Wie wird Hepatitis C übertragen?

Informationen darüber, wie Hepatitis C infiziert werden kann, betreffen jeden von uns. Niemand ist davor sicher. Wir alle sind einem Infektionsrisiko mit einer so gewaltigen und heimtückischen Krankheit wie Hepatitis C ausgesetzt. Wie wird Hepatitis C übertragen, Übertragungsmechanismen wie Hepatitis C nicht In diesem Artikel wird übermittelt, welche Tests das Virus diagnostizieren, ob eine erneute Infektion mit Hepatitis C möglich ist und welche anderen Probleme im Zusammenhang mit Hepatitis C auftreten.

Was jeder über Hepatitis C wissen muss ?

  • Der Hauptmechanismus der Übertragung von Hepatitis C besteht darin, dass das Blut einer gesunden Person nicht nur in das Blut eines Patienten mit Hepatitis C gelangt, sondern auch einfach mit dieser Virusperson infiziert ist.
  • Die maximale Menge an Viren befindet sich im menschlichen Blut, dies ist jedoch nicht die einzige biologische Flüssigkeit, in der sich das Virus befindet. In geringer Menge kommt es im Menstruationsblut bei Frauen, im Sperma bei Männern, im Speichel und in der Lymphe vor.
  • Selbst in getrockneten biologischen Flüssigkeiten einer infizierten Person ist dieses heimtückische Virus lebensfähig, jedoch nur zwischen 12 und 96 Stunden.
  • In unserem Land begann erst nach 1992 eine universelle Überprüfung des gespendeten Blutes auf das Vorhandensein von Hepatitis C darin.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hängt auch vom Zustand des Immunsystems einer Person ab, die Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person hatte, sowie vom Grad der Virusinfektion dieses Kontaktpatienten..
  • Über 170 Millionen Menschen auf dem Planeten leiden an chronischer Hepatitis C. Jedes Jahr steigt die Zahl der Infizierten um 4 Millionen. Diese Krankheit gibt es in allen Ländern, aber der Prozentsatz der Infizierten in verschiedenen Ländern ist sehr unterschiedlich..

Wenn Sie wahrscheinlich Hepatitis C bekommen?

In allen Salons, in denen Manipulationen mit nicht sterilen Instrumenten und Materialien mit möglichem Blut-Blut-Kontakt vorgenommen werden. Dies gilt vor allem für Maniküre, Pediküre und Tattoo-Salons, in denen Tätowierungen und Piercings hergestellt werden und in denen die Hygienesicherheitsregeln nicht strikt eingehalten werden.


Am häufigsten tritt eine Infektion mit dem gemeinsamen Konsum von Medikamenten durch intravenöse Injektionen auf, da eine erhebliche Menge Blut aktiv ausgetauscht wird, sodass die Mehrheit der Infizierten junge Menschen sind.

In Gefängnissen besteht auch ein hohes Risiko für eine Hepatitis-C-Infektion..

Hohes Infektionsrisiko bei medizinischem Personal bei der Arbeit mit infiziertem Blut. Dies ist bei Verletzungen des medizinischen Personals während Manipulationen und Eingriffen mit infiziertem Blut möglich.

Bis 1992 hätte eine Bluttransfusion und -operation dazu führen können, dass Menschen infiziert wurden. Schätzungen zufolge entspricht dies 4% aller Infektionen.

Bei Verwendung von Körperpflegeprodukten, Maniküre-Werkzeugen, Rasierapparaten, Zahnbürsten usw. anderer Personen, die möglicherweise Mikropartikel aus infiziertem Blut enthalten. Wenn Blutpartikel in das Blut einer gesunden Person gelangen, kann dies eine Virusinfektion verursachen..

In Entwicklungsländern besteht bei medizinischen Eingriffen und Blutmanipulationen, beispielsweise bei Zahnarztpraxen, bei Operationen, Verletzungen und Impfungen, immer noch ein hohes Risiko, an Hepatitis C zu erkranken. In Russland gibt es immer noch Operationen (Tätowierstuben, Friseure) Hygienestandards und -regeln für Verarbeitungswerkzeuge können grob verletzt werden.

Normalerweise ist es selten möglich, die wahre Quelle einer Hepatitis C-Infektion festzustellen, da die Inkubationszeit von Hepatitis C ziemlich lang ist.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen??

Bei Hepatitis C ist es unwahrscheinlich, dass die sexuelle Übertragung infiziert ist. Bei ungeschütztem sexuellen Kontakt mit einem infizierten Partner beträgt die Infektionswahrscheinlichkeit nicht mehr als 3-5%.

Die Verwendung eines Kondoms reduziert das Infektionsrisiko auf Null. Durch das Auftreten einer Person ist es unmöglich festzustellen, ob sie an Hepatitis C erkrankt ist oder nicht, je mehr nicht verstanden werden kann, ob sie infiziert ist.

Das Risiko einer sexuellen Übertragung von Hepatitis C steigt mit einer großen Anzahl regelmäßiger zufälliger Beziehungen ohne Schutzausrüstung sowie mit aggressivem Sex mit möglichen Schädigungen der Schleimhäute, Blutungen, Analsex ohne Kondom oder Geschlechtsverkehr während der Menstruation einer Frau. Wenn eine Person verheiratet ist, ist das Risiko, Sex zu bekommen, minimal (1%)..

Wird Hepatitis C durch Speichel, durch einen Kuss übertragen?

Es wird angenommen, dass durch Küsse und Speichel das Risiko einer Übertragung von Hepatitis C auf Null reduziert wird, da im Speichel das Vorhandensein des Virus nur in einer minimalen Menge und nur dann möglich ist, wenn eine Person bereits schwer an Hepatitis erkrankt ist. Daher ist die Übertragung von Hepatitis C durch Küsse unmöglich oder unwahrscheinlich. Es ist jedoch noch nicht geklärt, ob Oralsex beispielsweise durch Übertragung des Virus erfolgt.?

Wird Hepatitis von der Mutter auf das Baby übertragen??

Dies kommt äußerst selten vor, Hepatitis C kann nur in 5% der Fälle während der Geburt von einer infizierten Mutter auf den Fötus übertragen werden. Während der Schwangerschaft wird das Virus nicht über die Plazenta übertragen, aber beim Durchgang des Geburtskanals kann das Baby infiziert sein. Bei infizierten Müttern werden die meisten Babys jedoch gesund geboren..

Die Medizin in Russland verfügt heute noch nicht über genaue Statistiken zum Infektionsverlauf bei Erwachsenen und Kindern. Und es gibt keine klaren Methoden, um eine Infektion zu verhindern. Weder Protokolle zur Behandlung von Neugeborenen noch Daten zu Beobachtungen von kranken Frauen und Kindern in unserem Lager wurden entwickelt und werden nicht gepflegt. Ob sie in Zukunft stattfinden werden, bleibt ebenfalls eine große Frage. Eine Analyse auf das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus bei einem Kind, das von Müttern mit Hepatitis geboren wurde, sollte frühestens 1-1,5 Jahre nach der Geburt durchgeführt werden.

Es gibt auch keine klaren Studien darüber, ob Hepatitis C mit Muttermilch übertragen wird oder nicht. Während Ärzte empfehlen, dass Mütter mit Hepatitis C bei einer rissigen Brustdrüse mit Wunden oder beeinträchtigter Brustintegrität kein Kind stillen. In Anbetracht der Art und Weise, wie Hepatitis C übertragen wird, sollte eine Mutter immer wachsam sein und jede blutende Wunde als echte Bedrohung für die Übertragung des Virus auf ihre Kinder und Verwandten wahrnehmen.

Wird Hepatitis C durch den Haushalt oder durch Tröpfchen in der Luft übertragen??

