Diät gegen Gallenblasen-Cholesterinose

Die Cholesterinose der Gallenblase (auch Lipoidose genannt) ist eine ziemlich seltene Krankheit, die schwer zu diagnostizieren ist und am häufigsten bei jungen Menschen auftritt. Die Krankheit tritt aufgrund der Absorption und Akkumulation von Lipiden in den Wänden der Gallenblase auf, was zu einer Änderung der funktionellen Eigenschaften des Organs führt.

In den meisten Fällen bleibt die Krankheit ungewiss - in 46% der Fälle wird die Pathologie durch Autopsie (Autopsie) und in 39% der Fälle durch Entfernung der Gallenblase (Cholezestektomie) festgestellt. Die Frage stellt sich: Gallenblasen-Cholesterinose - was ist das, warum tritt es auf und was sind seine Symptome? Über dieses und verwandte Themen - in diesem Artikel.

Pathogenese und Ursachen der Krankheit

Bisher keine Identifizierung der Ursache der Gallenblasen-Cholesterinose. Forscher glauben, dass die Ursache verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper sein können. Es wurde festgestellt, dass die Krankheit häufig mit Cholelithiasis einhergeht, und daher kann geschlossen werden, dass die Hauptursache eine Verletzung des Lipidstoffwechsels im Körper ist.

Die folgenden Faktoren können eine Cholesterinose der Gallenblase hervorrufen:

  • Verschiedene Pathologien der Schilddrüse, insbesondere Hepatose, Hypothyreose, die sich aus der Ablagerung schädlicher Fettsäuren in den Geweben der Gallenblase und der Leber ergeben;
  • Diabetes mellitus;
  • Funktionsstörungen des Verdauungssystems;
  • Eine abdominale Art von Fettleibigkeit, bei der der Fettstoffwechsel in mehreren Organen beeinträchtigt ist;
  • Funktionsstörungen und pathologische Prozesse des Kreislauf- und Lymphsystems;
  • Veränderungen der Motor- und Evakuierungsfunktion der Wände der Gallenblase aufgrund einer Reizung der Nervenenden.

Beachten Sie, dass Cholesterinose eine Krankheit mit einem unvollständigen Bild der Pathogenese ist. Derzeit wissen die Wissenschaftler jedoch Folgendes: Lipide gelangen über die Galle in die Blasenhöhle. In Abwesenheit von Pathologien absorbieren die Wände der Gallenblase teilweise eine bestimmte Menge Cholesterin, von dem ein Drittel zur serösen Membran des Organs und von dort zum Kreislauf- und Lymphsystem transportiert wird. Die verbleibenden zwei Drittel kehren zur Gallenblase zurück, und dementsprechend tritt keine weitere Absorption in den Wänden der Blase auf..

Cholesterinose wird am häufigsten mit erhöhtem Cholesterinspiegel im Blut und damit verbundenen Krankheiten kombiniert. Wenn eine Person an Arteriosklerose, Zirrhose, Bluthochdruck, Pankreasläsionen und einer beeinträchtigten Schilddrüsenfunktion leidet, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine Person an Gallencholesterinose leidet.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein hoher Cholesterinspiegel nicht immer eine Krankheit bedeutet und umgekehrt. Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass bei einem guten Lipidprofil eine Cholesterinose bei einer Person ausgeschlossen ist - dies ist nicht der Fall, da die Krankheit auch bei normalem Cholesterin auftreten kann.

Wir haben untersucht, was Gallenblasen-Cholesterinose ist - jetzt werden wir überlegen, welche Symptome mit dieser Krankheit einhergehen.

Das klinische Bild der Gallenblasen-Cholesterinose

Die Cholesterinose der Gallenblase, deren Symptome in klinischen Studien meist nicht festgestellt werden, kann in fortgeschrittener Form während eines Ultraschalls der inneren Organe festgestellt werden.

Unter Wissenschaftlern gibt es immer noch Diskussionen über die Unabhängigkeit des Krankheitsbildes. Einige Forscher glauben, dass die Cholesterinose selbst überhaupt keine Symptome aufweist und nur als Folge einer Cholezystitis erkannt wird, die sich vor ihrem Hintergrund entwickelt hat. Ein anderer Teil der Wissenschaftler glaubt, dass Cholesterinose charakteristische Symptome hat..

Laut der US National Library of Medicine sind die Anzeichen von Cholesterinose wie folgt:

  • Dumpfer, schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Ein Gefühl der Bitterkeit in der Mundhöhle am Morgen;
  • Dyspeptische Phänomene, die durch überschüssige Fettsäuren in der Gallenblasenhöhle verursacht werden;
  • Regelmäßige Anfälle von Übelkeit nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Verletzungen der kontraktilen Funktion (hat keine äußere symptomatische Manifestation);
  • In einigen Fällen ist eine Gelbfärbung der Haut (Gelbsucht) möglich.

Es ist möglich, dass der aufkommende Schmerz im rechten Hypochondrium, der von einer Cholesterinose der Wände der Gallenblase begleitet wird, eine Folge des Vorhandenseins von Steinen ist.

Diagnose der Krankheit

Da Wissenschaftler und Ärzte nicht vollständig herausgefunden haben, was Cholesterinose ist und wie ihre Ätiologie und Pathogenese aussieht, haben diagnostische Studien der Krankheit auch einige Schwierigkeiten. Die wichtigsten Methoden, die heute verwendet werden, sind Röntgen und Ultraschall.

Mit Hilfe einer echografischen Untersuchung ist es möglich, die Cholesterinose nur an der Vorderwand des Organs zu bestimmen, da moderne Geräte keine genauen Informationen über den Zustand der Hinterwand zulassen.

An der Rückwand bilden sich meist Cholesterinablagerungen in Plattenform. In diesem Fall können wir über polypoide Cholesterinose der Gallenblase sprechen. Sie sind im Ultraschall leicht zu erkennen - sie erscheinen in Form runder und flacher Formationen, haben eine ausreichend hohe Schalldichte, wodurch es unmöglich ist, im Ultraschall einen akustischen Schatten an den Wänden eines Organs zu sehen.

Es werden auch polypenartige Cholesterinformationen unterschieden, die eine diffuse Maschenform (bei einer Länge von mehr als 1,5 cm) sowie eine Fokusform (bei einer Länge von weniger als 0,5 cm) aufweisen können. Die polypoide Form der Gallenblasen-Cholesterinose kann auch bei einer Röntgenuntersuchung festgestellt werden - im resultierenden Bild ist ein offensichtliches fleckiges Muster im Bereich des Organs sichtbar.

Die Diagnose sollte auch durch Blutuntersuchungen, Urintests und Ultraschalldiagnostik mit einer vorläufigen Belastung der Gallenblase ergänzt werden. Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose kann der Arzt die Diagnose bestätigen und die mögliche Behandlung bestimmen.

Behandlung der Gallenblasen-Cholesterinose

Wir haben darauf hingewiesen, dass Cholesterinose eine schwer zu diagnostizierende Krankheit ist, die im Anfangsstadium praktisch keine Symptome aufweist. Wenn der Arzt jedoch bereits eine Cholesterinose der Gallenblase festgestellt hat, wird die Behandlung unbedingt verschrieben. Bisher gilt die Taktik des „Wartens“, die eine regelmäßige Überprüfung und Überwachung der Gallenblase für sechs Monate vorsieht.

Bei Cholesterinose können zwei Behandlungsoptionen verschrieben werden - chirurgische und medikamentöse. Lassen Sie uns jede dieser Optionen genauer betrachten..

