Wie wird Hepatitis C übertragen?

Informationen darüber, wie Hepatitis C infiziert werden kann, betreffen jeden von uns. Niemand ist davor sicher. Wir alle sind einem Infektionsrisiko mit einer so gewaltigen und heimtückischen Krankheit wie Hepatitis C ausgesetzt. Wie wird Hepatitis C übertragen, Übertragungsmechanismen wie Hepatitis C nicht In diesem Artikel wird übermittelt, welche Tests das Virus diagnostizieren, ob eine erneute Infektion mit Hepatitis C möglich ist und welche anderen Probleme im Zusammenhang mit Hepatitis C auftreten.

Was jeder über Hepatitis C wissen muss ?

  • Der Hauptmechanismus der Übertragung von Hepatitis C besteht darin, dass das Blut einer gesunden Person nicht nur in das Blut eines Patienten mit Hepatitis C gelangt, sondern auch einfach mit dieser Virusperson infiziert ist.
  • Die maximale Menge an Viren befindet sich im menschlichen Blut, dies ist jedoch nicht die einzige biologische Flüssigkeit, in der sich das Virus befindet. In geringer Menge kommt es im Menstruationsblut bei Frauen, im Sperma bei Männern, im Speichel und in der Lymphe vor.
  • Selbst in getrockneten biologischen Flüssigkeiten einer infizierten Person ist dieses heimtückische Virus lebensfähig, jedoch nur zwischen 12 und 96 Stunden.
  • In unserem Land begann erst nach 1992 eine universelle Überprüfung des gespendeten Blutes auf das Vorhandensein von Hepatitis C darin.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hängt auch vom Zustand des Immunsystems einer Person ab, die Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person hatte, sowie vom Grad der Virusinfektion dieses Kontaktpatienten..
  • Über 170 Millionen Menschen auf dem Planeten leiden an chronischer Hepatitis C. Jedes Jahr steigt die Zahl der Infizierten um 4 Millionen. Diese Krankheit gibt es in allen Ländern, aber der Prozentsatz der Infizierten in verschiedenen Ländern ist sehr unterschiedlich..

Wenn Sie wahrscheinlich Hepatitis C bekommen?

In allen Salons, in denen Manipulationen mit nicht sterilen Instrumenten und Materialien mit möglichem Blut-Blut-Kontakt vorgenommen werden. Dies gilt vor allem für Maniküre, Pediküre und Tattoo-Salons, in denen Tätowierungen und Piercings hergestellt werden und in denen die Hygienesicherheitsregeln nicht strikt eingehalten werden.


Am häufigsten tritt eine Infektion mit dem gemeinsamen Konsum von Medikamenten durch intravenöse Injektionen auf, da eine erhebliche Menge Blut aktiv ausgetauscht wird, sodass die Mehrheit der Infizierten junge Menschen sind.

In Gefängnissen besteht auch ein hohes Risiko für eine Hepatitis-C-Infektion..

Hohes Infektionsrisiko bei medizinischem Personal bei der Arbeit mit infiziertem Blut. Dies ist bei Verletzungen des medizinischen Personals während Manipulationen und Eingriffen mit infiziertem Blut möglich.

Bis 1992 hätte eine Bluttransfusion und -operation dazu führen können, dass Menschen infiziert wurden. Schätzungen zufolge entspricht dies 4% aller Infektionen.

Bei Verwendung von Körperpflegeprodukten, Maniküre-Werkzeugen, Rasierapparaten, Zahnbürsten usw. anderer Personen, die möglicherweise Mikropartikel aus infiziertem Blut enthalten. Wenn Blutpartikel in das Blut einer gesunden Person gelangen, kann dies eine Virusinfektion verursachen..

In Entwicklungsländern besteht bei medizinischen Eingriffen und Blutmanipulationen, beispielsweise bei Zahnarztpraxen, bei Operationen, Verletzungen und Impfungen, immer noch ein hohes Risiko, an Hepatitis C zu erkranken. In Russland gibt es immer noch Operationen (Tätowierstuben, Friseure) Hygienestandards und -regeln für Verarbeitungswerkzeuge können grob verletzt werden.

Normalerweise ist es selten möglich, die wahre Quelle einer Hepatitis C-Infektion festzustellen, da die Inkubationszeit von Hepatitis C ziemlich lang ist.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen??

Bei Hepatitis C ist es unwahrscheinlich, dass die sexuelle Übertragung infiziert ist. Bei ungeschütztem sexuellen Kontakt mit einem infizierten Partner beträgt die Infektionswahrscheinlichkeit nicht mehr als 3-5%.

Die Verwendung eines Kondoms reduziert das Infektionsrisiko auf Null. Durch das Auftreten einer Person ist es unmöglich festzustellen, ob sie an Hepatitis C erkrankt ist oder nicht, je mehr nicht verstanden werden kann, ob sie infiziert ist.

Das Risiko einer sexuellen Übertragung von Hepatitis C steigt mit einer großen Anzahl regelmäßiger zufälliger Beziehungen ohne Schutzausrüstung sowie mit aggressivem Sex mit möglichen Schädigungen der Schleimhäute, Blutungen, Analsex ohne Kondom oder Geschlechtsverkehr während der Menstruation einer Frau. Wenn eine Person verheiratet ist, ist das Risiko, Sex zu bekommen, minimal (1%)..

Wird Hepatitis C durch Speichel, durch einen Kuss übertragen?

Es wird angenommen, dass durch Küsse und Speichel das Risiko einer Übertragung von Hepatitis C auf Null reduziert wird, da im Speichel das Vorhandensein des Virus nur in einer minimalen Menge und nur dann möglich ist, wenn eine Person bereits schwer an Hepatitis erkrankt ist. Daher ist die Übertragung von Hepatitis C durch Küsse unmöglich oder unwahrscheinlich. Es ist jedoch noch nicht geklärt, ob Oralsex beispielsweise durch Übertragung des Virus erfolgt.?

Wird Hepatitis von der Mutter auf das Baby übertragen??

Dies kommt äußerst selten vor, Hepatitis C kann nur in 5% der Fälle während der Geburt von einer infizierten Mutter auf den Fötus übertragen werden. Während der Schwangerschaft wird das Virus nicht über die Plazenta übertragen, aber beim Durchgang des Geburtskanals kann das Baby infiziert sein. Bei infizierten Müttern werden die meisten Babys jedoch gesund geboren..

Die Medizin in Russland verfügt heute noch nicht über genaue Statistiken zum Infektionsverlauf bei Erwachsenen und Kindern. Und es gibt keine klaren Methoden, um eine Infektion zu verhindern. Weder Protokolle zur Behandlung von Neugeborenen noch Daten zu Beobachtungen von kranken Frauen und Kindern in unserem Lager wurden entwickelt und werden nicht gepflegt. Ob sie in Zukunft stattfinden werden, bleibt ebenfalls eine große Frage. Eine Analyse auf das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus bei einem Kind, das von Müttern mit Hepatitis geboren wurde, sollte frühestens 1-1,5 Jahre nach der Geburt durchgeführt werden.

Es gibt auch keine klaren Studien darüber, ob Hepatitis C mit Muttermilch übertragen wird oder nicht. Während Ärzte empfehlen, dass Mütter mit Hepatitis C bei einer rissigen Brustdrüse mit Wunden oder beeinträchtigter Brustintegrität kein Kind stillen. In Anbetracht der Art und Weise, wie Hepatitis C übertragen wird, sollte eine Mutter immer wachsam sein und jede blutende Wunde als echte Bedrohung für die Übertragung des Virus auf ihre Kinder und Verwandten wahrnehmen.

Wird Hepatitis C durch den Haushalt oder durch Tröpfchen in der Luft übertragen??

Hepatitis C wird definitiv nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen, weder während eines Gesprächs noch während des Hustens oder Niesens. Auch tragen weder Händedrucke noch Umarmungen noch übliche Küchenutensilien, übliche Lebensmittel oder Getränke zur Ausbreitung des Virus bei, und Hepatitis C wird nicht durch Insektenstiche übertragen.

Nur im Falle eines Traumas oder Abriebs zu Hause kann das Virus durch Blutpartikel vom Träger auf eine gesunde Person übertragen werden, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist vernachlässigbar. Das Vorhandensein einer Infektion sollte kein Grund sein, dieses Familienmitglied zu isolieren und besondere Bedingungen für ihn zu schaffen. Sie müssen nur vorsichtig sein, wenn sich auf dem Träger des Virus blutende Wunden befinden. Junge Menschen, die das Virus in Russland tragen, sind vom Dienst in der Armee des Landes befreit.

Wenn eine Infektion aufgetreten ist, ist es möglich, keine Hepatitis C zu bekommen?

  • Mit einem sehr starken Immunsystem toleriert eine Person nach einer Infektion eine leichte Hepatitis C und erholt sich. Die Häufigkeit solcher Fälle nähert sich 20%.
  • In den meisten Fällen - 70% nach der Infektion - erkrankt eine Person an chronischer Hepatitis C. Daher sollten ausnahmslos alle Träger des Virus regelmäßig von einem Arzt untersucht und überwacht werden, da das Risiko einer Virusaktivierung bei allen Trägern bis zum Lebensende bestehen bleibt.
  • Sie können sich auch infizieren und Träger des Virus bleiben. Gleichzeitig vermehrt sich Hepatitis C sehr langsam, ohne Symptome zu zeigen. Weder Leberfunktionstests noch Leberbiopsien liegen außerhalb der Norm und es werden keine Veränderungen beobachtet. Dies schließt jedoch das Fortschreiten des latenten Virus nicht aus..

