Diät für eine kranke Leber

Leberfunktionsstörungen können zu schwerwiegenden Komplikationen führen, da dieses Organ wichtige Funktionen für den Körper erfüllt. Es filtert Blut, speichert Vitamine und ist an einer Vielzahl von Reaktionen beteiligt. In dieser Hinsicht verbessert die Diät für Lebererkrankungen den Zustand des Organs signifikant. Was sollte Ihrer Meinung nach in der täglichen Ernährung enthalten sein? Die folgenden Anweisungen informieren Sie über eine Diät, die gut für Lebererkrankungen ist..

Grundprinzipien der richtigen Ernährung für eine kranke Leber

Die Ernährung bei Lebererkrankungen enthält mehrere allgemeine Regeln, die darauf abzielen, die Belastung des Organs und seine Reinigung zu verringern. Die Grundlage der Ernährung ist eine Erhöhung des leicht verdaulichen Proteins, einer großen Menge an Ballaststoffen, eines Vitamin- und Mineralkomplexes. Eine zusätzliche Bedingung ist eine Verringerung der Ernährung von Lebensmitteln, die die Sekretion von Verdauungssaft verbessern. Die Ernährung der Leber basiert auf folgenden Grundsätzen:

  1. Mehrere Mahlzeiten in kleinen Portionen.
  2. Das Essen sollte gerieben oder gekocht werden, damit die Leber weniger belastet wird.
  3. Das Essen sollte nicht auf gebratenen, heißen und kalten Gerichten basieren. Nur warmes Essen.

Zulässige und verbotene Produkte

Die Ernährung der Leber basiert auf der Aufteilung der Lebensmittel in erlaubte und verbotene. Hier sind einige Lebensmittel, die Sie bei Leberproblemen essen können:

  1. Fettarmer Fisch und Fleisch, gedünstet oder gedämpft.
  2. Milch- und Sauermilchprodukte, ausgenommen fermentierte Backmilch, Sahne und Sauerrahm.
  3. Raues Mehl nur Brot.
  4. Meeresfrüchte.
  5. Gemüse, nur gekocht, gedünstet oder gebacken. Gleiches gilt für Früchte, die roh, aber in geringen Mengen verzehrt werden können..
  6. Vor allem Suppen auf Getreide-, Gemüse- oder Milchbasis - ohne starkes Fleisch oder Pilzbrühe.
  7. Süßigkeiten in Form von Pastille, Marmelade, Marmelade, Gelee oder Honig.
  8. Getreide: Grieß, Haferflocken, Buchweizen, Reis.
  9. Nicht saure Beeren.
  10. Nicht saures Gelee, Saft oder Kompott.
  11. Gemüse, Butter.
  12. Gekochtes Eiweiß, Rührei, ganze Eier bis zu 2 pro Woche.
  13. Bei den zu behandelnden Fleischprodukten ist es besser, Hühnchen, Kalbfleisch und Rindfleisch zu bevorzugen,
  14. Vom Fisch: Kabeljau, Barsch, Zander, Safran-Kabeljau.

Sie können Folgendes nicht essen:

  1. Süßwaren in Form von Kuchen, Gebäck, Brötchen und anderen kakaohaltigen Süßigkeiten.
  2. Spiegeleier.
  3. Suppe - Grünkohlsuppe, Borschtsch auf einer starken Fleischbrühe, kalte Okroshka.
  4. Alle Arten von Hülsenfrüchten.
  5. Mais, Gerstengrütze.
  6. Rohes und saures Gemüse, Obst, Beeren (Sauerampfer, Tomaten, Sauerkraut, Spargel, Frühlingszwiebeln, Radieschen, Knoblauch, Meerrettich, Pfeffer, Spinat, Zitrone).
  7. Fettiges Geflügelfleisch: Gans, Ente.
  8. Fetter, getrockneter und gesalzener Fisch.
  9. Pilz-, Fleisch- und Fischbrühen.
  10. Geräucherte, würzige Konserven.
  11. Saure oder kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Alkohol.

Regeln für die Vorbereitung eines Behandlungsmenüs

Eine Diät für Lebererkrankungen führt auch ihre Reinigung durch, daher sollte die Diät eine bestimmte Menge notwendiger Substanzen enthalten:

  1. Mindestens 90 g Protein, von denen die Hälfte tierisch und pflanzlich ist.
  2. 80 bis 90 g Fett, ein Drittel davon in Gemüse.
  3. Bis zu 500 g Kohlenhydrate, nicht mehr als 100 g werden einfachen zugeordnet.
  4. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit, d.h. sauberes Wasser ohne Brühen, Säfte und andere Getränke.
  5. Menge an Speisesalz nicht mehr als 10 g.
  6. 2400 bis 2800 Kalorien.

Diät-Tabelle Nr. 5 für Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase

Diät Nummer 5 beinhaltet eine sparsame Diät für Gallenblase, Leber und Bauchspeicheldrüse und hilft bei der Wiederherstellung ihrer Funktionen. Die Hauptsache ist, dass der Patient nicht an Pathologien leidet, die mit dem Magen oder Darm verbunden sind. Spezielle Diät Nummer 5 wird gezeigt:

  • mit chronischer Cholezystitis und Hepatitis oder während ihrer Exazerbation;
  • mit chronischer Gallensteinerkrankung;
  • mit Leberzirrhose oder Leberfibrose;
  • mit Hepatose der Leber oder Steatose einer Fettform;
  • mit diffusen Veränderungen im Lebergewebe;
  • nach einer Leberresektion oder Operation zur Entfernung der Gallenblase;
  • mit Metastasen in der Leber;
  • mit Leberkrebs;
  • mit Lebererkrankungen aufgrund einer infektiösen Entzündung;
  • mit einer Zyste oder Fettleibigkeit der Leber;
  • mit vergrößerter Leber.

Beispielmenü für die Woche

Montag:

  • Frühstück - Reismilchbrei, Eiweiß eines Eies;
  • zweites Frühstück - Hüttenkäse-Auflauf;
  • Mittagessen - Kohlsuppe, gekochtes Fleisch mit gedünsteten Karotten;
  • Nachmittagssnack - Kekskekse;
  • Abendessen - Pasta mit Käse.

Dienstag:

  • Frühstück - Apfel-Karotten-Salat, Fleischkotelett;
  • zweites Frühstück - ein Apfel;
  • Mittagessen - gedünsteter Kohl, Kartoffelpüree, Dampffisch;
  • Nachmittagssnack - Keks;
  • Abendessen - Auflauf auf Buchweizenbasis.

Mittwoch:

  • Frühstück - Rührei, Milch Haferflocken;
  • zweites Frühstück - Bratapfel;
  • Mittagessen - gekochtes Hähnchen und Reis mit Milchsauce, Gemüsesuppe;
  • Nachmittagstee - frisch gepresster Saft;
  • Abendessen - Kartoffelpüree, Fischeintopf.

Donnerstag:

  • Frühstück - Hüttenkäse mit Honig;
  • Mittagessen - gekochte Nudeln mit Öl;
  • Mittagessen - Kohlrouladen, Gemüsesuppe;
  • Nachmittagssnack - Kefir;
  • Abendessen - Reisbrei in Milch.

Freitag:

  • Frühstück - Buchweizen mit Butter, ein wenig Hüttenkäse;
  • zweites Frühstück - Karottenpüree;
  • Mittagessen - Gemüseborsch, gedämpfte Schnitzel mit Nudeln;
  • Nachmittagstee - jede erlaubte Frucht;
  • Abendessen - Kartoffelpüree, Gemüsesalat, gedünsteter Fisch.

Samstag:

  • Frühstück - Milch Haferflocken, gekochtes Ei;
  • zweites Frühstück - Bratapfel;
  • Mittagessen - Milchsuppe, Quarkauflauf;
  • Nachmittagstee - Saft, Keksplätzchen;
  • Abendessen - Grießbrei mit Pflaumen.

Sonntag:

  • Frühstück - Salat mit Dressing mit Pflanzenöl;
  • zweites Frühstück - Hüttenkäse-Auflauf;
  • Mittagessen - Suppe ohne Fleisch, Nudeln mit gekochtem Fleisch;
  • Nachmittagstee - ein Apfel;
  • Abendessen - Quarkknödel.

