Ist es möglich, von einer Person eine Opisthorchiasis zu bekommen?

Opisthorchiasis ist eine häufige Helminthiasis-Krankheit, die viele Unannehmlichkeiten mit sich bringen kann und ohne ernsthafte Behandlung schwerwiegende Folgen für den Körper hat. Der Erreger der Opisthorchiasis sind Plattwürmer, die in Leber, Magen und anderen lebenswichtigen Organen lokalisiert sind. Finden Sie heraus, wie Opisthorchiasis übertragen wird und ob die Krankheit von Person zu Person übertragen werden kann, um sich vor einer Infektion mit Opisthorchiasis zu schützen.

Was ist Opisthorchiasis und die Ursachen ihres Auftretens

Diese Krankheit, die auch als Vinogradov-Krankheit bezeichnet wird, ist eine sehr gefährliche parasitäre Krankheit. Erstens sind Bauchspeicheldrüse und Leber anfällig für Schäden. Die Vinogradov-Krankheit ist eine der heilbarsten parasitären Krankheiten. Es sieht aus wie ein Parasit (Katzen-Zufall), der in unseren Körper eindringt und sich zu vermehren beginnt, indem er Opisthorchiasis-Eier (Würmer) legt..

Laut Statistik beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im Laufe des Jahres etwa 16 bis 17%, wenn eine Person an einen Ort zieht, an dem Opisthorchiasis mit hoher Häufigkeit festgestellt wird, und wenn sie länger als fünf Jahre davon lebt - etwa 75%.

Wenn wir über Statistiken für den europäischen Teil der Welt und Russland sprechen, kann gezeigt werden, dass in Russland, insbesondere in Sibirien, 70-75% der Einwohner an der Vinogradov-Krankheit leiden. In Weißrussland sind es 3-5%. In der Ukraine und in Kasachstan jeweils 8-10%. In den baltischen Ländern Westeuropas sind in jedem Land 2-5% der Infizierten infiziert.

Lesen Sie mehr über andere parasitäre Krankheiten: Echinokokkose, Ascariasis und Giardiasis..

Wie wir in der Einleitung gesagt haben, ist der Hauptgrund für das Auftreten der Vinogradov-Krankheit die Opisthorchie. Diese Parasiten leben in Fischen, aber Sie können sich sowohl mit Fischen infizieren, die einer unzureichenden Wärmebehandlung unterzogen wurden, als auch mit unseren Lieblingstieren - Katzen, die rohen Fisch essen, und dann spielen wir mit ihnen, umarmen, küssen usw..

Die Inkubationszeit im Parasiten beträgt ca. 2-4 Wochen. Zuerst setzt es sich im Zwölffingerdarm ab, geht dann in die Gallenblase über, die Leber ist infiziert. Opisthorchia (Eier) beginnen im Körper zu leben und sich zu entwickeln, scheiden Giftstoffe aus. Diese Toxine reizen den Verdauungstrakt (Magen-Darm-Trakt) und das Epithel, die Auskleidung der Gallenwege und wirken sich außerdem spezifisch auf den menschlichen Körper aus, so dass eine allergische Reaktion, dh mehrere Läsionen gleichzeitig, hervorgerufen wird.

Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto schneller können Sie Opisthorchis zerstören. Die Folgen hängen davon ab, wie lange der Parasit im Körper "gelebt" hat. Als Endergebnis kann Gelbsucht auftreten - dies ist ein lebendiges Krankheitsbild. In Manifestationen ähnelt diese Krankheit der Hepatitis..

Opisthorchiasis wird nicht nur dann von Mensch zu Mensch übertragen, wenn die Abfallprodukte des einen irgendwie in den gesunden Körper des anderen gelangen.

In diesem Video zeigt der Arzt deutlich, wie eine Person mit Opisthorchiasis infiziert werden kann.
https://youtu.be/b4ukPOnH-Yw

Wie Helminthen übertragen werden und Menschen infizieren

Wie oben erwähnt, bevorzugen Larven Fluss- und Seefische, in denen sie über einen langen Zeitraum leben können. Aus diesem Grund tritt die Hauptinfektion des Menschen mit Opisthorchiasis bei der Verwendung von mit Parasiten infizierten Fischen geringer Qualität auf. Das größte Infektionsrisiko wird beim Verzehr von Fischen der Familie der Cyprinidae beobachtet. Gleichzeitig muss gesagt werden, dass in jedem Flussfisch dieser Parasit festgestellt werden kann. Aus diesem Grund wird nicht empfohlen, rohen und nicht ausreichend thermisch verarbeiteten Fisch zu essen. Denken Sie daran, dass dieser Parasit auch beim vorübergehenden Einfrieren und Verarbeiten von Fischen mit hohen Temperaturen seine Vitalität behält. In einem separaten Artikel haben wir darüber gesprochen, welche Fische mit Opisthorchiasis infiziert werden können und wie man mit Fischen ohne Infektionsrisiko richtig umgeht.