Operation

Trotz der Tatsache, dass es immer mehr nicht-chirurgische Behandlungsmethoden gibt, bleibt der chirurgische Eingriff im Falle einer Vernachlässigung der Krankheit relevant. Sehr oft führt Cholesterinose zum Auftreten einer Cholezystitis, die im entwickelten Stadium und unter bestimmten Bedingungen nicht mit Hilfe von Diäten und Medikamenten geheilt werden kann.

Traditionell wird traditionell eine Cholezystektomie (eine Technik zum Entfernen eines Organs vom Boden oder Hals) oder eine Laparoskopie verwendet, bei der die Operation nicht durch Exzision des Organs, sondern unter Verwendung spezieller Punktionen durchgeführt wird.

Arzneimittelbehandlung

Es ist möglich, Cholesterinose mit Hilfe spezieller Medikamente zu behandeln, die die Menge an Cholesterin in der Galle senken sollen, um eine optimale choleretische Wirkung zu erzielen. Um die motorische Evakuierungsfunktion des Körpers wiederherzustellen, werden Medikamente wie Aplohol, Odeston, Karsil, Holenzim usw. verwendet..

Ihr Arzt kann Ihnen auch Gallensäure verschreiben, um Ihren Cholesterinspiegel zu senken..

Wir haben zuvor festgestellt, dass die Ursache der Krankheit ein hoher Cholesterinspiegel im Blut sein kann. Um schlechtes Cholesterin zu reduzieren.

Dies erfolgt mit speziellen lipidsenkenden Medikamenten:

  1. Sequestriermittel von Gallensäuren - Substanzen, die zur Kategorie der Anionenaustauscherharze gehören. Entwickelt für die Bindung von Gallensäuren und deren Entfernung aus dem Körper. Dies führt zu einem Mangel an Galle, wonach die Leber eine verstärkte Synthese von Gallensäuren aus dem im Körper vorhandenen Cholesterin beginnt. Die beliebtesten Behandlungen sind Colestipol und Cholestyramin..
  2. Niacin - kann auch zur Behandlung der Krankheit verwendet werden, indem überschüssige Fettsäuren entfernt werden. Mit seiner Hilfe wird eine Verringerung des LDL im Körper erreicht. Die Handelsnamen der Medikamente sind Enduracin, Acipimox, Niceritrol.
  3. Probucol ist ein Mittel, das sowohl schädliches als auch nützliches Cholesterin gleichermaßen senkt und zur Beseitigung mit Galle beiträgt. Vielleicht eine Kombination des Arzneimittels mit anderen lipidsenkenden Arzneimitteln. Die Wirkung wird nach zwei Monaten der Verabreichung erreicht, nach sechs Monaten muss die Behandlung wiederholt werden, um das Cholesterin wieder zu reinigen.
  4. Statin-Medikamente - Diese Kategorie umfasst eine Vielzahl von Medikamenten, die Simvastatin, Rosuvastatin, Lovastatin, Atorvastatin, Fluvastatin usw. enthalten. Sie sind die wirksamsten Medikamente, um LDL durch Hemmung der Reduktase in der Leber loszuwerden..

Von großer Bedeutung sind die Medikamente, die auf Ursodesoxycholsäure basieren. Sie sollen die Eigenschaften der Galle wiederherstellen, ihren Abfluss verbessern und auch die Epithelzellen der Gallenblasenschleimhaut blockieren, wodurch die Menge an absorbiertem und restlichem Cholesterin im Körper reduziert wird.

Häufig verschriebene Mittel dieser Gruppe sind Urdox, Ursofalk, Ursosan, Urdox usw..

Diät-Therapie bei Cholesterinose

Eine konservative Behandlung ist ohne richtige Ernährung nicht möglich. Dies bedeutet, dass der Patient auf 5-6 Mahlzeiten pro Tag umstellen sollte, um die Kalorienaufnahme der täglichen Ernährung zu reduzieren. Es gibt eine Reihe von Produkten, die für die Anwendung bei Erkrankungen mit hohem Cholesterinspiegel und Gallenblase empfohlen werden. Dazu gehören roter Reis, ballaststoffreiche Lebensmittel, roter Fisch mit gesunden Fetten und biologische Zusatzstoffe.

Was ist Gallenblasencholesterinose (Lipoidose)?

Störungen des Fettstoffwechsels, die bei den meisten Menschen nach 40 Jahren auftreten, führen im Laufe der Zeit zu einem Anstieg des Plasmacholesterins. Diese Substanz beginnt sich in allen Organen und Geweben des Körpers, einschließlich der Gallenblase, abzulagern..

Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine Krankheit wie Gallenblasen-Cholesterinose. Diese Pathologie führt zu einer Beeinträchtigung der Organfunktion. Patienten, bei denen eine Gallenblasen-Cholesterinose diagnostiziert wurde, fragen sich: „Was ist das? Was ist die effektivste Behandlung für diese Krankheit? “

Ursachen der Krankheit

Die Cholesterinose der Gallenblase, auch als Lipoidose bekannt, ist eine Krankheit, die durch die Ablagerung von Lipiden an der Wand eines Organs gekennzeichnet ist, die durch die Pathologie des Fettstoffwechsels verursacht wird. Häufiger tritt die Krankheit beim fairen Geschlecht auf, aber auch bei Männern. Die moderne Medizin betrachtet die Gallenblasen-Cholesterinose als eines der Stadien der Cholelithiasis.

Die Hauptursache für diese Pathologie sind Stoffwechselstörungen, nämlich Fette. Cholesterin in der Gallenblase wird in Form von Lipoproteinen niedriger Dichte abgelagert, die in Makrophagen eindringen können. Mit einem Überschuss an Fettmolekülen bilden Makrophagen Schaumzellen, die mit Cholesterinestern gefüllt sind.

Cholesterinose wirkt sich negativ auf die Kontraktionsfähigkeit der Körperwände aus, was zu einer noch stärkeren Ablagerung von Cholesterin in der Blasenhöhle führt. Lipide können sich in Form von Fettvorsprüngen im Körper befinden oder die Wand mit einem dichten Netz bedecken. Mit der massiven Anreicherung von Cholesterinmolekülen entwickelt sich eine hyperplastische Cholezystose..

Symptome der Krankheit

Im Anfangsstadium verläuft diese Pathologie ohne sichtbare Symptome. Mit fortschreitender Cholesterinose bemerken die Patienten ein Gefühl von Schwere und Schmerzen im rechten Hypochondrium. Verbindet sich häufig mit dem dyspeptischen Syndrom, das sich in Übelkeit, Erbrechen, Stuhlstörungen und häufigem Aufblähen äußert. Unter dem Einfluss provozierender Faktoren (Essstörungen, Alkoholmissbrauch) können bei Patienten Gallenkoliken auftreten. Sie manifestieren sich in schweren Krämpfen, die unerträgliche paroxysmale Schmerzen verursachen.

Cholesterinplaques in der Gallenblase treten häufig vor dem Hintergrund einer kalkhaltigen Cholezystitis auf. Dieser Zustand ist eine Folge der Cholelithiasis, die die Arbeit der Leber und der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt. Diese beiden pathologischen Zustände ergänzen sich, was sich in Anfällen von Gallenkolik, Hyperthermie und Dyspepsie äußert. Bei Verstopfung der Gallenwege der Leber mit Steinen oder großen Cholesterinplaques wird der Ausfluss von Galle aus der Blase gestört. Dies führt zu Veränderungen in der Leber, die zu erhöhten Bilirubin- und Leberenzymwerten im Blut führen. Klinische Anzeichen für diesen Zustand sind Gelbfärbung der Sklera, der Haut und der sichtbaren Schleimhäute.