Hepatitis C wird definitiv nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen, weder während eines Gesprächs noch während des Hustens oder Niesens. Auch tragen weder Händedrucke noch Umarmungen noch übliche Küchenutensilien, übliche Lebensmittel oder Getränke zur Ausbreitung des Virus bei, und Hepatitis C wird nicht durch Insektenstiche übertragen.

Nur im Falle eines Traumas oder Abriebs zu Hause kann das Virus durch Blutpartikel vom Träger auf eine gesunde Person übertragen werden, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist vernachlässigbar. Das Vorhandensein einer Infektion sollte kein Grund sein, dieses Familienmitglied zu isolieren und besondere Bedingungen für ihn zu schaffen. Sie müssen nur vorsichtig sein, wenn sich auf dem Träger des Virus blutende Wunden befinden. Junge Menschen, die das Virus in Russland tragen, sind vom Dienst in der Armee des Landes befreit.

Wenn eine Infektion aufgetreten ist, ist es möglich, keine Hepatitis C zu bekommen?

  • Mit einem sehr starken Immunsystem toleriert eine Person nach einer Infektion eine leichte Hepatitis C und erholt sich. Die Häufigkeit solcher Fälle nähert sich 20%.
  • In den meisten Fällen - 70% nach der Infektion - erkrankt eine Person an chronischer Hepatitis C. Daher sollten ausnahmslos alle Träger des Virus regelmäßig von einem Arzt untersucht und überwacht werden, da das Risiko einer Virusaktivierung bei allen Trägern bis zum Lebensende bestehen bleibt.
  • Sie können sich auch infizieren und Träger des Virus bleiben. Gleichzeitig vermehrt sich Hepatitis C sehr langsam, ohne Symptome zu zeigen. Weder Leberfunktionstests noch Leberbiopsien liegen außerhalb der Norm und es werden keine Veränderungen beobachtet. Dies schließt jedoch das Fortschreiten des latenten Virus nicht aus..

Sie können infiziert werden und wieder Hepatitis C bekommen.?

Ja, da bei wiederholter Infektion keine Immunität gegen das Virus hergestellt wird, sind die Risiken genau gleich, auch wenn Hepatitis C in der Vergangenheit erfolgreich behandelt wurde. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten von Hepatitis-C-Viren, die eine Neuinfektion verursachen können und auch Hepatitis verursachen.

Hepatitis-C-Risikogruppe - wer sollte besonders vorsichtig sein?

Hohes Infektionsrisiko in folgenden Kategorien von Bürgern:

  • Bei Personen, bei denen vor 1987 eine Bluttransfusion durchgeführt wurde, sowie bei allen Personen, die vor 1992 operiert wurden.
  • Täglich mit Hepatitis C infizierte Gesundheitspersonal.
  • Bei Menschen, die Drogen injizieren.
  • HIV-infizierte Menschen (siehe Symptome einer HIV-Infektion, AIDS-Dissidenten)

Mittleres erhöhtes Risiko einer Hepatitis C-Infektion:

  • Menschen mit verschiedenen ungeklärten Lebererkrankungen
  • Hämodialysepatienten
  • Kinder, die von infizierten Müttern geboren wurden, laufen immer Gefahr, sich versehentlich mit einer Infektion ihrer Mutter zu infizieren.

Geringes Infektionsrisiko:

  • Alles medizinische Personal
  • Sanitäre und epidemiologische Dienstleistungen
  • Sexuell aktive Menschen mit vielen zufälligen Partnern, die nicht durch Kondome geschützt sind.
  • Menschen mit einem aber infizierten Partner

Wer sollte zuerst überprüft werden?

  • Alle gefährdeten Personen sollten jährlich auf Hepatitis C getestet werden..
  • Für das medizinische Personal jährlich und im Falle einer Nadelinjektion das Blut von Patienten, die beispielsweise in eine Wunde oder ein Auge eindringen.
  • Selbst bei einem einzigen Fall von versehentlichem ungeschütztem Sexualkontakt war der Gebrauch von injizierenden Drogen noch vor vielen Jahren.
  • Alle mit HIV infizierten Personen haben auch Hepatitis-C-Tests..

Die wichtigste Analyse, die in allen Kliniken und privaten Labors durchgeführt wird, ist der ELISA für Antikörper gegen Hepatitis C. Das positive Ergebnis zeigt nur die Tatsache einer Infektion und nicht das Fortschreiten der Hepatitis. Dies ist keine 100% genaue Diagnose, da es aus verschiedenen Gründen falsch negative und falsch positive Tests gibt. Wenn eine Person den Verdacht hat, dass diese Analyse unzuverlässig ist, sollte eine genauere Diagnose gestellt werden..

Die Familie hat einen Patienten mit Hepatitis C - was zu tun ist?

Wenn man bedenkt, wie Hepatitis C übertragen wird und bis zu 96 Stunden in der äußeren Umgebung überlebt, sollten Sie die Oberfläche mit chlorhaltigen Mitteln behandeln - Domestos, wenn das Blut eines infizierten Familienmitglieds versehentlich irgendwo im Raum, auf Kleidung usw. gelangt. Weiß, Chlorhexidin (für die Haut). Beim Waschen von Kleidung oder Wäsche bei 60 ° C stirbt das Virus in einer halben Stunde und beim Kochen in zwei Minuten.

Der Träger des Virus selbst muss elementare Maßnahmen einhalten, um die Übertragung einer Infektion auf seine Angehörigen zu verhindern:

  • Bei Verletzungen, Abschürfungen und Blutungen sollten die Verletzungsstellen dringend verbunden oder mit einem Pflaster verklebt werden. Bei der Unterstützung eines infizierten Familienmitglieds sollten Handschuhe getragen werden..
  • Verwenden Sie nur persönliche Maniküre-Sets, Rasierer, Epilierer und Zahnbürsten und verwenden Sie niemals Haushaltsgegenstände, die von anderen Familienmitgliedern verwendet werden und potenzielle Übertragungsfaktoren sein könnten.

Sex und Hepatitis C.

Die Frage, ob Hepatitis C sexuell übertragen wird, ist für viele Menschen von Interesse, nicht nur für die Träger des Virus selbst, sondern auch für diejenigen, die sie umgeben. Schließlich ist diese Krankheit schwer zu behandeln und geht oft mit schwerwiegenden Komplikationen einher, die zum Tod führen. Wie kann man in einer solchen Situation sein? Ist es möglich, sich gegen Infektionen zu versichern, wenn ein geliebter Mensch infiziert ist? Und können Verhütungsmittel vor dieser Krankheit schützen??

Hepatitis C Essentials

Bevor ein Thema wie Geschlecht und Hepatitis C im Detail betrachtet wird, müssen einige Worte über die Krankheit selbst gesagt werden, damit jeder die gesamte Gefahr ihrer Entwicklung verstehen kann. Der Provokateur dieser Pathologie ist ein Virus, das Leberzellen infiziert. Es hat eine Eigenschaft - Genomutation. Dieser infektiöse Erreger beginnt ähnliche zu erzeugen, jedoch mit unterschiedlichen Genen, von denen jedes auch 3-4 Stämme bildet.

Infolge dieser Phänomene vermehren sich nach einigen Jahren etwa 300 Viren mit unterschiedlichen Genotypen aktiv im menschlichen Körper, weshalb das Immunsystem nicht mehr mit der Infektion fertig wird. Während es Antikörper gegen einen von ihnen entwickelt, entstehen schließlich neue Kopien, die einen völlig anderen Ansatz erfordern.

Daher ist es sehr schwierig, Hepatitis C mit Medikamenten zu behandeln. Selbst die wirksamsten und teuersten Medikamente, die die Immunität erhöhen, helfen dem Körper nicht, mit einer solchen Belastung fertig zu werden..