In den letzten Jahren haben Fälle von Opisthorchiasis-Infektionen signifikant zugenommen. Dies lässt sich nicht nur durch die Erweiterung der epidemiologischen Zone erklären, sondern auch durch veränderte gastronomische Präferenzen. In den letzten Jahren ist die orientalische Küche sehr beliebt geworden, bei der verschiedene rohe und halb rohe Meeresfrüchte verwendet werden. So werden zum Beispiel alle von uns bekannten Sushi aus Reis aus rohem Fisch hergestellt. Wenn dieses Gericht nach der klassischen Technologie in Japan aus Meeresfrüchten und Lachs zubereitet wird, verwenden wir zunehmend rohen See- und Flussfisch. Infolgedessen ist ein solches Gericht sehr gefährlich, da Fische Eier von Opisthorchiasis und anderen Würmern enthalten können..

Symptome und Typen

Je nach Dauer und Intensität der Infektion werden zwei Arten von Krankheiten unterschieden und die Symptome nach demselben Prinzip unterteilt. Es liegt also eine akute und chronische Opisthorchiasis vor. Die akute Form der Krankheit manifestiert sich nicht bei jedem und kann asymptomatisch sein, insbesondere bei den indigenen Völkern des Nordens, deren Niederlage fast 100% erreicht.

Dennoch manifestiert sich der Großteil der Krankheit wie folgt:

  • Fieber;
  • Gelenke und Muskeln brechen;
  • Nesselsucht;

Unter den Infizierten gibt es manchmal diejenigen, die eine allergische Reaktion von Parasiten in Form von Bronchitis haben.

Die akute Form der Vinogradov-Krankheit dauert oft 1-3 Wochen, dann geht es dem Patienten besser und die Krankheit wird chronisch.

Die chronische Form kann sich mit den gleichen Symptomen wie Cholezystitis, Hepatitis manifestieren. Rechts gibt es anhaltende Schmerzen, die einer Gallenkolik ähneln und sich über die Brust erstrecken.

In diesem Stadium wirkt sich die Opisthorchis auch auf das Nervensystem aus, so dass der Patient über schnelle Ermüdbarkeit, Schlafmangel, hohe Reizbarkeit, vermehrtes Schwitzen, Zittern der Augenlider, Hände und Zunge klagt. Aufgrund der Tatsache, dass die neurologischen Symptome zu ausgeprägt sind, wird die Krankheit häufig falsch diagnostiziert.

Darüber hinaus können wie bei der akuten Form der Krankheit allergische Reaktionen in Form von Urtikaria, Juckreiz und Bronchitis auftreten.

Ein sehr unangenehmes Merkmal der Vinogradov-Krankheit ist, dass sie in einem frühen Stadium keine eigenen besonderen Anzeichen aufweist. Körperbrüchigkeit, Müdigkeit und Fieber werden in der Regel als Erkältung wahrgenommen. Nach einem Monat, wenn die Opisthorchis „gemeistert“ sind und mit dem Eierlegen beginnen, befinden sich Eier häufig im Kot des Patienten..

Abhängig von der Schädigung des Körpersystems werden mehrere weitere Arten der Vinogradov-Krankheit unterschieden:

  1. Hepatocholangitische Spezies Es wird eine erhöhte Temperatur beobachtet, Leber und Milz werden vergrößert und dies macht sich bemerkbar. Stumpfe, schmerzende schmerzhafte Anfälle im Bauch, die manchmal wie Kontraktionen aussehen. Häufiges Erbrechen und Übelkeit. Bei einer Blutuntersuchung können Sie einen erhöhten Bilirubinspiegel feststellen.
  2. Typhus-ähnliche Arten Es besteht eine ausgeprägte Allergie, außerdem steigt die Körpertemperatur und es treten Schüttelfrost auf. Darüber hinaus klagen Patienten über ständige Schmerzen in Muskeln, Gelenken und Herz. Ein Hautausschlag tritt auf der Haut auf, Husten, Übelkeit und Erbrechen treten auf.
  3. Gastroenterokolitischer Typ, gekennzeichnet durch Appetitlosigkeit, lockeren Stuhl. Die Krankheit verursacht die Entwicklung von Gastritis, Geschwüren, Kolitis.
  4. Schädigung der Atemwege Alle Symptome bei dieser Art von Krankheit ähneln Anzeichen von Bronchitis, Lungenentzündung. Schmerzen in der Brust, Husten, Nasenausfluss und Asthmaanfälle.