Einstufung

Gallenblasencholesterinose (ICD-Code 10 - 82.4) kann auf drei Arten auftreten. Dies kann visuell nach Entfernung und Öffnung des Organs festgestellt werden. Die moderne Medizin unterscheidet folgende Arten von Lipoidose:

  • polypoide Form - Cholesterinablagerungen finden sich im Lumen des Körpers als Fettvorsprünge;
  • Fokusform - Fettablagerungen befinden sich an der Wand der Blase in Form von getrennten Inseln;
  • diffuse Form - die gesamte Wand des Organs ist gleichmäßig mit einem Netzwerk von Fettwachstum ausgekleidet.

Diese Veränderungen können mit dem Vorhandensein von Steinen in der Höhle der Gallenblase kombiniert werden. Abhängig davon werden therapeutische Taktiken ausgewählt.

Diagnose

Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit lange Zeit ohne ausgeprägte klinische Manifestationen auftreten kann, wird sie bei geplanten medizinischen Untersuchungen zu einem unerwarteten Befund. Bei einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane wird häufig eine Cholesterinose der Gallenblase festgestellt. Das Ultraschallbild sieht aus wie eine ungleichmäßige Verdichtung der Wände der Orgel. Mit einer fokalen Form der Cholesterinose kann ein Spezialist einzelne pathologische Abschnitte des Ultraschalls sehen. Die Polyposis-Variante sieht aus wie separate hyperechoische Formationen im Organlumen.

Um die Cholesterinose der Gallenblase zu diagnostizieren, bietet die moderne Gastroenterologie an, nicht nur die Konzentration des Serumcholesterins und seiner Fraktionen zu bestimmen, sondern auch Studien zu Leberenzymen. Mit der Pathologie der Gallenblase in Kombination mit Leberpathologien steigt die ALT, AST, Gesamt- und Direktbilirubin, GGT und alkalische Phosphatase an. Bei der Durchführung einer Studie wie der Cholezystographie wird nur die polypoide Variante der Cholesterinose zuverlässig bestimmt. Bei fokalen und diffusen Formen der Krankheit ist dieses Verfahren nicht informativ.

Behandlungs- und Präventionsmethoden

Die führende Behandlung für Cholesterin der Gallenblase ist konservativ (therapeutisch). Für Patienten mit einer solchen Diagnose empfehlen Ärzte eine vollständige Überprüfung der Ernährung. Fetthaltige und frittierte Lebensmittel, würzige und würzige Gewürze sowie alkoholische Getränke sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie müssen mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen, wobei Gemüse und Obst Vorrang haben. Wenn der Patient mehr als ein Kilogramm hat, wird empfohlen, die tägliche Kalorienaufnahme der Nahrung zu begrenzen. Sie sollten sich auch an das Trinkschema halten. Tagsüber ist es ratsam, mindestens 2 Liter sauberes Trinkwasser zu trinken.

Zusätzlich zur Diät gegen Cholesterinose an den Wänden der Gallenblase empfehlen Ärzte eine medizinische Behandlung. Medikamente sollten sechs Monate lang unter Aufsicht eines Spezialisten konsumiert werden. Um die kontraktile Funktion des Organs zu verbessern und die Gallensekretion zu normalisieren, werden Choleretika und Cholekinetika verschrieben. Um die schädliche Wirkung von Cholesterin auf die Gallenblase zu minimieren, müssen Medikamente auf der Basis von Ursodesoxycholsäure eingenommen werden. Bei einer Kombination aus Lipoidose und Cholelithiasis kann dem Patienten bei drohender Obstruktion der Gallenwege eine chirurgische Behandlung empfohlen werden.

Die Prävention von Krankheiten beruht auf der Umsetzung klinischer Empfehlungen zur Ernährung. Jährlich sollte auch ein biochemischer Bluttest durchgeführt werden, um den Zustand des Lipidstoffwechsels beurteilen zu können. Darüber hinaus ist regelmäßige körperliche Aktivität eine gute Hilfe für die Erhaltung der Gesundheit.!

Cholesterinose der Gallenblase

Jegliche Erkrankungen der inneren Organe stellen eine gewisse Gefahr für eine Person dar. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, die korrektesten und korrektesten Informationen über sie zu haben. Aufgrund bestimmter Merkmale der Ernährung und der Vitalfunktionen sind Probleme mit der Gallenblase in letzter Zeit mehr als eins unter den statistischen Bewohnern des Planeten geworden. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wie sich diese Probleme manifestieren und wie man mit ihnen umgeht. Eine solche Krankheit ist die Cholesterinose der Gallenblase..

Was ist das und was ist es gefährlich?

Die Cholesterinose der Gallenblase ist eine Krankheit, die aufgrund von Problemen mit den Stoffwechselprozessen von Fetten mit der Funktion dieses Organs verbunden ist. Eine solche Störung wird zu einem Faktor bei der Ansammlung von Zerfallsprodukten in den Strukturen der Gallenblase, die ihre Funktionalität nachteilig beeinflussen..

Die Cholesterinose der Gallenblase hat laut ICD-10 den Code K82.4.

Die höchste Risikogruppe für Gallenblasen-Cholesterinose sind Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren, die Probleme mit vaskulärer Atherosklerose haben. Viele Experten betrachten solche Probleme mit den Stoffwechselprozessen von Fetten als den Beginn der Entwicklung einer Gallensteinkrankheit. Die Pathologie macht sich in den meisten Fällen in den ersten Jahren erst bemerkbar, wenn eine Stagnation der Galle auftritt, was für einen Kranken ziemlich unangenehme Folgen hat.

Ein professioneller Gastroenterologe befasst sich mit der Behandlung der Cholesterinose der Gallenblase. Dies ist, was Spezialisten kontaktieren müssen, wenn die ersten Symptome auftreten. Die unangenehmste Folge dieser Krankheit ohne Therapie ist der Beginn der Bildung von Steinen in der Gallenblase, was zu einer Entzündung des Organs führt. Bei angemessener Behandlung ist die Prognose der Cholesterinose sehr günstig..

Die Gründe

Es gibt keinen spezifischen Grund für das Fortschreiten der Krankheit beim Menschen. Eine Vielzahl von Faktoren kann das Auftreten von Lipidstörungen beeinflussen. Gastroenterologen bestimmen die folgenden möglichen Ursachen für eine solche Pathologie:

  1. Dyslipidämie. Diese Störung tritt aufgrund eines signifikanten Verzehrs von fetthaltigen Nahrungsmitteln durch eine Person auf, wodurch die Menge an Lipiden im Körper in moderaten Mengen zunimmt.
  2. Diabetes mellitus. Diese Krankheit ist eine der Pathologien der Bauchspeicheldrüse, die zu einer übermäßigen Glukosesynthese im menschlichen Körper und verschiedenen Störungen, einschließlich Stoffwechselprozessen, führt.
  3. Hypothyreose Diese Verletzung stellt eine Abnahme der Funktionalität der Schilddrüse dar. Infolgedessen tritt eine Fehlfunktion im hormonellen Hintergrund einer Person auf. Diese biologisch aktiven Substanzen sind an verschiedenen Prozessen beteiligt, einschließlich des Metabolismus von Lipiden und Fetten.
  4. NLBP (Fettkrankheit). Die Ursache dieser Krankheit ist idiopathisch (d. H. Einer unsicheren Ätiologie). Diese Krankheit führt in den meisten Fällen zur Akkumulation von Lipidstoffwechselprodukten in der Leber..
  5. Bauchfettablagerung. Diese Pathologie ist mit einer übermäßigen Ansammlung von Fett in bestimmten Teilen des menschlichen Körpers verbunden - auf dem Magen.
  6. Übermäßiges Bakterienwachstum. Mit dieser Krankheit sammelt sich zu viel Bakterienflora im menschlichen Darm an. Die Ursache für SIBR ist eine Abnahme der Aktivität des Immunsystems sowie ein längerer Einsatz von Antibiotika.
  7. Cholelithiasis. Konkremente in den Organen können zu Funktionsstörungen führen, die bei der Gallenblase zu Cholesterinose führen.

