Welche Seite ist die Gallenblase?

Welche Seite ist die Gallenblase?

Wo ist die Gallenblase im menschlichen Körper und wie tut es weh??

Wo ist die Gallenblase und wie es weh tut, werden die meisten Patienten herausfinden, nachdem sich der Entzündungsprozess im Körper entwickelt hat. Eine Vielzahl von Gründen kann es provozieren - von Ernährungsfehlern über chronische Erkrankungen des Verdauungssystems bis hin zu Stoffwechselstörungen.

Unbequeme Empfindungen können erst nach Klärung der Diagnose und des Verlaufs einer komplexen Behandlung mit Medikamenten, physiotherapeutischen Methoden und Anpassung des Lebensstils und der Ernährung beseitigt werden.

Funktionen und Lage der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein wichtiger Bestandteil des Verdauungssystems. Es befindet sich im rechten Hypochondrium unter der Leber und ist mit den Gallenwegen verbunden. Dies ist eine kleine Orgel mit einer Größe von 6 bis 10 cm, die innen hohl ist und einer Birnenform ähnelt. Sein Zweck ist es, die von der Leber produzierte Galle anzusammeln und sie bei Nahrungsaufnahme in das Darmlumen freizusetzen. Die Wände der Gallenblase bestehen aus mehreren Schichten, die durch Schleim-, Serus-, Muskel- und Fasergewebe dargestellt werden. In der Schleimschicht befinden sich die Drüsen, die Schleim produzieren, und Muskelgewebe ist für die Kontraktion des Organs verantwortlich. Im Detail ist die Struktur und Struktur der Gallenblase auf dem Foto im Internet zu sehen.

Nachdem der Nahrungsklumpen aus dem Magen in den Zwölffingerdarm 12 gelangt ist, zieht sich die Gallenblase zusammen und drückt die Galle heraus, die zusammen mit Pankreassaft und Verdauungsenzymen hilft, Nahrung abzubauen und zu verdauen. Das Volumen der Gallenblase ist klein - - etwa 50 ml, während der menschliche Körper 500 bis 1000 ml Galle pro Tag produziert.

Was ist eine wichtige Komponente, die die Verdauungsprozesse beeinflusst? Die Zusammensetzung der Galle umfasst:

  • Phospholipide;
  • Cholesterin;
  • Bilirubin;
  • Gallensäure;
  • Proteine
  • Schleim;
  • Aminosäuren;
  • anorganische Elemente (Kalzium, Chlor, Natrium) und Wasser.

Es ist die Zusammensetzung der Gallensäuren und ihrer Salze, die die Hauptfunktionen der Verdauungssekretion bestimmt, die wie folgt sind:

  • Neutralisierung der aggressiven Wirkung von Magensaft;
  • Aktivierung von Verdauungsenzymen, die von der Bauchspeicheldrüse und dem Darm produziert werden;
  • Unterdrückung des Wachstums und der Entwicklung pathogener Mikroflora;
  • Verbesserung der Darmmotilität;
  • beschleunigte Beseitigung toxischer Substanzen und Fäulnisprodukte.

Die Gallenblase sammelt nicht nur Galle an, sondern schützt den Körper auch vor seiner reizenden Wirkung und entfernt überschüssige Gallensäuren aus dem Kreislauf. Zusätzlich werden in diesem Organ Proteinverbindungen, Aminosäuren und Salze wieder im Blut resorbiert (Resorption) und ein spezielles Hormon produziert - Anticholecystokinin, das für den Tonus des Schließmuskels von Oddi und die Entspannung der Gallenblase verantwortlich ist.

Kann die Gallenblase also weh tun, was verursacht dieses Symptom und wie geht man mit der Krankheit um? Um dieses Problem zu verstehen, müssen Sie die Ursache des Problems ermitteln..

Warum tut die Gallenblase weh??

Die Ursachen von Schmerzen können sehr unterschiedlich sein. Die häufigsten sind:

  • Ernährungsfehler, übermäßiger Verzehr von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln;
  • Entzündungsprozess in der Gallenblase (Cholezystitis);
  • Stoffwechselstörungen, die zur Stagnation der Galle, zur Bildung von Steinen und zur Entwicklung einer Gallensteinerkrankung führen;
  • funktionelle Veränderungen, die mit einer beeinträchtigten Organmotilität und einer verminderten motorischen Aktivität der Gallenwege (Dyskinesie) verbunden sind;
  • angeborene Fehlbildungen der Blase und der Gallenwege;
  • Organverletzung;
  • bösartiger Tumor (Gallenblasenkrebs);
  • schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen).

Auf die Frage, wo die Gallenblase schmerzt, zeigt der Patient auf die Region des rechten Hypochondriums. Aber in dieser Zone gibt es andere innere Organe - die Leber, die rechte Hälfte des Zwerchfells, einen Teil des Dickdarms, die rechte Niere und die Nebenniere. Um die Schmerzquelle richtig zu identifizieren, muss der Patient detailliert nach den charakteristischen Symptomen befragt werden.

Wie die Gallenblase schmerzt - die Hauptsymptome

Die Schwere und Dauer des Schmerzsyndroms hängt weitgehend von der Ursache des Problems ab. Schmerzattacken können Entzündungen verursachen, die durch eine bakterielle Infektion, Bewegung von Steinen, Verformung des Organs verursacht werden und zu einem behinderten Abfluss oder einer Stagnation der Galle und anderen pathologischen Veränderungen führen.

Wie tut die Gallenblase beim Menschen weh??

Die Patienten charakterisieren die Art des Schmerzsyndroms als Ziehen, Schmerz oder scharf und scharf, das sich bis zum rechten Hypochondrium unter dem Schulterblatt, im Rücken und in der Lendengegend erstreckt. Beim Abtasten ist rechts eine erhöhte Muskelspannung unter den Rippen festzustellen.

Die Schwere der Schmerzen hängt stark von der Art der Krankheit und ihrem Stadium ab. In den Anfangsstadien der Krankheit tritt eine paroxysmale Kolik auf, die sich mit Fehlern in der Ernährung, hoher körperlicher Aktivität und körperlicher Aktivität verstärkt. In der Zukunft, mit dem Fortschreiten der Krankheit, kommen folgende Schmerzen hinzu:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln;
  • dyspeptische Symptome (Blähungen, Blähungen);
  • Stuhlstörungen (Durchfall, Verstopfung);
  • Gewichtsverlust usw..

Das Schmerzsyndrom verstärkt sich und stört den Patienten nachts besonders, was zu Schlaflosigkeit führt. Die späten Stadien der Krankheit sind durch erhöhte Schmerzen gekennzeichnet, sie werden konstant, intensiv und können einen Schmerzschock verursachen. Der Zustand des Patienten wird durch Übelkeit, Erbrechen mit Galle, die keine Linderung bringen, schwere Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Fieber, Herzfrequenz kompliziert.

Dies sind häufige Symptome, die bei einer Gallenblasenerkrankung auftreten. Um die Art der Pathologie zu bestimmen, sollten wir uns eingehender mit den spezifischen Manifestationen befassen, die sie begleiten

Cholezystitis

Cholezystitis ist ein akuter oder chronischer Entzündungsprozess, der die Innenwände der Gallenblase betrifft. Die Ursache der Entzündung kann das Eindringen von Bakterien, parasitäre Infektionen, Stagnation der Galle, Ernährungsfehler oder Begleiterkrankungen der inneren Organe (Leber, Bauchspeicheldrüse) sein..

Symptome

Die Patienten sind besorgt über das Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium, Übelkeit, "leeres" Aufstoßen, trockenen Mund. Schmerzhafte Schmerzen im rechten Hypochondrium werden durch Ernährungsfehler (Essen von fettigen, gebratenen, würzigen Lebensmitteln, Alkohol, kohlensäurehaltigen Getränken) verschlimmert. Es gibt Anzeichen einer Peritonealreizung, die durch Muskelverspannungen im Bereich des erkrankten Organs gekennzeichnet ist.

Bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis können Schmerzen unter dem Schulterblatt, in der rechten Schulter oder im Schlüsselbein auftreten. Das akute Stadium der Krankheit geht mit einem ständigen Gefühl von Übelkeit, Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Bitterkeit im Mund und Erbrechen mit Galle einher. Es werden Stuhlstörungen (Durchfall), Blähungen, Blähungen, Verschlimmerung von Schmerzen, Fieber, Gelbsucht der Haut und Sklera festgestellt..

Gallensteinkrankheit (Cholelithiasis)

Die Ursache für die Entwicklung der Pathologie sind Stoffwechselstörungen, die zu einer Veränderung der chemischen Zusammensetzung der Galle und ihrer Stagnation, hormonellen Störungen, Begleiterkrankungen des Verdauungssystems und Bewegungsmangel führen. Infolgedessen bilden sich in der Gallenblase Cholesterinsteine, die jederzeit die Gallenwege verstopfen und Leberkoliken verursachen können. Die Entwicklung der Krankheit trägt zu einer genetischen Veranlagung, Leberschäden (Hepatitis), chronischer Cholezystitis, falscher und unausgewogener Ernährung bei.

Symptome

Ein Anfall von Leberkolik geht mit akuten Schmerzen einher und zwingt den Patienten, eine bestimmte Position einzunehmen (auf der rechten Seite mit auf den Bauch gepressten Beinen). Bei jeder Bewegung verstärkt sich der Schmerz und gibt auf die rechte Schulter unter dem Schulterblatt im Rücken und im Schlüsselbein ab. Es gibt unerträglichen Hautjuckreiz, der Patient leidet an Übelkeit, wiederholten Anfällen von Gallenerbrechen, was keine Linderung bringt. Ein Anfall von Cholelithiasis geht einher mit Fieber, einem starken Temperaturanstieg auf hohe Werte (40 ° C und höher), sintflutartigem Schweiß, Schüttelfrost und Schwäche. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Notfallversorgung und einen Krankenhausaufenthalt des Patienten..

Gallendyskinesie

Unter diesem Begriff ist eine beeinträchtigte Gallenmotilität, die auf zwei Arten auftreten kann.

Symptome

Beim hypokinetischen Typ ist die motorische und kontraktile Aktivität der Gallengänge gering, was auf den Patienten, stumpfe, platzende Schmerzen auf der rechten Seite, Bitterkeit im Mund am Morgen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Blähungen zurückzuführen ist.

Die hyperkinetische Art der Pathologie geht mit kurzfristigen Schmerzanfällen einher, die bei einer Verletzung der Ernährung, der Verwendung von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln und Alkohol auftreten. Unangenehme Empfindungen können vor dem Hintergrund übermäßiger körperlicher Anstrengung auftreten.