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig diagnostizieren und beginnen, kann dies zu schwerwiegenden Folgen führen. Wenden Sie sich bei erstem Verdacht auf Opisthorchiasis sofort an einen Spezialisten, der Ihnen die Therapie verschreibt, die Sie benötigen.

Manifestation bei Kindern

Im Allgemeinen unterscheiden sich die Symptome bei Kindern nicht wesentlich von den Symptomen bei Erwachsenen.

Nach dem Ende der Inkubationszeit und dem Beginn der Ausbreitung von Opisthorchis bei Kindern tritt Schläfrigkeit auf, die Temperatur steigt häufig auf bis zu 38 Grad. Bei Kindern unterscheidet sich die milde Form der Vinogradov-Krankheit darin, dass alle Symptome nach einer Woche verschwinden. Die Krankheit verläuft nun heimlich und wird allmählich chronisch. Die Verschlimmerung der Krankheit kann sich in Monaten oder sogar Jahren manifestieren..

Bei mäßiger Schwere bei Kindern steigt die Temperatur auf durchschnittlich 39-40 Grad, es treten Schüttelfrost auf, der durch die Einwirkung von Toxinen auf die Lungen, die Parasiten produzieren, erstickt, Rötungen auf der Haut wie bei Urtikaria.

In hohem Maße sind neben einer sehr hohen Temperatur auch eine Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine, Schlafmangel und schmerzhafte Anfälle unter den Rippen rechts charakteristisch.

Eine Erkrankung mit mäßigem bis schwerem Entwicklungsgrad ohne rechtzeitige und angemessene Behandlung kann zu schweren gastrointestinalen Läsionen und bösartigen Tumoren führen..

Wie man sich nicht mit Opisthorchiasis infiziert


Um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit dieser Helmintheninvasion auszuschließen, reicht es aus, eine Reihe einfacher Regeln zu befolgen, nämlich die korrekte Vorbereitung der infizierten Fische. In diesem Fall handelt es sich um eine Wärmebehandlung eines kranken Lebensmittels durch Einwirkung niedriger oder hoher Temperaturen.
Es ist notwendig, den Fisch erst nach vorbereitender Zubereitung, Ausnehmen und Schneiden in kleine Teile einzufrieren. Dieses Stadium ist für ein gleichmäßiges Einfrieren vorgesehen, da es sonst wahrscheinlich ist, dass Metacercarien, die in nicht gefrorenen Teilen des Fisches lokalisiert sind, lebensfähig bleiben.

Die Einfrierregeln lauten wie folgt:

  • Bei einer Temperatur von -24 Grad verlieren die Larven von O.fileneus ihre Lebensfähigkeit für 5 Tage;
  • Bei einer Temperatur von -30 Grad sterben die Parasitenlarven nach 8-10 Stunden ab;
  • Wenn die Temperatur auf eine Marke von -40 Grad abfällt, tritt der Tod von Metacercaria katzenartigem Zufall nach 3-4 Stunden auf;

Mit der Wärmebehandlung ist alles einfacher. Darüber hinaus sind hohe Temperaturen am effektivsten bei der Beseitigung von Parasiten:

  • Das 30-minütige Kochen kontaminierter Lebensmittel in kochendem Wasser zerstört alle Larven. Kleine Fische können ohne vorheriges Schneiden gekocht werden, aber achten Sie darauf, gut zu entkernen;
  • Infizierte Fische 20-30 Minuten braten. Während des Frittiervorgangs sollte die Gleichmäßigkeit des Temperatureffekts überwacht werden.
  • Das Backen von Fisch im Ofen trägt auch zur Zerstörung parasitärer Larven bei. Die optimale Garzeit beträgt eine Stunde oder mehr.