Da Probleme mit dem Fettstoffwechsel aus verschiedenen Gründen auftreten können, sollten Sie vor Beginn der Behandlung feststellen, welcher Faktor die Krankheit ausgelöst hat.

Bisher gibt es zwei Klassifikationen der Cholesterinose nach verschiedenen Kriterien..

Die erste Klassifikation unterteilt die Krankheit in zwei Typen, je nachdem, ob sich in der Gallenblase Formationen befinden:

  • eine steinlose Art der Krankheit, wenn sich nur ihre allgemeinen Anzeichen manifestieren;
  • Art der Krankheit kombiniert mit Cholesterinsteinen.

Die zweite Klassifikation bestimmt direkt die verschiedenen Arten der Gallenblasen-Cholesterinose in Abhängigkeit von der Häufigkeit von Veränderungen sowie dem Vorhandensein von Polypen. Spezialisten unterscheiden die folgenden Formen der Krankheit:

  1. Fokusform. Lipidform in der Gallenblase nur kleine Bereiche der Läsion. Diese Art von Krankheit betrifft nicht nur die Wände des Organs, sondern auch die Kanäle selbst.
  2. Gesamtform. Diese Art von Krankheit beinhaltet ausnahmslos die Niederlage aller Körpergewebe. Die Krankheit kann sich auch auf die Kanäle ausbreiten..
  3. Polypöse Form. Fettansammlungen erscheinen direkt auf der Hülle des Organs. Diese Art der Cholesterinose wird als ziemlich schwierig zu diagnostizieren angesehen, da der Arzt das Vorhandensein von Tumoren beim Patienten ausschließen muss.
  4. Netzform. Bei dieser Art von Krankheit tritt eine Verdickung der Gallenblasenmembran auf. Infolgedessen können polypoide Manifestationen auftreten, weshalb diese Form oft als gemischt bezeichnet wird.

Die Art der Cholesterinose beeinflusst die Behandlungsmethode sowie die Diagnose der Krankheit.

Symptome

Das Problem der Diagnose einer Gallenblasen-Cholesterinose beruht auf der Tatsache, dass diese Krankheit in der Hälfte aller Fälle keine Probleme und äußeren Manifestationen verursachen kann. In der anderen Hälfte spüren die Patienten bestimmte allgemeine Symptome, die im Prinzip Symptome aller mit Galle verbundenen Krankheiten sind. Unter ihnen unterscheiden Experten:

  • das Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich am häufigsten am Abend manifestieren können, ist konstant und schmerzt;
  • das Auftreten von paroxysmalen Schmerzen, die durch Verspannungen in den Bauchmuskeln sowie durch Schmerzen in den Bauchmuskeln gekennzeichnet sind;
  • Manifestation von Übelkeit nach dem Essen (besonders ölig);
  • trockenes Gefühl und Bitterkeit in der Mundhöhle;
  • periodisches Auftreten von Durchfall und Verstopfung.

Die beiden anderen Arten von Symptomkomplexen stehen in direktem Zusammenhang mit zwei verschiedenen Situationen. Erstens kann sich die Krankheit bei Vorhandensein großer Formationen in der Gallenblase mit folgenden Symptomen manifestieren:

  • das Auftreten plötzlicher Schmerzen unter dem rechten Hypochondrium;
  • das Auftreten von schwerer Übelkeit und Erbrechen;
  • das Auftreten von losen Stühlen;
  • erhöhte Schwäche;
  • starkes Schwitzen;
  • das Auftreten von Schwindel;
  • starke Bitterkeit im Mund.

Wenn das Vorhandensein großer Formationen auch durch den Entzündungsprozess unterstützt wird, verspürt eine Person typische Symptome einer Cholezystitis:

  • scharfe starke Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • erhöhte Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall mit losen Stühlen;
  • vermehrtes Schwitzen
  • Bitterkeit in der Mundhöhle;
  • Erhöhen der Temperatur auf 39 Grad Celsius.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie sich auf jeden Fall an eine medizinische Einrichtung wenden, um Rat, Diagnose und Beginn der Behandlung der Gallenblasenerkrankung zu erhalten.

Diagnose

Um einen möglichen Hinweis auf die Ursache der Symptome zu erhalten, sollte der Arzt zunächst die Anamnese des Patienten erfassen und analysieren: das Auftreten von Beschwerden, deren Häufigkeit und Manifestationen, das Vorhandensein anderer chronischer Krankheiten sowie das Vorhandensein von Problemen in der Familie mit jemandem mit Verwandten.

Die Untersuchung des Patienten ermöglicht es uns, Schmerzen bei Palpation, Körpertemperatur, Vorhandensein von Fettleibigkeit und Hautzeichen von Problemen mit dem Lipidstoffwechsel (Xanthome, Xanthelasen) zu beurteilen..

Um das Vorhandensein einer Gallenblasen-Cholesterinose festzustellen, helfen einige klinische Studien, die für verschiedene Zwecke durchgeführt wurden:

  1. traditioneller Bluttest für eine Zunahme der Anzahl weißer Blutkörperchen und eine Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen;
  2. Biochemie zur Beurteilung der Aktivität von Leber und Bauchspeicheldrüse;
  3. Analyse von Lipiden im Blut, um die Menge bestimmter Fette und ihrer Abbauprodukte zu bestimmen;
  4. Urinanalyse zur Beurteilung der Funktionalität des Harnsystems;
  5. Analyse von Fäkalien auf das Vorhandensein von Würmern;
  6. Coprogramm zur Bestimmung des Vorhandenseins unverdauter Lebensmittelelemente im Stuhl.

Bestätigen Sie die Cholesterinose mit bestimmten instrumentellen Diagnosemethoden. Diese beinhalten:

  1. Ultraschalluntersuchung der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege sowie anderer Organe der Bauchhöhle.
  2. Ein Test mit der Einführung von Sekretin zur Beurteilung der Reaktion des Pankreasgangs darauf.
  3. Röntgen-dynamische Cholescintigraphie.

Basierend auf den gesammelten Daten aus den Ergebnissen der Untersuchung, Analysen und Studien kann der Gastroenterologe dem Patienten raten, eine bestätigte Diagnose zu behandeln.

In diesem Video können Sie sehen, wie die Krankheit im Ultraschall aussieht. Das Video enthält einige Forschungskommentare.

Traditionelle Behandlung

Die erste Behandlung für Cholesterinose sollte eine Diät sein. Ärzte empfehlen Tabelle Nummer 5. Es besteht in einer ziemlich häufigen fraktionierten Ernährung. Fetthaltige, würzige, frittierte Lebensmittel sollten für eine kranke Person vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Bei unzureichender Menge an Vitaminen mit Cholesterinose sollten Vitamine der Gruppen A, K, E, D, Folsäure, B12 sowie Eisen eingenommen werden. In einigen Fällen sollte die Therapie mit Nahrungsergänzungsmitteln unterstützt werden, die Fettabbauprodukte abbauen..

Eine chirurgische Behandlung in Form einer Entfernung der Gallenblase ist äußerst selten, wenn eine konservative Therapie nicht zur Bewältigung der Krankheit beiträgt..

Als medizinische Behandlungsmethoden empfehlen Ärzte die folgenden Arten von Medikamenten:

  • krampflösende Mittel;
  • Schmerzmittel;
  • choleretische Drogen;
  • Enzympräparate;
  • Antazida;
  • antibakterielle Medikamente;
  • cholesterinsenkende Medikamente.

Da alle oben genannten Fonds bestimmte Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben, lohnt es sich nicht, sie unabhängig zu behandeln. Fragen Sie zuerst Ihren Arzt..