Rezepte für diätetische Leberreparaturgerichte

Das erste der für die Leber nützlichen Rezepte ist ein Kürbis-Haferflocken-Suppenpüree:

  1. 100 g Kürbis halb geschält und gewürfelt kochen.
  2. Den Kürbis in eine tiefe Pfanne geben und 2 EL hinzufügen. l Haferflocken, 0,5 TL. Butter, etwas Kürbisbrühe.
  3. Eine weitere halbe Stunde unter dem Deckel schmoren, dann alles in einem Mixer mahlen, etwas Zucker und eine Kürbisbrühe hinzufügen.

Gedämpfte Rinderkoteletts:

  1. Machen Sie Hackfleisch aus 150 g Rindfleisch und 30 g abgestandenem Weißbrot, das in Milch eingeweicht ist, mit einem Fleischwolf.
  2. Salz, mit Wasser verdünnen.
  3. Schnitzel formen, etwa eine halbe Stunde dämpfen.

Eiweißkeks:

  1. 6 Eiweiße mit 1/3 Tasse Zucker mischen, verquirlen.
  2. Geben Sie 1 Tasse zerkleinerte Weißbrotkrümel in den resultierenden Schaum.
  3. In die erste Hälfte der Masse in eine gefettete Form gießen, 1-2 EL darüber streuen. l Mohn und dann die restliche Hälfte.
  4. Im Ofen bei 180 ° C backen.

Video: therapeutische Ernährung bei Zirrhose

Die Ernährung bei Hepatitis C, Krebs oder Leberzirrhose überlässt die allgemeinen Regeln für die Nährstoffbindung, es gibt jedoch einige Unterschiede für jede Krankheit. Sie beziehen sich auf die Liste der erlaubten / verbotenen Lebensmittel, der täglichen Kalorien und der Zusammensetzung der Diät für 1 Tag. Sehen Sie sich unten ein nützliches Video an und erstellen Sie Ihr eigenes Menü, um mehr über die Nuancen der Ernährung bei Zirrhose zu erfahren.

Diät für Bauchspeicheldrüse und Leber

Mit einer Abnahme der Funktion eines der Organe des Verdauungstrakts sind zwangsläufig andere Organe in den pathologischen Prozess involviert. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse, einer Entzündung der Gallenblase, der Gallenwege und der Leber, die häufig als Komplikation auftritt, wird die Arbeit der Schließmuskeln des Magens und des Zwölffingerdarms gestört (häufig werden gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD), reaktive Hepatitis, Cholestase, Cholangitis und Cholezyste diagnostiziert).

Um die Schwere des Entzündungsprozesses im hepatobiliären System zu verringern und dessen Ausbreitung zu stoppen, wird eine therapeutische Diät verschrieben, die nützliche Produkte für Leber und Bauchspeicheldrüse enthält.

Bei einer Abnahme der motorischen und sekretorischen Funktion der Drüsen des Verdauungstrakts müssen Sie auch wissen, was Leber und Bauchspeicheldrüse nicht mögen, um keinen Rückfall der Krankheit zu verursachen. Die Ernährung in der Therapie nimmt einen führenden Platz ein, und die medikamentöse Behandlung wird als Ergänzung verschrieben.

Welche Diät wird für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber verschrieben

Um die beeinträchtigten Funktionen der Gallenwege und der Leber wiederherzustellen, wird eine therapeutische Diät Nr. 5 verschrieben. Abhängig von der Pathologie des hepatobiliären Systems und seinem Stadium werden Änderungen der Ernährungstabelle verschrieben, die sich in der chemischen Zusammensetzung der Diät und dem Energiewert unterscheiden.

Kleine Änderungen in der Grundnahrung Nr. 5 können die Gallensekretion beschleunigen oder hemmen. Alle Diätoptionen beinhalten eine mechanische Schonung des Verdauungstrakts, was bedeutet, dass Produkte mit groben Ballaststoffen vom Menü ausgeschlossen werden. Einige Diätoptionen erfordern eine chemische Schonung, daher sind eine Reihe von Produkten, die die Produktion von Salzsäure und Enzymen verbessern können, ausgeschlossen.

Bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen ist es notwendig, häufig, jedoch in kleinen Portionen, zu essen, damit die Rezeptoren, die für die Produktion und Trennung der Galle verantwortlich sind, gereizt werden. Die Hauptdiät Nr. 5 wird bei chronischen Entzündungen der Leber und der Gallenblase, bei Gallensteinerkrankungen sowie nach einem Hepatitis-Rückfall verschrieben.

Die Diät entlastet nicht nur die Drüse und hilft, die Gallensekretion zu verbessern, sondern sorgt auch für eine mechanische Schonung des Verdauungstrakts, der häufig am pathologischen Prozess beteiligt ist. Der Kaloriengehalt der täglichen Ernährung sollte nicht mehr als 3100 kcal betragen.

Der Körper des Patienten sollte 100 g Protein, 100 g Fett und 450 g Kohlenhydrate erhalten, die Menge an Natriumchlorid sollte 10 g nicht überschreiten. Bei der Zusammenstellung des Menüs sollten die täglichen Dosen der erforderlichen Spurenelemente und Vitamine (10,5 mg Carotin, 2 mg Thiamin, Riboflavin) berücksichtigt werden 4 mg, Vitamin PP 20 mg, Ascorbinsäure 200 mg, Calcium 0,8 g, Magnesium 0,5 g, Phosphor 1,6 g, Eisen 15 mg).

Bei akuter Hepatitis, Cholezystitis, Cholangitis, Angiocholitis sowie während ihres Rückfalls wird eine Diät von Nr. 5A verschrieben. Es minimiert die Belastung durch das hepatobiliäre System, um den Funktionszustand der Drüsen, der Gallenblase und der Kanäle, des Darms und des Magens zu normalisieren. Dies impliziert nicht nur eine mechanische Schonung des Magen-Darm-Trakts, sondern auch eine chemische.

Diät Nr. 5A reduziert die empfohlene Aufnahme von Fetten auf 70–80 Gramm und von Kohlenhydraten auf 350–400 Gramm. Der Proteingehalt in der täglichen Diät bleibt im Bereich von 80–100 Gramm. Die Kalorienaufnahme sollte zwischen 2300 und 2500 kcal liegen. Trotz des Rückgangs der Menge der aufgenommenen Lebensmittel bleibt der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen derselbe wie in der Diät Nr. 5.

Nach Entfernung der Gallenblase wird eine noch strengere Diät Nr. 5 prescribed verschrieben. Es sollte eine vollständige Schonung der Leber bewirken und die Produktion von Galle verringern. Pflanzliche Fette sind vollständig von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen, und die Aufnahme einfacher Kohlenhydrate ist auf 30-50 Gramm pro Tag begrenzt.

Die chemische Zusammensetzung von Lebensmitteln ist ungefähr wie folgt: Proteine ​​90–100 g, Fette 50–60 g, Kohlenhydrate 300–350 g. In der postoperativen Phase nimmt die tägliche Aufnahme von Mineralien und Vitaminen mit Ausnahme von Eisen und Ascorbinsäure ab. Der Patient sollte also täglich 0,3 mg Retinol, 6,7 mg Carotin, 1 mg Thiamin, 1,5 mg Riboflavin, 13 mg Nikotinsäure, 200 mg Vitamin C, 3,7 g Natrium, 0,3 g Calcium erhalten. Kalium 2,8 g, Phosphor 1,2 g, Eisen 50 mg.

Wenn sich nach einer Cholezystektomie ein Cholestase-Syndrom mit verminderter Motilität der Gallenwege entwickelt hat, ist eine Diät mit N o 5G angezeigt. Es fördert die Gallensekretion und hat eine lipotrope Wirkung (Fettverbrennung), da es hochwertige Proteine ​​und mehrfach ungesättigte Säuren in die Nahrung einführt.

Die chemische Zusammensetzung von Lebensmitteln in der Diät Nr. 5Ж ist dieselbe wie in der Diät Nr. 5, nur wird die Fettmenge um 20 bis 30 Gramm erhöht, von denen die Hälfte pflanzlichen Ursprungs sein muss. Kalorienreiche Lebensmittel sollten 3400 kcal pro Tag nicht überschreiten.

Mit einer Verschärfung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse wird eine Diät von N o 5P verschrieben, die zwei Möglichkeiten hat. Zunächst wird eine Ernährung empfohlen, die Schmerzen lindert, die Bauchspeicheldrüse entlastet und die Reflexbewegung der Gallenblase verringert. Diese Diät beinhaltet eine chemische und mechanische Schonung des Trakts und am ersten Tag muss generell auf Nahrung verzichtet werden.

