Warum tritt Welligkeit im rechten Hypochondrium auf??

Hepatologe

Verwandte Fachgebiete: Gastroenterologe, Therapeut.

Adresse: St. Petersburg, Akademiker Lebedev St., 4/2.

Das Auftreten von Beschwerden auf der rechten Seite kann auf Organfunktionsstörungen oder strukturelle Veränderungen hinweisen. Wenn die Leber pulsiert, wird ihre Kapsel gedehnt, was auf eine Vergrößerung des Organs selbst zurückzuführen ist. Die Intensität der pulsierenden Impulse hängt vom Gewebevolumen, dem Vorhandensein einer Entzündung sowie der Schwere der Funktionsstörungen ab.

Darüber hinaus kann eine Pulsation vor dem Hintergrund von Interkostalneuralgie, Blähungen oder Entzündungen des Anhangs auftreten. Unter den provozierenden Faktoren ist hervorzuheben:

  • übermäßiges Essen (übermäßige Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln);
  • schwere körperliche Anstrengung, einschließlich Laufen nach einer Mahlzeit;
  • Einnahme von Hepatotoxika;
  • Infektionskrankheiten;
  • Alkoholmissbrauch (die Bildung einer großen Anzahl von Toxinen, deren Anreicherung in der Leber kann mit dem Auftreten pochender Schmerzen einhergehen).

Die Leber ist ein multifunktionales Organ, wodurch die normale physiologische Aktivität des gesamten Organismus erhalten bleibt. Zu den Funktionen gehören:

  1. Neutralisierung von Zwischen- und Endtoxinen im Stoffwechselprozess;
  2. Teilnahme an der Verdauung;
  3. Ablagerung von Energiekomponenten;
  4. Synthese, Konservierung von Vitaminen, Proteinen, Hormonen;
  5. Verwendung von Vitaminen, biologisch aktiven Substanzen;
  6. Kontrolle des Lipidstoffwechsels;
  7. Bilirubinbildung, Gallenproduktion;
  8. Blutablagerung.

Eine synchrone Pulsation der Leber mit Herzkontraktionen kann auf eine Pathologie der Herzklappen hinweisen.

Krankheiten

Überlegen Sie nun genauer, warum es in der Leber pulsieren kann. Trotz der großen Anzahl möglicher Schmerzursachen werden wir uns mit häufigeren Krankheiten befassen. Sie gehen nicht nur mit Beschwerden in der Leberzone einher, sondern auch mit anderen Anzeichen von Organschäden.

Herzzirrhose

Der pathologische Zustand ist ein Überlaufen der Lebervenen aufgrund eines erhöhten Blutdrucks in der Vena cava inferior. Infolgedessen kommt es zu einer Verstopfung des Organs, die mit einer Verletzung der Blutversorgung der Hepatozyten (Leberzellen), einem Ersatz des normalen Bindegewebes und einer Veränderung der morphologischen Struktur des Organs einhergeht.

In den meisten Fällen werden solche Verstöße vor dem Hintergrund einer Perikarditis mit Klappenanomalien (Stenose, Insuffizienz) beobachtet..

Das Fortschreiten von Herzerkrankungen führt zu:

  1. Hepatomegalie, die auf eine Zunahme des Lebervolumens hinweist;
  2. pochende Empfindungen, dann Schmerzen in der Leberregion;
  3. Unwohlsein;
  4. Schwellung der unteren Extremitäten;
  5. Gelbsucht der Haut, Schleimhäute;
  6. Übelkeit Erbrechen.

Aufgrund des Fehlens von Nervenenden im Organ manifestiert sich die Leberpathologie möglicherweise lange Zeit nicht als schmerzhafte Empfindungen, aufgrund derer die Krankheit häufig zu einem späten Zeitpunkt diagnostiziert wird.

Was die klinischen Anzeichen des Herz-Kreislauf-Systems betrifft, kann eine Person durch Atemnot, Schmerzen im Bereich des Herzens, Herzrhythmusstörungen, Husten und Angst gestört sein.

Mit dem Fortschreiten der Herzpathologie entwickelt sich eine portale Hypertonie, für die charakteristischer Aszites, die Visualisierung von Venen an der vorderen Bauchwand sowie Krampfadern der Speiseröhrenvenen.

Die Entwicklung eines Leberversagens ist auf den Tod einer großen Anzahl von Hepatozyten und die Unfähigkeit zurückzuführen, ihre Funktion mit gesunden Zellen zu kompensieren.

Echinokokkose

Die Entwicklung der Krankheit beruht auf einer Infektion des Körpers mit der anschließenden Bildung von zystischen Formationen in der Leber. Normalerweise dringen Parasiten in den menschlichen Körper ein, weil sie die Hygienevorschriften nicht einhalten und schmutziges Gemüse und Obst essen.

Echinokokkose ist die häufigste Erkrankung bei Helminthiasen, die nicht nur die Leber, sondern auch das Gehirn, die Knochenstrukturen und die Lunge betrifft. In mehr als der Hälfte aller Krankheitsfälle wird eine Beteiligung am Infektionsprozess der Leber beobachtet.

Der Krankheitsverlauf weist häufig keine ausgeprägten Symptome auf. Die ersten Anzeichen können einige Jahre nach der Infektion auftreten. Klinisch manifestiert sich die Krankheit:

  1. Unwohlsein;
  2. Kopfschmerzen;
  3. Hautausschläge in Form kleiner Punkte;
  4. periodischer subfebriler Zustand;
  5. Beschwerden im rechten Hypochondrium, die durch Pulsation, Schwere ersetzt werden;
  6. Übelkeit, Erbrechen, schlimmer nach Missbrauch von frittierten, fetthaltigen Lebensmitteln;
  7. Durchfall im Zusammenhang mit einer Verletzung der Verdauung von fetthaltigen Lebensmitteln.

Die Symptome sind auf die Aufnahme toxischer parasitärer Abfallprodukte in den Blutkreislauf zurückzuführen. Nach Zystenruptur entwickelt sich eine allergische Reaktion in Form eines schweren Bronchospasmus.

Unter den häufigen Komplikationen sollte die Eiterung des Inhalts der zystischen Formation hervorgehoben werden. Nach dem Bruch des letzteren entwickeln sich eitrige Peritonitis und Pleuritis..

Chronische Cholezystitis

Die Bildung eines entzündlichen Fokus in der Gallenblase geht (in einigen Fällen) mit einer Funktionsstörung und Steinbildung einher. Das Auftreten von Steinen ist auf eine Stagnation der Galle zurückzuführen, die durch eine Infektion der Blase weiter erschwert wird.

Prädisponierende Faktoren sind:

  1. angeborene Fehlbildungen der Blasenstruktur;
  2. fetthaltige, frittierte Lebensmittel;
  3. Alkoholismus;
  4. Gallendyskinesie;
  5. Magen-und Darmparasiten.

Der chronische Verlauf der Pathologie umfasst Perioden der Exazerbation und Remission. Das Einsetzen intensiver Schmerzen weist auf eine akute Phase der Krankheit hin.

In der Remissionsphase manifestiert sich Schmerz durch Platzen, Schweregefühl, manchmal Pulsieren (insbesondere nach übermäßigem Essen)..

Übelkeit, Unwohlsein, Darmstörungen und Appetit sind ebenfalls besorgt. Eine Verschlimmerung der Krankheit wird nach einer Verletzung der Ernährung, Stress oder Unterkühlung beobachtet.

Häufige Komplikationen sind Cholangitis, Organperforation, Eiterung der Blase und reaktive Hepatitis.

Hepatitis

Entzündliche Veränderungen im Lebergewebe können auf Infektionen, toxische Schäden oder das Fortschreiten einer Autoimmunerkrankung zurückzuführen sein. In 90% der Fälle von Hepatitis-Diagnose sind die Ursachen Virusinfektion, Alkohol- oder Drogenexposition gegenüber Hepatozyten.

In einem chronischen Verlauf werden dystrophische Veränderungen in entzündlichen Geweben beobachtet. Im Anfangsstadium gibt es keine klinischen Anzeichen. Sobald eine Person bemerkt, dass das Organ pulsiert, sollten Sie einen Arzt zur Untersuchung konsultieren.

Die Symptome hängen von der Ursache der Pathologie und dem Grad der Zellschädigung ab. Ohne Exazerbation kann sich Hepatitis durch Schweregrad, pulsierendes Platzen im rechten Hypochondrium, schwere Schwäche, Reizbarkeit und Blähungen manifestieren.

Wenn eine Exazerbation auftritt:

  • Gelbsucht
  • juckende Haut;
  • Hautausschläge in Form kleiner roter Punkte;
  • Übelkeit;
  • subfebriler Zustand.