Sie können infiziert werden und wieder Hepatitis C bekommen.?

Ja, da bei wiederholter Infektion keine Immunität gegen das Virus hergestellt wird, sind die Risiken genau gleich, auch wenn Hepatitis C in der Vergangenheit erfolgreich behandelt wurde. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten von Hepatitis-C-Viren, die eine Neuinfektion verursachen können und auch Hepatitis verursachen.

Hepatitis-C-Risikogruppe - wer sollte besonders vorsichtig sein?

Hohes Infektionsrisiko in folgenden Kategorien von Bürgern:

  • Bei Personen, bei denen vor 1987 eine Bluttransfusion durchgeführt wurde, sowie bei allen Personen, die vor 1992 operiert wurden.
  • Täglich mit Hepatitis C infizierte Gesundheitspersonal.
  • Bei Menschen, die Drogen injizieren.
  • HIV-infizierte Menschen (siehe Symptome einer HIV-Infektion, AIDS-Dissidenten)

Mittleres erhöhtes Risiko einer Hepatitis C-Infektion:

  • Menschen mit verschiedenen ungeklärten Lebererkrankungen
  • Hämodialysepatienten
  • Kinder, die von infizierten Müttern geboren wurden, laufen immer Gefahr, sich versehentlich mit einer Infektion ihrer Mutter zu infizieren.

Geringes Infektionsrisiko:

  • Alles medizinische Personal
  • Sanitäre und epidemiologische Dienstleistungen
  • Sexuell aktive Menschen mit vielen zufälligen Partnern, die nicht durch Kondome geschützt sind.
  • Menschen mit einem aber infizierten Partner

Wer sollte zuerst überprüft werden?

  • Alle gefährdeten Personen sollten jährlich auf Hepatitis C getestet werden..
  • Für das medizinische Personal jährlich und im Falle einer Nadelinjektion das Blut von Patienten, die beispielsweise in eine Wunde oder ein Auge eindringen.
  • Selbst bei einem einzigen Fall von versehentlichem ungeschütztem Sexualkontakt war der Gebrauch von injizierenden Drogen noch vor vielen Jahren.
  • Alle mit HIV infizierten Personen haben auch Hepatitis-C-Tests..

Die wichtigste Analyse, die in allen Kliniken und privaten Labors durchgeführt wird, ist der ELISA für Antikörper gegen Hepatitis C. Das positive Ergebnis zeigt nur die Tatsache einer Infektion und nicht das Fortschreiten der Hepatitis. Dies ist keine 100% genaue Diagnose, da es aus verschiedenen Gründen falsch negative und falsch positive Tests gibt. Wenn eine Person den Verdacht hat, dass diese Analyse unzuverlässig ist, sollte eine genauere Diagnose gestellt werden..

Die Familie hat einen Patienten mit Hepatitis C - was zu tun ist?

Wenn man bedenkt, wie Hepatitis C übertragen wird und bis zu 96 Stunden in der äußeren Umgebung überlebt, sollten Sie die Oberfläche mit chlorhaltigen Mitteln behandeln - Domestos, wenn das Blut eines infizierten Familienmitglieds versehentlich irgendwo im Raum, auf Kleidung usw. gelangt. Weiß, Chlorhexidin (für die Haut). Beim Waschen von Kleidung oder Wäsche bei 60 ° C stirbt das Virus in einer halben Stunde und beim Kochen in zwei Minuten.

Der Träger des Virus selbst muss elementare Maßnahmen einhalten, um die Übertragung einer Infektion auf seine Angehörigen zu verhindern:

  • Bei Verletzungen, Abschürfungen und Blutungen sollten die Verletzungsstellen dringend verbunden oder mit einem Pflaster verklebt werden. Bei der Unterstützung eines infizierten Familienmitglieds sollten Handschuhe getragen werden..
  • Verwenden Sie nur persönliche Maniküre-Sets, Rasierer, Epilierer und Zahnbürsten und verwenden Sie niemals Haushaltsgegenstände, die von anderen Familienmitgliedern verwendet werden und potenzielle Übertragungsfaktoren sein könnten.

Wie werden Hepatitis C und B übertragen? Wird Hepatitis C durch einen Kuss übertragen?

Das Hepatitis-C-Virus kommt im Blut und in den Körperflüssigkeiten einer kranken Person vor. Hepatitis C wird übertragen, wenn infiziertes Blut in den Blutkreislauf oder auf beschädigte Haut und Schleimhäute einer anderen Person gelangt. Klinische Beobachtungen zeigen, dass kein Infektionsrisiko besteht, wenn intakte Schleimhäute und Haut mit infiziertem Blut in Kontakt kommen..

Die Konzentration des Virus in biologischen Flüssigkeiten (Speichel, Sperma und Vaginalausfluss) ist in den meisten Fällen für eine Infektion unzureichend. Wenn diese Flüssigkeiten jedoch beispielsweise durch beschädigte Haut oder Schleimhäute in das Blut eines gesunden Menschen gelangen, kann die Möglichkeit einer Infektion nicht ausgeschlossen werden. Nach einigen Studien kann das Hepatitis-C-Virus seine Eigenschaften bei Raumtemperatur an der Oberfläche der Umgebung mindestens 16 Stunden, jedoch nicht länger als 4 Tage beibehalten. Die Infektionsdosis ist ziemlich hoch - 10 -2 - 10 -4 ml virushaltiges Blut (abhängig von der Konzentration der viralen RNA).

Wie bekommt man Hepatitis C??

Unter welchen Umständen kann eine Infektion auftreten? Berücksichtigen Sie diese Umstände in der Reihenfolge von höchst bis am wenigsten wahrscheinlich..

  • Spritzeninjektionen. Daher infizieren sich die meisten Patienten mit Hepatitis C. Die meisten dieser Fälle stehen im Zusammenhang mit dem intravenösen Drogenkonsum. Laut Statistik sind mehr als 75% der Menschen, die Drogen konsumieren oder dies in der Vergangenheit getan haben, mit Hepatitis C infiziert. Das Infektionsrisiko steigt mit wiederholtem Gebrauch von intravenösen Drogen. Eine weitere Ursache für „Spritzenhepatitis“ sind Infektionen während medizinischer Eingriffe: intravenöse, intramuskuläre, subkutane Injektionen mit nicht sterilen Spritzen. Dies ist auf Fahrlässigkeit und Verletzung der hygienischen und epidemiologischen Standards durch medizinisches Personal zurückzuführen. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion während der Injektion wird durch die Menge des in der Nadel verbleibenden infizierten Blutes und die Konzentration der viralen RNA beeinflusst. In diesem Fall spielt die Größe des Lumens der Nadel oder Kanüle eine wichtige Rolle. Eine Nadel mit schmalem Lumen, die beispielsweise zur intramuskulären Injektion verwendet wird, birgt ein signifikant geringeres Infektionsrisiko als Kanülen mit einem breiten Lumen (z. B. Infusionskanülen). Wie aus den Daten einer Studie hervorgeht, ist das Risiko einer Übertragung einer HCV-Infektion mit einer einzelnen zufälligen Injektion durch einen Arzt oder eine Krankenschwester vernachlässigbar. Es wurde auch gezeigt, dass nicht einer der Empfänger, die zufälliges Anti-HCV-positives, sondern HCV-RNA-negatives Blut erhielten, mit viraler Hepatitis C infiziert war.
  • Bluttransfusion und ihre Bestandteile. Ein hoher Prozentsatz der Patienten mit Hepatitis C gehört zu den Patienten, die in der Vergangenheit Blutprodukte erhalten haben (z. B. Hämophile, Menschen mit Nierenversagen und Hämodialyse). Bis 1986 gab es weltweit keine Tests zum Nachweis von Hepatitis C. Dann wurde diese Infektion als „weder A noch B“ bezeichnet. Dies betonte die grundlegend andere als die Hepatitis A- und B-Natur der Viruserkrankung, die die Leber betrifft, aber Spenderstudien wurden nicht entwickelt. Dies ist seit Anfang der 90er Jahre möglich. Daher war vor diesem Zeitraum unter denjenigen, die eine Bluttransfusion erhielten, der Prozentsatz der infizierten Personen ziemlich hoch. In der Folge und bis jetzt ist das Risiko einer Hepatitis-C-Infektion in solchen Fällen minimal geworden, da eine Spenderuntersuchung obligatorisch ist. Zu sagen, dass das Risiko auf Null reduziert ist, ist leider immer noch unmöglich. Dies hängt zum Teil mit Situationen zusammen, in denen ein Spender kürzlich infiziert wurde und noch keine Infektionsmarker entdeckt hat. Dieser Zeitraum wird als "serologische Fensterperiode" bezeichnet..
  • Chirurgische Eingriffe. Gynäkologie. Bei medizinischen Instrumenten, die nicht ordnungsgemäß behandelt werden, können Blutpartikel des Patienten mit Hepatitis C vorhanden sein. Bei Verwendung dieser Instrumente kann eine Infektion einer gesunden Person auftreten.
  • Tattoos und Piercings. Diese Manipulationen sind mit Hautschäden verbunden, häufig mit leichten Blutungen. Die Hauptgefahr besteht darin, dass Instrumente schlecht sterilisiert werden können. Eine solche Infektion tritt häufig in Gefängnissen oder in nicht spezialisierten Einrichtungen auf. Piercing- und Tätowierungsinstrumente sollten idealerweise wegwerfbar oder ordnungsgemäß sterilisiert sein (einschließlich nicht nur Nadeln, sondern auch Zubehör wie Farbbehälter oder Piercingmaschinen). Der Meister, der Tätowierungen oder Piercings aufträgt, muss Einweghandschuhe tragen und während des gesamten Verfahrens darin sein. Eine Infektion ist auch mit einigen Methoden der Alternativmedizin (Akupunktur, rituelle Schnitte) und Rasieren bei Friseuren möglich.

