankheit betrifft den ganzen Körper, so dass es im letzten Stadium unmöglich wird, sie zu heilen. Der Patient hat nur eine Möglichkeit: seinen Lebensstil vollständig zu ändern, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, das Menü zu ändern, damit Sie die Lebensdauer verlängern können. Möglicherweise ist eine Organersatzoperation erforderlich, gefolgt von einer laufenden medizinischen Überwachung.

Mit der Leberzirrhose ändert sich das Aussehen einer Person, wie aus den Fotos ersichtlich ist. Es ist nicht so einfach, die inneren Veränderungen zu erkennen, aber Sie sollten wissen, dass Sie, um den ganzen Körper zu erhalten, auf Drogen sitzen, regelmäßig Injektionen und Tropfer setzen müssen. Die Aufgabe der Ärzte, die Entwicklung anderer durch Leberversagen verursachter Krankheiten zu verhindern.

Drogen, stellt prokishechnikRu fest, ernennt nur einen Arzt, wählt das richtige Menü und eine Reihe von Werkzeugen. Selbstmedikation kann zu einer starken Verschlechterung des Zustands oder zum Tod führen. Von einem Arzt verschriebene Arzneimittel können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • Diuretika;
  • Vitaminkomplexe;
  • Diuretika;
  • Hepatoprotektoren;
  • Adsorbentien;
  • Glukokortikoide.

Für den Rest seines Lebens ist es wichtig, dass der Patient eine bestimmte Diät einhält, Alkohol eliminiert, raucht, leichtes, gesundes Essen isst und einen gesunden Lebensstil führt.

Was ist Pigmentierung??

Der Defekt manifestiert sich in Fällen der Anreicherung von Toxinen in der Leber.
Es tritt hauptsächlich bei älteren Menschen auf. Bei einer Verletzung der Leberfunktion tritt dieses Symptom jedoch häufig auf und ist Ausdruck einer unzureichenden Ausscheidung schädlicher Substanzen aus dem Körper. Der Fleck ist ein begrenzter Bereich der Hyperpigmentierung, der im Laufe der Zeit die Farbe zu einer gesättigten Farbe ändert und an Größe zunimmt.

Diese Formationen können auf der gesamten Hautoberfläche auftreten. Die Bildung von Pigmenten ist mit der Anreicherung von Bilirubin in der Haut verbunden, das nach dem Abbau der roten Blutkörperchen verbleibt und von der Leber ausgeschieden werden muss. Unter dem Einfluss der Sonne nimmt die Schwere der Altersflecken erheblich zu, und manchmal bilden sich mit transparenten Flüssigkeitsblasen gefüllte Plaques auf ihrer Oberfläche. Leberflecken können je nach Intensität der Pigmentsättigung braun, rot oder braun sein.

Symptome von anderen Organen

  1. Chronische Gastritis. Ein häufiger "Begleiter" der Zirrhose. Es wird erkannt, wenn Schadstoffe in die Magenschleimhaut gelangen. Beschwerden über das Auftreten von dumpfen Schmerzen in der Magengegend, Zunahme während des Essens, vermindertem Appetit, Übelkeit.
  1. Geschwürige Elemente des Magens und des Zwölffingerdarms treten zufällig auf, haben kein typisches Schmerzsyndrom.
  1. Charakteristisch ist "Leberzunge" oder "Lack Himbeerzunge".
  1. Eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse ist auf die enge anatomische Verbindung mit der Leber zurückzuführen. Besorgt über das Vorhandensein von Fett im Stuhl, Schwäche, erhöhten Blutzucker, Gewichtsverlust.
  1. Verletzung von Absorptionsprozessen im Darm, übermäßiges Wachstum schädlicher Mikroorganismen, Einschränkung der Aufnahme von Gallenprodukten. Beschwerden über Schmerzen im Darm, Rumpeln im Bauch, Blähungen im Darm, Gewichtsverlust.
  1. Probleme im endokrinen Bereich, bei Männern, treten in Form von aktivem Wachstum der Brustdrüsen, Hodenatrophie, verminderter Libido und Potenz, vermindertem Haarwachstum am Kinn und im Achselbereich auf. Bei Frauen äußert sich ein Menstruationsversagen, Unfruchtbarkeit. Veränderungen der Nebennierenfunktion sind für die Aszitesbildung verantwortlich..
  1. Die Störung des Zentralnervensystems. Schläfrigkeit dominiert tagsüber, nachts - Schlaflosigkeit, Parästhesie, charakteristisches Zittern der Finger, Krämpfe in den Beinen. Es gibt vegetative Störungen wie Hautrötungen, Herzklopfen, Schwitzen. Die Speicherfunktion nimmt allmählich ab. Es gibt Schwierigkeiten in der Funktion des Denkens.
  1. Dupuytrens Kontraktur ist eine Verkürzung der Beugesehne der Finger.