Die Gefahr dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass mit ihrer Entwicklung die Arbeit der Leber stark gestört wird. Seine Zellen sterben ab und erfüllen nicht mehr ihre Hauptfunktion - die Entfernung von Toxinen. Vor diesem Hintergrund tritt eine Vergiftung auf, die zu einer Störung anderer innerer Organe führt und das Auftreten verschiedener Pathologien hervorruft.

Am häufigsten wird Hepatitis C begleitet von:

Alle diese Krankheiten entwickeln sich sehr schnell und können buchstäblich in wenigen Jahren oder sogar Monaten zum Tod führen. Diese Art von Virus hat noch ein weiteres Merkmal: Sie ist stabil und kann sich an fast alle Bedingungen anpassen. Außerhalb eines lebenden Organismus existiert es bis zu 4 Tage. Daher sollte sich jede Person nicht nur mit der Frage befassen, ob Hepatitis C durch sexuellen Kontakt infiziert werden kann oder nicht, sondern auch damit, wie Sie sich in einer normalen Umgebung vor Infektionen schützen können, wenn Sie den Patienten ständig kontaktieren müssen.

Virusübertragungsrouten

Eine Hepatitis-C-Infektion kann in jeder Situation auftreten. Da dieses Virus gegen die Umwelt resistent ist, ist es sehr leicht, sich anzustecken. Nein, es wird nicht durch die Verwendung von Haushaltsgegenständen übertragen. Wenn eine Person beispielsweise ein Rasiermesser oder eine Zahnbürste eines Patienten verwendet, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine Infektion auftritt, insbesondere wenn Kontakt mit beschädigten Schleimhäuten auftritt (mit Zahnfleischbluten, Wunden Körper usw.).

Der Hauptübertragungsweg des Virus ist Blut. Und aufgrund seines langen Lebenszyklus außerhalb des menschlichen Körpers kann Hepatitis C leicht durch Durchstechen der Ohren, des Bauchnabels, der Nase oder beim Tätowieren erreicht werden. Es ist jedoch zu beachten, dass dies nur bei Verwendung nicht steriler Nadeln geschieht.

Das höchste Infektionsrisiko besteht in folgenden Situationen:

  • chirurgische Eingriffe;
  • Bluttransfusion;
  • Verabreichung von Medikamenten oder Medikamenten mit einer Spritze an mehrere Personen gleichzeitig.

Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Virus besteht auch während der Schwangerschaft von der Mutter zum Kind, wenn eine Frau an Hepatitis C leidet oder Träger davon ist. Aber hier hängt alles von der Immunität ab, die der Fötus erben wird. Wenn es schlecht funktioniert, liegt das Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken, zwischen 70% und 90%.

Risikogruppen

Bevor über die Frage nachgedacht wird, ob es möglich ist, bei Hepatitis C Sex zu haben, müssen einige Worte darüber gesagt werden, wer einem Infektionsrisiko ausgesetzt ist.

Und dazu gehören:

  • Militärpersonal, das direkt an Feindseligkeiten beteiligt ist;
  • Angestellte im Gesundheitssektor;
  • Menschen in Gefängnissen;
  • Mitarbeiter von Tätowierungen und Piercings.

Das Virus kann auch von infiziert auf gesund übertragen werden und zur Entwicklung von Hepatitis C führen, wenn eine Person ein geschwächtes Immunsystem hat, Autoimmunerkrankungen und andere Lebererkrankungen vorliegen.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen??

Die Wahrscheinlichkeit, während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs an Hepatitis C zu erkranken, ist sehr gering und liegt bei etwa 4 bis 5%. Dies liegt daran, dass das Virus nur durch das Blut in den Körper eindringen kann. Wenn jedoch bei einem gesunden Partner die Schleimhäute der Genitalorgane geschädigt sind, ist das Übertragungsrisiko signifikant erhöht..

In diesem Fall wird empfohlen, Sex nur mit Verhütungsmitteln, dh einem Kondom, zu haben. Da es jedoch schwierig ist, äußerliche Anzeichen dafür zu erkennen, ob eine Person krank ist oder nicht, vernachlässigen viele diese Regel häufig und führen ungeschützten Geschlechtsverkehr mit unbekannten Personen ohne Ängste, was absolut unmöglich ist. In der Tat erhöht der Mangel an zusätzlichem Schutz nicht nur das Risiko, an Hepatitis C zu erkranken, sondern auch andere Infektionen zu bekommen, die ebenfalls schwer zu behandeln sind, beispielsweise HIV.

Es ist wichtig zu wissen! Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt um ein Vielfaches, wenn der Partner menstruiert. Darüber hinaus erfolgt in diesem Fall die Übertragung des Virus von einer Person zur anderen, unabhängig vom Geschlecht. Daher ist es in dieser Zeit besser, ganz auf Sex zu verzichten, bis die Frau ihre Periode verlassen hat.

Wie Sie sich beim Sex schützen können

Trotz der Tatsache, dass Hepatitis C und ihre sexuelle Übertragung selten sind, ist es immer noch wahrscheinlich, dass sie infiziert werden. Und um Infektionen vorzubeugen, sollten beim Eingehen von Intimität ständig Kondome verwendet werden. Es gibt keinen besseren Weg, sie zu schützen..

Gleichzeitig muss der Partner einer infizierten Person jedes Jahr Blutuntersuchungen durchführen. Nur so kann er die Krankheit rechtzeitig erkennen, wenn eine Infektion aufgetreten ist, und mit ihrer Behandlung fortfahren. Denn je früher die Therapie beginnt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung. Danach sollten jedoch Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, da selbst eine vollständige Heilung der Hepatitis keine Immunität gegen das Virus bietet und das Risiko einer erneuten Entwicklung der Krankheit weiterhin besteht.

Vorbeugende Maßnahmen

Infektionen können nicht nur durch sexuellen Kontakt, sondern auch auf andere Weise infiziert werden. Daher ist die Umsetzung vorbeugender Maßnahmen für jeden Menschen wichtig, unabhängig von Alter und Geschlecht.

Um die Entwicklung von Hepatitis C zu verhindern, müssen Sie:

  • Verhütung während der Intimität anwenden;
  • Verwenden Sie keine anderen Hygieneartikel.
  • Achten Sie beim Besuch der Salons für Piercings und Tätowierungen darauf, dass nur sterile Nadeln verwendet werden (der Meister muss die Verpackung mit Ihnen öffnen).
  • regelmäßig Maßnahmen zur Erhöhung der Immunität durchführen (richtig essen, Vitamine einnehmen, einen aktiven Lebensstil pflegen usw.);
  • Nehmen Sie 1-2 mal im Jahr Blutuntersuchungen vor.

Darüber hinaus sollten Sie auf den Konsum von Alkohol verzichten oder zumindest dessen Menge auf ein Minimum reduzieren, da solche Getränke den Zustand der Leber negativ beeinflussen und das Risiko einer mehrfachen Entwicklung der Krankheit erhöhen.

Die sexuelle Übertragung von Hepatitis C ist nicht der einzige Weg, um das Virus zu fangen. Es gibt eine Vielzahl von Situationen, in denen Sie sich infizieren können, ohne es zu wissen..

Überwachen Sie daher immer Ihre Gesundheit und seien Sie vorsichtig. Regelmäßige vorbeugende Maßnahmen und die Anwendung von Verhütungsmitteln beim Sex helfen Ihnen, sich und Ihre Angehörigen vor dieser schrecklichen Krankheit zu schützen..

Kann ich Sex mit Hepatitis haben?

Hepatitis ist eine der gefährlichsten Krankheiten der Welt. Das Virus infiziert die Leberzellen und zerstört sie vollständig, wenn es nicht behandelt wird. Das Typ-C-Virus ist besonders heimtückisch. Meistens infizieren sich junge Menschen, aber jetzt steigt die Prävalenz von Infektionen rapide an. Vielen Menschen ist es wichtig, ob Hepatitis C sexuell übertragen wird. Informationen zu Übertragungs- und Präventionsmethoden gelten für alle, da niemand vor Infektionen geschützt ist.