Nach Angaben der WHO tritt die Übertragung des Virus auf das Kind während der Geburt bei 4 bis 8% bei Frauen mit Hepatitis C und bei 11 bis 25% der Frauen mit HIV-Koinfektion auf. Dies ist der sogenannte "vertikale Pfad". Die Übertragung des Virus von Mutter zu Kind kann während der Geburt, während der Pflege des Babys und des Stillens auftreten..

Von vorrangiger Bedeutung ist eine Infektion während der Geburt, wenn ein Kontakt zwischen dem Blut der Mutter und dem Kind auftreten kann. Bei Müttern mit einer Viruslast von weniger als 10 6 Kopien / ml ist eine vertikale Übertragung des Virus äußerst selten. Die Rolle der Infektion in der Zeit nach der Geburt ist äußerst gering. Das Hepatitis-C-Virus kann in der Milch einer stillenden Mutter vorkommen. Die Verdauungssäfte und Enzyme des Babys verhindern jedoch eine Infektion. Daher wird nicht empfohlen, das Stillen zu verweigern.

Bei Frauen mit einer Koinfektion mit HIV, die stillen, ist die Inzidenz einer HCV-Infektion bei Neugeborenen jedoch signifikant höher als beim Stillen. Daher wird es nicht empfohlen, Mütter zu stillen, die mit HIV infiziert sind..

Der Genitaltrakt. Das Risiko, durch sexuellen Kontakt an Hepatitis C zu erkranken, ist im Gegensatz zum Risiko einer Infektion mit dem Hepatitis B-Virus (HBV) oder dem humanen Immundefizienzvirus (HIV) gering, besteht jedoch. Studien zum Gehalt an HCV in männlichem Sperma, Vaginalsekreten und Speichel zeigen, dass das Virus in ihnen selten nachgewiesen wird und in einem niedrigen Titer gefunden wird, was wahrscheinlich der geringen Häufigkeit von HCV-Infektionen durch sexuellen Kontakt zugrunde liegt.

Eine Infektion kann bei einer Verletzung der Schleimhäute der Sexualpartner auftreten (bei entzündlichen Erkrankungen der Geschlechtsorgane wird die Schleimhaut geschädigt, Blutungen nehmen zu, was das Risiko einer Übertragung von Hepatitis C erhöht). Studien haben gezeigt, dass die Anzahl der Fälle von sexueller Übertragung von Hepatitis C 5% nicht überschreitet.

Es wird angenommen, dass das Risiko einer sexuellen Übertragung des Virus unter Ehepartnern nicht mehr als 1% pro Jahr beträgt. Menschen mit mehreren Sexualpartnern, sexuell übertragbaren Infektionen, Analsex oder HIV-Infektionen sind einem höheren Risiko ausgesetzt. In solchen Fällen ist die Verwendung von Verhütungsmethoden (Kondomen) obligatorisch. Durch die Verwendung von Kondomen bei regulären Sexualpartnern kann das sehr geringe Risiko einer HCV-Infektion auf Null reduziert werden. Es ist ratsam, die HCV-Marker regelmäßig (einmal im Jahr) zu untersuchen. Es wird nicht empfohlen, während der Menstruation ungeschützten Sex zu praktizieren, unabhängig davon, wer mit Hepatitis C infiziert ist - Mann oder Frau.

Zahnmedizin und Kosmetologie. Eine Infektion während zahnärztlicher Eingriffe tritt auf, wenn die hygienisch-epidemiologischen Regeln nicht eingehalten werden. Infizierte Blutpartikel können in unbehandelten Instrumenten enthalten sein. Versuchen Sie, die Dienste nicht spezialisierter und zweifelhafter Institutionen nicht in Anspruch zu nehmen.

Einatmen von Kokain. Fälle einer Hepatitis-C-Infektion durch Inhalation von Kokain durch die Nase werden beschrieben. Die Gefäße der Nasenschleimhaut werden beim Einatmen des Arzneimittels geschädigt, dies ist besonders charakteristisch für den chronischen Gebrauch, daher ist diese Art der Übertragung des Virus möglich.

Infektion durch Verletzungen, Kämpfe, Unfälle. Wenn die Haut gestört ist, ist es möglich, eine gesunde Person zu infizieren, nachdem sie in das Wundblut gelangt ist, das Hepatitis-C-RNA enthält. Solche Fälle treten bei Kämpfen, Auto- und anderen Unfällen, Verletzungen in einer Produktion mit hohem Verletzungsgrad (Feuerwehrleute, Polizei, Rettungsdienste usw.) auf..d.)

Haushaltskontakte. Es besteht keine Infektionsgefahr für Familienmitglieder und Freunde von Patienten mit Hepatitis C. Das Hepatitis-C-Virus wird nicht über Hände und Küchenutensilien übertragen. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Sie die Verwendung üblicher scharfer und verletzender Gegenstände nicht zulassen dürfen: Manikürescheren, Rasierer, Zahnbürsten.

Blutsaugende Insekten. In heißen Ländern mit hoher HCV-Prävalenz wurden Studien zur Übertragung von HCV durch Insektenstiche durchgeführt. Mehr als 50 verschiedene Arten von Mücken, die Gelbfieber, Dengue-Fieber oder Malaria übertragen, wurden durch eine spezielle Membran mit HCV-RNA enthaltendem Blut infiziert. Die Ergebnisse wurden mit denen von Mücken der Kontrollgruppe verglichen, denen HCV-RNA-negatives Blut injiziert wurde. Während der anschließenden Herstellung von Mücken wurde HCV-RNA im Inhalt von Insektenkopf, Bauch und Brust bestimmt. Es stellte sich heraus, dass 24 Stunden nach der Infektion das HCV im Bauchinhalt persistierte. Kein Insekt zeigte jedoch HCV-RNA in der Brust. Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass Mücken nicht als potenzielle Träger von HCV angesehen werden können.

Transfer durch Haustiere. Derzeit sind keine Hinweise auf eine Hepatitis-C-Infektion durch Bisse oder Schnitte in die Krallen von Haustieren (Katzen, Hunde usw.) bekannt.

Wie wird Hepatitis B übertragen??

Angesichts der Tatsache, dass das Hepatitis-B-Virus eine um mehrere Größenordnungen höhere Infektionsfähigkeit aufweist als das Hepatitis-C-Virus, sind seine Übertragungswege den oben beschriebenen ähnlich. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion viel höher. Darüber hinaus wird Hepatitis B viel häufiger sexuell und vertikal (von der Mutter auf das Kind) übertragen als bei einer HCV-Infektion.

Häufig gestellte Fragen zum Infektionsweg

Kann ich meine Kinder umarmen und küssen??

Ja, Sie können es tun und haben gleichzeitig keine Angst, die sie infizieren.

Müssen Mitglieder meiner Familie auf Hepatitis C untersucht werden??

Das Risiko einer Infektion von Familienmitgliedern durch Haushaltskontakt ist äußerst gering. Das Infektionsrisiko durch priesterlichen Kontakt mit Ehepartnern ist ebenfalls gering, besteht jedoch. Daher ist es auch ratsam, dass ein Ehepartner des Patienten eine einfache Analyse auf das Vorhandensein von Anti-HCV-Antikörpern durchführt. Es ist notwendig, Kinder zu untersuchen, die von infizierten Müttern geboren wurden. Eine Analyse ist auch erforderlich, wenn Kontakt mit dem Blut eines Patienten mit Hepatitis C bestand.

Kann ich für meine Familie kochen? Was ist, wenn ich mich beim Kochen schneide??

Sie können für die Familie kochen. Selbst wenn Sie sich dabei schneiden und ein Tropfen Blut in die Nahrung gelangt, ist es unwahrscheinlich, dass Ihre Familienmitglieder infiziert werden, da die Enzyme in ihrem Verdauungssystem das Virus zerstören.

Was ist, wenn mein Kind oder Freund von meinem Teller isst und meine Gabel benutzt??

Sie werden ihnen den Virus nicht übertragen, wenn Sie diese Elemente zusammen verwenden. Die Verwendung von herkömmlichen Zahnbürsten und Handtüchern wird jedoch nicht empfohlen, da ein gewisses Risiko besteht.

Meine Tochter benutzt meine Nagelschere. Das ist gefährlich?