Es ist möglich, die medizinische Ernährung bei dieser Diät nicht länger als eine Woche einzuhalten. Der Patient sollte die Aufnahme von Proteinen (bis zu 40–80 g), Fetten (bis zu 40–70 g) und leicht verdaulichen Kohlenhydraten (Gesamtkohlenhydrate 200 g) sowie Salz (nicht mehr als 8 g) begrenzen. Im Gegensatz zu anderen Diätoptionen müssen nur pürierte Gerichte und Produkte gegessen werden. Tägliche Gesamtkalorie 1300-1800 kcal.

Die zweite Version der Diät Nr. 5P wird nach der Linderung der akuten Pankreatitis und mit einem nicht sehr ausgeprägten Entzündungsprozess verschrieben. Zusätzlich zu gekochten Lebensmitteln ist es erlaubt, frittierte Lebensmittel zu essen, aber alle müssen zu einem Püree-Zustand gemahlen werden. Die chemische Zusammensetzung von Lebensmitteln sollte wie folgt sein: Proteine ​​120 g, Kohlenhydrate 300-350 g (beschränkt auf einfache), Fette 70 g. Kalorienaufnahme bis zu 2500 kcal.

Ernährungsregeln für die Ernährung Nr. 5

Bei Erkrankungen des hepatobiliären Systems gibt es allgemeine Empfehlungen, die die Schwere des Entzündungsprozesses verringern:

  • Entfernen Sie Lebensmittel aus der Ernährung, die die Sekretion von Magensaft erhöhen. Dies sind Gemüse mit ätherischen Ölen (Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen, Radieschen, Sellerie), reichhaltige Brühen, getrocknete und geräucherte Produkte;
  • Komponenten, die die Magen-Darm-Schleimhaut mechanisch reizen, sollten ausgeschlossen werden. Solche Produkte umfassen Gemüse mit groben Ballaststoffen, Fleisch mit Adern und Sehnen, Backwaren aus grobem Mehl;
  • Gerichte werden im Wasserbad gekocht oder gekocht. Sie können nur backen, wenn die Krankheit in Remission ist, es bildet sich keine Kruste;
  • Das Volumen an feuerfesten und schlecht verdaulichen Fetten wird reduziert, sie werden durch pflanzliche Öle ersetzt. Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der Ablagerung von Steinen in der Gallenblase sollte die Gesamtfettmenge in der Nahrung reduziert werden.
  • Produkte mit einem hohen quantitativen Indikator für Purine werden aus der Nahrung entfernt. Dies sind junges Fleisch, Leber und andere Innereien, Sardinen, Thunfisch, Hering, Sprotten, Lachs, Garnelen, Meeresfrüchte, getrocknete Steinpilze, Hefe, geräucherter Aal;
  • Die Verwendung von Speisesalz ist begrenzt, da es die Qualität der Galle beeinträchtigt (ihre Verdickung verursacht), was den Abfluss verlangsamt.
  • Die Anzahl der Produkte mit lipotropen Eigenschaften nimmt in der Ernährung zu (Rindfleisch, fettarmer Fisch, Hüttenkäse, Molke, Buchweizen, Sojamehl). Aufgrund dessen wird die Lipolyse in Leberzellen normalisiert und die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Fetthepatose verringert;
  • Nahrung ist notwendigerweise fraktioniert, damit sich Galle und Enzyme nicht in den Drüsen ansammeln, sondern in den Zwölffingerdarm geworfen werden. Bei Pankreatitis wird empfohlen, alle zwei Stunden zu essen, jedoch in Portionen von 50-100 Gramm;
  • Während eines Rückfalls sowie bei schweren Entzündungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse sollten alle Produkte gerieben werden, um ihre Spaltung zu beschleunigen und die mechanische Belastung des Verdauungstrakts zu verringern.

Welche Produkte in das Menü für Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse aufgenommen werden

Akute und chronische Erkrankungen des Verdauungssystems erfordern eine spezielle Ernährung. Das Diätmenü für Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen für eine Woche enthält nur erlaubte Lebensmittel, von denen die meisten gekocht oder gebacken (nicht gebraten) sind. Das Sparregime während der Exazerbation sorgt für abgewischte flüssige oder halbflüssige Lebensmittel. Essen wird zum Mahlen empfohlen. Die Hauptregel der Ernährung - Gleichgewicht in essentiellen Nährstoffen.

Wer braucht Diätkost?

Die Leber ist zusammen mit der Bauchspeicheldrüse an der Verdauung von Nahrungsmitteln beteiligt und produziert Verdauungsgeheimnisse - Galle und Pankreassaft. Störungen in der Arbeit dieser Organe gehen mit ähnlichen Symptomen einher:

  • Schwäche ist zu spüren, Leistung ist vermindert;
  • Darmfunktion ist gestört;
  • es gibt Übelkeit, Aufstoßen;
  • Appetit verschlechtert sich;
  • Aufblähen ist möglich;
  • stumpfe Schmerzen treten im rechten Hypochondrium oder in der Magengegend auf.

Jedes dieser Anzeichen ist die Grundlage für die Kontaktaufnahme mit einem Gastroenterologen. Ohne auf die Ergebnisse der Untersuchung zu warten, wechseln sie zu einer sparsamen Ernährung: Sie reduzieren die Aufnahme von Fetten und einfachen Kohlenhydraten, stornieren frittierte Lebensmittel, würzige Lebensmittel und Alkohol.

Die vom Arzt verschriebene Diät aus Leber und Bauchspeicheldrüse (Tabelle Nr. 5) wird bei folgenden Erkrankungen angewendet:

  • Hepatitis jeglichen Ursprungs;
  • Fetthepatose und Pankreassteatose;
  • Cholezystitis;
  • Leberzirrhose;
  • Pankreatitis.
Die Basis der therapeutischen Ernährung sind Produkte und Gerichte, die die Verdauungsorgane entlasten und Vergiftungen lindern..

Zum Beispiel zielt eine Diät gegen Fettleibigkeit der Leber darauf ab, den Fettstoffwechsel zu normalisieren und überschüssiges Cholesterin zu entfernen.

Ernährungsempfehlungen

Diät Nr. 5 ist Teil der komplexen Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen. Therapeutische Ernährung für eine erkrankte Leber und Bauchspeicheldrüse reduziert Entzündungen, stellt die Funktionen der Organe wieder her.

Verbotene Produkte

Das Menü sollte keine Lebensmittel enthalten, die die Bauchspeicheldrüse und die Leber reizen und die Synthese von Enzymen und Gallensäuren verbessern. Beim Kochen können Sie nicht verwenden:

  • fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Ente, Lammfleisch), Schmalz, Margarine;
  • gekochte und Spiegeleier;
  • fettreicher Fisch (Kumpel, Lachs, Lachs, Stör, Beluga);
  • alle Pilzsorten;
  • reiche Brühen (Fisch, Fleisch, Pilze);
  • jede Art von geräuchertem Fleisch;
  • Gemüse - Tomaten, Auberginen, Radieschen, Sauerampfer, Weißkohl, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Bohnen, Erbsen, Soja, Kichererbsen;
  • Getreide - Perlgerste, Gerste, Gerste;
  • Pfannkuchen, Knödel, Roggenbrot;
  • Milchprodukte mit einem Fettgehalt von mehr als 2%, bei Hüttenkäse beträgt dieser Wert nicht mehr als 5%;
  • alle Arten von Aufstrichen, Margarine;
  • Ketchups, Mayonnaise, Senf, würzige Saucen;
  • Gebäck, Marmelade, Marmelade, Schokolade;
  • Halbfabrikate, Fastfood, Konserven, Gurken;
  • Alkohol, Soda, Kaffee, starker Tee, saure Fruchtsäfte.
Minimieren Sie die Aufnahme von Zucker und Salz.

Diese Inhaltsstoffe sind nicht nur während der Exazerbation, sondern auch in der Remissionsphase verboten..

Zulässige Produkte

Wenn die Leber, Galle oder Bauchspeicheldrüse schmerzt, muss die Ernährung auf Proteine, Fette und Kohlenhydrate abgestimmt sein. Es sollte eine ausreichende Menge an Spurenelementen und Vitaminverbindungen enthalten. Lebensmittel, die Sie essen können:

  • mageres Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchen, Truthahn);
  • Buchweizen, Haferflocken, Reisbrei in Wasser oder Milch;
  • Gemüsebrühen, Suppen;
  • fettarmer Fisch (Hecht, Kabeljau, Seehecht);
  • fettarme Milch und Sauermilch (bis zu 2-5%);
  • Früchte (Birnen, Bananen, Erdbeeren, Pflaumen);
  • getrocknetes Weizenbrot;
  • Gemüse - Brüssel und Blumenkohl, Kartoffeln, Zucchini, Karotten, Rote Beete;
  • Getränke - schwacher und ungesüßter Tee, stilles Mineralwasser, frisch gepresste Säfte (Karotten, Bananen, Erdbeeren), Hagebuttenbrühe.