Diagnose

Für eine vollständige Untersuchung des hepatobiliären Systems sind erforderlich:

  • biochemischer Bluttest zur Bestimmung des Spiegels von Transaminasen, Bilirubin, Protein und alkalischer Phosphatase;
  • Analyse des Urins;
  • Allergischer Test Kazzoni;
  • immunologische Tests zum Nachweis von Antikörpern gegen Echinococcus;
  • Koagulogramm, dessen Ergebnisse die Funktion des Gerinnungssystems bewerten;
  • klinischer Bluttest zur Bestimmung des Eosinophilenspiegels;
  • Elektrokardiographie, Ultraschall des Herzens, Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Koronarangiographie - zum Ausschluss / zur Bestätigung der Herz- und Lungenpathologie;
  • Ultraschalldiagnose der Leber;
  • Leber Biopsie;
  • Laparozentese;
  • Cholegraphie;
  • Zwölffingerdarmklingen, bei dem eine Verletzung der Motilität der Blase festgestellt wird, wird Galle zur Analyse entnommen. Basierend auf den Ergebnissen der Aussaat von Galle ist es möglich, eine wirksame Antibiotikatherapie zu wählen.

Therapie

Virushepatitis wird ausschließlich auf der Station für Infektionskrankheiten behandelt..

Einer der wichtigsten Behandlungspunkte ist Diätkost (Tabelle Nr. 5). Es sieht die Einschränkung der Salzaufnahme vor. Dem Patienten werden leichte Mahlzeiten empfohlen, fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen. Fast Food, würzige, fettige, frittierte Lebensmittel sind von der Ernährung ausgeschlossen. Empfohlene geriebene Suppen, Gelee, fettarme Milchprodukte, Fisch, gedämpfte Hühnerfleischbällchen, weichgekochte Eier, Gemüse. Besonders nützlich ist ballaststoffreiches, gebackenes Gemüse..

Die medikamentöse Therapie kann Folgendes umfassen:

  1. Diuretika, ACE-Hemmer, die zur Behandlung der Herzpathologie erforderlich sind;
  2. antibakterielle Mittel;
  3. Entgiftung durch Infusionsmethode;
  4. Enzympräparate;
  5. krampflösende Mittel;
  6. Enterosorbentien;
  7. Probiotika;
  8. Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  9. Choleretika, die die Produktion von Galle stimulieren;
  10. Kräutermedizin (Abkochung von Löwenzahn, Kamille, Baldrian);
  11. Hepatoprotektoren.

Bei physiotherapeutischen Eingriffen konzentrieren wir uns auf Reflexzonenmassage, Elektrophorese und Schlammtherapie.

Bei Echinokokkose kann eine Operation nach einer Einnahme von Mebendazol durchgeführt werden. Das Medikament wird verschrieben, um die Vermehrung von Parasiten zu hemmen, das Zystenvolumen zu verringern und das Rückfallrisiko zu verringern. Nach Entfernung der Formation werden Germizide in den Hohlraum eingeführt.

Die Entfernung der Gallenblase erfolgt mit einer kalkhaltigen Form der Krankheit.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  • Impfung gegen Virushepatitis;
  • strenge Kontrolle der Dosis, Dauer von Hepatotoxika;
  • Verweigerung von Alkohol;
  • Diät;
  • Kontrolle über die Schwere der körperlichen Aktivität.

Vergessen Sie nicht die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung, mit der Sie die Krankheit frühzeitig erkennen können. Die rechtzeitige Diagnose der Krankheit ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Therapie und einem langen Leben.

Gesundheit und Leber

Beschwerden und Pulsationen der Leber deuten darauf hin, dass sie erhöht sind. Ein Organ selbst kann nicht schaden, da es keine Nervenenden enthält. Schmerzrezeptoren befinden sich in seiner Schale. Rühren auf der rechten Seite und pochende Schmerzen weisen auf pathologische Prozesse hin. Je stärker die Leber zunimmt, desto intensiver ist das Schmerzsyndrom. Darüber hinaus können unangenehme Empfindungen vor dem Hintergrund von Erkrankungen der Gallenblase, Blinddarmentzündung und Interkostalneuralgie auftreten.

Schmerzursachen auf der rechten Seite

In den meisten Fällen deuten Beschwerden in der Leber auf einen entzündlichen Prozess, eine Hepatitis oder eine Verstauchung des Gewebes hin..

Die Leber erfüllt eine Reihe von Funktionen: Sie produziert Galle, synthetisiert Blutproteine ​​und reinigt den Körper von Toxinen. Das Organ befindet sich in der Bindegewebskapsel, die mit Nervenfasern und Schmerzrezeptoren ausgestattet ist. Druck auf die Leberschleimhaut führt zu einem Völlegefühl im rechten Hypochondrium. Die Gründe, warum die Leber pulsiert und zuckt:

Um eine Pulsation zu erkennen, wird eine Palpation durchgeführt. Krämpfe in der Leber können durch Aneurysma der Leberarterie verursacht werden. Dies ist eine gefährliche Pathologie. Wenn eine Person den Eindruck hat, dass sich etwas unter den Rippen bewegt, müssen Sie sofort ins Krankenhaus. Wenn die Leber im Takt des Herzschlags pulsiert, deutet dies auf eine Verschlechterung der Funktion der Aorten- und Trikuspidalklappen hin.

Zusätzliche Symptome

Neben Pulsation und Rührgefühl treten bei Lebererkrankungen folgende Symptome auf:

  • Krämpfe. Es kann mehrere Gründe geben. Für die Diagnose ist es wichtig, die Art des Schmerzes zu klären. Paroxysmal scharfe Schmerzen deuten auf eine Gallenkolik, eine Verstopfung der Gänge mit Steinen, einen Abszess und einen Zystenbruch hin. Akuter Schmerz weist auf Dyskinesie, Leberkolik oder Gallensteine ​​hin. Schmerzhafte Schmerzen gelten als Zeichen eines pathologischen Prozesses, der sich seit langem in latenter Form entwickelt hat..
  • Erbrechen Oft wiederholt. Erbrechen ist eine Beimischung von Galle.
  • Gelbsucht. Haut und Sklera werden gelb.
  • Gefäßnetz. Auf dem Körper erscheinen "Gefäßsternchen".

Wie ist die Diagnose?

Unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite können ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein, die nicht mit der Leber zusammenhängen. Wenn pulsierende Schmerzen auftreten, können Sie nicht versuchen, die Symptome selbst zu beseitigen und ohne ärztlichen Rat selbst eine Diagnose zu stellen. Um die Ursache der Pulsation zu erkennen, werden verschiedene Diagnosemethoden verwendet:

  • klinische und biochemische Blutanalyse;
  • Urinlabortests;
  • Koagulogramm (Bestimmung der Blutgerinnungsfähigkeit);
  • immunologische Tests;
  • Ultraschall der Leber;
  • EKG;
  • Brust Röntgen;
  • Zwölffingerdarmklingen mit Gallenproben zur Analyse.

Welche Behandlung ist vorgeschrieben?

Drogen Therapie

Die Leber hat eine selbstheilende Funktion. Wenn das Pulsieren des Organs durch den Entzündungsprozess ausgelöst wird, muss der Patient seinen Lebensstil ändern, schlechte Gewohnheiten aufgeben und richtig essen.

Medikamente werden vom Arzt individuell auf der Grundlage des diagnostischen Ergebnisses verschrieben. Sie können keine Medikamente als Teil der Selbstmedikation einnehmen, ohne die Diagnose zu kennen. Dies kann zu gefährlichen Konsequenzen führen. Mit Pulsation unter den Rippen können Medikamente der folgenden Gruppen verwendet werden:

  • Antibiotika
  • Hepatoprotektoren;
  • Diuretika;
  • krampflösende Mittel;
  • Enterosorbentien;
  • Probiotika;
  • Choleretik;
  • choleretische Drogen;
  • NSAIDs.

Lebensweise

Der Gebrauch von Drogen kann unwirksam sein, wenn der Patient seine Gewohnheiten nicht ändert. Während der Behandlung sollten die folgenden Regeln befolgt werden, die auch nach der Genesung nicht aufgegeben werden sollten:

  • Essen Sie regelmäßig, machen Sie keine langen Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • Sport und körperliche Arbeit betreiben;
  • Stress vermeiden;
  • Entspannen Sie sich vollständig und beseitigen Sie Schlafmangel.

Ernährungsregeln

Bei Lebererkrankungen wird eine Diät Nr. 5 verschrieben, die die Aufnahme von Salz und cholesterinreichen Lebensmitteln begrenzt. Sie müssen oft essen, aber in kleinen Portionen, um den Abfluss von Galle zu normalisieren. Um ein pulsierendes Organ wiederherzustellen, wird empfohlen:

  • bereichern die Ernährung mit Milchprodukten;
  • Reduzierung der Fettaufnahme zugunsten von Proteinen und Kohlenhydraten;
  • leichte Gemüsesuppen essen;
  • frittierte Lebensmittel und Gewürze ablehnen;
  • gekochtes Fleisch und Fisch;
  • Gib Alkohol und Kaffee auf.

So vermeiden Sie ein pathologisches Symptom?