Vermeiden Sie die Verwendung allgemein scharfer Gegenstände. Wenn Sie sich verletzen und sich mit dem Blut Ihrer Tochter vermischen, können sich Blutpartikel auf der Oberfläche der Schere befinden. Dies kann auch Ihre Haut mit einer Schere schädigen. Persönliche Hygieneartikel wie Rasiermesser, Scheren, Zahnbürsten usw. sind erforderlich, um gebrauchte Tupfer und Pads rechtzeitig zu entsorgen.

Wir sind seit vielen Jahren verheiratet. Sex zu haben ist für uns nicht sicher?

Angesichts stabiler monogamer heterosexueller Beziehungen in der Familie ist das Infektionsrisiko sehr gering.

Was tun mit französischen Küssen? Oralsex?

Die größte Gefahr kann auftreten, wenn die Integrität der Schleimhäute beeinträchtigt ist und Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten des infizierten Partners auftritt.

Muss ich immer Kondome benutzen??

Die Verwendung von Kondomen ist besonders relevant, wenn der Patient mehrere Sexualpartner hat.

Kann ich ein Baby bekommen? Pass auf ihn auf?

Ja. Nur in 6% der Fälle tritt eine Übertragung des Hepatitis-Virus von Mutter zu Kind während der Geburt auf.

Muss ich Ärzten, zum Beispiel einem Zahnarzt, mitteilen, dass ich Hepatitis C habe??

Ja. Dies muss allen Ärzten gemeldet werden, insbesondere denen, die Manipulationen wie Zahnbehandlungen oder Operationen durchführen werden.

Wie man Blutflecken behandelt, um sicherzustellen, dass sie kein Hepatitis-C-Virus haben?

Alle Blutflecken, einschließlich trockenem Blut, die das Virus enthalten können, sollten mit einer Lösung von einem Teil Bleichmittel in 10 Teilen Wasser behandelt werden. In diesem Fall sollten Einweg-Gummihandschuhe verwendet werden..

Wie viel Virus lebt außerhalb des Körpers?

Das Hepatitis-C-Virus kann seine Eigenschaften bei Raumtemperatur an der Oberfläche der Umgebung mindestens 16 Stunden, jedoch nicht länger als 4 Tage beibehalten. In gefrorenem Zustand behält das Virus jahrelang seine Eigenschaften..

Ist es möglich, einen weiteren Hepatitis-C-Virus-Genotyp zu haben??

Eine Infektion mit einem Virustyp schützt nicht vor einer Infektion mit einem anderen Genotyp.

Gibt es Impfstoffe, die Hepatitis C verhindern können??

Bisher gibt es nur Impfstoffe gegen Hepatitis A und Hepatitis B, obwohl wissenschaftliche Forschungen im Gange sind.

Ist es möglich, Hepatitis C durch einen Kuss auf die Lippen oder die Wange zu bekommen

Hepatitis C ist eine entzündliche Erkrankung der Leber viralen Ursprungs, die aufgrund des langen Fehlens von Symptomen heimtückisch ist. Die ersten Anzeichen ähneln Manifestationen von chronischer Müdigkeit, Grippe. Während die Patienten die wahren Ursachen von Unwohlsein verstehen, wird die Entzündung chronisch und es treten Komplikationen auf. Die Informationen sind beängstigend. Wenn ich einen mit Hepatitis C infizierten Mann geküsst habe, ist es möglich, dass das Virus durch Speichel übertragen wird. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion??

Wenn ein Hepatitis-C-Kuss sicher ist?

Die Konzentration des Erregers der Hepatitis C im menschlichen Speichel ist gering. Daher ist bei Küssen das Infektionsrisiko gering. In der medizinischen Praxis vereinzelte Fälle von Infektionen durch Speichel.

Dazu muss sie:

  • ins Blut kommen;
  • enthalten Krankheitserregerpartikel.

Eine niedrige Speichelsättigung mit dem Virus impliziert Fälle, in denen ein Teil der reinen Flüssigkeit in die Wunden gelangt, wenn auch von einer infizierten Person. Liegt auch keine Schädigung der Mundhöhle vor, reduziert sich die Infektionsmöglichkeit auf Null.

Wunden in der Mundhöhle erhöhen nicht nur das Risiko einer Hepatitis. Sein Erreger ist nur dann im Speichel vorhanden, wenn eine Person infiziert ist. Einige Staphylokokkenstämme sind jedoch ständige Bewohner der Mundhöhle. In geringen Konzentrationen sind Mikroorganismen sicher und halten ein natürliches Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien aufrecht.

Unter bestimmten Bedingungen können sich Staphylokokken jedoch vermehren, in den Blutkreislauf und in die inneren Organe gelangen. Staphylokokken-Sepsis ist eine tödliche Krankheit. Daher ist die Überwachung des Zustands der Mundhöhle nicht nur für die Prävention einer Hepatitis-Infektion wichtig. Einfache Zahnfleischbluten können tödlich sein..

Fälle, in denen eine Infektion durch Speichel möglich ist

Die Übertragung des Hepatitis-C-Virus durch Speichel ist mit einer Kombination vieler Faktoren möglich.

Theoretisch kann eine Infektion auftreten, wenn:

  1. Es gibt Wunden an der Mundschleimhaut. Sie sollten in einer gesunden Person sein. Dann kann infizierter Speichel in den Blutkreislauf gelangen. Das Infektionsrisiko steigt, wenn der Patient eine Schleimhautschädigung hat. Dann mischt sich das küssende Blut im Mund und ist mehr mit dem Virus als mit Speichel gesättigt.
  2. Ein gesunder Partner hat Geschwüre oder postoperative Narben im Magen. Durch eine gesunde Mundhöhle gelangt infizierter Speichel durch innere Verletzungen in den Blutkreislauf.
  3. Einer der ersten Punkte wird beobachtet und die Immunität wird geschwächt. Das körpereigene Abwehrsystem kann Krankheitserreger „berechnen“ und unterdrücken. Dies gilt auch für Hepatitis C. Ärzte haben Fälle im Blut von Patienten mit Antikörpern festgestellt, die in Gegenwart des Virus produziert wurden. Der Erreger selbst wurde jedoch nicht gefunden. Schlussfolgerung: Der Erreger im Körper war, aber "fiel" vor Immunitätsmitteln. Ärzte nennen es Selbstheilung. Wenn die Immunität geschwächt ist, nutzt das in den Körper eingedrungene Virus sozusagen die Gelegenheit..

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt mit Zahnfleischbluten. Zusätzlich zum Küssen mit einer infizierten Person wird das Risiko durch eine andere Zahnbürste dargestellt. Partikel von infiziertem Speichel und Blut können auf ihnen verbleiben..

Hepatitis kann durch Küssen übertragen werden, wenn Verletzungen durch Zähne auf den Wangen vorliegen. Nachdem Sie sie gebissen haben, ist es besser, einen Partner auf eine Wange zu küssen.

Wenn ein Mädchen einen mit Hepatitis C infizierten Mann küsste, wird empfohlen, Blutuntersuchungen durchzuführen, um eine mögliche Infektion auszuschließen. Sie werden nach der Inkubationszeit durchgeführt. Bei Hepatitis C sind es mindestens 20 Tage..

Das Verhältnis von Viruslast und Infektionsrisiko

Das Ausmaß der Viruslast steht in direktem Zusammenhang mit der Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis-C-Infektion..

Es geht um die Anzahl der viralen Einheiten pro Milliliter Blut:

  • bis zu 80.000 gelten als niedrige Rate;
  • mehr als 100.000 - hohe Viruslast;
  • Die Belastung von maximal 200.000 ist maximal und nicht im Labor festgelegt.

Je höher die Konzentration an Viruspartikeln ist, desto größer ist das Infektionsrisiko. Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Gehalt des Erregers im Blut und anderen biologischen Flüssigkeiten. Die Sättigung von Vaginalsekret, Sperma und Speichel ist zweitrangig. Je mehr Viren im Blut sind, desto aktiver dringt es in andere Flüssigkeiten ein..

Bei einer gut gewählten Therapie ist die Viruslast selten hoch. Die Indikatoren sind übertrieben, wenn medizinische Empfehlungen nicht befolgt werden oder der Patient nichts über die Krankheit und folglich das Fehlen einer Behandlung weiß.

Hepatitis-Speichel ist nur bei hoher Viruslast gefährlich.

In welchem ​​Stadium der Krankheit ist das Risiko einer Kontraktion durch Speichel höher?

Hepatitis beginnt mit einem akuten Stadium. Es dauert selten länger als 3 Monate. Dann kommt die Genesung oder Entzündung geht in das chronische Stadium.

Wahrscheinlichkeit der Virusübertragung:

  • am größten im akuten Stadium der Krankheit, wenn die maximale Viruslast;
  • die kleinste - mit chronischer Hepatitis, die lange anhält, aber durch eine geringe Viruslast gekennzeichnet ist.

Bei chronischen Erkrankungen kommt es zu Exazerbationsperioden. Es gibt selten mehr als zwei pro Jahr. Der Anstieg der Aktivität der Krankheit führt auch zu einer Erhöhung der Viruslast. Mit einer adäquaten Therapie ist es möglich, ein längeres Fehlen von Exazerbationen zu erreichen.

Andere Hepatitis-C-Übertragungswege

Die Krankheit wird hauptsächlich durch Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person übertragen..