Eine Art von Parasit, ein typischer Trematode, wird durch Opisthorchiasis verursacht, wodurch Leber- und Bauchspeicheldrüsengewebe leiden. Nach den neuesten Daten der Welt sind etwa 21 Millionen Menschen Träger dieser Krankheit. Darüber hinaus leben mehr als 60% in Russland. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie Sie mit Opisthorchiasis infiziert werden können, welche Symptome auftreten und welche Methoden zur Behandlung der Krankheit am wichtigsten sind.

Diagnose

Es ist fast unmöglich, die Vinogradov-Krankheit in den ersten Stadien zu diagnostizieren, da Opisthorchiasis-Eier nur anderthalb Monate nach der Infektion in Kot und Galle gefunden werden. Aus diesem Grund wird die endgültige Diagnose - Opisthorchiasis - eineinhalb Monate nach Ausbruch der Krankheit bestätigt, wenn in Abfallprodukten Katzeneier gefunden werden.

Zuvor erfolgt die Diagnostik durch Röntgen, Ultraschall, CT (Computertomographie) usw. sowie durch Labortests von Urin und Blut.

Wenn der Verdacht besteht, dass der Patient an Opisthorchiasis leidet, erstellt der Spezialist eine Krankengeschichte, um ein vollständiges Bild zu erhalten. Beispielsweise wird herausgefunden, ob sich der Patient an den Orten befand, an denen sich die Infektion ausbreitete, ob er den Fisch roh gegessen hat oder nicht. Eine Infektion kann in den Körper eindringen, selbst wenn Sie Fisch schneiden. Danach haben Sie begonnen, andere Produkte mit demselben Messer zu schneiden, ohne es zuvor zu verarbeiten. Daher ist es sehr wichtig, unterschiedliche Bretter für Fleisch, Fisch, Brot und Gemüse zu haben. Gleiches gilt für Messer.

Kurz über den Lebenszyklus eines Katzenflusses

Katzenartiger Zufall ist ein Biohelminth, daher ist er durch einen indirekten Entwicklungsweg gekennzeichnet, dh unter Beteiligung von Zwischenträgern, bei denen es sich um verschiedene lebende Organismen handelt. Für jede Entwicklungsstufe wird ein spezifischer lebender Organismus bereitgestellt.
Es ist wichtig, die Abhängigkeit von Parasiten von der Umwelt und den Immunantworten des Wirts zu verstehen. Mit anderen Worten, in einer ungeeigneten Umgebung stirbt ein Ei oder eine Parasitenlarve

Der endgültige Besitzer eines Katzenflugs kann sowohl eine Person als auch verschiedene Raubtiere (fischfressende Tiere) sein (Hunde, Frettchen, Füchse, Katzen usw.)..

Katzen-Fluke-Eier gelangen im Verlauf der natürlichen Defäkation mit Kot des Trägers in die äußere Umgebung. In einer trockenen Umgebung behalten sie die Fähigkeit, für kurze Zeit zu leben, aber einmal in einem Süßwasserreservoir können sie für etwa ein Jahr existieren.

Der erste Zwischenträger ist eine Süßwassermolluske der Gattung Codiella. Er schluckt während der Ernährung O.felineus-Eier und bildet anschließend Cercarien aus den Eiern im Körper der Molluske. Cercarien schweben frei im Wasser und verlassen den Körper des ersten Zwischenträgers.

Die nächsten Zwischenträger sind Fische aus der Familie der Cypriniden. Bei der Suche nach dem notwendigen Träger dringt Cercaria durch Selbsteinführung in den Körper in seinen Körper ein. Im Fischorganismus ist die Larve im subkutanen Gewebe und in den Muskeln lokalisiert, wo sie erneut Metamorphosen durchläuft und sich in Metacercarien verwandelt, wobei eine abgerundete Zyste mit einer Larve im Inneren gebildet wird.

Wie wird Opisthorchiasis übertragen? Als nächstes betrachten wir die Hauptinfektionsmethoden mit dieser helminthischen Invasion.

Arzneimittelbehandlung

Wenn Sie den Verdacht auf die Vinogradov-Krankheit haben, müssen Sie sich an einen Allgemeinarzt, einen Gastroenterologen, wenden. Am besten wenden Sie sich sofort an einen Arzt für Infektionskrankheiten. Die Therapie der Vinogradov-Krankheit erfolgt in Kombination in drei Stufen mit einer strengen Diät, über die wir etwas später sprechen werden, und jetzt über die Stufen der Therapie:

  1. Vorbereitende Zu diesem Zeitpunkt werden choleretische, entzündungshemmende, antiallergische Analgetika verschrieben. Dank all dieser Medikamente verbessert sich die Arbeit der Leberzellen, die Entzündung des Magen-Darm-Trakts und der Gallenwege wird entfernt, der Darm wird gereinigt und der Körper entgiftet. Die Qualität der Behandlung im nächsten Stadium hängt davon ab, wie gut das erste Stadium der Therapie durchgeführt wird..
  2. Die Behandlung selbst betrifft die Parasiten mit einem speziellen Medikament - Biltrizid (Praziquantel). Dies ist das wirksamste Breitband-Antiparasitikum. Ihre selbständige Ernennung ist verboten! Die Behandlung wird ausschließlich in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt, da dieses Medikament sehr giftig ist.