Übertragungswege der Virushepatitis

Die Gründe für eine Infektion mit Hepatitis sind je nach Art und Stamm des Virus sehr unterschiedlich. Das Typ-A-Virus verbreitet sich hauptsächlich über den fäkal-oralen Weg und über schmutzige Hände, B über das Blut und sexuelle und C über biologische Flüssigkeiten, insbesondere mit Blut. Aber Blut ist nicht die einzige Quelle. Manchmal wird C-Hepatitis sexuell übertragen, weil der Erreger in allen Körperflüssigkeiten, einschließlich Samen- und Vaginalsekreten, vorkommt.

Es ist wahrscheinlicher, dass Sie sich nicht durch sexuellen Kontakt, sondern durch Blut infizieren können. Dies liegt daran, dass die Plasmakonzentration von Infektionserregern maximal ist. Selbst der kleinste Blutstropfen reicht für eine Infektion aus, im Gegensatz zu den Flüssigkeiten, mit denen Menschen beim Geschlechtsverkehr in Kontakt kommen.

Das Virus kann von einer infizierten Mutter auf das Baby übertragen werden. In den meisten Situationen wird es nicht sexuell übertragen, sondern durch hämatogene und parenterale Methoden. Die maximale Infektionswahrscheinlichkeit bei starken Drogenabhängigen, die eine gemeinsame Nadel verwenden. Sie können die Krankheit während eines Tattoos oder Piercings bekommen, wenn die Werkzeuge nicht richtig desinfiziert wurden.

Eine Infektion tritt auch auf, wenn persönliche Gegenstände geteilt werden: Rasierer, Manikürescheren und sogar eine Zahnbürste. Es wird auch angenommen, dass eine Infektion in der Zahnarztpraxis und in anderen medizinischen Einrichtungen auftreten kann, aber diese Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering.

Wer sollte auf Hepatitis getestet werden

Eine Blutuntersuchung auf Hepatitis sollte an Personen in der Hochrisikogruppe weitergegeben werden, nämlich an Personen, die:

  • Maniküre oder Pediküre an zweifelhaften Orten oder zu Hause gemacht;
  • habe versucht, Drogen zu injizieren;
  • besuchte zweifelhafte medizinische Einrichtungen (private Zahnarztpraxen, manuelle Therapiesalons zu Hause);
  • angewandte Tätowierungen;
  • wurden operiert;
  • praktizierter Sex mit homosexuellen Männern und prostituierten Frauen;
  • HIV-positiven Status haben.

Eine obligatorische jährliche Untersuchung wird von allen medizinischen Fachkräften (Ärzten, Laborassistenten, Krankenschwestern) durchgeführt, die regelmäßig mit verschiedenen Biofluiden in Kontakt kommen. Da Hepatitis C durch Geschlechtsverkehr übertragen wird, lohnt es sich, nach Personen zu suchen, die in der Vergangenheit regelmäßig ungeschützten Sex praktizieren oder versucht haben.

Wird Hepatitis sexuell übertragen?

Sexuell übertragbare Hepatitis ist real und ihre Wahrscheinlichkeit hängt von der Art des Erregers ab. Normalerweise wird Hepatitis B durch ungeschützten Sex übertragen. Das Infektionsrisiko durch Geschlechtsverkehr ohne Kondom beträgt mindestens 35%. Medizinische Untersuchungen von prostituierten Frauen zeigten, dass 60% von ihnen Antikörper haben, was bedeutet, dass das Typ B-Virus vorhanden ist.

Virus C kann sich auch sexuell verbreiten und durch Sex infiziert werden, aber solche Fälle werden selten gemeldet..

Beim Geschlechtsverkehr mit einer Person, deren Partner sich häufig ändern, besteht eine hohe Infektionswahrscheinlichkeit, wenn sie Barriere-Verhütungsmethoden (Kondome) vernachlässigt..

Sexuelle Beziehungen zu homosexuellen Männern sind besonders gefährlich. Bei Heterosexuellen wird eine Virusinfektion seltener diagnostiziert, die Häufigkeit der Infektion variiert je nach Wohnort. Virusinfiziert 0,5% der verheirateten Paare in Europa und 27% der asiatischen Paare. Häufiger ist die Frau vom Ehemann infiziert und nicht umgekehrt. Oralsex ist fast völlig sicher, kann aber auch eine Hepatitis-C-Infektion verursachen..

Das Virus wird am einfachsten durch grobe sexuelle Kontakte und Analsex übertragen, wenn Schleimhautverletzungen unvermeidlich sind. Jeder Mikroriss oder jede Wunde ist ein offenes Tor für die Krankheit. Das Virus kann durch Samen- und Vaginalschmierung übertragen werden. Das Vorhandensein anderer sexuell übertragbarer Krankheiten erhöht zeitweise das Infektionsrisiko.

Selbst wenn eine Person in der Vergangenheit erfolgreich gegen Hepatitis behandelt wurde, kann sie in Zukunft erneut infiziert werden, da keine Immunität gegen solche Viren erzeugt wird.

Infektionsprävention

Um eine Infektion zu verhindern, sollten mögliche Methoden zur Übertragung des Virus vermieden werden. Wenn eine Person weiß, dass sie an Hepatitis leidet, wird ihr empfohlen, verantwortungsbewusst mit ihrem Zustand umzugehen und sicherzustellen, dass andere Menschen nicht mit ihren Körperflüssigkeiten in Kontakt kommen. Im Falle von Verletzungen sollten Wunden sofort verbunden und Oberflächen, die Blut ausgesetzt waren, mit Bleichmittel oder anderen Antiseptika desinfiziert werden.

In sexuellen Beziehungen

Es gibt keine strengen Einschränkungen - Sie können Sex mit Hepatitis C haben, aber es ist wichtig, auf die Sicherheit zu achten. Nur Barriere-Verhütungsmethoden schützen so zuverlässig wie möglich vor Infektionen. Kein anderes Mittel kann eine Infektion zu 100% verhindern.

Für den Geschlechtsverkehr, einschließlich Oralsex, müssen Sie Kondome verwenden.

Im Notfall sollten die Genitalien nach dem Sex sofort mit Antiseptika (Miramistin, Chlorhexidin, Rotokan) behandelt werden. Wenn immer noch die Möglichkeit einer Infektion besteht, ist es am besten, diese so bald wie möglich zu untersuchen und mit der Behandlung zu beginnen.

Impfung

Bisher wurden Impfungen nur gegen Hepatitis B und A entwickelt. In unserem Land wird für alle eine kostenlose Impfung gegen das Virus B durchgeführt. Die einzige Bedingung ist das Alter von bis zu 60 Jahren. Das Verfahren ist auch in der Liste der obligatorischen Impfungen für Neugeborene enthalten. Erwachsene werden nach diesem Schema geimpft: die zweite Impfung einen Monat nach der ersten, weitere sechs Monate später. Die vom Körper entwickelte Immunität hält 5 Jahre an.

Andere Methoden

Wenn Sie Schönheitssalons und Privatkliniken besuchen, müssen Sie die Verfügbarkeit von Geräten zur Desinfektion des Instruments überprüfen.

Es lohnt sich nicht, Maniküren und andere Salonverfahren durchzuführen, bei denen an Orten mit zweifelhaftem Ruf und vor allem zu Hause Verletzungen auftreten können.

Sie können Fremden Ihre persönlichen Sachen nicht geben: Rasierer, Bürsten, Epilierer, Haarschneidemaschinen, Manikürezubehör. Es wird auch nicht empfohlen, Kleidung, insbesondere Unterwäsche, auszutauschen. Waschen Sie nach öffentlichen Plätzen Ihre Hände unbedingt mit Seife und anderen Hygienevorschriften..