Wie tut die Gallenblase bei Frauen während der Schwangerschaft weh? Nach dem Essen können Übelkeit und regelmäßige Zugschmerzen auf der rechten Seite zu Stuhlstörungen (Durchfall) führen..

Cholesterinose

Erkrankung der Gallenblase, begleitet von der Ablagerung von Fett (Lipiden) an den Wänden des Organs. Es wird am häufigsten bei Frauen nach 35 Jahren vor dem Hintergrund der Atherosklerose diagnostiziert. Pathologie ist mit Stoffwechselstörungen und erhöhtem Cholesterin im Blut verbunden.

Symptome

Die Hauptmanifestationen von Cholesterinose sind Übelkeit, die nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch, abwechselndem Durchfall und Verstopfung, einem Gefühl der Bitterkeit und einem trockenen Mund am Morgen auftritt. Mit fortschreitender Krankheit treten Gallenkolikattacken mit starken Schmerzen, Erbrechen, schwerer Schwäche und Schwitzen auf. Das Schmerzsyndrom verstärkt sich beim Gehen, Laufen, Rucken und bei körperlicher Arbeit.

Akute Cholangitis

Die Krankheit verursacht einen entzündlichen Prozess in den Gallenwegen. Dies ist eine der komplexesten Pathologien in Bezug auf Diagnose und Behandlung. Cholangitis entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Stagnation der Galle infolge des Eindringens pathogener Mikroflora aus dem Darm in die Gallengänge oder als Komplikation einer chronischen Cholezystitis, Cholelithiasis.

Symptome

Bei Anfällen auf der rechten Seite treten unerträgliche Schmerzen auf, die von einem starken Blutdruckabfall begleitet werden. Juckende Haut tritt auf, wiederholtes Erbrechen, das keine Linderung bringt, starker Strom, Schüttelfrost, Fieber bis zu 40 ° C werden festgestellt.

Gallenblasenkrebs

Ein bösartiger Tumor kann sich lange Zeit asymptomatisch entwickeln, aber mit fortschreitender Krankheit nehmen alarmierende Anzeichen zu und manifestieren sich als stumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nicht mit Analgetika, Übelkeit, schnellem Gewichtsverlust, episodischen Anfällen von Erbrechen, Gelbfärbung der Haut und Aszites gestoppt werden können.

Der Schmerz geht unter dem rechten Schulterblatt auf die Schulter und das Schlüsselbein über, während der Patient möglicherweise lange Zeit leichtes Fieber hat. Die Untersuchung ergab eine leichte Spannung der Bauchmuskeln auf der rechten Seite.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie den Rat eines Therapeuten oder Gastroenterologen einholen und herausfinden, warum die Gallenblase schmerzt. Eine korrekte Diagnose hilft, die richtige Diagnose zu stellen..

Diagnose

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören eine Reihe von Labor- und Instrumentenforschungsmethoden. Unter ihnen:

  • allgemeine und biochemische Blutanalyse mit Bestimmung des Gehalts an Bilirubin, Cholesterin, Transaminasen, C-reaktivem Protein und alkalischer Phosphatase;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Zwölffingerdarm klingt;
  • Laparoskopie mit anschließender bakteriologischer Untersuchung des Materials.

Bei Bedarf greifen sie zusätzlich auf Radiographie, Cholezystographie und moderne Forschungsmethoden zurück - CT (Computertomographie), MRT (Magnetresonanztomographie), mit denen Sie pathologische Veränderungen im Gallensystem erkennen können.

Nach Klärung der Diagnose wählt der Arzt das optimale Behandlungsschema aus und erklärt dem Patienten, wie Gallenblasenschmerzen zu behandeln sind, wie der Lebensstil anzupassen ist und welche Diät zu befolgen ist, um die Genesung zu beschleunigen.

Behandlungsmethoden

Erkrankungen der Gallenblase werden umfassend behandelt, unter Verwendung von Medikamenten, Methoden der Physiotherapie und der obligatorischen Einhaltung einer strengen Diät. Der Spezialist wählt die Medikamente unter Berücksichtigung der Art der Erkrankung, der Schwere der Symptome, der individuellen Merkmale des Patienten und möglicher Kontraindikationen aus.

Behandlung von Cholezystitis
  • Um den Entzündungsprozess zu beseitigen, werden Breitbandantibiotika verschrieben (Cefazolin, Levofloxacin, Amikacin);
  • myotrope krampflösende Mittel Duspatalin, Mebeverin helfen, Gallenkoliken zu stoppen;
  • gleichzeitige Verdauungsstörungen (Sodbrennen, Aufstoßen, Dyspepsie) zu beseitigen wird in der Lage sein, Medikamente Maalox, Almagel, Kvamatel;
  • Um die Pankreasfunktionen aufrechtzuerhalten, werden Verdauungsenzyme verschrieben - Mezim, Pankreatin, Kreon, Pangrol, Mikrasim, Festal.

Bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis wird dem Patienten geraten, sich auszuruhen. Es ist notwendig, eine strenge Diät Nr. 5 einzuhalten, die die Verwendung von kalorienreichen, fettreichen Lebensmitteln, die reich an Cholesterin sind, ausschließt.

Behandlung von Dyskinesien
  • Anwendung krampflösender Mittel (No-shpu, Drotaverin, Mebeverin);
  • Um den Abfluss von Galle zu verbessern, werden choleretische Medikamente verschrieben - Holagol, Allohol, Holosas, Digestal;
  • Abkochungen von Kräutern (Arnika, Elecampane, Maisnarben, Immortelle) helfen, stagnierende Phänomene zu beseitigen.
  • Um die Motilität der Gallenwege zu normalisieren, werden physiotherapeutische Verfahren verschrieben (UHF, Induktion und diodynamische Ströme).
  • Bei einer hyperkinetischen Dyskinesie werden Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel in die Behandlung einbezogen.

Während der Behandlung wird dem Patienten empfohlen, eine Diät Nr. 5 einzuhalten, um Stresssituationen zu vermeiden.

Behandlung der akuten Cholangitis
  • Um unerträgliche Schmerzattacken zu beseitigen, werden Analgetika (einschließlich Betäubungsmittel) verschrieben - Ketanov, Promedol;
  • Verwenden Sie Antibiotika der Penicillin-, Cephalosporin- oder Fluorchinolon-Reihe (Ceftriaxon, Amoxiclav; Gatifloxacin).
  • krampflösende Mittel verschreiben (Mebeverin, No-shpu, Duspatalin);
  • Enzympräparate (Creon, Pangrol);
  • bei hohen Temperaturen - Antipyretika (Paracetamall, Infulgan).
Krebsbehandlung

Wenn ein bösartiger Tumor entdeckt wird, wird die Gallenblase zusammen mit einem Teil der Leber und den nahe gelegenen Lymphknoten entfernt. Die chirurgische Behandlung wird notwendigerweise durch Chemotherapie und Strahlentherapie ergänzt..

ZHB-Behandlung
  • Bei einem Anfall von Leberkolik werden myotrope krampflösende Mittel zur Schmerzlinderung eingesetzt.
  • Zur Verbesserung des Ausflusses von Galle und mit dem Ziel, Steine ​​mit einem Durchmesser von nicht mehr als 10 mm zu spalten, werden Präparate von Ursofalk, Ursosan und Urolesan verschrieben.
  • zur Aufrechterhaltung der Leberfunktion Hepatoprotektoren - Heptral, Essential Forte;
  • eine antibakterielle Therapie auf der Basis von Fluorchinolonen oder Cephalosporinen verschreiben.

Bei einer Verschlimmerung der Krankheit wird dem Patienten Bettruhe und Diät empfohlen. Bei akutem Verlauf der Cholelithiasis, häufig wiederkehrenden Anfällen von Leberkoliken, ist ein chirurgischer Eingriff mit Entfernung der Gallenblase angezeigt.

Operation

Die Operation zum Entfernen der Gallenblase wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

  • klassische Bauchchirurgie (Cholezystektomie);
  • Laparoskopie (Zugang erfolgt über kleine Einstiche im Magen).

In den letzten Jahren wurde mit dem Ziel, Steine ​​zu zerkleinern, die Methode der Stoßwellenlithotripsie angewendet, bei der Steine ​​in einen Zustand kleiner Partikel gespalten werden. Anschließend verlässt der entstehende Sand den Körper auf natürliche Weise.

Häufige Fragen, die Patienten nach der Operation stellen:

Warum schmerzt ein Magen nach der Entfernung der Gallenblase? Erkrankungen der Gallenblase werden häufig mit anderen Läsionen des Verdauungssystems (Gastritis, Magengeschwür) kombiniert. Wenn nach der Operation Magenschmerzen auftreten, muss das FEGDS-Verfahren durchgeführt werden. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, müssen die vom Arzt verschriebenen Medikamente eingenommen werden.

Warum tut die rechte Seite nach dem Entfernen der Gallenblase weh? Nach der Organentnahme ist die Leberfunktion häufig beeinträchtigt, was zur Entwicklung einer Hepatose und zum Auftreten von Schmerzen führen kann. Eine weitere Ursache für unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite sind Steine, die in den Gallengängen verbleiben. Kleine Steine ​​können von selbst ausgehen, aber große Steine ​​können die Kanäle verstopfen und Leberabszesse verursachen.

Leistungsmerkmale

Bei Erkrankungen der Gallenblase sollte der Patient die Diät Nr. 5 einhalten. Seine Essenz ist der Ausschluss von fetthaltigen, schweren, würzigen, kalorienreichen Lebensmitteln, tierischen Fetten, Verweigerung von Gebäck, Süßwaren, Konserven, Fertiggerichten, Alkohol, Rauchen und koffeinhaltigen Getränken.

Das Essen sollte in kleinen Portionen (5-6 mal am Tag) fraktioniert sein. Nützlich sind magere Gemüse- und Getreidesuppen, fettarme Fleisch- und Fischsorten, Milchprodukte (fettarm), gekochtes und gedünstetes Gemüse sowie viskoses Getreide. Von den Getränken werden alkalische Mineralwässer (ohne Gas), grüne und Kräutertees, Hagebuttenbrühe, Kompotte, Fruchtgetränke und verdünnte Säfte bevorzugt. Das Essen sollte warm serviert werden, das Geschirr muss gedämpft, gekocht, gedünstet oder gebacken werden.

Wo ist die Gallenblase in einer Person, welche Funktionen erfüllt sie, wie schmerzt das Organ und wie wird sie zu Hause behandelt?

Die Gallenblase ist ein wichtiges inneres Organ, das bei der Verdauung von Nahrungsmitteln hilft. Wie die Gallenblase einer Person funktioniert, hängt von der Ernährung und der richtigen Ernährung ab.