Biltrizid hat eine sehr toxische Wirkung auf innere Organe, insbesondere auf Leberzellen und Pankreaszellen, verursacht Vergiftungen und infolgedessen Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall mit einer Beimischung von Blut, beeinträchtigte normale Funktion der Leber, Nieren, Allergien, Schwindel und verschiedene neurologische Störungen. Sie können dieses Medikament nur 1-3 Mal in Ihrem Leben verwenden! Bei weiterer Aufnahme wird die Leber irreparabel zerstört. In einem Krankenhaus wird bei der Verschreibung dieses Arzneimittels gleichzeitig eine Therapie verschrieben, um Anzeichen einer Vergiftung zu lindern..

  • Erholungsphase Nachdem eine antiparasitäre Therapie durchgeführt wurde, sammeln sich viele tote Parasiten in den Gallengängen und in der Blase an, um sie zu entfernen. Ein guter Abfluss der Galle ist erforderlich, daher werden choleretische Medikamente verschrieben. Darüber hinaus wird während der gesamten Phase eine zusätzliche Darmreinigung empfohlen, weshalb bei Bedarf Abführmittel verschrieben werden. Um den Körper nach einem solchen Stress wiederherzustellen und zu unterstützen, werden verschiedene Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung verschrieben.

Wie ist der Infektionsprozess?

Krankheiten werden von einer kranken Person oder einem infizierten Tier durch die Eier von Parasiten übertragen, die mit Kot in die Umwelt gelangen. Wenn Helmintheneier in einen See oder Fluss gelangen, setzen sie ihren Lebenszyklus fort und setzen sich in Süßwasserschnecken ab. Im Laufe der Zeit treten Cercarien aus den Eiern aus, wonach die Parasiten in die zweiten Zwischenwirte - die Fische - eindringen und sich dann im menschlichen Körper niederlassen.

Der Infektionsweg mit Opisthorchiasis erstreckt sich über einen ziemlich langen Zeitraum. Im Körper von Fischen entwickeln sich nach und nach Larven, sie haben spezielle Saugnäpfe. Nach dem Eintritt in den menschlichen Körper heften sich Parasiten mit Hilfe derselben Saugnäpfe an die Schleimhäute der inneren Organe. Durch die Auswirkungen von Parasiten werden die Organwände mechanisch geschädigt, was wiederum zum Auftreten einer bakteriellen Infektion führt. In einigen Fällen löst Opisthorchiasis das Auftreten einer allergischen Reaktion auf den menschlichen Körper aus.

Nach 4 Wochen Entwicklung im menschlichen Körper reifen die Helminthen vollständig und beginnen mit dem Fortpflanzungsprozess. Frauen mit Opisthorchiasis können täglich etwa 800 Eier produzieren, die sich im menschlichen Körper ansammeln, wodurch eine Stagnation der Gallenflüssigkeit und Veränderungen der biochemischen Zusammensetzung des Urins verursacht werden.

Behandlung zu Hause

Wir alle verstehen, dass die Vinogradov-Krankheit eine ernsthafte Krankheit ist und es absolut nicht wert ist, eine alternative Behandlung als Alternative zu nehmen. Sie können diese Art der Therapie als Körperunterstützung verwenden. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt und finden Sie heraus, ob es möglich ist, dieses oder jenes Mittel zu verwenden und ob es mit den verschriebenen Medikamenten kompatibel ist, um Ihren Körper nicht noch mehr zu schädigen.

Wir bieten Ihnen verschiedene Rezepte an, die für die Vinogradov-Krankheit empfohlen werden:

Rezept Nummer 1 - Infusion von Espenrinde

  • Sammeln Sie junge Espenrinde und hacken Sie.
  • Nehmen Sie 20 Gramm und füllen Sie es mit 2 EL kochendem Wasser, lassen Sie es die ganze Nacht in einer Thermoskanne (oder Sie können die Infusion 25 Minuten lang kochen)..
  • Abseihen und 3-4 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • 2-3 Wochen Kurs.