Es ist ratsam, einen Infektionstest für Personen durchzuführen, die über die folgenden Symptome besorgt sind:

  • Juckreiz und Gelbfärbung der Haut, Augenproteine;
  • ein Gefühl von Schwere oder Druck in der Leber;
  • Übelkeit, Schmerzen, Durchfall nach Fett;
  • dunkler Urin und Kot.

Um zu verhindern, dass Hepatitis irreparable Gesundheitsschäden verursacht, müssen Sie das Blut einmal im Jahr auf Virenmarker untersuchen. Wenn sie entdeckt werden, wird empfohlen, sofort mit der Behandlung zu beginnen. In diesem Fall ist die Prognose günstig.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen und wie können sie infiziert werden??

Schauen wir uns an, wie Hepatitis C übertragen wird und ob es möglich ist, sich durch sexuellen Kontakt anzustecken. Nur wenige Sekunden Kontakt mit dem Blut reichen für eine Infektion mit dem Virus aus. Wenn Sie wissen, wie das Virus von Person zu Person übertragen wird, können Sie sich und Ihre Angehörigen zuverlässig vor der Krankheit sowie vor den mit dieser Krankheit verbundenen Vorurteilen schützen. Es sind häufige Missverständnisse, die die Hauptgefahr darstellen, da sie wirksame Präventionsmaßnahmen beeinträchtigen und unnötige Spannungen in der Gesellschaft erzeugen..

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Die Hauptwege zur Übertragung des Virus sind drei:

  1. Blutkontakt (durch das Blut),
  2. sexuell,
  3. vertikal (von Mutter zu Kind)

Das Virus ist in der äußeren Umgebung instabil und wird daher nicht mit üblichen Haushaltsgegenständen, Kleidung und Utensilien durch den Haushalt übertragen. Der Erreger kommt in Blut, Sperma, Vaginalsekret und Muttermilch vor, vermehrt sich jedoch nicht auf der Haut und im Speichel, wird nicht in die äußere Umgebung ausgeschieden, daher ist es unmöglich, Hepatitis C durch die Tröpfchen in der Luft oder durch Berührung zu bekommen.

Ein Missverständnis über die Kontaktübertragung des Virus ist in der Bevölkerung weit verbreitet, wodurch Menschen mit der Diagnose Hepatitis C geächtet werden. Daher sind Ärzte nicht müde zu erklären, was die wahre Art der Übertragung der Infektion ist und vor welchen Momenten Sie wirklich Angst haben sollten.

Die Inkubationszeit für Hepatitis C ist lang, weshalb es schwierig ist, die wahre Infektionsquelle zu bestimmen. Gleichzeitig kann eine Person lange Zeit nicht vermuten, dass sie krank ist und Träger des Virus ist. Schwere Symptome der Krankheit treten nicht lange auf und ein solcher Patient kann, ohne es zu wissen, eine Bedrohung für die Menschen in der Umgebung sein.

Wer ist gefährdet?

Die Wahrscheinlichkeit, an Hepatitis C zu erkranken, ist in folgenden Bevölkerungsgruppen hoch:

  • Patienten, die eine Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen erhalten haben. In Prozent ausgedrückt ist die Wahrscheinlichkeit dafür jedoch gering, da Blutspender auf Hepatitis untersucht und Manipulationen mit Einweginstrumenten durchgeführt werden. Das Risiko ist bei Notoperationen erhöht, wenn der Patient möglicherweise mit nicht verifiziertem Blut transfundiert wird.
  • Menschen mit Drogenabhängigkeit. Abhängige erfüllen nicht die Sterilitätsanforderungen und injizieren mit einer einzigen Spritze. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hängt von der Menge des in der Nadel verbleibenden infizierten Blutes, der Viruslast (d. H. Der Menge des Virus im Blut) ab..
  • Hämodialysepatienten oder Organtransplantation.
  • Personen, die Promiskuität zugeben und keine Barriere-Verhütung anwenden.
  • Kinder infizierter Mütter, auf die das Virus während der Entbindung und Stillzeit übertragen wird.
  • Medizinische Fachkräfte, die aufgrund beruflicher Pflichten mit Blut oder mit Hepatitis-C-Virus infizierten Patienten in Kontakt kommen.

Übertragungswege

Es gibt ein gefährliches Missverständnis, dass Hepatitis C hauptsächlich von Drogenabhängigen, schwulen Männern und Liebhabern von promiskuitivem Sex betroffen ist. In der Tat ist dies nicht so, obwohl diese Kategorien der Bevölkerung gefährdet sind. Tatsächlich besteht jedoch bei verschiedenen medizinischen Eingriffen das Risiko einer Infektion, wenn die Sterilitätsanforderungen nicht erfüllt werden. Sie können in folgenden Situationen infiziert werden:

  • verschiedene chirurgische Eingriffe;
  • Injektionsverfahren;
  • gynäkologische Manipulationen, einschließlich Abtreibung;
  • Bluttransfusion und ihre Bestandteile;
  • diagnostische Manipulationen mit Blutentnahme;
  • zahnärztliche Eingriffe;
  • Maniküre, Pediküre durchführen;
  • Füllung Tätowierungen;
  • ungeschützter Sex mit einer Person mit Hepatitis;
  • während der Geburt und Stillzeit (vertikaler Infektionsweg von der Mutter zum Baby).

Bei medizinischen, zahnmedizinischen und kosmetischen Eingriffen besteht das Infektionsrisiko sowohl für den Patienten (wenn die Werkzeuge schlecht verarbeitet sind) als auch für den Arzt oder Meister, wenn der Patient an Hepatitis leidet. Daher besteht für Ärzte, Krankenschwestern und Laboranten ein Risiko für eine Hepatitis-C-Infektion..

Blutkontaktweg

Dies ist die häufigste Option, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie Hepatitis C infiziert werden kann. Damit das Virus eindringen kann, reicht ein kurzer Kontakt mit dem Blut des Patienten aus, z. B. ein kleiner Schnitt des Chirurgen während der Operation. Die Risikogruppe für Hepatitis C auf dem Kontaktweg umfasst medizinische Mitarbeiter, Kosmetik- und Tätowierer, Maniküre- und Tätowierungsliebhaber.

Viele Patienten mit chronischen Krankheiten, die regelmäßig medizinische Eingriffe (z. B. Hämodialyse) durchführen müssen, können sich ebenfalls mit Hepatitis infizieren. Seltsamerweise nehmen injizierende Drogenabhängige einen der letzten Plätze auf dieser Liste ein und widerlegen die weit verbreitete Annahme, dass diese unsoziale Gruppe der Hauptträger des Virus ist.

Eine kleine infektiöse Dosis des Virus wird teilweise durch seine Instabilität in der Umwelt ausgeglichen. Es wird angenommen, dass das Virus stirbt, sobald ein Tropfen Blut getrocknet ist. Daher besteht praktisch keine Gefahr, sich durch Kleidung und Bettzeug zusammenzuziehen, selbst wenn sie mit Blut befleckt sind.

Es ist eine Instabilität in der äußeren Umgebung aufgrund des Fehlens einer kontakt-häuslichen Art der Übertragung des Virus. Persönliche Gegenstände, Kleidung und Geschirr des Patienten sind völlig sicher, wenn sie kein frisches Blut haben. Es ist erneut zu beachten, dass das Virus nicht in intakte Haut eindringt. Eine Infektion ist nur durch Verletzungen, Schnitte, Injektionen und andere Hautschäden möglich.

Genitaltrakt

Es gibt die meisten falschen und falschen Meinungen über diesen Übertragungsweg der Infektion sowie Empfehlungen, was zu tun ist, um nicht mit Hepatitis C infiziert zu werden.