In dieser Hinsicht tritt eine Infektion auf:

  1. Während medizinischer Eingriffe, einschließlich zahnärztlicher Eingriffe. Eine Infektion ist mit minderwertigen Verarbeitungswerkzeugen möglich. Das Infektionsrisiko ist während der Bluttransfusion, Injektion, Operation und Hämodialyse erhöht.
  2. Beim Besuch von Maniküre, Kosmetologie, Tattoo-Studios, Friseuren, in denen Werkzeuge schlecht sterilisiert sind. Es können Tropfen infizierten Blutes darauf verbleiben. Es reicht aus, während einer Maniküre zu schneiden, damit das Virus in den Körper eines gesunden Menschen eindringt.
  3. Gefährdet sind medizinische Mitarbeiter, die direkten Kontakt mit dem Blut von Patienten haben, und injizierende Drogenkonsumenten, die die Sterilisation von Spritzen vernachlässigen.

Um eine Hepatitis-C-Infektion zu verhindern, ist Folgendes erforderlich:

  • Vermeiden Sie den Besuch zweifelhafter medizinischer und kosmetischer Einrichtungen.
  • Bei Kontakt mit Blut sollte man Einweginstrumente verwenden oder an der gründlichen Sterilisation bestehender Instrumente interessiert sein.

Die Möglichkeit einer Infektion besteht auch, wenn gesunde Menschen mit dem Patienten zusammenleben. Getrocknete Blutstropfen verbleiben auf Zahnbürsten, Rasierapparaten und Maniküregeräten. Daher ist es wichtig, nur persönliche Hygieneartikel zu verwenden..

Das Vorhandensein des Virus wird auch in anderen biologischen Flüssigkeiten festgestellt:

  • Lymphe
  • Sperma;
  • Menstruation;
  • postpartales Blut;
  • Speichel.

In letzterem ist die Pathogenkonzentration minimal. Es ist wahrscheinlicher, dass sie durch sexuellen Kontakt infiziert werden, ohne dass Verhütungsmethoden angewendet werden. Besonders das Risiko ist beim Analsex erhöht. Dabei werden Schleimhäute häufiger verletzt, es bilden sich Risse.

Es gibt auch einen vertikalen Weg für die Übertragung von Hepatitis von einer infizierten Mutter auf das Baby durch die Plazenta. Die Möglichkeit einer Infektion des Fötus steigt, wenn er den Geburtskanal passiert. Daher verschreiben Ärzte bei Hepatitis C bei der Mutter einen Kaiserschnitt.

So bestätigen oder verweigern Sie die Infektion?

Da Hepatitis C fast asymptomatisch ist, ist es insbesondere in den ersten Stadien schwierig, sie zu identifizieren. Oft wird die Krankheit zufällig bei routinemäßigen medizinischen Untersuchungen oder bereits in den letzten Stadien diagnostiziert, wenn die Leber schwer geschädigt ist.

Die Entwicklung der Krankheit kann durch die folgenden Symptome vermutet werden:

  • allgemeine Schwäche, schmerzende Gelenke;
  • regelmäßiger Anstieg der Körpertemperatur;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schmerzen im Bauchbereich und Übelkeit, die zu Erbrechen führen;
  • Verdauungsstörungen.

Am Ende der akuten Hepatitis-C-Phase werden auch eine Verdunkelung des Urins, Verfärbungen des Stuhls, Gelbfärbung der Haut und Sklera der Augen beobachtet..

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden und die erforderlichen Tests bestehen.

Zur Diagnose der Pathologie verschreibt der Arzt unspezifische und spezifische Tests. Die ersten umfassen:

  1. Allgemeine Blutuntersuchung. Mit Hepatitis steigt der Leukozytenspiegel, die Sedimentationsrate der Erythrozyten steigt. Dies weist auf einen entzündlichen Prozess hin..
  2. Blutbiochemie. Es zeigt eine Zunahme der Lebertransaminasen.

Spezifische Tests können nicht nur das Vorhandensein einer Entzündung, nämlich Hepatitis, feststellen. Antikörper, die vom Immunsystem als Reaktion auf die Einführung des Pathogens produziert werden, werden nachgewiesen. Zusätzlich können spezifische Tests das genetische Material des Virus nachweisen.

Spezifische Studien umfassen:

  1. ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay). Er bestimmt das Vorhandensein von Antikörpern.
  2. PCR (Polymerasekettenreaktion). Mit einem positiven ELISA zur Bestätigung der Diagnose ernannt. Das Verfahren erkennt die RNA (Ribonukleinsäure) des Virus, es kann qualitativ oder quantitativ sein. Der erste ist erforderlich, um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen. Die quantitative Analyse wird verwendet, um die Viruslast zu bestimmen..

Die PCR-Analyse ist die empfindlichste Methode zur Diagnose von Hepatitis C..

Wie man Beziehungen zu einer infizierten Person aufbaut?

Beim Aufbau von Beziehungen zu Personen mit viraler Hepatitis C ist es wichtig, Sicherheitsmaßnahmen zu berücksichtigen, die das Infektionsrisiko minimieren..

Bei einer geringen Viruslast und einer gesunden Mundhöhle sind Küsse zulässig und stellen keine Gefahr für die Gesundheit eines nicht infizierten Menschen dar.

Bei Zahnfleischbluten, Wangenwunden und anderen Verletzungen ist es besser, Küsse abzulehnen. Dies gilt nicht nur für den Lippenkontakt. Orale Liebkosungen bei Schädigung der Schleimhäute der Genitalien können ebenfalls zu einer Infektion führen. Sex muss immer geschützt werden.

In Bezug auf einen Patienten mit Hepatitis sollten die Regeln für die persönliche Hygiene beachtet werden, dh es dürfen nur einzelne Zahnbürsten, Handtücher, Rasierer und Maniküregeräte verwendet werden.

In enger Beziehung zu infizierter Hepatitis C wird empfohlen, sich regelmäßigen Untersuchungen zu unterziehen, um mögliche Infektionen rechtzeitig zu identifizieren.

Ein Patient mit Hepatitis C muss auch vorbeugende Maßnahmen beachten:

  • Bei Schnitten und anderen Hautverletzungen sollte ein geschlossener Verband angelegt werden.
  • Wenn Blutstropfen auf Möbel oder Kleidung fallen, müssen Gegenstände mit Desinfektionsmitteln auf Chlorbasis behandelt werden.
  • Waschen Sie die Kleidung nach der Verarbeitung mindestens eine halbe Stunde lang bei einer Temperatur von 60 Grad oder kochen Sie sie mindestens 2 Minuten lang.

Die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen hilft, die Entwicklung der Krankheit bei Ihnen und Ihren Angehörigen zu verhindern.

Ist der Speichel eines Hepatitis-C-Patienten gefährlich für seine Umwelt??

Im Gegensatz zu den meisten Viruserkrankungen manifestiert sich Hepatitis C frühestens 4 Wochen nach der Infektion. Ferner treten unspezifische Symptome der Krankheit auf - leichter Schwindel, eine leichte allmähliche Abnahme des Körpergewichts, ein leichter Temperaturanstieg, kaum wahrnehmbare Aufhellung von Kot und dunklem Urin.

Diese Symptomatik wird oft mit Erkältungen oder den Folgen einer nervösen Belastung verwechselt, und periodische leichte Beschwerden in der Leber werden auf minderwertige oder zu fetthaltige Lebensmittel zurückgeführt..

Nur wenige Menschen denken über Virushepatitis nach, da die Meinung vorherrscht, dass es möglich ist, sich nur durch Blut und während des sexuellen Kontakts mit einer infizierten Person zu infizieren. Ist es möglich, Hepatitis C durch Speichel und Tröpfchen in der Luft zu bekommen, was sind die Gefahren einer vorzeitigen Behandlung oder deren Abwesenheit??

Merkmale der Krankheit

Das Hauptmerkmal - Immunität hat die Chance, das Virus nur im akuten Stadium zu bewältigen, das 3-4 Wochen ab dem Ende der Inkubationszeit von 2-5 Wochen dauert. In 30% der Fälle wird das Virus zerstört, es werden Antikörper gegen das Virus produziert, die während des gesamten Lebens im Körper verbleiben. Bei 70% tritt die Krankheit in ein chronisches Stadium mit den folgenden Flussoptionen ein.

Der latente Zustand des Virus dauert 20 Jahre oder länger; kann Virionen mittels PCR nachweisen; ELISA ist normalerweise negativ; nach Manifestation spezifischer Symptome - Verfärbung des Kots, dunkler Urin, Schmerzen im rechten Hypochondrium mit Rückkehr zum Schulterblatt - Komplikationen bei Zirrhose oder Krebs.

  • Schläfrigkeit nach dem Essen, Pulsation im rechten Hypochondrium tritt 2-3 Wochen nach Beginn des chronischen Verlaufs auf - 1,5-2 Monate nach der Infektion; Die günstigste Option ist eine hohe Wahrscheinlichkeit einer frühzeitigen Diagnose.
  • Ausgeprägte Symptome in 2-3 Wochen nach der Infektion; kein akutes Stadium; tödlicher Ausgang nach 5-12 Monaten ab dem Zeitpunkt der Infektion durch Zirrhose - eine Autoimmunform.