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto schneller können die Bewegung im Hypochondrium und die Ursache seines Auftretens beseitigt werden. Um eine Pathologie zu vermeiden, müssen Sie auf die Selbstmedikation verzichten und dürfen keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einnehmen. Andernfalls ist eine Vergiftung möglich. Es ist wichtig, mit dem Trinken von Alkohol und Rauchen aufzuhören. Die körperliche Aktivität sollte moderat sein. Stress sollte vermieden und richtige Ernährung. Regelmäßige medizinische Untersuchungen ermöglichen die rechtzeitige Erkennung von Anomalien in der Arbeit des Körpers..

Leber und Gesundheit

Die Gründe

Die Ursache für das Schweregefühl auf der rechten Seite können natürliche und pathologische Prozesse sein, die im Körper auftreten. Die natürlichen umfassen:

  1. Aktive körperliche Aktivität.
  2. Überessen.
  3. Langzeitschwangerschaft.

Die ersten 2 Punkte verursachen einen erhöhten Blutstrom in die Leber und die Gallenorgane, was zu Beschwerden im rechten Hypochondrium führen kann. Während der Schwangerschaft kommt es zu einer allmählichen Kompression der inneren Organe. Dies äußert sich in unangenehmen Empfindungen, die sich verstärken können, wenn sich das Kind bewegt.

Die folgenden Krankheiten können auf pathologische Ursachen der Schwere auf der rechten Seite zurückgeführt werden:

  • virale und toxische Hepatitis;
  • Cholelithiasis;
  • Leberzirrhose;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Appendizitis;
  • Entzündungsprozess im Darm;
  • gewohnheitsmäßige Verstopfung;
  • Flüssigkeit in der Pleurahöhle;
  • Herzinsuffizienz;
  • Pyelonephritis;
  • Nierenvorfall;
  • Urolithiasis-Krankheit;
  • Entzündung oder Ovarialzyste;
  • Endometriose;
  • erhöhter Tonus der Bauchmuskeln;
  • Tumoren der inneren Organe.

Die Liste der Krankheiten, bei denen ein Gefühl der Schwere auf der rechten Seite auftreten kann, ist ziemlich groß, daher ist dieses Symptom ziemlich häufig. Viele der oben aufgeführten Krankheiten sind sehr schwerwiegend und erfordern sofortige ärztliche Hilfe. Aus diesem Grund sollte eine wiederholte oder ständige Manifestation dieses Symptoms eine Person alarmieren und zwingen, einen Arzt zu konsultieren.

Symptomatik

Wenn andere Krankheiten als die Schwere vorliegen, können andere Beschwerden auf der rechten Körperseite vorliegen. Diese beinhalten:

  • Schmerzen in Brust oder Bauch;
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • das Auftreten von vaskulären "Sternen" auf der Haut des Bauches;
  • Aufstoßen;
  • verminderter Appetit;
  • Gelbfärbung der Haut, der Schleimhäute und der Augen;
  • eine starke Abnahme oder Zunahme des Körpergewichts;
  • Fieber;
  • Schwellung im Gesicht und an den Beinen;
  • Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung, Blähungen);
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Dyspnoe;
  • Verletzung des Zyklus bei Frauen;
  • schnelles oder schwieriges Wasserlassen.

Alle diese Symptome spielen eine große Rolle bei der Bestimmung der Ursache der auftretenden unangenehmen Empfindungen, auch wenn sie geringfügig sind und keine offensichtlichen Bedenken hervorrufen. Daher müssen Sie auf alle Signale des Körpers achten und die Untersuchung nicht verzögern.

Die Stärkung der klinischen Symptome der Krankheit weist häufig auf ihr Fortschreiten hin, was zu einer längeren und kostspieligeren Behandlung führt. In einigen Fällen kann dieses Verhalten eine chirurgische Behandlung erforderlich machen..

Diagnose

Da das Auftreten von Schwere auf der rechten Seite auf viele verschiedene Krankheiten hinweisen kann, ist es sehr wichtig, die genaue Diagnose in kurzer Zeit zu bestimmen. Um die Ursachen für diesen Zustand zu bestimmen, verwenden Ärzte eine Befragung und Untersuchung einer kranken Person, bei der das Vorhandensein oder Fehlen spezifischer Anzeichen der Krankheit (Gelbsucht, Schmerzen an bestimmten Stellen) festgestellt wird.

Als instrumentelle Forschungsmethoden werden verwendet:

  1. Ultraschall der inneren Organe (Leber, Gallenwege und Blase, Nieren, Herz, weibliche Fortpflanzungsorgane). Mit dieser Methode können Sie das Vorhandensein von Entzündungszeichen, Steinen, strukturellen Merkmalen der Organe, eine Änderung ihrer Größe und korrekten Position sowie das Vorhandensein von Neoplasmen erkennen.
  2. Röntgen (Lunge, Verdauungssystem mit Kontrastmitteln). Mit seiner Hilfe wird das Vorhandensein von Fremdkörpern und pathologischen Schwerpunkten bestimmt.

  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie. Sie ermöglichen es Ihnen, genaue Bilder zu erhalten, die den Status der inneren Organe zeigen..
  • Endoskopische Techniken werden verwendet, um die innere Oberfläche von Hohlorganen (Darm, Magen, Blase, Bronchien) zu untersuchen. Im Verlauf solcher Untersuchungen, Entzündungs-, Verengungs- oder Hernienstellen werden Adhäsionen visuell bestimmt. Falls erforderlich, wird Gewebe aus interessierenden Bereichen zur weiteren Untersuchung unter einem Mikroskop entnommen.
  • Darüber hinaus werden zwangsläufig Labordiagnosemethoden verwendet, mit denen Sie die korrekte Funktion der inneren Organe bestimmen können. Diese beinhalten:

    • Blutuntersuchungen: allgemein, biochemisch, Bestimmung von Leberenzymen, Antikörpern gegen Krankheitserreger oder eigenes Gewebe, spezifische Tests auf Infektionen;
    • Urintests: insgesamt täglich nach Nechiporenko nach Zimnitsky;
    • zytologische und histologische Studien.

    Nur eine vollständig leitende Untersuchung hilft, schwerwiegende Krankheiten auszuschließen, die die Gesundheit ernsthaft schädigen und die Prognose für das zukünftige Leben verschlechtern können. Daher ist es notwendig, alle Einzelheiten der Vorbereitung auf die Untersuchungen beim behandelnden Arzt zu erfragen und zu beachten.

    Behandlung

    In von Ärzten bestätigten Fällen, in denen der Schweregrad auf der rechten Seite aus natürlichen Gründen auftritt, ist der Gebrauch von Medikamenten nicht erforderlich. Sie müssen eine bequeme Position einnehmen und sich ein wenig entspannen. Unangenehme Empfindungen ähneln gleichzeitig schnell.

    Wenn dieses Symptom zu einem Symptom der Krankheit geworden ist, verschreiben die Ärzte nach der Untersuchung die geeignete Therapie für die Diagnose. In diesen Fällen werden folgende Arzneimittelgruppen verschrieben:

    • krampflösende Mittel (No-shpa, Buskopan, Papaverin) entspannen die krampfhaften Muskeln der inneren Organe und lindern unangenehme Empfindungen;
    • Schmerzmittel (Baralgin, Analgin, Dexalgin);
    • Hepatoprotektoren (Essentiale, Phosphogliv, Carsil) schützen das Lebergewebe vor der Exposition gegenüber toxischen Substanzen und helfen, es wiederherzustellen.
    • Absorptionsmittel (Polyphepan, Smecta, Enterosgel) absorbieren schädliche Substanzen und verhindern, dass sie vom Blut absorbiert werden.
    • Choleretika (Holosas, Allohol) werden verwendet, um eine Stagnation der Galle zu verhindern;
    • Antibiotika
    • hormonelle Drogen.

    In bestimmten Fällen wird eine chirurgische Behandlung angewendet (Entfernung von Steinen, Neoplasmen, Zysten), wonach Medikamente und Physiotherapie verschrieben werden. Für viele Krankheiten ist auch eine spezielle Diät erforderlich..