Dieser Infektionsweg ist auf zwei Faktoren zurückzuführen. Im ersten Fall befindet sich das Virus nicht nur im Blut, sondern auch im Sperma sowie in der Vaginalsekretion (in einer viel geringeren Konzentration). Zweitens besteht beim Geschlechtsverkehr eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Mikrotraumas der Schleimhaut, durch das das Virus eindringt. Es wird angenommen, dass der Wirtspartner ein höheres Infektionsrisiko hat, dh eine Frau wird eher von einem Mann infiziert und nicht umgekehrt.

Ein anderes Stereotyp ist damit verbunden, nämlich die Meinung, dass Menschen mit alternativen sexuellen Orientierungen meistens an Hepatitis C erkranken. In der Tat ist das Infektionsrisiko bei Homosexuellen höher als bei Menschen mit traditionellen Vorlieben für Sex. Gleichzeitig haben Lesben aufgrund des geringen Virusgehalts in Vaginalsekreten ein geringeres Infektionsrisiko..

Es gibt viele Meinungen darüber, wie eine Infektion bei versehentlichem sexuellen Kontakt vermieden werden kann. In der Tat ist der zuverlässigste Weg die Barriereverhütung mit einem Kondom. Ärzte empfehlen dringend, dass Sie gelegentlichen Sex vermeiden und einen ständigen Sexualpartner haben. Wenn beide Partner gesund sind, können sie sich aufgrund ihrer gegenseitigen Treue unabhängig von ihrer Ausrichtung nicht mit dem Virus infizieren. Das Risiko einer Übertragung des Virus beim traditionellen und beim Analsex ist gleich.

Es ist unmöglich, das Hepatitis-Virus mit Küssen zu bekommen, da das Virus nicht im Speichel enthalten ist oder in so geringen Mengen vorliegt, die für eine Infektion nicht ausreichen. Zumindest gibt es keine bestätigten Fälle einer Hepatitis-Infektion mit solchen Kontakten.

In Bezug auf die Frage, ob Hepatitis C durch Oralsex übertragen wird, ist die Meinung von Experten hier nicht eindeutig. Viele Menschen glauben, dass bestimmte Risiken bestehen, da diese Art der Intimität auch die Möglichkeit von Verletzungen und Schäden an der Integrität der Schleimhäute nicht ausschließt.

Vertikaler Pfad

Dieser Infektionsweg beinhaltet die Übertragung des Virus von einer kranken Mutter auf das Baby während der Geburt oder des Stillens. Alle Kinder, deren Mütter vom Hepatitis-Virus betroffen sind, sind infektionsgefährdet. Eine Infektion ist mit einem Kaiserschnitt möglich. Sie sollten jedoch wissen, dass das Virus die Plazentaschranke nicht durchdringt, sodass ein Kind im Mutterleib nicht infiziert ist und sogar von einer kranken Mutter geboren wurde. Es kann gesund sein.

Vertikale Infektionen werden durch zwei Mechanismen verursacht: erstens durch Mikrotrauma der Haut des Babys und der Schleimhäute der Mutter während der Geburt und zweitens durch den Virusgehalt in der Muttermilch. Bei der Durchführung eines Kaiserschnitts ist eine Infektion durch Mikrotrauma und Kontakt mit dem Blut der Mutter möglich, aber bei korrekter Operation ist das Infektionsrisiko minimal.

Um eine Übertragung des Virus auf Säuglinge zu verhindern, wird Müttern mit Hepatitis C ein Kaiserschnitt empfohlen. Nach der Geburt wird eine Analyse durchgeführt, um das Virus im Blut des Babys zu bestimmen. Stillen ist erst nach Erhalt der Testergebnisse gestattet. Wenn die Ergebnisse negativ sind, wird das Kind von den ersten Lebenstagen an auf künstliche Gemische übertragen. In diesem Fall hat er jede Chance, gesund zu bleiben, auch nachdem er von einer infizierten Mutter geboren wurde.

Fragen und Antworten zu Hepatitis-C-Übertragungswegen

  • Wird Hepatitis C sexuell übertragen? Ja, und mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn Verhütungsmethoden vernachlässigt werden und die Sexualpartner häufig gewechselt werden. Gleichzeitig endet selbst ungeschützter Sex mit einer infizierten Person nicht immer mit einer Infektion des Partners mit dem Hepatitis-B-Virus..
  • Kann ich beim Anal- oder Oralsex Hepatitis bekommen? Beim Analsex ist das Infektionsrisiko das gleiche wie beim Genital. Es gibt keine bestätigten Fälle von Hepatitis aufgrund von Oralsex, aber es besteht immer noch die Möglichkeit einer Infektion.
  • Wird Hepatitis C durch einen Kuss übertragen? Hepatitis-C-Virus ist durch Küsse nicht möglich.
  • Kann man sich anstecken, wenn man mit dem Patienten in derselben Wohnung lebt? Es ist möglich, wenn Sie regelmäßig, ungeschützt mit ihm Geschlechtsverkehr haben. Es ist unmöglich, sich im Haushalt anzustecken (durch Geschirr, ein gewöhnliches Handtuch und Bettwäsche)..
  • Wird Hepatitis C durch Tröpfchen in der Luft durch den Speichel übertragen? Nein, das Virus kommt nicht in Speichel und Sekreten aus Nase und Rachen vor..
  • Wird Hepatitis C während der Schwangerschaft übertragen? Während der Schwangerschaft - nein, weil es die Plazentaschranke nicht durchdringen kann. Es besteht jedoch ein hohes Risiko, dass sich das Baby während der Geburt zusammenzieht.
  • Werden kranke Kinder immer von kranken Müttern geboren? Nicht immer. Es besteht die Möglichkeit, eine Infektion zu vermeiden, wenn die Entbindung per Kaiserschnitt erfolgt. Wenn die Behandlung pünktlich begonnen wird, kann sich sogar ein infiziertes Kind vollständig erholen und viele Jahre leben..
  • Kann ich das Hepatitis-C-Virus wieder bekommen? Dies ist möglich, da der Körper keine Immunität gegen das Virus entwickeln kann und das Risiko einer erneuten Infektion weiterhin besteht.

Kann ich in einem Krankenhaus Hepatitis bekommen? Ja, wenn ein chirurgischer Eingriff oder eine medizinische Manipulation stattgefunden hat und die Regeln für die Verarbeitung von Instrumenten verletzt wurden.

Präventionsmethoden

Durch das Verständnis der Gefahr von Hepatitis C und ihrer Übertragung von Mensch zu Mensch kann eine Infektion wirksam verhindert werden. Präventionsmaßnahmen können in persönliche und öffentliche unterteilt werden. Persönliche Prävention umfasst:

  • Lesbarkeit in sexuellen Beziehungen;
  • Kondomgebrauch beim gelegentlichen Geschlechtsverkehr;
  • regelmäßige Tests auf Hepatitis-C-Virus.

Alle Personen, die zur Risikogruppe gehören, sollten sich einer jährlichen Untersuchung unterziehen und eine Blutuntersuchung auf Hepatitis C durchführen. Das Blut sollte auch nach einem einzigen ungeschützten sexuellen Kontakt mit einem unbekannten Partner überprüft werden.

Stellen Sie außerdem immer sicher, dass das für medizinische und kosmetische Manipulationen verwendete Instrument steril ist. Alle Werkzeuge sollten wegwerfbar und besser sein, wenn die Verpackung vor Ihren Augen geöffnet wird.

Wenn es Verletzungen, Kratzer oder Wunden auf der Hautoberfläche gibt, wenden Sie sich nicht an eine Kosmetikerin oder einen Friseur, bis diese vollständig verheilt sind. In kleinen Salons und privaten Friseuren verstoßen sie häufig gegen die Sterilitätsregeln und handhaben Werkzeuge nicht richtig. Versuchen Sie daher, sich an etablierte Salons zu wenden und die Sterilität der Verfahren zu überwachen..