Nützliche Nahrung für die Leber und für die kranke Bauchspeicheldrüse stellt Organzellen wieder her, enthält keine reizenden Bestandteile.

Eine Diät für die Gesundheit während einer stabilen Remission von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber ermöglicht es Ihnen, die folgenden Produkte schrittweise in das Menü aufzunehmen:

  • schwarzer, roter, weißer Kaviar - nicht mehr als ein Teelöffel pro Woche;
  • Meeresfrüchte (Garnelen, Muscheln, Tintenfisch) - nur gekocht;
  • kleine Nudeln von höchster Qualität;
  • Hühnereier - nicht mehr als 2 Mal in 7 Tagen;
  • Butter mit einem Fettgehalt von mindestens 70% - zum Kochen bis zu 20-25 g pro Tag;
  • Melone, Wassermelone, Aprikosen.

Sie werden nur nach Rücksprache mit einem Arzt gegessen.

Sie müssen auch Ihren Zustand kontrollieren. Überbeanspruchung kann eine Verschlechterung auslösen.

Was soll das Essen sein

Eine ausgewogene Ernährung gegen Entzündungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse enthält keine Lebensmittel mit Cholesterin, Rohfasern und ätherischen Ölen. Die Proteinmenge wird durch die Einführung von mehr fettarmem Fleisch, Fisch und Hüttenkäse erhöht. Die wichtigsten Ernährungsregeln sind:

  • Regelmäßigkeit - Sie müssen mindestens 5 Mal am Tag essen;
  • Portionen sind notwendigerweise klein - um die Belastung von Leber, Magen und Bauchspeicheldrüse nicht zu erhöhen;
  • warmes und kaltes Essen ist verboten - die optimale Temperatur liegt bei 35-45 ° C;
  • während des Kochens werden die Zutaten gemahlen;
  • Geschirr wird gedämpft, gekocht, im Ofen oder in der Mikrowelle gebacken;
  • die Salzmenge minimieren;
  • essen Sie nur frisch zubereitetes Essen.

Die Diätgerichte selbst haben eine Reihe von Anforderungen:

  • Suppenpüree wird in Gemüsebrühe oder fettarmer Milch gekocht;
  • Schnitzel, Fleischbällchen, Zrazy werden aus magerem Fleisch und Fisch hergestellt;
  • Getreide wird in Wasser oder fettarmer Milch zubereitet;
  • gekochtes und fein gehacktes Gemüse wird zum Kochen von Eintopf oder Kaviar verwendet.

Die Grundlage der Ernährung bei Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse sind Proteine. Pro Tag werden 100-130 g Protein benötigt, von denen 60-70% tierischen Ursprungs sind.

Wie oft und wie viel zu essen

Eine Diät gegen Schmerzen in Leber und Bauchspeicheldrüse bietet eine 5-6-malige Mahlzeit, nach dem Essen sollte sich eine Person nicht hungrig fühlen oder zu viel essen. Abendessen - 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen.

Bei Exazerbationen in den ersten 2-3 Tagen wird ein vollständiger Hunger empfohlen. Erlaubt warmes, nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser und ungesüßte Dogrose-Abkochung. Wenn es besser wird, sollte eine einzelne Mahlzeit mit leichtem Essen (flüssiges Getreide, Gemüsekaviar, Hüttenkäse, Suppenpüree) 200 bis 250 g nicht überschreiten. Der tägliche Kaloriengehalt in den ersten Tagen sollte 500 bis 700 kcal nicht überschreiten.

Im Stadium der anhaltenden Remission hängt der Kaloriengehalt der verzehrten Lebensmittel von körperlicher Aktivität und Geschlecht ab und beträgt durchschnittlich 1.500 bis 2.500 kcal pro Tag.

Menü für die Woche

Die Ernährung der Patienten wird unter Berücksichtigung des Gleichgewichts, des Kaloriengehalts und des Stadiums der Krankheit entwickelt. Bei einer Verschlimmerung für 3-4 Tage sind also nur gekochtes Getreide und Cremesuppen (Getreide, Gemüse, in Wasser oder Milch) und Hüttenkäse erlaubt. Fügen Sie nach und nach Fleisch und Gemüse, getrocknetes Brot hinzu.

Eine wöchentliche Diät beinhaltet alle erlaubten Lebensmittel. Ein Beispielmenü ist in der Tabelle dargestellt..

Diät-TagEssenGeschirr
Der ErsteFrühstückBuchweizen in Milch, eine Hagebuttenbrühe, eine Scheibe Brot
MittagessenFettarmer Hüttenkäse, Tee ohne Zucker
MittagessenGemüsesuppe, Karottensalat mit Olivenöl, hautlose Hühnerbrust, Brot
NachmittagsteeBratapfel, ungesüßter Kefir
AbendessenHaferflocken mit Öl auf dem Wasser, Kalbsschnitzel, Birne
Am AbendEin Glas ungesüßter Joghurt
ZweiteFrühstückGedämpftes Eiweißomelett, Tee mit Milch, Keks
MittagessenHüttenkäse mit Kräutern und fettarmem Kefir
MittagessenKartoffelsuppe mit Karotten, Gemüseeintopf, Fleischbällchen, Fleisch, Bananensaft, Brot
NachmittagsteeObstsalat mit Joghurt gekleidet
AbendessenMüsli-Auflauf mit Hackfleisch, Kräutertee, Cracker
Vor dem SchlafKefir (1 Tasse)
DritteFrühstückFadennudelmilchsuppe, Tee, Kekskekse
MittagessenGemüsesalat mit Olivenöl
MittagessenSuppe mit Fleischbällchen auf Gemüsebrühe, Haferflocken auf Wasser, Dampffisch, Karottensaft, Brot
NachmittagsteeEin Glas Kefir mit einem Cracker
AbendessenGedämpftes Omelett aus zwei Proteinen, Saft aus nicht sauren Äpfeln
Vor dem SchlafHagebutteninfusion
VierteFrühstückReismilchsuppe, frisch gepresster Karottensaft, Cracker
MittagessenHüttenkäse-Auflauf, Abkochung von getrockneten Früchten
MittagessenRote-Bete-Suppe, Buchweizenbrei mit Fleischbällchen, Tee, Brot
NachmittagsteeFrischer Apfel ohne Schale
AbendessenMit gekochtem Fisch geschlagen
Vor dem SchlafGlas Kefir
FünfteFrühstückGemüseeintopf, Hagebuttene, Kekse
MittagessenGebackener Kürbis
MittagessenNudelsuppe mit Karotten, gebackener Zucchini, Hühnerbrust, Tee, Brot
NachmittagsteeEin Glas Naturjoghurt
AbendessenHaferflocken mit fleischigem, stillem Mineralwasser
Vor dem SchlafKefir
SechsteFrühstückReisbrei mit Früchten, Tee, Cracker
MittagessenGekochter Brokkoli, fermentierte Backmilch
MittagessenSuppe mit Gemüse, Weizenbrei mit gekochtem Kalbfleisch, Kürbis- und Karottensaft, Brot
NachmittagsteeBanane
AbendessenNavy Pasta mit Rinderhackfleisch, Keksen, Tee
Vor dem SchlafJoghurt
SiebteFrühstückHüttenkäse und Gemüseauflauf, Kefir, Keksplätzchen
MittagessenFrucht-Beeren-Mischung
MittagessenReissuppe, Gemüseeintopf, gekochter Fisch (Kabeljau), Tee, Cracker
NachmittagsteeKefir
AbendessenFadennudeln mit Käse, Gemüsesaft
Vor dem SchlafHagebuttenbrühe (200 g)
Die Portionsgewichte sind ungefähr und können nach Ihren kulinarischen Vorlieben angepasst werden..

Geschirrrezepte

Die zur Behandlung von Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen verschriebene Ernährung kann sehr vielfältig gestaltet werden. Versuchen Sie, nicht standardmäßige Gerichte zuzubereiten, die auf vorhandenen basieren..

Gemüsesuppe

Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse und Lebererkrankungen sind Brühen mit einem hohen Gehalt an extraktiven Substanzen (d. H. Reichhaltig) verboten. Nehmen Sie zum ersten Mal Gemüsekochungen und Milch.