    Slanko Anna Yurievna

    00 bis 7-00. Ich bin schon daran gewöhnt, dass es früh ist... Bibliothek Anzeichen einer frühen Schwangerschaft Bibliothek Warum hat das Kind unten links Bauchschmerzen? Frage.
    Live Girls, guten Tag. Wer ist bei mir zur gleichen Zeit, teilen Sie, hatten Sie einen Ton? Ich habe... Fragen und Antworten. Wer hat sich dem gestellt? Bibliothek Warum Steißbein bei Frauen weh tut - Hauptgründe

    Symptome, die auf eine Lebererkrankung hinweisen

    Die Leber befindet sich rechts unter dem Zwerchfell und ist an 500 Aktivitäten beteiligt. Wenn daher ein „Problem“ auftritt, kann unsere Drüse mit einem Pulsieren reagieren. Es gibt Krankheiten, die in einem frühen Stadium sorgfältig maskiert werden. Pulsation, ein Gefühl des "Rührens" und Krämpfe in der Leber helfen dabei, die Verstöße rechtzeitig zu erkennen. Warum fühlt es sich an, als würde sich etwas bewegen oder zucken? Es gibt zwei Fälle:

    1. Echinokokkose - Die Fortpflanzung und Parasitierung des Bandwurms (Echinokokkus) verursacht das Gefühl, dass sich etwas in der Leber bewegt.
    2. Verletzung der Darmmotilität. Wenn der Darm anschwillt, beginnt sich jedes Organ in der Nähe zu „bewegen“. Leber einschließlich. Der Darm kann aufgrund einer erhöhten Gasproduktion aufgrund von Junk Food anschwellen.

    Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können Sie einige weitere hinzufügen, für die ein medizinischer Eingriff erforderlich ist:

    1. Krämpfe auf der rechten Seite. Als Symptom, das auf mehrere Probleme hinweist, ist es wichtig, die Art des Schmerzes richtig zu bestimmen. Scharfe Schmerzanfälle, die sich mit einer Beruhigung abwechseln, sind ein Symptom für eine Gallenkolik, wenn der Gallengang durch einen Stein blockiert ist, eine Zystenruptur, ein Abszess, ein Anfall von Pankreatitis, Anomalie oder Blinddarmentzündung. Akuter Schmerz ist ein Zeichen für Gallendyskinesie und ein typisches Zeichen für Gallensteinerkrankungen und Leberkoliken. Schmerzhafte Schmerzen sind typisch für eine Anomalie einer Drüse oder Krankheit, die seit langer Zeit asymptomatisch ist. Pochender Schmerz - Pulsation der Leber selbst, die bei Synchronisation mit dem Herzen auf Probleme mit der Herzklappe hinweist.
    2. Hyperthermie, zusammen mit Schmerzen unter den Rippen.
    3. Häufiges Erbrechen mit Verunreinigungen der Galle.
    4. Haut und Augen werden gelb.
    5. "Gefäßsternchen" erscheinen im ganzen Körper.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Ursachen für pochende Schmerzen in der Leber

    Äußerlich ist die Leber mit einer Schutzhülle bedeckt, die eine interessante Struktur in Form von schützendem Bindegewebe aufweist. Dieses Gewebe enthält Schmerzrezeptoren. Rezeptoren reagieren in solchen Fällen mit pochenden Schmerzen:

    • lange stagnierende Prozesse in unserer Drüse;
    • Organwachstum, das provoziert
    • Dehnen des Kapselgewebes;
    • Entzündungsprozess der Gallenblase oder chronische Cholezystitis;
    • Symptome, die sich auf Herzzirrhose und Hepatitis beziehen.

    Synchrone (Übertragungs-) Pulsation - Pulsation des Organs gleichzeitig mit der Arbeit des Herzens, warnt vor einer Fehlfunktion der Herzklappen, nämlich der Aorta und der Trikuspidalmuskulatur.

    Beachten Sie, dass ein pulsierendes Organ nicht abgetastet (gefühlt) werden muss, um es zu bemerken. Pochende Krämpfe im rechten Hypochondrium weisen häufig auf eine seltene Krankheit hin - das Aneurysma der Leberarterie. Es lohnt sich nicht, lange über die Ursachen pochender Schmerzen nachzudenken, und es ist besser, den Termin mit dem Therapeuten nicht zu verschieben.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Diagnose von Verstößen

    Die Leberbehandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Zuvor muss der Patient jedoch eine Reihe von Tests durchlaufen, um die richtige Diagnose zu stellen:

    • Blutchemie;
    • Analyse der Galle;
    • sich einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle unterziehen;
    • manchmal Zwölffingerdarm.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Therapie und Erholung

    Trotz der Tatsache, dass die Leber anfällig für Krankheiten ist, kann sie leicht wiederhergestellt werden. Wenn die Krankheit noch keine chronische Form angenommen hat, muss auf einen gesunden Lebensstil geachtet werden:

    Wenn es nicht möglich war, eine schwerwiegendere Krankheit zu vermeiden, wird der Arzt Medikamente anwenden, die, wenn sie wirksam sind, dennoch negative Spuren hinterlassen. Schließlich „schonen“ nicht alle Bestandteile von Medikamenten unsere Drüse. Um Schmerzen in der Leber zu beseitigen, werden einige Schmerzmittel verschrieben. Um die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung sicherzustellen, muss der Patient eine strenge Diät einhalten, die das Gefühl von Schwere und "Rühren" auf der rechten Seite verringert. Die Grundlagen einer solchen Diät sind:

    • geringe Aufnahme von Fetten und Cholesterin, Erhöhung der Menge an Eiweiß und Kohlenhydraten;
    • öfter Milchprodukte essen;
    • leichte Suppen mit Getreide in die Ernährung einführen;
    • gekochtes Fleisch und Fisch liefern genau die Proteine, die die Leber benötigt;
    • mehr Gemüse und Obst;
    • Vermeiden Sie Süßwaren, herzhafte und herzhafte Lebensmittel, Konserven und Kaffee.

    Zu Präventionszwecken empfehlen Ärzte, die Leber regelmäßig von Toxinen und Toxinen zu reinigen, um einen normalen Stoffwechsel sicherzustellen und Leberzellen mit nützlichen regenerativen Komponenten zu versorgen. Das Rezept ist einfach: Gießen Sie ein Glas Hafer und einige trockene Blätter von Preiselbeeren oder Birkenknospen in eine Pfanne. Füllen Sie Wasser (4 l) ein und lassen Sie es eines Tages an einem kühlen Ort bestehen. Als nächstes machen wir eine Abkochung aus Hagebutten, Maisnarben und Knöterichgras und lassen es eine Stunde lang brauen. Wir mischen zwei Infusionen zusammen und nehmen zwei Wochen eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit ein.

    Leichte Bauchschmerzen und Grollen im Magen, was zu tun ist?

    Ungefähr 5 Tage begannen Magenschmerzen zu spüren, standen sehr früh auf, auch wenn er spät ins Bett ging. Ich bekomme nicht genug, ich möchte oft essen. Auch Rumpeln im Magen gibt keine Ruhe. Könnten es Würmer sein??

    Nach der Behandlung von Kolpitis traten Beschwerden im Magen auf

    Hallo, vor zwei Wochen verschrieb eine Gynäkologin eine Behandlung gegen Kolpitis, trank Lavomax, Mycomax, Unidox Solutab und Fromilide Uno, duschte und setzte nachts Kerzen auf Polyginax, und jetzt begann sie, Gynoflor zu setzen. Ich habe aufgrund der Umstände einen Tag verpasst, um die Pillen einzunehmen, und dann habe ich wieder weiter getrunken, nachdem zwei Tage lang sehr starke Schmerzen im Bauch, im Magen und auf Brust und Rücken gestreut aufgetreten waren. Woraus könnte eine solche Reaktion bestehen??

    Schmerzen von den Eierstöcken bis zum Magen

    Guten Tag. Bitte sag mir vor drei Tagen, dass es Analsex mit ihrem Mann gab. Danach wurde es am Morgen schmerzhaft, sich hinzusetzen und aufzustehen. Es gibt kein Blut. Heute hat ein scharfer Schmerz vom Unterbauch bis zum Magen begonnen. Was kann es sein? Krampfartige Schmerzen sind vorhanden und schwellen manchmal an. Was zu tun ist

    Schweregefühl im Magen, Stiche an den Seiten und in der Leiste

    Sie lag mit einer Zyste im Krankenhaus, wurde geheilt und eine Woche nach der Entlassung begann ihr Magen zu schmerzen, der Stuhl verschwand, ihr Magen war geschwollen und hart, es gab eine Art Darm in der Leistengegend, ein schneidender Stichschmerz unter der linken Rippe drückte auf den Bauch

    Die Fähigkeit, kleine Fremdkörper zu treffen und zu erkennen

    Hallo, es gab Schmerzen im Bauch, zuerst in der Mitte des Magens (scharf), dann verschwunden. Ich beobachtete einen leichten Temperaturanstieg auf 37. Am nächsten Tag stellte ich fest, dass das Essen, das ich in diesen Tagen aß, Metallkrümel mit einem Durchmesser von 1 mm hatte. Langlebig genug, um einen Nagel zu kratzen. Gerade zu diesem Zeitpunkt bewegten sich die Schmerzen auf die rechte Seite des Bauches und wurden in Empfindungen taub. Ich kann den genauen Ort nicht bestimmen, aber vor allem das Zuggefühl unter den Rippen rechts...

    Schmerzen im rechten Hypochondrium - Symptome und Ursachen

    Schmerzen im rechten Hypochondrium sind ein alarmierendes Zeichen, das auf eine Fehlfunktion der in dieser Projektion befindlichen inneren Organe hinweist.