Rezept Nummer 2 - Johanniskraut

  • Gießen Sie 10 g getrocknete Johanniskraut 1 EL kochendes Wasser.
  • Bestehen Sie 30 Minuten lang.
  • Durch das Käsetuch abseihen.
  • Trinken Sie 1 EL. l 4-6 mal am Tag.

Rezept Nummer 3 - Infusion von Ringelblumen

  • Nehmen Sie einen Esslöffel geschredderte getrocknete Ringelblumen.
  • Gießen Sie sie mit 200 ml kochendem Wasser..
  • 30 Minuten ziehen lassen.
  • Vor den Mahlzeiten abseihen und trinken 1 EL. l.
  • Kurs - 1 Monat.

Anstelle von Ringelblumenblüten in Rezept Nr. 3 können Sie Kräuter wie Wermut, Immortelle-Blüten, Blaubeeren, Chaga-Wucherungen (Pilze) und Wegerichblätter verwenden. Alle diese Kräuter haben eine choleretische und einhüllende Wirkung, die nach einer medizinischen Behandlung sehr wichtig ist..

Symptome einer Opisthorchiasis-Infektion

Menschen, die mit Helminthen infiziert sind, haben mehrere charakteristische Symptome der Krankheit:

  • regelmäßige Bauchschmerzen;
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • die Leber und Milz nehmen an Größe zu;
  • Reizbarkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Hautirritationen;
  • schlechter Appetit;
  • Stoffwechsel oder Durchfall;
  • anhaltende Schwäche;
  • Husten oder Atemnot.

Sehr oft wird eine infektiöse Opisthorchiasis mit der konventionellen Grippe verwechselt und beginnt, selbst Pillen einzunehmen, aber im Laufe der Zeit verschlechtert sich der Zustand des Patienten nur. Nur der Arzt kann die vorgeschlagene Diagnose nach der Untersuchung des Patienten bestätigen. Wenn Sie also auch nur einige dieser Symptome bemerken, verschwenden Sie keine Zeit und konsultieren Sie einen Spezialisten.

Diät

Wie bei jeder anderen Erkrankung der Leber, der Gallenwege, bei der Vinogradov-Krankheit müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten, damit sich der Körper schneller erholt und die Leber nicht erneut belastet wird.

Für den Tag müssen Sie 2200 - 2500 kcal verbrauchen. Die Menge an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten sollte ausgeglichen sein, 300-350 Gramm Kohlenhydrate und 80-90 Gramm Proteine ​​und Fette sollten pro Tag in den Körper des Patienten gelangen.

Sie müssen Lebensmittel mit mäßiger Temperatur essen - nicht sehr kalt, nicht sehr heiß. Es ist erlaubt, Essen zu backen oder zu kochen, aber auf keinen Fall nicht braten. Die Mahlzeit sollte fraktioniert sein, dh 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Vielleicht sind dies alle Grundprinzipien unserer Ernährung, über die jetzt Lebensmittel konsumiert werden dürfen und die begrenzt oder vollständig aus der Ernährung entfernt werden sollten.

ERLAUBTVERBOTEN
Trockenfruchtkompotte, Säfte (Tomatensaft ohne Salz wird besonders empfohlen), Gelee, Hagebuttenbrühe, grüner Tee ist schwach, Kaffee ist ebenfalls schwach, aber es ist besser, die Aufnahme zu begrenzenAlkohol, Soda, Kakao, starker Kaffee
Milch- und vegetarische SuppenPilze, Fleisch, Fischfett und Suppen, die auf ihrer Basis gekocht werden
Fettarmer Fisch und FleischKaviar, fett
Nicht saure und ungesüßte Beeren und FrüchteSaure und süße Früchte
Alle fettarmen MilchprodukteSenf, Pfeffer, Radieschen, Sauerampfer, Meerrettich, Frühlingszwiebeln, Spinat
Bröckeliges Getreide, außer GrießSehr kaltes oder sehr warmes Geschirr
Honig ist möglich, sollte aber begrenzt seinSüßigkeiten aus dem Laden, Kuchen, Eis, frisch gebackenes Brot und Brötchen
Eier nicht mehr als 1 Stück pro Tag (als Proteinomelett)Gebratene oder hart gekochte Eier
Alle Gemüse und Gemüse außer KartoffelnGeräuchertes Fleisch, Gurken, Marinaden, Konserven

Die Ernährung muss während des gesamten Therapieprozesses eingehalten werden. Alle zusätzlichen Ernährungsempfehlungen können vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Eigenschaften Ihres Körpers gegeben werden. Wenn Sie eine Diät einhalten und eine Behandlung verschreiben, können Sie eine erneute Infektion vermeiden.