Übermäßige fetthaltige und frittierte Lebensmittel führen zu Überlastung, Gallensteinen und Organschäden..

Probleme mit diesem Organ beim Menschen sind häufig und betreffen am häufigsten Menschen mittleren Alters und ältere Menschen. Pathologien treten sowohl bei Frauen als auch bei Männern auf.

Schauen wir uns genauer an, wo sich das Organ befindet und wie es weh tut..

Was ist die Gallenblase und wo befindet sie sich??

Wo ist die Gallenblase beim Menschen? Dieses Organ (lat.: Vesica Felley) befindet sich an der Unterseite der Leber in einer kleinen Vertiefung (siehe Foto unten). Dies ist eine kleine Tüte von der Größe einer Zitrone, etwa 40-70 cm.

Seine Hauptfunktion ist es, Galle zu speichern und zu konzentrieren, so dass man sagen kann, dass es ein Reservoir für Galle ist.

Galle wird in der Leber produziert, „Lebergalle“ ist viel weniger konzentriert. Die Blase zieht Wasser daraus und der Rest - konzentriert - bleibt zurück.

Aus der Blase kommt der Auslass (Gallengang), der sich nach etwa 3 Zentimetern mit dem Leberauslass (gemeinsamer Lebergang) verbindet und sich weiter wie der Gallengang (Ductus choledochus) fortsetzt..

Im Endstadium werden die Gallengänge mit dem Pankreasausgang verbunden und gelangen in den ersten Teil des Dünndarms - den Zwölffingerdarm (Zwölffingerdarm)..

Galle wird in einer Menge von etwa 0,7 bis 1,2 l / Tag produziert. Seine Hauptbestandteile sind Gallensäuren, Cholesterin und Bilirubin (Gallenpigmentfarbstoff).

Die Galle wird nach dem Essen aufgrund eines Nervenimpulses ausgeschieden. Es soll vor allem die Verdauung und Absorption von Fetten unterstützen, neutralisiert aber zusammen mit dem Pankreassaft (Pankreassaft) die Magenverdauungssäfte und schützt so den Darm vor Schäden.

Die Funktionen der Gallenblase im Körper

Die ordnungsgemäße Funktion der Gallenblase ist ein wichtiger Faktor im Verdauungsprozess, der sich hauptsächlich auf die Verdauung von Fetten konzentriert. Es unterstützt den Verdauungsprozess, indem es Fett emulgiert, indem es Säure aus der Nahrung vom Magen zum Zwölffingerdarm neutralisiert.

Das Organ unterstützt auch die Darmmotilität (Bewegung) und die Aufnahme von Nährstoffen, indem es Fäulnis verhindert..

Die Zusammensetzung der Galle

Galle wird in der Leber produziert. Wenn es aus der Leber kommt, gelangt es in die Gallenblase, wo es wie im Reservoir gespeichert wird und zur Erfüllung seiner Funktionen zur Verfügung steht. Es ist notwendig für den Abbau von Fetten aus Lebensmitteln..

Seine Dichte wird vom Nervensystem auf humorale Weise reguliert, abhängig vom Fettgehalt in der Ernährung..

Das Organ ist über die Kanäle mit dem Dünndarm verbunden. Je nach Art und Menge des in der Nahrung enthaltenen Fettes wird es in den Dünndarm entleert..

Galle enthält Gallenfarbstoffe, hauptsächlich Cholesterin und Säuren:

  • primär frei, die in der Leber gebildet werden (z. B. Gallensäure);
  • sekundär (zum Beispiel desoxycholisch), die im Darm aus der primären Säure aufgrund der Exposition gegenüber Bakterien entstehen; Sie sind keine freien Säuren, sondern mit Glycerin oder Taurin assoziiert. Die Verbindung ist auf den Proteinabbau zurückzuführen.

Cholesterin ist eine geruchs- und geschmacksneutrale Fettsubstanz von weißer Farbe, die im Nervengewebe bzw. in der Galle und in Gallensteinen reichlich vorhanden ist. Es kommt zusammen mit Lecithin vor, was auf ihre physiologische Funktion hinweist.

Die Hauptkrankheiten der Gallenblase

Steine

Der allgemeine Gesundheitszustand hängt von der Funktionsweise des Organs ab..

Aus verschiedenen Gründen kann jedoch eine Verletzung der Gallenflüssigkeit auftreten, beispielsweise bei der Ausscheidung kristalliner Substanzen.

Infolgedessen befinden sich mehrere kleine Steine ​​in der Gallenblase oder ein großer Stein.

Wenn sich im Laufe der Zeit viele kleine Steine ​​in der Gallenblase ansammeln, spricht man von Sand. Im Falle der Schaffung eines großen Steins wird es als einsam bezeichnet.

Das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase oder in den Gängen wird professionell als Cholelithiasis (Gallensteinkrankheit) bezeichnet. Früher oder später verursachen Gallensteine ​​Koliken, d.h. Krämpfe.

Krämpfe schießen durch den Rücken unter dem rechten Schulterblatt, können sehr hartnäckig und schmerzhaft sein.

Kolik

Wie bereits erwähnt, wird Galle in der Leber produziert. Dieses Organ enthält Gallengänge, die auch Koliken betreffen können..

Ernährungsfehler oder psychische Störungen können an Koliken beteiligt sein..

Die Gallenkolik beginnt mit einem plötzlichen starken Schmerz im Oberbauch, der unter dem rechten Schulterblatt nach hinten ausstrahlt, oft begleitet von Erbrechen, aber ohne Fieber.

Nach einer halben oder mehreren Stunden kann der Schmerz plötzlich nachlassen, eine schnelle Genesung.

Gallenblasenentzündung (Cholezystitis)

Die nächste Erkrankung der Gallenblase ist ihre Entzündung (Cholezystitis).

In der Regel geht es von Manifestationen von Krämpfen aus. Später kommt es zu einer erhöhten Temperatur oder Schüttelfrost und manchmal zu einer leichten Gelbfärbung der Bindehaut. Nachdem der größte Schmerz gelindert ist, bleiben mehr oder weniger starke Schmerzen bestehen..

Es gibt kontinuierliche Übergänge zwischen den Krankheitsbildern einer Gallenblasenentzündung und einer „normalen“ Kolik.

Die Möglichkeit einer latenten Blasenperforation muss immer berücksichtigt werden..

Funktionsprobleme mit der Gallenblase sind häufig. In diesem Fall erkennt der Arzt selbst bei wiederholten Studien keine Steine ​​oder Entzündungen in der Gallenblase oder in den efferenten Bahnen. Die Symptome sind jedoch ähnlich. Solche Störungen treten häufig nach chirurgischer Entfernung der Gallenblase auf..

Die Arbeit der Gallenblase aus Sicht der östlichen Medizin:

Die beeinträchtigte Arbeit der Gallenblase äußert sich in einer Reihe von Problemen. Manchmal ahnt eine Person nicht einmal, dass Hautprobleme, Psoriasis, Gelenkprobleme, meistens femoral, mit der Tatsache verbunden sind, dass die Gallenblase nicht funktioniert.

Dieses Organ, das die Ursache vieler Krankheiten, Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten ist, ist sehr wichtig für das reibungslose Funktionieren des menschlichen Körpers. Laut der östlichen Medizin ist es im März am stärksten gefährdet, obwohl es das ganze Jahr über zu den am meisten „leidenden“ Organen gehört..

Von allen Seiten strömten Probleme auf ihn, nicht nur von der Person selbst, sondern auch von der Leber, auf die er sich bezieht. Moderner Lebensstil ist auch nicht gesundheitsfördernd.

Symptome einer Gallenblasenerkrankung

Gallenblasenprobleme äußern sich in folgenden Symptomen:

  • ständiges Aufstoßen;
  • Druck hinter dem Brustbein;
  • Schmerzen in der rechten Brustseite, die sich bis zum rechten Schulterblatt erstrecken;
  • Erschöpfung;
  • Druck und Übelkeit nach dem Essen.

Ein Organ wird oft als „Sensor, der die Fähigkeit zur Bewertung und Entscheidung bestimmt“ bezeichnet..

Ursachen und Risikofaktoren für Symptome

Faktoren wie Stress, schlechte Ernährung und Fettleibigkeit sind mit Gallenblasenproblemen verbunden, da sie Entzündungen verursachen oder das Auftreten von gefährlichem viszeralem Fett verursachen können, das sich um das Verdauungs- und andere lebenswichtige Organe bildet..

Es wurde gezeigt, dass Fettleibigkeit den Cholesterinspiegel in der Leber erhöht und zu vielen verschiedenen Verdauungsstörungen beitragen kann..

Viszerales Fett kann durch Betrachten der verlängerten Taille der Person gesehen werden..

Andere Ursachen und Risikofaktoren für eine Gallenblasenerkrankung:

  • ungesunde Ernährung und / oder Mangel an Nährstoffen;
  • Schwangerschaft und andere hormonelle Veränderungen;
  • Einnahme von Antibabypillen / oralen Kontrazeptiva;
  • Diabetes;
  • hohe Triglyceride im Körper (Art des Fettes im Blut);
  • niedriges Cholesterin (Lipoproteine ​​hoher Dichte (HDL));
  • Bewegungsmangel / Bewegungsmangel;
  • Familiengeschichte von Organerkrankungen;
  • Autoimmunerkrankungen, Viren oder Infektionen, die die normale Funktion des Immunsystems beeinträchtigen.

Wie man der Gallenblase hilft und ihre Arbeit zu Hause normalisiert?

Eine Normalisierung der Arbeit dieses Körpers kann erhebliche Auswirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen haben. Sprechen wir darüber, was und wie die Gallenblase zu behandeln ist.

Für den Transport der Galle zum Darm ist das reibungslose Funktionieren der Leber, Gallenblase notwendig.

Viele beliebte Medikamente zur Unterstützung dieser Organe basieren auf der Heilkraft von Pflanzen, und ihre Wirksamkeit wurde durch viele Studien nachgewiesen..

Die folgenden Kräuter tragen zur Sekretion und zum Transport von Galle in den Darm bei. Sie können auch entzündungshemmende und analgetische Wirkungen haben. Sie können sie in einer Apotheke kaufen (Kräuter sind billig) oder im Sommer im Wald sammeln.

Infusionsbettkraut echt

In Bezug auf die Normalisierung der Gallenblase sind die interessanten Ergebnisse zu erwähnen, die Studien gezeigt haben, die die heilenden Eigenschaften des Bettkrauts (Galium verum) untersucht haben. Es wurde nachgewiesen, dass diese Pflanze die Gallenblase normalisieren und Gallen- und Nierensteine ​​auflösen kann..