Die Hauptübertragungswege

Die Hauptkonzentration des Virus im Blut, niedriger im Sperma. Im Speichel - 2% des durchschnittlichen Blutgehalts.

BluttransfusionSeit 1992 - 4%
Mutter-Kind-Übertragung während der GeburtRund 5%
SexRund 5%
Verwendung nicht steriler Nadeln (Drogenkonsum, Injektionen in medizinischen Einrichtungen, in denen wiederverwendbare Spritzen verwendet werden)Rund 30%
Haushaltswaren, Kuss, Zahnbürste teilen.Methoden, die aufgrund der Schwierigkeit, den Zeitpunkt der Infektion einzustellen, nicht statistisch erfasst werden können.

Wichtig! In den meisten Fällen ist es nicht möglich, einen Übertragungsweg einzurichten. Im chronischen Stadium wird mit einer Kombination aus ELISA, PCR und einem biochemischen Bluttest der Zeitpunkt der Infektion mit einer Genauigkeit von sechs Monaten ermittelt. Bei der Auswahl der optimalen Therapie spielen der Zeitpunkt und der Infektionsweg keine große Rolle.

Sehen Sie sich ein Video zu Hepatitis-C-Übertragungswegen an:

Wo kann ich mich anstecken?

Mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% können Sie sich an Orten mit massivem Drogenkonsum infizieren, wenn Sie dieselbe Spritze verwenden. Für den durchschnittlichen Patienten ist das höchste Risiko in der Schwerindustrie, in Fleischverarbeitungsbetrieben, Fleischverarbeitungsbetrieben und Gemüsebasen eine hohe Wahrscheinlichkeit für Schnitte, Mikrorisse - Infektionen, wenn der Empfänger mit Rohstoffen in Kontakt kommt, Teile, die Trägerblutpartikel enthalten.

Schönheitssalons und medizinische Einrichtungen haben aufgrund von Hepatitis-Präventionsmaßnahmen, die Teil der internen Vorschriften und Sicherheitsvorkehrungen sind, ein geringes Risiko.

Kann Hepatitis durch Speichel übertragen werden?

Jüngste Studien von Wissenschaftlern der Washington Medical University haben das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus im Speichel nachgewiesen. Die Konzentration ist 50 mal niedriger als im Blut. Das genaue Konzentrationsverhältnis in verschiedenen Stadien der Krankheit ist nicht bekannt.

Das höchste Infektionsrisiko, wenn der Empfänger und der Träger an Erkrankungen der Mundschleimhaut leiden, die zu Zahnfleischbluten, Mikrorissen am Zahnfleisch und am Gaumen führen.

Da das Virus bis zu 4 Tage im menschlichen Speichel lebensfähig bleiben kann und der pH-Wert im Magen-Darm-Trakt unter 4 liegt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hoch.

Wird das Hepatitis-C-Virus auf dem Luft- oder Inlandsweg übertragen?

Die einzige heute bekannte Übertragungsmethode in der Luft ist die Aufnahme von infiziertem Speichel auf eine frische Wunde oder Schleimhaut des Auges des Empfängers. Dies gilt auch für Inlandsübertragungen. Auf Blutpartikeln außerhalb des menschlichen Körpers kann das Virion bis zu 7 Tage existieren.

Hohe Risikofaktoren

Der Hauptfaktor ist eine schwache Immunität. Andere Faktoren.

  1. Erhöhte Blutsäure, hervorgerufen durch eine Leber- oder Gallenblasenerkrankung.
  2. Einnahme von Medikamenten, die die Synthese von CYP3 A4-Isoenzym beschleunigen: Immunsuppressiva, Tetracyclin-Antibiotika, Antipsychotika, Antikoagulanzien, Digoxin.
  3. Volksheilmittel mit Kamille - die Schleimhaut verflüssigt sich - Immunität nimmt ab.
  4. Alkoholmissbrauch.
  5. Akzeptanz toxischer Medikamente ohne gleichzeitige Anwendung von Hepatoprotektoren.
  6. Drogenabhängiger.
  7. Die Kombination von Drogen und / oder Volksheilmitteln auf der Basis von Immortelle und Alkohol.
  8. Häufige Kombination von Kräuterbalsam und Beruhigungsmitteln.
  9. Verhütungsmissbrauch - Vaginalvergrößerung.
  10. Der Missbrauch von Milchprodukten, die Pilze, auch Kombucha und Brotpilze enthalten.

Erste Anzeichen der Krankheit

Das Hauptsymptom ist eine Zunahme des Lebervolumens. Andere.

  1. Veränderung des Körpergewichts um 30%.
  2. Schwellung der Extremitäten, meist vom Knie bis zum Oberschenkel.
  3. Erhöhtes Schwitzen, stechender Geruch.
  4. Teilweiser Verlust der Fruchtbarkeit.
  5. Leichte Blässe nach dem Essen.
  6. Periodische Schluckaufe.

Beachtung! Anzeichen sollten als äußere Manifestationen der Krankheit verstanden werden..

Das Hauptsymptom ist Schwäche nach dem Essen. Andere.

  1. Leichte Übelkeit nach dem Frühstück.
  2. Welligkeit im rechten Hypochondrium.
  3. Dyspepsie.
  4. Die periodische Temperatur steigt auf 37,5.
  5. Speichelfluss.
  6. Leichter Appetitverlust.
  7. Das Zuggefühl unter der rechten oder linken Schulter schießt je nach Innervation - anders als bei Neuralgie - nicht. Der Schmerz verstärkt sich abends.

Diagnose

Die häufigste diagnostische Methode ist der ELISA. Diese Analyse bestimmt das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus. Mit der PCR können Sie die Krankheitsphase bestimmen.

Eine optimale Therapie verschreiben.

  1. Detaillierter biochemischer Bluttest auf Kryoglobulin und CYP3 A4.
  2. Fibrotest - Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Zirrhose.
  3. Tumormarker - Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Krebs.
  4. Allgemeine Blutuntersuchung - allergische Manifestationen, die Dynamik des Entzündungsverlaufs, ob es im Körper Eiterung gibt.
  5. Ultraschall des Bauches - die Größe der Leber.
  6. MSCT - Dichte und spezifisches Gewicht eines Organs.

Andere Tests unterliegen Komplikationen. Bestimmt durch die Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung und Anamnese.

Die genaueste Analyse ist eine Leberbiopsie. Aufgrund der hohen Kosten, der Vielzahl von Kontraindikationen und der Angst des Patienten vor einer Schädigung des Organs wird es selten durchgeführt..

Während der Therapie ist es obligatorisch, den Zustand des Körpers gemäß dem folgenden Schema zu überwachen.

Erster MonatWöchentlich
2-3 Monate1 Mal pro Monat
3-12 Monate1 Mal in 3 Monaten

Nach Abschluss der Therapie sind ELISA und PCR obligatorisch. Während des gesamten Monats sollte die PCR negativ sein und der ELISA sollte nicht ansteigen.

So vermeiden Sie Infektionen

Spülen Sie nach dem Besuch von Catering-Betrieben den Mund und die Hände mit einer Lösung aus - 200 ml kaltes Wasser für 1 TL. Salz und ein Kreis Zitrone. Die Zitrone mit Salz bestreuen, übergießen, warmes Wasser einschenken, umrühren. Wenn dies nicht möglich ist, verwenden Sie eine bakterizide Spülung für die Mundhöhle. Hände mit bakterizider Seife waschen.

Verwenden Sie beim Abwasch Salz, Soda, Zitronensäure oder Produkte auf Chlorbasis.

Verwenden Sie keine Einweggeräte in Salons.

Wenn es Schnitte mit einem Haarschneider gibt, verwenden Sie die Infusion auf dem Schöllkraut. Erhitze 200 ml Alkohol in einem Wasserbad heiß. 1 TL hinzufügen. Schöllkraut. Bestehen Sie auf 48 Stunden. Wieder aufwärmen. Belastung.

Verwenden Sie keine ausgepackten Injektionsnadeln. Stellen Sie sicher, dass keine Schnitte oder Mikrorisse auf der Haut vorhanden sind. Nach 2 EL. l Schweinefett und Butter in einem Wasserbad erhitzen. Nach 6 EL. l Frische, fein gehackte Kochbananen und Aloe fügen der heißen Mischung hinzu. Bestehen Sie 24 Stunden an einem warmen Ort. Hitze, Belastung. Pflanzen gründlich durch die Gaze drücken.

Referenz! Masken werden auf saubere Haut aufgetragen. Nach Schnitten sollte Blut gehen.

Was ist die Krankheit gefährlich?

Gefährlich ist weniger eine Krankheit als vielmehr ihre Komplikationen. Bei Alkoholmissbrauch oder einem längeren Verlauf des chronischen Stadiums degenerieren Hepatozyten zu fibrösem Gewebe - Zirrhose. Wenn es keinen Alkoholmissbrauch gab - die durchschnittliche Überlebensprognose von 10 Jahren mit Alkohol beträgt nicht mehr als 5 Jahre ab dem Zeitpunkt der Infektion.

Die Degeneration von Hepatozyten in das Bindegewebe führt häufig zu Krebs. Prognose bis zu 3 Jahren.

1-Jahres-Prognose für Autoimmunverlauf und Blutkrebs.