    In Abwesenheit einer Krankheit wird dieses Symptom als physiologischer Zustand angesehen, der für das Leben und die Gesundheit des Menschen nicht gefährlich ist. Um den Angriff sicher zu stoppen, reicht es nicht aus, ein Anästhetikum einzunehmen. Es ist wichtig, die Grundursache für Schmerzen zu beseitigen, die nur ein Arzt feststellen kann.

    Wo ist das richtige Hypochondrium??

    Wenn Sie den Magen mental in vier gleiche Teile teilen, zeigt der obere rechte Quadrant den Bereich des rechten Hypochondriums an. Dieser Ort befindet sich unterhalb des Zwerchfells und der unteren Rippen, aber oberhalb des Nabels. Wenn der Schmerz in diesem Teil lokalisiert ist, können Sie bejahen, dass er im rechten oberen Quadranten weh tut.

    Schmerzen bei gesunden Menschen

    Jede Person hatte mindestens einmal kurzfristig schmerzhafte Empfindungen unter den Rippen rechts. Die Erkrankung hängt nicht mit Alter und Geschlecht zusammen, sondern wird bei Erwachsenen und Kindern mit der gleichen Häufigkeit beobachtet.

    Physiologische Schmerzursachen:

    DatumFrageStatus
    07/04/20160 ANTWORTEN
    13.05.20141 ANTWORT
    31.10.20160 ANTWORTEN
    30.11.20162 ANTWORTEN
    14.02.2017
    Prädisponierende FaktorenWarum treten Schmerzen auf?
    Intensive ÜbungSchmerzimpulse entstehen durch einen starken Blutfluss in die Leber. Die Zunahme der Hämodynamik führt zu einer Überdehnung, die zur Rezeptorreizung beiträgt. Ein zusätzlicher Schub ist eine reichliche Mahlzeit vor dem Training.
    SchwangerschaftAb der 27. Geburtswoche im 3. Trimester steigt der Uterus aufgrund des intensiven Wachstums des Fetus signifikant an. Die Wände drücken auf den Unterbauch und die nahe gelegenen inneren Organe. Wenn es auf der rechten Seite der Frau vor dem Hintergrund der allgemeinen Gesundheit weh tut, wird dies in dieser Position als physiologisches Merkmal angesehen. Am häufigsten werden Schmerzen in den letzten Wochen vor der Geburt und auch dann aufgezeichnet, wenn sich das Baby bewegt.
    Merkmale des hormonellen Hintergrunds bei FrauenBeim schwächeren Geschlecht vor der Menstruation übersteigt der Progesteronspiegel die Östrogenmenge signifikant. Das Ergebnis ist eine starke Verengung der Gallenwege und akute Schmerzen, die mit der Anwendung von Verhütungsmitteln verbunden sind.

    Wenn in Einzelfällen und mit geringer Intensität Schmerzen auftreten, besteht kein Grund zur Sorge. Es ist möglich, die Entwicklung des pathologischen Prozesses zu vermuten, wenn regelmäßig Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen auftreten.

    Was verursacht Schmerzen im rechten Hypochondrium?

    Schmerzen sind mit einer Reizung der Rezeptoren der inneren Organe sowie der Muskeln und Nerven verbunden. Darüber hinaus befindet sich der betroffene Bereich nicht immer im oberen rechten Quadranten. Der Schuldige der Reaktion können Bereiche sein, die vom rechten Hypochondrium entfernt sind:

    • ein Herz;
    • Nieren
    • Beckenorgane;
    • Lunge;
    • Brustwirbelsegmente.

    Am häufigsten treten Impulse auf:

    • in der Leber;
    • Gallenblase;
    • im Zwerchfell;
    • 12 Zwölffingerdarmgeschwür;
    • Nebennieren;
    • im oberen Teil des Dick- und Dünndarms;
    • Blinddarm.

    Oft sind Schmerzen das Ergebnis einer Verletzung der rechten Rippen.

    Pathologische Ursachen

    Regelmäßige Schmerzen signalisieren eine Fehlfunktion des Körpers. Der Anstoß für eine Schmerzreaktion im Bereich des rechten Hypochondriums können viele Krankheiten sein:

    Lokologie der PathologieSchmerzursachen
    LeberHepatitis, Zirrhose, Echinokokkose, Krebs
    GallenblaseGallensteinkrankheit, Cholezystitis, Cholangitis, Gallendyskinesie, Neoplasien
    PankreasPankreatitis und Krebs
    ZwölffingerdarmGeschwür und Zwölffingerdarmentzündung
    InnereienEnterokolitis, Kolitis, Obstruktion und Divertikulose
    LungePleuritis, Entzündung der rechten Lunge (Lungenentzündung)
    Ein HerzAngina pectoris, abdominaler Myokardinfarkt, Kardiomyopathie
    WirbelsäuleOsteochondrose der Lenden- und Brustwirbelsäule, Chondritis costalis, Trauma der Rippen, Fibromyalgie
    NervenstämmeInterkostale Neuralgie, autonome Krise
    Nieren und NebennierenPyelonephritis, ICD, Tumoren, Prolaps
    GenitalienEileiterschwangerschaft, Adnexitis, Ovarialzyste, Endometriose
    MembranHernie

    Diagnose

    Wenn ein Patient über Schmerzen im rechten Hypochondrium klagt, kann nur ein Arzt die Ursache bestimmen. Bei der Erstuntersuchung wird eine vermutete Diagnose gestellt. Die Ermittlung der genauen Ursache erfordert eine umfassende Differentialdiagnose.

    In der Regel ist es üblich, einen Therapeuten mit den Schmerzen dieser Lokalisation zu konsultieren. Zunächst hört der Arzt auf Beschwerden und sammelt eine Anamnese, wonach er die schmerzende Stelle abtastet. Wenn beim Abtasten eine Zunahme der Leber festgestellt wird, wird die Klumpenbildung ihrer Struktur zusätzlich verschrieben:

    • Ultraschall der Leber;
    • MRT oder CT;
    • Leber Biopsie;
    • Bluttest für Lebertests;
    • Dopplerographie der Lebergefäße.

    Wenn die Klinik der Krankheit einem Versagen des Verdauungstrakts ähnelt, konsultiert und verschreibt ein Gastroenterologe die Behandlung. Um die Diagnose zu klären:

    • Ultraschall des Bauches;
    • FGDS (Gastroskopie);
    • Labortests von Blut und Urin.

    Bei Verdacht auf eine Lungenerkrankung sind eine Fluorographie und die Schlussfolgerung eines Lungenarztes erforderlich. Wenn die Klinik auf eine Verletzung der Herzaktivität hinweist - EKG, Ultraschall und Beobachtung durch einen Kardiologen.

    Der Urologe diagnostiziert Veränderungen in den Nieren anhand der Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung. Gynäkologische Probleme werden durch Ultraschall des Beckens und Abstriche festgestellt. Bei fast allen Krankheiten wird Blut für Tumormarker entnommen, um die Onkologie auszuschließen.

    Wenn es im rechten oberen Quadranten weh tut

    Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium in die Lendengegend übergeht, ist der Schmerz lokal oder reflektiert. Bestrahlung ist häufiger verbunden mit:

    • mit degenerativ-dystrophischen Veränderungen in der Wirbelsäule;
    • Trauma auf der rechten Körperseite;
    • Verletzung von Nervenstämmen;
    • Herpes (Gürtelrose).

    Direkt in der Lendengegend kann eine Niere oder Nebenniere schmerzen. Schmerzen werden selten beobachtet, wenn das Lumen des Gefäßes in der Leber bei einer Thrombose der Vena cava inferior blockiert ist. Das Gerinnsel stört die Durchblutung und es gibt Schmerzen vom Rücken bei Bestrahlung der subkapulären Region.

    Bei Schmerzen im rechten oberen Quadranten

    Wenn eine eingeschränkte Funktionalität in Leber, Gallenblase und Gallenwegen, Myokard und Lunge festgestellt wird, bemerken die Patienten Beschwerden im rechten Hypochondrium. Abhängig von der Grundursache verstärkt sich das Schmerzsymptom mit einem tiefen Atemzug, Schütteln und Gehen. Darüber hinaus können Schmerzimpulse auf das Bein, das Schulterblatt und die Nierenregion ausstrahlen. Tumorwachstum und Metastasierung manifestieren sich in der Schwere auf der rechten Seite und bereits einer allmählichen Zunahme der Schmerzen.

    Schmerzen im rechten oberen Quadranten

    Der seitliche Körperteil oberhalb der Taille bis zu den Rippen kann bei Funktionsstörungen weh tun:

    • Pankreas;
    • Gallensystem;
    • Zwölffingerdarmgeschwür.

    Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium treten bei fortschreitenden Entzündungsprozessen auf, die sich allmählich zu einem chronischen Verlauf entwickeln.