Während des Tests wurde in einem Reagenzglas ein Stein mit einem Durchmesser von 10 mm mit der Infusion eines Bettkrauts (1 TL Kraut, infundiert in ein Glas kochendes Wasser) gegossen. Innerhalb von 48 Stunden war vom Stein keine Spur mehr übrig.

Nach mehreren Wiederholungen der Studie, die ein ähnliches Ergebnis zeigten, kamen Experten zu dem Schluss, dass das Trinken von Tee aus dem gegenwärtigen Strohhalm (3-4 mal täglich) der Gallenblase helfen kann, ihre Funktionen zu erfüllen, den Darm zu spülen, Steine ​​aufzulösen und den Gallengang zu reinigen.

Die folgenden Kräuter und Aufgüsse werden ebenfalls verwendet:

  • Klette - es wird empfohlen, Tee aus blühenden Spitzen oder Alkoholextrakt zu trinken;
  • Mariendistel - Extrakt wird verwendet; Sie können ganze Samen kauen oder Tee aus zerkleinerten Samen trinken (zerkleinerte Samen verlieren schnell ihre Wirksamkeit, daher sollten sie unmittelbar vor der Zubereitung von Tee zerkleinert werden).
  • Löwenzahn - Tee aus Wurzeln und Blättern oder Alkoholextrakt wird verwendet;
  • Schafgarbe - Tee aus blühenden Spitzen oder alkoholischem Extrakt wird verwendet;
  • Chicorée (auch im Handel erhältlich) - Ein Getränk aus löslichem Chicorée normalisiert die Funktion des gesamten Verdauungssystems.
  • Centaury - Tee von blühenden Spitzen wird verwendet.

Die Entgiftung dieses Organs kann als allgemeiner Prozess durchgeführt werden, bei dem der gesamte Körper gereinigt wird, oder als spezifische Aktion, wenn nur das gewünschte Organ gereinigt wird.

Ähnliche Videos

Wie es weh tut und wo ist die Gallenblase beim Menschen

Die Gallenblase ist direkt ein Organ, das aktiv am Verdauungsprozess beteiligt ist. In seiner Form ähnelt es einer leeren Birne mit kleinem Durchmesser. Einige Leute fragen: Wie tut es weh und wo ist die Gallenblase? Es befindet sich unter der Leber, also auf der rechten Seite. Dank der speziellen Gallengänge schließt er sich ihr an. Wenn Sie an der genauen Position der Gallenblase interessiert sind, können Sie den anatomischen Atlas sehen.

Die Hauptfunktion der Gallenblase ist mit der Akkumulation sowie der Beseitigung der Galle verbunden, die an der Verdauung beteiligt ist. Wenn ein Organ anfällig für Krankheiten ist, beginnt es falsch oder fehlerhaft zu funktionieren. Galle ist eine spezielle Art von Flüssigkeit im menschlichen Körper, die in der Leber produziert wird. Die Ernennung von Galle zur Verbesserung der Bewegung von verdauten Nahrungsmitteln direkt durch den Darm. Es hilft auch, Fett aufzunehmen. Interessante Tatsache: Tagsüber kann die Leber bis zu zwei Liter dieser Flüssigkeit produzieren.

Erkrankung der Gallenblase:

  • Steine ​​in der Gallenblase. Diese Krankheit tritt auf, wenn eine Person falsch isst. Gallensalze beginnen mit einer großen Menge Cholesterin zu interagieren, das mit der Nahrung aufgenommen wird. Zuerst wird Sand gebildet, dann Steine.
  • Dyskinesie. Dieses Problem kann als das häufigste bezeichnet werden. In einigen Fällen ist die Kontraktion der Kanäle beeinträchtigt. In diesem Fall beginnt die Gallenblase zu schmerzen. Unangenehme Empfindungen treten von oben direkt in der rechten Bauchhälfte auf. Ärzte halten dieses Problem nicht für gefährlich für den Körper, aber es lohnt sich, es zu beobachten, da es zur Bildung von Steinen führen kann.
  • Cholesterinose. Diese Krankheit tritt aufgrund der Tatsache auf, dass sich Cholesterin an den Wänden der Gallenblase ablagert..
  • Cholezystitis. Der Name kennzeichnet Entzündungen und Störungen der Gallenblase. Manchmal verstopfen die Gallenwege mit Cholezystitis, Galle kann normalerweise nicht ausgeschieden werden, es kommt zu einem entzündlichen Prozess. In diesem Fall kann es zu Krankenhausaufenthalten und Operationen kommen..
  • Polypen. Auch eine gefährliche Krankheit, da gutartige Tumoren den Austritt aus der Gallenblase blockieren können.
  • Krebs. Diese Krankheit wird nur chirurgisch behandelt.

Häufige Krankheitsursachen:

  • Giardiasis;
  • das Vorhandensein einer Infektion im Körper: E. coli, Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus, während sich die Schleimhaut des Organs entzündet, tritt Cholezystitis auf;
  • Verletzung der Zusammensetzung der Galle: eine Veränderung des Gehalts an Gallensäuren, Cholesterin und Mineralien, während Steine ​​häufig auftreten können;
  • Hepatitis;
  • erbliche Faktoren, die die Größe und Form der Gallenblase beeinflussen.

Die Hauptsymptome sind:

  • Patienten können durch unangenehme Empfindungen direkt unter der Leber gestört werden, während die Schmerzen nicht mit Medikamenten beseitigt werden können. Die Schmerzen können unterschiedlich sein und in ihrer Intensität variieren. Wenn festgestellt wird, dass eine Person einen Überschuss oder Steine ​​hat, kann der Schmerz erst zu einem bestimmten Zeitpunkt stören. Unangenehme Empfindungen treten häufig auf und verstärken sich nach dem Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln. Wenn Gallensteine ​​die Gallenwege blockieren, kann der Schmerz unerträglich werden;
  • Übelkeit und schweres Erbrechen;
  • die Zunge wird purpurrot;
  • Appetit ist stark reduziert;
  • eine Person kann anfangen, dramatisch Gewicht zu verlieren;
  • ein bitterer Nachgeschmack erscheint im Mund;
  • Aufstoßen;
  • starkes Aufblähen;
  • Urin kann gelb oder sogar braun werden;
  • leichter Kot;
  • Juckreiz auf der Haut;
  • Schlaflosigkeit;
  • hohes Fieber.

Wenn Gelbsucht auftritt, deutet dies normalerweise darauf hin, dass eine Person ein Leber-Nieren-Versagen hat. Diese Krankheit führt zur Entwicklung von Blutungen, Leberzirrhose sowie inneren Fisteln. Alle oben aufgeführten Symptome können in verschiedenen Kombinationen auftreten. Es hängt direkt von der Krankheit selbst bis zum Grad ihrer Schwere und anderen Problemen ab.

Diagnosemethoden:

  • Sichtprüfung der Haut, Schleimhäute.
  • Blut Analyse.

Arzneimittelbehandlung

Er beschäftigt sich mit der Behandlung von Krankheiten und Problemen, die oben aufgeführt wurden, einem Gastroenterologen. In späteren Stadien kann ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden, wenn die Therapie nicht funktioniert hat oder nur einen geringen Effekt hat. Der Arzt wird zuerst eine Diagnose stellen und erst dann eine Behandlung verschreiben. Die Behandlung mit Medikamenten erfolgt umfassend, der Arzt berücksichtigt alle Krankheiten und Abweichungen in der ordnungsgemäßen Funktion der Gallenblase, Leber und des Darms.

Die Prinzipien der Behandlung:

  • Diät. Ihr Zweck ist es, den Schaden, den Lebensmittel verursachen, zu minimieren. Gleichzeitig sollten fetthaltiges Fleisch, reichhaltige Brühen, geräuchertes Fleisch und eine große Menge salziger Lebensmittel aufgegeben werden. Fleisch sollte leicht sein: Geflügel, Rindfleisch, Flussfisch. Gedämpftes Gemüse, im eigenen Saft oder unter Zugabe von Wasser schmoren.
  • Ernährung. Wenn der Patient Probleme mit der Gallenblase hat, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Behandlung. Das Essen sollte in kleinen Portionen und öfter als gewöhnlich eingenommen werden. Das Abendessen ist nicht kurz vor dem Schlafengehen ratsam..

Diät

Wenn eine Person eine Art Gallenblasenerkrankung findet, wird zusammen mit der Auswirkung auf die Ursache des Medikaments eine richtige Ernährung oder eine spezielle Diät angewendet. Die Ernährung des Patienten wird unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung und ihrer Schwere ausgewählt. Wenn sich die Cholezystitis in einem akuten Stadium befindet, können Sie nur flüssige Lebensmittel essen: geriebene Suppen, fettarme Brühen, mit halb gereinigtem Wasser verdünnte Säfte und Tee ohne Zucker. Haferbrei kann am dritten Tag nach einem starken Schmerzanfall gegessen werden. Portionen sollten klein sein. Es ist unerwünscht, zu heiß oder zu kalt zu essen, dies wirkt sich negativ auf den Verdauungsprozess aus.

Der Verzehr von scharfen Saucen, Marinaden, Gurken, geräuchertem Fleisch, Muffins sowie verschiedenen fetthaltigen Lebensmitteln sollte begrenzt oder vollständig beseitigt werden. Vermeiden Sie Radieschen, Zwiebeln und Knoblauch. Als Getränke können Sie Kompott, Gelee trinken. Es ist zulässig, eine kleine Menge getrockneten Weizen- und Roggenbrotes zu essen. Sie können fettarme Milchprodukte essen: Joghurt, Kefir, Milch, Sauerrahm. Sie können Salate mit Oliven- oder Sonnenblumenöl würzen, Mayonnaise sollte jedoch ausgeschlossen werden. Es ist erlaubt, etwas Sonnenblumenöl zu essen. Gekochte Eier sind ebenfalls von Vorteil. Suppen sind nur ohne Braten erlaubt. Haferflocken, Buchweizen und Perlgerste können gegessen werden. Sie können Ihre Ernährung mit rohem oder gebackenem Gemüse und Obst abwechseln..

Gallenblasenerkrankung im Kindesalter

Bei Kindern können Dyskinesien sowie Entzündungen des Organs selbst und seiner Bahnen auftreten. Am häufigsten sind Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren von diesen Krankheiten betroffen. Möglicherweise ein Temperaturanstieg vor dem Hintergrund der Krankheit und eine leichte Vergiftung. Nach der Diagnose wird in der Regel eine längere Behandlung unter Berücksichtigung des Alters des Kindes verordnet. Meldepflicht bei einem Kinderarzt. Denken Sie daran, dass der Körper der Kinder eine sorgfältige Haltung erfordert. Daher sollten Sie ein Kind nicht mit Volksheilmitteln behandeln. Sie müssen sich nur an einen Spezialisten wenden. Er wird eine Behandlung verschreiben und den Zustand des Kindes überwachen, bis es vollständig geheilt ist..