Gemeinschaftsaktion

Zu den öffentlichen Präventionsmaßnahmen gehören die Vorschriften für die Verarbeitung von Instrumenten, Laborglaswaren und Sicherheitsvorkehrungen für medizinisches Personal in Krankenhäusern und Labors..

Es ist zu beachten, dass das Virus unter günstigen Bedingungen 96 Stunden überleben kann. Während des Waschens stirbt es 30 Minuten bei einer Temperatur von 60 ° C und beim Kochen - in nur 2 Minuten. Wenn die Familie einen Patienten mit Hepatitis C hat, müssen elementare Regeln beachtet werden, die die Übertragung von Infektionen verhindern.

Wenn Blut auf Kleidung, Bettzeug und andere Oberflächen gelangt, sollten Sie es sofort mit einem Haushaltsprodukt auf Chlorbasis (z. B. Belizna, Domestas) behandeln. Wenn Blut auf die Haut gelangt, entfernen Sie es mit einer Chlorhexidinlösung.

Der Virenträger selbst muss außerdem bestimmte Regeln einhalten, nämlich:

  • Bei Hautverletzungen und Blutungen sollte die Wunde oder der Abrieb sofort mit einem Pflaster verklebt oder mit einem Verband verbunden werden. Bei der medizinischen Versorgung muss ein anderes Familienmitglied Handschuhe tragen..
  • Hepatitis-C-Patienten sollten individuelle Hygieneartikel (Zahnbürsten, Rasierer, Maniküre-Werkzeuge) haben und niemals ähnliche Haushaltsgegenstände anderer Familienmitglieder verwenden.

Andernfalls ist eine infizierte Person nicht gefährlich und kann das Virus nicht durch Geschirr, Kleidung, Handtücher und andere Haushaltsgegenstände übertragen.

Suchen Sie nach Blutviren

Um Patienten mit Hepatitis rechtzeitig zu erkennen, wird empfohlen, das Blut regelmäßig (einmal im Jahr) auf das Virus zu untersuchen. Wenn ein Patient eine medizinische Einrichtung betritt, ist außerdem eine Blutuntersuchung auf Hepatitis C obligatorisch. Es kommt häufig vor, dass der Patient nicht weiß, dass er infiziert ist und eine Gefahrenquelle für andere darstellt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich das Virus lange Zeit nicht manifestiert und charakteristische Symptome erst wenige Jahre nach der Infektion auftreten können.

Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass eine Person, die über das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus Bescheid weiß, diese Informationen nicht vor Gesundheitspersonal verbergen sollte - dies kann zu einer Infektion anderer Personen führen.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen?

Virushepatitis C ist eine sehr gefährliche Krankheit, an der nur Menschen leiden. Oft wissen infizierte Menschen nichts über ihre Diagnose, da die Symptome nicht auftreten, wenn die Behandlung begonnen werden sollte. HCV ist gegen viele Umgebungen resistent und kann von Person zu Person übertragen werden.

Wie kommt es dazu? Denken Sie daran, dass alle biologischen Flüssigkeiten des menschlichen Körpers: Blut, Urin, Speichel, Sperma, Auswurf die optimale Umgebung für ein gefährliches Virus sind. Seine Wirkung auf die inneren Organe ist zerstörerisch und irreversibel, weshalb das Hepatitis-C-Virus heute eine echte Bedrohung für das Leben eines jeden von uns darstellt..

Die Hauptalterkategorie für Hepatitis C sind junge Menschen über 20 Jahre und die reproduktivste 30-jährige Bevölkerung. Um festzustellen, ob eine Person Träger des Hepatitis-C-Virus ist oder nicht, kann der Arzt den Patienten zum Nachweis von HCV-RNA und Anti-HCV überweisen. Dies geschieht jedoch nur, wenn eine vorläufige Blutuntersuchung das Vorhandensein spezifischer Plasmaproteinverbindungen zeigt.

Wenn eine Person mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert ist, ist die nächste Risikogruppe natürlich ihre Familie, die im wahrsten Sinne des Wortes in der Nähe des gleichen Gebiets lebt. Es gibt jedoch eine Reihe von Mythen, die entlarvt werden sollten..

Sexuelle Infektion

Kann ein Partner Hepatitis C durch Sex auf einen anderen übertragen? Ja, eine solche Option gibt es, aber sie ist nicht die häufigste. Vorbehaltlich von Verhütungsmaßnahmen und anderen Vorsichtsmaßnahmen ist es in den meisten Fällen unmöglich, Hepatitis C von einem regulären Partner zu bekommen.

Wichtig!
Ein Mittel gegen Hepatitis, das geholfen hat Lesen Sie mehr →

Die Übertragung des Erregers erfolgt, wenn eine infizierte Sekretion eintritt, aber die Menge an Virus, die im Körper darin verwurzelt ist, ist vernachlässigbar.

Wenn eine Person jedoch viele sexuelle Kontakte hat, wird das Aufholen von Hepatitis C viel einfacher. Als Argumente geben wir folgende Daten an:

  • Bei stabilen 4 von 100 Patienten der Haut- und Venerologie-Abteilung des Krankenhauses wird Hepatitis diagnostiziert.
  • 6% der Frauen, die einen freien Lebensstil führen, erkranken früher oder später an dem Virus;
  • 4% der schwulen Männer leiden an Krankheiten.

Dies ist eine Weltstatistik, die nicht nur für Russen gilt, sondern auch für Einwohner der Vereinigten Staaten, Europas und anderer Länder..

Menschen, in deren Körper das Hepatitis-C-Virus gefunden wurde, betrachten die andere Hälfte als Infektionsquelle. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass die Infektion nicht nur durch das Bett erfolgt, sondern auch durch das Teilen von persönlichen Hygieneartikeln, bei deren Verwendung Blut freigesetzt wird (Rasiermesser, Bürste, Maniküreschere). Und wenn Liebende intravenös Drogen nehmen, erfolgt die Infektion über eine gemeinsame Spritze.

Die Menschen sind davon überzeugt, dass das in Sperma oder anderen Flüssigkeiten enthaltene Hepatitis-C-Virus unweigerlich zu einer Infektion führt. Dies ist nicht ganz richtig, da das Vorhandensein mehrerer Faktoren für die Übertragung der Infektion auf folgende Weise erforderlich ist:

  • Hintergrundinfektionen und geschwächte Immunität;
  • offene Wunden auf der Haut, einschließlich kleinerer Kratzer und Schnitte sowie Schäden an der Schleimhaut;
  • hohe Viruslast im Sperma- und Partnergeheimnis.

Zusammengenommen sind diese günstigen Bedingungen für eine leichte Infektion beim Menschen selten, wie sie sagen, gleichzeitig und an einem Ort zu finden. Aber um auch mit einem der prädisponierenden Gründe kein Risiko einzugehen, lohnt es sich, Sex mit der traditionellen Verhütungsmethode zu haben.

Infektion während der Menstruation, Anal- und Oralsex

Wenn eine Frau während der Menstruation sexuellen Kontakt mit einem Partner hat, kann sie leicht Hepatitis auf ihren Partner übertragen. Die Menstruation erhöht manchmal die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung. Ärzte raten, den Geschlechtsverkehr während dieser Zeit zu verweigern. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, sollte ein Kondom verwendet werden. Es spielt keine Rolle, wer genau an Hepatitis C erkrankt ist. Experten sagen, dass ein infizierter Mann auch eine Frau infizieren kann, die zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs eine Menstruation hat.

Zum Zeitpunkt des Analverkehrs besteht ein fast hundertprozentiges Infektionsrisiko. Die Sache ist, dass sich Risse an den Wänden des Dickdarms bilden, durch die das Hepatitis-C-Virus auf einen anderen Organismus übergeht.