Alternative Behandlung

Volksheilmittel können Cholesterinose nur in den ersten Stadien heilen. Sie können auch in Zukunft wirksam sein, um die Symptome, aber nicht die Ursachen der Krankheit zu beseitigen. Traditionelle Heiler empfehlen die folgenden drei beliebtesten Therapiemethoden:

  1. Behandlungsgebühr. Sammeln Sie dazu Pflanzenblätter in einer bestimmten Menge. Es werden fünf Löffel Calendula- und Immortelle-Blüten, zwei Löffel Maisstigmen und Calamuswurzel benötigt. Diese Kräuter müssen in einer Kaffeemühle gemahlen werden und 4 Teelöffel pro 0,5 l kochendem Wasser verwenden. Die Flüssigkeit sollte 12 Stunden lang infundiert werden. Danach sollte sie am nächsten Tag vor den Mahlzeiten in kleinen Mengen getrunken werden.
  2. Heilmittel gegen Löwenzahn. Dafür sollten nur die Wurzeln der Pflanze verwendet werden. Sie sollten von Schmutz gereinigt, gut gemahlen und zum Kochen auf ein kleines Feuer gelegt werden, das mit Wasser gefüllt ist. Sofort nach dem Kochen der Flüssigkeit entfernen. Nach dem Abkühlen sollte es gefiltert werden. Danach, vor dem Essen, sollte "Medizin" 100 Milliliter eingenommen werden..
  3. Tee aus Walderdbeeren. Dieses Werkzeug hilft dabei, dass die Beeren und Blätter eine große Menge eines Minerals wie Silizium enthalten. Es kann Cholesterin aus dem menschlichen Körper entfernen und es dadurch reinigen.

Bevor Sie eines der Volksheilmittel anwenden, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es leer ist und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen einer solchen Therapie äußerst gering ist. Dies kann die traditionelle Wirkung auf die Krankheit beeinflussen, die sehr ungünstig ist.

Die Cholesterinose der Gallenblase ist derzeit eine Krankheit, die korrigiert werden kann und bei längerer und angemessener Behandlung möglicherweise lange Zeit keine Symptome zeigt. Daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Krankheit auf jeden Fall die Hilfe eines qualifizierten Arztes in Anspruch nehmen und alle seine Empfehlungen bezüglich Diagnose und Therapie befolgen.

Wie man Gallenblasen-Cholesterinose behandelt

Die Gallenblase ist ein kleines, aber sehr wichtiges Organ, an dessen Funktionsstörung nicht nur der Verdauungstrakt, sondern der gesamte Organismus leidet. Unter den heimtückischsten Krankheiten, die dieses Organ betreffen können, ist die Cholesterinose der Gallenblase die häufigste, da sie sehr schwer zu erkennen ist, so dass die Behandlung nicht in den frühen Stadien der Entwicklung beginnen kann.

Was ist Cholesterinose?

Also, was ist Lipoid-Cholezystitis, warum ist es so schwer zu diagnostizieren?

Um zu verstehen, wie die Entwicklung dieser Pathologie verhindert werden kann, müssen Sie zunächst klar verstehen, was Cholesterinose ist und wie diese Krankheit durch die Normen des Gehalts an "schlechtem" Cholesterin im Blut beeinflusst wird.

Lipodiose, Gallenblasen-Cholesterinose ist eine seltene Pathologie, deren Entwicklung in direktem Zusammenhang mit dem unsachgemäßen Austausch von Lipiden (Fetten) im Körper des Patienten steht, wodurch sich Cholesterin an den Wänden des betroffenen Organs ansammelt und die Funktion dieses Organs stört. Oft ist die Krankheit asymptomatisch, was die Diagnose erschwert, oder sie geht mit Manifestationen einher, die für andere Erkrankungen der Gallenblase, der Gallenwege und manchmal der Leber charakteristisch sind.

Es ist erwähnenswert, dass eine Cholesterinose der Gallenblasenwände in der Regel bei Patienten in jungen Jahren oder bei Frauen nach 40 Jahren als Folge von Atherosklerose diagnostiziert wird. Einige Ärzte betrachten Cholesterinose als eines der Stadien in der Entwicklung der Cholelithiasis..

Arten von Cholesterinose

Die Klassifizierung der Krankheit erfolgt nach mehreren Parametern.

Abhängig vom Vorhandensein von Steinen wird die Krankheit unterteilt in:

  • steinlos, der häufigste Krankheitsverlauf, fast asymptomatisch oder in Gegenwart gemeinsamer Anzeichen,
  • die Form, in der Cholesterin-Neoplasien gebildet werden, die vollständig aus schlechtem Cholesterin (einem Produkt des Lipidstoffwechsels) bestehen.

Nach Anzeichen, die ohne Mikroskop bestimmt werden können, wird die Cholesterinose unterteilt in:

  • fokale Cholesterinose, für die ein charakteristisches Merkmal eine teilweise Organschädigung ist. Nicht nur die Wände der Gallenblase selbst können betroffen sein, sondern auch Gewebe sowie extrahepatische Gallengänge,
  • Insgesamt, wenn die gesamte Gallenblase betroffen ist,
  • totale Lipodiose mit Schädigung der extrahepatischen Gänge,
  • polypisch, dessen Hauptzeichen der Vorsprung der Wände der Gallenblase aufgrund von Fettablagerungen auf ihnen ist. Es ist erwähnenswert, dass die polypenförmige Form zusätzliche Diagnosen erfordert, um das Vorhandensein bösartiger Neoplasien zu widerlegen,
  • retikulär, gekennzeichnet durch eine Verdickung der Wände der Blase und kann in die polypöse Form der Netzhaut übergehen.

Entsprechend den unter dem Mikroskop sichtbaren Zeichen wird die Krankheit in folgende Formen unterteilt:

  • asymptomatisch oder latent,
  • Formen, bei denen Cholesterinose am häufigsten kombiniert wird: mit Neoplasmen (Tumoren), Lipomatose, Adenomatose, Adenofibromatose, Fibromatose.

Ursachen der Gallenblasen-Cholesterinose

Leider gibt es keine spezifischen Quellen für Cholesterinose, aber angesichts der Besonderheiten dieser Krankheit und der damit verbundenen Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels (Lipide) kann die Cholesterinose der Gallenblase durch einen oder eine Kombination der folgenden Faktoren ausgelöst werden:

  • Schilddrüsenfunktionsstörungen - Hepatose und Hypothyreose,
  • Dyslipidämie, eine Verletzung des Fettstoffwechsels, die durch einen Überschuss an fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung des Patienten verursacht wird,
  • Diabetes,
  • eine abdominale Art von Fettleibigkeit, bei der der Fettstoffwechsel in mehreren inneren Organen gleichzeitig beeinträchtigt werden kann,
  • Gallensteinkrankheit.

Es ist erwähnenswert, dass im Hinblick auf die Wege des Cholesterins, das in die Organhöhle gelangt, mit Sicherheit bekannt ist, dass Cholesterin über die Gallengänge in die Gallenblase gelangt. Während der normalen Funktion wird ein Teil der Lipide von den Wänden des Organs absorbiert und der Rest wird in der Höhle verarbeitet. Wenn eine Fehlfunktion auftritt, setzen sich Cholesterinplaques in der Gallenblase an den Wänden ab und beeinträchtigen deren Leistung.