  1. Eine Gemüsebrühe kochen. Zu diesem Zweck eine Karotte, eine Kartoffel und eine Scheibe Zucchini (200 g) in kochendes Wasser (400 ml) geben..
  2. Kochen Sie das Gemüse, bis es vollständig gekocht ist, und geben Sie die Flüssigkeit ab.
  3. Brokkoli (300 g), geschälte Kartoffeln (100 g), Karotten (1 Stk.), Zucchini (100 g) fein hacken..
  4. Gießen Sie das gesamte Gemüse in eine vorbereitete Brühe und kochen Sie es 10-15 Minuten lang.
  5. In einen Mixer gießen, gründlich mahlen.
  6. Fügen Sie beim Servieren 1 TL hinzu. fettfreie saure Sahne.

Brokkoli wird sowohl frisch als auch gefroren verwendet.

Reismilchsuppe

  1. Ein halbes Glas Reis gründlich abspülen, 0,5 l kochendes Wasser einfüllen und auf schwache Hitze stellen.
  2. Nach dem Verdampfen des Wassers 0,5 l fettfreie Milch in die Pfanne geben, kochen, 7-10 Minuten kochen lassen und, falls gewünscht, gebackenen fein gehackten Kürbis (100 g) hinzufügen..
  3. Vor dem Servieren 5 g Butter geben.
Suppen mit Milch werden auch mit anderem Getreide, Nudeln und sogar Gemüse zubereitet.

Hühnerauflauf mit Gemüse

Ein einfaches und gesundes Abendessen kann aus Diätfleisch hergestellt werden:

  1. Kochen Sie eine Hühnerbrust, nachdem Sie die Haut entfernt haben, kochen Sie das Hackfleisch, salzen Sie ein wenig, schlagen Sie ein Ei, mischen Sie.
  2. In einem Behälter mit 2 EL. l Sonnenblumenöl gehackte Kartoffeln (1 Stk.) und Karotten (2 Stk.) geben, ein Glas heißes Wasser einschenken. Bei schwacher Hitze unter Rühren 10 min köcheln lassen..
  3. Gießen Sie fein gehackten Blumenkohl (200 g) und Zucchini (100 g). Weitere 10 Minuten dünsten.
  4. Gießen Sie eine halbe Tasse Joghurt oder ungesüßten Joghurt in das Gemüse, eine Prise Ingwer und Kurkumapulver, mischen Sie.
  5. In eine Auflaufform 1 EL gießen. Löffel Öl, eine Schicht Hackfleisch auf den Boden legen, dann Gemüse. Geriebenen, fettarmen Käse (50 g) darüber streuen und 10 Minuten backen. bei 160 ° C..

Kartoffel zrazy

Gemüseschnitzel sprechen sowohl Kinder als auch Erwachsene an:

  1. Die gekochten Kartoffeln (3 Stück) kneten. Das Rohprotein eines Eies, Butter, gründlich hinzufügen und umrühren.
  2. Mahlen Sie das gekochte Kalbfleisch (100 g) in einem Fleischwolf und fügen Sie etwas Salz hinzu.
  3. Brot in Milch (25 g) einweichen, mit Hackfleisch mischen.
  4. Gießen Sie 1 EL in Kartoffelpüree. l Premium Weizenmehl, kneten Sie den Teig.
  5. Machen Sie 0,5 mm dicke Tortillas, verteilen Sie das Hackfleisch darauf und formen Sie die Pastetchen.
  6. In gefetteter Form goldbraun backen.

Hüttenkäse Vorspeise

Die Ernährung bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen ist nicht nur diätetisch, sondern auch köstlich. Snacks, die Ihren Hunger stillen, schnell kochen und sehr ästhetisch aussehen.

Hüttenkäse mit Kräutern:

  1. Fettfreier Hüttenkäse (150-200 g), gründlich kneten, leicht salzen.
  2. Mahlen Sie Gemüse - Dill, Petersilie, Sellerie.
  3. Hüttenkäse mit Kräutern mischen.
  4. Gießen Sie Kefir oder ungesüßten Joghurt (50 g), mischen Sie.

Sie können separat essen oder Sandwiches machen.

Obstsalat mit Joghurt

Gemüse- und Obstsalate sind ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung, da sie wichtige Antioxidantien und Spurenelemente enthalten..

Verwenden Sie zum Auftanken fettarme Sauerrahm, Kefir oder Naturjoghurt.

  1. Schälen Sie einen nicht sauren Apfel, eine Birne oder eine Banane (1 Stk.).
  2. Obst schneiden, ein halbes Glas Joghurt einschenken, mischen.
  3. Ein paar Minuten einweichen, damit die Frucht etwas Saft ergibt..

Getränke

Bei einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse und der Leber müssen täglich eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit getrunken werden. Neben Mineralwasser und frischen Säften können Sie schnell sehr gesunde Cocktails zubereiten..

  • in ein Mixer ein halbes Glas Erdbeeren und gehacktes Fruchtfleisch einer Banane füllen;
  • gieße ein Glas Kefir ein;
  • Für die Süße können Sie 1 TL hinzufügen. Honig;
  • Peitsche.

Die Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil einer komplexen Therapie bei Erkrankungen der Leber, des Magens und der Bauchspeicheldrüse, sodass Störungen den Entzündungsprozess verschlimmern. Wenn Sie Zweifel an der Möglichkeit haben, dieses oder jenes Produkt zu verwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Die richtige Ernährung bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, ein Menü mit Rezepten für jeden Tag für jedermann

Die Gesundheit des Verdauungstraktes hängt direkt von der Ernährung ab. Bei Nichteinhaltung des Regimes, Verwendung von Fast Food und übermäßigem Essen sind Bauchspeicheldrüse und Leber besonders betroffen. Je mehr minderwertige, fettige oder würzige Lebensmittel in den Verdauungstrakt gelangen, desto größer ist die Belastung dieser Drüsen. Und wenn Entzündungen oder andere Pathologien auftreten, führt eine falsche Ernährung zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen bis hin zu Gewebenekrose oder Krebstumoren. Daher ist die richtige Ernährung für Leber und Bauchspeicheldrüse so wichtig.

Anwendungshinweise

Für jede Pathologie des Verdauungssystems werden immer Diäten verwendet. Es ist auch notwendig, wenn das Risiko besteht, Krankheiten zu entwickeln. Dies ist eine vorbeugende Maßnahme, um das Verdauungssystem zu entlasten und Komplikationen vorzubeugen. Pathologien wie Hepatitis, Pankreatitis und Fettleibigkeit treten am häufigsten aufgrund von Unterernährung auf. Medikamente lindern Entzündungen, lindern Schmerzen, wirken aber ohne Diät nur vorübergehend..

Es gibt bestimmte Symptome, die darauf hinweisen, dass eine Person ihre Ernährung anpassen oder auf eine Ernährung umstellen muss:

  • Übelkeit;
  • Sodbrennen, Aufstoßen;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Blähungen, Blähungen, Schwere;
  • verminderter Appetit;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • schmerzhafte Empfindungen;
  • Verfärbung von Kot und Urin;
  • Schwäche, Verschlechterung.

Wenn solche Symptome bei einem Patienten mit chronischen Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen auftreten, muss er auf eine strengere Ernährung umsteigen. Wenn sie bei einer gesunden Person aufgetreten sind, muss so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden. Er wird eine Untersuchung planen, um die Krankheit zu diagnostizieren und eine Diät zu wählen..

Eine Diät gegen Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen lindert Schmerzen, lindert Beschwerden, Übelkeit und verbessert die Verdauung. Diese Organe werden nicht belastet, sodass sie ihre Arbeit schnell wiederherstellen können. Dank dessen können Komplikationen vermieden werden und die Genesung wird schneller erfolgen..

Die Folgen von Diätversagen bei Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse

Bei einer Verschlimmerung mit starken Schmerzen und Übelkeit zweifelt kein Patient an der Notwendigkeit einer Diät. Immerhin ist der Appetit oft reduziert. Aber wenn sich der Zustand bessert, hören viele auf, den Empfehlungen des Arztes zu folgen, und beginnen wieder zu essen, wie sie es früher getan haben.

Aus diesem Grund treten häufig Komplikationen auf. Die Organe haben sich noch nicht erholt und müssen mit der Last arbeiten. Die Bauchspeicheldrüse dient zur Produktion von Enzymen, die bei der Aufnahme eingehender Lebensmittel verwendet werden, und die Leber muss Toxine verarbeiten.