    Eine gefährliche Ursache für Schmerzen in der Seite ist eine Entzündung des Blinddarms - Blinddarmentzündung. Charakteristische Schmerzen mit Ödemen und Hämatomen treten bei Trauma auf.

    Schmerzen nach dem Essen

    Schmerzen in der rechten Bauchhälfte nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel können auf Verdauungskrankheiten zurückzuführen sein. Die Häufigkeit der Schmerzen weist auf eine pathologische Zugehörigkeit hin.

    Wenn die Manifestation von Schmerz einzeln auftritt, wird dies als normal angesehen, wenn:

    • Angst Husten - Schmerzen im Hypochondrium verschwinden von selbst innerhalb kurzer Zeit;
    • viel essen;
    • Schwangerschaftsperiode - aufgrund der Kompression benachbarter Organe durch den sich entwickelnden Fötus;
    • das Ende des Menstruationszyklus - Verengung der Gallenwege mit hormonellem Ungleichgewicht;
    • Alkoholkonsum;
    • intensives Sporttraining;
    • orale Kontrazeptiva;
    • die Gewohnheit, Lebensmittel mit viel Flüssigkeit zu trinken (insbesondere Kaffee, Limonaden).

    Schmerzen im rechten Hypochondrium äußern sich in körperlicher Inaktivität. Der Grund ist der Mangel an körperlicher Aktivität, dies ist auf die Verschlechterung der Blutversorgung in den unteren Extremitäten und im Bauch zurückzuführen.

    Nach dem Laden

    Sport, Laufen oder körperliche Arbeit tragen zu Schmerzen bei Menschen mit einem entzündlichen Prozess in der Leber und einer Verstopfung der Gallenblase bei. Schmerzen können vor einer Verschlimmerung einer akuten kalkhaltigen Cholezystitis warnen. In regelmäßigen Abständen treten Schmerzen bei Myositis oder Osteochondrose auf.

    Bei Kindern und Jugendlichen ist ein Kribbeln im Hypochondrium mit einer falschen Ernährung verbunden. Darüber hinaus kann die Ursache nicht pathologischer Natur sein. Ein starker Anstieg der Hämodynamik führt bei intensiven Bewegungen zu Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen.

    Stechender Schmerz

    Plötzliche stechende Schmerzen im rechten Hypochondrium weisen auf die Entwicklung einer schwerwiegenden Erkrankung hin, die als „akuter Bauch“ bezeichnet wird, und erfordern eine medizinische Notfallversorgung. Gefährliche Symptome können ausgelöst werden durch:

    • akute Blinddarmentzündung;
    • Gallensteinkrankheit;
    • Nierenkolik;
    • akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase;
    • schwere Verletzung mit Leberruptur.

    Wenn das Schmerzsyndrom von Erbrechen begleitet wird, ist es möglich, dass dies eine Manifestation der akuten Form von Gastritis, Lungenentzündung, Pyelonephritis, Myokardinfarkt und Pseudoabdominal-Syndrom ist.

    Stumpfer Schmerz

    Ziehschmerzen begleiten den chronischen Verlauf bei Pankreatitis, Duodenitis, Enterokolitis, Hepatitis, Cholezystitis, Entzündung der Nieren und der Gallenblase. Es sind Beschwerden über wiederholte mäßige Schmerzen eingegangen, die den schleppenden Prozess charakterisieren. Stumpfe Schmerzen auf der rechten Seite können ein Zeichen für eine atypische Blinddarmentzündung sein. Frauen können Eierstockzysten in der rechten Hälfte des Unterbauchs haben.

    Schweregefühl im rechten Hypochondrium

    Bei schwangeren Frauen können kurz vor der Entbindung unangenehme Druckbeschwerden in der Seite auftreten. In diesem Fall ist die Gebärmutter groß und der Fötus bewegt sich. Die Ursachen sind Schwellung der Leber, chronische Cholezystitis, Hepatitis und Gallengangserkrankung. Ein großer Teil der verursachenden Faktoren wird von gastroenterologischen Pathologien besetzt. Reflektierter Schmerz wird im Herzmuskel festgestellt, auch Unbehagen ist die anfängliche Manifestation des Neoplasmawachstums.

    Pathologie der Gallenblase

    Eine Schädigung der Gallenblase ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen rechts unter der Rippe vorne. Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen und mit der Behandlung beginnen, gefährden die Krankheiten die menschliche Gesundheit und sein ganzes Leben.

    Gallensteinkrankheit und Gallensteine

    Die Bildung von Steinen mit Stagnation der Galle kennzeichnet die Gallensteinerkrankung. ZhKB entwickelt sich unter dem Einfluss prädisponierender Faktoren:

    • übermäßiges Essen und Leidenschaft für "hungrige Diäten";
    • sitzender Lebensstil;
    • Stoffwechselstörungen.

    Das Schlüsselsymptom, das diese Krankheit von anderen unterscheidet, ist die Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine. Der Schmerz im rechten Hypochondrium wird nach der Bewegung des Zahnsteines entlang der Gallengänge stark.

    Schmerzklassifikation mit Cholelithiasis:

    • paroxysmal, durchdringend - mit einem Druckanstieg in der Gallenblase und ihren Gängen aufgrund einer Verstopfung des Lumens durch Zahnstein;
    • Nähen, Schnittschmerzen, die den unteren Rücken, das rechte Schulterblatt und den Unterarm verursachen können;
    • Der Schmerz strahlt auf das Brustbein aus, was zu einer Verschlimmerung der Angina pectoris führt.

    In einigen Fällen kann die Cholelithiasis asymptomatisch sein und die Person jahrelang nicht stören..

    Cholezystitis

    Eine häufig mit Cholelithiasis einhergehende Entzündung der Gallenblase führt zu Schmerzen im rechten Hypochondrium. Schmerzen in Gallensteinen sind unterschiedlich und entsprechen der Form des Prozesses:

    • mit katarrhalischer Cholezystitis - ständige Schmerzen im Epigastrium und unter der rechten Rippe, die auf den unteren Rücken, den Unterarm, den Hals und die subkapuläre Region übergehen;
    • gangränös - unerträglicher Schneideschmerz;
    • phlegmonös - intensiver Schmerz, verstärkt durch motorische Aktivität sowie tiefes Ein- und Ausatmen;
    • chronische Form begleitet von ziehenden Schmerzen.

    Die Krankheit kann von Übelkeit, häufigem Erbrechen, Herzklopfen und Fieber begleitet sein. Lesen Sie hier mehr über die Gallenblasenerkrankung https://puzyr.info

    Cholangitis

    Entzündungsprozesse in den Gallengängen, die verursacht werden können durch:

    • Viren
    • Toxoplasmose;
    • Parasiten;
    • Verletzung des Abflusses von Galle;
    • polyzystisch.

    Schmerzen im rechten Hypochondrium sind eines der Anzeichen in der Triade der für Cholangitis typischen Symptome. Krampfhafte Schmerzen treten im rechten Hypochondrium auf und erfassen die Hälfte des Körpers bis zum Hals auf der rechten Seite. Andere typische Manifestationen der Krankheit sind:

    • Gelbsucht
    • Fieber mit Schüttelfrost;
    • Übelkeit;
    • Bewusstseinsverwirrung;
    • starker Blutdruckabfall.

    Oft tritt eine Cholangitis immer wieder auf und äußert sich in Steinen in der Gallenblase.

    Leber erkrankung

    Eine Verschlechterung der Funktion der Drüse der äußeren Sekretion tritt bei jedem dritten Einwohner der Industrieländer auf. Dies liegt daran, dass Lebererkrankungen das Ergebnis von körperlicher Inaktivität und Unterernährung sind. Hepatitis ist offiziell als gefährliche Krankheit anerkannt. Die Mortalität ist vergleichbar mit Tuberkulose und anderen Infektionen.

    Hepatitis

    In den meisten Fällen wird eine Leberentzündung durch Viren verursacht. Eine Vergiftung und Vergiftung mit starken Giften, einschließlich Ethylalkohol, kann ebenfalls zu einer Hepatitis der Leberzellen führen. Das klinische Bild:

    • Gelbsucht;
    • starke Verschlechterung (Hyperthermie, Unwohlsein);
    • dunkler Urin und heller Kot;
    • Lebervergrößerung im rechten Hypochondrium.

    Bei akuter Hepatitis in der Leber starke Schmerzen, chronische, ziehende und platzende. Das Einsetzen von Schmerzen ist mit zügigem Gehen, Laufen und Biegen verbunden..

    Leberzirrhose

    Chronische Erkrankung, gekennzeichnet durch Zerstörung der Leber. Bei einer Zirrhose wird ein Teil davon durch fibröses Bindegewebe ersetzt. Die Drüse nimmt ab oder zu, die Struktur ist holprig, inhomogen und unnatürlich dicht.

    Typische Symptome einer Leberzirrhose:

    • Reizbarkeit;
    • Erhöhung der Körpertemperatur;
    • Schmerzen im rechten Hypochondrium und in den Gelenken;
    • Blähungen;
    • Durchfall;
    • Besenreiser;
    • Hautirritationen;
    • weiße Farbe der Nägel;
    • Finger wie Trommelstöcke.