Wichtig! Die durchschnittliche Prognose, wenn keine Behandlung erfolgt. Wenn es keine Komplikationen mit starker Immunität gibt, können Sie länger als 30 Jahre mit dem Hepatitis-C-Virus leben.

Ist es möglich, Hepatitis C durch Speichel zu bekommen?

Wird Hepatitis C durch Speichel übertragen und auf welche andere Weise kann diese Infektion auftreten? Es ist in der Liste der heimtückischsten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt enthalten, da seine Symptome nicht sofort auftreten und der Patient keine offensichtlichen Anzeichen an sich selbst spürt. Deshalb ist es nicht sofort möglich, Hepatitis zu diagnostizieren und zu erkennen.

Bei den meisten Patienten, die durch Speichel oder auf andere Weise mit Hepatitis infiziert sind, wird die Krankheit aufgrund einer späten Diagnose chronisch, was für die menschliche Gesundheit und das Leben sehr gefährlich ist. Eine Leberzirrhose wird ohne Behandlung und späte Diagnose als gefährliche Komplikation angesehen..

Das Risiko, durch einen Kuss an Hepatitis C zu erkranken, ist vernachlässigbar, kann jedoch nicht von der allgemeinen Liste ausgeschlossen werden. Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit, die durch das Speichelgeheimnis vom Patienten auf die Gesunden übertragen werden.

In der Medizin sind verschiedene Arten von Hepatitis und ihren Krankheitserregern bekannt:

  • Viral. Der Provokateur der Entwicklung dieser Form sind Viren vom Typ A, B, D, C, E. Leider sind zu diesem Zeitpunkt nicht alle Arten von Hepatoviren von Wissenschaftlern ausreichend untersucht.
  • Nicht viral. Eine Person kann mit dieser Form nicht nur durch das direkte Eindringen einer Infektion in den Körper, sondern auch durch eine banale Vergiftung infiziert werden. Zum Beispiel bei der Arbeit in ungesunder Arbeit, beim Missbrauch alkoholhaltiger Getränke, beim langfristigen Gebrauch von Medikamenten.

Mögliche Infektionswege mit dieser und anderer Hepatitis

Die Medizin kennt viele Faktoren, die die Krankheit verursachen, aber der Hauptgrund für das Auftreten und die Bildung von Hepatitis C ist immer noch das Eindringen von Bakterien in das Innere. Sie können Hepatitis C nicht durch Tröpfchen in der Luft bekommen. Um in den Erreger einzudringen, ist ein Kontakt durch Blut oder Körperflüssigkeiten erforderlich.

Virus C.

Diese Art von Virus gilt als die heimtückischste und äußerst gefährlichste für den Menschen. Der Schweregrad ist vergleichbar mit einer HIV-Infektion. Eine solche Hepatitis durch einen Kuss oder Speichel kann unter bestimmten Umständen übertragen werden. Sie können nur mit einer direkten Infektion im Blut infiziert werden. Statistiken haben nur einzelne Episoden einer Infektion mit dieser Form der Hepatitis durch ein Speichelgeheimnis oder einen Kuss.

Sie müssen verstehen, dass es unmöglich ist, die infektiöse Person visuell zu bestimmen oder nicht, daher sollten Sie äußerst vorsichtig sein, wenn Sie unmittelbar nach dem Treffen in den Geschlechtsverkehr eintreten. Die meisten Arten der betreffenden Krankheit werden auf diese Weise übertragen..

Ist es möglich, Hepatitis C durch Speichel mit oralen Liebkosungen und Sex zu bekommen? Der Prozentsatz der Hepatitis-C-Infektion auf diese Weise beträgt nicht mehr als 5%. Vorausgesetzt, die Mundhöhle und das Urogenitalsystem einer Person sind vollständig gesund und weisen keine blutenden Wunden, Wunden und andere Infektionsquellen auf. Ärzte glauben, dass Schreien in Bezug auf Infektionen am besten geschützt und sicher ist. Sie können durch sexuellen Kontakt infiziert werden, vorausgesetzt, die Verbindung wurde ohne die Verwendung von Verhütungsmethoden (Kondom) hergestellt. Das Infektionsrisiko während der Menstruation beim Sexualpartner, Analsex, Blutungen der Schleimhäute des Urogenitalsystems steigt.

Virus B.

Hepatitis B nimmt nach Typ A den zweiten Platz in der Prävalenz ein, nur in Bezug auf den Schweregrad wird sie als gefährlicher und heimtückischer angesehen. Es wird auf verschiedene Arten übertragen:

  • während des sexuellen Kontakts einer gesunden Person mit einer infizierten Person;
  • durch die biologische Flüssigkeit: Blut, Sperma, Speichel.
  • durch nicht sterile medizinische Instrumente, so dass sie oft drogenabhängig werden.

Hepatitis B kann durch Speichel übertragen werden. Viruspartikel dieser Gruppe im Speichelgeheimnis leben sehr lange, es wird als günstige Umgebung für sie angesehen.

Eine mit diesem Virus infizierte Person wird über einen langen Zeitraum als Träger von Hepatitis B angesehen. Das Risiko einer Infektion durch Küsse oder Speichel steigt um ein Vielfaches, wenn Wunden und Risse in der Mundschleimhaut oder den Wangen, insbesondere Blutungen, vorhanden sind.

Es gibt keine offiziell registrierten Personen mit Typ-B-Hepatitis durch Speichel..

Typ A Virus

Es heißt Botkin-Krankheit. Per Definition handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft. Die Krankheit gilt als die "harmloseste" aller bekannten Formen der Hepatitis. Diese Pathologie nimmt keine langwierige Form an und schädigt die Leber nicht ernsthaft. Bei richtiger Behandlung sind Hepatitis-A-Patienten vollständig von der Krankheit geheilt.

Manchmal liegt diese Form in der Natur eines epidemischen Ausbruchs. Jeder kann infiziert werden. Die Krankheit wird auf fäkal-oralem Weg übertragen - zuerst gelangen Bakterien in die Hände, dann in den Verdauungstrakt und dann mit Blut in die Leber und andere Organe.

Diese Art von Virus ist sehr resistent gegen die saure Umgebung des Magens, da es durch eine spezielle Membran geschützt ist, weshalb die Magenbarriere sehr leicht überwunden werden kann. Der Erreger kann ziemlich lange im Körper leben, infiziert allmählich die inneren Organe und vermehrt sich in der Leber.

Lesen Sie auch zum Thema

Während der Inkubationszeit wird eine Person als Ausbreitungsquelle angesehen, daher kann Hepatitis A mit einem Kuss infiziert werden, und wenn infizierter Speichel in die Mundhöhle gelangt.

Viren E und D.

Beide Typen gelten als relativ neu und nicht vollständig verstanden. Humanes D-Virus wird äußerst selten diagnostiziert. Es wird parenteral übertragen, dh durch das Blut. Es wurden keine Impfstoffe gefunden.

Entsprechend den klinischen Symptomen ähnelt die Hepatitis Typ E der Hepatitis A. Die Übertragung des Virus von einem Patienten auf eine gesunde Person ist ähnlich. Virus E, das in den menschlichen Körper eindringt, manifestiert sich in akuter Form, und nach 1,5 Wochen tritt die Krankheit von selbst ohne Folgen zurück. Impfstoffe gegen diese Art von Virus wurden noch nicht gefunden..

Eine zu lange Inkubationszeit erschwert die Diagnose erheblich. Um sich vor dieser schweren Krankheit und den nicht weniger gefährlichen Folgen zu schützen, müssen Sie die persönliche Hygiene überwachen, ein gesundes Sexual- und häusliches Leben führen und den Kontakt mit unbekannten und verdächtigen Personen vermeiden.

Wo und wie können Sie sich anstecken?

Orte, an denen Sie Virushepatitis "fangen" können, sind:

  • Salons, in denen Piercings oder Tätowierungen durchgeführt werden. Der Hauptrisikofaktor - Nichteinhaltung der Sterilität - die Verwendung nicht steriler Instrumente mit getrockneten Blutstropfen durch den Meister (oft während der Untersuchung unsichtbar).
  • Zahnkliniken, die auch Kontakt mit Speichel und Blut haben.
  • Allgemeine Verwendung von Haushaltsgegenständen: Schere, Zahnbürste oder Rasierer.
  • Die Risikogruppe umfasst Ärzte, die mit virusinfiziertem Blut arbeiten.
  • Direkte Bluttransfusion, falls sie noch nicht getestet wurde.
  • Drogenabhängige haben das größte Infektionsrisiko. Sie verwenden häufig eine einzige Spritze, sodass Hepatitis-C-Krankheitserreger durch diese Spritze übertragen werden können..

Die Gefahr und Hinterlist des Hepatovirus liegt in der Tatsache, dass es viel kleiner ist als jedes andere. Während des Höhepunkts der Krankheit in einem Milliliter Blut ist seine Konzentration um ein Vielfaches höher als bei allen anderen Infektionen, die auf die gleiche Weise übertragen werden.

Kann ich Hepatitis C durch einen gewöhnlichen Kuss bekommen? Es ist möglich, das Virus auf diese Weise rein theoretisch zu übertragen, vorausgesetzt, die Mundhöhle ist beschädigt: eine gebissene Wange oder eine nicht geheilte Stomatitis. Für die Entwicklung der Krankheit reichen nur wenige Viruspartikel aus.