Bisher konnte die medizinische Gemeinschaft keine endgültige Antwort auf die Möglichkeit einer Hepatitis durch Oralsex geben. Aber es besteht definitiv ein Risiko - wenn eine Person Wunden, Schnitte im Mund oder in den Genitalien hat, kann das HCV-Virus durchaus infiziert sein.

Verhütung

Als Schockreaktion auf die Nachricht über die Diagnose eines Partners entsteht im Kopf eines Menschen die Idee, so schnell wie möglich mit ihm davonzukommen. Eine alleinige Trennung aufgrund einer Infektion lohnt sich nicht, da es eine Prophylaxe gibt, die beiden Partnern das Leben erleichtern kann, die über das Risiko einer Hepatitis C besorgt sind. Es sollten einfache Regeln befolgt werden:

  1. Kontaktieren Sie nicht das Blut einer infizierten Person. Daher sollten Wunden mit einem Pflaster oder einem Verband isoliert werden. Bei Blutkontakt mit Haushaltsgegenständen und Kleidung muss eine Desinfektion durchgeführt werden.
  2. Jedes Familienmitglied sollte individuelle Hygieneartikel haben (Bürste und Zahnseide, Maniküre-Werkzeuge, Rasiermesser, Haarentfernungsgeräte)..
  3. Geschützter Sex verringert das Risiko einer vollständigen Übertragung des HCV-Virus, und ungeschützter Sex behält dieses Risiko um einige Prozent bei.

Beachtung!
Zur Behandlung und Vorbeugung von Hepatitis setzen unsere Leser die Methode erfolgreich ein. Lesen Sie mehr →

Risikofaktoren

Wir nennen noch einmal die für Risikopatienten charakteristischen Zustände, bei denen die Wahrscheinlichkeit einer Infektion signifikant zunimmt:

  • das Vorhandensein einer HIV-Infektion;
  • Analverkehr, der zu Rissen und Schäden an den Genitalien führt;
  • homosexuelle Kontakte;
  • sexuell übertragbare Krankheiten.

Ärzte sind sich sicher, dass die ständigen Sorgen des Partners über das Risiko einer Infektion durch einen geliebten Menschen sich normalerweise nicht rechtfertigen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe elementarer Empfehlungen, die zum Schutz vor Infektionen beitragen:

  1. Jährliche ärztliche Untersuchungen.
  2. Zuverlässige Empfängnisverhütung beim Geschlechtsverkehr mit einem oder mehreren Partnern.
  3. Sexuelle Ruhe während Menstruationsblutungen.
  4. Wenn Sie Menschen mit Hepatitis C in Ihrer Umgebung haben, müssen Sie Ihr Blut auf das Vorhandensein von HCV-Antikörpern überprüfen. In den meisten Fällen treten im Anfangsstadium der Hepatitis-C-Krankheit keine Symptome auf..

Das Risiko einer Infektion durch sexuellen Kontakt ist recht gering. Da solche Fälle jedoch gelegentlich aufgezeichnet werden, müssen bestimmte Schlussfolgerungen gezogen werden. Ja, sexueller Kontakt ist ein Weg, das Virus zu übertragen, aber die reale Chance ist vernachlässigbar. Mit den oben genannten Empfehlungen können Sie ein glückliches Leben führen. Die Hauptsache ist, die regelmäßige Überwachung und Prävention nicht zu vergessen.

Wird Hepatitis sexuell übertragen - Infektionsgefahr

Eine sexuelle Übertragung des Hepatitis-C-Virus (HCV) ist möglich, aber viel weniger wahrscheinlich als bei Hepatitis B. Das Risiko einer Übertragung durch sexuellen Kontakt wird als gering angesehen. Das Risiko steigt für Menschen, die mehrere Sexualpartner haben, sexuell übertragbare Krankheiten haben, harten Sex haben oder mit HIV infiziert sind.

Daher ist die Frage relevant, wie HCV nicht übertragen wird. Das Hepatitis-C-Virus wird nicht übertragen, wenn:

Besteck teilen,

Hand in Hand,

Husten oder Niesen.

Die Krankheit breitet sich auch nicht über Nahrung oder Wasser aus..

Beim Sex

Eine Übertragung kann auftreten, wenn gesundes Blut mit infiziertem Blut in Kontakt kommt, beispielsweise beim Analsex oder während der Menstruation. In diesen Situationen steigt das Risiko, und die Verwendung von Kondomen wird insbesondere zur Prophylaxe empfohlen, wenn Genitalwunden oder andere damit einhergehende Infektionen (wie Herpes oder HIV) vorliegen. Kondome werden auch für häufige Veränderungen bei Sexualpartnern empfohlen..

Eine HCV-Übertragung durch ungeschützten Verkehr zwischen einem Mann und einer Frau ist selbst in langfristigen Beziehungen selten.

In den letzten Jahren ist die sexuelle Übertragung von Hepatitis C zwischen Männern, insbesondere zwischen Männern mit HIV, in Europa häufiger geworden. Sexuelle Praktiken mit hohem Blutungsrisiko wie Fisting oder rauer Analverkehr sind eng mit einer Hepatitis-C-Infektion verbunden. HCV kann auch in Sperma und Rektalflüssigkeit vorhanden sein und beim Analsex übertragen werden, auch wenn keine Blutung auftritt..

Bei der Behandlung von Hepatitis C in Samara und in ganz Russland hilft die Gepatit-Stop-Ressource, bei der Sie moderne Medikamente zu einem erschwinglichen Preis kaufen und bestellen können, wenn sie in ganz Russland geliefert werden. Vor der Behandlung muss der Patient von einem Hepatologen in einer Klinik für Infektionskrankheiten in Samara diagnostiziert werden.

Schwangerschaft und Geburt

Das Risiko einer Übertragung von Hepatitis C auf den Fötus oder das Neugeborene von der Mutter mit HCV vor oder während der Geburt wird auf 1 bis 6% geschätzt. Das Übertragungsrisiko wird durch einen Kaiserschnitt nicht verringert. Die Virusübertragung tritt häufiger bei werdenden Müttern mit Virushepatitis C und HIV auf.

Experten raten generell zum Stillen, da eine Übertragung von Hepatitis C durch die Muttermilch als unwahrscheinlich angesehen wird. Raten Sie vorsichtshalber nicht beim Füttern, wenn die Brustwarzen wund sind oder bluten. Frauen, die ebenfalls HIV haben, wird empfohlen, nicht zu stillen, um eine Übertragung der Krankheit auf ihr Baby zu vermeiden..

Sie müssen der Schule Ihres Kindes nicht mitteilen, dass es an Hepatitis C leidet. Es bestehen keine gesetzlichen Verpflichtungen. Wenn Ihr Kind in der Schule Erste Hilfe benötigt, sollte diese gemäß den bewährten Verfahren zur Infektionskontrolle bereitgestellt werden. Wenn Sie Kindern Erste Hilfe beibringen, besteht daher kein Risiko, sich um Ihr Kind zu kümmern.

Wenn Sie in der Schule über Hepatitis C sprechen möchten, ist das Recht Ihres Kindes auf Privatsphäre von größter Bedeutung. Eine übliche HIV-Praxis ist, dass nur der Schulleiter und der Klassenlehrer, die direkt an der Kinderbetreuung beteiligt sind, sich dessen bewusst sein sollten..

Kontakt mit kontaminiertem Blut (z. B. Nadelstichverletzungen)

Gesundheitspersonal, das mit Blut in Kontakt kommt, ist dem Risiko ausgesetzt, sich mit HCV zu infizieren. Unfallverletzungen mit kontaminierten Nadeln und Kanülen sind eine der häufigsten Methoden zur Übertragung von Krankheiten in Gesundheitseinrichtungen..

Es gibt Kontraindikationen. Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Spezialisten..

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie die auf der Website angegebenen Medikamente einnehmen.