    In Ermangelung einer angemessenen Behandlung über mehrere Jahre wird das Endstadium der Leberzirrhose von Schmerzen rechts unter der Rippe begleitet und endet mit dem Tod.

    Leberversagen

    Eine Reihe von Symptomen, die auf eine Verschlechterung der Leberfunktion hinweisen, führt zu irreversiblen Prozessen. Es gibt 3 Stadien der Krankheit, deren Hauptsymptom Schmerzen im rechten Hypochondrium sind.

    Die Entwicklung von Leberversagen:

    BühneZeichen
    KompensiertVerminderter Appetit, Essgewohnheiten, Übelkeit und psychische Erkrankungen
    DekompensiertGelbsucht, Blutungen, Schwellungen, Aszites, Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen
    DystrophischErschöpfung, Stoffwechselstörungen und Degeneration der inneren Organe

    Die Endphase endet mit Bewusstlosigkeit, Krämpfen, divergierendem Strabismus und Steifheit der Skelettmuskulatur. Das Fortschreiten des Leberkoms geht mit dem Fehlen von Pupillenreaktionen, einem seltenen Puls und einem Nachlassen der Reflexe einher.

    Leberabszess

    Die Bildung von mit Eiter gefüllten Hohlräumen in der Leber ist eine Komplikation:

    • eitrige Pathologien der Bauchorgane;
    • Eiterung von in der Leber gebildeten Hämatomen mit Verletzungen;
    • mit parasitärem Befall durch Spulwürmer, Amöben und Opisthorchie.

    Das Vorhandensein von Eiter in der Leber wird von folgenden charakteristischen Zeichen begleitet:

    • Gelbsucht;
    • juckende Haut;
    • Hyperthermie bis zu 40 Grad, Schüttelfrost, Unwohlsein;
    • Schwitzen tritt nachts auf;
    • Kurzatmigkeit und Husten.

    Der Schmerz im rechten Hypochondrium verstärkt sich und pulsiert mit Bewegungen und Atmung, geht auf die Schulter über.

    Nierenerkrankung

    Trotz der Tatsache, dass sich das gepaarte Harnorgan in der Lendengegend befindet und Nierenschäden aufweist, schmerzt es unter der rechten Rippe dahinter.

    Pyelonephritis

    Entzündungsprozesse in den Tubuli auf der rechten Seite sind häufiger bakteriellen Ursprungs. Schmerzen mit Pyelonephritis treten in der betroffenen Niere auf und spiegeln sich im oberen Quadranten wider. Normalerweise sind dies schmerzende Schmerzen im Bereich der rechten Niere. Wenn das Lumen des Harnleiters mit einem Stein blockiert ist, nimmt die Schwere des Symptoms zu.

    • Schüttelfrost und Hyperthermie;
    • dyspeptische Störungen;
    • verminderter Appetit.

    Wenn im Kindesalter eine Pyelonephritis diagnostiziert wird, kann das Kind über starke Schmerzen und Vergiftungen klagen. Bei älteren Menschen verläuft die Krankheit ohne Symptome oder mit einem übermäßig ausgeprägten Krankheitsbild.

    Urolithiasis-Krankheit

    Die Bildung von Nierensteinen ist eine der häufigsten urologischen Pathologien. Die Steine ​​können unterschiedlich groß oder in Form von Sand sein und stören eine Person möglicherweise nicht lange. Ein spürbarer Schmerz im Hypochondrium wird nach körperlicher Anstrengung und Zittern beim Reiten beobachtet. Lebendige Manifestationen treten auf, wenn der Harnleiter durch einen Stein blockiert wird.

    Klinik für Nierenkoliken:

    • scharfe stechende Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Rücken;
    • die Notwendigkeit einer erzwungenen Haltung, um Schmerzen zu lindern;
    • Impulse können den Beckenbereich auf der rechten Seite, die Genitalien und die inneren Oberschenkel erfassen.
    • dunkler Urin;
    • Schmerz und Schmerz zum Zeitpunkt des Wasserlassens.

    Bei Nierenkoliken sind ein dringender Krankenhausaufenthalt und eine medizinische Notfallversorgung erforderlich..

    Pankreaserkrankung

    Das Verdauungsorgan, dessen Fehlfunktion sich in einem Schmerzsymptom auf der rechten Seite widerspiegelt, kann zu einer Verschlechterung der Lebensqualität führen. Ein unangenehmes Symptom kann ein Vorbote des Ausbruchs einer Malignität (Degeneration) der Bauchspeicheldrüse sein. Im Anfangsstadium sind Neoplasien nicht von charakteristischen Symptomen begleitet. Die Krankheit bricht auf der rechten Seite des Bauches aus. Beschwerden werden allmählich durch starke Schmerzen ersetzt, die nicht toleriert werden können..

    Akute Pankreatitis

    Eine Pankreasentzündung beginnt in 30% der Fälle gleichzeitig mit Pathologien des Gallensystems, bei 9% der Patienten mit akuten chirurgischen Erkrankungen der Bauchorgane in der Vorgeschichte. Bei 70% wird die Exazerbation durch Alkoholkonsum hervorgerufen und tritt zum Zeitpunkt des Katters auf.

    Die akute Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch:

    • scharfe Krampfschmerzen im rechten Hypochondrium, die in die Lendengegend ausstrahlen;
    • Übelkeit;
    • die Schwäche;
    • Appetitlosigkeit;
    • Fieber.

    Eine verschlimmerte Pankreatitis geht mit wiederholtem Erbrechen mit einer Beimischung von Galle einher, was keine Linderung bringt.

    Erkrankungen des Verdauungssystems

    Im rechten Hypochondrium kann es bei Veränderungen im Magen-Darm-Trakt weh tun. In den meisten Fällen wird Angst durch Darmpathologien verursacht:

    NameNatur des SchmerzesSymptomatik
    Duodenitis - Entzündung des Zwölffingerdarms 12Paroxysmale Verdrehungsschmerzen auf der rechten Seite eines platzenden Charakters.Übelkeit, Erbrechen mit Galle, Schmerzen beim Abtasten, Schwäche, Grollen im Bauch, Gas im Darm, loser Stuhl, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund.
    ZwölffingerdarmgeschwürBei der Hälfte der Patienten können mäßige Schmerzen auftreten, und jeder dritte Patient klagt über eine starke Schmerzreaktion. Schmerzen verursachen scharfes Essen, Alkohol oder körperliche Aktivität. Symptombeginn: 2 Stunden nach dem Essen, nachts, auf nüchternen Magen.Aufstoßen mit saurem Inhalt, Sodbrennen, Schmerzen im rechten Hypochondrium während der Palpation.
    Kolitis - Entzündung des DickdarmsKrampfhafte oder dumpfe Schmerzen unterschiedlicher Stärke breiten sich im gesamten Bauchbereich aus.Beschwerden, Fieber, häufiger Stuhlgang, Gewichtsverlust, brauner Durchfall mit Blut oder Schleim.
    Enterokolitis - DarmentzündungDumpfer Schmerz in der Mitte des Bauches mit Fehlfunktionen des Dünndarms, Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches - wenn der Dickdarm betroffen ist.Blähungen, Schwellungen, Grollen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall, Kopf- und Muskelschmerzen, Plaque auf der Zunge, Gärung von Nahrungsmitteln im Darm.
    ZwölffingerdarmkrebsScharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium von paroxysmalen Krämpfen.Dyspepsie, dunkler Kot, kupferfarbener Geschmack im Mund.
    Maligne KolonneoplasmenStarke Schmerzen im Hypochondrium, deren Verstärkung von einer Veränderung der Körperhaltung abhängt.Durchfall, wiederholtes Erbrechen, Darmverschluss, erhöhter Bauchdruck.

    Akute Blinddarmentzündung

    Eine gefährliche Verdauungskrankheit, die operiert werden muss. Die Entzündung des Blinddarms beginnt mit dem Auftreten akuter Schmerzen im Epigastrium, die nach 3-4 Stunden nach rechts wandern.

    Der Schmerz ist ständig zu spüren, hat eine mäßige Intensität und nimmt mit den Bewegungen zu. Die Art des Symptoms wird lebendig, wenn sich Eiter oder Nekrose bilden..

    • Erhöhung der Körpertemperatur auf subfebrile Werte;
    • Übelkeit und Erbrechen;
    • erhöhter Stuhlgang und Urinieren;
    • Appetitlosigkeit.

    Bei Kindern kann eine Blinddarmentzündung beim Urinieren Blasenreizungen und Schmerzen verursachen..

    Herzkrankheit

    Herzerkrankungen gehen mit Schmerzen einher und geben aufgrund von Durchblutungsstörungen das rechte Hypochondrium ab. Die Leber vergrößert sich und schwillt an, Flüssigkeit kann sich an den Beinen im Bereich der vorderen Bauchdecke ansammeln, was die Schmerzrezeptoren reizt.