Wenn eine Person eine infizierte Person küsste und keine Schädigung der Mundschleimhaut zeigte, besteht kein Grund zur Angst vor einer Infektion. Der Speichel des Hepatitis-C-Patienten verursacht, wenn er in den Mund gelangt, keine pathologischen Veränderungen.

Kann eine Mutter oder ein Vater ein Neugeborenes infizieren?

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys durch die Mutter während der Schwangerschaft beträgt 5%. Hepatitis C kann die hämatoplazentare Barriere nicht durchdringen, wodurch der Fötus zuverlässig vor seinen schädlichen Wirkungen geschützt wird. Eine Infektion tritt nur in dem Moment auf, in dem das Baby den Geburtskanal passiert. Es gibt keine genaue Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, ein Baby zu stillen, wenn die Mutter infiziert ist. Ärzte empfehlen, die Fütterung aufzugeben, wenn Risse und blutende Wunden an den Brustdrüsen der Mutter vorhanden sind. Das Kind kann sich nicht über die Muttermilch mit der Krankheit infizieren. Von Vater zu Kind wird während der Empfängnis auch das Hepatovirus nicht übertragen, seine Gesundheit hängt ausschließlich von der Gesundheit der Mutter ab.

Der Hauptweg der Hepatitis-C-Infektion ist nicht Speichel, Es wird hauptsächlich über den hämatogenen Weg übertragen, dh Blut zum Blut. Daher muss eine stillende Mutter ihre Brustdrüsen sorgfältig untersuchen und darf sie nicht verletzen.

Besteht die Gefahr, wieder krank zu werden?

Die Immunität einer Person gegen diese Art von Infektion ist nicht entwickelt, so dass eine erneute Infektion auch dann möglich ist, wenn es der Person zum ersten Mal gelungen ist, sich vollständig zu erholen..

Während der Behandlungsdauer von 12 bis 24 Wochen bleibt der Patient ansteckend. Daher ist es in dieser Zeit wichtig, ungeschützten Sex, Besuche in Tattoo-Studios und Maniküre-Räumen auszuschließen. Auch die „bewusste Spende“ wird gefördert - die Weigerung, bei diagnostizierter Infektionskrankheit Blut zu spenden. Bestimmte Einschränkungen können erst nach vollständiger Wiederherstellung aufgehoben werden, wenn keine Viruspartikel im Blut nachgewiesen werden..

Bekommt eine Person nach einer Infektion immer Hepatitis? Virus C ist bei einem Patienten mit Speichel vorhanden, mit einem gewöhnlichen Kuss tritt er notwendigerweise in den Mund des Partners ein. Es ist theoretisch möglich, danach eine Hepatitis zu bekommen. Manchmal reicht es also, nur eine kranke Person zu küssen.

  • Wenn das Immunsystem gesund und stark ist, erholt sich die infizierte Person sehr schnell. Die Krankheit verschwindet leicht und ohne Komplikationen..
  • In 70% der Fälle wird Hepatitis chronisch, wenn eine Person krank wird. Personen, bei denen dies diagnostiziert wird, sollten regelmäßig und sicher von einem Arzt überwacht werden. Das Risiko einer Hepatovirus-Aktivierung ist sehr hoch, und das ist charakteristisch, dass seine Aktivität bis zum Ende des Lebens einer Person bestehen bleiben kann.
  • Nach einer Infektion wird eine Person über einen langen Zeitraum als Träger des Hepatitis-Virus angesehen. Trotz der Tatsache, dass sich virale Einheiten aktiv vermehren und im ganzen Körper verbreiten, zeigt ein Lebertest oder eine Biopsie manchmal nicht das Vorhandensein einer Krankheit beim Menschen. Diese Form des Lecks wird als versteckt bezeichnet und schließt die rasche Entwicklung der Krankheit nicht aus..

Lesen Sie auch zum Thema

Folgen und Komplikationen

Eine Person kann die Tatsache der Infektion nicht sofort erfahren. Die Infektion erfolgt sehr langsam von 10 Tagen bis 200 Tagen. Dies ist Neid ab dem Zeitpunkt des Eintritts des Virus, aufgrund des Vorhandenseins anderer Begleiterkrankungen und aufgrund der Reservefähigkeiten des Körpers. Das akute Stadium, wenn eine Person krank ist, ist sehr schwierig. Obwohl in seltenen Fällen, wurden Todesfälle registriert.

Hepatitis C ist mit Komplikationen behaftet wie:

  • akute Hepatitis;
  • Leberkrebs;
  • chronische Hepatitis;
  • verminderte Immunität;
  • schwere Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Leberzirrhose.

Der gefährlichste und unvorhersehbarste Verlauf ist asymptomatisch. Es ist unmöglich, es rechtzeitig zu identifizieren, und es ist sehr schwierig, das Ende der Inkubationszeit zu erkennen. Wenn eine Person nach einer Infektion die Krankheit rechtzeitig erkennt und sich einer individuell ausgewählten wirksamen Therapie unterzieht, hat sie jede Chance, die Krankheit vollständig zu überwinden. Mit der Zeit erholt sich die Leber und kehrt zu normaler Größe und normalem Zustand zurück..

Die chronische Form wird viel härter vertragen und dauert mindestens 6 Monate. Eine vollständige Erholung ist hier nur schwer vorherzusagen. Eine Remission kann in Abhängigkeit von der Schwere der Lebervirusläsion und dem Ansprechen auf die Therapie auftreten. Ihre Dauer hängt von den Reservekräften einer Person und der Immunität ab. Es muss beachtet werden, dass das Hepatitis-C-Virus eine zu lange Lebensdauer hat und seine Aktivierung jederzeit erfolgen kann, was das Risiko von Komplikationen erhöht.

Wie man versteht, dass sich eine Krankheit entwickelt

Hepatitis ist fast asymptomatisch, daher ist es schwierig, sie in den ersten Stadien zu identifizieren. Sie werden am häufigsten in den letzten Phasen oder versehentlich während einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert. Bei Risikopatienten ist es ratsam, regelmäßig geeignete Tests durchzuführen, da eine infizierte Person über viele Jahre und sogar Jahrzehnte möglicherweise nicht den Verdacht hat, Träger einer hepatotropen Infektion zu sein. Bei folgenden Symptomen müssen Sie sich sofort einer entsprechenden Untersuchung in der Klinik unterziehen:

  • Schmerzen in der Bauchhöhle;
  • verminderter Appetit;
  • regelmäßiger Anstieg der Körpertemperatur;
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Verdauungstrakt und Darmstörungen.

Dies sind Anzeichen eines frühen Stadiums und werden oft mit Grippesymptomen verwechselt. Unbestreitbare Anzeichen einer Hepatitis sind: Gelbsucht, dunkler Urin, heller Kot.

Die Krankheit verläuft in zwei Formen: akut oder chronisch. Bei ausreichender Immunantwort entwickeln sich nach der Infektion Antikörper im Körper. Eine heftige Reaktion der Schutzkräfte wird zur Ursache eines akuten Entzündungsprozesses, unzureichend - bewirkt den Übergang der Krankheit in eine chronische Form.

Der Nachweis von Hepatitis C beim Menschen wird als erhöhter ALT-Spiegel (Alaninaminotransferase) angesehen. Wenn dieser Indikator die Norm um mehr als das Zehnfache überschreitet und gleichzeitig keine Gründe für eine Zunahme oder Pathologien identifiziert wurden, kann dies als Notsignal für die Kontaktaufnahme mit einem Hepatologen dienen.

Präventivmaßnahmen

Da sich ein Impfstoff gegen diese Krankheit noch in der Entwicklung befindet, kann die Einhaltung elementarer Regeln Menschen vor einer Hepatovirus-Infektion schützen:

  • Hör auf, Drogen zu nehmen. Wenn Sie beispielsweise Kokain missbrauchen, kann es bei einer Person zu Nasenbluten kommen, und mikroskopisch kleine Tropfen des blutinfizierten Virus können sich auf Haushaltsgegenständen und allgemeiner Verwendung absetzen.
  • Reduzieren Sie den direkten Kontakt mit Blut oder daraus entstehenden Produkten und stoppen Sie ihn nach Möglichkeit vollständig. Dieser Punkt ist besonders relevant für medizinisches Personal, Laborassistenten, deren Tätigkeitsbereich damit zusammenhängt..
  • Besuchen Sie nur bewährte legale Tattoo- und Piercing-Salons.
  • Verwenden Sie nur persönliche Hygieneartikel und -artikel..
  • Haben Sie ein anständiges Sexualleben, vermeiden Sie versehentlichen Geschlechtsverkehr oder schützen Sie sich in extremen Fällen mit einem Kondom.

Ist es also möglich, Hepatitis durch Speichel zu bekommen, weil leidenschaftliche Küsse immer mit dem Austausch von Speichel in großen Mengen einhergehen? Hepatitis C wird sehr selten durch Speichel übertragen. Das Risiko einer Kontraktion auf diese Weise ist gering, aber wahrscheinlich mit einer verletzten Mundhöhle, einer Schädigung der inneren Oberfläche der Wangen und des Zahnfleisches. Um sich vor dieser gefährlichen Krankheit zu schützen, müssen Sie sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen, die Hygienevorschriften beachten und versehentliche Verbindungen vermeiden.