Gallenblase - wo und wie man sie behandelt?

Die Gallenblase ist ein wichtiges Verdauungsorgan, in dem Galle gesammelt und allmählich in das Lumen des Zwölffingerdarms ausgeschieden wird.

Solche Prozesse tragen zur Aktivierung von Enzymen bei, die für die Emulgierung von Fetten und die Resorption von Proteinmolekülen notwendig sind. Oft sind Schmerzen in der Gallenblase nach dem Essen das einzige Symptom für pathologische Veränderungen im Verdauungsorgan. Viele Patienten achten jedoch nicht angemessen auf dieses Symptom..

Daher müssen Sie genau wissen, wo und wie sich die Gallenblase befindet.

Wo ist die Gallenblase??

Dieses einer Birne ähnelnde Organ befindet sich an der Unterseite der Leber, in der anschließend Galle in die Blase produziert wird. Ferner gelangt die Flüssigkeit in den Zwölffingerdarm, wo sie am Verdauungsprozess beteiligt ist. Es hat eine starke zerstörerische Wirkung, daher kommt es im Normalzustand des Körpers weder mit dem Darm noch mit der Bauchspeicheldrüse in Kontakt.

Die Hauptaufgabe des Körpers ist die Speicherung der Galle bis zu dem Moment, an dem die Nahrung in den Magen gelangt. Diese Flüssigkeit hat eine antibakterielle Funktion, verhindert den Zerfall im Darm, hilft beim Abbau von Fetten und verbessert die Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten. Es verbessert die motorischen und sekretorischen Funktionen des Dünndarms, reduziert den erhöhten Säuregehalt des Magensafts und wirkt bakteriostatisch..

Wo tut die Gallenblase weh??

Auf der rechten Seite unter den Rippen, aber der Schmerz kann in den Rücken, in den Bereich hinter dem rechten Schlüsselbein, unter das Schulterblatt, in den unteren Rücken gehen.

Wie weh die Gallenblase tut?

Das Hauptsymptom einer Krankheit ist durch den Unterschied in der Manifestation des Zustands des Patienten gekennzeichnet. Die Hauptprovokateure des Schmerzes sind die folgenden Anomalien:

  • Stoffwechselstörungen im Körper;
  • das Vorhandensein chronischer, neu erworbener Krankheiten;
  • entzündliche Prozesse in der Blase und in den Gängen lokalisiert;
  • verletzt werden;
  • Vorhandensein angeborener Pathologien.

Wie tut die Gallenblase weh? Mehr zu Schmerzsyndromen weiter unten..

Cholelithiasis

Die Entwicklung der Krankheit wird durch Stoffwechselstörungen im Körper, eine Veränderung der Konsistenz der Galle, eine unausgewogene Ernährung, unzureichende körperliche Aktivität, ein erhöhtes Körpergewicht und ein hormonelles Ungleichgewicht erleichtert. Die Intensität des Schmerzsyndroms hängt direkt von der Anzahl, dem Ausmaß der Steine ​​in der Blase und der Lage ab. Die Anfangsstadien der Krankheit sind durch träge aktuelle Symptome gekennzeichnet, die anschließend signifikant zunehmen.

In diesem Fall treten folgende Anzeichen einer Gallensteinerkrankung auf:

  • leichte Schnittempfindungen auf der rechten Seite des Hypochondriums, die an die Skapulieregion, das Schultergelenk und den Arm abgeben;
  • der Drang zum Erbrechen;
  • ein Gefühl der Fülle des Bauches, erhöhte Gasbildung;
  • bitterer Geschmack im Mund.

Während der Blockierung der Gallenwege mit steinigen Substanzen entsteht ein scharfes, unerträgliches Schmerzempfinden, das sich während eines Seufzens verstärkt und die Körperhaltung verändert. Sehr oft geht dieser Zustand mit Übelkeit einher, der Freisetzung von Erbrochenem. Übermäßige körperliche Anstrengung, Zittern während der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und scharfe Körperbewegungen können unangenehme Symptome hervorrufen..

Cholezystitis, Cholesterinose

Der entzündliche Prozess, der sich in der Schleimhaut des Organs bildet. Die Hauptursachen für die Pathologie sind Unterernährung, Erkrankungen der Gallenwege (Vorhandensein von Steinen in der Blase) und entzündliche Prozesse, die sich in benachbarten Organen entwickeln.

Bei der akuten Entwicklung einer Cholezystitis liegen folgende Zustände vor:

  • Schneideempfindungen in der Leber;
  • Hyperthermie (bis zu 39-40 Grad);
  • pathologische Veränderungen im Verdauungssystem (Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Stuhlstörungen);
  • Austrocknen der Mundschleimhaut;
  • fieberhafte Zustände;
  • ermüden.

Im chronischen Stadium der Krankheit gibt es Remissionen, Rückfälle. Im Anfangsstadium der Krankheit fehlen praktisch Beschwerden, es treten regelmäßig Übelkeit, Schwäche und dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium auf.

Beugung der Gallenblase

Ein Überschuss der Gallenblase zeigt eine Abnahme der Funktionsfähigkeit des Organs an. Die folgenden Pathologien tragen zum Biegen bei:

  • angeborene anatomische Anomalien;
  • Verformung, Verschiebung benachbarter Organe infolge übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • pathologische Vergrößerung der Leber.

Pathologie wird begleitet von Bedingungen wie:

  • Krämpfe im Unterbauch;
  • der Drang zum Erbrechen;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers, begleitet von Übelkeit, Schwäche;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Gasstauung im Darm.

Das Einsetzen der Pathologie provoziert die Entwicklung von Pankreatitis, Magengeschwüren, die Bildung von Erosion auf den Schleimhäuten des Magens, Cholelithiasis. Die Krankheit ist gefährlich mit dem Risiko von Rissen, die Sekretflüssigkeit in die Bauchregion abgeben können.

Dyskinesie

Die Gallendyskinesie ist eine Verletzung der sekretorischen Flüssigkeitsabgabe aufgrund einer Fehlfunktion des Gallentrakts, des Organs selbst. Die Krankheit wird durch häufige Stresssituationen hervorgerufen, in denen sich der Patient befindet, harte körperliche Arbeit, mangelnde Ernährung.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist nicht durch besonders ausgeprägte Symptome gekennzeichnet. Die weitere Entwicklung manifestiert sich unter folgenden Bedingungen:

  • ziehende, schmerzende Schmerzen, die im rechten Hypochondrium lokalisiert sind;
  • anhaltender Appetitverlust;
  • das Vorhandensein von Aufstoßen, begleitet von einem Hauch von Bitterkeit;
  • Übelkeit;
  • Aufblähen.

Tumor

Die für Krebstumoren charakteristische Symptomatik manifestiert sich in Abhängigkeit von der Schwere der Pathologie. In den ersten Stadien der Krebsentstehung fehlen Schmerzen.

Nachfolgende Stadien sind durch das Vorhandensein der folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • ausgeprägte Schmerzen, die durch die Einnahme krampflösender Medikamente nicht gelindert werden können;
  • Verletzung des Magen-Darm-Trakts, begleitet von einer Darmverstimmung;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle, begleitet von einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten.

Komplikationen

Probleme des Gallensystems können schwerwiegende Folgen haben:

  1. Phlegmon - eine Verletzung des Blutflusses zum erkrankten Organ, die zum Tod der Wände und zur Bruchgefahr führt.
  2. Gelbsucht tritt mit einem Überschuss an Bilirubinpigment im Körper auf, der durch Verstopfung in den Kanälen verursacht wird. Führt zur Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine.
  3. Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. In vielen Fällen sind es die Steine, die zu seiner Ursache werden. Glücklicherweise ist diese Form der Pathologie alles andere als die gefährlichste. Bei Pankreatitis kann der Oberbauch in der Mitte oder links schmerzen.
  4. Sepsis ist eine häufige Infektion des Körpers mit Mikroben. Dies geschieht durch die Aufnahme pathogener Bakterien aus den Gängen in das Blut. Zu den Symptomen gehören Fieber, niedriger Blutdruck, Schüttelfrost und ein Anstieg der Anzahl weißer Blutkörperchen..
  5. Eine Darmobstruktion kann durch einen großen Stein verursacht werden, der in den Dünndarm eindringt.
  6. Fisteln sind Öffnungen zwischen benachbarten Hohlorganen. Erscheint in Fällen, in denen der Stein die Weichteile des Ganges, des Dünndarms oder des Magens schädigt. Wenn die Integrität des Peritoneums verletzt wird, führt dies zu einer Peritonitis.

Diagnose

Die Hauptforschungsmethode ist Ultraschall. Sehen Sie sich die Gallenblase, die Leber und andere Organe der Bauchhöhle an. Die Technik ermöglicht es, eine Zunahme der Größe, eine anomale Struktur, das Vorhandensein von Neoplasmen, Verdichtung und stagnierende Prozesse zu identifizieren. Zur Verdeutlichung des Bildes kann eine zusätzliche Untersuchung der MRT, CT vorgeschrieben werden. Bei Verdacht auf Krebs werden eine Biopsie und eine Laparoskopie durchgeführt. Bestimmen Sie bei Bedarf zusätzlich eine Durchleuchtung.

Stellen Sie sicher, dass Sie Blut, Urin und Kot zur Analyse nehmen. Eine allgemeine Blutuntersuchung ermöglicht es, das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses festzustellen. Die biochemische Bewertung der Arbeit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, des Vorhandenseins von Antikörpern gegen Parasiten, schädliche Mikroorganismen und vieles mehr. Die Urinanalyse bestimmt die Funktion der Harnorgane. Die Analyse von Fäkalien ermöglicht die Beurteilung des Verdauungstrakts.

Was tun, wenn Ihre Gallenblase schmerzt? Erste Hilfe

Es gibt verschiedene Methoden, um Schmerzen in der Gallenblase zu lindern, wenn keine Medikamente vorhanden sind. Die Linderung des Wohlbefindens und die Entfernung von Gallenkoliken bei einer Person hilft:

  1. Bettruhe - Sie müssen auf der rechten Seite liegen, Sie können Ihre Knie drücken.
  2. Warmes Bad - nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und legen Sie dann eine kalte Kompresse an einer schmerzhaften Stelle an. Hitze entspannt und Kälte lindert Entzündungen.
  3. Warme Kompresse mit Rizinusöl - Taschentuch einweichen, auf eine schmerzende Stelle auftragen, mit einem Film darüber wickeln. 30 Minuten gedrückt halten.
  4. Kurkuma-Tee - brauen Sie die Wurzel der Pflanze in 1 Liter Wasser, trinken Sie dreimal täglich einen Sud zu je 250 ml. Kurkuma reinigt schnell die Blase von überschüssiger Galle, so dass die Schmerzen vergehen.