    1. Kardiomyopathie: Es kann zu stechenden Schmerzen im rechten Hypochondrium, Atemnot, blasser Haut, erhöhter Müdigkeit und Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz) kommen..
    2. Koronare Herzkrankheit: Brennender Schmerz dauert 30 Sekunden bis 15 Minuten und bedeckt den Bereich des Armes oder Schulterblatts auf der linken Seite. Brennen und Platzen hinter dem Brustbein, Atemnot und Angstgefühl - Symptome treten oft nachts auf.
    3. Endokarditis: dumpfer Schmerz unter der rechten Rippe, begleitet von starkem Schwitzen, Fieber, Gelenk- und Muskelschmerzen, Zerbrechlichkeit der Blutgefäße.
    4. Bauchform des Myokardinfarkts: Im Magen und im rechten Hypochondrium sind brennende, drückende Schmerzen von hoher Intensität zu spüren. Echos plötzlicher Schmerzen im rechten Schulterblatt, die sich bis zum Brustbein oder Schlüsselbein erstrecken. Zusätzlich gibt es schwere Schluckaufe, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Herzrhythmusstörungen und einen Blutdruckabfall.

    Myokardinfarkt ist eine gefährliche Erkrankung, die sich schnell entwickelt und sofortige ärztliche Hilfe erfordert..

    Erkrankungen der Atemwege

    Die reflektierte Natur des Schmerzes unter der rechten Rippe ergibt sich aus der Brusthöhle. Das Symptom ist in einem Komplex verschiedener Manifestationen von Erkrankungen der Atemwege enthalten:

    • Lungenentzündung des Unterlappens in der rechten Lunge: Schwache Schmerzen verstärken sich und werden beim Husten zu Nähten. Die Hauptsymptome sind schweres Unwohlsein, trockener Husten, Atemnot, vermehrtes Schwitzen, Fieber.
    • Pleuritis - Eine Entzündung der Pleurablätter ohne Bildung von Exsudat führt zu Schmerzen im Hypochondrium während des Hustenreflexes, wenn sich der Patient dreht und beugt. Wenn sich die Flüssigkeit zwischen den Pleurallappen ansammelt, hat der Patient schmerzende Schmerzen, das Gefühl des Quetschens im Brustbereich hört nicht auf zu stören.
    • Krebs verursacht starke Schmerzen im Endstadium. Die Onkologie geht mit einem starken Gewichtsverlust, Appetit, Hypoxie, Immunschwäche und Atemversagen einher.

    Eine Linderung chronischer Schmerzen in Verbindung mit Atmungsorganen ist nur möglich, nachdem die Ursache der Reaktion beseitigt wurde.

    Membranpathologie

    Ein Herniendefekt im Muskel, der die Bauch- und Brusthöhle bedingt trennt, kann Schmerzen unter der rechten Rippe verursachen. Ein greifbares Krankheitsbild wird durch einen großen Zwerchfellbruch verursacht. Schmerzhafte Schmerzen chronischer Natur gehen mit ständiger Übelkeit, einem chronischen Hustenreflex und charakteristischen Blähungen einher.

    Wenn die Hernie beeinträchtigt ist, verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark. Die Schmerzen nehmen zu und es treten Erbrechen und Verstopfung auf. Belästigung ist eine gewaltige Komplikation, die durch eine Notoperation behoben werden kann..

    Neurologische Störungen

    Nervenschäden verursachen im akuten Verlauf stechende Schmerzen und eine Abnahme der Intensität des Syndroms, wenn die Krankheit in ein chronisches Stadium übergeht. Schmerzen in der Neurologie können auftreten bei:

    1. Interkostale Neuralgie: Durchstechende, brennende, stechende Schmerzen im rechten Hypochondrium verursachen ein Einklemmen des Nervenplexus zwischen den Rippen. Das Syndrom wird durch Druck, tiefe Inspiration und Niesen verschlimmert, das von der Skapulieregion entlang der Rippen zum Brustbein übergeht.
    2. Vegetative Krise: eine Panikattacke, begleitet von grundloser Angst. In diesem Zustand bilden sich Schmerzen, die sich über die obere rechte Seite des Bauches ausbreiten und akut sind, schmerzen, nähen, umgürten. Schwindelige, zuckende Glieder.

    Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates

    Ein Reflex oder eine radikuläre Art von Schmerz kann Pathologien begleiten, die mit Knorpel, Knochen oder Muskelgewebe verbunden sind:

    • Osteochondrose - destruktive Veränderungen der Bandscheiben führen zu einer Verletzung der Wirbelsäulenwurzeln. Das Zusammendrücken erfolgt durch einen Leistenbruch, Osteophyten (Knochenwachstum an den Wirbeln), deformierte Wirbelkörper. Das Dehnen der Wirbelsäule zu Hause mit Hilfe spezieller Übungen hilft, Schmerzen zu lindern..
    • Fibromyalgie - Schmerzhafter Bewegungsapparat tritt in der Natur mit Steifheit des betroffenen Bereichs, Krämpfen und Muskelverspannungen auf.

    Eine Chondropathie des Knorpels der entzündlichen Ätiologie verursacht selten Schmerzen. Häufiger ist das Symptom mit verschiedenen Schäden an den Rippenbögen verbunden..

    Pathologie der Nebenniere

    Schmerzen im rechten Hypochondrium können das Ergebnis eines großen Tumors sein, unabhängig von seiner Herkunft. Kleine Wucherungen sind seit Jahren klinisch nicht mehr erkennbar. Neubildungen nehmen zu und führen zu einer unsachgemäßen Produktion von Hormonen. In diesem Fall ist die Funktionalität des Herz-Kreislauf-Systems und des Stoffwechsels gestört..

    Schmerzbehandlung im rechten Hypochondrium

    Die Ernennung therapeutischer Maßnahmen ist mit der Ursache des Syndroms verbunden. Basierend auf den Ergebnissen einer genauen Diagnose erstellt der Arzt einen Behandlungsplan, der für jeden Einzelfall unterschiedlich ist..

    In den meisten Fällen tendieren Spezialisten zu konservativen Behandlungsmethoden, aber manchmal kann man nicht auf eine Operation verzichten:

    • Hernienresektion während eines Verstoßes - gryzha-operaciya.ru;
    • Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase bei erfolgloser Behandlung - laparoskopiya.ru;
    • "Scharfer Bauch".

    Im Rahmen der nicht-chirurgischen Behandlung werden Medikamente und zusätzliche Methoden zur Schmerzlinderung unter Berücksichtigung des allgemeinen Zustands des Körpers und der damit verbundenen Krankheiten ausgewählt. Wenn mit dem Verdauungstrakt Schmerzen verbunden sind, wird eine Diät mit Ausnahme von fetthaltigen, würzigen, frittierten, geräucherten Lebensmitteln sowie die Aufnahme von Adsorbentien - Smecta, Aktivkohle, Enterosgel und Polysorb - empfohlen.

    Welchen Arzt soll ich kontaktieren?

    Die Schmerzlinderung durch die Einnahme von Schmerzmitteln ist vorübergehend und kann manchmal gesundheitsschädlich sein. Um die Schmerzen im rechten Hypochondrium zu vergessen, sollten Sie einen Termin mit dem Therapeuten vereinbaren. Der Arzt führt die Erstdiagnose durch und verschreibt eine Überweisung an einen Spezialisten, dessen Wahl von den äußeren Erscheinungsformen der Krankheit abhängt:

    • Gastroenterologe;
    • Kardiologe;
    • Urologe;
    • Endokrinologe;
    • Lungenarzt;
    • Neurologe;
    • Traumatologe;
    • an den Chirurgen;
    • an den Frauenarzt;
    • Onkologe.

    Bei starken akuten Schmerzen und einer signifikanten Verschlechterung des Allgemeinzustands bei Verdacht auf "akuten Bauch" muss der Patient stationär behandelt werden.

    Wie man Schmerzen im rechten Hypochondrium lindert?

    Sie können das moderate Syndrom stoppen, indem Sie krampflösende Mittel einnehmen und die Ernährung einer kranken Person korrigieren. Wenn jedoch der Verdacht auf eine akute Erkrankung besteht, ist es gefährlich, sich selbst zu behandeln.

    Vor der Untersuchung durch einen Facharzt wird Folgendes gezeigt:

    • Hunger - nicht essen;
    • kalt - ein Heizkissen mit Eis auf den betroffenen Bereich auftragen;
    • Frieden - Bettruhe.

    In diesem Fall können Sie absolut keine Schmerzmittel und antibakteriellen Mittel einnehmen, Abführmittel trinken und Einläufe machen. Geschmierte Symptome können es schwierig machen, eine korrekte Diagnose zu stellen. Unsachgemäße Maßnahmen und Selbstmedikation können tödlich sein..