Parasiten-Lebenszyklus

Hepatica ist ein durchscheinender Wurm von geringer Größe - bis zu 1,5 cm. Erwachsene Parasiten ähneln in ihrer Form Gurkensamen. Ein natürliches Infektionsreservoir sind fischfressende Säugetiere. Der Lebenszyklus von Hepatica beginnt, wenn infizierte tierische Fäkalien in das Gewässer gelangen.

Der nächste Zwischenwirt sind Fische der Familie der Cypriniden. Im Wasser schwimmende Hepatica-Larven werden unter Schuppen fixiert. In Muskelfasern entwickeln sie sich zum Stadium der Metacercarien und bilden um sich herum eine dichte Membran - eine Zyste. Die Größe der Zysten beträgt einige Millimeter, für eine Person sind sie praktisch nicht wahrnehmbar. Ein Fisch mit Helminthenzysten scheint gesund auszusehen.

Der letzte Wirt des Parasiten sind Tiere oder Menschen, die Fisch essen. Nach dem Schlucken wandern die Larven aus dem Darm in die Gallenblasen- oder Bauchspeicheldrüsengänge, wo sie mit speziellen Saugnäpfen an der Schleimhaut haften und sich zu einem Erwachsenen entwickeln.

Hepatica kann ungefähr 45 Jahre im Wirt leben, das heißt fast sein ganzes Leben. Diese Würmer sind Zwitter und befruchten sich. Der erwachsene Parasit ist sehr fruchtbar und produziert durchschnittlich 900 Eier pro Tag.

Im menschlichen Körper nimmt die Anzahl der Würmer nicht zu, aber neue Parasiten können zusammen mit der Nahrung im Fokus der Infektion in den Körper eindringen. Je mehr Fisch gegessen wird, desto mehr Helminthen sammeln sich im Körper an. Die akutesten Fälle der Krankheit werden in Fischerfamilien registriert, wenn die Zahl der Opisthorchien im Körper von Patienten mehrere Tausend erreicht.

Akuter Krankheitsverlauf

Opisthorchiasis kann in eine akute Form der Krankheit übergehen, in solchen Fällen tritt auf:

  • Fieber;
  • Urtikaria am Körper;
  • Schmerzempfindungen in Gelenken und Muskeln;
  • Blähungen, Stuhlstörungen;
  • hohes Fieber.

Eine chronische Opisthorchiasis kann mit dem Auftreten einer Vielzahl von Symptomen einhergehen, aber das offensichtlichste Zeichen für das Vorhandensein von Helminthen ist die Stagnation der Galle im Körper.

Prävention von Opisthorchiasis - Prävention

Maßnahmen zur Vorbeugung von Opisthorchiasis sind einfach:

  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis dürfen Sie keinen rohen und nicht infizierten Fisch essen.
  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis müssen die Regeln der thermischen Verarbeitung von Fischen genau eingehalten werden. Braten Sie den Fisch in einer gut erhitzten Pfanne in kochendem Fett mindestens 20 Minuten lang in einer Schichtform. Die gleiche Zeit wird zum Braten von Fischfrikadellen benötigt. Kochen Sie den Fisch ab dem Moment des Kochens des Wassers mindestens 15 Minuten lang und schneiden Sie ihn zuvor in Stücke. Salz in einer warmen Lösung bei einer Temperatur von mindestens 15 ° C für mindestens zwei Wochen bei einer Salzflussrate von 270-290 g pro Kilogramm Fisch. Zerdrücken Sie den Fisch (25 cm groß) nach 2-3 Tagen Salz mindestens 3 Wochen lang mit einer Rate von 12-14% Salz zum Fischgewicht. Opisthorchien sterben ab, wenn der Fisch 7 Stunden lang auf -40 ° C, 14 Stunden lang auf -35 ° C und 32 Stunden lang auf -28 ° C gefroren wird.
  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis ist es notwendig, die Küchenausstattung nach dem Schneiden des Fisches gut zu handhaben.
  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis müssen Sie Ihre Hände nach dem Schneiden und Kochen von Fisch gründlich waschen.