Symptome einer Gallenblasen-Cholesterinose

Wie oben erwähnt, gibt es Arten von Gallenblasen-Cholesterinosen, deren Entwicklung ohne Manifestationen auftritt. Einige Patienten weisen jedoch darauf hin, dass der Verlauf des Lipodiosids durch solche Symptome gekennzeichnet ist:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium. Schmerzempfindungen haben oft einen schmerzhaften und dauerhaften Charakter, eine Tendenz zur Intensivierung nach scharfem, fettigem, geräuchertem Geschirr, Schmerzen betreffen das rechte Schulterblatt, den Arm, geben nach hinten,
  • In regelmäßigen Abständen treten Übelkeitsanfälle auf, insbesondere nach Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln und geräuchertem Fleisch,
  • Am Morgen können Anzeichen von Cholesterinose wie trockene Schleimhäute im Mund und Bitterkeit auftreten,
  • beeinträchtigter Stuhl, wenn Verstopfung mit Durchfall wechselt.

Bei einer großen Anzahl von Cholesterinablagerungen kann eine für Gallenkoliken charakteristische Symptomatik beobachtet werden:

  • mehrfaches Würgen,
  • Übelkeit,
  • loser Stuhl (einzeln),
  • scharfe, unerwartete Schmerzen im rechten Hypochondrium,
  • sich krank fühlen (Schwäche, Schwindel).

Im Falle eines entzündlichen Prozesses können die folgenden Symptome hinzugefügt werden:

  • Das Erbrechen wiederholte sich viele Male, aber es linderte nicht,
  • schwerer Durchfall,
  • Körpertemperatur steigt auf 39 Grad.

Diagnose der Gallenblasen-Cholesterinose

Der Patient sollte sich nicht mit der Frage befassen, was Gallenblasen-Cholesterinose ist, aber es ist besser, sofort eine medizinische Einrichtung zu kontaktieren.

Bei der Behandlung eines Patienten mit Verdacht auf Cholesterinose führt der Arzt zunächst eine allgemeine Untersuchung und eine Untersuchung auf das Vorhandensein charakteristischer Symptome durch, wenn diese auftreten, wenn Begleiterkrankungen vorliegen: Cholelithiasis, Diabetes mellitus, andere Stoffwechselstörungen.

Es wird auch untersucht, ob eines der Familienmitglieder die folgenden Krankheiten hat:

  • Malabsorptionssyndrom,
  • Morbus Crohn,
  • bakterielles Überwuchersyndrom,
  • Magengeschwür und andere Erkrankungen des Magens und des Darms.

Für die Labordiagnostik ist Folgendes erforderlich:

  • allgemeine Blutuntersuchung sowie eine allgemeine Urinanalyse auf Leukozytose, Anämie,
  • Blutbiochemie, mit der Fehlfunktionen in Leber, Bauchspeicheldrüse und Verstopfung der Gallenwege identifiziert werden können. Die Erforschung des Organs muss in einem Zeitraum von bis zu 6 Stunden nach dem letzten Anfall sowie zusätzlich auf nüchternen Magen und nach dem Essen durchgeführt werden. Eine Erhöhung der Enzymindizes im Verdauungstrakt um das Zweifache oder mehr weist auf eine Funktionsstörung des betroffenen Organs hin,
  • Studien über Kot für die Invasion von Helminthen sowie ein Coprogramm,
  • Untersuchung des Fettspektrums im Blut zur Bestimmung des Fettstoffwechsels im Körper.

Wie bereits erwähnt, ist diese Krankheit schwer zu diagnostizieren und daher wird am häufigsten eine Cholesterinose der Gallenblase im Ultraschall diagnostiziert. Hierzu wird eine Ultraschallanalyse der Bauchorgane sowie eine separate Diagnose der Gallenblase unmittelbar nach einem herzhaften Frühstück mit vielen fetthaltigen Lebensmitteln durchgeführt.

Neben dem Ultraschall wird auch eine Cholescintigraphie durchgeführt, mit der Sie die Arbeit der Gallenblase in der Dynamik (Kontraktion, Freisetzung der Gallensekretion) mit einem speziellen Kontrastmittel untersuchen können. Wenn die Diagnose geklärt oder die Art der Cholesterinose bestimmt werden muss, werden Magnetresonanztomographie und Computertomographie durchgeführt.

Nur auf der Grundlage aller Diagnosen kann der Arzt die richtige Diagnose stellen und die wirksame Behandlung bestimmen.

Behandlung der Gallenblasen-Cholesterinose

Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen die Behandlung der Gallenblasen-Cholesterinose umfassend durchgeführt wird..

Zunächst müssen Sie eine Diät festlegen. Sie sollten mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen und dabei eine bestimmte Diät einhalten, die weiter unten erläutert wird.

Zusätzlich zur speziellen Ernährung erfordert die Gallenblasen-Cholesterinose auch bestimmte Medikamente, darunter:

  • krampflösende Mittel zur Linderung von Krämpfen,
  • Schmerzmittel,
  • cholesterinsenkende Medikamente,
  • Medikamente für den Magen-Darm-Trakt,
  • Antibiotika,
  • Enzyme zur Verbesserung der Verdauung,
  • Medikamente zur Verbesserung der Gallenabfälle.

Neben der medikamentösen Behandlung kann auch eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchgeführt werden. Die choleretischen Eigenschaften einiger Kräuter (Löwenzahn, Johanniskraut, Immortelle, Erdbeeren) ermöglichen es, den Abfluss der Gallensekretion festzustellen und das Auftreten von Steinen zu verhindern.

Ein chirurgischer Eingriff wird als extreme Behandlung angesehen, wenn bei einer herkömmlichen Behandlung ein negatives Ergebnis erzielt wird oder wenn der Läsionsbereich zu groß ist und es nicht ratsam ist, die medikamentöse Behandlung fortzusetzen.

Komplikationen und Folgen unbehandelt

Unter den Hauptkomplikationen, die durch die fehlende Behandlung dieser Krankheit verursacht werden, kann man Folgendes feststellen:

  • das Auftreten von Atherosklerose,
  • Ansammlung von Kalzium in den Wänden der Gallenblase,
  • Cholezystitis, das Auftreten von entzündlichen Prozessen in der Blase,
  • Verringerung der Hämoglobinmenge im Blut des Patienten,
  • Impotenz kann bei Männern auftreten,
  • Skelettwechsel.

Diät gegen Gallenblasen-Cholesterinose

Bitte beachten Sie, dass die Cholesterinose der Gallenblase eine Krankheit ist, bei der die Ernährung von entscheidender Bedeutung ist. Übergewichtigen Patienten wird empfohlen, langsam zusätzliche Pfunde zu verlieren..

Der Patient sollte Lebensmittel ablehnen, die die Freisetzung von Galle hervorrufen: fetthaltiges Fleisch, Fisch, Gewürze (Senf und Pfeffer), frittierte Lebensmittel, Gebäck. Alkoholische Getränke, Kaffee, alle Halbfabrikate und fetthaltige Lebensmittel (Butter, Schmalz) müssen ausgeschlossen werden..

Die Nahrungsgrundlage sollte gekocht, gebacken, rohes Gemüse, fettarmes Hühnchen, fettarmer Hüttenkäse, Buchweizen und Hafer unter Getreide bevorzugt werden. Marmelade, Marshmallows, Gelees können als süße Gerichte dienen. Für Salatsaucen ist es besser, Zitronensaft zu verwenden, Cholesterinose nimmt normalerweise in Verbindung mit Pflanzenöl wahr.

Gleichzeitig umfasst die Ernährung bei Gallenblasen-Cholesterinose die Aufnahme von B-Vitaminen, Vitamin A, E, D, K, Eisen sowie eine Einschränkung des physischen und emotionalen Stresses.

Die Behandlung mit Lipodiose ist eher keine klassische Therapie, sondern ein neuer Rhythmus und eine neue Lebensweise, und nur der Patient entscheidet, ob das Endergebnis die Mühe wert ist.