Behandlung

Nachfolgend sind die Medikamente aufgeführt, die ein Arzt normalerweise für verschiedene Erkrankungen des Gallensystems verschreibt.

  1. Im Falle einer Gallensteinerkrankung - Medikamente zur Verbesserung des Ausflusses von Galle wie Ursofalk und Holudexan. Es ist notwendig, Bettruhe und Diät einzuhalten. Außerdem verschreiben Experten häufig Medikamente, um den Tonus des Verdauungssystems zu normalisieren. Von den Analgetika wird Ihnen ein Rezept für wirksame Medikamente verschrieben - Ketane, Promedol oder andere.
  2. Bei chronischer Cholezystitis - Breitband-Antibiotika, krampflösende Mittel (Mebeverin), Enzyme zur Verbesserung des Verdauungssystems (Kreon, Penzital, Mezim). Bleiben Sie in der ersten Woche der Behandlung im Bett.
  3. Mit Gallendyskinesie - Beruhigungsmitteln, Medikamenten zur Normalisierung des Verdauungstons (Nosh pa, Drotaverinum), einigen Kräutern (Arnika, Immortelle) und Gallenausscheidungsmitteln (Sorbitol, Digestal).
  4. Bei akuter Cholangitis - Breitbandantibiotika, krampflösende Mittel (Duspatalin), Verdauungsenzyme, Antipyretika (Paracetamol, Nurofen) und starke Analgetika.

Wenn die Methoden der modernen Therapie die Krankheit nicht besiegen können und sich der Zustand des Patienten nicht wesentlich verbessert hat, ist der einzige Ausweg eine Operation. Die Entfernung der Gallenblase kann auch mit der Diagnose einer kalkhaltigen Cholezystitis durchgeführt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Gallenblase herauszuschneiden: eine Bauchinzision durch Inzision oder eine weniger traumatische Laparoskopie.

Ernährung

Die Diät wird verschrieben, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten und Komplikationen vorzubeugen. Ohne sie ist es sehr schwierig, eine entzündete Blase zu heilen. Die ideale Diät ist Nummer 5:

  1. Reichlich, regelmäßig, häufig trinken - mindestens 1,5 Liter pro Tag für einen Erwachsenen.
  2. Vollständige Ablehnung von fetthaltigen Gerichten, Gewürzen, Konserven, Würstchen und Mehl.
  3. 5 Mahlzeiten am Tag. Essen sollte in kleinen Portionen sein. Das Volumen für eine Dosis beträgt eine Handvoll.
  4. Ausschluss von alkoholischen Getränken aus der Ernährung.
  5. Die Grundlage der Speisekarte sind Müsli, Gemüsebrühen, Salate, Obst, natürliche Säfte und fettarme Milch.

Wie es weh tut und wo ist die Gallenblase beim Menschen

Aufgrund der Art des Schmerzes im rechten Hypochondrium, wo sich die Gallenblase beim Menschen befindet, können wir die Entwicklung der Krankheit annehmen. Ein scharfer Schmerz „spricht“ von einer akuten Entzündung oder Migration von Steinen, einer gedämpften Reaktion eines chronischen pathologischen Prozesses. Vor dem Auftreten unangenehmer Symptome interessieren sich nur wenige Menschen für die Lokalisation des Organs, aber dank der "Epidemie" der Fettleibigkeit beginnen moderne Menschen unwillkürlich, über die Aufrechterhaltung der Gesundheit des Gallensystems nachzudenken.

Charakteristik und Struktur

Ein kleines Hohlorgan neben der Leber wird als Gallenblase (GI) bezeichnet. Dieser ovale „Beutel“ von grüner Farbe, der Teil des Verdauungssystems ist, ist ein Hilfsglied in der Gallenkette. Die Galle fließt von der Leber in ihre Höhle, wird dort gespeichert und durch das „Signal“ des Darms in die Gallengänge abgegeben.

Die Gallenblase bildet zusammen mit den Gängen ein Gallensystem. In seiner Struktur unterscheiden:

  • der Boden ist der breiteste Teil, der vorne unter der Leber hervorsteht;
  • der Körper ist der Bereich zwischen dem Boden und dem engsten Teil des Organs;
  • Hals - der Ort des Zusammenflusses mit dem Gallengang, durch den die Galle in den Zwölffingerdarm gelangt.

Das Fassungsvermögen des Organs beträgt ca. 70 ml, die Länge 10 cm und der Durchmesser 5 cm. Die Gallenblasenwand hat eine komplexe Struktur. Die innere Oberfläche ist von der Schleimhaut bedeckt. Es ist mit einem villösen Epithel bedeckt und bildet zahlreiche Falten. Durch sie wird überschüssige Flüssigkeit absorbiert, die sich in der Höhle der Gallenblase ansammelt.

Die mittlere Schicht besteht aus Muskelbündeln, die die Kontraktilität der Wände der Gallenblase gewährleisten. Von oben ist es von einer dichten Verbindungsschale mit dicken elastischen Fasern umgeben. Von der Seite der Bauchhöhle bedeckt die seröse Membran.

Die Position des Organs in der Bauchhöhle

Die Gallenblase befindet sich in der Projektion des rechten Hypochondriums, "liegt" auf der Unterseite der Leber. Das Organ befindet sich zwischen seinen Lappen und ist durch den Lebergang mit der Drüse verbunden. Über den gemeinsamen Gang kommuniziert die Blase mit dem Zwölffingerdarmraum (Zwölffingerdarm).

Hauptfunktionen

Die Leber produziert bis zu 2 Liter Galle pro Tag, die durch die Gallenblase fließt. Darin sammelt es sich und wird gespeichert. Dies ist die Hauptaufgabe des Muskel-Membran-Organs. Zusätzlich zur Hinterlegung eines Geheimnisses erfüllt die Blase die folgenden Funktionen:

  • Konzentration - In der Höhle wird die Galle einer Art Vorbereitung unterzogen. Es verdickt sich und tritt konzentriert in den Zwölffingerdarm ein.
  • Evakuierung - Wenn Nahrung in den ersten Abschnitt des Dünndarms gelangt, wird das Hormon Cholecystokinin produziert. Wenn es erscheint, werden die Wände aktiviert und werfen einen Teil der Galle in die Kanäle.
  • Sekretorisch - die Produktion von Mukoproteinen zur Regulierung des Cholesterinstoffwechsels, Schleim zur Erleichterung der Ausscheidung von Galle und zur Entleerung des Körpers.
  • Schutz - Die aggressiven Eigenschaften von Gallensäuren, die Leber, Magen und Darmschleimhaut zerstören, werden im Magen-Darm-Trakt neutralisiert.

Darüber hinaus ist der Körper an der Regulierung des Cholesterinstoffwechsels beteiligt und versorgt den Körper mit Substanzen, die die gefährliche Verbindung auflösen und entfernen.

Eigenschaften von Entzündungsschmerzen

Die meisten Erkrankungen der Gallenblase treten ohne Symptome auf. Eine Person ist sich der Krankheit möglicherweise jahrelang nicht bewusst. In den meisten Fällen gehen Schmerzen mit Entzündungen einher, die akut und chronisch sein können..

In einem schleppenden Prozess ist das Schmerzsyndrom moderat, wenn eine pathologische Reaktion vor dem Hintergrund einer Cholelithiasis oder Cholestase (Stagnation der Galle) auftritt. Der Patient wird durch Unbehagen, ein Gefühl der Schwere und periodische Schmerzen in der unteren rechten Rippe gestört. Der Schmerz breitet sich auf den unteren Rücken im rechten Schulterblatt aus..

Während einer Verschlimmerung oder Entwicklung einer akuten Entzündung tritt der Schmerz plötzlich auf. Ein durchdringender Schmerzimpuls von hoher Intensität lässt eine Person nach einer erzwungenen Position suchen, um die Schwere des Symptoms zu verringern. Der Anfall einer akuten Cholezystitis verschlimmert sich nur mit der Zeit. Der Schmerz erstreckt sich über die gesamte rechte Hälfte des Rückens bis zum Hinterkopf.

Manchmal „simuliert“ das Syndrom einen Herzinfarkt mit einem Gefühl von Druck und brennendem Schmerz hinter dem Brustbein. Die Art und Lokalisation der Schmerzen hängt weitgehend von der Krankheit ab, mit der die Entzündung verbunden ist. Die genaue Ursache kann daher nur von einem Arzt festgestellt werden.

Begleitkrankheiten

Die Gallenblase kann bei verschiedenen Erkrankungen schmerzen. Die meisten von ihnen sind mit einer Überlastung verbunden, wenn der Körper nicht rechtzeitig entleert wird. Infolgedessen treten Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle auf, die bei längerer Stagnation in die Kategorie irreversibel fallen. Solche Prozesse beinhalten die Entwicklung einer Cholezystitis und die Bildung von Steinen..

Cholelithiasis

Die häufigste Pathologie, bei der sich allmählich Steine ​​in der Gallenblase bilden. Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten von lithogener Galle, Stoffwechselstörungen und einem gestörten Sekretabfluss aus der Gallenblasenhöhle. Steinbildung ist ein langer Prozess, Steine ​​werden im Laufe der Jahre gebildet.

Im Anfangsstadium fehlt das klinische Bild. Schmerzen treten auf, wenn Steine ​​in die Höhle wandern oder in die Gallenwege gelangen. Formationen kratzen die Schleimhaut, keilen sich in die Wand des Gallengangs. Anstelle von beschädigten Zellen entwickelt sich eine Entzündung, die die Schmerzen verstärkt.

Dyskinesie

Bei einer Funktionsstörung ist nicht nur die Gallenblase betroffen, auch die Kanäle und Schließmuskeln funktionieren falsch. Bei Dyskinesien befinden sich die Wände des Organs und des Duktalsystems in einem krampfhaften oder atonischen Zustand. Eine übermäßige Spannung der Wände der Bauchspeicheldrüse geht mit starken Schmerzen und Verdauungsstörungen einher. Bei einem entspannten Zustand des Gallensystems tut der JP nicht weh, aber die Gallenausscheidung wird gestört, es kommt zu einer Stagnation, die letztendlich zu einer Entzündungsreaktion und Schmerzen führt.