Die strikte Einhaltung vorbeugender Maßnahmen schützt Sie und Ihre Angehörigen vor Infektionen und der Notwendigkeit einer Behandlung von Opisthorchiasis.

Diagnose von Opisthorchiasis

In den frühen Stadien ist die Diagnose der Krankheit unwirksam, da Eier im Kot nur für 4-6 Wochen bestimmt werden können. Daher wird die Diagnose auf der Grundlage einer Befragung des Probanden anhand der folgenden Parameter gestellt: Im epidemischen Bereich sein, getrocknete, rohe, leicht gesalzene Lebensmittel essen.

Aufgrund der hohen Konzentration an globulären Proteinen der JgM-Klasse werden folgende diagnostische Methoden unterschieden:

  • Indirekte Hämagglutinationsreaktion - wirksam in 85% der Fälle des Nachweises von Antikörpern und Antigenen.
  • Die radioelektronische Diagnose ist in 92% der Fälle wirksam. Die Schlussfolgerung wird erst nach anderthalb Monaten nach dem Nachweis von Wurmeiern bestätigt. In der chronischen Phase der Krankheitsentwicklung werden Methoden angewendet: parasitologisch, die auf der Analyse von Kot oder Magensaft beruhen. Methoden gelten als wirksame Methode für die koproovoskopische Diagnose: Äther-Formalin-Eiablagerung, Äther-Essig-Ausfällung und Kato-Abstrich.

Die Diagnose und Prävention von Opisthorchiasis umfasst folgende Maßnahmen:

  • Behandlung und Prophylaxe: ständige Überwachung geheilter Patienten.
  • Hygiene und Epidemiologie: Schutz gegen das Eindringen von Kot in Gewässer; folgenden Fischverarbeitungstechnologien.

Helminthen-Epidemiologie

Sie müssen wissen, dass die endgültigen Besitzer sind: eine Person, ein Raubtier, in dessen Kot sich Parasiteneier befinden. Die Hauptinfektionsquelle sind unbehandelte, leicht gesalzene oder leicht Rinderfischprodukte, die Katzenflocken in ihrem Körper enthalten. Die Hauptinfektionsperiode mit Würmern wird als Sommer und Herbst betrachtet.

Würmer, die in die menschliche Bauchspeicheldrüse eindringen und dort mehrere Wochen leben und vor der Pubertät notwendig sind, legen Eier. Die Pathogenese von Helminthen manifestiert sich wie folgt: eine Quelle für toxische und allergische Reaktionen im Körper des Trägers; das Gallensystem beschädigen; die Sekretion und Aktivität der Gallenblase, des Magens und des Zwölffingerdarms verletzen, in seltenen Fällen Leberkrebs verursachen.

Prävention von Opisthorchiasis - Prävention

Maßnahmen zur Vorbeugung von Opisthorchiasis sind einfach:

  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis dürfen Sie keinen rohen und nicht infizierten Fisch essen.
  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis müssen die Regeln der thermischen Verarbeitung von Fischen genau eingehalten werden. Braten Sie den Fisch in einer gut erhitzten Pfanne in kochendem Fett mindestens 20 Minuten lang in einer Schichtform. Die gleiche Zeit wird zum Braten von Fischfrikadellen benötigt. Kochen Sie den Fisch ab dem Moment des Kochens des Wassers mindestens 15 Minuten lang und schneiden Sie ihn zuvor in Stücke. Salz in einer warmen Lösung bei einer Temperatur von mindestens 15 ° C für mindestens zwei Wochen bei einer Salzflussrate von 270-290 g pro Kilogramm Fisch. Zerdrücken Sie den Fisch (25 cm groß) nach 2-3 Tagen Salz mindestens 3 Wochen lang mit einer Rate von 12-14% Salz zum Fischgewicht. Opisthorchien sterben ab, wenn der Fisch 7 Stunden lang auf -40 ° C, 14 Stunden lang auf -35 ° C und 32 Stunden lang auf -28 ° C gefroren wird.
  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis ist es notwendig, die Küchenausstattung nach dem Schneiden des Fisches gut zu handhaben.
  • Zur Vorbeugung von Opisthorchiasis müssen Sie Ihre Hände nach dem Schneiden und Kochen von Fisch gründlich waschen.

    Die strikte Einhaltung vorbeugender Maßnahmen schützt Sie und Ihre Angehörigen vor Infektionen und der Notwendigkeit einer Behandlung von Opisthorchiasis.