Gleichzeitig beginnt eine Verletzung ihrer Arbeit fortzuschreiten, die Krankheit wird chronisch. Pankreatitis kann zu Pankreasnekrose oder Krebs führen. Und bei Lebererkrankungen entwickelt sich Hepatose oder Zirrhose..

Arten von Diäten für Leber und Bauchspeicheldrüse

Wenn die Funktion dieser Organe beeinträchtigt ist, ist Tabelle Nr. 5 vorgeschrieben. Dies ist eine ausgewogene Ernährung, die den Körper mit allen notwendigen Spurenelementen versorgt. Die Ernährung ist reich an Nährstoffen, aber sparsam. Verbotene Lebensmittel, die die Produktion von Enzymen und Verdauungssaft stimulieren, können zu einer Verschlimmerung führen.

Dies ist eine vollständige Ernährung, die lange eingehalten werden kann, bis die Funktion der Drüsen wiederhergestellt ist. Im chronischen Verlauf von Hepatitis, Pankreatitis, Zirrhose und Fettleibigkeit ist eine lebenslange Ernährung erforderlich..

In der Pathologie dieser Drüsen werden verschiedene Arten von Diätnahrungsmitteln verwendet:

  • Tabelle Nr. 5 wird während der Remission bei Hepatitis, Cholezystitis und Gallensteinerkrankungen verwendet. Dies ist eine weniger strenge Option.
  • Tabelle Nr. 5a wird zur Verschlimmerung von Lebererkrankungen verschrieben;
  • Tabelle Nr. 5p ist zur Behandlung der chronischen Pankreatitis vorgesehen;
  • Das Menü für jeden Tag in der Diät gegen Fettleibigkeit der Leber und der Bauchspeicheldrüse kombiniert Tabelle Nr. 5 und Tabelle Nr. 8.

Ernährungsgrundlagen

Bei Entzündungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse ist es besonders wichtig, eine Diät einzuhalten. Aufgrund dessen entwickelt sich eine Schwellung des Gewebes, die Funktion dieser Drüsen verschlechtert sich. Die Enzymproduktion verlangsamt sich. Nahrungsergänzungsmittel leicht verdaulich, sanft. Es sollte keine Zunahme von Entzündungen und Schmerzen hervorrufen. Daher sind alle Produkte ausgeschlossen, die das Verdauungssystem mechanisch oder chemisch reizen..

Was ist von Produkten verboten?

Das Wichtigste bei solchen Krankheiten ist, Produkte auszuschließen, die die Drüsen belasten, eine erhöhte Produktion von Enzymen hervorrufen, die Schleimhaut reizen oder giftige Substanzen enthalten. Einige Produkte sind in allen Formen dieser Pathologien vollständig verboten:

Verbotene Saucen, Gewürze, besonders sauer und würzig, Margarine, Hefeteig. Sie können keinen Kaffee, starken Tee, Soda und Alkohol trinken. Eis und andere Süßigkeiten sind verboten. Sie können kein Essen braten, mit einer harten Kruste backen, mit viel Öl und Salz kochen. Es ist absolut notwendig, Fertiggerichte und Fast Food, Gebäck, Gurken und Marinaden, auch hausgemachte, auszuschließen.

Was darf man essen??

Es scheint, dass das Menü für jeden Tag in der Ernährung für Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse knapp und geschmacklos sein wird. Tabelle 5 enthält jedoch viele verschiedene Produkte:

Buchweizen, Reis, Herkules, Cracker oder Kekse sind erlaubt. Aus Gemüse können Sie Kartoffeln, Kürbis, Karotten, Zucchini. Aus ihnen machen Aufläufe, Kartoffelpüree. Süßigkeiten müssen begrenzt werden, nur ein wenig Pastille oder Marshmallow ist erlaubt. In Abwesenheit von Unverträglichkeit kann Honig sein, aber nicht mehr als ein Teelöffel pro Tag. Sie müssen Abkochungen von Kamille, Hunderose trinken, Tee ist nur schwach, vorzugsweise grün oder mit Milch. Es ist nützlich, Gelee und gedünstetes Obst aus nicht sauren Beeren zu kochen.

Generelle Empfehlungen

Es gibt verschiedene Empfehlungen, die Ihnen helfen, eine Diät zu befolgen. Dies sind seine Grundprinzipien, dank derer es wirksam ist. Neben der richtigen Auswahl der Produkte müssen Sie die Regeln für deren Zubereitung und Verwendung, Ernährung und Menge der Lebensmittel kennen. Solche Empfehlungen müssen dem Patienten vom Arzt zusammen mit einer Produktliste gegeben werden.

  • Essen Sie oft, aber in kleinen Portionen. Sie sollten nicht mehr als 200 g feste Nahrung und zusätzlich 200 ml Getränk enthalten. Sie müssen nach 3 Stunden essen. Dies sind 5-6 Mahlzeiten. Aber das letzte Mal müssen Sie spätestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen essen.
  • Alle warmen oder kalten Speisen sind verboten. Alle Mahlzeiten sind warm..
  • Lebensmittel müssen zerkleinert, gut gekocht oder gedünstet werden. Es sollte weich sein, damit es leichter verdaulich ist. Sie können Essen backen, für ein Paar kochen. Alle frittierten Lebensmittel verboten.
  • Trinken Sie jeden Tag aus 1,5 Litern Flüssigkeit. Es ist besser, sauberes stilles Wasser zu trinken.
  • Wenn Sie Fleisch kochen, müssen Sie es gut kochen und mahlen. Hackfleischrolle zweimal in einem Fleischwolf.
  • Die Ernährung sollte reich an Eiweiß sein. Darüber hinaus sollten 60-70% tierisches Protein sein. Er ist an der Wiederherstellung der Schleimhaut des gesamten Magen-Darm-Trakts beteiligt.

Alltagsdiät für Leber und Bauchspeicheldrüse

Mit einer Verschärfung dieser Krankheiten und nach einer chirurgischen Behandlung sollte das Ernährungsmenü für Leber und Bauchspeicheldrüse weniger vielfältig und sparsam sein. In den ersten Tagen wird Hunger empfohlen, nur kohlensäurefreies Wasser darf getrunken werden. Dann wird Kohlenhydratfutter hinzugefügt: zerdrücktes dünnes Getreide, Cracker, Kompott, Beerengelee, schwacher Tee. Allmählich eingeführter Hüttenkäse, Eiweißomelett, Suppenpüree, Fleischauflauf. Alle Gerichte werden gerieben, warm verwendet.

Wenn sich der Zustand verbessert, können Sie mit dem Arzt die Auswahl an Gerichten erweitern. Gemüse, Sauermilchprodukte, Fischgerichte, Öl werden hinzugefügt. Die Gesamtkalorienaufnahme sollte zwischen 2200 und 2800 kcal liegen.

Es wird empfohlen, zumindest zum ersten Mal vorgefertigte Empfehlungen für die Erstellung einer Diät zu verwenden. Wenn es möglich ist, die Prinzipien der Ernährung zu verstehen, können einige Gerichte durch andere aus der Liste der Produkte ersetzt werden, die konsumiert werden dürfen. Eine richtig zusammengestellte tägliche Ernährung hilft Ihnen dabei, den empfohlenen Kaloriengehalt, die Menge an Proteinen und Kohlenhydraten einzuhalten und den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

  • Zum Frühstück ist es am besten, Kohlenhydrat zu essen, es wird zu einer Energiequelle, hilft, lange Zeit keinen Hunger zu haben. Flüssiges Getreide wird auf dem Wasser zubereitet, Sie können einen Löffel Butter hinzufügen. Es wird empfohlen, sie mit Eiweißnahrungsmitteln zu ergänzen: Hüttenkäse, Dampfomelett. Benötigen Sie zusätzlich Obst.
  • Das zweite Frühstück besteht aus püriertem Hüttenkäse, Hüttenkäsepfannkuchen, Auflauf, natürlichem oder fettarmem Kefirjoghurt. Sie können es mit Obst ergänzen..
  • Zum Mittagessen essen Sie zwei Gerichte. Dies ist eine Suppe mit Gemüse oder magerer Fleischbrühe. Zusätzlich wird ein Fleisch- oder Fischgericht zubereitet, beispielsweise Dampfkoteletts oder Fleischbällchen. Auf einer Beilage aus Nudeln, Gemüsepüree, gekochtem Reis. Zur Remission ist es zulässig, einen Salat aus Pekinger Kohl mit Karotten zu kochen.
  • Ein Nachmittagssnack kann aus Gelee, einem Sud aus Kräutern oder Kompott bestehen, Sie können Kekse oder Cracker essen.
  • Das Abendessen sollte leicht sein: Gemüseauflauf, Haferbrei, Getreidesoufflé, Kartoffelpüree oder Zucchini. Zusätzlich werden Schnitzel oder Fleischbällchen für dampfenden, gekochten Fisch verwendet.
  • Um die Darmflora zu verbessern, werden vor dem Schlafengehen Sauermilchgetränke eingenommen..