Organüberschüsse

Eine Gallenblasendeformität kann angeboren oder erworben sein. Am häufigsten werden Exzesse des Organs gefunden. Die unregelmäßige Form der Gallenblase, insbesondere im engsten Teil des Organs (Halses), ist mit gefährlichen Folgen behaftet. Knicke verursachen oft Stagnation und Steinbildung. Während der Bewegung blockiert der Zahnstein den Hals, was akute Schmerzen verursacht.

Wenn der langsame Abfluss anhält, entwickelt sich allmählich eine Wassersucht der Drüse. Die Gallenblase verliert ihre Fähigkeit, überschüssige Flüssigkeit aufzunehmen, wodurch sich transparentes Exsudat ansammelt. In diesem Fall tut die Gallenblase weh, aber nicht paroxysmal. Das Schmerzsyndrom schmerzt langweilig.

Steine ​​in der Blase oder in den Kanälen

Steine ​​können sich an jedem Teil des Gallensystems bilden. In den meisten Fällen treten sie in der Höhle der Gallenblase auf. Die Bildung von Steinen im gemeinsamen Gallengang wird am häufigsten nach Entfernung des betroffenen Organs beobachtet. Steine ​​können sich vom Gallengang zu den Gallengängen bewegen und Krampfschmerzen verursachen.

Stagnation und Kolik

Die Hauptursache für Cholestase ist eine mechanische Blockade des Gallengangs, die durch eine Blockade mit Zahnstein, eine Kompression durch einen Tumor oder einen vergrößerten Lymphknoten verursacht werden kann. Die totale Stagnation geht mit Gelbsucht und starken Schmerzen einher. So tut die Gallenblase mit Gallenkolik weh. Dieser Zustand wird selten von selbst behoben. Bei häufigen Koliken wird dem Patienten empfohlen, die betroffene IP zu entfernen.

Tumoren

Gallenblasenkrebs ist eine seltene Krankheit, aber wenn er auftritt, werden die Schmerzen konstant. Wenn die Pathologie vernachlässigt wird, wird das Schmerzsyndrom unkontrollierbar. Es ist unmöglich, es mit nicht narkotischen Analgetika zu stoppen, der Schmerz verschwindet nicht lange und erschöpft die Person.

Notwendige Diagnose und Behandlung

Die Untersuchung von Patienten, die Schmerzen in der Projektion hatten, in der sich die Galle befindet, wird vom Therapeuten und Gastroenterologen durchgeführt. Die Diagnose beginnt mit dem Abhören von Beschwerden und einer Anamnese, um den Beruf, die Art der Ernährung und die Vererbung zu klären. Aus Labor- und Instrumentenmethoden verwenden:

  • allgemeine Urinanalyse;
  • Blutbiochemie;
  • Ultraschall des Gallensystems;
  • mit unzureichendem Informationsgehalt von Ultraschall, MRT oder CT;
  • Zwölffingerdarmklingen, um die Zusammensetzung der Galle zu untersuchen und die Funktionalität des Gallensystems zu bewerten;
  • endoskopische Diagnose.

Bei Verdacht auf einen Tumor wird eine Biopsie durchgeführt und zur Konsultation mit einem Onkologen geschickt. Die endgültige Diagnose wird auf der Grundlage einer vollständigen Untersuchung gestellt, wonach der Gastroenterologe die optimale Behandlungstaktik festlegt.

Konservative Methoden sind nur im Anfangsstadium der Cholezystitis oder Steinbildung anwendbar. Mit dem Auftreten von Steinen raten Gastroenterologen, einen erkrankten Magen zu entfernen. Steine ​​stellen unabhängig von ihrer Größe eine direkte Bedrohung für die Gesundheit und das Leben des Patienten dar.

Kleine Cholesterinsteine ​​können sich auflösen, große werden zuvor zerkleinert und verwandeln sich in Staub. Aber ihre Entfernung aus der Höhle des erkrankten Organs löst das Problem nicht, es treten wieder Formationen auf. Daher ist die einzige Möglichkeit, Zahnstein loszuwerden, die Entfernung - die Cholezystektomie.

Wenn die Gallenblase schmerzt, muss der Patient auf eine therapeutische Diät umgestellt werden. Ohne eine sparsame und richtige Ernährung ist eine gute therapeutische Wirkung nicht möglich. Das Fehlen von fetthaltigen Lebensmitteln, Schokoladendesserts, Alkohol und süßem Mineralwasser auf der Speisekarte entlastet das Gallensystem unnötig und gewährleistet das ordnungsgemäße Funktionieren der Gallenkette.

Wie man Schmerzen mit Volksmethoden loswird

Wenn die Gallenblase schmerzt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Der unabhängige Einsatz alternativer medizinischer Methoden ist gefährlich und hat schwerwiegende Folgen. Experimente mit traditioneller Medizin können zum Operationstisch führen.

Heilerrezepte basieren meist auf der Verwendung von Heilpflanzen. Kräutermedizin bei Erkrankungen der Gallenblase wird ebenfalls von Ärzten verschrieben, jedoch nur als Hilfsmaßnahme. Cholezystitis oder Steine ​​mit Kräutern heilen funktioniert nicht. Darüber hinaus ist ihre Anwendung aufgrund der Entwicklung von Allergien oder der Verschlimmerung von Begleiterkrankungen gefährlich. Daher ist eine vorläufige Konsultation eines Arztes erforderlich.

Diätzweck

Bei Problemen mit dem Gallensystem ist eine Ernährungsanpassung erforderlich. Für solche Patienten ist die Ernährung keine vorübergehende Maßnahme, sondern eine Lebensweise. Ernährungsfehler führen zu einer Verschlechterung und Weiterentwicklung des pathologischen Prozesses.

Die Diät basiert auf der Diät Nr. 5, die speziell für die Behandlung der Gallenwege entwickelt wurde. Begrenzen Sie Fette, fügen Sie leichter verdauliche Proteinprodukte hinzu. Es wird empfohlen, Lebensmittel fraktioniert zu essen - in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag. Geschirr dämpfen, kochen, backen, aber nicht salzen oder Öl hinzufügen.

Pathologieprävention

Um Schmerzen an der Stelle zu vermeiden, an der sich die Gallenblase befindet, sollten Sie einfache Tipps befolgen:

  • richtig und pünktlich essen;
  • Nicht zu viel essen, Übergewicht überwachen;
  • einen aktiven Lebensstil führen, körperliche Inaktivität vermeiden;
  • entzündliche und ansteckende Krankheiten rechtzeitig behandeln;
  • Bei Vererbung, die durch eine Gallensteinerkrankung gewogen wird, wird regelmäßig eine Ultraschalldiagnose durchgeführt.

Die wichtigste Regel ist, auf Ihre Gesundheit zu achten. Wenn im rechten Hypochondrium die geringsten Beschwerden auftreten, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Eine frühzeitige Diagnose erhöht die Chancen auf eine vollständige Genesung erheblich..

Gallenblase und ihre Krankheiten

Die Gallenblase ist ein ungepaartes Hohlorgan des Verdauungssystems, das mit dem Hilfsmittel verwandt ist. Dieses kleine Organ erfüllt wichtige Funktionen im Körper. Das Auffinden der Gallenblase auf dem Foto ist sehr einfach. Es befindet sich neben der Leber und sieht aus wie eine kleine Tasche.

Wo ist die Gallenblase?

Auf welcher Seite steht es? Der Ort der Gallenblase beim Menschen ist das rechte Hypochondrium, die untere Oberfläche der Leber. Es befindet sich zwischen seinen Lappen (rechts und quadratisch) und ist durch den Gallengang mit ihm verbunden. Ein weiterer Kanal ist mit dem Zwölffingerdarm verbunden..

Anatomie der Gallenblase

In seiner Form ähnelt es einem länglichen birnenförmigen Sack. Je nach Füllung kann es zylindrisch oder rund werden..

Zusammen mit den Gallengängen bildet es das Gallensystem.

Teile der Gallenblase sind Körper, Hals und Po. Sein Boden ragt vorne unter der Leber hervor und kann mit Ultraschall untersucht werden. Der Körper befindet sich zwischen dem Boden und dem zystischen Gang, durch den die Galle aus den Ventrikeln in den gemeinsamen Gallengang gelangt. Sein schmaler Teil, der in den zystischen Gallengang übergeht, wird als Hals der Gallenblase bezeichnet. Durch den Ductus cervicalis durch den Ductus cysticus ist der Ventrikel mit dem Rest der Gallenwege verbunden. Die Länge des Gallenblasenkanals beträgt ca. 4 cm.

In der Länge des Magens erreicht 7–10 cm, im Durchmesser im Bereich des Bodens - 2-3 cm. Sein Volumen beträgt nur 50 ml.

Die an die Leber angrenzende obere Wand und die der Bauchhöhle zugewandte freie Unterseite unterscheiden sich davon..

Die Wand besteht aus mehreren Schichten:

  • Außen - seröse Membran.
  • Muskelschicht.
  • Inneres Epithel.
  • Schleimhaut.

Topographie der Gallenblase:

  • Holotopia. Subkostalregion rechts.
  • Syntopy. Die obere Wand der Bauchspeicheldrüse grenzt eng an die viszerale Oberfläche der Leber an, wo sich eine Fossa der entsprechenden Größe bildet. Manchmal erscheint eine Blase eingebettet in ein Parenchym. Die untere Wand steht häufig in Kontakt mit dem Dickdarmquerdarm, seltener mit Magen und Zwölffingerdarm. Der Boden berührt beim Füllen die Bauchdecke.
  • Skelettotopie: Der Boden des Ventrikels steht auf der rechten Seite neben der Verbindung des Knorpels der rechten IX- und X-Rippen. Die Projektion ist am Schnittpunkt des Rippenbogens und der Verbindungslinie zwischen dem Nabel und der Oberseite der rechten Achselhöhle unterschiedlich zu finden..

Die Blutversorgung des Organs erfolgt mit Hilfe der zystischen Arterie - einem Zweig der rechten Leberarterie. Blut fließt von dort durch die Vesikalvene in den rechten Ast der Pfortader.

Die Gallengänge sind röhrenförmige Hohlorgane, die den Gallenfluss von der Leber in den Zwölffingerdarm sicherstellen. Die Lebergänge (rechts und links) verschmelzen und bilden den gemeinsamen Lebergang, der mit dem zystischen Gang verschmilzt. Infolgedessen wird ein gemeinsamer Gallengang gebildet, der sich in das Lumen des Zwölffingerdarms öffnet.

Wofür ist die Gallenblase?

Die Hauptaufgabe der Gallenblase im menschlichen Körper ist die Ansammlung von Galle, die in der Leber gebildet wird, und deren Abgabe in den Zwölffingerdarm zur Verdauung von Nahrungsmitteln. Darüber hinaus ist er für die umgekehrte Aufnahme von Salzen und Aminosäuren in das Blut sowie für die Freisetzung des Hormons Anticholecystokinin und Schleim verantwortlich.