Cholesterinose der Gallenblase

Die Gallenblase erfüllt eine Reservoirfunktion für die Ansammlung und Sekretion von Galle, die Qualität der Verdauungsprozesse und der allgemeine Zustand der Person hängen von ihrer angemessenen Arbeit ab. Die Cholesterinose der Gallenblase ist eine seltene Pathologie, die Funktionsstörungen des Organs verursacht und zu schwerwiegenden Funktionsstörungen des Verdauungstrakts führt. Cholesterinose ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der das Epithel an den Wänden der Blase mit Cholesterin bedeckt ist. Die Inzidenz ist gering, nicht mehr als 5% aller Arten von Gallenerkrankungen. In Gefahr - übergewichtige reife Patienten.

Cholesterinose wirkt als separate Pathologie und als eines der Stadien der Cholelithiasis (Cholelithiasis). Die Krankheit wurde erstmals im 19. Jahrhundert von Professor Virkhov beschrieben. In den letzten 10 bis 15 Jahren hat die Cholesterinose in der Gastroenterologie aufgrund der Verfeinerung der Pathogenese und Ätiologie sowie der Entwicklung wirksamer Behandlungsmethoden eine besondere Bedeutung erlangt.

Gründe und Mechanismus der Bildung

Die genauen Ursachen der Cholesterinose sind nicht geklärt. Grundsätzlich tritt die Krankheit jedoch vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen auf, insbesondere vor dem Fettstoffwechsel. Jede Krankheit, die mit einer Fehlfunktion bei der Synthese und dem Abbau von Fetten im Körper verbunden ist, kann zu einer Cholesterinose der Gallenblase führen. Es ist erwiesen, dass mit zunehmendem Körpergewicht die Cholesterinkonzentration in der Galle zunimmt. Offensichtlich sind Menschen mit Fettleibigkeit (insbesondere der abdominale Typ), die Junk Food missbrauchen, anfällig für Cholesterinose.

Hintergrundkrankheiten provozieren am häufigsten die Entwicklung einer Cholesterinose der Gallenblase:

  • endokrine Störungen (Hypothyreose);
  • Fettleibigkeit der Leber;
  • Cholesterinsteine ​​in der Gallenblasenhöhle;
  • intestinales Überwuchssyndrom;
  • Pankreasfettdegeneration;
  • Diabetes mellitus;
  • Hyperlipidimie.

Der Mechanismus für die Bildung von Cholesterinose basiert auf einer Stoffwechselstörung und einer Erhöhung der Blutkonzentration von Cholesterin und schädlichen Lipoproteinen. Als Reaktion darauf scheidet die Leber eine erhöhte Menge an Cholesterin in die Gallensekretion aus. Es kommt zu einer übermäßigen Sättigung der Galle mit Cholesterin, deren Eigenschaften sich ändern. Die Wände der Gallenblase absorbieren dadurch aktiv Cholesterin - das Epithel der Galle verdickt sich, die Zellen werden deformiert, die Kontraktions- und Evakuierungsfähigkeiten des Organs werden verringert.

Fetttröpfchen in der Galle werden von Gewebemakrophagen absorbiert. Bei übermäßiger Anreicherung von Cholesterin und Lipoproteinen werden Makrophagen in spezielle Schaumzellen mit einer hohen Konzentration an Cholesterinestern umgewandelt. Infolgedessen haften die Zotten der Epithelschicht an den Wänden der Blase zusammen und bilden Plaques, Verdickungen. In einigen Situationen bedeckt Cholesterin die innere Höhle des Organs vollständig.

Einstufung

Die Krankheit wird nach dem Grad der Schädigung der Organwände klassifiziert:

  • fokale Cholesterinose - Cholesterinablagerungen werden in Form einzelner Plaques gebildet, die sich ungleichmäßig in der Höhle der Gallenblase befinden.
  • polypöse Cholesterinose - Cholesterinablagerungen sind verdickt und neigen dazu, in die Höhle des Organs vorzudringen. In ihrem Aussehen ähneln sie polypoiden Wucherungen.
  • diffuse Cholesterinose - Ablagerungen von Cholesterin bedecken die Wände der Galle vollständig und gleichmäßig, die Niederlage ist totaler Natur;
  • Nettocholesterinose - pathologische Ablagerungen bilden eine Cholesterinbeschichtung in Form eines dichten Maschenmusters;

Zusätzlich wird Cholesterinose in kalkhaltige und steinlose unterteilt. Die kalkhaltige Form wird durch das Vorhandensein von Cholesterinsteinen gewogen und ist schwieriger zu behandeln.

Symptome

Die Cholesterinose der Gallenblase neigt dazu, das Fortschreiten zu verlangsamen. Die asymptomatische Periode dauert lange, so dass die Patienten keine Kenntnis von pathologischen Veränderungen im Organ haben. Es gibt keine spezifischen Anzeichen von Cholesterinose, was es schwierig macht, eine Krankheit zu identifizieren. Die Symptome werden signifikant, wenn die Anzahl und Größe der Cholesterinablagerungen und die Fläche des betroffenen Epithels zunehmen..

Der Verlauf der Fokusform geht fast immer nicht mit klinischen Manifestationen einher. Mit der Zeit schreitet die Pathologie fort, Cholesterinplaques wachsen tief in das Epithel und in die submukosale Schicht hinein. Die alarmierenden Symptome der Gallenblasen-Cholesterinose treten auf:

  • Schmerz und ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium; Schmerzen und Beschwerden werden durch schlechte Ernährung verschlimmert;
  • "Abend" Schmerzen auf der rechten Seite;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Aufstoßen mit einem unangenehmen Geruch;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • verminderter Appetit;
  • Defäkationsstörung - Verstopfung, gefolgt von losen Stühlen.

Wenn Cholesterinose mit Cholelithiasis kombiniert wird, verschlimmern sich die klinischen Manifestationen, der Patient wird von starken Schmerzen im oberen rechten Bauch in Form einer Gallenkolik gequält. Wenn ein Zahnstein mit anschließender Obstruktion in den Gallengang gelangt, entwickelt sich ein obstruktiver Ikterus und die Konzentration von Bilirubin im Blut steigt an. Die Gallenblase entzündet sich aufgrund von Verstopfung und verursacht Fieber (hektisches Fieber) und allgemeine Vergiftungen.

Komplikationen

Das Risiko, Komplikationen mit Cholesterinose zu entwickeln, ist hoch. Die Pathologie führt zu einer Verletzung der Organmotilität, was zu einer Stagnation führt. Stehende Galle dient als Quelle für die Entwicklung der Bakterienflora. Im Falle einer Infektion wird die Cholesterinose durch Cholezystitis verschlimmert.

Eine weitere gefährliche Komplikation ist die hohe Wahrscheinlichkeit der Bildung von Zahnstein in der Organhöhle und in den Gallenwegen. Die Bildung von Steinen führt zur Entwicklung einer Gallensteinerkrankung. Das Risiko einer Cholelithiasis ist aufgrund der Verdickung und der übermäßigen Viskosität der Gallensekretion erhöht..

Cholesterinose wirkt als Hintergrundpathologie für die Entwicklung einer akuten Pankreatitis. Dies wird durch die Blockierung von Cholesterinplaques des Schließmuskels von Oddi erleichtert. Wenn die Obstruktion des Schließmuskels unvollständig, aber langfristig ist und die Funktionen teilweise erhalten bleiben, werden Bedingungen für eine chronische Pankreatitis geschaffen.

Eine der gewaltigen Komplikationen ist das übermäßige Wachstum von Makrophagen in der Schleimhaut der Gallenblase, was zu einer Malignität der Schleimschicht führt. Während der Malignität werden veränderte Zellen bösartig - so entwickelt sich Gallenblasenkrebs. Eine maligne Degeneration des Epithels mit Cholesterinose ist äußerst selten, hat jedoch fast immer ein ungünstiges Ergebnis..