Tägliche Leber- und Bauchspeicheldrüsen-Diätrezepte

Damit das Essen die Funktion dieser Drüsen nicht stört und keine Verschlimmerung hervorruft, müssen Sie das Essen richtig kochen. Es gibt zwei Hauptregeln: alles gebratene Fleisch gut ausschließen und gut hacken. Es muss mehrmals in einem Fleischwolf gescrollt werden, um Schnitzel, Fleischbällchen und Souffle zu kochen. Wenn Sie Fleisch nach dem Kochen kochen, wird empfohlen, das Wasser abzulassen und dann frisch zu gießen. Getreide wird alle in Wasser gekocht. Suppen müssen in Gemüsebrühe gekocht werden. Alle Öle werden nur roh konsumiert.

Bei diesen Krankheiten können Sie die folgenden Kochmethoden anwenden:

  • Kochen, Dämpfen;
  • Backen im Ofen ohne Kruste, am besten im Ärmel;
  • ölfreies Feuerlöschen.

Buchweizenbrei

Es braucht ein Glas Buchweizen, 2 Tassen Wasser, ein halbes Glas fettfreie Milch, einen halben Teelöffel Öl, Salz. Es ist notwendig, das gewaschene Getreide bis zum zarten Salz zu kochen. Ausschalten, Milch, Butter hinzufügen.

Proteinomelett

3 Eichhörnchen und 60 g Milch mit einem Schneebesen schlagen. Auf ein gefettetes Backblech gießen. Bei mittlerer Hitze im Ofen backen. Mit Dill bestreuen.

Hühnernudelsuppe

Machen Sie Hackfleisch aus 0,5 kg weißem Hühnerfleisch, einer Scheibe getrocknetem Brot, fügen Sie 2 Protein, eine Prise Salz hinzu. Machen Sie Knel mit zwei Löffeln, kochen Sie sie in einem Wasserbad für 15 Minuten. Kochen Sie die Suppe in Gemüse- oder fettfreier Hühnerbrühe aus Karotten, Selleriestangen und Nudeln. Fügen Sie Knel 5 Minuten vor dem Kochen hinzu. Suppe mit Petersilie oder Dill servieren.

Hühnchen-Pilaw

Kochen Sie 2 kleine Hähnchenbrust für ein paar Minuten. In Stücke schneiden. Legen Sie das Huhn in einen Eintopf mit dickem Boden und erhitzen Sie es bei mittlerer Hitze, damit der Saft abläuft. Dann die geriebenen Karotten hinzufügen und weitere 1-2 Minuten erwärmen. Gießen Sie ein Glas gewaschenen Reis, gießen Sie heißes Wasser. Sie sollte Pilaw mit 2 Fingern bedecken. Bis zum Kochen köcheln lassen..

Bratäpfel

Sie müssen 6 Äpfel nehmen. Sie müssen geschnitten werden, die Mitte reinigen. So bereiten Sie die Füllung vor: Reiben Sie 300 g Hüttenkäse mit einem Löffel fettarmer Sauerrahm und einem halben Löffel Zucker ein. Legen Sie die Äpfel auf ein Backblech, füllen Sie sie mit Hüttenkäse und stellen Sie sie eine halbe Stunde lang in einen vorgeheizten Ofen.

Salat mit Karotten und getrockneten Aprikosen

Karotten müssen gerieben werden. Getrocknete Aprikosen vorweichen, in Stücke schneiden. Mischen Sie die Produkte, fügen Sie einen halben Teelöffel Zucker und einen Esslöffel Sauerrahm hinzu.

Fischkuchen

400 g Fischfilet, Karotten und Zwiebelrolle in einem Fleischwolf. Ei, Salz, Gemüse hinzufügen, schlagen. Gedämpft.

Müsli-Auflauf

Brei aus allen erlaubten Müsli kochen. Mit Butter, Milch, Zucker würzen. Fügen Sie Obstscheiben hinzu. In eine Form bringen, backen. Mit Beerengelee servieren.

Salat

Salate aus frischem Gemüse nur in Remission zubereiten. Sie benötigen Chinakohl, Dosenerbsen oder Mais. Kohl schneiden, mit ihnen mischen, salzen und mit Dill bestreuen, mit Öl würzen. Sie können geriebene Karotten hinzufügen.

Diät für Bauchspeicheldrüse und Leber: ein wöchentliches Menü

Nachdem Sie eine Vielzahl von Diäten untersucht und ausgewählt haben, müssen Sie lernen, wie Sie ein Menü auswählen. Es wird empfohlen, es eine Woche lang zusammenzustellen, damit sich die Gerichte nicht wiederholen. Dank dessen wird die Ernährung vielfältig, der Körper wird mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Es gibt vorgefertigte Optionen, die Sie verwenden können. Dies wird dazu beitragen, alle diätetischen Anforderungen zu erfüllen, so dass die Ernährung ausgewogen wird und die Gerichte lecker sind..

Sie können sich für eine Woche an ein solches Menü in der Diät für Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen halten:

Die richtige Ernährung bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber ist sehr wichtig. So können Sie die Beschwerden beseitigen, Komplikationen vermeiden. Es wird empfohlen, eine Diät für eine lange Zeit zu befolgen, dann ist die Arbeit dieser Drüsen normal.

WICHTIG! Informationsartikel! Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Spezialisten..

Diät für Bauchspeicheldrüse und Leber

Die Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber umfasst nicht nur die Einnahme von Medikamenten, sondern auch die Einhaltung einer Diät, bei der Lebensmittel ausgeschlossen sind, die Organe mit Funktionsstörungen beeinträchtigen. Trotz der Schwere fördert eine spezielle Diät eine gute Nährstoffaufnahme und verhindert die Erschöpfung des Körpers.

Diät für Bauchspeicheldrüse und Leber

Wenn eine Diät benötigt wird?

Nach Verdacht auf Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder der Leber muss eine Diät eingehalten werden, ohne auf die Diagnose durch Spezialisten zu warten. Eine Korrektur der Ernährung, die den Übergang zu einer richtigen Ernährung impliziert und die Verwendung schwer verdaulicher und schädlicher Lebensmittel eliminiert, wirkt sich in jedem Fall positiv auf den Körper aus.

Das Erkennen von Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen kann durch eine Reihe von Symptomen erfolgen:

  • Stuhlstörungen (häufige Verstopfung oder Durchfall);
  • Blähungen;
  • Geschmacksverzerrung;
  • Veränderungen im Appetit;
  • Schmerzen bei Lebererkrankungen - im rechten Bauch, mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (links oder in der Umgebung);
  • allgemeine Verschlechterung der Gesundheit (Lethargie, Müdigkeit usw.).

Leber und Bauchspeicheldrüse

Beachtung! In den meisten Fällen wird bei eingeschränkter Leberfunktion Gelbsucht beobachtet. Es ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das eine Gelbfärbung der Sklera und der Haut ist.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Eine spezielle Diät, die bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber beobachtet wird, hat mehrere Auswirkungen:

  1. Entlastung des Verdauungssystems. Der Effekt wird erreicht, indem „schwere“ Lebensmittel aus der Ernährung gestrichen werden.
  2. Die Beseitigung von Toxinen und die Verhinderung ihrer Aufnahme. Wenn Sie eine Diät einhalten, müssen Sie eine große Anzahl flüssiger Lebensmittel und Getränke zu sich nehmen, die zur Reinigung der Organe und zur Ablehnung von Produkten mit Karzinogenen und anderen schädlichen Substanzen beitragen.

Diät für Bauchspeicheldrüse und Lebererkrankungen

Wichtig! Mit einer speziellen Diät können Sie den Stoffwechsel beschleunigen. Die Aktivierung des Prozesses wird durch den Verzehr von hauptsächlich natürlichen pflanzlichen und sauren Milchprodukten erreicht, die leicht verdaulich sind und keine Verdauungsstörungen verursachen.

Verbotenes Essen

Einige körpereigene Produkte verursachen Fehlfunktionen im Verdauungsprozess, da sie die Organe des Magen-Darm-Trakts ernsthaft belasten. Dies ist auf den hohen Gehalt an Chemikalien, Fetten und schwer verdaulichen Kohlenhydraten zurückzuführen..