Die Hepatozyten eines gesunden Menschen produzieren täglich 0,5 bis 1,5 Liter Galle. Von der Leber gelangt die Galle über ein komplexes Netzwerk von Gängen in die Gallenblase.

Im Magen ist es konzentriert und es verbleiben nur die für die Verdauung notwendigen Substanzen:

  • Dizoxycholische, cholische und andere Säuren.
  • Kalium- und Natriumsalze.
  • Phospholipide, Cholesterin, Proteine, Gallenfarbstoffe und andere Substanzen.

Die Galle wird erst dann aus der Blase ausgeschieden, wenn Nahrung in den Darm gelangt. Wenn es im Zwölffingerdarm auftritt, wird die Bauchspeicheldrüse reduziert und die Galle wird durch den Gallengang in den Darm geleitet.

Die Funktionen der Gallenblase im Körper sind wie folgt:

  • Die Neutralisation von Magensaft.
  • Aktivierung von Pankreas- und Darmenzymen.
  • Stimulation der Darmmotilität.
  • Verhinderung des Wachstums schädlicher Bakterien im Darm.
  • Ausscheidung von Medikamenten und Toxinen.

Warum brauchen Sie eine Gallenblase? Im Darm beginnt die Lebensmittelverarbeitung mit Enzymen der Bauchspeicheldrüse und des Dünndarms. Dies ist nur in einer alkalischen Umgebung möglich, daher neutralisiert die Galle die Säure (im Magen ist Eiweißnahrung Salzsäure ausgesetzt) ​​unter Verwendung von Natrium- und Kaliumsalzen. Um die Produktion von Enzymen der Bauchspeicheldrüse und des Dünndarms zu steigern, sezerniert die Bauchspeicheldrüse Hormone - Anticholicystokinin und Sekretin. Dann mahlt und umhüllt die in der Galle enthaltene Säure Fette, um deren Verarbeitung durch Darmenzyme zu erleichtern. Galle stimuliert die Darmmotilität und erleichtert die Bewegung der Nahrungsmasse entlang der Galle. Um ihre Dichte zu verringern und den Zugang von Darmenzymen zu erleichtern, scheidet der Darm Schleim aus.

Die Gallenblase entfernt auch überschüssiges Cholesterin sowie Bilirubin, Salze von Schwermetallen und andere Toxine aus dem Körper.

Anomalien des Magen-Darm-Trakts und der Gallenwege

Während der fetalen Entwicklung können sich Anomalien der Blase bilden. In der Regel gibt es zwei davon - das Fehlen eines Organs und seine Unterentwicklung. Sie sind je nach Standort, Art und anderen Kriterien in Unterarten unterteilt. Unterscheiden:

  • Agenese - ein Organ wird nicht gebildet.
  • Aplasie - Es gibt Gallengänge und ein nicht funktionierendes Primordium der Blase.
  • Hypoplasie ist ein kleines Organ mit unterentwickeltem Gewebe..

ZhP kann einen abnormalen Ort haben:

  • Unter der linken Seite der Leber.
  • Über sie hinweg.
  • In ihr.
  • Haben Sie eine linkshändige Anordnung.

Der mobile Körper kann Folgendes ersetzen:

  • Außerhalb der Leber, innerhalb des Peritoneums.
  • Es hat keine Fixierung mit einem hohen Risiko von Exzessen und Verdrehungen.
  • Es wird mit Hilfe eines langen Mesenteriums vollständig außerhalb der Leber befestigt und mit Peritonealgewebe bedeckt.

Darüber hinaus kann der Magen-Darm-Trakt mehrkammerig, doppelt, bilobat, aus drei unabhängigen Organen bestehen.

Anomalien können aufgrund von Verengungen oder Knicken auftreten. In diesem Fall kann HP verschiedene Formen annehmen.

Anomalien werden mit Medikamenten, Physiotherapie und Diäten behandelt. In einigen Fällen kann eine Operation angezeigt sein..

Wie man die Gallenblase behandelt

Dieses Organ ist anfällig für verschiedene Krankheiten, einschließlich Cholezystitis, Gallensteinkrankheit, gutartige und bösartige Tumoren und mehr. Die Behandlung der Gallenblase kann sowohl konservativ als auch chirurgisch sein, alles hängt von der Diagnose und dem Krankheitsverlauf ab.

Gallendyskinesie

Es ist gekennzeichnet durch eine Verschlechterung der Beweglichkeit des Magens und der Gallenwege und eine Verletzung des Ausflusses der Galle. Es ist gekennzeichnet durch schmerzhafte Verdauung, Übelkeit, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Nervosität. Es entwickelt sich häufiger bei jungen Menschen, oft vor dem Hintergrund von Situationen, die die Psyche traumatisieren. Tritt häufig in Kombination mit anderen Erkrankungen des Verdauungssystems auf: Gastritis, Pankreatitis, Cholezystitis, Magengeschwür und andere.

Bei Gallendyskinesien wird eine komplexe Therapie durchgeführt, einschließlich Normalisierung der Ernährung, Ernährung, Behandlung von Infektionsherden, Einnahme von Antiparasitika, Antispasmodika und anderen Medikamenten.

Cholelithiasis

Diese Krankheit ist weit verbreitet und durch eine Verletzung des Austauschs von Bilirubin und Cholesterin sowie die Bildung von Steinen unterschiedlicher Größe in der Höhle der Blase, der Leber und des Gallengangs gekennzeichnet. ZHKB kann lange Zeit ohne Symptome anhalten, aber wenn ein Stein in einen engen Kanal gelangt, tritt ein Anfall auf, der als Leberkolik bezeichnet wird.

Die Behandlung kann sowohl konservativ als auch chirurgisch sein. Es besteht darin, eine Diät mit einer Einschränkung der tierischen Fette zu befolgen, Medikamente einzunehmen, die die Bildung von Steinen verhindern und zu deren Entfernung und Spa-Behandlung beitragen. Zur Schmerzlinderung werden bei bakteriellen Infektionen Analgetika und Spasmolytika Antibiotika eingenommen.

Bei anhaltendem Verlauf, häufigen Rückfällen und Unwirksamkeit der therapeutischen Behandlung, mit Perforation und Blockade des Magens, Fistelbildung und chirurgischem Eingriff ist angezeigt.

Chronische Cholezystitis

Dies ist eine entzündliche Erkrankung der inneren Magenschleimhaut ohne Bildung von Steinen. Die Gründe für die Entwicklung sind vielfältig:

  • Bakterielle Infektionen.
  • Parasitäre Krankheiten.
  • Allergische Reaktionen.
  • Stagnation der Galle.
  • Pankreatitis.
  • Hepatitis.
  • Reverse Casting aus dem Darm von Galle, die Pankreasenzyme enthält, die im Darm beginnen, ihre Wände zu verdauen.

Cholangitis

Cholangin ist eine akute oder chronische Entzündung der Gallenwege, die am häufigsten durch Bakterien verursacht wird. Kann nach Entfernung der Bauchspeicheldrüse auftreten. Die Behandlung erfolgt mit antibakteriellen, krampflösenden, antiparasitären und entzündungshemmenden Arzneimitteln. Eine Operation ist oft erforderlich.

Bösartiger Tumor

Krebs dieses Organs ist durch hohe Malignität und frühe Bildung von Metastasen gekennzeichnet. Es kann Plattenepithelkarzinom, Adenokarzinom und andere sein. Am häufigsten entwickelt sich der onkologische Prozess beim Hausarzt, der von einer chronisch entzündlichen Erkrankung betroffen ist. Die Behandlung besteht aus einer frühen Operation und einer Chemotherapie.

Verhütung

Der Zustand des PI hängt direkt von der verzehrten Nahrung und der Ernährung ab. Verschiedene Fehler, nämlich große Unterbrechungen zwischen den Empfängen, der Missbrauch von geräucherten, gesalzenen, fetthaltigen Lebensmitteln, führen häufig zu einer Gallendyskinesie und einem beeinträchtigten Abfluss von Galle, der mit der Entwicklung von Cholezystitis und Gallensteinerkrankungen behaftet ist. Cholezystitis ist oft mit der Bildung von Steinen verbunden. Die Arbeit der Gallenblase ist eng mit anderen Verdauungsorganen verbunden, daher können sowohl die Leber als auch die Bauchspeicheldrüse gleichzeitig in den pathologischen Prozess einbezogen werden.

Es ist durchaus möglich, ein gestörtes Verdauungssystem zu verhindern. Beachten Sie dazu folgende Regeln:

  • Nicht zu viel essen, besonders an Feiertagen.
  • Iss mehr Obst und Gemüse.
  • Essen Sie oft in kleinen Portionen (bis zu 6 Mal am Tag).
  • Begrenzen Sie den Verzehr von tierischen Fetten, lehnen Sie schädliche Produkte wie Margarine, Aufstriche usw. ab..
  • Nicht vor dem Schlafengehen essen. Beschränken Sie sich auf ein leichtes Abendessen (Gemüsesalat, Apfel usw.).
  • Nehmen Sie Getreide in die Ernährung auf (außer Grieß).
  • Normalgewicht beibehalten.
  • Einen aktiven Lebensstil führen.

Wenn sich die Pathologie der Gallenblase immer noch bemerkbar macht, ist es notwendig, eine spezielle Diät und Diät einzuhalten, und Sie müssen sich ständig an gesunde Gewohnheiten halten, nicht nur in Zeiten der Exazerbation.

  • Essen Sie zur gleichen Zeit in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag
  • Dosen, gebraten, fettig, geräuchert ausschließen.
  • Das Essen sollte nicht sehr heiß sein - optimale Temperatur - 40 ° C..
  • Fettfleisch, Schmalz, Leber, Gehirn, Nieren sowie fetter Fisch.
  • Begrenzen Sie Salz und Zucker.
  • Cholesterinreiche Lebensmittel ausschließen.
  • Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke ablehnen.
  • Sie können nicht mehr als 1 Hühnerei pro Tag essen.
  • Essen Sie kein frisches Brot und Brötchen.
  • Es ist verboten, saure Beeren und Früchte zu essen.

Fazit

Dieses Organ ist für den Verdauungsprozess von großer Bedeutung, aber nicht unverzichtbar. Wenn die Funktionen der Gallenblase im menschlichen Körper aufgrund von Krankheiten beeinträchtigt sind, die nicht konservativ behandelt werden können, kann sie entfernt werden. In diesem Fall werden seine Funktionen von der Gallenwege ausgeführt.