Rötung der Handflächen

Eine spezifische äußere Manifestation der Zirrhose ist die Rötung der Handflächen, die auch als hepatisch oder erythremal bezeichnet wird. Das Symptom ähnelt äußerlich dem ausgeprägten fleckigen Ausschlag von roter Farbe. Die Rötung ist hauptsächlich an der Außenseite der Handfläche in Richtung vom Daumen bis zum kleinen Finger lokalisiert. Ein Zustand ist mit einer Veränderung des Hormonstoffwechsels und vaskulären Veränderungen gegen Zirrhose verbunden.

Andere Krankheiten, die dieses Symptom manifestieren, sind wie folgt:

  • rheumatoide Arthritis;
  • Hyperthyreose;
  • Blutkrebs.

Die Handflächen einer schwangeren Frau können aufgrund hormoneller Veränderungen rot werden.

Nägel

Eine Entzündung der Leber schädigt das geile Integument.
Bei Leberzirrhose mit massiver Obstruktion leiden die Nägel stark. Die Veränderung der Struktur der Nagelplatte ist mit einer schweren Stoffwechselstörung, einer schlechten Proteinsynthese und einer unzureichenden Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen verbunden. Vor diesem Hintergrund wird die Nagelplatte auf zellulärer Ebene aufgrund der Verletzung der Reifungsprozesse der Basis zerstört. Mit der allmählichen Zerstörung des Lebergewebes und dem Auftreten einer anhaltenden Funktionsstörung werden die Nägel:

  • dünn, zerbrechlich;
  • schwach wachsen;
  • bedeckt mit weißlichen Flecken und Streifen unterschiedlicher Größe.

Es gibt mehrere Staaten:

  • Milchnägel, wenn die Platte einen festen weißen Farbton mit einem nicht wahrnehmbaren Nagelloch annimmt. Die Hauptursache des Symptoms ist eine Verletzung der Produktion von Keratin - einem Protein, das an der Reifung des Nagels beteiligt ist.
  • Murke-Linien, wenn sich weißliche Streifen auf der Platte befinden, die parallel zu ihrem Loch verlaufen. Dies ist auf eine Abnahme der von der Leber produzierten Albumin-Konzentration zurückzuführen..
  • Frottiernägel, wenn die untere Hälfte des Nagels eine dunkle Farbe hat und die obere Hälfte hellmilchig ist. Dies wird durch ein entwickeltes Ödem und eine schlechte Durchblutung verursacht. Zwischen diesen Zonen bildet sich auf der Platte ein rosa oder brauner Streifen, dessen Breite 0,3 bis 0,5 mm beträgt.
  • "Uhr Brille", wenn die Nägel konvex und zu glatt, spiegelartig werden. Dies wird durch den Ersatz von gesundem Gewebe zwischen dem Knochen und der Bindenagelplatte verursacht..

Phalanx

Der Zustand wird als "Drumsticks" bezeichnet, wenn die End-Phalangen abgerundet sind und anschwellen und die Nagelplatte hervorsteht. Der Muskelteil der langen Phalanx schrumpft allmählich und das Gelenk schwillt an. Die Finger werden eingehakt.

Die Hauptursachen für die Entwicklung von Symptomen sind:

  • Stoffwechselstörungen unter dem Einfluss schwerer Leberschäden;
  • Sauerstoffmangel aufgrund einer gestörten Durchblutung der terminalen Phalangen und des Auftretens von Anastomosen zur Verbesserung der Durchblutung.

"Drumsticks" weisen häufig auf die Entwicklung einer Gallenlebererkrankung hin.

Asterixis

Der Begriff wird als asymmetrische Muskelverzerrung bezeichnet, die mit einer starken Muskelspannung der Arme, Beine, des Halses und des Körpers verbunden ist. Asterixis manifestiert sich in einer willkürlichen Muskelkontraktion, daher ist sie im Koma nicht sichtbar.

Die Ursachen des Symptoms sind die Entwicklung einer metabolischen Enzephalopathie. Asterixis kann einseitig oder beidseitig sein. Sie können es identifizieren, indem Sie Ihre Arme vor dem Körper ausstrecken. Nach einigen Sekunden tritt ein willkürliches Zittern (Schaudern) der Gliedmaßen auf, wobei die ursprüngliche Position schnell wieder erreicht wird.