Was kann und kann nicht mit einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse und der Leber getan werden

Bei Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse sollten Sie Folgendes aufgeben:

  1. Fettiges Essen. Die Gruppe umfasst nicht nur Gerichte aus Lamm, Schweinefleisch, Makrele, Heilbutt usw., sondern auch Süßigkeiten aus Kochfetten (Kuchen, Torten, Kekse). Es wird auch empfohlen, fetthaltige Milchprodukte (Fettmilch, Weichkäse, Sahne) auszuschließen..
  2. Jeder Muffin. Dazu gehören Gebäck und weiche weiße Backwaren..
  3. Fast Food. "Fast Food" ist mit Geschmacksverstärkern, schädlichen synthetischen Zusatzstoffen und Fetten gesättigt.
  4. Harte salzige Lebensmittel. Essen Chips, Cracker, hausgemachte Gurken, etc. voller Wasserhaushalt im Körper.
  5. Mit synthetischen Additiven gesättigte Produkte. Farbstoffe, Geschmacksverstärker und andere Bestandteile chemischen Ursprungs werden schlecht absorbiert und schädigen das Verdauungssystem.
  6. Geräuchertes Fleisch. Essen Sie auch keine Marinaden und keine Konservierung.
  7. Gemüse, das die Produktion von Galle provoziert. Tomaten, Sauerampfer, Rhabarber, Frühlingszwiebeln und Sellerie sollten weggeworfen werden.
  8. Pilze. Sie können auch nach der Wärmebehandlung nicht gegessen werden.
  9. Bohnen. Sie können nicht sowohl frische Hülsenfrüchte (Mais usw.) als auch Müslischalen (Erbsenbrei usw.) essen..
  10. Würze. Beim Kochen können Sie nur Salz in kleinen Mengen verwenden.
  11. Saucen und Essig. Mayonnaise, Ketchup, Senf - all dies muss von der Diät ausgeschlossen werden.
  12. Von Alkohol. Alkoholhaltige Getränke jeglicher Stärke sind strengstens untersagt.
  13. Kohlensäurehaltige Getränke. Darüber hinaus können Sie keinen Kaffee, starken Tee, abgepackte Säfte und Kompotte trinken.

Sie können kein Eigelb essen. Proteine ​​sind akzeptabel, jedoch nicht mehr als zwei Portionen, maximal zweimal pro Woche.

Wichtig! Es ist notwendig, den Verzehr von sauren Früchten und Beeren zu begrenzen, da diese die Schleimhäute der Verdauungsorgane reizen. Bei erhöhter Magensäure ist eine Abstoßung erforderlich.

Gesundes Essen

Bei der Auswahl von Lebensmitteln, die sich positiv auf das Verdauungssystem auswirken, müssen Sie sich für Proteine ​​und leicht verdauliche Kohlenhydrate entscheiden. Bei einer Diät zur Behandlung von Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen wird empfohlen:

  1. Gemüse. Es ist ratsam, sie zu dämpfen, zu backen oder Suppen daraus zu kochen.
  2. Früchte. Es wird empfohlen, sie roh oder gedämpft zu essen.
  3. Fettarme Milchprodukte. Sauermilchprodukte sind besonders nützlich für die Mikroflora der Verdauungsorgane. Es ist notwendig, Kefir, Joghurt und Knödel in die Ernährung aufzunehmen.
  4. Getreide. Je länger Sie Buchweizen, Hirse oder Haferflocken kochen, desto besser wird es aufgenommen.
  5. Diätetischer Fisch und Fleisch. Barsch, Navaga, Truthahn, junges Kalbfleisch - diese Produkte füllen den Körper mit der notwendigen Menge an Fett, verursachen aber keine Überfülle.
  6. Backwaren der zweiten oder dritten Klasse. Sie können schwarzes oder trockenes Weißbrot essen. Backteig ohne Hefe ist akzeptabel.
  7. Gesunde Getränke. Dazu gehören Gelee, grüner Tee, Mineralwasser ohne Gas und natürliche Säfte ohne verschiedene Zusatzstoffe. Es ist ratsam, nach dem Kochen klares Wasser zu trinken.

Pankreasleberdiät

Beachtung! Öle können nur in geringen Mengen zugesetzt werden. Beim Kochen ist es besser, Butter als Sonnenblumen zu verwenden.

Nützliche Tipps

Vor dem Zusammenstellen des Menüs müssen einige Empfehlungen von Spezialisten berücksichtigt werden:

  1. Knusprig kochen. Dies gilt für das Backen von Fleisch, Fisch und Gemüse. Sie können nur in einer Pfanne schmoren - Sie sollten gebraten verweigern. Dämpfen und Kochen - geeignete Kochmethoden.
  2. Essen Sie sofort nach dem Kochen. Je frischer das Essen, desto weniger wahrscheinlich sind Verdauungsstörungen.
  3. Essen warm essen. Kaltes und zu heißes Geschirr ablehnen.
  4. Versuchen Sie, so oft wie möglich in kleinen Portionen zu essen. Die optimale Anzahl von Mahlzeiten pro Tag - 5-6.
  5. Behalten Sie den Wasserhaushalt im Auge. Trinken Sie so viel, wie der Körper benötigt, und lassen Sie ihn nicht austrocknen.
  6. Nicht zu viel essen. Wenn Sie Probleme mit Übergewicht haben, reduzieren Sie Ihre übliche Portionsgröße..
  7. Verbrauchen Sie maximale Nahrung vor den Stunden der größten körperlichen Aktivität und essen Sie nicht zu viel, bevor Sie sich ausruhen. Essen Sie den größten Teil Ihrer täglichen Ernährung zum Frühstück und Mittagessen. Das Abendessen ist nicht zu eng und spätestens 4 Stunden vor dem Schlafengehen.
  8. Machen Sie Ihre Ernährung abwechslungsreich und ausgewogen. Die Ablehnung des üblichen leckeren, aber ungesunden Essens ist Stress für den Körper. Um es leichter zu ertragen, ist es notwendig, Gerichte aus verschiedenen Früchten, Gemüse, Meeresfrüchten und Fleisch zuzubereiten. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zu halten, dh Lebensmittel pflanzlichen und tierischen Ursprungs zu konsumieren.

Verbotene Lebensmittel für Pankreatitis

Beachtung! Es ist notwendig, nicht nur die vorteilhaften Eigenschaften der Produkte zu berücksichtigen, sondern auch ihre Verträglichkeit durch den Körper. Wenn das empfohlene Lebensmittel eine allergische Reaktion, Verdauungsstörungen usw. hervorruft, muss es von der Diät ausgeschlossen werden..

Beispielmenü

Die Tabelle zeigt ein ungefähres Diätmenü, das bei Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse nützlich ist. Diese Produkte können durch Analoga ersetzt werden..

TagErstes FrühstückMittagessenMittagessenNachmittagsteeAbendessen
1 TagReisbrei mit Banane, grünem TeeKäsesandwich, KefirBrokkolisuppe, Buchweizenbrei mit gebackenem Truthahn, Brot, ApfelsaftHüttenkäse mit Rosinen, JoghurtGebackenes Gemüse mit Kabeljau, Brot, Mineralwasser ohne Gas
2 TageGedämpftes Eiweiß, Brot, VarenetsEin ApfelOhr, gedämpfte Kartoffelpüree mit Hühnerflügeln, Brot, PfirsichsaftHaferkekse, grüner TeeReis mit gekochtem Tintenfisch, Brot, Karotten-Apfelsalat, Hagebuttenbrühe
3 TageHaferflocken mit Aprikose, grünem TeeKefirGemüsesuppe, Buchweizenbrei mit gedünstetem Kalbfleisch, Brot, KarottensaftUngenießbarer BirnenkuchenGerstenbrei mit gekochtem Puten-, Rüben- und Apfelsalat, Brot, grünem Tee

Beachtung! Bevor Sie das Menü zusammenstellen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Der Spezialist berücksichtigt die Merkmale des Krankheitsverlaufs und nimmt gegebenenfalls Anpassungen an der ausgewählten Ernährung vor.

Video - Leber Super Food

Eine Diät ist eine notwendige Behandlungsstufe

Medikamente gegen Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen zeigen nicht die gewünschte Wirksamkeit, wenn die Ernährung nicht geändert wird. Die Verwendung schädlicher Produkte für das Verdauungssystem ist mit dem Fortschreiten von Krankheiten und dem Auftreten neuer Krankheiten behaftet.