Diagnose

Dank einer versteckten Klinik wird Cholesterinose häufig zufällig, während einer vorbeugenden Diagnose oder zur Bestätigung anderer Pathologien der Gallenwege erkannt. Ziel der Diagnose bei Verdacht auf Cholesterinose ist es, die Krankheit zu erkennen, den Grad der Schädigung der Wände der Gallenblase und mögliche Risiken zu bewerten. Während der Untersuchung ist es wichtig, die Grundursache des Lipidstoffwechsels zu identifizieren.

Beim ersten Besuch des Patienten bei einem Gastroenterologen wird eine Anamnese durchgeführt. Der Arzt findet die Art der Beschwerden heraus, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Familienanamnese ist wichtig, Fälle von Morbidität bei nahen Verwandten müssen berücksichtigt werden:

  • entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn);
  • Zöliakie;
  • Magen-Darm-Geschwür.

Durch die körperliche Untersuchung können Sie feststellen, ob der Patient übergewichtig ist, äußere Manifestationen eines Fettungleichgewichts (Lipome und Xanthome am Körper). Bei einer digitalen Untersuchung stellt der Arzt Schmerzen und Beschwerden im oberen rechten Bauchquadrat fest. Die Ergebnisse, die zur Bestätigung der Diagnose einer Gallenblasen-Cholesterinose erhalten wurden, reichen nicht aus. Labor- und Funktionsstudien sind erforderlich.

Labordiagnosemethoden:

  • Blutuntersuchung - allgemein und biochemisch. Die allgemeine Analyse bestimmt das Vorhandensein von Entzündungsreaktionen und die Wahrung der Immunität. Die Biochemie liefert Informationen zur Erhaltung der Funktionsfähigkeit von Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase.
  • Die Urinanalyse liefert ein vollständiges Bild des Zustands des Harnsystems und der Stoffwechselprozesse.
  • Koprologische Untersuchung von Kot. Eine informative Methode, mit der Sie die Qualität des Verdauungstrakts einschließlich Bauchspeicheldrüse und Galle bewerten können. Das Vorhandensein einer großen Menge an neutralem Fett im Kot ist ein deutliches Zeichen für einen gestörten Lipidstoffwechsel und einen Mangel an Verdauungsenzymen..

Von den instrumentellen Methoden liefert die Ultraschalldiagnostik maximalen Informationsgehalt. Verwendung der Sonographie zur Bestimmung der Form der Gallenblase, ihrer Größe, des Zustands der Wände, des Vorhandenseins von Steinen und polypischen Wucherungen. Eine Sonographie mit einer Organbelastung ist indikativ - die Studie wird durchgeführt, nachdem der Patient schwere Nahrung zu sich genommen hat und der Zustand der Galle alle 25 Minuten überwacht wird. Die Methode ermöglicht es, die Kontraktilität zu bestimmen.

Behandlungstaktik

Zuvor wurde die Cholesterinose der Wände der Gallenblase als eine Krankheit angesehen, die nicht auf eine konservative Therapie ansprach, so dass die Behandlung auf die einzige Option reduziert wurde - die Entfernung der Gallenblase. In der modernen Gastroenterologie wird Cholesterinose dank hochpräziser diagnostischer Methoden in Stadien erkannt, die einer medikamentösen Therapie erfolgreich zugänglich sind. Viele Ärzte halten sich an die Wartezeit - sie passen die Ernährung des Patienten an und überwachen den Zustand des Organs durch Ultraschall. Eine ähnliche Taktik wird jedoch für die fokale Cholesterinose mit einzelnen Cholesterinablagerungen angewendet.

Die medikamentöse Behandlung wird individuell ausgewählt, wobei die Form der Schädigung der Gallewände, die Sicherheit ihrer kontraktilen Funktion und der Allgemeinzustand des Patienten berücksichtigt werden. Gruppen von Arzneimitteln, die in der Arzneimitteltherapie verwendet werden:

  • krampflösende Mittel und Schmerzmittel zur Schmerzlinderung bei Gallenkoliken (Riabal, Drotaverinum);
  • Medikamente zur Anpassung der Motilität der Gallenblase und zur Optimierung der Zusammensetzung der Galle (Magnesia, Ursokhol, Hepabene), ein langer Kurs - mindestens sechs Monate;
  • Enzyme zur Verbesserung des Verdauungstrakts und der Nährstoffaufnahme (Mezim, Kreon);
  • antimikrobielle Mittel sind nur im Falle einer Infektion angezeigt.

Die chirurgische Behandlung der Cholesterinose wird durchgeführt, wenn Indikationen vorliegen:

  • Mangel an positiver Dynamik durch medikamentöse Therapie;
  • negative Dynamik des Zustands der Gallenblase gemäß den Ergebnissen der Sonographie (Wachstum von Polypen, Zunahme im Bereich der Cholesterinplaques);
  • Abnahme der Motilität der Galle auf 30% oder weniger;
  • die Entwicklung einer eitrigen Cholezystitis;
  • die Bildung von Steinen in der Körperhöhle und den Gängen;
  • häufige Rückfälle.

Die chirurgische Behandlung der Cholesterinose erfolgt durch vollständige Entfernung der Organcholezystektomie. In der modernen Chirurgie wird die Cholezystektomie mit einer weniger traumatischen minimalinvasiven Methode durchgeführt - der laparoskopischen.

Diät

Die diätetische Ernährung bei Cholesterinose ist ein wesentlicher Bestandteil der komplexen Therapie. Durch die Anpassung des Essverhaltens können Sie das Gewicht normalisieren, die Verdauung und den Stoffwechsel verbessern. In den frühen Stadien kann Gallenblasen-Cholesterinose erfolgreich mit einer Diät behandelt werden. Die beste Option ist Tabelle Nr. 5 für Menschen mit Leber- und Gallenwegserkrankungen.

Die Grundprinzipien der Ernährung:

  • fraktionierte Diät, mindestens 5 mal täglich, kleine Portionen (250-300 ml);
  • gründliches Kauen von Lebensmitteln als Garantie für eine gute Verdauung;
  • Einhaltung der Diät, gleichzeitig essen;
  • regelmäßige Verwendung von Milchprodukten (Kefir, Joghurt);
  • die Grundlage der Ernährung - Gemüse, mageres Fleisch, Getreide;
  • Ablehnung von fetthaltigen, würzigen, geräucherten und sauren Lebensmitteln;
  • verbotener Alkohol.

Bei regelmäßiger und längerer Einhaltung der Diät normalisiert sich das Verdauungssystem, entzündliche Veränderungen in Leber und Gallenblase hören auf, das Organ erholt sich allmählich. Eine Diät gegen Cholesterinose erfordert lebenslange Compliance, Ernährungsfehler führen zu einer Verschlechterung und Rückkehr negativer dyspeptischer Manifestationen.

Prognose und Prävention

Die Cholesterinose der Gallenblase führt nicht immer zu schwerwiegenden Organfunktionsstörungen, die Prognose für eine Genesung ist günstig. In einigen Situationen verschwinden pathologische Veränderungen in der Galle von selbst. Die meisten Patienten müssen ihren Stoffwechsel nur korrigieren, indem sie eine Diät verschreiben, um sich zu erholen. Ein komplizierter Verlauf der Cholesterinose tritt bei der Hinzufügung einer akuten Cholezystitis und dem Prozess der Steinbildung auf.

Die Vorbeugung der Krankheit beschränkt sich auf die Einhaltung elementarer Regeln:

  • rechtzeitige Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen und endokrinen Störungen;
  • Körpergewichtskontrolle;
  • optimale motorische Aktivität zur Beschleunigung von Stoffwechselprozessen;
  • richtige Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.